[Show] Monday Night Inception #132
#1
[Bild: tweposter20.jpg]


The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.

[Bild: fire1fqc8z.png][Bild: fire2rhioo.png]

Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Mauro Ranallo und Renee Young.

[Bild: 18tj6t.png]

Mauro Ranallo: "Liebe Leute, herzlich Willkommen hier und heute Abend live zur nächsten Ausgabe von Monday Night Inception."
Renee Young: "Und ja wir brauchen uns ja nicht vorzustellen, wir erzählen euch was wir wieder einmal großartiges für euch vorbereitet haben."
Mauro Ranallo: "Den Anfang machen tatsächlich Chris Sabin und Marty Scurll, wo dort der World Heavyweight Championship Title auf dem Spiel steht."
Renee Young: "Wohl eine Masnahme des Office, aber hey weiter gehts an dem Abend wo SANADA auf CM Punk trifft, kurz danach hat auch schon Bayley für Tessa Blanchard etwas vorbereitet. Wir wissen noch nicht was aber es wird interessant."
Mauro Ranallo: "Das vorletzte Match des Abends heißt Dolph Ziggler gegen James Storm und wer beendet ihn?"
Renee Young: "Ein Tag Team Match - unsere Womens Championesse Bayley teamt gemeinsam mit Candice LeRae wo die beiden auf die Bloody Sisters in Form von Forgiven und Rosemary treffen."
Mauro Ranallo: "Interessante Paarung und der Abend soll losgehen, wir wünschen euch also allen viel Spaß dabei!"

[Bild: incetrenner.jpg]

Die Show wurde gerade durch das Feuerwerk eröffnet und die Zuschauer sind schon förmlich elektrisiert und fiebern den ersten match des Abends entgegen. Die Show eröffnen werden Marty Scrull und Chris Sabin. Es geht um den Worldheavyweight Champion und viele Stimmen werden laut,dass Sabin zum 1.Mal diesen gewinnen wird. Scrull tauchte seit Wochen nicht mehr auf und gewisse Gedanken an CM Punk werden wach,als Dieser mit dem Intercontinental Championship die Company verließ. Das sich die TWe das kein 2 Mal bieten lassen will,ist verständlich und so gibt es nur diese Option,entweder er tritt an oder er ist seinen Titel los. Doch nicht nur das Match steht bevor,sondern noch viele weitere. Doch nachdem die Kommentatoren die Zuschauer vor den TV Schirmen willkommen geheißen haben,verdunkelt sich plötzlich die Halle und der Titanthron springt plötzlich an und man kann dann erkennen,dass ein Satz eingeblendet wird.

4 weeks ago...


und dort sieht man Bilder wie CM Punk gegen The Rock kämpft und am Ende durch den Anaconda Vise The Rock besiegen konnte. Das Publikum reagiert darauf mit Jubel,denn damals schwor CM punk,dass er die Vergangenheit des Wrestlings entgültig zur Geschichte macht. Doch dann tauchte er wieder unter und ließ sich nur noch sehr selten blicken,was wieder den Unmut der Offiziellen auf ihn zog. Doch Punk blieb unbeeindruckt und machte wie immer sein Ding. Heute scheint er anwesend zu sein,denn er steht heute auf der Card und muss gegen Sanada ran. Mit einem Jubelenden Punk geht der Titanthron aus und läuten die CM Punk Sprechchöre ein. Noch immer wird er von den Fans geliebt und man hat das Gefühl,dass nichts das so schnell ändern könnte. Als sich die Crowd wieder beruhigt springt wieder der Titanthron an und eine völlig fremde Theme wird eingespielt.


Die Fans sowie die Kommentatoren sind überrascht,denn dieses Theme gehört zu keinen Superstar den sie kennen. Nachdem es ein paar Sekunden gespielt hat bewegt sich der Vorhang und plötzlich bricht wieder Jubel aus,denn CM Punk tritt auf die Stage. Und was einem auffällt,er hat nicht nur sein Theme geändert,sondern auch sein Aussehen. Er hat nun kurze Haare und nicht gegelt und er trägt eine Lederjacke und hat seinen Körper besser definiert und sieht richtig fit und durchtrainiert aus. Er schaut sich im weiten Rund um und grinst nur und breitet seine Arme aus,was natürlich sofort eine weitere Reaktion der Fans hervor ruft. Der Straight Edge Superstar setzt sich dann in Bewegung und klatscht mit der ersten Reihe ab und scheint das sichtlich zu genießen,schließlich war er lange nicht mehr zu sehen umso erfreuter ist wohl jeder,dass er endlich wieder auftaucht und wenn er eine Show eröffnet,dann müssen es die Leute hören.so will es das Gesetz. Er kommt unten am Ring an und grinst wieder und zieht seine jacke aus und wirft sie läßig über seine Schulter und zum Vorschein kommt,ein Weißes Hemd,was sein Körper betont und damit geht er in den Ring und steigt aufs Turnbuckle und beugt sich über und schießt dann nach oben und macht vor seiner Brust,dass X Zeichen mit seinen Armen. Dann steigt er runter und Netflix geht in eine kurze Pause. Während der Pause läßt er sich ein Mic geben und die Halle tobt und chantet seinen Namen. Als Netflix wieder zurück ist,ist sein Theme gerade dabei zu erlischen und er setzt sich wie man es gewohnt ist in schneidersitz in die Ringmitte. Was er zu sagen hat,soll die ganze Welt erfahren und wenn es den ganzen Abend dauert.Punk erhebt sein Mic

CM Punk:...Do you missed me?

Eine einfache Frage,die natürlich das erreichen soll,was gerade stattfindet,nämlich Jubel. Die fans haben natürlich Punk vermisst und sie zeigen das natürlich es auf ihre Art. Punk grinst nur und schaut sich um,genau so hat er sich das vorgestellt.

CM Punk:...Es gibt gewisse Dinge,die gesagt werden müssen,also sperrt eure Ohren auf,denn es könnte wichtig sein.
Meine ersten Worte richte ich an unseren Intercontinental Champion. Baron Corbin. Er denkt wirklich nur weil er Champion ist,dass er nun endlich eine große Nummer ist? das ich nicht lache. Der Typ behauptet er hätte die Titel die ich hier gehalten hatte erst wieder relevant gemacht hätte. Ich musste fast kotzen,als ich das gehört habe. Das einzige was er vollbracht hat,war dass der Rising Championship wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwunden ist,wo ich und Kenny ihn einst befreit hatten. Corbin ließ ihn verwahrlosen und ihn nur wenige Tage später an seinen Partimer namens Pentagon Jr zu verlieren. Er glaubt,er sei gut,aber ich sage euch die Wahrheit über Baron Corbin. Baron Corbin schaffte es nur durch mich zu dem Standing was er jetzt hat. Wenn CM Punk nicht wäre,würde dieser kleffende Hund noch immer Mcdonalds Toiletten schrubben um über die Runden zu kommen,da er nur sproadisch gebookt wurde. wäre ich damals angetreten wissen wir beide wie die Geschichte geendet hätte. Ich wäre noch heute der Champion und du würdest immer noch weinend in irgendeiner Ecke sitzen und sagen wie unfair die TWe doch zu dir ist. Du hast hier nie was alleine erreicht. Du bist immernoch ein Nichts und auch dieser Titel ändert einen Scheiß daran,denn du besitzt einen Titel,den du nichtmal fair erkämpft hast. Du hast von den Leuten profitiert,die du um jeden Preis am Boden sehen wolltest und plötzlich waren sie doch für was gut nicht wahr? du bist nicht besser,als Mike Bennett oder sonst irgendjemand in dieser verlogenen Company,die durch Hilfe irgendwas hier erreicht haben. Du bist das,was das Wrestling krank macht und glaube mir,wenn ich dir sage,dass wir uns früher oder später wieder sehen werden und dann werde ich mir das zurück holen,was mir zusteht. Und nicht du bestimmst wann wir unser Rematch haben,sondern die Regeln mache ich ganz alleine...zahnloser Wolf. Und wenn wir uns erneut gegenüber stehen,dann wird es wieder die ersten kämpfe ausgehen und du wirst endlich wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Ich werde persönlich dafür sorgen,dass der Müll endlich aus dieser Company entsorgt wird.Zu lange hab ich deine Worte ignoriert,ganz einfach weil du es nicht wert warst,dass CM Punk sich um dich kümmert,aber ich habe genug.Genug von Amateuren,möchtegern Greatest of all Time und anderen Abschaum,die den richtigen guten Wrestlern im Weg stehen und dafür sorgen,dass sie nicht da Spotlight verdienen,was ihnen zusteht. Du...mein kleiner Wolf bist erst der Anfang von vielen Missverständnissen dieser Company,die ich nach einander beseitigen werde.


Dann senkt er wieder das Mic und atmet schwer,denn er hat sich in Rage geredet. Er hat sich optisch verändert,aber wenn man den worten glauben schenken will,ist er immernoch der alte von früher. Und den Fans gefällt das natürlich.

CM Punk:...Kommen wir zu etwas weiteren,was die TWE befallen hat. Die Vergangenheit.vor 4 Wochen dachte ich ich habe mit The Rock,das letzte Überbleibsel besiegt,aber dann kam Jericho zurück und läßt die Zeit still stehen. Er ist der lebende Beweis,dass die Gegenwart die Zukunft ist,nur hat ihn das noch niemand beigebracht. Jericho,diese Worte sind für dich,du bist ein Relikt aus vergangener Zeit und schon längst nicht mehr relevant. Diese Company ist deine letzte Chance nocheinmal so etwas wie Hype abzubekommen,nochmal die letzte Chance,den Leuten zu zeigen,dass du es immernoch drauf hast,aber ich bin heute hier um dir diese Illusion zu nehmen Big Boy. Damals war ich es,der dich dahin schickte wo du hingehörst,nämlich in den Ruhestand,denn deine Zeit ist vorbei. Du klammerst dich so sehr an die Illusion,dass du noch mithälst,dass du vergisst,wer das Business und wer die TWE nachhaltig verändert hat. Das war nicht Chris Jericho oder The Rock,das waren Leute wie Kenny Omega, Kazuchika Okada, AJ Styles,Seth Rollins Und meine Wenigkeit. Bei den letzen Run hier,warst du kurz davor der größte hier zu werden,aber du konntest es nicht und warum? Punk sagt dir wieso...weil du nicht mehr das Zeug hast um mit uns mitzuhalten. Deswegen hast du dich mit Spears verbündet um deine Schwäche und deine Defizite zu Verstecken. Du bist nicht mehr der jericho aus dem Jahr 2001...du bist nur noch eine wertlose leere Hülle,die glaubt,dass es ohne Sie nicht geht. Du,The Rock sind der Beweis,dass Größenwahn und Selbstverherrlichung nie gut endet. Denn das was The Rock wiederfahren ist...das selbe wird dir auch bevorstehen,wenn du nicht bald einsiehst,dass du Platz machen musst für die Leute,die die Zukunft dieses Business sind. Triple H,Du,Hulk Hogan...alle haben sie sich an das Spotlight geklammert und haben somit Leuten die Chance genommen,das neue Gesicht zu werden,ganz einfach weil eure Ego euch im Weg stand,ihr konntet es nie akzeptieren,dass es eine Neue Generation gab,die besser war als ihr. Und Jericho schon bald wirst du das schmerzlich erfahren,wenn du nicht bald zur einsicht kommst. Der Countdown läuft...Ich erwarte nächste Woche eine ANtwort von dir!

Baron Corbin und Chris Jericho sind also diejenigen,die Nun den Zorn von Punk zu spüren bekommen sollen. Punk war schon immer jemand,dem das Business und die Leute die es lieben am Herzen lagen. Und das Parttimer oder Leute die zu unrecht gepusht werden bevorzugt werden,hat ihm schon imemr sauer aufgestoßen und das wird hier wieder deutlich. Doch er scheint noch nicht fertig zu sein

CM Punk:...Doch bevor ich diese Vergangenheit sache abschließe...es gibt etwas oder besser gesagt jemanden,der die personifizierte Vergangenheit des Wrestlings darstellt. Jemand,der immer wieder diese Hallen zum Erschrecken brachte und immer wieder für Gänsehaut Momente gesorgt hatte. Jemand der es genauso wenig einsieht,dass seine Zeit schon lange vorbei ist. Jemand,den man seit 2 Jahren nicht mehr gesehen hat. Es gibt nur eine einzige Person in diesem Wrestlinguniversum,welche ich besiegen muss um jeden zu zeigen,dass die Gegenwart die Zukunft ist.
Ich muss den Undertaker finden und besiegen!


Nach diesen Worten gibt es keinen Halten mehr. Undertaker vs CM Punk in der TWE? Das scheint nach diesen Worten nun keine Illusion mehr zu sein.
Doch den Undertaker hat schon lange keiner mehr gesehen,also wie will Punk es anstellen,dass der Deadman hier in der TWe auftaucht?

CM Punk:...ich werde ihn finden und ihn herausfordern und dann wird die ganze Welt endlich sehen...was passiert,wenn die Vergangeheit sich zu lange in der Gegenwart aufgehalten hat...ich werde den Undertaker finden und ihn und sein Vermächtnis vernichten!

danach läßt er sein Mic dropen und verläßt den Ring

Mauro Ranallo: "CM Punk eröffnet die Jagd auf Chris Jericho."
Renee Young: "Doch vergess nicht zu erwähnen, auch eine weitere Legende hat er herausgefordert, wird er eine Antwort bringen?"

[Bild: incetrenner.jpg]

In Hershey Pansalvania ist also die neue Inception Ausgabe diese Woche losgegangen und sie geht heute mit einem richtigen Kracher los, denn im heutigem Opener wird der World Title von Marty Scurrl verteidigt und das gegen einen Superstar, der schon so oft kurz davor stand und nun endlich mal diesen verdammten Gürtel gewinnen will. Es ist Chris Sabin, der auch wieder sich in der letzten Zeit zu einem Fanlibling entwickelt, oder zumindest zu einem, den die fans unterstützen. Noch sind wir aber gerade erst frisch gestartet und noch werden ein paar Sachen abgearbeitet und das führt auch mal dazu, dass irgendeine Kamera in der Halle anspringt und irgendwas einfängt, was die Fans noch mehr pushen soll. In diesem Moment springt der titantron an und jubel brandet auf, denn man kann denn Cowboy James Storm sehen, wie er gerade anscheinend in der Halle angekommen ist, denn er hat auch noch seinen Koffer in der Hand, wo auch sein Ringgear drin ist. Auch er steht heute auf der Card und dass gegen einen Gegner, den er gerne auch schon letzte Woche seine arrogante Art aus dem Gesicht getreten hätte. Sein Gegner heute ist Dolph Ziggler und die Beiden haben sich vor zwei Wochen in einem Treffen kennengelernt und auch hassen gelernt. Das wird sicher ein spannendes Match, doch jetzt ist er auf der Suche nach seinem heutigem Locker. Auf der Suche bleibt er dann doch vor einer Tür stehen, die einen Namen trägt, die er doch interessiert und gerade vor so einem großem Match erkennt man oft, aus was für einem Holz ein Mann gemacht ist und deswegen klopft er auch an diese Tür und als er auch die Erlaubnis bekommt einzutreten öffnet er die Tür und dann sitzt da Chris Sabin.

James Storm:
Hey Chris! Ich meine endlich mal ein Gesicht, was ich kenne und heute auch mit einem ganz speziellen Abend, denn du kannst heute World Champion werden. Ich habe es verfolgt und du standest oft davor deswegen hau ihn weg und viel Glück.

Damn. Ist der es wirklich? James fucking Storm? Ja schon Ewigkeiten nicht mehr gesehen und jetzt wieder tatsächlich wieder einmal gemeinsam in einer Company und gerade dann vor so einem wichtigen Match taucht ein vertrautes Gesicht auf? Klingt doch so als wenn James Storm gerne sehen würde wie Chris Sabin einfach Marty Scurll zeigt was er drauf hat, am besten auf Detroiter Art und Weise. Ja das stimmt schon oft versucht und nie geschafft, heute muss es sein Abend sein und wenn er es schafft wirklich zu gewinnen, kann man sagen er verdient es sich wirklich.

Chris Sabin
„Jeez. Bist du es wirklich? James Storm? Fuck man, dich hab ich schon Ewigkeiten nicht mehr gesehen, ich gebe zu als man mir erzählt hat dass hier James Storm ist, hatte ich eigentlich vor ein so vertrautes Gesicht mal wieder zu besuchen aber mich haben immer wieder Sachen zurückgezogen und ja du siehst wo wir hier angekommen sind. Der World Champion nicht mehr zu sehen, Netflix macht Faxen und es scheint als wenn ich es mal wieder richten muss.“

Das hört der Sender nicht gerne, was gibt es denn noch so an Anbieter? Magenta TV? Vielleicht Amazon Prime? Ach dann doch lieber Netflix. Aber mit so einer Aussage von Chris Sabin, wir werden ja sehen wie sie reagieren werden.

Chris Sabin
„Ich hatte eigentlich mit vielen gerechnet, aber tatsächlich nicht mit dir, nun ja aber jetzt wo du hier bist, verspreche ich dir folgendes. Wenn ich Champion werde, bekommen wir einen Champion der nicht nur ansehnlich ist sondern auch einen der sich blicken lässt in der Liga. Nicht die selbsternannten Miracles, Villians, Freaks und wie sie alle sich nennen.“

Storm muss lachen, als er die Reaktion von Sabin mitbekommt, denn er hat zwar erwartet, dass er vielleicht auffällt, doch das ihn einer schon fast euphorisch begrüßt hat er so nicht erwartet. So sieht man ihm auch seine Überraschung an. Er freut sich aber auch für seinen ehemaligen und eben wieder neuen Kollegen, denn auch damals hat er emotional einen großen Titel in einer anderen Promotion gewonnen, nachdem er sich schwer verletzt hat. Dementsprechend ist Storm froh in jetzt wieder zu sehen und gerade vor einem so großen Match.

James Storm:
Wow ich hatte nicht gedacht, dass sich meine Ankunft hier rumspricht, denn so ein goßer Star war ich in den letzten Jahren, ja nicht mehr unbedingt. Ich habe viel Zeit im Indy Bereich verbracht und habe da einfach weiter das gemacht, was ich am liebsten mache und im Ring gestanden. Da habe ich dann eben auch gemerkt, dass ich es immer noch in mir habe und jetzt will ich es nochmal wissen und ich bin noch nicht bereit meine Karriere zu beenden, denn das Wrestling ist das was ich liebe und was mir mehr Spaß macht, als alles andere in meinem Leben. Meine Familie mal ausgenommen. Es ist aber hier eben eine schwere Zeit und da sieht man, dass man sich eine lange Zeit auf die falschen Leute verlassen hat und jetzt muss sich das Empire verändern und es ist auch klar, dass in dieser Zeit nicht alles glatt gehen kann, da sollte man aber auch nicht so viel drauf geben. Einen neuen World Champion konnen wir heute bekommen und von so einer Firma sollte man sich nicht unter Druck setzen, denn die fans wollen das sehen und das können sie sich doch gar nicht leisten.

Die beiden sind sich offensichtlich was Netflix angeht einig und vor allem ein Mann wie James Storm hat schon so viel mitgemacht, dass er sich darüber keinen Kopf mehr machen braucht. Sabin ist aber jketzt schon ganz heiß auf sein Match und will sich diesen Titel holen um ihn wieder relevant zu machen, denn es scheint, als ob sich Marty Scurll einige Auszeiten zu viel nimmt und so nicht dauerhaft in der Show vertreten ist, wie es bei einem Champion sein sollte. So nickt auch Storm zustimmend und er kann diese Leuite auch einfach nicht verstehen.

James Storm:
Ich hasse so welche Leute, die meinen sich blicken lassen zu können, wann immer sie wollen und dann auch noch einen Titel tragen. Man sollte sich der Verantwortung bewusst sein und ein Champion hat die verdammte Pflicht jede Woche in diesem Ring zu stehen, oder wenigstens bei der Show anwesend zu sein um auch seine Kollegen zu repräsentieren. Ein Marty Scurll kann das anscheinend nicht sein. Bei diesen Entertainern geht es doch nur noch darum, dass sie nach außen einen guten Eindruck machen, dass ihre Social Media Kacke läuft und dass sie danach, wie viele einen Filmvertrag haben. Es geht gar nicht mehr um Wrestling, wie es früher war, wo man noch richtig Leistung zeigen musste, was auch nur noch wenige machen. Du zum Beispiel bist eine der wenigen, die diesen Sport noch lieben und sich für die Fans auch ein Bein ausreißen würde, was in deiner Karriere fasat schonmal passiert ist, bei deinen Verletzungen. Deswegen bin ich auch hier um zu sehen, opb das auch so geblieben ist und ich wurde Gott sei dank nicht enttäuscht und so solltest du dir den Titel holen, denn ich denke du hast ihn verdient.

Da sagt er was der James Storm und da gibt ihm Chris Sabin mit Kopfnicken auch recht, da gibt es immer noch solche Leute die meinen etwas größeres zu sein als der andere aber am Ende sind sie nichts anderes als Schoßhündchen.

Chris Sabin
„Hier ist es auch nicht anders James, wir hatten viele World Champions, der eine Champion war in Ordnung dann tauchte irgendwann Mike Bennett oder Kanellis, wie auch immer sein Name war und meinte er sei der größte World Champion aller Zeiten, aber schau ihn dir an ... wo ist er jetzt hin? The Wrestling Empire hat genau das richtige getan und ihn aus der Liga geekelt, ja man muss sagen endlich ist er von hier weg weil Platz für so einen Dreck hat man hier nicht. Aber seine Frau spricht ja immer von ihrem Comeback an der Seite von mir, habe ich aber abgelehnt, seitdem treff ich mich immer hinterrücks von Mikey Boy und habe mein Spaß mit ihr. Jedenfalls nachdem sie ja gehört hatte dass ich World Champion werden kann, ist diese Liga für meine Maria ja wieder einmal relevant geworden, aber wer sich so als Hure zeigt braucht man ja nicht richtig?“

Mike Bennett der Mann der den Titel lange halten konnte, wurde laut Chris Sabin rausgeekelt, aber gut wer austeilen kann, kann auch einstecken oder?

Chris Sabin
„Netflix ist halt so eine Sache für sich, auf der einen Seite gibt es interessante Serien, da schaue ich mir immer wieder gerne mal die alten Sendungen von Monday Night Inception an, aber ich finde Amazon Prime besser, nur hat jeder dazu seine Meinung. Sorry Reed Hastings Junior. Die Fans haben eigentlich nichts getan, wie sich Reedy Boy verhält geht halt gar nicht und er hat ja den Deal gemacht und er sollte sich glücklich schätzen dass wir nicht bei Amazon Prime oder bei Disney Plus laufen. Wenn Netflix es so will, gerne ich werden ihnen den Krieg erklären und wenn sie einen World Champion wollen ... dann bekommen sie ihn! Aber James, erzähl mir mal was läuft da zwischen dir und Tessa Blanchard? Jeez, diese Frau ist ein richtiges Ekelpaket.“

Storm muss einmal kurz die Augen rollen, denn was Sabin als letztes angesprochen hat geht ihm so sehr auf die Nerven, dass er das erstmal ignoriert, doch ob die anderen Themen besser sind wagt zu bezweifeln. Immer hin geht es um ein Thema, was man im Empire gerne vergessen will und das kann Storm auch gut verstehen, doch auch mit sowas hat man zu kämpfen.

James Storm:
Naja komm wir beiden sind ja auch nicht erst seit gestern in diesem Geschäft und auch aus gemeinsamen Erfahrungen kennen wir das auch schon von woanders her. Idioten gibt es leider überall und manchmal kann man sich auch nicht verhindern, dass sie wie auch immer auch mal an einen, wenn nicht sogar, wie in eurem Fall ein Mike Bennett den größten Titel schnappen. Das ist auch gar nicht so schlimm. Klar muss man mit einem Charakter nicht immer klar kommen, siehe mich und meinen Gegner heute, doch ich zum Bespiel bin auch nicht so, dass ich eine gute Leistung nicht annerkennen kann. Also wenn sich einer seinen Gürtel verdient hat, dann ist der Charakter nicht endscheident, nur kommt man an diesen, weil man wirklich meint über allem zu stehen und andere auszunutzen, dann sollte man ihm schnell klar machen, dass er vielleicht nie das Format besessen hat um an diesen Platz zu kommen. Wie es jetzt hier wirklich am Ende war, kannst du sicher besser beurteilen, da bin ich nicht der Typ für einfach blind zu vermuten. Was seine Frau, deine Freundin oder was auch immer sie ist angeht, ist das bei den Frauen vielleicht noch ein bisschen problematischer, weil einige noch an den alten Zeiten hängen, ich denke du weißt was ich meine, aber das ist kein Maßstab, denn im Moment wird diese Division an der Spitze sehr gut vertreten.

Da erkennt man wieder, wie viel Erfahrung Storm doch hat, demm er hat auch sicher gelernt was zu sagen, ohne auch wirklich dazu was zu sagen. In diesem Punkt hat er sich sehr gut neutral gehalten, aber nicht ohne seinen Standpunkt doch recht klar zu machen, fast schon wie ein Politiker. Die Sache mit Netflix interessiert ihn dann doch nicht so sehr, denn das ist eine Sache, die er nicht wirklich beeinflussen kann und da will er sich ganz auf die Sache konzentrieren, die in seiner Macht liegt.

James Storm:
Naja in dieser Zeit ist Netflix sicher eine große Plattform, die sehr viele Fans auch anzieht und Menschen, die vielleicht zu Fans werden könnten. Da gibt es dann natürlich mal ein Problem, dass dieser Anbieter meint dann auch in das Produkt hinein zu reden und es vielleicht auch nach seinen Vorstellungen zu formen, doch ich bin der Meinung, dass man sich da nicht beugen sollte, denn wie du sagst gibt es viele Alternativen und deswegen sollte man sich nicht unter Druck setzen lassen und sowieso, sind doch auch wior dann gefragt, denn wenn wir nicht mitmachen und einfach unser Ding durchziehen, dann können sie so gerne wie sie wollen einen anderen Champions sehen wollen, aber das werden sie dann nicht können. Doch damit muss ich mich nicht beschäftigen, ich guck auf mich und damit bin ich sicher gut beraten.

Ein schwieriges Thema, worüber man sich sicher eine Meinung bilden kann, aber im ERndeffekt wird das auf der Führungsebene entschieden und die Athleten können nur im Ring alles geben, denn wollen die Fans dich sehen, kann sich auch kein Netflix es sich leisten dich einfach rauszunehmen. Doch ein Thema hat er geschickt weggedrückt, aber nicht vergessen und so wird er da nicht drum rum kommen dazu was zu sagen.

James Storm:
Ach und was meine Sache mit Tessa angeht, da gibt es eigentlich nicht so viel zu sagen. Sie ist halt bei meinem Debut rausgekommen und hat gemeint so einige Sachen über mich zu sagen, die der Wahtheit nicht entsprachen und damals habe ich ihr eben einen Rat gegeben, sich auf sich selber zu konzentrieren und an ihrem Vermächtnis zu arbeiten. An diesem Abend stand ja ihre Titelverteidigung an und da sagte ich ihr, dass sie sonst diesen Titel nicht mehr lange hat und am Ende war es so. Ich will nicht besserwisserisch sein, aber ich meine machmal ist es vielleicht doch nicht falsch andere Ansichten anzunehmen. Was sie jetzt von mir häkt oder meint ist mir eigentlich egal, soll sie doch rumerzählen was sie, aber wer mich besser kennt, der weiß es dann auch besser.

Chris Sabin
„Das habe ich so mitbekommen bei ihr, ziemlich schräges Girl. Das Problem lass die Leute einfach reden, du weißt wer du bist und da soll mir so eine unverzogenes little Girl erzählen was sie will und soll dich nicht irgendwie runterziehen, aber ich kenne dich und das kriegt Tessa sicherlich nicht hin. Hey, naja wenigstens hat Karma eingeschlagen und sie hat ihren Titel verloren richtig? Vielleicht hätte sie sich darauf konzentrieren sollen zu wrestlen und nicht auf andere zu schauen. So ist es nun mal das Business, heute kannst du der Herrscher sein, morgen bist du aber wieder ein Bauer und jetzt schmiert Tessa wieder kleine Brötchen.“

Tessa scheint für Sabin ein Dorn im Auge zu sein und ja es ist so ziemlich hart was sie gegen James Storm erzählt hatte, aber wie wir ihn gehört haben, da ist er total ausgewichen davon und sie hätte wirklich alles erzählen können, Storm weiß wer er ist und wer nicht.

Chris Sabin
„In letzter Zeit ist hier so einiges passiert, wir hatten so viele World Champions gehabt, das beste Beispiel war The Miz. Er galt als Liebling der Fans, er gewinnt den Titel und plötzlich ist er größer als das Publikum. Sein Ego war wohl größer als alle andere und der Titel hat ihn zerfressen, sein Titel war ihm wichtiger aber die Fans hat er vergessen und was ist eingetroffen? Genau dass was jeder erhofft hatte, seine Niederlage gegen Marty Scurll. Und hey, ich meine so besser war der Champion danach auch nicht wirklich, leere Hoffnungen und was haben wir jetzt, Netflix macht Druck und ich meine klar jetzt spielt es mir in die Karten dass ich World Champion werden könnte, aber eines sei dir sicher, die Fans sind die jenigen die am wichtigsten sind in diesem Business und jetzt sag mal das zu Tessa.“

Storm muss bei den letzten Worten von Sabin ein bisschen lassen, denn er weiß, dass man ihr alles sagen kann, aber trotzdem nichts ankommt. So zuckt Storm auch mit den Schultern und schüttelt nur mit dem Kopf, da sieht er keine Chance.

James Storm:
Ach komm hör auf! Du willst der was sagen? Dann wünsche ich dir viel Glück dabei, du kannst es ja gerne versuchen, denn ich habe es jetzt zweimal versucht und zweimal meine Zeit verschwendet, da hätte ich lieber mit einem Stein reden können, oder mit den Wänden und das hätte sicher mehr Sinn gemacht. Sie lässt sich doch von keinem was sagen, auch wenn es offensichtlich ist, dass man einfach Recht hat. Sie stellt da auf Sturr und will sich alleine durchkämpfen. Klar kann das auch sicher mal richtig sein, doch opft kann man auch mal Meinungen zulassen und sie für sich nutzen, denn vielleicht hätte sie dann ihren Titel noch, denn das Talent kann man ihr wahrlich nicht absprechen. Sie lässt sich ablenken, von den ganzen was man um sie erzählt und das Vermächtnis ihres Vaters. Sie muss ihr eigenes erschaffen, aber das muss sie machen, dass kann keiner für sie übernehmen. Was sie über mich gesagt hat, dass ist mir eigentlich auch relatov egal, doch draußen im Ring wollte ich mich auch sicherlich nicht, von so einem verlautem Görr nicht fertig machen lassen und deswegen habe ich ihr auch ein paar Takte gesagt. Ich bin ich und entweder kommt man damit klar oder auch nicht, dann ist es mir aber auch egal.

Storm zuckt wieder mit den Schultern und viele werden ihm sicherlich zustimmen. Da geht es dann aber auch weiter in dem was Sabin über die anderen sagt. Klar kann man jedem was sagen, aber man kann es eben für sie nicht umsetzen und so bilden sich auch bei jedem eigene Charaktere, was das ganze auch viel interessanter macht.

James Storm:
Ja klar du hast sicher auch Recht damit, dass die fans einem helfen können um weiter zu kommen, aber du wirst es auch nicht verneinen können, dass man so Leute braucht´, die von den Fans eben nicht gemocht wurden. Wir sind auch eben alle auf der Jagd nach diesen Titeln und da nimmt man auch manchmal wesenzüge an, die nicht so gut ankommen, da sind wir beide in unserer Karriere auch nicht frei von. Jeder muss seinen eigenen Weg finden, du ich einfach jeder und die Fans mögen dich dann oder nicht, doch du musst in den Spiegel schauen und sagen können, ja das bin ich und ich habe meine Leistung ´gebracht. Ich liebe dieses geschäft dafür und gebe den fans immer eine Show, klar komm auch ich nicht immer gut an, aber auch ich kann immer damit leben. Du hast also die goldene Chance und ich wünsche dir, dass du sie nutzt, denn dann kannst du alles das was du bemängelst verbessern und das auch noch als Champion.

Das hört sich sicher sehr gut an für Sabin, ist aber auch nochmal eine Manung, dass er dann danach nicht selber nachlassen sollte.

Chris Sabin
„Weißt du, ich sage immer schau auf dich was du machst und nicht was die anderen machen, jeder will was eigenes von sich erzählen und dass willst du sicherlich auch. du bist ja nicht hier um dich vo so einem Görr dir erzählen zu lassen wer du bist und warum du hier bist. Warum du hier bist, wissen wir ja alle du willst es einfach nur nochmal wissen und erfahren wie wir hier unterwegs sind und ja wer weiß vielleicht lassen wir auch mal alte Tage aufleben und wir stehen uns irgendwann einmal wieder gegenüber. Jetzt James, ich habe etwas zu erledigen! Wir sehen uns sicherlich noch einmal!“

Mauro Ranallo: "Die beiden scheinen alte Zeiten wieder aufblühlen zu lassen."
Renee Young: "Endlich kann James Storm sagen hier gibt es auch noch normale Leute."

[Bild: incetrenner.jpg]

Im Backstagebereich fangen die Kameras nun Sanada im Bild ein. Er bewegt sich abseits des Geschehen in einem der dunkleren Gänge fort. Wohin ihn sein Weg führt, kann man nur erahnen. Allerdings hat man schon vom Hören und Sagen mitbekommen, dass er nicht alleine sein Unwesen hier treiben soll. Angeblich steckt hinter seinem Handeln eine viel größere Macht. Man soll ihn sogar schon dabei beobachtet haben wie er in einer dunklen Ecke Selbstgespräche geführt hat. Hat er dies nun etwa wieder vor? Der Japan scheint sein Ziel erreicht zu haben. Er bleibt vor einer Tür stehen. Doch bevor er die Tür öffnet, schaut er sich noch einmal um. Es scheint niemand in der Nähe zu sein. Langsam drückt er die Klinke nach unten. Aber er zögert erneut. Er lässt die Türklinke los und dreht sich erneut um. Diesmal etwas schneller. Nein, er ist nicht allein. Irgendwas oder irgendjemand befindet sich hinter den Kisten, die in diesem Gang gestapelt sind, und beobachtet ihn. Aber es ist nicht die Person, die er eigentlich hier erwarten sollte. Das spürt er. Spioniert ihm hier etwa jemand nach? Er kann es sich nicht erlauben, dass ihm hier jemand in die Quere kommt. Ob zufällig oder nicht, dieses Problem muss beseitigt werden.

SANADA:
"Ich weiß, dass du da bist. Willst du nicht rauskommen, dass ich dich sehen kann?"


Erstmal keine Antwort. Ein leicht amüsiertes Grinsen bildet sich auf den Lippen des Japaners.

SANADA:
"Na los, komm schon! Ich habe längst gespürt, dass du dich hinter diesen Kisten versteckst."


Und tatsächlich ein leichtes Rascheln ist zu hören und eine Person kommt hervor. Sanada ist ein wenig überrascht. Hatte er doch fast schon mit jemand anderem gerechnet. Aber es ist auch definitiv nicht der Meister. Die Kameras fangen die person ein und es ist tatsächlich eine Person, die er vielleicht auch noch nicht kennt, aber jetzt kennenlernen wird, denn es erscheint, der Demon Assassin Rosemary, die wieder wenn si durch die Gänge wandelt immer auf der Suche nach was spannendem ist und da hat sie in dem Ronin Sanada anscheinend eine Person gefunden. Er hat aber auch ei Verhalten in der letzten Zeit gezeigt, was man sie schon vorstellen konnte, dass Rosemary das interessieren konnte und nun soll also der Augenblick gekommen sein, in dem sie das erste Mal mit dem Japaner in Kontakt tritt, nur was das bedeutet, kann man schwer sagen.

Rosemary:
Wir sind beeindruckt, dass du unsere Anwesenheit gespürt hast, da unsere Dämonen in uns, dass auch gut und kerne mal verstecken, aber das ist auch vollkommen egal, denn wir sind es in diesem Augenblick sind in diesem Augenblick nicht, auf dem alle Augen gerichtet sind. Viel ist bei dir die rede, wenn man sich umhört wegen deinem Auftreten und vor allem deinen Selbstgesprächen, bei dem man dich beobachtet haben will. Sowas kann man natürlich nur behaupten, wenn man seinen Geist nicht öffnen kann für das was um einen herum passiert. Man kann mit so vielen schönen aber auch schrecklichen Dingen Kontakt aufnehmen, die für das offene, aber im selben Moment auch so blinde Auge nicht zu sehen sind. Klar würde wir nur zu gerne wissen, was es ist, was auch dich antreibt, denn dein Verhalten und deine Vorsicht schreit gerade heraus, dass es bloß nicht die falsche Person mitbekommen soll. Doch solange du dich nicht in unsere Welt begibst und da Unruhe stiften willst, musst du dich nicht um uns sorgen. Noch sind wir lediglich ein stiller Beobachter, wenn du es so sehen willst.

Rosemary hat wieder ihr neugieriges Grinsen im Gesicht, was Sanada sicherlich zur Vorsicht raten sollte, aber ihn nicht die Furcht in die Augen treiben muss, denn Rosemary ist nicht dafür bekannt, einen Kampf anzufangen, den es sich nicht lohnt zu kämpfen. Rosemary kommt jetzt auch näher und schaut auf die Tür, durch die Sanada eigentlich gerade noch durchgehen wollte und als sie bei ihm angekommen ist, legt sie auch eine hand auf diese und muss einmal kurz kichern.

Rosemary:
Eine ganz gewöhnlich Tür, ist so unscheinbar, doch kann in manchen Situationen ein unüberwindbares Hindernis sein. Klar du hast vielleicht nichts was du dahinter fürchten musst, aber man hat gesehen, in Verbindung, mit unserem Auftreten, ist sie doch wieder ein Hindernis geworden, denn wir gehen mal davon aus, dass du wirklich nicht willst, dass jemand sieht, was sich dahinter verbirgt und so das jemand hinter dein Wesen kommt, also interssiert uns brennend, was wärst du bereit dafür zu tun, dieses Geheimnis zu verteidigen?

Rosemary will den Japaner als hier ein bisschen aus der Reserve locken und mal hören, wie wichtig dieses Geheimnis wirklich für ihn ist.

SANADA:
"Da habt Ihr nicht ganz unrecht, meine Liebe. Zu was ich bereit wäre möchtet Ihr wissen? Ein Mann, der keiner Furcht kennt ist zu allem! Es liegt also an Euch zu was Ihr mich zwingen möchtet. Aber Ihr hättet mich schon lange aus dem Nichts angegriffen, wenn Ihr nicht etwas Bestimmtes von mir haben wolltet. Vielleicht möchtet Ihr ja auch nur Spielchen spielen. So wie es für Eure Art üblich ist. Oder Ihr wollt Euch erst amüsieren und mich dann angreifen. Für was auch immer Ihr Euch entscheidet, seid Euch klar, dass Ihr es nicht einfach haben werdet."


Langsam lässt der Japaner den Baseballschläger über seiner Schulter kreisen. Es ist ein deutliches Zeichen. Bis hier hin und nicht weiter.

SANADA:
"Und selbst wenn ich Euch nicht daran hindern könnte durch diese Tür zu gehen, das, was sich dahinter verbirgt, wollt Ihr gar nicht wissen. Es gibt Personen und Mächte, die auch Euch weit überlegen sind. Und ganz nebenbei bemerkt, ich war schon in Eurer Welt. Ich war schon in vielen Welten. Aber Eure Welt hat mich besonderes faziniert."


Rosemary muss grinsen und sie bewegt dann den Kopf immer hin und her. Ja was würde sie wollen ist die grrße Frage die sich wieder alle stellen, doch muss sie immer wieder irgendwas wollen? Ja das ist die fgroße Frage und manchmal ist es auch ganz lustig, wenn die Menschen verzweifeln an dieser Frage, doch so wie sich Sanada hier gibt, will sie sie nicht warten lassen.

Rosemary:
Ja das ist jedes mal die erste Frage, wenn wir irgendwo auftauchen, was können wir nur wollen, denn nicht viele glauben einfach mal dran, dass wir vielleicht auch mal was ohne Grund machen. Wir haben uns aber allerdings wirklich nicht viel dabei gedacht, denn von Anfang an, wardt du uns relativ egal. Klar unsere Augen sind meist überall so ein bisschen, doch bei einigen Personen mehr, als bei anderen. Doch es zeigt sich auch mal wieder, dass wir doch recht gehabt haben, dass es hier wieder vielleicht was interessantes zu sehen gibt, denn niemand würde sonst alles geben, um ein Geheimnis so energisch zu verteidigen. Wir wollen dich gar nicht angreifen, dass haben wir nicht nötig, denn du wirst es anscheinend sowieso selber entscheiden. Doch dein Geheimnis wird sicher nicht lange ei bleiben, also brauchen wir nur abzuwarten, bis einer den Preis dafür bereit ist zu zahlen, oder du uns es zeigst. Doch eines solltest du niemals tun, di solltest uns niemals unterschätzen und niemals vergessen, wer wir sind.

IN diesem Moment wurde nämlich ihr Blick doch wieder ein bisschen ernster und sie schaute auch auf seinen Schläger mit der er ihr unterschwellig zu drohen scheint, doch haben Schmwerzen, den Demon Assassin schon mal von etwas abgehalten? Eigentlich nicht und das zeigt auch, er kennt sie sicher, denn er nimmt sie vielleicht als Bedrohung war, doch er scheint keine Furcht zu haben, was sie auch amüsierend findet, denn diese Begegnungen machen doch sehr viel mehr Spaß und diese will sie dann auch voll auskosten, vor allem weil er ja schon alles zu kennen scheint.

Rosemary:
Ach komm schon mit deinem kleinem Knüppel kannst du uns nicht drohen, denn wir haben sicherlich keine Angst vor Schmerzen, also stellt dieser kein Hindernis da, deswegen nimm ihn doch runter, bevor du dich lächerlich machst. Du biost hier also in alles eingeweiht? Du weißt alles? Das wir nicht lachen, aber klar gibt es Mächte, die uns überlegen sind, denn sonst wären wir auch nicht zu dem Wesen geworden, dass wir heute sind. Wir erfüllen auch eine ASufgabe in dieser Realität und bezahlen dafür für das Privileg existieren zu dürfen. Doch wenn du es kennst, dann wirst du uns ja auch verstehen, denn diese unsere Welt ist doch sehr schön. Sie vereint, die Finsternis, mit dem Licht und weißt uns dieses Gleichgewicht, was in uns allen wohnen sollte. Doch das alles macht dich weiter interessant und lässt uns fragen, wie sieht denn dein Wesen aus? Ist es von Finsernis geprägt, oder wüdest du gar die Behauptung aufstellen zu sagen, dass sie dem Licht nahe sist, was wir schon lustig finden würden. Was wirst du uns noch alles erzählen und vielleicht auch zeigen?

Wieder schaut Rosemary auf die Tür und legt eine Hand auf die Selbige. Sie will es also wissen und klar hat sie keine Furcht jeder der das von ihr denkt scheint sie nicht zu kennen, denn sie geht immer voll aufs Ganze..

SANADA:
"Es ist die pure Finsternis. Mit sowas solltet Ihr doch bestimmt klar kommen. Also nur zu! Macht die Tür auf und erfreut Euch an dem, was drinnen ist. Aber ich muss Euch wohl enttäuschen. Vermutlich werdet Ihr jetzt sowieso nichts mehr vorfinden. Die Zeit ist längst um. Er weiß, dass ich mich verspäte. Und sein Terminplan ist streng. Auch ich habe noch andere Termine. Von daher werde ich mit Euch nicht weiterspielen können."


Ein Grinsen bildet sich auf den Lippen Sanadas. Sein "Treffen" kann auch an jedem anderen Ort stattfinden, ohne dass ihn irgendjemand dabei stört. Außerdem sollte er seine Zeit nicht mit belanglosen Dingen verschwenden. Spielend lässt er wieder den Baseballschläger kreisen. Plötzlich nimmt er ihn hervor und zeigt mit ihm symbolisch auf Rosemary, als wolle er sagen, dass sie das nächste Ziel ist.

SANADA:
"Diesmal werdet Ihr davonkommen. Aber beim nächsten Mal werdet Ihr Schmerzen erleiden. Dies mag Euch vielleicht keine Angst machen, aber Ihr werdet die Schmerzen trotzdem spüren. Man sieht sich!"


Sanada zieht den Baseballschläger zurück und verschwindet aus dem Bild. Rosemary hat bei den ersten Worten von Sanda schon glänzende Augen bekommen, denn ihr ist auch wie er es richtig vermutet hat diese Finsternis schon bekannt, da sie ja auch durch diese gehen musste, bevor sie zuRosemary geworden ist. Da er sie aber schon verlassen hat, kann Rosemary ihm das nicht mehr mittteilen und wird ihn so nochmal aufsuchen müssen irgendwann, aber vor allem will sie ja auch noch testen, ob er auch sein versprechen, dass er zum Schluss gemacht auch halten wird. Doch jetzt steht sie erstmal vor dieser Tür und will doch nochmal in diesen Raum hineinschauen. So öffnet sie die Tür und tritt hinein. Eine beklemmende Stimmung und auch nur ganz schwaches Licht, doch wie schon Sanada sagte, niemand mehr drin. Rosemary scheint aber noch etwas zu spüren, so geht sie auf die Knie lässt sich da nach hinten in den Rücken fallen und fängt dämonisch an zu lachen, dass es einem klat den Rücken hinunter laufen kann.

Rosemary:
HAHAHAHA! Hallo alter Freund. Lange haben wir uns nicht mehr gesehen, aber wir haben dich nicht vergessen. Wir freuen schon auf unser nächstes Treffen und auch mit deinem Jüngling Sanada. AAAaahhhh!


Ein markerschütternder Schrei kommt aus dem Raum, als dieser von der Kamera verlassen wird und so geht auch die Show in eine weitere merkwürdige Runde.

Mauro Ranallo: "Wen hat gerade Rosemary angesprochen?"
Renee Young: "Das weiß nur sie, denn ich habe niemanden gesehen und die Fans sicherlich auch nicht."

[Bild: incetrenner.jpg]

Official Opener
Singles Match
TWE World Heavyweight Championship
https://abload.de/img/258k0i.jpg

Marty Scurll © vs. Chris Sabin
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #131 angesetzt ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Während sich die langsame Einzugsmusik des Villain immer dramatischer aufbaut, stimmen vereinzelt Fans in das vom Takt der Musik vorgegebene Woop Woop ein. Mittlerweile hat sich der Bösewicht in die Herzen der Fans gekämpft. Langsam schreitet der Brite mit Zylinder und dem bedrohlich wirkenden Rabenschnabel auf dem Gesicht auf die Stage. Ein langer mit Federn verzierter Mantel schmückt seinen Körper, der getreue Regenschirm stehts im Anschlag. Argwöhnisch lässt er seinen Blick über die Fanränge schweifen, während Greg Hamilton seiner Arbeit nachgeht.

Greg Hamilton: "Aproaching the ring...Wrestling out of Cambridge, England...weighting 195 pounds...the Villain...Marty Scurrrrrrl!"

Noch während der Ankündigung durch den Ringsprecher lüftet Marty Maske und Zylinder und dreht sich zu der hinter sich befindlichen Kamera um manisch in die Linse zu blicken. Rauchsäulen säumen den Weg des Bösewichts der immer wieder kurz anhält um unverständliche Worte zu brüllen. Einige Fans strecken ihre Hände über die Rail. Auf dem Weg zum Ring schlägt der Europäer gar vereinzelt mit einigen der Fans ein. Unten angekommen stellt er Maske und Zylinder auf dem Apron ab und schwingt sich gekonnt auf den Ringrand. Kurz verweilt er auf dem Apron und lässt den Blick durch die Arena schweifen, ehe er fast explosionsartig in den Ring schnellt und seinen Schirm gen Hallendecke streckt.

Marty Scurll: "All hail the villain!"

[Bild: scurll_entrance2.png]

Langsam streift er seinen Mantel ab und reicht ihn nach draußen, nur der Schirm landet in der eigenen Ringecke. Man weiß schließlich nie, wann man diesen noch brauchen könnte...


Es soll weitergehen in der heutigen Sendung und in dem Moment ertönt plötzlich eine ziemlich unbekannte Theme, es ist Five Finger Death Punch mit derem Song Cradle To The Grave. Doch um wen kann es dort nur handeln? Etwas neues vielleicht in The Wrestling Empire? Jedenfalls die Theme kann man niemanden einordnen und just in diesem Moment gehen hier die Lichter aus und nach einem kleinen Augenblick später, erscheint ein großer Spotlight auf der Stage und dann sind die Fans hier aus dem Häuschen! Chris Sabin! Mit einer neuen Theme und einem lächeln im Gesicht blickt er in die Richtung seiner Fans. Den rechten Arm in die Luft gerissen, macht er einen kleinen Schritt nach vorne und von der vertikalen Position geht er rüber in die Horizontale und warum? Ganz einfach er formt eine Pistole und streckt sie in die Richtung des Ringes.

Greg Hamilton: "Introducing first / And his Opponent ... from Detroit, Michigan, weighing 205 pounds ... Chris Saaaaaaabin!"

[Bild: 21nkbt.png]

Detroit's Own bringt seinen Arm wieder nach unten und macht sich auf dem Weg zum Ring, viel Weg vor sich hat er nicht und ist nach wenigen Sekunden bereits an der Ringtreppe angekommen. Die ersten zwei Stufen nach oben gelaufen, hält er nochmal kurz inne, klemmt seine rechte Hand um den Ringpfosten und beobachtet nochmal alle Fans die ihm gerade ein paar Worte an den Kopf werfen. Er nickt einfach und macht den nächsten Schritt und das bedeutet er befindet sich nun auf dem Ringrand, durch die Seile zwei und drei begibt er sich nun in den Ring hinein und hat nur noch zwei Sachen vor, eine nochmal sich kurz in die Mitte des Ringes stellen und seine Fäuste in die Lüfte zu heben.

[Bild: 1guj03.png]

Der Willkommensgruß der Zuschauer fällt in erster Linie in lauten Jubelrufen aus. Daumen werden hoch in den Himmel gestreckt und es ist klar, dass sich der Detroiter hier von großer Beliebtheit erfreut. Sabin scheint zufrieden. Chris Sabin ist bereit - seine Theme wird beendet und das Match kann für den heutigen Abend losgehen! Das Rematch zwischen Marty Scurll und Chris Sabin steht an!

*DING DING DING*

Beide haben den Ring erreicht und das Match kann nun also beginnen. Marty Scurll und Chris Sabin umkreisen sich erst einmal, um die Lage abzuchecken. Dann geht es in die Mitte des Rings in den ersten Lock Up der Beiden um die jeweilige Stärke auszutesten. In der Mitte geht es hin und her. Keiner von beiden kann sich einen klaren Vorteil erkämpfen, doch dann gibt es wie aus dem Nichts einen Arm Drag von Scurll, der den Detroiter auf die Matte befördert. Doch Sabin lässt sich davon nicht beeindrucken und kommt gleich wieder auf die Beine. Schnell geht es auch schon in einen zweiten Lock Up und diesmal ist es die Zukunft, der sich durchsetzen kann. Sabin schiebt Scurll bis in die Ringecke und zeigt dort einen Knee Strike in den Magen des Champions. Dieser stöhnt leicht auf und weil die Sache so schön war setzt Sabin gleich noch mit einem weiteren Knee Strike nach. Dann packt er den angeschlagenen Scurll am Arm und befördert ihn mit ordentlicher Wucht in die Ringecke auf der gegenüberliegenden Seite. Aus vollem Lauf schlägt Marty dort mit dem Oberkörper ein und wird durch die Wucht des Aufpralls wieder zurück befördert, wo ihn auch gleich eine Clothesline von Sabin am Hinterkopf trifft und zu Boden befördert. Sofort sehen wir auch das erste Cover in diesem Match welches vom Herausforderer angesetzt und vom Ringrichter gezählt wird ... One ... Two ... Kickout!

Aber schon recht schnell nach dem Two Count und ohne Gefahr zu laufen hier den Three Count zu hören, gelingt es Marty Scurll, seine Schulter von der Matte zu lösen. Sabin setzt aber sofort nach, indem er auf Scurll einschlägt. Aber der Ringrichter geht dazwischen und verwarnt ihn, der auch gleich von Scurll ablässt. Dieser kommt nun also wieder auf die Beine und wird gleich vom Sabin in einem Abdominal Stretch genommen. Scurll befindet sich nun also in dieser Submission und Sabin bearbeitet seine Rippen noch zusätzlich mit gezielten Schlägen mit dem Ellbogen. Bei jedem Treffen schreit Marty Scurll leicht auf, doch an ein Aufgeben ist nicht zu denken. Der Champion hat Herz und versucht sich aus dieser Submission zu befreien. Wieder und wieder hämmert er nun seinen eigenen Ellbogen auf den Oberschenkel des Sabin. Und tatsächlich schafft er es so, den Detroiter dazu zu bringen seinen Griff zu lösen. Scurll zeigt sofort einen harten Schlag in das Gesicht, doch dieser kontert mit einem mindestens eben so harten Schlag ins Gesicht und einem Hammer auf den Rücken. Sofort geht der World Champion in die Knie. Aber er bleibt nicht in dieser Position. Er nimmt seine Kraft zusammen und richtet sich wieder auf. Sabin packt ihn gleich am Arm und befördert ihn wieder in die Ringecke. Doch diesmal schlägt Scurll nicht dort ein. Er kann sich abfangen und mit einer schönen akrobatischen Leistung über den ihm folgenden Sabin herüber springen, so dass dieser in die Ecke einschlägt. Sabin hält sich die Schulter und Scurll nutzt die Gelegenheit um nachzusetzen. Oder doch nicht, denn Sabin setzt zu einer Clothesline an, doch Scurll duckt sich und so schlägt er ins Leere. Gleich setzt es einen Kick von Scurll an das linke Bein. Und das ist natürlich nicht genug, also gibt es jetzt noch einen schönen Dropkick hinterher. Sabin wird in die Seile befördert und aus diesen wieder heraus katapultiert, nur um direkt in einen Rolling Ellbow zu laufen, der ihn wieder in die Seile befördert. Auch dieses Mal wird er wieder zurück katapultiert und es gibt den Roundhousekick von Scurll. Sofort geht Sabin zu Boden und Scurll setzt nun seinerseits das erste Cover in diesem Match an ... One ... Two ... Kickout!

Aber Sabin kann seine Schulter rechtzeitig von der Matte lösen. Scurll ist wieder auf den Beinen und Sabin versucht sich an den Seilen hoch zu ziehen um wieder auf die Beine zu kommen, was ihm auch gelingt. Scurll stürmt sofort heran und seigt eine Clothesline in der Ringecke. Gleich geht er auf den Apron, während Sabin ein paar Schritte nach vorne torkelt. Sabin dreht sich um und genau in diesem Moment kommt auch schon Marty Scurll mit einem Springboard Crossbody angeflogen und trifft sein Ziel perfekt. Doch er zeigt nicht etwa ein weiteres Cover, sondern direkt mit dem Finger auf den Turnbuckle. Die Fans in der Halle wissen was nun folgen soll. Scurll steigt auf den Turnbuckle, aber auch Sabin weiß was nun folgen soll und richtet sich schnell auf. Mit beiden Armen schlägt er auf die Seile und Scurll verliert den Halt und landet mit dem Schritt auf dem Turnbuckle. Sabin plötzlich klettert mit nach hinten und springt ab, doch während dem Sprung, folgt eine Hurricanrana und so fliegt Scurll mit dem Rücken auf die Ringmatte. Chris ist etwas angeschlagen, doch er will es jetzt unbedingt. Der Herausforderer blickt zu den Fans, sie feiern ihn ab und wer würde ihn nicht gerne als World Champion sehen? Und so ist es auch der Detroiter steigt selber auf die Ringecke und mit dem 450 Splash landet er perfekt auf den Champion und der Referee zählt und auch die Fans zählen laut mit ... One ... Two ... Three!!!

*DING DING DING*

Greg Hamilton: Here is your Winner ... and the neeeeeeeeeew ... World Heavyweight Champion ... Chriiiiiiiiiiiiiiis Saaaaaaaaaaaabin!

[Bild: 12dqjp2.png]

Mauro Ranallo: "Ladies und Gentleman? Es ist geschehen! Wir haben ihn, wir haben einen neuen World Heavyweight Champion."
Renee Young: "Oh mein Gott, Chris Sabin hat es nach etlichen Versuchen endlich geschafft. Er besiegt Marty Scurll und ist damit der neue World Champion. Herzlichen Glückwunsch Chris Sabin!"

[Bild: incetrenner.jpg]

Ein Einspieler erscheint auf dem Titantron und wird mit dem Schriftzug 'Earlier this week' eingeleitet. Sofort ist die Hauptstadt des Landes, Washington DC, im Überflug zu sehen. Eine kleine Tour, bevor es vom Weißen Haus, zum Washington Monument und über den Reflecting Pool des Lincoln Monuments geht. Dort, genau vor diesem Bauwerk steht ein Wagen, den die Fans der TWE sofort erkennen. Der knallorange Ford Mustung des Tough Cupcakes steht dort am Bordstein und eben jene blonde Frau hat sich mit ihrem Hintern an die Motorhaube des Wagens gelehnt. Die Kamera macht einen kleinen Schwenk und fängt so auch eine weitere Person ein, welche mit einem Smartphone bewaffnet gerade einige Fotos macht. Die Huggerin ist so abgelenkt, dass sie gar nicht mitbekommt, wie sich Candice nun abstößt und zu ihr herüber kommt. Heute hat sie ihre Haare zu einem Zopf zusammengebunden, damit der Wind, welcher hier unterwegs ist, nicht ihre komplette Frisur versaut.

Candice LeRae:
Na hast du alles was du wolltest oder müssen wir noch irgendwo hin? Wir haben nämlich noch etwas Zeit bevor wir los müssen, um rechtzeitig in Hershey zu sein. Es hat mich wirklich gefreut, dass du mitgekommen bist. Immerhin haben wir schon so lange nichts mehr zusammen unternommen.

Verkehrte Welt in der Candice einen Zopf trägt und Bayley mit offenen Haaren herumläuft. Allerdings ist dies nicht ganz verwunderlich, denn schon oft sieht man die Huggerin privat mit offenen Haaren herumlaufen. Eine Mütze sorgt dafür, dass die Frisur so bleibt wie sie soll. Nachdem sie einige Fotos geschossen hat, hatte sie noch irgendetwas anderes auf dem Handy gemacht, was sie abgelenkt hatte und deswegen wurde sie von der annähernden Candice überrascht. Allerdings nicht im negativen Sinne, denn man kann bei Bayley ein Lächeln entnehmen als Candice zu ihr sprach.

Bayley
"Wenn wir noch etwas Zeit haben dann würde ich unbedingt noch einen Kaffee besorgen wollen. Ich will während der Fahrt unbedingt wach bleiben. Das darf ich nicht verpennen!"

Viel haben die Zwei nachzuholen und sich zu erzählen. Diese gezwungenen Pausen haben die zwei oft genug getrennt und diese Zeit will Bayley auf jeden Fall nicht verpennen. Das scheint auch die Blondine so zu sehen und legt ihrer Freundin einen Arm auf den Rücken.

Candice LeRae:
Kaffee geht klar, dafür ist immer Zeit. Außerdem haben wir noch einiges zu besprechen, immerhin gehe ich doch recht in der Annahme, dass da eine gewisse Frau mit einem Hang zum Leute umarmen ihre Kontakte hat spielen lassen, um dieses Tag Team Match in der nächsten Woche ansetzen zu lassen. Falls ich völlig daneben liege, darfst du mir allerdings gerne eine verpassen.

Das Grinsen im Gesicht der Canadian Goddess zeigt aber, dass sie diese Ansetzung keineswegs als schlecht empfindet, sondern sich sogar darauf freut. Wer ein paar Wochen zurück denkt, kann sich sicher auch noch an ihre Konfrontation mit Rosemary erinnern, als sie selbst noch die Maske von Nemesis trug.

Candice LeRae:
Ich freu mich jetzt schon drauf diesen beiden Verrückten eine einzuschenken. Mehr natürlich aber noch mit dir wieder im Ring zu stehen. Nach der ganzen Scheiße im letzten Jahr, ist das eine willkommene Abwechslung. Also auf zum nächsten Star Bucks und auf dem Weg kannst du mir erzählen, was du über Rosemary und ihre Partnerin weißt. Ach ja, fast vergessen, viel Spaß!

Was genau die Halbkanadierin damit nun meint, wird im nächsten Moment deutlich, als sie ihrer BFF die Wagenschlüssel in die Hand drückt und selbst auf der Beifahrerseite einsteigt. Etwas zögerlich nimmt Bayley die Schlüssel entgegen. Sie dachte, dass wäre nur ein Spaß von Candice gewesen und das glaubt sie auch jetzt noch immer. Zögerlich steigt sie deswegen ein und auch da zögert sie noch immer den Schlüssel ins Zündschloss zu stecken. Stattdessen richtet sie sich zu Candice.

Bayley
"Meintest du das ernst damit, dass ich dir eine verpassen darf?"

Ziemlich trocken und ernst kommt die Frage rüber? Sieht ganz so aus als hat Bayley das wirklich vor, denn dann holt sie mit der Hand aus, als würde sie gleich eine Ohrfeige austeilen. Leicht grinsend erkennt man ein wenig Vorfreude in Bayley´s Gesicht. Und dann passiert es, doch was für den einen schon fast ein Schock Moment scheint entpuppt sich dann doch als völlig harmlos, denn die Hand wandert auf die Schulter des Tough Cupcake und darüber hinaus nickt die Huggerin ziemlich gut gelaunt.

Bayley
"Ja okay du hast mich ertappt. Ich hab da meine Finger im Spiel gehabt. Als ich wieder wusste, dass du da warst hab ich da in den Raum geworfen, dass ich gerne mit dir im Ring auftreten will. Das Match gegeneinander war ja schon cool, aber die wirklich guten Momente haben wir immer noch als Team gemeistert. Wir zusammen gegen Vendetta und ihre Partnerin, wir zusammen gegen Dust und Sindel. Wir haben immer triumphiert und das werden wir auch jetzt wieder."

The Huggable One scheint ja richtig enthusiastisch zu sein, was das Match angeht. Ihre Gegner sind ihr dabei wohl nicht so ganz wichtig. Viel mehr die Chance mit Candice LeRae zusammen als Team aufzutreten. Ein wenig hat sich Bayley mittlerweile in dem Auto eingesessen und die Kalifornierin muss sich selbst eingestehen, dass das schon was her macht. Da Candice auch bis jetzt noch immer keine Widerworte gibt, scheint es wohl endgültig kein Scherz zu sein und es führt kein Weg zurück.

Bayley
"Dann wollen wir mal."

Und da startet sie auch schon den Motor. Bei den Augen, die Bayley macht ist nicht schwer zu erkennen, dass es für sie schon ein anderes Gefühl ist mit so einem Auto zu fahren. Allein das Geräusch des Motors sorgt für eine ganz andere Dynamik und das reißt sie förmlich mit. Ohne zu zögern fährt sie auch schon direkt los. Auch wenn ihr Fokus auf das Fahren liegt, hat sie nicht vergessen, dass Candice ihre Gegnerinnen in den Raum geworfen hat und das hat Everyone´s Favorite Hugger nicht vergessen.

Bayley
"Naja … was soll ich dir über unsere Gegnerinnen sagen? Um ehrlich zu sein, hab ich Forgiven noch nicht mal persönlich getroffen und Rosemary … sagen wir einfach ich bin nicht unbedingt ein Fan von so abgespaceten oder creepy Arten von manchen. Nichts für Ungut mit deiner Sache mit der Maske. Einmal hab ich mit Rosemary schon gesprochen. Ich will jetzt nicht verurteilend sein. Kann sein, dass die es nur nett meinte, aber wenn ich dann immer höre wie sie von sich selbst immer von „Wir“ spricht. Sowas ist mit einfach nicht geheuer."

Ganz entspannt redet Bayley aus den Nähkästchen. Sie scheint absolut nicht gehemmt zu sein was das betrifft. Dass sie es so sieht, wie sie es anspricht ist einfach ihre ehrliche Meinung und dass sie es so sieht kann man nachvollziehen, denn was damals mit Priscilla Kelly und Dust passiert ist, war ihr damals genug gewesen. Die Blonde hat es sich derweil ziemlich gemütlich auf der Beifahrerseite gemacht und richtet ihren Blick nach draußen aus dem Fenster, während sie den Worten ihrer Freundin lauscht.

Candice LeRae:
Kein Stress, das mit der Maske war nur um Priscilla mal ihre eigene Medizin schmecken zu lassen. Rosemary und die liebe Forgiven kann man ja leider in die gleiche Schublade packen. Es liegt also noch ordentlich Arbeit vor mir, aber alleine für ihre Frechheit bei unserem Match ist immer noch die Harlot auf Platz Eins meiner Abschussliste!

Damit wendet sie sich nun auch der Dunkelhaarigen wieder zu, die den Wagen doch recht vorsichtig durch die Straßen lenkt. Das entlockt Tenacious C wieder ein Lächeln und sie dreht die Soundanlage ihres Autos auf. Sofort wippt ihr Kopf zum Takt der Musik mit und die gelassene Stimmung zwischen ihnen wird damit noch weiter unterstrichen.

Candice LeRae:
Aber du hast recht, wenn etwas in der Vergangenheit war, dann haben wir es immer zusammen bewältigen können. Wir haben uns Beide weiterentwickelt und vielleicht seit langem nicht mehr zusammen gekämpft, aber dieses blinde Verständnis ist sicher immer noch da. Wir werden gewinnen. Nein, wir müssen gewinnen! Alleine schon für die Aussage dieser Forgiven, dass wir doch so überhyped wären, will ich ihr das Grinsen aus dem Gesicht wischen. Wenn ich die Gelegenheit habe, dann nehme ich sie mir schon vor unserem Match zur Brust. Natürlich verbal, keine Sorge Süße, ich lasse genug für dich übrig.

Das entlockt der Blonden nun ein Lachen, während sie am Ende der Straße schon das Schild eines Starbucks entdeckt und die Huggerin durch einen Fingerzeig darauf aufmerksam macht. Schnell reagiert Bayley auch darauf und findet einen Parkplatz in der Nähe. Bei den Worten von Candice ist eine Sache, die sie fuchsig macht.

Bayley
"Überhyped? Wir sind schon zwei Jahre in der TWE aktiv und haben beide schon Erfolge zu verbuchen und die ist grad mal ein paar Wochen hier und gibt solch einen Kram von sich…"

Das wurmt Bayley schon, doch machen kann sie jetzt dagegen nichts. Die Stimmung will sie sich dafür nicht vermiesen lassen, doch da hat sie wohl das Gleiche im Sinn wie Candice. Sie will das Match gegen sie gewinnen, um solchen Worten Einhalt zu gebieten. Schon zu sehr hat Tessa gegen die Huggerin geshootet und mit dieser hat The Huggable One schon länger zu tun. Dem muss so langsam Einhalt geboten werden. In der Zwischenzeit haben die zwei das Auto verlassen und die Schlüssel sind zurück bei Candice gelandet.

Bayley
"Das mit der eigenen Medizin schmecken lassen klingt eigentlich gar nicht so schlecht. Ich kann auch nicht darauf warten, dass Tessa versucht mich irgendwann anzugreifen oder sich an irgendwem anders zu vergehen."

Was soll das bedeuten? Will Bayley jetzt auch so eine Aktion wie Candice abziehen? Zumindest kann man verstehen was ihr Gedanke dahinter ist. Denn erst vergangene Show hat Tessa Blanchard ohne Grund Rhea Ripley nach dem Match weiter verprügelt und das will Everyone´s Favorite Hugger einfach verhindern. Jedenfalls führen die Worte der Dunkelhaarigen dazu, dass die Augenbrauen der Canadian Goddess ganz schnell in die Höhe gehen.

Candice LeRae:
Bist du dir wirklich sicher, dass du diesen Weg gehen willst? Sei mir bitte nicht böse, aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Weißt du, früher waren wir Beide wie das Licht und wenn wir zusammen waren, hat es so hell gestrahlt, dass man blind davon wurde. Heute ist das anders, denn jetzt sind wir Licht und Schatten, die perfekte Kombination. Wenn du also Hilfe bei der Sache mit Tessa brauchst, musst du es nur sagen. Immerhin habe ich diese Schwelle bereits überschritten, weshalb noch mehr Taten in diese Richtung auch keinen Unterschied mehr machen.

Das fiese Grinsen auf den Lippen der Blonden zeigt deutlich, dass sie ihre Worte durchaus ernst meint. Sie hält ihrer Freundin die Tür auf und zusammen betreten sie den Starbucks, der zwar gut besucht ist, aber niemand ansteht. Glück muss man eben haben und so steuern die Frauen den Tresen an und geben ihre Bestellung auf. Während der Barista seiner Arbeit nachkommt, geht die Unterhaltung natürlich weiter.

Candice LeRae:
Jetzt liegt der Fokus aber erst einmal bei Rosemary und Forgiven. Für dich werde ich mich sogar zurückhalten, was kleine Tricks angeht, versprochen! Wenn die aber damit anfangen, dann wird es mir ein Vergnügen sein, es ihnen auf die gleiche Weise heimzuzahlen. Ich hoffe doch du teilst meine Meinung hierbei? Lass uns diesen Großmäulern ihr Facepaint aus dem Gesicht wischen und ihnen zeigen, wo ihr Platz in dieser Promotion ist!

Der Kaffee schließlich da und Bayley kann es kaum erwarten an ihrem heißen Getränk etwas zu nippen.

Bayley
"Du bist doch nicht vollkommen Schatten. Vielleicht ein kleiner Mix aus Schatten und Licht. Wär überhaupt das mit uns möglich, wenn du nur Schatten wärst? So wie du vor mir stehst kommst du mir genauso vor wie früher."

Bayley scheint zu hinterfragen, dass Candice so böse zu sein scheint wie sie behauptet. Das was die Zwei gerade zusammen erleben scheint nämlich exakt so wie früher zu sein.

Bayley
"Also ich hatte noch etwas vor mit Tessa zu machen und zwar noch vor unserem Match. Also mir kommt es jetzt nicht so schlimm vor. Ich will ihr nur eine Lektion erteilen nachdem sie Rhea Ripley ohne Grund verprügelt hatte. Was wäre sonst die Alternative. Darauf abzuwarten, dass die nächste unter ihr leidet? Ich verpasse ihr einfach einen kleinen Denkzettel. Danach verspreche ich dir aber, dass ich voll bei unserem Match bin und wir das Ding gewinnen werden. Die Hugging Cupcakes haben immerhin einen Ruf zu verlieren."

Auch Candice nimmt einen Schluck von ihrem Heißgetränk, bevor sie ein Seufzen hören lässt und sich selbst durch die Haare wuschelt.

Candice LeRae:
Dieser Mix wie du es nennst, den gab es schon, als ich letztes Jahr hier war. Jetzt ist es ganz anders, aber glaub mir, deswegen vergesse ich nicht wer meine Freunde sind und verhalte mich ihnen gegenüber auch nicht anders, also keine Sorge aber es ist möglich. Was Tessa betrifft, übertreib es einfach nicht. Ich kenn dich und zum Schluss machst du dir nur selbst Vorwürfe, wenn es zu weit geht. Wenn du allerdings Hilfe brauchst, ich nehm es dir gerne ab.

Das freche Grinsen im Gesicht der Blonden spiegelt ihre Entschlossenheit wieder und sie legt eine Hand auf die Schulter ihrer Freundin, während die Beiden das Café wieder verlassen. Draußen geht es auch schon wieder zum Wagen, aber bevor die Halbkanadierin aufschließt, wendet sie sich über das Autodach noch einmal ihrer Freundin zu.

Candice LeRae:
Forgiven und Rosemary werden den Augenblick noch verdammen, an dem sie meinten sich mit uns anlegen zu müssen. Gerade das Großmaul von Peyton werde ich nur zu gerne stopfen und dann rammen wir sie ungespitzt in den Boden!

Ein kurzes Zwinkern von Beiden, dann setzen sie sich auch schon in den Mustang und sind kurz darauf abgefahren, womit auch das Kamerateam sich zurückzieht.

Mauro Ranallo: "Bayley hat heute Abend etwas vor mit Tessa Blanchard."
Renee Young: "Und Candice LeRae mit einer Kampfansage in Richtung Rosemary und Forgiven."

[Bild: incetrenner.jpg]


Die Halle dunkelt sich ab und es ertönt eine Theme, die man seit der Years End Show 2019 nicht mehr gehört hat. Und dann erscheint auch nach einer guten halben Minute derjenige, zu dem diese Theme gehört ... SANADA. Der Japaner tritt gemischten Reaktionen entgegen, wobei ihn die Mehrheit der Zuschauer doch ausbuht. Nachdem was er bei der Years End Show getan hat, ist dies auch durchaus zu erwarten gewesen. Mit der Maske bedeckt und dem Baseballschläger bewaffnet, marschiert er zum Ring.

[Bild: sanada_entrance1mjjyx.png]

Greg Hamilton: "Ladies and gentlemen, please welcome! ... SANADA!"

Er betritt den Ring über die Ringtreppe und steigt danach in der Ringecke auf das mittlere Turnbuckle. Er präsentiert sich dem Publikum und zieht seine Maske ab. Diese steckt er in die Innenseite seiner Lederjacke. Während er nun langsam in die Mitte des Ringes geht, lässt er sich von Greg Hamilton ein Mikrofon reichen. Vielmehr verlangt er es, in dem er einfach nur seine Hand ausstreckt. Der leicht eingeschüchterte Ringsprecher kommt dieser "Bitte" von SANADA ohne Anstalten zu machen sofort nach. Allmählich verstummt SANADA's Entrance-Theme und blickt mit einem ernsten, fast schon bösem Blick in die Zuschauermenge. Dann erhebt er das Mikro.

SANADA:
"Einige von euch kennen mich. Viele von euch werden mich noch kennenlernen. Die einen werden mich vielleicht sogar lieben. Andere werden mich hassen. Doch beides wird mich nicht von meinem Pfad des Schicksals abbringen. Ihr werdet sehr schnell feststellen, dass ich nicht die Art von Japaner bin, der hier nach Amerika gekommen ist, um sich vor euch zum Affen zu machen und mich respektlos behandeln zu lassen. Nein! Wenn ihr mich auf meiner Reise begleitet, dann werdet ihr sehen, dass diejenigen, die mich mit Respekt behandeln, auch gleiches widerfährt und diejenigen, die mich respektlos behandeln, mich schon sehr bald fürchten werden. Es ist eine ganz einfach Regel. Eine Regel, die mich über all die Jahre in diesem Business begleitet hat. Nur ein einziges Mal in meinem Leben habe ich gegen diese Regel verstoßen. Und genau deswegen stehe ich hier und jetzt vor euch. Doch es gibt auch noch einen anderen Grund, wieso ich nun hier im Empire angekommen bin. OKADA KAZUCHIKA!"


Jubel bricht in der Arena aus als der Name des ehemaligen TWE Rising Champions fällt.

SANADA:
"Ich weiß, alle von euch lieben Okada. Er ist wahrhaftig zu einem der größten Wrestler meines - und natürlich auch seines - Heimatlandes geworden. Und einige von euch mögen denken, was labert der Typ von Respekt nach all dem, was bei der Years End Show 2019 passiert ist? All das, was dort passiert ist, hat nichts damit zu tun, dass ich keinen Respekt vor Okada oder Omega hätte. Das stimmt nicht. Ich respektiere sie beide. Die Titel, die sie errungen haben. Die Leistungen, die sie im Ring vollbracht haben. All das muss man respektieren. Aber muss ich beide dafür mögen? Ich denke nicht. Ihr liebt beide. Aber ich nicht. Ihr kennt die beiden nicht so wie ich sie kenne. Und vor allem kennt niemand Okada Kazuchika so wie ich ihn kenne. Okada und ich haben eine sehr lange Vergangenheit in Japan. Wir kennen uns schon aus Tagen unserer Jugend. Und das, was als Freundschaft begann, das wurde eine bittere Rivalität. In allem was wir taten, es wurde meist ein Wettkampf daraus. Und irgendwann war der Punkt erreicht, an dem es einfach nur hieß 'entweder er oder ich'. Sieg oder Niederlage. Und vor allem im Wrestling-Geschäft scheint er mir meist einen Schritt im Voraus zu sein. Doch ich gebe nicht auf. Genau das ist für mich eine Motivation. Der Gedanke, eines Tages wieder gegen ihn im Ring zu stehen und ihn endlich zu besiegen. Das ist das, was mich antreibt. Und bei der Years End Show habe ich dafür gesorgt, dass mir Okada nicht mehr aus dem Weg gehen wird. Ich habe die letzten beiden Jahre hart trainiert. Härter als jemals zuvor. Ich habe sogar meine Ehre aufs Spiel gesetzt, nur um endlich gegen Okada antreten und ihn besiegen zu können."


SANADA dreht sich nun in Richtung der Kameras und blickt direkt hinein.

SANADA:
"Ich spüre, dass die Zeit gekommen ist. Okada-san, kikoemasu ka? Watashi wa anata o machimasu. Wir werden das zu Ende bringen, wenn Ihr wieder fit seid."


Dann senkt er wieder das Mikrofon. Und nun gibt es sogar lauten Jubel. Offenbar möchten hier alle ein Match zwischen Kazuchika Okada und SANADA sehen. Doch was ist eigentlich mit dem anderen Mann, welcher von SANADA attackiert wurde? Seit der Years End Show hat man auch nicht mehr sonderlich viel vom neuen Rising Champion, Kenny Omega, gesehen.

SANADA:
"Und was Kenny Omega betrifft? Ich habe keinerlei Ahnung, wo er steckt. Hat er Angst seinem Schicksal gegenüberzutreten? Hat er Angst vor mir? Oder fühlt er sich einfach nicht mehr wichtig genug, um sich hier blicken zu lassen? Ich habe keine Antwort auf irgendwelche Fragen, die seine Abwesenheit betreffen. Aber, Omega-san, wenn Ihr gerade zuschaut, dann möchte ich Euch sagen, dass ich auch auf Euch warten werde. Wenn Ihr Euch 'rächen' wollte, dann kommt hier her und wir bringen das zu Ende. Um ehrlich zu sein, Euer Titel ist mir egal. Aber ein Kampf mit Euch wäre ein perfektes Warm-up für meine bevorstehende Schlacht mit Okada Kazuchika. Und noch ein Match wird mich auf diesen Kampf vorbereiten. Das Match, welches ich am heutigen Abend gegen CM Punk bestreiten werde. Ich bin CM Punk noch nie persönlich begegnet. Das heißt aber nicht, dass ich seine Kämpfe und seine bisherige Karriere nicht studiert habe. Ein Mann wie CM Punk ist nicht einfach zu besiegen. Er will seine Matches um jeden Preis gewinnen. Doch seine Arroganz ist seine größte Schwäche. Sich selbst als 'The Best in the World' anzusehen, das ist ein Fehler. Da draußen ist immer jemand, der besser ist als man selbst. Wie auch immer dieser Kampf heute Abend ausgehen wird, ob ich gegen CM Punk gewinne oder verliere, das Resultat wird mich nur noch entschlossener machen, dass ich mein Ziel erreichen werde."


SANADA reicht nun das Mikrofon an Greg Hamilton zurück und entledigt sich der Ledejacke und seinem Tank-Top. Den Baseballschläger legt der Japaner in seiner Ringecke ab. Dann bereitet er sich auf das Match gegen CM Punk vor.

Mauro Ranallo: "Sanada mit einem Ziel, Kenny Omega gegenüberstehen, das Match gegen Okada und jetzt vorerst gegen CM Punk."
Renee Young: "Und Sanada hat was gegen arrogante Leute."

[Bild: incetrenner.jpg]

2nd Match
Singles Match
https://abload.de/img/3y7jvu.jpg

CM Punk vs. SANADA
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Greg Hamilton: "And his Opponent ... from Chicago, Illinois, weighing 169 pounds ... C ... M ... Punk!"

*DING DING DING*

Beide gehen aufeinander zu und treffen sich in der Mitte des Ringes. Es gibt nen wörtlichen Schlagabtausch bis SANADA begintn auf Punk einzuschlagen. Der Japaner schlägt immer hgeftiger zu und schafft es Punk in die Seile zu bringen. Dann holt er seinen Arm und zeigt den Whip In. Punk federt in die Seile und muss dann einen Back Body drop einstecken. Punk hält sich den Rücken und steht am Seil auf und wird dann per Clothesline nach draußen geworfen. SANADA verlässt nun auch schon den Ring und geht zu Punk und tritt ihm heftig an den Kopf. CM Punk rollt sich weg und zieht sich dann am Rand wieder hoch. SANADA ist auch schon da und haut ihm in den Rücken. CM Punk taumelt am Ring entlang bis SANADA ihm von hinten in die Beine springt. SANADA baut nun Wut auf und hebt CM Punk hoch und presst ihn gegen den Ring. Er holt seinen Arm und wirft ihn mit der Schulter voran gegen die Ringtreppe. SANADA lässt sich nun etwas feiern und er hat derzeit allen Grund dazu.

SANADA hebt den angeschlagenen Punk nun hoch und rollt ihn in den Ring und robbt dann mit seinem Unterarm über das Gesicht von CM Punk. Der Ref zähl bis 4 ehe SANADA das ganze lässt. Dann holt er etwas Anlauf und Big Boot an die Schläfe von Punk. Punk rollt sich nun in den Ring und SANADA geht nach und covert CM Punk ... One ... Two ...Kickout! Der Straight Edge Superstar setzt sich nun auf und SANADA haut mit dem Ellenbogen Punk auf die Schulter und holt ihn dann zum Sleeper Hold. Dieser wirkt und CM Punk bekommt immer weniger Luft. Punk kommt langsam auf die Beine, er kann nun Ellenbogenstöße zeigen und sich somit befreien. Weiter macht Punk nun mit Faustschlägen gegen SANADA. Dann rennt er in die Seile. SANADA aber packt ihn sich am Kopf, wirft ihn zu Boden und hat Punk erneut im Sleeper Hold. Und wieder zeigt dieser Wirkung. CM Punk´s Kopf wird immer roter und die Luft immer knapper. Doch bevor er ganz das Bewusstsein verliert schafft er es wieder auf die Beine. Er versucht nun irgendwie SANADA zu packen doch es gelingt ihm nicht. Dann rennt er rückwärts in die Ecke und lockert damit den Griff. Dann dreht er sich um und drückt sich in der Ecke ab und beide gehen zu Boden und CM Punk ist befreit. CM Punk atmet tief durch und zieht sich nun an den Seilen hoch und auch SANADA kommt im Ring zu sich doch dann stürmt CM Punk los und es folgt eine Lariat! SANADA geht zu Boden und hat sicherlich ein paar Kopfschmerzen. Nun hat sich Punk mal ein wenig Luft verschafft. Langsam kommen beide Stars von The Wrestling Empire wieder zu sich und Phil Brooks geht nun in die Offensive und schlägt mehrmals auf den Japaner. SANADA findet sich schon mal in den Seilen wieder und CM Punk holt nun aus zum Irish Whip. SANADA aber kann diesen Kontern. Er senkt den Kopf aber zu früh und CM Punk kann den Kopf auf sein Knie feuern. SANADA geht zu Boden und zieht sich nun am Seil wieder auf. CM Punk wartet schon auf SANADA und packt ihn sich nun zum Spinebuster doch SANADA verlagert das Gewicht geschickt und zeigt nun seinerseits den Belly To Belly Suplex. Guter Konter. CM Punk zieht sich in der Ringecke nun hoch und sieht SANADA ankommen und kann im letzten Moment den Fuß hochheben. SANADA knallt mit dem Kopf gegen den Stiefel vom Chef und geht zu Boden. CM Punk setzte sich nun auf die Ringecke und kommkt dann mit dem Elbow vom zweiten Seil doch SANADA hebt den Huf hoch und trifft CM Punk am Kopf! CM Punk taumelt nun umher und fällt dann in die Seile und geht dann auch auf die Knie. SANADA rennt los doch CM Punk packt ihn sich und SPINEBUSTER!!!

CM Punk ist sichtlich angeschlagen von dem Match doch er robbt sich nun zu SANADA hin, packt sich ein Bein und covert ihn ... ONE .... TWO ... THR ...KICKOUT! Die Fans von SANADA atmen auf. CM Punk hat keine zeit sich groß mit dem Count zu beschäftigen. Er zieht sich nun an den Seilen hoch. Ebenso findet SANADA langsam den Weg auf die Beine. SANADA ist nun in der Ecke als CM Punk auch schon ankommt und heftige Schläge anbringen kann. Dann der Whip In von CM Punk. SANADA knallt hart in die Ecke und taumelt auf CM Punk zu der ihn sich packt und den Backbreaker zeigt. SANADA krümmt sich vor Schmerzen doch CM Punk gibt ihm keine Pause und hebt ihn hoch und whippt ihn in die Seile. CM Punk will nun eine Clothesline zeigen doch SANADA duckt sich und holt Schwung. Doch CM Punk reagiert schnell und kommt mit dem High Knee durch. SANADA geht zu Boden und rollt sich auf den äußeren Mattenrand. CM Punk geht zu den Seilen und holt SANADA per Suplex zurück in den Ring. Für CM Punk der Anfang dieses Match beenden zu wollen, es folgt die GTS Pose in Richtung Gegner, jedoch kann SANADA ihn auskontern und hebt ihn selbst hoch, es folgt der Fireman's carry cutter! Dann direkt das Cover ... ONE ... TWO ... THREE!

*DING DING DING*

Greg Hamilton: Here is your Winner ... Saaaaaaanaaaaaaaadaaaaaaaaa!

[Bild: sanadapkjvu.png]

Mauro Ranallo: "Sanada gestaltet sein Debüt erfolgreich und besiegt CM Punk."
Renee Young: "Für einen Moment dachte ich das Punk ihn besiegen kann."

[Bild: incetrenner.jpg]
Zitieren
#2
Jetzt geht es erstmal wieder weiter mit einer Pause und wir haben zhwei sehr gute Matches gesehen,natürlich war da das Highlight vielleicht auch schon am Anfang, mit dem World Title Match. Nun aber bewegen wir uns auch wieder in einer Zeit, wo die fans gebannt auch den Titantron schauen, denn da spielt dann in so einer Pause die Musik. Hier ist das dann auch wieder so und nocheinmal ist der Cowboy James Storm zu sehen und auch wieder jubeln die Fans. Diesmal sehen wir ihn auch schon in seinem Ringgear, denn sein Match ist dann auch schon als übernächstes dran und da steigt dann natürlich die Anspannung, denn eigentlich darf es sich nicht leisten, dieses match zu verlieren, nach dem was auch in deren Treffen passiert ist. Da hat Dolph mit seiner Art, die Storm überhaupt nicht gefallen hat, den Cowboy wirklich extrem beleidigt und auch nicht vor seiner Familie halt gemacht und da konnte sich Storm kaum mehr halten. Vielleicht hätte er ihm auch sofort einen Kick kommen lassen sollen, doch er hat ihn dann herausgefordert und so bekommen wir also diese Woche dieses Match, doch jetzt fokussiert er sich gerade noch einmal um nicht gleich im Ring einfach blind loszustürmen. Ziggler wird sicher alles versuchen und da auch Trash Talk machen, darauf darf er sich aber auch nicht einlassen. Dann aber kommt ein Kollege vorbei, um den es in der letzten Woche aus einige Irritationen gibt und vielleicht ist auch eine kleine Ablenkung genau das was Storm jetzt braucht.

James Storm:
Oh guck mal an wen haben wir denn da? Wie soll man dich jetzt eigentlich nennen? Finn Balor oder Prince Devitt? Ich meine da wurde viel drüber spekuliert in letzter Zeit und jetzt wo du hier vorbei kommst und ich noch einen Moment habe dachte ich, bevor ich auch eine Vermutung abgebe, bin ich doch vielleicht den einen Schritt schlauer und frage dich einfach selber.

langsam schwankt die Kamera ein Stück zur Seite so das man den Mann aus Tokyo Japan auch erkennen kann, welcher dieses mal seine Lederjacke über einem Bullet Club shirt und einer Jeans trägt. Etwas was direkt einmal klar macht, dass er eher gerade dabei war in der TWE ein paar Gespräche zu führen und sich noch einmal richtig vorzustellen, schließlich war die letzte Woche extrem Chaotisch gewesen was der Cowboy, als welcher er die Person welche ihn in diesem Moment auch direkt anspricht ausmacht, auch bereits mit seiner Frage zum Ausdruck zu bringen scheint. Allerdings sieht man dem Real Rock´n Rolla auch direkt an, dass er nicht wirklich eine Ahnung zu haben scheint wer der Typ überhaupt ist und so bleibt er nun stehen und blickt direkt einmal abschätzend zu ihm. Das Devitt allerdings schon öfters mit solchen Leuten wie ihm zu tun hatte ist allerdings eine Sache welche wohl jedem klar sein sollte und so bleibt er weit genug von ihm entfernt stehen, dass er den Geruch des Alkohol nicht wirklich riechen könnte sofern er überhaupt getrunken hatte.

Prince Devitt
Ich kann ja nichts dafür, wenn es in den Bars in Tennessee wo du wahrscheinlich jeden Tag abhängst keine Radios zu geben scheint und Shane es noch nicht einmal richtig hin bekommt meinen Namen auf die Seite zu setzten, ganz davon zu schweigen das ich anscheinend schon ein paar Wochen zuvor wo ich noch in der NJPW unterwegs war auf der Seite stand. Aber was erwarte ich auch von einem Land wie diesem, in welchem sich ein großteil der Bevölkerung ohnehin nur dafür interessiert wo die nächste Kneipe oder die nächste Imbissbude ist. Nimm es nicht persönlich, aber ich bin noch nicht ganz an das Leben hier in den Staaten gewöhnt und muss von dem her einfach einmal raten wer du bist, nun nach deinem Aussehen zu urteilen scheinst du wohl Seth Rollins oder aber Stephanie McMahoon zu sein. Da letztere allerdings weg fällt und ersterer keine Lederjacken trägt nehme ich mal an Baron Corbin richtig? Aber um deine Frage zu beantworten, stell ich mich mal kurz als Anführer eines der wohl talentiertesten Teams in der gesamten  Wrestling Welt vor, ich bin real Rock´n Rolla Prince Devitt der Gründer des Bullet Clubs.

Noch während er spricht schiebt er auch schon seine Hände wieder in die Taschen seiner Jacke und blickt nun zu dem Cowboy Storm steht dem Ganzem gegenüber und hört sich jedes Wort an, auch wenn er ihn eigentlich sofort hätte unterbrechen können, aber Storm will jedem seine Meinung zum besten geben lassen, egal wie bescheuert sie auch sein mag. IN diesem Moment scheint er in seinem Kopf auch schon Devitt in seinem Kopf mit Ziggler zu Vergeleichen, denn die Beiden scheinen entweder die gleichen Probleme zu haben, oder sie haben die gleichen schlechten Tabletten genommen, denn als Devitt dann fertig ist schlägt Storm eine Hand vor sein Gesicht und muss erstmal tief ein und ausatmen. Dann scheint er einen Moment zu überlegen, bevor er mit einem Lächeln den Kopf schüttelt und dann loslegt.

James Storm:
Oh mein Gott und ich habe gedacht, dass ziggler einen am Brett hat und ringend einen Arzt braucht, aber bei dir tun sich Abgründe auf, die selbst von einem Arzt nicht mehr behoben werden können und dabei stellt sich bei mir eigentlich nur eine Frage, woher sowas kommt? Hast du in deinem ach so tollem Japan vielleicht schlechtes Sushi gegessen, oder haben sie dir zu oft mit dem Kendostick auf dem Kopf rumgehauen? Ich meine du redest hier, als wärst du was besseres und vor allem redest du wie ein stolzer Japaner. Ich meine versteh mich nicht falsch Japan ist ein schönes Land und hat viel zu bieten, aber zu behaupten es ist so viel besser als hier in der schönen USA, mit vielen netten Menschen ist schon echt anmaßend, vor allem für einen Typen, der woher kommt? Das ist alles nur großes Bla Bla Bla, denn jedes Land hat seine schönen, aber auch seine schlechten Seiten, dass ist nun mal so, dass will ich aber mit dir nicht diskutieren, weil es sowieso nglaube ich keinen Sinn macht. Deswegen sollten wir das beseite schieben, oder ich begrüße dich doch so, wie man einen Dummschwätzer wie dich begrüßen sollte.

Da muss Storm wieder Grinsen und hebt einen seiner Füße an und meint damit seinen Last Call Superkick, den er auch schon Ziggler angedroht hat. Doch es ging ja noch weiter, denn mit dem Amerika gequatsche war es ja noch nicht zuende, jetzt kommen wir nämlich zu Storm und dem Empire. Da geht es weiter, wo aber auch Storm ein kleines Versäumnis zugeben muss.

James Storm:
Ok aber ich gestehe auch meine Fehler ein und ich habe mich wirklich nicht vorgestellt. Ich bin James Storm und entgegen deiner Vermutung, die ich aber nicht zu ersten Mal gehört habe, hänge ich nicht jeden Tag in einer Bar rum. Doch Leuten, die so ignorant sind wie du, werden damit sicher nochmal kommen, aber wenn einer kein Radio hat, dann bist das wohl du. Ich meine ich weiß nicht, ob du in der Vergangenheit lebst, aber Shane McMahon hat hier schon lange nichts mehr zu sagen und das ist schon länger her, deswegen unterzieh deinem Wahnsinn einen Faktencheck, denn dann können wir uns das hier ersparen. Und was deinen kleinen Sandkastenverein angeht interessiert mich das überhaupt nicht, denn wenn ihr mir im Weg steht, küsst ihr genau an dieser Stelle den Boden, wenn ihr dann noch bei Bewusstsein seid.

Storm versucht unter seine Drohungen, die vielleicht angemessen sind auch eine Spur Witz zu legen, was bei den fans in der halle gut ankommt, denn bei ihnen starten die ersten Cowboy Chants und so zeigen die Fans, dass sie da ganz klar auf der Seite des Cowboys sind. Ganz leicht muss Devitt grinsen, schließlich hat er mit dieser Reaktion des Cowboys vollkommen gerechnet und nickt auf seine Worte hin, während er weiterhin zu ihm blickt während er Storm komplett aussprechen lässt und die Drohung sogar zu teilen ignoriert. Den gerade dafür, dass dieser ihn nicht direkt unterbrochen hatte hat er doch zumindest ein klein wenig Respekt verdient und scheint zumindest in dieser Hinsicht nicht zu sein wie die meisten Amerikaner welche man aus Japan kennt. Was man natürlich als positiv ansehen kann.

Devitt:
Natürlich ist nicht jedes Land perfekt, ansonsten wäre ich wohl kaum hierher gekommen oder? Nein ich weiß natürlich das es hier weit aus mehr als das von mir nur angesprochene gibt und Amerika auch seine guten Seiten hat. Aber wie du schon sagst, wir sollten das beiseite schieben, schließlich bringt es nichts mit dir darüber zu reden. Allerdings gebe ich dir mal den Tipp selbst zu googlen woher eine Person kommen könnte. Allerdings solltest du ja selbst wissen wie es in Japan ist, schließlich bin ich nicht der einzige welcher aus Japan stammt wobei ich glaub du vergisst die Zeit lieber nicht wahr?

Als Storm seinen Fuß hebt zieht Devitt doch einmal ganz kurz seine Hände aus seiner Jackentasche ehe er sie direkt wieder darin verschwinden lässt. Denn es ist ihm klar, dass sofern er den Mann aus  Tennessee noch weiter provozieren sollte dieser sicherlich nicht zögern sollte und das ganze dadurch eine komplett andere Richtung annehmen würde als es eigentlich sollte.

Devitt:
Oh glaub mir, wenn du versuchen würdest mir einen Last Call zu verpassen dann wirst du einen schön blutigen Sonntag erleben big guy. Was die Sache mit Shane angeht, nun ja wie ich bereits sagte ich war lange Zeit in Japan und hatte meinen Contract noch mit ihm unterschrieben deswegen ging ich davon aus das er das ganze hier noch immer irgendwo unter Kontrolle hat. Aber was die Sache mit der Bar angeht, nun du nennst es ignorant, ich nenne es viel eher ironisch. Schließlich weiß ich nur all zu gut, dass du sicherlich nicht jeden Tag in einer Bar abhängst. Was allerdings die Sache mit dem dir im Weg stehen angeht, nun vielleicht sollten wir beide uns mal im Ring treffen, schließlich scheint das Aufeinander treffen sicherlich ziemlich interessant zu werden, vor allem wenn du wirklich so von dir überzeugt bist.


Auch weiterhin bleibt der Blick von Devitt bei dem Cowboy. Storm findet diese Treffen immer sehr anstrengend, aber die müssen auch sein, dass hat er ja eben auch schon mit Ziggler erlebt. Doch was ihn so sehr nervt ist immer wieder die Sache mit dem Alkohol, obwohl er sich versucht da immer weniger zu rechtfertigen, doch einfach so stehen lassen kann er das auch nicht. Er ist aber ganz zufrieden damit, dass sich beide jetzt hier nicht weiter über Länder oder deren Vorzüge streiten müssen, doch sie werden sicher noch ein paar Sachen finden, wo sie nicht einer Meinung sind, vor allem was den heutigen Abend angeht.

James Storm:
Ich glaube das würde mit uns Beiden auch keinen Sinn machen, wenn wir uns dabei weiter streiten, denn dann stehen wir noch 2021 hier und streiten wie kleine Mädchen. Wie gesagt jedes Land hat seine schönen Seiten , aber auch seine Schwächen und das sollte es auch sein. Ich weiß aber nicht genau worauf du hinaus willst, denn ich selber war nicht in Japan unterwegs, vielleicht ein Fehler, aber ich komme auch so ganz gut zurecht. Du aber kommst ja auch nicht aus Japan, denn ich glaube wenn ich richtig informiert bin kommst du aus Irland und das ist ja auch ein Land in dem man nicht abgeneigt ist, sich mal einen zu trionken, was ich aber sicher nicht verurteilern will, denn auch wenn ich kein Alki bin gebe ich zu mir ab und zu mal gerne einen zu trinken..

Damit scheint er diewses Thema dann aber auch endgültig begraben zu wollen, wenigstens für den heutigen Abend, denn bei einer Sache wurde er schon vor seiner Antwort hellhörig, denn wenn er sich nicht irrt, hat Devitt ihn gerade für ein Match herausgefordert. Gut heute ist er schon eingeplant, aber Storm ist sicherlich kein Mann, der sich drückt.

James Storm:
Weißt du was? Gerade in diesem Moment würde ich gerne mal zu einem ansetzen, nur um zu sehen, was du drauf hast und ob du wirklich dein Versprechen halten würdest, aber das werden wir heute sicher nicht erfahren, denn ich habe heute noch etwas andere zu tun. Du scheinst dir ja noch eine Pause zu gönnen, was aber vielleicht gar nicht so schlecht ist, denn so kannst du dir schon mal anschauen, was dich im Ring mit mir dann erwartet. Interessanterweise stehe ich heute Dolph Ziggler gegenüber, der dir sogar sehr ähnlich ist und damit meine ich nicht unbedingt das technische im Ring. Klar weiß ich was du kannst, aber was eine Schwäche von euch beiden ist und das meine ich auch so, ist eure unfassbar große Klappe. Ich meinewas bringt euch das? Ihr reißt die Klappe jedesmal so weit auf und oft könnt ihr das was ihr da von euch gibt auch gar nicht mit Taten untermalen, vor allem weil es soweiso zu 99% einfach nur Mist ist. Doch ich werde es dir gerne zeigen, denn Angast habe ich vor dir sicher nicht und ich tue nichts lieber als die großen Klappen zu schließen. Deswegen nehme ich deine Herausforderung an. Zwar nicht heute, aber wer weiß vielleicht überlegst du es dir ja auch, nachdem ich Ziggler zeige was es heißt nach dem Hochmut zu fallen.

Storm hat jetzt ein Grinsen auf den Lippen, weil er wieder eine Vorfreude mehr hat. Jetzt ist es nämlich nicht nur das er sich darauf freut Ziggler zu schlagen, jetzt will er auch Devitt zeigen was es heißt sich mit dem Cowboy anzulegen.Wobei der Cowboy zumindest aus Devitts Sicht noch nie etwas davon gehört sich im Kopf des jeweils anderen einzunisten und ihn zu dem zu bringen was er eigentlich wollte. Weswegen der Real Rock´n Rolla in diesem Moment ganz kurz lacht, ehe er mit einem leichtem grinsen zu dem Cowboy sieht. Nichts ist für ihn mehr interessant als ein Match gegen eben diesen zu bestreiten, auch wenn es an diesem Abend sicherlich nicht dazu kommen wird.

Devitt:
Oh anscheinend hatte ich mich da vertan, my bad. Allerdings scheinst du eine Sache falsch verstanden zu haben, ich sagte ja ich bin mir bewusst das du nicht jeden Tag in der Bar abhängst vielleicht sogar noch weniger als ich es vielleicht denke. Allerdings hast du auch mit einer Sache recht, ich bin ein Gaijin wie man uns in Japan nennt da ich selbst aus Irland stamme. Allerdings war ich schon so lange nicht mehr in meinem eigenen Land, dass ich mich schon selbst als Japaner ansehe. Was die Schwächen dieses Landes angeht, so hast du ja gerade eine genannt, Doph Ziggler dein Gegner heute Abend oder sollte ich wesentlich eher sagen jene Person welche sich eher nach dem Match wünschen wird heute Abend wo anders gewesen zu sein.

Eine der wenigen Sachen von denen er bei Storm etwas weiß ist, dass dieser eine Person mit großem Talent im Ring ist was das Match zwischen den beiden sicherlich noch wesentlich interessanter macht. Schließlich können beide davon nur profitieren und Devitt noch das ein oder andere aus dem Match für sich mitnehmen

Devitt:
Glaub mir, ich bin ein Mann meiner Worte und was ich sage halte ich auch. Deswegen versuch ruhig dein Glück, allerdings müsste in dem Fall wohl Ersatz für die Blondine gegen die du heute Abend antrittst gesucht werden. Was es allerdings angeht mir anzuschauen was du im Ring drauf hast, nun sagen wir es mal so ich habe höchsten Respekt vor Talent wenn ich welches sehe und nun ja heute Abend steht wohl eines im Ring. Allerdings glaub ich ebenso, dass ich mich heute Abend wohl auch einmal zum Ring begebe schließlich will ich mir dieses Talent einmal aus der Nähe ansehen bevor ich anschließend gegen es antreten werde. Was das Match angeht, nun ich würde dir ja anbieten es als Hardcore Match zu bestreiten schließlich könnte man da ja die Schwächen ausbügeln. Allerdings glaub ich eher weniger das dies bei dir von Nöten ist, dafür weiß ich einfach zu gut das ich in dem Match noch einiges lernen werde. Aber was heute Abend angeht, was sagst du dazu.  Wenn ich, sofern du wirklich gegen Ziggler gewinnen solltest, auch zum Last Call aufrufen werde oder sollte ich eher sagen das ich mich hier einmal nach einer guten Bar umsehen wollte und in dem Fall einen Ausgeben werde.

Auch wenn der Mann aus Tokyo relativ Arrogant wirkt ist es bei ihm doch eher Selbstvertrauen und so entspannt er sich in diesem Moment wieder ein wenig. Storm ist sehr interessiert und nach dem Anfang, den ihn eher hat an Ziggler denken lassen, so konnte er jetzt doch sehr von Devitt überrascht werden. Der Cowboy zieht die Augenbrauen hoch und nickt mit dem Kopf, denn er ist, auch wenn er ihn sicher nicht leiden kann, eine sehr starke Steigerung, zu dem Mann, der ihm heute gegenübersteht und der seine Familie beleidigt hat. Diesen wird er heute nicht einfach besiegen, sondern eines klar machen, was er hoffentlich nie wieder vergisst. Doch jetzt kommt er wieder zu seinem Gegenüber, der ihm da was interessantes erzählt hat und was ihm vielleicht so einiges erklärt.

James Storm:
Das ist eine sehr interessante Geschichte, aber ich Frage mich, wie sowas nur sein kann, denn so wie ich das sehe, gibt es einfach keinen Ort, der schöner ist, als Zuhause und so wie du das sagst, ist weder hier noch in Japan dein Zuhause, sondern in Irland, denn ich denke, dass auch ein Teil deiner Familie da lebt´, die du schon sehr lange nicht mehr gesehen hast. Ich meine ich will dir deine Art zu leben sicher nicht vorschreiben, dass steht mir absolut nicht zu, aber ich denke, dass es vielleicht bei so manchen Problemen helfen könnte, denn so wie du es sags, war es in Japan nicht von Anfang an schön, oder nicht, denn wenn ich richtig Informiert bin ist ein Gaijin auch gerne mal ein Außenseiter. Naja aber ich bin auch kein Psychologe und das sieht man auch in meinem Match heute, denn Ziggler ist aus meiner sicht nicht mehr zu helfen. Er hat nämlich, anders wie du einen entscheidenden Fehler begangen. Diesen wird er heute noch bitter bereuen und mit viel Schmerzen bezahlen, denn er hat es gewagt meine Familie zu beleidigen und auch wenn wir uns nicht einig sind und ich dich nicht sonderlich mag, aber du scheinst ja noch irgendeinen Anstand zu haben und so wirst du das nicht anders sehen, dass man das niemal machen sollte. Er ist ein Großmaul, der dieses geschäft nicht liebt und sich lieber als Sunnyboy feiern lässt und so ein Waschlappen hat nach meiner Vorstellung nichts im Ring verloren.

Storm hat sich ein bisschen in Rage geredet, wofür aber diesmal nicht Devitt die Schuld hat, sondern eher ein bisschen er selber, denn er hat wieder sich an dieses Treffen erinnert, was heute zu diesem Match führt. Doch in einem weiterem ruhigem Moment kann er sich auch wieder beruhigen und immer hin hat Devitt seine herausforderung nochmal ein klein Stück ergänzt, doch das versteht er eigentlich nicht so wirklich. Was er versteht, dass er sich alles heute genau anschauen wiord und das sollte er dann vielleicht auch besser mal tun.

James Storm:
Ich weiß es zu schätzen, dass du immer hin annerkennst, was ich in der lage bin zu leisten in diesem Ring und vor allem schon diese ganze zeit lang. Vielleicht ist es auch besser, dass du dir dieses match heute anschaust´, vielleicht würdest du deine deine Herausforderung lieber wieder zurücknehmen, denn auch wenn ich dein Talent erkenne, bin ich dir nicht unterlegen und ich brauche sicdher kein Match ohne Regeln um gegen dich zu gewinnen. Doch wenn du es gerne so haben willst, dann gebe ich dir diese Regelung, denn es soll ja nicht gesagt werden, dass ich Angst davor habe, denn dann könnte man nicht falscher liegen. Was den heutigen Abend angehe, da kann ich dir das noch nicht sagen, denn ich mache nie eine Feier klar, bevor die Schlacht nicht geschlagen ist. Deswegen ich werde vielleicht darauf zurückkommen, aber erstmal trete ich Ziggler seinen hohlen Kopf heute von den Schultern.


Ganz kurz wirkt Devitt auf die Aussage des Cowboys etwas abwesend, da er noch einmal an seine Anfangszeit in Japan zurückdenkt. An die Zeit als er wirklich noch ein Aussenseiter gewesen ist und er ebenso dachte das er es nicht weit schaffen würde. Das er einfach nur einer unter vielen sein würde und in der NJPW unter gehen würde, allerdings hatte er in diesem Moment auch einen Mentor gefunden welcher ihm auch darüber hinaushalft. Allerdings war dies ein Punkt, welcher seinen Gesichtsausdruck ein wenig düsterer werden ließ, fast so als wäre er kurz davor den Cowboy anzugreifen. Schließlich hatte er gemerkt, dass eben dieser Typ, sein damaliger Mentor das schwache Glied  im Team gewesen ist und  was tat man nun einmal mit schwachen Gliedern einer Kette. Man entfernte sie und so war es auch nicht weiter verwunderlich, dass er gerade das getan hatte. Ganz langsam grinste er in diesem Moment ein wenig böse, während er sich an den Angriff auf seinen Mentor erinnerte ehe er wieder zurück in das hier und jetzt kehrte.

Devitt:
Weißt du, die Sache welche du gerade angesprochen hast ist irgendwo lustig. Du hattest damit recht, am Anfang war das Leben in Japan nicht einfach ich war schließlich immer noch in meinen Anfängen und wusste nicht wie ich überleben sollte bis sich mir jemand annahm und mir alles beibrachte, ich schätze bei euch sagt man dazu das die Person zu meinem Mentor wurde. Nun ich schätze du kannst dir gut vorstellen das dies mich ein Stück weiter brachte, allerdings merkte ich irgendwann das er zum Schwachen Glied der Kette wurde und nun ja ich tat das was man mit dem schwachen Glied einer Kette tun sollte. Ich entledigte mich diesem im Ryōgoku Kokugikan und nun ja Ziggler ist ebenso das schwache Glied der TWE, also ist es wohl nur logisch das man ihn dahin verweißen sollte wo er hingehört nicht? Ich meine einer der wichtigsten Punkte um oben mitzuspielen ist es nun einmal dieses Geschäft zu lieben und für das beurteilt zu werden was man im Ring zeigt. Allerdings schätze ich, dass ich auch hier in diesem Land wieder auf etwas Hilfe angewiesen sein werde, allerdings ist dies nun einmal mein Problem.

Es ist in diesem Moment fraglich, ob diese Worte nun von Devitt selbst kommt oder allerdings vom Prince of Demons wie er ja seine andere Seite so gerne nennt, auch wenn dies wieder anders ist als es bei Rosemary und diesen Leuten der Fall ist, doch das wird er sicherlich auch noch irgendwann einmal aufklären. Dennoch nickt er auf die Antwort von Storm hin, schließlich wird ein Match ohne Regeln sicherlich die einzige Möglichkeit sein welche dieser hat um überhaupt eine Chance gegen den Demon welchen der Real Rock´n Rolla gegen ihn in den Ring stellen will zu haben.

Devitt:
Ich schätze das Match heute wird sicherlich noch spannender, alleine da du mir sicherlich zeigen willst was bei unserem Match auf mich zukommt. Allerdings habe ich noch eine Kleinigkeit dabei vergessen, denn ja es wird ein Match ohne Regeln schließlich sollst du ja eine Chance haben. Denn du wirst im Ring nicht auf the Real Rock´n Rolla treffen sondern auf den Prince of Demons wie die Fans die Seite nennen. Aber bevor es so weit ist und wir vielleicht deinen Sieg feiern solltest du dich wirklich auf Ziggler kümmern. Wenn du verlieren solltest wirst du es vielleicht bereuen das du meine Herausforderung angenommen hast.

Mit einem fragendem Blick schaut Storm während Devitts Worte schon zu ihm rüber, denn man kann ihm wirklich stark anmerken, dass er sich beim ersten Teil verändert hat, aber wenn man denken soll, dass es den Cowboy einschüchtert, dann irrt man sich gewaltig. Er tritt eher nochmal einen Schritt an diesen heran und will sich auch hier nicht beugen, denn auch wenn Devitt das vielleicht denkt, der Copwboy ist hier noch nicht fertig und kann hier jedem einen heißen Tanz liefern.

James Storm:
Aha ok also haben wir mit dir auch noch so eine neue gespaltene Persönlichkeit. Gut vielleicht könnte man das wissen, aber mich interessiert das eigentlich wenig, denn sowas beeindruckt mich gar nicht, dass solltest du dir vielleicht merken, wenn du dachtest mich jetzt einschüchtern zu können. Doch kann ich dein denken durchaus verstehen, gerade wenn man irgendwo neu ist, dann braucht man einfach einen Festpunkt, an dem man sich vielleicht orientieren kann, doch sollte man sich auch nicht zu lange dran festkrallen, denn sonders kann man seinen eigenen Weg, den man vor sich hat nie gehen. Auch wenn es viele nicht denken, aber das habe ich auch alles hinter mir und so kann ich das beurteilen. Wie man dann seinen eigenen Weg beginnt, definiert dann auch oft, wie man seine Karriere durch bestreitet und du hast dich dafür entschieden, ihn aus den Weg zu räumen und so entspricht es deiner Einstellung jetzt, es hat dich geprägt, wie es didch verändert hat lässt Platz dafür, was es bei dir angerichtet hat, aber das interessiert mich auch nicht wirklich. Ziggler hingegen interessiert mich, denn du vergleichst ihn mit einem schwachen Glied, ich vergleiche ihn eher mit einem überflüssigem Glied, was hier niemand braucht, weil er die Hingabe anscheinend nicht mehr besitzt, wenn er sie überhaupt schon jemals besessen hat. Durch Leute wie die verkommt dieses Geschäft ein bisschen, auch wenn es dazu gehört, sollte man nicht vergessen, wo wir herkamen und wo wir hingehören, denn auch viele Fans wollen die harten und extremen Matches sehen, die man gerne mal versucht zu umgehen, um uns zu schützen, doch mich braucht niemand schützen, denn ich mach was ich will.

Wieder diese schon eindeutige Sicht des Cowboyxs, die Devitt, vielleicht sogar teilen wird, auch wenn die Beiden sicher grund auf verschieden sind. Nun scheint aber auch Devitt danach wieder runter zu kommen und so scheint er dem Match entgegen zu schauen und will auch Storm klar machen, dass er den Sieg vielleicht brauchen wird, um auch gegen ihn bestehen zu können.

James Storm:
Um mich brauchst du dir keine Sorgen machen, ich habe schon das Match heute Abend im Blick und da interssiert mich du, oder dein Demon, was auch immer überhaupt nicht, denn Ziggler hat bei mir noch eine Rechnung zu begleichen und wie jeder Barbesitzer, kann auch ich dann sehr unangenehm sein. Er hat wie gesagt, gewagt meine Familie zu beleidigen und dafür wird er leidenh und vielleicht auch bluten müssen. Was unser Macht angeht, darauf werde ich mich dann danach freuen, denn es ist auch immer schön euch zu zeigen, dass nicht immer alles so leicht ist wie ihr es euch vorstellt. Ich habe keine Angst vor euren Ecken, so viele Dämonen, Monster, oder was auch immer habe ich im Ring gegenüber gestanden und besiegt, also solltest du dich lieber auch auf einen heißen Ritt bereit machen und auch deinem DFämon beibringen, was es bedeutet ein Match zu verlieren. Doch jetzt muss ich erstmal Mr. Show Off sein grinsen aus dem Gesicht prügeln und dann kann ich mich gerne um dich kümmern. Ich denke wir sehen uns.

In den letzten Worten bildet sich dann auch ein leicht ernster Gesichtsausdruck und man sieht, die Beiden sind sicher nicht so wie Storm und Ziggler, aber sie wollen den jeweils anderen klar schlagen um so den Weg weiter fortzusetzen. Storm will jetzt weiter, gibt Devitt aber nochmal eine letzte Chance für ein paar kleine Worte. Ganz kurz verdreht Devitt nun seine Augen, schließlich ist dies nun schon das zweit mal jemand zu denken das er eine gespaltene Persönlichkeit hat. Wobei er wohl nicht wirklich zu verstehen scheint um was es sich bei seiner anderen Seite wirklich handelt. Nun ja was soll man auch beim Cowboy anderes erwarten als dies. Doch spricht er dies für den Moment noch nicht an, schließlich ist dafür nächste Woche auch noch genügend Zeit.

Devitt:
Gespaltene Persönlichkeit? Nun ich schätze du verwechselst mich hier mit jemand anderem. Nein meine andere Seite ist etwas vollkommen anderes, allerdings wäre dies wohl für einige hier in der Liga zu hoch und so lasse ich euch im Glauben das es so etwas wäre. Aber lass mich dir so viel sagen, dem was du da im Ring gegenüberstehen wirst ist nicht so einfach wie das hier. Allerdings solltest du dich auf dein Match nun vorbereiten, den wie jeder gute Barbesitzer willst du ja nicht am ende das dieser Gast deinen Laden ein für alle mal schließt nicht? Allerdings muss ich mich jetzt auch erst einmal um etwas wichtigeres kümmern

Und mit diesen Worten geht Devitt nun in jenen Raum welchen er schon zuvor betreten wollte.

Mauro Ranallo: "Für Storm gibt es heute Abend nur eins, Dolph Ziggler schlagen und ihm zeigen das man mit Worte nicht weitkommt."
Renee Young: "Und die Fans werden gespannt darauf blicken wenn sie sich gegenüberstehen."

[Bild: incetrenner.jpg]


Laute Euphorie macht sich in den Zuschauerreihen breit als der Theme von Women´s Champion Bayley ertönt. Wie immer freuen sich die Zuschauer, dass die Kalifornierin wieder mit von der Partie ist. Heute wurde sie für das Main Event angekündigt, doch das ist noch nicht der Fall. Etwas anders ruft sie auf den Plan. Auch wenn sie noch nicht in Aktion treten wird, so erscheint sie schon fertig gekleidet auf der Stage. Mit den Armen zum Publikum ausgestreckt empfängt sie ihre Fans. Dabei präsentiert sie auch stolz das Gold welches sie errungen hat. Nach diesem kleinen Programm macht sich The Huggable schließlich auch auf zum Ring. Natürlich lässt sie es sich nicht entgehen mit dem Publikum abzuklatschen. Am Ring springt sie mit einem Satz auf die Apron und schlängelt sich in das Seilgeviert hinein. Dort wiederholt sie das Prozedere von der Stage. Sie streckt ihren Titel in Richtung Publikum und das auf beiden Seiten der Arena. Lange genug hat sich Bayley aber schließlich bejubeln lassen. Dafür ist sie nicht hier. Sie will eine Ankündigung machen, denn sie lässt sich an der Seite des Rings ein Mikrofon überreichen. Ihr Titel landet auf ihrer Schulter. Nachdem die Musik verstummt ist wird deutlich wie groß der Jubel ist, doch auch der legt sich als The Huggable One ihr Mikrofon erhebt.

[Bild: Bayley_Promo_Champion1.png]

Bayley
"Ich danke euch für diesen Empfang und ich freue mich schon gleich vor euch im Main Event aufzutreten. Ohnehin war meine Vorfreude riesig, denn das ist erste Mal seit über einem Jahr, dass ich mal wieder ein Team mit Candice LeRae bilde. Bisher waren wir ungeschlagen und diese Marke will ich auf jeden Fall beibehalten. Ich kann mir denken, dass einige zurzeit Candice´s Motive hinterfragen und ja, auch ich gehörte dazu. Candice hat ihre Gründe, aber ich persönlich hab mich eher an die Vergangenheit mit Candice erinnert. Eine Freundin auf die ich mich immer verlassen konnte und die mir immer eine Freude macht. Und wisst ihr was? Diese Candice ist sie auch heute noch. Deswegen werden wir das Match heute auch genauso rocken, wie wir das schon in der Vergangenheit unter Beweis gestellt haben."

Die positive Einstellung und die Euphorie von Bayley sind dann doch ziemlich ansteckend und das Publikum kann nicht anders, als hier Beifall zu jubeln. Die Kalifornierin verspricht hier einiges für das Main Event und von Bayley´s Seite wird ihr Team auf jeden Fall harmonieren.

Bayley
"Aber genug von meinem Match. Davon werdet ihr später selbst Zeuge sein. Deswegen bin ich nicht hier, sondern ich bin hier wegen Tessa. Ja ihr habt richtig gehört. Ich habe zwar letzte Woche gesagt, dass ich ihr jede weitere Chance auf den Titel verwehren werde, aber das bedeutet noch nicht, dass ich fertig mit ihr bin. Man mag es mir manchmal nicht ansehen, aber ich bin schon lange in diesem Geschäft. Ich versuche die Art zu erhalten, wie ich hier angefangen habe. Doch was sich stets kontinuierlich verbessert hat ist mein Erfahrungsschatz. In dieser Hinsicht bin ich vielen hier um einiges voraus. So weiß ich, dass so eine Tessa Blanchard noch mit mir abrechnen will. Ich weiß nicht wie. Vielleicht falle ich ihr zum Opfer oder bei der Feigheit von ihr sogar jemand komplett unschuldiges. Es ist ja auch egal. Ich warte nämlich sicher nicht ab bis Tessa den ersten Schritt macht, denn den mache ich jetzt in diesem Augenblick. Ich weiß doch, dass du meinen Worten lauschst und du bist sogar eingeladen hier zum Ring zu kommen."

So ganz recht weiß das Publikum nichts mit dem anfangen zu können, was sie hier sagt. Allerdings hat sie eins hier geschafft und zwar die Neugierde zu wecken. Irgendwas führt die Titelträgerin im Schilde. Das sieht man ihr an. Bei ihrer Ansprache kann man große Selbstsicherheit erkennen. Die Huggerin fühlt sich in diesem Moment am längeren Hebel und lockt ihre Rivalin sogar mit einem Winken hervor.


Die Beats von 'This Time I want it all' hämmern aus den Boxen, kündigen so das baldige Erscheinen der Queen of Carolinas an und die Fans reagieren darauf überraschend positiv. Als Tessa Blanchard dann schließlich die Stage betritt, steigt die Lautstärke in der Arena an und sichtlich zufrieden, die Dame steht mit dem Rücken zu den Zuschauern und so dreht sie ihren Körper nach links und es folgt ein Augenzwinkern! Doch auch damit nicht genug, die Dame dreht sich perfekt in die Richtung der Zuschauer wo sie kurz ihre Arme zur Seite ausbreitet.

[Bild: TessaEntrance4.png]

Sie könnte sich tatsächlich daran gewöhnen, doch wenn die Fans sie wirklich mehr mögen, dann weil sie sich dazu entschieden haben und nicht, weil Blanchard sich ihnen in irgendeiner Form anbiedern oder gar anpassen würde. So ist sie nicht, war sie nie und wird sie auch niemals sein. Sie lässt ihren Blick durch die nahezu ausverkaufte Arena schweifen, bevor sie sich mit entschlossenen Schritten zum Ring aufmacht. Darauf ist wohl jeder gespannt, doch noch spannender ist für die meisten Fans wohl die Frage, was die Queen nun zu sagen hat. Am Squared Circle angekommen überwindet Blanchard die Stahltreppe mit schnellen Schritten, geht auf dem Apron entlang und nachdem sie sich die Sohlen ihrer Turnschuhe am Mattenrand 'gesäubert' hat, betritt sie den Ring. Langsam geht sie in dessen Mitte, posiert erneut mit ausgebreiteten Armen, bevor sie ein Mikrofon aus der Tasche ihrer Lederjacke zieht und mit einem leichten Lächeln zu den Fans. Wir alle wissen warum sie hier ist! Es ist soweit wir hören der Hermosa zu!

[Bild: 2vgjd6.png]

TESSA BLANCHARD: »Oh Sweetheart, drückst du mal wieder auf die Tränendrüse und versuchst denen Leuten irgendwas einzutrichtern und zu meinen wie toll es doch angeblich ist die Hugging Cupcakes zu sehen. Wow. Wunderschön Bayley, wirklich schöne Sache zwischen euch beiden, ich gebe zu ich hätte fast dahinten geheult. So aber jetzt mal genug von dem Schmusekurs und wir widmen uns heute Abend mal etwas wichtigeren Dingen zu ... mich!«

Das mögen die Fans gar nicht, die Hugging Cupcakes gelten zu dem beliebtesten Team hier in dieser Liga und das will wirklich jeder sehen, außer Tessa. Doch die ist ja wegen etwas anderem hier.

TESSA BLANCHARD: »Und ja ich muss echt mal zugeben, du hast es tatsächlich geschafft Bayley dich ins Rampenlicht zu bringen, ich weiß nicht wie du es schaffen konntest, aber hast wohl Hunter überzeugen können so eine bescheuerte Herausforderung für mich anzusetzen. Wie du es geschafft hast, ist mir schleierhaft, vielleicht hast du es auf die Art von Maria Kanellis gemacht, immerhin habt ihr jetzt beide ja etwas gemeinsames, ihr seid das dritte Mal jetzt schon Womens Champion. Und es scheint ja nicht das einzige zu sein was ihr gemeinsam habt. Doch anyway dumb Bitch, glaubst du wirklich ich werde mich deiner Herausforderung nicht stellen? Dann hast du dir wohl das falsche Opfer ausgesucht, denn ich stelle mich der Herausforderung. Es ist mir egal wen du hier rausschickst, es kann von mir aus deine kleine Zwergenfreundin Alexa sein, deine blue Hair Freundin Sasha Banks, ja von mir aus die Irish Ass Lickerin Becky Lynch. Doch weißt du was mir lieber wäre? Dich im Ring! Und dann werde ich dir deinen verdammt hässlichen Zopf abreißen und dich dazu bringen auf allen vieren zu kriechen und darum zu betteln aufzuhören. Also Bitch?«

Mit verschränkten Armen in einer ziemlich lockeren Haltung hat Bayley die Ankunft und die Ansprache ihrer Kollegin belächelt. Auch wenn sie da gegen sie und die Personen, die Bayley nahe steht geshootet hat, hat The Huggable mit ziemlicher Ernüchterung aufgenommen.

Bayley
"Ganz ehrlich Tessa. Ich habe das heutige Main Event nur erwähnt, damit bei einigen Leuten nicht totale Langeweile hier besteht. Denn hier in den Zuschauerreihen gibt es einige Person, meine Person mit eingeschlossen, die sich am liebsten einfach gar nicht mit dir befassen müssen. Ich zumindest langweile das TWE Universum nur zu ungern und das ich das hier mit dir mache ist auch viel mehr Zwang."

Ein wenig Cocky kommt hier Bayley rüber. Das kommt den Zuschauern doch ein wenig befremdlich neu vor.

[Bild: baymic1.png]


Bayley
"Aus genau dem Grund, dass ich dir eigentlich nicht unter die Augen kommen will werde ich auch nicht die sein, die dir heute im Ring entgegenstehen wird. Es ist schon schlimm genug mich gleich an den Kommentatorentischen zu setzen um dir zuzusehen. Der einzige Hoffnungsschimmer ist dabei deine Gegner, die hier für Begeisterung sorgen kann. Schonmal ein vorweg. Es ist keine unserer unter Vertrag stehenden Ladys. Allerdings war sie vor einer Weile Teil unseres Rosters gewesen und den Kontakt habe ich mit ihr beibehalten. Sie war auch sofort dabei, als ich ihr erzählt habe was ich vorhabe."

Dabei wird das Lächeln im Gesicht von Bayley ziemlich breit. Auch hier sind doch einige Zuschauer etwas überrascht, denn die Kalifornierin kommt an dieser Stelle schon ein wenig Überheblich rüber. Es mag also keine Dame sein die hier im Roster steht, also kann es ja schon Maria Kanellis oder aber auch Sasha Banks werden, zwei ehemalige aus dem Roster, doch Bayley hatte ziemlich schlechten Kontakt mit den Damen, also könnte es auch eine andere sein.

TESSA BLANCHARD: »Wow wie spannend es doch klingt, kann ja also keine große Herausforderung sein wenn selbst diese Company hier diese Dame nicht mehr im eigenen Roster aufzählen kann und wer soll es sein? Charlotte Flair? Vielleicht Taryn Terrell? Ja Bayley du hast es wohl noch nicht so verstanden aber ich nehme es mit jeder auf, egal wen du mir hier vorsetzt und jetzt trödel nicht so lange rum und zeige mir wen du für mich ausgesucht hast.«

Bayley
"Gut. Ich spanne einen nur ungern auf die Folter. Also, ohne weitere Verzögerung. Begrüßt mit mir meine Freundin CARMELLA!"


Lauter Jubelaufschrei der Zuschauer. Damit ist Bayley doch eine Überraschung gelungen als die beliebte Carmella auf der Stage erscheint und erstmal ihren berüchtigten Moonwalk vollführt.

Greg Hamilton: "Making her way to the ring ...  the princess of Staten Island ... CARMELLA!"

Munter macht sich die Frau auf den Weg zum Ring. Bayley hat sich in der Zwischenzeit zurückgezogen und überlässt den Ring Tessa, die ihre Gegnerin fest im Blick hat. Nach Abklatschen mit den Zuschauern ist Carmella auch schon am Ring angekommen. Dort entledigt sie sich ihrer Jacke und so kann dem Match eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

Mauro Ranallo: "Es ist Carmella die von Bayley ausgesucht wurde."
Renee Young: "Und da begrüßen wir auch schon die Womens Championesse, Bayley - herzlich Willkommen."
Bayley: "Danke euch. Interessant das mal aus eurer Perspektive zu sehen."

[Bild: incetrenner.jpg]

3rd Match
??? Match
https://abload.de/img/497kj0.jpg

Bayley´s Special Challenge for Tessa Blanchard
Writer: Shane McMahon [Lucas]

*DING DING DING*

Das Match ist offiziell eröffnet! Sofort bringt sich Carmella in Lauerstellung, während Tessa Blanchard erneut nicht mit Provokationen geizt. So stößt die ehemalige Championesse desöfteren ihre Gegnerin von sich, die dafür jedoch nur ein müdes Lächeln übrig hat. Sofort wird es offensichtlich das Tessa ihre Gegnerin nicht ernst nimmt. Diese Haltung rächt sich aber relativ schnell, als Tessa die blonde Dame erneut von sich stoßen will. Mit Leichtigkeit befördert Carmella ihre Kontrahentin nämlich mit einem kräftigen Armbar auf die Matte! Ohne Tessas Arm loszulassen, zieht Carmella die ihre Gegnerin sofort wieder auf die Beine, um sie mit einem weiteren Armbar auf die Matte zu hämmern! Selbst Tessa scheint nun klar zu werden, das sie ihre heutige Kontrahentin wohl unterschätzt hat. So zieht sie sich nun ins Turnbuckle zurück, wo sie aber nicht sicher ist. Mit einem kräftigen Knee Strike setzt Carmella auch schon den nächsten Angriff nach, woraufhin sie Tessa auch schon auf die Matte schickt und sich im gleichen Atemzug auf ihre Gegnerin rollt. Aus dieser Stellung heraus drückt sie die Schultern auf den Boden und covert diese! ... One ... Two ... Kickout!

Mauro Ranallo: Wir sehen ja Carmella ist nicht hier aus Spaß.
Renee Young: Und spaßig soll es nicht für Tessa werden.
Bayley: "Das ist richtig. Hier kann ich auch sagen, dass ich Carmella auch gewählt hätte, selbst wenn wir uns nicht so gut verstehen würden. Sie ist eine begnadete Kämpferin."

Kaum ist sie aus dem Cover heraus, rollt sich Tessa auch schon aus dem Ring, wo sie der Offensive entgehen will. Dies liegt jedoch nicht im Interesse von Carmella, die nun wohl mit einem Suicide Dive auf ihre Kontrahentin herabspringen will! Im richtigen Moment kommt Tessa ihr aber mit einem gezielten Forearm zuvor, grade als sie durch die Seile springen will. Schwer getroffen taumelt Carmella zurück, woraufhin Tessa ihre Chance nutzt un den Ring entert. Dort will Carmella ihre Gegnerin mit einem Big Boot willkommen heißen, jedoch kommt ihr Blanchard mit einem Big Boot zuvor! Als hätte sie das gesamte bisherige Match dominiert, stellt sich Tessa nun auf das Turnbuckle und deutet dort an das sie wohl bald wieder Gold um ihre Hüften tragen wird, wofür sie wenig überraschend Buhrufe erntet. Dabei lässt sie jedoch Carmella aus den Augen, die sich mit einem athletischen Kip-Up aufrichtet und Tessa Blanchard nun vom Turnbuckle aus mit einem German Suplex auf die Matte befördert. Sichtlich von diesem Angriff überrumpelt, versucht Tessa sich nun wieder aufzurichten, als sie auch schon Opfer eines heftigen Bicycle Kicks von Carmella wird! Ohne Tessa auch nur den Hauch einer Pause zu geben, setzt sie am Boden sofort einen Abdominal Stretch an, mit dem sie sichtlich zu kämpfen hat. Mit mehreren gezielten Schlägen in die Seite, will Carmella den Druck auf ihre Kontrahentin nur noch verstärken, die sich jedoch aus dieser missligen Lage befreien und sich aufrichten kann. Tessa kann sich aus dem Griff ihrer Gegnerin lösen und sie mit einem gezielten Elbow Strike etwas auf Distanz bringen.

Mauro Ranallo: Carmella versucht es mit einer Submission.
Renee Young: Aber nicht mit Tessa.
Bayley: "Nicht schlecht von Tessa. Sie ist eine gute Athletin. Das würde ich immer unterschreiben. Ihre Haltung ist halt das Problem."

Tessa zieht sich nun auf das Apron zurück, während Carmella sich in der Mitte des Rings aufrichtet und sich dort sammelt. Währenddessen hat Tessa das Turnbuckle erklommen, von wo aus sie nun mit einem Double Axe Handle auf Carmella herabspringt. Mit einer geschickten Rolle kann The Staten Island Princess aber ausweichen und Tessa somit ins leere springen lassen. Eilig will Tessa den nächsten Angriff nachsetzen, doch sie läuft direkt in einen Rolling Cross Armbreaker ihrer Kontrahentin hinein! Sofort schreit Tessa, als würde ihr Carmella grade den Arm brechen, was anhand der Kraft die Carmella in den Aufgabegriff legt auch nicht unabwegig ist! Carmella geht sogar so weit dass sie die Submission in den Code of Silence ändern. Tessa weiß das sie sich irgendwie ins Seil retten muss, um den Griff zu entkommen und so streckt sie sich mit sämtlichen Gliedmaßen, um irgendwie ins Seil zu kommen..

Mauro Ranallo: Sie hat es irgendwie geschafft, sie hat den Code of Silence gebrochen.
Renee Young: Und das schafft wirklich keiner so oft.
Bayley: "Ich erinnere mich noch daran, wie ich einst an diesem fast zur Verzweiflung gebracht wurde."

Und tatsächlich gelingt es ihr! Mit dem Fuß schafft sie es grade noch so, sich irgendwie ins Seil zu retten, wodurch Carmella den Griff lösen muss! Geistesgegenwärtig verlässt Tessa nun den Ring, wo sie sich zumindest für den Moment vor Carmella retten kann. Jedoch liegt es nicht in Carmellas Interesse, hier von Tessa Blanchard abzulassen. So verlässt auch sie nun den Ring, wo sie Tessa mit einem Soccerball Kick ins Land der Träume schicken will. Jedoch gelingt es Tessa das Bein ihrer Kontrahentin abzufangen, woraufhin sie das Bein nach hinten wirft und Carmella somit mit dem Gesicht voran auf den Apron schickt! Tessa Blanchard scheint ihre Chance zu riechen und so rollt sie ihre Kontrahentin zurück in den Ring, ehe sie diesen selbst entert. Carmella liegt am Boden. Doch das verheißt nichts Gutes für sie, denn Tessa signalisiert, dass sie dieses Match jetzt für sich entscheiden will. Lauter Aufschrei des Publikums, doch nicht wegen Tessa, sondern wegen jemand anderes, die sich gerade hinter ihr offenbart. Es ist Bayley, die Tessa zu sich dreht und mit einem Bayley-to-Belly auf die Matte befördert. Blanchard liegt auf dem Boden und erwartungsvoll sieht die Huggerin zu dem Referee, der seine Aufgabe zu erledigen hat. Er muss dieses Match abläuten.

*DING DING DING*

Das Match ist zu Ende und somit liegt es an Greg Hamilton, das Ergebnis des Matches zu verkünden. Allerdings ist es überraschend Bayley, die den Announcer zu sich herwinkt und sich sein Mikrofon greift. Carmella rollt sich aus dem Ring und lässt somit Platz für die im Ring stehende Bayley, die neben der am Boden liegenden Tessa steht.

Bayley
"Here is your winner by the result of a disqualification … TESSA BLANCHARD!"

Die Zuschauer wissen nicht so recht wie sie damit umgehen sollen was hier gerade vor sich geht. Allerdings wirkt bei Bayley so als wäre alles so gelaufen, wie sie es sich vorgestellt hat. Während die Verkündung eher in Richtung Publikum ging richtet sich jetzt die Kalifornierin zu ihrer Rivalin. Und um besser zu ihr sprechen geht sie in die Hocke wo sie der angeschlagenen Tessa in die Augen sieht.

Bayley
"Gratulation zu deinem Sieg. Nun bin ich neugierig. Ich würde zu gerne wissen wie sich das für die anfühlt. Fühlt sich dieser Sieg für dich wirklich gut an? Findest du in dieser Art wirklich Genugtuung. Ist es für dich ein Triumph?"

Tessa wird auf diese Frage wohl nicht antworten, doch es scheint klar worauf Bayley hier anspielt. Sie spielt auf die Ergebnisse der Year End Show an. Für sie fühlten sich ihre zwei Siege auch nicht richtig an und diese Erfahrung wollte sie an ihre Kollegin einfach weitergeben.

Bayley
"In deiner Laufbahn in der TWE hast du dir nur Feinde gemacht und deswegen wird dir auch keiner zur Hilfe eilen. Während du zuerst einfach nur eine unangenehme Zeitgenossin warst bist du jetzt zu einer Gefahr für andere geworden. Rhea Ripley von letzter Woche ist da nur eins der Beispiele. Dem schiebe ich hier und jetzt einen Riegel vor. Wenn ich dich jetzt verprügeln würde dann wäre der „Tessa Blanchard“ perfekt. Soweit würde ich aber nicht gehen wollen es sei denn du zwingt mich dazu. Sieh diese Aktion hier als eine Warnung für dich. Das hier kann noch viel schlimmer für dich enden."

Micdrop von Bayley. Für sie ist alles gesagt und ihr Theme wird abgespielt. Sie rechtfertigt ihre Aktion damit, dass sie nicht will, dass Tessa willkürlich andere Athletinnen angreift. Zumindest klärt das bei den Zuschauern wieso sich Bayley hier so Verhalten hat wie sie es gerade gesehen haben und Befürworter finden sich dabei doch viele wie man sieht. Am Kommentatorentisch schnappt sich die Huggerin ihren Titel und verlässt den Schauplatz fürs Erste, denn nachher wird sie noch im Main Event der Show auftreten.

Mauro Ranallo: "Eine Warnung von Bayley in Richtung Tessa."
Renee Young: "Wie du mir, so ich dir sagt sie zu Tessa. Sie soll fühlen was sie gefühlt hat."

[Bild: incetrenner.jpg]

Die heutige Inceptio Ausgabe ist bei den letzten beiden Match es angekommen und bevor es zu dem großen Frauen Tag Team kommen wird, kommen wir zu einem Match, dass sehr persönlich geworden ist, was wir heute schon nochmal hören durften, denn Dolph Ziggler tritt an gegen den Cowboy James Storm. Dieser hat Dolph heute schon versprochen, dass er für seine Worte von vor zwei Wochen noch bezahlen wird. Man kann wirklich aber auch sagen, dass es keine gute Idee war seine Familie zu beleidigen und man kann wirklich sagen, dass da keiner wirklich entspannt geblieben ist. Jetzt allerdings sehen wir auf dem Titantron Charly Caruso, die jetzt nochmal einen Gast bei sich begrüßen darf und meist ist es dann auch einer der, die jetzt in den Ring steigen und so ist es auch jetzt.

Charly Caruso:
Hallo Damen und Herren helfen sie mir jetzt einen Mann zu begrüßen, der einen sehr guten Start gehabt hat und plant diesen heute weiter zu führen. Bitte begrüßen sie mit mir den Cowboy JAMES STORM!

Dann tritt der Cowboy auch in seinem Mantel und mit seinem Cowboyhut ins Bild und er kommt bei den Fans richtig gut an. Bei der letzten Aufgabe in 2019 hat er sein Debut gefeiert in einem Match gegen Darby Allin, wqelches er gewonnen hat und danach die Woche in 2020 gelang ihm das Gleiche und darüber hinaus konnte er auch in diesem Triple Thread Match den World Champion besiegen, was ihm sicher nicht jeder zugetraut hat. Doch das zählt für einen Storm nicht wirklich, denn er will von Match zu Match schauen und vor allem heute wird es sowieso ein ganz anderes Match. Letzte Woche konnte er pausieren und hat sich hierauf vorbereiten können und jetzt steht er kurz davor eine Rechnung zu begleichen.

Charly Caruso:
So erstmal auch von mir herzlich willkommen James. Du hast einen sehr guten Start erstmal hingelegt und dabei auch den World Champion besiegt. Jetzt sagen viele, wenn man einen Champion besiegt, dann hat man auch ein Anrecht auf eine Chance. Ist das auch für dich der Gedanke, der dir im Kopf herumschwirrt, oder ist das für dich noch kein Thema und wie hast du zur TWE gefunden und dich hier eingefunden?

James Storm:
Naja fangen wir werstmal da an, dass ich mich dafür bedanke hier so freundlich aufgenommen zu werden, zumindestens von den Meisten bisher. Tja wie ich hierher gefunden habe ist eigentlich ganz einfach zu erklären. Ich habe in den letzten Jahren eigentlich eine Pause gemacht von den großen Promotions und mich in den Indy Ligen herumgetrieben, denn ganz kann ich das mit dem Wrestling einfach nicht lassen, dafür ist die Leidenschaft zu groß. In der zeit konnte ich mich aber auch gut um junge Talente kümmern und ihnen vielleicht einen Weg zeigen, wie man sich in der Zeit am besten verhält und vielleicht den nächsten Schritt geht, um irgendwann mal den Schritt, vielleicht auch hier her zu schaffen und das ist auch was, was mich stolz machen könnte. Wenn irgendwann mal dir einer gegenüber im Ring steht und dir sagt, dass er es nur wegen dir hier her geschafft hat, dass ist es einer der größten Anerkennungen, die zumindest ich mir vorstellen kann. Naja und hier her habe ich gefunden, weil man mich immer mal angefragt hat und das Interesse bekundet hat. Klar habe ich schon länger überlegt, denn ich bin klar auch kein junges Talent mehr, aber ich habe mir auch dann gesagt, dass ich auch einfach noch nicht am Ende bin und deswegen will ich es hier auch nochmal krachen lassen. Eingefunden habe ich mich im Prinzip dann auch sehr gut, habe ja auch meine ersten Matches gewonnen, aber es gab natürlich auch Sachen die mir gegen den Strich gehen, die ich auch angesprochen habe und  weswegen wir auch heute hier stehen. Klar habe ich den Champion in einem Macht geschlagen, dass war aber auch ein Triple Thread Match und daher denkt ich klar, dass ich gerne mal irgendwann um den Titel kämpfen würde, aber ich sehe mich jetzt nicht als Hauptherausforderer.

Die Fans sind mit der Antwort vielleicht ein bisschen enttäuscht, denn unter ihnen kann man sich den Cowboy sicher gut als Champion vorstellen. So gehen jetzt auch vereinzelt ein paar Cowboy Chants durch die Arena und da wo er jetztist bekommt er das auch gut mit und daher kann man bei ihm auch ein Grinsen erkennen.

Charly Caruso:
Also haben wir hier einen Mann, der weiß was er kann und das auch nochmal gerne zeigen will auf der großen Bühne, um sich und vielleicht auch den Fans zu beweisen, ich bin noch nicht fertig und es macht auch nicht den Anschein, wenn man sich die ersten beiden Match es angesehen hat. Jetzt kommen wir aber antürlich zu den nächsten Match, was gleich ansteht, was sich aber grundlegend von den Anderen unterscheidet. Heute gegen Ziggler wird es persönlich, aber wie ist es eigentlich dazu gekommen?

James Storm:
Puh ok ich muss jetzt ruhig bleiben um nicht sofort wieder bei 180 zu stehen, wenn das Match anfängt, sonst überdrehe ich schnell und ich denke, dass Ziggler genau das will und da mich auch zu einem Fehler zwingen will. Doch er hat nicht damit gerechnet, dass ich das wirklich ernst nehme, aber wie sollte ich es auch anders machen. Ich meine es ist was andere, dass man mich für einen Alki hält wie Tessa Blanchard zum Beispiel, oder auch für einen rückständigen Erimit, wie es Ziggler zusätzlich getan hat, damit kann ich umgehen, da gibt’s dann verbal, oder vielleicht auch physisch, wenn es nicht gerade eine Frau ist eine Schelle, aber bei dem was Ziggler noch vom Stapel gelassen hat, konnte ich nicht gelassen bleiben. Er meinte, dass ich mit meiner Familie in einem Wohnwagen hinter der Arena wohne und meine Frau sowieso nur meine Schwestwer wäre. Da hat er eine Grenze überschritten, die jeder Mann mit einer Familie versteht. Gegen einen selber kann man viel sagen, da hat man eine dicke Haut und kann den Stich überstehen, aber sowas ist wie ein Tritt in die Eier und das kann man nicht anders, als es persönlich nehmen. Ziggler hält sich einfach für den größten und tollsten unter der Sonne, aber alles was er ist, ist ein Blender, den man nicht nur nicht trauen kann, sie haben auch einfach nichts drauf und reißen daher lieber ihre riesen Klappe auf. Er ist wie ein bellender Hund und wie man sehr gut weiß beißen die nicht, sondern spielen sich nur auf. Klar jetzt kann man vielleicht denken, lass es gut sein, aber dieser verdammte Idiot muss lernen wo sein Platz ist und das er hier nichts zu suchen hat. Er soll zurück nach Hollywood gehen und sich da mit irgendwelchen Plastikpuppen umgeben, die seinen Mist glauben und sich von seinem Aussehen blenden lassen.

Charly Caruso:
Wow du hast also eine klar Ansicht, was Ziggler angeht, aber wie du auch schon erwähnt hast, bist du auch nicht nur mit ihm angeeckt. Auch mit Tessa Blanchard hast du schon das eine oder andere Gespräch geführt, was nicht so gut gelaufen ist. Man kann also sagen, du machst dir nicht nur Freunde, sondern auch eine Menge Feinde. Ist das wenn man gerade erst angekommen ist das Beste in einer neuen Promotion?

James Storm:
Haha nein ganz sicher nicht, aber was soll ich denn machen? Klar sollte man, wenn ich es einem raten würde in einer neuen Promotion erstmal unauffällig bleiben und eher seine Taten im Ring sprechen zu lassen, aber ich bin eben auch ein spezieller Fall, denn ich habe scvhon eine Karriere hinter mit und errege eben sehr viel aufsehen, wenn ich in eine Promotion komme. Das war mit aber auch schon vorher klar und da habe ich eigentlich nur zwei Optionen, es schlucken und versuchen mich dadurch zu kämpfen, oder Kontra geben und eben damit Leben, dass ich ein paar Feinde habe. Ich habe aber so viele erlebt und da habe ich keine Lust mein Maul zu halten, denn ich denke ich bhabe mir das Recht erkämpft um auch was zu sagen. Also habe ich halt Feinde na und? Sollen sie doch kommen und mich versuchen zu besiegen, oder wenn sie zu ängstlich sind einfach ihre Klappe halten. Entweder man kommt mit meiner Art klar, oder man lässt es sein, aber ich werde mich sicher nicht mehr verändern und vor allem mache ich es nicht für andere, die was gegen mich haben.

Charly Caruso:
Ok dann haben wir erstmal fast alles erfahren, dann habe ich noch eine letzte Frage, die hier leider zu einem Standart geworden ist. Viele suchen sich, wenn sie hier angekommen sind entweder Freunde oder Partner, mit denen man gemeinsam in den Kampf zieht. Jetzt haben wir gesehen, du scheinst dich gut mit Chris Sabin zu verstehen, aber hast du auch vor dir in der Hinsicht jemanden zu suchen?

James Storm:
Ok eine Geschichte, die Chris mir auch schon erzählt hat und sie scheint echt eine Große hier zu sein. Ich weiß nicht was das Ganze soll, denn im Endeffekt ist unser Sport und das was wir hier machen, was in dem man es nur alleine schafft einen Titel zu gewinnen, außer man hat einen Tag Team Titel, aber den gibt es hier eben nicht und das ist auch völlig ok. Doch ich weiß nicht, warum sich dann jeder immer mit einem zusammen tun muss, wenn man weiß, es kann sowieso nur einer den Titel halten, also macht das ganze für mich keinen Sinn. Deswegen such ich mir auch keinen Partner, oder was auch immer. Ich meine ich habe hier Leute mit denen ich sehr gut klar komme, manche vielleicht auch weniger und mit manchen vielleicht auch gar nicht, aber ich bin alleine ganz gut hier untewegs und so werde ich es auch erst mal halten. Jetzt entschuldige mich bitte ich habe noch eine Rechnung, die ich eintreiben muss und es wiord sehr viel Spaß machen diesen Hollywood Vogel zu schlagen.

Dann lächelt Storm einmal blickt in die Kamera und zieht dabei beide Augenbrauchen hoch und macht sich auf den Weg richtung Ring.

Charly Caruso:
Ok meine Damen und Herren! Wir haben einen neuen Star kennen gelernt, der sehr mit seinem gradlinigen und nüchternen Gedanken aüffällt und sich wohl hier nochmal was beweisen will. Heute gegen Dolpf und vielleicht mal gegen einen Champion, aber das wird die Zukunft zeigen erstmal gebe ich wieder zurück zum Ring.

Mauro Ranallo: "Storm ist bereit für sein Match gegen Dolph Ziggler."
Renee Young: "Aber jetzt wieder weiter mit der Ausgabe, es hat sich gerade etwas angekündigt."

[Bild: incetrenner.jpg]


Es soll weitergehen in der heutigen Sendung und in dem Moment ertönt plötzlich eine ziemlich unbekannte Theme, es ist Five Finger Death Punch mit derem Song Cradle To The Grave. Doch um wen kann es dort nur handeln? Etwas neues vielleicht in The Wrestling Empire? Jedenfalls die Theme kann man niemanden einordnen und just in diesem Moment gehen hier die Lichter aus und nach einem kleinen Augenblick später, erscheint ein großer Spotlight auf der Stage und dann sind die Fans hier aus dem Häuschen! Chris Sabin! Mit einer neuen Theme und einem lächeln im Gesicht blickt er in die Richtung seiner Fans. Den rechten Arm in die Luft gerissen, macht er einen kleinen Schritt nach vorne und von der vertikalen Position geht er rüber in die Horizontale und warum? Ganz einfach er formt eine Pistole und streckt sie in die Richtung des Ringes.

[Bild: 1hukts.png]

Detroit's Own bringt seinen Arm wieder nach unten und macht sich auf dem Weg zum Ring, viel Weg vor sich hat er nicht und ist nach wenigen Sekunden bereits an der Ringtreppe angekommen. Die ersten zwei Stufen nach oben gelaufen, hält er nochmal kurz inne, klemmt seine rechte Hand um den Ringpfosten und beobachtet nochmal alle Fans die ihm gerade ein paar Worte an den Kopf werfen. Er nickt einfach und macht den nächsten Schritt und das bedeutet er befindet sich nun auf dem Ringrand, durch die Seile zwei und drei begibt er sich nun in den Ring hinein und hat nur noch zwei Sachen vor, eine nochmal sich kurz in die Mitte des Ringes stellen und seine Fäuste in die Lüfte zu heben. Der Willkommensgruß der Zuschauer fällt in erster Linie in lauten Jubelrufen aus. Daumen werden hoch in den Himmel gestreckt und es ist klar, dass sich der Detroiter hier von großer Beliebtheit erfreut. Sabin scheint zufrieden. Kurz darauf lässt er sich das Mikrofon anreichen. Die Show des Showman kann losgehen. Ruhe kehrt langsam ein. Die Zukunft des Wrestling's atmet hörbar schwer ins Mikrofon. Die Augen sind geschlossen, der Atem geht flach. Sabin legt beide Hände um das kleine Stückchen Technik. Dann beginnt er recht ruhig und dezent mit seinem Vortrag.

[Bild: 2dbk3m.png]

Chris Sabin
„Ladies und Gentleman! Begrüßt ihn also mit mir euren neuen World Heavyweight Champion ... Chriiiiiiiiis Saaaaaabin!“

Die Fans sind aus dem Häuschen, Chris Sabin hatte vorhin Marty Scurll besiegt und sich damit zum ersten Mal in der dreijährigen Geschichte dieser Company als World Heavyweight Champion gekrönt. Er hat es also geschafft, nach langen Monaten der Enttäuschungen, nach vielen Niederlagen in so wichtigen Matches hatte er sich es endlich zu Herzen genommen und nochmal alles gegeben und besiegte Scurll um dessen Gürtel. Viele Gerüchte wurden lauten, ja Scurll trat auf, wurde aber vom Detroiter besiegt und verlor somit seinen Titel, jetzt soll alles besser werden.

Chris Sabin
„Ja ich habe es endlich geschafft, nach Tagen, Wochen, Monaten, ja auch schon Jahren kann ich es endlich behaupten - Ich bin der World Heavyweight Champion und bin somit das Aushängeschild dieser Company! Ich reihe mich mit vielen Namen ein die diesen Belt gehalten haben, angefangen mit Dean Ambrose, ja auch Sterling James Keenan oder ein Name wie Kenny Omega, ja viele haben diesen Belt halten dürfen und diese Namen gaben diesem Gürtel etwas was er verdient hatte, einen Fighting Champion, es gab auch dunkle Zeiten für diesen Gürtel, ein Name wie Sami Zayn, ein Tony Nese, aber auch ein Herr namens Mike Bennett all dass waren Personen die zefressen wurden von diesem Erfolg, sie waren damit automatisch besser als jeder andere hier in diesem Roster. Doch zu was hat es dass gebracht? Am Ende verloren sie trotzdem diesen Gürtel und plötzlich verschwanden sie von der Bildfläche, warum? Doch gemerkt dass sie nicht mehr das Beste sind was The Wrestling Empire anzubieten hat?“

Die Fans überlegen sich gerade, ja Worte die Chris Sabin mit bedacht gewählt hatte, er könnte recht haben und gerade ein Name wie einen Mike Bennett da könnte man schon laut buhen, bei soviel Ignoranz und Intoleranz die er ausgestrahlt hatte.

Chris Sabin
„Mike war damals wie bekannt ja nicht nur eine Null im Wrestling, ja auch Maria hatte mir damals im Bett erzählt was sie endlich für einen Mann gerade im Bett hat, im Gegensatz zu ihrem Ehemann, vermutlich deswegen haben sich beide nie erlaubt den Nachnamen des anderen zu tragen, aber nach dem diese Ehe zu Brüche gegangen ist und ich immer und immer wieder Nachrichten erhalte von meiner geliebten Maria wie toll diese gemeinsame Zeit war, wird sie vermutlich erkannt haben wer besser ist, ich oder ihr Ex Mann. Also lange sollte sie nicht überlegen oder was meint ihr Fans?“

Da hat Sabin was angesprochen, so scheinen also Chris Sabin und Maria Kanellis immer noch Kontakt zu haben und wie der Detroit uns erzählt so ziemlich guten Kontakt miteinander, die Fans chanten den Namen des gerade vor ihm stehenden Wrestler und wie sie sich entscheiden ist ja wohl klar.

Chris Sabin
„Aber daraum geht es ja gar nicht und deswegen bin ich auch nicht hier rausgekommen, viel mehr geht es um diesen Gürtel hier und ja ich gebe es zu, es wird nicht leicht sein diesen Gürtel mit Ehre und Stolz tragen zu können, doch ich werde es versuchen und euch einen Champion geben die das Wrestling Empire verdient hat! Jetzt aber zu dem Thema wofür ich hergekommen bin, dass hier wird der Moment sein an dem ich etwas verkünden darf, besser gesagt es geht um das nächste Match was uns bevorstehen wird, Dolph Ziggler und James Storm stehen sich gegenüber, keine Sorge das Match wird nicht ausfallen oder sowas, es bekommt einen Zusatz und dass von mir. Es wird der Detroiter Way genannt! Was ist denn eigentlich der Detroiter Way frag ihr euch? Ich erkläre es euch. Dieses Match wird den ersten Number One Contender herausfinden um das Gold hier, doch diese Regel hat einen weiteren Zusatz. Der Sieger des Matches wird nächste Woche seinen Contender Spot aufs Spiel setzen müssen und der Sieger in der nächsten Woche muss seinen Spot aufs Spiel setzen in der übernächsten Woche und dass geht immer weiter und weiter bis hin zu Countdown am 17. Februar, ja und da warte ich schon auf meinen Herausforderer!“

Und erneut folgen laute und starke Chants für den Detroiter, er scheint sich etwas überlegt zu haben und hat den Detroiter Way angekündigt, eine Sache womit Woche für Woche es einen neuen Number One Contender geben könnte und den Anfang machen James Storm und Dolph Ziggler!

Chris Sabin
„Ich wünsche euch jetzt allen weiterhin noch viel Spaß in der heutigen Ausgabe und ich erwarte von beiden Wrestlern gleich dass sie die Bude rocken werden und ja es könnte sein dass einer von den beiden auch mein Gegner werden könnte, wenn sie denn bis dahin noch Number One Contender bleiben!“

Und dass war auch schon das Sprichwort des Mannes aus Detroit hier das Mikrofon wieder an den Mann zu bringen und mit dem ertönen seiner Theme, geht er die Stage nach oben und gibt dabei noch dem ein oder anderen Fan ein Andenken mit als er in deren Hände einklatscht.

Mauro Ranallo: "Der Detroiter Way. Eine Chance Number One Contender zu werden auf den World Heavyweight Championship."
Renee Young: "Und die ersten werden Dolph Ziggler oder James Storm sein."

[Bild: incetrenner.jpg]

4th Match
Singles Match
No.1 Contender for the TWE World Heavyweight Championship

https://abload.de/img/1b4jd0.jpg

James Storm vs. Dolph Ziggler
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #130 angesetzt ‹
Writer: Bayley [Roknah]


Das Scratchen, welches zuerst ertönt, reicht inzwischen schon für die Fans, um auszumachen, um wen es sich hier handelt. Als dieses dann in ein bekanntes Entrance Theme übergeht und ein Name auf dem Titantron erscheint, geht das Buhkonzert erst richtig los. Es ist Dolph Ziggler für den als nächstes ein Auftritt ansteht. Trotz einiger Rückschläge in der Vergangenheit ist der Mann aus Hollywood ziemlich aufgekratzt und erscheint ziemlich selbstsicher auf der Bühne. Dieses Grinsen ist sein Markenzeichen, warum man ihn nicht mag. Mit seinem Ring Gear, welches mit einer Jacke abgerundet wird macht er sich auf den Weg zum Ring. Grimmig starrt er zu seinem bereits im Ring stehenden Gegner und kaut schon fast brutal auf seinem Kaugummi herum. Kurz verweilt er auf der Stage und macht sich dann auch sogleich auf den Weg zum Seilgeviert.

Greg Hamilton: "making his way to the ring ... Residing in Hollywood, California, weighing in at 217 pounds - The Show Off - Dolph Ziggler!!"

Noch immer mürrisch dreinblickend, bewegt sich Dolph auf das Seilgeviert zu und erklimmt sogleich den Apron.

[Bild: ziggi3.png]

Ein kurzer Blick Richtung Publikum folgt ehe er sich dann auf zum Ring macht. Durch die Seile slidend entledigt er sich seiner Jacke und macht ein paar Aufwärmübungen bevor es gleich losgeht.


Das Spotlight wandert zu einer Person mitten in den Zuschauerrängen, die einen Hoodie trägt und eine Basecab. Er trinkt eine Flasche Bier und als er aus einem Six Pack einem Fan auch eine anbietet, wird diesem klar, wer da die ganze Zeit neben ihm gesessen hat. Die Person steht auf und zieht den Hoodie aus und in diesem Moment explodiert die Halle. Storm setzt sich dann in Bewegung und klatscht auf dem Weg zum Ring mit vielen ´fans ab, die außer sich sind. Storm reicht dann auch gleich seine restlichen Flaschen Bier weiter, als er dann an der Barikade steht und Greg Hamilton ihn ankündigt.

Greg Hamilton:
And his Opponent ... from Leipers Fork, Tennessee ... weighting at 230 pounds! THE COWBOY JAMES STOOOOOOOORMMMMM!!!

Er hebt wieder seine Bierfalsache in die Luft, bevor er dann in den ring steigt. Die fans wollen eigentlich gar nicht mit den Jubeln aufhören. Storm stellt sich noch mal auf eine Ecke und genießt diese Begrüßung. Dann ist es aber auch so langsam so weit mal mit dem zu beginnen, weswegen alle hier sind. James stellt sich in die Ringecke und das Triple Threat Match kann beginnen.

* Ding Ding Ding *

Kaum ertönt die Glocke will Dolph Ziggler sofort mit einem Superkick zuschlagen. Das wäre defintiv eine Überraschung. Allerdings hat er mit James Storm ebenfalls einen erfahrenen Recken als Gegner, der den Fuß des Showoff festhält. Auf einem Bein humpelnd ist der Cowboy am längeren Hebel. Mit Schwung dreht er Ziggler von sich weg und verpasst ihm dann einen German Suplex. Dolph geht zu Fall. Dabei klammert er sich ziemlich an den Seilen. Storm ist gezwungen zu warten und der Referee muss nicht mal dazwischen gehen. Wieder auf den Beinen löst sich Ziggler von den Seilen und sucht mit Anlauf wieder die Offensive. Dabei kassiert er nur erneut einen Clothesline von Storm, der den unbeliebten Superstar wieder auf den Boden der Tatsachen bringt. Schnell will sich Ziggler wieder aufraffen doch als er wieder steht kommt auch schon James von den Seilen angerannt und vollführt einen Calf Wrangler.

Mauro Ranallo: "Immer überstürzt und immer scheitert Dolph."
Renee Young: "Wenn er seinen Kollegen überraschen will muss er früher aufstehen."

Für ein Cover ist es Storm aber noch zu früh. Er entscheidet sich dazu seinem Konkurrenten hochzuhelfen als es passiert. Ein Eyepoke. Alle haben es gesehen bis auf einer. Der Referee, der genau hinter dem großen Superstar stand und einen schlechten Blickwinkel hatte. Geblendet wendet sich der Cowboy von seinem Gegner ab. Mit einem Sprung klammert sich Ziggler hinten an seinen Gegner. Dabei packt Dolph seinen Konkurrenten am Hals in der Hoffnung es wird ihm zusetzen. Storm hat aber schon eine Antwort darauf. Er bewegt sich ziemlich schnell rückwärts und rammt Ziggler hart gegen die Turnbuckle. Der Aufprall hat zufolge, dass der Griff gelöst wird und jetzt scheint der ohnehin dominante Storm wieder am Zug zu sein. Mit einem Backcracker wird The Showoff in die Welt des Schmerzes befördert. Storm scheint sich sicher zu sein und warum auch nicht. Bisher hat er das Match ohne Zweifel dominiert. Er bereitet sich vor für einen fatalen Schlag. Langsam steht Ziggler wieder auf. Bemüht bemerkt er dabei nicht, was ihm gleich drohen könnte. Taumelnd wird er auch nichts machen können und so kommt es wie es kommen muss. James Storm nimmt Anlauf und verpasst seinem Konkurrenten seinen Last Call Superkick. Wie ein Sack Kartoffeln plumbst Ziggler zu Boden und was Storm zu tun hat ist sich einfach auf ihn zu legen. * One … Two … Three *

* Ding Ding Ding *

Greg Hamilton: Here is your Winner ... Jaaaaaaaaames Stoooooooooooorm!

[Bild: stormwins8wk35.png]

Mauro Ranallo: "Eine klare Sache von Storm."
Renee Young: "Für Storm geht immer weiter hoch hinaus."

[Bild: incetrenner.jpg]
Zitieren
#3
Wir haben bereits in den letzten Wochen die Verwandlung von Peyton Royce hin zu Forgiven miterlebt. Auch als sie einen ihrer Peiniger aufgesucht hatten, war eine Frau stets an ihrer Seite gewesen, Rosemary. Es ist nicht zu leugnen das beide Frauen einige gewisse Parallelen aufweisen. Aber was genau verbindet diese beiden genau? Ist es eine gewisse Sympathie, der Hang zur eher dunkleren Seite oder doch etwas völlig anderes? So ganz ersichtlich ist dies nicht wirklich. Die kamera nimmt uns nun mit auf eine wilde Fahrt. Wir rasen durch dunkle enge Gassen, an Wänden hinauf und wieder hinab ehe wir irgendwann doch auf einem Dach eines Hauses stehen bleiben. Am Rande dessen hocken zwei uns doch bekannte Gestalten. Es sind eben diese vorhin angesprochene Rosemary und Forgiven.

Rosemary hockt still an der Kante des Hauses und blickt über diese hinab. Hinter ihr entdecken wir Forgiven. Sie selbst sieht nun über die Schulter ihrer Freundin hinweg, die Arme dabei aber um ihre Hüfte geschlungen. Aus irgendeinen Grund sucht sie bereits seid Wochen die Nähe ihres Gegenübers. War vielleicht die frühere Ehe ihres Wirts der Grund dafür? Ihre Lippen befinden sich nahe dem Ohr von Rosemary , dezent blass geschminkt. Anders als sonst hat sie ihren Augen einen Blut untermalten Touch hinzugefügt.

Forgiven “Das wird nicht einfach sein dort einzudringen oder? Letzte Woche war es ja noch ein Kinderspiel, aber ich hatte nicht damit gerechnet das dieser Mistkerl sich so verschanzt. Er hat Peyton regelrecht benutzt, sie für seine Zwecke einspannen wollen und als er merkte das dies so nicht klappt, hat er sie einfach entsorgen wollen. Ich werde ihn nicht nur vernichten, ich werde ihn vorher qualvoll dafür leiden lassen!“

Und doch atmet sie nun tief durch. Etwas scheint ihr doch auf der Seele zu liegen. Sie scheint zu zögern, leckt sich leicht dabei nun mit der Zungenspitze über ihre Lippen.

Forgiven “Ich wollte dir aber noch einmal danken, dafür das du hier bist. Hier bei mir meine ich......Weißt du ich war so lange alleine und bin es eigentlich nicht gewohnt das..... danke das ich auf diesen Feldzug diesmal nicht alleine sein muss....“

Anscheinend findet Forgiven nicht die richtigen Worte für ihr Empfinden. Aber was genau empfand sie eigentlich? So richtig ist sie sich wohl selber nicht sicher. Aber in ihrer Nähe da fühlte sie sich einfach......behütet? Nein behütet ist nicht das richtige Wort, aber was war es dann? Rosemary kann das auch richtig genießen, dass die beiden jetzt hier eine Zeit zusammen unterwegs sind und anscheinend werden sie auch noch länger ein Team bilden, so wie sie auch an sich hängen, Rosemary scheint Forgiven sehr gut zu tun und fast wie ein Anker für sie zu sein, denn innerhalb einer sehr kurzen Zeit ist sie von einem Opfer zu einer Person geworden, die man fürchten kann, auch wenn das jetzt nicht wirklich die Leistung der Demon Assassin ist, doch Forgiven scheint ihr hier sehr dankbar zu sein, dass sie bei ihr geblieben ist. Das scheint die Sache zu sein, die sie am meisten gebraucht hat und heute wird sich auch zeigen, dass es sehr wichtig ist. Rosemary scheint nämlich ein bisschen nachdenklich zu sein und sich schon einmal vorzustellen, was heute passieren könnte, denn auch da kann sehr viel schief gehen.

Rosemary:
Du brauchst uns nicht zu danken, wir sind zu dir gekommen, weil uns was genau da sehen wollte, wir haben dann deine Verwandlung in Forgiven gesehen und das hat uns gezeigt, dieses Wesen ist wie wir, sie kann uns vielleicht verstehen, etwas was niemand sonst in dieser Realität je könnte. Nicht nur wir haben dir geholfen, auch du hast uns was dafür wiedergegeben, ein Gefühl, was wir seit einer ganzen Zeit vergessen hatten. Deswegen sind wir intensiv da geblieben und lassen auch diese Nähe zu, geholfen hätten wir vielleicht so oder so, dass wäre dann von deiner Aufrichtigkeit angekommen, aber so wissen wir was wir zu tun haben. Wir bleiben da und passen auf dich auf, wir unterstützen dich egal was kommt, denn wir sehen es in deinen Augen und in deiner Seele, du würdest das Selbe auch für uns tun, weil auch wir dir wichtig sind. Mach dich also nicht verrückt, wenn die Zeit gekommen ist, wirst du deine Sätze beenden können.

Genau in diesen Momenten könnte man auch mit offenem Mund da sitzen wenn man das sieht, denn oft hatte man Rosemary gesehen, aber da war sie immer in ihrem Kampfmodus uns so hat man auch nicht geglaubt, dass sie noch diese andere Seite hat, die Mitgefühl und Fürsorge für eine andere Person kennt. Doch dann schaut auch Rosemary dahin, wo ihr Ziel ist und da sieht man auch wieder die Rosemary, die wir kennen, denn sofort fährt ihr ein Grinsen ins Gesicht, was sie immer bekommt, wenn sie sich auf einen Kampf einstellt und auch darauf freut und da scheint auch bei ihr weniger Sorge da zu sein, als bei Forgiven.

Rosemary:
Einfach wird das sicher nicht, aber es gibt einen riesen Vorteil, den wir uns zu nutze machen werden. Sie wissen vielleicht das wir kommen, denn einer der Lakeien von diesem Tony wird ihn sicher gewarnt haben, aber das ist nicht das Problem, denn wenn er ihn vorher gesehen hat, in was für einem Zustand wir ihn hinterlassen haben, dann wird auch sicher das weitergetragen haben und daher kann man auch die Furcht in diesen Maßnahmen sehen. Wir hingegen haben nichts zu verlieren,er hingegen alles und wir können dir versprechen, du hast dein wahres Potenzial natürlich noch nicht vollkommen erreicht und wir haben auch noch viel, was wir dir zeigen können. Heute gehen wir in die Finsternis und wir nehmen ihn mit, dass verspreche ich dir. Wir werden dich nicht aufhalten, aber wir werden immer auf dich achten, denn uns hat damals der Gedanke an Rache komplett zerrissen und zerstört, dass lassen wir dich niemals erleiden.

An diesem Worten merkt man auch wieder diese Fürsorge, die Rosemary für Forgiven zeigt und so haben die Beiden sich auf das Finale vielleicht in diesem Kampf eingestellt.

Wenn die Zeit gekommen ist wird sie ihre Sätze beenden können. Wird diese Zeit je kommen? Wer weiß dies schon genau. Wichtig für Forgiven in diesem Moment ist allerdings das Rosemary zu ihr steht. Natürlich würde sie für sie durch die Hölle gehen, durch diese und alle noch entstehenden oder bestehenden.

Seltsam, noch nie zuvor hatte Forgiven für einen Menschen so empfunden. Aber war Rosemary überhaupt ein Mensch, oder war sie nicht eher ein Zusammenschluss vieler Menschen? Kurz betrachtet sich Forgiven nun Rosemary, lächelt dann aber doch etwas.

Forgiven “Es wird uns nicht zerstören, dafür bin ich zu sehr Herr meiner eigenen Taten und meines Handelns. Aber ja du hast Recht, ich würde alles für dich tun, wenn du mich darum bitten würdest. Noch schläft Peyton, ihre Verletzungen sind noch zu stark, sie müssen erst wieder heilen, zumindest die Inneren. Erst dann kann sie wieder in ihren Körper zurückkehren. Allerdings......“

Sie zögert nun kurz und blickt kurz zu Boden, dann wieder zu Rosemary.

Forgiven “.....ich hoffe das sie mich dann weiterhin Teil ihres Lebens sein lässt. Was wenn sie mich aus ihrem Körper verbannt? Ich kann nicht ohne Körper in dieser Welt bestehen. Der Tag wird kommen an dem diese Wahl fallen muss, was wenn ich gehen muss.........ich will nicht gehen......ich.......ich kann nicht gehen denn dann ….....dann verliere ich dich.... “

Forgiven senkt erneut den Blick und sieht nun auf ihre Fußspitzen. Darum ging es also. Es geht Forgiven anscheinend nicht um ihre eigene Existenz sondern darum das sie dann Rosemary verlieren würde. Dieses zarte Band das beide auf seltsame Art verbunden hatte könnte reißen und anscheinend ist Forgiven nicht gewillt dies zu riskieren oder gar zuzulassen. Aber sie hatte Recht was würde passieren wenn Peyton ihren Körper zurückfordern würde? Konnten beide überhaupt in einer Co Existenz leben? In Rosemary waren mehrere Seelen verknüpft, aber war das bei ihrem Gegenüber überhaupt möglich? Bisher hatte Forgiven darüber noch nicht gesprochen. Vielleicht war aber dieser Ort hier, diese extreme Situation genau der richtige Zeitpunkt dafür.

Forgiven “Ich brauche dich Rose, mehr als …....“

Ihre Stimme bricht leicht und wird mit jedem Wort immer leiser und leiser.

Forgiven “......als du denkst....“

In diesem Moment senkt Rosemary auch mal ihren Kopf, denn das hatte sie doch schon irgendwie verdrängt und vielleicht sich auch schon dran gewöhnt, dass es vielleicht auch immer so bleibt, doch das scheint nicht so zu sein. Und so ist sie auch einen Moment nachdenklich, doch will sie jetzt diese negativen Gedanken zulassen, oder versucht sie sie erstmal zu beruhigen, denn sie stehen vor einer nicht ganz einfachen Situation, die sicher auch nicht so einfach für Forgiven werden wird, wie sie vielleicht jetzt noch denkt.

Rosemary:
Du bist wirklich ein Phämomen, auch wenn wir dich die ganze Zeit begleiten, weißt du uns immer noch zu überraschen, denn wir sehen das eben aus unserer Erfahrung nicht so locker und darum nimm uns das nicht böse, wenn wir ein wachendes Auge auf dir haben, denn in diesem Moment, wenn du ihn vor dir hast und es dich dann überkommt, dann kannst du es kaum mehr aufhalten. Dann übernimmt es dein handeln und dein denken und du siehst nichts anderes mehr, als deine Wut und was du mit ihm anstellen willst. In diesem Modus kann es auch sein, dass du dann deine Freunde nicht mehr erkennst und auch wenn wir dir wirklich wünschen, dass du das nicht durchmachen musst, in diesem Moment werden wir von unserem Ziel ablassen und für dich da sein. Nie wieder verlieren wir jemanden an die Finsternis.

Da denkt sie sicherlich, an ihr altes ich, was unter dem Namen Courtney Rush immer auch sehr beliebt war, doch das ist wohl für immer verloren und wird niemals zurückkehren. Jetzt wird es dann aber sehr emotional und auch wenn die Beiden das nicht so zeigen, wie vielleicht andere, denen da vielleicht sogar Tränen kommen, doch diese beiden sind dafür nicht geschaffen. Rosemary will dennoch ihrer Freundin, was sie sicherlich ist, auf welche Art auch immer in die Augen schauen und so legt sie einen Finger an ihr Kinn und hebt ihren Kopf an, dann legt sie ihre Stirn, an die von Forgiven und wieder kann man eine Szene sehen, die diese tiefe Verbundenheit zeigt.

Rosemary:
Wir müssen sagen, diesen Punkt mit Peyton haben wir schon ein bisschen vergessen, weil es in diesem Moment nicht so präsent war, doch du hast sicherlich recht. Sie wird ihren Körper sicher zurück haben wollen, auch wenn wir das vielleicht sogar gerne anders hätten, aber damit werden auch wir umgehen müssen. Da können wir dir aber eher weniger helfen, denn wir waren schon immer alleine und haben nie diesen Körper bangen müssen, doch sin wir uns auch sicher, dass du auch Peyton von dior überzeugen kannst, wie du es bei uns geschafft hast. Sie mag im Moment noch zu Ruhen, aber im Moment teilt ihr euch eben ein Herz und darin wird sie alle Gefühle spüren, die du irgendwie entfindest. Diese wird auch sie kennenlernen und sie wird auch wissen, was du für sie getan hast und wie wichtig du für sie auch bist, von daher machen wir uns keine Sorgen, dass sie dich vielleicht verbannen wird.

GFanze auschließen kann sie es aber sicher auch nicht wirklich und so ist auch sicher die Frage, wenn das vielleicht nicht so ein sollte, was passiert dann? Zu Peyton hatte sie nie einen so intensiven Draht, wenn man vor den Kameras schaut und daher wird es vielleicht auch sein, dass sie wieder alleine zurückbleibt, doch nicht ohne ihr dann noch einmal zu helfen, mit dem Einzigen, was sie dann noch machen kann.

Rosemary:
Eines werde ich dir aber versprechen, ich werde dich nicht alleine lassen. Sollte Peyton dich nicht haben wollen, dann werden wir sie bitten deinen Spirit mir zu überlassen, damit wir dich immer nah bei uns haben. Ich lasse dich niemals alleine.

Sehr viele könnten in diesen Moment überrascht sein, denn da wo sie sonst immer so spricht, als wäre sie viele, spricht sie doch von sich selber und das zeigt wie wichtig das ist. Doch alles wird sie nicht vor dem jetzt noch auf sie wartenden Kampf bewahren und das werden auch beide nicht wollen. Rosemary löst sich dann und streckt ihr die Hand entgegen.

Rosemary:
Wollen wir dann gehen, um deinen Geist die Ruhe zu verschaffen, die er verdient?

Kurz scheint es so als würde Forgiven einen Moment zögern. Hatte Rosemary dies wirklich ernst gemeint? Würde sie wirklich sie bei sich aufnehmen wenn Peyton sie abstoßen würde? Konnte sie dies denn so ohne weitere Probleme? Kurz neigt Forgiven nun den Kopf etwas, ehe sie schließlich leicht zu grinsen beginnt. So etwas hatte ihr noch nie jemand im Laufe ihrer Existenz angeboten. Natürlich würde sie annehmen, und doch hoffte sie eigentlich das es nie dazu kommen würde, das sie azsserhalb von Rosemary dieser einfach näher sein konnte, denn bei ihr wäre sie nur ein Stimme, eine Stimme unter vielen.

Forgiven “Ja wir sollten endlich los du hast Recht. Dieser Mistkerl rechnet sicher nicht mit einem Angriff aus dem Nichts. Egal was passiert oder wie es hier endet, wir dürfen uns nicht trennen Rose, nur gemeinsam sind wir wirklich stark. Ambraxx ist bereits vorgeflogen, er hat nur ein paar Kameras entdeckt........hier.......hier.....und dort. Wenn wir diese umgehen können, bleiben wir im Schatten verborgen. “

Die Kamera folgt Forgivens Zeigefinger und wir bekommen als Zuschauer die Kameras wirklich gezeigt. Noch immer liegt eine gewisse Spannung in der Luft. Forgiven ergreift nun aber Rosemarys Hand und atmet deutlich tief und ruhig ein.

Forgiven

Darum werde ich Feuer gegen die Mauer von Rabba entsenden, das soll ihre Burgen verzehren, unter Kriegsgeschrei am Tage der Schlacht, unter Sturm am Tage des Unwetters.


Es stammt wohl aus der heiligen Schrift, sagt aber wohl am besten was Forgiven nun denkt. Hier und jetzt war sie für diesen Kampf bereit. Zusammen mit Rosemary würde sie nun sich die Gerechtigkeit holen welche ihr zustand. Sie selbst blickt dabei Rosemary noch einmal tief in die Augen.


Forgiven “Forgiven “Schwestern fürs Leben und darüber hinaus? “

Sie stellt diese Frage leise, auch wenn sie die Antwort wohl schon längt wirklich kannte. Rosemary merkt es Forgiven an, wie wichtig ihr diese Frage ist, aber sie merkt auch, wie angespannt sie ist und eines ist klar gleich dürfen sie keinen Fehler machen, deswegen will Rosemary sie noch ein letztes mal beruhigen.

Rosemary:
Keine Sorge wir werden uns nicht trennen und es wird auch heute alles gut laufen. Er wird bekommen was er verdient und am Ende wird er nie wieder wagen dir auch nur einmal zu nahe gekommen zu sein. Ach und ja Schwestern fürs Leben und darüber hinaus!

Rosemary grinst ihr nochmal zu und gibt ihr dann sogar einen Kuss auf die Stirn um sie nochmal zu beruhigen. Doch dann machen sich beide auf den Weg um diese Sache endlich zu beenden.

TO BE CONTINUED!

Mauro Ranallo: "Man könnte ja sagen, zwei wie Pech und Schwefel oder?"
Renee Young: "So könnte man es nennen ja."

[Bild: incetrenner.jpg]


Es ertönt eine Theme, welche man bisher noch nicht im Wrestling Empire gehört. Doch sie gehört einem Mann, der durchaus ein bekanntes Gesicht hier ist. Auf der Stage erscheint niemand geringeres als Shawn Spears. Unter gemischten Reaktionen macht sich der selbsternannte Chairman des Wrestling Empires zum Ring. Es ist jetzt zwei Wochen her, dass er den Intercontinental Champion wieder an Baron Corbin zurückgeben musste. Seit dem ist der Kanadier doch eher schweigsam gewesen. Doch diesmal scheint er etwas zu sagen zu haben. Er betritt den Ring und lässt sich ein Mikro geben.

[Bild: Spears_Entrance3.png]

Shawn Spears:
"Cut the music! ... Cut the music! ..."


Auf seinen Befehl hin verstummt Spears' Theme. In der Mitte des Ringes bleibt Spears erstmal stehen und blickt lange durch die Zuschauerränge. Dann erhebt er erneut sein Mikrofon.

[Bild: Spears_Promo2.png]

Shawn Spears:
"Vor zwei Wochen habe ich den Intercontinental Titel an Baron Corbin verloren. Es war ein hartes Match. Ich habe alles gegeben. Er hat alles gegeben. Ich denke, wir sind uns alle einig, dass es ein Match gewesen ist, in dem jeder sein Bestes gegeben hat. Ich tue es zwar nicht gerne, aber ich sage frei heraus. Baron Corbin hat verdient gewonnen. Und es stört mich eigentlich auch nicht, dass ich den Titel gegen ihn verloren habe. Was mich stört ist die Tatsache, dass sich jemand in dieses Match eingemischt hat, der nichts damit zu tun hatte. Ich will nicht sagen, dass ich das Match gewonnen hätte, wenn der Honky Tonk Man nicht eingegriffen hätte. Vielleicht hätte ich gewonnen. Die Möglichkeit liegt nah. Vielleicht hätte ich nicht gewonnen. Auch das ist eine Möglichkeit. Aber es nervt mich einfach, dass hier eine sogenannte Wrestling-Ikone versucht hat, sich wieder ins Gespräch zu bringen, in dem er versucht hat sich in dem Spotlight von zwei aktuellen Superstars in diesem Business zu sonnen. Im Prinzip ist es mir egal, ob irgendwelche Ehemaligen hier auftauchen und mit ihren ausgelutschten Dingen wieder Kohle scheffeln wollen. Aber das haben sie nicht auf Kosten anderer zu tun. Und schon gar nicht auf meine Kosten. Das lasse ich mir nicht bieten."


Nun merkt man, dass Shawn Spears ziemlich angefressen ist. Er macht eine kleine Pause und atmet durch. Dann erhebt er erneut das Mikro.

[Bild: Spears_Promo1.png]

Shawn Spears:
"Honky Tonk Man?! Du hast vor zwei Wochen einen Fehler begangen und ich verlange von dir eine Erklärung. Mag sein, dass du das Ganze als eine Rache ansiehst, weil ich dich vorher im Ring attackiert habe. Aber du hast deine Klappe aufgerissen und ich habe sie dir gestopft. Und nun es wieder soweit. Du hast mir den Titel gekostet und das wird Konsequenzen haben. Ich gebe dir Zeit bis nächste Woche, um eine Erklärung abzugeben und meine Herausforderung zu einem Match anzunehmen. Tust du es nicht, dann werde ich dich finden und dich persönlich zur Rechenschaft ziehen. Es liegt in deiner Hand, Mr. Elvis. Du hast die Wahl, aber unterschätze niemals meine Entschlossenheit. Du hast den schlafenden Riesen geweckt. Nun musst du auch mit ihm fertig werden. Eine Woche. Du hast eine Woche. Danach wird dich nichts mehr retten können."


Dann lässt Shawn Spears das Mikrofon fallen und verlässt den Ring wieder. Scheinbar hat er den Rat von Chris Jericho angenommen und den Honky Tonk Man nun doch zu einem Match herausgefordert. Doch wird dieser annehmen? Wird der Honky Tonk Man überhaupt noch in der Lage sein ein Match zu bestreiten? Man wird es wohl in der nächsten Woche erfahren.

Mauro Ranallo: "Shawn Spears hat noch eine Rechnung offen mit dem Honky Tonk Man."
Renee Young: "Wird er sich Spears entgegenstellen?"

[Bild: incetrenner.jpg]

Main Event
Tag Team Match
https://abload.de/img/5xyjxi.jpg

Hugging Cupcakes vs. Forgiven & Rosemary
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Will Ospreay [Sebi]

Die Fans warten auf die nächste Frau die in einem Match eingreifen soll und nach einer kurzen Wartezeit kommt dann ein lauter Schrei aus den Boxen, was auch einige Fans erschreckt und die Theme von Rosemary einleitet. Der Titantron springt auch an, wo das bizarre Entrancevideo abläuft.


Dann kommt Rosemary in ihrer Art raus mit dem typisch für sie geschminkten Gesicht und ihrem Sonderhaften verhalten. Kurz wartet sie ab, dann kommt auch schon ihre Tag Team Partnerin Forgiven heraus und gesellt sich zu ihr. Sie schreiten weiter Richtung Ring und Rosemary fasst sich selber immer wieder an den Kopf und streckt auch die Hand immer wieder in die Luft und redet dann offensichtlich auch mit irgendjemanden. Die Fans bejubeln das und Bloody Sisters Chants sind jetzt schon zu hören.

Greg Hamilton:
Make their way to the Ring: The Bloody Sisters, FORGIVEN and ROSEMARY!!!!!!!

Auf den Weg zum Ring sieht sie dann auch zwischendurch zwei Fans, die genauso geschminkt sind wie sie und da hält sie auch an und legt ihre Hand auf die Stirn der Fans, was sie da machen will kann man nicht sagen, aber die Fans scheinen sich danach besser zu fühlen. Rosemary lächelt weiter sehr schräg und ist nun am Ring angekommen in den sie dann auch anders wie andere rein kriecht und damit ihre Gegner verunsichern will. Forgiven folgt ihr über die Ringtreppe und hält sich im Vergleich zu ihrer Partnerin doch sehr zurück. Auch im Ring gibt sie nochmal ein Schrei von sich und streckt die Hand den Fans entgegen und will da auch nochmal die Stimmen aus den Fans oder deren Seelen genießen. Dann weichen sie in eine Ecke des Ringes zurück und warten dann auf ihre Gegnerinnen.



Aus den Boxen der Halle ertönt die Theme der Canadian Goddess. Einen Moment müssen sich die Fans gedulden, dann kommt auch schon die blonde Halbkanadierin aus dem Durchgang gehopst und präsentiert sich den Fans mit ausgebreiteten Armen. Ihr Outfit in giftgrünen Tönen wird von einer kurzen, schwarzen Lederjacke abgerundet. Einige Fans der ehemaligen Championess jubeln, doch weitestgehend herrscht eine gemischte Stimmung. Ihr Blick geht einmal quer durchs ganze Publikum und ihr ernster Blick entgeht dabei wohl niemandem.


Greg Hamilton: "And their opponents, first from Anaheim, California, CANDICE LERAE!"


Mit ihrer rechten Hand formt die Blonde eine Pistole und zielt einmal sowohl auf Forgiven, als auch auf Rosemary, bevor sie sich selbst wieder zur Stage wendet und ihre Theme verstummt.



Sofort fängt das Publikum an zu jubeln, als sie diesen Theme Song hören, denn es ist Everyone´s Favorite Hugger. Und da erscheint Bayley auch schon auf der Stage farbenfroh in hellen Farben. Nachdem sie kurz die riesige Arena bestaunen konnte, auf dem die Kalifornierin heute auftreten wird, macht sie einen Schwenker nach links auf der Stage und reißt Beide Hände in die Höhe. Dabei sieht man, wie einige Zuschauer es ihr gleich tun. Exakt das gleiche Spiel findet noch mal auf der rechten Seite statt. Als dies getan ist macht sich The Huggable One wieder auf zur Mitte und geht ein paar Schritte nach vorne, macht dann aber ruckartigen Schritt zurück und geht in die Hocke und reißt wieder ihre Hände vor sich ihn die Hände. Langsam richtet sich die Huggerin wieder auf und sowohl zu ihrer Linken als auch zu ihrer Rechten tun es ihre bunten Bayley Buddies gleich.

Greg Hamilton:"… making her way to the ring, from San Jose California , weighing at 119 pounds. BAYLEYYYY!"

[Bild: 14.png]

Währenddessen ist die bunt Gekleidete damit beschäftigt einem Sky Dancer aufzuhelfen, der sich etwas schwer tut und jetzt steht die ganze Truppe hinter Bayley in voller Pracht. Everyone´s Favorite Hugger steht ihrem Weg zum Ring jetzt nichts mehr im Wege und stolziert munter vorwärts und klatscht dabei mit einigen Zuschauern in der vorderen Reihen ab. Dann entschließt sich die Huggerin doch halt zu machen und es gibt eine Umarmung für einen jungen Fan.

[Bild: 15.png]

Daraufhin marschiert sie weiter vorwärts und kommt so bei ihrer Partnerin an, die erst einmal einen ordentlichen Hug abbekommt. Dann geht es für die Beiden auch schon zum Ring, wo Bayley direkt auf den Apron klettert und Candice das Selbe auf der nächsten Ringseite vollzieht. Bevor sie den Ring betritt blickt The Hugable One noch einmal mit einem herzlichen Lächeln zu den Zuschauern. Euphorisch geht die Huggerin anschließend durch die Seile und begibt sich ruckartig zur anderen Ringseite und erhebt erneut ihre Hände in die Höhe. Wie zuvor tun es ihre einige Zuschauer gleich. Ein letztes Mal auf der gegenüberliegenden Seite dann läuft ihr Musik noch einen kurzen Augenblick in der Bayley am Klatschen ist um die Stimmung zu halten bis die Musik allmählich verstummt. Für The Huggable One kann das Match jetzt losgehen. Währenddessen hat sich LeRae schon in die Ringecke ihres Teams begeben und die Lederjacke abgelegt.


*Ding Ding Ding*


Das Publikum ist völlig auf der Seite der Huggin Cupcakes, was hauptsächlich an der Championess Bayley liegt und so nehmen die Zwei diese Begeisterung mit Freude auf. Ihren Gegnerinnen gefällt das gar nicht und so kommt Forgiven genervt auf ihre Gegnerin zu. Sie versucht einschüchternd auf die ehemalige Woman's Championesse einzureden, doch die steht völlig unbeeindruckt vor ihr. Dies gefällt der ehemaligen Peyton Royce gar nicht, die mit einer Rechten den ersten Schlag versetzen will, doch weiß Candice dieser Schlag zu parieren und haut selber auf Forgiven ein. Eine Rechte nach der anderen folgt und schlägt die Größere immer weiter zurück bis zu den Seilen, wo sie Candice aber nicht lange dabehalten will, den sie setzt einen Irish Whip ein, allerdings hält sich die Dunkelhaarige an den Seilen fest und kann somit an Ort und Stelle bleiben. Die Halbkanadierin müht sich völlig umsonst ab und kassiert auch noch einen Clothesline von ihrer Gegnerin. Als sich Forgiven nach vorne beugte um der Canadian Goddess auf zu helfen, ist es aber sie, die mit einem Tritt gegen ihre Gegnerin den Eingriff unterbindet. Flink kommt Candice selbst auf die Füße und geht direkt zu ihrer Konkurrentin und springt über sie für den Candian Destroyer gefolgt von einem Cover. One … Two … Kickout Candice ist als erstes wieder auf den Beinen und verdreht der angeschlagenen Forgiven den Arm. Nur was tun mit ihr? Das Publikum fragend deutet sie auf Bayley und das Ergebnis ist eindeutig. Sie wollen die Huggerin in Aktion sehen und so begibt sich Tenacious C mit ihrer Gefangenen im Schlepptau zur Ecke, doch bevor sie ihre Kollegin erreichen kann, schlägt die Dunkelhaarige überraschend zu, als sie die Blonde mit einem Tritt an die Kniekehle trifft und Candice so in die Knie zwingt. Im Anschluss hält die Größere Candice am Hinterkopf und lässt sie mit voller Wucht auf der Matte krachen. Daraufhin entschließt sich die Stehende sich erstmal eine Auszeit zu gönnen. Tag in! Rosemary ist jetzt im Geschehen und will direkt ausnutzen, dass Candice da liegt für einen Headlock, doch es scheitert schon im Ansatz und Candice Wrestling bringt sogar Rosemary auf die Schulter. One … Kickout Mit einem Dropkick drängt Candice die Demon Assassin zur Ecke, die danach etwas benommen nach vorne schwankt, wird direkt von Mrs. Wrestling gegriffen für einen Springboard Tornado DDT. Direkt ein Cover. One … Two … Kickout Als die Frau mit dem Facepaint aufsteht wird sie in einen Headlock genommen und zur Ecke gebracht wo schon eine Person auf sie wartet. Tag in! Begeisterung beim Publikum, die nun endlich die Huggerin in Aktion sehen können.

Renee Young: ”Wahnsinn, als wäre sie nie weg gewesen!”
Maura Ranallo: ”Du sagst es Renee und diese Unterstützung konnte Bayley wirklich gebrauchen.”

Wo sie kurz zusammen im Ring sind nutzen die zwei Freunde die Zeit für einen Tag Team Move in Form eines Double Suplex. Danach muss die Halbkanadierin den Ring aber verlassen und die Huggerin versucht sich an einem Pin. One … Two … Kickout Wäre auch zu schade für die Fans, wenn dieser Kampf jetzt schon zu Ende gehen würde. Unbekümmert hilft The Huggable One der Demon Assassin auf und will sie mit einem Irish Whip zur Ecke schleudern, doch so angeschlagen ist Frau aus Shadow Valley noch nicht, die es schafft selber Bayley dorthin zu befördern. Mit Anlauf kommt die Dunkelhaarige angelaufen, aber nur gegen die Turnbuckle, denn die Kalifornierin konnte ausweichen. Von hinten erhebt Everyone´s Favorite Hugger ihre Konkurrentin. Was sich zunächst als Back Suplex herausstellte war aber nur dazu gedacht ihre Gegnerin oben aufs Turnbuckle zu setzen. Während die Füße eingeharkt werden versetzt die Huggerin ihre Gegnerin mit dem Kopf nach unten. Genau die Position, die die Brünette beabsichtigt hatte, die etwas Anlauf nimmt und dann mit einem Springboard Elbow Drop ihre Konkurrentin trifft. Daraufhin fällt Rosemary von ihrer Position runter und The Huggable One wartet nur darauf, dass sie sich erhebt und dann folgt schon der Back Suplex. One … Two … Forgiven hat sich eingemischt und das Cover unterbrochen, indem sie Bayley an den Hinterkopf getreten hat. Unverzüglich begibt sie sich aber dann zu ihrem Platz zurück, damit ihre Partnerin erstmal raus kann. Tag in! Forgiven ist wieder im Geschehen und sie nietet die gerade erst aufgestandene Kalifornierin mit einem Shoulder Block um. Dann wird sie zur Ecke gezerrt und dort abgelegt. Die Partnerin von Rosemary hievt Bayley auf den Turnbuckle und zeigt anschließend den Death Valley Driver, gefolgt von einem Cover. One … Two … Kickout Verärgert über den Kick Out hebt sie ihre Gegnerin erneut auf, doch da meldet sich die Huggerin wieder zu Wort mit einem Double Axe Handle und kaum erhoben gibt es einen weiteren Double Axe Handle. Als Forgiven dann aufsteht gibt es einen Slam, allerdings muss sich die Kalifornierin dann am Kopf halten, denn scheinbar haben die vergangenen Attacken ihre Spuren hinterlassen. Sie sucht Candice auf, doch hält Rosemary sie am Fuß fest, während der Referee nach Forgiven sieht. Bayley wird sie los, doch da ist Forgiven dann schon wieder und verpasst ihr einen Spinning Heel Kick. Sie will nachsetzen, doch da schlägt Rosemary mit ihr ab und schickt ihre Partnerin aus dem Ring. Tag in! Die Demon Assassin macht sich nicht gerade beliebt mit ihrem nächsten Move. Hair Pull Mat Slam. Doch als sie sich an einem Pin versuchen wollte, ist die Kalifornierin mit einem Small Package blitzschnell. One … Two … Kickout Erneut sucht die Huggerin ihre Partnerin auf, doch wird dieser Versuch von Rosemary unterbunden, indem sie sie festhält. Diesmal setzt sich Bayley aber zu Wehr und schlägt die Demon Assassin mit ihrem Ellbogen um frei zu kommen. Jetzt hat The Huggable One freien Zug, denn auch Rosemary sucht jetzt lieber ihre Kollegin auf. Doppelwechsel bei beiden Teams und weiter geht der Kampf.

Renee Young: ”Candice back in Action!”
Maura Ranallo: ”Das heißt noch nichts Renee, denn Forgiven hat heute Abend klar ihre Ziele geäußert und für sie ist Candice ein Nichts.”

Tenacious C stürmt direkt auf die Black Crow zu. Man merkt sofort, dass die Halbkanadierin hier frischer ist, als ihre Gegnerin. Eine Clothesline und dann noch eine Clothesline. Die Canadian Goddess begibt sich die Ringecke hinauf und Crossbody! Direkt ein Pin. One … Two … Kickout Energiegeladen steht Candice auf und zieht auch Forgiven mit nach oben, wobei diese versucht einen Tritt zu platzieren. Den kann LeRae allerdings abwehren und kontert mit einem Jumping Neckbreaker. Es scheint so als wäre hier für Dark Jewel nicht mehr wirklich etwas zu holen, doch bevor die Canadian Goddess einen Pin versuchen kann, setzt sich die Dunkelhaarige plötzlich auf, als wäre nichts gewesen. Die Überraschung lässt Candice kurz zurückweichen, was Forgiven die nötige Zeit für einen Angriff gibt. Superkick von der Black Crow, der LeRae in die Seile befördert und dann auf die Matte fallen lässt. Sofort wirft sie sich auf Candice und zieht das Cover. One … Two … Kickout Es reicht noch nicht und das merkt auch Forgiven, die nun Schlag um Schlag auf die Blondine unter ihr einprasseln lässt. Dann geht es für ihre Gegnerin wieder auf die Beine und mit einem Schubser in die Seile. Den folgenden Angriff aber kontert LeRae mit einer Headscissor, welche sie in einen Submission Move ändert, den Octopus Hold. Sofort in der Referee bei Forgiven und fragt nach, doch wie aus dem Nichts kommt Rosemary mit einem Big Boot herangerauscht, der Candice direkt am Kopf trifft. Harte Attacke und die Demon Assassin wird sofort ermahnt und aus dem Ring geschickt. Im Rücken des Ringrichters gibt es dann auch noch einen Stich in die Augen von LeRae. Die ist nun auf allen Vieren und sieht nichts, weshalb sie der Punt Kick total unvorbereitet trifft. Jetzt soll es hier wohl zum Ende kommen, denn die Blonde findet sich im Gory Neckbreaker und wird danach sofort in ein Cover gezogen. One … Two … Thre … Kickout Im letzten Moment ist Bayley da und wirft sich gegen Forgiven, um so das Cover zu unterbrechen.

Maura Ranallo: ”Oh shit, das war verdammt knapp.”
Renee Young: ”Länger hätte Bayley nicht warten dürfen, doch so geht dieses tolle Match zum Glück weiter.”

Bayley zieht sich direkt zurück, um der Wut von Forgiven zu entgehen. Die geht ihr natürlich nach und schäumt wie ein tollwütiger Hund. Im Rücken jedoch ist da wieder Candice, die die Black Crow einfach einrollt. One … Two … Kickout Es reicht nicht, doch sie versucht nun mit Bayley zu wechseln. Bevor sie allerdings deren Hand erwischt ist dort Rosemary, welche der Huggerin die Beine wegzieht und diese knallt so mit dem Kopf auf dem Apron. Kein Wechsel also und im Ring schnappt sich Forgiven nun die Blondine. Death Valley Driver gegen LeRae und anschließend das Cover. One … Two … Three!

*Ding Ding Ding*

Greg Hamilton: Here are your Winners ... Forgiven and Rosemary - The Bloody Sisteeeeers!

Mauro Ranallo: "Forgiven hat es geschafft und holt den Sieg für ihr Team, der Death Valley Driver war für Candice ihr Schicksal und der Sieg ist ihnen sicher."
Renee Young: "Da scheint es Tessa sicherlich gefallen zu haben Bayley verlieren gesehen zu haben."
Mauro Ranallo: "Bestimmt. Und was bleibt uns eigentlich noch zu sagen, als jetzt den Abend so zu beenden und wir uns wünschen wenn ihr wieder nächste Woche einschaltet für eine weitere Episode von Monday Night Inception. Gute Nacht allerseits."

[Bild: allrightsu8ki0.png]

Votes:

CM Punk vs. SANADA
0:1

Hugging Cupcakes vs. Bloody Sisters
0:1
Zitieren
#4
Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten


Code:
[B]Superstar der Show:[/B]
[B]Starlet der Show:[/B]

[B]Match des Abends:[/B]
[B]Segment des Abends:[/B]

[B]Beste Storyline:[/B]

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B]

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten
YOU WILL LOOK INTO MY EYES AND YOU WILL KNOW I AM THE GAME AND THAT I AM THAT DAMN GOOD!
[Bild: tripleh1cklk.jpg]
AND THAT IS NOT A THREAT, THAT IS NOT A WARNING; THAT IS JUST A FACT!
Zitieren
#5
Superstar der Show: Chris Sabin(Ich fand ihn sehr präsent in der Show, ein würdiger Champion wird schwer ihm das Gold abzunehmen.

Starlet der Show: Sorry hier nenne ich Rosemary.  (Patrick ist für mich einer der besten Fw mit dem ich je teamen durfte,  in der Rolle der Rosemary)

Match des Abends: Mainevent (Alle Matches waren toll geschrieben aber das gefiel mir sehr gut)

Segment des Abends: Hier müsste man eigentlich alle nennen schließlich heben sich alle User Mühe.  Ich entscheide mich aber für CM Punks Segment (Es hat mir einfach gefallen und ich bin eigentlich kein CmPunk Jünger)

Beste Storyline: Ich weiss nicht ob es so etwas gibt wie beste Sl. Ich kann nur sagen meine Geschichte mit Rose zusammen macht mir Spass wie lange zuvor nichts, darauf kommt es doch an oder?

Überraschung/Highlight der Show: Mich hat echt überrascht das wir gewonnen haben damit hatte ich nicht gerechnet, freut mich aber riesig

Fazit: Solide Show, man merkt hier und da das fehlen zb von Alexa und co aber ich denke diese Ausgabe muss sich nicht verstecken 7,5/10

Bewertung: 7,5 /10 Punkten
Zitieren
#6
Kleines Feedback von meiner Seite Smile ... ein größeres folgt vielleicht mal wieder zum PPV

Superstar der Show: 1. Chris Sabin & James Storm ... 2. CM Punk & Sanada ... 3. Prince Devitt & Shawn Spears
Starlet der Show: 1. Bloody Sisters ... 2. Bayley & Tessa Blanchard ... 3. Candice LeRae


Match des Abends: Das WHC Match und der Main-Event
Segment des Abends: Mary und Forgiven & Sabin's Ansage nach dem Titelgewinn


Beste Storyline: Redemption (presented by Steffi und Patti) & Tessa vs. Bayley II
Überraschung/Highlight der Show: Wusste leider im Vorfeld schon das wegen dem WHC ... ansonsten ... die große Klappe von Sanada Tongue


Fazit: Dafür, dass aus verschiedenen Gründen leider einige unserer Top Leute fehlen (Natti im Ulaub, Steffi / Chris / Dom in Pause ... und ... Vio Cry ... verschwunden aus warsch. gesundheitlichen Gründen) ist das eine durchaus sehr Runde Show geworden. Einziger Wehrmutstropfen für mich ist die Sache mit Alex, dass er nicht mal wenigstens sich hat Blicken lassen um Bescheid zu sagen ... aber egal. Ich hoffe das der WHC-Belt nun ein stabile Phase erählt und seinen Glanz wieder erstrahlen lässt, der leider unter den letzten 3-4 Champions sehr gelitten hat. Ich freue mich, dass Steffi mit Forgiven so durchdreht im Team mit Patrick. Hoffe, dass du uns sehr lange erhalten bleibst Hug. Auch wünsche ich mir, dass sich "Blackjack" (wüsste immer noch gerne deinen Vornamen Wink ) noch besser in die Shows einfügen könnte ... mit einer größeren Story ... da das von Darby seit Forgiven auch iwi geendet ist. Also frag doch mal ein paar Leute. Devitt ist ein sehr interessanter Charakter Smile

Der einzige den ich mal ein wenig auf die Finger klopfen würde, wäre Wauzi ... da der IC-Belt für mich gerade wieder in der Luft hängt. ... oO

Danke von mir geht wie immer auch ans Admin-Team, die das jede Woche wuppen mit Matches schreiben, Grafiken basteln ... organisieren ... Probleme lösen etc. Deswegen gibts jetzt Keks 'e! Herz

Bewertung: 7,4/10 Punkten
She is ONE of the NEW Samurai of Wrestling
[Bild: wallpaper_asuka32mkea.png]
The Geisha. The Mistress. The Empress.

[Bild: femaleaward9mj4f.png]

[Bild: missub.png]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste