[TWE-Special] Year End Show 2019
#1
[Bild: yespostermxkqr.png]


The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.

[Bild: fire1fqc8z.png][Bild: fire2rhioo.png]

Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Mauro Ranallo und Renee Young.

[Bild: 18tj6t.png]

Mauro Ranallo: "Hallo liebes Empire Universum und herzlich Willkommen zu unserer letzten Show im Jahr 2o19. Mein Name ist Mauro Ranallo - und neben wie sollte es auch anders sein, Renee Young."
Renee Young: "Auch von mir Willkommen zu unserem Weihnachts Special. Und was für ein Abend uns heute Abend erwartet - jede Menge Titelmatches und vielleicht neue Titelträger."
Mauro Ranallo: "Allem voran der große Kampf um die Womens Championship, wo wir zunächst in einer Battle Royal ermitteln werden, gegen wen Tessa Blanchard im Main Event ihren Titel aufs Spiel setzen muss."
Renee Young: "Einige Namen stehen schon fest, anderen werden im Laufe des Abends noch folgen - das liebe Fans, dürfte auf jeden Fall unser Highlight des Abends werden."
Mauro Ranallo: "Auch der World Title wird ausgekämpft oder der Starfire Championship, wo Marty Scurll und Liv Morgan alles geben müssen um auch weiterhin Champions bleiben zu können."
Renee Young: "Auch Becky Lynch wird heute in Action zu sehen sein - sie bekommt es mit Asuka zu tun."
Mauro Ranallo: "Aber nun genug geredet, legen wir los."
Renee Young: "Wir wünschen euch viel Spaß."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Heute steht also eine der letzten Shows dieses Jahres an und so ist es nicht verwunderlich, dass sich in der Halle eine Stimmung der Vorfreude auf das nächste Jahr breit macht. Doch bevor es so weit ist geht der Titantron an und man sieht wie jemand durch den Wald läuft. Langsam kommt ein Höhleneingang in Sicht, vor welchem bereits ein alt bekanntes Gesicht sitzt, so starrt Darby Allin in einen doch relativ alt wirkenden Laptop welchen er auf seiner Jeans liegen hat. Man hört nur ein No No No und kurz darauf den Ton eines Krankenwagens, was darauf zu sehen ist erkennt man trotz allem noch nicht und doch schließt der von manchen als Psychopath bezeichnete Superstar langsam seine Augen, ehe er die Stelle berührt welche Rosemary das letzte mal berührte und hofft darauf, dass sie die SMS erhalten hatte, den dieser Abend würde etwas ganz besonderes werden etwas was er so lange nicht erzählt hatte und doch hoffte er das sie es verstehen würde.

Ganz langsam bildete sich ein lächeln auf seinem Gesicht, wobei er den Laptop so dreht, dass man erkennen konnte was sich darauf befand. Der erste blick den die Zuschaer zu sehen bekamen war ein Hausdach, ehe die Kamera im Video ganz langsam auf die Menschenmenge welche sich auf dem Dach befand zoomte und man das Gesicht eines jungen Mannes welcher eine extreme Ähnlichkeit zu Darby Allin, nein einem jungen Mann welcher Darby Allin war, zu sehen bekam welcher ganz langsam sein Skateboard sinken ließ und mit einem grinsen in die Kamera blickte.

Darby Allin:
Als Vorgeschichte zu dem was ich dir zeigen werde sollte ich vielleicht sagen, dass wir ein Fan von Tony Hawks waren. Aber ich schätze das ist in dem alter nichts besonderes und es gibt eher wenige Leute welche es in ihrer Jungend nicht sind. Deswegen hatte ich mir damals das Skateboarden angelernt und dies hier ist jenes Video welches ich als Einsendung für die Teilnahme an seiner Show eingesendet hatte. Den rest solltest du dir vielleicht besser selbst ansehen

und mit diesen Worten drück Darby auf Play, woraufhin man ein paar Stuntes auf dem Dach zu sehen bekommt, ehe alles schief geht und Darby einen Fehler begeht, welcher ihn vom Dach befördert wobei er auch eher unsanft, sofern man es harmlos bezeichnen will, landet. Daraufhin hört man auch bereits wie die Person welche das Video aufnimmt No No No Oh my god ruft und eine andere den Krankenwagen zu rufen scheint. Kurze Zeit später hört man auch bereits das allseits bekannte Geräusch und das Video stoppt. Was man da gesehen hat sollte eigentlich für jeden ein Schock sein, denn klar sieht m,an hier Darby sitzen und auch sicherlich gleich stehen, aber das hätte auch viel schlimmer ausgehen können. Die Kamera hat ihre Position noch nicht geändert und man weiß noch nicht, mit wem Darby da geredet hat, aber maqn kann eine Stimme hören, die einem bekannt vorkommt und so kann auch vielleicht erraten wer da jetzt antwortet.

???:
Das ist wahrlich ein Moment, der einem niemals aus dem Kopf gehen wird. Eine großes Risiko bist du da eingegangen für eine Szene die sicherlich für jeden extrem aussieht und dann auch begeisternd sein kann. So ist aber ein Moment gewesen, der jeden beteiligten schockiert hat und auch sicherlich schlimmer hätte ausgehen können. Klar seelisch hat es dich für immer geprägt und verändert, aber körperlich bist du schlimmeren sicher nochmal von der Schippe gesprungen. Keine Mobilität für den Rest deines Lebens, oder auch schlimmeres wäre nicht unmöglich gewesen. Irgendjemand scheint noch einen Plan mit dir gehabt zu haben, doch jetzt musst du zeigen was du daraus macht, denn dir wurde ein großes Geschenk gegeben, die Chance die Welt zu prägen in einer Form, die du da noch nicht im Blick hattest.

Dann tritt auch eben diese Person, die auch eigentlich nur Rosemary sein konnte ins Bild geht bei Darby in die Hocke und schaut nicht schockiert ´, sondern eher stolz zu ihm. Da fragt man sich auch, was in ihrem Kopf vorgeht, dass auch sowas sie nicht wirklich schockiert. Sie schaut dann auch nochmal hoch in den Himmel und schließt mit einem Lächeln die Augen uns spricht nochmal.

Rosemary:
Klar sagt jeder es ist schrecklich was da passiert ist, aber auch so ein Moment zeigt uns immer, was für eine schöne Sache auch der Schmerz sein kann. >Klar gibt es viele negative Folgen, die Personen sehen, die nicht mit offenen Augen durch die Welt gehen, aber manche, wie wir und sicherlich auch du sehen da auchg so viel schönes drin, was die Welt verändern kann und auch manchmal leider muss. Es kann Sachen klar machen, es kann Menschen Sachen beibringen, es kann einfach auch soviel gutes tun, dass ich Schmerz niemals als eine rein negative Sache ansehen würde. Nur4 wenn es eben einen richtigen impact hat wird es einer niemals vergessen.

Rosemary hockt immer noch vor Darby und geht eben diese für manche spannende, für manche merkwürdige Geschichte heute weiter.
Auch auf Darbys Gesicht bildete sich ein Lächeln, der heutige Tag soll nicht nur die Vergangenheit sondern auch die Zukunft und Gegenwart umfassen, dies ist der Grund weswegen er vor der Höhle sitzt, einem Ort welchen er damals das erste mal gesehen hatte und den er nun endlich gefunden hat und so kann man ein Funkeln in den Augen Darbys erkennen, ein Funkeln welches so schnell nicht verschwinden würde und wer passte für dieses Ereignis besser als Mary

Darby Allin:
Dieser Moment war der an welchem ich starb und der Tag an welchem ich zu den Toten 50% von Darby wurde. Doch bist du kleiner Demon heute nicht nur hier um dir die Vergangenheit von uns anzuhören, nein viel eher ist dieser Tag hier etwas was unsere Geschichte weiter formen wird, denn nein ich glaube ich sollte es dir später zeigen den die Sache welche ich hier holen will befindet sich in dieser Höhle und ich glaube sofern du wirklich aus der Dunkelheit kommst wird es dir bekannt vorkommen

Man merkt Darby eindeutig an, dass er extrem erfreut darüber ist heute etwas in der Höhle zu finden was er so lange gesucht hatte. Etwas was ihn gerufen hatte und von dem er behauptet das es aus der Dunkelheit selbst geboren wurde und das es vielleicht sogar für Mary interessant werden könnte.

Darby Allin:
Aber um dir zu erklären weswegen wir hier sind, nun du hast den Moment gesehen in dem ich stürzte. Was die wenigsten Leute allerdings wissen ist, dass ich eine Zeit lang tot war. In diesem Moment wo dies war befand ich mich hier am Eingang dieser Höhle, einem Ort welcher mit meiner Heimat so verbunden ist wie man es sich nur vorstellen kann, wie auch jetzt ging ich in diese Höhle hinein und langsam gingen die Fackeln an

Wie um seine Worte zu bestätigen passierte auch dies, natürlich war klar das es sich hierbei um eine einfache Funktion handelte welche man oft vorfand, zumindest wenn es sich nicht nur um einfache Höhlen handelt

Darby Allin:
Aber ich glaube du solltest mir lieber die Hand geben bevor ihr euch hier drinen verlauft. Schließlich ist dies hier meine Welt

Und aus diesem Grund steckt Darby ihr auch die Hand entgegen. Rosemary weiß sicher das er das gut meint und jedem anderem würde sie das auch sicher raten anzunehmen, doch er scheint immer noch nicht genau zu wissen, wen er hier vor sich hat. Rosemary fürchtet die Finsternis nicht und wird es auch nie, weil sie eben aus ihr geboren wurde. Außerdem hat sie auch für solche Geschichten vorgesorgt in der letzten Woche, wo sie Darby wenn auch unsichbar makiert und diese Aura würde sie überall spüren. Rosemary schüttelt dann einmal mit dem Kopf und grinst sichtlich vergnügt.

Rosemary:
Ach du bist echt vielleicht auch ein bisschen süß, wenn du dir um uns sorgen machst, aber ganz im Ernst das ist wirklich nicht nötig, oder hast du wirklich vergessen wer wir sind. Wir sind ihr nicht wie du in deiner Nahtod Erfahrung begegnet, sondern wir wurden aus der Finsternis geboren. Unsere Exisatenz ist in ihr entstanden und daher kennen wir sie nur zu gut, aujßerdem hast du seit der letzten Woche nicht diesen, wenn auch sehr kleinen Teil unserer Aura gespürt? Wirt haben dich gezeichnet, mit meinem Zeichen und mir dem können wir dich nicht verlieren, selbst in der tiefsten Dunkelheit werden wir dich finden, solange dir der Arm nicht abstirbt. Wir freuen uns schon drauf diesen Ort zu betreten und mal wieder in diese Finsternis einzutauchen, die wir in der letzten Zeit nicht besuchen konnten. Wir spüren die Kälte die aus der Höhle hervor geht und hören auch die Geister, die nach uns rufen. Hörst du sie nicht auch, diese Schreie von den verlorenen Seelen, die für immer in ihr gefangen sind und uns um Vergebung anflehen? Eben solche die auch diesen Weg gehen sollten nennen wir unser eigen und benutzen sie um unsere Ziele zu erreichen und Aufgaben zu erfüllen.

Rosemary geht vor dem Eingang nochmal auf die Knie und schließt ihre Augen. Das Grinsen welches stets mit ihr war verschwand und sie schien was zhu murmeln was aber weder verstand noch von ihren Lippen ablesen konnte. Plötzlich blickt sie aber auf, als wäre ihr was in den Kopf geschossen und so steht sie auf geht wieder zu Darby und schaut sein Gesicht nochmal genau an.

Rosemary:
Hmm das ist jetzt komisch und vielleicht auch ein bisschen enttäuschend, auch wenn wir leider nie in diese Chance gekommen sind vielleicht den Geschmack zu kosten. Damit sprechen wir von deiner Berührung mit dem Tod und dem was du vielleicht in diesen Momenten erlebt hast. Wir kennen so viele Mythen, die aber nur jene sehen, die dem Tode nahe sind, oder eins mit ihm werden. Wir reden in diesem Punkt von dem Geschmack, wenn du die Lippen des Todes kostest, wenn er dich küsst und dich zu ihm holen will. Viele male haben wir uns vorgestellt, wie es wohl sein würde, wie der Geschmack ist und was man dann fühlt oder denkt. Schon sehr bald wäre es schön, wenn du uns davon erzählen würdest, damit wir es wenigstens mal hören können, wie viel Schönes und gleichzeitig Schreckliches dieser Augenblick hat.

Wieder legt sie mit einem Lächeln eine Hand auf den Kopf von Darby und schaut dann noch einmal zu dem Eingang der Höhle.

Rosemary:
Wollen wir gehen und willst du uns endlich zeigen, was sich darin verbirgt?

Leicht musste Darby Grinsen, ja er hatte es ebenso gespürt wie sie und doch war dieser Ort hier anders. Doch dies würde sie spätestens dann verstehen wenn sie diesen Ort hier hinter sich ließen, schließlich hatte er nicht umsonst gesagt das sie nun seine Welt betraten. Einen Ort welcher in so vielen Sagen erwähnt wurde in so vielen Geschichten und doch war sich keiner im klaren darüber das es solche Orte auf dieser Welt überhaupt gab

Darby Allin:
Oh du bist süß, du glaubst wirklich das hier dein Zeichen wirkt. Nun du solltest doch am besten wissen, dass es Orte gibt welche noch tiefer in der Dunkelheit liegen als andere und dieser hier ist einer davon, ich hatte nicht umsonst mehrere Jahre hiernach gesucht vielleicht sogar länger als manche denken können. Ich hoffe du genießt die Stimmen dieses Ortes, dem Vorort dessen was wir dir zeigen wollen. Den ich schätze heute Abend wirst du erfahren wie wir uns fühlten als der Tod uns küsste. Den dies hier ist wie ich sagte jener Ort an welchem ich endete, jener Ort an dem so viele vor mir endeten und von dem die wenigsten zurückkamen. Ich denke mal du spürst auch, das hier etwas anders ist als in so vielen Gegenden dieser Welt, also folge mir kleine Alice folge mir in das Kaninchenloch welches die meisten Leute verändern würde. Den du bist eine der wenigen Wesen zu denen ich die Berühmten Worte nicht sprechen muss, doch trotz allem werde ich es tun, Worte welche vielleicht längst so alt sind wie die Zeit selbst, den ihr die ihr hier eintreten lasst alle Hoffnung fahren.

Und mit diesen Worten bildet sich ein leicht bösartiges grinsen auf dem Gesicht von Darby, wobei nun wieder die rote Farbe sichtbar wird. Noch einmal blickt Darby an die Decke der Höhle an welcher eine einzige Rune prankt, welche sofern man sie lesen kann so viel wie Algiz bedeutet und damit für den Schutz steht, direkt gleitet sein blick an die Höhlenwand welche ihm am nächsten ist und an der die Eihwaz also die Todesrune prangt, was darauf schließen lässt, das dieser Ort lang vor der christlichen Zeitrechnung das erste Mal betreten wurde und nicht gerade ein Ort der Freude ist.

Darby Allin:
Sag mir aber hinterher nicht ich hätte dich nicht gewarnt kleiner Demon, auch wenn es hier nur immer drei verschiedene Wege gibt, so führen zwei davon zu einer weit aus größeren Gefahr welcher du besser nicht begegnen solltest, auch wenn wir den Weg vor Augen haben so ist es ein wenig länger her seit dem Erlebnis und ich hoffe du kannst uns verzeihen wenn wir nicht direkt den richtigen Weg finden. Aber wie ich sagte, es ist schöner selbst zu sehen was wir erfahren haben auch wenn dies hier bei weitem noch nicht alles, so ist dies hier mehr oder weniger meine wahre Heimat. Der Ort an welchem ich mich wohl fühle, der Ort an dem ich mal wieder zu einhundert prozent lebendig sein kann. Also sei heute mein Gast und folge mir so weit du es schaffst


Ganz langsam tritt Darby in die Höhle, während die Aura welche er spürt immer schwächer wird und schließlich ganz verschwindet, etwas was jedem passiert nachdem er in die Höhle eingetreten ist, ebenso wie man sie auch von außerhalb nicht mehr spüren kann.

Darby Allin:
kommst du?

Rosemary kann es ja sowieso schon kaum mehr erwarten und so folgt sie ihm sofort in die Höhle und sie spürt, wie eine höhere Kraft versucht ihre Macht zu unterdrücken. All diese Zeichen, Symbole und Worte, bringt sie keineswegs zum fürchten, denn sie scheint das alles zu genießen und die komplette Aura, oder was es ist aufzusaugen.

Rosemary:
Ok wir haben es vielleicht doch ein bisschen unterschätzt und es kann sein, dass wir hier uns auch gut verirren könnten, aber wir haben sicherlich keine Angst, sondern empfinden eher eine riesige Freude das zu erfahren. Es ist eine der wenigen Erfahrungen, die wir noch nicht gemacht haben, deswegen werden wir dir auch soweit folgen wie du bereit bist zu gehen. Klar wird keine unserer Existenzen hier enden, sondern hier können wir auch so viel lernen und wachsen. Das ist auch leider ein Irrglaube von vielen, die die Finsternis fürchten und die denken, sie bringt nur das Schlechteste in einem Menschen hervor. Man muss einfach wissen, wie man sie für sich nutzen kann, denn egal wie hell eine Seele scheinen mag, irgendwo gibt es diese dunklen Flecken, die sich auch katastrophal zeigen können, wenn man sie das ganze Leben unterdrückt. Wir beide sind dafür gemacht zwischen diesen Seiten zu wandeln und beides zu nutzen und weder von der einen, noch von der Anderen verschlungen zu werden.

Rosemary phylosophiert mal wieder ein bisschen, auch wenn es Sachen sind, die man von ihr schon gehört hat, oder die gerade ein Darby Allin auch schon selber kennt. Immer weiter gehen sie in die Höhle hinein und es wird auch spürbar kälter, die Stimmen werden immer mehr und lauter und man merkt wie es schwer wird die Fassung zu behalten. Das scheint aber wenn man die Beiden sieht nur für normale Menschen zu gelten, denn ihnen scheint das zu gefallen und so stehen sie jetzt an einer dieser Weggabelungen, die darby erwähnt hat und wo man eben schnell den falschen wählen kann.

Rosemary:
Jetzt scheinen wir an einem dieser Punkte angekommen zu sein, die auch stellvertretend für verschiedene Momente in unserem Leben steht, wo wir auch die Wahl haben uns für einen Weg zu entscheiden. Wir können echt nicht dir absprechen, dass du uns zu wenig versprochen hast, denn es ist wirklich erdrückend, wie dieser Ort versucht uns zu brechen und uns unserer Kraft zu berauben und wir können ihr eben auch nur mit viel Mühe wiederstehen. Wir hören aber auch so viele Stimmen, die um Vergebung bitten, oder auch ihr Lieden endlich zu beenden. Jetzt sind wir aber an deine Führung angewiesen, denn du scheinst mit diesen Ort vertraut zu sein. Also führe uns tiefer hinein, tiefer in die pure Finsternis und zeig uns dein Geheimnis.

Rosemary hat hier sicherlich auch keine Angst eine Entscheidung zu treffen, aber der ort ist6 so speziell, dass auch sie lieber klug ist und Darby den Fortritt lässt. Leicht grinst Darby da er schon bevor sie an diesen Ort angekommen waren gemerkt hatte das die Kraft höher als jene von Rosemary ist. Aber dies ist etwas was nur all zu verständlich ist, schließlich übersteigt sie die der meisten und doch kann man sofern man dafür empfänglich ist leicht genug spüren das sie im Einklang mit Darbys anderer Seite ist.

Darby Allin:
Ich schätze du weißt in etwa was für ein Ort dies ist, nicht umsonst bitten hier so viele um Vergebung, um eine Zweite Chance zu einem anderen Ort zu kommen und doch ist diese ihnen auf ewig verwehrt. Wie ich dir sagte kleine Demon dies hier ist meine Heimat, der Ort welcher mit mir so verbunden wie kein Zweiter ist und der Ort aus welchem ich meine Macht ziehe. Doch hast du mit einer Sache recht, wenn man sich mit der Dunkelheit verbindet so bringt es einen weiter sofern man natürlich weiß wie man sie kontrolliert, wie man sie nutzen kann und ebenso wird heute keine unserer beiden Existenzen enden. Doch ist dieser Ort ziemlich besonders, selbst für dich und heute Nacht ist eine besondere Nacht. Nur weiß ich nicht wie weit du bereit bist in diese Finsternis hier einzutreten, einen Ort welcher so vielen Seelen Qualen bereitet, selbst wenn er einer der schönsten sein kann an welchem man sich befinden kann.

Ganz langsam geht Darby erst die rechte Abbiegung ein Stück weit, ehe er links abbiegt und diesen Weg wieder nach links folgt. Wonach er genau sucht ist noch eher unklar und doch sollte man es wissen, wenn man die Geschichte dieses Ortes genau kennt. Den es ist eher nichts besonderes, doch als er an der nächsten Kreuzung ankommt kann man nicht einmal mehr die eigene Hand vor den Augen sehen zumindest wenn man nicht gerade ein Nachtsichtgerät hat. Weswegen Darby ihr noch einmal die Hand anbietet, schließlich weiß er das keine einzige Fähigkeit hier drinnen funktioniert.

Darby allin
Drei dieser Orte haben wir durchquert, drei weitere verbleiben ehe wir an jenem Ort angekommen sind welchen ich suche. Doch keine Sorge so lange du mir folgst kann dir hier nichts passieren. Auch wenn ich mir eher sicher bin, dass du diesen Weg hier bisher eher genossen hast. Doch lass mich meine neue Theme kurz zitieren, it's not the Savior Who guides me every day ... Possessed by this beast"

erneut bildet sich dieses leichte grinsen auf den Lippen von Darby, während er darauf wartet was seine Begleitung tut, den etwas was den wenigsten wohl bis jetzt aufgefallen ist, ist das das der Weg bisher die ganze Zeit ganz leicht nach unten ging, so leicht das man es noch nicht einmal wirklich wahrnehmen kann.

Darby Allin:
Ich hoffe allerdings du wirst auch den Rest dieses Weges genießen, auch wenn ich mir sicher bin das dies hier mal was anderes ist. Also follow me little Alice.

während Darby weiter geht kann man ganz leicht spüren wie es langsam wärmer wird. Rosemary kann sich nicht mehr sicher sein hier sich wieder zu finden, auch wenn sie sich hier wohlzufühlen scheint, aber sie hat hier jede Verbindung zum Hive verloren und auch die Stimmen ihrer Dämonen werden unterdrückt. In diesem Fall muss sie das Angebot5 annehmen und sie nimmt dann die hand an, die er ihr anbietet. Sie genießt es eben, aber sie fühlt sich dann eben sehr machtlos, wie schon lange nicht mehr.

Rosemary:
Wir fühlen uns hier wirklich wohl, auch wenn es eine Situation ist, die wir noch lange nicht hatten. Meine Verbindung zum Hive, die Stimmen meiner Seelen und Dämonen, sie alle werden unterdrückt. Das gibt uns ein Gefühl, dass wir schon lange nicht mehr hatten. Seitdem wir zu Rosemary wurden und Courtney Rush begraben haben wir uns nicht mehr so gefühlt und es lehrt uns mal wieder Demut, dass in dieser Welt wir doch nicht eine Kraft sind, die mit allem klar kommt. Wir werden jetzt deine Hand annehmen, aber dass solltre nichts zu bedeuten haben. Wir haben zwar nicht ein Problem damit, wie du uns nennst, auch wenn wir den Namen Alice zum ersten mal hören. Wiur wollen hier nicht verloren gehen, weil wir uns das nicht leisten können lange hier zu verweilen.

Die Beiden setzen also ihren Weg weiter fort ujnd Rosemary hat nun also die hand von Darby ergriffen, somit können sich die Beiden nur schwer verlieren. Sie kommen dem Ziel auch immer näher, das kann selbst Rosemary spüren, denn die Kraft welche sie so erdrücken will wir immer stärker und so steigt auch die Spannung, was wird sie am Ende des Weges erwarten?

Rosemary:
Es wird immer mächtiger diese Kraft, die jeden anderen schon lange verschlungen hat und auch für uns ist es mal wieder auch eine riesen herausforderung, denn mit sowas hat man es nicht jeden tag zu tun. Doch irgendwie haben wir in diesen Momenten dieses lebendige Gefühl, welche Berechtigung wir haben in dieser Form zu existieren und warum wir vielleicht auch mit so einem Wesen ausgestattet wurden. Es scheint immer mehr Sinn zu machen, das Wesen wie wir uns gegenseitig anziehen, um uns entweder zu verbünden, oder uns zu vernichten´, weil einer nicht mehr gebraucht wird in dieser Welt. Nun stehen wir aber hier in dieser Höhle und ich spüre, dass wir nicht mehr weit entfernt sind von unserem Ziel und wir können es schon kaum mehr erwarten zu sehen, was am Ende dieses Schreckens auf uns wartet.

Rosemary ist vielleicht nicht mehr so euphorisch, wie sie es vielleicht noch am Anfang ist, weil sie sich konzentrieren muss, aber ihre Begeisterung ist noch nicht gewichen und ohre Neugier steigert sich immer noch weiter und weiter, da kann man auch nur hoffen, dass das alles wert ist.

Natürlich muss Darby leicht grinsen, scheinbar gab es doch plätze die sich tiefer in der Finsternis befanden als die junge Demon sich vorstellen konnte und doch merkte er das sie sich hier wohl zu fühlen schien. Einer der Punkte welche das ganze interessanter machten, schließlich gab es nicht viele Leute die sich in den Tiefsten ebenen der Finsternis wohl fühlten und vor allen Dingen auch noch Interesse daran zeigten.

Darby Allin:
Keine Sorge little Demon wir befinden uns hier nur in den Tiefsten Tiefen jenes Ortes welchen man das Totenreich, die Finsternis, das Reich Hels oder ähnliches nennt. Dies hier ist wie ich bereits sagte jener Ort von welchem ich meine Kraft beziehe und welchen nur jene betreten und verlassen dürfen welche sich entweder ihrer dunklen Seite hin geben, zu verlorenen Seelen werden oder aber ihren Tribut da lasen. Aber ich denke mit letzterem kennen wir beide uns gut genug aus, sei es der alte Part meiner Seele oder aber auch Courtney Rush. Doch blick dich kurz um und du wirst Dinge sehen welche so alt wie die Zeit selbst sind, Dinge welche lange verloren geglaubt waren und lass dich dabei nicht von den einfachen Opfergaben ,welche die Leute hier ließen um wieder gehen zu können, ablenken.

Ganz kurz blickt Darby zu den helleren Wänden an welchem einige Pfeilspitzen, Wolfszähne, Hacksilber oder auch ein paar Goldmünzen liegen welche nur noch einmal verdeutlichen was er gesagt hatte, allerdings setzt er kurz darauf den Weg wieder fort, ehe er in einem eher rundem Ort mit mehreren Türen stehen bleibt.

Darby Allin:
Der Gegenstand wegen dem wir hier bin scheint vielleicht eher etwas simpler als all dies hier und doch gewähre ich dir einen kleinen Blick auf einiges was sich hier befindet. Schließlich soll dein Weg ja nicht umsonst gewesen sein, nicht? Nun den fangen wir mit der ersten Tür an.

Kurz grinst er ein wenig, während er auf die Zeichen über der Tür blickt, auf welchen man Huntress lesen kann. Ganz leicht öffnet Darby die Tür, welche den Blick auf eine blau haarige Frau welche eine Rate über ihre Schulter spazieren lässt frei gibt.

Darby Allin:
Ich sagte ja, hier sind einige verlorene Seelen gefangen und doch haben sie jederzeit ihre Möglichkeit hier raus zu kommen. Doch wenden wir uns nun der zweiten Tür zu.

Und erneut will Darby die Tür öffnen, doch diesesmal scheint es fast so als wäre diese verschlossen und ein Blick auf die Schrift über der Tür zeigt bloß einen Totenkopf.

Darby Allin:
Merkwürdig, eigentlich hätte diese Tür offen sein müssen. Nun den wie dem auch sei, ich werde dir noch einen Blick in eine der Türen gewähren kleine Alice und ja ich nutze diesen Namen bewusst, schließlich solltest du ja Alice im Wunderland kennen nicht?


kurz grinst er erneut ehe sein Gesicht wieder ernst wird und er die Tür mit dem Auge darüber öffnet, nur um von seinem eigenen Ebenbild begrüßt zu werden, woraufhin er die Tür wieder schließt und sich kurz seiner Begleitung zuwendet. Rosemary hat sich in der Mitte dieses Raumes niedergekniet und scheint für einen kurezn Moment als sich die dritte Tür wieder geschlossen hat, den Stimmen zu lauschen. Ein erstes Lächeln kommt über ihre Lippen, doch dieses wehrt nicht sehr lange, denn schnell öffnet sie die Augen und senkt den Kopf, irgendwas ist dann doch nicht so, wie sie es sich erhofft hat und so schaut auch sie dann zu Darby.

Rosemary:
Versteh uns bitte jetzt nicht falsch es ist wirklich atemberaubend, doch haben wir eine kurez Hoffnung gehabt zu einer Seele ein letztes mal Kontakt aufnehmen zu können, die wir in der Vergangenheit verloren haben. Darum geht es nicht um unser, aber sie ist nicht da, oder wir sind nicht fähig sie zu erreichen. Sowas haben wir in unserer Existenz wirklich noch nie gesehen und dabei haben wir gedacht schon so viel gesehen zu haben. Jetzt fangen wir auch an deine riesen Kraft zu verstehen, denn wenn du sie aus diesem Ort ziehst und der sie dir auch zur Verfügung steht, dann wissen wir nicht wo das enden kann. Wichtig scheint es aber zu werden diese überwätigende Kraft zu beherrschen und das das nicht leicht ist können wir auch nur im Ansatz nachvollziehen.

Rosemary atmet dann noch einmal durch und akzeptiert, dass das was sie wollte nicht funktioniert. Dochj dann erhebt sie sich wieder und geht einmal rüber zu Darby und legt eine Hand auf genau diese Tür in die sein Ebenbild sitzt und scheint zu verstehen, was dahinter sitzt und wie lange es schon da ist.

Rosemary:
Es ist beeindruckend und so hast du also in der kurzen Zeit, wo du dem Tode nahewarst, also diesen Teil, der da hinter dieser Tür sitzt verloren, nur fragen wir unbs gerade, hast du auch einen Deal mit dem Tod gemacht, um auch die Kraft zu beziehen? Wir sind gerade, seit langem in unserem Leben mal wieder nichtwissend und wissen nicht, wie das hier geht. Wir müssen uns da vollkommen auf dich verlassen und sollten wir hier auch wieder rauskommen wirst du uns sagen müssen, was für einen Tribut wir anbieten müssen. Obwohl wir ihm bestimmt auch schon einige Seelen geschickt haben, die wir in der Finsternis vernichtet haben.

So hat man Rosemary wirklich lange nicht gesehen, wenn man es überhaupt mal getan hat, aber langsam wir eine Sache immer deutlicher, denn beide scheinen voneinander profitieren zu können und so ist es verständlich, warum auch beim letzten mal Darby darum gebittet hat, dass sie sich zusammen tun.

Rosemary:
Deine Bitte macht mit jeder Sekunde und jedem Meter, in dem wie mit dir in deine Vergangenheit weiter eintauchen mehr Sinn, denn es wird uns beide noch sehr weiterentwickeln. Dich in deiner Fähigkeit deine Kräfte und Vorstellungen selber zu konzentrieren und uns in unserem Verständnis für die Finsternis weiterzubilden.

Kurz nickt Darby auf ihre Aussagen hin, er konnte verstehen das sie deswegen enttäuscht war und doch gab es an diesem Ort zu viele Orte an welcher sich einzelne seelen befinden konnten. Orte welche selbst er noch nicht einmal kannte und doch konnte man jederzeit darauf hoffen mit einigen Seelen kontakt aufzunehmen auch wenn es an bestimmten Orten schwerer war als an anderen. Doch blickte Darby ihr kurz noch einmal in die Augen.

Darby Allin:
keine Sorge, ich verstehe wie es dir geht. Schließlich ging es mir als ich das erste mal hier war genauso, deswegen habe ich es aufgegeben an diesem Ort zu versuchen andere Seelen zu erreichen, auch wenn es mir mitlerweile möglich ist so kommt es doch darauf an an welcher Stelle dieses Ortes ich mich befinde, denn wie du sehen konntest ist es auch für mich nicht möglich jeden Ort ohne weiteres zu betreten ohne mich darin zu verirren, dies war einer der Gründe weswegen ich eine Stunde vor der Höhle gewartet hatte ehe du kamst. Den sagen wir es mal so, die Regeln hier sind etwas anders als an jedem Ort außerhalb von hier und nicht einmal ich verstehe hier alles und dies obwohl ich dies hier meine Heimat nenne. Aber du hast recht, diese Macht zu kontrollieren ist nicht ganz einfach.

Ganz langsam geht Darby allerdings zur letzten Tür und öffnet auch diese, wobei man als er sie einen Spalt breit öffnet ein kurzes Knurren hören kann, ehe im Anschluss ein schwarzer Wolf oder zumindest ein Tier welches stark an einen solchen erinnert aus diesem Raum kommt und sich zu Darbys Füßen nieder lässt, welcher im nächsten Moment auch gleich über seinen Kopf fährt, ehe er mit Rosemary in den Raum rein geht

Darby Allin:
Etwas ähnliches habe ich gemacht, etwas was diese 50% welche du im anderen Raum gesehen hattest von mir abgespaltet hatte und sie nun hier verweilen lässt. Ich schätze nun verstehst du weswegen ich die Sache mit den fünfzig Prozent erwähnt hatte und doch ist diese Seite mit welcher du dich unterhältst eine Sache welche dem Vertrag wen man es den so nennen kann entspringt. Etwas was länger hier drinnen war als die meisten Leute überhaupt denken können und doch bin ich froh endlich draußen zu sein little Demon. Was die Sache mit dem Tribut welchen du zahlen musst um diesen Ort zu verlassen angeht, nun dieses mal konnten wir diesen Ort betreten ohne das wir einen Zoll zahlen müssen schließlich sollte ich hier zwei Dinge holen kommen.


Fast als hätte der große ihn gehört beginnt er auch schon kurz zu knurren, während er in Richtung des Bettes geht woraufhin Darby ihm natürlich folgt und einen fast komplett schwarzen Ring mit einem sichelförmigen weißen Punkt auf der Oberseite unter dem Bett hervorholt, welchen er kurz betrachtet und nickt. Natürlich scheint er zu verstehen was der Sinn hinter dem ganzen ist, auch wenn es wohl für die meisten eher unersichtlich ist so scheint er Darby einiges wert zu sein.

Darby Allin:
Du meintest ja es wäre um mich unter Kontrolle zu halten, nun zum teil stimmt dies was ich sagte auch. Zum anderen ist es wohl sinnvoll wenn du während meiner Matches in der nähe des Ringes bleibst, schließlich könntest du daraus auch noch einiges lernen. Ebenso wie ich eigentlich auch vorhatte dies bei dir zu tun, den für mich spiegelt dies was wir im Ring zeigen auch das purste unserer Seelen wieder, was unter anderem auch einer der Gründe ist weswegen ich in den Ring steige. Und nun ich denke ich bin nicht der einzige welcher denkt das man daraus etwas lernen kann nicht?

Rosemary nickt mit dem Kopf und scheint völlig mit dem was Darby gerade gesagt hat einverstanden zu sein und es so genauso zu sehen. Rosemary merk nämlich in diesem Moment, dass sie noch sehr wenig genau hier rüber lernt und so kann sie mit ihm noch sehr viel lernen. Sie schaut ihm bei seinen Sachen zu und weiß gar nicht wirklich was sie fragen soll und was als erstes, aber irgendwo wird sie anfangen müssen.

Rosemary:
Wir werden dich begleiten und wir werden auch dich mitnehmen. Wir beide haben voneinander so viel, wovon wir profitieren können und uns so weiterentwickeln. Alles ist hier so beeindruckend und das wollen wir besser verstehen können, denn das werden wir an einem Tag sicher nicht schaffen. Kein von uns darf die Kontrolle verlieren, weder du, noch wir und so kann uns das nur helfen.

Es war eigentlich schon vorher klar, dass die Beiden zusammenarbeiten wollen, doch das wird nochmal bestärkt und genaue Ziele scheinen immer klarer zu werden. Klar wollen beide ein Stück weit auf sich aufpassen, doch lernen scheint nun fast noch wichtiger geworden zu sein, immer hin für Rosemary. Nun steht sie mit Darby in diesem Raum, wo nur ein Bett steht und dieses Tier rausgekommen ist, was aber zu ihm ein großes Vertrauen zu haben. Dann ist da dieser Ring, der sicher einer der zwei Dinge sein muss, von denen er eben noch gesprochen hat, doch wen gehört dieser Raum, denn eines ist klar, es kann eigentlich nicht seiner sein, denn er war im Raum davor, aber nur das tier scheint hier auch nicht zu leben und so neigt Rosemary den Kopf und schaut fragend zu Darby, während das Tier sie anknurrt.

Rosemary:
Ok wir können ja verstehen, dass du uns nicht jeden Schritt erklären kannst und das verlangen wir auch nicht, weil wir auch nicht blind sind, aber eioniges weckt natürlich unsere Neugierde. Zum Einen in was für einem raum sind wir hier? Deiner war doch gerade eben und da haben wir keine Anstalten gemacht diesen zu betreten, aber dieser hier ist außer diesem Tier leer und trotzdem scheint hier jemand gewesen zu sein. Zum zweiten, was ist das für ein Wolf, oder was es ist und warum ist es zu dir so vertraut. Klar scheint es das Zimmer zu bewachen, doch du trittst hier mit mir ein und entfernst was, ohne jede Probleme. Und zum dritten,was ist das für ein Ring? Wir glauben jetzt sicher nicht, dass du einem Film folgst und in diesem Ring eine Macht siehst, oder ist es doch genau das? Es sieht schon sehr nach einem Relikt aus, was zu diesem Ort passt, aber noch können wir nicht erkennen, warum du dir so einen Weg machst nur um ihn zu holen.

Rosemary sieht in dieser Situation wirklich merkwürdig aus, doch sonst ist normalerweise sie immer diejenige, die mit Frage gelöchert werden, doch das hier ist eben neu für sie und so wie Darby es immer tut, hat er noch niemanden so tief in seine Geschichte eintauchen lassen, also wie wird auch er reagieren?


Kurz nickt Darby, während er noch einmal auf den Ring blickt. Ja er ist im wichtig und doch ist es mehr ein persönlicher Wert als das irgendeine Besondere Macht oder ähnliches in diesem Ring liegt, allerdings blickt er im Anschluss wieder zu Rosemary, während sein neuer Begleiter wieder den Raum verlässt und damit deutlich macht das sie ihm folgen sollen.

Darby Allin:
Ich schätze, dass wir auch noch öfter hierher kommen werden. Schließlich gibt es auch hier einiges für uns zu lernen, wie ich bereits sagte gibt es hier einige Wege von denen wir bis jetzt erst einen gegangen sind und doch ist es gut zu wissen das du mein Angebot annimmst. Schließlich wirst du wirklich viel daraus lernen können ebenso wie auch wir viel von euch lernen können.

Doch noch ehe er sich die nächsten Worte durch den Kopf gehen lässt muss Darby ganz kurz lachen, schließlich ist diese Situation für ihn in diesem Moment so passend. Die ganze Symbolik dieses Momentes ist fast schon zu perfekt als das seine doch eher normale Seite es richtig begreifen könnte zumindest wenn man versteht was es mit dem schwarzen Tier und dem Ring auf sich hat und doch verstummt das Lachen kurz darauf wieder und er schüttelt ganz kurz den Kopf, ehe er mit Rosemary dem Tier wieder zum Eingang der Höhle folgt. Wo Rosemary auch wieder ihre Kräfte spüren kann, wenn sie auch bei Darby leicht verändert zu sein scheinen.

Darby Allin:
Keine Sorge little Demon, dieser Ring ist mehr ein Relikt meiner Vergangenheit, ein Gegenstand welcher für mich eher Nostalgischen Wert als etwas anderes hat und doch sollte ich dir nicht zu viel über den dritten Teil unserer Reise in meine Vergangenheit verraten. Auch wenn die ersten beide wohl eher die waren die mich formten so ist der dritte jener welcher mich am ende zu dem brachte was ich hier im Ring tue und um deine Frage zu beantworten was dieser Wolf ist, nun du hast richtig erkannt das er etwas bewacht und doch ist es nicht das Zimmer welches mein Begleiter bewachte sondern viel mehr etwas was darin ist und wir ebenso wie den Ring geholt haben. Keine Sorge du wirst schon früh genug verstehen was ich damit meine. Doch wird auch er uns nun eine Zeit lang begleiten um sicher zu gehen, dass das Geschenk welches mir die Finsternis gab auch seinen Zweck erfüllen wird.

Leicht wandert sein Blick in Richtung Himmel, wobei er den Stand des nun bereits aufgegangen Mondes betrachtet. Scheinbar hatte er doch mehr Zeit an diesem Ort verbracht als er es eigentlich wollte und so nickt er Rosemary kurz zu, ehe er noch einmal die Erinnerungen welche der Ring für ihn Symbolisieren wieder in Erinnerungen ruft.

Darby Allin:
Ich schätze es ist schon spät, von dem her werde ich nun gehen. Schließlich habe ich noch ein paar Vorbereitungen für den dritten Teil unserer Reise zu treffen und ich hoffe das du auch diesen genießen wirst, doch wisse das diese beide Teile meiner Geschichte jene waren welche bis jetzt noch niemand anderes zu Gesicht bekommen hatte. Zumindest nicht in dieser Form.

Und so dreht sich Darby bereits um und geht in Richtung des Weges welcher von der Höhle wieder nach unten führt. Allerdings nicht ohne darauf zu warten ob Rosemary noch etwas sagen oder tun wird. Rosemary ist dann doch she mitgenommen an diesem Abend und sie hat viel, was sie verarbeiten muss. Gleichzeitig freut sie sich auch schon endlich die Geschichte vollkommen zu machen und dann kann es wohl endgültig losgehen. Dennoch scheint sie jetzt nicht den gleichen Weg zu nehmen, wie Darby und ihn alleine ziehen lassen, doch nicht ohne noch was zu diesem Abend zu sgane und zu dem was sie noch erwartet.

Rosemary:
Das war bis jetzt schon echt eine Reise, die auch uns mit einigen neuen Gefühlen erfüllt haben, die wir nie gedacht haben nochmal so zu fühlen. Wir leiben dieses Mysteriöse und lassen es auch heujte erstmal dabei, wir werden es dann verstehen, wenn die Geschichte komplett ist. Sei es dieser Ring, dein tierischer Bgleiter und das letzte Teil, was uns wohl entgangen ist. Jetzt müssen wir aber auch schon mal sagen, sind wir doch froh wieder draußen zu sein und unsere vollkommene Kraft zu spüren, denn man merkt erstmal was man hat, wenn man es verloren hat, aber wem sagen wir das, dass wirst herade du am besten wissen. Wir freuen uns dann schon auf den letzten Teil, aber für heute werden wir uns verabscheiden und dich verlassen. Wir sehen uns dann!

So geht Rosemary jetzt aber auch auf Darby zu, geht nochmal mit einer Hand über seine bemalte Gesichtshälfte und lächelt ihm nochmal zu. Dann aber geht sie doch ihres Weges und verschwindet in der Dunkelheit, womit dann ein weiterer Abend zwischen den Beiden endet.

Mauro Ranallo: "Die Beiden sehen wir nun auch wöchentlich zusammen - und sie scheinen sich sehr gut zu verstehen."
Renee Young: "Verrückte verstehen sich immer miteinander, Mauro."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Es ist Kickoff-Time bei der letzten Show des Jahres - der TWE YEAR END SHOW! Kurz bevor das erste Match das Abends über die Bühne gehen wird und sich Darby Allin und James Storm ein heißes Duell liefern, wird von der Regie einmal in die Katakomben der Arena geschaltet - genauer gesagt in die Schneiderei des Empires. Viele fleißiger Helferinnen und Helfer arbeiten dort noch immer an einigen Outfits für die Stars der TWE und passen einige Details an oder bessern einige Schäden aus, die des Öfteren an den Jacken oder dem Ringgear der Performer entstehen. Die Kamera zoomt auf einen der Arbeitsplätze einer Schneiderin. Vor ihr steht eine kleine Nähmaschine und auf ihrem Schoß liegt ein Objekt, dass viele TWE-Fans mittlerweile sofort erkennen dürften. Weißer Hut mit einigen bunten Federn daran befestigt, die die Schneiderin gerade erneuert ... das kann nur der Hut von Kairi Hojo sein. Eben jene tritt nun auch an die Schneiderin heran und schaut dieser zu, wie der neue Federnsatz an ihrem Markenzeichen befestigt wird. Freudig wie ein kleines Kind an Weihnachten beobachtet sie das Ganze, doch wird ihre Fröhlichkeit von einem lauten Räuspern unterbrochen, dass hinter ihr zu hören ist.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... *Räusper* ... Wenn du einen neuen Hut brauchst, hättest du mir nur bescheid sagen müssen und ich hätte meinen Designer angerufen ..."

Mit verschränkten Armen und in einem stilvollen Kimono gekleidet steht die Herrin hinter ihr. Die Fans in der Halle reagieren mit einem sehr entnervten Pfeifen und Buhen auf die Japanerin. Doch lässt diese das Kalt, gibt Asuka sowieso nichts auf die Meinung von "normalen" Leuten. Natürlich hat die Pirate Princess die Stimme ihrer Freundin sofort erkannt, weshalb sie sich bereits mit einem Lächeln auf den Lippen umdreht. Zwar verlief das letzte Treffen der beiden nicht gerade positiv, aber dennoch scheint sich Kairi über den unverhofften "Besuch" zu freuen. Eigentlich verständlich - Man neigt unter Freunden schließlich nicht selten dazu, über eine kurze Auseinandersetzung hinwegzusehen und einfach so weiterzumachen, als wäre nichts gewesen. Dazu ist Hojo offensichtlich bereit. Jedenfalls hat es den Anschein.

»Kairi Hojo«
"Schön dich zu sehen ... auch wenn ich dich hier nicht erwartet hätte."

Guter Punkt seitens Kairi. Zumeist sieht man die Empress eigentlich in ihrer Loge und eher weniger in den Katakomben. Dennoch ist sie gerade ganz offensichtlich froh darüber, ihre Landsfrau zu sehen. Auch wenn ihre Aufmerksamkeit sogleich wieder von dieser gezogen wird, als die Schneiderin die Pirate Princess antippt und ihr den Hut überreicht. Die Arbeit ist verrichtet und die Japanerin sieht mehr als zufrieden aus, als sie sich den Kopfschmuck aufsetzt. Ein kurzes Danke in Richtung der Frau folgt, bevor sich Kairi nun wieder voll bekleidet Asuka zuwendet.

»Kairi Hojo«
"Prinzipiell bin ich mit dem Hut ja zufrieden. Ich hatte nur einen Einfall, um ihn noch etwas zu verschönern. Dafür ist ein Designer definitiv nicht notwendig. Dennoch danke für das Angebot."

Warum kommt einem es nur so vor als würde sich die Herrin für den Hut gar nicht interessieren? - Beachtet sie diesen eigentlich nur kaum. Anscheinend will sie auf etwas anderes hinaus. Oder braucht sie nur einen Vorwand, um Kairi aufzusuchen? Auch von ihren beiden Bodyguards, die sie sonst immer überall hin mitbegleiten ist keine Spur.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... dass du immer noch mit diesem alten Ding herumläufst. Naja wenns dir gefällt, sei es so. Kairi ... wegen letzens ..."

Der Herrin fällt es sichtlich schwer sich zu offenbaren, da sie selbst die Blicke der Mitarberinnen in der Schneiderei und den herumwuselnden Staff-Mitgliedern spürt.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... was hast du damit gemeint? ..."

Die Geisha verschränkt die Arme vor sich und schaut ihre Piratenfreundinn leicht verärgert an. Der Stachel bei ihr sitzt anscheinend noch tief und hat wohl noch Gesprächsbedarf. Kairi bemerkt leicht, dass Asuka mit ihrem Kimono an einer der Nähmaschinen leicht anlehnt und sich ein Benzel davon in der Maschine verheddert hat, was diese aber selbst nicht mitbekommen hat. Viel mehr ist die Japanerin auf ihre Landsfrau fokussiert. Jedoch hat die Schneiderin es bemerkt und versucht den Stoff aus der Maschine heraus zu tüddern.

»Kairi Hojo«
"Nun weißt du ..."

Schnell macht Kairi zwei Schritte an Asuka vorbei, sodass diese den Rücken zu der Nähmaschine drehen muss, um ihr mit dem Blick zu folgen. Sie versucht einen leicht nachdenklichen Blick zu mimen, sodass es so wirkt, als würde sie ihre Gedanken ordnen und nicht als wolle sie ihre Landsfrau von dem ablenken, was sich gerade abseits ihres Blickes abspielt. Natürlich bemerkt die Schneiderin, dass die Japanerin ihr gerade versucht in die Hände zu spielen und ist dementsprechend umso bemühter, ihr Vorhaben schnell zu erledigen.

»Kairi Hojo«
"... wir haben uns eine ganze Weile nicht mehr gesehen und haben uns gewiss ein wenig verändert in dieser Zeit. Vielleicht hat uns das in dem Moment einfach überfordert und wir haben beide nicht die richtige Herangehensweise gewählt. Also vergeben und vergessen?"

Lächelnd streckt die Pirate Princess ihre Hand nun als Zeichen der Versöhnung nach Asuka aus. Ob diese Unterhaltung auch so verlaufen würde, wäre das kleine Fauxpas hinter dem Rücken der Empress nicht passiert? Freudig lächelt Asuka ihre Freundin an und möchte ihre Hand ergreifen, doch spürt diese einen Widerstand als sie sich leicht nach Vorne beugt. Verwundert schaut diese hinter sich und sieht die Schneiderin, wie diese an ihrem Designerkimono herumfuchtelt, der in die Maschine geraten ist. In einem unbeschreiblichen Tempo wandelt sich das freundliche Lächeln der Geisha in ein monströses zorniges Gesicht. Die Schneiderin bemerkt nun, dass sie von einem wilden Tier angesarrt wird und weicht ängstlich zurück.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... IHR! WAS SOLL DAS?!? WAS HABT IHR GETAN?!? Habt ihr eine Ahnung was ihr da angerichtet habt?!? Dieser Kimono ist mehr Wert als eure gesamte Existenz! Was bildet sich ein solcher Abschaum wie ihr ein meine Kleidung zerstören zu wollen??? ..."

Wütend und bedrohlich baut sich die Herrin vor der fast schon weinerlichen Schneiderin auf, die auch im Vergleich zu ihr sehr zierlich ist. Hilfesuchend schaut diese immer wieder zu Kairi. Doch sieht sie sich nun Asuka ausgesetzt als diese plötzlich die Hand gegen sie erhebt, allerdings ruckartig in der Bewegung stoppen muss. Glücklicherweise konnte die Pirate Princess schnell genug schalten und nach dem Handgelenk ihrer Landsfrau greifen. Diesen Umstand nutzt sie auch gleich aus, um einmal am Arm Asukas zu ziehen und diese somit zu zwingen, sich wieder ihr zuzuwenden.

»Kairi Hojo«
"Du machst es schon wieder! Warum verhältst du dich so?! Ich dachte, das letzte Mal wäre nur eine Ausnahme gewesen, doch wie mir scheint, hast du dich wirklich verändert!"

Wütend reißt sich Asuka von Kairi los und auch der Stoff ihres Kimono wird durch diese Bewegung herausgerissen. Die Schneiderin geht vorsichtshalber in Deckung.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... WAS MISCHT DU DICH DENN JETZT EIN?!? Seit wann kümmern dich solche Belanglosigkeiten Prinzesschen? ..."

Unter lautem Gefluche auf Japanisch zieht die Herrin ab und lässt nochmal einen bösen Blick in Richtung der Schneiderin und ihrer Landsfrau fallen eher diese einen polternden Abgang macht. Kairi hingegen vergewissert sich lieber um das Wohlergehen der Schneiderin, als das sie versucht ihre "Freundin" aufzuhalten. Eifrig schaltet die Regie wieder zu Mauro Ranallo und Renee Young.

Mauro Ranallo: "Asuka wieder gewohnt aggressiv zu ihren Mitmenschen."
Renee Young: "Kairi scheint nun auch so langsam nicht weiter zu wissen."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Wir sind wieder in der Halle, doch es scheint jetzt erstmal nicht das nächste Match zu folgen, sondern jetzt ist ein Debut vorgesehen, was man sich schon denken kann wenn man den Empire Adventskalender verfolgt hat, kann sich auch schon vorstellen wer es sein wird. Die Fans verlangen auch schon lautstark mit Cowboy Chants nach genau dieser Person. Es dauert noch einen Moment in dem die Fans die Vorfreude nicht mehr halten können und dann ertönt die Theme vom Cowboy James Storm mit den Worten Sorry about your damn Luck! Dann springt der Titantron an und die neue Theme ertönt, die Storm im Empire jetzt immer zum Ring begleiten soll.


Doch zur Überraschung der Fans scheint der Cowboy nicht zu erscheinen und die Fans sind irritiert. Sie schauen gspannt zur Stagve, doch da entfernt sich das Spotlight und wandert zu einer Person mitten in den Zuschauerrängen, die einen Hoodie trägt und eine Basecab. Er trinkt eine Flasche Bier und als er aus einem Six Pack einem Fan auch eine anbietet, wird diesem klar, wer da die ganze Zeit neben ihm gesessen hat. Die Person steht auf und zieht den Hoodie aus und in diesem Moment explodiert die Halle. Nun steht da wirklich James Storm in mitten jubelnder Fans lächelnt und in seinem Ringgear, denn das nächste Match ist dann auch schon seins.gegen Darby Allin.

Storm setzt sich dann in Bewegung und klatscht auf dem Weg zum Ring mit vielen ´fans ab, die außer sich sind. Storm reicht dann auch gleich seine restlichen Flaschen Bier weiter, als er dann an der Barikade steht und Greg Hamilto ihn ankündigt.

Greg Hamilton:
Ladys and Gentleman, please help me welcome, the newest signing in the Wrestling Empire! THE COWBOY JAMES STOOOOOOOORMMMMM!!!

Die Fans rasten wieder komplett aus und sehen Debut von einem Mann, der in diesem Geschäft viel erreicht hat und nun auch hier an die Spitze will. Da kann er sich dann schon mal auf die Unterstützung der Fans verlassen, denn ein Liebling der Fans war er eigentlich schon immer und überall. Er hebt wieder seine Bierfalsache in die Luft und holt sich schon mal ein Mic, bevor er dann in den ring steigt. Die fans wollen eigentlich gar nicht mit den Jubeln aufhören. Storm stellt sich noch mal auf eine Ecke und genießt diese Begrüßung. Dann ist es aber auch so langsam so weit mal mit dem zu beginnen, weswegen alle hier sind und das sind erstmal ein paar Worte des Cowboys, bevor das eigentliche erste Match beginnen kann. Storm steht dann in der Mitte des Ringes und will die fans mit eine Geste dazu animieren sich zu beruhigen, was nujr langsam in die Gänge kommt, aber er schafft es als er dann einfach sein Mic Richtung Mund führt, denn das scheint dann doch nniemand verpassen zu wollen.

James Storm:
Wow! Da sieht man doch endlich mal, was in euch steckt, wenn man euch dann doch ein bisschen kitzelt und euch auch einfach mal gebt, was ihr wollt. Das scheint der gute altre Coweboy zu sein, der euch eine Show geben kann, nach der ihr so lange verlangt. Ich meine ich habe mir das Ganze angesehen, nach dem es gehießen hat, dass man bei den Verantwortlichen den Gedanken gefasst hat mich zu verpflichten und dieses Empire noch ein Level weiter zu bringen. Ich habe so viele Wrestling Shows schon gesehen, aber ich habe noch nie so einen haufen gesehen, in der viele Stars machen was sie wollen und sich Sachen herausnehmen, die gegenüber der Company und vor allem gegenüber euch nicht gehen. Damit meine ich noch nicht malo die Sachen, die im Ring passieren, dass kann jeder von uns klären. Ich meine sie gehen und kommen wann sie wollen und setzen Matches und Regeln fest, was weit die rechte einiger übersteigt. Es geht nur noch darum Geld zu machen und Fame zu bekommen, um das was wir machen, was ich so liebe, dass ist doch den meisten hier scheiß egal und damit spucken sie nicht nur mir ins Gesicht, sondern auch euch und eines werde ich euch sagen. Alle die das versuchen, die werden schon bald aus diesem lächerlichem Traum aufwachen, in dem sie leben, denn jetzt bin ich da und ab heute ist diese Zeit endgüötig vorbei.

Storm redet sich hier richtig in rage und es scheint sich richtig was aufgestaut zu haben, was aber den Fans aber sehr gut zu gefallen scheint und einigen auch schwer auf der Seele gelegen hat. Wieder gehen die Cowboy Chants los und bei jedem Chant nickt auch Storm mit seinem Kopf. Er nimmt nochmal einen Schluck aus seiner Flasche und scheint sich wieder ein bisschen runter zu bringen. Jetzt stellt sich natürlich eine Frage, aber Storm ist auch noch nicht fertig und sofort wird es wieder ruhig.

James Storm:
Aber kommen wire mal zum Punkt, denn ich kann diese Fragen schon sehen. Viele Fragen sich dann bestimmt, ob ich einfach nur ein Werkzeug des Office bin um diese Stars, die3 so viel Unruhe rein bringen aus dem Weg zu räumen. Naja ich werde sie sicher aus dem Weg räumen, aber sicher für kein Office dieser Welt. Ich mache das für euch, weil ihr Stars verdient, die bereit sind sich für euch und dieses Geschäft dasd Herz raus zu reißen und wenn es sein muss dem Teufel zu verkaufen. Tränen und Blut zu lassen um euch das zu geben auf das ihr ein Recht habt. Wenn es nämlich so weiter geht, dann werdet ihr bald keinen Spaß mehr daran finden euch diese Twitter Wrestler anzusehen, die zwar viel sagen, aber am Ende nichts zeigen können. Das alles werden einige schon sehr bald lernen und dann……….

Dann ertönt eine Theme, dsie dann Storm anscheinend schon kennt, aber er scheint auch überrascht, denn außer vielleicht Darby Allin scheint er hier niemanden erwartet zu haben.


Die Beats von 'This Time I want it all' hämmern aus den Boxen, kündigen so das baldige Erscheinen der Queen of Carolinas an und die Fans reagieren darauf überraschend positiv. Als Tessa Blanchard dann schließlich die Stage betritt, steigt die Lautstärke in der Arena an und sichtlich zufrieden, die Dame steht mit dem Rücken zu den Zuschauern und so dreht sie ihren Körper nach links und es folgt ein Augenzwinkern! Doch auch damit nicht genug, die neue Womens Championesse dreht sich perfekt in die Richtung der Zuschauer wo sie kurz ihre Arme zur Seite ausbreitet.

[Bild: 1cgkzl.png]

Ihre Lippen zucken zu der Andeutung eines Lächelns nach oben, als die Ringsprecher Tessa ankündigt und so dafür sorgt, dass die verschiedenen Reaktionen aus den Zuschauerreihen ein weiteres Mal zunehmen. Sie könnte sich tatsächlich daran gewöhnen, doch wenn die Fans sie wirklich mehr mögen, dann weil sie sich dazu entschieden haben und nicht, weil Blanchard sich ihnen in irgendeiner Form anbiedern oder gar anpassen würde. So ist sie nicht, war sie nie und wird sie auch niemals sein. Sie lässt ihren Blick durch die nahezu ausverkaufte Arena schweifen, bevor sie sich mit entschlossenen Schritten zum Ring aufmacht. Darauf ist wohl jeder gespannt, doch noch spannender ist für die meisten Fans wohl die Frage, was die Queen nun zu sagen hat. Am Squared Circle angekommen überwindet Blanchard die Stahltreppe mit schnellen Schritten, geht auf dem Apron entlang und nachdem sie sich die Sohlen ihrer Turnschuhe am Mattenrand 'gesäubert' hat, betritt sie den Ring. Langsam geht sie in dessen Mitte, posiert erneut mit ausgebreiteten Armen, bevor sie ein Mikrofon aus der Tasche ihrer Lederjacke zieht und mit einem leichten Lächeln zu den Fans. Wir alle wissen warum sie hier ist! Kurz vor den Ringseilen schnallt sie sich den Gürtel ab und präsentiert ihn dem Publikum. Es ist soweit wir hören der Hermosa zu!

[Bild: 2aljyn.png][Bild: 2vgjd6.png]

TESSA BLANCHARD: »Uns geben, was wir wollen? Schätze du hast dir dank dem Alkohol noch die letzten Gehirnzellen versoffen, glaubst du wirklich dass du es bist was die Fans wollen? Die einzigen Fans die dich unbedingt sehen wollen, sind genau die gleichen Personen so wie du, auch solch versoffene Idioten und sich einfach mit dir gleich aufsehen. Ja du zählst für sie als eine Art Rolemodel, doch wo bleiben deine Erfolge Storm? Du hättest einfach lieber an der Bar bleiben sollen und dort deine Erfolge weiterzählen können, denn im Wrestling und gerade hier wirst du es nicht schaffen zu etwas zu bringen. Und das wohlgemerkt tust du schon seit etlichen Jahren, aber das merkst du selber nicht. Dein Geschwafel von wegen du tust es doch nur aus Liebe zum Wrestling, wow mir sind fast die Tränen gekommen als ich das hören durfte, aus Liebe zum Wrestling ... wohl eher bist du doch hier nur unter Vertrag um schneller an Geld zu kommen und wenn du genug davon gemacht hast, bist du in ein oder zwei Monaten wieder von der Bildfläche verschwunden und die Bar hat dich wieder in ihren Händen, also erzähl uns Storm, was tust du eigentlich hier wirklich? Aus Liebe zum Wrestling, bist du hier sowieso nicht.«

Schwere Worte von Tessa die sie gerade gegen James Storm erhebt, sie sollte wissen er ist eben ein Mann doch ihr scheint es gerade vollkommen egal sein.

TESSA BLANCHARD: »Du solltest lieber schleunigst den Platz räumen und ihn frei machen für Personen die hier wirklich gern gesehen werden, aus mir ist eine Championesse geworden und ja ich habe schon so viele Bitches kommen und gehen sehen, da war es mir auch schon scheiß egal ob sie Charlotte Flair, Maria Kanellis oder Taryn Terrell hießen. Du James Storm, du bist der nächste in dieser Liste, man nennt diese Liste auch die Liste der Loser und da wird sich auch schon bald ein James Storm einreihen weil für mich, bist du nichts weiter als ein Säufer der schon lange nicht mehr weiß was er eigentlich machen will. Also verschwinde lieber einfach, bevor es für dich schlimmer endet als dein letzter Leberschaden.«

Die Fans mögen diese Worte gar nicht und buhen los. Storm hingegen ist nicht wirklich böse, denn man muss damit rechnen, wenn man im Ring was los lässt, dann wirs man mit einer hohen Wahrscheinlichkeit unterbrochen. Sicherlich ist es hier überraschend, dass es Tessa ist, aber sie zeichnet sich ja dadurch aus, dass es ihr schon immer egal, was andere meinen. Nun stellt sie hier Storm als Alki hin und auch wenn er nicht verstecken kann, dass er gerne mal ein bier trinkt, so ist er garantiert kein Alki, denn im Privatleben ist er gar nicht so häufig in einer Bar zu finden, wie man es gerne denken kann. Deswegen will er die Fans auch beruhigen und dreht sich erstmal zu den Fans und richtet seine ersten Worte an sie.

James Storm:
Ach kommt Leute jetzt seit doch nicht so hart. Ich weiß ihr könnt sie nicht leiden und euch hängt ihre unerträgliche Arroganz zum Halse raus, doch das ändert leider nichts, dass sie noch Womans Champion ist. Klar kann sich das ja heute ändern und wenn nicht heute, dann eben schon bald, denn in der letzten zeit sind gerade diese, die sich wirklich für Alles halten vielleicht schnell gestiegen, dann aber auch schnell wieder gefallen. Ach und wenn ihr euch aufregt, was sie vielleicht über mich sagt, müsst ihr auch nicht überreagieren, sie weiß es in ihrem Kopf einfach nicht besser.

Die Fans beruhigen sich wieder ein bisschen und Storm zuckt noch einmal mit den Schultern und hat während seiner Worte Tessa die ganze zeit hinter sich gelassen und sie bei den Fans auch ein bisschen verspottet, was er sicher gleich noch zu hören bekommen wird. Erst mal will er aber Tssa noch mal direkt konfontieren, denn es nur mit einem Witz abzutun kann er doch dann eben auch nicht.

James Storm:
So Tessa, dann komm ich mal wieder zu dir, nicht das du glaubst ich hätte dich vergessen. Ich weiß ja nicht, was du meinst in deinem Kopf verstanden zu haben, aber es scheint mir so, dass deine Ohren überhaupt nicht funktionieren, oder wie soll ich das sonst bewerten? Ich meine ich bin mir sehr sicher was ich gesagt habe und ich gebe sicher nicht euch was ihr wollt, sondern ich gebe den fans was sie wollen. Dir und jedem anderem der meint ein Problem mit mir zu haben gebe ich nur das was er verdient. Gut in deinem Fall kann ich das nicht machen, aber es gibt ja auch in deiner Division auch Fälle, die nicht so hoffnungslos sind wie du. Klar hast du hier einige überlebt, aber das auch nur, weil sie erwartet haben alles hinterher geworfen zu kriegen und wenn das dann mal nicht passiert, dann heulen sie los und gehen woanders hin, wo sie vielleicht mit ihrem Aussehen durchkommen. Ich möchte dir auch jetzt nicht absprechen, dass du Talent hast, aber du machst es doch auch nur für die Kohle, oder hast du dich auch wie ich in der letzten Zeit auch malo auf kleineren Veranstaltungen blicken lassen? Ich denke nicht. ich will einfach nur in den Ring steigen und denn Fans eine Show bieten. Deswgen du scheinst mich nicht zu kennen uind da bin ich auch noch nicht am Ende.

Storm macht dann aber erst mal wieder eine kleine Pause und die Fans starten wieder die Cowboy Chants. Wieder wippt James mit seinem Kopf mit und fühlt sich bestätigt, dass die Fans daran glauben was er sagt und wer ihn genau verfolgt hat weiß das auch. Das war aber vielleicht noch nicht mal der Punkt, der hier einen tieferen Schlag gesetzt hat. Deswegen kann man auch erkennen, wie sein Gesicht das Lächeln verliert und doch ein bisschen ersnter nwird, auch wenn sie von wütend noch weit entfernt wird.

James Storm:
Doch du das du mich nicht kennst merke ich nicht nur daran, dass du meine berufliche Motivation komplett falsch einschätzt, sondern persönlkich hast du noch viel weniger Ahnung und trotzdem scheinst du deine Klappe nicht halten zu können. Ich meine ich braucxhe das nicht zu verstecken, gerne trinke ich mir mal einen und wenn ich nicht gerade arbeiten muss auch mal wenn ich Spaß dran habe mal einen mehr, aber von einem Alki bin ich sicher noch ein ganzes Stück entfernt. Ich meine ich muss mir das ja schon sehr lange anhören gerade von unseren neuen Kollegen, die hier ihre Straigh Edge Seite ausleben. Ich meine jeder hat sein Leben und lebt es so wie er oder sie es für richtig häldt, euch alle zu verändern macht keinen Sinn. Also sollte man da einem nur Respekt erweisen und demjenigen sein Leben lassen, denn ich verstecke es nicht und jeder weiß an was er bei mir ist. Also hast du noch so lächerliche Sachen mit denen du mich nerven willst, denn ich bin jetzt hier und ich bleibe auch hier, damit wirst du leben müssen.

Und schon haben wir Tessa Blanchard die wieder das ganze hier annimmt, sie erhebt das Mikrofon.

TESSA BLANCHARD: »Na da scheint ihr doch einiges gemeinsam zu haben, du und die Fans hier. Die Leute die hier gerade für dich gerufen haben, ich möchte nicht wissen wie viel Becher die schon Intus haben um für dich zu chanten, wow ... so ein untalentierter und versoffener Typ wie du und dann gibt es Leute die dich mögen? Jetzt habe ich vermutlich alles gesehen im Wrestling. Aber erzähl uns doch mal James, wie hast du es denn geschafft überhaupt hier zu unterschreiben? Warst du auch mit Hunter an der Bar und beim zehnten Bier war er schon am Boden, bist du etwa so an einem Vertrag gekommen? Oder hast du dich einfach hier nur vertan und solltest in einer anderen Company auftreten? Kann ja mal passieren Storm.«

Und Tessa Blanchard scheint immer noch die gleiche Fährte aufzunehmen, ja natürlich der Mann jetzt auch gesagt ihm gefällt es halt das Bier zu trinken, doch nur dann wenn er nicht arbeiten muss.

TESSA BLANCHARD: »Nun im Gegensatz schein ich aber auch Talent zu besitzen, andere haben Talente aber da müssen sich manche so richtig reinknien um so weiterzukommen. Ich meine wer weiß wie viel Knieschmerzen Maria Kanellis hatte denn nicht umsonst war sie ja nicht dreifache Womens Championesse und jetzt hat diese Company eine Womens Championesse die von Anfang an daran geglaubt hat diesen Titel irgendwann zu gewinnen, nun und bei Rising Empire IV haben wir alle die Geburt der größten Womens Championesse sehen dürfen, denn ja immer wird mir nachgesagt, nur weil sie eine Blanchard ist. Doch ich bin nicht nur eine Blanchard sondern ich besitze auch das Talent gerne mal denen Leuten aufzuzeigen wie es mit Tessa in den Ring zu steigen. Und das gleiche gilt für meine heutige Gegnerin die sich glücklich schätzen darf auch mit mir nachher noch in den Ring zu steigen und ich auch dieses Wrack wieder nach Hause schicke und zwar ohne Titel.«

Storm lässt dann vor Verzweiflung den Kopf senken, nimmt auch mal für einen Moment seine Basecap ab und legt eine Hand vor die Augen. Es ist auch echt nicht einfach, denn Tessa hat sich eingeschossen auf dieses Bier Thema, was keiner mehr hören kann, wobei sie sowieso keiner hören will. Storm setzt die Cap wieder auf und dreht sich einmal zu den Fans und wirft auch ihnen einen Blick zu den er mit Worten untermalt und nach dem dreht er sich wieder zu Tessa.

James Storm:
Ja Leute was soll ich da denn machen, entweder hat sie ihre Ohren zugenäht, oder wir sprechen eine andere SYprache, aber ich kann doch auch nicht mehr machen. Klar jedem Typen hätte ich nach der zweiten Zeile den Kopf weggetreten, aber bnei ihr kann ich das nicht machen. Naja Tessa da es ja keinen Sinn macht dir Sachen zu erklärt, weil deine Festplatte abgestürtzt ist, oder so, aber dann meine über mich was du willst, dass ist mir echt egal, aber du solltest diese Leute in Ruhe lassen, denn nur ein Idiot beleidigt die Fans, die im Endeffekt sein Gehalt bezahlen. Heute sind sie in die Halle geströmt um dich verlieren zu sehen und zu sehen, wie ein neuer Champion der Frauen sich erhebt, die nicht alle 5 Minuten sich wiederholt und nur die Worte wechselt. Klar ich verstehe du meinst wir alle sind dumm, aber die einzige, die einen Schatten hat, dann bist das du und das tut mir für deinen Vater schon leid. Da meint man immer das von Legenden nur wahre Champions kommen´, aber du meinst nur weil du gerade einen Titel hast bist du nicht die beste, die dieses Geschäft, die es je gesehen hat. Du hast ja noch nichtmal Respekt für das geschäft, was deinen Vater zu einer Legende gemacht hat und dich überhaupt zu was. Pass lieber auf und nimm den Tipp von einem der Erfahrung hat. Dieses Geschäft ist so schnelllebig und gerade bist du ein Champion und nächsten Monat bist du noch nicht mal mehr auf der Card und zack schon ist Tessa Blanchard wieder in ihrem Schatten des Vaters verschwunden.

Da hat sich Storm wirklich was von der Seele geredet und die fans feiern ihn dafür, denn das ist eigentlich höchste Zeit, nur wahrscheinlich ist es Tessa egal und dann war es vielleicht auch wieder nur ein Schuss in leere, was einen respektlosen Echo gibt. Naja doch auch Storm muss zu seinen Vorstellungen von diesem geschäft stehen und wenn es so ist dann stellt er das auch klar.

James Storm:
Achja eine Sache habe ich glatt vergessen. Ich weiß ja nicht, was du denkst schon alles gesehen zu haben, aber du sprichst von deiner großen Karriere, dass ist echt ein großer Witz, denn wenn von uns beider behaupten kann schon alles gemacht zu haben, dann bin das eher ich. Dieses Geschäft hat mich verschlungen durchgekaut und wieder ausgespuckt und immer noch bin ich ein Mann, der in einem Empire wie diesem hier dringend gebraucht wird um euch allen meine Worte in den Kopf zu prügeln. Darby Allin heute kann ich da scdhwer einschätzen, denn so welche Leute gibt es auch wenn man sie selten sieht auch in jeder Liga. Sie leben ein bisschen in ihrer eigenen Welt, aber sollten nie als Verrückt abgestempelt werden und somit nichts was einem gefährlich werden könnte. Sie sind nämlich so unberechenbar und können alles zeigen, ohne Rücksicht, aber ich brauche mich nur auf einen vorzubereiten. Du hingegen legst dich mit allen an, nicht weil du was wirklich beweisen willst, sondern weil du hier alles bist und nur drei Sekunden und alles ist vorbei und du bist wieder nichts außer eine Tochter einer Legende.

Anscheinend nimmt Tessa ihr Gegenüber nicht wirklich ernst, nachdem sie Storm noch einmal kurz gemustert hat ergreift sie nochmal das Wort.

TESSA BLANCHARD: »Oh weißt du wie oft ich schon diese alte Phrase mir anhören durfte? Sie trägt den Namen Blanchard ... oh dass ist nur wieder Papa's Tochter und sonst wär sie ja nicht hier richtig? Nun was du aber nicht weißt Storm, dieser Name ist nur ein Name, oder siehst du meinen Vater hier? Richtig. Ich nämlich hab mich hier selbst ins Blickfeld der Leute gebracht und habe bestimmt nicht meinen Vater gebraucht um hier voranzukommen und auch wenn ich verlieren sollte, ja meinen Namen werde ich behalten und da kann gerade jeder was mir erzählen das Tessa es selber nicht zu etwas gebracht hat aber vor ihr steht jemand der hier heute Abend das erste Mal hier auftritt und schon hat er eine große Fresse wie jeder andere auch, kaum Erfolge und das wird auch in Zukunft sicherlich so bleiben aber bevor man gegen dich verliert, da muss man schon so einiges haben nämlich kein Talent. Aber ich schaue mir doch gerne das Debüt an von James Storm, es wird wahrscheinlich auch sein letztes Match sein hier in dieser Company wenn er sieht dass sein heutiger Gegner besser ist als er.«

Storm zuckt dann auch einfach nur mit den Schultern, denn er merkt, das Ganze hier führt zu nichts, denn Tessa scheint hier wirklich viel zu sturr zu sein, Storm auch nur einen Schritt entgegen zu kommen. Storm steht zu seinen Schwächen, ist sich aber auch seiner Stärken bewusst und muss sich von einer Tessa hier nicht klein reden lassen, was echt absurd ist.

James Storm:
Weißt du wir können hier noch Stunden stehen und du w3irst es nicht verstehen. Wenn ich hier mit einem Stein reden würde, dann wäre der Einsichtiger, als du, also sollten wir die Zeit nicht verschwenden und du machst dich vielleicht einfach weg, so dass ich diesen Fans eine Show bieten kann und dir vielleicht ein bisschen Lehrmaterial. Klar bin ich hier neu und hier habe ich noch keine Erfolge geholt, aber meine Vergangenheit beweist, dass ich bisher überall meine Erfolge geholt habe und das wird dann hier nicht anders sein. IUch biun mir sicher, dass du deinen Vater nicht brauchst, aber dass du nnicht mehr aufgeschnappt hast, was zum Beispiel Respekt heißt, tut mir für ihn leid, denn egal ob du es willst oder nicht, du trägst seinen Namen und alles womit du deinen Namen beschädigst, tust du das auch mit seinem, vielleicht solltest du dir das mal merken. So jetzt beweg dich aus diesem Ring und lass mich diesen Abend eröffnen, wie man es wirklich machen sollte, nämlich mit Aktion im Ring. Du kannst es ja wenn du es unbedingt willst uns allen wieder später zeigen, wenn du vielleicht deine Gegnerin, nach einem Höllen macht besiegt hast. Doch bis dahin will dein dummes gequatsche keiner hören also Adios Miss Blanchard!

Storm grinst nochmal, sie mit diesen Namen, der für sie eher eine Art Fluch zu sein scheint anredet. Storm wird sein Mic los und macht sich nochmal mit ein bisschen hüpfen warm, denn das war doch sehr unnötig. Jetzt soll dann das erste Match losegehen und der Abend mit diesem Special endlich losegehen.

Mauro Ranallo: "Da wurde Storm gleich mal gebührend in Empfang genommen."
Renee Young: "Und dabei zeigt sich Tessa wieder von ihrer besten Seite."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Official Opener
Singles Match
[Bild: 5zmkq4.png]
Darby Allin vs. James Storm
Writer: Bayley [Roknah]

Wieder einmal wird die Halle in Komplette Dunkelheit getaucht, ehe bereits eine allseits bekannte Theme ertönt


Ganz langsam kommt auf dem Titantron die Hälfte eines Gesichts zum Vorschein

[Bild: efbadfa2609ddd43b8783a05145348bc.jpg]

Greg Hamilton: "And his Opponent ... weighing 180 pounds ... Darby Allin!"

und genau in diesem Moment kommt eben jener Mann auch schon mit einer leicht zerschlissen Lederjacke begleitet auf die Stage, wobei er keinen Moment verliert und gleich unter Darby rufen seiner Fans zum Ring geht. Dort angekommen bleibt er kurz stehen und lehnt sich gegen den Ring selbst, während er den Kopf leicht senkt und sich kurz darauf über die Seile in den Ring begibt. Dort angekommen geht er zu einer der Ringecken und legt sich auf die Seile.

* Ding Ding Ding *

Beide Athleten umkreisen sich. Dabei fällt hier schon gleich der körperliche Unterschied zwischen den Beiden auf. Mit seinen 1,85 Metern ist Storm seinem Gegner körperlich im Vorteil. Das ist auch der Grund wieso er in die Offensive geht und sich seinem Gegenüber näht. Was Allin aber an Größe fehlt gleicht er aber durch Schnelligkeit aus. Dem Griff des Cowboy kann er entgehen und hechtet zur Seite. Dort lässt er eine Schlagsalve gegen den Größeren in dessen Mid Section Folgen. An statt sich zu schützen folgt ein wuchtiger Schlag von Storm gegen den Kopf des Halbtoten. Der Getroffene wird durch diesen einen Tritt in die Knie gezwungen. Zu leicht denkt sich James und nähert sich unüberlegt seinem Konkurrenten. Der nutzt die Annäherung aus um den Großen am Beim zu treten und so den Cowboy ins Schwanken zu bringen. Rasch richtet sich der Kleinere auf und will nun eine weitere Schlagsalve folgen lassen. Diesmal auf den Kopf des knienden Storm. Allerdings nutzt das wenig, denn mit den Armen schützt der Mann aus Tennessee seinen Schädel. Nur einen toten Winkel gibt es und zwar von unten frontal und als Darby diesen erkannt hat gibt es einen frontalen Tritt von unten, der Storm ins Gesicht trifft. Das wirft den Bärtigen jetzt völlig aus der Bahn und seine komplette Verteidigung ist jetzt gebrochen. Das Ganze rundet Allin dabei mit einem Leg Lariat ab und somit ist der Riese bezwungen. Zumindest wenn der Cover bis drei geht. * One … Two … Kickout *

Renee Young: "Darby Allin beeindruckt einen auf jeden Fall mit dieser Herangehensweise."
Mauro Ranallo: "James Storm muss einiges einstecken aber man muss hier auch bedenken, dass Darby Allin einiges an Kraft aufwenden musste nur um dieses Ziel zu erreichen."

Auch wenn der Cover nicht erfolgreich war, so liegt der Cowboy noch immer auf dem Boden und dem Halbtoten ist das wohl lieber so. Der beste Weg ihn dort auf dem Boden zu lassen ist eine Submission und so gibt es einen Bridging Standing Figure-4 Leglock oder wie der Superstar es nennt: Last Supper. Man kann sehen, dass es James zu schaffen macht, aber an Aufgeben denkt er noch lange nicht. Er muss sich befreien und dafür heißt es Zähne zusammenbeißen. Der Veteran sammelt seine Kräfte und hebt sich vom Boden ab nur um sich dann näher an den Seilen wieder am Boden zu befinden. Kräftezerrend aber effektiv, denn mit der Hand konnte James das unterste Seil ergreifen und deswegen ist Allin gezwungen die Submission zu lösen. Da ihm das aber nicht so ganz bewusst wird ist der Unparteiische gezwungen einzugreifen. Als er schon droht anzuzählen lässt der Halbtote schließlich doch locker. Kaum ist der Griff gelöst folgt ein ziemlich energischer Tritt von Storm gegen die Magegengegend von seinem Gegner. Am liebsten würde sich Darby direkt rächen, doch ist der Referee da, der James an den Seilen aufstehen lassen will. Schließlich ist der Cowboy wieder auf den Beinen und der Kampf kann weitergehen. Dennoch will Allin zum Angriff blasen, wird aber mit einem Tritt zurückgedrängt. Chance für Storm der anrennt und seinen Widersacher mit einem Calf Wrangler zu Fall bringt. Für ein Cover ist das dem Mann aus Tennessee aber eindeutig zu wenig.

Mauro Ranallo: "Eine Chance für James Storm das Match jetzt an sich zu reißen."
Renee Young: "Wenn Allin ihm nicht wieder flink entkommen kann."

Storm beugt sich nach unten um an seinen Gegner ranzukommen, als der Liegende mit einem Tritt den Cowboy am Hinterkopf trifft. Mit einer Rolle gelingt es dann Darby geschwind wieder auf den Beinen zu sein, aber war der Kopftreffer nicht so verheerend wie gedacht und da rammt James seinen Konkurrenten mit einem Spear zur Turnbuckle. Mehrere Schultestöße folgen, ehe der Erfahrene von allein ablässt. Einige Schritte nimmt er Abstand und rennt dann wieder los für einen High Knee, der ins leere geht. Schnelles Ausweichmanöver von Allin, der direkt einmal der Großen einrollt. * One … Two … Kickout *. Wieder hat das Cover nicht geklappt und darüber hinaus scheint James Storm jetzt ziemlich angefressen. Ein wuchtiger Schlag vom Cowboy in die Magengegend des Halbtoten setzt diesem ordentlich zu. Das nutzt Storm für sich um seinen Gegner auf die Schulter zu bringen. Was er allerdings in dieser Position vor hat wird ein Rätsel bleiben, denn mit dem Ellbogen teilt Allin solange aus, bis James ihn von der Schulter wieder loslässt. Doch kaum landet der Star aus Washington auf den Füßen muss er einen Tritt von Storm kassieren, der den Halbtoten zu Boden wirft. Zeit für den Veteranen einige Sekunden zu verschnaufen. Langsam hat er ihn und ja Darby muss tatsächlich dagegen ankämpfen nach diesem Tritt und Storm? Er packt sich seinen Gegner an den Kopf und hievt ihn nach oben auf seinen Rücken, dreht Allin in der Luft und bringt ihn mit dem Eye of the Storm zurück auf den Boden der Tatsachen. Das Cover des ehemaligen Beer Money Inc. nur noch reine Formsache!

* Ding Ding Ding *

Greg Hamilton: Here is your Winner ... Jaaaaaaaaames Stoooooooooooorm!

[Bild: stormwins8wk35.png]

Mauro Ranallo: "Das Debüt hier darf er gebührend feiern."
Renee Young: "Großartiges Match auf beiden Seiten mit einem verdienten Sieger."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Die Show läuft bereits seit einer Weile und wegen dem Jahresabschluss sind natürlich auch einige Stars hier, die nicht auf der Matchcard stehen. So auch der ehemalige World Champion Will Ospreay, der wieder einmal im Anzug durch die Gänge der Arena huscht. Er scheint in Eile und auf der Suche nach jemandem zu sein. Allerdings stellen sich ihm immer wieder Mitarbeiter in den Weg, die ihrer Arbeit nachgehen und so kommt er nur langsam voran. Beim Cateringbereich wirft er kurz einen Blick durch die offene Tür und wäre schon weiter gelaufen, als er sich schnell selbst bremste und kehrt machte. Durch die Tür hinein und schon ist sein Ziel dort zu erkennen, denn wenn Alexa Bliss schon anwesend ist, wird er kaum zu jemand anderem wollen. Sie allerdings hat ihn noch nicht entdeckt und bekommt nun von hinten die Hände vor die Augen gelegt.

Will Ospreay:
Wer bin ich wohl?

Gott was für ein Kitsch, aber der Kuss an ihren Hals lässt die Blonde dann sofort kichern, sich ihm zu wenden und die Beiden tauschen erst einmal einen Kuss aus, den Will allerdings schnell wieder unterbricht. Sehr zur Überraschung seiner Freundin und auch der nun folgende ernste Blick, trägt nicht gerade dazu bei die Situation zu verbessern.

Will Ospreay:
Schatz, wir müssen ganz dringend reden.

Hat sie irgendetwas falsch gemacht? Nein! Hat sie irgendetwas vergessen? Nein! Zumindest sind das die Dinge die Alexa ausschließen kann und dennoch wirkt ihr Blick immer noch etwas überrascht. So wie ihr Freund schaut und wie er sich verhält, muss es sich dabei um etwas wirklich Wichtiges handeln. Hat er eine Spur aufgenommen wo sich Alexas Eltern und die Kleine befinden oder hat er herausgefunden wer tatsächlich an diesem Spontanurlaub Schuld trägt? Denn wie man ja letzte Woche hören durfte, hat sich Stephanie blicken lassen und behauptet, dass es Liv Morgan war, die dafür verantwortlich war und den Urlaub geplant hat. Die Jerz Queen dementierte es allerdings und Alexa glaubte ihr - dennoch verharrte Steph an dieser Behauptung und sagte auch das sie Beweise hätte. Aus der Sicht von der Blonden aber, scheint das auch nur wieder eine ihrer Lügen zu sein - oder doch nicht?

'ALEXA BLISS'
»Schau mich nicht so an Schatz - man könnte denken das du mir nun gleich eine Standpauke halten willst. Anyway, ich nehme an das es um das geht was unsere liebe Chefin letzte Woche abgezogen hat? Hast du gehört wen sie nun beschuldigt? Das ist einfach ... das macht mich sauer, Will.«

Alleine wenn sie nur daran zurückdenkt wie Steph voller Freude Liv beschuldigt und sich darüber lustig gemacht hat, dass Alexa im Moment keinen Kontakt zu ihren Eltern haben kann - wir kennen Alexa und wissen, wie sehr sie ihre Familie liebt. Jedenfalls atmet die kleine Blondine nun einmal durch um sich wieder etwas runter zu fahren und blickt zu ihrem Schatz.

'ALEXA BLISS'
»Uhm sorry - hast du irgendetwas herausfinden können, oder geht es um die Weihnachtsgeschenke?«

Bei ihrem nun wieder ziemlich süßen, fragenden Ausdruck im Gesicht, zeigt sich auch bei ihm wieder ein Lächeln. Dass er nun mit einer ihrer Haarsträhnen spielt, ist fast schon eine Tradition der Beiden geworden.

Will Ospreay:
Sorry, ich wollte nur der Dramatik der Situation Ausdruck verleihen. Das was da letzte Woche gelaufen ist, war definitiv nicht richtig, aber es hatte auch sein Gutes. Während Steph abgelenkt war, hat sich jemand mit flinken Fingern in ihr Büro begeben und etwas an sich genommen, was sehr hilfreich war. Aber keine Sorge, niemand hat etwas mitbekommen.

Spricht er gerade über sich? Hat Will Ospreay gerade behauptet etwas von Stephanie McMahon gestohlen zu haben? Seine Freundin jedenfalls ist ganz Ohr und hängt praktisch an seinen Lippen, als er einen kleinen USB-Stick aus der Tasche zieht, der die Form einen Weihnachtsbaumes hat.

Will Ospreay:
Ihr Handy lag schneller wieder in ihrem Büro, als sie merken konnte, das es weg war. Mein Bekannter hat es geknackt und ein Programm installiert, dass uns freien Zugang darauf gewährt. Alles ist hier drauf, wobei mich eigentlich nur eine Sache interessiert hat und die hat sich bestätigt. Long story short, die Tickets liefen über Stephanie, genauso wie eine lange List von Anrufen und Emails direkt an deine Eltern. Du hast jetzt die Wahl Schatz. Entweder du konfrontierst sie damit, obwohl sie dann sicher weiß, dass wir an ihrem Handy waren oder wir nutzen den Zugang zu ihrem Handy und können ihr einen Schritt voraus sein.

Ein schelmisches Grinsen liegt weiter auf seinem Gesicht und es wird sofort klar, welche Variante der Aerial Assassin bevorzugt. Die Augen von Alexa springen auf und sie schien nicht glauben zu wollen, was Will hier angestellt hat - wenn das rauskommt, stecken die Beiden wohl in richtigen Schwierigkeiten. Die Sparkle Queen mustert nun den USB-Stick, nur um dann aber wieder schnell den Briten anzuvisieren.

'ALEXA BLISS'
»Du hast was? Schaaaaatz ... wenn das rauskommt das du ohne ihr Wissen in ihrem Büro warst und dich an ihrem Handy zugange gemacht hast, wird sie uns instinktiv fertig machen - das ist dir doch klar oder? Andererseits, habe ich von meinen Ninja auch nichts anderes erwartet.«

Sagt sie mit einem Zwinkern und scheint dann dennoch froh zu sein, dass Will die wohl wichtigste Frage beantworten konnte. Die Vermutung die Alexa die ganze Zeit über hatte, bestätigt sich mit dem was Will herausgefunden hat. Davon abgesehen ist nun auch klar geworden das Liv nichts damit zu tun hat - was sicher auch bei der Jerz Queen für Erleichterung sorgen wird. Nun aber geht die Blondine in sich und scheint über das nachzudenken welchen Schritt man am besten als nächstes macht. Sie direkt konfrontieren und auffliegen, oder einfach beobachten und sie im Glauben lassen das ihr falsches Spiel noch nicht aufgeflogen ist?

'ALEXA BLISS'
»Wenn ich eins von dir gelernt habe, dann nicht direkt mit der Tür ins Haus zufallen. Manchmal ist schweigen Gold und abwarten Platin? However, vielleicht sollte ich Liv mit diesen News konfrontieren und mit ihr zusammen einen Plan schmieden, wo wir Steph den Glauben schenken das Liv hinter diesen Dingen steckt - während du einfach ihre Aktionen am Handy beobachtest, damit wir wissen wann sie meine Eltern wieder konfrontiert ... und nachdem was Steph behauptet hat, wird Liv sicher nicht nein sagen. Was meinst du, hm?«

Will legt sich eine Hand ans Kinn und scheint wirklich zu überlegen, bevor er dann doch in ein kurzes Gelächter ausbricht und seine Freundin in die Arme schließt.

Will Ospreay:
Natürlich ist mir das klar, aber hey, für dich würde ich jede mögliche Strafe auf mich nehmen. Das weißt du doch und solang ich mich nicht erwischen lasse, ist doch alles gut. Außerdem brauch ich da nicht lange zu überlegen, natürlich machen wir das so und wenn Liv mitspielt umso besser. Willst du mit ihr reden oder machen wir das zusammen?

An der Hand nimmt er sie mit zu einem der Tische, wo er sich niederlässt und Alexa direkt auf seinen Schoß zieht. Ein Glück das sie hier im Moment alleine sind und genau das prüft er noch einmal mit einem schnellen Blick durch die Räumlichkeiten.

Will Ospreay:
Ich wollte dir noch etwas vorschlagen Schatz. Nach dem ganzen Stress der letzten Wochen brauchen wir denke ich Beide einmal eine kleine Auszeit. Zwar hätte ich dich lieber zusammen mit der Kleinen mitgenommen, aber das hat Steph ja leider versaut. Trotzdem würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn du mit mir nach England fliegst und wir zu Weihnachten meine Eltern besuchen.

Ist er nicht süß? Alexa muss verlegen Grinsen, legt ihren Kopf dann auf seine Brust und greift sich kurz darauf die Hand des Briten - nur um diese sanft zu streicheln. Und wenn man so überlegt, haben die Beiden wirklich genug durchgemacht und sich eine kleine Auszeit mehr als nur verdient.

'ALEXA BLISS'
»Ich denke ich werde das mit Liv klären, zwar habe ich sie heute noch nicht gesehen aber sie wird denke ich nichts einzuwenden haben - wenn sie schon sagt das sich Steph eine weitere "Biatch" zur Feindin macht, wird sie diesen Vorschlag womöglich mit einem Grinsen entgegennehmen. Allerdings müssen wir schauen, wie wir das glaubhaft rüberbringen - du kennst Liv noch nicht und ein Teil ihrer Wörter sind ... wie sage ich es am besten? ... Sie provozieren einen Lachkrampf, oder ein Grinsen - zumindest ist es bei mir der Fall. Davon abgesehen, was die Idee mit der Auszeit betrifft~«

Mit Liv wird sie sich sicher schon einen kleinen Plan ausdenken und auch den Lachkrampf zu vermeiden, wird die Blondine schon schaffen - sie muss einfach daran denken, wie ernst diese Situation ist in der sie sich befinden. Nun aber erhebt die Blondine ihren Kopf so, dass sie Will einigermaßen in die Augen schauen kann - mit einem leichten Lächeln auf den Lippen spricht sie nun abermals zu ihm.

'ALEXA BLISS'
»~Wird es denke ich mal Zeit, dass ich deine Eltern kennenlerne - wenn du meine schon nicht kennenlernen durftest, lerne ich eben deine kennen. Auch wenn ich mir wirklich gewünscht hätte, die Kleine an Weihnachten sehen zu können.«

Leichte Enttäuschung war nun herauszuhören - und diese Aussage war mal wieder ein Beweis dafür, wie wichtig ihr die Familie ist und die Beschuldigungen der Eltern mehr als nur absurd sind. Auch Will entgeht die Enttäuschung der kleinen Blonden nicht und er schließt seine Arme noch etwas fester um sie.

Will Ospreay:
Ich weiß es ist schwer, aber wenn wir Stephanie drankriegen wollen, müssen wir uns in Geduld üben. Allerdings könnte ich versuchen herauszubekommen, wo deine Eltern genau sind und der Kleinen so etwas zukommen lassen. Du kannst dein Weihnachtsgeschenk für sie zwar nicht unter deinem richtigen Namen schicken, aber ich denke du weißt am besten, wie du es hinbekommst, dass sie trotzdem weiß, dass es von dir kommt.

Er streicht ihr sanft übers Haar und hofft, dass es ihr durch den Vorschlag zumindest ein bisschen besser geht. Allerdings ist das auch nur ein kleiner Trost, denn Will weiß genau wie viel Alexa an ihren Liebsten liegt. Wenn es um sie geht, dann wir die kleine Frau zur Löwin und kämpft bis zum Letzten.

Will Ospreay:
Im neuen Jahr greifen wir dann frisch und erholt an, so dass Stephanie ihr blaues Wunder erleben wird oder soll ich lieber sagen ihr glitzerndes Wunder. Alternativ haben wir immer noch die Option über ihr Handy diverse Bestellungen aufzugeben und ihr Haus mit Paketen zu Fluten.

Der Gedanke ist wirklich köstlich, dass sehen die Fans sicher auch so und Alexa? Naja, am liebsten wäre ihr es wenn sie das Gesicht von Stephanie bearbeiten könnte - aber wie ihr Liebster eben schon erwähnt hat, muss sich Alexa gedulden.

'ALEXA BLISS'
»Daran habe ich auch schon gedacht und auch bereits ein Geschenk besorgt - in der Hoffnung ich sehe sie. Aber wenn du es hinbekommst zu erfahren wo sich meine Eltern und die Kleine aufhalten, können wir es dorthin senden ... du weißt ja, die Kleine sammelt die Empire-Action-Figuren und ich habe eine von dir und mir besorgt. Dich hat sie noch nicht und ja, meine Wenigkeit hat sie gefühlt tausend Mal in ihrem Schränkchen zu stehen - jedenfalls habe ich einen passenden kleinen Brief mit in einer Schachtel versteckt, dass sie weiß das dieses Geschenk von uns kommt.«

Sie hat Will also mit eingebunden und das zeigt auch sehr, dass sich Alexa nichts mehr wünscht als ein harmonisches Miteinander. Aber die Beiden werden sicher nicht aufhören, bis sie ihr Ziel erreicht und Steph's kleines Spielchen beendet haben. Bei Will weiß man mittlerweile auch, dass er nicht eher aufhört bis er sein Ziel erreicht hat - da ist er nicht anders als die Sparkle Queen.

'ALEXA BLISS'
»Aber, fangen wir das mit den Paketen erst gar nicht an - ich würde kein Ende finden und ihr sämtlichen Müll bestellen ... das würde kein gutes Ende nehmen, glaube mir.«

Will Ospreay:
Die Kleine kann sich wirklich glücklich schätzen, dass sie dich hat. Ich werde also mein Bestes versuchen, dass sie dein Geschenk erhält und ihr so Beide zumindest auf diese Weise ein schönes Weihnachten habt. Was die Pakete für Steph betrifft, das war auch nur ein Scherz. Es wäre viel zu auffällig und sie würde vermutlich direkt ihr Handy checken lassen und wir hätten unseren Vorteil verspielt.

Dann greift der Engländer etwas ungelenk in die Innentasche seines Sakkos und zieht eine kleine schwarze Schachtel hervor. Dass das schon beim Publikum zu großen Augen führt und schnell falsch verstanden werden könnte, ist ihm scheinbar bewusst, weshalb er die Schachtel seiner Freundin direkt in die Hände drückt.

Will Ospreay:
Kommen wir also zum hoffentlich nächsten Stimmungsaufheller. Du hast heute ja noch deine Talkshow und damit du noch besser dabei aussiehst, habe ich mir gedacht, dass ich dir ein vorweihnachtliches Geschenk mache. Ich hoffe sie gefallen dir Schatz.

Alexa mustert erst noch ihren Freund, ehe sich ihr Blick der Schachtel zuwendet. Vorsichtig öffnet die junge Blondine die schwarze Schachtel und dann fällt ihr fast schon die Kinnlade herunter. Sprachlos, gerührt greift sie nun vorsichtig in die Schachtel und hebt kurz darauf ein paar glitzernde Ohrringe hervor - ganz dem Motto: Sparkle Queen.

'ALEXA BLISS'
»Gosh, Will ... die ... die sehen bezaubernd aus. Ich ... ich bin sprachlos - danke Schatz.«

Dieses Geschenk schien nicht nur ein Aufheller zu sein, sondern ist Alexa wirklich erfreut über dieses doch wirklich tolle Geschenk. Sie packt die Ohrringe nun wieder in die Schachtel und dreht sich leicht, so dass sie besser zu Will blicken kann. Danach folgt ein leidenschaftlicher Kuss der Beiden, was dann wohl die Art von Alexa ist sich bei ihrem Liebsten für dieses tolle Geschenk zu bedanken. Der Kuss dauert einen Augenblick und als er ein Ende gefunden hat, schaut die Blondine den Briten mit funkelnden Augen an.

'ALEXA BLISS'
»Ich werde sie gleich anlegen und später bei meinem Talk der ganzen Welt präsentieren - und später habe ich auch ein Geschenk für dich ... worüber du dich sicher auch freuen wirst.«

Nun beißt sie sich leicht auf die Lippen und grinst dabei Will an. Um was es sich für ein Geschenk handeln weiß man natürlich nicht, allerdings wird sich auch Alexa sicher was Schönes für ihren Freund überlegt haben. Der grinst nun ebenfalls von einem Ohr zum Anderen, als würde er sich schon gedanklich ausmalen, was sie ihm schenken könnte.

Will Ospreay:
Ein Geschenk? Du weißt wie neugierig ich bin, das ist jetzt echt gemein von dir. Trotzdem freue ich mich schon darauf, was du vor hast. Jetzt sollten wir aber los, damit du dich noch vorbereiten kannst.

Liebevoll schiebt er sie von seinem Schoß und kann es sich scheinbar nicht verkneifen ihr einen kleinen Klapps auf den Hintern zu geben. Der empörte Gesichtsausdruck von Alexa ist ihm deshalb sicher, aber nur wenige Augenblicke später grinsen sie sich Beide an und verschwinden Hand in Hand draußen im Flur.

Mauro Ranallo: "Es ist schon zu sehen, dass die Beiden trotz der schwierigen Situation noch ein wenig Glück haben."
Renee Young: "Ihnen sei es auch gegönnt - aber hast du diese Ohrringe gesehen?"

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Die TWE, eine Promotion die ihres Gleichen sucht, feiert heute mit der Year End Show ihres Jahresabschluss. Dabei tummeln sich natürlich auch die unterschiedlichsten Personen und Stars, um dieses Ereignis gebührend zu feiern. Bevor die eigentliche Show beginnt, wird deshalb erst einmal Backstage geschalten, genauer gesagt in die Garage der Halle. Mit lautem Dröhnen wird dort gerade ein Vehikel in knalligem Orange durch das offene Tor hereingelenkt und mit blubberndem Motor auf einem freien Platz abgestellt. Den Autofreaks im Publikum läuft dabei schon das Wasser im Mund zusammen, als sie den Wagen als Shelby GT500 erkennen. Durch die getönten Scheiben ist der Fahrer dieses tollen Wagens allerdings nicht auszumachen und selbst beim Öffnen der Tür, ist nur wenig zu erkennen. Der Kameramann schein nämlich ein Fußfetischist du sein, denn er Film nur den Boden bis etwa zur Kniehöhe. Kunterbunte Chucks und eine enganliegende schwarze Hose, vermutlich eine Vertretung der weiblichen Gattung. Das wird auch bestätigt, als sich die Person auf in der Backstagebereich macht und man jetzt langsam durch eine bessere Kameraführung die Silhouette ausmachen kann. Über der Hose blitzt noch ein weißes Top hervor, welches darüber durch eine kurze schwarze Lederjacke abgerundet wird. Blonde Haare hängen wallend über die Schultern, aber das Gesicht ist so nicht auszumachen. Scheinbar weiß die Dame aber genau wo sie hin will und steuert zielgerichtet durch die Gänge, während sie hier und dort kurz einen der Mitarbeiter grüßt. Durch den Abstand zum folgenden Aufnahmeteam und den Lärm rund herum ist natürlich auch die Stimme nicht zu vernehmen, weshalb es gilt abzuwarten. An einer Tür wird dann Halt gemacht und das Schild daneben an der Wand, weißt diesen Raum deutlich als Umkleidekabine der weiblichen Wrestler aus. Ein kurzes Klopfen, dann wird auch schon geöffnet und es ist sogar jemand anwesend. Die Huggerin Bayley, weshalb die Fans in der Arena direkt losjubeln.

???:
Na wenn das mal kein vertrautes Bild ist. Wie geht es meiner BFF denn so?

BFF? Wer bitte ist die blonde Frau dort, fragen sich nun sicher einige Zuschauer. Die Dunkelhaarige hebt nun nach der Ansprache jedenfalls selbst den Kopf und bekommt ganz große Augen. Die Blonde lehnt sich dabei abwartend an einen der Spinde und wenn die Kamera nicht so ungünstig positioniert wäre, könnte man ihr Lächeln sehen. Die Überraschung ist groß im Gesicht der Kalifornierin geschrieben. Allerdings steht die Frage offen, ob sie das positiv oder negativ hier aufnimmt. Zwar wird die Kalifornierin hier als Freundin bezeichnet, dennoch wird ihr ganz mulmig. So wie sich ihr Gegenüber verhüllt sind für Bayley auch deren Absichten verhüllt.

Bayley
"Hey … du?"

Bewusst bleibt Bayley auf Distanz. Dafür kann sie diese Lage noch absolut nicht einschätzen. Vielleicht wirklich der Besuch einer Freundin oder aber eine üble Machenschaft. Die Huggerin ist sich einfach nicht sicher. Das scheint auch die Blonde an den Spinden zu spüren, denn die knappe Antwort scheint sie nun doch zu überraschen.

Candice LeRae:
Wow… so einen euphorischen Empfang habe ich nun wirklich nicht erwartet. Ich dachte wirklich du freust dich, wenn ich vorbeikomme und dich überrasche.

Die Stimme des Neuankömmlings wird nun wirklich von einer leicht traurigen Note belegt und die Frau mit der Lederjacke löst sich von dem kühlen Metall, um einen Schritt auf Bayley zu zu gehen und so aus dem leichten halbdunkel hinter dem Schränkchen hervorzukommen. Auch die Kamera umkreist sie nun und fängt das Gesicht der Frau ein, was zur allgemeinen Freude der Fans in der Arena beiträgt. Candice LeRae, die ehemalige Woman’s Championess gibt sich die Ehre und schaut direkt bei ihre Freundin Bayley vorbei.

Candice LeRae:
Immer nur zu telefonieren hat mir einfach nicht mehr gereicht, weshalb ich mir die Zeit genommen habe und jetzt hier bin. Welchen besseren Zeitpunkt gäbe es schon für eine Rückkehr als die Einläutung eines neuen Jahres oder? Freust du dich nun endlich Süße oder soll ich lieber wieder gehen?

Wie sie nun dort steht mit ihrer neuen Frisur, den ausgebreiteten Armen und einem Lächeln von einem Ohr zum Anderen, war der letzte Teil mit dem wieder gehen wohl nur eine simple Floskel. Als sie herausfindet, wer da tatsächlich vor ihr steht fehlen der Huggerin kurz die Worte.

Bayley
"Diese Geheimmasche kannst du doch nicht abziehen. Weißt du wie oft sowas abgezogen wird und dahinter eine Schurkin steckt?"

Mit Schurkin meint Bayley wohl eine Kollegen mit bösen Absichten. Das ist für Bayley aber jetzt nicht von zentraler Bedeutung. Es dient einfach nur als Rechtfertigung für ihr Handeln. Jetzt aber hat etwas anderes den Fokus und zwar die anständige Begrüßung ihrer Freundin und das geht nur auf eine Art und Weise: Eine Umarmung für das Tough Cupcake. Eigentlich müsste die Kalifornierin vor Glück überspringen, doch bei der Überraschung scheint sie noch gar nicht so recht zu realisieren, was sich hier abspielt.

Bayley
"Genau wie letztes Jahr hast du mich wieder komplett im Dunkeln tappen lassen mit deiner Rückkehr bis zum letzten Moment. Ein drittes Mal wird das aber nicht passieren. Auch weil du jetzt hier bleibst, oder? Ich darf doch heute mit dir als Gegnerin beim Battle Royal rechnen?"

Im Kopf war Bayley schon bei ihrem Kampf. Da meldet sich dann die Halbkanadierin dazu und schon herrscht das etwas durcheinander. Auch wenn sich Bayley über die Rückkehr ihrer Freundin freut, so wirkt es für einen weniger, als man es eigentlich von der Huggerin erwartet hatte. Candice jedenfalls freut sich auch sehr, dass sie endlich wieder ihre beste Freundin in den Arm nehmen kann.

Candice LeRae:
Also so geheim wars nun auch nicht, ich hab vorher nur nicht Bescheid gesagt. Aber keine Sorge, die Schurkin habe ich draußen gelassen.

Mit einem herzhaften Lacher unterstreicht LeRae ihre Aussage und löst sich langsam von der Dunkelhaarigen. Während sie dann scheinbar in ihrer Jacke etwas sucht, spricht sie aber weiter.

Candice LeRae:
Bist du dir sicher? Ist es nicht schön sich auch nach so langer Zeit noch gegenseitig überraschen zu können? Eine Überraschung aber hast du ja schon kaputt gemacht, indem du es erraten hast. Eigentlich schade, ich hätte zu gern dein überraschtes Gesicht im Ring gesehen Süße. Was das hier bleiben allerdings betrifft, muss ich dich vorerst enttäuschen. Die Battle Royal ist eine Chance zu beweisen, dass ich es immer noch drauf habe. Hey, aber vielleicht gewinne ich ja und schlage danach Tessa. Als Woman’s Championess müssen sie mich ja dann übernehmen.

Wieder lacht sie auf und lockert so die Stimmung zwischen ihnen weiter auf, während auch ihre Finger wohl fündig geworden sind. Aus ihrer Tasche zieht sie ein paar Karten heraus und reicht sie der Huggerin.

Candice LeRae:
Da wir uns vor Weihnachten vermutlich sonst nicht mehr sehen, hier dein Geschenk. Freikarten für Disneyland und du kannst dir natürlich aussuchen, wen du mit nimmst. Überraschung 2.0, vor dir steht die neuste Teilhaberin des Themenparks.

Mit den Händen in den Hüften stellt sich die Blonde nun in einer Art Heldenpose auf, bevor sie selbst wieder einen Lachanfall bekommt. Den Fans jedenfalls gefällts, denn sie haben ihr gute Laune Duo sehr vermisst. Mit ein wenig zittrigen Händen nimmt Bayley das Geschenk schließlich an. Ein wenig ungläubig sieht sie herunter zu den Karten.

Bayley
"Das ist für mich?"

Bedeutet ihr dieses Geschenk so viel? Jedenfalls scheint sie so davon berührt zu sein, dass ihre Augen sogar wässrig werden vor Tränen. Eine ziemlich heftige Reaktion, doch wenn sie sich so darüber gefreut, dann hätte sie Candice ein Lächeln entgegengebracht welches stattdessen aber eher ein reumütiges Gesicht ist.

Bayley
"Ich weiß nicht wie dir zu Mute war, als du gesehen hast wie nah Sasha Banks und ich uns standen. Eine Zeit in der es ohne dich zu laufen schien und ich unsere Zeit auch ausblenden musste nur damit es bei mir und Sasha gut läuft. Du hattest deine Probleme damit Sasha zu verzeihen, aber ich habe mich völlig darauf eingelassen. Doch so wie es mit Sasha und mir am Ende ausgegangen ist hätte ich ihr einfach nie verzeihen sollen was sie dir angetan hat."

Daher rührt also Bayleys schon ziemlich heftige Reaktion. Es plagt sie ein schlechtes Gewissen der Halbkanadierin gegenüber. Die Sache mit Sasha ging der Kalifornierin sowieso ziemlich in die Nieren und um ihretwillen wollte sie diese abhacken, doch jetzt wo Candice hier ist scheint das in diesem Moment alles wieder hochzukommen. Das bemerkt auch die Blonde und schnippt der immer noch betrübt zu Boden schauenden Huggerin gegen die Stirn.

Candice LeRae:
Hör sofort auf dir Vorwürfe zu machen, okay? Es mag am Anfang komisch für mich gewesen sein, aber jeder trifft seine eigenen Entscheidungen. Jeder macht Fehler und tut Dinge, auf die er am Ende vielleicht nicht stolz ist. Aber hey, so ist das Leben und ich hab dir schon lange verziehen. Also hör bitte auf so ein Gesicht zu ziehen und zeig mir die wahre Bayley. Immerhin hast du heute in der Battle Royal noch ein paar Hintern zu versohlen.

Grinsend tritt die Halbkanadierin auf ihre Freundin zu und nimmt sie selbst noch einmal in den Arm, um das schlechte Gewissen der Dunkelhaarigen zu vertreiben. Dann löst sie sich wieder etwas und streicht Bayley kurz mit einer Hand sanft über die Wange, wie eine große Schwester.

Candice LeRae:
Aber jetzt erzähl, wie geht’s dir so und was gibt’s Neues? Bei mir hat sich in den letzten Wochen auch viel getan und zum Quatschen sind wir ja schon lange nicht mehr gekommen. Das mit Disneyland war auch so ein Ding, wo ich mehr durch Zufall reingestolpert bin. Aber hey, ein zweites Standbein zu haben ist nicht schlecht, immerhin werde ich auch nicht jünger und nach meiner Verletzungsgeschichte hätte es auch sein können, dass ich nicht mehr in den Ring zurückkehren kann. Ich habe es echt geschafft mehrere Physios und Betreuer aus der Reha zu vergraulen, weil ich so verbissen für ein mögliches Comeback gearbeitet hab. Die haben diese Irre hier lieber mal machen lassen und das Weite gesucht.

Wieder kann sich Candice vor Lachen nicht halten, als sie sich selbst als verrückt bezeichnet und wohl im Geiste die Gesichter der einzelnen Therapeuten vor Augen hat. Bayley versucht zumindest das Beste um sich wieder zu fangen. Mit den Händen versucht sie die Tränen in ihren Augen zu verwischen.

Bayley
"Entschuldigung. Das ist gerade über mich gekommen, als du mir dieses Geschenk gemacht hast. Es ist ein wirklich tolles Geschenk nur habe ich einfach das Gefühl nicht gehabt sowas von dir verdient zu haben. Aber ich hör jetzt auf. Ich will nicht unsere kurze gemeinsame Zeit auf diese Art kaputt machen."

Auch wenn ihr äußeres noch etwas völlig anderes aussagt will Bayley hier ausgelassene Stimmung erzwingen gerade weil es ein seltener Moment mit ihrer Freundin ist. Das Lächeln in Bayley´s Gesicht ist aber auf jeden Fall echt.

Bayley
"Es freut mich für dich, dass du noch etwas anderes neben dem Wrestling gefunden hast und bei Disney Land kann ich mir einfach vorstellen, dass das perfekt dein Ding ist. Eine Rückkehr von dir zum Ring würde ich aber immer begrüßen. Ob wir dabei Gegner oder Partner sind ist mir dabei vollkommen egal. Mit dir zusammen ist das schon immer ein Spaß gewesen und das wird es auch immer noch sein. Was mich anbelangt würde ich sagen, dass es ziemlich gut für mich in der TWE läuft. Gerade jetzt habe ich mit Liv und Alexa einen größeren Rückhalt als ich den jemals gehabt hatte und sie sind immer für mich da. Ich wette Alexa würde sich auch sehr darüber freuen dich wiederzusehen."

Gegen Ende sind ja auch Candice LeRae und Alexa Bliss Freunde geworden und das mündete am Ende darin, dass sie gemeinsam Bayley nach Disney Land entführten. Die Stimmung im Gespräch hat sich zumindest auf jeden Fall deutlich verbessert. Das merkt man hier wo Bayley wieder ganz normal reden kann. Allerdings sieht man bei der Canadian Goddess auch kurz ein Heben der Augenbrauen als Bayley vom größten Rückhalt, den sie jemals hatte, spricht.

Candice LeRae:
Wir werden sehen, ob es ein längeres Vergnügen als dieses eine Match wird oder nicht. Aber klar, vielleicht können wir uns heute nach der Show noch etwas mit Alexa zusammen setzen. Ein bisschen was trinken und sich über die alten Zeiten austauschen. Ich muss dir sowieso noch Einiges erzählen, aber das können wir auch nachher machen. Jedenfalls freue ich mich so sehr dich wieder zu sehen, aber jetzt muss ich leider los. Noch ein paar Sachen mit dem Office regeln, damit das später auch alles läuft, du verstehst?

Mit einem Augenzwinkern unterstreicht sie diese Aussage noch und untermauert so die Vermutung, dass sie heute wirklich in der Battle Royal steht. Eine dicke Umarmung gibt es noch zum Abschied von LeRae und dann wendet sie sich auch schon mit einem Winken ab und lässt eine strahlende Huggerin zurück, die immer noch die Disneylandkarten in den Händen hält.

Mauro Ranallo: "Candice ist back und irgendwie hat sie sich verändert."
Renee Young: "Sicher? Mir kommt sie freundlich wie eh und jeh herüber."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Das erste Match ist also um und es war schon mal ein sehr guter Einstieg in dieses Special von inception. Das kennt man aber auch schon, dass gerade neben den PPVs auch immer bei den Specials einiges passiert und nochmal zum Abschluss des Jahres noch mal alles rausgehauen wird für die Fans. Es stehen zum Beispiel fast alle Titel auf den Spiel und im Falle des Womens Titels sucht man auch heute noch eine Herausforderin für Tessa Blanchard in einer Battle Royal, die sie selber ausgerufen hat, weil sie sich sowieso jedem überlegen fühlt. Doch bis zu diesem Match ist noch ein bisschen Zeit und auch in diesem Moment ist eine Pause, bis das zweite Match zwischen Liv Morgan und ihrer ebenfalls noch nicht bekannten Herausforderin. So ist die Kamera erstmal wieder im Backstagebereich unterwegs und scheint jemandem zu suchen, der noch was zu sagen hat, oder ein Treffen, was die Spannung erhöht und eine Person scheint da sofort gefunden zu sein, denn man sieht eine Rosemary nicht oft so durch die Gegend streifen. Sie ist eine der Frauen, die heute in der Battle Royal antreten wird, sie istz auch schon auf Tessa getroffen und dieses Match könnte iniges an Spannung bringen, aber sie ist eben nicht die Einzige. Sie scheint nach jemandem zu suchen, mit dem sie sich die Zeit vertreiben kann und dann, nach dem sie nochmal abbiegt, sieht sie eine Frau, die sie lange nicht mehr gesprochen hat, obwohl die Beiden auch schon mal miteinander zu tun hatten. Rosemary grinst und geht langsam beobachtend auf sie zu. Aloexa scheint sie noch nicht bemerkt zu haben und so will sie auch den Moment der Überraschung nutzen.

Rosemary:
Na schau mal da. Wen haben wir denn da? Wir haben uns in der tat lange nicht mehr gesehen, was ich wirklich sehr bedauere. Wir hatten immer sehr viel Spaß, mit dir unsere Gedanken auszutauschen und dein Wesen immer besser zu verstehen, obwohl die letzte Zeit diesem nicht wirklich entspricht. Du scheinst dich aus irgendeinem Grund zurückzuhalten, oder du lässt es zu, dass dich was zurückhäldt. Wie geht es eigentlich deiner Kleinen träumt sie immer noch von all dem Schlechten oder kommen sie Engel in ihrem Träumen besuchen?

Rosemary ist in ihrer Art schon sehr mutig, denn oft ist es nicht sehr schlau Lil Lex anzusprechen´, da Alexa das nicht so gern sieht. Darüber hinaus gibt es noch eine Geschichte, die vielleicht ein Problem werden könnte, doch noch stehen wir erstmal am Anfang und Alexas Reaktion auf Rosemarys Auftreten steht noch aus. Die Sparkle Queen dreht sich just in diesem Moment zu Rosemary, als diese das Gespräch angefangen hat - und nachdem sie zu Ende gesprochen hat, folgt bei der sonst so starken Sparkle Queen ein fast schon trauriger Blick.

'ALEXA BLISS'
»Machst du das eigentlich mit Absicht? Weiter schön Salz in die Wunde streuen und es vielleicht lustig finden, dass ich die Kleine im Moment nicht mehr sehen kann?«

Verständliche Fragen die Alexa hier gestellt hat - denn jeder dürfte mittlerweile mitbekommen haben was da zwischen Alexa und ihren Eltern los ist und das Dank einer gewissen Stephanie der Kontakt sowohl zu den Eltern als auch der Kleinen eingefroren ist. Während alle auf Alexa positiv einreden und ihr sagen das es bestimmt wieder wird und sie die Kleine schon bald wieder in ihre Arme schließen kann, kommt eine Rosemary daher und scheint das alles wirklich lustig zu finden. Alexa scheint sie aber dann doch ein bisschen anders zu verstehen, als es eigentlich gemeint ist. Klar Rosemary findet das doch schon ein bisschen, aber sie sieht hier auch eine Alexa, die sie so nicht kennengelernt hat und die eigentlich nicht mehr viel von der hat, die kein Blatt Papier zwischen sich und Lil Lex hat kommen lassen und jetzt scheint es doch so, dass sie sich was von anderen diktieren lassen tut. Das ist es, was Rosemary so belustigt, doch sie scheint sie nicht fertig machen zu wollen oder sich an ihrem Schmerz lamen eigentlich ganz im Gegenteil.

Rosemary:
Naja wenn du uns eigentlich schon so fragst, dann ja machen wir das mit Absicht, denn du bist gerade auch nicht mehr als ein schlechter Scherz, aber denke nicht, dass wir dich damit fertig machen wollen. Wir haben uns doch kennengelernt und auch wenn wir in einigen Punkten nicht immer einer Meinung sind, so denken wir doch das wir beide uns geschätzt haben, als Kollegen. Klar habe auch ich deine Geschichte am Rande mitbekommen, aber diese ist so absurd aus meiner Sicht, dass wir sie auch nicht wirklich verstehen können. Lass uns das denn mal so sagen, wir denken wir haben vor uns Alexa Bliss, eine mehrfache Championese, die sich von niemanden was sagen lässt und gerade wenn man mit deiner Kleinen in Berührung kanntest du kein Scherz, dass haben auch wir erfahren müssen. Deswegen verstehen wir dich hier jetzt gerade nicht, denn wir erwarten eingentlich von dir, dass du die Tore zur Hölle öffnest und allen die zwischen dir und Lil Lex stehen aus diesem räumst, oder in klar machst, dass sie sich lieber nicht dir in Weg stellen sollten. Wo ist diese Alexa? Wo ist die Frau die wir zu kennen glauben? Ist sie weg und willst du jetzt zu kreuze kriechen?

Rosemary steht jetzt direkt vor Alexa und legt eine Hand auf ihre Schulter, an der sie sie versucht wachzurütteln, oder wie man das verstehen soll. Rosemary scheint das nicht zu gafallen, was sie sieht und was im Moment mit Alexa los ist. Es geht ja auch nicht nur um Lil Lex, die Beiden haben ja auch wegen PK noch eine Sache in der sie andere Meinungen vertreten. Deswegen hat sie auch eine andere Reaktion erwartet.

Rosemary:
Wir haben eigentlich vielleicht sogar damit gerechnet, dass du uns sofort wieder forsch angehst und uns sofort konfrontierst, denn die kleine Kelly ist im Moment auch in einer extremen Situation in der sie sich erst noch finden muss, nach dem wir sie endlich mir ihrem Angel so zusammen gebracht haben, dass sie ihn kontrollieren kann. Du bist in unseren Augen im Moment keine Sparkle Queen mehr, du bist eher ein kleines Mädchen welchen man einen Teddy weggenommen hat und das ist nun mal wirklich nicht deine Art. Wir wollen dir klar machen so wird nichts besser.

Normalerweise spricht Rosemary schon sehr in Rätseln, doch heute wird sie ganz klar und will auch damit was in Alexa bewegen. Es waren schon wirklich gewagte Worte von der düsteren Dame und auch gewagt, dass sie sich traut Alexa so nahe zu kommen. Die Augen der Sparkle Queen fixieren erst die Hand von Mary, ehe sie nachdem Mary zu Ende gesprochen hat zu dieser blickt.

'ALEXA BLISS'
»Du hast dich kein bisschen verändert, Mary. Man könnte meinen das du deine Augen dauerhaft geschlossen hast, es sei denn es geht um irgendwelchen Paranormalen Dreck. Ich tue bereits alles um herauszufinden wo meine Eltern mit der Kleinen stecken - aber auch ich habe aus Fehlern gelernt, dass unbedachte Handlungen meist nach hinten losgehen. Vor allem du müsstest das doch wissen, hm? Blicken wir auf deine Geschichte mit Priscilla zurück, hast du dich da wirklich nicht mit Ruhm bekleckert.«

Man könnte meinen das nun wieder die provozierende Art hier Überhand nimmt, aber dem ist nicht so. Alexa schien der Dame einfach nur einen kleinen Einblick zu geben, dass sie sicher nicht nur Tatenlos zusieht. Denn alleine die letzten beiden Wochen haben eindrucksvoll gezeigt das Alexa und Will alles tun und bereits gute Fortschritte gemacht haben. Sie wissen nun wer dahinter steckt und nun ist es an der Zeit herauszufinden wo Stephanie die Familie von Alexa hingeschickt hat.

'ALEXA BLISS'
»Auch wenn du versuchst mich irgendwie anspornen zu wollen, ist es in diesem Fall eher verschwendete Zeit Mary. Denn wie ich bereits erwähnt habe, tue ich bereits alles was in meiner Macht steht - anders als in der Vergangenheit, gehe ich nun durchdachter an diese Sache - um die Kleine oder meine Eltern nicht in Gefahr zu bringen. Aber anstatt du dich über Angelegenheiten von anderen den Kopf zerbrichst, müsstest du dich nicht viel mehr auf diese Battle Royal konzentrieren?«

Rosemary schließt die Augen und grinst in sich hinein, denn für sie scheint das genau so gekommen zu sein, wie sie es sich gedacht hat. Sie scheint zu meinen Alexa muss in diesem Moment die Solannung haltenm und darf sich eben keine Blöße geben. Aber vielleicht sterigert sich auch Rosemary zu sehr darinh rein immer hin geht es sie ja eigentlich nichts an und sie hat auch andere Sachen um die sie sich kümmern muss. Da ist eben auch Priscilla ein nThema was Alexa angerissen hat.

Rosemary:
Ach Alexa da bist du ja wieder icvh habe mir einen Moment sorgen gemacht, aber wir denken da ja ein bisschen anders als du. Wir würden keine Ruhe geben und in jedem Moment sie jagen, bis wir die Info haben die wir wollen und da geht es auch nicht darum unbedacht zu sein, denn wie du vielleicht weißt, fühlen wir uns im Chaos und in dem harten Kampf sehr wohl und sind auch da am effektivsten. Das ist aber deine Sachen und nicht unsere Priorität, wir wünschen dir allerdings sehr, dass du schon bald deine Kleine wiederbekommst, denn ohen sie scheinst du in unseren Augen unvollkommen und die harte Gegnerin, die auch wir mal haben wollen kannst du dann nur sein.

Rosemary nimmt dann die hand weg und zwinkert ihr zu, denn Alexa ist klar immer sehr gefährlich und sicher möchte niemand ihr Gegner sein, gerfade wenn es um Lil Lex geht. Damit soll das für Rosemary eben aber auch gut sein, denn Alexa hat durchaus recht Rosemary hat heute noch eine und wenn es so läuft, wie sie es sich vorstellt, dann vielleicht auch zwei Herausforderungen und dann geht es um einen Titel, den Alexa auch eben so lange gehalten hat.

Rosemary:
Ja heute haben wir eine Aufgabe, die uns am Ende unseres Weges an die Position führen kann, an der du dich so lange gesehen hast. Tessa hat einen Fehler begangen, denn viele machen, wenn ihnen diese position zu Kopf steigt. Sie sieht sich als uinschlagbar und so gibt sie eine offene Chance an jede, ohne zu wissen, ob sie das am Ende überlebt. Sie überschätzt sich da Maßlos und weiß gar nicht, dass wir in diesem Moment unser Wesen komplett entfalten können. Wikr werden keine Ruhe geben und niemals nachlassen, egal wie oft wir antreten müssen. Das ist unsere vorrangige Aufgabe heute, aber wir haben auch immer eine andere Sache im Auge, welche du auch vielleicht falsch einschätzt, weil du es eben auch nicht komplett verstehst. Bei der Sache mit Priscilla haben wir am Anfang nur ihrem Wunsch entsprochen und als wir gesehen haben, was wir vielleicht auch falsch gemacht haben, da haben wir uns nicht zurückgezogen, sondern sie aus diesem Griff des Angels befreit. SDicher wollen wior dafür keinen Dank, aber Priscilla ist jetzt in einer Phase, wo sie nochmal lernt, mit dieser Situation umzugehen, aber wenn sie aufblüht wirst auch du erkennen müssen, dsass wir alles richtig gemacht haben. Nemesis wird in diesem Punkt eine erste richtige Herausforderung, die wie wir finden aber auch richtig kommt, also solltest du dir keine Sorgen machen, dass noch den wahren Glanz entfalten, wie es vorgesehen war.

Alexa wirkt in diesem Augenblick desinteressiert und ihr scheint es auch nicht zu kümmern, was Mary ihr in der Geschichte mit Kelly mitteilen will. Alexa und Mary werden sich ganz sicher respektieren, aber verschiedener könnten die Beiden nicht sein - und das ist seid ihrem ersten Treffen kaum übersehbar.

'ALEXA BLISS'
»Da scheinen wir - oh welch Wunder - verschiedene Ansichten zu haben. Bei Menschen die man liebt, sollte man nie unbedacht an die Sache gehen, sondern sich jeden Schritt genaustes überlegen, um niemanden zu schaden. Aber wenn du lieber All-In gehst und das Chaos liebst, kann man wohl auch nichts anderes erwarten. Und um ehrlich zu sein, ist mir deine Story mit Priscilla genauso wichtig, wie Stephanies Schuhsammlung. Ich habe alles zu diesem Thema gesagt und werde mich da auch nicht mehr einmischen - ich denke damit, sollte zu diesen Themen alles gesagt sein.«

Genervt atmet die Sparkle Queen nun aus, was nicht unbedingt an Mary liegt - sondern eher an den Dingen über die die Beiden hier sprechen. Die junge Blondine hat aus ihren Fehlern gelernt, dass man sich lieber aus Angelegenheiten raus halten soll, mit denen man nichts zu tun hat.

'ALEXA BLISS'
»Du bist heute Abend eine von vielen, die Tessa gerne an den Kragen gehen möchte. Bayley, Kairi du und bestimmt noch andere, würden sie gerne vom Thron stürzen. Das sie seid ihrem Titelgewinn den Respekt gegenüber ihren Kolleginnen vollends verloren hat, dagegen spricht nichts. Um sie aber davon zu überzeugen und sie eventuell wach zu rütteln, muss diejenige die diese Battle Royal gewinnt, sie im letzten Kampf des Abends auch schlagen. Denn ansonsten mutiert sie höchstwahrscheinlich zu einer Kanellis 2.0.«

Wirklich nicht überraschend für Rosemary, wie Alexa auf sie reagiert und das ist auch bei allen so schön, dass man viele Sachen anders sieht und trotzdem Respekt zueinander hat. Was Priscilla angeht ist sie dann doch ein wenig überrascht, aber auch da wird sie es annehmen müssen und darüber hinaus bedarf es auch nicht einer Meinung, oder eines Eingreifen, von Alexa, weil Rosemary sich da in einer Lage sieht, die sich von selber sehr gut entwickelt. Klar Nemesis ist eine Herausforderung, aber die wird es in Zukunft für Priscilla immer wieder geben.

Rosemary:
Naja komm Alexa du musst uns auch zuhören, denn wir haben ja nicht gesagt, dass du blind einfach alles in Chaos stürzen solltest und das würdenh wir auch nicht machen, wir haben nujr gemeint, dass es vielleicht immer noch ein bisschen zu brav in die Gänge kommt, denn du hast ein Recht die Infos, die du willst zu verlangen. Wir haben aber auch kein Recht dir was vorzuschreiben und wollen das auch nicht, deswegen kannst du uns auch einfach links liegen lassen und sagen, dass dir das egal ist, dass verstehen wir auch. Die Story mit Priscilla ist ja auch eigentlich keine mehr, denn seitdem letzten mal habe ich sie nicht gesehen, wir sehen nur ihre Entwicklung und die gefällt uns persönlich. Wir wussten nur, dass du mal zumindest eine Freundin warst, aber wenn das nicht mehr so ist, dann es so, auch das ist deine Entscheidung, die wir zu respektieren haben.

Rosemary bleibt also eher deeskalierend in diesem Moment und will sich hier nicxht streiten, vor allem weil es eben keinen Sinn macht. Dann aber geht es um den heutigen Abend und um die Battle Royal. Da geht ein Lächeln über das Gesicht, der Demon Assassin, denn das ist was, was eben nach ihrem Geschmack ist und da wird auch ohne es zu wollen Chaos enstehen.

Rosemary:
Unser Chaos bekommen wir ja heute noch, denn in dieser Battle Royal sind so viele unterschiedliche Charaktere, dass es keine andere Option gibt und dann gehen wir auf. Wir kämpfen in diesem Kampf bis zum letzten und sind vielleicht bereit weiter zu gehen, als jede andere in diesem Match. Natürlich garantiert uns das keinen Sieg, aber die Chance ist da und das genügt uns, um Himmel und Hölle für diese Chance in Bewegung zu setzen. Wenn wir dann es schaffen sollten und weiter vrodringen stehen wir Tessa gegenüber, die grinst und noch gar nicht weiß, dass dann ihr schlimmster Alptraum war wird. Dann beginnt für mich ein Spaß und der kann nur auf eine Weise enden. Wir wollen Tessa von nichts überzeugen, denn was ihr immer alle falsch deutet, wir sind nicht da um alle zu retten, manchaml vernichten wir auch nur diejenige, die zwischen uns und dem was wir wollen stehen und so ist es bei Tessa. Sie wird sicher keine Kanellis 2.0, sie wird schlau sein wenn sie uns gegenübersteht und wissen wann ihr ende da ist, oder wirklich untergehen. Dann kann der eigentliche Spaß beginnen. Dann werden auch sicher wir mal diesen teilen, worauf ich mich schon seit unserer ersten Begegnung freue. Doch erst sollten wir unsere Ziele erreichen, denn für dich und für uns, wird es vorher nicht weitergehen, zumindest wenn ich dich richtig verstanden habe. Wir wünschen dir viel Glück, auch wenn wir nicht glauben, dass du es brauchst, weil du schon bald wieder deine Kleine in deine Arme schließen kannst.

Rosemary schaut jetzt sogar sehr freundlich zu ihr und sieht in Alexa schon immer eine sehr strake Frau, die ihre Ziele bisher immer erreicht hat. Zuerst nickt Alexa mit einem kurzen Grinsen der Frau gegenüber zu, ehe sie noch einmal tief Luft holt und selbst noch einmal das Wort ergreift.

'ALEXA BLISS'
»Ich habe schon richtig zugehört, keine Angst. Aber wie so oft scheinen wir einfach aneinander vorbei zu reden, oder interpretieren etwas anderes in die Worte. Anyway, sind Prisicilla und ich sicher noch Freunde, auch wenn wir uns lange nicht mehr gesehen haben - allerdings habe ich mir geschworen mich nicht mehr in Sachen einzumischen, die mich nichts angehen, verstehst du? Wie dem auch sei Mary, viel Glück später.«

Und mit diesen Worten färbt sich das Bild schwarz und es wird zu den Kommentatoren geschaltet.

Mauro Ranallo: "Wenn die Beiden mal nicht über kritische Themen reden, können sie ja doch einigermaßen gut miteinander umgehen."
Renee Young: "Wurde auch langsam mal Zeit, dass Rosemary es begreift."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

2nd Match
Open Challenge
TWE Starfire Championship

[Bild: 7fqj9i.png]
Liv Morgan © issues an Open Challenge
Writer: Alexa Bliss [Natti]


Ein sehr bekanntes und äußerst beliebtes Lied dröhnt nun durch die Boxen der Arena, sofort wissen die Fans welche Dame sich nun auf den Weg zum Ring macht. Die Jerz Queen Liv Morgen steht nun auf dem Plan und die Dame aus New Jersey wird lautstark von den Fans bejubelt - was an ihrer direkten und frechen Einstellung liegen könnte. Und das schien der Pinkhaarigen auch zu gefallen. Kurze Zeit später, erscheint die junge Dame dann schließlich auch auf der Stage - lässt kurz einige Tanzmoves schwingen ehe sie langsam in Richtung Ring läuft. Abermals folgt ein kleiner Hüftschwung und nun darf Greg Hamilton die Jerz Queen ankündigen.

[Bild: newlientdjlb.png]

Greg Hamilton: "The following contest is a open Challenge for the Wrestling Empire Starfire Championship. Introducing now, from Elmwood Park, New Jersey, she is the Wrestling Empire Starfire Champion, The Jerz' Queen, Liv MORGAN!"

Nachdem Greg Hamilton seine Aufgabe gemeistert hat, läuft die junge Dame weiter zum Ring - klatscht dabei noch mit einigen Fans an der Absperrung ab und schmeißt ihre Mütze einen Augenblick später einem Fan zu, ehe sie vor dem Ring stehen bleibt und voller Vorfreude in diesen schaut. Dann begibt sie sich in den Ring und macht sich noch einmal locker - dann setzt sie sich auf das zweite Ringseil, breitet ihre Arme aus und lässt sich von den Fans noch einmal feiern.

[Bild: newlivent2gejwu.png]

Sie verlässt nun das Seil, stellt sich dann in eine der vier Ecken und wartet nun darauf, dass ihr anstehendes Match endlich losgehen kann. Aber gespannt wartet sie natürlich nun darauf, welche Dame die offene Herausforderung angenommen hat. Es dauert nicht lange bis eine noch völlig unbekannte Theme durch die Boxen dröhnt.


Die Fans und auch Liv können mit dieser Theme noch nicht wirklich viel anfangen - dementsprechend schauen auch fragend zum Eingangsbereich, wo sich dann auch Sekunden später die Frau blicken lässt, die für diese fragenden Augen verantwortlich ist. Lange brünette Haare sind schon einmal der erste Hingucker, dazu kommt dann noch eine selbstbewusste Haltung und ein fokussierter Blick zum Ring wo die Championesse schon wartet. Aber wer ist diese Frau? Auch Greg Hamilton scheint keinerlei Infos bekommen zu haben - und das erklärt nun auch, warum die Dame selbst ein Mic in der Hand hält. Sie läuft noch ein paar Schritte weiter, nur um dann inne zu halten und der Crew dann das Zeichen zu geben, dass man die Theme abschalten soll. Als das passiert ist, erhebt die Dame das Mic und will nun für Aufklärung sorgen.

[Bild: britt8gky9.png]

???:
"Was starrt ihr so, hm? Euren fragenden Gesichtern nach zu urteilen, habt ihr keinerlei Ahnung wer ich bin, right? Das enttäuscht mich wirklich, denn immerhin bin ich eure nächste Starfire Champion ... BRITT BAKER!"

Nachdem sich die Frau vorgestellt hat und überhaupt nicht arrogant dabei geklungen hat, erntet sie genau das von den Fans was abzusehen war - knallharte Buhrufe. Darüber kann der Neuling allerdings nur beherzt grinsen, was direkt den Eindruck gewinnen lässt, dass sie sich einen Dreck schert, was diese Menschen da auf den Rängen über sie denken. Manche würde sie für hochnäsig halten und das Hochmut ja bekanntlich vor dem Fall kommt. Aber bei Britt wirkt das irgendwie anders - fokussiert, eine für sie doch enorm große Chance wahrnehmen zu wollen. Wer kann schon behaupten bei seinem ersten Match in einer neuen Promotion gleich um einen Titel kämpfen zu können? Da gibt es bestimmt nicht viele.

Britt Baker:
"Anstatt ihr euch freut, mich erleben und sehen zu dürfen, buht ihr mich wie kleine Kinder aus. Cute, wirklich - dabei bin ich das beste Weihnachtsgeschenk was dieser Promotion passieren konnte. Ihr solltet froh über die Tatsache sein, dass ich euch von dieser unwürdigen Ghetto Schlampe befreie - ich meine im ernst Liv, warst du jemals in der Schule und hast gelernt einen anständig formulierten Satz über die Lippen zu bringen? Ich verfolge das Empire nun schon eine ganze Zeit, noch bevor mich das Office überhaupt kontaktiert hat - und jedes Mal wenn ich dein Gesicht gesehen und deine Worte gehört habe, habe ich mich gefragt was du für ein Wesen bist? Du redest von Slang aus deiner Hood und das du dir diese Artikulation angeeignet hast. Ich nenne es einfach nervtötend, belastend und für jeden Zuhörer eine Qual! Umso schöner ist der Tatsache, dass ich nun hier bin und gleich bei meinem ersten Match dafür sorgen kann, dass man deine Visage und deine Wörter nie wieder hören muss. Denn so wie ich dich kenne, wirst du nach einer Niederlage wieder mit dir selbst hadern und das Handtuch werfen - worin du ja eine Expertin bist, Livi."

Wie man sich direkt unbeliebt bei den Zuschauern macht, scheint Britt perfekt zu beherrschen. Wenn bis eben noch ein wenig Sympathie vorhanden war, ist diese nach den Worten Britts nun vollends verschwunden. Aber auch wie schon zuvor, scheint das Britt auch nicht wirklich zu kümmern, ob die Fans sie nun mögen oder nicht - sie scheint auch kein Blatt vor dem Mund zu nehmen und sagt das was sie denkt. Dass das nicht jedem so gefällt und es Menschen gibt die das anders sehen, ist ja in diesem Business nichts neues. Die Brünette bewegt sich nun langsam weiter zum Seilgeviert und slidet schließlich in dieses hinein, richtet sich wieder auf und blickt mit einem breiten Grinsen zur Championesse.

Britt Baker:
"Britt is here und du wirst nichts daran ändern können, dass ich mit dir gleich den Boden aufwischen werden Liv. Ich bin dir in allen belangen überlegen und das hat nichts mit Arroganz zu tun, sondern habe ich all deine Matches sorgfältig analysiert und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es ein Leichtes wird dich zu besiegen - und wenn du mir nicht glaubst, sollte der verehrte Ringrichter doch einfach unser Match freigeben und ich beweise es dir, Pinki."

Britt lässt daraufhin das Mic fallen und der Ringrichter übergibt es Hamilton. Das kann ein spannendes Match werden denn so wie sich Britt hier gibt, scheint auf Liv einiges zuzukommen.

*DING DING DING*


Britt geht direkt auf Liv Morgan zu und will mit ihr in den Lock Up gehen, doch Morgan verpasst ihr einen harten Bitchslap, der Britt zurück taumeln lässt. Liv nutzt das sofort aus und bearbeitet mit heftigen Forearm Strikes ihre Gegnerin, die sich schützend die Hände vors Gesicht hält. Nach einem lautem Aufschrei von Baker nimmt Liv den Arm im ihrer Gegnerin und whipt diese in die Ringseile, Liv kommt sofort zurück und wird von Liv Morgan mit einem Dropkick empfangen. Baker geht sofort zu Boden, was von Liv für das erste Cover in diesem Match nutzt ... aus dem sich der Neuling allerdings schnell befreien kann - das Match geht also weiter.

Mauro Ranallo: "Davon abgesehen das Britt Baker nun ein Teil vom Empire ist, kann sie ihren großen Worten aber noch keine Taten folgen lassn."
Renee Young: "Mauro, wann lernst du endlich mal das man abwarten muss. Britt wird schon noch ins Match finden."

Wie erwähnt kann sich Britt aus dem Cover befreien und kann nun die Arme ihrer Gegnerin auf ihren Rücken postieren und Liv mit einem Neckbreaker zu Boden schicken. Dort setzt Britt sich nun auf Morgan's Bauch und hämmert den Kopf ihrer Gegnerin mehrmals hintereinander auf die harte Ringmattte. Doch ihr gelingt es harte Schläge gegen Britts Kopf zu platzieren, was dazu führt das Britt aufstehen muss. Liv Morgan will nun auch aufstehen, doch Baker packt den Kopf ihrer Gegnerin und wirft sie zu Boden. Am Boden nimmt Britt nun Liv's Arm und setzt eine Armbar an, Morgan versucht sich zu befreien und nach einiger Zeit gelingt ihr das sogar, doch sie ist immer noch leicht geschwächt und kann deswegen nicht aufstehen. Britt nutzt das aus, indem sie aufs Turnbuckle und Morgan's Versuch aufzustehen mit einem Diving Crossbody zu nichte macht. Nach Bakers Punktlandung auf Morgan's Oberkörper steht die brünette Diva nun auf, zeigt einen Leg Drop und danach sofort ein Cover. Aber auch hier kann sich nun Liv befreien und das Match geht weiter.

Mauro Ranallo: "Wie immer hattest du Recht, Renee - Britt ist nun angekommen."
Renee Young: "Deja-Vu."

Britt nutzt die kurze Auszeit, um sich zu fangen, aber Britt will nach setzen, doch Morgan hat die Lunte gerochen und packt ihre Gegnerin am Hosenbund und schleudert sie somit aus dem Ring, wo Baker dann hart auf dem Boden aufkommt. Nun ist mehr Zeit zum verschnaufen und Liv Morgan steht mittlerweile wieder auf den Beinen. Ihr Blick geht auf Britt, die außerhalb wieder langsam hoch kommt. Liv blickt durch die Fans und deutet an, eine Aktion folgen zu lassen. Die Fans verstehen diesen Wink und feuern das Mädel lautstark an. Als Britt Baker dann komplett auf den Beinen steht und nach etwas versucht, haut ihr Britt einfach mal den Ellbogen ins Gesicht, sofort fällt Liv um. Im Ring kommt es zum nächsten Cover von Britt, die sofort das Bein einhakt , aber im letzten Augenblick kann sich Liv noch einmal befreien - ganz zur Freude der Fans.

Mauro Ranallo: "Das war knapp und fast hätte Britt ihre Drohung wahr gemacht - so langsam muss Liv wieder ein paar Aktionen ins Ziel bringen."
Renee Young: "Jetzt sagst du endlich mal was wahres, Mauro."

Kurz vor dem Threecount gelingt es Liv sich aus dem Cover zu befreien und somit im Match bleiben zu können. Britt regt sich derweil über den Ringrichter auf und brüllt diesen lautstark an. Das nutzt Liv um sich Baker zu schnappen und sie einzurollen - sofort ist der Ringrichter zur Stelle und zählt bis drei durch ... die Fans fangen an zu jubeln und Liv rollt sich sofort aus dem Ring, wo sich langsam eine völlig geschockte Britt Baker wieder aufrafft.

*DING DING DING*


Erleichtert über ihren Sieg lässt sie sich von dem Ringrichter überreichen, ehe sich Liv dann aber zu Hamilton bewegt und sich von diesem ein Mic geben lässt. Nicht nur das Liv dieses Match gewonnen hat, so wurde sie ja vorher auch schon ganz schön von Britt beleidigt - und das will die Jerz Queen wohl nicht so stehen lassen.
[Bild: liv_promo1.png]
LiV MORGAN
»Bla ... Bla ... Bla, Bitch. Das ist das Prob von so vielen von euch - du reißt deine Base weit auf, garantierst einen Sieg und behauptest das du mir überlegen bist. Nichts weiter als Bullshit und auch wenn ich hart zu kämpfen hatte, bist du nicht anders als all die Sluts zuvor, die der Meinung waren mich zu unterschätzen. Ich habe dich besiegt und nicht umgekehrt - and by the way, Biatch - für dein tolles Debüt brauchst du mir nicht danken ... es war mit eine Freude dich so bloßzustellen, aight. Merry Christmas euch allen BRRRRAAAAAA!«

Nun lässt Liv das Mic fallen und ihre Theme wird eingespielt, die Fans freuen sich natürlich über den Sieg der Jerz Queen - während sich die Championesse nun langsam zum Eingangsbereich bewegt, sieht man Britt aber deutlich an das hier das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Mit einem Fiesen Grinsen von Baker und einer jubelnden Liv wird nun noch einmal zu den Kommentatoren geschaltet.

Mauro Ranallo: "Auch wenn Liv hier ihren Titel verteidigen konnte, glaube ich nicht das Britt so einfach aufgeben wird."
Renee Young: "Da müssen wir abwarten - hätte sie nicht mit dem Ringrichter diskutiert, hätte sie Liv vielleicht wirklich besiegen können."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]
Zitieren
#2
Noch ist Pause n der Show und die Arbeioten am Ring sind auch noch nicht komplett abgeschlossen. Es soll das Match zwischen Becky Lynch und Asuka folgen, was sich jetzt auch schon über die letzten Wochen angebahnt hat und aus dem doch was spezielles geworden ist. Es kann in diesem Fall wieder ein sehr hartes match erwartet werden, was man von Asuka aus ihrer Zeit gegen Rosemary sicher noch in Erinnerung hat. Jetzt ist aber die Kamera wieder unterwegs und die Fans jubeln sehr stark, denn der Cowboy hat sich wieder fertig gemacht nach seinem Debutmatch und läuft durch den Backsatgebereich um sich auch noch die restliche Show anzusehen und vielleicht das Eine oder Andere Gesicht zu treffen. Er hat wie soll es anders sein auch eine Flasche Bier bei sich und genießt es sein erstes Match hinter sich zu haben, doch kommt er dann auch bei einer Person vorbei, die sich gerade noch warm macht. Es ist becky Lynch, die eben gleich in den Ring steigen wird, doch noch ist ein bisschen Zeit und der Cowboy bleibt mal stehen.

James Storm:
Hi Becky! Ich sehe du machst dich warm gleich für deine Schlacht gegen Asuka. Das scheint ein Match mit großem Potenzial zu sein und viel Spannung zu versprechen ich werde es mir sehr gerne anschauen. Es freut mich auch dich mal kennenzulernen, denn du bist eine der Personen, die dieses Geschäft noch lieben und es leben. Du lebst für einen guten Kampf, zumindest sehen wir das so, oder irren wir uns da vielleicht?

Storm hat doch ein freundlches Gesicht aufgesetzt und scheint Becky hier jetzt gerne zu treffen, denn ihr scheint er noch eine Art Lichtblick für das Empire zu sehen, weswegen er auch in dieser Company unterschrieben hat. Klar isat Becky gerade in ihren letzten Vorbereitungen, aber dennoch hofft Storm auf ein kleines Gespräch mit ihr. Doch ist die Irin überhaupt die passende Kandidatin dafür? Zumindest scheint die Irin ihren Kollegen nicht abweisend zu empfangen was bei ihr gar nicht so untypisch wäre. Was womöglich auch daran liegt, dass sie hier nur noch wenig Gesellschaft um sich herum hat.

Becky Lynch:
"Howdy! Nettes Match gerade und ich sehe du gönnst dir schon ein Bier. Wohl bekomms! Auch ich bin gleich dran. Ich will mir diese Asuka Nervensäge vom Hals schaffen."

Tatsächlich lässt sich Becky voll auf das Gespräch ein. Wenn man sich daran erinnert wie weit unten durch Kyle O Reily bei dem ersten aufeinandertreffen war ist das hier ein überraschender Anblick. Klar durch seine Einblicke, die er sich vor seinem Engagement geholt hat weiß er auch, dass Becky durchaus anders kann, aber bei ihr scheint es eben auch von der Form abzuhängen und ihr Feindbild für heute ist anscheinend klar. Asuka soll es also sein und da dürfen sich die fans auf einen großen Kampf freuen. Storm nimmt nochmal einen Schluck lehnt sich an eine Kiste und der Gipfel scheint hier genommen zu sein.

James Storm:
Ach ja danke. War halt ein erster Einstieg hier in das Empire, auch wenn ich auf das treffen mit Tessa davor gerne hätte verzichten können. Gerne würde ich dir auch sofort ein Bier ausgeben, aber da du ja gleich noch in den Ring musst, denke ich wir verschieben das leiber noch mal, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben hoffe ich. Dein match werde ich mir gerne ansehen, vor allem weil Asuka von der Sorte ist, bei denen mal schnell die SDynapsen durchkanllen und sie irgendwelche Vorstellungen kriegen, wie die Welt doch nach ihren Vorstellungen auszusehen hat. Ich habe schon so viele gesehen, die die Welt an sich reißen wollen und meinen alles in ihrer Hand zu haben und meistens waren das die, die als erstes wieder von der Bildfläche verschwinden, weil sie sich das versagen nicht eingestehen können.

Seine Sicht auf diese Sache hat er schon klar gemacht und auch bei einer Person wie Asuka scheint sich das auch nicht zu ändern. Ein Wunder, dass die Beiden anscheinend sehr schnell einen Draht finden um wenigstens ein Gespräch zu führen. Der Cowboy ist von der Art von becky angetan, auch wenn sie sicher auch mal anders kann und nicht immer nach den Regeln spielt, aber wer macht das schon immer? Manchmal wird man soweit gepusht, dass es anders nicht mehr klar gemacht werden kann, auch Storm ist da kerin Kind von Traurigkeit gewesen.

James Storm:
Naja ich wünsche dir viel Glück für dein Match, denn auch wenn du manchmal auch anders spielen kannst, so verlangst du nicht alles, was du dir nicht auch mit viel Schmerzen erkämpft hast. Klar dehnst du auch mal das was eigentlich richtig ist, aber manchmal sind Regeln in unserem geschäft auch lächerlich, nur frage ich mich, warum du nicht gerade die Chance nutzt. Ich meine beide Champions bei den Frauen suchen nach Herausforderinnen und da sehe ich dich eigentlich als eine der, die entweder direkt gegen Liv Morgan antreten könnten, oder in der Battle Royal. Ich meine ich traue dir auch zu beides zu machen und mehrere Match es an einem Abend zu bestreiten.

Storm traut Becky hier eine ganze Menge zu und als erstes scheint das mal ein Sieg gegen Asuka zu sein und was sie dann vorhat scheint nicht klar zu sein, vielleicht sieht man sie an diesem Abend danach noch einmal. Mit einem breiten Grinsen beobachtet Becky, wie dieser von seiner Flasche nippt.

Becky Lynch:
"Mir gefällt auf jeden Fall deine entspannte Art. Tatsächlich würde ich sogar gern ein Bier zischen, wenn die Pflicht nicht rufen würde. Vielleicht sieht es ja das nächste Mal besser aus. Dann würde ich auf jeden Fall gerne auf das Angebot zurückkommen. Naja für Feierstimmung wäre auf jeden Fall gesorgt, wenn ich Asuka aus den Weg geschafft wäre, wobei das auch nur die halbe Miete ist…."

Was Becky an dieser Stelle meint ist vielleicht nicht für jeden ersichtlich und ganz besonders nicht für den Mann ihr gegenüber. Asuka ist nur ein Störfaktor bei Beckys eigentlichem Ziel: Chris Jericho. Allerdings will sie hier jetzt bestimmt kein Trübsal blasen und so wechselt sie direkt das Thema.

Becky Lynch:
"In der Thema wirst du auf jeden Fall alle möglichen naseweißen Leute antreffen. Gerade solche wie Tessa gibt es das dann doch ein paar mehr. Ich hatte sie von ein paar Monaten getroffen. Um ehrlich zu sein bin ich nicht wirklich schlau aus ihr geworden. Allerdings war ich auch nicht daran interessiert es zu werden. Es gibt halt Leute, die sind einfach so verkrampft und bei denen hilft am Ende einfach nur die Faust."

Eine Bemerkung, die Becky selbst amüsant findet. Auch ohne Bier hat sie keine Probleme einfach mal aus dem Nähkästchen zu plaudern. Becky hat natürlich mehr Erfahrung mit dem Roster der TWE gemacht und so gibt sie ihre Eindrücke an den neuen Kollegen weiter. Naja das es in jedem Geschäft auch seine Leute gibt, die ein bisschen, oder auch sehr daneben sind das wird Storm nicht mehr schockieren, vor allem weil er Tessa ja auch schon kannte und so lässt er sich das nicht zu nahe gehen. Mit Becky scheint dann aber zumindest eine vor ihm zu stehen, die sich gut verstehen und einigermaßen gleich denken. Becky hat heute eine Mission und so wie sie Becky auch nur im Fernsehen gesehen hat, wird sie diese mit aller Macht erfüllen wollen.

James Storm:
Naja ich habe dich ja eben gesagt auch schon esehen, als ich mir meine ersten Eindrückew verschafft habe und wenn du deine Verbissenheit und deinen Willen behälsst, dann wird es für dich erst vorbei sein, wenn die Mission erfüllt ist Asuka ruhig zu stellen. Ich meine aber diese Personen werden so oft kommen und alle kann man vielleicht versuchen zu verstummen, aber manchmal kann man sie auch reden lassen, dann hält man sich selber nur auf. Das Bier halten wir uns dann für ein andermal auf, vielleicht solltest du dann erstmal deine Angelegenheiten regeln, was immer der zweite Teil sein sollte, aber das geht mich dann auch nichts an.

Storm sieht das dann doch sehr gelassen, auch scheint sie Becky auch nicht so zu sehen, dass sie vielleicht hier zu selbstbewusst an die Sache mit Asuka ran geht. Manchmal sieht er sich da ja auch ein bisschen in der Pflicht, denn er ist schon sehr erfahren und kann vielleicht auch einigen, die es vielleicht brauchen einen Weg zeigen, den sie auch gehen können, um es sich nicht zu schwer zu machen. Storem ist hier aber erstmal wieder am Anfang und da scheinen dann einige zu vergessen, was er schon alles hinter sich hat.

James Storm:
Ach das ich hier alle Leute treffen werde, die irgendeine Meinung haben die oft dämlich ist, dass ist m,ir bewusst, denn in meiner Karriere habe ich echt sehr viel gesehen und auch da war alles dabei. Tessa ist mir ja auch nicht unbekannt und sie denkt halt gerne mal ein bisschen zu selten darüber nach was sie von sich gibt und legt sich gerne mit allem an, ohne sich über Konsequenzen klar zu sein. Deswegen kann es gut sein, dass sie sich heute überschätzt und auch wenn ihre Herausforderin schon ein Match in den Knochen hat kann Leichtsinn ihr doch den Titel kosten, aber vielleicht fehlt ihr dann eben diese Erfahrung. Man sagt ja man lernt nie aus. Wichtig ist es in diesem Geschäft wirklich wichtig nicht alles sich zu nahe gehen zu lassen, aber du hast recht, wenn einer es nicht verstehen will, dann gibt nur noch den Last Call i meinem Fall und in deinem nimmst du dir dann den Arm mit, so wie ich es mitbekommen habe. Naja diese, die dann eben meinen sich eher in der Öffentlichkeit besser paltzieren zu müssen und erst dann in den Ring denken, die gehen mir gegen den Strich und da werde ich mal sehen was ich noch bewegen kann.

Storm muss dann einmal lachen, ehe er seine Flasche leert und sich in einen Mülleimer schmeißt. Erfahrung scheint dann doch zu helfen und auch wenn Becky auch einige davon hat, vielleicht sieht sie hier vielleicht auch noch einen kleinen Punkt, der sie weiterbringt.

Becky Lynch:
"Naja … Das mit dem Arm würde ich wenn dann nur in den extremsten Fällen machen…"

Becky Armbreaker ist so eine Sache in der TWE gewesen. Sie hat mehreren TWE Superstars so eine Menge Schmerz bereitet. So sehr, dass sich dadurch sogar der Bliss Squad formiert hatte. Allerdings will Becky eigentlich nicht mehr dafür bekannt sein.

Becky Lynch:
"Tessa kann sich auf jeden Fall glücklich schätzen, dass ich genug andere Sachen zu tun habe und deswegen nicht an diesem Battle Royal teilnehme, ansonsten hätte ich das Ding nach Hause geholt. Naja das Leben ist kein Konjunktiv und ich will hier jetzt keine großen Dinge labern. Außerdem muss ich mich auf mein Match gegen Asuka konzentrieren. Da muss ich auch jetzt so langsam los. Aber war nett mich mit dir zu unterhalten. Ich hoffe wir hören noch voneinander."

Storm findet das natürlich schade, denn mit Becky kann man sich sehr gut unterhalten, wenn man mit ihr klarkommt, was sicher nicht bei jedem so ist, doch diese scheinen sich zu verstehen. Nun muss es aber enden, denn becky ist als nächstes dran und scheint nun wirklich drauf zu brennen, Asuka beizubringen, was es heißt sich mit The Man anzulegen. Storm nickt mit dem Kopf und gibt ihr noch ein paar letzte Worte mit auf dem Weg.

James Storm:
Najas auch wenn du um den Titel heute nicht kämpfen wirst, werden wir jetzt sicher gleich alle ein richtig gutes Match sehen, denn für mich bist duj schon eine der besten Frauen in diesem Ring. Ich bin mir sicher, dass du jetzt Asuka schlagen wirst und auch ich werde mir jetzt schnell einen guten Platz suchen um mir das anzuschauen. Hat mich auch gefreut dich zu treffen und sicher hören wir voneinander, denn meine Einladung zum Bier steht und wenn du Bock hast kommst du vorbei. Also halt die Ohren steif und tritt ihr in den Arsch.

Dann gibt es noch einen kleinen Fistbumb der Beiden und Storm lässt sie dann in den letzten Momenten alleine, damit sie sich nochmal sammeln und konzentrieren kann.

Mauro Ranallo: "Hat sich James Storm gerade als Fan von Becky Lynch geoutet?"
Renee Young: "Jedenfalls denkt er so darüber und würde gerne wohl sie eher gerne sehen als Siegerin statt Asuka."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Wir befinden uns in einer kleinen Chatermaschine die so eben sich von einem noch kleineren Flughafen in die Lüfte erhoben hat. An Board sind Vince Russo und sein neuester Schützling Peyton Royce. Bei Russo kann man die Müdigkeit der letzten Stunden deutlich erkennen. Dunkle Augenringe und ein 3 Tage Bart der diese Bezeichnung schon lange nicht mehr verdient hat, eher wohl 3 Wochen, ziert sein Gesicht. Peyton Royce, sollte sie diese Anzeichen ebenso haben, scheint dies besser verbergen zu können. Eine Sonnenbrille verdeckt ihre Augen und die Basecap tief ins Gesicht gezogen, spielt diese mit einem Kaugummi welches sie elegant wieder und wieder in die Länge zieht um es dann schließlich um den Finger zu wickeln.


Vince Russo “Musst du diese ekelige Sache hier wirklich neben mir machen?“


Peyton selbet blickt nun links neben sich und fast demonstrativ langsam zieht sie erneut das Kaugummi länger und länger, ehe sie es wieder zwischen den Lippen verschwinden lässt. Sie selbst rutscht nun wieder etwas aus dem Sessel nach oben und nickt schlicßlich.


Peyton Royce „Um ehrlich zu sein, ja eigentlich schon. Ich fliege nicht so oft und dies hier beruhigt mich. Ich muss ja wohl nicht erinnern wer vor dem Abflug hier ganze 4 Zigaretten rauchen musste, und das in meiner Gegenwart. Es ist ja deine Sache was du mit deiner Gesundheit machst, aber für meine Haut und Haare ist dieser Rauch regelrechtes Gift. Ich weiß überhaupt nicht warum ich mich habe überreden lassen hier einzusteigen.....“


Vince Russo rollt kurz mit den Augen. Das Peyton gerne redetet musste er die vergangenen Wochen mehr als einmal erfahren Und doch hatte er sich überreden lassen den Managerposten für sie zu übernehmen. Auch wenn sie manchmal etwas aufmüpfig war so war sie in gleichen Maße auch talentiert. Und Talent, das wusste Russo, bedeutet eines....Money! So lässt er Peyton einfach reden und reden ehe er sich schließlich erklärt.


Vince Russo “Erstens rauche ich immer 4 Zigaretten vor einem Flug, nimm es als gutes Omen oder auch Ritual, sie entspannen mich und beim rauchen habe ich nun einmal die besten Ideen. Oder meinst du es war einfach dich in diese Battle Royal zu bekommen um den Number One Contenderposten?“


Peyton zieht nun leicht die Brille etwas hinab und blickt über den Brillenrand.


Peyton Royce „Wait wait wait....Battle Royal? Welche Battle Royal denn bitte? Und was für ein Number One Contenterposten? Habe ich da etwas verpasst?“




Vince Russo “Hast du deine Mailfunktion nicht abgehört? Ich habe dir doch alles auf dein Handy gesprochen, du hast es doch abgehört oder?“


Natürlich hatte Peyton das nicht getan. Sie war zu sehr damit beschäftigt über Skype mit ihrem Ehemann Shawn Spears zu chatten, immerhin war dieser schon länger mit dem TWE Zirkus unterwegs und sie war bis jetzt immer daheim geblieben. Dann kam das Angebot der Liga und Peyton hatte keinen Moment gezögert um zu unterschreiben. Es wäre ihr völlig egal gewesen um welche Art Match es sich handelt, Hauptsache sie war wieder in seiner Nähe.


Peyton Royce „Achso........pfff , ja na klar habe ich das.........Ach DIE Battle Royal meinst du? Ja na klar wusste ich doch, ja das hast du wirklich ausgezeichnet hinbekommen. Wieviele Gegnerinnen stehen da noch einmal drin? Na eigentlich ist es auch egal, ich werde sie alle aus dem Weg räumen und mir holen was mir zusteht.....“


Also nicht. Eigentlich hätte es Vince auch wissen müssen. Peyton war noch nie der Typ gewesen der auf Nachrichten oder Anrufe reagiert hatte. Er selbst blickt noch immer zu seinem Schützling und hebt leicht einen Finger.


Vince Russo “Du solltest deine Gegnerinnen nicht unterschätzen. So eine Art Match kann schnell aus dem Ruder laufen. Ein falscher Schritt, eine falsche Entscheidung und man fliegt aus dem Ring. Also bleibe wachsam und fokkusiert. Wir haben noch so viel vor in der TWE und......was zur Hölle??“


Kaum sind diese Worte gesprochen scheint der ganze Flieger zu beben. Auch Peyton blickt nun zum Fenster und ihr Gesicht hat eine nicht ganz natürliche Blässe angenommen.


Peyton Royce „Na toll, da fliege ich einmal mit einer so kleinen Maschine und gerate in ein Jahrhundertunwetter! Super echt Super und …...“


Ein spitzer Aufschrei von Peyton ertönt als ein gewaltiger Knall sie regelrecht zusammenzucken lässt. Die Kabinentür vor ihnen öffnet sich und anscheinend stürmt nun der Kapitän der Maschine heraus. Er scheint etwas auf seinen rücken geschnallt zu haben und ehe Peyton und Vince Russo nun reagieren können öffnet er die Tür nach draussen und springt wirklich aus der Maschine.


Vince und Peyton blicken sich völlig fassungslos an. Dann fast gleichzeitig zur Cockpittür, nur um sich dann erneut fassungslos anzublicken. Sofort beginnt die Maschine anscheinend nun auch zu trudeln und Peyton brüllt aus voller Kehle. Ihre Augen weiten sich und ein gewaltiger Knall und Lichtblitz erhellen nun die ganze Situation.


Vince Russo “Peyton? Peyton ,los komm wir müssen wirklich los, sonst erwischen wir die Maschine nicht mehr.“


Vince Russo steht dort wie wir ihn zuvor schon gesehen haben und schmeißt gerade einen Zigarettenstummel auf den Boden vor sich. Peyton selbst schreckt nun sichtlich hoch. Was genau war denn nun passiert? Hatte sie etwa etwas geschlafen? Vince Russo blickt sie nun ebenso fragend an.


Vince Russo “Alles in Ordnung bei dir? Du scheinst weggenickt zu sein, nun komm ich habe gerade.....“


Peyton blickt kurz auf den Boden.


Peyton Royce „....meine vierte Zigarette geraucht?“


Vince Russo blickt Peyton nun doch überrascht drein. Woher wusste sie dies denn nun wenn sie doch geschlafen hatte? Er hebt nun kurz eine der Brauen und nickt schließlich.


Vince Russo “Ja richtig aber woher weißt du das?“


Peyton greift nun zum Handy und wählt dort eine Nummer.


Peyton Royce „....Ja richtig ich brauche das Auto hier... 1 Stunde? Gut das ist in Ordnung ich schicke die GPS Daten wo wir zu finden sind, vielen Dank“


Sie blickt dann doch noch einmal zu Vince Russo und hebt eine der Hände.


Peyton Royce „Frag einfach nicht, du wirst mir noch eines Tages dankbar sein“


Mit diesen letzten doch recht merkwürdigen Bildern schalten wir nun in die Halle zurück.

Mauro Ranallo: "Wie hieß nochmal der Film, mit den Visionen und die Leute sind alle danach gestorben?"
Renee Young: "Du meinst Final Destination."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

[Bild: twbshowsnkvv.png]

Der Banner der nun auf dem Titantron zusehen ist, offenbart nun was hier als nächstes in der Show passieren wird - die Talkshow von und mit der Rebel Queen Alexa Bliss steht nun an. Positiv gestimmt jubeln die Fans laut auf, als die Deko für die Show fertiggestellt ist und auch Alexa bereits mit ihrem üblich freundlichen Blick in die Kamera lächelt. Wer heute zu Gast sein wird wurde auch schon bestätigt - denn dabei handelt sich um niemand geringeres als BAYLEY, die heute von Alexa eingeladen wurde. Die Kamera fokussiert nun die Gastgeberin und diese spannt die Leute auch nicht länger auf die Folter und so eröffnet die Rebel Queen ihre eigene kleine Show.

[Bild: twb6gji9.png]
'ALEXA BLISS'
»Ladies and Gentleman, herzlich Willkommen zu Talk with Bliss - ja richtig gehört, es ist wieder die Zeit gekommen, wo ich unsere Superstars des Empire einlade und ihnen die ein oder andere Frage stelle. Wer wird heute gastieren und darf sich geehrt fühlen, von mir ausgewählt worden zu sein ein Teil dieser Show sein zu können? Ihr alle kennt sie, sie ist eine meiner besten Freundinnen, two-time Womens Champion, unsere HUGGER QUEEN BAYLEY!«

Die Bühne ist eröffnet und Alexa deutet mit ihrem freundlichen Blick auf den Eingangs Bereich, wo nun gleich die genannte Person erscheinen wird. Die Freude in den Zuschauerrängen hat nicht nachgelassen und das tut es auch jetzt nicht als sie die Hugger Queen Bayley auf der Stage erblicken. In ihrem üblichen Ringoutfit läuft sie aber nicht rum. Es sind Jeans und eine Lederjacke, die sie für diesen Anlass gewählt hatte. Mit ausgebreiteten Armen empfängt sie zunächst einmal das TWE Publikum. Dann ist auch ziemlich schnell die wartende Gastgeberin dran begrüßt zu werden und da es sich bei den Beiden um Freundinnen handelt reicht eine gewöhnliche Begrüßung nicht aus, sondern hier ist eine Umarmung Pflicht. Bayley scheint sich auf jeden Fall ziemlich zu freuen, aber sie wirkt auch etwas aufgeregt. Nach dem Hug wird die Kalifornierin schließlich auf ihren Platz gewiesen wo sie auch sogleich Platz nimmt. So langsam kehrt dann Ruhe ein und so kann die Huggerin das dort vorbereitete Mikrofon ergreifen.

Bayley
"Ich danke dir für die Einladung und für den Empfang, Alexa. Für mich ist das schon eine besondere Ehre Teil dieses Formats zu sein. Als ich damals die erste Ausgabe von Talk with Bliss mit Okada gesehen habe wusste ich, dass dies ein besonderer und erinnerungswürdiger Abschnitt in der Geschichte der TWE sein wird. Etwas von dem ich unbedingt auch mal ein Teil von sein wollte. Umso mehr freut es mich, dass das sogar so schnell geklappt hat und ich jetzt hier bei der zweiten Ausgabe dabei sein darf."

[Bild: baytwb.png]

Für Bayley geht mit dieser Einladung also ein Wunsch in Erfüllung. Das trifft es sich ja prima, dass jetzt gerade Weihnachten ist. Das die Fans nach dieser Einleitung nun laut jubeln, ist natürlich keine Überraschung - und Alexa ist so nett Bayley diesen Jubel der Fans zu gönnen. Nachdem sich die Zuschauer dann aber wieder etwas beruhigt haben, ist es nun wieder die Gastgeberin die ihre Show fortsetzt.

'ALEXA BLISS'
»Schön das du der Einladung nachgekommen bist, Bay - und wenn ich mir die Fans so anhöre, sind sie auch sehr glücklich das du der zweite Gast von meiner Show bist. Bevor ich ich weiter mache, fragst du dich sicherlich warum ich dich ausgesucht habe - und die Antwort dazu ist sehr leicht. Wie ich eben gehört habe, war es ein Wunsch von dir ebenfalls ein Teil vom Talk with Bliss sein zu können - danke by the way, dass dir die erste Ausgabe so gefallen hat - und ich habe deinen Wunschzettel gesehen den du Santa geschickt hast. Weihnachten steht vor der Tür und wenn ich in der Lage bin einen Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen, dann mache ich das auch - besonders für eine so tolle Freundin wie dich!«

Aha, ein Zettel an Santa war also der Auslöser für Alexa, warum sie Bayley für ihre zweite Ausgabe ausgesucht hat. Man kann nun spekulieren ob Alexa wirklich davon gewusst hat, dass Bayley auch einmal dabei sein möchte, oder ob sie einfach gut entschieden hat - jedenfalls sind alle Anwesenden mit der Wahlt von Alexa zufrieden, und darauf kommt es schließlich an. Aber nun soll es auch endlich mit den Fragen losgehen - und wie man schon bei ihrer ersten Ausgabe sehen und hören durfte, scheint in der Sparkle Queen wirklich eine kleine Talkmeisterin zu stecken.

'ALEXA BLISS'
»Nun wird es aber ernst, Bay. Welche Fragen werden nun auf dich einprieseln? Finden wir es heraus - nachdem sich unsere rothaarige Witch verabschiedet hat, brauchen wir nur einen Blick auf die Titelregentschaften zu schauen um zu erkennen, dass du nun ebenfalls eine Topathletin im Empire bist - das warst du auch schon vorher, aber viele Menschen messen den Erfolg von jemanden an Titeln. Was ich natürlich komplett anders sehe, du warst auch schon vorher ein Topstar, auch wo du noch keine Regentschaft zu verzeichnen hattest - und blicken wir so blind wie die Experten auf den heutigen Abend, könntest du mit einer gewissen Alexa Bliss gleichziehen. Lässt du dich von diesen "Experten" irgendwie beeinflussen, oder bleibst du cool und fokussiert um dir dein ganz eigenes Weihnachtsgeschenk machen zu können? Immerhin stehen einige Damen heute in dieser Battle Royal - und viele sind noch unbekannt, was es nicht leicht macht sich auf dieses Match vorbereiten zu können ... wie hast du dich vorbereitet, Bay?«

Sie thematisiert natürlich die Battle Royal, wo es um den Spot für Tessas Titel geht. Alexa hat es gesagt, nicht lobt sie Bayley sondern kann sie wirklich mit Alexa gleichziehen, sollte sie die Battle Royal und das Match im Main Event gewinnen - allerdings stehen noch viele Fragezeichen hinter den Gegnerinnen. Lange braucht Bayley auch nicht um auf diese Frage eine Antwort zu geben.

Bayley
"Um ehrlich zu sein, habe ich mich nicht viel anders auf dieses Match vorbereitet als sonst. Was womöglich daran liegt wie mein letztes Match mit Tessa Blanchard ausgegangen ist. Mittlerweile bin ich viel zielstrebiger geworden als ich das früher einmal gewesen bin. Als ich den Titel an Tessa verloren habe, habe ich aber viel zu versessen den Titel zurück haben wollen. Ich denke ich habe es zu sehr gewollt und am Ende hat mich das den Sieg gekostet. Sicher ist ehrgeiz wichtig, aber bei mir lag zum Teil auch der Spaß auf der Strecke. Ich mache das hier schließlich vor allem, weil das schon immer mein Traum war und das war etwas auf der Strecke geblieben. Ich glaube das letzte Mal wo ich mich einfach nur auf ein Match gefreut habe und mich einfach nur messen wollte ohne unbedingt versessen zu gewinnen war tatsächlich das Triple Threat mit dir und Sasha Banks gewesen. Und welch Wunder, das Match habe ich doch gewonnen. Ich denke wenn ich es schaffe wieder mehr Spaß im Ring einzubringen als Ehrgeiz, dann klappt das vielleicht besser bei meinem nächsten Anlauf. Deswegen versuche ich diesem Match keine größere Bedeutung zu geben als irgendeinem anderen Match. Was die Sache mit den Titeln angeht kann ich mich wohl kaum aufgrund meiner Titelregentschaften rühmen. Von gleichziehen mit dir würde ich auch gar nicht sprechen. Einmal habe ich den Titel keine zehn Minuten gehalten und mein zweites Mal mit dem Titel lief auch nicht so wie erhofft. Gerade bei dir mit deinem Rekordrun von 214 Tagen würde ich deswegen erst recht nicht von gleichziehen reden. Ich muss gestehen ich sehe nicht unbedingt immer so einen Konkurrenzkampf zwischen uns und deswegen vergleiche ich uns auch nicht. Allerdings ist es auf jeden Fall mein Ziel, wenn ich diesen Titel wieder gewinnen sollte, eine bessere Titelträgerin als in der Vergangenheit zu sein."

Zwar fühlt sich Bayley sehr geschmeichelt über die Lobeshymnen von Alexa, die die Kalifornierin hier als eine der Top Athletinnen sieht, aber Bayley ist dann doch sehr bescheiden. Auch ehrlich zu sich selber, denn wenn man sie so reden hört will sie einfach so vieles besser machen, was in der Vergangenheit einfach nicht so gelaufen ist wie sich es sich vorgestellt hat.

Bayley
"Wo du aber schon vorher Weihnachten angesprochen hast …"

Bevor Bayley fortfährt sucht sie im inneren ihrer Lederjacke nach etwas. Lange dauert es auch nicht und dann zückt die Huggerin etwas hevor was wie ein Flyer aussieht. Und anhand dem beschriebenen handelt es sich um etwas Selbstgemachtes. Doch genaueres wird durch die Hand von Bayley verdeckt.

Bayley
"Ich weiß, dass dir little Alexa immer noch sehr fehlt und mir tut es sehr Leid, dass du sie bis jetzt leider noch nicht wieder bei dir haben konntest. Deswegen habe ich mir gedacht, dass dich das vielleicht aufmuntern konnte. Es ist das einzige Erinnerungsstück was ich von ihr habe. Diesen Flyer hatte sie mal für mich gebastelt. Du kennst mich ja. Ich schwelgte wieder mal in Nostalgie und dachte an die Geschichte mit Chris Sabin und dem Dartpfeil in der Vergangenheit. Dann hast du ihr angeboten einen für mich zu basteln als Beschäftigung. Wenn ich diesen Flyer begutachte muss ich vor allem daran denken worüber ich mit dir damals gesprochen habe. Das ist schon gut über ein Jahr her, aber ich erinnere mich an diesen Moment doch sehr gut. Zu der Zeit warst du Woman´s Champion gewesen und ich bin noch relativ frisch Miss Case of the Empire geworden. Dass wir zwei aufeinandertreffen lag in der Luft und auch wenn es um etwas ging haben wir beide uns versprechen, dass wir Freunde bleiben. Komme was wolle."

Wenn man auf die Freundschaft von Alexa und Bayley zurückblickt weiß man, dass es in der Hinsicht auf jeden Fall Höhen und Tiefen gegeben hat. Allerdings haben die zwei die Hürden mittlerweile überstanden. Die Probleme der Vergangenheit sind vergessen und seit gut einem halben Jahr ist die Freundschaft der Beiden so stark wie noch nie. Was Bayley´s Geschenk angeht so ist es aus der Zeit des ständigen Auf und Abs zwischen deren Freundschaft, doch zu einem Moment, wo es zwischen den Beiden gut lief und vor allem will Bayley mit diesem kleinen Present ihrer Freundin helfen, die schon eine ganz Weile von little Alexa getrennt ist. Mit einem Lächeln überreicht die Huggerin der Moderatorin das Relikt längst vergangener Tage.

'ALEXA BLISS'
»Danke Bay, dass ist wirklich eine tolle Geste von dir. Aber dieser Flyer gehört dir und wurde für dich gemacht ... du solltest ihn behalten. Die Kleine fehlt mir zwar sehr, aber Will und ich tun bereits alles um herauszufinden wo meine Eltern und Lex sind. Wenn ich sie vermisse - und das tue ich jede Sekunde - muss ich nur auf den Display meines Handys schauen und dann sehe ich sie. Aber wir können den Flyer auf den Tisch legen und somit ein Symbol setzen, dass die Kleine hier gerade bei uns ist, okay?«

Gesagt getan und auch das Alexa darauf besteht das Bayley den Flyer behält, ist auch eine tolle Geste - sowohl von Bay der Sparkle Queen diesen zu geben, als auch von Alexa darauf zu bestehen das Bayley dieses Geschenk behält. Allerdings nimmt Alexa den Flyer nun entgegen und legt diesen auf den Tisch der neben den beiden Frauen steht - dort befinden sich auch noch Getränke für die Beiden und Alexa ist es nun auch, die sich einen Schluck gönnt und das auch aus gutem Grund. Man sieht es ihr vielleicht nicht an, aber sie ist den Tränen nahe - um aber professionell zu bleiben versucht sie somit die Tränen nicht ausbrechen zu lassen. Es scheint zu funktionieren, sie stellt das Glas wieder ab und atmet einmal tief durch, nur am dann mit der Show weiter zu machen.

'ALEXA BLISS'
»Weißt du, ich habe immer gewusst das du in diesem Punkt genauso eingestellt bist wie ich. Wir messen uns nicht an Titeln und wie lange man diesen gehalten hat. Es ist ein Fakt das du eine Größe in unserer Division bist und wer das anders sieht, lebt in einer imaginären Welt. Was den heutigen Abend betrifft, scheint Tessa entweder übergeschnappt zu sein, oder sie will wirklich jeder eine Chance auf diesen Titel geben. Manche sagen das sie das Roster nicht ernst nimmt und sich jeder überlegen fühlt - aber ist das der richtige Weg über seine Gegnerinnen und Kolleginnen zu denken? Ich glaube nicht ... unser komplettes Roster nimmt an dieser Battle Royal teil. Und auch wenn noch nicht alle Namen bestätigt sind, kann man davon ausgehen das dort bestimmt die ein oder andere Überraschungsteilnehmerin auftauchen wird. Du Bay bist gesetzt, und ich glaube viele Fans wünschen sich das du heute diese Battle Royal gewinnst und im Main Event Tessa schlägst und zum dritten Mal Womens Champion wirst - auch wenn du noch nicht alle Namen der Teilnehmerinnen kennst, gibt es welche vor denen du enormen Respekt hast, oder versuchst du das auszublenden um einen klaren Kopf zu behalten?«

Eine gute Frage, allerdings darf man nie den Respekt ablegen und das schien wohl auch so eine Art Pfandfrage von der Sparkle Queen zu sein - die jetzt nun leicht grinsend zu ihrer Freundin blickt. Aber bevor Bayley diese Frage beantworten kann, ist es Alexa die noch einmal das Wort ergreift.

'ALEXA BLISS'
»Ach und bevor ich es vergesse ... habe ich einen Tag vor Weihnachten tatsächlich ein weiteres Geschenk für dich. Neben der Einladung zu meiner Talkshow, habe ich auch das hier für dich. Wann du es öffnest bleibt dir überlassen - ich kann dir allerdings sagen, dass dieses Geschenk von Herzen kommt.«

Was denn für ein Geschenk? Es ist nichts zusehen - jedenfalls noch nicht. Denn Alexa springt nun einmal von ihrem Stuhl auf und zückt unter dem Tisch ein kleines Paket hervor. Jubel kommt auf als Alexa ihrer Freundin dieses Present überreicht - dabei ist auch ihr freundliches Grinsen wieder zu sehen. Also kein Scherz von der Blonden, sondern wirklich ein Geschenk von Herzen.

'ALEXA BLISS'
»Du hast unsere Freundschaft gerade thematisiert - und das es dort viele Aufs und Abs gab. Und ich weiß noch was der Wendepunkt in dieser Beziehung gewesen ist, was dafür gesorgt hat das wir uns nun so gut verstehen wie bisher noch nie. Bei der Jubiläums Ausgabe von Inception, hat jede von uns ihren Standpunkt klargemacht und das was uns stört. Auch wenn ich damals etwas unter die Gürtellinie gegangen bin, hast du es dennoch verstanden und somit ist unsere Bindung nur noch stärker geworden. Das Geschenk in diesem Paket, soll symbolisieren wie wichtig du mir bist und das ich stolz bin das wir endlich alle Differenzen aus der Welt geschafft haben.«

Somit übergibt Alexa ihrer Freundin nun das Present, ehe sie sich wieder auf ihren Stuhl setzt. Natürlich ist die Neugier bei den Fans enorm und sie wollen schon wissen, was Alexa ihrer Freundin hier geschenkt hat. Aber es bleibt ihr überlassen wann sie es öffnet.

Auch wenn sich Bayley dafür entschieden hat den Flyer Alexa zu schenken, so ist es nicht ganz leicht gewesen. An diesem Stück liegt einfach eine Geschichte für Bayley und bei ihr ist es das einzige Erinnerungsstück, was ihr von der Kleinen geblieben ist. Sie war sich nicht so ganz sicher wie sie reagieren sollte bis Alexa vorgeschlagen hatte es einfach ansehnlich auf den Tisch zu stellen. Eine gute Idee, die sofort für Anklang bei der Kalifornierin sorgt. Mit einem Nicken bestätigt sie so Alexas Vorschlag und scheint bei diesem Entschluss guter Dinge zu sein. Weiter geht das Gespräch und man merkt bei den Beiden, dass sie Freundinnen sind. Man versucht hier eine durchaus ein Interview zu führen, doch die Stimmung zwischen den Beiden ist dabei so locker und harmonisch, dass dies nicht so verkniffen durchgezogen wird. So zum Beispiel bei dem Geschenk, welches Bayley erfreut annimmt, aber vorerst nur auf ihrem Schoss abstellt.

Bayley
"Da du gerade Tessa angesprochen hast muss ich sagen, dass ich sehr überrascht von ihr war. Vor zwei Wochen hat sie sich noch über unser Match geäußert und auch wenn ich es nicht geschafft habe ihr den Titel abzuluchsen, so habe ich etwas anderes geschafft. Ich habe es geschafft bei ihr einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen und sie hat mich als eine würdige Konkurrentin. Wenn man bedenkt, wie sie vorher über mich geredet hat ist das schon ein Triumph. Gerade weil ich mir so die Zähne an ihr ausgebissen habe kann ich sagen, dass sie auf jeden Fall eine gute Kämpferin ist und sie hält diesen Titel auf jeden Fall verdient. Was den heutigen Abend angeht bin ich genau wie du etwas zweigespaltet. Ich meine auf der einen Seite kann sich Tessa damit einen ziemlich harten Brocken einfangen und wirklich die größte Bedrohung für ihren Titel aufbürden. Wer so ein großes Match für sich entscheiden sollte hat auf jeden Fall das Zeug dazu Tessa den Titel streitig zu machen. Allerdings muss die Siegerin direkt am gleichen Abend noch das Titelmatch bestreiten. Eine Doppelbelastung, die Tessa vielleicht als ihren Vorteil sieht. Auf jeden Fall heißt es hier aber von Match zu Match denken und da liegt der Fokus beim Battle Royal. Gerade weil so viele nicht angekündigt wurden hoffe ich da auf die ein oder andere Überraschung. Auch wenn es bei uns jetzt nicht der Fall ist herrscht hier doch ein Kommen und Gehen. Vielleicht ein paar alte Wegbegleiter oder alte Rivalen auf die man treffen könnte. Aber auch neue, ambitionierte Gegnerinnen sind gerne Willkommen. Ich denke ich werde hier alle Register ziehen müssen um am Ende als Siegreiche hervorzugehen. Doch wenn mir das gelingen sollte so bin ich mir sicher, dass ich dann auch in der Lage bin, endlich Tessa schlagen zu können."

So ruhig kann das Packet aber dann doch nicht auf Bayley´s Schoss verweilen. Zu sehr packt die Kalifornierin die Neugier und so hebt sie das Packet hoch und hält es sich ans Ohr. Vorsichtig schüttelt sie es. Man kann ja nicht wissen, ob sich was zerbrechliches drinnen befindet. Dabei ist auch das Publikum Mucksmäuschenstill in Hoffnung auch ein Geräusch zu hören.

Bayley
"Okay! Ich denke ich bin nicht die Einzige, die hier neugierig ist und ich wette die anderen wollen es auch unbedingt sehen."

So hat am Ende doch die Neugier gewonnen und die Kalfornierin öffnet das Present. Hinter dem Geschenkpapier offenbart sich ein umrahmtes Foto, welches man allerdings von dem Winkel nicht so genau zu erkennen scheint. Zumindest kann man aber die Reaktion von Bayley ganz gut erkennen und die scheint sehr davon gerührt zu sein. Erst muss sie sich dieses Geschenk einige Sekunden ans Herz halten eher sie es dann endlich auch den Zuschauern offenbart. Es ist ein Foto von Alexa und Bayley, die sich bei der Aufnahme gerade umarmen.

Bayley
"Ich danke dir. Jetzt stehst allerdings du leider ohne Geschenk dar und dabei hast du definitiv eins verdient. Wenn ich so auf dieses Jahr zurückblicke dann sind die schöne Momente vor allem mit dir gewesen. Als du mich mit Candice nach Disney Land entführt hast um mich nach meiner Verletzung aufzuheitern. Das hat mir damals sehr über die Zeiten hinweg geholfen. Auch der Moment wo wir den Bliss Squad gegründet haben und einer Becky gezeigt haben, dass wir uns nicht alles gefallen lassen. Ich habe mich in einer Gruppe noch nie so wohl gefühlt als mit dir und Liv und das habt ihr auch erst vor kurzem verstärkt als wir zusammen als Team auftreten konnten. Weil ihr mich nach dem Titelverlust aufheitern wolltet habt ihr euch sogar dazu entschieden Outfits im Partnerlook zu gestalten und das ist euch definitiv gelungen. Ohne dich wäre das hier nicht annähernd das Zuhause, was es im Moment für mich ist."

An dieser Stelle wird Bayley doch ein wenig rührselig, aber Schuld daran ist auch wohl das Geschenk, welches sie von Alexa bekommen hat und somit diese Antwort zur Folge hat.

'ALEXA BLISS'
»I know, i know ... ihr wollt alle eine Umarmung sehen~«

Und so steht die Sparkle Queen von ihrem Stuhl abermals auf und fordert auch die Huggerin auf, sich von ihrem Stuhl zu erheben. Gesagt getan, kommt es dann nur kurz darauf zu der angekündigten Umarmung der Beiden. Bei den Fans sorgt das natürlich für einen lautstarken Jubel und Alexa flüstert ihrer Freundin noch etwas ins Ohr - was man natürlich nicht verstehen kann. Aber man kann sich sicher sein, dass es sowas wie "Ich bin froh dich zu haben" sein könnte. Die Umarmung wurde nun gelöst und Alexa grinst ihre Freundin noch einmal an, ehe sie sich dann wieder auf ihrem Stuhl niederlässt.

'ALEXA BLISS'
»Weißt du Bay, viele sehen unsere Freundschaft oder den Squad als lächerlich an - als schwach. Das sind Argumente über die ich nur beherzt lachen kann, weil diese Personen einfach neidisch auf das sind was wir miteinander teilen. Freundschaft ist das A und O und wie oft haben wir dafür gesorgt, der jeweils anderen bei einer schweren zur Seite zu stehen? Oft genug - du hast die Reise nach Disneyland angesprochen, oder das Tag Team Match mit Liv, mit dem einheitlichen Outfit - dafür sind Freunde da und das müssen diese Neider endlich mal akzeptieren. Anyway, wir haben nun gezeigt das die jeweils andere uns sehr wichtig ist ... und, uhm, dass du kein Geschenk für mich hast, ist kein Weltuntergang. Das du heute Gast in meiner Show bist, ist schon Geschenk genug Sweetie.«

Abermals kommt Jubel auf - und wie Alexa so schön gesagt hat, haben die Beiden nun gezeigt wie sehr sie sich freundschaftlich lieben. Und die Tatsache das sich Bayley so sehr über das Geschenk von Alexa freut, lässt ihr das Herz auch aufblühen. Aber Alexa sollte nicht vergessen, dass sie hier dennoch eine Talkshow leiten muss - und dementsprechend sollte sie nun weiter machen.

'ALEXA BLISS'
»Kommen wir nun wieder zu diesem besonderen Abend und dem was Tessa betrifft. Auch wenn sie mir gegenüber immer respektvoll war, habe ich natürlich mitbekommen wie sie dauerhaft schlecht und respektlos über dich gesprochen hat. Als ich sie vor einigen Wochen getroffen habe, habe ich ihr meinen Unmut darüber auch klar gemacht und das sie niemals den Respekt verlieren sollte. Ob jetzt meine Worte dazu beigetragen haben, dass sie dich nun endlich ernst nimmt sei mal dahingestellt - viel wichtiger ist, dass wir das Thema rund um die Battle Royal nun erledigt haben, oder? Kommen wir jetzt mal zu einem Thema was mich brennend interessiert Bay...«

Eine kurze Pause von Alexa, um die Dramatik zu erhöhen - ein freches Grinsen folgt und sie spricht weiter.

'ALEXA BLISS'
»Was läuft da zwischen dir und Kenny, hm?«

Direkt, kompromisslos - so wie man Alexa kennt, schaut sie ihre Freundin nun fragend und mit ihrem typischen Grinsen an. Auch die Zuschauer scheinen extrem neugierig bei dieser Frage zu sein, immerhin ist das eine Angelegenheit, über die man schon eine geraume Zeit munkelt. Alle Augen sind auf Bayley gerichtet, die in diesem Augenblick dann doch ein wenig rot wird. Hat es ihr die Sprache verschlagen? Zumindest sagt sie nichts und hat nur ein Lächeln auf dem Gesicht als sie zu dem gebannten Publikum blickt. Dabei wird ihr klar, dass solche Tricky fragen natürlich immer bei sowas dran kommen und da einfach durch muss. So versucht sie die passenden Worte zu finden um auf Alexas Frage zu reagieren.

Bayley
"Nun … was Kenny anbelangt so ist es einfach anders als mit irgendjemand anderem. Wenn ich mit Kenny zusammen bin, dann haben wir zwei Spaß wie auch wir zwei den miteinander haben, aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass ich bei ihm selbst am Rad drehe. Allerdings ist das bei ihm gar nicht schlimm, denn mit ihm fühle ich mich einfach komplett unbekümmert. Irgendwie scheint es immer so eine Harmonie zwischen uns Beiden gegeben zu haben. Für mich fühlte sich das an wie Magie. Ich erinnere mich noch gut vor einem Jahr, wo es so gut mit Kenny lief. Gerade weil es so gut lief habe ich mich einfach treiben lassen mit den Gedanken, dass diese Zeit nie verfliegt. Allerdings weißt du ja selbst, dass er dann der TWE den Rücken zugekehrt hat. Und gerade wenn eine Person einem fehlt macht man sich wohl am meisten bewusst, wie man für diese Person empfindet. Gerade bei Kenny habe ich gemerkt, dass es für mich einfach mehr als Freundschaft ist und so hoffnungsvoll wie man ist hat man natürlich Träume und Wünsche wie es ist, wenn man endlich wieder vereint ist. Zu meinem großen Glück ist Kenny auch wieder zurückgekehrt. Was allerdings die Realität betrifft, so sind wir noch immer davon entfernt von dem was ich mir vorgestellt habe. Es ist einfach kompliziert. Ich meine wir versuchen an unsere alten Zeiten anzuknüpfen. Was mehr anbelangt, so scheint irgendwie der nötige Anstoss zu fehlen."

Tatsächlich antwortet Bayley auf diese Frage komplett ehrlich. Dies scheint vor allem daran zu legen, dass sie sich ihrer Freundin Alexa ganz anvertrauen kann, auch wenn das in dieser Situation im großen Kreis passiert. Die Antwort könnte auf jeden Fall den ein oder anderen erfreuen, doch wenn man gerade die letzten Worte der Huggerin hört, so scheint sie ein bisschen mit einer Problematik zu kämpfen, bei der sie selbst nicht weiter weiß. Alexa runzelt die Stirn und scheint sich einen passenden Rat zu überlegen - dabei streift sie sich eine Strähne hinter das Ohr und da bemerkt sie das Geschenk, was sie am früheren Abend von ihrem Freund bekommen hat ... die glitzernden Ohrringe.

'ALEXA BLISS'
»Der nötige Anstoß sagst du? Hmm, vielleicht musst du ihm mit irgendetwas eine Freude machen, um ihm somit den Eindruck zugeben das er dir verdammt wichtig ist und du mehr empfindest als nur Freundschaft. Will zum Beispiel hat mir heute Abend diese Ohrringe geschenkt, um zu zeigen wie sehr er mich liebt und wie wichtig ich ihm bin. Es sind kleine Gesten und Gegenstände die das einem vermitteln sollen - so sehe ich das. Ich liebe dich ist ein Satz der schon zu oft von Menschen nur so daher gesagt wurde - wenn man jemanden wirklich liebt, macht man diesem Menschen nicht nur Geschenke, sondern übermittelt einem das Gefühl, dass man diesen Satz nicht sagen brauch um zu wissen, dass man von dieser Person geliebt wird. Das mag zwar ein bisschen kompliziert klingen, ist es aber nicht ... glaube mir Bay. Zur Not und wenn du nicht weiter weißt oder nicht voran kommst, helfen dir vielleicht Will und ich.«

Sagt sie mit einem kurzen Augenzwinkern, ehe die Fans einmal applaudieren. Denn sie schienen der Huggerin auch das Glück in der Liebe zu wünschen, genauso wie es Alexa in diesem Moment getan hat. Das sich Bay ihr so anvertraut spricht dabei auch eine tolle Sprache und macht die Sparkle Queen auch ein bisschen stolz.

'ALEXA BLISS'
»Aber nun will ich dich damit auch nicht weiter bedrängen, Bay. Ich wollte nur wissen wie weit ihr seid und ob man helfen kann. Liebe kann man nicht erzwingen, aber vielleicht in die richtige Richtung lenken. Nun aber, gehört dir noch einmal die Bühne - bevor du später um den Spot kämpfst, kannst du deinen Konkurrentinnen noch einmal mit auf den Weg geben, was ihnen heute blühen wird. Welche Bayley werden wir sehen? Vor was sollten sie sich in Acht nehmen? The Stage is yours Sweetie.«
[Bild: lextalkd1jrc.png]
Und somit überlässt Alexa ihrer Freundin nun die Bühne - neben den netten Worten bezüglich ihrer Situation mit Kenny, gibt die Sparkle Queen der Huggerin noch einmal die Möglichkeit eine Kampfansage in die Richtung ihrer Gegnerinnen zu richten.

Natürlich begutachtet auch Bayley die Ohrringe ihrer Freundin und nach Bayley´s Blick zu urteilen scheint diese ziemlich davon beeindruckt zu sein. Mit einem Nicken und einem Lächeln erhebt sie schließlich das Mikrofon um zu antworten.

Bayley
"Das sind wirklich tolle Ohrringe und ein wirklich schönes Geschenk. Ich freue mich für dich, dass du mit Will jemanden gefunden hat der dir sehr viel bedeutet und auch du wichtig für ihn bist. Ich danke dir auf jeden Fall für den Rat und was die Umsetzung betrifft … so habe ich zumindest noch eine kleine Überraschung anlässlich Weihnachten für ihn geplant. Naja und vielleicht dann … es heißt ja auch das Fest der Liebe."

Eine kleine Andeutung was sich noch anbahnen könnte. Okay zum Teil ist es wohl jetzt auch nur ein bisschen Wunschdenken. Was feststeht ist wohl einfach nur, dass sie dem Cleaner ein Geschenk zu Weihnachten machen will.

[Bild: baytwb2.png]


Bayley
"Was du mir mit deinen Vorschlägen erklären willst ist, dass ich klarstellen soll, was ich will und was ich empfinde. Mit einer Geste für Kenny kann ich ihm vielleicht klarmachen wie viel er mir bedeutet. Ich denke das und mehr nicht brauche ich bei meiner Herausforderung am heutigen Abend mitzunehmen. Ich hoffe aus allen Ecken der Welt kommen heute Gegnerinnen eingetrudelt, denn ich will allen klarmachen, wer ich im Ring bin. Hoffentlich kann die ein oder andere mich dazu bringen bis ans äußerste zu gehen, denn genau das ist es was ich brauche. Ich will es allen zeigen und ganz besonders einer … und zwar Tessa Blanchard!"

Es Bedarf nicht unendlich viele Worte. Auch diese Ansage hatte ihren Effekt und beim Publikum hat sie ihren Anklang gefunden. Sie jubeln der Kalifornierin und sie wird beim Battle Royal heute Abend defintiv eine Favoritenrolle beim Publikum übernehmen. Alexa lässt die Fans derweil weiter jubeln, ehe sie dann damit fertig sind und die Sparkle Queen noch ein letztes Mal etwas sagen kann.

'ALEXA BLISS'
»Das nenne ich mal eine Kampfansage - und damit endet nun die zweite Ausgabe vom Talk with Bliss. Es war für mich eine tolle Ausgabe Bay, und wer weiß wie die nächste wird. Jedenfalls konzentrieren wir uns nun auf den Rest der Show, auf die Battle Royal - wo es vielleicht in der Tat einen Überraschungsauftritt geben wird.«

Mit dem einsetzen der Theme von Alexa, grinst diese nun frech in die Kamera. Was wollte sie mit ihrem Cliffhanger nun andeuten? Was es auch war, scheint Alexa wohl mehr über die Battle Royal zu wissen, als sie uns glauben lassen will. Nun erhebt sich Alexa und auch Bayley von ihren Stühlen und gemeinsam verschwinden sie auch kurz darauf im Backstage Bereich.

Mauro Ranallo: "Einen Überraschungsauftritt?"
Renee Young: "Hat uns etwa Alexa gespoilert?"

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

3rd Match
Singles Match
[Bild: 2tcj43.png]
Becky Lynch vs. Asuka
Writer: Kazuchika Okada [Sascha]


Überraschenderweise sind die Buhrufe gegen diese Frau fast gar nicht zu hören und sie wird sogar im Moment viel mehr umjubelt. Das liegt womöglich an den vergangenen Ereignissen hier in der TWE. Für das TWE Universum hat diese Frau in der Vergangenheit das Richtige getan und weiß das zu schätzen.
[Bild: 2.png]
Schließlich erscheint sie auf der Stage. Selbst sie muss etwas schmunzeln bei der Publikumsreaktion. Wie so üblich hat sie auch heute wieder ihr „The Man“ T-Shirt welches bei ihrem Outfit hervorsticht. Darüber eine schwarze Lederjacke. Anders als früher macht sie sich keine große Mühe mehr bei ihrem Auftritt. Statt zu sprinten marschiert sie locker auf dem Weg zum Ring.

Greg Hamilton: "introducing now … from Dublin, Ireland … weighing at 135 pounds … The Man, BECKY LYNCH!"

Am Ring angekommen hält The Man inne. Ihr Blick fährt über die Zuschauerreihen. Dann aber rutscht sie mit einem Ruck durch unterste Seil hindurch und ist im Seilgeviert. Ohne Umschweife begibt sich Becky Lynch zu den Seilen und lehnt sich über diese.
[Bild: 13.png]
Auf den Seilen wippt sie auf und ab bis sich The Irish Lass Kicker wieder auf festen Boden begibt und sich für ihren Kampf bereit macht.



Die Halle dunkelt sich ab ... die Maske der Geisha erscheint auf dem Titantron ... und die Shamisen erklingt.
Buntes Licht füllt den Raum und eine Silhouette erscheint auf der Rampe ... ein gellendes Pfeifkonzert brandet auf und verbreitet sich durch die Arena.

[Bild: tenor.gif?itemid=11420267]

Greg Hamilton: "And her opponend ... from the Land of the Rising Sun, residing in Kyoto - Japan, weighing 137 pounds
... she is ONE of the new Samurai of Wrestling ... the GEISHA ... the MISSTRESS
... Aaaaaaaaaasuka!"


Asuka nähert sich der Rampe, breitet ihre Arme glanzvoll aus und bewegt sich energisch in Richtung des Ringes. Davor angekommen begibt sie sich zur Treppe, steigt diese herauf und geht entlang der Außenseile am Apron entlang bis zur Kameraposition. Die Geisha stellt sich aufrecht und zentral zum Publikum und legt langsam ihre Maske ab.

[Bild: asuka_entrance5.png][Bild: asuka_entrance2.png]

Sie steigt in den Ring und legt ihren bunt verzierten Kimono ab. Mit der Maske in der Hand schaut sie nochmals einmal durch das Publikum und konzentriert sich leicht grinsend nun auf ihr bevorstehendes Match.

- THE MISSTRESS HAS ENTERED THE ARENA -

Ohne lange zu fackeln stürmt Lynch sofort auf die Japanerin los, als diese sich ihres Kimono entledigt hat. Ein wildes Geschlage und Gebrawle entsteht zischen der Geisha und der Irin. Der Ringrichter hat unter dem Tosen der Fans alle Hände voll zutun die beiden von einander zu trennen. Dies gelingt ihm nicht wirklich weshalb er die beiden schreiend ermahnt und frustriert das Match anläuten lässt.

*DING DING DING*

Weiter geht es mit dem wilden Getrete und Geschlage. Die beiden Ladies haben ein massives Problem miteinander, das wird sichtbar deutlich. Doch kann nun Asuka die Irin zurückdrängen und setzt zu ihren gefürchteten Kicks an. Die Buzzaw-Kicks gegen den Oberkörper hageln auf Becky ein, welche dadurch Probleme hat ihr Gleichgewicht zu halten. Einer nach dem anderen klatsch auf die Brust der Irin, als doch sie nun sich hochpusht und einem der Tritte ausweichen kann. Nun stößt diese laut schreiend und wütend die Japanerin von sich.

...

Becky stürmt auf die verdutzte Herrin zu und bringt diese mit einem Lou-Thez-Press zu Fall. Wieder hagelt es harte Schläge gegen den Kopf von Asuka, die sich wie ein Boxer verteidigen zu versucht. Wieder ermahnt der Referee heir die Irin ein vernünftiges Match abzuliefern, aber den beiden Ladies scheint das ziemlich scheiß egal zu sein. Die wollen sich einfach nur noch prügeln. Nun kann Asuka die kurze Unaufmerksamkeit von Becky durch den TWE-Offiziellen für sich nutzen und schlägt diese ins Gesicht. Lynch weicht dadurch zur Seite, wodurch die Geisha nun sich zur Seite rollen kann und nun selbst wild auf die Irin einschlägt. Ein letztes Mal nun versucht der Ringrichter die Situation unter Kontrolle zu bringen, doch die beiden Frauen lassen sich wie zwei Furien nicht auseinander bekommen. Hilflos beschließt der Referee das Match abzubrechen!

*DING DING DING*

Der Ringong ertönt und das Match ist als No Contest beendet worden, jedoch wer geglaubt hat das dadurch Lynch und Asuka von einander lassen, hat sich wohl geirrt. Jetzt gehts erst richtig los. An ihren roten Haaren schleift Asuka die Irin nun zur Ringecke und prügelt wütend auf diese ein. Erneut versucht der TWE-Offizielle einzugreifen, aber nun reicht es der Japanerin mit diesen Einmischungen. Wütend lässt die Herrin von Lynch kurz ab und streckt den Referee mit einem hohen Enzugiri nieder. Dieser fällt wie ein Sack Kartoffeln in sich zusammen und um. Doch da ist nun Becky zur Stelle und nimmt Asuka in den Headlock, nur um auf ihre Stirn dann einzuhämmern. Wütende Slaps und Schläge gegen den Kopf sind das Bild im Ring, eher es die Geisha schafft sich fallen zu lassen und somit auch Becky ins Stoplern gerät. Dadurch kann sich die Japanerin befreien und sprintet nun hochgradig pissed in die Ringseile. Zurückgefedert und da setzt es nun den EMPRESS KICK! Becky knallt mit dem Kopf auf die Ringmatte, während Asuka sofort wieder hochfedert und lautstark ihren Frust in die Fanreihen schreit.
[Bild: asuka_match4.png][Bild: asuka_match2.png]

Die Fans hingegen antworten die ungeliebten Herrin lautstark mit nicht sehr jugenfreien Ausdrücken und lauten Schmähchants. Doch anders als üblich, fängt die Geisha an auf diese nun einzugehen und sich mit einigen Fans in den ersten Reihen zu zoffen. Zwar versteht man ihr Kauderwelsch aus Japanisch und Englisch nur schlecht aber gerade freundlich geht es da nicht zu. Doch hat die Herrin dadurch Miss Lynch aus den Augen verloren. Als sich Asuka nämlich umdreht ist diese verschwunden. Hektisch dreht sich die Japanerin herum, da kommt Becky mit einem Stuhl bewaffnet von hinten angerauscht und streckt die Herrin nieder. Mit gezielten Chairshots, die Shawn Spears stolz machen würde, fällt die Geisha zu Boden und windet sich vor Schmerzen. Wütend und mit zerzauster Frisur pusht sich Becky nun selbst nocheinmal hoch und setzt nun zu ihrem DISARM HER an. Den Stuhl hinter sich geschmissen reißt Becky nun an dem Arm der Herrin herum, welche vor Schmerzen so laut schreit, das man panische Angst bekommen könnte. Auch Becky ist der pure Hass ins Gesicht geschrieben. Niemand wird sie aufhalten. Niemand wird sie nun hindern Asuka ihren verdammten Arm rauszureißen. Asuka, die in die Ringseile gegriffen hat, dämmert es nun auch, dass ihr niemand helfen wird und auch kein Referee mehr da ist der Becky daran hindern kann. Doch plötzlich geht ein Raunen durch das Publikum. Tumult verbreitet sich und auf einmal kommt jemand durch die Fanreihen gerannt und springt über die Ringabsperrung! Es ist ... KAIRI HOJO Was macht diese denn hier?!? Eilig sprintet diese zum Ring und rollt sich hinein. Lynch sieht die kleine Japanerin kommen, verseht allerdings jetzt auch nicht was das nun werden soll. Hojo gibt der Irin deutlich zu verstehen, dass es nun genug sei aber Lynch kümmert es einen feuchten Dreck. Schreiend bekommt Asuka nicht mit, was da hinter ihr passiert ... hat diese doch gerade ganz andere Sorgen. Wieder versucht Hojo wehement Becky dazu zu bewegen, dass es nun gut ist doch schubst die Irin die Piratenprinzessin von sich weg. Da reicht es der kleinen Japanerin und unter dem Schock der Fans greift diese auf einmal zu dem Steelchair, welcher da im Ring noch herum liegt. Die Zuschuer halten den Atem an und dann passiert es tatsächlich. Kairi Hojo streckt Becky Lynch mit einem heftigen Chairshot gegen den Kopf nieder, welche regungslos auf der Matte liegen bleibt.
[Bild: Becky_Match1.png][Bild: Kairi_Rage1.png]
Konsterniert schaut Kairi zu wie Asuka sich aus dem Ring rettet und sich den Arm haltend über die Stage auf in Backstagebereich schleppt. Die Geisha hat aber durchaus registriert was gerade passiert ist und wirft ihrer "besten Freundin" einen flüchtigen grinsenden Blick zu. Kairi hingegen steht mit starrer Miene im Ring und starrt die am Boden liegende Lynch an, eher sie sich unter Pfiffen der Fans auch aus der Arena zurückzieht.
[Bild: Kairi_Match1.png]

Mauro Ranallo: "Mamma Mia! Was eine Wendung der Ereignisse, Renee!"
Renee Young: "Erst der Abbruch des Matches, dann die wilde Prügelei und nun auch noch die kleine Miss Hojo. Wie soll das nur weitergehen?"

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Der Schock über das gerade gesehene steht den Fans noch ins Gesicht geschrieben. Hat sich Kairi Hojo wirklich mit Asuka verbündet und ist nun Teil ihrer Gefolgschaft? Zu mindestens hat sie eine sehr tragende Rolle in dem Match gespielt, welches vor wenigen Minuten stattgefunden hat, indem sie Becky Lynch einen Stuhlschlag verpasste und somit dafür sorgte, dass die Empress diese Auseinandersetzung für sich entscheiden sollte. Wie das Schicksal eben so spielt, springt der Titantron an und einer der Kameramänner, welche munter durch den Backstage Bereich wuseln, hat die Pirate Princess eingefangen, als sie wieder in den Backstage Bereich stürmte. Gemischte Reaktionen folgen seitens des Publikums. Ganz offensichtlich hat sich Kairi mit der Aktion nicht gerade beliebter gemacht, sondern das genaue Gegenteil erreicht. Dennoch steht ein Großteil der Crowd offensichtlich noch hinter ihr, denn der Jubel überwiegt gegenüber den Buhrufen. Dennoch wirkt die Japanerin alles andere als zufrieden. Hektisch läuft sie in einem etwas abgelegeneren Gang auf und ab und rauft sich mit einer Hand durch die brünette Haarpracht. So aufgebracht, wie sie gerade zu sein scheint, realisiert sie gar nicht, dass sich ihr Schritte von außerhalb des Bildes nähern. Zu mindestens reagiert sie nicht sichtbar auf diese, sondern bleibt stehen, stemmt die Hände in die Hüften und wendet ihren Blick auf den Boden. Ein kurzes Kopfschütteln folgt, bevor Kairi einmal hörbar ausatmet. Die Kamera schwenkt leicht zur Seite und ein gällendes Pfeifkonzert dröhnt durch die Arena, als die Zuschauer die Herrin zu Gesicht bekommen, die wohl für all dies Verantwortlich gemacht werden kann. Süffisant grinsend wendet diese sich zu ihrer Landsfrau und "besten" Freundin, während sie sich noch leicht den Arm hält von dem harten Match.
[Bild: Asuka_Entrance6.png][Bild: Kairi_Match1.png]
[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Also doch! Hab ich es doch gewusst Kairi-Chan, dass ich mich auf dich verlassen kann. Hast du nun endlich Flagge gezeigt und bist zu mir zurückgekehrt liebste Freundin. Ein nettes Schauspiel hast du uns allen vorgeführt eine Zeit lang ... Hihi ... aber ich kenne dich gut genug, um zu wissen ..."

Plötzlich stockt die Herrin als ein fürchterlich böser Blick in ihre Richtung fliegt. Metaphorisch feuer-rote Augen starren sie an und die kleinere Kairi wirkt wie ein wildes Tier, dass sie am liebsten in der Luft zerfetzen würde. Verwundert weicht die Geisha einen kleinen Schritt zurück und versteht nicht was denn nun auf einmal los ist.

»Kairi Hojo«
"Das ... Ich ... Du bist unglaublich!"

Hatte Kairi den Blick gerade wieder gehoben, senkt sie ihn erneut und legt die Fläche Hand an ihre Stirn. Betrachtet man diesen Anblick wird sehr schnell deutlich, dass das Wort "unglaublich" keineswegs als Kompliment gemeint war ... Sollte die Betonung darauf nicht schon ausgereicht haben. Ein weiteres Mal fährt sie sich mit der Hand durch das Haar, bevor sie ihre Landsfrau wieder fokussiert. Der Gesichtsausdruck ist keineswegs freundlicher als zuvor. Ist diese Szenerie vielleicht doch nicht ganz so, wie sie auf den ersten Blick wirkte?

»Kairi Hojo«
"Das da draußen habe ich nicht für dich getan! Jedenfalls nicht so, wie du denkst. Ich habe dich womöglich vor einem der größten Fehler deines Lebens bewahrt. Wer weiß, wie das Office reagiert hätte, wenn du Becky absichtlich verletzt und vielleicht sogar ihre Karriere beendet hättest? Was ist mit dir passiert, dass du zu ... so jemandem geworden bist?"

Völlig verwirrt und verwundert entgleisen gerade Asukas Gesichtszüge, hatte sie mit so etwas nun jetzt überhaupt nicht gerechnet.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Was soll das heißen Kairi?!? Zu was soll ich geworden sein??? Ich verstehe nicht, was mit euch allen los ist? Erst Kazuchika, der sich von mir distanziert hat und sich bei mir nicht mehr blicken lässt ... und jetzt fängst du auch noch an so komisch zu werden. Warum seid ihr alle so merkwürdig zu mir?!? ..."

Zorn, Wut, Trauer, Enttäuschung, Ratlosigkeit, Aufgeregtheit und Unbehagen beschreibt ihre Stimmungslage wohl am Besten, als die Herrin gestikulierend ihrem Innern freien Lauf lässt. Auch bemerkt Kairi wie sich in den Augenwinkeln der Geisha leichte Tränen ansammeln. Ihr geht das ganze wohl sehr nahe.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Vergiss nicht, dass es ja wohl deine Entscheidung war MIR zu helfen! Ich habe dich nicht gebeten dort aufzutauchen und dich in meine Angelegenheit mit diesem rothaarigen Biest einzumischen! Auf die Idee bist du ganz alleine gekommen ... Cry ..."

Wütend und enttäuscht wischt sich Asuka die Tränen aus den Augen und verschmiert dabei ihr Make-Up sowie ihre Gesichtsschminke, die sie traditionell trägt. Dieser Anblick ist für Kairi ganz offensichtlich alles andere als leicht zu ertragen. Das wird beim betrachten ihrer gesamten Körpersprache ziemlich deutlich. Anspannung zieht sich durch ihren gesamten Körper, während sie sich nachdenklich auf die Unterlippe beißt. Sie macht einen Schritt nach vorne und es wirkt fast so, als wollte sie zu einer Umarmung ansetzen, doch stoppt sie ziemlich ruckartig. Während sich ihr Blick auf den Boden richtet. Diese gesamte Situation scheint die Pirate Princess vor eine ziemliche Herausforderung zu stellen. Nachvollziehbar, bedenkend, dass eine ihrer besten Freundinnen, wenn nicht sogar die beste Freundin vor ihr steht und zu weinen beginnt, wegen etwas, was Kairi gesagt hat. Natürlich ist auch verständlich, dass sie zuvor aufgebracht war und womöglich noch immer ist, auch wenn andere Emotionen gerade zu überwiegen scheinen.

»Kairi Hojo«
"Ich sag das nicht gerne, aber ..."

Kairi rauft sich durch die Haare und streicht dabei einige Strähnen hinter ihr Ohr, sodass man ihr Gesicht auch erkennen kann, obwohl sie auf den grauen Hallenboden schaut. Ein weiteres Mal atmet sie hörbar aus, bevor sie ihren Blick wieder hebt und Asuka anschaut. Ihr Gesichtsausdruck hat sich verändert. Der Zwiespalt ist purem Ernst gewichen, während die Anspannung ihr aber noch immer deutlich anzusehen ist.

»Kairi Hojo«
"... wenn sich eure besten Freunde von euch abwenden, solltet ihr vielleicht aufhören, die Fehler bei ihnen zu sehen und ... damit anfangen, nach euren eigenen zu suchen."

Erschüttert von dem ganzen Schauspiel, kommt Asuka auf Kairi rasch zu und packt diese an den Schultern. Dabei starrt die Geisha der Pirate Princess mit ihren tränenverschmierten Augen an

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... WAS HEIßT HIER "IHR"??? KAIRI WAS SOLL DASS? Hör auf damit ... bitte ... Cry ... "

Wie ein kleines Kind schüttelt Asuka an der zierlichen Kairi herum. Doch zuckt Asuka dann einmal kurz zusammen, hatte sie doch ganz vergessen, dass sie ihren Arm eher schonen sollte. Dieser hatte im "Match" gegen Becky Lynch doch so einiges an Schaden genommen, weshalb sich die Geisha jetzt diesen auch wieder hält.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... du gehörst doch zu mir ... ALSO FOLGE MIR AUCH!!! ..."

»Kairi Hojo«
"HÖRST DU ..."

Kairi hält inne. Offensichtlich war es nicht ihre Absicht in dieser Unterhaltung laut zu werden. Außerdem hat sie das Gesagte der Geisha anscheinend so sehr aufgebracht, dass sie auch direkt wieder in ihre normale Ansprache für diese Übergegangen ist. Es muss schwer sein, jemanden förmlich anzusprechen, wenn man es über Jahre gewohnt war, diese Person zu duzen. Die Pirate Princess fährt sich einmal mit der flachen Hand über das Gesicht und fokussiert sogleich wieder ihre Gegenüber, nachdem sie ihre Hand wieder hat sinken lassen.

»Kairi Hojo«
"Hört ihr euch eigentlich selbst zu? Vorhin habt ihr mich gefragt, was ich mit meiner Äußerung bei unserem letzten Treffen meinte. Genau das ist es. Genau dieses Verhalten ist es. Ich betrachtete mich noch als eure Freundin, während ihr mich anscheinend zu eurem Gefolge degradiert habt. Ich erkenne euch nicht wieder. Allerdings komme ich nicht umher, mich zu fragen, was mit der Frau passiert ist, die mich einst wie eine Freundin behandelt und nicht nur als solche bezeichnet hat."

Harte Worte seitens Kairi. Dadurch dürfte wohl auch die Verwirrung verflogen sein, woher plötzlich ihre Förmlichkeit gegenüber Asuka kommt. Sie hat nicht mehr das Gefühl, mit einer Freundin zu sprechen, sondern mit jemandem, die sich selbst als etwas besseres sieht ... und wenn man einmal betrachtet, wie die Empress sich aufführt, mag diese Vermutung gar nicht mal falsch sein.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... ABER ... ABER ... ABER ... KAIRI!!! ... Cry ... Warum? Warum tust du das?!? LASS DAS! Du bist die einzige die ich noch habe!!! Bleib hier! ... ICH BEFEHLE ES DIR!!!"

Asuka stürmt auf die sich abwendende Kairi zu und greift diese am Arm. Die Geisha zerrt an ihr herum, dass sie stehenbleiben soll doch weigert sich Kairi strikt. Es kommt zu einem kleinen Gerangel was durch einen lauten Knall endet. Ein roter Handabdruck prangt auf der Wange der Herrin, welche völlig irritiert stock-starr stehen bleibt und ihre Freundin mit erschrockenen Augen anstarrt. Dieser ist ziemlich deutlich anzusehen, dass dieses Szenario gerade auch an ihr nicht ganz spurlos vorbeigeht. Ebenfalls erschrocken schaut sie zunächst auf ihre Handfläche, bevor sie den Augenkontakt ihrer Gegenüber erwidert. Auch hier sieht man, dass sie gerade hin und her gerissen ist und tatsächlich macht sie sogar einen Schritt auf die Geisha zu, stockt aber auch sogleich wieder.

»Kairi Hojo«
"Ich hätte wohl besser auf Okada-san hören sollen."

Erneut atmet die Pirate Princess hörbar aus, bevor sie sich mit einem Kopfschütteln abwendet und sich den Weg den Flur hinunter macht. Asuka verfolgt mit ihren Augen völlig aufgelöst ihre Landsfrau wie diese von Dannen zieht und sackt dann unter Tränen in sich zusammen. In einem Heulkrampf versunken und in einer Ecke hockend brüllt diese das Kamerateam an.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... VERSCHWINDET!!! LASST MICH IN RUHE!!! ... Cry Cry Cry ..."

Dieser "Bitte" kommen die TWE-Mitarbeiter nun auch nach und ziehen sich aus der Szenerie zurück. Zurück bleibt die völlig aufgelöste Asuka, welche fast schon apathisch in die leeren Gänge starrt und ihr Schluchzen unterdrücken muss.

Mauro Ranallo: "Kairi hat sich also von Asuka losgesagt."
Renee Young: "Und die scheint jetzt gerade nicht wirklich darüber erfreut zu sein."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Im Bild ist nun der Intercontinental Champion Shawn Spears zu sehen. Heute scheint The Chairman besonders elegant zu sein. Er trägt einen feinen Anzug und den Titelgürtel über der Schulter. Gut gelaunt und mit einer Wasserflasche in der Hand bewegt er sich durch den Backstagebereich. Nach der letzten Woche scheint dies schon etwas verwunderlich zu sein. Hat ihm doch sein Rivale Baron Corbin einen möglichen Sieg gegen Darby Allin gekostet, in dem er in sein Match eingegriffen und das alles in einem Backstagebrawl geendet hat. Neben Baron Corbin und ihm waren auch noch CM Punk und Chris Jericho an diesem Brawl beteiligt. Und Letzteren scheint der Champion gerade aufsuchen zu wollen. Spears bleibt vor einer Tür, wo ein Schild mit dem Namen "Chris Jericho" versehen ist, stehen und klopft an. Nachdem von drinnen ein "Herein!" zu hören ist, öffnet er die Tür und betritt den Umkleideraum.

Shawn Spears:
"Da ist er! Der Mann, den ich gesucht habe. Bereit für die große Rückkehr? Ich habe gute Neuigkeiten. Ich werde mir das Match heute Abend aus nächster Nähe anschauen. Und sollten Baron Corbin und CM Punk irgendwelche krummen Dinge vorhaben, dann werde ich direkt zur Stelle sein. Niemand wird das Comeback-Match vom Greatest of all Time versauen. Erst recht nicht diese beiden Ratten."


Es ist also soweit, Jericho wird es auch heute Abend sicherlich sein und gerade wenn er vor seinem Comeback heute Abend steht, er ist bereit! Und wie er bereit dafür ist wenn er dann Baron Corbin gegenüberstehen wird und ja in der Vergangenheit hatte er jedem klar machen wollen, dieser Kerl ist nicht dem Intercontinental Championship Title würdig und warum es so ist, dass will er sicherlich jedem zeigen.

CHRIS JERICHO: Hört sich nach einer guten Idee an Champion de Interkontinentale! Die beiden hatten letzte Woche ihren Auftritt gehabt und heute Abend wird ihnen klar sein, dass dies auch ihr letzter Auftritt letzte Woche war, es möge ihnen der kalte Schauer über den Rücken laufen wenn sie es endlich erkannt haben dass wir das Alpha und das Omega dieser Company sind! Denver, Colorado könnte sich nie glücklicher schätzen, als dass sie heute Abend das Comeback einer der größten Wrestler aller Zeiten zu feiern und Baron könnte sich nicht glücklicher schätzen als dass er mit dem Judas Effect zu Boden gehen wird und von mir im Ring geschlagen wird. Und du Shawn, du wirst mir Punk vom Leibe halten, der hat auf unsere Party nichts zu suchen.

Shawn Spears:
"Du kannst dich ganz auf Baron Corbin konzentrieren. CM Punk wird heute Abend kein Problem darstellen. Tue mir aber bitten einen Gefallen! Lass noch etwas für mich übrig. Ich habe heute Vormittag nämlich eine Nachricht von unserem Freund Hunter Hearst Helmsley erhalten. Eine SMS. Er hat es nicht einmal für nötig gehalten selbst anzurufen oder mich in sein Büro einzuladen. Scheinbar bekommt Baron demnächst tatsächlich sein Re-Match um den Intercontinental Titel. Also du kannst Baron gerne ordentlich windelweich prügeln, aber verletze ihn nicht. Ich möchte seine jämmerliche Karriere gerne selbst beenden. Und dann, so würde ich vorschlagen, knöpfen wir uns CM Punk gemeinsam vor und sorgen dafür, dass er für immer aus diesem Business verschwindet. Wenn seine Arschkriecherbande dann weg ist, dann kommt Triple H vielleicht mal auf die Idee sich selbst blicken zu lassen."


Shawn Spears hat seine Gegner sich schon ausgewählt, ja nicht nur Baron Corbin bekommt was ab, auch CM Punk doch auch Triple H ist dabei. Außerdem will Shawn klar damit umgehen dass der Lone Wolf nichts wirkliches passiert und er somit auch fit sein kann für das Re-Match um den Titel den der Kanadier derzeit trägt.

CHRIS JERICHO: Mach dir mal keine Sorgen um Baron, der Judas Effect für den Herren aus Lenexa, Kansas wird schon reichen und in der Zukunft wird es ihn schon bald nicht mehr geben, dafür sorgt dann Le Champion. Die Kunst ist nur das Richtige aus dem ganzen zu machen. Und ich bin mir ziemlich sicher das du schlau genug bist und genau dies machen wirst.

Nicht nur Spears aber auch Jericho hat was gegen den Lone Wolf, der Mann könnte es heute Abend mit zwei Männern zu tun bekommen. Aber wie sieht es denn mit CM Punk aus?

CHRIS JERICHO: Ich kann es schon vor mir sehen wie wir die Zukunft dieser Liga verändern und diese siegreich bestreiten werden, du hälst uns Corbin vom Leibe und ich werde Punk wieder in die Versenkung schicken. Dann sehen wir wer wohl der wirkliche Best in the World ist richtig?

Shawn Spears:
"Oh, ich bin mir ziemlich sicher, dass wir das schon alle wissen."


Unauffällig rückt sich Shawn Spears nun den Titel zurecht. Dann nimmt er einen Schluck von seinem Wasser.

Shawn Spears:
"Shane McMahon erhebt großen Anspruch auf diesen Titel 'Best In The World'. Es könnte ihn verärgern, wenn ihr euch darum streitet."


CHRIS JERICHO: Wir alle wissen, es gibt nur einen Best in the World und dass ist der jenige der diesen Namen für sich schon beansprucht hat und du stehst gerade direkt vor ihm. CM Punk möchte es sicherlich gerne wissen, er kann es auch gerne noch von mir bald erfahren, ich bin es der ein für alle Male zeigt dass es nur einen Best in the World geben kann. Und das bin nun mal Ich!

Da hat er allem mal beweisen, ja es kann nur ihn geben. Chris Jericho, so lange hat er diesen Beinamen an sich.

CHRIS JERICHO: Aber was mir so langsam auffällt an deinem Kleidungstil? Da gibt es etwas, was fehlt und ja ich habe etwas was dazu passen würde.

Shawn Spears:
"Bist du nun unter die Modeberater gegangen, Chris?"


Fragend blickt Shawn zu seinem Landsmann, mit welchem Vorschlag er nun kommt. Jericho schwingt mit seinem Haar, ja das Haar es sitzt perfekt. Und da kramt auch schon der langhaarige Kanadier kurz in seinem Koffer und holt einfach einen Seidenschal heraus, dass ist wohl der Part der Kleidung der noch Shawn Spears fehlt.

CHRIS JERICHO: Du weißt wie sehr es mir daran liegt, andere zu helfen ihren Geschmack aufzufrischen und der hier Shawn ist für dich!

Shawn nimmt den Seidenschal an sich. Es wirkt fast schon wie ein gequältes Lächeln, welches sich auf seinen Lippen bildet. Dann nimmt er den Schal und legt ihn sich um den Hals. Erst dann fällt dem Kanadier auf, dass sogar noch eine "10" auf der einen und ein "Perfect" auf der anderen Seite aufgestickt sind.

Shawn Spears:
"Wow! Der sieht fast so wie der Schal, den ich damals bei meinem alten In-Ring-Outfit trug. Die Farbe hat sich Gott sei Dank geändert. Danke, Chris! Oh, und wo wir gerade beim Beschenken sind, ..."


Scheinbar ist Shawn aber wirklich leicht erfreut über dieses Geschenk. Es ist ja auch bald Weihnachten. Und was wäre Shawn Spears wohl für ein Partner, wenn er Chris nicht auch beschenken würde. Spears greift in seine Jackentasche und holt ein Klemmbrett und einen kleinen Kugelschreiber hervor. Und als man sieht, was auf diesem draufsteht, bricht sogar lautstarker Jubel in der Arena aus.

[Bild: WWE-The-List-Of-Jericho-Clipboard-One.jpg]

Shawn Spears:
"Weißt du, es ist noch ein bisschen Platz drauf. Und ich denke, in der kurzen Zeit, in der du jetzt schon hier bist, hätte es schon so manches auf die Liste geschafft. Frohe Weihnachten, Chris!"


Weihnachten ist also auch im Wrestling Empire ein großes Thema.

CHRIS JERICHO: Eine fabelhafte Liste, you know Shawn, ich glaube die werde ich auch schon heute Abend gebrauchen. Frohe Weihnachten wünsche ich dir auch mein Freund, doch langsam wird es wohl Zeit für uns nach draußen zu gehen und ja es wird Zeit auch für Corbin ein Geschenk zu verteilen!

Shawn Spears:
"Nach dir! Alter vor Schönheit."


Mit diesen Worten verlassen dann die beiden Kanadier den Umkleideraum. Und heute Abend werden wir wohl noch genauer erfahren wie die beiden Baron Corbin beschenken werden.

Mauro Ranallo: "Weihnachten herrscht also auch bei Shawn und Jericho."
Renee Young: "Ja wir Kanadier lieben es halt noch mehr als ihr."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Es ist ruhig in der Halle bis ein tiefer Mönch Gesang in der Halle ertönt das die Zuschauer dazu bringt sofort mit Buh-Rufen zu starten den der Theme der jetzt gespielt wird gehört den Lone Wolf Baron Corbin


Corbin:Stop my Music.

Corbin schaut ernst wie immer doch anstatt wie immer die Leute zu ignorieren und sie vielleicht sogar anzupöbeln nein schaut er auf der Stage zu den Fans die Ihm herzlich egal sind.

Corbin: Zu aller erst will ich klar stellen das alles was nicht mit Jericho oder Spears zu tun hatte. Das heißt alles was mit CM Punk oder Darby Allin vor fiel ist mir egal. Doch kommen wir zum Haupt Probleme Shane McMahon der Parasit der selbst ein Kakerlaken Angriff überleben würde im Umfeld von Tschernobyl. Shane McMahon ist der Grund warum ich mein Intercontinental Championship verloren habe. Er holte Chris Jericho aus der Rente in die ich ihn geprügelt habe und er kostete mein Titel doch diesen Fehler werde ich heute beheben.

Während Corbin spricht geht er langsam die Rampe runter und bleibt am Ende auf der Treppe stehen wo er sich nochmal um schaut nicht das einer ihm attackiert bei sein Entrance und stellt sich in den Ring.

Corbin: Doch ich rede nicht vom Geburts Fehler Shane sondern mir ist egal wie das heutige Match enden wird ich werde in der ersten Show des Jahres mein Re Match um den Intercontinental Championship vorderen also notiert euch lieber schon mal das Shawn's Titel Regentschaft so unspektakulär enden wird so wie seine ehe mit Peyton Royce wenn wir schon bei enttäuschtungen sind. Also Shawn deine Zeit läuft ab und am sechsten Januar wird die Wild jagt beginnen.

Damit lässt Corbin sein Mic fallen und wartet auf Jericho.

Mauro Ranallo: "Baron Corbin hat schon seine Vorsätze für das neue Jahr."
Renee Young: "2020 will er also erneut Intercontinental Champion werden."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

4th Match
Singles Match
[Bild: 3trk3r.png]
Chris Jericho vs. Baron Corbin
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Das Theme von Shawn Spears ertönt und der Intercontinental Champion kommt zum Ring. Heute wird er allerdings als Gast-Kommentator fungieren. Ohne groß auf die Fans und deren Buh- und Pfeifkonzert und sogar vereinzeltem Jubel einzugehen, geht er gut gelaunt zum Kommentatorenpult und setzt sich auf den freien Platz. Nach dem seine Theme verstummt ist, setzt er sich das Headset auf und legt seinen Titel auf dem Pult ab, so dass ihn jeder bewundern kann.

Renee Young: "Meine Damen und Herren, für das folgende Match haben wir nun einen ganz besonderen Gast bei uns sitzen ... TWE Intercontinental Champion ... Shawn Spears. Herzlich Willkommen, Shawn!"

Shawn Spears: "Hallo, Renee! Immer wieder schön mit einer Landsfrau zu sprechen. Scheinbar haben wir Kanadier nun hier die Überhand, was?"

Mauro Ranallo: "Nun, Champ, ich bin überrascht, dass hier so freundlich und mit einer unheimlich guten Laune auftauchst. Denn nachdem, was in der letzten Woche passiert ist, würde es mich wundern, wenn das Match zwischen Jericho und Corbin heute ein normales Ende finden würde. Jeder erwartet heute, dass du wohl nicht bis zum Ende des Matches hier auf dem Stuhl sitzt."

Shawn Spears: "Ich bitte dich, Mauro. Wieso so feindseelig? Es ist bald Weihnachten. Das Fest der Liebe. Ich bin heute hier bei euch um dafür zu sorgen, dass dieses Match ein reguläres Ende findet. Sollte CM Punk auftauchen, so werde ich ihn selbstverständlich davon abhalten, dass er sich nicht in das Match einmischt. Das ist das Comeback-Match meines Mentor und Freund Chris Jericho. Das soll niemand versauen. Was Baron Corbin betrifft? Die letzte Woche ist Vergangenheit. Am heutigen Abend hege ich keinen Groll gegen ihn. Dies ist eines seiner größten Matches gegen eine der größten Wrestling-Legenden überhaupt. Nicht einmal ich möchte ihm diesen Moment zerstören. Das ist mein Weihnachtsgeschenk an Baron Corbin. Das verspreche ich hier hoch und heilig. Denn wie steht schon in der Bibel geschrieben? Du sollst auch deine Feinde lieben. Außerdem bezweifle ich, dass ein Eingriff von mir nötig ist, damit Chris Jericho dieses Match gewinnt."

Renee Young: "Wie dem auch sei! Wir werden sehen, was hinter deinen Worten steckt. Ich freue mich jedenfalls schon auf das Match."

Mauro Ranallo: "Ich lasse mich gerne eines besseren belehren."


Nach diesen Worten erscheint dann auch schon der nächste Teilnehmer des Matches.


Bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke, welche mit einigen Nieten verziert ist und einer gleichfarbigen Jeans, steht er am oberen Ende der Rampe und schaut einmal durch das buhende Publikum. Dieses Outfit rundet er mit einem ebenfalls schwarzen Hut und einem weißen Schal ab. Als sein Blick auf Corbin fällt, nickt er einmal kurz und setzt sich in Bewegung. Zielstrebig marschiert Chris die Rampe hinunter.

Greg Hamilton: "And his Opponent ... from Winnipeg, Manitoba, Canada weighing 227 pounds ... he is the Painmaker ... Chris Jerichoooo!"

Selbstverständlich versuchen die Fans mit Y2J abzuklatschen, was dieser allerdings gekonnt ignoriert, bis er vor dem Seilgeviert angekommen ist. Hier hält er ein weiteres Mal kurz inne. Wenige Sekunden nimmt er sich Zeit, bevor er sich auf die Treppe zubewegt und über diese den Apron erklimmt, von wo aus er sofort den Ring entert. Und das Match kann beginnen!

*DING DING DING*

Willig darauf sich heute einen Sieg zu sichern, geht Baron Corbin direkt in die Vollen. Er stürmt auf Jericho los und verpasst ihm erst mal ein paar harte Schläge, danach folgt ein Wurf in die Seile und Baron Corbin haut den Kanadier mit einer Clotheslina von den Beinen. Völlig irritiert von diesem Start setzt sich Jericho auf. Als er zu seinem Gegner schaut, bekommt er von diesem auch schon einen tritt ins Gesicht. Baron covert ihn sofort ... One ... Kickout! Kein Problem für Jericho, er rollt sich von dem aufgedrehten Amerikaner weg und aus dem Ring. Doch aufgedreht wie er ist rutscht Baron Corbin auch nach draußen. Jericho sieht es und läuft um den Ring herum. Baron verfolgt ihn. Hinter einer Ecke bleibt Jericho stehen und verpasst seinem anlaufenden Gegner einen Superkick. Was dabei von Spears mit klatschen beantwortet wird. Krachend geht der Mann aus Kansas zu Boden, der Painmaker hievt ihn in den Ring und klettert auf den Apron. Von dort aus macht er einen Sprung über das Seil und landet eine Senton auf Baron ... One ... Kickout! Und der erfahrene Wrestler legt nach, er schnappt sich Baron und wirft ihn in die Seile und setzt zu einer Hurricanrana an, doch Baron Corbin kontert mit einer Sit-down Powerbomb ... One ... Two ... Kickout!

Mauro Ranallo: Die Kraft von Baron Corbin war hier gerade enorm.
Renee Young: Welch ein Konter von ihm aber es hat nicht gereicht.
Shawn Spears: "Sehr guter Konter von Baron Corbin. Aber sowas kann einfach noch nicht das Ende des Matches sein. Dafür ist Chris Jericho viel zu erfahren und viel zu gut, um nach einer solchen Aktion schon bis drei auf der Matte zu bleiben."

Wieder mit der Oberhand schnappt sich der Lone Wolf direkt Jericho und prügelt auf ihn ein. Dann nimmt er den Kanadier in eine Armbar, doch Jericho kann sich in die Seile retten. Wieder versucht der Painmaker aus dem Ring zu flüchten doch Baron verhindert es dieses Mal und zieht ihn am Fuß zurück in den Ring. Doch Jericho hat den Kampf nicht aufgegeben, er rollt sich nach vorne weg so dass Baron Corbin, der immer noch den Fuß festhält, in die Seile geworfen wird. Mit den Armen über dem zweiten Seil bleibt Baron verwirrt liegen. Als Jericho das sieht, rennt er sofort los und will er mit den Beinen in Richtung Corbin springen, doch als er mit viel Schwung auf seinen zuläuft, packt ihn Corbin sich zum End of Days ... One ... Two ... Foot on the Rope!

Mauro Ranallo: Das hat der Referee gut gesehen.
Renee Young: Absolut und gut dass er es gesehen hat, sonst hätte dies für Gesprächsstoff gesorgt.
Shawn Spears: "Wow! Da habe ich wirklich schon Baron Corbin als Sieger gesehen. Unglaublich! Fast hätte mich Baron Corbin beeindruckt. Aber auch nur fast, denn da hat sich wieder die Erfahrung von Chris Jericho gezeigt. Obwohl er hier schon fast die sichere Niederlage kassiert, hat er immer noch so viel Übersicht, um zu merken, dass da das rettende Seil in seiner Nähe ist. Absolut fantastisch!"

Jericho musste schon einiges einstecken und Baron macht das hohe Tempo zu schaffen, doch beide kämpfen weiter. Der Lone Wolf ist immer noch am Drücker und zieht Jericho auf die Beine. Mit einem Wurf in die Seile geht es weiter, Baron wirft und rennt dann selbst in die Seile. Mit Vollspeed rennen sie aufeinander zu und der Mann aus Kansas kommt mit einem Big Boot auf den Painmaker zu, doch dieser duckt sich weg und Baron tritt ins Leere. Zurückgefedert von den Seilen kommt Jericho mit einem Dropkick auf den knieenden Baron angeflogen und befördert diesen aus dem Ring. Jericho rennt los in die Seile und springt aus dem Ring mit einem Suicide Dive. Dieser erwischt den gerade aufgestandenen Baron mit voller Wucht, rammt ihn in die Absperrung und er geht zu Boden. Jericho bringt sich und seinen Gegner in den Ring. Direkt auf das oberste Seil kletternd bringt sich Jericho in Position. Mit einem lauten Schrei springt Jericho von der Ecke mit einer Shoulder Tackle. Perfekt weggehauen und direkt das Cover ... One ... Two ... Kickout!

Mauro Ranallo: Old School Chris Jericho, Lionheart Chris Jericho.
Renee Young: Was für ein Manöver des Mannes aus Kanada.
Shawn Spears: "Mit so einer Aktion kann Jericho nicht gewinnen. Das war klar. Um einen solchen Athleten wie Baron Corbin außer Gefecht zu setzen, braucht es noch einiges mehr. Aber vielleicht wollte er ihn ja überraschen. Hätte fast geklappt."

Beide sind am Ende, das Match geht noch nicht lange, aber es hat sie viel Kraft gekostet. Doch der Kanadier will es jetzt beenden, er nimmt seinen Gegner in die Walls of Jericho und perfekt auch eingesetzt vom Painmaker, doch es scheint so langsam als wenn Baron Corbin immer mehr damit ankämpft und tatsächlich eine Hand in die Seile bekommt. Shawn Spears kann es gar nicht fassen, immer wieder diese Kommentare gegen Baron Corbin aber dennoch er will das Jericho jetzt das Match beendet, koste es was es wolle. Doch dafür muss Corbin aufstehen und das tut er so langsam, auch wenn es schwer fällt denn Chris hatte die Submission bis vier angesetzt, der Lone Wolf steht auf und der Painmaker sieht die Chance, er dreht sich und verpasst Baron den Judas Effect! Das wars ... Cover! ... One ... Two ... Three!!!

*DING DING DING*

Greg Hamilton: Here is your Winner ... Chriiiiiiiiis Jerichoooooo!

[Bild: jerichowinshqja4.png]

Mauro Ranallo: "Diese Aktion tut sicherlich auch noch morgen weh."
Renee Young: "Und auch diese Niederlage über Chris Jericho tut sicherlich auch morgen noch weh."
Shawn Spears: "Das war ein hartes Stück Arbeit. Baron Corbin war eine harte Nuss für Chris Jericho. Aber vielleicht kapiert Corbin jetzt endlich, dass er in diesem Business nichts verloren hat. Ich frage mich ernsthaft, wie viele Niederlagen seine Psyche noch aushalten kann. Vielleicht sollte er sich einfach als Experte bei irgendeiner TV-Show versuchen."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]
Zitieren
#3
Auf dem Titantron wird eine Aufnahme eingespielt, welche den Schriftzug Last week after Inception trägt. Wie so oft ist einer der Gänge im Backstagebereich zu sehen. Grau, weiß und schwarz sind hier die dominanten Farben und lassen alles sehr trist wirken. Wohl genau deshalb wirkt das Rot, welches gerade in Form eines Hoodies durchs Bild schreitet, so bedrohlich. Nach dem was zuvor in der Show bereits passiert ist, fragen sich die Fans sicher schon, ob das hier wirklich Nemesis ist. Genau in dem Moment zuckt das Gesicht mit der Maske herum und starrt kurz in die Kamera, bevor sie ihren Weg weiter beschreitet. Zielsicher steuert sie weiter und kommt in einen etwas schlechter ausgeleuchteten Bereich der Katakomben. Hier ist sie allerdings nicht alleine, denn dort auf einer Kiste sitzt eine dem TWE Universum durchaus bekannte Person. Rosemary, die als sie die Schritte vernimmt, sofort auf den Besuch reagiert und sich ihr zuwendet. Nemesis hält etwas Abstand und lehnt sich ihr gegenüber an die Wand, während sie die Dunkelhaarige zu mustern scheint. Die daraufhin folgenden Worte klingen wir immer ziemlich blechern und mechanisch, wirken so aber noch mehr nach.

Nemesis:
Wenn das mal nicht die Demon Assassin ist?! Was macht die Zwischenwelt? Sicher hast du nicht viel zu tun, wenn ich schon den Dreck für dich wegräumen muss!

Rosemary beeindrucken die Worte der Person, die sie da aufsucht nur wenig, denn klar hat sie die letzten Wochen mitbekommen und was mit Nemesis und Priscilla passiert ist. Sie kennt auch ein wenig den grund, der vielleicht dazu geführt hat, doch im Thema ist sie dann doch nicht ganz. Es scheint so auszusehen, dass Priscilla und Rosemary seit dem letzten Match gegen Asuka nicht mehr so viel zusammen führt. Früher haben beide oft miteinander gesprochen, doch anstatt hier traurig zu wirken, oder Angst zu haben um PK, scheint sie sich zu freuen und hat für Nemesis nur ein müdes Lächeln.

Rosemary:
Wenn wir da richtig liegen nennst du dich Nemesis richtig? Ach weißt du wir sehen keinen Sinn darin dir zu erklären, wie etwas läuft, oder wie es bei uns aussieht, denn erstens wirst du uns sowieso nicht verstehen und darüber hinaus geht dein Blick wahrscheinlich nicht so weit um die Wahrheit zu erkennen, oder verschließt du sie und bist blind für sie komplett? Denn wir verstehen nicht, was du uns mit Dreck sagen willst. So einen sehen wir eigentlich vor uns, aber wir gehen mal davon aus, solltest du hier nicht schon untergehen, werden wir da sicher drauf zurückkommen. Wenn du mit Dreck aber priscilla meinst, dann bist du wirklich ignoranter, als es jetzt noch jeder für möglich häldt, denn die Priscilla, die man noch aus der Vergangenheit kennt, hat es endlich geschafft diesen nächsten Schritt zu machen und sich weiter zu entwickeln. Du wirst noch begreifen, was für einen Fehler du begangen hast diesen Krieg zu starten, denn wir können vielleicht wie kein anderer sagen, zu was Priscilla jetzt fähig ist und sie ist noch lange nicht am Ende ihrer Entwicklung.

Das Thema was beide zusammenführen würde war sehr schnell zu erraten und Rosemary scheint da auch keine große Zeit zu verschwenden zu wollen. Rosemary erhebt sich dann auch und steht nun Nemesis gegenüber und schaut sie an, auch wenn das mit der maske nicht so ergiebig sein wird, wie bei jedem anderem. Die Lache die nun erklingt wirkt kalt wie Eis und Nemesis klopft sich dabei sogar auf den Oberschenkel.

Nemesis:
Deine ablehnende Haltung mir gegenüber ist nicht gerade die feine Art oder habe ich dir irgendetwas getan Rosi? Trotzdem schön zu hören, dass du meinen Namen bereits kennst, auch wenn du ihn gerne wieder vergessen kannst. Dieser Name ist wie diese Maske nur ein Symbol und verschwindet, wenn er ausgedient hat. Im Gegensatz zu dir, denn auch wenn du dein Ablaufdatum scheinbar schon lange überschritten hast, bist du immer noch hier. Was Priscilla angeht, weiß ich, dass du mir ihr vor einiger Zeit noch regen Kontakt hattest, denn ich bin nicht grundlos hier. Ich wollte mir nur einmal ansehen, mit wem genau sie sich so abgegeben hat und das was ich sehe, lässt mich nur müde lächeln.

Die Frau im roten Hoodie löst sich von der Wand und geht ein paar Schritte hin und her, wobei sie überlegend eine Hand an das Kinn der Maske hält.

Nemesis:
Die Harlot hat eine Strafe verdient für die Dinge, welche sie in der Vergangenheit zu verschulden hat. Vielleicht hat sie den nächsten Schritt gemacht und vielleicht hat sie sich entwickelt. Dennoch spricht sie das nicht von den Dingen frei, an denen sie die Schuld trägt. Was allerdings diesen ominösen ‚Fehler‘ angeht, ich bitte dich, glaubst du wirklich ich rechne nicht mit Gegenwehr? Denkst du, dass ich glaube, dass das bisher schon alles von ihr war? Meine Pläne reichen weiter in die Zukunft, als du es dir vorstellen kannst Süße.

Rosemary steht noch da und hat sich alles genau angehört und nun eine Augenbraue hochgezogen. Das kann sie dann aber auch nur einen Moment aufrechterhalten, denn dann fängt sich doch an zu Schmunzeln und mit dem Kopf zu schütteln. Wie oft hat sie  auch sowas schon gehört und gerade die Maske ist eine tatsache, die sie überhaupt nicht beeindruckt

Rosemary:
Uh sollen wir jetzt alle Angst bekommen, weil du noch Dinge geplant hast, die vielleicht auch noch das ganze Hier und Jetzt verändern wird? Gott wie oft haben wir so welche versprechen schon gehört und hinterher war es doch nicht mehr als heiße Luft, aber du hast ja gefragt, was wir gegen dich haben und was duj uns getan hast. Dachtest du, du kannst deine Aktionen abziehen und wir bekommen davon nichts mit? Wir wissen eigentlich fast alles was hier vor sich geht, was von belangen für uns ist und so bist du selbst dran schuld, dass du dich in diesem Licht positioniert hast. Auch das wir dann dein Namen kennen ist keine Überraschung, auch wenn dieser anscheinend wirklich nicht von belangen. Denn nur ein Feigling versteckt sich hinter einer Maske. Eine Sache, die wir nie gemacht haben und auch nie machen werden, denn wir stehen mit unserem wahren Wesen dazu, was wir tun und was wir lassen Du hingegen versteckst dich dahinter und wer weiß, solltest du sie mal ablegen weißt du vielleicht nicht mehr was du getan hast, aber auch dich werden deine Sünden immer verfolgen, bis in die tiefsten Abgründe aus denen du vermutlich stammst.

Rosemary wird also anscheinend konkreter und wird direkt auch vielleicht ein bisschen persönlich, in dem sie ihr an den Kopf wirft, dass sie ein Feigling ist, weil sie sich aus ihrer Sicht hinter der Maske zu verstecken scheint. Doch eigentlich scheint es nicht im grinde um die Beiden zu gehen, sondern eher um PK, aber auch bei diesem Thema scheinen sie aufeinanderzutreffen.

Rosemary:
Naja aber das mit der maske ist dein Ding und wenn du als sowas in Erinnerung bleiben willst, dann ist das deine Sache, aber ich werde nicht zulassen, dass du eine Frau vernichtest, die schon genug für ihre Sünden gebüßt hat. Sie wurde von ihrem inneren Dämon gepeinigt und die meisten Sünden, die vielleicht mit diesem Körper begangen wurden waren doch eher eine Tat ihres Angels. Wir waren es, die ihr wirklich helfen konnten und nun kann sie noch so viel Gutes tun, mit dem sie sich wieder reinwaschen kann, doch du versuchst sie wieder in diese Fisternis zu ziehen und riskierst damit eher, dass wenn sie das nächste maql die Kontrolle verliert, kann es vielleicht endgültig sein, aber warten wir erstmal ab, ob du überhaupt stark genug dafür ist. Du scheinst wirklich keine Ahnung zu haben, mit wem du dich da anlegst, aber wir können dir auch sagen, dass wir dennoch ein wachendes Auge über die ganze Sache behalten. 

Die starre Maske liegt weiter auf Rosemary und versteckt so den skeptischen Gesichtsausdruck der Trägerin, die nun selbst nur den Kopf über die Worte der Demon Assassin schütteln kann. Dann geht sie vor ihr in die Hocke und blickt von dort hinauf zu der Dunkelhaarigen, ehe sie sich tief vor ihr verbeugt.

Nemesis:
Ohh große Rosemary, verzeiht mir meine Anmaßung euch gegenüber. Ihr seid wahrlich die Retterin der gebeutelten Seelen und euren wachsamen Augen entgeht natürlich nichts!

Dass sie sich im Anschluss vor Lachen auf dem Boden kringelt und Mühe hat sich wieder zu beruhigen, zeigt deutlich, wie ernst diese Aktion eben gemeint war. Auf dem Hintern sitzend und an die Wand gelehnt, scheint sie sich dann aber wieder gefangen zu haben und fährt mit den Fingern über ihre Maske.

Nemesis:
Ein Feigling also? Wie herzallerliebst, aber mit dieser Bezeichnung könntest du nicht falscher liegen. Wieso sollte ich ihr gegenüber treten, wenn ich zu schwach und ein Feigling wäre? Ich weiß genau was Priscilla anrichten kann, sie ist eine Bedrohung und vor ihr haben schon viele andere behauptet, dass sie sich geändert hätten und jede von ihnen fiel früher oder später in ihre alten Muster zurück. Allerdings würde mich brennend interessieren, aus welchen Abgründen ich doch stammen soll. Wenn du so allwissend bist, solltest du auch meine wahren Namen kennen, nicht wahr? Na komm, erleuchte uns alle und sprich ihn aus, denn dann kann ich diese Maske auch direkt ablegen.

Kurz wartet sie ab, scheint aber dann doch noch etwas zu sagen zu haben, bevor sie Rosemary das Wort wieder überlässt.

Nemesis:
Du versuchst die ganze Zeit Priscillas Taten zu rechtfertigen, indem du ihrem Dämon die Schuld daran zuschiebst. Das ist genau das Gleiche, als würde ein Betrunkener jemanden überfahren und vor Gericht die Schuld auf den Alkohol schieben. Egal welche Ausflüchte oder Rechtfertigungen jemand sucht, die wahre Schuld trägt immer noch der Mensch, der sich auf solche Dinge einlässt. Wenn der Mensch dahinter stark genug ist, verfällt er diesen Dingen nicht und belädt sich nicht unnötig mit Sünden. Wenn sie also erneut ihrer inneren Finsternis verfällt, dann hat sie sie nie wirklich besiegt und es wäre irgendwann sowieso passiert. So kann ich zumindest Zeit und Ort dafür bestimmen und den Schaden begrenzen. Sollte sie wieder erwarten aber an ihrem neuen Weg festhalten, dann könnte ich mich dazu bereit erklären von ihr abzulassen. Bis dahin allerdings werde ich meine Rache bis zum letzten Tropfen auskosten und ihr zeigen, welche schlimme Konsequenzen die falschen Taten haben können. Mich selbst sehe ich dabei nicht als die Heldin der Geschichte. Ich bin lediglich der ausführende Arm, der das tut, zu was sich scheinbar sonst niemand im Stande sieht. Halte ruhig deine wachsamen Augen darauf gerichtet, aber behalte deine Finger bei dir. Solltest du dich irgendwie einmischen wollen, dann wirst leider auch du in der glühenden Rache verdampfen Rosy!

Rosemary legt sich dann eine Hand auf die Brust und auf ihr Herz und spielt hier Erleichterung vor, wahrscheinlich glaubt sie ihr genauso wenig, wie Nemesis Rosemary nicht glaubt. Beide fühlen sich in dieser Geschichte in Recht, doch gibt es eben eine Position, die dafür entscheident ist und genau da fällt Rosemary eigentlich noch ein bisschen raus.

Rosemary:
Wir sind dermaßen erleichtert, dass du so eine Barmherzigkeit aufbringen könntest, sollte Priscilla an dem Weg festhalten. Wir würden gerne mal wissen, wer von uns Beiden hier anmaßend ist. Wir fühlen uns nicht als eine Retterin und haben diese Position auch nie für uns eingenommen, oder sie gesucht. Wir sind ein Wesen, dass du nicht werden würden könntest, selbst wenn du es wolltest. Wir haben nicht umsonst so viele Namen, die man uns nennt, sei es Demon Assassin oder aber auch Death Dealer, wir sind weder eingütiger Engel, mnoch der personifizierte Teufel, wir sind genau in diesem Mix, wo wir aucxh hingehören. Wir haben Priscilla nicht gerettet, dass einzige was wir gemacht haben war ihr das Werkzeug zu geben es selber zu tun und so wie wir das einschätzen ist sie auf einem sehr guten Weg. Klar sind wir auch nicht Naiv und wissen jeder kann einen Rückfall haben, aber dann werden wir eingreifen und den Angel in uns einsperren ein für alle mal. Jedes Wesen brauch seine faire Chance. Die Methode, die du anwendest fördert es vielleicht eher, dass sie wieder in einem verzweifelten Moment Hilfe sucht und dann kann das passieren. Du solltest ihr die Chance geben, denhn wenn du es zu weit treibst erweckst du vielleicht Geister, von denen du keine Ahnung hast und die dich dann verschlingen.

An jenen Worten und an diesem Blick kann man es erkennen, dass Rosemary kein Engel ist, sondern wahrlich was anderes. Sie fühlt sich im großen Licht ja auch schon icht wohl, weswegen sie außerhalb des ringes eben die dunkeleren Ecken sucht um sich da zu konzentrieren. Sie mahnt oder droht vielleicht auch schon ein wenig,k sie soll also nicht zu weit gehen, oder es könnte sein das was erwacht, was sie nicht will. Klar kann man sich das vorstellen was das will doch bis dahin werden wir warten müssen.

Rosemary:
Wow sie stellt sich also Priscilla, doch braucht saich PK nicht hinter einer Maske zu verstecken. Was ist deine Angst sollte man wissen, wer sich dahinter befindet? Werden dich dann andere nicht mögen du armes kleines Mädchen? Wenn du schon in Aktion trittst solltest du auch voll dashinter stehen und den Konsequenzen offen entgegen treten. Wir haben uns nie versteckt und immer allöes eingesteckt. Klar weiß ich nicht wer du bist, aber das spielt eigentlich auch nicht die Rolle wenn wir wissen wollten reißen ist sie wir runter und zerstören sie, dann kannst du deine armseelige Gestalt, die einfach zu feige ist zu seinen Taten zu stehen nicht mehr verstecken. Naja sie ist soweiso nur dazu da, damit du dich stark fühlen kannst. Dich verlangt es nach Rache dein Geist ist zu schwach dem zu wiederstehen und so wird es immer sein, da kannst du uns so viel entgegenbringen wie du willst.

Rosemary steht jetzt Nemesis genau gegenüber und mit einem Finger fährt sie mit einem Lächeln fährt sie über diese maske, egal ob es Nemesis will oder nicht. Die zeigt zuerst keine Reaktion, schnappt sich dann aber die Hand der Dunkelhaarigen und hält sie fest, bevor sie mit eben jener Maske, ganz nah an das Gesicht der Demon Assassin heran kommt.

Nemesis:
Kannst du eigentlich auch noch was anderes als ständig die gleiche Leier zu predigen? Treib es nicht zu weit... bla bla... wecke keine schlafenden Geister... blub blub... du solltest dir wirklich mal selbst zuhören Rosy. Was Priscilla braucht oder auch nicht ist ihr Ding, genau so wie diese Maske hier zu meinem Plan gehört. Find dich einfach damit ab und behaupte weiter ich wäre ein Feigling. Viel Spaß dabei, denn es wird nicht daran ändern, was noch alles passieren wird. Reiß sie mir runter, tut dir keinen Zwang an. Ob sie nun jetzt fällt oder später macht keinen Unterschied, genauso wenig wie der Fall der Harlot. Aber du liegst sowieso falsch, denn mich verlangt es nicht nach Rache. ICH bin die Personifikation der Rache, ein Unterschied, der selbst dir bewusst sein sollte.

Nun stößt sie die Hand der Anderen weg und macht selbst einen Schritt zurück. Nemesis wendet sich ab und will scheinbar gehen, dreht dann aber doch noch einmal den Kopf und blickt zu Rosemary.

Nemesis:
Engel, Teufel, was auch immer. Du bist von allem etwas, aber nichts davon wirklich. Du bist diejenige, welche von uns Beiden die Schwache und Erbärmliche ist. Wir sehen uns im Ring Rosy und dort wirst du noch vor Priscilla scheitern! Ein Versprechen meinerseits.

Genug gesagt, denn nun zieht die Maskierte wirklich von dannen und lässt die Demon Assassin alleine zurück.

Mauro Ranallo: "Nemesis hat nicht nur Priscilla vor Augen."
Renee Young: "Und auch Rosemary soll es nicht sein die Tessa herausfordert."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Die Show geht weiter und erneut geht das Licht in der Halle aus, während man auf dem Titentron noch einmal in die Höhle welche den Zuschauer von diesem Abend schon bekannt vor kommt. Schließlich hatte erst einige Zeit vorher Darby und Rosemary diese betreten und doch scheint dieses mal keiner davor zu sitzten oder zu stehen.

Ganz langsam geht die Kamera herein und wir befinden uns wieder vor der zuvor verschlossenen Tür, welche dieses mal ein Stück weit offener steht. Ganz langsam fährt die Kamera nach oben, wo man erneut den Totenkopf sehen kann, wobei er diesesmal deutlicher zu sehen ist und man nun auch die gekreuzten  Maschienengewehre darunter sehen kann, ehe die Tür komplett aufgeht und ganz langsam ein ziemlich bekannter weißer Hund rauskommt, jene Personen welche sich auch außerhalb der TWE mit Wrestling befassen erkennen natürlich sofort, dass es sich hierbei um keinen geringeren als Pharao den Hund des neusten Superstars der Liga handelt und genau in diesem Moment hört man auch schon die Worte bekannten Worte in der Halle ehe im gleichen Moment auch wieder in selbige Geschalten wird ,wobei das Licht trotz allem noch aus bleibt.


Wie auch bereits zuvor wechselt die Theme auch dieses mal wieder nach ein paar Sekunden  und man bekommt die eigentliche Theme vom American Nightmare zu hören, welche mit den Worten  "Wrestling has more than one Royal Family" beginnt


Direkt wird das Licht an einer Stelle der Rampe eingeschaltet und so kann man ein Goldenes Gebilde darauf sehen, welches ganz langsam nach oben gefahren wird, während Zeitgleich auch Cody ebenso wie sein Hund Pharaoh langsam von unter der Halle nach oben gefahren werden, wobei sich ein leichtes grinsen auf dem Gesicht des American Nightmares abbildet, welcher auch gleich mit Pharaoh zum Ring geht und sich dort ein Micro geben lässt.

Cody:
Auch wenn ich heute kein Match habe so wollte ich mich euch heute Abend doch wieder zeigen.  Schließlich bin ich einer der wenigen Wrestler hier der wirklich Ahnung


kurz stoppt Cody in seinen Worten und schließt die Augen ehe er zu den Zuschauern blickt.

Cody:
Ich meinte natürlich, jemand der den Ring und die Zuschauer so sehr liebt wie ich sollte sich immerhin auch am ende des Jahres zeigen, selbst wenn ich heute wieder einmal nicht viel zu sagen habe so ist dies hier ja die erste und letzte Show des Jahres 2019 in welchem ich mich euch präsentieren kann. In welcher ich euch schon einen kleinen Ausblick auf das nächste Jahr und vor allem meine Ziele des nächsten Jahres geben kann und vor allen Dingen darauf, was ich von der Momentanen Situation dieser Liga halte.


Erneut schleicht sich ein kleines Grinsen auf das Gesicht des American Nightmares während er diesesmal zum Titantron blickt auf welchem bereits einige der älteren Matches von Cody welche er in Japan und ROH gezeigt hatte liefen.

Cody:
Also wo fangen wir am besten an, ich glaube euch dürften wohl am ehesten meine Ziele für das nächste Jahr interessieren oder? Nun die frage könntet ihr euch zwar wahrscheinlich selbst beantworten und natürlich ist die Antwort darauf, dass ich es in Angriff nehmen werde mich ins Rennen um den TWE WORLD HEAVYWEIGHT CHAMPIONSHIP einzumischen und ihn mir natürlich auch zu holen. Selbst wenn dies noch ein wenig dauern dürfte. Doch kommen wir nun zum zweiten Part, den Ausblick auf das nächste Jahr zu aller erst sei einmal gesagt das ihr keine Brandi hier erwarten dürft den ich lebe schon seit ein paar Monaten wieder alleine und

Und in genau diesem Moment scheint auch das Mikro welches Cody hat ausgefallen zu sein, schließlich kann man ihn zwar reden sehen und doch hört man kein Wort. Im selben Moment sehen einige der Zuschauer welche weiterhin Cody bejubeln  auch zum Titantron und können dort eine ganz leichte Störung innerhalb der Matches sehen, welche nur einzelne Momente aus Promos von ihm  für wenige Sekunden welche er innerhalb Japans und der NJPW im Jahr 2016 bis 2017 gehalten hat. Ehe die Matches enden und man einen düsteren Raum in welchem nur ein paar Kerzen brennen sehen kann. Ehe auch bereits wieder das Mikro anspringt und man gerade noch den Namen von Codys Hund hören kann

Cody:
Also kommen wir nun zu den Gerüchten welche die Runde machen. Nun ich habe nicht vor mich wieder mit Omega zusammen zu tun, dafür sind die Gräben zwischen uns einfach viel zu groß. Ich denke ich brauch nicht zu erwähnen wie es während der letzten Zusammenarbeit zwischen mir und ihm verlief oder?

Erneut setzt das Mikro von Cody aus, während er scheinbar noch ein paar Worte zu Omega und scheinbar ein paar anderen Gerüchten die in der Liga die runde machen zu sagen scheint, ehe es kurz darauf wieder angeht.

Cody:
Also ich wünsche euch noch eine frohe Weihnachtszeit und wie sagt man in eurer Heimat so schön, einen Rutsch ins neue Jahr?

Und mit diesen Worten geht Cody wieder Richtung Entrance.

Mauro Ranallo: "Cody Rhodes ist BACK!"
Renee Young: "Und er räumt gleich einmal mit der Gerüchteküche auf."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

5th Match
Queen's Invitational Battle Royal
No.1 Contender for the TWE Womens Championship

[Bild: 6lsjpa.png]
Priscilla Kelly vs. Bayley vs. Nemesis vs. Rosemary vs. Kay Lee Ray vs. Peyton Royce vs. Kairi Hojo vs. TBA vs. TBA vs. TBA vs. TBA vs. TBA
Writer: Priscilla Kelly [Vio]


Die Beats von 'This Time I want it all' hämmern aus den Boxen, kündigen so das baldige Erscheinen der Queen of Carolinas an und die Fans reagieren darauf überraschend positiv. Als Tessa Blanchard dann schließlich die Stage betritt, steigt die Lautstärke in der Arena an und sichtlich zufrieden, die Dame steht mit dem Rücken zu den Zuschauern und so dreht sie ihren Körper nach links und es folgt ein Augenzwinkern! Doch auch damit nicht genug, die neue Womens Championesse dreht sich perfekt in die Richtung der Zuschauer wo sie kurz ihre Arme zur Seite ausbreitet.

[Bild: 1cgkzl.png]

Ihre Lippen zucken zu der Andeutung eines Lächelns nach oben, als die Ringsprecher Tessa ankündigt und so dafür sorgt, dass die verschiedenen Reaktionen aus den Zuschauerreihen ein weiteres Mal zunehmen. Sie könnte sich tatsächlich daran gewöhnen, doch wenn die Fans sie wirklich mehr mögen, dann weil sie sich dazu entschieden haben und nicht, weil Blanchard sich ihnen in irgendeiner Form anbiedern oder gar anpassen würde. So ist sie nicht, war sie nie und wird sie auch niemals sein. Sie lässt ihren Blick durch die nahezu ausverkaufte Arena schweifen, bevor sie sich mit entschlossenen Schritten zum Ring aufmacht. Vorbei am Ring, nimmt sie auch schon Platz bei den Kommentatoren. Und doch aber interessiert sie sich nicht um ein Headset aufzusetzen, sondern ihr Blick geht nur in den Ring. Die Battle Royal kann beginnen!

Mauro Ranallo: "Ladies and Gentleman die Queen persönlich gibt sich die Ehre, uns Gesellschaft am Kommentatorenpult zu leisten!"
Renee Young: "Natürlich tut sie das. Schließlich ist das Ganze hier ihr Invitational!"

Die Fans warten auf die nächste Frau die in einem Match  eingreifen soll und nach einer kurzen Wartezeit kommt dann ein lauter Schrei aus den Boxen, was auch einige Fans erschreckt und die Theme von Rosemary einleitet. Der Titantron springt auch an, wo das bizarre Entrancevideo abläuft.


Dann kommt Rosemary in ihrer Art raus mit dem typisch für sie geschminkten Gesicht und ihrem Sonderhaften verhalten. Sie schreitet weiter Richtung Ring und fasst sich selber immer wieder an den Kopf und streckt auch die Hand immer wieder in die Luft und redet dann offensichtlich auch mit irgendjemanden. Die Fans bejubeln das und Rosemary Chants sind jetzt schon zu hören.

Greg Hamilton: The following Contest is the Queen's Invtational! Introducing first: From The Valley of Shadows, ROSEMARY!!!!!!!

Auf den Weg zum Ring sieht sie dann auch zwischendurch zwei Fans, die genauso geschminkt sind wie sie und da hält sie auch an und legt ihre Hand auf die Strin der Fans, was sie da machen will kann man nicht sagen, aber die Fans scheinen sich danach besser zu fühlen. Rosemary lächelt weiter sehr schräg und ist nun am Ring angekommen in den sie dann auch anders wie andere rein kriecht und damit ihren Gegner verunsichern will. Auch im Ring gibt sie nochmal ein Schrei von sich und streckt die Hand den Fans entgegen und will da auch nochmal die Stimmen aus den Fans oder deren Seelen genießen, Dann weicht sie in eine Ecke des Ringes zurück und wartet dann auf den Beginn des Matches.


Greg Hamilton: And the opponents - First: From Johnstone, Scottland - Kay Lee Ray!!

Die Ring Glocke ertönt und sofort stürmt Kay auf ihre Gegnerin zu, um diese mit einer Clothesline direkt über die Seile zu schicken. Darunter kann sich die Demon Assassin allerdings abducken und versucht Kay über sich hinweg und somit direkt über die Seile zu wuchten.  Das weiß die Schottin allerdings zu unterbinden, indem sie sich am obersten Seil festhält und ihr Gewicht verlagert, wodurch sie seitlich wieder von Rosemary hinunter rollen kann. Ein Tritt soll die Schläfe Marys treffen, doch diese reißt beide Arme nach oben und fängt diesen Versuch mit ihren Unterarmen ab. Mit einem Headbutt schnellt sie nach vorne, welcher sein Ziel findet und Kay zum Taumeln bringt. Zum Nachsetzen kommt Mary allerdings nicht, da Kay einen klatschenden Chop landet, der die Demon Assassin zurück zwingt. Ein weiterer Chop trifft Rosemarys Brust und zwingt sie mit dem Rücken in die Ring Ecke. Hier lässt die Schottin einige Forearms folgen, durch welche die Death Dealerin immer weiter hinunter sinkt, bis sie einen Treffer abwehren kann und nun ihrerseits loslegt. Schläge treffen Kays Schädel, wodurch sich Rosemary wieder aus der Ecke lösen und Kay im Gegenzug nach hinten drängen kann. Nun wieder in der Ring Mitte, duckt sich KLR ab und will einen Superkick landen, was Rosemary aber verhindert, indem sie geistesgegenwärtig den Oberkörper zurückzieht. Anschließend packt sie die Schottin im Nacken und schleudert diese in Richtung Seile. An diesen kann Kay sich allerdings festhalten und so einem sehr frühen Ausscheiden aus diesem Match entgehen. Schnell reißt sie ihren Ellbogen nach hinten und verhindert somit die Fortsetzung von Marys Offensive. Getroffen wankt die Demon Assassin zurück, nur um mit einer Clothesline wieder nach vorne zu schnellen, welche Kay von den Beinen holt. Unter dem Jubel der Fans dreht sie sich einmal um die eigene Achse und breitet dabei die Arme aus, bevor sie sich KLR packen will. Diese umgreift allerdings einfach den Kopf der Demon Assassin und zieht diese mit nach unten, wo sie einige Schläge landen will. Dieses Unterfangen kann Mary verhindern, indem sie die Schottin mit beiden Beinen von sich wegstößt, was Kay hart in die Ecke prallen lässt.


Mauro Ranallo: "Nemesis! Das ist Nemesis in ihrem ersten offiziellen Match."
Renee Young: "Wenn sie im Ring so viel drauf hat, wie bei ihren Psychospielen, habe ich einen klaren Favoriten!"

Zum ersten Mal wird die Theme der Maskierten eingespielt, welche langsam auf die Stage kommt und dort in die Hocke geht. Wie immer trägt sie ihren roten Hoodie, eine schwarze Hose und die Maske mit der Fratze vor dem Gesicht. Langsam erhebt sie sich und schreitet mit einem eher wippenden Gang auf den Ring zu. Dort angekommen gibt es nicht viel Show, denn sie rollt einfach nur über den Apron und unter dem untersten Seil hinein und stellt sich dort wieder hin. Die Blicke Rosemarys und der Maskierten treffen sich und zu mindestens bei der Demon Assassin kann man die Ablehnung für ihre Gegenüber sehen. Die Maske von Nemesis ist da weniger aufschlussreich, als der Umstand, dass sie sofort losstürmt und Mary mit einer Clothesline niederstrecken will. Darunter duckt sich Rosemary allerdings weg und stürmt ihrerseits los, um in die Seile zu federn. Sie kommt zurück und was auch immer sie vorhatte, wird vereitelt, als Nemesis sich kurzerhand aus dem Ring rollt. Abrupt stoppt die Death Dealerin und ein klatschender Superkick trifft die Seite ihres Kopfes. Getroffen geht Rosemary zu Boden, während Kay auf sie hinabschaut. Hinter ihrem Rücken rollt sich Nemesis wieder in den Ring und will die Schottin mit einer Clothesline niederstrecken. Darunter duckt sich Kay allerdings weg und lässt die Maskierte ins Leere laufen. Nemesis läuft einfach geradewegs weiter, federt in die Seile und sieht auch schon, dass KLR direkt hinter ihr hergelaufen ist und ihr nun eine Clothesline verpasst, durch welche sie über die Seile zu gehen droht. Allerdings kann sie sich festhalten, nutzt den Schwung sogar, um beide Beine nach oben zu reißen und Kay von sich wegzutreten. Diese stolpert rückwärts, geradewegs in eine Umklammerung der Demon Assassin, welche ganz offensichtlich einen German Suplex zeigen will, doch ...


Mauro Ranallo: "Da hat man seitens des Offices aber eine ordentliche Überraschung aus dem Hut gezaubert."
Renee Young: "Awesome Kong dürfte auf jeden Fall hart zu eliminieren werden."

Damit hat wohl keiner der drei Frauen im Ring gerechnet, weshalb sie alle ihre Blicke zur Stage richten, von wo sich Awesome Kong auch schon bedrohlich die Rampe hinunterbewegt. Nicht weniger bedrohlich erklimmt sie den Apron und steigt zwischen den Seilen hindurch in den Ring. Sofort stürmen sowohl Nemesis, Rosemary als auch Kay Lee Ray auf die Mean Queen zu und bearbeiten diese mit Schlägen und Tritten. Kong stößt allerdings einen Schrei aus und entledigt sich allen dreien mit einer schwungvollen Bewegung. Rosemary steht als erstes wieder, stürmt los und geradewegs in einen Elbow Kongs. Anschließend stürmt auch KLR los und bekommt ein ähnliches Schicksal in Form des Fußes der Mean Queen zu spüren. Nemesis hingegen nutzt die Ablenkung ihrer beiden Kontrahentinnen, um seitlich mit einem Chop Block gegen das Knie Kongs zu springen. Awesome Kong knickt ein und geht auf ein Knie. Hier fängt sie sich einen harten Tritt an den Kopf ein und ein weiterer soll folgen, doch kann Kong ihren Fuß mit einer Hand abfangen. Die freie Hand packt Nemesis am Hals, bevor sich Kong wieder aufrichtet und die Maskierte in die Höhe wuchtet. Diese hämmert in der Luft allerdings ihr Knie an den Schädel der Mean Queen und kann so dieser Aktion entgehen. Getroffen wankt Kong nach hinten, wo sie von Rosemary auch schon mit einer Clothesline empfangen wird. Durch den vorhergegangenen Kniestoß, geht Kong tatsächlich zu Boden, was die Schottin auch wieder auf den Plan ruft, welche mit einem Double Foot Stomp auf den Brustkorb der Mean Queen springt. Zeit um sich wieder zu fangen bleibt ihr allerdings nicht, den Rosemary wuchtet sie geradewegs auf die Schultern und hämmert sie mit einem Samoan Drop direkt auf Kong. Schnell will sich Mary wieder aufrichten, wird allerdings mit einem harten Tritt seitens Nemesis an den Kopf auf der Matte gehalten. Wie auf Kommando ertönt nun auch schon die Theme der nächsten Teilnehmerin.


Mauro Ranallo: "Priscilla Kelly und Nemesis treffen aufeinander. Wie lang muss PK auf diesen Moment gewartet haben?"
Renee Young: "Hoffentlich kann sie Nemesis jetzt alles heimzahlen, was in den vergangenen Wochen passiert ist!"

Auf der Stage stehend entledigt sich Priscilla schnell ihrem Bandshirt und stürmt sofort die Rampe hinunter. Zwar kann man es nicht sehen, doch könnte man davon ausgehen, dass Nemesis unter ihrer Maske grinst. Diese beschließt auch, dass sie gar nicht darauf warten will, dass die Harlot im Seilgeviert ankommt, sondern rollt sich sogleich aus diesem und geht sofort in einen Schlagabtausch mit eben dieser. Wild schlagen die beiden Frauen aufeinander ein, bis die Maskierte ihrer Rivalin mit einem Takedown den Stand raubt. Nun über ihr kniend, will sie erneut ein paar Schläge folgen lassen, doch tritt PK die Blondine mit beiden Beinen von sich weg, welche unsanft gegen den Apron knallt. Getroffen taumelt Nemesis wieder nach vorne, doch kommt Priscilla gar nicht erst dazu, diese zu empfangen, denn im Innern des Seilgevierts stemmt Awesome Kong gerade Kay Lee Ray in die Höhe und wirft diese geradewegs über das oberste Seil auf Nemesis und PK. Alle drei Frauen befinden sich nun auf dem Hallenboden und das bedeutet für KLR das aus.

*KAY LEE RAY HAS BEEN ELIMNATED*

Mauro Ranallo: "Und damit scheidet Kay Lee Ray als erste Teilnehmerin aus dem Match aus!"
Renee Young: "Was für eine Kraftdemonstration von Awesome Kong!"

Demonstrativ starrt Kong auf die drei am Boden liegenden Frauen, bevor sie sich zu der einzigen verbleibenden Person innerhalb des Ringes herumdreht. Diese hat sich inzwischen wieder aufgerappelt, stürmt auch schon auf die Mean Queen zu und reißt diese mit einem brachialen Spear von den Beinen. Schnell richtet Rosemary sich wieder auf und muss mit ansehen, das Kong selbiges tut. Zwar wesentlich schwerfälliger, allerdings zeigte die Aktion ganz offensichtlich nicht die gewünschte Reaktion. Kurzerhand hämmert die Demon Assassin ihr Knie an die Schläfe ihrer Gegnerin und setzt an, diese auf die eigenen Schultern zu heben. Da hat sie sich allerdings ganz offensichtlich zu viel vorgenommen, den Kong bewegt sich kein Stück nach oben. Stattdessen hämmert sie ihren Ellbogen gegen Marys Schädel, sodass diese gezwungen ist von ihr abzulassen. Kurzerhand greift sich Kong ihre Kontrahentin wuchtet diese nach oben, nur um sie mit einer Powerbomb wieder auf die Matte zu hämmern. Langsam dreht sie sich einmal um die eigene Achse und betrachtet das Werk ihrer Zerstörung, als auch schon die nächste Theme aus den Boxen dröhnt.


Mauro Ranallo: "Kairi Hojo war die erste Dame, welche ihre Teilnahme am Queen's Invitational bekannt gegeben hat. Schauen wir mal, ob es ihr gelingt, sich durchzusetzen."
Renee Young: "Mit den vier Damen im Ring hat sie auf jeden Fall schon mal eine ordentliche Herausforderung vor sich."

Bedächtig und unter dem Jubel der Fans tritt die Pirate Princess auf die Stage, wo sie ihren Mantel ablegt und den Hut vorsichtig auf diesem positioniert, bevor auch sie die Rampe hinunter läuft. Vorbei an Nemesis und PK, erklimmt sie den Apron, wo sie auch gleich von Kong gepackt wird. Allerdings hat die Japanerin damit schon gerechnet, umgreift den Kopf der Mean Queen und springt kurzerhand wieder vom Apron, wodurch sie Kong mit dem Hals auf das oberste Seil zieht. Getroffen wankt Kong zurück, was Kairi Zeit für einen Angriff gibt. Schnell erklimmt sie den Apron wieder und von hier aus auch direkt die Ring Ecke. Ohne Zeit zu verlieren springt sie mit einer Diving Crossbody ab, doch es kommt, wie es kommen muss. Problemlos fängt Kong die Pirate Princess ab und wirft sie mit einem Fall Away Slam über sich hinweg. Und wieder ist sie die einzige, welche noch steht, bemerkt allerdings nicht, wie sich Nemesis hinter ihr in den Ring schleicht und sie hinterrücks anspringt. Auf der anderen Seite betritt auch PK nun erstmals den Ring und beobachtet, wie eine wild gewordene Nemesis Kong mit einigen Tritten bearbeitet. In diesem Moment beschließt Priscilla ganz offensichtlich ihre Rivalität mit der Maskierten vorerst auszulassen, sondern stürzt sich gleich mit in deren Offensive. Wie wild bedecken beide Frauen den Körper Kongs mit Schlägen und können diese tatsächlich in die Knie zwingen. Anschließend positioniert die Harlot sich auf der linken Seite Kongs und lässt einen Schlag an deren Schläfe folgen. Das schleudert den Kopf der schwarzhaarigen zur Seite und somit genau in einen Kniestoß von Nemesis hinein. Abwechselnd treffen nun Schläge links und rechts den Schädel der Mean Queen, bis diese genug zu haben scheint. Ihr gelingt es einen Schlag seitens PK abzufangen und kann selbiges bei Nemesis tun, als diese ein weiteres Mal zuschlagen will. Schwungvoll reißt sie ihre Arme nach vorne und hämmert die Sukkubus so mit der maskierten Frau zusammen, sodass beide zu Boden gehen. Schnell kämpft sie sich wieder auf die Beine und schon wird sie von der aktuell kleinsten Teilnehmerin im Match angesprungen. Wie wild setzt Kairi Hojo einige Schläge und Tritte gegen Kong, was diese beantwortet, indem sie die Japanerin einfach nach hinten wegstößt. Diese wird allerdings sofort von Rosemary ersetzt, welche sich nun ebenfalls wieder in das Getümmel hinzu gesellt und ihrerseits Schläge hageln lässt. Doch auch die Demon Assassin wird Kong nach einigen Treffern wieder los, sieht allerdings fast im selben Moment, wie PK auf sie zukommt. Kurzerhand springt die Rothaarige ab, greift den Hinterkopf der Mean Queen und zieht diese auf ihre Knie, indem sie sich fallen lässt - Judas Kiss! Getroffen wankt Kong zurück und will sich in die Seile lehnen. Diese werden allerdings von Nemesis nach unten gezogen, weshalb sie droht, nach draußen zu stürzen. Hier kommt auch gleich die Sukkubus ins Spiel, welche auf Kong zustürmt, allerdings unter den Seilen hindurch nach außen rutscht und sich auf dem Apron wieder aufrichtet. Hier umgreift sie den Kopf der schwarzhaarigen und versucht diese nach außen zu sehen. Nemesis tut nun ihr übriges und greift nach den Beinen Kongs. Gemeinsam mit der Harlot gelingt es ihr, diese tatsächlich über das oberste Seil zu wuchten. Unsanft landet die Mean Queen auf dem Hallenboden.

*AWESOME KONG HAS BEEN ELIMINATED*

Mauro Ranallo: "Das wars! Awesome Kong ist eliminiert!"
Renee Young: "Wer hätte gedacht, dass gerade Nemesis und Priscilla Kelly dafür zusammenarbeiten würden?!"


Lauter Jubel bricht los, als man dieses Entrance Theme vernimmt und eine gut gelaunte Blue Pants auf der Stage erscheint. Freudig winkt sie den Fans zu, bevor sie sich den Weg die Rampe hinunter macht. Hier wird natürlich noch einmal mit einigen Zuschauern abgeklatscht, bevor ihre gute Laune ein abruptes Ende findet. Kochend vor Wut hat sich Awesome Kong wieder vor ihr aufgebaut und starrt sie in Grund und Boden. Blue Pants nimmt all ihren Mut zu einem Schlag zusammen, welcher allerdings problemlos abgefangen wird. Anschließend packt Kong sie an den Haaren und schleudert sie geradewegs gegen die Absperrung. Ein Konzert aus Buhrufen wird laut, doch hat Kong noch nicht genug. Wieder greift sie in die Haarpracht von Blue Pants und schleudert diese anschließend noch gegen die Ring Treppe. Regungslos bleibt Blue Pants am Boden liegen und Kong stapft die Rampe wieder hinauf. Innerhalb des Rings geraten nun Rosemary und Nemesis aneinander. Ein Tritt der Maskierten trifft Rosemary in der Magengegend und will sie über die Seile aus dem Ring schleudern. Allerdings kann die Demon Assassin das verhindern, indem sie ihr Gewicht verlagert und sich an den Seilen festkrallen. Das ruft natürlich Priscilla auf den Plan, welche Mary am Bein greift und diese wieder komplett ins Innere des Seilgevierts zieht. Zwar kann man die Emotionen der Maskierten nicht sehen, doch lässt ihr brachialer Headbutt gegen die Harlot da nicht viel Freiraum für Interpretation. Getroffen wankt PK zurück, wird aber von Rosemary abgelöst, welche nun ihrerseits Nemesis in die Seile schiebt und diese darüber wuchten will. Nemesis kommt ihr dabei sogar entgegen und springt ab. Allerdings klammert sie ihre Beine um den Kopf der Demon Assassin und hängt sich selbst kopfüber in die Seile, um Mary durch die Hebelwirkung aus dem Ring zu befördern. Vollkommen überrascht von dieser Aktion verliert der Death Dealer das Gleichgewicht und geht tatsächlich über die Seile hinweg nach draußen, wo sie auf den Hallenboden fällt. Triumphierend sitzt Nemesis auf dem Apron und schaut zu ihrer Gegnerin hinunter.

*ROSEMARY HAS BEEN ELIMINATED*

Mauro Ranallo: "Da ging Rosemarys Plan aber ordentlich nach hinten los!"
Renee Young: "Und wir haben eine zweite Eliminierung für Nemesis!"


Gemächlich betritt Peyton Royce die Stage, wo sie erst einmal eine Pose zeigt, welche sie noch einige Sekunden hält, bevor sie sich den Weg die Rampe hinunter macht. Hier schnappt sie sich die regungslose Blue Pants und rollt diese in den Ring, wohin sie ihr auch gleich folgt. Noch immer fassungslos starrt Mary zu Nemesis hinauf, welche ihr noch einmal demonstrativ zuwinkt, bevor sie sich wieder ins Innere des Seilgevierts rollt. Hier wird sie von Kairi Hojo empfangen, welche mit einem Forearm Strike auf sie zu prescht, der die Frau im roten Hoodie von den Beinen fegt. Sofort wird diese mit einigen Tritten bearbeitet, was allerdings unterbunden wird und zwar von niemand anderem als Priscilla Kelly. Diese packt Hojo hinterrücks an den Haaren und schleudert sie zur Seite. Stattdessen kniet sie sich nun über Nemesis und lässt einige Schläge auf diese niederhageln, bis die Maskierte kurzerhand mit beiden Händen in das Gesicht der Harlot greift und einmal quer darüber kratzt. Auf der anderen Seite des Ringes versucht Peyton gerade Blue Pants über das oberste Seil zu werfen, doch hält diese sich mit Leibeskräften an den Seilen fest und unterbindet dieses Unterfangen bislang. Entnervt reißt Peyton ihre Kontrahentin zurück in den Ring und wuchtet diese auf ihren Rücken - Gory Neckbreaker! Damit ist erneut keine Regung bei Blue Pants mehr zu erkennen, doch kann Peyton ihrem ursprünglichen Vorhaben nicht weiter nachkommen, denn ein Schlagabtausch zwischen Nemesis und PK verlagert sich in ihre Richtung und sie beschließt kurzerhand daran teilzunehmen. Schnell stürmt sie auf die beiden zu und trifft beide mit einem Dropkick, der diese auf die Matte schickt. Gerade richtet sie sich wieder auf, als auch Kairi Hojo schon wieder auf sie zukommt. Unter dem Versuch einer Clothesline kann sich Royce allerdings abducken, packt Kairi im Nacken und schleudert diese kurzerhand über das oberste Seil. Zufrieden mit ihrer Leistung dreht sich Peyton und und klopft sich den sinnbildlichen Staub von den Händen. Dass sie sich dabei allerdings zu früh freut, bemerkt sie selbst nicht, denn die Pirate Princess konnte sich an den Seilen festhalten und kam auf dem Apron zum Stehen, von wo sie auch sogleich wieder das Seilgeviert betritt. Schellen Schrittes bewegt sie sich auf Peyton zu und bleibt hinter dieser stehen. Noch immer grinsend dreht diese sich nun um und verzieht das Gesicht, als hätte sie einen Geist gesehen. Schnell dreht sich die Japanerin um die eigene Achse und hämmert die Rückhand ihrer geschlossenen Faust an die Seite von Peytons Schädel - Cutlass! Nun ist es Kairi, welche drei Mal in die Hände klatscht, um diese vom "Dreck" zu befreien. Gerade will sie sich nach wieder stehenden Gegnern umschauen, als auch schon die nächste Theme ertönt.


Mauro Ranallo: "Mit Bayley haben wir wohl unsere Fan Favoritin im Rennen!"
Renee Young: "Von ihr hast du deinen Gürtel gewonnen Tessa. Denkst du, du könntest dich bei einem weiteren match ebenfalls durchsetzen?"

Unter dem Jubel der Fans tritt Bayley auf die Stage und verliert absolut keine Zeit, sondern sprintet geradewegs die Rampe hinunter, rutscht in den Ring und kommt vor Kairi wieder auf die Beine. Dieser Anblick löst bei den Fans sofort lauten Jubel aus, was tatsächlich beide zum Grinsen bringt. Doch bevor auch nur eine von beiden irgendeine Aktion zeigen kann, stürmt Nemesis heran und schleudert Kairi geradewegs gegen die Huggerin, wodurch beide unsanft zu Boden gehen. Demonstrativ streckt die Frau im roten Hoodie beide Arme aus und badet förmlich im Heat der Fans. Da kommt es diesen gerade recht, dass auch Priscilla wieder steht und erneut mit ihrer Rivalin aneinander gerät. Erneut tauschen beide einige Schläge miteinander aus und auch diese werden unterbrochen, indem sich Peyton erneut dazu gesellt und verteilt einige Chops gegen beide, welche diese auseinander treiben. Allerdings wollen sich weder PK noch die Maskierte das lange gefallen lassen und treffen beide gleichzeitig einen klatschenden Chop gegen Peyton, welcher diese wieder von den Beinen holt. Damit ist der Weg erneut frei für einen Schlagabtausch, welcher dieses Mal allerdings von Nemesis selbst unterbrochen wird, indem sie PK kurzerhand in die Magengrube tritt und diese nach oben wuchtet. Im Ansatz zur Hell's Redemption beginnt Priscilla zu strampeln und kann sich so befreien. Bemüht das Gleichgewicht zu halten, taumelt Nemesis einen Schritt zur Seite und damit genau in die Arme Bayleys. Diese umarmt die Maskierte kurzerhand, allerdings nicht als Geste der Freundlichkeit - Bayley To Belly! Ein kurzes Nicken in Richtung der Harlot folgt, welche dieses erwidert und sich wieder aufrappelt. Dabei wird sie allerdings geradewegs von Kairi Hojo empfangen, welche sie über das oberste Seile nach draußen werfen will, während Bayley sich einen harten Big Boot von Peyton Royce einfangen muss. Schnell bewegt sich die Australierin auf Kairi und PK zu und will gemeinsam mit der Japanerin die bereits in den Seilen hängende Priscilla eliminieren. Mit aller Kraft hält sich die Sukkubus auf dem obersten Seil und versucht nicht komplett über dieses zu gehen. Das wäre sehr wahrscheinlich das aus für sie. Nach einigen ziellosen Tritten, welche sie mit ihrem freien Bein nach hinten verteilt, trifft sie tatsächlich auch die Japanerin an der Brust, weshalb diese von ihr ablassen muss. Doch die Gefahr ist noch nicht gebannt, als auch schon eine weitere Theme ertönt.


Mauro Ranallo: "Und mit Alexa Bliss haben wir die am längsten amtierende Women's Championesse in der Geschichte der TWE im Match!"
Renee Young: "Sie dürfte ebenfalls zu den Favoriten in diesem Match gehören!"

Und wieder bricht lauter Jubel los, als die Dame auf der Stage erscheint, zu welcher dieses Theme gehört. Genau wie Bayley vor ihr, lässt auch sie sich keine Zeit, sondern stürmt sofort die Rampe hinunter und rutscht in den Ring. Das bringt Peyton tatsächlich dazu, von der Sukkubus abzulassen und sich um Alexa zu kümmern, doch läuft sie geradewegs in einen Blisskick hinein und geht getroffen auf die Matte. Schnell verschafft die Sparkle Queen sich einen kurzen Überblick über das geschehen im Ring und erblickt, dass eine Person wieder steht, welche bisher keine große Rolle in diesem Match gespielt hat - Blue Pants. Wie eine Furie stürmt diese nun auf Alexa zu, welche sich unter einem Schlag abducken kann. Schnell wirbelt Blue Pants herum und merkt auch schon, wie Alexa ihren Kopf umgreift und sich auf die Matte fallen lässt - LMB! Kurzerhand packt Alexa sich den regungslosen Körper ihres Opfers, zieht diese nach oben und schleudert sie über das oberste Seile nach draußen.

*BLUE PANTS HAS BEEN ELIMINATED*

Alexa dreht sich wieder herum und sieht mit Peyton Royce direkt die nächste Gegnerin auf sich zukommen. Geistesgegenwärtig duckt sich die Sparkle Queen, wuchtet Peyton über sich und somit auch über die Seile hinweg nach draußen. Hart prallt Peyton neben Blue Pants auf den Hallenboden und sieht sich selbst damit auch dem Ende dieses Matches für sie entgegen.

*PEYTON ROYCE HAS BEEN ELIMINATED*

Wutentbrannt schaut Peyton zu der Blondine hinauf, welche nur knapp mit den Schultern zuckt. Gerade will sie sich wieder einer ihrer anderen Kontrahentinnen zuwenden, da spürt sie, wie jemand sie von hinten packt, nach oben hievt und ebenfalls über das oberste Seil befördert. Gerade noch rechtzeitig kriegt Alexa das oberste Seil zu packen und kommt dadurch auf dem Apron zu stehen, wo sie ihrer Angreiferin werfen kann. Vor ihr steht niemand anderes als die Women's Championesse selbst - Tessa Blanchard. Schnell will die Sparkle Queen einen Schlag ansetzen, um sich aus dieser gefährlichen Situation zu befreien, doch weicht Tessa diesem aus, packt Alexas Kopf und zieht diesen auf das oberste Seil. Durch die Federung verliert Bliss das Gleichgewicht auf dem schmalen Apron und stürzt gen Hallenboden. Fluchtartig rollt sich Tessa aus dem Ring und läuft die Rampe hinauf. Könnten Blicke töten, so hätte Alexa Bliss der Championesse gerade ein Ende bereitet. Doch auch das würde nichts an ihrer Situation ändern ...

*ALEXA BLISS HAS BEEN ELIMINATED*

Mauro Ranallo: "Wow! Was für eine ekelhafte Aktion von Tessa! Sie hatte ganz klar Angst davor, dass sie gegen Alexa antreten müsste."
Renee Young: "So viel zu dem Respekt, welchen sie ihr gegenüber immer erwähnt hat!"

Im Inneren des Seilgevierts schaut Priscilla fassungslos zu Tessa Blanchard hinauf, merkt allerdings recht schnell, dass sie nicht den Fokus verlieren sollte, als Kairi Hojo seitlich auf sie zustürmt. Gerade noch so kann sie zur Seite springen und der für sie vorgesehene Forearm schickt Bayley zu Boden. Schnell wirbelt Kairi herum, geradewegs in einen Bicycle Kick seitens PK hinein. Zeit zum Durchatmen bleibt ihr allerdings nicht, denn in ihrem Rücken erhebt sich unter den Buhrufen der Fans niemand geringeres als Nemesis. Diese packt PK an der Schulter, dreht sie zu sich herum und verpasst ihr einen Tritt in den Magen. Anschließend packt sie sich die Harlot und hebt sie zum Suplex hoch. So nah an den Seilen ist das wirklich gefährlich und scheinbar soll ihre Gegnerin auch so hinausgeworfen werden. Die Harlot allerdings ist sehr aufmerksam und greift im Fallen nach den Ringseilen. So ist sie gerettet, aber nicht nur das, denn mit den Beinen packt sie den Kopf der Maskenträgerin und zieht sie so mit sich hinaus. Nemesis hat damit wohl nicht gerechnet und landet erst auf dem Apron und dann auf der Matte außerhalb des Ringes und ist somit eliminiert. Die rothaarige Priscilla hat sich derweil wieder nach drinnen gezogen und blickt mit einem breiten Grinsen auf ihre geschlagene Gegnerin, die sich langsam wieder aufrappelt und realisiert, was hier eigentlich passiert ist. Welche Gefühlslage sie allerdings hat, ist durch die Maske aber leider nicht zu erkennen.

*NEMESIS HAS BEEN ELIMINATED*


Mauro Ranallo: "Die Überraschungen nehmen heute Abend wirklich kein Ende!"
Renee Young: "Candice LeRae ist zurück in der TWE?!"

Die Theme kündigt die nächste Kontrahentin an, die ehemalige Womans Championess Candice LeRae und der Blick der Harlot richtet sich nun weg von ihrer besiegten Rivalin und hin zur Stage. Die Musik spielt zwar, aber von der Canadian Goddess ist noch nichts zu sehen. Allerdings ist Nemesis wieder auf den Ringrand geklettert, packt nun Priscilla von hinten und zieht sie übers Seil nach draußen. Harter Aufprall für die Rothaarige, die damit ebenfalls ausgeschieden ist und wütend zum Ring sieht.

*PRISCILLA KELLY HAS BEEN ELIMINATED*

Was jetzt allerdings im Innern des Rings passiert, lässt viele Neugierige zu der Frau im roten Hoodie sehen und auch die anderen Kämpferinnen halten kurz inne. Nemesis zieht sich nämlich die Kapuze vom Kopf und dann direkt den ganzen Hoodie, den sie einfach irgendwo ins Publikum wirft. Die blonden Haare wallen nun entlang der Maske, an der nun die Hände der Unbekannten liegen und diese langsam nach oben ziehen. Dann geht alles ganz schnell und die Maske landet auf dem Boden, wobei für einen Augenblick absolute Stille in der Arena herrscht. Damit hatte nun wohl niemand gerechnet, denn es stehen extrem viele Münder einfach nur offen, während im Ring nun Candice LeRae steht und die Harlot mit einem absolut hämischen Lächeln betrachtet. Die kann es überhaupt nicht fassen und steht total neben sich, aber das ist der Halbkanadierin egal, denn die widmet sich nun ihren Kontrahentinnen. Eine von diesen steht nicht weniger fassungslos als Priscilla vor dieser und traut ihren Augen nicht - Bayley. Sie bezeichnet Candice bekanntlich als ihre beste Freundin, weshalb sie ihre Hände auf die Schultern der Canadian Goddess legt und einige Worte an diese richtet. Das könnte die Blondine allerdings kaum weniger interessieren, weshalb sie kurzerhand die Hände der Huggerin zur Seite schlägt, dieser gegen das Knie tritt und ihr so den Stand raubt. Schnell umgreift sie den Kopf der knienden Bayley und lässt sich selbst zu einem Snap DDT nach hinten fallen. Kurz betrachtet Candice den Körper ihrer Freundin, bevor sie diese packt und nach oben hievt. Von hier aus soll es für die Kalifornierin auch direkt über die Seile aus dem Seilgeviert gehen. Gesagt, getan. Allerdings konnte sich Bayley eines der Seile schnappen und sich so auf dem Apron halten. Sehr zur Missgunst von Candice, welche sofort auf die Huggerin zustürmt und dieser einen Schlag verpasst. Getroffen kippt Bayley rückwärts, kann sich aber noch immer an den Seilen festhalten und sich zurück in eine aufrechte Position ziehen. Ein weiterer Hieb trifft sie und wieder kippt die Kalifornierin nach hinten. Dieses Mal verliert sie sogar mit einer Hand den Halt am Ring Seil und der nächste Treffer wird wohl das Aus bedeuten. Für Candice lässt sich Bayley allerdings plötzlich einfach auf dem Apron fallen und zieht das oberste Seil nach unten. Wahrscheinlich schneller als ihr lieb ist, bemerkt sie auch genau warum. Hinterrücks wird sie nach oben gewuchtet und über die Seile nach draußen befördert.

*CANDICE LERAE HAS BEEN ELIMINATED*

Mauro Ranallo: "Da hatte Candice ... oder Nemesis sich wirklich einen guten Plan zurechtgelegt."
Renee Young: "Und hat die Rechnung ohne Kairi Hojo gemacht!"

Tatsächlich ist es Kairi Hojo, welche nun vom Ring aus nach unten starrt, bevor sie schlicht ein paar Schritte zurückmacht, um Bayley die Möglichkeit zu geben, das Seilgeviert wieder zu entern. Bedächtig tut diese genau das und die Pirate Princess gibt ihr diese Zeit. Langsam beginnen die beiden nun sich aufeinander zubewegen und gehen in einen Lock Up. Diesen kann Bayley aufgrund ihres Größenvorteils relativ eindeutig für sich entscheiden und schiebt Kairi mit dem Rücken in die Seile. Sofort greift sie nach deren Beinen und hebt sie hoch, mit dem Ziel sie nach draußen zu befördern. Kairi wehrt sich allerdings mit Leibeskräften dagegen, was die Huggerin dazu bringt, ihr Unterfangen schnell wieder abzubrechen und der Japanerin einen ordentliche Forearm zu verpassen. Leicht wankt diese zur Seite, kann sich allerdings unter einem weiteren Treffer abducken und landet einen Tritt in die Kniekehle Bayleys, welche dadurch auf die Knie sacken muss. Schnell stürmt Hojo in die Seile und federt mit einem Shining Wizard zurück, welcher die Huggerin komplett von den Beinen reißt. Scher atmend bewegt sich Kairi auf eine der Ring Ecken zu und erklimmt diese kurzerhand. Zwar erntet sie dafür den Jubel der Fans, doch hat Bayley offensichtlich vor, sie das recht schnell bereuen zu lassen. Schnell springt die Huggerin wieder auf, rennt auf die Ecke zu und macht einen Satz auf das zweite Ring Seil. Hier wird sie auch direkt von Kairi mit einem Schlag empfangen, unter welchem sie sich allerdings abduckt und einen ordentlichen Headbutt folgen lässt. Benommen kippt Hojo zur Seite und landet unsanft auf dem Apron, wo sie zunächst liegen bleibt. Grund genug für Bayley ihre Position in der Ring Ecke wieder zu verlassen und sich auf ihre Gegnerin zuzubewegen. Kurzerhand versucht sie diese vom Ring Rand zu schieben, indem sie mit ihrem Fuß gegen diese drückt. Kairi hält sich allerdings am Seil fest, wohlwissend um die brenzliche Situation, in welcher sie sich gerade befindet. Kurzerhand hämmert sie den Ellbogen ihres freien Arms drei Mal gegen den Oberschenkel der Huggerin, welche dadurch gezwungen ist, ihr Bein zurückzuziehen. Mit Hilfe der Seile zieht die Pirate Princess sich wieder nach oben und sieht, wie Bayley sie auch schon wieder packen will. Schwungvoll dreht sich Kairi allerdings einmal um die eigene Achse und trifft mit dem Cutlass Bayley am Schädel. Getroffen will diese zurück wanken, allerdings packt sich Hojo ihren Kopf und zieht die Kalifornierin geradewegs über das oberste Ring Seil. Damit befinden sich nun beide Frauen auf dem Apron und ein Schlagabtausch entsteht. Kairi kann einem Schlag entgehen, indem sie einen Schritt zurückmacht, bevor sie sich wieder um die eigene Achse dreht, doch duckt Bayley sich darunter hinweg, springt ab und hämmert Kairi mit einem Bicycle Kneestrike das Knie genau unters Kinn. Wie ein nasser Sack kippt Hojo seitlich vom Apron und landet auf dem Hallenboden.

*KAIRI HOJO HAS BEEN ELIMINATED*

Greg Hamilton: "Here is your winner and the Number #1 Contender for the Women's Championship: Bayley!!"

Erschöpft schaut Bayley zur Kairi hinunter, bevor sie sich wieder ins Innere des Rings begibt. Hier erhebt der Ringrichter sofort ihren Arm und macht so den Sieg der Huggerin offiziell.

[Bild: 5.png]

Unter dem Jubel der Fans begibt sich Bayley in einer der Ring Ecken und erklimmt diese, um sich feiern zu lassen, was die Fans ihr mit Freude gewähren.

Renee Young: "Sie hat es geschafft! Bayley konnte sich durchsetzen und wird im heutigen Main Event auf Tessa Blanchard treffen!"
Mauro Ranallo: "Das verspricht auf jeden Fall ein großartiges Match zu werden!"

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Wir sind soweit, es ist der größte Titel der auf dem Spiel steht, Chris Sabin und Marty Scurll sind als nächstes dran. In der letzten Woche bereits Gegner in einem Tag Team Match und jetzt sind sie es schließlich alleine im Ring. Nur sie, der viereckige Ring und das alles um The Big Gold! Und da sind wir auch schon angekommen, es ist der Backstagebereich den die Kamera als nächstes in die Blicke fängt, ja da haben wir auch schon einen der Teilnehmer, niemand geringeres als der Detroiter Chris Sabin. Er scheint bereit zu sein für sein heutiges Match, doch es ist nicht die Arena die er als nächstes als Ziel hat, sondern viel mehr sind die Umkleiden dran. Die Zuschauer staunen nicht schlecht, denn Chris Sabin hat plötzlich etwas unerwartetes vor, die Umkleide von Marty Scurll wird beobachtet, er braucht ja noch nicht einmal anzuklopfen, denn der Türhenkel bewegt sich schon selber hinunter. Bekommen wir tatsächlich vor deren Match eine Begegnung zwischen den beiden? Sabin lehnt sich an die Wand gegenüber der Tür und blickt nur auf die Person die ihm jetzt als nächstes erscheint. Scurll selbst befand sich schon in der Kabine und hat ein Bein auf eine Bank gestellt, um sich die Stiefel für das anstehende Titelmatch zu schnüren. Vollkommen stoisch geht er dieser Aufgabe nach und hat Sabin daher noch keine Aufmerksamkeit gewidmet. Erst, als der Schuh 100% sitzt, richtet er sich wieder auf und schaut in Richtung seines heutigen Gegners.

Marty Scurll: "Mister Sabin...was kann ich für Sie tun? Was ist denn derart dringlich, als dass Sie mich noch kurz vor unserem Kampf aufsuchen? Einen Rückzieher wollen Sie ja wohl nicht tätigen..."

Aber was möchte denn jetzt der Detroiter von seinem Gegner? Es ist etwas ungewöhnlich es zu tun und doch scheinen sich beide ja so ziemlich gut verstehen denn wirklich etwas gegeneinander hatten sie ja nicht.

Chris Sabin
„Einen Rückzieher vor so einem Match? Absolut nicht. Mir ist in den letzten Tagen so etwas klar geworden denn ja ich bin ein Mann der vielen Worte und ja mein Gedanke war es dieses Match mit einem kleinen Zusatz zu erweitern. Jetzt wirst du dir denken, erst gibst du mir dieses Match und jetzt hat er auch noch Extrawünsche.“

Und um welchen Wunsch es geht, das erfahren wir dann jetzt.

Chris Sabin
„Ich glaube die Fans sie wissen wir sind beide Leute die man ziemlich schätzt und ja es ist ganz einfach Marty, wie wäre es? Wie wäre es, wenn wir beide gleich da rausgehen, wir schütteln uns die Hände und zeigen dass wir uns trotz dem Match auch Respekt untereinander haben.“

Der altbekannte Code of Honor wohl, Sabin will also dass man sich da auch respektiert. Wird es dazu kommen? Wird Marty Scurll den Vorschlag des Detroiters annehmen? Marty schmunzelt sichtlich und streicht sich durch den dichten Bart. Wenn es nur das sein soll...

Marty Scurll: "Ich will ehrlich zu Ihnen sein Mister Sabin. Ich hätte mit einer anderen Bitte gerechnet, aber wenn es nur um die natürlichste Sache in diesem Business gehen soll, dann werde ich der Letzte sein, der sich dieser simplen Geste verweigert. So ein Titel wiegt schwer, er verändert Menschen. Für viele geht es nur noch um ihn...ich sehe das anders...Sie sollen also Ihren Handschlag erhalten."

Chris Sabin
„Ja Marty und so soll es halt auch sein, wir beide zeigen den Fans dass man sich auch respektieren kann, auch wenn es um The Big Gold geht, wenn unsere Hände wieder auseinander gehen sind wir dann aber fast wie die größten Rivalen in dieser Company. Doch sei dir eines gesagt Marty, wir werden dieses Match auf traditionelle Art beenden, Pinfall, Submission und nichts anderes.“

Marty Scurll: "Anders würde ich es auch gar nicht haben wollen Sir. Ich habe diesen Gürtel nicht gewonnen, um ihn durch windige Taktiken oder unklare Matchausgänge zu sichern. Ich habe gesagt, dass ich dieses Empire in eine neue Zeitrechnung führen will. Um etwas Neues zu schaffen, muss jedoch etwas Altes beendet werden und das wird am heutigen Abend passieren. Ich werde das letzte Kapitel der alten Zeitrechnung beenden, um 2020 in vollkommen neuem Glanz erstrahlen zu lassen."

Tief atmet der Engländer ein und legt dabei den Kopf in den Nacken. Diese eine Sache scheint ihm wirklich am Herzen zu liegen.

Chris Sabin
„Eine Sache die du gerne versuchen kannst Marty, da gibt es aber leider dennoch immer eine andere Person die etwas gegen hat. Und die bin leider ich, dennoch Marty wünsche ich dir einen fairen und guten Kampf und als Zeichen davon dass ich es wirklich so meine, ja dies gehört auch dazu!“

Sabin streckt ihm die Hand nach vorne, jetzt auch schon einen Handshake der beiden? Der Blick geht in Richtung des World Heavyweight Champions, er könnte jetzt so vieles machen, kann zuschlagen, kann einschlagen in die Hand oder einfach gehen. Scurll streckt die Hand nach vorne und drückt zu. Der Ton des Matches scheint klar.

Mauro Ranallo: "Der Respekt zwischen den beiden das verspricht ein großartiges Match zu werden."
Renee Young: "Was man sagen kann, dieses Match wird sicherlich nicht über Disqualifikation oder Auszählen beendet."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Es herrscht ausgelassene Stimmung innerhalb der Reihen, denn bisher verspricht die letzte Show des Jahres eine würdiger Abschluss für genau dieses zu werden. Die Stimmung wird noch einmal besser, als sich der große Monitor oberhalb der Stage einschaltet und man Kenny Omega erblickt. Diesen Mann sah man am heutigen Tage schon einmal, als er all die Diskrepanzen, welche er noch immer mit Chris Sabin hatte, beiseite legte und tatsächlich dessen Hand schüttelte. In der vergangenen Woche sah man, wie sehr ihn die gemeinsame Vergangenheit mit dem Detroiter noch beschäftigte, als beide Männer sich so sehr darauf fokussierten, den jeweils anderen fertig zu machen, anstatt sich auf das Match zu konzentrieren. Das Ergebnis war ein Draw, da sie es nicht geschafft haben, innerhalb von zehn Sekunden wieder in den Ring zu kommen. Dass dadrunter sowohl die Fans, als auch die jeweiligen Partner leiden musste, war dann wohl Zeichen genug für beide, um die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Etwas, was sehr zur Freude der heutigen Crowd war und ein weiterer soll am heutigen Abend noch folgen: Bekanntlich ist Omega einer der Teilnehmer des heutigen Co-Main Events, in welchem er die Möglichkeit hat, der erste zweifache Rising Champion zu werden. Das scheint gerade aber keineswegs in seinem Fokus zu liegen. Zwar hat er sich inzwischen schon in sein Ring Gear geschmissen und auch die Handgelenke sind schon mit dem weißen Tape versehen, doch zieht der kleine Gegenstand in seinen Händen gerade wohl die Aufmerksamkeit der meisten an. Worum genau es sich dabei handelt, ist noch nicht zu erkennen, da dieser in buntes Geschenkpapier eingewickelt ist. Darauf klebt auch sehr offensichtlich ein Aufkleber, auf welchem wohl ein Name steht. Diesen kann man allerdings nicht lesen, da - wie es der Zufall so will - der Daumen des Cleaners diesen verdeckt. Wir wissen also, dass Kenny ein Geschenk für jemanden hat, doch für wen ist noch unklar. Ein leichtes Lächeln ist auf den Lippen des Kanadiers zu erkennen, welches wesentlich deutlicher wird, als er anscheinend eine Person außerhalb des Bildes erblickt. Dieser Anblick bringt ihn auch dazu, seine Arme auszubreiten und das Wort zu ergreifen.

»Kenny Omega«
"Ha! Genau die Person, nach der ich gesucht habe."

Ein paar Fußschritte sind direkt im Anschluss zu hören. Diese sind auch ziemlich schnell. Da hat es jemand aber ziemlich eilig zum Cleaner zu kommen. Schließlich weiß man auch, wieso er die Arme ausgebreitet hat, denn ehe man sich versieht ist eine Frau im Bild, die dafür in der TWE bekannt ist. Bayley, die The Best Bout Machine in die Arme schließt. Ein Anblick, wie man ihn schon häufig zwischen den Beiden gesehen hat. Genau wie Omega ist auch The Huggable One entsprechend in Schale geschmissen, da sie sogar früher als ihr Kollege antreten muss. Nach dem Umarmung sieht sie schließlich herauf zu dem Kanadier. Auch bei ihr kann man das gleiche Lächeln verzeichnen, wie es beim Cleaner der Fall ist.

Bayley
"Lustig. Ich hatte genau das Selbe im Sinn."

Sie hat wohl auch vorgehabt ihren Kollegen aufzusuchen. Stellt sich lediglich die Frage wieso. Eine Frage steht ja immer noch im Raum. Was hat es mit dem kleinen Päckchen auf sich. Bayley zumindest hat dieses noch gar nicht bei ihrem Kollegen erblickt. Dafür hat sie sich wohl zu sehr in den Augen von Kenny verloren. Wer aber darauf achtet merkt, dass auch Everyone´s Favorite Hugger etwas bei sich hat. Ebenfalls eine verpacktes Päckchen.

»Kenny Omega«
"Zwei Genies, ein Gedanke."

Zwar lautet das ursprüngliche Sprichwort ein wenig anders, doch dürfte jeder die Grundaussage des ganzen trotzdem deutlich sein. Just in diesem Moment scheint dem Cleaner gerade etwas bewusst zu werden, weshalb er sich hastig bemüht, das Geschenk hinter seinem Rücken zu verstecken. Damit dürfte auch klar sein, für wen das kleine Päckchen ist. Zu mindestens liegt eine sehr deutliche Vermutung auf der Hand, wenn man die kurzzeitig aufgetretene Nervosität Omegas betrachtet, welche sogleich wieder verflogen war, nachdem er beide Hände hinter seinem Rücken versteckt hatte. Nun wieder mit einem lichten Grinsen bewaffnet, ergreift er das Wort.

»Kenny Omega«
"Wolltest du etwas bestimmtes von mir? Oder waren einfach mal wieder die Künste des Hugmasters notwendig?"

Ruckartig schwingt Kenny seinen Kopf zur Seite, sodass die blonden Haare durch die Luft wirbeln. Eine Faust wird dabei in die Hüfte gestemmt, was ein klarer Versuch seinerseits ist, möglichst heroisch auszusehen und wahrscheinlich zeitgleich auch von dem Päckchen hinter seinem Rücken abzulenken. Anders als der Cleaner hält es die Kalifornierin es nicht für nötig ihr Päckchen zu verstecken und so kann es der Mann aus Kanada sehen. Dabei merkt sie auch gar nicht, dass er ebenfalls genau dasselbe im Sinn hat. Wenn Kenny mit seiner Pose für Ablenkung Sorgen wollte, dann ist ihm das vollkommen gelungen.

Bayley
"Ich wollte dich noch einmal vor den Feiertagen sehen, da wir wohl alle nach heute Abend zu unseren Familien abreisen werden. Ich werde ziemlich schnell abreisen damit ich nach San Jose komme. Dir wollte ich aber vorher ein Geschenk für dich überreichen. Ich hoffe du freust dich darauf, wenn du es bei der Bescherung aufmachst."

Mit einem Lächeln erhebt sie schließlich den Arm. Sie hat kein Geheimnis draus gemacht, weil sie auch hier direkt mit der Katze aus dem Sack rauskommt. Irritiert schaut Kenny auf das Päckchen und betrachtet es einmal kurz, bevor er seinen Blick hebt und Bayley wieder mit einem leichten Lächeln anschaut. Ganz offensichtlich war er so beschäftigt damit, sein Geschenk für sie zu verstecken, dass er überhaupt nicht realisiert hat, dass sie ebenfalls eines mitgebracht hat. Ein anerkennendes Nicken folgt, als er den Gegenstand entgegennimmt.

»Kenny Omega«
"Ich danke dir, Bayley. Und wo wir schon dabei sind ..."

Damit ist jetzt wohl der Cleaner am Zug, welcher nun seinen Arm wieder hinter dem Rücken hervor nimmt und das Päckchen in seiner Hand der Huggerin entgegenhält. Ob sie auch so überrascht darüber sein wird wie er, ist fraglich.

»Kenny Omega«
"Natürlich freue ich mich darauf und hoffe das beruht auf Gegenseitigkeit. Aber muss ich denn wirklich bis zur Bescherung warten? Wenn ich es jetzt aufmachen würde, könntest du sogar live sehen, wie sehr ich mich freue."

Mit einem engelsgleichen Lächeln schaut Omega seine Gegenüber nun an, wohl in der Hoffnung, sein Geschenk jetzt schon öffnen zu dürfen. Gerade erinnert er ein wenig an ein kleines Kind, welches seine Eltern anfleht, seine Geschenke schon einen Tag vorher zu bekommen. Das der Cleaner so dringend das Geschenk jetzt aufmachen will findet die Huggerin schon amüsant und auch wenn sie eigentlich will, dass das Geschenk erst zur Bescherung geöffnet wird, so scheint ein Teil in ihr weich zu werden.

Bayley
"… Na gut. Wenn du dir unbedingt die Überraschung verderben willst…"

Im Grunde genommen kann Bayley es auch gar nicht verhindern. Wenn er es jetzt nicht öffnen kann, dann macht er das einfach klammheimlich in zehn Minuten wenn er alleine ist. Und einen Vorteil hat es ja doch, denn sie könnte das Gesicht ihres Kollegen dabei sehen. Die Entscheidung obliegt dabei ganz allein bei ihm. Bayley lässt ihm freie Hand. Ihr Geschenk weckt selbstverständlich auch das Interesse der Kalifornierin, doch bisher scheint ihr ein wenig das Päckchen zu schütteln vollkommen auszureichen. Während sie auf die Entscheidung des Cleaners wartet wandern ihre Augen auch woanders hin und überraschend richten sie diese auch nach oben als würde sie dort nach etwas suchen. Allerdings ist schnell Ernüchterung zu erkennen, als die Suche an der Decke vergebens war.
Sah man zunächst Freude im Blick des Cleaners, als Bayley ihm erlaubt, sein Geschenk jetzt schon zu öffnen, schaut er nun nachträglich auf genau dieses. Der Zusatz nach dem "Na gut" hat ihm wohl zu denken gegeben, weshalb er sich seiner Sache nicht mehr ganz so sicher zu sein scheint. In diesem Zwiespalt mit sich selbst kämpfend, bemerkt er auch nicht den suchenden Blick der Huggerin an die Decke. Nach einigen Augenblicken des Überlegens seinerseits, beschließt er die Stille wieder zu durchbrechen.

»Kenny Omega«
"Vielleicht hast ..."

"... du recht?" So sollte der Satz wohl enden, doch hat der Kanadier im gleichen Moment wohl beschlossen, sich der dunklen Seite und somit der Versuchung hinzugeben. Ein Schulterzucken folgt, bevor er sich an dem Geschenkpapier zu schaffen macht, welches nicht gerade zaghaft von seinem Inhalt gelöst und anschließend zusammengeknüllt wird. Mit großen Augen betrachtet Omega den Gegenstand in seinen Händen und beginnt kurz zu lachen, bevor er diesen neben seinen Kopf hält, sodass Bayley sowohl das Geschenk, als auch den Cleaner selbst betrachten kann. Der Grund dafür wird recht schnell klar, als nun auch für die Kamera ersichtlich wird, worum es sich dabei handelt. Eine Actionfigur von niemand geringerem als ihm selbst und um die Hüften Figur schlingt sich eine Miniaturausgabe des Rising Championships.

»Kenny Omega«
"Ha! Die gibt es doch gar nicht mehr zu kaufen ... ironisch wenn man bedenkt, dass sie nach heute Abend wieder aktuell sein könnte. Wo hast du die noch aufgetrieben?"

Darüber mag sich nicht nur Omega selbst wundern, doch scheint er gerade nicht mal eine Antwort auf die Frage haben zu wollen, sondern macht einen Schritt nach vorne und schließt Bayley kurzerhand in die Arme. Es ist mehr als deutlich zu erkennen, dass er sich über das Geschenk freut und absolut nicht damit gerechnet hat.
Bayley genießt jeden kleinen Augenblick dieser Umarmung. Bis zum letzten Augenblick wo die Umarmung wieder gelöst wurde. Dass der Cleaner sich so über das Geschenk erfreut hat zaubert auch ein Strahlen bei Bayley hervor.

Bayley
"Hätte die Figur ein Hugmaster Shirt, dann wäre sie wohl perfekt geworden. Aber auch so ist sie schon toll und sogar exakt ein Jahr alt als du noch im Besitz des Rising Championships warst. Schnell wollte man aber dann die World Champion Version von dir haben und diese Figuren waren dann auch nirgendwo mehr aufzufinden… Naja fast nirgends…"

Bayley konnte also noch eine auftreiben und der Geschichte von Bayley zu urteilen war dies gar nicht mehr so leicht gewesen. Bayley gefällt auf jeden Fall der direkte Vergleich der Beiden ungemein. Die Überraschung ist gelungen. Diese Freude bringt die Kalifornierin allerdings jetzt in eine Zwickmühle. Sie hatte sich nämlich fest vorgenommen das Geschenk erst zur Bescherung zu öffnen. Doch auch bei der Huggerin scheint die dunkle Seite seine Macht auszuüben. Mit ein wenig zittrigen Händen hält sie das Paket vor sich. Macht sie es jetzt auch auf?

Bayley
"Nein! Das soll doch eine Überraschung bleiben."

Ein innerer Kampf tobt bei der Kalifornierin. Die dunkle gegen die helle Seite. Fast wie im Film, wo der Held in Versuchung gebracht wird sich der dunklen Seite zu unterwerfen. Allerdings ist das in diesem Fall definitiv nicht so dramatisch, denn es geht ja nur darum ein Geschenk zu öffnen. Ein leicht diabolisches Grinsen setzt sich auf die Lippen des Cleaners, als er den Kampf der Huggerin beobachtet. Fast schon theatralisch langsam legt er einen Arm um sie und fokussiert ebenfalls das Geschenk in ihren Händen.

»Kenny Omega«
"Ich spüre deinen Zwiespalt, junger Padawan. Ein immer währender Kampf zwischen der dunklen und der hellen Seite der Macht. Ein Kampf, den wir alle führen müssen. Betrachte die dunkle Seite, sie ist stark in dir ... abgesehen davon haben wir Hugs ..."

Einige Lacher gehen durch die Reihen, als Kenny in bester Imperator Palpatine Manier eine Rede über die Vorzüge der dunklen Seite der Macht spricht ... und dabei geht es noch immer nur darum, ein Geschenk zu öffnen. Alles was dem Anblick noch fehlen würde, wäre ein tief hinunter gezogene Kapuze und ein Paar orange leuchtender Augen und Omega wäre perfekt in seiner Rolle. Aber auch so könnte man ihm seine Performance durchaus abkaufen. An ihm ist ganz offensichtlich ein Schauspieler verloren gegangen. Der Cleaner macht nun noch einen Schritt, sodass er hinter der Kalifornierin steht und legt seine Hände auf ihre Schultern.

»Kenny Omega«
"Abgesehen davon wäre es nur fair. Immerhin habe ich meins ja auch schon aufgemacht ... Aber mal Spaß beiseite. Wenn du dir das aufheben möchtest, ist das vollkommen in Ordnung für mich. Aber dann würde ich um einen Videocall bitten, denn deine Reaktion würde ich schon gerne sehen."

Omega macht noch einen Schritt und steht damit nun auf der anderen Seite der Huggerin und schaut diese nun auch wieder mit einem Lächeln an, darauf wartend wie sie nun wohl reagiert. Währenddessen bewegen sich nun zwei Backstage Worker ins Bild und beginnen im Hintergrund eine Leiter aufzustellen. Da das hinter dem Rücken der beiden Protagonisten in dieser Szene geschieht, bleibt das von ihnen unbemerkt. Bayley starrt ohnehin noch immer auf das Geschenk herab und konnte nichts anderes sehen. Dazu noch die Worte des Cleaners.

Bayley
"Verflucht sollst du sein, Neugier!"

So kommt es wie es kommen musste. Bayley kann der Versuchung nicht länger widerstehen und wird genau so schwach wie der Cleaner. Sie reißt das Geschenkpapier auf um zu erfahren was Kenny ihr schenkt. Schließlich ist es ausgepackt und mit strahlenden Augen hält sich die Huggerin das Geschenk vor ihr. Ihre Hände blockieren dabei die Sicht auf das Packet, doch zwischen ihren Finger kann man herauslesen, dass es sich um eine Funko Pop Figur handelt.

Bayley
"Captain Snowball!"

Vielen wird das wohl absolut kein Begriff sein. Erst als man von einem anderen Blickwinkel das Geschenk richtig sieht kann man erkennen, dass es eine Funko Pop Figur aus dem Film Pets 2 war. Bayley scheint sich ungemein darüber freuen und diese Begeisterung entgegnet sie jetzt auch dem Best Bout Machine.

Bayley
"Du hast dir also den Tweet von damals gemerkt, hmm? Wenn du wüsstest. Ich bin sogar dreimal in den Film reingegangen. Das ist wirklich ein tolles Geschenk. Danke dir!"

Und das Danke wird auch in der üblichen Bayley Manier mit einer Umarmung überreicht. Zufrieden grinsend erwidert Kenny die Umarmung natürlich. Was gibt es schöneres, als zu sehen, dass ein gemachtes Geschenk gut ankommt? Seinem Blick nach zu urteilen nicht sonderlich viel. Ein weiteres Mal verweilen die beiden in dieser Position, bevor sie sich wieder voneinander lösen und der Cleaner einen Schritt zurücktritt. Dabei fällt sein Blick einmal kurz auf die beiden Worker, von welchen einer momentan auf der Leiter steht, doch schenkt er diesen keine weitere Beachtung, sondern richtet das Wort lieber wieder an Bayley.

»Kenny Omega«
"Jap, den hab ich gelesen und dadurch kam mir die Idee. Tatsächlich muss ich zugeben, dass ich in der Hinsicht wohl etwas nachzuholen habe. Ich hab ja noch nicht einmal den ersten Film gesehen. Vielleicht sollten wir das ..."

Lautstark steigt der Backstage Worker nun wieder von der Leiter, was die Aufmerksamkeit Omegas dann doch wieder auf sich zieht. Langsam wandert sein Blick an der Leiter hinauf, bevor er letztlich an der Decke hängen bleibt. Seine Augen weiten sich und für einen kurzen Moment wirkt er wie versteinert. Mit einem kurzen Räuspern holt er sich selbst zurück ins Hier und Jetzt, senkt seinen Blick und lächelt die Huggerin wieder an. Was genau er da oben nun betrachtet hat, bleibt unklar, da es sich außerhalb des Bildes befindet.

»Kenny Omega«
"Uhm ja ... Pets. Sollten wir unbedingt mal zusammen schauen."

Bayley
"Gerne…"

Entgegnete Bayley einfach auf diese Aussage, wobei sie etwas irritiert zu sein scheint. Irgendwas scheint den Cleaner an dieser Stelle wohl abzulenken und das macht die Kalifornierin dann doch etwas stutzig. Ganz einen Reim scheint sie sich nicht darauf zu machen. Dass der Blick nach oben der Grund dafür ist hält die Huggerin für ausgeschlossen, da sie selbst vorhin ernüchtert nach oben geblickt hat, oder ist da etwa doch was? Sie blickt nach oben und tatsächlich fängt ihr Auge etwas auf was sie das doch ziemlich verwundert.

Bayley
"Ich hätte schwören können vorhin …"

»Kenny Omega«
"... war der noch nicht da?"

Sagt Kenny nun mit ebenfalls erhobenem Blick. Unterdessen nutzen die beiden Backstage Worker die Ablenkung um das Szenario - zu mindestens weitestgehend - unbemerkt wieder zu verlassen. Der Kameramann zoomt ein Stück heraus und fängt dadurch den Gegenstand ein, welcher gerade die komplette Aufmerksamkeit der beiden auf sich zu ziehen scheint. So mancher Fan dürfte einen Flashback an die Year End Show des vergangenen Jahres bekommen, als man einen Mistelzweig über Omega und Bayley erblicken kann. Lauter Jubel bricht innerhalb der Fanreihen bei diesem Anblick los. Langsam senken die beiden ihre Blicke wieder und schauen sich ein wenig ratlos an.

»Kenny Omega«
"Hug?"

Ein verlegenes Grinsen liegt auf den Lippen des Cleaners, als er dieses Wort ausspricht. So sind er und Bayley zu mindestens im vergangenen Jahr damit umgegangen und Kenny scheint dieses Szenario wiederholen zu wollen. Oder auch nicht? Das Grinsen schwindet und er fährt sich einmal mit der Hand durch die Haarpracht, bevor er einen Schritt auf die Huggerin zumacht. Wie auch immer ihre Antwort ausgefallen wäre, bleibt wohl ein Rätsel, denn er legt seine freie Hand auf Bayleys Wange und drückt kurzerhand seine Lippen auf die ihren. Der zuvor schon aufgekommene Jubel wird noch einmal lauter. Ein paar Momente bleibt dieses Bild erhalten, bevor sich der Titantron wieder abschaltet.

Mauro Ranallo: "Das ist das was Omega noch vor seinem Match braucht."
Renee Young: "Vielleicht wird es ja Glück bringen."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

6th Match
Singles Match
TWE World Heavyweight Championship

[Bild: 102j17.png]
Marty Scurll © vs. Chris Sabin
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Während sich die langsame Einzugsmusik des Villain immer dramatischer aufbaut, stimmen vereinzelt Fans in das vom Takt der Musik vorgegebene Woop Woop ein. Mittlerweile hat sich der Bösewicht in die Herzen der Fans gekämpft. Langsam schreitet der Brite mit Zylinder und dem bedrohlich wirkenden Rabenschnabel auf dem Gesicht auf die Stage. Ein langer mit Federn verzierter Mantel schmückt seinen Körper, der getreue Regenschirm stehts im Anschlag. Argwöhnisch lässt er seinen Blick über die Fanränge schweifen, während Greg Hamilton seiner Arbeit nachgeht.

Greg Hamilton: "Aproaching the ring...Wrestling out of Cambridge, England...weighting 195 pounds...your World Heavyweight Champion...the Villain...Marty Scurrrrrrl!"

Noch während der Ankündigung durch den Ringsprecher lüftet Marty Maske und Zylinder und dreht sich zu der hinter sich befindlichen Kamera um manisch in die Linse zu blicken. Rauchsäulen säumen den Weg des Bösewichts der immer wieder kurz anhält um unverständliche Worte zu brüllen. Einige Fans strecken ihre Hände über die Rail. Auf dem Weg zum Ring schlägt der Europäer gar vereinzelt mit einigen der Fans ein. Unten angekommen stellt er Maske und Zylinder auf dem Apron ab und schwingt sich gekonnt auf den Ringrand. Kurz verweilt er auf dem Apron und lässt den Blick durch die Arena schweifen, ehe er fast explosionsartig in den Ring schnellt und seinen Schirm gen Hallendecke streckt.

Marty Scurll: "All hail the villain!"

[Bild: scurll_entrance2.png]

Langsam streift er seinen Mantel ab und reicht ihn nach draußen, nur der Schirm landet in der eigenen Ringecke. Man weiß schließlich nie, wann man diesen noch brauchen könnte...


Es soll weitergehen in der heutigen Sendung und in dem Moment ertönt plötzlich eine ziemlich unbekannte Theme, es ist Five Finger Death Punch mit derem Song Cradle To The Grave. Doch um wen kann es dort nur handeln? Etwas neues vielleicht in The Wrestling Empire? Jedenfalls die Theme kann man niemanden einordnen und just in diesem Moment gehen hier die Lichter aus und nach einem kleinen Augenblick später, erscheint ein großer Spotlight auf der Stage und dann sind die Fans hier aus dem Häuschen! Chris Sabin! Mit einer neuen Theme und einem lächeln im Gesicht blickt er in die Richtung seiner Fans. Den rechten Arm in die Luft gerissen, macht er einen kleinen Schritt nach vorne und von der vertikalen Position geht er rüber in die Horizontale und warum? Ganz einfach er formt eine Pistole und streckt sie in die Richtung des Ringes.

Greg Hamilton: "And his Opponent ...  from Detroit, Michigan, weighing 205 pounds ... Chris Saaaaaaabin!"

[Bild: 21nkbt.png]

Detroit's Own bringt seinen Arm wieder nach unten und macht sich auf dem Weg zum Ring, viel Weg vor sich hat er nicht und ist nach wenigen Sekunden bereits an der Ringtreppe angekommen. Die ersten zwei Stufen nach oben gelaufen, hält er nochmal kurz inne, klemmt seine rechte Hand um den Ringpfosten und beobachtet nochmal alle Fans die ihm gerade ein paar Worte an den Kopf werfen. Er nickt einfach und macht den nächsten Schritt und das bedeutet er befindet sich nun auf dem Ringrand, durch die Seile zwei und drei begibt er sich nun in den Ring hinein und hat nur noch zwei Sachen vor, eine nochmal sich kurz in die Mitte des Ringes stellen und seine Fäuste in die Lüfte zu heben.

[Bild: 1guj03.png]

Der Willkommensgruß der Zuschauer fällt in erster Linie in lauten Jubelrufen aus. Daumen werden hoch in den Himmel gestreckt und es ist klar, dass sich der Detroiter hier von großer Beliebtheit erfreut. Sabin scheint zufrieden. Chris Sabin ist bereit - seine Theme wird beendet und schon erwartet er seinen heutigen Gegner.

*DING DING DING*

Und nach dem Ringgong, gehen beide jeweils die bekannten Schritte in die Mitte. Was folgt ist ja dann wohl klar, der Handshake beider Wrestler, der sogenannte Code of Honor. Doch Scurll und Sabin wollen auch etwas anderes außer das zeigen und legen gleich los mit einem Tie Up, der endet in einem Sideheadlock für Scurll. Sabin versucht gleich zu Beginn das Match an sich zu reissen. Kurz um schlägt Scurll sich jedoch frei und stößt seinen Gegner in die Seile. Scurll will auf ihn losstürmen, doch Chris springt über Marty drüber. Er dreht sich um und will den Gegner abfangen doch Scurll blockt das Vorhaben erst einmal ab und versucht eine Clothesline zuzeigen, doch Sabin taucht ab und stellt sich hinter Marty. Dann soll eine Aktion folgen ein German Suplex, aber Scurll kann einen Salto schlagen und sich auf die Beine stellen. Mit einem Sidekick kann er Chris ins Wanken bringen. Scurll stürmt los, doch Sabin dreht sich um, Scurll läuft an ihm vorbei und Sabin bleibt stehen ... Pele Kick! Scurll wird getroffen und der schwankt in die Ecke. Dort angelehnt, kommt Chris herbei und verpasst Marty einige harte Tritte in den Magen. Sofort folgt ein Whip-In in die Seile. Scurll kann sich jedoch an den Seilen festhalten und sieht wie der Detroiter auf ihn zu kommt. Die Zukunft rast direkt in einen Boot des Gegners, der sich dabei noch, nach draußen auf den Apron dreht. Scurll schaut Sabin kurz an, dann springt er auf das oberste Seil, es soll ein Springboard folgen doch ein Dropkick von Sabin stoppt die Aktion! Scurll geht zu Boden und Chris setzt zu einem Cover an ... One ... Two ... Kickout! So einfach geht es gegen einen Marty Scurll nun mal nicht. Chris schnappt sich seinen Gegner und schickt diesen in die Ecke. Chris stürmt los, doch Marty ist schnell und kann sich zur rechten Zeit, durch die Seile aus dem Ring retten und verpasst Sabin sofort einen Tritt gegen den Kopf! Sabin schwankt direkt nach hinten und Scurll versucht es erneut und diesesmal gelingt eine High Flying Aktion die Springboard Body Press! Er bleibt liegen zu einem Cover ... One ... Two ... Kickout! Scurll flucht ein wenig, zieht dann aber seinen Gegner langsam nach oben und verpasst ihm einen harten Uppercut, es folgt ein hoher Dropkick und Marty muss über die Seile nach draußen. Sabin schaut kurz nach draußen und sieht wie Marty Scurll, langsam wieder auf die Beine kommt. Sabin schiesst sofort in die Seile und springt über die Seile drüber mit einem Corkscrew Plancha!

Mauro Ranallo: Was für eine Aktion des Detroiters.
Renee Young: Und hör dir mal bitte diese Zuschauer an, wo gibt es bessere?

Sabin ist auf den Knien und schaut um sich herum, als er nun Marty langsam nach oben zieht und diesen mit einem recht harten Whip in die Barrikade hämmert. Scurll schreit auf und hält sich den Rücken. Chris schleicht langsam von Marty weg und nimmt nochmals Anlauf und ein Low Dropkick genau in den Magen. Sabin bemerkt nun das der Referee schon bei sieben ist. Sabin rollt sich in den Ring und dann gleich wieder raus um Scurll weiter zu bearbeiten. Sabin zieht seinen Gegner nochmals hoch und es geht gleich rüber, genau in die Stahltreppe. Marty kracht mit der Schulter dagegen und windet sich schnell. Sabin nimmt noch einmal Anlauf doch Scurll kann dieses mal zur Seite ausweichen und Chris kracht mit den Füssen gegen die Treppe. Scurll hält sich an der Barrikade fest und zieht sich auf die Beine. Sofort rollt er sich in den Ring und der Referee zählt weiter bei Sabin ... sieben ... acht und zu diesem Zeitpunkt kommt er rein. Es geht also weiter. Chris wird jedoch direkt wieder von Marty Scurll attackiert. Dieser schiesst heran und verpasst Sabin einen Avalanche in der Ecke. Der Detroiter schwankt nach vorne und Scurll nimmt wieder Anlauf. Dieses mal jedoch kann Sabin kontern und launcht Marty einfach über sich hinweg. Doch zur Freude der Fans , kann sich Marty auf den Turnbuckle stellen. Chris dreht sich um, dabei springt Scurll auf das oberste Seil und Moonsault ... One ... Two ... Kickout! Scurll ballt die Faust und schlägt auf den Boden. Er streift sich durchs Haar und zieht Chris dann nach oben und drückt diesen gegen die Ringecke. Es folgen einige Shoulder Thrusts gegen den Magen. während Marty dann langsam nach hinten geht und auf Sabin zeigt. Dabei kündigt er gleich das Ende an ... Bird of Prey! Aber nein Scurll kracht gegen die Ecke und schwankt nach hinten. Er dreht sich schwankend um und Sabin nutzt dies aus All hail Sabin! Das hat ordnetlich gesessen und sofort folgt das Cover ... One ... Two ... Thrrrr ... Kickout!

Mauro Ranallo: MAMMA MIA! Ist er wirklich aus dem Cover rausgekommen?
Renee Young: Das ist er wirklich Mauro.

Direkt nach dem Kickout lauert der Detroiter nur darauf das sich der World Champion erhebt, um ihn in den Ansatz zum nächsten All hail Sabin zu nehmen! Geistesgegenwärtig schafft es Marty Scurll jedoch Sabin hinten über zu werfen und so zu kontern! Wie ein nasser Sack Zement fliegt der Mann aus Detroit durch das Seilgeviert, bleibt jedoch auch diesmal nicht wirklich lange auf der Matte. Unverhohlen möchte Chris Sabin seine Offensive fortsetzen, wird jedoch von einem schnellen Gutkick unterbrochen, auf welchen ein krachender DDT folgt! Im direkten Anschluss setzt Marty ihm mit einem Sharpshooter weiter zu! – Die beiden befinden sich mitten im Ring, es gibt kaum eine Möglichkeit zur Flucht für Sabin und so wird er beinahe eine Minute lang in dem Hold zermürbt, ehe es ihm halbwegs gelingt sich heraus zu drehen. Doch einen gewissen Fehler macht Scurll, dabei wird er geschickt von CS eingerollt! ... One ... Kickout! Beide Männer kommen beinahe gleichzeitig wieder auf die Beine. Marty Scurll will seinen Gegner mit einer Lariat sofort wieder auf die Bretter schicken, doch dieser duckt sich darunter hinweg und hämmert den Detroiter stattdessen einen schmerzhaften Kneestrike in den Rücken, ehe der Villain einen brutalen Neckbreaker auf sein eigenes Knie folgen lässt. Das sah übel aus! Es folgen zahlreiche Stomps und Tritte. Kaum steht Sabin macht sich Scurll bereit das Match mit dem Bird of Prey zu beenden! Der World Champion wuchtet seinen Herausforderer in die Luft und der kann sein Gewicht in der Luft so geschickt verlagern das er den überraschten Scurll stattdessen mit einem Crossbody zu Fall bringt!

Mauro Ranallo: Sabin ist heute außer Rand und Band, den kann niemand stoppen.
Renee Young: Doch wir kennen ja seine Schwäche.

Sabin zieht Marty zu sich hoch und mit einem harten Sidekick schickt er Marty erneut über die Seile nach draußen. Chris steigt nun auf den Turnbuckle und schaut nach draußen zu seinem Gegner. Marty zieht sich am Apron langsam nach oben, da springt Chris ab Flying Body ... Nein, Scurll geht einfach zur Seite. Sabin kracht auf den Hallenboden und bleibt dort kurz liegen. Scurll fackelt nun nicht lange und rollt Chris in den Ring und setzt direkt zu einem Cover an ... One ... Two ... Thrrrr ... Kickout! Scurll schlägt sich die Hände hinter den Kopf. Er wil jedoch nicht lange warten, sondern direkt nachstezen. Er zieht Sabin nach oben und will ihn in eine Ringecke befördern, doch Sabin kontert und will ihn mit dem Superkick niederstrecken, doch was ist jetzt los? Der Referee wird von Sabin plötzlich erwischt, denn der World Champion hat es wohl für nötig gehalten und brachte so den Referee mit ins Spiel. Der Superkick hat ordentlich gepfeffert und jetzt zu dem Zeitpunkt haben wir hier das Licht aus ... aber warum? Wir sagen euch warum, im Ring befindet sich nämlich El Phantasmo und der hat den World Title in der Hand, die beiden schauen rüber zu ELP und der hat nichts besseres im Sinn als die beiden einfach mit dem World Title zu hauen. Sie fallen um und als das Licht kurz aus und wieder angeht, ist ELP nicht mehr da und der Referee hatte wohl angemerkt dass hier etwas nicht stimmt und bricht dieses Match ab!

*DING DING DING*

Keiner weiß so wirklich was jetzt Sache ist, doch wir bekommen Licht ins Dunkle, der Referee winkt Greg Hamilton zu sich und der hat uns etwas mitzuteilen!

Greg Hamilton: "Due to the Referees decision this Match Ends in a no contest ... therefore ... STILL ... your TWE World Heavyweight Champion ... Marty Scurrrrrrll!"

Mauro Ranallo: "Den Fans scheint das hier überhaupt nicht zu gefallen."
Renee Young: "Schätze nicht die einzigen, denn auch Sabin und Scurll sind nicht wirklich amüsiert über was hier gerade passiert ist."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]
Zitieren
#4
Von Kommentatorenpult wird nun eifrig zu der geschätzten rasenden Reporterin Charly Caruso geschaltet, die in der Interview Zone sich aufhält und immer eifrig nach Gesprächsgästen Ausschau hält. Scheinbar ist diese fündig geworden, denn neben ihr steht der amtierende TWE-Rising Champion ... Kazuchika Okada.

Charly Caruso: "Danke Mauro, Danke Renee. Bei mir steht unser mittlerweile Rekord-Rising Champion Kazuchika Okada. Kazuchika ich freue mich, dass du dir einen Moment Zeit genommen hast um einige Fragen beantworten zu können, die das Empire doch brennend interessieren. Natürlich möchte ich dich nicht zu sehr aufhalten, hast du doch heute noch ein wichtiges Match vor dir. Es geht deinen alten Rivalen oder kann man schon eher Freund sagen? ... Kenny Omega? Wie siehst du dieses Match?"

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Vielen Dank Miss Caruso. Ich danke für eure Zeit. Nun ihr fallt ja gleich mit der Tür ins Haus. Natürlich ist dies ein besonderer Abend. Kenny und mich verbindet sehr viel. Wir haben eine lange Geschichte mitlerweile und durchaus mag der Ausgang dieses Matches nur das Schicksal kennen, aber eines kann ich euch versichern: Ich werde alles in meiner Macht stehende tun, um den Rising-Titel weiterhin die Ehre zu erweisen! Und ich habe da ein gutes Gefühl ..."
[Bild: 2.png][Bild: okada_micro2.png]

Charly Caruso: "Auch nach den Geschehnissen in der letzten Woche nach eurem Main-Event Match zusammen mit Chris Sabin? Wer ist dieser Schwarze Samurai? Könnt ihr euch das erklären?"

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Nun ich habe da leider keine Ahnung. Ich war genauso schokiert wie der Rest des TWE-Universums. Entweder jemand erlaubt sich einen sehr schlechten Scherz oder ..."

Gerade als Okada seine Gedanken preisgeben will, ist ein lauter Schrei zu hören. Verdutzt schauen Charly und Kazuchika sowie alle herumstehenden Staff-Member und Kameraleute zu einer der Catering-Damen, die schreiend ein Tablett hat fallen lassen und panisch vor einer der Arenawände steht. Völlig aufgelöst zeigt diese mit dem Zeigefinger auf eben jene Wand. Sofort eilen einige Leute heran umd sie zu beruhigen und auch das Interview-Geschwader gesellt sich zusammen mit den Kameraleuten zu der Szenerie.

[Bild: photofunia-1576951994lkjiz.jpg]

Als Kazuchika und Charly an das Geschehen herantritt fliegen sorgenvolle Blicke zu dem Japaner und es bildet sich ein kleines Spalier. Okada mit seinem Rising Championship geschultert schreitet nach vorne und erblickt das ganze Ausmaß an der Wand. In einer blutartigen roten Substanz hat jemand etwas an die weiße Mauer geschmiert.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Face your Fate, Kaz ..."
[Bild: okada_entrance7.png][Bild: Allgemein_Caruso1.png]
Einige Mitarbeiter bekommen leicht Panik und rennen schreiend davon. Der Samurai blickt konsterniert auf das Geschmiere und grübelt. Nun wendet sich aber Miss Caruso dem Rainmaker wieder zu und fragt in ihrer journalistischen Pflicht nach, auch wenn ihr es genauso unheimlich ist wie allen anderen in der Menschentraube.

Charly Caruso: "Ähm ... Kazuchika ... hast du irgendeine Ahnung was hier los ist?"

Sehr ernst blickt sich der Rainmaker etwas um, kann aber nichts erkennen von wem diese Botschaft zu seinen scheint. Von daher wendet er sich nun der kleineren Interviewerin zu.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Was es auch immer zu bedeuten hat ... ist dies eindeutig eine Warnung ... an MICH. Wer auch immer dahinter steckt hat es auf mich abgesehen ... und hat nicht den Schneid sich bislang zu zeigen. Ich kann euch versichern Miss Caruso, dass dies mir genauso Unbehagen verschafft wie euch. ... Wenn ihr mich entschuldigen würdet. Ich muss einigen Sachen nachgehen. Dieses Mysterium wird sich nicht von alleine auflösen! ... Sayonara!"

Stoisch verlässt der Rainmaker die Menschentraube. Die Masse verfolgt ihn mit seinen Augen als dieser besorgt das Bild verlässt und mit einem ratlosen Schulterzucken gibt Charly Caruso zurück an ihre beiden Kollegen in der Halle am Kommentatorentisch.

Mauro Ranallo: "Kazuchika lässt es auf die leichte Schulter gehen, wir werden ja sehen was dies für eine Botschaft ist."
Renee Young: "Er soll sich seinem Schicksal stellen, mal schauen ober dies nachgehen wird."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Die "Queen's Invitational"-Battle Royal hat soeben ihr Ende gefunden und kaum ist die Siegerin im Backstage Bereich verschwunden und ihre Theme verklungen, springt der Titantron an und gewährt der Crowd einen Blick hinter die Kulissen. Einige Worker rennen fast schon panisch umher und vereinzelt sind laute Geräusche zu vernehmen. Schnell macht sich der Kameramann daran, einem der aufgeregten Offiziellen zu folgen und findet so auch recht schnell die Ursache des Aufruhrs, als hinter einer Ecke ein Stuhl hervor fliegt und krachend auf dem Boden landet. Gerade so konnte ein Mitarbeiter des Empires ausweichen und so einer möglichen Verletzung entgehen. Stille. Kein Laut ist mehr zu hören und auch in die nervösen Gestalten kehrt wieder ein wenig Regung ein. Behutsam bewegt sich der Kameramann vorwärts und kann so die Person einfangen, welche für dieses Szenario verantwortlich ist. Eine rote Haarpracht, in welche zwei Hände vergraben sind. Die Frau, zu welcher besagte Haare gehören, ist relativ schnell als Priscilla Kelly identifiziert. Auf dem Boden sitzend murmelt sie einige unverständliche Worte vor sich hin, während ihr Blick auf den Boden gerichtet ist. Dass die Sukkubus aufgebracht ist, kann wohl ein jeder nachvollziehen, nachdem sich Nemesis endlich zu erkennen gegeben hat. Niemand anderes als die ehemalige Women's Championesse Candice LeRae verbarg sich hinter der Maske und all dem Psychoterror, welchem die Harlot in den vergangenen Wochen seit Kings & Queens ausgesetzt war. Der Grund dafür ist noch nicht bekannt, doch ist PK sicher nicht die Einzige, welche sich diese Frage stellt. Vielleicht wird das Ganze auch schneller beantwortet als gedacht, denn am Ende des Ganges taucht wieder der rote Hoodie auf. Allerdings ist die Kapuze nach hinten geschoben und man sieht eine breit grinsende LeRae auf die Rothaarige zugehen. In einigem Abstand lehnt sie sich dann allerdings an einer Mauer und besieht sich das Schauspiel der Harlot.

Candice LeRae:
Muss schwer sein damit fertig zu werden, wenn man so auf dem Holzweg gewesen ist, nicht wahr?

Über den Boden schleudert sie ihr dann etwas entgegen, was genau vor Priscilla liegen bleibt, so dass es direkt in ihrem Sichtfeld ist. Die Maske, welche sie in den letzten Wochen immer verfolgt hatte. Candice geht derweil in die Knie, so dass sie genau auf einer Höhe mit der Sukkubus ist.

Candice LeRae:
Ein kleines Andenken für dich PK, ich brauche das Ding nicht mehr. Gott fühlt sich das gut an endlich wieder man selbst zu sein. Ich nehme an das ist etwas, dass du dir nach den letzten Wochen auch wünschst. Doch leider muss ich dir sagen, dass wir noch nicht fertig sind Priscilla, noch lange nicht.

Priscilla dürfte sich durchaus bewusst sein, welche Gefahr von der Blondine ihr gegenüber ausgeht. Das hat diese in den vergangenen Wochen mehr als deutlich gezeigt und doch hebt sich ihr Blick nicht. Wo sie eben nur auf einen unbestimmten Punkt des grauen Hallenbodens gestarrt hat, hat Candice ihr nun die Maske ins Blickfeld geschoben. Wie in Trance betrachtet die Harlot diese nun und löst die Hände aus ihren Haaren, um genau nach dieser zu greifen. Auch als Candice vor ihr in die Hocke geht, bleibt der Fokus PK's auf die Fratze gerichtet, welche in der letzten Zeit wahrscheinlich Inhalt ihrer Alpträume gewesen sein dürfte.

»Priscilla Kelly«
"Hättest du nun aufgehört, wäre das auch wirklich eine Enttäuschung gewesen."

Ruhig kommen diese Worte über die Lippen der Harlot, welche Candice noch immer keines Blickes würdigt, sondern einfach weiter den Gegenstand in ihren Händen fixiert. Von der Frau, welche eben noch im Rahmen eines Wutanfalls mit allem um sich geschmissen hat, was ihr in die Finger kam, fehlt plötzlich jede Spur. Diese hebt nun langsam die Maske ein Stück nach oben, sodass diese vor dem Gesicht ihres Nemesis' positioniert ist. Dort verweilt sie einige Augenblicke, bevor Priscilla die Hände wieder sinken lässt, ihren Blick aber auf die Frau hinter der Maske fokussiert hält. Das Explosionspotenzial, welches in diesem Szenario steckt, lässt sich kaum in Worte fassen und wahrscheinlich rechnet ein jeder damit, dass es gleich zu einer körperlichen Auseinandersetzung kommt. Da ist es eine definitive Überraschung, zu sehen, wie sich die Mundwinkel der Sukkubus langsam heben und sich ein Lächeln bildet. Ein Lächeln, welches keineswegs Freundlichkeit ausstrahlt, sondern für Candice eher besorgniserregend sein sollte.

»Priscilla Kelly«
"Du hättest das Ding behalten sollen. Mit dem Ablegen der Maske, hast du deinen Vorteil aufgegeben. Du hast mir ein Gesicht gegeben. Ein Gesicht, welches sich zu all denen gesellen wird, die mir im Weg standen und letztlich gefallen sind."

Eine Drohung? So könnte man die Worte definitiv auffassen. Entgegen der Reaktion eines ‚normalen‘ Menschen fängt die blonde Halbkanadierin aber einfach nur an zu lachen. Richtig herzhaft möchte man meinen, denn so schnell hört sie auch nicht auf. Als sie sich allerdings wieder gefasst hat, steht ihr weiter das freche Grinsen im Gesicht.

Candice LeRae:
Und war für ein Vorteil wäre das Liebes? ICH wollte das du mein Gesicht siehst. ICH habe dich komplett an der Nase herumgeführt. ICH habe den Zeitpunkt der Offenbarung bestimmt. Du siehst also, die Fäden lagen die ganze Zeit in meiner Hand, so wie es sein musste.

Sie wischt sich eine störende Haarsträhne aus dem Gesicht und fixiert weiter die Sukkubus. Es erinnert beinahe schon an das Spiel ‚Wer zuerst wegsieht, der verliert‘.

Candice LeRae:
Was allerdings deine schlechte Drohung angeht, die hättest du dir auch sparen können. Schon so viele vor dir haben das getan, haben mich angegriffen oder ins Krankenlager geschickt. Doch am Ende war immer ich es die zurückgekehrt ist und zuletzt gelacht hat. Vergiss also lieber diese Illusion, dass du mir das Wasser reichen könntest, ganz schnell. Als liebe und nette Candice wurde ich die erste Undisputed Woman’s Championess, als Rebel habe ich mit meiner besten Freundin vor genau einem Jahr Dust und Sindel geschlagen und in die Hölle zurückgeschickt. Doch die Version, die jetzt vor dir steht ist jene, die aus meinen dunkelsten Stunden entstanden ist. Du bist das Puzzelstück, welches noch fehlt, aber jetzt wo ich die Chance habe, werde ich es beenden.

Langsam erhebt sich die Blonde wieder, zieht den Hoodie über den Kopf aus und wirft ihn Priscilla an eben diesen. Einmal die Haare ausgeschüttelt, stellt sie sich breitbeinig auf und winkt die Harlot heran.

Candice LeRae:
Na komm schon, hier ist deine Chance Kleine. Zeig mir, dass du nicht doch nur ein Schwächling bist!

»Priscilla Kelly«
"Richtig. Du hattest alle Fäden in der Hand. Du hattest mich in der Hand. Du warst mir immer einen Schritt voraus und das konntest du nur, weil ich nicht wusste, wer hinter der Maske steckt. Diese Maske war deine stärkste Waffe und die hast du bereitwillig aus der Hand gegeben. Ich wusste nicht, auf wen ich meinen Fokus richten muss und zugegeben, du hattest mich sogar so weit, dass ich wirklich glaubte, Dust sei zurück, um sich für all das zu rächen, was ich ihr angetan habe ..."

Den Umstand, dass Candice sich nun wieder aufrichtet, nutzt Priscilla, um selbiges zu tun. Auch sie streicht sich nochmal einige Strähnen der roten Haarpracht aus dem Gesicht und macht noch immer lächelnd einen Schritt auf die Canadian Goddess zu. Nimmt sie das ihr gemachte Angebot etwa an? Gerade sieht zu mindestens alles danach aus und seitens der Crowd scheint man sich nicht genau sicher zu sein, ob man das sehen möchte. Stille erfüllt die Arena und jeder scheint gespannt darauf zu warten, was nun passiert.

»Priscilla Kelly«
"Nemesis war jemand, vor dem ich Angst haben musste, weil ich nie wusste, was als nächstes passieren würde. Ich wusste nicht, was ich zu erwarten habe, doch nun ... Steht lediglich die Frau vor mir, die es nicht einmal geschafft hat, für ihren kleinen Schützling da zu sein, als sie dich am meisten brauchte."

Ein Raunen geht durch das Publikum, welches sofort in laute Buhrufe umschlägt. Natürlich spielt PK hier auf Zoey Skye an, welche sich in den Fängen der Harlot zu der bereits angesprochenen Dust entwickelt hat. Diese war ja bekanntlich eine Schülerin von Candice LeRae und Johnny Gargano. Langsam formt sich ein diabolisches Grinsen auf den Lippen der Harlot. Wo man in den letzten Wochen noch meinen konnte, Priscilla hätte wieder zu sich selbst gefunden, wirkt es gerade wieder so, als würde der Bloody Angel aus ihr sprechen. Früher wäre die Blonde wahrscheinlich auf die Sukkubus losgegangen, aber jetzt lässt sie stattdessen einfach die Hände sinken und legt den Kopf schief.

Candice LeRae:
Diese Maske war keine Waffe, sondern lediglich ein Symbol. Vor Nemesis hattest du Angst, aber mich unterschätzt du nun und denkst ich sein ‚nur eine Frau‘? Vielleicht war genau das der Plan dahinter, der deinen Untergang einläuten wird. An deinen Provokationen musst du aber noch arbeiten, denn ich bin nicht mehr das Naivchen von Früher.

Nun ist es Candice, die selbst auf Priscilla zugeht, sie dann aber umkreist wie ein Geier seine Beute. Sie kann es sogar nicht lassen, eine von den roten Strähnen kurz zu schnappen und durch ihre Finger gleiten zu lassen.

Candice LeRae:
Für dich als Info Priscilla, Zoey geht es gut und sie ist über das alles hinweg. Trotzdem finde ich faszinierend, dass du es auslässt, dass du von deiner eigenen Kreation fallen gelassen wurdest. So viel zu großen Priscilla Kelly! Was mich allerdings viel brennender interessiert und da haben wir genau das passende Stichwort, wie geht es Mum und Dad?

Das Lächeln der Blonden ist einfach nur falsch und gehässig. Wer sich zurück erinnert, weiß noch, wie sie als Nemesis das Bild der kleinen Harlot, zusammen mit anderen Dingen aus ihrer Wohnung, verbrannt hat.
Einmal kam es bisher vor, dass jemand vor der Kamera des Empires Priscillas Eltern erwähnt hat und das war eher einfach daher gesagt als sonst etwas. Damals reagierte sie nicht sonderlich gut darauf und gerade ... Ihr Kopf senkt sich, sodass die rote Haarpracht den Blick auf ihr Gesicht versperrt. Doch betrachtet man ihre Körpersprache, wird eines deutlich. Der Kommentar gefiel ihr überhaupt nicht. Ihre Hände sind zu Fäusten geballt und ihre Atmung intensiviert sich. Sehr zur Freude von Candice.

»Priscilla Kelly«
"Sprich nie wieder ..."

Die Harlot unterbricht sich selbst, holt aus und schlägt kurzerhand zu! Der Faustschlag trifft die Blondine direkt an der Wange, schleudert ihren Kopf zur Seite, dass die Haare nur so fliegen. Mit einem halben Schritt rückwärts fängt sich LeRae allerdings ab, verharrt aber einen Moment in dieser Position, ehe sie sich der Sukkubus wieder zuwendet. Mit einer Hand wischt sie sich den Mund ab, welchen daraufhin wieder ein fieses Lächeln ziert.

Candice LeRae:
Nice try, but now we start the wild ride!

Kaum hat sie diese Worte ausgesprochen, stürzt sie sich schon auf Priscilla und eine wüste Prügelei entsteht zwischen den beiden Frauen. Über Rollcontainer, Material wird umgestoßen und dann tauchen auch einige Mitarbeiter und Ringrichter auf, welche versuchen sie zu trennen. Viel Glück haben sie dabei aber anfangs nicht, denn immer wieder kann sich eine losreißen und der Anderen an die Gurgel gehen. Schließlich gelingt es aber doch die mittlerweile doch leicht ramponierten Frauen zu trennen. Denn während die Harlot aus der Nase blutet, läuft bei der Canadian Goddess der rote Lebenssaft am Mundwinkel hinab. Das Letzte was zu sehen ist, ist der Abtransport von Beiden in die jeweils andere Richtung und das Kopfschütteln einiger Offizieller.

Mauro Ranallo: "Ich glaube die nächste Begegnung der beiden wird anders aussehen."
Renee Young: "Ein Kampf bis aufs letzte Blut richtig?"

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]


7th Match
Singles Match
TWE Rising Championship

[Bild: 4q7jtt.png]
Kazuchika Okada © vs. Kenny Omega
Writer: Priscilla Kelly [Vio]

Kaum erklingen die ersten Töne des Tracks namens "Battle Cry" aus den Boxen, bricht lauter Jubel in der Menge aus. Natürlich wissen die Fans für welchen Wrestler dieser Song als Entrance Theme fungiert - Kenny Omega. Ein leichtes Grinsen liegt auf seinen Lippen, als er auf die Stage tritt und seinen Blick durch die Crowd schweifen lässt. Der Anblick des Cleaners lässt den Jubel noch einmal lauter werden. Wie gewohnt rundet er sein typisches Ring Gear mit einem seiner T-Shirts ab. Dieses Mal zeigt es das Logo Omegas mit dem "Hugmaster" Schriftzug darüber. Das Grinsen verschwindet und wandelt sich zu einem fokussierten Blick mit welchem Kenny nach oben schaut, beide Arme in die Höhe reißt und mit den Zeigefingern gen Himmel deutet. Ein kurzer Motivationsschrei folgt, als er die Arme mit Schwung wieder nach unten reißt. Einen Moment bleibt er noch auf der Stage stehen, bevor er sich wieder in Bewegung setzt und den Weg die Rampe hinunter antritt.

[Bild: Omega_Entrance2.png]

Greg Hamilton: "The following contest is scheduled for one fall and it is for the TWE Rising Championship! Introducing first, the challenger: From Winnipeg, Manitoba, Canada, weighing in at 200 pounds - the Best Bout Machine - Kenny Omega!! "

Am Ring angekommen, erklimmt Kenny den Apron. Auf einem Knie verweilt er auf diesem, schaut in die Kameralinse und richtet einige Worte an die Fans vor den Bildschirmen, bevor er sich gänzlich aufrichtet. Ein weiteres Mal schweift der Blick des Cleaners durch die Menge, bevor er das Seilgeviert betritt. In der Mitte des Rings bleibt er stehen, formt aus Zeigefinger und Daumen der rechten Hand eine Pistole, welche er mit ausgestrecktem Arm auf eine Kameramann richtet. Die linke Hand nutzt er, um die Menge noch einmal weiter anzustacheln, bevor er den Abzug zieht, seinen rechten Arm etwas nach oben zieht und ein lautes "Bang!" von sich gibt. Damit verklingt dann auch sein Entrance Theme, was ihn dazu bringt, sich das Shirt vom Oberkörper zu streifen und dieses in die Crowd zu werfen.


Die Halle dunkelt sich ab ... die Münze fällt ... und die Gitarre setzt ein.
Goldenes Licht füllt den Raum und eine Silhouette erscheint auf der Rampe ... Jubel brandet auf und verbreitet sich durch die Arena.

Greg Hamilton: "And his opponend ... from the Land of the Rising Sun, residing in Osaka - Japan, weighing 240 pounds
... he is ONE of the new Samurai of Wrestling ... he is the TWE RISING CHAMPION
... the RAAAAAAAAINMAKER ... KAZUCHIKA OOOOOOOOOKAAAAADAAA"


Okada nähert sich der Rampe, beugt sich zum Hallenboden und schleudert sich mit ausgebreiteten Armen wieder nach oben.
Im gleichen Moment setzt goldenes Funkenpyro ein, dass knapp hinter ihm auf der Bühne hinabregnet.

[Bild: Entrance%2Bwith%2BTitle%2B1.gif]

Seine goldverzierte Robe gleitet nach hinten, als er sich auf dem Weg zum Ring macht und die Rampe, unter Anfeuerung der Fans, entlang läuft.
Okada nähert sich dem Ring, verbeugt sich vor ihm und steigt die Ringtreppe hinauf.
Nach einem kurzem Blick durch die Arena steigt er durch die Ringseile und geht zielgerecht auf die gegenüberliegende Ecke zu, die er sogleich erklimmt.
Wieder beugt er sich hinab Richtung Hallenboden ... und katapultiert sich mit ausgebreiteten Armen nach oben.
Er springt herab vom Turnbuckle, wirft einen letzten Blick durch die Arena und entledigt sich seiner goldenen Robe.

- THE SAMURAI HAS ENTERED THE ARENA -

[Bild: Already%2Bin%2Bthe%2BRing.gif]
[Bild: allgemein_titel_rising.png]
Die Ring Glocke ertönt und der bereits bestehende Jubel intensiviert sich einmal mehr. Langsam bewegen sich die beiden Männer aufeinander zu, treffen sich in der Ring Mitte und ein kurzer Handshake folgt, bevor sie wieder auf Distanz gehen. Damit kann auch für die beiden das Match losgehen und das wird auch sehr schnell deutlich. Beide heben die Hände und begeben sich somit in Kampfstellung. Sie beginnen sich zu umkreisen und ziehen die Kreise immer enger. Erneut treffen sie sich in der Ring Mitte, dieses Mal allerdings nicht um sich die Hände zu schütteln, sondern zu einem Lock Up. Diesen beendet Omega allerdings recht schnell, indem er Okada umrundet und hinterrücks dessen Hüften umgreift. Sofort lässt Kazuchika seinen Ellbogen nach hinten schnellen und kann Kenny so direkt wieder auf Distanz bringen. Sofort stürmt der Rainmaker los und federt in die Seile. Mit einer Clothesline kommt er wieder auf Omega zu, doch dieser kann darunter abtauchen und läuft seinerseits in die Seile. Damit rennen beide nun aufeinander zu und haben anscheinend eine ähnliche Idee: Okada lässt sich fallen, in der Hoffnung, dass Omega über ihn hinweg läuft. Dieser macht allerdings einen Hechtsprung, rollt sich ab und kommt wieder zum stehen. Auch Okada springt wieder auf. Anerkennend nicken beide einmal, bevor sie sich wieder aufeinander zubewegen. Der Herausforderer will einen Schlag landen, doch taucht Kazuchika ab und schiebt seinen Gegner geradewegs nach hinten, bis dieser in die Ring Ecke prallt. Hier holt er zu einem Schlag aus, was Omega sofort schützend die Hände heben lässt. Der Rainmaker hält allerdings in der Bewegung inne und klopft Kenny kurzerhand auf die Schulter. Anschließend will er leicht grinsend wieder auf Abstand gehen, doch springt Omega förmlich aus der Ecke, packt den Champion im Nacken und schleudert diesen geradewegs über das oberste Seil nach draußen. Zwar getroffen von der unsanften Landung, verliert Kazuchika trotzdem keine Zeit, sondern richtet sich sofort wieder auf. Beim Blick in den Ring sieht er den Cleaner auch schon heranstürmen und abspringen. Geistesgegenwärtig wirft sich Okada zur Seite, um so einem Angriff zu entgehen. Allerdings muss er mit ansehen, wie der Cleaner mit beiden Beinen auf das zweite Seil springt und darauf stehen bleibt. Nun ist es Kenny, welcher seinen Gegner leicht angrinst und wieder von dem Seil hinuntersteigt.

Mauro Ranallo: "Da dachte Okada er könnte Mindgames mit Omega spielen und der antwortet auf die bestmögliche Art!"
Renee Young: "Allerdings ist das nicht alles. Beide sollten sich nicht zu viele Scherze erlauben."

Allerdings hat der Kanadier die Rechnung ohne Okada gemacht, denn dieser packt sich kurzerhand die Beine Omegas und zieht diesen geradewegs aus dem Ring. Hier gehen beide sofort in einen Schlagabtausch, welchen keiner der beiden verlieren möchte. Das ist wohl auch der Grund dafür, warum Omega seinen Gegner kurzerhand nach hinten stößt. Sofort macht er selbst einen Schritt nach vorne, springt ab und will dem Rainmaker einen V-Trigger verpassen. Diesem kann Okada allerdings entgehen, indem er einen weiteren Schritt zurück macht und nun seinerseits einen Tritt in die Magengegend seines Gegners zeigt. Getroffen beugt Kenny sich vor, wird von Okada am Nacken gepackt und muss hinnehmen, dass seine Stirn einmal auf den Apron gehämmert wird. Sich die Stirn haltend wankt Omega zurück und wird erneut im Nacken gepackt. Dieses Mal will der Rainmaker ihn zurück in den Ring rollen. Allerdings verhindert der Herausforderer das, indem er seinen Fuß gegen den Apron drückt. Schnell reißt er seinen Ellbogen nach hinten und zwingt Okada so den Griff zu lösen. Der Cleaner wirbelt herum und verpasst dem Champion aus der Drehung einen Schlag an die Schläfe. Okada taumelt zurück und prallt gegen einen der Kameramänner, welcher etwas zu nah am Geschehen war. Dadurch verliert Kazuchika das Gleichgewicht und knallt mit der Schulter gegen den Ring Pfosten. Ein schmerzverzerrter Schrei entfährt ihm, bevor er zu Boden sackt. Sofort rollt sich der Ringrichter aus dem Seilgeviert und erkundigt sich nach dem Befinden des Japaners. Auch Omega schaut sichtlich besorgt zu seinem Gegner, kann selbst allerdings nur wenig machen. Langsam nähert er sich dennoch seinem am Boden liegenden Gegner, wird allerdings sofort vom Ringrichter wieder auf Abstand gehalten. Entnervt über diesen Umstand rollt Omega sich zurück in den Ring und wartet darauf, wie sich das Geschehen außerhalb des Rings ausspielen wird. Eine andere Wahl hat er ja nicht. Nach einigen Sekunden erhebt sich der Ringrichter wieder und rollt sich zurück in den Ring. Hier gibt er Omega kurz ein paar Worte mit auf den Weg, welche dieser mit einem Nicken entgegennimmt. Auch der Rainmaker kommt außerhalb des Ringes wieder zum Stehen und hält sich die schmerzende Schulter. Wesentlich langsamer als gewohnt, rutscht er zurück in den Ring und rappelt sich wieder auf. Langsam bewegt der Herausforderer sich auf den Champion zu und fragt ihn offensichtlich nach seinem Befinden. Okada antwortet allerdings nur mit einem Kopfschütteln und einem klatschenden Chop. Wenn das mal kein Statement war. Das denkt sich ganz offensichtlich auch Omega, welcher Kazuchika kurzerhand in die Magengrube tritt. Bevor sich dieser allerdings vorbeugen kann trifft ein weiterer Kick an den Oberschenkel. Zurückwanken kann der Rainmaker allerdings gar nicht erst, da er geradewegs auf Omegas Schultern gewuchtet wird.

Mauro Ranallo: "Anscheinend hat sich Okada ernsthaft an der Schulter verletzt!"
Renee Young: "Das dürfte das Entkommen aus dem 'You Can't Escape' nicht gerade leichter machen!"

Tatsächlich gibt es für Okada kein Entkommen aus diesem Griff, denn Kenny läuft los und zeigt einen Rolling Fireman's Carry Slam. Durch den Schwung kann er durchrollen und kommt wieder zum stehen. Sofort springt er ab und springt mit beiden Füßen auf das zweite Seil und zeigt einen Springboard Moonsault. Allerdings landet er ziemlich unsanft auf den Knien des Rainmakers. Schnell springt dieser wieder auf, rennt in die Seile und hämmert sein Knie an den Hinterkopf des knienden Cleaners - Sword Of The Samurai! Getroffen sackt Kenny zusammen, während der Champion sich erneut die Schulter hält. Langsam bewegt er sich auf den Knien vorwärts und dreht den Kanadier auf den Rücken, um ein Cover zu zeigen. One ... Two ... - Kickout! Davon lässt sich Okada allerdings nicht unterkriegen, sondern kämpft sich schnellstmöglich wieder auf die Beine, zieht Omega direkt mit und wuchtet diesen in die Höhe, sodass er den Cleaner kopfüber in der Luft hält. Ohne Zeit zu verlieren, lässt sich Kazuchika auf die Knie fallen, wodurch Kennys Kopf hart auf die Matte knallt - Tombstone Piledriver! Ein Cover folgt allerdings nicht seitens des Japaners, sondern er zieht Omega sofort wieder auf die Beine, sodass dieser mit dem Rücken zu ihm steht. Hier umgreift er das Handgelenk seines Gegners, was für lautet Jubel bei den Fans sorgt. Nun stößt Okada seinen Gegner nun von sich weg, welcher gezwungen ist, sich um die eigene Achse zu drehen. Aus dieser Position heraus, zieht der Japaner Kenny wieder zu sich und streckt ihn mit einer Clothesline nieder - Rainmaker!
[Bild: okada_rainmaker1o3k16.png]
Allerdings hat diese Aktion auch bei ihm seine Folgen. Ein schmerzverzerrter Schrei entfährt ihm, während er zusammensackt und sich die angeschlagene Schulter hält. Sofort ist der Ringrichter zur Stelle und versichert sich, ob dieser in der Lage ist weiterzumachen. Ein Nicken folgt seitens des Rainmakers, bevor er auf den am Boden liegenden Cleaner zu robbt. Es dauert einige Momente, bevor er nah genug an diesem ist, um seinen Arm über ihn zu legen und das Cover zeigt: One ... Two ... Thr - KICKOUT! Erschrocken reißt der Japaner die Augen auf starrt ungläubig zum Referee, welcher deutlich zwei Finger in die Höhe hält. Langsam und mühselig kämpft sich Okada wieder nach oben und hält sich noch immer die schmerzende Schulter. Schwer atmend packt er sich den Cleaner und zieht diesen nach oben. Anschließend lässt er einen Schlag gegen den ohnehin schon wankenden Kenny folgen, welcher dadurch sogar auf die Knie gezwungen wird. Dort bleibt Omega allerdings nicht lange, sondern rappelt sich wieder auf und zeigt seinerseits einen Schlag.
[Bild: omega_match23ujvc.png]
Dieser lässt sich davon allerdings nicht beirren, sondern schlägt erneut zu. Mühsam gelingt es dem Cleaner dieses Mal, sich auf den Beinen zu halten, doch will ihm Okada keine Zeit lassen, sondern holt erneut zu einem Schlag aus. Darunter taucht Kenny allerdings ab, kommt hinter Okada zum stehen und zeigt einen Snap German Suplex. Damit liegen nun beide wieder auf der Matte, doch Omega dreht sich auf den Bauch und drückt sich wieder nach oben. Kurzerhand zieht er Okada gleich mit auf die Beine und umgreift mit einem Arm von hinten dessen Kopf, während er den anderen in den des Rainmakers einhakt.

Mauro Ranallo: "Er wird doch nicht ..."
Renee Young: "Bloody Sunday!"

Hart knallt der Schädel Okadas auf die Matte, während Kenny einen lauten Kampfschrei von sich gibt und sich von den Knien aus wieder auf die Beine kämpft. In dieser Bewegung wird ihm ein Umstand bewusst, der ihm wahrscheinlich überhaupt nicht gefallen dürfte. Kazuchika hat sich sein Handgelenk gepackt und scheint dieses auch nicht loslassen zu wollen. Ruckartig reißt der Cleaner seinen Arm nach hinten, um sich aus dem Griff zu befreien, doch der Versuch bleibt erfolglos. Ein weiteres Mal versucht Omega sich loszureißen, doch auch dieses Mal lässt der Rainmaker nicht von ihm ab. Also muss Kenny härtere Seiten aufziehen und das tut er auch, indem er einmal in die Magengegend seines Gegners tritt. Der Tritt zeigt zwar Wirkung, doch hält Kazuchika noch immer an ihm fest. Der Japaner kämpft sich inzwischen wieder auf die Knie, sehr zur Missgunst von Omega, der nun einen klatschenden Chop gegen die Brust des Champions vom Stapel lässt. Getroffen schwankt dieser nach hinten, doch kann sich auf den Knien halten und macht sich sogar daran, wieder gänzlich in eine stehende Position zu kommen. Ungläubig schüttelt Kenny mit dem Kopf und lässt einen weiteren Chop folgen ... oder versucht es zu mindestens, denn Okada duckt sich ab und kommt so hinter dem Cleaner zum stehen. Kurzerhand stößt er diesen von sich weg und ein jeder weiß, was nun folgen soll. Darunter auch Kenny welcher durch Okadas Hand am Handgelenk gezwungen ist, sich um die eigene Achse zu drehen. In die darauffolgende Clothesline will er allerdings nicht hineinlaufen, wohl wissend, dass das wohl das Ende des Matches sein dürfte. Kurzerhand reißt er das Bein nach oben und tritt gegen die angeschlagene Schulter des Japaners und kann so dem bevorstehenden Rainmaker entgehen. Dieser Treffer zwingt Okada dann tatsächlich dazu, vom Herausforderer abzulassen und zwei Schritte zurückzuweichen. Die gerade aufgebaute Distanz überbrückt, abspringt und sein Knie unter das Kinn des Rainmakers hämmert - V-Trigger! Okada droht zusammenzusacken, doch hat Omega andere Pläne. Schnellen Schrittes umrundet er den Champion und wuchtet diesen nach oben, sodass er auf seinen Schultern sitzt. Dieses Mal ist es Okada, welcher die drohende Gefahr realisiert und beginnt zu strampeln. Das bringt Omega allerdings nicht dazu, ihn wieder abzusetzen, also hämmert er kurzerhand seinen Ellbogen auf die Schädeldecke des Cleaners. Dieser schaltet schnell und sieht von seinem ursprünglichen Plan ab. Schwungvoll wirft er Okada über seinen Kopf hinweg, fängt ihn in der Luft wieder auf, indem er dessen Hüften hinterrücks umgreift. Anschließend lässt er sich selbst nach hinten fallen und schleudert den Rainmaker mit einem German Suplex von sich - Croyt's Wrath! Hart landet Kazuchika auf den Schultern und überschlägt sich durch den aufgenommenen Schwung sogar, weshalb er unsanft in die Ring Ecke knallt. Schnell kämpft sich Omega wieder auf die Beine, stürmt los und verpasst dem Champion einen weiteren V-Trigger! Regungslos kippt Okada nach vorne, wo er allerdings von Kenny abgefangen wird. Kurzerhand dreht dieser den Champion herum und wuchtet ihn erneut auf seine Schultern. Dieses Mal gibt es keine Gegenwehr seitens Okada und somit setzt der Herausforderer dazu an, den Sack zumachen - One Winged Angel! Erschöpft wirft Kenny sich auf seinen Gegner und setzt so zum Cover an: One ... Two ... Three!
[Bild: omega_titel_rising1zbj5s.png]
Greg Hamilton: "Here is your winner and new TWE Rising Champion: Kenny Omega!!"

Regungslos liegen beide Männer am Boden, während die Theme des Cleaners ertönt und seinen Sieg neben der Ansage von Greg Hamilton ganz offiziell macht. Unter dem Jubel der Fans hilft der Ringrichter Omega wieder auf die Beine und überreicht diesem den goldenen Gürtel. Den nimmt Omega zwar dankend entgegen, verzichtet aber darauf, diesen nun in die Höhe zu reißen. Viel mehr bewegt er sich auf den am Boden liegenden Kazuchika zu und erkundigt sich nach dessem Wohlbefinden. Einige Worte werden gewechselt, bevor Kenny sich wieder aufrichtet und Okada die Hand entgegenstreckt ...


Plötzlich geht das Licht in der Arena aus und es wird ein Musik abgespielt, welche man bisher noch nicht im Wrestling Empire gehört hat. Das Publikum weiß gar nicht so recht wie es reagieren soll. Es vergeht ein wenig Zeit bis eine dunkle Gestalt auf der Stage erscheint. Erst als das Spotlight die Gestalt genau ins Licht nimmt, erkennen die Zuschauer - zumindest diejenigen, die sich mit dem japanischen Wrestling auseinandergesetzt haben - um wen es sich dabei handelt.
[Bild: sanada_entrance1mjjyx.png]
Ein Mann mit einer Totenkopfmaske macht sich auf zum Ring und einige Fans scheinen den Mann zu kennen, da vereinzelt lautstarker Jubel ausbricht. Ein Mann, welcher auf den Namen "SANADA" hört. Er scheint auch nicht unbedingt in Frieden zu kommen, da er einen Baseballschläger mit sich trägt. Im Ring dagegen befinden sich immer noch Kazuchika Okada und Kenny Omega, die sichtlich verwirrt und geschockt sind. Nach den letzten mysteriösen Botschaften zu urteilen, liegt sehr nahe um wen sich Sanada hier kümmern möchte. Man sieht zwar sein Gesicht nicht, aber sein Augenmerk scheint ganz klar auf Kazuchika Okada zu liegen, der immer noch am Boden liegt und sich die Schulter hält. Am Ring angekommen bleibt Sanada noch einmal kurz stehen und scheint sich zu sammeln, dann betritt er langsam über die Treppe das Seilgeviert. Sanada bleibt direkt vor Omega und dem liegenden Okada stehen. Dann nimmt er den Baseballschläger hervor und zeigt mit diesem auf Kazuchika Okada. Sanada nimmt nun seine Maske ab. Er ist es tatsächlich.

Mauro Ranallo: "Sanada ist im Empire angekommen. Und er scheint wegen Kazuchika Okada hier zu sein."
Renee Young: "Ist er derjenige, der auch die Botschaften an ihn gesendet hat?"


Kenny Omega scheint schon zu ahnen auf was es hinausläuft und stellt sich zwischen die beiden, doch dann ... ein Schlag in die Magengrube von Omega. Kenny sackt zusammen, lässt seinen neuen Rising-Titel fallen und krümmt sich vor Schmerzen. Sanada nimmt seinen Baseballschläger und setzt mit wilden Schlägen auf den Rücken und Kopf den neuen TWE Rising Champion außer Gefecht. Dann befördert er ihn aus dem Ring. Sanada wendet sich nun erneut seinem Landsmann zu. Dieser versucht schleunigst aus dem Ring zu entkommen, was aber mit nur einer funktionierenden Schulter ihm sichtlich schwer fällt. Doch Sanada lässt dies nicht zu und macht sich eher noch einen Spaß daraus. Mit einem Schlag auf die Schulter und einem auf den Rücken mit dem Baseballschläger schickt er Okada auf die Bretter. Das Publikum ist derweil gar nicht so gut auf den Japaner, der noch steht zu sprechen. Sie buhen Sanada für seine Aktion hier gällend aus. Doch dieser lässt sich davon gar nicht beirren. Ohne auch nur ein Miene zu verziehen, wartet er bis sich Okada wieder erhebt und vor ihm kniet. Dann setzt es einen Superkick direkt gegen den Kopf vom Rainmaker. Dieser fällt um und liegt nun regungslos am Boden. Lachend packt sich dieser nun den Rainmacker und schleudert Okada gegen den Ringpfosten, ein lautes Knacken ist zu hören und plötzlich schreit der Samurai wie am Spieß. Okada windet sich vor Schmerzen auf der Ringmatte, doch ist Sanada wohl noch nicht fertig mit ihm. Dieser packt sich den Rainmaker und sofort setzt es den SKULLER!

...

Sanada blickt noch lange auf seinen Landsmann herab. Doch plötzlich wird es wieder laut in der Arena. Kenny Omega kommt wieder auf die Beine und schiebt sich durch das unterste Seil zurück in den Ring. Scheinbar will er seinem Freund helfen. Omega stürmt auf den Japaner zu und will ihn zu fassen bekommen, doch in die Hände bekommt er Sanada allerdings nicht mehr, da dieser zur gleichen Zeit den Ring verlässt und sich zurück in den Backstagebereich begiebt. Sofort rast Kenny zu Okada, der schwer gezeichnet am Boden liegt. Als Omega die Schulter seines Freundes betrachtet bemerkt dieser sofort, dass diese schwer verletzt wurde. Sofort gibt er dem Backstage mit dem bekannten "X"-Symbol das Zeichen, dass sie sofort jemanden schicken müssen. Kurz darauf kommt auch ein Sanitäterteam herausgeeilt, gefolgt von einigen TWE-Offiziellen. Die Schulter und der Arm von Okada wird geschient und dieser wird unter sorgenvollen Standing Ovations der Zuschauer auf eine Trage gelegt und abtransportiert. Omega folgt diesem zusammen mit dem Pulk an Menschen in den Backstagebereich.

Mauro Ranallo: "Okada scheint eine schwere Verletzung abbekommen zu haben."
Renee Young: "Sanada hat ihm das angetan und jetzt hat er es geschafft Okada für vielleicht eine längere Zeit aus dem Empire zu bringen."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Die Kameras schalten nach dem Match um den TWE World Heavyweight Championship in den Backstagebereich, wo ein noch schweißnasser und sichtlich erzürnter Marty Scurll bei Charly Caruso zum Interview bereit steht.

Charly Caruso: "Marty du konntest zwar deinen Gürtel am heutigen Abend verteidigen und wirst so auch im neuen Jahr der TWE World Heavyweight Champion sein, allerdings kannst du nach deinen Aussagen mit diesem Ergebnis nicht zufrieden sein, richtig?"

Marty Scurll: "Herzlichen Glückwunsch Sherlock, wie hast du das nur so schnell erahnen können? Natürlich bin ich mit diesem Ergebnis alles andere als zufrieden! Dieses Ergebnis heute ABend war ein Schlag ins Gesicht für alle, die hinter der Veränderung stehen. Ein Schlag ins Gesicht für alle, die diese Unklarheiten hinter sich lassen wollen. Ja, Charly ich bin nicht zufrieden!"

Charly Caruso: "Was willst du nun tun, um den von dir aspirierten Wandel zu forcieren? Solche Eingriffe wie heute können schließlich immer passieren?"

Marty Scurll: "Zunächst einmal: Mister Sabin, ich danke Ihnen für diese Schlacht, auch wenn sie einen wenig rühmlichen Ausgang hatte. Ich versichere Ihnen bei meiner Ehre als Geschäftsmann, dass ich nichts, aber auch gar nichts davon wusste! Wir werden das wiederholen, dessen bin ich mir sicher."
[Bild: Scurll_Interview2.png]
Marty Scurll: "Was ich nun tun werde? Ich werde augenblicklich Kontakt zu Triple H aufnehmen und ein eindringliches Gespräch mit ihm führen. Mir ist eine Sache schon zu lang ein Dorn im Auge: Es dreht sich alles um die Selbstdarsteller, die sich mit Aktionen wie heute Abend ins Gespräch bringen wollen. Zu viele talentierte Wrestler dort hinten haben keine Chance auf diesen Gürtel auf meiner Schulter. Das wird sich in 2020 ändern! Folgt mir, jagt mir nach...verdient euch diese Chance. Mit Blut, Schweiß und Tränen und nicht wie es in all den Monaten dieses Jahres der Fall war!"

Charly Caruso: "Da bleibt mir nicht viel, außer dir für dieses Unterfangen alles erdenklich Gute zu wünschen."

Marty Scurll: "Danke Charly. Dir und all den Fans dort draußen ein frohes Fest im Kreise eurer Liebsten. Doch nun musst du mich entschuldigen, ich habe ein gewichiges Gespräch zu führen!TATA!"

Nach diesen abschließenden Worten stapft Marty wütend den Gang hinunter, zielstrebig auf dem Weg zur Obrigkeit.

Mauro Ranallo: "Marty Scurll ist überhaupt nicht amüsiert über ELP."
Renee Young: "Und es ist verständlich, aber immerhin er bietet Sabin es nochmal an, doch will er es? Wir werden ja sehen."

[Bild: yestrenner8rjc5.jpg]

Main Event
Singles Match
TWE Womens Championship

[Bild: 1rqk71.png]
Tessa Blanchard © vs. Bayley
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Die Beats von 'This Time I want it all' hämmern aus den Boxen, kündigen so das baldige Erscheinen der Queen of Carolinas an und die Fans reagieren darauf überraschend positiv. Als Tessa Blanchard dann schließlich die Stage betritt, steigt die Lautstärke in der Arena an und sichtlich zufrieden, die Dame steht mit dem Rücken zu den Zuschauern und so dreht sie ihren Körper nach links und es folgt ein Augenzwinkern! Doch auch damit nicht genug, die neue Womens Championesse dreht sich perfekt in die Richtung der Zuschauer wo sie kurz ihre Arme zur Seite ausbreitet.

Greg Hamilton: "and her Opponnent ... from Charlotte, North Carolina ... she ist the Womens Champion ... Tessa Blaaaaaaanchaaaaaard!"

[Bild: 1cgkzl.png]

Ihre Lippen zucken zu der Andeutung eines Lächelns nach oben, als die Ringsprecher Tessa ankündigt und so dafür sorgt, dass die verschiedenen Reaktionen aus den Zuschauerreihen ein weiteres Mal zunehmen. Sie könnte sich tatsächlich daran gewöhnen, doch wenn die Fans sie wirklich mehr mögen, dann weil sie sich dazu entschieden haben und nicht, weil Blanchard sich ihnen in irgendeiner Form anbiedern oder gar anpassen würde. So ist sie nicht, war sie nie und wird sie auch niemals sein. Sie lässt ihren Blick durch die nahezu ausverkaufte Arena schweifen, bevor sie sich mit entschlossenen Schritten zum Ring aufmacht. Darauf ist wohl jeder gespannt, doch noch spannender ist für die meisten Fans wohl die Frage, was die Queen nun zu sagen hat. Am Squared Circle angekommen überwindet Blanchard die Stahltreppe mit schnellen Schritten, geht auf dem Apron entlang und nachdem sie sich die Sohlen ihrer Turnschuhe am Mattenrand 'gesäubert' hat, betritt sie den Ring. Langsam geht sie in dessen Mitte, posiert erneut mit ausgebreiteten Armen und legt dann alles ab. Für ihr Match scheint sie bereit zu sein!


Sofort fängt das Publikum an zu jubeln, als sie diesen Theme Song hören, denn es ist Everyone´s Favorite Hugger. Und da erscheint Bayley auch schon auf der Stage farbenfroh in hellen Farben. Nachdem sie kurz die riesige Arena bestaunen konnte, auf dem die Kalifornierin heute auftreten wird, macht sie einen Schwenker nach links auf der Stage und reißt Beide Hände in die Höhe. Dabei sieht man, wie einige Zuschauer es ihr gleich tun. Exakt das gleiche Spiel findet noch mal auf der rechten Seite statt. Als dies getan ist macht sich The Huggable One wieder auf zur Mitte und geht ein paar Schritte nach vorne, macht dann aber ruckartigen Schritt zurück und geht in die Hocke und reißt wieder ihre Hände vor sich ihn die Hände. Langsam richtet sich die Huggerin wieder auf und sowohl zu ihrer Linken als auch zu ihrer Rechten tun es ihre bunten Bayley Buddies gleich.

Greg Hamilton:"… making her way to the ring, from San Jose California , weighing at 119 pounds. BAYLEYYYY!"

[Bild: 14.png]

Währenddessen ist die bunt Gekleidete damit beschäftigt einem Sky Dancer aufzuhelfen, der sich etwas schwer tut und jetzt steht die ganze Truppe hinter Bayley in voller Pracht. Everyone´s Favorite Hugger steht ihrem Weg zum Ring jetzt nichts mehr im Wege und stolziert munter vorwärts und klatscht dabei mit einigen Zuschauern in der vorderen Reihen ab. Dann entschließt sich die Huggerin doch halt zu machen und es gibt eine Umarmung für einen jungen Fan.

[Bild: 15.png]

Daraufhin marschiert sie weiter vorwärts und springt energisch sofort auf die Seite des Ringes. Bevor sie den Ring betritt blickt The Hugable One noch einmal mit einem herzlichen Lächeln zu den Zuschauern. Euphorisch geht die Huggerin anschließend durch die Seile und begibt sich ruckartig zur anderen Ringseite und erhebt erneut ihre Hände in die Höhe. Wie zuvor tun es ihre einige Zuschauer gleich. Ein letztes Mal auf der gegenüberliegenden Seite dann läuft ihr Musik noch einen kurzen Augenblick in der Bayley am Klatschen ist um die Stimmung zu halten bis die Musik allmählich verstummt. Für The Huggable One kann das Match jetzt losgehen.

*DING DING DING*

Die Ringglocke ertönt und das Match ist offiziell eröffnet! Vorsichtig nähern sich die beiden Gegnerinnen und gehen in einen Lock-Up. Bayley kann dabei den Griff in einen Wrist Lock umdrehen. Mit einem relativ ruppigen Elbow Strike kann Tessa ihre Gegnerin jedoch relativ schnell abschütteln. Sich das Kinn haltend will Bayley ihre Gegnerin konfrontieren, die jedoch andeutet das die Huggerin nicht so viel heulen soll. Erneut gehen beide in einen Lock-Up, welchen Bayley erneut schnell in einen Wrist Lock umdrehen kann. Erneut weiß sich Tessa nicht anders als mit einem Elbow Strike zu helfen, doch diesmal duckt sich Bayley ab und wirft Tessa stattdessen mit einem Northern Lights Suplex auf die Matte. Sich den Rücken haltend richtet sich die Championesse sofort wieder auf, woraufhin sie von ihrer Kontrahentin in die Seile geschleudert wird und wenig später einen Scoop Powerslam mit einem anschließenden Cover über sich ergehen lassen muss. One ... Two ... Kickout!

Mauro Ranallo: Fürs erste habe ich gedacht dass hier Bayley den Titel gewinnt.
Renee Young: Tessa ist aber frischer und hat noch kein Match gehabt. Das ist nun mal der Vorteil bei ihr.

Wenig überraschend kann sich Tessa relativ schnell aus dem Cover befreien, doch wirklich Luft zum atmen bleibt der Championesse trotzdem nicht, da Bayley sie sofort in einen Headlock nimmt. Blanchard kann sich aber langsam zurück auf die Beine kämpfen, doch Bayley macht keine Anstalten den Griff zu lösen. Stattdessen kann sich Tessa vom Turnbuckle abstoßen, wodurch sie sich und Bayley zu Boden bringt. Tessa ist die erste zurück auf den Beinen und sie packt sich Bayley am Haarschopf um sie hart ins Turnbuckle zu befördern! Mit einem Corner Foot Choke fixiert Blanchard ihre Gegnerin im Turnbuckle und schnürt ihr somit die Luft ab. Wenig überraschend ermahnt der Referee die Championesse, die sich jedoch massig Zeit dabei lässt den Griff zu lösen. Mühevoll zieht sich Bayley zurück auf die Beine, als sie auch schon einen Dropkick ihrer Kontrahentin einstecken muss. Schwer getroffen fällt sie zu Boden, woraufhin Tessa sie mountet und einige Schläge auf ihre Gegnerin einprasseln lässt.

Mauro Ranallo: Die Schläge prasseln auf Bayley ein, Tessa will ihr nochmal alles geben was sie hat.
Renee Young: Und diese Schläge sind heftiger denn je.

Mit ihren Armen versucht Bayley die Schläge so gut es geht abzublocken, was ihr jedoch minder gut gelingt. Süffisant wie eh und je richtet sich Tessa nun auf und wendet sich von ihrer Kontrahenten ab, woraufhin sie die Buhrufe der Fans auf sich einprasseln lässt. Im Hintergrund kann sich Bayley jedoch schon wieder aufrichten, was von der Womens Champion natürlich nicht unbemerkt bleibt. Die Championesse wartet nur auf den richtigen Moment, um ihre Gegnerin mit dem nächsten Angriff niederzustrecken. So stürmt Tessa nun auf Bayley zu, um ihr mit einem Big Boot die Lichter auszuknipsen, doch Bayley macht sich diesen Umstand zunutze und wirft Tessa mit einem Leg Hook Belly to Back Suplex auf die Matte! Bayley bekommt somit genügend Zeit um etwas zu verschnaufen, doch die gönnt sie sich nicht. Stattdessen will sie das Blatt nun schnellstmöglich wenden, indem sie Tessa mit einem Bridging German Suplex auf die Matte befördert. One ... Two ... Nein! Tessa kann sich aus dem Coverversuch befreien! Bayley hat den Vorteil auf ihrer Seite und sie kann Tessa mit einem Forearm erwischen. Zu ihrer Überraschung antwortet die Championesse jedoch umgehend mit einem Liver Shot. Tessa stemmt Bayley hoch zu einer Powerbomb! Blanchard läuft mit Bayley auf den Schultern durch den Ring und...

Mauro Ranallo: Das endet nicht gut für Bayley ...
Renee Young: Warte.

Doch rollt Bayley sie mit einer Hurricanrana ein! Direktes Cover! One ... Two ... Nein! Tessa kann sich grade noch so aus dem Coverversuch lösen! Schwer schnaufend richten sich beide Frauen wieder auf, woraufhin Tessa Profit aus ihrer Situation schlägt und Bayley mit einem Big Boot niederstreckt! Ungesehen vom Offiziellen, entfernt Tessa nun das Polster vom Turnbuckle und wirft es nach draußen, sodass das obere Turnbuckle nun frei liegt. Bayley kann sich langsam wieder hochziehen und als Tessa dies schon mitbekommt, sieht sie eine anrennende Huggerin wobei die Championesse sich allerdings duckt und die Huggerin erwischt damit aber den Referee und schickt ihn so zu Boden. Tessa kann aber auch schon im richtigen Moment mit einem stehenden Magnum TA punkten und Bayley schlägt auf die Matte, als die Fans plötzlich laut werden. Alexa Bliss stürmt zum Ring und das nicht alleine, denn in der Hand hält sie einen Kendo Stick fest.

Mauro Ranallo: Was hat Alexa hier mit dem Kendo Stick vor?
Renee Young: Die wird sicherlich nicht gut darüber zu reden sein als Tessa sie aus der Battle Royal entfernt hatte.

Sofort steigt Tessa aus dem Ring und ein Staredown entsteht zwischen Alexa Bliss und Tessa Blanchard, die nicht wirklich weiß wie sie auf die Situation reagieren soll, daraufhin aber von Bliss in den Ring gedrängt wird. Bayley will sofort einige Strikes gegen Blanchard austeilen. Diese kann ausweichen und in die Seile rennen, ehe sie einem Big Boot ausweichen und mit einem Running Crossbody zurückschlagen kann. Jedoch kann Bayley die Championesse abfangen und einen Bridging Fallaway Slam durchziehen! Durch den bewusstlosen Ringrichter kann jedoch kein Cover gezählt werden. Dieser kommt langsam wieder zu sich, woraufhin Bayley sich Tessa zuwenden möchte, die aber plötzlich mit einem School Girl Pin zuschlägt! One ... Two ... Kickout von Bayley, da der Ringrichter immer noch nicht ganz bei der Sache ist. Bayley kann Blanchard nach vorne in die Seile treten, worauf Alexa ihr einfach mit dem Kendo Stick mitten auf dem Kopf haut, der Referee hat es nicht wirklich mitbekommen, so angeschlagen wie doch der Kerl ist, Blanchard fliegt nach hinten in Richtung der Huggerin die doch einfach die Championesse kräftig umarmt und sie mit dem Bayley to Belly sich auf die Tochter von Tully Blanchard legt und der Referee das Cover mit etwas verzögerung zählt ... One ... Two ... Three!!!

*DING DING DING*

Greg Hamilton: Here is your Winner ... winner by result of a pinfall and ... THE NEEEEEEEEEEW ... TWE Womens Champion ... Baaaaaaaaayleeeeeeeeeey!

Tessa reißt geschockt die Augen auf! Sie hatte den Sieg so gut wie in der Tasche, da wurde sie gerade Opfer einer Revanche von Seiten Miss Bliss. Zufrieden steht Bayley nun neben dem Ring und Alexa Bliss lässt sich ihre Championship reichen. Demonstrativ wird der Titel in die Höhe gehoben. Tessa schlägt auf den Ringboden und bekommt einen Wutanfall, bei dem sie sogar den Ringrichter aus dem Ring stößt. Sie deutet auf Alexa Bliss und macht ihr klar, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist, doch Bliss signalisiert ihr mit der "Cry" Geste, dass sie anderer Meinung ist. Zufrieden und gemeinsam mit Bayley über den Sieg feiernd erhalten wir folgendes im Bild.

[Bild: bayleybek6z.png]
[Bild: blissi8jzn.png][Bild: tessaqikkp.png]

Mauro Ranallo: "Sie hat es doch tatsächlich geschafft, Bayley ist die neue Championesse und das dank durch Alexa Bliss."
Renee Young: "Tja das nennt man wohl Karma richtig?"
Mauro Ranallo: "So nennt man es ja."
Renee Young: "Wow und was für eine Show das wieder einmal war und man kann sagen zum Abschluss dieses Jahres kann man sowas bringen."
Mauro Ranallo: "Das stimmt Renee und ja was bleibt uns eigentlich noch übrig als allen eine fröhliche Weihnacht zu wünschen und jedem zu wünschen gut ins neue Jahr zu kommen. Wir sind wieder nächstes Jahr für euch bereit, macht es gut. Gute Nacht!"

[Bild: allrightsu8ki0.png]

Votes:

Darby Allin vs. James Storm
1:2

Chris Jericho vs. Baron Corbin
2:0

Priscilla Kelly vs. Bayley vs. Nemesis vs. Rosemary vs. Kay Lee Ray vs. Peyton Royce vs. Kairi Hojo vs. Alexa Bliss vs. TBA vs. TBA vs. TBA vs. TBA
0:3:0:x:x:0:0:x
Zitieren
#5
Es war ein sehr ereignisreiches Empire-Jahr 2019 und mit dieser Ausgabe gehen wir in die wohlverdiente Pause, wir wünschen euch allen fröhliche Weihnachten, kommt gut ins neue Jahr und dann sehen wir uns auch schon wieder am 6. Januar. Und lasst ordentlich nochmal Feedbacks da!

Zitat:Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten


Code:
[B]Superstar der Show:[/B]
[B]Starlet der Show:[/B]

[B]Match des Abends:[/B]
[B]Segment des Abends:[/B]

[B]Beste Storyline:[/B]

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B]

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten
[Bild: shane33kp7.png]
Zitieren
#6
Superstar der Show: James Storm, Kenny Omega, Chris Sabin und Kazuchika Okada.
Starlet der Show: Bayley, Asuka, Kairi Hojo, Rosemary und Tessa Blanchard.

Match des Abends: <3
Segment des Abends: James Storm wird von Tessa Blanchard begrüßt - solides Segment und war flüssig zu lesen. Darby und Rosemary ebenfalls - solide und gut zu lesen. Interessant wie es sich Woche für Woche aufbaut. Die Segis zwischen Asuka und Little Heidi waren gut geschrieben.

Beste Storyline: im Moment sticht nur die Spears und Corbin bzw Asuka Heidi heraus. Mal sehen was im neuen Jahr kommt.

Überraschung/Highlight der Show: Okada verliert seinen Gürtel. Bayley wird neue Womens Champion. Asuka mit ihrem Nervenzusammenbruch.

Fazit: Für den Abschluss des Jahres war es eine wirklich tolle Show, die einem PPV gleich kommt. Alles was abgeliefert wurde hat Spaß gemacht zu lesen und viele Überraschungen gab es - zumindest aus meiner Sicht. Hätte nicht damit gerechnet das Okada seinen Titel verliert, aber war ein positives Highlight. Jetzt können wir alle im neuen Jahr durchstarten und weitere tolle Segis und Storys abliefern. Ich freue mich auf das neue Jahr ... und zum Abschluss mal wieder ein großes Lob an die, die wie immer so tolle Feedbacks hinterlassen. *Ironie Off*

Bewertung: 9,o/1o Punkten
WHEN YOU FEEL LIKE QUITTING - JUST THINK ABOUT WHERE YOU STARTED.
[Bild: leximex60kb2.png]
I ENJOY SEEING HOW MANY BLISS YOU CAN GET.



#BlissTwins
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 4 Gast/Gäste