[Show] Monday Night Inception #130
#1
Wir befinden uns kurz vor Inception, während ein bestimmter Mann wieder im Ring steht. Hierbei handelt es sich um den American Nightmare, welcher sich langsam ein Mikro geben lässt

Cody:
Guten Abend Ladys and Gentleman, wie auch letzte Woche schon habe ich einige Dinge anzusprechen. So habe ich gehört, dass ein Gerücht welches in dieser Liga die Runde gemacht hatte und hierbei rede ich natürlich über Nemesis, sich als richtig herausgestellt hat. So scheint diese Sache dadurch, dass sich diese Person als Candice herausstellte ziemlich interessant geworden zu sein. Den nach dem was ich weiß ist sie eine gute Freundin von Bayley, was mich zu der Frage führt ob sie nicht am ende auch noch eine größere Rolle in dieser Sache spielt. Denn es kann kein Zufall sein, dass gerade sie zum neuen Champion wurde nachdem sie sich gegen Candice hatte durchsetzen lassen. Aber in wie weit sie eine Rolle spielt, nun dies werden wir wohl erst in den nächsten Wochen herausfinden.

Ganz langsam setzt Cody noch einmal das Mikro ab und blickt in Richtung des Publikums, ehe er erneut das Mikro zum Mund führt.

Cody:
Nun kommen wir dann einmal zum zweiten Punkt, ich werde heute Abend gegen eine Person antreten welche bereits in ihrer alten Liga im Dog House steckte, deswegen bitte ich hiermit die Ligenführung darum mir nächste Woche einen besseren Gegner zu geben, schließlich möchte ich mich auch beweißen und meine Vergangenheit hinter mir lassen. Auch wenn mir dies im Moment noch relativ schwer gemacht wird, denn Leute wie ein Darby allin oder auch ein Baron Corbin bekommen eine Chance auf den Titel während ich mich gegen Gegner behaupten darf welche seit Ewigkeiten nicht mehr in den Ring ge


Wie auch in der Vergangenen Woche bricht erneut der Ton von Codys Mikro ab, während diesesmal auch das Licht ausgeht und erneut ein Raum mit brennenden Kerzen zu sehen ist, während dieses mal auch leichter Rauch und das brennen einer Zigarre zu erkennen ist, ehe der Titantron wieder schwarz wird und die Nachricht Tonight auf dem Bildschirm zu sehen ist.

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]
Zitieren
#2
[Bild: tweposter20x3kqt.jpg]


The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.

[Bild: fire1fqc8z.png][Bild: fire2rhioo.png]

Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Mauro Ranallo und Renee Young.

[Bild: 18tj6t.png]

Mauro Ranallo: "Einen wunderschönen guten Abend allerseits und herzlich Willkommen zur ersten Ausgabe im neuen Jahr. Es ist alles beim alten geblieben bei uns, wie immer sind wir beide hier, ich bin Mauro Ranallo und das hier meine geschätzte Partnerin Renee Young."
Renee Young: "Wie immer pünktlich auf Sendung und da haben wir auch sogar noch eine kleine Änderung für den heutigen Abend, Adam Cole sollte gegen CM Punk antreten nur scheinen beide heute Abend nicht da zu sein weswegen es wohl eine Sanktion geben wird bei beiden."
Mauro Ranallo: "Schade da habe ich mich wirklich drauf gefreut die beiden in Action zu sehen, aber wie dem auch sei dennoch haben wir heute Abend etwas großartiges wieder mal für euch."
Renee Young: "Das stimmt Mauro und so haben sich vier Matches auf der Card wieder gefunden, Cody und Dolph Ziggler nehmen den Platz in den Opener ein, wobei danach es auch schon weiter gehen soll mit der neuen Womens Championesse Bayley die auf Candice LeRae treffen wird."
Mauro Ranallo: "Zwei Freundinnen also gegeneinander, schauen wir mal wie weit beide gehen werden."
Renee Young: "Danach geht es aber auch schon mit dem World Champion weiter, dieser trifft auf Darby Allin und James Storm in einem Triple Threat Match. Und den Schlusspunkt setzt wer?"
Mauro Ranallo: "Dort treffen sich Baron Corbin und Shawn Spears zu einem Las Veges Street Fight Match und ja auch der Intercontinental Championship Title steht auf dem Spiel."
Renee Young: "Auch wenn es so wenige Matches gibt, diese Card kann sich sehen lassen - jetzt aber wünschen wir euch viel Spaß mit der heutigen Ausgabe!"

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]


Die Theme von Shawn Spears ertönt und der Intercontinental Champion kommt auch sogleich und einigen negativen Reaktionen des Publikums zum Ring. Am heutigen Abend wird er seinen Titel gegen Baron Corbin aufs Spiel setzen. Gleich in der ersten Show des Jahres 2020 wird der Kanadier also zum ersten Mal seinen Titel verteidigen. Und wenn es nach The Chairman geht, so soll diese Titelverteidigung auch erfolgreich vonstattengehen. Im Ring angekommen lässt er sich sogleich ein Mikrofon geben.

Shawn Spears:
"Ein frohes neues Jahr, Las Vegas! Und heißt ihn willkommen, euren TWE Intercontinental Champion, Shawn Spears. Heute Abend ist es soweit. Ich werde Baron Corbin gegenübertreten und meinen Intercontinental Championship aufs Spiel setzen. Triple H gönnt diesem Loser tatsächlich noch ein Rematch. Und das, obwohl er in letzter Zeit kein einziges Match mehr gewonnen hat. Aber was will man machen? Das ist eben Triple H. Nur seine Lieblinge bekommen eine Chance. Und Leute, die sich wirklich den Arsch aufreißen, müssen sich hinten anstellen. Letztendlich wäre es aber vollkommen egal wer mich um diesen Titel herausfordert. Sei es Dolph Ziggler, Darby Allin oder CM Punk, ich werde jeden besiegen, der daran glaubt, dass er mir diesen Titel abholen kann. Das Jahr 2020 wird das Jahr von Shawn Spears sein. Es wird ein perfektes Jahr werden und ein glorreiches Jahrzehnt einleiten. Ich werde diesem Titel wieder eine Bedeutung geben und auf ein neues, viel höheres Level bringen. All den Wert, den der Titel im letzten Jahr verloren hat, werde ich ihm wieder zurückgeben. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich ein Perfektionist bin. Ich mache keine halben Sachen. Wenn ich eine Sache beginne, dann führe ich sie auch richtig zu Ende. Ich will nicht irgendein Intercontinental Champion auf der Liste der bisherigen Champions sein. Ich setze mir viel höhere Ziele. Und mein größtes Ziel ist es, der größte Intercontinental Champion aller Zeiten zu werden, weil es genau das ist, warum man mich THE PERFECT TEN nennt."


Ein lautes Buhen geht durch die Arena als Shawn Spears den Titel in die Höhe streckt.

Shawn Spears:
"Eigentlich hätte ich von euch hier in Las Vegas mehr Klasse erwartet. Ein Champion von meiner Klasse sollte normalerweise genau perfekt für euch sein. Doch scheinbar bekommt euch das trockene Klima hier nicht sonderlich gut. Ich hätte für euch der neue King of Las Vegas sein können. Aber stattdessen wollt ihr wohl einen Loser wie Baron Corbin als Held haben. Na dann bitte. Verlierer ziehen andere Verlierer wohl magisch an. Aber nach dem heutigen Abend ..."


Plötzlich ertönt jedoch eine andere Theme. Es bricht lauter Jubel in der Halle aus. Doch es nicht die Theme von Baron Corbin. Es ist die Theme einer Wrestling-Legende, welche ihre Karriere zwar noch nicht offiziell beendet hat, aber durchaus nicht mehr so aktiv im Ring ist wie es in den 80ern und 90ern der Fall gewesen ist.


Und tatsächlich erscheint der Honky Tonk Man auf der Stage. Wenn man den Intercontinental Titel denkt, dann sollte einem dieser Namen wohl zuerst in den Sinn kommen. Natürlich hat er ein Mikrofon und singt auch sogleich seine Einzugsmusik mit und lässt seine Hüften kreisen. Er begibt sich langsam zum Ring und betritt diesen dann über die Ringtreppe. Der "King of Memphis" wird lautstark bejubelt und gefeiert. Shawn Spears gefällt der Auftritt der Legende ganz und gar nicht. Nachdem die Theme vom Honky Tonk Man erloschen ist, erhebt dieser auch schon gleich sein Mikro.

Honky Tonk Man:
"Nun, Kleiner, du möchtest also der größter Intercontinental Champion aller Zeiten werden? Ich wünsche dir viel Glück dabei. Denn gerade Glück ist es, was man hier in Las Vegas braucht. Verstehe mich bitte nicht falsch! Du bist gut. Vielleicht sogar sehr gut. Du sagst, du bist perfekt. Ich weiß nicht, ob das zutrifft. Meiner Erfahrung nach gibt es niemanden, der perfekt ist. Aber das verlangt auch niemand. Die einzige Tatsache ist, dass du noch einen weiten Weg vor dir hast. Ich habe die Intercontinental Championship, auch wenn es nicht im Wrestling Empire gewesen ist, 64 Wochen gehalten. Das ist 1 Jahr 2 Wochen und 27 Tage. Ein Rekord, der bis heute noch ungebrochen ist. Selbst den besten Wrestlern, die dieses Business je hervorgebracht hat, ist es nicht gelungen diesen Rekord zu brechen. Kein Bret Hart. Kein Shawn Michaels. Kein Kurt Angle. Nicht einmal dein neuer bester Buddie Chris Jericho hat es geschafft. Du siehst also, du hast einen weiten Weg vor dir, Junge. Also wenn einer hier von sich behaupten kann, dass er der größte Intercontinental Champion aller Zeiten gewesen ist, dann ist das The Honky Tonk Man."


Shawn Spears:
"Bist du sicher, dass du auch der richtige Honky Tonk Man bist? Der Honky Tonk Man, der seinen Titel nach 30 Sekunden verloren hat?Ich dachte, du seist längst von den Aliens entführt worden. Oder bist du vorhin gerade in der Wüste Nevadas gelandet, um mal Urlaub zu machen? Hey. Elvis! Wir sind im Jahre 2020 angekommen. Die 1980er sind längst vorbei. Du bist 40 Jahre zu spät dran. Du wirst keine Chance mehr auf diesen Titel bekommen."


Honky Tonk Man:
"Hast du mir nicht zugehört? Ich hatte diesen Titel länger als jeder andere. Ich hatte eine großartige Karriere. Ich muss niemandem mehr etwas beweisen."


Shawn Spears:
"Oh! Und warum bist du dann hier? Huh?! Glaubst du, dass ich irgendwelche Tipps von einem Has-been wie dir brauche? Ich brauche dich nicht. Aber ich sage dir, was ich glaube. Ich glaube, dass du vielmehr mich brauchst. Du brauchst einen Champion wie mich, um deiner längst toten Karriere wieder etwas mehr Aufmerksamkeit zu bringen. Du willst nur in den Schlagzeilen kommen, so dass morgen folgende Schlagzeile die Runde macht 'The Honky Tonk Man legt sich mit dem Intercontinental Champion des Wrestling Empires, Shawn Spears, an'. Genau das ist doch das Ziel von euch Altstars. Ihr könnt einfach nicht verkraften, dass ihr nicht mehr im Gespräch seid und eure Zeit endgültig vorbei ist. Es gibt nur ein Problem. Es gibt noch zu viele Deppen, die euch bejubeln. So wie es diese Idioten hier tun. Du bist irrelevant geworden. Akzeptiere das! Und jetzt verpiss dich aus meinem Ring. Nimm deine Gitarre, stell dich auf den Strip zu den anderen Elvis-Imitatoren und überlasse einem wahren Superstar die Bühne, du alter Sack."


Die Worte von Shawn Spears kommen beim Publikum ganz und gar nicht gut an. Diese beschimpfen nun ihn mit "Asshole" und "You suck". Die Fans lieben es, wenn sich die Helden von früher mal wieder blicken lassen, auch wenn sie früher vielleicht nicht immer die nettesten gewesen sind. Wrestling-Legenden haben sich diesen Respekt einfach verdient. Und diesen Respekt lässt Shawn Spears gerade ziemlich vermissen, woran ihn der Honky Tonk Man auch nun noch einmal deutlich erinnert.

Honky Tonk Man:
"Hold on a second, kid! Denkst du wirklich, dass ich brauche um im Gespräch zu bleiben? Meinen Namen wird man noch in 100 Jahren kennen, während dein Name schon in 10 Jahren in Vergessenheit geraten ist. Vielleicht werden sich diese Fans morgen schon nicht mehr an dich erinnern, wenn du heute Abend den Titel an Baron Corbin verlieren solltest. Oder die Leute werden sich an dich erinnern, weil der Honky Tonk Man hier in Las Vegas, Nevada, in den Arsch getreten und dir mal Respekt beigebracht hat."


Plötzlich kracht das Mikrofon, welches der Honky Tonk Man in der Hand hat, auf die Stirn von Shawn Spears. Ein dumpfes Geräusch ertönt aus den Boxen, gefolgt von lautstarkem Jubel. Shawn Spears ist total überrascht als auf einmal noch mehr Schläge auf ihn niederprasseln. Der Honky Tonk Man schafft es sogar tatsächlich den amtierenden Intercontinental Champion aus dem Ring zu befördern. Dann lässt er sich von der Menge feiern.

[Bild: tenor.gif]

Shawn Spears ist fassungslos. Er würde hier völlig überrumpelt und hat nicht damit gerechnet, dass der Honky Tonk Man auf ihn losgeht. Doch als er sich wieder etwas gesammelt hat, geht es für ihn zurück in den Ring. Er ist der Champion. Sowas kann er sich nicht bieten lassen. Der Honky Tonk Man feiert immer noch und merkt nicht, dass Shawn Spears schon längst wieder im Ring ist. Als sich der Honky Tonk Man umdreht, hat er auch sogleich den Gürtel am Kopf und geht zu Boden. Daraufhin buht das Publikum wieder lautstark. Shawn Spears packt sich nun den Honky Tonk Man und imitiert nun die Legende. Er zeigt den Swinging neckbreaker. SHAKE, RATTLE & ROLL, den Finishing-Move des Honky Tonk Man. Shawn Spears stellt sich dann genau über die Legende, welche ausgeknockt ist und sich nicht mehr bewegt, und hält demonstrativ den Intercontinental Titelgürtel nach oben.

[Bild: Spears_ChampionIC1.png]

Mauro Ranallo: "Das sehen die Zuschauer wirklich ungern, Shawn Spears vernichtet den Honky TOnk Man."
Renee Young: "Die Show beginnt gleich mit so einer großen Überraschung und dann sowas."

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

Ein neues Jahr beginnt und startet mit einer neuen Ausgabe von Monday Night Inception. Nach einer Woche Pause konnte man Kräfte tanken und jetzt kann man in aller Frische durchstarten. Der Enthusiasmus ist dementsprechend ziemlich hoch und das sowieso, wenn man sieht wer sich gerade auf dem Titantron präsentiert. Die frisch gekührte Women’s Champion Bayley. Auch sie scheint voller Elan zu sein. Ein Lächeln, dass kaum mehr Strahlen könnte. Mit ihrem Gear ist sie bereit für ihre Aktion gegen Candice LeRae. Natürlich trägt sie stolz auch den Titel auf ihrer Schulter, den sie natürlich mit Würde repräsentieren will. Lange dauert es nicht, bis erkenntlich wird worum es in dieser Szene geht, denn Bayley tritt an eine Person ran, die genau wie die Huggerin mit Gold glänzen kann.

Bayley
"Champ."

Mit einem Nicken begrüßt sie ihre Kollegin. Man muss nicht wirklich raten um zu erahnen mit wem die Kalifornierin da redet, doch daraus macht das Bild ohnehin kein Geheimnis als die Kamera rauszoomt und Starfire Champion Liv Morgan offenbart.

Diese trägt ihre zivile Kluft, hat es sich aber dennoch nicht nehmen lassen sich den Gürtel überzustreifen. Bei der Jerz Queen zeichnet sich nun auch ein Grinsen ab und blendet man ihre Geschichte aus dem letzten Jahr mit ihrer Überraschungsgegnerin aus, freut sich Liv hier wirklich für ihre Freundin. Auch wenn ihr das ganze Prozedere nicht unbemerkt geblieben ist - zum Jahresende war das definitiv noch einmal ein ordentlicher Kracher den das Wrestling Empire präsentiert hat. Titel haben den Besitzer gewechselt und Bayley ist eine von den neuen Champions - und wenn man ehrlich ist, scheint Liv auch mehr oder weniger froh zu sein, dass es Bayley geschafft hat dieser übergeschnappten Blanchard das Maul zu stopfen. Wie dem auch sei, ist es Liv die hier zuerst zu einem Hug ansetzt und damit sicher nicht nur Bayley überrascht hat.

'LIV MORGAN'
»Aii, Baseley - gratz' zum Win des Titels. Du hast es dir verdient und alle Kritiker zum schweigen gebracht. Vor allem diese Pech-Bitch-Mariechen namens Tessa Fuckchard.«

Zwar sagte Liv die Worte Bayley eher leise ins Ohr, aber dennoch war das Micro nah gut dran, damit auch jeder in der Halle und jeder vor den Fernsehgräten das verstehen konnte. Die Pinkhaarige löst nun die Umarmung und strahlt Bayley nun an - wo man meinen könnte, dass die Beiden hier gerade um die Wette grinsen. Zurzeit hört die Huggerin sowieso nur positives zu hören und das bringt sie dann doch manchmal in Verlegenheit. Gerade bei Kolleginnen wie Liv, die sie zu schätzen weiß haben solche Worte dann nochmal eine größere Wirkung.

Bayley
"Danke dir. Für mich scheint sich alles zum Ende des Jahres zum Guten gewendet zu haben. Ich kann dir aber genauso sehr zur erfolgreichen Verteidigung des Starfire Titels gratulieren. Dein Gürtel feiert ja schon bald sein Einjähriges und mittlerweile hast du dich von allen deinen Vorgängern deutlich abgehoben."

Damit hat Bayley sogar recht, denn nicht nur hat Liv Morgan den Titel mehr verteidigen können als Vorgänger wie Maria Kanellis, Beth Phoenix oder eine Becky Lynch, sondern die Dauer ihrer Titelregentschaft ist schon von den Tagen im dreistelligen Bereich. Eine Errungenschaft, die vor ihr noch keine geschafft hat. Das ist natürlich durchaus eine Leistung und eine Errungenschaft, auf die die Dame aus New Jersey stolz sein kann. Das wird sie bestimmt auch sein, aber ist es nicht die Art einer Liv Morgan das non stop an die große Glocke zu hängen. Sie ist besser als Maria Kanellis - oder wie Liv sagte, Marry Ann - und das ist die Hauptsache. Man kann sagen das Liv bei ihrer ersten Titelregentschaft sofort das geschafft hatte, was sich Maria damals immer als Ziel gesetzt hat - einen Titel einzigartig machen. Liv ist einzigartig, zumindest wenn man die Zahlen zu dem Starfire Gürtel durchschaut. Aber darum soll es nicht gehen - nachdem sich Liv und Bayley nun gegenseitig zum Sieg gratuliert haben, wird dieses Gespräch nun in eine andere Richtung gelenkt. Denn die Jerz Queen ist eine Person, die direkte Fragen und Antworten bevorzugt - und davor wird auch eine Bayley nicht verschont.

'LIV MORGAN'
»Nice, mich freut es wirklich für dich und thanks für die Flowers. Weißt du, ich habe Marry Ann vergessen gemacht - alles was sie sich als Ziel gesetzt hatte, einen Titel einzigartig zu maken und das man ihn immer mit ihrem Namen in Verbindung bringt, habe ich in meinem ersten Titelgangbang geschafft. Honestly, für uns beiden Biatches läuft es gerade wirklich geiler als für einen B-Boy im P-Schuppen. Was wir leider nicht von unserem Squad behaupten können - ein Teil hat gerade Shitty am Ass.«

Damit meint Liv natürlich die andere Freundin der Beiden, ebenfalls ein Teil des Squads der sich Bliss-Squad schimpft und eben erwähnter Name ist ebenfalls die Freundin der Beiden. Aber Liv meint sicherlich nicht nur die Geschichte mit den Eltern und Steph, sondern viel mehr das was auch Bayley betrifft.

'LIV MORGAN'
»I mean, was war das letzte Woche für eine fuckin' Aktion von dieser wannabe Michael Jackson? Erst kündigt sie mit dicken Lippen eine Royal des Battles an und dann greift sie feige und hinterrücks ein, um unsere Lexi Bitch zu struggeln? Wie gerappt bin ich wirklich froh, dass das Schicksal mal eine richtige Slut war und Tessa Snitch mal ordentlich Doggy genommen hat. Wie geht es aber zwischen dir und diesem Schneeflittchen Abklatsch weiter? Gibst du dieser ehrenlosen Hoe ein Rematch, oder kickst du sie gleich vor den nächsten Train, aight?«

Eine gute Frage und darauf weiß auch nur die Kalifornierin eine Antwort oder vielleicht auch nicht? Wenn man Bayley ansieht, dann sieht sie etwas unzufrieden aus. Kurz guckt sie zu ihrem Gold herunter und dann wieder zurück zu Liv.

Bayley
"Ich weiß nicht ... Ich bin irgendwie ein wenig unzufrieden. Es fühlt sich einfach irgendwie so an als wären beide Matches von mir sabotiert worden. Zwar habe ich dadurch beide Matches gewonnen, aber nur durch Umstände. Ich mein hätte ich wirklich das Battle Royal wirklich für mich entschieden wenn Alexa noch dageblieben wäre. Genauso weiß ich immer noch nicht ob ich Tessa jetzt wirklich schlagen kann, weil Alexa mir da unter die Arme gegriffen hat. Ihr kann ich da in der Situation wohl am wenigsten Vorwürfe machen. Ich hätte wohl genauso gehandelt wenn eine Tessa sowas mit mir abzieht. Tessa ist dafür verantwortlich!"

Scheinbar ist Bayley nicht ganz so zufrieden damit wie sie ihren Titel gewonnen hat. Sie würde natürlich Tessa mit eigenen Mitteln in die Schranken weisen und dadurch würde sich auch super das angesprochene Rematch von Liv anbieten. Da wäre dann aber noch die Sache mit Alexa.

Bayley
"An sich wäre ich schon dafür Tessa ein Rematch anzubieten. Aber nicht weil sie es verdient hat, sondern weil ich einfach nur so wütend auf sie bin, dass nur eine Abreibung Abhilfe verschaffen kann. Gerne würde ich auch einfach Alexa eine Chance anbieten. Da ich nach der Show zu meiner Familie abgereist bin hatte ich bis jetzt noch gar nicht die Chance gehabt mit ihr zu sprechen. Ich weiß gar nicht wie Alexa zumute ist allerdings erinnere ich mich noch daran wie ihr damals zu mir gekommen seid um ihr nach meinem Titelverlust eine Freude zu bereiten was euch auch perfekt gelungen ist. Vielleicht ist es jetzt an der Zeit ihr eine Freude zu bereiten."

Liv scheint zu wissen wie sich Bayley fühlt und sie den Gürtel aus eigener Kraft gewonnen hätte. So ähnlich denkt wohl jede der drei - Alexa, Bayley und Liv sind sich da wohl sehr ähnlich. Langsam und sanft legt Liv nun ihre Hand auf die Schulter der Huggerin und grinst ihr aufmunternd zu.

'LIV MORGAN'
»Ich weiß wie du dich feelst - so ein geschenkter Sieg ist keine Befriedigung, aber ist es genau das was Tessa verdient hat. Wie du schon rappst, hat sie es mit ihrer feigen Attacke heraufbeschworen. Auch das du ihr einen weiteren Kick in ihren B-But verpassen willst kann ich verstehen, ich würde da genauso denken wie du, aight. Aber sei careful das die Wut nicht die Oberhands gewinnt - das kann schnell nach hinten losgehen. However know ich, dass du diese Bitch jederzeit auch ohne Help struggeln kannst - also lass den Kopf nicht hängen ... und was Lexi betrifft, muss dieses Match zwischen euch beiden Sweeties wohl oder übel noch eine Weile warten.«

Die Jerz Queen versucht zumindest ein bisschen für gute Stimmung zu sorgen, in dem sie Bayley ein wenig aufbaut. Allerdings verfliegt das wieder nach ihrer letzten Aussage. Anscheinend weiß sie mehr als sie bisher zugegeben hat was die Thematik rund um Alexa betrifft.

'LIV MORGAN'
»Auch ich habe mir ein bisschen den Head gegen die Wall gestruggelt, nachdem was alles bei Lexi los ist. But wird der kleine Knackbut wohl erst mal nicht mehr zurückkommen. Ich habe ihr einige Voicemails aufs Handy geschmissen um zu knowen wie es ihr geht. Ya know war sie in England mit dem Sixpackbriten und wollte ja eigentlich direkt von dort heute hier bei der ersten Show teilnehmen - allerdings sind sie direkt nach C-Lumbus geflogen. Why wirst du sicher wissen - fuck, mach dir aber wegen unserer Sparkle Biatch keinen Kopf und konzentriere dich auf Tessa Slut, aight? Die brauch deine fuckin' Aufmerksamkeit und einen weiteren Undercut aus dem Hause Hugger.«

Diese Nachricht hat man auch schon im Verlauf der Show mitbekommen, aber sicher nicht die Beiden. Denn wie Liv ja gesagt hat, hat sich Alexa bei ihr gemeldet und sie über ihren Plan informiert. Nichtsdestotrotz kann und soll sich Bayley davon nicht aus dem Konzept bringen lassen. Immerhin hat Alexa nie den Titel im Fokus, sondern vor allem zum jetzigen Zeitpunkt etwas völlig anderes. Daran erinnert Liv die Huggerin nochmal was diese doch sehr gut beruhigt.

Bayley
"Die Laune wäre bestimmt mieser gewesen, wenn Tessa noch immer den Titel hat, also von daher denke ich können wir doch froh sein, dass es nicht schlimmer endete. Diesen Respekt Mumpitz, den ich ihr abgekauft habe wird ich auf jeden Fall nicht mehr ziehen bei mir. Dafür hat sie es sich bei mir verspielt. Deine Worte werde ich aber natürlich berücksichtigen und pass auf meine Gefühle auf. Nur wegen ihr lasse ich mir nicht die Laune verderben und erst recht nicht meine Titelregentschaft trüben zu lassen. Ich werde ihr nicht mehr Aufmerksamkeit schenken als ich ihr schenken muss. Heute will ich ohnehin im Kopf ganz allein bei Candice bleiben."

Sieht ganz danach aus als hätte Bayley somit ihr nächstes Ziel vor Augen und dieses heißt Tessa Blanchard. Auf jeden Fall sieht die Kalifornierin jetzt auf jeden Fall wieder sicherer aus und auch die Laune wirkt nicht mehr so betrübt.

Bayley
"Gut dass du bei Alexa Bescheid weißt. Ich hoffe ja da wendet sich so langsam alles zum Guten und wir können little Alexa vielleicht auch irgendwann wieder zu Gesicht bekommen. Immerhin gehört sie so gesehen auch zum Bliss Squad. Wo ich das gerade anspreche habe ich schon letztens die Idee für ein Shirt gehabt, dass wir als Team tragen könnten. Ich hatte mir da schon ein paar Gedanken zu gemacht wie wir das designen könnten. Vielleicht hast du ja nachher ein bisschen Zeit, dann könnte ich dir meinen Entwurf mal zeigen und vielleicht sogar mitzuwirken. Stell dir vor Alexa kommt in die Arena und wir beide stehen da mit diesen Shirts und sie kriegt dann auch direkt eins."

Bayley scheint sich sehr für diese Idee zu begeistern. Schon vorher hatte sie Idee gehabt Alexa zu überraschen und jetzt hat sie sogar eine explizite Idee. Die Jerz Queen legt sich derweil nachdenklich den Zeigefinger auf das Kinn und denkt ebenfalls über diese Idee von Bayley nach. Abgesehen von der Idee, hat Bayley hier auch einen guten Vorwand um Alexa ein bisschen aufzumuntern - auch wenn es sich Alexa selten bis gar nicht ansehen lässt, würde ihr der Zuspruch ihrer Freundinnen sicherlich gut tun, dass sie immer weiß das sie hinter ihr stehen. Dazu noch passende T-Shirts? Klingt an sich wirklich nach einer perfekten Idee.

'LIV MORGAN'
»Bevor ich deine Shirt und Aufbau Idee für Lexi in meine Base splitte, noch einmal back zu Teletubbie Tessa. I know das du eine verdammt hartnäckige Bitch bist und du wirst dich von ihren erbärmlichen B-Lines nicht aus der Base fetzen lassen, aight? Du machst das und zeigst ihr, dass man niemand auf der fuckin' World unterschätzen darf. Back zu den Baseick Lines und deine Idee Lexi ein bisschen aufzumuntern - die Idee klingt gut und ich helfe dir gerne beim designen deiner Shirts. Hopen wir einfach das sie ihre Sache changen kann und wenn sie sieht wie wir Beide hinter ihr stehen und an sie thinken, wird sie das bestimmt auch aufmuntern.«

Bayley nickt der Dame aus New Jersey zu, ehe sie sich Beide lächelnd anschauen und sich mit diesem Bild der große Titantron schwarz färbt und es in der Show weitergeht.

Mauro Ranallo: "Hier demonstrieren die Beiden eindrucksvoll was es heißt, eine gute Freundin zu sein. Alexa wird sich sicher freuen wenn sie das sieht."
Renee Young: "Abgesehen von dem Zusammenhalt der drei, kann sich auch Tessa hier auf einiges an Gegenwind einstellen."

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

Ein unbekümmertes Summen. Das ist das erste was man vernimmt. In der Arena regt sich nichts und auch der Titantron bleibt schwarz. Erst langsam wird auf dem Bildschirm etwas erkenntlich und zwar die Person, die für dieses Geräusch verantwortlich ist. So recht weiß das Publikum nicht so darauf zu reagieren als sie einen erheiterten Dolph Ziggler erblicken. Der Mann aus Florida ist nicht unbedingt ein Fanliebling, allerdings ist man neugierig, weil er sich in letzter Zeit ziemlich rar gemacht hat. Mit seinem Outfit könnte es auch gleich in Aktion treten und das wird er sogar auch. Er bestreitet ein Match gegen Cody Rhodes. Wer die Karriere des Showoff verfolgt hat der weiß, dass es in jüngster Vergangenheit alles andere als optimal verlief. Gelingt Ziggler vielleicht im neuen Jahr ein Comeback? Das wird sich zeigen. Wenn man allerdings sieht wie unbekümmert er unterwegs ist scheint er selbst wohl ziemlich zuversichtlich zu sein in dieser

Lange bleibt er aber nicht alleine, denn schon tritt ein Mann ins Bild,der im Gegensatz bei den Fans beliebt ist und aher auch Jubel entet. Er hat 2019 mit eine, erfolgreichem Debut abgeschlossen und so soll dann auch 2020 beginnen, gerade gegen einen World Cjhampion zu gewinnen wäre eine große Sache und würde ihn schnell ins Gespräch bringen, wenn das office sich über die Zukunft unterhält. Es ist der Cowboy James Storm, der hier aber doch sehr überrascht zu sein scheint und anscheinend nicht wusste, dass auch Dolph Ziggler hier im Empire zu Gange ist. Er hat zwar sich informiert und auch Inception vcerfolgt, aber da war er in der letzten Zeit nicht zu sehen und ist daher eher untergegangen. Doch auch für ihn scheint ein neues Jahr auch eine neue Chance zu bringen.

James Storm:
Na guck mal und da dachte man echt, ich hätte mich über fast alles informeirt, aber du bist irgendwie verloren gegangen in der letzten Zeit. Du scheinst dich rar gemacht zu haben, aber eigentlich kann ich mir das bei deiner Person, die du oft abgibst eigentlich nicht vorstellen. Du bist doch einer, der mit aller Macht das rampenlicht sucht und alle egal wie aus dem Weg räumt, der ihn daran hindert, also sag was hast du die ganze Zeit gemacht? Keine Lust mehr, oder bist du in deiner Depression versunken?

Der Cowboy geht also ziemlich aggressiv ran, aber die Fragen sind ja auch nicht einfach aus der Luft gegriffen. Hier trifft also ein Neuling im Empire, auf einen Rückkehrer. Beide müssen sich wieder neu beweisen und werden in der Hinsicht vielleicht auch schnell zu Gegnern werden. Allerdings müssen dafür beide auch aktiv bleiben und gerade beim Showoff hat die jüngere Vergangenheit gezeigt, dass er das oft nicht ist. Mit einem müden Lächeln und einem fragenden Blick reagiert Ziggler auf seinen Kollegen. Mit der Hand am Kinn prüft der einstige Intercontinental Champion sein Gegenüber.

Dolph Ziggler
"Und sowas verpflichtet mittlerweile die TWE? Schon oft haben die Talentscouts ins Klo gegriffen, aber dass sie jetzt auch schon Redneck Abschaum ins Haus lassen ist ja wohl die Höhe. Wo wohnst du? In nem Wohnwagen hinter der Arena mit deiner Frau oder sagt ihr einfach Schwester oder Lebensgefährtin? Erspar mir die Details ich wills nicht nicht wissen, außerdem tut es nicht gut mich mit so einem abzugeben."

Da hat Ziggler einfach mal komplett ignoriert, was sein Kollege ihm da gerade gesagt hat. Man kann sich fragen, ob er überhaupt zugehört hat. Dolph scheint sich direkt ein schlechtes Bild von seinem Kollegen zu machen und das auf ziemlich abfällige, beleidigende Art und Weise genau vor seinem Kollegen. Storm zieht die Augenbrauen nach oben und muss einmal kurz durchatmen, denn eigentlich hatte es Ziggler für diese Sprüche verdient, dass der Cowboy ihm sofort die Lichter ausschaltet und ihn zurück ins Nirgendwo tritt. Doch er scheint es zu schaffen sich zusammen zu nehmen und wenn es das so haben will, dann kann er das wohl auch mit dem Cowboy haben.

James Storm:
Oh man junge ich weiß nicht ob du nur mutig bist, oder ob dir dein falsches Blond auch schon die letzte Gehirnzelle abgetötet hat, denn normalerweise hätte ich dich aus deinem leben treten müssen und dann hätte leider Cody einen neuen Gegner gebraucht. Ich meine eigentlich sollte mich sowas nicht aufregen, denn ich kenne Waschlappen wie dich, die sich als Prettyboys hier hinstellen, sich für das größte unter dieser Sonne halten und meinen sich alles leisten zu können. Ich meine Respekt brauche ich von euch nicht zu erwarten, denn vielleicht wisst ihr nicht, was das bedeutet oder nicht wie es geschrieben wird. Ich meine es geht mir eigentlich am Arsch vorbei, was du7 über mich erzählst, aber über meine Familie solltest du dein Maul lieber geschlossen halten, oder ich schließe es dir für immer, dass schwöre ich.

James macht es hier wirklich klar, dass Dolph aufpassen sollte, was er hier sagt, denn sonst geht es vielleicht auch mal anders aus. Es hat sich definitiv jetzt auch erledibt, hier irgendwas wohlwollendes zu machen, denn das hat sich der Showoff hier sicherlich verspielt.

James Storm:
Ich bin mir sicher, dass wenn du weiter auf dieser Welle reitest, bekommst du heute die nächste Klatsche und dann kannst du dich wieder nach Hollywood, oder aus welchem Loch du gekrochen gekommen bist verschwinden, denn so was wie dich will hier keiner sehen. Du bist einer dieser Gründe, warum das Wrestling für viele, die neu einsteigen in den Hintergrund rückt und es fast wichtiger ist online gut darzustehen. Ich habe damit nichts am Hut, ich zeige den fans das wofür sie bezahlt haben und das ist ein Wrestlingmatch und nicht ein großes maul mit nichts dahinter. Gerne zeige ich dir das auch persönlich, wenn du scharf bist es rauszufinden. Dann wirst du sehen, wer ich bin und das ich in meiner Karriere nur Deppen wie dich besiegt habe, meine leichteste Übung.

Storm steht nun vor Dolph und kocht schon ziemlich, was bedeuten soll, dass er sich lieber nicht mehr viel hier leistet, denn sonst heißt es nicht mehr lange Cody gegen Dolph Ziggler, sondern dann wird er von einem Krankenwagen abgeholt. Davon lässt sich der Showoff allerdings nicht abschrecken und fuchtelt provokant mit den Händen herum.

Dolph Ziggler
"Oh! Wunder Punkt erwischt. Ich hab ja schon riesen Angst. Der Klops will mich verprügeln. Das will ich sehen! Du magst vielleicht ein klein wenig kräftiger sein als ich, aber das gleiche ich direkt mit etwas Schnelligkeit aus und dann bist du geschlagen.... Und selbst wenn nicht. Sogar mit entstelltem Gesicht würde ich noch immer besser aussehen als du. Auch wenn das nicht passieren wird."

Ein breites Grinsen im Gesicht von Dolph. Er hört mit den Provokationen einfach nicht auf.

Dolph Ziggler
"Als ob wegen dir irgendwer zu den Shows einstellen sollte? Die Leuten schalten nicht ein um dich zu sehen. Die würden eher umschalten oder eine Pinkelpause einlegen und was zum Trinken holen. Gerade können sie das aber leider nicht. Ansonsten würden sie mich verpassen und das wollen sie nicht. Gerade weil ich in letzter Zeit nicht so häufig unterwegs war ist mein Auftritt hier mehr Gold wert als sonst."

Dabei fährt sich The Showoff durch die Haare. Man hat schon fast vergessen warum man ihn nicht mochte und jetzt wird man wieder klar daran erinnert. Buhrufe aus dem Publikum ertönen, die das Duo aber nicht erreichen. Storm lässt den Kopf hängen und schüttelt diesen, denn in seiner Karriere hat er schon so viele gesehen wie Dolph und trotzdem haut er nochmal einen oben drauf. Er hält sich wirklich dem Cowboy überlegen in allen belangen, doch sollte er aufpassen was er sich da wünscht, denn einen Gedanken kann man dem Cowboy schon ansehen.

James Storm:
Meine Fresse ich habe vergessen zu zählen, deswegen sorry wenn ich nicht weiß, der wie vielste du bist, der meint er wäre echt der größte Hecht unter dieser Sonne. Ich meine ab und zu magst du ja vielleicht auch mal ein gutes Match zu haben, aber von dem besten bist du noch sehr weit entfernt und nach meiner Erfahrung nach kann ich dir sagen. Ein Format eine Liga anzuführen hast dui sicher nichtr und auch entgegen deiner Meinung vermisast dich hier sicher keiner. Du hast eben nichts besionderes! Du bist einer dieser Kens, die nur auf ihr aussehen achten und diesen Plastik Barbies ohne Hirn hinterherjagen. Ich mag vielleicht nicht der hübscheste sein, aber es hat gereicht eine wundervolle Frau zu haben und wundervolle Kinder. Sie will ich Stolz machen und ich kann mir vorstellen, dass sie vor dem Fernseher sitzen und verlangen, dass ich dir deine große Klappe stopfen soll. Deswegen zeig doch mal das du ein Mann bist und stell dich mir nächste Woche in diesem Ring, dann zeig ich dir, dass du nicht mehr bist als ein laues Lüftchen, was sich gegen einen Storm stellt.

Das konnte man erwarten und so ist die Herrausforderung, für dich nächste Woche draußen. Der Cowboy wioll also dem Show Off zeigen, dass er besser reden kann und im Ring das dann nicht halten kann. Doch heute werden dem Cowboy auch erstmal wieder viele zuschauen, denn er steht nicht alleine gegen irgendjemandem im Ring. Heute steht er in einem Match in dem neben darby Allin eben auch der World Champion steht und da sollte sicher keiner auf die Toilette gehen, oder sie haben keine Ahnung vom Wrestling.

James Storm:
Naja also jetzt mal ganz im Ernst ich will mich aj auch nicht überschätzen und wie du meinen, dass alle nur wegen mir hier sind, aber wer heute sich dieses Triple Threat Match nicht voll anschaut, der hat keine Ahnung von diesem geschäft und es ohenhin nicht geliebt. Letztes mal war das schon ein echt starkes match gegen Darby Allin und heute haben wir sogar auch noch den World Champion dabei und sollte da ein anderer als Marty gewinnen wird es einen riesen Knall im Empire geben, der entweder Darby oder mich weit nach oben schießen könnte. Dafür haue ich mein ganzes Können, meinen ganzen Körüer und meine gtanze Seele in diesen Kampf, denn für diese Matches mach ich es eben noch. Keiner wird über dein Match sprechen, wenn sie diese Schlacht gesehen haben, dass einzige mal, wenn man über dich sprechen will ist dann erst wieder nächste Woche wenn man sich fragt, wie du jetzt deine große Klappe halten willst und wie sehr du gegen mich auf die Schnauze fliegst. Doch vielleicht braucht diesen Call dann deine Karriere, diesen Last Call wirst du dann brauchen und dann wird sich entscheiden, Dolph Ziggler kann er es noch, oder sollte er sich wieder in Hollywood verkriechen und da um Rollen, oder was immer betteln.

Auch SDtorm kann also provozieren und will so Dolph in eine Situation bringen’, in der er nicht mehr nein sagen kann zu der Herrausforderung, es sein denn er will als Feigling dar stehen. Während den Worten von Storm macht Ziggler den Mund ziemlich weit offen und beginnt zu gähnen. Aus Höflichkeit nimmt er die Hand vor den Mund.

Dolph Ziggler
"Ich glaube ich muss gehen. Wenn ich diesem Gelaber noch weiter zuhöre nicke ich noch ein und verschlafe mein Match. Darf ich dir mal einen Tipp geben. Weißt du wem du so einen scheiß erzählen kannst? Deinem Friseur. Vielleicht weißt du nicht sowas ist, denn dein Aussehen lässt mich vermuten, dass du schon jahrelang bei keinem gewesen bist. Ich mein gerade noch was von einer Herausforderung gehört zu haben, die fast unter deiner langweiligen Ansprache untergegangen wäre. Diese nehme ich nur zu gerne an. Du redest im konjunktiv, was hier wäre, doch hier ist etwas was wahr ist. Der einstige Intercontinental Champion Dolph trifft auf den bisher niemand James Storm! Für mich heißt es jetzt Abschied nehmen, denn ansonsten trifft das mit dem Einschlafen gleich wirklich ein."

Mit einer abfälligen Geste wendet sich Ziggler schließlich von seinem Kollegen ab und sucht das Weite.

Mauro Ranallo: "Dolph Ziggler und James Storm treffen also nächste Woche aufeinander."
Renee Young: "Dann können sie nächste Woche Fäuste und Tritte sprechen lassen."

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

Weiter geht es im Backstagebereich und mit einem gleich erfreulichen Anblick. Women’s Champion Bayley offenbart sich auf dem Titantron. Mit ihrem Titel auf der Schulter stolziert sie durch die Gänge der Arena. Dabei kann man ihr am Gesicht schon ablesen, wie euphorisch sie ist. Das Jahr endete überragend für sie und diesen Schwung nimmt sie natürlich ins neue Jahr mit. Heute tritt sie dafür auch gegen Candice LeRae auf und für diesen Kampf ist sie auch schon entsprechend gekleidet. Während sie so marschiert sticht ihr jemand ins Auge, der der Huggerin ein Dorn im Auge ist. Von weitem kann man schon eine Person erkennen und je näher Bayley an sie herantritt desto deutlicher erkennt man es, hier handelt es sich um die ehemalige Titelträgerin Tessa Blanchard.

Bayley
"Hey, Bitch!"

Einige Zuschauer werden sich in diesem Moment wohl mit den Fingern durch die Ohren gehen. Haben sie das da gerade tatsächlich gehört? Bayley tritt an ihre Kollegin heran und macht mit einer Beschimpfung auf sich Aufmerksam. In den zwei Jahren, in der die Kalifornierin schon Teil der TWE ist, ist das nur selten wenn überhaupt passiert. Tessa muss also der Huggerin wohl ziemlich auf den Schlips gefallen sein und das sieht man auch an ihrer Feindseligen Haltung. Ihren Titel hält sie zur Provokation schön hoch an ihrer Schulter um ihr Gegenüber bewusst zu provozieren.

TESSA BLANCHARD: »Es scheint so als wenn du plötzlich mit dem Titel wieder Mumm bekommen hast.«

Das scheint auch Tessa Blanchard aufgefallen zu sein, was ist denn mit Bayley passiert? Und ja so stehen sich die ehemaligen Rivalen gegenüber und es bleibt abzusehen wie dieses Treffen hier enden wird, jedenfalls der Anfang war schon mal nicht sehr nett.

TESSA BLANCHARD: »Was hat mir also Bayley jetzt mitzuteilen? Dass sie die Championesse ist? Oder wie toll sie doch diesen Titel gewonnen hat? Erzähl es mir!«

Mit erhobenem Haupt steht Bayley ihrer Kollegin gegenüber und gibt sich relativ gelassen auf die Worte ihrer Kollegin.

Bayley
"“Oh bitte nimm am Battle Royal teil! Du bist meine Favoritin!“ Noch immer habe ich dein leeres Gefasel im Kopf welches du versucht hast mir einzutrichtern. Blöderweise habe ich dir das sogar geglaubt. Genau wie das Gebrabbel, dass du nach unserem Match bei Kings and Queens von dir gegeben hast. Ich hatte tatsächlich geglaubt, dass du mich respektierst. Was du aber letzte Show abgezogen hast zeigt mir ganz klar, dass alles nur gelogen war. Du hast immer noch arrogant auf mich herabgesehen und hast dich mir überlegen gefühlt. Du warst dir sicher, dass ich dich nicht schlagen kann und deswegen wolltest du mich in dem Battle Royal haben. Wäre ich dir eine Gefahr gewesen, dann hättest du mich wohl genauso eliminiert wie Alexa. Du hast mich zum Narren gehalten und wenn ich eine Sache nicht leiden kann, dann ist es wenn man mich täuscht."

Bayley spricht sich hier ein wenig in Rage. Sie versucht sich selbst zu beruhigen, allerdings fällt ihr das schwer bei ihrer Kollegin.

Bayley
"Du willst also wissen was los ist. Ich habe ein Problem mit dir, das ist los. Denkst ich bin froh und halte den Mund nur weil ich jetzt den Titel habe? Nein das werde ich nicht. Bei meinen Beiden Matches stehen große Fragezeichen? Hätte ich das Battle Royal überhaupt gewonnen? Wenn ja hätte ich überhaupt gegen dich gewonnen? Leider kann keine der Beiden Fragen beantwortet werden, da du im ersteren Fall meiner Freundin Alexa ihre Chance gestohlen hast und im zweiten Fall sie sich dafür revanchiert hat. Eins ist für mich allerdings klar. Du bist die Schuldige bei Beiden Vorfällen!"

Man kann Bayley verstehen. Der Gewinn der Women’s Championship fühlt sich nicht genugtuend an. Lieber hätte sie im Battle Royal ohne Störung herausgefunden, ob sie es schafft und ob sie dann endlich Tessa mit eigenen Mitteln besiegen kann.

TESSA BLANCHARD: »Glaubst du jetzt ernsthaft dass ich mich darum schere was mit dir und deiner Midlifecrisis ist? Ganz ehrlich? Nein. Nicht wirklich. Ich bin es die dir die Chance gegeben hatte und nicht Alexa, sie wollte ihn doch wieder haben oder warum hat sie dort mitgemacht? Nur damit sie wieder ihre Chance sieht sich besser darstellen zu lassen als wir alle. Und ja genau deswegen habe ich es in Erwägung gezogen diese verbitterte dumme Bitch aus dem Match zu entfernen und nein ich habe sie noch nie respektiert, dies war alles mehr als eine Farse um den Fans anzudeuten es könnte doch noch eine Dame geben die so Klug und Verständniss hat, aber nein dass hat auch Tessa Blanchard nicht. Für Alexa war dies ein gefundes Fressen an dieser Battle Royal teilzunehmen und ja fast hätte sie ihn gewonnen, doch ich habe ihr ein Strich durch die Rechnung gezogen.«

Stellt sie gerade Alexa Bliss dar als wäre sie das größte Monster in dieser Liga? So hat es den Anschein und die Fans quittieren es mit einem starken Buhen gegen sie.

TESSA BLANCHARD: »Vielleicht solltest du dich bei deiner besten Freundin Alexa bedanken, nur sie hat mich dazu gebracht dies zu tun und immerhin warst du es ja nicht die den Kendo Stick über den Kopf gezogen bekommen hat, sondern ich habe ihn abbekommen und so wurdest du die neue Womens Championesse. Bei wem sollte man sich als jetzt doch noch bedanken? Etwa bei mir die genau das richtige getan hat, oder bei der jenigen die alles falsch machen konnte an einem Abend was man nur so falsch machen konnte?«

Was die letzte Show betrifft driften die Meinungen weit auseinander und das stößt bei Bayley auf sehr viel Verärgerung.

Bayley
"Das soll deine tolle Erklärung sein? Weil du nicht willst, dass sie Champion wird? Und so rechtfertigst du das alles? Ich erinnere mich noch an deine Ansagen. Du wolltest dem Titel „wieder Glanz“ verleihen, aber weißt du was du getan hast? Du hast gezeigt, dass du eine der feigsten Champions in der Geschichte der TWE warst. Alles was du in der Vergangenheit gesagt hast ist einfach nur Schwätzerei gewesen und nicht mehr. Du hättest wirklich beweisen können, dass du das Zeug als Champion hast, wenn du zugelassen hättest, dass Alexa ihre Chance bekommt. Ich erinnere mich noch gut daran wie ich noch mit Sasha Banks aneinandergeraten bin und da hat eine Tessa Blanchard groß rumgeschwätzt. Doch habe ich sie ignoriert oder links liegen gelassen? Nein! Ich habe dafür gesorgt, dass sie ins Titelmatch selbst reinkommt weil ich keine Angst vor ihr irgendwem habe. Das habe ich dir voraus und das ist der Grund warum ich ein besserer Champion war als du und warum ich auch wieder ein besserer Champion sein werde!"

Dabei rückt Bayley ihren Titel zurecht und deutet mit dem Finger auf sich.

Bayley
"Sagen wir es ganz einfach. Hast du ein Problem mit Alexa, dann hast du ein Problem mit mir. Was mich blöderweise in eine Zwickmühle bringt. Eigentlich würde ich tausend Mal lieber Alexa eine Chance auf diesen Gürtel geben selbst wenn dir noch ein Rückmatch zusteht. Auf der anderen Seite wäre es einfach nur eine Genugtuung dir die Abreibung zu verpassen, die du verdienst."

TESSA BLANCHARD: »Nun aber ich war es die jenige die sich zu dieser Chance erarbeitet hat oder warum hast du mir damals die Chance gegeben? Aus Mitleid? Oder weil ich mir es verdient habe? Als du damals den Titel gehalten hast, habe ich es auch geschafft dich zu besiegen und das auf fairer Art und Weise. Natürlich weiß ich es dass du jetzt nichts dafür konntest das du so den Titel mir abgenommen hast, doch warum überhaupt nimmst du es jetzt mit mir auf? Ich habe ein Problem mit Alexa und nicht mit dir. Du weißt selber ich habe mich dazu hochgearbeitet und ja ich habe alles dafür gegeben und ja ich habe dich als Gegnerin sehr geschätzt und genau deswegen hast auch du die Chancen alle erhalten.«

Tessa Blanchard scheint da sich so langsam zu ändern in Richtung Bayley, aber ob die sich so ändern wird? Steht in den Sternen.

TESSA BLANCHARD: »Wo war Alexa in letzter Zeit? Als sie aufgetaucht ist, habe ich Rot gesehen. Erst auf die Tränendrüse gedrückt dass The Wrestling Empire gegen sie zu sein scheint und Stephanie McMahon ausfindig gemacht hatte als ihre Gegnerin und plötzlich taucht sie auf als überraschende Teilnehmerin? Und aus welchem Grund? Nur um sich wieder ins Spotlight zu bringen.«

’So ganz scheint Bayley nicht aus den Worten ihrer Kollegin schlau zu werden.

Bayley
"Deine Logik ergibt einfach keinen Sinn und du wiedersprichst dir selbst sogar. Du hast dich doch selbst immer ins Spotlight befördern wollen. Vielleicht hast du mich besiegt, aber der eigentliche Grund wieso du ins Match kamst war, dass du dich an Leuten wie Sasha Banks vergriffen hast und dein Maul ziemlich weit aufgerissen hast. Für mich war klar gewesen ich kann das am besten lösen indem ich dich in unser Match bringe. Und das ist schon mehr als Alexa getan hat. Dass du hier behauptest Alexa wolle sich ins Rampenlicht stellen ist einfach nur mehr als lächerlich. Du hast doch daraus eine Open Challenge gemacht und somit sollte jeder eingeladen sein, auch Alexa. Sie hat genauso Grund dabei zu wie jede andere auch. Du hast einfach schlicht und ergreifend Angst vor ihr. Das ist alles!"

Die Vorwürfe seitens Bayley gehen einfach weiter und weiter. Würde nur noch fehlen, dass sie mit dem Zeigefinger vorwerfend auf ihre Kollegin deutet.

Bayley
"Du hast kein Problem mit mir, aber ich mit dir. Du hast die Show sabotiert und hör auf das hier auf irgendwelche Art schön zu reden. Man soll das Übel an Wurzel packen, wenn es einen stört und diese Wurzel bist du."

Und was stellt sich Bayley dafür vor? Unwahrscheinlich, dass sie ihre Konkurrentin hier an Ort und Stelle attackiert und so scheint nur ein Match gegen Tessa eine mögliche Lösung der Situation zu sein.

TESSA BLANCHARD: »Du scheinst es wohl selber nicht zu verstehen oder Bayley? In der letzten Zeit hat Alexa immer sehr auf die Tränendrüse gedrückt und jedes Mal hat sie es geschafft damit durchzukommen, damals die Sache als sie sich bei Shane McMahon einschleimte nur um ihn dann zu hintergehen und warum hat sie es getan? Ganz recht Bayley, damit niemand darüber redet das Shane McMahon die Liga verloren hat, nein, damit jeder Alexa Bliss verehrt was für eine tolle Aktion sie gemacht hat. Aber jeder sieht es so wie sich Alexa ihre Welt zurecht gebaut hat und ja das wirst du bald auch zu verstehen bekommen. Eure Freundschaft steht gerade etwas zwischen euch, da überlasse ich es dir wann du es endlich verstehst.«

Ob es Bayley so langsam versteht? Das ist eine gute Frage, jedenfalls hat Tessa gute Argumente aber eine Freundschaft bedeutet sicherlich Bayley so einiges.

TESSA BLANCHARD: »Warum fragst du Alexa nicht selber? Warum gehst du nicht zur ihr hin und fragst sie selber warum sie unser Match kaputt gemacht hat, anstatt mich mit deinen Thesen vollzulabern.«

Bei Bayley kann man erkennen, dass ihr Geduldsfaden so langsam reißt.

Bayley
"Das hat absolut nicht mit meiner Freundschaft mit Alexa zu tun sondern mit deiner Abneigung gegen Alexa. Das beweist du doch allein mit deiner Aussage da gerade. Die hat nämlich absolut nicht mit dem Battle Royal zu tun. Es ist eine andere Geschichte weswegen du anscheinand was gegen Alexa hast und in meinen Augen absolut keine Rechtfertigung. Du hast die Leute zum Battle Royal eingeladen und wenn Alexa dort fehl am Platz gewesen wäre, dann hätte sie erst gar nicht dran teilnehmen können. Sie hatte genauso recht dabei zu sein wie jede andere auch. Das hat nichts mit Freundschaft zu tun, sondern einfach mit fairen Sportskampf! Je mehr ich mit dir rede stelle ich aber immer mehr fest, dass du das nicht einmal kennst ..."

Diese Diskussion führt zu nichts merkt Bayley allmählich.

Bayley
"Warum sollte ich Alexa fragen warum sie in unser Match eingegriffen hat? Das liegt doch klar auf der Hand. Jeder normale Mensch hätte so gehandelt nach der Aktion die du abgezogen hast. Ich hätte so gehandelt. Du bist dran schuld und wenn du nochmal meinst mit deinem Finger auf Alexa zu zeigen und diese zu beschuldigen dann breche ich ihn dir!"

Wenn man sieht wie leicht Bayley schon genervt ist könnte es langsam echt zwischen den Zwei eskalieren. Und das soll Tessa Blanchard jetzt interessieren? Okay. Alles klar.

TESSA BLANCHARD: »Warum gehst du denn nicht zu ihr hin? Angst davor dass du auch sie verlierst als Freundin? Nicht lange und du wirst ihr wahres Gesicht erkennen. Und jetzt ...«

Da stößt Tessa Bayley etwas zur Seite.

TESSA BLANCHARD: »... gehe ich und ich bin mir sicher werden wir uns noch sehen!«

Mauro Ranallo: "Für Tessa ist es klar, Alexa ist an allem Schuld."
Renee Young: "Doch wird Bayley auf dass hereinfallen?"

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

Official Opener
Singles Match
[Bild: 5t5kp1.png]
Cody vs. Dolph Ziggler
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Nach diesen so klanghaften Worten setzen die harten Riffs eines Songs ein, der dem nun folgenden Mann wahrlich auf den Leib geschrieben ist. Kingdom, gespielt von der US-Amerikanischen Rockband Downstait, schallt aus den überdimensionalen Boxen, als Cody die Stage wippenden Schrittes betritt. Langsam breitet er die Arme aus und senkt sich mit erhobenen Armen auf ein Knie, während neben ihm einige Funkensalven aus der Stage geschossen kommen.

Greg Hamilton: "Introducing first ... from Marietta, Georgia
weighing at 220 pounds! ... He is the American Nightmare... COOOOOOODY!"


Langsamen Schrittes schreitet Rhodes die Stage hinab und schlägt hier und da mit ein paar glücklichen Fans ab. Unten am RIng angekommen klettert er geradewegs auf den Apron und wischt sich dort nach alter Tradition die Stiefel am Mattenrand ab, ehe er sich über das Top Rope in den Ring schwingt. Fordernd stapft er im Ring umher und animiert die Fans so zu noch lauteren Reaktionen, ehe er sich die Jacke abstreift und sie nach draußen reicht. Der Kampf kann starten.


Das Scratchen, welches zuerst ertönt, reicht inzwischen schon für die Fans, um auszumachen, um wen es sich hier handelt. Als dieses dann in ein bekanntes Entrance Theme übergeht und ein Name auf dem Titantron erscheint, geht das Buhkonzert erst richtig los. Es ist Dolph Ziggler für den als nächstes ein Auftritt ansteht. Trotz einiger Rückschläge in der Vergangenheit ist der Mann aus Hollywood ziemlich aufgekratzt und erscheint ziemlich selbstsicher auf der Bühne. Dieses Grinsen ist sein Markenzeichen, warum man ihn nicht mag. Mit seinem Ring Gear, welches mit einer Jacke abgerundet wird macht er sich auf den Weg zum Ring. Grimmig starrt er zu seinem bereits im Ring stehenden Gegner und kaut schon fast brutal auf seinem Kaugummi herum. Kurz verweilt er auf der Stage und macht sich dann auch sogleich auf den Weg zum Seilgeviert.

Greg Hamilton: "making his way to the ring ... Residing in Hollywood, California, weighing in at 217 pounds - The Show Off - Dolph Ziggler!!"

Noch immer mürrisch dreinblickend, bewegt sich Dolph auf das Seilgeviert zu und erklimmt sogleich den Apron.

[Bild: ziggi3.png]

Ein kurzer Blick Richtung Publikum folgt ehe er sich dann auf zum Ring macht. Durch die Seile slidend entledigt er sich seiner Jacke und macht ein paar Aufwärmübungen bevor es gleich losgeht.

*DING DING DING*

Der Opener beginnt damit das sich beide Männer vorsichtig umkreisen. Nach einigen Sekunden gehen Cody und Ziggler in einen Lock-Up, bei dem sich Cody durchsetzen und in einen Headlock kommen kann. Ehe sich Ziggler befreien kann, wirft der American Nightmare ihn zu Boden und hält den Headlock dort an. Ein überraschend langsamer Start für Cody, der vermutlich eine Zermürbungsstrategie fahren möchte. Letztendlich kann sich der Showoff befreien und gemeinsam mit Cody zurück auf die Beine kommen, wo er seinen Gegner mit einem stiffen Kick in den Magen zum einknicken bringt! Auf den Knien geht es dann aber erst so richtig los für Cody, der nun eine Salve an Elbow Strikes kassiert, ehe Ziggler sofort Schwung in den Seilen holt und mit dem Superkick ein schnelles Ende des Matches herbeiführen möchte. Im letzten Moment weicht Cody jedoch aus und ehe Ziggler reagieren kann, läuft er auch schon in einen Calf Kick, der mal wieder unendlich Übersicht beweist. Es folgen mehrere Stomps und ein schneller Elbow Drop, ehe Cody seinen Gegner zurück auf die Beine zieht und in die nächste Ringecke wirft. Ein Splash soll folgen, doch Dolph Ziggler kann ausweichen und zum German Suplex ansetzen. Diesen kontert Cody damit, dass er nach dem Wurf auf den Beinen landet. Sofort weicht er einem High Kick Ziggler's aus, der ihn daraufhin aber mit einem Spin Kick überrascht und zum Cover ansetzt! One... Two... Kickout von Cody! Um seine Gedanken zu sortieren rollt er sich für einen Moment aus dem Ring, wo er direkt von Dolph konfrontiert wird. Dies möchte Ziggler für einen Slingshot Splash nutzen, doch Cody weicht aus und lässt Ziggler auf dem Ringboden landen. Ohne lange zu zögern attackiert er weiter und deckt diesen mit Knee Strikes und Elbows ein, während dieser sich an der Absperrung festhält. Schnell rollt sich Cody in den Ring, läuft in die Seile und bringt einen Suicide Dive gegen Ziggler in's Ziel. An den Haaren gepackt wird er zurück in den Ring gedrängt.

Mauro Ranallo: Cody ist on Fire.
Renee Young: Der will seine Revanche gegen Ziggler.

Nachdem Ziggler auf alle Viere kauert, setzt Cody zum Rolling Cutter an, täuscht diesen aber nur an und verpasst Dolph stattdessen einen Dropkick, gefolgt von einem schnellen Cover welches aber nur bis zwei geht. Davon lässt er sich natürlich nicht frustrieren und so lässt er einige stiffe Elbows gegen den am Boden liegenden Ziggler folgen. Daraufhin macht sich Cody daran, den Turnbuckle zu besteigen - Der Elbow Drop soll folgen! Er misst genau ab ob er treffen würde, dann stürzt er sich auch schon auf seinen Gegner herab! Der trifft perfekte! Cody rollt sich vor Schmerzen auf der Matte herum, ehe er von seinem Gegner herumgerissen und gecovert wird. One... Two... Kickout von Cody! Nun ist Dolph damit an der Reihe seinen Gegner zurück auf die Beine zu zerren und dort setzt er direkt mit einem Knee Lift in den Magen nach. EIn Irish-Whip folgt, ehe Dolph mit einem Single Leg Dropkick nachsetzt und Rhodes zurück auf die Matte befördert. Das Momentum ist auf der Seite von Dolph Ziggler und nun setzt er mit einem eingesprungenen Knee Drop auf die Brust vom Sohn des American Dream's nach. Daraufhin deutet er auf den Ringrichter und während er auf Cody kniet verlangt er das ein Cover gezählt wird. One... Two... Kickout von Cody! Ein so lässiges Cover hält ihn nicht bis drei auf der Matte und das dürfte auch Dolph bewusst sein. Dieser schlendert nun etwas durch den Ring und wartet bis Cody sich erhebt. Als Rhodes letztendlich auf der Matte kniet, soll auch schon ein Roundhouse Kick folgen. Cody kann sich aus dem Weg rollen, kommt zurück auf die Beine... SUPERKICK!

Mauro Ranallo: Ziggler sollte kontrollieren ob seine Zähne vorne noch sitzen.
Renee Young: Wir haben ja hier noch Dr. Britt Baker, die könnte ihm sie ja wieder richten.

Mit Hilfe der Seile versucht Dolph Ziggler wieder auf die Beine zu kommen, doch da ist Cody schon wieder zur Stelle und kommt mit einem Dropkick an's Knie angeflogen! Sofort wird Dolph zurück auf die Matte geschickt und Cody klopft sich auf die Brust, wie ein Gorilla zur Paarungszeit. Aufgeladen, bereit das Match zu beenden, begibt sich Cody in Lauerstellung und wartet bis sein Gegner in Position und dieses Mal zieht er den Rolling Cutter durch! Sofort wirft sich Cody auf seinen Gegner und das Cover wird gezählt. One... Two... ROPEBREAK! Im letzten Moment realisiert der Ringrichter, dass Dolph Ziggler sein Bein auf's Seil gelegt hat, oder durch Cody geworfen bekam, als dieser ihn auf den Rücken rollte! Cody kann es nicht fassen, dabei hatte er den Sieg doch bereits sicher. Schnaufend taumelt Cody zurück auf die Beine und zerrt Dolph mit sich, um zum Knee Strike anzusetzen. Schwungvoll reißt er Dolph zu sich und springt mit dem Knie an, doch dabei landet Ziggler hinter seinem Gegner und reißt ihn mit dem Zig Zag zu Boden! Sofort das Cover. One... Two...Three!

*DING DING DING*

Greg Hamilton: Here is your Winner ... Dooooooolph Ziggler!

[Bild: zigglerwinsfkks1.png]

Mauro Ranallo: "Dolph Ziggler schlägt Cody bei seinem Comeback."
Renee Young: "Glückwunsch an ihm für diesen Sieg."

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

Neues Jahr, Neues Glück. So sagt man, wenn man vorausblickt auf das kommende Jahr in der Hoffnung, dass alles besser wird als im vergangenen Jahr. Ob diese Einstellung die Frau auf dem Titantron hat ist allerdings fragwürdig. Mit lauter Begeisterung des Publikums wird die Huggerin Bayley vom Publikum aufgefangen. Die befindet sich gerade in ihrer Umkleide. Trotz einiger Rückschläge kann man bei Bayley sagen, dass das Jahr 2019 für sie einen schönen Abschluss hatte. Endlich hat sie es wieder geschafft den Women’s Title von Tessa Blanchard wiederzuerlangen, auch wenn es einige Anläufe gebraucht hatte. Auch ein Happy Ending gab es mit Kenny Omega, welches einfach nur ein tolles Bild unter dem Mistelzweig abgegeben hatte. Doch das war letztes Jahr. Was erwartet einen dieses Jahr. Zumindest ist eine Sache klar. Sie wird ihr erstes Match gegen ihre Freundin Candice LeRae bestreiten. Das einstige Team „Huggin’ Cupcakes“ trifft aufeinander. Nicht, dass dies ein schlechtes Zeichen wäre. Im Gegenteil waren die Beiden immer sehr begehrt ihre Kräfte miteinander zu messen. In ihren Gemächern ist die Kalifornierin natürlich nicht tatenlos am rumstehen. Schon in Schale geschmissen zieht es sie zu ihrer Kommode. Dort sieht man auch ihr Gold, welches sie errungen hat. Doch nicht das ist es, was Bayley anzieht, sondern ein zusammengerolltes Papier was sich ebenfalls dort befindet. Vor der Kamera rollt sie es schließlich aus. Bei dem Poster erkennt man als aller erstes den Schriftzug „Honor & Pride“ bei dem es sich um ein PPV der TWE handelt. Dieses Poster bewirbt ein Match und dementsprechend sind nur vier Frauen dieses Matches zu sehen. Liv Morgan, Serena Mancini, Bayley und Candice LeRae. Ein Fatal 4 Way Elimination Match um die Women’s Championship. Das Main Event von Honor & Pride 2018. So sehr haben sich Candice und Bayley damals gewünscht gegeneinander aufzutreten und ihnen ist damals tatsächlich gelungen Liv Morgan und Serena Mancini auszuschalten um dieses Ziel zu erreichen. Bis zum Ende des Matches war dies wohl eine wirklich tolle Erfahrung für die Freundinnen gewesen zu sein. Man weiß hier schon direkt, Bayley ist hier wieder im Nostalgiemodus und schwelgt in Erinnerungen. Dabei bekommt sie gar nicht mit, das hinter ihr bereits eine weitere Person steht und den Blick über ihre Schulter gerichtet hat. Chucks, Jeans, eine schwarze Lederjacke und blonde Haare. Es ist Candice LeRae, die sich in der Year End Show als die Frau hinter der Maske von Nemesis herausstellte. Lächeln betrachtet auch sie das Bild und spricht dann zu ihrer besten Freundin.

Candice LeRae:
Kaum hat das neue Jahr begonnen, da steckst du schon wieder mit deinem Köpfchen in der Vergangenheit Bayley. Der Abend war toll, keine Frage, zumindest bis zum bitteren Ende. Ich hätte mich damals gerne mehr für dich gefreut, aber als Sasha mein Knie zertrümmert und mir damit um ein Haar die Karriere genommen hat, lag mein Fokus leider wo anders. Im Gegensatz zu früher habe ich jetzt vorgesorgt und ein weiteres Standbein, falls es nicht mehr klappen sollte. Noch einmal passiert mir so ein Fehler allerdings nicht.

Der Blick der Halbkanadierin wird dabei etwas ernster, bevor sie anschließend den Kopf schüttelt und ihre noch leicht erschrockene Freundin entschuldigend ansieht.

Candice LeRae:
Sorry, ich wollte mich eigentlich nicht anschleichen. Wie war dein Weihnachten und Neujahr und what the hell ist das mit Kenny? Habt ihr euch endlich zu euren Gefühlen durch gerungen?

Ziemlich überrascht dreht sich Bayley erschrocken zu ihrer heutigen Gegnerin. Mit einem Lächeln versucht sie zu vertuschen wie sehr sie sich erschrocken hat. So steht sie auch ziemlich starr ihrer Kollegin gegenüber.

Bayley
"An das Ende des Matches versuche ich gar nicht zu denken. Ich versuche dieser Geschichte das Positive abzugewinnen und das war, dass wir unser damals so sehnlich ein Match gegeneinander gewünscht hatten. Und auch wenn man uns zwei Gegnerinnen noch aufgebrummt hatte haben wir unser Ziel dann doch erreicht."

Bayley knüpft einfach an das Gespräch an, dass Candice eröffnet hatte. Das Poster rollt Bayley aber währenddessen wieder zusammen, damit sie es erstmal wieder verstauen kann. Bisher scheint dies hier ein normales Gespräch zu werden.

Bayley
"Also die Feiertage waren mit der Familie erholsam gewesen... Was Kenny anbelangt ... Ich würde sagen die Kuppel Candice hatte damals doch ziemlich ins Schwarze getroffen. Und wie lief es bei dir so?"

Bayley scheint hier bisher nur auf das Gespräch momentan fokussiert zu sein. Zu laufen scheint es wie letzte Show in der die zwei Freundinnen schon eine muntere Unterhaltung geführt hatten. Allerdings scheint Bayley doch ein klein wenig auf Distanz zu ihrer ehemaligen Teamkollegin zu bleiben. Das fällt auch der Blonden auf, die es allerdings für den Anfang nicht anspricht.

Candice LeRae:
Ja dieses Match damals war toll und du hast verdient gewonnen. Aber hey, heute haben wir die Chance das neu aufleben zu lassen. Meine Feiertage waren nicht so wie die im letzten Jahr, aber trotzdem richtig schön. Es hat sich so viel verändert, hier, zuhause, die Zeit macht einfach vor niemandem halt.

Ein leichtes Lächeln umspielt ihre Lippen, als sie sich an dem Tisch neben ihr anlehnt und weniger steif als die Huggerin dieser gegenüber steht.

Candice LeRae:
Das mit Kenny habe ich dir ja damals täglich gesagt, aber das es so lang dauert, habe ich auch nicht erwartet. Trotzdem freut es mich, dass du auch endlich dein Glück gefunden hast. So eine frische Liebe ist doch etwas tolles, nicht wahr?

Der Blick der Canadian Goddess wird nun etwas verträumter und ihr Lächeln noch sanfter, während sie mit ihren Gedanken ganz wo anders zu sein scheint. Einen Moment später ist sie allerdings wieder zurück in der Realität und das Lächeln verblasst.

Candice LeRae:
Bist du so zurückhalten wegen der Sache mit Priscilla oder gibt es einen anderen Grund? Ich weiß wir haben uns lange nicht gesehen, aber ich hatte trotzdem gehofft, dass sich an unserer Freundschaft nichts geändert hat.

Im Grunde genommen können sich die zwei ja doch sehr normal miteinander unterhalten und es hat einen Flair von den Huggin’ Cupcakes von damals.

Bayley
"Naja... dazwischen war Kenny ja auch eine Zeit lang nicht mehr in der TWE gewesen ... und damals wäre das bestimmt zu früh gewesen..."

Bayley sucht ein paar Ausreden um zu erklären warum die Geschichte mit ihr und Kenny so lange gedauert hat. Wirklich im Kopf ist sie bei dem Thema nicht wirklich, denn Candice hat schon das eigentliche Thema angesprochen rund um ihre Rückkehr. Der Huggerin zumindest fällt es nicht so leicht das anzusprechen und so folgt ein Seufzen ehe sie sich zur Antwort zu Candice wendet.

Bayley
"... Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Wie du zurückgekehrt bist. Mit dieser Tarnung und du so sehr darauf begehrt bist gegen Priscilla vorzugehen. Ich will dich nicht verurteilen oder dir Vorwürfe machen, aber ich war einfach überrascht, weil ich irgendwie finde, dass das nicht zu dir passt."

Schon meidet Bayley flüchtig den Blickkontakt. Sie weiß, dass auch Worte verletzend sind. Gerade bei ihrer Beziehung lief bisher alles förmlich perfekt und das hier wirkt bisher wie ein Trübung des großen und Ganzen. Dieses Abwenden der Augen ihrer Freundin entlockt nur der Blonden ein Seufzen. Sie schiebt sich eine Strähne aus dem Gesicht und hat so noch einen Moment sich zu überlegen, was sie nun darauf sagt.

Candice LeRae:
Es wurde einmal Zeit, dass sie ihre Quittung für die Sache von damals bekommt und was passt da besser, als es auf ihre eigene alte Art zu tun? Du hast selbst genug unter ihr gelitten durch die Sache mit Zoey, deswegen mache ich dir keine Vorwürfe. Aber das niemand anderes etwas unternommen hat, zeigt doch deutlich die Scheißegaleinstellung von Vielen hier!

Der Ausdruck im Gesicht von LeRae wirkt sehr ernst und ihre beim Sprechen lauter werdende Stimme zeigt deutlich ihre Emotionalität in dieser Geschichte. Nun fährt sie sich aber wieder etwas runter und atmet einmal tief durch.

Candice LeRae:
Es mag nicht zu meiner Person von damals gepasst haben Bayley, aber jeder wird von bestimmten Ereignissen beeinflusst und entwickelt sich darauf hin. Das letzte Jahr war die Hölle für mich, aber ich habe nicht aufgegeben und mich dort herausgekämpft, um endlich wieder hier stehen zu können. Das Glück kommt in den Situationen zurück, in denen man es am wenigsten erwartet und es hat auch mich wieder gefunden, wofür ich sehr dankbar bin.

Das Gespräch wird jetzt bedeutend ernster und man kann verstehen, dass Bayley erst gar nicht das Ansprechen wollte. Die Unterhaltung wird für sie zumindest ungemütlicher. Am Arm haltend steht sie immer noch etwas distanziert zu Candice.

Bayley
"Was dir wiederfahren ist... Ich kann nicht sagen wie es sich anfühlt, da ich es nicht durchmachen musste. Für mich wäre es die Hölle gewesen und wie du es sagst war es bei dir auch. Keiner anderen Gönne ich mehr, dass von jetzt an alles glatt läuft, denn das hast du verdient. Dass du trotz der Rückschläge weiterkämpfst ist einfach nur bewundernswert."

Dass Candice allgemein wieder zurück ist wohl eines der größten Wünsche von Bayley gewesen. Dafür haben sie sich einfach zu sehr miteinander verstanden. Man merkt aber, dass dies hier nur die Hälfte von dem ist was Bayley sagen will und das große „Aber“ noch immer fehlt. Für diese Antwort nimmt Bayley noch einmal tief Luft.

Bayley
"Vorhin haben wir ja über dieses Plakat geredet. Da hab ich dir gesagt, dass ich dabei nicht daran denke wie Sasha Banks uns feige attackiert hat und dich verletzt hatte. Ich denke daran, dass dabei ein lange gehegter Traum von uns wahr geworden ist. Es ist Schlimmes passiert und wenn ich heute noch daran denke, dann würde mich das heute noch verfolgen. Stattdessen versuche ich bei der Geschichte von damals die positive Sache in Erinnerung behalten. Genauso ist es bei der Geschichte mit Priscilla und Zoey. Ja es hat mich ziemlich fertig gemacht damals, aber auch hier versuche ich der ganzen Sache eine positive Sache abzugewinnen und die ist, dass Priscilla kein schlechter Mensch ist. Ich hatte erst vor kurzem mit ihr geredet und das hatte mich erst in diesem Gedanken verstärkt. Damals hatte ich den Fehler gemacht und habe sie direkt in eine Schublade gesteckt und sie direkt verurteilt. Vielleicht hätte es damals anders enden können wäre ich ihr anders begegnet. Natürlich gerät man aneinander wenn man sich direkt feindselig begegnet und das hat manchmal schwere Konsequenzen wie mit Zoey. Ich finde diesen Fehler sollte man nicht nochmal machen. Wir können froh sein, dass noch nichts zu Schlimmes passiert ist, doch das ist nur eine Frage der Zeit, wenn es so weiter geht."

Da die Huggerin gerade so vertieft in ihre Ansprache zu sein scheint, bekommt sie das kurze Augenrollen der Blondine wohl nicht mit. Wer die Aktionen von Nemesis in den letzten Wochen mitbekommen hat, kann sich sicher auch vorstellen warum sie so reagiert. Candice hat sich ein Ziel gesetzt und die Sache mit Priscilla sicher noch nicht beendet.

Candice LeRae:
Danke für die netten Worte Bayley. Was allerdings die Sache mit Priscilla angeht, das kann ich nicht auf sich beruhen lassen. Viel zu viel ist damals schon passiert. Ich mache das nicht nur für mich, sondern vor allem auch für Zoey. Sie ist eine tickende Bombe, die jederzeit wieder hochgehen kann, wenn ich sie nicht zuvor entschärfe. Du hast deinen Blickwinkel und ich meinen. Nur weil es aus deiner Sicht ein Fehler wäre, muss es doch von meiner Seite aus nicht falsch sein oder? Ich habe deine Meinung immer respektiert, dass weißt du, aber in diesem Punkt kann ich leider nicht darauf hören.

Nun wirkte die Halbkanadierin doch etwas ruhelos, stößt sich von dem Tisch ab und geht langsam hin und her, wobei sie immer wieder einen Blick auf ihre Freundin wirft.

Candice LeRae:
Diese Sache muss ich alleine erledigen, weshalb ich hoffe, dass du dich dort raus hältst. Priscilla muss für ihre Taten bezahlen, auf die eine oder andere Weiße. Ich habe für meine Naivität damals einen hohen Preis bezahlt und werde es nie wieder so weit kommen lassen!

Ihr Blick richtet sich für einen Moment auf ihr Knie, welches schon mehrmals verletzt wurde und ihr Gesicht nimmt einen leicht wütenden Ausdruck an. Bayley sieht die Gefühle in Candice langsam aufkochen. Doch anstatt irgendwas zu sagen entscheidet sich Bayley dazu zu schweigen. Doch was sie jetzt macht weicht von der vorherigen Distanziertheit ab. Sie geht auf Candice zu und schließt diese in die Arme.

Bayley
"Bitte pass auf dich auf."

Auf die Worte von Candice reagiert Bayley gar nicht mehr. Sie sieht keine Chance ihre Kollegin umzustimmen und so muss sie es wohl oder Übel akzeptieren. Noch immer ist Candice aber ihre Freundin, denn das hat man auch noch am Anfang des Gesprächs selbst mitgekriegt. Die Blonde ist einen kurzen Moment irritiert, da doch zuvor noch eine gewisse Distanz geherrscht hat. Oder sie hat einfach nicht mit dieser Reaktion von Seiten Bayleys gerechnet. Langsam legen sich dann aber auch ihre Arme um die Dunkelhaarige und vollenden somit die Umarmung.

Candice LeRae:
Keine Sorge, Priscilla ist diejenige, die Acht geben sollte! Wir sehen uns später und ich freu mich wirklich auf unser Match.

Ein Klaps auf den Rücken der Huggerin beendet dann das Zusammensein und mit einem kurzen Winken verabschiedet sich Candice LeRae dann auch schon und verschwindet in den Wirren des Backstagebereichs.

Mauro Ranallo: "Wir verstehen auch wenn die beiden gleich gegeneinander ran müssen, die Freundschaft bleibt."
Renee Young: "Aber Candice gibt Bayley gleich mit auf dem Weg, Priscilla Kelly will sie sich alleine vorknüpfen."

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

Was war das für ein wundervolles Jahr mal wieder, nur noch 360 Tage und wir haben das neue Jahr, aber vorher schreiben wir ja natürlich das neue Jahr 2020. Damals als man noch das Datum 07.09.2015 schrieb, als Donald Trump plötzlich aus dem nichts auftauchte und das Trump Wrestling Empire ins Leben rufte, doch nach seiner Präsidentschaft hatte er nach jemand neuem gesucht und auch gefunden, aber die Liga bleib nicht lange, der Grund war einfach das Kapital der Liga wurde weniger und nachdem Donald Trump absprang fand man niemanden mehr der etwas Geld pumpte. Doch nach einem langen hin und her, ja dann hat es endlich geklappt und die Liga tauchte aus der Versenkung auf und John Laurinaitis der die Namensrechte vom Präsidenten erworben hatte, schlug ein wie eine Rakete und auch wenn so viele sie unten sehen will, da muss man so einiges bringen aber es bringt nichts. Vorallem wenn man Chris Sabin in seinen Reihen hat. Und der ist auch jetzt mittlerweile seit guten drei Jahren aktiv dabei und mit kleinen Unterbrechungen hat er hier schon vieles erlebt. Aber eines noch lange nicht, eine Zahnärztin die Wrestlerin ist. Wow.

Chris Sabin
„Und das müsste die Dame sein, die erst den Leuten die Zähne raustritt nur um den Leuten dann wieder die Zähne zu richten. Richtig? Angenehm - "Best in the World" Chris Sabin.“

Die Kamera schwenkt um und fängt eine Brünette ein, die erst bei der letzten Show im Jahr 2o19 ihr Debüt im Wrestling Empire gegeben hat - Britt Baker. Davon abgesehen das sie ihr Match gegen Liv Morgan unglücklich verloren hat, so hat sie sich auch mal gleich unbeliebt bei den Fans gemacht. Allerdings ging dieser Schuss nachhinten los und ihre Garantie Liv zu besiegen - weil sie besser ist als die Starfire Championesse - wurde nicht eingehalten. Auch wenn es daran lag das sie mit dem Ringrichter diskutierte, wurmt sie diese Niederlage doch schon so sehr - aber aufgeben wird Britt sicher nicht und eine weitere Chance wird sich bestimmt noch ergeben. Nun aber beginnt das neue Jahr und Britt ist weiterhin ein Teil des Wrestling Empires - heute zwar in ziviler Kluft unterwegs, hat sie es sich nicht nehmen lassen ihre neue Promotion noch weiter kennen zu lernen. Kurz mustert sie Sabin und grinst dann etwas abwertend.

Britt Baker:
"Best in the World? Wird euch diese Catchphrase nicht langsam selbst zu langweilig? Ich meine erst dieser Punker aus Illinois, dann dieser möchtegern Rockstar und dann dieses Subjekt aus dem Hause McMahon ... lasst euch mal was neues einfallen."

Das sie hier in der Mehrzahl spricht hat natürlich seinen Grund - und diesen hat sie auch erläutert. Den Spruch 'Best in the World' benutzen natürlich wirklich viele und man kann sagen das dieser kein einzigartigen Status mehr besitzt, wie zum Beispiel 'Peoples Champion' oder 'The Animal'.

Britt Baker:
"Sabin war dein Name? Zahnärztin war einmal - ich konzentriere mich nun vollends auf das Wrestling. Aber in einem hast du recht, ich versuche einigen Girls noch die Zähne zu verschönern ... allerdings auf einer anderen Art und Weise. Nach meiner Behandlung können sie meine Ex-Kollegen besuchen und um ihre Dritten betteln. Und was ist deine Aufgabe 'hier'?"

Sie scheint sich also nicht mehr darauf zu konzentrieren, das Zahnärztin scheint sie wohl an den Nagel gehängt zu haben, na gut trotzdem schauen wir mal wie sich das ganze hier entwickelt zwischen den beiden.

Chris Sabin
„Weißt du Ex-Dentist, ich bin der Mann der damals aufgewachsen ist als die Namen Shawn Michaels, Chris Jericho, Steve Austin oder The Rock aufliefen. Bei Chris Jericho kann ich es verstehen dass er sich Best in the World nennt, dass sich CM Punk so nennt, dass wissen wir alle nicht so recht aber dennoch habe ich ihm oft genug gezeigt dass ich besser bin als er und habe mir deswegen selber diesen Namen gegeben.“

Jetzt wissen wir wenigstens warum er so heißt.

Chris Sabin
„Meine Aufgabe? Meine Aufgabe hier ist es eigentlich World Heavyweight Champion zu werden und wenn du es letzte Woche beobachtet hast, wurde mir diese Chance vermiest durch einen Mann der sich El Phantasmo nennt. Man hat es also mit einem Gespenst zu tun.“

Ein interessierter Blick sieht definitiv anders aus.

Britt Baker:
"Uii, ein Gespenst ... oh Lord, dann solltest du ganz schnell die Ghostbusters anrufen."

Sie hätte auch einfach sagen können, dass sie dieses Thema nicht sonderlich interessant findet und das was Sabin passierte er selber bewerkstelligen muss. Oder sucht er einfach nur eine Schulter an der er sich ausheulen kann? Britt jedenfalls räuspert sich kurz und sieht dann wieder zu Chris.

Britt Baker:
"Nicht das mich deine Probleme irgendwie interessieren, solltest du denjenigen der dir eine große Chance genommen hat zeigen, dass es ein Fehler war dich so aufs Glatteis zu führen. Oder bist du so einer, der sich alles gefallen lässt?"

Chris Sabin
„Ich lasse mir nie etwas gefallen, ich bin jemand der nicht aufgibt und den Fans doch gerne immer etwas bietet und ja wenn jemand etwas verdient dann verdient er auch mal etwas auf die Fresse. Würdest du auch machen oder?“

Das würde nicht nur er tun sondern auch bestimmt Britt Baker, vorallem dass würde jeder machen.

Chris Sabin
„Aber eine Frage hätte ich da noch, die Dame die gerade vor mir steht hat auch bestimmt einen Namen oder?“

Britt Baker:
"Ahja, die Fans. Für die kämpfst du also anstatt für dich selber. In meinen Augen ein riesengroßer Fehler, aber vielleicht sind Fehler begehen ja eine deiner Stärken ... wie dem auch sei, bin ich sicher keine die sich hier irgendetwas gefallen lässt. Ganz egal ob der Beste der Welt vor mir steht, oder irgendeine dahergelaufene Ghetto Schlampe."

Wo man gerade sagen wollte, dass Britt nicht arrogant ist wie noch bei ihrem ersten Auftritt, wurde diese Theorie mal eben beiseite gelegt. Wobei man hier nicht unbedingt von arrogant sprechen kann - immerhin hat sie Sabin hier auf einen kleinen Fehler hingewiesen, auch wenn sie das nicht gerade freundlich tat.

Britt Baker:
"Und dafür das du weißt das ich Zahnärztin war, weißt du also nicht wie ich heiße, ja? Dann erkläre mir doch mal, woher du weißt das ich Zahnärztin war - damit dieses bisher langweilige Gespräch mit dir etwas in Fahrt kommt."

Chris Sabin
„Die Ghetto Schlampe? Meinst du Livvy? Ist sie nicht wundervoll diese Frau?“

Das hätte er lieber jetzt nicht sagen sollen, die Dame hat in der End Show gegen sie verloren.

Chris Sabin
„Also woher ich dass weiß dass du eine Zahnärztin bist? Nun, dass wurde mir vorhin erzählt und da ich hier alle Damen so gut wie kenne, habe ich nur bei dir geraten und ja du bist es wirklich. Also Dentist, mögen sie mir ihren Namen verraten oder nicht?“

Britt Baker:
"Sie ist so wundervoll, wie der Wald bei Nacht."

Das kann man jetzt positiv oder negativ verstehen - da hat wohl jeder seinen Freiraum.

Britt Baker:
"Am besten du gehst auf Netflix, schaust bei der Year End Ausgabe rein und wartest ab bis ich meinen Auftritt habe. Dort habe ich mich vorgestellt. Außerdem wiederhole ich mich sehr ungern."

Sabin überlegt nochmal kurz.

Chris Sabin
„Wenn ich das getan habe, versprichst du mir ein erneutes Treffen mit dir?“

Ungläubig, fragend und etwas genervt blickt die Dunkelhaarige nun zu Sabin. Scheint so, als würde sie sich so vorkommen, als sei sie auf dem College und ist die Neue die alle kennenlernen wollen.

Britt Baker:
"Tze'."

Der Startschuss für Britts Abgang. Denn mehr kommt nicht von der Dame - sie blickt noch einmal ziemlich arrogant drein, ehe sie aus der Kamera und der Szenerie verschwindet.

Mauro Ranallo: "Chris Sabin kennt nicht Britt Baker?"
Renee Young: "Das sagt er so, ob dass die Wahrheit ist?"

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

Wir befinden uns erneut vor jener Höhle welche wir schon bei der Years Endshow gesehen hatten, wobei Darby dieses mal gegen die Höhlenwand blickt. Anscheinend scheint er in Gedanken versunken zu sein, während er ganz leicht vor und zurück wippt. Doch kurz darauf dreht er sich langsam um.

Darby Allin:
Irgendwo ist der Abend interessant, denn ich werde erneut in ein Match gesteckt, welches mich nicht wirklich interessiert. Wieder einmal muss ich um einen Titel kämpfen, welcher mir egal ist und doch ist dies heute Abend meine Chance zu zeigen, dass ich es würdig bin jenen Gegenstand zu besitzen welchen ich letzte Woche aus dieser Höhle geholt hatte. Einen Gegenstand welcher so sehr mit meiner Vergangenheit zusammen hängt wie dieser Platz und doch werde ich euch erst innerhalb der nächsten Wochen zeigen können was es damit auf sich hat.


ganz langsam lehnt Darby sich gegen die Höhle, während er leicht mit seinem Kopf nach vorn und hinten wippt. Kaum eine Sekunde später kommt erneut jener Hund aus der Höhle welchen Darby schon die Woche zu vor getroffen hatte.

Darby Allin:
Doch ich sollte nicht zu viel von meiner Vergangenheit verraten. Schließlich ist es meine Begleiterin, welcher ich selbige offenbaren will und dies werde ich wohl auch in den nächsten Wochen tun während ich hoffe das es noch möglich ist ihr den letzten Part zu zeigen, schließlich war ich schon lange nicht mehr in der Stadt welche mir meinen Traum offenbarte, welche mir zeigte in welche Richtung ich mich selbst entwickeln muss und die mich hiermit hierher führte damit ich jene verlorenen Seelen entweder retten oder zerstören kann.

ganz kurz schließt Darby seine Augen, während er noch einmal nachzudenken scheint was er überhaupt sagen will.

Darby Allin:
Wie ich gehört hatte scheint heute Abend ein Weg zu ende zu gehen und ein neuer Anzufangen, ebenso wie auch bei der letzten Show ein Weg endet so wird sicherlich dieser auch nicht weniger interessant enden. Den mit diesem Abend wird sich mein nächstes Ziel offenbaren, jenes Ziel welches ich verfolgen werde damit ich ihm jenes entreißen kann was ihm so wichtig ist. Doch ist noch immer die Frage ob ich einen Wolf erlegen muss oder aber meinen Spielplatz erneut aufsuchen darf, jener Spielplatz welcher am ende für die Schmerzen der Gegner sorgt und meiner anderen Seite ihren Spaß gönnt. Doch hoffe ich, dass in eben diesem Kampf meine Begleiterin an meiner Seite stehen wird.

Erneut blickt Darby sich etwas um, während er eine Flasche auf den Boden stellt. Wie man sehen kann handelt es sich hierbei um eine Flasche Bier, doch im nächsten Moment holt Darby auch schon einen Dollar Schein heraus, welchen er anzündet und auf jene Flasche legt.

Darby Allin:
Wie auch diese Dollar Note langsam zu Asche verfallen wird so wird auch mein Gegner heute Abend meine wahre Seite zu Gesicht bekommen. Jene Seite von mir, welche die Schmerzen, die Qualen und das Blut genießt. Eine Seite, welche höchstens vom Abbruch des Matches durch den Referee aufhören wird, also Cowboy ich hoffe heute Abend für dich das dies hier nicht dein last sad sad Song wird sondern irgendeiner Mitleid haben wird und dieses Match beenden wird ehe es den Last Call geben wird und die Bar für immer geschlossen wird.

Als Darby seine letzten Worte ausgesprochen hat liegt auch schon nur noch Asche auf dem Boden und der Flasche, ehe Darby selbige öffnet und den Inhalt auf den Boden kippt bis kein einziger Tropfen mehr darin ist.

Darby allin:
Doch genug dieser Worte, denn ich bin gespannt in wie weit ihr es schaffen werdet dieser Herausforderung gewachsen zu sein welche sich euch heute Abend stellt. Den dies ganze hier wird ein spaßiger Abend, ein Abend an welchem ich hoffe das keine Kinder in der Nähe sein werden und wenn doch solltet ihr lieber vor meinem Match mit diesen nach draußen gehen. Den ich will nicht für das Verantwortlich sein was passieren wird sofern sie sehen was ich mit meinen Gegnern machen werde und nun wie sagt man so schön, noch ein Song nach diesem wird die Bar geschlossen.

Ganz langsam stößt sich Darby von der Wand ab und stößt die Kamera zur Seite ehe wieder zurück in die Arena geschaltet wird.

Mauro Ranallo: "Eine große Herausforderung für Darby."
Renee Young: "Da wird es sicherlich viele Beobachter geben, sprich Chris Sabin oder aber auch El Phantasmo."

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

2nd Match
Singles Match
Non-Titles Match
[Bild: 4jhjzv.png]
Bayley © vs. Candice LeRae
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Will Ospreay [Sebi]


Sofort fängt das Publikum an zu jubeln, als sie diesen Theme Song hören, denn es ist Everyone’s Favorite Hugger. Und da erscheint Bayley auch schon auf der Stage farbenfroh in hellen Farben. Nachdem sie kurz die riesige Arena bestaunen konnte, auf dem die Kalifornierin heute auftreten wird, macht sie einen Schwenker nach links auf der Stage und reißt Beide Hände in die Höhe. Dabei sieht man, wie einige Zuschauer es ihr gleich tun. Exakt das gleiche Spiel findet noch mal auf der rechten Seite statt. Als dies getan ist macht sich The Huggable One wieder auf zur Mitte und geht ein paar Schritte nach vorne, macht dann aber ruckartigen Schritt zurück und geht in die Hocke und reißt wieder ihre Hände vor sich ihn die Hände. Langsam richtet sich die Huggerin wieder auf und sowohl zu ihrer Linken als auch zu ihrer Rechten tun es ihre bunten Bayley Buddies gleich.

Greg Hamilton:"Introducing first, from San Jose California , weighing at 119 pounds. The TWE Womens Champion BAYLEYYYY!"

[Bild: 14.png]

Währenddessen ist die bunt Gekleidete damit beschäftigt einem Sky Dancer aufzuhelfen, der sich etwas schwer tut und jetzt steht die ganze Truppe hinter Bayley in voller Pracht. Everyone’s Favorite Hugger steht ihrem Weg zum Ring jetzt nichts mehr im Wege und stolziert munter vorwärts und klatscht dabei mit einigen Zuschauern in der vorderen Reihen ab. Dann entschließt sich die Huggerin doch halt zu machen und es gibt eine Umarmung für einen jungen Fan.

[Bild: 15.png]

Daraufhin marschiert sie weiter vorwärts und springt energisch sofort auf die Seite des Ringes. Bevor sie den Ring betritt blickt The Hugable One noch einmal mit einem herzlichen Lächeln zu den Zuschauern. Euphorisch geht die Huggerin anschließend durch die Seile und begibt sich ruckartig zur anderen Ringseite und erhebt erneut ihre Hände in die Höhe. Wie zuvor tun es ihre einige Zuschauer gleich. Ein letztes Mal auf der gegenüberliegenden Seite dann läuft ihr Musik noch einen kurzen Augenblick in der Bayley am Klatschen ist um die Stimmung zu halten bis die Musik allmählich verstummt. Für The Huggable One kann das Match jetzt losgehen.




Aus den Boxen der Halle ertönt eine neue Theme, welche in der TWE noch nicht zu hören war. Diese gehört wohl der heutigen Gegnerin von Bayley und so sind alle Augen der Zuschauer auf die Stage gerichtet. Einen Moment müssen sie sich gedulden, dann kommt auch schon die blonde Halbkanadierin aus dem Durchgang gehopst und präsentiert sich den Fans mit ausgebreiteten Armen. Ihr Outfit in giftgrünen Tönen wird von einer kurzen, schwarzen Lederjacke abgerundet. Einige Fans der ehemaligen Championess jubeln, doch weitestgehend herrscht eine gemischte Stimmung. Ihr Blick geht einmal quer durchs ganze Publikum und ihr ernster Blick entgeht dabei wohl niemandem.


Greg Hamilton: "And her opponent, from Anaheim, California, CANDICE LERAE!"


Ohne auch nur mit einem einzigen Fan abzuklatschen, geht sie langsam, aber schnurstracks auf den Ring und ihre heutige Gegnerin zu. Am Ring angekommen, geht sie über eine der Treppen nach oben und über den Apron zur Mitte der Seile. Ein Bein geht übers mittlere Ringseil, stellt sich auf das Unterste und so federt LeRae mit einem kleinen Satz in den Ring. Direkt wird die gegenüberliegende Ecke angepeilt und sie klettert nach oben, wo sie zuerst die Arme ausbreitet und sich den Fans präsentiert. Wieder zurück auf der Matte positioniert sie sich genau in der Mitte des Rings und reißt beide Arme mit ausgestreckten Zeigefingern nach oben. Dann zieht sie auch schon ihre Jacke aus und macht sich für den Kampf und ihre Gegnerin bereit.


*DING DING DING*


Kaum ist die Ringglocke ertönt, umkreisen sich die beiden Frauen einen Moment. Die Freundinnen lassen es sich nicht nehmen einen Handshake in der Ringmitte zu vollführen, ehe sie den wirklichen Kampf austragen. Dann geht es auch schon schnell in einen Lock-Up. Bayley die schon von der ersten Sekunde an Gas geben will, ist hier die Stärkere und drückt ihre Gegnerin zum Ringrand und in die Seile. Der Referee zählt sie sofort an und rechtzeitig löst sie den Griff. Die Championess will es der Frau, welcher sie einst den Titel abgenommen hat, direkt zeigen und so geht es erneut in den Lock-Up, wobei LeRae aber schnell in einen Hammerlock wechselt. Da kommt aber schon der Elbow der Dunkelhaarigen an die Schläfe ihrer Gegnerin, welche ins Taumeln gerät und den Griff löst. Whip-In von Bayley und ihr Shoulderblock wirft die Blonde zu Boden. Nun will aber auch die Halbkanadierin etwas zeigen und sie springt umgehend auf. Bayley hat aber aufgepasst und nimmt sie in einen Whaistlock, den LeRae schnell wieder lösen kann und ihrerseits einen eng gezogenen Side-Headlock ansetzt. Die Frau aus San Jose wird ihre Gegnerin nur los, indem sie sie in die Seile schleudert, aber nun kommt Candice mit einem Shoulderblock heran gerauscht und wirft ihre Gegnerin zu Boden. Die Huggerin will nun ihrerseits sofort nachsetzen, wird aber mit einem Legsweep erneut zu Boden gebracht. Direkt soll nachgesetzt werden, aber Bayley weicht dem nächsten Angriff erfolgreich aus und die beiden Frauen stehen sich grinsend wieder gegenüber.


Renee Young: Ausgeglichener Start ins Match zwischen den Ladys, das lässt auf mehr hoffen.
Mauro Ranallo: So sieht es aus Renee. Zwei Damen, die schon den höchsten Titel ihres Rosters tragen durften, da erwarten wir natürlich viel.


Wie als würden sie auf den Rat der Kommentatoren hören, stürmt die Huggerin mit einer Clothesline heran, aber Candice taucht ab. Über die Seile kommt die Dunkelhaarige zurück, läuft aber genau in die Headscissor der Kandierin und wird auf die Matte befördert. Sofort wird mit einem harten Forearm gegen die sich wieder erhebende Gegnerin nachgesetzt, dann greift LeRae deren Hand und will ihren Ropewalk DDT folgen lassen. Aber nicht mit Bayley, die ihr ihre Hand entreißt und damit Candice aus dem Gleichgewicht bringt. Sie rutscht mit dem Fuß ab und landet genau mit dem Bauch auf dem obersten Ringseil, welches sie dann auch gleich zurück in den Ring schleudert, wo sie mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen bleibt. Das lässt die Championess erst einmal inne halten, denn das schien sie nicht beabsichtigt zu haben. Candice rappelt sich aber wieder auf, was auch die Huggerin zu erleichtern scheint und sie endlich nachsetzt. Die Blonde wieder noch oben gezogen und mit einer Clothesline sofort wieder in die Ausgangsposition geschickt. Dann geht es erneut nach oben und es folgt ein harter Suplex gegen Mrs Wrestling. Es folgt das erste Cover, aber bei Zwei kickt LeRae aus. Bayley erhebt sich wieder und zieht kurz ihren Zopf zurecht, bevor sie die Blonde an ihrem Arm hochzieht. Sie blickt zur Ringecke und will einen Hammerthrow zeigen, aber die Canadian Goddess reagiert blitzschnell, kontert die Aktion und nun ist es die Huggerin, welche in die Ecke knallt und zu Boden geht. Die Fans reagieren wieder mit gemischten Reaktionen und Candice atmet einen Moment durch, bevor sie an der Ringecke nach oben klettert. Da ist die Dunkelhaarige aber schon wieder und verpasst Candice einen Schlag, bevor sie selbst hinterher klettert. Es soll wohl der Bayley-to-Belly kommen, aber Candice taucht geschickt unter ihrer Gegnerin hinweg und verzieht sich aus der Ecke. Bayley aber springt nun von den Seilen ab und zeigt einen Diving Back Elbow. Umgehend wird Candice eingerollt und erneut zählt der Referree. ONE... TWO... TH... Kickout Wieder kommt Candice raus und das Match kann weitergehen.


Renee Young: Die Landung auf dem Seil sah echt schmerzhaft aus. Autsch!
Mauro Ranallo: Aber es war sicher keine Absicht, wenn man Bayleys Reaktion gesehen hat.


Candice macht es wie am Anfang und hält Bayley die Hand hin, die keinen Moment zögert und den Griff annimmt. Dann geht es auch schon in einen erneuten Lockup und sie schenken sich wirklich nichts. Candice kann die Oberhand gewinnen und setzt einen Sideheadlock an, aber Bayley packt die Blonde einfach und zeigt einen Backsuplex. Sie kommt wieder hoch und LeRae tut es ihr gleich, ist aber doch etwas langsamer. Direkt wird sie von einem Double Axe Handle wieder zu Boden geschickt und Bayley fährt noch zwei weitere Angriffe, bevor sie einen Pinversuch startet. ONE... TWO... Kickout Die Huggerin zieht sich in die Seile zurück, um ein wenig durchschnaufen zu können. Candice stemmt sich derweil auch langsam wieder hoch und fixiert ihre Freundin mit einem überraschend weichen Blick. Nun ist es die Canadian Goddess die heranstürmt, aber Bayley wehrt sie mit einem Elbow Strike ab. Die Dunkelhaarige klettert aufs mittlere Ringseil, denn weiter kommt sie nicht, da ist Candice schon bei ihr und zeigt den Ms. LeRae's Wild Ride. Hart landen sie auf der Matte und so schnell es ihr möglich ist, rollt LeRae ihre Gegnerin ein. ONE... TWO... Kickout


Mauro Ranallo: Sie schenken sich wirklich nichts, das gefällt mir. Scheiß auf beste Freunde, es geht hier um den Sieg!
Renee Young: Ach komm schon Mauro, das wird nichts zwischen ihnen verändern. Die Beiden sind Vollprofis und wissen was sie tun.


Weiter geht es mit der Action im Ring, wo die Huggerin gerade ein paar Schläge gegen die Blondine setzt und sie in die Ringecke drängt. Plötzlich dreht sich diese aber heraus und teilt nun ihrerseits Schlag um Schlag aus, die Violence Party von Candice LeRae. Bayley hängt geschafft in den Seilen, aber die Halbkanadierin zieht sie wieder auf die Beine. Vorüber gebeugt steht die Dunkelhaarige da und schon ist es passiert. Die Championess springt über sie drüber, hält sich fest und die Sunsetflip Powerbomb geht durch. ONE... TWO... TH... Kickout Bayley reißt ihren Arm nach oben und befreit sich für den Moment, bleibt aber noch getroffen liegen. Candice setzt sich auch lediglich auf und atmet tief durch, um selbst wieder zu Luft zu kommen. Dann kommt sie wieder hoch und auch Bayley rappelt sich auf. Die Blonde stürmt los, wird aber von einem gut getimeten Dropkick abgefangen. Sie richtet sich zwar wieder auf, aber kniend gibt es dann direkt einen Bulldog hinterher. LeRae liegt auf der Matte und die Huggerin wittert ihre Chance, geht zum Turnbuckle und erklimmt die Ecke. Mit einem beherzten Sprung fliegt sie auf ihre Freundin zu und der Elbowdrop trifft sehr genau. Das Bein wird eingehakt und der Ringrichter beginnt zu zählen. ONE... TWO... THR... KICKOUT! Candice überlebt diesen Angriff und Bayley wirkt doch etwas überrascht, denn damit hatte sie wohl nicht mehr gerechnet.


Renee Young: Die Kämpferin zeigt sich wieder von der besten Seite und lässt sich nicht so einfach schlagen.
Mauro Ranallo: Da hast du recht, unsere Candice ist ein wahres Stehaufmännchen.
Renee Young: Weibchen Mauro, Stehaufweibchen. Sie ist immerhin eine Frau."
Mauro Ranallo: Entschuldige, wie konnte ich nur."


Die Fans sind begeistert und feiern das Match mittlerweile, während Mauro noch mit den Augen über seine Kollegin rollt. Bayley hilft der Blondine auf, doch die kontert sofort mit einem Single Knee Facebreaker. Direkt legt sie den Arm von Bayley um ihren Nacken, packt sie und zeigt ihren Aufgabegriff, den Ms. Garga-no-escape. Die Dunkelhaarige streckt sofort ihre Arme aus und will ein Seil erreichen, aber LeRae hängt sich voll rein und will hier den Kampf wohl entscheiden. Aber wer die Huggerin kennt, der weiß, dass sie nicht so leicht aufgibt und mit einer enormen Kraftanstrengung schafft sie es sich vor bis in die Seile zu robben. Candice löst den Submissionmove umgehend und zieht sich etwas zurück. Auch sie hat viel Kraft bei dieser Aktion lassen müssen und lange wird es hier wohl nicht mehr bis zu einer Entscheidung dauern. Dann geht es auch schon zum finalen Endspurt für beide Frauen wieder nach oben und sie belauern sich. Bayley macht den ersten Schritt, aber das war ein Fehler, denn sofort ist Candice da und verpasst ihr eine Clothesline. Bayley kommt aber schnell wieder hoch, doch da springt LeRae gerade in die Seile und rückwärts ab. Jeder weiß was da nun kommen soll, aber so auch Bayley, die unter ihrer Freundin wegtaucht, sie mit beiden Armen auffangen und wohl Bayley-to-Belly zeigen will. Genau diese Aktion gab es damals bei ihrem Match bei Honor&Pride 2018 und führte zu Bayleys Sieg. Heute allerdings ist LeRae darauf vorbereitet und hält sich an den Seilen fest. Der überraschte Blick von Bayley sagt alles und wird von Candice sofort ausgenutzt. Sie springt nun doch, aber mit einem Dropkick, der Bayley auf die Matte schickt. Auf allen Vieren ist diese nun und die Blonde steigt auf ihren Rücken, nur um sie mit einem Senton endgültig auf die Matte zu schicken. Hoch geht es nur für Candice, die erneut die Seile anvisiert und nun wohl selbst das Ganze beenden will. Bevor sie allerdings weitermachen kann, stoppt sie komplett, denn dort außerhalb des Ringes steht plötzlich Priscilla Kelly und sieht sie mit einem breiten Grinsen und winkend an. Die Canadian Goddess würde wohl am liebsten sofort auf sie losgehen, besinnt sich dann aber doch wieder auf ihr Match. Zu spät allerdings, denn gerade als sie sich Bayley zuwendet, empfängt diese sie mit dem Bayley-to-Belly. Von der Harlot scheint sie gar nichts mitbekommen zu haben und rollt nun Candice ein. ONE... TWO... THREE


*DING DING DING*


Greg Hamilton:"You're winner by pinfall the TWE Women's Champion, Bayley!"


Gerade wurde die Siegerin verkündet und Bayley bekommt ihren Titel von einem der Mitarbeiter am Ring wieder überreicht. Sie feiert noch einen Moment und zieht dann ihre beste Freundin auch wieder nach oben. Es folgt ein Hug für Candice, die diesen gerade wohl nur wiederwillig akzeptiert und über sich ergehen lässt. Priscilla Kelly scheint zumindest wieder verschwunden zu sein. Die Huggerin löst sich dann aber wieder von ihrer Freundin, klopft ihr noch einmal aufmunternd auf die Schulter und verlässt dann den Ring, um mit den Fans noch etwas zu feiern. Auch Candice macht sich kopfschüttelnd auf den Weg und rollt sich aus dem Ring. Das folgende Raunen lässt sie aber stoppen, doch verhindern kann sie es nicht mehr. Gerade als sie sich umwendet, trifft sich schon ein Schlag von der Harlot und lässt sie taumeln. Die geht weiter auf die Blonde los und auch die Halbkanadierin mischt nun ordentlich mit. Schläge, Tritte, ziehen an den Haaren, alles ist dabei und es dauern fast schon ewig, bis die ersten Securitykräfte angelaufen kommen. Diese trennen die beiden Damen dann endlich und erstmal herrscht nur wildes Gekeife. Die Harlot kann sich dann allerdings befreien, stürmt auf LeRae zu und verpasst der von den Securitykräften fixierten Frau den Judas Kiss. Bei Candice gehen die Lichter aus und Kelly wird direkt wieder gepackt und nun nach draußen befördert. Da hat die ehemalige Nemesis heute wohl die Quittung für ihre Taten erhalten. Doch als Priscilla gerade durch den Stageeingang hinaus gebracht wird, setzt sich die Blonde langsam wieder auf. Sie reibt sich mit einem Handgelenk übers Gesicht, als würde sie ihren Mund abwischen und das fiese Grinsen, welches darauf folgt, kann einem wirklich Angst machen.

Mauro Ranallo: "Die Attacke hat Candice geliebt, scheint so als wenn sie noch mehr davon will."
Renee Young: "Und wenn Priscilla das gesehen hat, dann wird sie darauf arbeiten."

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]
Zitieren
#3
Das ware3n schon mal sehr gute zwei Matches, die auch das jahr 2020 im Empire eingeleutet haben. Nun gibt es aber wieder ein kleine Pause, denn das nächste match verspricht sehr viel Spannung. Bayley trifft da nämlich auf Candice LeRea und die beiden, sind oder waren immer gute Freunde, was das aber jetzt noch für einen Wert hat werden wir sehen, aber für Bayley ist es auch das erste Match, nach dem sie ihren titel gegen Tessa Blanchard wieder erlangt hat. Klar wird das nach dem Ausgang ein Nachspiel haben, doch erstmal scheint da nichts loszugehen und der Ring ist auch noch nicht fertig, so schalten die Kameras in den Backstagebereich, wo auch sofort einer im Bild ersacheint, der sein Jahr 2019 sehr gut abgeschlossen hat. Es ist der Cowboy James Storm, der gleich mal in der Halle viel Jubel hervorruft und heute auch das neue Jahr 2020 so beginnen kann wie das letzte endete. Heute aber gegen Gegner, die gleich mal ein deutliches Statement abgeben könnten. Einmal ist da Darby Allin, den er letztes mal besiegt hat und auch Marty Scurrll, der amtierende World Champion und ihn zu schlagen würde ihn schnell für höhere Aufgaben empfehlen.

Bis dahin hat er aber noch ein wenig zeit und so wandert er durch die Gänge mit einer sehr guten Laune, denn von ihm kann man ausgehen, dass er ordentlich gefeiert hat am Jahreswechsel. Doch ziellos bleibt er hier nicht mehr lange, denn anscheinend hat er eine Person gesehen, wo er mal sofort laut Lachen muss. Er geht noch ein Stück und man kann die nun ehemalige Womans Championese Tessa Blanchard sehen, die Buhrufe provoziert und sicher die gute Laune des Cowboys nicht teilt, das scheint ihm aber egal und ganz ruhig wird er nicht weitergehen.

James Storm:
Hahaha! Oh Gott das ist so perfekt gelaufen in der letzten Woche! Klar für dich natürlich nicht, aber was die ganze Sache so perfekt macht aus meiner Sicht der Dinge ist nicht mei9n Sieg, der natürlich auch einige Sachen aufzeigt, aber das war es noch nicht. Es ist diese super Kombination, aus unserem ersten Treffen vor meinem Match, dem was du alles in deiner Arroganz von Stapel gelassen hast und was dann am Ende passiert ist. Niemand hätte es besser schreiben können und ich kann diesen Augenblick nur genießen, aber auch dir möchte ich ein frohes neues Jahr wünschen.

Auch bei den fans gibt es viel Gelächter und an dem Gesicht von Storm kann man sehen, dass es ihm schwer fällt sein Lachen zurückzuhalten, doch eines sollte ihm klar sein. Er wird hier sicher auf eine schlecht gelaunte Tessa treffen und die wird seine Meinung sicher nicht teilen.

TESSA BLANCHARD: »Und was möchtest du jetzt von mir hören? Auch etwa ein frohes Neues? Am besten mit einem Bier anstoßen richtig? Weißt du ich hab mit so vielen dummen Schwätzern zu tun, aber du übertriffst immer so einiges, schätze es war für dich wie in einem Traum das neue Jahr einzuleiten richtig? Welche Vorsätze haben wir uns denn festgesetzt? Vielleicht ja an der Kneipe neue Rekorde setzen statt im Wrestling jemals überhaupt in der Nähe eines Titels zu kommen.«

Da ist wieder Tessa wie sie leibt und lebt, ja sie hat wieder einmal James Storm als den größten Säufer abgestempelt den es nur geben kann, aber sie fährt weiter fort.

TESSA BLANCHARD: »Ich meine schön und gut dass du dir es besser ergangen hast als das du einen weiteren Jobber hier in dieser Liga besiegt hast, jetzt haben wir also festellen dürfen dass du über ihnen stehst. Und auch wenn ich den Titel verloren habe Storm und auch wenn ich dem Titel hinterher trauere, habe ich vielen etwas mitgegeben in der letzten Ausgabe. Das Tessa unberechenbar ist! Und das durfte Alexa zu spüren bekommen und ja auch wenn sie dafür verantwortlich war dass ich meinen Titel verloren habe, also meinen Frust versaufe ich jetzt bestimmt nicht.«

Storm hat sich das angehört und mit sowas hat er schon gerechnet und so kann man erkennen, dass es ihn eher amüsiert anstatt nerven. Er muss sich auch wieder beherrschen und schließt einmal kurz die Augen und beißt sich selber auf die Lippe. Doch dann kriegt er sich wieder ein und klascht in die Hände, er deutet sogar in die Kamera mitzumachen, was die fans jetzt eher unterlassen, aber es scheint auch eher ironisch gemeint zu sein.

James Storm:
Wow wow wow! Ich bin echt beeindruckt und für diesen Teil verdienst du meinen Respekt. Ich meine du hast es zwar nicht geschafft, die Botschaft zu ändern, aber wenigstens hast du dir in deinem kleinen Kopf die Mühe gemacht das neue Jahr gleich wieder dazu zu nutzen mich wieder als Alki hinzustellen. Das wäre alles wirklich sehr beeindruckend, aber was deine Festplatte dann anscheinend doch nicht schafft ist sich vorzustellen, dass es doch auch anders sein kann. Das wirst du vielleicht in Zukunft auch nochmal verstehen, aber ich habe den Jahreswechsel mit meiner Familie genau genommen mit meinen Kindern gefeiert und da werde ich einen Teufel tun und mich abschießen. Klar trinke ich gerne mal ein Bier, doch als Vorbild für meine Kinder soll das nicht dienen. Was meine Vorsätze angeht habe ich mir nur gemacht meine Leistung zu bringen und das überall in meinem Leben. Klar auch hier und wenn ich das tue, dann wird es auch sicherlich mal dafür was geben, da bin ich mir sicher und genau da liegt auch der Unterschied zwischen Selbstbewusstsein und Arroganz. Bei dir sieht man eher das Letztere und deswegen ist dein Jahr 2019 auch so beschissen zu ende gegangen, man hätte vielleicht doch mal hören können.

Storm zuckt dann auch gleich mit den Schultern und schon muss sich auch tessa eingestehen, dass sie wieder nur irgendwas in die Luft geworfen hat, was der Wahrheit nicht entspricht. Nun heute hat Tessa kein Match mehr, wird aber bayley sicher im Auge behalten, anders sieht es eben beim Cowboy aus, der heute bei einem Sieg sich selber einen kräftigen Boost geben könnte.

James Storm:
Ich meine du kannst sagen was du willst, aber es macht wirklich keinen Sinn, deine letzte Woche schön zu reden, denn sie war bescheiden. Klar dein Ego verkraftet das sicher nicht und sucht nach einem Strohhalm, doch am Ende wird auch dieses erkennen müssen, dass der gute alte Cowboy recht hatte. Ich will dafür jetzt sicher keinen Orden und ob du einen Titel hast ist mir das ziemlich egal, aber vielleicht lernst was draus wirst ein bisschen schlauer und dann ist mein Auftrag erfüllt. Heute scheinst du dir ja erstmal frei genommen zu haben. Ich hingegen kann mir das nicht leisten und es kann heute wirklich Spaß machen. Einmal ist da wieder Darby Allin, der mir wirklich ein gutes Match geliefert hat, aber richtig interessant wird es bei Marty Scurrll, seines Zeichens World Champion, wenn ich ihn in winwm Match besiege, dann kann alles ganz schnell gehen, oder was meinst du?

Storm genießt diese Lage, in der er doch ziemlich Oberwasser hat. Er will hier Tessa vielleicht sogar ein bisschen lächerlich machen und provozieren, ob das eine gute idee ist sehen wir dann vielleicht gleich noch´.

TESSA BLANCHARD: »Mir kommen die Tränen so langsam von so einer tollen Rede, nein wirklich, echt eine tolle Geschichte die du mir da aufbrummst, nur leider interessiert sie mich nicht. Das haben sicherlich viele gesagt, am Ende sind sie alle verkatert aufgestanden und wissen ja schon gar nicht mehr dass sie es doch getan haben. Nur deine kleine Sticheleien die interessieren mich genauso wenig wie deine Story, Bayley hat mich besiegt und das auf eine unfaire Art und Weise aber hey, vor dir Storm steht eine Person die sich sicherlich nicht so schnell aufgibt, denn ja ich heiße ja nicht Maria Kanellis richtig?«

Die kleine Stichelei folgt tatsächlich in Richtung Maria Kanellis-Bennett, die ja bekanntlich einfach aus The Wrestling Empire verschwand, Gott weiß was aus ihr wurde.

TESSA BLANCHARD: »Richtig Storm, ich bin ja immerhin nicht in die nächste Kneipe gerannt und habe mir den Kopf zugehauen, ich arbeite weiter daran mir das Gold wieder zu holen was mir zusteht und möge man mir noch weiter voll reden ich sei nur wegen meinem Vater so erfolgreich, ich gehöre hier zur Elite und sei es diese Bitch Alexa Bliss die mir als erstes gegenüberstehen wird!«

James reist seine Augen auf und pustet nochmal durch und man kann die Verzweiflung mitfühlen, wenn man so denkt wie der Cowboy, denn der kann es nicht verstehen. Tessa redet so viel und doch kommt nichts an Er zuckt nochmal mit den Schultern und blick sehr fragend.

James Storm:
Tessa ist das eigentlich dein Ernst? Glaubst du wirklich selber was du von dir gibst oder handelst du hier echt nur noch aus purer Verzweiflung Ehrlich das kann sich keiner mehr anhören, wenn du über andere Leute sprichst sie dir nach eigener Aussage am Arsch vorbeigehen und du dir eine Meinung bildest über die du mal Null Ahnung hast. Gut mir ist es aber auch egal, dann sag es doch jedem der es hören will, dass ich angeblich ein Seufer bin mir ist es egal, denn ich kenne die Wahrheit und die einzige Person die sich bloßstellt bist du. Ich bin kein Vorbild, ich will kein Vorbild sein, dass einzige was ich machen will ist das was ich am besten kann. Mich in den Ring stellen meine Gegner besiegen, wenn es in meiner Macht liegt und den fans eine Show geben, für die sie auch gekommen sind. Ich bin hier nicht in Katerstimmung ich bin in Kampfstimmung, im Gegensatz vielleicht zu dir?

Natürlich weiß auch Storm, wie die Card für den heutigen tag aussieht und deswegen weiß er auch das Tessa nicht drauf steht. Sie spricht gerne über sich und will sich natürlich in ein gute4s Licht satellen, doch damit kann Storm nichts anfangen und man kann auch nur aus seinen Niederlagen an meisten lernen, wenn man dazu bereit ist. Das sieht James bei Tessa wohl eher nicht so.

James Storm:
Doch reden wir jetzt mal wieder über dich das kannst du auch sehr gut. Ich meine du willst mir was von Katerstimmung erzählen und wie du dir deinen Titel wieder erkämpfen willst und jetzt machst du dir hier einen Lenz und kämpfst höchstens gegen den ganzen Mist den du hier von dir gibst, damit er überhaupt einen Sinn ergibt, doch das schlägt auch fehl wie dein Ende von 2019. Es bringt dir jetzt auch nichts rumzuheulen, wass auch ziegt, dass du dieses Geschäft einfach nicht kennst. Es wird immer welche geben, die dir alles nehmen wollen und bereit sind alles zu tun und wenn du das nicht ertragen kannst, dann bist du hier falsch. Das ist das Leben und das Leben ist auch manchmal scheiße. Du musst dadurch lernen und dich nicht beschweren wie ein kleines Mädchen. Stehg doch auf zeig und Tessa und hol dir den titel wieder, denn dann werden auch alle aufhören dich zu nerven, bis dahin mach ich weiter, denn es macht einfach so viel Spaß.

TESSA BLANCHARD: »Nun ich glaube dass sind wohl bei dir auch die einzigen Sachen die dir gerade so eine Freude bereiten nicht wahr? Das wird auch wohl das letzte Mal sein dass du es jemals schaffst in der Nähe zu kommen einer ehemaligen Championesse, vielleicht solltest du es mal bei Bayley versuchen, ich schätze ihr könntet allerbeste Freunde werden, ihr teilt euch beide glaube ich die gleiche Krankheit. In einer Midlife Crisis zu stecken ist bestimmt hart.«

Sie lässt sich von keinem etwas sagen und geschweige denn von so einem Kerl wie James Storm einer ist.

TESSA BLANCHARD: »Ich gebe Mist von mir? So viel ich weiß habe ich mir meine Chance selber erarbeitet, anstatt nur darauf zu warten dass mir jemand eine Chance gibt. Das sieht ja niemand aber als Maria Kanellis im Womens Title Match geschickt wurde, da hat niemand etwas gesagt. Dies war ein Match zwischen mir und Bayley und nicht zwischen uns drei Frauen. Aber ja Tessa Blanchard war die Böse die nichts kann richtig? Aber wenn es ja dein einziger Erfolg ist mich verlieren zu sehen, dann tust du mir leid.«

James Storm:
Ach wenn das alles wäre, worüber ich mich freuen würde, müsste ich mir sorgen machen, aber ich genieße es auch jeden Tag den Fans das zu zeigen, was ich am liebsten mache und das ist in diesem Ring anzutreten und mein bestes zu geben, zu was das am Ende reicht. Heute gegen Marty unseren Champion und geht das in die Richtung in die ich es haben will, dann kannst du vielleicht mich schon bald in einem Match bewundern, wo ich mir einen Titel hole, auch wenn es vielleicht nicht sofort der World title ist. Naja das wird dann auch denke ich mal das letzte Mal sein, dass ich das gespräch mit dir suche, denn es macht auch einfach keinen Sinn. Da kann ich mich mit einem Stein fünf Stunden unterhalten und der Stein wird mir ein besseres Gespräch liefern, als du. Ich bin ja auchj nicht wie du es vielleicht denkst hier um mir irgendwelche Freunde zu suchen. Du bist dch zu mir in den Ring gestiegen, hast eine dicke Lippe riskiert und bist mit dieser auf die nase gefallen, da brauchst du mir nicht die Schuld dafür zu geben und du nimmst es auch falsch, dass ikch dich für schlecht halte. Du musst es bei deiner Klappe nur öfter zeigen, oder sowas wird immer wieder dabei rauskommen.

Storm zuckt mit den Schultern und hat mit dem Thema Tessa anscheinend schon abgeschlossen zu haben, Es scheint auch immer mehr zu sein, dass er hier eigentlich keine große Disskoussion starten wollte, aber je3tzt ist er wieder drin und muss nur schauen, wie er da wieder raus kommt.

James Storm:
Ich weiß es interessiert dich vielleicht nicht, aber ich bin auch sicher, dass dein vater es dir bestimmt auch schon gesagt hat und er hat nochmal mehr Erfahrung, als ich. Du solltest dir vielleicht mal überlegen, wie du dich zu einer eigenen Marke machen kannst, denn dann brauchst du dich nicht mit den anderen zu vergleichen. Es ist doch egal, was eine Maria, eine Bayley oder wer auch immer noch so in deinem Kopf ist macht, du musst auf dich schauen, an deinen Fehlern arbeiten und ich kann dir sagen, deine große Klappe gehört sicher nicht dazu. Ich habe schon vfiele Erfolge gefeiert ich brauche mich bei den Fans nicht mehr zu beweisen, sie wissen wer ich bin und sie wissen auch, was sie von mir stets bekommen und das ist mein bestes und meine ganze Hingabe für dieses Geschäft. Das musst du vielleicht nicht verstehen, aber du solltest es vielleicht respektieren. Mehr muss ich dann auch nicht sagen, denn am Ende wird es egal sein, weil du sagen wirst leck mich am Arsch, doch dann kann ich dir auch sagen wirst du vielleicht noch Titel gewinnen, aber irgendwann wird man sich an dich nicht mehr erinnern. Doch ioch lass mich gerne überraschen und so ist es jetzt dein Zug.

Storm ist durch mit der Sache und wartet nur noch auf die letzten Worte von Tessa um diese Kapitel erstmal zu schließen.

TESSA BLANCHARD: »An mir kann man sich kaum irgendwann erinnern? Es ist ziemlich komisch dass du dies ansprichst, denn viele wissen gar nicht wer eigentlich James Storm ist und wenn ich ehrlich bin, ja ich weiß es auch nicht, alles was ich von dir weiß dass du ein Säufer bist. Und? Wirst du es jemals bis nach ganz oben schaffen? Bist du in der Lage irgendwann World Champion zu werden? Doch um ehrlich zu sein, es interessiert mich auch nicht und ja ich bin auch sicherlich nicht die einzige, so einen Kerl wie dich ganz oben zu haben. Und jetzt ... ich verschwinde ich habe noch etwas besseres zu tun als mich mit zweitklassigen Wrestlern zu unterhalten!«

Mauro Ranallo: "Und James Storm gegen Tessa Blanchard geht in die nächste Runde."
Renee Young: "Die werden auch in naher Zukunft sich nicht mehr respektieren."

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

Das neue Jahr hat auch in der TWE begonnen, doch es geht nicht wie so oft Backstage, sondern ein Video wird auf dem Titantron eingespielt. Ein Flughafen ist zu sehen, der von Massen an Menschen bevölkert wird. Reisende, die es in alle Himmelsrichtungen zieht und ein Schild an der Wand offenbart dann, dass es sich um den Heathrow Flughafen in London handelt. Mitten in dem ganzen Trubel macht die Kamera allerdings einen blonden Mann im Anzug aus, der sich mit zwei Flaschen Wasser und ein paar Sandwiches in der Hand, einen Weg durch die Menge bahnt. Sein Ziel hat er klar im Blick und bald auch schon erreicht. Es ist Alexa Bliss, die schön wie immer auf einem Gepäckwagen mit mehreren Koffern sitzt und ihre Beine baumeln lässt. Das entlockt dem Briten auch sogleich ein breites Schmunzeln, als er bei ihr ankommt und eine der Flaschen, sowie die Sandwiches an sie übergibt.

Will Ospreay:
Das sollte für den kleinen Hunger eben reichen, immerhin bekommen wir dann gleich im Flugzeug wieder etwas. Freust du dich auch schon auf unsere Rückkehr? Ich meine, es war toll mal wieder zuhause zu sein, aber wir haben ja noch einiges zu erledigen. Den neusten Infos bezüglich deinen Eltern und der Kleinen nachzugehen zum Beispiel. Bist du bereit?

Was bei diesen Beiden auch mittlerweile schon so eine Art Tradition geworden ist, ist das sie nun des öfteren auch Außerhalb des Empires mit einer Kamera verfolgt werden. Bei dem was die Beiden aber im Moment so durchmachen müssen, ist das auch nicht sonderlich verwunderlich - und Will hat es ja auch schon gerade angesprochen. Auch wenn sich Alexa sicher gefreut hatte die Eltern ihres Freundes kennen zu lernen und Weihnachten einigermaßen genießen zu können, ist der Drang bei der Sparkle Queen ihre Eltern und die Kleine zu finden doch noch etwas größer. So macht es auch den Anschein, dass die kleine Blondine schon ziemlich nervös ist - wo sie doch weiß, dass es jetzt wieder zurück geht und man wieder dort weitermacht, wo man vor dem Urlaub aufgehört hatte. Bevor Will wieder zurück kam, hat Alexa den riesigen Flughafen gemustert und musste dabei feststellen, dass man hier nicht so stark beobachtet wird und einem die Fans auch nicht ständig am Arsch kleben. Mal eine schöne Abwechslung und als Will mit den Getränken und dem Sandwich bei der Sparkle Queen wieder erschienen ist, wandert der Blick der Blonden zu ihrem Freund und ohne eine größere Reaktion zu zeigen schnappt sie sich eine der Wasserflaschen.

'ALEXA BLISS'
»Danke für das Wasser, aber dass Sandwich bekomme ich jetzt nicht runter. Der Aufenthalt hier in deiner Heimat war wirklich schön, Schatz - aber so richtig konnte ich es nicht genießen ... die Sache mit Lex tanzt noch zu sehr in meinem Kopf herum. Ich will es endlich klären, meine Eltern zur Rede stellen zu was für einem Abschaum sie eigentlich geworden sind.«

Harte und direkte Worte zu ihren Eltern, die man so auch nicht gewohnt ist. So öffnet sie aber nun die Wasserflasche und nippt einmal kurz an dieser - wo man aber auch schnell erkennt, dass sie auch keinen richtigen Durst hat. Die Warterei scheint sie nun doch mehr oder minder zu nerven, obwohl sie das ja eigentlich gewohnt sein müsste. Mit einem Seufzen verschließt sie die Flasche wieder und lehnt sich nun etwas zurück, so dass sie tatsächlich auf den vier Koffern zum liegen kommt. Sie starrt an die Decke des Flughafens und überkreuzt die Arme hinter ihren Kopf, die so als Kissen dienen.

'ALEXA BLISS'
»Ich habe mir auch überlegt, dass wir nicht zurück nach Las Vegas fliegen, sondern direkt nach Columbus. Zwar wird Tessa dann denken das sie diesen kleinen Krieg gewonnen hat, aber sind wir ehrlich - die passenden Kneestrikes wird sie noch bekommen. Die Kleine hat aber Priorität, oder?«

Als sich die kleine Blondine so auf den Koffern drapiert, kommt der Engländer nicht um ein Schmunzeln herum. Er selbst lehnt sich nun über die Haltestange zum Schieben des Wagens und platziert sein Gesicht so genau über dem von ihr.

Will Ospreay:
Ich weiß doch, dass du immerzu an Lex denkst. Glaubst du mir ist dein abwesender Blick nicht ständig aufgefallen? Sogar meine Mum hat es gemerkt. Aber mach dir keine Sorgen Süße, wir kriegen das hin und hey, wenn du nach Columbus willst, dann scheißen wir auf Fuckin Vegas. Lex hat Vorrang und außerdem will ich dich mal wieder richtig lächeln sehen, also hier.

Aus der Tasche seines Sakkos zieht er die Flugtickets der Beiden hervor und hält sie ihr vor die Nase. In großen Lettern steht dort Port Columbus International und nichts von Las Vegas.

Will Ospreay:
Ich kenne doch meine Freundin, weshalb ich so frei war direkt Flüge nach Columbus zu buchen und nicht nach Las Vegas. Erspart uns nervige Wartezeit und zusätzliche Kosten. Außerdem entlockt es dir jetzt hoffentlich etwas gute Laune und vielleicht ist ja auch noch eine kleine Belohnung für mich drin?

Dabei wackelt er etwas mit den Augenbrauen, drückt ihr einen sanften Kuss auf die Lippen und grinst sie dann weiter an. Kaum hat der Brite den Kuss aber beendet, ist es Alexa die ihn am Nacken packt um ihn so wieder zu sich zu drücken. Die Belohnung fängt wohl nun für einen Moment an, als sie ihre Lippen auf die seine presst und es einen längeren Kuss zwischen den Beiden gibt. Irgendwann nach einigen Sekunden aber, findet auch dieser Kuss ein Ende und Alexas Augen funkeln in diesem Moment wieder.

'ALEXA BLISS'
»War das so offensichtlich, Schatz? Selbst wenn, bist du unglaublich - weißt du das? Wieder einmal zeigst du mir, wie froh ich sein kann dich zu haben ... love you.«

Und dass das nicht so daher gesagt ist, kann man in diesem Augenblick an ihrem Blick erkennen. Fast schon verträumt blickt sie zu Will, um dann aber noch einmal auf die Tickets zu schauen. Man könnte meinen das der Brite Gedanken lesen kann, oder es wirklich so vorhersehbar war das Alexa direkt nach Columbus wollte.

'ALEXA BLISS'
»Und ich wollte nicht das deine Eltern merken das ich teilweise mit den Gedanken woanders bin und war. Glaub mir, ich fand es wirklich toll und wenn ich dadurch deinen Heimataufenthalt etwas ins Trübe gerückt habe, tut es mir leid Baby.«

Alexa selbst weiß natürlich, wie schön es ist nach unendlich langen Monaten wieder zu Hause sein zu können. Und die Sparkle Queen wollte ganz sicher nicht das die Eltern von Will etwas merken, aber es zeigt sich eben wieder mal wie wichtig die Kleine für Alexa ist - und jetzt, etwas erholt und erfrischt, wollen die Beiden anscheinend endlich die letzten Schritte einleiten und den Plan von Stephanie zunichte machen.

'ALEXA BLISS'
»Ich verspreche dir aber, dass diese Geschichte sobald wir in Columbus sind, geregelt wird und du dein Sonnenschein wieder bekommst. Und egal ob meine Eltern weiterhin auf der Seite von Stephanie stehen oder nicht, werden wir nicht ohne Lex das Haus verlassen ... dieses Mal hole ich sie endgültig zu mir.«

Und da erkennt man auch wieder das Feuer in ihren Augen. Egal was der Grund für die Handlung von Alexas Eltern war, sind sie mit dieser Aktion ins Aus gefahren - und vor allem Angela und Bob müssten ihre Tochter kennen, wenn sie sich Ziele setzt.

Will Ospreay:
Ich liebe dich auch Lexi. Aber mach dir bitte keine Gedanken, dass du das Weihnachten irgendwie deswegen nicht so schön gemacht hättest. Dad hat nichts bemerkt und meine Mum habe ich aufgeklärt. Sie hat vollstes Verständnis für deine Situation, also mach dir bitte keinen Kopf.

Er knufft ihr sanft gegen die Schulter und zeigt so auf seine Art, dass sie sich nicht schlecht fühlen muss. Das Brennen in ihren Augen erkennt er natürlich auch und weiß genau was ansteht, wenn seine Freundin diesen Blick hat.

Will Ospreay:
Du musst mir nichts versprechen. Ich mach das gerne für dich, für uns. Alles wird gut!

Er greift nach ihrer Hand und zieht sie von den Koffern herunter und auf die Beine, bevor er seine Arme um die kleine Frau schlingt. Mit seinen Lippen nun nah an ihrem Ohr, spricht er weiter.

Will Ospreay:
Wir holen sie da raus und auch wenn vielleicht jetzt nicht, werden deine Eltern es irgendwann auch verstehen. Auch ich fühle mich für die Kleine verantwortlich, denn sie ist ein Teil deines Lebens und damit auch ein Teil von meinem. Zusammen kriegen wir das hin und ihr könnt euch dann endlich wieder in die Arme schließen.

Es war wieder zusehen, wie sehr Alexa die Nähe ihres Freundes genießt und wie gut es ihr tut. Sie scheint nicht zu wissen was wäre, wenn Will nicht an ihrer Seite wäre. Klar hätte sie auch so irgendwann die passenden Schritte einleiten können, aber mit dem Briten zusammen geht es doch viel zielstrebiger voran und davon abgesehen, ist Alexa unendlich glücklich diesen Mann kennengelernt zu haben. So legt sie ihren Kopf auf die Brust des Engländers und schließt die Augen - während er zu ihr spricht. Ein kurzes Nicken folgt von der Sparkle Queen und es ist klar das sie diesem Vorhaben ohne Probleme zustimmt. Auch sie will endlich Klarheit und vor allem will sie, dass man endlich ihre Familie in Ruhe lässt. Seit ihrem Beginn im Empire versuchen irgendwelche Leute ihre Familie als Druckmittel zu benutzen und Alexa brauch sich auch nichts vor machen - dass das ihr größter Schwachpunkt ist, weiß man seit dem Thema mit Sabin vor gut drei Jahren. Das nun auch ihre Chefin diesen Weg wählt, ist ein Grund mehr dafür zu sorgen das dies nie wieder jemand als Druckmittel verwenden kann. Alexa und Will haben allem Anschein nach einen Plan und die Fans von Will und der Sparkle Queen hoffen natürlich, dass dieser aufgehen wird - nun aber verharrt die kleine Blondine noch in dieser Position, ehe sie ein paar Sekunden später ihren Kopf wieder erhebt und ihrem Freund so in die Augen schaut.

'ALEXA BLISS'
»Das du Lex ebenfalls als ein Teil von deinem Leben siehst, macht mich wirklich glücklich. Auch sie hat in den letzten Jahren viel zu viel durchgemacht und auch durch meine Fehler leiden müssen. Ich habe damals den falschen Leuten vertraut und das musste auch Lex spüren - sei es Chris, Alex oder die Sache mit Sasha ... Stephanie ist zu weit gegangen und ich habe mir geschworen das niemand mehr meine Familie als Druckmittel verwenden kann - und wenn es doch jemand versucht, wird diese Person die Hölle auf Erden erleben. Und weißt du was? Wenn die Kleine jetzt wissen würde wie sehr du sie auch liebst, würde sie ohne großes Theater meine Eltern links liegen lassen und mit uns kommen ... und genau das wird passieren.«

Das dieses drum herum die alten Geschichten wieder aufwärmt war klar, aber anders als damals wirkt Alexa hier dennoch gefasst und nicht so zermürbt wie noch vor einem oder zwei Jahren. Sie hat sich zwar Charakterlich verändert und wirkt deutlich stärker, aber daran ist definitiv auch Will Schuld der Alexa das Gefühl gibt niemals ans aufgeben zu denken - und auch wenn es schwierig aussieht, gibt er ihr das Gefühl das man trotzdem sein Ziel erreichen kann und wird. Und genau das ist auch hier der Fall - er selbst will die Kleine retten und scheint dafür alles zu tun was nötig ist. Langsam greift sich Alexa nun die Hand ihres Freundes und drückt ihm einen Kuss auf den Handrücken.

'ALEXA BLISS'
»Mit dir zusammen schaffe ich alles, Will. Du gibst mir das Gefühl alles erreichen zu ... die Kleine wieder in meine Arme schließen zu können. Durch deinen Einfluss fühle ich mich stärker und das ich dich kennen und lieben gelernt habe, war das tollste was mir in meinem Leben passieren konnte - und eines solltest du wissen, auch wenn Lex noch nicht bei uns ist und noch vieles in meinem Kopf umherirrt, bin ich auch immer für dich da und egal was ist, helfe ich dir auch wo ich kann. Das was du für meine Probleme opferst, kann ich zwar nie wieder gut machen ... aber dafür immer an deiner Seite stehen.«

Schwierig zu sagen was Alexa damit meint. Vermutlich die Tatsache das Will durch die Geschichte mit der Kleinen und Stephanie selber auf der Strecke bleibt. Die Sparkle Queen weiß natürlich das der Brite auch andere Ziele verfolgt, dass er sie aber hinten anstellt um Alexa zu helfen zeigt wie glücklich die kleine Blondine sein kann, diesen Mann kennengelernt zu haben. Nun schaut sie ihn noch einen Moment mit funkelnden Augen an, ehe sie ihren Kopf wieder auf die Brust des Briten legt. Dieser drückt seine Freundin nun fest an sich und mit diesem Bild endet diese Aufnahme.

Mauro Ranallo: "Nun wissen wir warum Alexa und Will heute nicht anwesend sind."
Renee Young: "Und das hat einen guten grund."

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

Las Vegas die Stadt der Spiele, Glamour und des Verlustes den hier kann man alles gewinnen oder verlieren bei Glücksspielen hier in Vegas. Doch was heute hier in der Halle stattfindet hat nichts mit Glücksspiel zutun den es ist die erste Show des Jahres und zu sehen ist ein Man für den steht heute einiges auf den Spiel den Baron Corbin bekommt heute sein Rückmatch gegen Shawn Spears um den Intercontinental Titel den Corbin nach eingreifen von Chris Jericho verloren hatte und seid dem sich immer wieder von den beiden Kanadier immer wieder auf der Nase herum tanzen lassen und vorführen lassen. Nun geht er Backstage herum und scheint sich gerade noch vorzubereiten auf den Street Fight das nächste Match mit Sonderregelung bei den beiden doch ein normales Match würden bei den beiden wohl auch nicht lange gehen.

Doch lange bleibt er dann nicht alleine, denn es gibt da einen, der sich gerade erst versucht hier im Empire durchzusetzen und auch sicherlich mit Corbin ein paar Worte wechseln. Es ist James Storm und auch wie letzte Wocvhe spricht er mit einer Person, die heute im Main Event steht. Corbin will hier also mit alle macht seinen Titel wieder haben will, doch Storm der bei iohm stehen bleibt guckt ihn schon sehr skeptisch an und auch letztes mal bei Tessa hatte er eigentlich einen guten Rat, bei ihr ist es dann ja schief gegangen, weil sie sich dafür nicht interessierte. Klar bei Corbin kann das auch passieren, denn er nennt sich nicht ohne Grund den Lone Wolf.

James Storm:
Ah da haben wir ja den einen Teil unseres heutigen Hauptakts. Du willst dir heute also wirklich deinen Titel in einem Street Fight gegen Speers wiederholen? Ich meine verstehe meine Frage nicht falsch, eigentlich kann es mir egal sein und wird es mir auch sicher sein, wenn dieser Abend vorbei ist, aber hast du dir das sicher genau überlegt? Denn du scheinst bis jetzt einen Kampf gekämpft in dem du wenig Chance hattest und ich weiß nicht ob diese Stiupulation dich favorisiert. Vielleicht mach ich mir aber auch zu viele Gedanken und ich sollte mich einfach mal vorstellen. Ich bin der Cowboy James Storm und wenn ich eines sagen kann, dass ich schon in diesem Geschäft alles gesehen habe und ich denke ich kann Situationen gut einschätzen, siehe Tessa, die es nicht hören wollte.

Man kann hier durchaus Parallelen erkennen, aber Corbin ist nicht Tessa und irgendwie musste James ja in ein Gespräch einsteigen. Die Beiden verbindet jetzt sicherlich nicht soviel, aber das hat in diesem Geschäft ja noch niemanden daran gehindert in ein Gespräch zu starten und wo das hin geht kann man noch nicht sagen. Corbin schaut den Cowboy an Corbin hat sehr wohl mitbekommen das er ein erfolgreicheses Debüt letztes Jahr hatte während es für Corbin die letzten Wochen ehr schlecht aussah verlor sein Gold an Spears und auch gegen Chris Jericho verlor er.

Corbin:Weißt du der Unterschied zwischen mir und Tessa sie verzogenes plag das alles bekommen hat was sie wollte es ist kein wunder das sie den Gürtel schnell verloren hat. Ich hingegen habe meine Titel bisher alleine gewonnen ohne das mein Vater oder irgendwer sich für mich eingesetzt hat. Ich weiß auch nicht James ob du mit bekommen hast was zuletzt passiert als ich im Käfig von Jericho angegriffen hat. Wenn du also wie du sagst so bewandert bist dann sag mir in welchen Match ich nicht damit rechnen müsste von Jericho oder Shane angegriffen zu werden den Spears habe ich schon besiegt Shawn im Gegensatz hat dazu bisher immer Hilfe gebraucht.

Ja Corbin ist zu versichtlich die Halle heute wieder mit Gold zu verlassen und daran sollen ihn auch kein Shane oder Jericho hindern Storm erkennt diesen Willen und diese Hingabe in Corbin und daher scheinen die Beiden sich nicht sofort auf einer Ebene als Gegner zu begegnen. Klar sowelche Szenarien hat man eben oft mitgemacht auch Storm, aber das einzige was man da machen kann ist dioch da durchzukämpfen, denn für einen richitgen Mann gibt es kein Aufgeben. Der Cowboy denkt dann sogar einen Moment nach und muss schmunzeln.

James Storm:
Ich muss sagen deine erste Einstellung gefällt mir, denn du steckst nicht auf und beschwerst dich wie ein kleines Mädchen. Nein du willst es den heimzahlen und ihnen zeigen, dass sie einen Fehler begangen haben. Genau das brauchen wir alle, auch wenn deine Situation schwierig ist. Schwierig aber eben nicht unmöglich, denn Shane ist hier eigentlich nichts mehr, oder er hat eine neue Rolle erfunden, die keinen interessiert, Jericho hängt sich an jemandem an und sucht seinen Moment, da habe ich viele von gesehen und Spears versucht daraus seinen Vorteil zu ziehen und seinen titel lange zu halten. Klar in einem normalen Match ist es immer dieses Risiko und wenn ich so drüber nachdenke bleibt dir drei Optionen. Entweder sperrst du dich und Sperars in einen Käfig, Shane und Jericho in einen Käfig, oder du musst jemanden finden, der bereit als Ref ist auch solche Idioten aus dem Ring zu treten.

Die fans werden hellhörig und einigen steht eben diese Frage in den Augen, wer denn diese Person sein könnte. Doch für heute wird im das erstmal nicht helfen, denn das Match steht und auch wenn die Chancen schlecht stehen, Corbin kann trotzdem gewinnen und dann kann er kaum noch angezweifelt werden als Champion.

James Storm:
Naja heute wirst du dich irgendwie dadurch kämpfen müssen und auch wenn es eher niemand glaubt, aber man kann in diesem Geschäft auch Kühe fliegen sehen und so hast auch du vielleicht die eine Chance, die du nutzt und dann heißt der Champion bald doch wieder Baron Corbin, was dann keiner mehr in Frage stellen kann. Ich hingegen trete heute auch gegen einen Champion an und mal schauen, was er wirklich kann. Ich meine viele sind schon World Champion gewesen, aber das jemand einen Titel hält heißt nicht, dass er ihm auch würdig ist. Das weill ich Marty Scurrll noch nicht absprechen, aber ich werde es heute antesten, danach werden wir das sehen, wo er auf dieser Liste steht.

Corbin: Mir ist egal wer heute alles eingreift James selbst wenn Shane das gesamte Roster mit bringt werde ich nach dem heutigen Abend über den Liebling des Parasiten McMahons stehen und das Gold in die Luft Strecken und mir das wiederholen was mir zusteht. Ich bin der Typ der dem Titel zudem machte was er heute ist. Das mit dem Käfig war ja ein Reinfall den das hinderte Jericho nicht dran mir mein Titel zu kosten. Doch heute Abend werde ich Shane zeigen das er ein Fehler begangen hat als er mich betrogen hat. Wenn er denkt es reicht mir das ihm dem Job gekostet habe liegt er falsch. Du sagtest doch du bist ein Cowboy dann weißt du bestimmt das ein einziger Wolf gefährlicher als ein Rudel ist.

Das Baron Corbin Shane hasst ist bekannt und auch James Storm sollte das deutlich hier merken. Das aber auch verständlich ist wenn man an die Geschichte der beiden Männer denkt. Doch bei World Heavyweight Champion Corbin hellhörig er ist überzeugt das er ein true Champion ist und auch er ein recht auf diesen Gürtel hätte.

Corbin: Marty ist nur ein Parasit auf Shane's Liste auch wenn er es bestreitet das Miz auch und nun schau wo er ist. Seit Tag eins war Marty immer an der Seite von unserem angeblichen herrschern. Ich mein Marty hat gewiss im Ring was drauf aber wenn ich mir hier so ansehe wie sein Gang war er scheiterte ständig und auf einmal bekommt er ein Titel Match. Ich sage es mal so Darby ist da die größer Herausforderung die du heute Abend hast

James nickt mir dem Kopf und er sieht auch, dass gerade hier im Empire sehr viel über Gruppeirungen, oder Teams geht. Corbin scheint da eine Ausnahme zu sein, denn man nennt ihn nicht nur den Lone Wolf, er versucht es auch so gut wie möglich durchzuziehen, auch wenn seine Art nicht bei jedem Anklang findet, doch das muss ja auch nicht immer so sein Erfolg zu haben.

James Storm:
Ich muss sagen, auch wenn man bei den Personen um die es geht wirklich so sein kann, kann ich vielleicht aber auch einige verstehen, die Schwierigkeiten mit deinem Ton haben. Doch ich muss dir auch Resoekt zeigen und den hast du verdient, dass du dich von deinem Weg nicht abbringen lässt. Du bist ein einsamerWolf und wenn du so einen in eine Ecke drängst geht er an deine Kehle und will dich zerfleischen. Das werden wir alle vielleicht heute sehen zu was du fähig bist. Wir sind auch eben in einem Geschäft, wo man für sich selber kämpft, aber was mir hier auffällt, jeder der hier ankommt scheint sich erstmal ein paar Partner zu suchen, aber das ist nicht der Sinn der Sache. Deswegen kann ich mit deinem Weg mehr anfangen, denn auch wenn es mal schwer wird, dann versuchst du dich durchzukämpfen und dieser Kampfgeist gehört zu einem wahren Champion, auch wenn es sowas wie einen wahren Champion nicht gibt. Das solltest du dir merken, denn das einzige was dir anscheinend noch fehlt ist Demut. Arroganz macht einen echt Krank und es gibt an einem Menschen keine miesere Eigenschaft. Viele sagen sie wären es nicht aber scheinen nur den Unterschied zwischen Arroganz und Selbstvertrauen zu erkennen.

Wahre Worte, aber auch einige, die die fans irritieren, denn Corbin war nie der Beliebteste und vielleicht ist der Cowboy hier der Erste, der ein bisschen Verständnis für Corbin zeigt. Er zeigt damit aber auch selber, dass er dem Trend entgegen wirken will und hier auch alleine starten will. Corbin scheint aber auch generell eine nicht so gute meinung über viele im Empire zu haben.

James Storm:
Naja auch wenn marty vielleicht auch ein Kollege von Shane ist interessiert mich das sehr wenig, denn auch wenn er sich darauf verlässt ist er Champion und das wird man eben nicht, wenn man nichts kann. Deswegen werde ich ihn genauso ernsat nehmen, wie darby, auch wenn ich ihn schon besiegt habe, bei meinem Debut. Ich bin mir aber auch darüber bewusst, was für eine Chance das ist und wenn ich das Match heute gewinnen würde, dann kann ich vielleicht schon bald gegen dich antreten solltest du deinen Titel heute wieder gewinnen. Nach diesem Krieg der gegen das Kingsdom geführt wurde, hatte keiner das Ruder übernommen und auch generell scheint es irgendwie, dass ihr alle euch jetzt ausgeruht habt. Hier müssen wieder die Talente sich voll reinhängen für diese Geschäft, denn ich glaube wirklich dfas alle sonst immer weiter von Wrestlern zu Entertainern, oder Internetstars werden. Das ist nicht meine Welt, aber mein Finisher heißt nicht ohne Grund The Last Call Superkick.

Das Corbin kein Liebling ist kann man wohl sagen auch wenn seine No more Forgotten Entwicklung gut ankam ist er für viele einfach nur Arrogant.

Corbin: Weißt du mir ist egal was die da draußen über mich denken und ob sie ein Problem damit haben was ich sage und was ich denke. Du hast recht ich habe immer nur mein Weg und meine Ziele verfolgt weil die anderen mir egal waren doch auch wenn es viele heute nicht passt werde ich wieder Champion sein und da weitermachen wo ich stehen geblieben war. Doch selbst die Leute die mich nicht mögen denken halt dran das sie mich hassen doch Fakt ist Baron will no more forgotten

Der übliche Catchphrase den Corbin oft in sein Reden einbaut würde nach längerer Zeit jetzt wieder benutz und auch wenn die beiden es nicht hörten gab es Fans in der Halle die Mitsprachen.

Corbin: nun wenn du heute gewinnst und du wirklich gegen mich antreten solltest werde kann ich dir jetzt schon sagen das ich auch vor dir kein halt machen werde und auch dich ohne Angst vor Verlust alles entgegen bringen um mein Gürtel zu verteidigen.

Ob das jetzt als Drohung oder als einfacher Fakt zu zählen ist ist ansichtssache wie James das auf nimmt. Der Cowboy bekommt aber nur ein grinsen in sein gesicht, denn das ist es, was er sehen, nicht nur bei seinen Kollegen, mit denen er klar kommt, sondern auch bei seinen Rivalen und nichts anderes wird Baron Corbin für ihn werden. Dieses Feuer will er sehen und dieses nicht zurückstecken, sicher kommt man nicht mit jedem klar, aber das ist auch oft ein Geschäft, wo es um Einzeltitel geht und da lässt sich sowas nicht verhindern. Storm nickt so und macht sich anscheinend bereit für seine letzten Worte.

James Storm:
Ach weißt du, so ist das halt in unserem geschäft. Wir alle müssen ein bisschen Egoisten sein, denn es ist halt kein Mannschaftssport, hier geht es nur Mann gegen Mann, oder eben Frau gegen Frau und da muss man immer an sich selber zuerst denken, denn sonst wird man nicht erfolgreich. Klar sollte man aufpassen, dass man dann nicht schnell überheblich, oder arrogant wirkt, denn dann kommt es schnelöl dazu, dass man seine Glaubwürdigkeit verliert, wenn man seine Worte nicht in taten umsetzen kann. Doch du hast diesen Spirit, der in deisem Geschäft wichtig ist. Du machst dein Ding, du lässt dich nicht von anderen verändern und wenn es für dich funtioniert, dann ist es auch deine Entscheidung, denn nicht alle wollen unbedingt mit den fans klar kommen und viele müssen es auch nicht. Doch um nicht mehr zu vergessen werden solltest du noch einiges zeigen. Du bist, so wie ich das sehe immer noch relativ frisch und nicht solange an der Spitze. Das ist nämlich das schwirrigste eine wirklich lange Karriere hinzulegen und ein Vermächtnis zu kreieren. Viele schaffen das nie und auch ich kann nicht sagen, wenn ich aufhören würde, wie lange sich die fans an mich erinnern würden. Doch noch bin ich lange nicht fertig und so lange mein Feuer noch brennt zieh ich das noch durch. Jetzt geh ich aber e3rstmal in mein Match und du auch. Mal sehen was dann daraus wird und ich freue mich schon drauf, wenn wir vielleicht dann und im Ring einen fight liefern, an den man sich lange erinnern wird und dann will ich auch alles was du hast, denn ich werde dir nicht weniger entgegen bringen um dich dann vielleicht um deinen zukünftigen titel zu erleichtern. Viel Glück heute und ich denke wir sehen uns.

Storm nickt dann auch nur nochmal mit dem Kopf in Richtung von Corbin und lässt ihn dann stehen, aber man kann schon wieder dieses knistern spüren zwischen den Beiden und solltze es dazu kommen steht uns ein hartes Match bevor, wo beide zu allem bereit sein werden.

Mauro Ranallo: "Mal so ganz das Gegenteil hier zwischen Corbin und Storm. Hier respektieren sich beide Superstars."
Renee Young: "Eine ungewohnte Sache gerade bei Corbin."

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

3rd Match
Singles Match
Non-Titles Match
[Bild: 3y0kxy.png]
Marty Scurll © vs. Darby Allin vs. James Storm
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Während sich die langsame Einzugsmusik des Villain immer dramatischer aufbaut, stimmen vereinzelt Fans in das vom Takt der Musik vorgegebene Woop Woop ein. Mittlerweile hat sich der Bösewicht in die Herzen der Fans gekämpft. Langsam schreitet der Brite mit Zylinder und dem bedrohlich wirkenden Rabenschnabel auf dem Gesicht auf die Stage. Ein langer mit Federn verzierter Mantel schmückt seinen Körper, der getreue Regenschirm stehts im Anschlag. Argwöhnisch lässt er seinen Blick über die Fanränge schweifen, während Greg Hamilton seiner Arbeit nachgeht.

Greg Hamilton: "Aproaching the ring...Wrestling out of Cambridge, England...weighting 195 pounds...he is the World Heavyweight Champion...the Villain...Marty Scurrrrrrl!"

Noch während der Ankündigung durch den Ringsprecher lüftet Marty Maske und Zylinder und dreht sich zu der hinter sich befindlichen Kamera um manisch in die Linse zu blicken. Rauchsäulen säumen den Weg des Bösewichts der immer wieder kurz anhält um unverständliche Worte zu brüllen. Einige Fans strecken ihre Hände über die Rail. Auf dem Weg zum Ring schlägt der Europäer gar vereinzelt mit einigen der Fans ein. Unten angekommen stellt er Maske und Zylinder auf dem Apron ab und schwingt sich gekonnt auf den Ringrand. Kurz verweilt er auf dem Apron und lässt den Blick durch die Arena schweifen, ehe er fast explosionsartig in den Ring schnellt und seinen Schirm gen Hallendecke streckt.

Marty Scurll: "All hail the villain!"

[Bild: scurll_entrance2.png]

Langsam streift er seinen Mantel ab und reicht ihn nach draußen, nur der Schirm landet in der eigenen Ringecke. Man weiß schließlich nie, wann man diesen noch brauchen könnte...

Wieder einmal wird die Halle in Komplette Dunkelheit getaucht, ehe bereits eine allseits bekannte Theme ertönt


Ganz langsam kommt auf dem Titantron die Hälfte eines Gesichts zum Vorschein

[Bild: efbadfa2609ddd43b8783a05145348bc.jpg]

Greg Hamilton: "And his Opponent first ... weighing 180 pounds ... Darby Allin!"

und genau in diesem Moment kommt eben jener Mann auch schon mit einer leicht zerschlissen Lederjacke begleitet auf die Stage, wobei er keinen Moment verliert und gleich unter Darby rufen seiner Fans zum Ring geht. Dort angekommen bleibt er kurz stehen und lehnt sich gegen den Ring selbst, während er den Kopf leicht senkt und sich kurz darauf über die Seile in den Ring begibt. Dort angekommen geht er zu einer der Ringecken und legt sich auf die Seile,


Das Spotlight wandert zu einer Person mitten in den Zuschauerrängen, die einen Hoodie trägt und eine Basecab. Er trinkt eine Flasche Bier und als er aus einem Six Pack einem Fan auch eine anbietet, wird diesem klar, wer da die ganze Zeit neben ihm gesessen hat. Die Person steht auf und zieht den Hoodie aus und in diesem Moment explodiert die Halle. Storm setzt sich dann in Bewegung und klatscht auf dem Weg zum Ring mit vielen ´fans ab, die außer sich sind. Storm reicht dann auch gleich seine restlichen Flaschen Bier weiter, als er dann an der Barikade steht und Greg Hamilton ihn ankündigt.

Greg Hamilton:
And their Opponent ... from Leipers Fork, Tennessee ... weighting at 230 pounds! THE COWBOY JAMES STOOOOOOOORMMMMM!!!

Er hebt wieder seine Bierfalsache in die Luft, bevor er dann in den ring steigt. Die fans wollen eigentlich gar nicht mit den Jubeln aufhören. Storm stellt sich noch mal auf eine Ecke und genießt diese Begrüßung. Dann ist es aber auch so langsam so weit mal mit dem zu beginnen, weswegen alle hier sind. James stellt sich in die Ringecke und das Triple Threat Match kann beginnen.

*DING DING DING*

Alle drei Männer lassen ihren Blick zwischen den Gegnerinnen und den Zuschauern hin und herwandern. Als Darby Allin und James Storm gemeinsam Marty attackieren! Mit einem Double Suplex wird Marty auf die Matte geschickt und dann hat sich die Allianz von Darby und James auch schon erledigt. Beide Männer decken sich mit Schlägen ein, da kann Darby ausweichen und sofort mit einem Jumping Neckbreaker nachsetzen, ehe er sich Marty Scurll zuwendet. Der jedoch bringt ihn mit einem DDT zu Boden und wendet sich James zu. Kann sich aber mit einem Back Elbow dagegen wehren. Ein German Suplex soll gegen Marty folgen, doch Scurll hält dagegen und kann sich auch befreien. Elbow Smash gegen Storm, doch James feuert mit einem Gut Kick zurück und holt Schwung in den Seilen, wird aber von Marty mit dem Just Kidding! zu Boden gebracht, ehe der Champion plötzlich mit einem School Boy Pin von Darby Allin überrascht wird! One... Two... Kickout! Ein wildes hin und her entsteht. Letztendlich setzt sich Marty jedoch durch und kann mit einem Tornado DDT gegen Allin punkten. Storm meldet sich zurück in's Match und verpasst Marty einen harten Big Boot, der den Titelträger in's taumeln bringt und anfällig für einen Spinebuster macht. In der Sit-Out Variation folgt auch direkt ein Cover, doch Marty Scurll kann auskicken. Beide Männer kommen zurück auf die Beine, erneuter Gut Kick von James... Doch Marty kann diesen abfangen und James zweites Bein wegtreten. Storm landet unsanft auf der Ringmatte und kassiert einen Double Foot Stomp, ehe Marty sich wieder mit Darby Allin herumschlagen darf. Dieser deckt den Champion mit Punches und Elbows ein und kann einen Jawbreaker in's Ziel bringen. Mit diesem bringt er Marty in's taumeln und kann letztendlich mit einem Dropsault nachsetzen. Plötzlich wird er aber an der Hüfte gepackt und mit einem German Suplex von James Storm durch den Ring geworfen! Wird aber bereits wieder nach oben gehievt von dem Mann der sich nicht wirklich beliebt gemacht hatte bei Tessa.

Mauro Ranallo: Storm macht mit Allin dass was auch er immer will.
Renee Young: Der kräftigere von denen nimmt es mit dem leichtesten im Match auf.

Sofort muss Darby einige stiffe Body Shots einstecken, ehe sich auch Marty Scurll zurück in's Match bringt. Abwechselnd decken sich alle drei Männer nun mit Strikes ein und es scheint als könnte keiner sich wirklich durchsetzen. Letztendlich muss Darby einen harten Haymaker von James Storm einstecken, der ihn in die Defensive zwingt. Marty möchte daraufhin mit einem DDT gegen Storm austeilen, doch dieser versucht mit einem Northern Lights Suplex zu kontern. Da wir so etwas heute Abend schon gesehen hast, verhindert Marty Scurll den Konter und hämmert James einen Knee Lift an den Kopf, ehe er mit einem Snap Suplex nachsetzt. Schnelles Cover, doch James kickt bei zwei aus und versucht sofort wieder auf die Beine zu kommen. Marty setzt erneut mit einem Knee Lift, dieses mal aber in den Magen, nach und möchte wieder einen DDT versuchen, doch James kämpft sich mit Body Shots zurück. Nun ist Darby Allin wieder am Start die mit einem Dropkick beide Männer zu Boden schicken kann. Relativ zeitgleich kommen Marty und James zurück auf die Beine, da feuert Darby auch schon den Darby Kick gegen James Storm und schickt ihn zu Boden, ehe er seinen eigenen Schwung ausnutzt um direkt mit einem zweiten Darby Kick gegen Marty Scurll nachzusetzen! Beide Männer liegen nun auf dem Boden, woraufhin Darby sich simultan auf James und Marty wirft, um ein Cover an Beiden zu zeigen! One... Two... Gemeinsam stoßen James Storm und Marty Scurll einfach von sich ab.

Mauro Ranallo: Die besseren Chancen wären glaube ich gewesen hätte er nur einen gecovert.
Renee Young: Da hatten die beiden wohl Glück das Darby versucht hat beide zu covern.

Marty kommt als erstes zurück auf die Beine und wird direkt erneut von Darby konfrontiert. Einem weiteren Spin Kick kann Scurll ausweichen und sofort mit einem Backstaber kontern! Es folgt kein Cover, denn James Storm ist bereits wieder auf den Beinen und lässt einen Single Leg Dropkick gegen Scurll folgen. Der Champion wird zurück auf die Matte geschickt, doch Storm wirft sich direkt auf ihn und lässt stiffe Elbows Strikes folgen! Letztendlich muss Marty die Deckung hochnehmen und auf die Chance warten sich selbst zu befreien. Dieses ergibt sich als James in der Full Mount zu weit nach vorne rutscht und so spielend gesweeped werden kann! Nun liegt Marty oben und teilt seinerseits mit einigen Elbow Strikes aus. Storm versucht zu blocken, doch Scurll steht auf und kommt mit einem eingesprungenen Double Knee in Storm's Magen zurück! James rollt sich vor Schmerzen zusammen, doch Marty setzt sofort mit einigen Knee Strikes gegen die Rippen von Storm nach und zwingt diesen dazu sich zu bewegen. Letztendlich kann James wieder auf die Beine kommen und einen Gut Kick abfangen, doch Marty schlägt mit einem Enzuigiri zurück und bringt James in's taumeln. Ohne lange zu zögern setzt Marty mit dem Bird of Prey nach, dem ein sofortiges Cover folgen soll!

Mauro Ranallo: Bird of Prey gegen Storm, dass muss es sein.
Renee Young: Cover und der Referee zählt.

One... Two... Darby Allin unterbindet das Cover! Darby Allin hat genau im richtigen Moment zugeschlagen und damit eine potentielle Entscheidung verhindert. James rollt sich zur Seite und nutzt die Chance einer Pause, während Darby Allin nun gegen Marty Scurll austeilt und dabei wie ein Löwe nach vorne geht! Abwechselnd treffen Schläge in's Gesicht und den Magen. Direkt in einen Back Body Drop von Darby Allin! Marty versucht auf den Beinen zu landen, kann dabei aber kaum das Gleichgewicht halten und ist ein leichtes Opfer für einen nun folgenden Bulldog von Darby! Die Fans jubeln, Allin Is On Fire, er steigt auf das oberste Seil und der Champion liegt dort perfekt, da zeigt er uns auch schon seinen Coffin Drop gegen den World Champion und ja dass muss es sein ... im Gegenteil! Da ist James Storm und schickt Darby mit dem Last Call auf die Bretter. Jedoch wars das für Marty Scurll der komplett niedergeschlagen das Cover von Storm nicht mehr auskicken kann und somit dieses Match verliert!

*DING DING DING*

Greg Hamilton: Here is your Winner ... Jaaaaaaaaames Stoooooooooooorm!

[Bild: stormwins8wk35.png]

Mauro Ranallo: "James Storm hat jetzt eine Statistik von Zwei zu Null."
Renee Young: "Und nicht zu vergessen hat auch sogar den World Heavyweight Champion besiegt."

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

Es geht in den Backstage Bereich und zu sehen ist der Lone Wolf Baron Corbin der heute sich das zurück holen will was in sein Augen auch ihm gehört der Intercontinental Championship den er bei Kings & Queens in ein Steel Cage match an Shawn Spears verloren hat nachdem Chris Jericho ihm attackierte dieser wurde bekannter Weise von niemand geringeren als Shawn McMahon her geholt um eben Shawn zu helfen. Das dieses den Wolf noch mehr angestachelt hat auf McMahon konnte man trotz den Niederlanden der vergangen Wochen deutlich merken. Doch während Corbin so durch die gegen schleicht trifft er auf jemand und der fast schon mürrische Blick etwas verschwindet.

Corbin: Hey und steht das heute Abend?

Was steht wo und wen meint Baron überhaupt? Noch blieb die Kamera auf den Lone Wolf gerichtet und filmt ihn dabei, wie er nun auf die Antwort wartet die er der noch unbekannten Person gestellt hat. Um aber herauszufinden wem er diese Frage gestellt hat, müsste die Kamera mal so langsam auch enthüllen welche Person von Baron angesprochen wurde - es dauert noch einen Moment, aber dann bewegt sich die Linse endlich weiter und fängt zuerst pinke lange Haare ein, die schon sofort verraten das es sich dabei um keine geringere als die amtierende Starfire Championesse Liv Morgan handelt. Das Ende des Jahres 2o19 lief für Liv nicht so wie sie es sich geplant hat - und auch wenn sie ihr Titelmatch gewinnen konnte, hat sie zeitgleich auch eine weitere unangenehme Person namens Britt Baker kennenlernen dürfen. Wie es zwischen diesen Beiden nun weitergeht, werden die nächsten Wochen zeigen - nun aber möchte wohl jeder gerade erfahren was Liv angeblich mit dem Lone Wolf geplant hat. Etwas fragend schaut sie ihren Kollegen dennoch an und sie schien nicht so wirklich zu wissen was der Mann von ihr wollte - hat sie irgendetwas verpasst? War sie an Silvester doch zu betrunken und hat irgendeinen Blödsinn angestellt? Zeit dem ganzen auf die Spur zu kommen und so verschwand der fragende Blick aus dem Gesicht der Jerz Queen und ein aufgesetztes Lächeln ziert nun das Gesicht der Pinkhaarigen.

'LIV MORGAN'
»Peace ... first of all, sei nicht bad mit mir - aber was steht? Meinst du deinen little Wolf? Wenn der steht, jeez dann freut es mich für dich, aight. Aber ich habe no idea was du gerade meinst. War die Empire Silvester Party doch so heavy und ich habe es übertrieben? Shame on my ass ... fuck Corbi, hilf mir auf die Sprünge.«

Liv war also wirklich ahnungslos und sie hatte keine Ahnung was Baron meint - nun war es also an der Zeit, dass der Lone Wolf für Klahrheit sorgt, falls es hier überhaupt eine gibt. Corbi das ist ein Spitzname an den Corbin schmerzlich an ein gewissen ehemaligen World Champion der ihn so nannte oder auch Bayley alles Leute die er nicht sonderlich gut leiden kann. Doch auch Corbin hatte an diesen Abend ein zwei Bier mehr intus doch scheint er sich noch etwas besser

Corbin: Hör zu ich hatte auch ein sitzen. Ich hatte irgendwas über die McMahons gesagt du meintest das die angestrengend sind. Dann sprachst in dein jersey slang den ich selbst nüchtern nicht verstehe und dann fingen wir irgendwann an über Pizza zu reden und dann kamen wir auf die Idee das der erste Titelwechsel des Jahres feiern müsste das am besten mit Pizza und das er heute geschehen wird steht außer Frage ich werde nicht nur ein zweifacher Champion sein sondern werde ich auch zeigen das die ganze McMahon macht sache mit Shawn und Jericho mich kein stück beeindruckt.

So jetzt ist Liv zwar schlauer aber dafür alle anderen sprachlos. Der Lone Wolf und die pink haarige Pizza Liebhaberin sollen im betrunken Zustand ausgemacht haben zusammen zu feiern und Pizza zu essen.

Corbin: ich heiße übrigens Corbin und nicht Corbi

'LIV MORGAN'
»Und ich heiße Queen Elivibeth, freut mich dich kennenzulernen.«

Der typisch trockene Humor einer Liv Morgan - wohl um auch die Situation etwas in Fahrt zu bringen. Auch wenn Baron nun erklären konnte was die Beiden ausgemacht haben, scheint der Pinkhaarigen noch immer kein Licht aufzugehen. Im Gegenteil - das ganze klang so unglaubwürdig, dass selbst die Fans nicht so richtig glauben wollten was Baron hier gerade vom Stapel gelassen hat. Wir reden hier immerhin von Baron Corbin - dem Lone Wolf.

'LIV MORGAN'
»Honestly ergeben deine Lines genauso viel Sinn, wie das Shane McMahon Hetero ist. Das ich Pizza mag kaufe ich dir ab - und auch das ich gesagt habe das Shane eine Nervensäge ist. Aber das wir two Bitches wirklich eine Pizza snacken wollen? DU? Mit MIR? BARON fuckin' Corbin ... der einsame Wolf will mit der Jerz Biatch eine Pizza essen gehen? Wie stramm waren unsere Asses eigentlich ... ai ai.«

Liv sorgte schnell mit ihren Aussage für gute Laune bei den Fans. Das sie Shane McMahon als Schwul hinstellt sorgte sofort für lautstarkes Gelächter bei den Fans - und auch das sie es fast nicht glauben kann, dass sie und Baron eine Pizza essen wollen. Nun aber schaut Liv kurz auf den Boden, setzt eine nachdenkliche Schnute auf und biss sich dann aber sanft auf die Lippe - ehe sie wieder zu Baron blickt.

'LIV MORGAN'
»But - und jetzt kommen wir mal zum Real Shit Barry - kann ich zu einer nicen Pizza nie NO sagen. Also wenn dir mein Ass noch immer gefällt, können wir nach der Show gerne eine Pizza struggeln gehen ... aber komme danach nicht auf die Idea, mir in Vegas einen Antrag zu machen, aight?«

Das Corbin es etwas bereut etwas gesagt zu haben kann man an seiner Mimik ablesen den er kann mit diesen slag wirklich nichts anfangen und auch so sind Liv und Corbin optisch ein ehr seltsames Bild die Jersey Queen mit ihren Pinken Haaren und ihr Auftreten und Corbin der auch als Mitglied einer Biker Gang durch gehen würde.

Corbin:Baron nicht Barry. Ich weiß es klingt seltsam und wie gesagt ich war auch nicht nüchtern. Hör zu für mich ist es selbst seltsam das es soweit gekommen ist und weiß auch nicht mehr genau wie nur an die McMahon geschichte ab da wird es wird es schwierig. Ich mein wie du schon sagtest habe ich ein Ruf ich bin der Lone Wolf der Typ auf jede Meinung egal ob vom McMahons oder den Fans ein Dreck gibt. Und das mit Shane ist ja kein Geheimnis.

Ach ja Baron und Shane das ist auch wohl ne never ending Story doch scheint auch nicht sonderlich viele Probleme damit zu haben hier sich hier raus zu ziehen.

Corbin: Ich bin nicht Dolph der ist ehr einer der das machen würde um etwas Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich habe auch nicht vor dir hier ein Antrag zu machen. Ob du die Pizza willst ist deine Entscheidung

'LIV MORGAN'
»So wie das meine Base struggelt, solltest du dich selbst fragen ob du eine Pizza mit mir essen willst, oder nicht. Ich habe eben gerappt das ich zu einer Pizza nicht nein sagen kann ... and you?«

Kurz rollt die Jerz Queen mit den Augen und scheint vorab der Antwort von Corbin nicht ganz zufrieden zu sein. Aus ihrer Sicht scheint sich Baron hier mehr oder minder zu widersprechen - wenn er einen Ruf zu verlieren hat und darauf beteuert das er auf alles und jeden scheißt, wieso hinterfragt er dieses Vorhaben mit dem Pizza essen dann erst?

'LIV MORGAN'
»... du hast ja einen Ruf zu verlieren und struggel ich deine B-Words richtig, scheint das Essen gehen mit mir deinem Ruf dann wohl eher zu schaden, hm? Entweder bleibst du die Lone Bitch und bleibst somit deinem Motto treu, oder du fuckst auf diese shitty Scheiße und lädst mich auf eine Pizza ein, Barry.«

Corbin: Ich heiße nicht Barry. Und du hast recht mein Ruf könnte heute schaden nehmen doch das größere Problem ist für mich wenn ich ein Rückzieher mache werden mir diese dämlichen Parasiten das so oder so vorhalten. Ok ich denke mir bleibt eine Wahl ja ich bleibe dabei mir ist egal was alle denken und gehe mit dir heute wenn ich der neue Intercontinental Champion bin was außer frage steht mit dir eine Pizza essen.

Selbst danach kann er ja sagen das er weiter hin der Lone Wolf ist den für ihn ist das nur ein Essen zwischen zwei Arbeits Kollegen. Viel schlimmer wäre es nämlich gewesen wenn Corbin als Feigling da gestanden hätte.

Corbin: Ich denke dir ist es egal warum ich es jetzt mache doch ich sage es dir trotzdem ich bin ein Mann der das tut was er sagt und nicht wie ein Feigling am Ende den schwanz einzieht und abhaut wie ein gewisser Vorgänger von mir.

Hier war natürlich klar wen er meint, aber deswegen musste Liv nicht grinsen - was sich kurz nach seiner Aussage auf ihrem Gesicht gebildet hat. Viel mehr lag es wohl daran, wie er mit dem Namen Barry umgeht den er von Liv verpasst bekommen hat. Jedenfalls schien sich hier wohl nun doch ein Essen zwischen diesen Beiden anzubahnen. Jetzt musste Liv nur noch annehmen und die Pizza kann kommen.

'LIV MORGAN'
»Uhh, ich werde ja ganz nervös wenn du so härrisch wirst. Also steht das Essen ... und by the way, werde ich allerdings den Laden aussuchen wo wir essen gehen. Denn du vermittelst mir not den Eindruck das du Ahnung von Pizza hast, Barry. Und zwei Champs gehen essen? Klingt schon fuckin' nice.«

Das Liv hier den guten Baron Corbin mit ihren Sprüchen in die Verzweiflung treibt merkt man deutlich an besonders das sie ihn die ganze Zeit Barry nennt so das man kurz ein kleines Seufzen vom Wolf zu hören ist. Wenigstens nimmt ihn Liv die Arbeit ab nach Ort für das Treffen zu suchen und was auffällt ist das Liv scheinbar keine Zweifel hat das Corbin nach dem heutigen Abend wieder als Champion da steht.

Corbin: Ich heiße B... Ach vergiss es. Das du denn Laden aussucht habe ich mir schon gedacht nachdem du Silvester sagtest du kennst fast überall ein Laden wegen deine Pizza Leidenschaft. Aber auch wenn du hier versuchst deine Witze hier mit mir zu machen scheinst du ein Champion zu erkennen.

Das Corbin ehr Ernst ist ist bekannt und das er fest überzeugt ist heute wieder das Gold zu halten zeigt er deutlich. Auf die Witze selbst wie Barry oder das Liv durch seine angeblich härrische Art so nervös ist will Corbin scheinbar nicht eingehen den er weiß das es in diesen Fall nicht besser wird. Kurz nachdem Baron inne hält, setzt Liv ihr bekanntes freches Grinsen auf und streckt sich einmal.

'LIV MORGAN'
»Ich werde mir dein Match in 8k gönnen und solltest du Spears nicht in den Butt treten, geht der Abend only auf deinen Nacken, aight.«

Frech zwinkert sie dem Lone Wolf noch einmal zu, ehe sie langsam aus dem Bild läuft und einen sichtlich motivierten Baron Corbin zurücklässt.

Mauro Ranallo: "Dann wird sich ja jetzt Baron Corbin mehr Mühe geben dieses Match an sich zu reißen."
Renee Young: "Liv Morgan soll ja beim Essen gehen nicht der einzige Champion sein."

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

Wir befinden uns mit der Kamera auf einem sehr großen Wertstoffhof. Überall sind Autoteile und andere Sachen zu sehen, die Leute entsorgt haben. Erst bei genauerem Hinsehen ist zu bemerken das sich unter einigen Säcken durchaus etwas bewegt. Sind dies etwa Ratten? Aber so große die solche Erschütterungen und Bewegungen unterhalb der Säcke machen können? Nein wohl kaum denn wir erblicken eine ziemlich verkratze Hand die sich unter diesen nun hervorarbeitet.

Peyton: “Wo.....wo bin ich, was.......was ist passiert?

Erst jetzt kommt die kleine Australierin zum Vorschein, in dem sie unter den ganzen Müllsäcken hervorkrabbelt. Der Blick ist leer und verwirrt, sie scheint wirklich nicht zu wissen wo sie sich befindet. Die Kamera zoomt etwas heran und wir vernehmen eine Stimme.

???: “Du musst weiter, hier bist du nicht sicher. Lass mich dir helfen....“

Peyton blickt sich kurz panisch um. Obwohl es doch recht dunkel ist war sie sich bis eben sicher alleine hier zu sein. Schmerzen erfüllen ihren kleinen Körper und sie zuckt dadurch immer wieder zusammen. Noch einmal hebt sie ihren Blick und schluckt leicht.

Peyton: “Wer......wer bist du und wie.........wie willst du mir helfen?“

Ihre Stimme ist ziemlich gebrochen und jetzt wo wir mit der Kamera näher an sie heranfahren erkennen wir das ihr wohl sehr übel mitgespielt wurde.

???: “Ich bin deine einzige Hoffnung diese Verletzungen zu überstehen. Aber du musst mir vertrauen. Nimm das was die Krähe dir bringt und dann...sag Forgive me!“

`KRA KRA KRA`

Dieses Geräusch durchdringt nun die Stille des Wertstoffhofes und wirklich eine kleine schwarze Krähe fliegt nun ins Bild. Genau vor Peyton wirft er eine kleine Dose ab und landet unweit von ihr, den Kopf leicht nach links geneigt. Peyton selbst weiß nicht was sie davon halten soll, aber was für eine Wahl hatte sie schon? Die Schmerzen werden von Sekunde zu Sekunde schlimmer und so taucht sie die Fingerspitzen in die kleine Dose.

Fast instinktiv führt sie die Fingerspitzen nun zu ihrem Gesicht und verteilt damit langsam die weiße Schminke. Sie weiß nicht warum, aber mit jeder weiteren Bahn der weißen Schminke fühlt sie sich besser und besser. Erst als die letzten Bahnen gezogen sind, und so ihr gesamtes Gesicht bedecken, werden die Augen noch einmal betont, sowie auch die Mundwinkel, wobei ihr ein Kohlestift hilft, vermischt mit Asche.

Peyton: “Forgive.........me!“

Ein Blitz durchzuckt die Nacht, gepaart mit dem lauten Aufkreischen der Krähe. Diese erhebt sich mit einem Flügelschlag und landet auf Peytons linker Schulter. Diese lässt den Kopf leicht auf den Schultern kreisen, was ein furchtbares Knacken ertönen lässt.

Forgiven: “Ahhh Ambraxx mein kleiner Freund, es tut gut dich wiederzusehen! Peyton schläft nun, was gut so ist denn nur so können ihre Wunden heilen. Ich werde eine Weile hier bleiben und mich um jene kümmern die ihr das hier angetan haben.“

Fast zustimmend krächzt die Krähe auf und deutet nach links.

Erst jetzt ist zu sehen das sich Peytons Augenfarbe von Blau nach Grün gefärbt hat und sie geht einige Schritte in die Richtung in die die Krähe geblickt hat. Ihre Schritte allerdings sind sehr bedächtig, fast federnd und schließlich greift sie in einen der Säcke, holt dort einen staubigen langen Ledermantel hervor, den sie sich nun über die Schultern wirft.

Forgiven: “Ich weiß nicht was du hier machst aber du solltest glaube ich nicht hier sein.....“

???:
Du musst doch wirklich zugeben, dass jeder Ort so seinen Charme, wenn die Sonne verschwunden ist und die Finsternis sich breit macht. Man entdeckt nicht sofort was sich in den Ecken befindet und ein Schauer umhüllt einen, der einen immer Aufmerksam macht. Vielleicht sollten wir nicht hier sein, oder vielleicht ist es einfach dazu bestimmt das wir hier sind und dich erblicken in einem Moment, der so viel schönes und für uns vertrautes hat.

Dann kehrt wieder Ruhe ein und wenn man an den Worten, die gewählt wurden noch nicht erkannt hat, dann kann man jetzt sehen, wer auf einen der Motorhauben sitzt von einem ausgeschlachteten Wagen. Es ist natürlich in diesem Fall will man schon sagen der Demon Assassin Rosemary, die sich die Szene wohl angeschaut hat und wieder ein Grinsen trägt was vieles aussagen kann. Hier scheint sie aber eher wieder posititve Aussagen zu treffen, was wenigstens für Peyton was eher Gutes bedeutet. Sie steigt von der Motorhaube ab und trägt selber einen schwarz-lilanen Kapuzenmantel welches auch in manchen Momenten ihr Gesicht verdeckt. Nun steht sie aber bei Peyton, aber immer noch kann man nicht sagen, was das alles hier soll. Weder das mit Peyton ihrer Wandlung und dem Raben, oder das Rosemary hier aufgetaucht ist.Sie macht eine Runde um Peyton wirft dabei einen genauen Blick auf den Raben und als sie dann bei ihren Augen angelangt ist nimmt sie die Farbe und nimmt auch etwas auf die Finger ehe sie wieder anfängt zu sprechen.

Rosemary:
Ein schönes Gefühl nicht wahr? Fast wie eine Befreiung von allen Sorgen und etwas was dir die Last von deiner Seele nimmt. Wir können das sehr gut nachvollziehen, auch wenn es bei uns was endgültiges ist. Du scheinst beschützt zu werden, eine Tatsache, die uns auch dazu ´gebracht hat dir zu folgen. Wir betrachten jeden der ins Empire kommt, doch viele sind Langweilig und furchtbar gewöhnlich, du jedoch nicht. Du hattest was besonderes an dir, dass haben wir sofort gespürt und das mussten wir unbedingt sehen. Nun haben wir es gesehen und es hat uns nur noch mehr bestärkt mehr über dich, oder über euch zu erfahren. Dich , deinen Beschützter und deinen kleinen Freund hier.

Rosemary deutet dann wieder auf den Raben, was sie aber auch nicht überrascht, oder was ähnliches schon mal gesehen haben muss. Jetzt scheint aber erstmal wieder Peyton an der Reihe zu sein, zumindest wenn es nach Rosemary geht, die wieder clever selber nicht so viel von sich Preis gegeben hat, nur das was sowieso schon jeder weiß und sicher ihre Gesprächspartnerin auch.

Peyton, oder vielmehr Forgiven legt den Kopf leicht schief und betrachtet sich Rosemary. Mit vielen hatte sie hier nun gerechnet aber sicher nicht mit einer Person wie sie. Kurzerhand macht sie einen weiteren Schritt auf ihr Gegenüber zu. Die Person welche sie zuvor war hätte dies sicher nicht getan, zu sehr wäre die Angst vor dem Unbekannten mitgeschwungen. Aber sie war neu geboren, Das Unbekannte in ihr, lenkte ihre Muskeln ihre Gedanken und nun auch ihre Worte, welche die dunkel geschminkten Lippen nun verlassen.

Forgiven: “Nette Ansprache, ja doch wir müssen zugeben das dort einiges an Wahrheit mitschwingt wenn du sprichst, oder sollten wir sagen wenn ihr sprecht? Wir wissen wer ihr seid, ich kann es in Ambraxx Gedanken sehen. Er und seinesgleichen sie kennen euch und es wäre sinnlos sich verstellen zu wollen, denn das wahre Ich kommt stets zum Vorschein. Die Frage bei euch wäre nur, wen genau wir von euch nun vor uns haben....“

Fast zustimmend krächzt Ambraxx nun auf und plustert sich etwas auf Forgivens Schulter auf, spreizt die Flügel und lässt sein markerschütterndes Krächzen durch die Nacht dringen.

Forgiven: “Ruhig Ambraxx mein Freund. Ich glaube nicht das sie uns böses wollen, oder täusche ich mich?“

Forgivem streckt kurz ihre Hand aus und Ambraxx flattert sofort los, lässt sich dann auf dem Rand eines großen Containers nieder. Noch immer ist Forgiven recht wackelig auf den Beinen, die Transformation hatte viel Kraft gekostet und die Ausgangslage als Peyton war auch nicht besonders glücklich gewesen. Kurz werden die Smaragdgrünen Augen geschlossen und tief atmet sie nun ein.

Forgiven: “Also noch einmal meine Frage, was genau wollt ihr hier?“

Vielleicht täuschte sie sich auch, vielleicht war sie auch geschickt worden um sie anzugreifen, den Job eventuell zu erledigen. Wenn dem so ist dann würde ein heftiger Kampf erwarten denn kampflos würde sich Forgiven sicher nicht ergeben. Noch immer zittert sie etwas, den Blick aber noch auf Rosemary gerichtet. Komisch, selbst Ambraxx schickte ihr keine Antworten was sie betraf, zumindest keine Eindeutigen. War es möglich das sie auch für ihn ein Rätsel war? Rosemary hört es sich genau an und sie hat ehrlich nichts anderes erwartet. Klar hatte dann nun also Forgiven bedenken was Rosemary angeht, sie kennt es auch wirklich nicht anders und auch deswegen kann sie es so gelassen hinnehmen und auch schnell eine Antwort geben.

Rosemary:
Wir müssen sagen, deine noch unwissende Art uns gegenüber ist schon fast ein bisschen lustig, aber ich werde dir gerne auch mein Wesen darlegen, denn immer hin durften wir deinem bei der Entstehung beiwohnen. Es mag vielleicht ein bisschen bedauerlich klingen und manchmal können wir uns auch was anderes wünschen, aber uns unterscheidet ein wesentliches Merkmal. Du bist deinem Wesen vom Anfang an bewusst und koexistierst mit Peyton zusammen in einem Körper, uns hingegen wurde das nicht möglich, weil wir uns in einem schwachen Moment unserem Hass hingegeben haben und dies hat unsere Seele zerrissen. Dann wurde uns geholfen und wir wurden zusammengesetzt und sind als Rosemary daraus hervorgegangen. Der Grund warum wir wir sagen ist, dass wir in uns schwache Seelen, die nach Hilfe gesucht haben und einige Dämonen in uns tragen. Das ist auch die Sache, die andere an uns so finster finden und uns gerne als Monster der Finsternis, oder auch als Engel sehen, doch wir sind weder das eine noch das andere. Wir leben für unsere Aufgabe, seit unserer Wiedergeburt gab es selten was anderes.

Rosemary schließt auch kurz ihre Augen und scheint an etwas zu denken, was schon zurück liegt, woran sie aber gerade denken muss. Sie ist schon sehr anders, wenn man sie mit anderen vergleicht, doch kann man auch bei ihr menschliche Züge erkennen. Eine wichtige Frage wurde aber noch nicht beantwortet, welche noch beide Forgiven und Ambraxx, wie der Rabe heißt unsicher macht, aber auch da sollen beide nicht im Dunkeln sitzen bleiben.

Rosemary:
Was wir hier wollen ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn wir haben eigentlich kein genaues Anliegen nur eine Vermutung, die uns hierher getrieben hat und weswegen wir dich ansprechen. Wir sehen, dass du noch sehr angeschlagen bist und wir erkennen uns selber in dir, weil du uns vielleicht so ähnlich bist, wie keiner sonst und nur du kannst uns vielleicht verstehen, was bei uns noch nie vorgekommen ist. Du scheinst mehr und mehr eine Person werden zu können, die nicht nur für andere wichtig werden kann, sondern noch gerade an ihrem Beginn steht. Doch wir sind auch hier um natürlich dir unsere Hilfe anzubieten, wenn du sie annehmen willst. Wir können und wollen niemanden zwingen, niemand muss uns vertrauen, doch bevor du deine Entscheidung triffst schau mir in die Augen, blicke von da aus in meine Seele, denn mit ihr können wir dich nicht belügen, wenn du uns nicht traust.

Rosemary steht jetzt direkt vor Forgiven und blickt ihr tief in die Augen, doch nicht aggressiv, als würde sie was suchen, sie will Forgiven hier in ihre Seele einladen um einen Blick zu erhaschen. Nebenbei legt sie aber auch eine Hand an ein Handgelenk und scheint ein bisschen ihrer Kraft ihr zukommen zu lassen, damit sie sich auch alleine halten kann.

Forgiven zögert leicht. Immerhin hatte sie in all der Zeit die sie auf Erden wandeln durfte, in verschiedensten Körpern, nie die Hilfe eines anderen gebraucht, Die Ausnahme hier ist wohl Ambraxx, und doch ist nicht ganz ersichtlich welche Bindung die beiden vereint. Die kleine Krähe lässt noch einmal ihr Kra Kra Kra ertönen, ehe er sich wieder genüsslich in die Lüfte erhebt und auf Forgivens Schulter zum Ruhen kommt.

Forgiven: “Du magst anders sein als andere das ist richtig, und doch so sehr unterscheiden wir uns wohl nicht. Anbraxx hier spürt keine Feindseeligkeit in dir mir gegenüber, und doch der Schein kann oft trüben. Peyton hier dachte auch sie wäre in Sicherheit bei den Männern die sie sich anvertraut hatte und was ist geschehen? Wie einen ausgelutschten Kaugummi haben sie sie einfach entsorgt, gedacht das sie ihnen nicht weiter im Weg stehen würde. Ich selbst werde die Sache aber nun in meine Hände nehmen und tun wozu sie nicht in der Lage war und ist. Ich selbst werde .....Vergebung bringen...“

Das Wort Vergebung betont Forgiven nun doch etwas seltsam und einem normalen Menschen würde es dabei wohl kalt den Rücken hinablaufen. Sie selbst steht nun Rosemary genau gegenüber. Leicht neigt sich der Kopf nun etwas zur Seite und ein leises Kichern verlässt ihre dunkel geschminkten Lippen.

Forgiven: “Hihihihi, du bist dir also sicher .....Rosemary? Ja ich weiß wer du bist, Ambraxx hat mir alles was er von dir weiß erzählt. Seine Brüder und Schwestern, sie bewahren das Wissen und die Geheimnisse der Welt. Man selbst nennt mich....ich selbst nenne mich Forgiven sollte ich vielleicht besser sagen....“

Ihr Gesicht nährt sich nun dem ihr Gegenüber und es passt nicht einmal mehr ein Blatt zwischen ihnen, fast berühren sich die Nasenspitzen.

Forgiven: “Die Frage ist nur, was mache ich jetzt mit dir? Weder Dämon noch Engel noch Mensch...“

Ambraxx selbst krächzt leise vor sich hin und erhebt sich nun völlig in die Lüfte. Kurz blickt Forgiven ihm nach und richtet dann den Kragen ihres langen Ledermantels, stellt diesen etwas aufrecht. Der Blick richtet sich wieder auf Rosemary und ein leichtes Lächeln legt sich auf ihre Lippen.

Näher und näher kommt sie nun mit diesen und doch, kurz bevor diese nun Rosemarys berühren ist erneut Forgivens Stimme zu hören.....

Forgiven: “Vielleicht sollten wir wirklich etwas zusammen....kann die kleine Rosemary herauskommen zum spielen?“

Erneut verlässt ein Kichern den Körper von Forgiven und sie ergreift nun sachte die Hand ihres Gegenübers..

Forgiven: “....ich habe nämlich noch ein paar Besuche in nächster Zeit zu tätigen...und ich glaube wir hätten zusammen richtig Spass.....“

Rosemary ist dann schon ein bisschen überrascht, denn erst stellte sie sich ein bisschen defensiv hin und jetzt geht sie doch in die Offensive und kommt dabei Rosemary so nahe, wie es vielleicht noch niemand getan hat. Dabei scheint sie sich aber auch immer mehr Rosemary entgegen zu kommen und sie jetzt auch locken zu wollen. Die Szene sieht schon komisch aus und man kann nur noch gespannt sein, was aus den Beiden wird.

Rosemary:
Naja ob du schon weißt wer wir sind, oder vielleicht auch was wir sind, da sind wir uns noch nicht so sicher, denn vielleicht können wir dich doch noch überraschen. Wir aber finden immer mehr gefallen an dir und so wie wir das gelernt haben, ist es immer besser um Vergebung zu bitten, als um Erlaubnis. Doch diese Männer, die deine Peyton so zugerichtet haben, über die wird sicherlich noch gerichtet werden und manche verdienen dann keine Vergebung, auch wenn wir sicher sind, dass du das damit sicher nicht meintest. Was du jetzt mir uns machen willst. Dass bleibt deine Entscheidung, denn diese sollte jedes Wesen für sich selber treffen. Wir sind uns aber vielleicht auch so langsam sicher, dass es vielleicht Schicksal war, dass wir genau in diesem Moment aufeinandergetroffen sind.

Weiter sind sich beide ganz nah und da scheint auch Rosemary nichts dran zu ändern. Auch sie muss nun lächeln und schaut auf ihre Hand, die ja von Forgiven ergriffen wurde. Ja es löst auch was in Rosemary aus, dass würde sie aber nicht offen kommunizieren und so versucht sie es weiter in ihrer ganz eigenen Art.

Rosemary:
Wir beide sind vielleicht das perfekte Gegenstück zu dem anderen, aber dass wird sich vielleicht erst noch zeigen, ob das wirklich so ist, denn ein jedes Wesen verändert sich mit jeder schicksalshaften Begegnung. Du kannst sehr gerne selber entdecken, was wir sind. Wir kommen gerne raus zum spielen und wir Beide werden sicherlich viel Spaß haben. Du bist schon sehr faszinierend und sehr interessant und wir wollen dein Wesen noch besser kennen lernen und dich auf deinem Weg begleiten und dich mit auf meinem mitnehmen, wenn du es magst.

Was soll man nur zu diesen Beiden sagen, ist es das neue Traumpaar, oder sollten sich vielleicht viele in Achtung nehmen vor den Beiden? Sicherlich werden es ein paar geben, die den Zorn der Beiden wieder auf sich gezogen haben und so wie man das hier betrachten kann, können die Beiden auch zu allem fähig sein. Rosemary legt nun ihre Stirn an die von Forgiven und schaut ihr weiter in die Augen.

Rosemary:
Also das sollte passieren und jetzt kannst du auch unsere Gedanken hören, wenn du es willst. Das wird für uns Beide was ganz großes. Jetzt bist du erstmal nicht mehr alleine und wir werden dich niemals so wegwerfen.

Forgiven kann sich ein Lächeln nicht verkneifen. Unter ihrer Schminke wirkt dies schon etwas spooky wenn man ehrlich sein soll. Kurz atmet sie tief ein, während sie den Blick zum Himmel hebt.

Forgiven: “Alleine? Ich bin nie alleine Rosemary. Ambraxx ist eigentlich stets in meiner Nähe, er ist nur losgeflogen um zu sehen was ich wissen muss. Er wird die Männer finden die für all dies hier verantwortlich sind und dann kann ich für nichts mehr garantieren.“

Sie selbst streicht mit den Fingern sachte über Rosemarys Wangen, eine der längeren Strähnen hinter ihr Ohr. Noch immer liegt ihr Blick in ihre Augen gerichtet.

Forgiven: “Ich weiß aber deine Nähe sehr zu schätzen, vielleicht mehr als du denkst, aber nun lass uns los, Ambraxx wartet bereits am ersten Haus, es ist nur ein paar Meilen von hier entfernt.“

Sie selbst greift nun nach links und holt zwei Stahlrohre hervor, eines davon ihrem Gegenüber zuwerfend.

Noch einmal streicht sie fast andächtig über dieses ehe sie es fest umklammert und leise erneut zu Lachen beginnt.

Forgiven: “Lass uns gehen, dieser Ort bedrückt mich etwas, ich hoffe du bist gut zu Fuss, es könnte etwas dauern bis wir unser Ziel erreichen. Nicht das ich dich noch tragen muss später....“

Erneut kommt ein leichtes Kichern von Forgiven, ihre linke Hand allerdings hielt dabei stets die von Rosemary. Die beiden Frauen könnten vielleicht wirklich für Furore in der TWE sorgen. Zuzutrauen ist beiden zumindest einiges. Zumindest scheinen beide still und ohne grosse Worte sich auf eine Kooperation geeinigt zu haben. Freundschaft? Vielleicht gar mehr? Wer weiß das schon genau die Zeit wird es wohl zeigen.

Forgiven: “.....It`s Time.....“

Sie selbst blickt noch einmal zu Rosemary und nickt dieser sachte zu.....

Rosemary wird von der Hand sowieso schon ein bisschen mitgezogen würde aber soweiso mitgehen. Beide hamonieren schnell sehr gut und es ist schon vielleicht ein bisschen komisch sich das anzusehen, aber es ist auch gefährlich für all diejenigen, die sich ihnen entgegen stellen, dass sollte man sich dann doch genau überlegen. Rosemary stoppt die beiden aber noch einmal kurz, denn schon würde sie ihr auch noch was sagen.

Rosemary:
Gut wir wissen, dass dein Begleiter stets bei dir ist, aber jetzt hast du einen Dämon, wenn du vielleicht wo willst einen Schutzdämon an deiner Seite, der auch auf dich aufpassen will und so sollte sich keiner mehr herausnehmen etwas gegen dich zu tun. Dann hat er nicht nur ein Problem mit dir, sondern auch mit uns. Wir sind jetzt bei dir und wir werden nicht gerne zurückgelassen, deswegen mach dir darüber keine Sorgen. Wir gehen diesen Weg mit dir und alle die auf diesen Weg uns entgegen stellen sollten bereit sein alles einzusetzen, denn nicht weniger werden wir ihnen nehmen. Aber du hast recht. It´s time to face the fear for all the people who steps in our way!

Dann steht Rosemary auch auf einer Höhe mit Forgiven und beide verschwinden in der Dunkelheit und gehen in die Richtung, wo auch Ambraxx hingeflogen ist. Wir werden uns überraschen lassen müssen, wo das Ganze noch hingeht.

TO BE CONTINUED!

Mauro Ranallo: "Was ist da gerade mit Peyton passiert?"
Renee Young: "Diese Krähe scheint Kontrolle über sie zu haben."

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

o5.o1.2o2o in Columbus, Ohio.

Diesen Ort, diesen Bundesstaat, diese Stadt dürfte den Fans nicht unbekannt sein. Denn es ist in den letzten Wochen mehrmals passiert, dass eine Übertragung von dort stattgefunden hat. Und man muss auch nicht lange raten, wer da gleich zu sehen sein wird - denn aufmerksame Zuschauer und Fans der Sparkle Queen wissen, dass das die Heimatstadt von der dreifachen Womens Champion ist. Wie man zuvor in der Show sehen konnte, als Alexa zusammen mit ihrem Freund Will Ospreay am Londoner Flughafen zugegen waren, haben sie sich es als Ziel gesetzt nicht nach Las Vegas zur kommenden Show des Empires zu reisen, sondern direkt zu den Eltern von Alexa die natürlich ebenfalls in Columbus wohnen. Der Grund wurde auch erläutert. Nachdem Alexa und Will viel in Erfahrung bringen konnten, dass keine geringere als Stephanie McMahon hinter dem Urlaub und dem plötzlichen Sinneswandel der Eltern verantwortlich ist, will die Sparkle Queen ihre Eltern damit konfrontieren und auch little Alexa von dort befreien - so wie sie es gesagt hat. Denn sie hat garantiert, egal wie das Gespräch - falls es zu einem kommt - mit den Eltern ausgeht, wird Alexa das Haus ihrer Eltern nicht ohne die Kleine verlassen. Am besagten Haus befindet sich die Kamera auch gerade, allerdings ist nichts von Will oder Alexa zusehen. Sind sie schon im Haus und verlassen es gleich zusammen mit der Kleinen? Nein, denn das Gespräch steht erst noch bevor - denn just in diesem Moment dreht sich die Kamera einmal und fängt die Straße vor dem Haus ein. Ein Taxi fährt vor und hält direkt vor dem Haus an. Eine Tür öffnet sich und Will steigt aus dem Taxi, ehe er seine Hand ins innere des Autos hält und somit der Blonden ebenfalls aus dem Auto hilft. Die Tür wird geschlossen und die Kamera zoomt nun etwas heran, so dass man auch verstehen kann was die Beiden vielleicht noch sagen werden. Die zierliche Blondine atmet einmal tief durch, hat ihren Blick stets auf das Haus ihrer Eltern gerichtet und wirkt nun doch etwas angespannt, vielleicht sogar nervös und ängstlich? Alles verständlich, wenn man mal bedenkt was hier nun alles auf dem Spiel steht.

'ALEXA BLISS'
»Endlich sind wir da - auch wenn ich wirklich nervös bin, Will, müssen wir das irgendwie schaffen. Ich habe keine Ahnung wie meine Eltern nun reagieren werden - vor allem wenn sie dich sehen. Bei ihrem letzten Besuch wo dieser ganze Kindergarten anfing, haben sie auch über dich kein schönes Wort übrig gehabt.«

Damit wendet sich der Blick vom Haus ab und Alexa schaut zu ihrem Freund - und da hat sie durchaus recht. Vor allem ihr Vater hat behauptet das sich Alexa seitdem sie mit Will zusammen ist, stark verändert und die Kleine plus ihre Familie vernachlässigt hat. Aber man brauch nur zurückblicken und dann weiß man, dass Will alles andere als ein schlechter Einfluss ist - denn immerhin war es auch er der darauf pocht das Alexa sich mit ihren Eltern und vor allem mit der Kleinen versöhnt. Dazu hat er auch beim Einspieler vorhin gesagt, dass ihm die Kleine auch enorm wichtig ist.

Will Ospreay:
Beruhig dich einfach Schatz, das wird schon, du wirst sehen. Atme einmal tief durch und dann gehen wir es an. Ich werde nicht von deiner Seite weichen und egal was in der Vergangenheit war, es spielt für mich keine Rolle. Es geht um die Kleine, das ist jetzt erstmal das Wichtigste.

Nach diesen Worten drückt die Blondine ihrem Freund noch einen Kuss auf, ehe sie sich langsam zum Haus der Eltern bewegen. Dabei mustert Alexa auch das komplette Haus und auch die Garage, die dieses Mal sogar offen steht - und ein Auto ist dieses Mal auch zu erkennen. Was heißt das die Eltern definitiv zu Hause sind und wichtiger noch, dass ebenfalls die Kleine da ist. An der Tür angekommen, atmet Alexa abermals tief durch, drückt die Hand von Will fest an sich und klingelt. Kurz darauf sind sofort einige Stimmen zu hören und man hört, wie die Mutter von Alexa 'Machst du auf Kleine?' sagt. Das hat Alexa natürlich ganz genau verstanden und sofort bildet sich ein schüchternes Grinsen auf ihren Lippen - denn wen die Mutter mit Kleine meint, dürfte klar sein. So vergehen einige Sekunden ehe man an der Tür etwas wahrnimmt. Das Schloss wurde entriegelt und die Tür geöffnet - und tatsächlich. Die Kleine öffnet langsam die Tür und blickt fast schon erschrocken zu Will und Alexa. Aber nicht weil sie die Beiden nicht sehen will, sondern scheint sie sich mehr oder weniger über diesen Anblick zu freuen.

'LITTLE ALEXA'
»Alexi? Willy? Awwwwwwwwh!«

Kaum ist Alexa in die Hocke gegangen, rennt die Kleine sofort auf die Sparkle Queen zu. So viel zum Thema das little Lex die Sparkle Queen nicht mehr sehen will - oder das sie sauer auf sie ist, so wie es die Eltern von Alexa ja vor einigen Wochen behauptet haben. Das sagt nur aus, dass Alexa die ganze Zeit über recht hatte, dass sich die Eltern das alles nur ausgedacht beziehungsweise das gemacht haben was Stephanie von ihnen wollte.

'ALEXA BLISS'
»Gosh, Süße - was bin ich froh dich endlich wiederzusehen.«

'LITTLE ALEXA'
»Ich habe euch auch gaaaaanz doll vermisst.«

Euch? Die Umarmung zwischen der Kleinen und Alexa fand nun ein Ende und dann war der Brite an der Reihe. Auch dieser wurde herzlich von der Kleinen begrüßt und umarmt. Also hier widerlegt sich nicht nur die erste Aussage, sondern auch das Will irgendwie nicht gemocht wird - diese Geste hier spricht gerade eine eindeutige Sprache.

Will Ospreay:
Hey Kleine, schön dich mal wieder zu sehen. Diese zwei Blonden hier haben dich auch über alle Maßen vermisst!

Nun fand auch die Umarmung zwischen diesen Beiden ein Ende und auch Alexa ging aus der Hocke und nahm die Kleine sofort an die Hand. Nun war es auch abzusehen das sich die Mutter wundert was da so lange dauert - denn Sekunden später nachdem sich die drei begrüßt haben, erschien die Mutter von Alexa an der Tür und sie blickt sichtlich erschrocken zu Alexa und Will. Mit diesem Besuch schien sie auf keinen Falls gerechnet zu haben - viel mehr glaubte sie das die Ansage mit dem Kontaktverbot Früchte trägt, aber da schien sie ihre Tochter und Will falsch eingeschätzt zu haben. Aus dem freundlichen Blick von Alexa wurde nun ein ernster und mit diesem mustert sie ihre Mutter nun - und es war auch letztere die hier zuerst das Wort ergreift. Und man kann sich denken was sie gleich sagen wird.

Angela Kaufman:
"Was sucht ihr denn hier?"

Mit der Frage schien sowohl Alexa als auch Will gerechnet zu haben - und wenn man sich nun kurz die Kleine anschaut, scheint diese irgendwie nicht ganz zu verstehen, warum nun so eine Kalte Stimmung herrscht. Abgesehen davon und das Alexa mit dieser Einleitung ihrer Mutter gerechnt hat, setzt sie nun ihr ironisches Grinsen auf, schaut kurz auf den Boden und dann wieder zu ihrer Mutter.

'ALEXA BLISS'
»Ist Dad auch da? Wir haben zu reden und vor allem seid ihr mir nicht nur eine Erklärung schuldig - und eins vorweg Mum, versuche erst gar nicht uns abzuwimmeln und wieder irgendwelche Lügengeschichten zu erzählen, die euch Stephanie diktiert hat.«

Will Ospreay:
Guten Tag Mrs Kaufman. Was ihre Tochter damit sagen wollte, es freut mich sehr sie kennen zu lernen, auch wenn der Grund dafür kein wirklich schöner ist. Trotzdem würden wir jetzt gerne reinkommen, denn es gibt wirklich viel, worüber wir uns unterhalten sollten.

Mit so viel Zielstrebigkeit schien die Mutter nicht gerechnet zu haben, leicht überfordert nickt sie nur stummend und bittet die drei ins Haus. Alexa, die Kleine und Will verschwinden dann kurz darauf in Haus der Eltern und die Kamera färbt sich schwarz. Wie das Gespräch nun ausgeht wird man also erst noch erfahren - und was wäre gewesen, wenn nicht die Kleine sondern die Eltern die Tür geöffnet hätten? Jedenfalls darf man gespannt sein wie diese Geschichte ausgeht.

Mauro Ranallo: "Wie das Gespräch nun ausgeht, werden wir wohl erst noch erfahren."
Renee Young: "Davon abgesehen das wir nun wissen wo sich Alexa und Will aufhalten, drücke ich ihnen die Daumen das sie mit einem Erfolg aus dem Haus der Kaufmans gehen."

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

Zum zweiten Mal an diesem Abend erscheinen die Kerzen auf dem Titantron, während dieses mal eine haarlose Katze an einer von ihnen vorbei läuft und man dieses mal sehen kann wie sich eine Person ganz langsam eine Zigarre anzündet von welcher er auch im nächsten Moment schon einen Zug nimmt

???
Ihr kennt mich als the grandson of a Plumber. Ihr kennt mich als Dashing, als den Strahlemann dieser Liga, the prince of Dark Matter, the star that left them in the dust. Aber seid ihr bereit für das nächste Kapitel? Seid ihr bereit für den real American Nightmare?

Und mit diesen Worten lehnt Cody sich etwas nach vorne, während er die Zigarre weiterhin in seiner Hand hält und die Bullet Club theme ertönt und das Licht in der Halle erlischt.

Kurz darauf geht das Licht in der Mitte der Halle an und man kann Cody, welcher mit dem Rücken zum Publikum steht und eine Lederjacke mit der Amerika Flagge auf dem Rücken trägt erkennen. Natürlich gehen wie auch bereits am Beginn des Abends einige Cody rufe durch das Publikum, welche Cody nur mit einem grinsen beantwortet. Während er ganz langsam zum Ring geht, natürlich nicht ohne mit einigen der Fans abzuklatschen. Als er am Ring ankommt dreht er allerdings noch einmal eine Runde um den Ring, wobei er weiterhin mit einigen der Fans abklatscht. Ehe er sich schließlich eines der Mikros ebenso wie einen Basketball greift und in den Ring steigt, in welchem bereits ein Basketballkorb aufgebaut ist. Ganz langsam stiehlt sich ein grinsen auf das Gesicht des Amerikan Nightmares, wobei er noch einmal zur Rampe blickt wo auch bereits sein Hund Pharaoh mit einem Geldkoffer in der Schnautze zum Ring geführt wird, ehe man eben diesen Koffer in den Ring schiebt.

Cody:
Wie ihr wisst ist wird diese Stadt hier auch als Sin City, die Glücksspielmetropole dieser Welt bezeichnet. Also was wäre treffender für diesen Ort als wenn wir heute Abend ein kleines Spielchen veranstalten? Und ja ich weiß das es unfair wäre einer Stadt, welche nicht einmal in der Lage ist ein eigenes Basketballteam zu stellen, einen Profi vorzusetzen welcher gegen euch spielt oder sollte ich viel eher sagen es wäre unfair alleine gegen eine eurer Basketballerinnen zu spielen. Schließlich sind selbige ja nicht einmal in der Lage den Ball richtig zu halten, deswegen werde ich heute nicht gegen 1 von euch spielen. Nein ich gebe gleich zweien die Möglichkeit sich zu beweißen.

Leicht grinst Cody während er den Koffer an sich nimmt und selbigen öffnet, woraufhin man sehen kann das in eben selbigem sich kanpp hunderttausend Dollar befinden. Was natürlich sofort für einige Meldungen bei den meisten Leuten sorgt. Allerdings sieht man kurz darauf Cody wieder ein wenig nicken, wobei er in die Zuschauermengen blickt und zwei Leute nach unten zu sich in den Ring holt, natürlich handelt es sich hierbei nicht um irgendwen sondern um Shawn Marion sowie um seinen ehemaligen Partner LeBron James welche wohl jedem der jemals Basketball geschaut hatte ein Begriff sein sollten.

Cody Rhodes:
Ich glaube wir sollten trotz allem noch zwei weitere Person hinzuholen, schließlich hatte ich ja erwähnt, dass zwei Personen aus Las Vegas heute Abend um das Geld spielen sollten nicht? Und nun ja, diese beiden hier sollen nur dafür sorgen das es nicht zu unfair zugeht. Also wenn ich bitten dürfte würde ich die beiden hier

kurz darauf deutet Cody auf zwei doch relativ Sportlich aussehende Personen, welche auch im nächsten Moment zum Ring geführt werden.

Cody:
Keine Sorge, ihr müsst nicht viel sagen, denn ich nehme an ihr wisst wie das ganze Spiel hier geht. Ihr müsst zussammen 10 Körbe werfen, wobei insgesammt 3 Stück daneben gehen dürfen. also seid ihr damit einverstanden?

Natürlich nicken die beiden Zuschauer, ehe sie Cody als zustimmung die Hand geben so das alles geregelt ist.

Cody:
Nun gut, dann ist dies soweit also alles in Ordnung, schließlich habt ihr ja heute nicht zu verlieren. Dann gebe ich euch mal jeweils vier frei würfe, damit ihr euch einwerfen könnt. Ich weiß ja schließlich wie schwer es für euch sein muss aus dem nichts 10 Körbe erzielen zu müssen. Vor allem wenn solche Stars hier im Ring stehen, denn wann hat man schon die Chance mit zwei echten NBA Legenden und dem American Nightmare im selben Ring stehen zu dürfen. Also dann würde ich einmal sagen fangt an.

gespannt sieht Cody bei den Freiwürfen und den ersten 5 Würfen zu, wobei bereits einer daneben geht womit bereits 4 stück für sie zählen ehe er die beiden aufhält und zu LeBron blickt welchem er im nächsten Moment auch schon einen Ball zu wirft. Welchen dieser natürlich auch direkt versenkt, ehe er seinem Partner einen zuwirft und auch dieser auf Anhieb versenkt wird.

Cody:
Ich sagte ja ich möchte dafür sorgen, dass das Spiel fair zu geht, deswegen braucht ihr jetzt nur noch vier weitere Bälle zu versenken und ich nehme stark an, dass ihr dies schaffen werdet. Also bitte fährt damit fort, allerdings möchte ich zuvor noch eine kleine Wette hinzufügen. Wenn ihr damit einverstanden seid, dass die beiden Legenden hier als Verteidiger agieren, dann lege ich noch einmal zwei hunderttausend für jeden von euch beiden oben drauf. Also was sagt ihr, wollt ihr den beiden zeigen das ihr besser seid als sie?


Natürlich hört man von beiden ein I accept, woraufhin sie sich wieder zum Korb umdrehen und die ersten beiden Körbe ohne weiteres versenken, doch kurz darauf erscheint bereits ein leicht bösartiges grinsen auf den Lippen von Cody erscheint, während LeBron den ersten abfängt und dem einen der beiden Zuschauer zu wirfst, welcher seinerseits sein Glück versucht und das erste mal daneben wirft. Womit er seine Chance anscheinend vertan hat und er langsam zu seinem Platz zurück geht.

Cody:
Weißt du, ich möchte nicht so sein. Außerdem gefällt mir dein T-Shirt, also wie wäre es mit einem zweitem Versuch wobei du dieses mal nur 3 Körbe versenken musst und die beiden hier nicht als Verteidiger agieren. Nein ich gehe sogar soweit, dass der einzige einzige von ihnen der noch mit uns im Ring bleiben wird LeBron sein wird. Also was denkst du willst du es noch einmal für die fünf hunderttausend versuchen? Ich meine was kann schon schief gehen, im schlimmsten Fall kannst du das Autogramm der beiden hier behalten.

Kurz darauf geht auch Shawn Marion wieder zu seinem Platz zurück, natürlich nicht ohne sein Autogramm auf dem Shirt, welches Cody ihm hinhält zu hinterlassen. Woraufhin LeBron es ihm gleich tut und es wieder zwei Körbe gibt, was nur ein weiteres leichtes grinsen auf dem Gesicht von Cody hinterlässt, welcher nun auch LeBron aus dem Ring bitter woraufhin auch er zu seinem Platz zurück geht und Cody erneut das Mikro ergreift.

Cody:
ich weiß ja, dass du alles für Geld machen würdest. Also lege ich noch einmal einen hunderter von meinem hart verdientem Geld drauf, schließlich weiß ich ja wie schwer es für dich unter diesem Druck hier sein muss, wobei es für die meisten hier in der Halle schon schwer genug sein dürfte überhaupt einen Korb zu treffen geschweige den diesen Ball in der Hand zu halten, schließlich bin ich mir sicher das ihr durch euer Glücksspiel mit diesen einfachen Spielen, im Gegensatz zu dem was ich normalerweiße mache, schon verblödet genug seid um nicht einmal zu wissen was hier gerade passiert ist. Aber hey, macht euch nichts draus. Denn wenn er hier noch einmal etwas schafft von dem ihr alle nur träumen könnte könnte er sich ein Auto, vielleicht sogar 1 Stunde mit dem Privatjet von mir oder auch einfach ein paar schöne Stunden gönnen. Allerdings muss er hierfür auch den letzten Korb schaffen, also ich bitte darum, denn das ganze hier könnte just too sweet werden


mit einem leichtem grinsen stellt sich Cody nun hinter den Mann und übergibt ihm den Ball, woraufhin er abwartet bis der Zuschauer werfen will. Nur damit Cody ihn in den Ansatz zum Cross rhodes nehmen und kurz darauf mit seinen Fingern eine Pistole formt und mehrmals eine Gäste des Abdrückens zu machen ehe schließlich die Cross Rhodes auch folgt und er noch ein letztes mal das Mikro ergreift.

Cody:
Vielleicht war es für euch eine zu schwere Lektion um es zu lernen. Aber ich nehme doch mal stark an, dass die meisten sie gelernt haben. It was just too sweet.

Und mit diesen Worten wirft Cody das T-Shirt in die Fanmenge und verlässt den Ring daraufhin auch direkt wieder mit seinem Geldkoffer und seinem Hund.

[Bild: incetrennerwfknb.jpg]

Main Event
Las Vegas Street Fight Match
TWE Intercontinental Championship
[Bild: 2mnk5v.png]
Shawn Spears © vs. Baron Corbin
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Shawn Spears [Alessandro]

Greg Hamiliton steht nun im Ring bereit, um den Main Event anzukündigen.

Greg Hamilton: "The following contest is a Las Vegas Street Fight. In this match there are no rules, no disqualification and no count out. Pin Falls count anywhere. And it's for THE WRESTLING EMPIRE INTERCONTINENTAL CHAMPIONSHIP!"

Es ist ruhig in der Halle bis ein tiefer Mönch Gesang in der Halle ertönt das die Zuschauer dazu bringt sofort mit Buh-Rufen zu starten den der Theme der jetzt gespielt wird gehört den Lone Wolf Baron Corbin


Die Buh-Rufen werden noch lauter als Corbin auf die Stage kommt und emotionslos in die Reihen der Zuschauer schaut .

Greg Hamilton: "Introducing first the challenger ... from Lenexa , Kansas , weighing 275 pounds ... BARON CORBIN"

Baron geht die Rampe entlang ohne auf die Fans zu reagieren geht er die Treppe hoch in den Ring stellt sich in die Mitte breitet seine Arme aus und lässt sich ausbuhen dann legt er seine Weste ab und ist bereit fürs Match.


Die Theme vom selbsternannten Chairman des Wrestling Empires ertönt. Ein lautes Buh- und Pfeifkonzert ertönt als Shawn Spears auf der Stage erscheint. Auf die Reaktionen des Publikums gibt er allerdings nicht. Und beirrt begibt er sich mit seinem Titel in der Hand auf den Weg zum Ring.

[Bild: Spears_Entrance2.png]

Greg Hamilton: "And his Opponent ... from Niagara Falls, Ontario, Canada ... weighing 235 Pounds ... he is The Wrestling Empire Intercontinental Champion ... SHAWN SPEARS!"

Der Kanadier betritt dann den Ring über die Ringtreppe. Im Ring präsentiert er sich mit dem Titel nochmal den Fans, die ihn laut ausbuhen. Dann entledigt er sich der überschüssigen Kleidung und bereitet er sich auf das Match vor. Den Titel übergibt er dem Referee, der ihn in die Höhe hält, als Zeichen, dass es ein Titelmatch ist.

*DING DING DING*

Kaum ist Ringglocke ertönt, da geht Shawn Spears sofort auf Baron Corbin los. Mit einem Takedown befördert er ihn zu Boden und prügelt erstmal wild auf ihn ein. Nachdem die Schläge ihre Wirkung erzielt haben und der Herausforderer leicht benommen am Boden liegt, folgen noch ein paar Tritte an Ober- und Unterkörper des Lone Wolf. Das Publikum quittiert die leichte Anfangsdominanz des amtierenden Intercontinental Champion mit lauten Pfiffen. Da dies ein Street Fight ist, gibt es auch keinerlei Regeln. Und dieser "Regel" bedient sich Shawn Spears auch sofort. Er greift unter den Ring und holt sich erstmal seine Lieblingswaffe zur Hand, einen Stuhl. Diesen wirft er auch dann auch sofort in den Ring. Ein zweiter Stuhl fliegt sogleich hinterher. Zurück im Ring klemmt The Chairman einen Stuhl in die Ringecke. Dann nimmt er Baron Corbin nach oben. Es soll ein Whip-in in die gleiche Ringecke folgen, doch ein Reversal von Corbin und Shawn Spears landet genau mit dem Kopf am Stuhl. Dies hat natürlich seine Wirkung und der Kanadier torkelt sofort benommen in die Mitte des Ringes. Nichts ahnend, dass dort Baron Corbin auch schon mit dem anderen Stuhl wartet, welcher direkt in die Rippen des Chairman wandert. Dies nimmt ihm auch noch zusätzlich die Luft und Spears geht auf die Knie. Der Lone Wolf fackelt auch nicht lange und lässt einen zweiten Schlag in den Rücken von Spears folgen. Der Kanadier geht zu Boden und sofort setzt Corbin ein Cover an ... ONE ... TWO ... KICKOUT!

Renee Young: "Baron Corbin übernimmt hier gleich einmal das Ruder in die Hand."
Mauro Ranallo: "Wohl eher den Stuhl. Aber es hätte mich gewundert, wenn das schon zum Sieg gereicht hätte."

Das reicht noch nicht um den Intercontinental Champion am Boden zu halten. Langsam zieht Baron Corbin Shawn Spears nach oben und befördert ihn erstmal aus dem Ring, wo es dann weitergeht. Keine Regeln bedeutet auch, kein Auszählen. Corbin packt sich Spears und befördert ihn mehrmals mit dem Rücken gegen die Ringpfosten. Dann geht gegen die Ringtreppe. Jetzt hat der Herausforderer eindeutig die Oberhand. Der Champion zieht sich an der Ringabsperrung nach oben, doch sofort verteilt Corbin ein paar heftige Schläge. Dann hebt Corbin ihn nach oben und lässt Spears auf die Ringabsperrung knallen und es geht weiter Kopf voran gegen den nächsten Ringpfosten. Als Baron Corbin das Kommentatorenpult bildet sich ein leichtes Grinsen auf seinen Lippen. Es wird alles unnötige darauf entfernt. Einen Monitor behält der Lone Wolf in der Hand, um diesen direkt an den Kopf von Shawn Spears zu schmettern. Dann befördert er den Champion auf das Pult und steigt selbst darauf. Wie viele Kommentatorentische sind allein nur von dem Gewicht der beiden Wrestler, welche sich auf diesen befanden, zusammengebrochen? Dieser Tisch scheint allerdings zu den stabileren Tischen zu gehören. Baron Corbin möchte nun scheinbar seinen Finisher zeigen.

Renee Young: "Oh! Jetzt kommt die Action ein wenig sehr nah zu uns."
Mauro Ranallo: "Gut, dass es das letzte Match des heutigen Abends ist."

Doch Shawn Spears wehrt sich. Immer wieder hämmert seinen Ellbogen gegen Corbin's Hinterkopf. Und tatsächlich gelingt es ihm sich aus dem Griff zu befreien. Dann tritt Spears in die Magengegend von Baron Corbin und es folgt ein DDT genau auf das Kommentatorenpult. Zu Bruch geht es allerdings nicht. Scheinbar gehört es doch zu der stabileren Sorte. Baron Corbin bleibt benommen auf dem Pult liegen, während Shawn Spears die Zeit nutzt, um ein wenig durchzuschnaufen. Schnell wendet er sich aber wieder seinem Kontrahenten zu und packt ihn sich erneut. PILEDRIVER! Und diesmal bricht das Pult auch wirklich. Während die Zuschauer die Aktion feiern bleiben beide Wrestler erstmal liegen.

Renee Young: "OH! MEIN! GOTT!"
Mauro Ranallo: "Du kannst mich ruhig Mauro nennen, Renee. Aber was war das denn bitte für ein harter Piledriver? Das dürfte es wohl erstmal gewesen sein. Weder Corbin noch Spears rühren sich hier."

Der erste Wrestler, der langsam wieder auf die Beine kommt, ist der Champion selbst. Auch wenn es eine harte Aktion gewesen ist, so wird er kaum das Cover ansetzen können. Zu lange musste er durchschnaufen und währenddessen hat sich auch sein Herausforderer wieder etwas erholt. Corbin zieht sich an der Absperrung nach oben. Spears erkennt das, wartet nicht lange, stürmt auf ihn zu und befördert sich selbst und Corbin über die Absperrung direkt vor die Füße des Publikums. Dies ist nun mitten im Geschehen und erhöht natürlich noch einmal die Lautstärke. Beide Kämpfer werden nun lautstark angefeuert, während sie sich langsam durch die Zuschauermenge prügeln. Auch der Referee bahnt sich seinen Weg, um beim Geschehen zu bleiben, denn die Pin Falls zählen überall. Es geht die Treppen hinauf zum VIP-Bereich. Spears packt nun Corbin am Kopf und möchte ihn gegen die Eingangstür schleudern, doch Corbin kontert. Stattdessen landet Shawn Spears an der Tür. Corbin nimmt nun Anlauf und zeigt einen Spear gegen Spears und durchbricht damit auch die Tür. Im Inneren des Raumes kann man einen Roulette-Tisch und ein paar Automaten sehen. Die Loge ist ein wenig einem Casino nachempfunden. Wen wundert es? Wir sind hier in Las Vegas. Ein paar der reicheren Zuschauer haben es sich in der Loge gemütlich gemacht, doch nun erheben sich alle von ihren Plätzen und suchen erstmal eine sichere Ecke auf.

Renee Young: "Jetzt geht es ab in die VIP-Lounge. Hey! Da gibt es ein Roulette."
Mauro Ranallo: "Ich bin mal gespannt auf welche Zahlen die beiden jetzt setzen."

Baron Corbin greift sich nun Shawn Spears und zeigt einen Suplex genau auf den Roulettetisch. Allerdings ist dieser viel stabil, um durchbrochen zu werden. Es folgt ein Cover ... ONE ... TWO ... KICKOUT! Doch auch dieses geht nur bis zwei. Es geht weiter und Corbin schleudert den Intercontinental Champion nun hinter die Bar. Dabei prallt Spears gegen das hintere Regal und es gehen einige Flaschen zu Bruch. Corbin geht weiter auf Spears los. Er betritt nun den Bereich hinter der Bar und zieht Shawn Spears nach oben. Nicht ahnend, dass dieser eine Flasche zur Hand hat, die auch gleich auf Baron Corbins Stirn landet. Sofort wendet sich der Lone Wolf ab und hält sich die Stirn. Als er seine Hand von der Stelle nimmt, wo die Flasche gelandet ist, sieht man, dass sich dort eine Platzwunde geöffnet hat. Jetzt hat scheinbar Shawn Spears wieder die Oberhand. Schnell packt er sich einen Barhocker und zertrümmert diesen auf Corbin's Rücken. Der Herausforderer scheint schwer angeschlagen zu sein. Der Schlag mit der Flasche hat ihn wohl vollkommen aus dem Konzept gebracht. Nun geht es sogar Kopf voran gegen einen Spielautomaten, einem einarmigen Banditen. Und dort klingelt es auch sogleich.

Renee Young: "Jemand hat wohl gerade den Jackpot abgeräumt, Mauro."
Mauro Ranallo: "Aber mal schauen, ob das für Shawn Spears reichen wird, um den Titel zu verteidigen."

Spears greift sich eine handvoll Spielgeld und schleudert es auf Baron Corbin. "Here is your money, you son of b**ch!" Der Lone Wolf ist zu mitgenommen, um sich gegen diese Beleidigungen zu wehren. Der Champion setzt das Cover an ... ONE ... TWO ... KICKOUT! Ganz besiegt ist Baron Corbin noch nicht. Langsam zieht Spears Corbin wieder nach oben und legt ihn auf den Roulettetisch. Es folgen ein paar Schläge auf die Brust. Spears greift sich nun den Stab, mit dem der Dealer die Spielchips platziert. Scheinbar soll dieser nun ebenfalls auf Waffe eingesetzt werden. Spears holt aus, doch bevor der Stab auf Corbin landet, hat er selbst das runde Zahlenbrett des Roulettetisches am Kopf. Noch leicht benommen, nimmt Corbin Spears den Stab ab, platziert ihn zwischen den Beinen des Kanadiers und zieht ihn kräftig nach oben. Die Aktion an Shawn Spears empfindlichster Stelle raubt diesem erstmal die Luft und Baron Corbin kann währenddessen ein wenig durchatmen. Doch lange hält diese Pause nicht. Mit schmerzverzerrtem Gesicht und noch ein wenig wackelig auf den Beinen stürmt Shawn Spears auf Baron Corbin zu, doch dieser reagiert schnell ... DEEP SIX! Beide Kämpfer bleiben nun am Boden liegen. Doch wirkliches Auszählen gibt es nicht. Der Referee erkundigt sich daher nach dem Zustand beider Kontrahenten. Beide scheinen noch bei Bewusstsein zu sein. Deshalb belässt es der Referee auch erstmal dabei. Das Match wird fortgeführt. Corbin und Spears kommen beide relativ zur gleichen Zeit wieder auf die Beine. Der Kanadier ist ein wenig schneller und nimmt seinen Herausforderer sofort auf die Schultern. Offenbar möchte er das Match nun mit seinem Finisher, beenden. Doch Corbin wehrt sich. Er schafft es von den Schultern zu kommen. Ein Tritt in die Magengegend und offenbar soll nun eine Powerbomb folgen, doch nun ein Konter von Spears. Er zieht Corbin die Beine weg und es gelingt ihm tatsächlich den SHARPSHOOTER anzusetzen.

Renee Young: "Da bedient sich Shawn Spears wohl dem bekanntesten Aufgabegriff dieses Business."
Mauro Ranallo: "Und das ist sowas von clever. Dies dürfte wohl die Titelverteidigung für The Perfect Ten sein."

Baron Corbin schreit nun den ganzen Schmerz heraus. Und es gibt hier kein Seil, in welches sich der Lone Wolf retten könnte. Es gibt nun für ihn nur zwei Möglichkeiten. Entweder es gelingt ihm selbst sich aus diesem Submission-Move zu befreien oder er muss abklopfen. Und letztere Möglichkeit dürfte Baron Corbin wohl nicht unbedingt in Betracht ziehen. Dann wäre wohl seine Möglichkeit je wieder ein Intercontinental Titelmatch zu erhalten dahin. Der Lone Wolf versucht alles um sich zu befreien. Das Blut läuft nur so von seiner Stirn und tropft auf den Teppich des Raumes. Kann er sich tatsächlich befreien? Seine Kraft scheint zu schwinden. Aber auch wenn er das Bewusstsein verliert, so gilt das Match als verloren. Ein letztes Aufbäumen gegen die drohende Niederlage. Doch es scheint vergebens. Corbin hebt bereits eine Hand als wolle er jeden Moment abklopfen. Doch die Hand wird zur Faust. Ein deutliches Zeichen, dass er hier nicht abklopfen wird. Aber die Augenlider senken sich allmählich. Gleich dürfte Baron Corbin wegtreten. Nur noch ein bisschen. Der Referee macht schon einen prüfenden Blick. Plötzlich ein lautes Krachen und Raunen geht durch die Arena. Was ist passiert? Shawn Spears am Boden. Und wer steht da neben ihm? Mit einer zertrümmerten Gitarre in der Hand?

Renee Young: "WAS ZUR HÖLLE? DAS IST DER HONKY TONK MAN!"
Mauro Ranallo: "Was für eine Wendung? Der Honky Tonk Man rettet Baron Corbin vor der sicheren Niederlage. Ich weiß nicht, ob diesen Eingriff als gut oder schlecht empfinden soll. Jedenfalls hat es sich wohl gerächt, dass sich Shawn Spears mit dem Honky Tonk Man angelegt hat."

Der Mann, den Shawn Spears zu Beginn der Show attackiert hat ist zurückgekehrt, um sich zu rächen. Der Honky Tonk Man hat hier dem Champion den sicheren Sieg gekostet. Und das alles ist völlig legal. Der Honky Tonk Man freut sich. Er hat ein Grinsen auf den Lippen und schwingt gut gelaunt seine Hüften. "Nobody is gonna disrespect The Honky Tonk Man." Mit diesen Worten verschwindet die Wrestling-Ikone dann auch wieder aus dem Bild. Dadurch ist das Match allerdings noch lange nicht vorbei. Baron Corbin kämpft sich langsam wieder nach oben. Genauso wie es Shawn Spears versucht. Aber der Schlag mit der Gitarre hat durchaus seinen Schaden angerichtet. Nun hat sich auch bei ihm eine Wunde am Kopf geöffnet. Baron Corbin sieht sofort wie mitgenommen der Champion ist. Mit letzter Kraft packt er ihn sich ... END OF DAYS ... genau auf den Black-Jack-Tisch, der hinter ihm steht und sofort zu Bruch geht. Das war's. Shawn Spears ist ausgeknockt. Baron Corbin setzt das Cover an ... ONE ... TWO ... THREE!

*DING DING DING*

Greg Hamilton: "Here is your winner and the NEW TWE Intercontinental Champion ... BARON CORBIN!"

Renee Young: "Was für ein hartes und intensives Match! Und am Ende hat es Baron Corbin geschafft sich die Intercontinental Championship zurückzuholen."
Mauro Ranallo: "Mit einem kleinen Beigeschmack. Es hat schon wieder ein Finish gegeben, bei dem am Ende jemand eingegriffen hat. Ich bin mal gespannt. Da ist das letzte Wörtchen, zumindest zwischen Shawn Spears und dem Honky Tonk Man, wohl noch nicht gesprochen."
Renee Young: "Der Honky Tonk Man hat zurückgeschlagen und hat Shawn Spears damit den Titel gekostet. Baron Corbin ist unser neuer Intercontinental Champion!"
Mauro Ranallo: "Was für ein hart ausgeführtes Match zwischen den beiden Superstars und wir fragen uns dennoch wo war Chris Jericho bei der Sache? Vielleicht bekommen wir ja nächste Woche die Antwort des Mannes aus Kanada. Doch bis dahin wünschen wir euch allen da draußen eine gute Nacht und bis zur nächsten Woche!"

[Bild: allrightsu8ki0.png]

Votes:

Cody vs. Dolph Ziggler
0:2

Marty Scurll © vs. Darby Allin vs. James Storm
x:1:2
Zitieren
#4
Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten


Code:
[B]Superstar der Show:[/B]
[B]Starlet der Show:[/B]

[B]Match des Abends:[/B]
[B]Segment des Abends:[/B]

[B]Beste Storyline:[/B]

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B]

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten
So you can throw me to the Wolves
Tomorrow I will come back, Leader of the whole Pack
[Bild: banner020hkmu.jpg]
Beat me black and blue, every Wound will shape me
Every Scar will build my Throne
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste