[PPV] TWE - Chase the Ace
#1
[Bild: chasetheaceovj6z.jpg]


The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Riot for Gold! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn diesem fulminaten Pay Per View gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.

[Bild: fire1fqc8z.png][Bild: fire2rhioo.png]

Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Mauro Ranallo, Renee Young und Tazz.

[Bild: commentaryw3k2j.png]

Mauro Ranallo: „ITS TIME FOR CHASE THE ACE ! Hallo liebes TWE Universum !  Es ist alles angerichtet für ein unglaubliches Spektakel hier aus Deutschland.“
Renee Young: „Genauer aus Köln !  Einer der schönsten Städte der Welt und hier werden wir dann also auch unsere beeindruckende deutschland-tour beenden die wirklich großartig war.“
Tazz: „Jaja... Bin ich froh wenn wir endlich wieder in den USA sind ! Aber trotz diesen ganzen Umständen haben wir ein vollgepacktes Programm vor uns.“
Mauro Ranallo: „Toni Storm wird auf Allie treffen, woraus sich bei einem Sieg von Allie heraus kristallisiert ob sie einen Anspruch auf den Starfire Belt hat.“
Renee Young: „Dakota Kai und Paige kollidieren mit einander, Orange Cassidy und EC3 ermitteln einen neuen Herausforderer auf den Rising Belt“
Tazz: „ja der Rising Belt, der heute von Shawn Spears gegen diesen musikalischen Dilettanten Elias verteidigt werden wird. Dann kommt auch schon das erste Schmuckstück, das Case of the Empire Laddermatch der Herren und ich sage euch, John Cena wird es rocken !“
Mauro Ranallo: „Das wäre ja die absolute Katastrophe Tazz ! Vergessen wir nicht das es danach Chris Jericho mit Kenny Omega zu tun bekommt, Baron Corbin muss seinen Intercontinental Title gegen den zurückkehrenden Roman Reigns verteidigen. Was für eine Action !“
Renee Young: „Danach ist Frauenpower angesagt, Bayley vs Rosemary im letzten Duell der Beiden um den Womens Title und das Womens Case of the Empire Ladder Match ! “
Tazz: „Und da werden wir Asuka siegen sehen, Mark my Words, ich habe viel Geld auf Asuka gesetzt bei ein paar privaten Buchmachern.“
Mauro Ranallo: „Schon alleine das sollte der Grund sein wieso sich Alexa das Ding schnappt.“
Renee Young: „Jungs... Ist gut jetzt ! Danach wird es spannend, denn Chris Sabin setzt seine World Heavyweight Championchip gegen Brock Lesnar auf´s Spiel und zu guter letzt... Kazuchika Okada vs Sanada, das finale Kapitel in einer großartigen Fehde findet in einem 30 minutes Iron Man Match sein ende.“
Tazz: „Der Ronin köpft diesen Möchtegern-Samurai und Lesnar wird Sabin schlachten ! Genug der Laberei... Let the Show begin !“


[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

[Bild: beermoney_bannery4kbt.png]
$$$ BEEEER MOOOONEYYY !!! $$$

+++ PARTY ON! IT TIME FOR ROCK & ROLL! +++

Die Halle springt sofort auf und erheben ihre Gläser und Becher zum Arenadach. Ein Lautes *CHEERS* rauscht durch die Halle und begrüßt das Team von BEER MONEY EST. Vorweg schreitet der Rockstar mit einer Gitarrenreplika voran mit seinem bekannten Grinsen im Gesicht, gefolgt vom Cowboy der sich noch ein, zwei Schlücke Beer in seine Kehle kippt. Elias und James Storm bleiben einen kurzen Moment auf der Arenastage stehen und lassen sich von der Menge feiern.

Greg Hamilton: "LADIES & GENTLEMAN, making their Way to the Ring ... THE ROCKSTAR ... THE COWBOY ... ELIAS, CARSTEN STAHL & JAMES STORM ... BEEER MONEEEEYY EST. !!!"
[Bild: Elias_Entrance5.png][Bild: James_Entrance1.png][Bild: allgemein_stahl1g0jvs.png]
Das Trio macht sich nun auf zum Ring unter der Anfeuerung der Crowd. James nimmt die Treppe während sich Elias auf dem Apron jumpt. Alle Drei treffen sich wieder in der Ringecke. James erhebt sich auf diese und gemeinsam strecken sie ihre Fäuste, sammt Gitarre und Beer in die Höhe. Der Cowboy kippt auch dann noch den letzten Rest seines Bieres und dreht sich dann nochmal zu den Fans, die er gemeinsam mit Elias im Ring anheizt, damit sie noch mal so richtig abgehen. Carsten hat derweil ein paar Mics besorgt und bekommt dafür ein Belohnungsbierchen. Anscheinend hat Beer Money hier zum Auftakt des PPV's in Köln eine kleine Überraschung vorbereitet. Sogleich tritt auch schon der Gitarrenmann der drei nach vorne.

[Bild: elias2ubjf5.png]"♫♫♫ ... LADIES & GENTEMAN! ... COLOGNE ... GERMANY ... TWE FOLKS! ... WELCOME TO THE GREATEST SHOW, YOU WILL EVER SEE ... WELCOME TO THE ELIAS SHOW @ CHASE THE ACE!!! ... ♫♫♫"

*WOOOOOHOOOO!* --- *YES! YES! YES!* --- *THEY WANT ELIAS!* --- *BEER! MONEY!* --- *OHHHH WALK WITH ELIAS ...*

Die Crowd ist bereits on Fire und heiß auf den Abend, der uns heute hier bevorsteht. Mit einem breiten Grisnen steht Elias zusammen mit seinen beiden Buddys James Storm und Carsten Stahl im Ring und schaut sich ein bisschen das Spektakel hier im Finale der TWE-Deutschlandtour an, ehe er dann wieder sein Mic erhebt.

[Bild: elias2ubjf5.png]"♫♫♫ ... COLOGNE!!! How you doing?!? ... - Haha! - Great Great! ... Welcome to Chase the Ace, Folks! Und wer könnte besser diese Party hier eröffnen als die CREW von BEER ... MONEY ... EST! ... Denn vor euch stehen der zukünftige Rising Champion und Mister Case of the Empire 2020 ... ♫♫♫"

Die Fans gehen aus ihren Stühlen und jubeln den drei Männern im Ring zu und sehr laut gehen auch die Beer Money Chants durch die Arena und diese Energie kann die beiden Herren, die heute alles erreichen können mitnehmen. Das wird sie auf einer Welle tragen und wenn beide die Matches gewinnen sollten, dann ist Beer Money in einer Position, in der sie nicht viele gesehen haben, doch das ist den dreien schon lange egal.

James Storm:
Wow was für eine geile Stimmung und was für geile Leute hier in der Halle, dafür alleine gebe ich euch allen gerne einen aus. Da soll nochmal einer sagen, die Deutschen wären alle so ernst und haben einen Stock im Arsch, das können wir und ihr alle heute eindeutig wiederlegen. Also jeder bekommt ein Bier von mir, damit sich der Abend wenigstens gelohnt hat.

Die Fans bejubeln diese Geste und wieder kommen Beer Money Chants durch die Beiden sind einfach auf der ganzen Welt beliebt und überall geschätzt und deswegen werden sie auch in den Beiden Matches als Favoriten gehandelt und ganz über diese scheint der Cowboy auch nochmal was sagen zu wollen.

James Storm:
So aber kommen wir vom Spaß, der sicher gleich nochmal durch die Decke gehen wird kurz zum ernst der Sache, denn wir beide haben noch Dates vor uns. Elias du trittst gegen Shawn um den Rising Titel an und ich glaube da gibt es sicher kein Vertun, dass du das Ding einfach rocken musst, denn ohne seine Sandkastenfreunde und seinen Sugardaddy scheint er doch nicht hinzubekommen. Klar, wenn er einen Stuhl nimmt, wird er sicher versuchen, aber da hast du sicher deine Augen drauf. Ehrlich gesagt in deinem Fall mach ich mir keine großen Sorgen und du kannst dann allen zeigen, wie ein richtiger Champ aussieht. Ich werde mir dann später endlich das holen, was mir schon lange zusteht, denn ich bin es endgültig leid. Es scheint irgendeiner nicht zu wollen, dass ich diesen Titel trage, aber mit diesem Koffer kann und wird mir das alles egal sein. Dann werde ich den Zeitpunkt bestimmen und niemand kann was dagegen tun. Der Cowboy wird ganz oben sitzen und Beer Money wird dieser Liga noch zeigen, dass wir hier der Maßstab sind, an dem sich alle messen müssen und auch alle scheitern werden. Doch danach kann dann die Party steigen und ihr alle seit dann eingeladen und eines verspreche ich euch, es wird dann wirklich feucht fröhlich.

Storm sieht das ganze doch sehr straight, aber anders war es vom Cowboy auch nicht zu erwarten. Er ist dann doch nicht dieser Showmen, dafür hat er aber auch seinen besten Kumpel neben sich stehen, der die Fans jetzt wohl noch mit einer Performance begeistern wird und damit diesen PPV eröffnet. 

[Bild: elias2ubjf5.png]"♫♫♫ ... Right! Right! Ich bin hier für das Entertainment engagiert, nicht die alte Saufbirne mit dem komischen Hut ... ♫♫♫"

Pam! Setzt es eine kleine Schelle vom Cowboy. Aber der kann den Spaß vertragen. Und Tatsache ... in den Rängen rauche auf einmal die Bierverteiler-Crew des Cowboys auf und schenken fleißig Kölsch-Wasser aus ... wenn man das Bier nennen kann. Gellender Jubel brandet auf, als die Crowd bemerkt, dass es Freibier gibt. Im Rheinland weiß man sowas durchaus zu würdigen.

[Bild: elias2ubjf5.png]"♫♫♫ ... Haha! Das ist ja die Lieferung! Nice! Ich hab gehört das ihr hier in Cologne eine ganz besondere Art von Party People seit mit eurem Viva Colonia! Deshalb Folk hat sich euer Uncle Elias was feines ausgedacht. Ladies & Gentleman ... The Elias Show proudly presents to you ... from Cologne ... for Cologne ... QUERBEAT! ... ♫♫♫"
[Bild: Elias_Promo2.png][Bild: allgemein_querbeat1b0jpr.png]
Auf der Stage taucht auf einmal eine Vielzahl von Musikern auf, die sich wirklich als die Kölner-Ska-Band Querbeat herausstellt. Die Stimmung könnte nicht besser sein, als die Musiker den Ring betreten und von Elias herzlichst begrüßt werden. Carsten Stahl macht den Türsteher und geleitet die Ladys der Band durch die Ringseile während James seine kleine Kühlbox plündert und den Buddys ein kühles Blondes reicht. Der Ring füllt sich, die Halle ist mit Bier versorgt, was soll heute also noch an diesem Abend schief gehen?

[Bild: elias2ubjf5.png]"♫♫♫ ... Allright Folks! In diesem Sinne ... COLOGNE! ... Erhebt euer Gesöff! Auf den besten Abend, den diese Stadt je gesehen hat! ... FOR THE LOST, ... THE DAMEND  ... ♫♫♫"

James Storm: "... THE CRAZY ... & einem Arschtitt den Shawny so schnell nicht vergessen wird! ... Haha! ..."

[Bild: elias2ubjf5.png]"... ♫♫♫ ... AND FOR ROSE. ... CHEERS! ... ♫♫♫ ..."

CROWD: *CHEEEEEEEERS!*

Die gesamte Halle, inklusive Tazz, Renee Young, Mauro Ranallo, Greg Hamilton, Querbeat, der Hausmeister und die nice Lady vom Kartenstand stößt zusammen mit dem Publikum an. Elias, Carsten und James liefern sich ein kleines Beer-Ex-Duell, dass der Hühne deutlich für sich entscheidet. Dann nickt Elias einmal kurz dem Frontmann von Querbeat zu und ab geht die Party!
[Bild: Elias_Entrance2.png][Bild: allgemein_querbeat22vjxz.png][Bild: Elias_Team1.png]
"♫♫♫ ...Ich will 'ne Metropole
Aber jeden kennen
Ich will bis sechs Uhr raus
Und heute mal früh pennen
Will nicht sein wie der Nachbar
Und setz' alles auf rot
Und dann bei jedem Kater
Hab' ich Angst vor meinem Tod

Ich bin dagegen
Weiß nicht genau wofür
Ich feier' hart das Leben
Nur nicht vor meiner Tür
Ich bin das Megaphon einer Generation
Irgendwie geht's mir gut
Und wir schaffen das schon
Weil ich's nur so kenn'
Zwischen Morgen und Moment

Frag mich wie's mir geht
Ich sag' okay, okay
Oh oh oh oh oh oh oh oh
Ich bin alles und nichts was ich mal war
Wir sind Randale, Randale und Hurra ... ♫♫♫"

Mauro Ranallo: „Amazing, was für ein unglaublich schöner Beginn !“
Renee Young: „ja es war wirklich schön.“
Tazz: „BULLSHIT ! Bin ich hier auf einem Konzert oder bei einer Wrestlingshow huh ?“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Fast schon wütend stösst Toni Storm nun die Türe zu ihrem Lockerroom auf. Wir hatten gesehen das es letzte Show zu einem Massenbrawl gekommen war und es zahlreiche Offizielle brauchte um dieses Chaos in den Griff zu bekommen. Und jetzt das noch. Eigentlich ging es nur darum das Allie hier doch überhaupt eine Chance auf Tonis Titel erarbeiten konnte, und ganz beiläufig wurde es nun doch zu einem Titelmatch umgeworfen.


Toni Storm“Das ist doch ein Witz aye? Diese kleine Schlange wütet wie sie möchte und bekommt dann noch genau was sie möchte? Unfassbar. Aber Hey, ok ich werde ihr im Ring einfach die Grenzen aufzeigen und dieses Kapitel damit entgültig beenden.“

So optimistisch Toni auch war, eines machte ihr dann doch etwas Sorgen. Seid Tagen schon hatte sie mit Schmerzen zu kämpfen und die Pillen die sie nahm linderten diese nur noch in immer kürzeren Abständen.

Ausserdem spürte Toni in sich eine immer weiter ansteigende Wut und innere Unruhe. Was war nur los? Fast schon ohne erkennbaren Grund pfeffert sie nun die Sonnenbrille in den Raum hinein.


Toni Storm“Verdammte Scheisse aye.... “

???
»Wer hat dir denn in die Suppe gespuckt?«

Ein fixer Schwenk mit der Kamera und schon bricht lauter Jubel in der Crowd los, denn in der Tür des Locker Rooms steht niemand geringeres als Bea Priestley. Ihrerseits die beste Freundin der Starfire Championesse. Heute in gewöhnlicher Straßenkleidung gekleidet und den Goddess of Stardom Championship geschultert, schaut sie ein wenig besorgt zu Toni. Nachvollziehbar, bedenkend, dass sie offensichtlich nicht weiß, warum diese so aufgebracht ist und sich für gewöhnlich ja auch nicht mal ansatzweise so aufgebracht verhält.

Bea Priestley
»Auf jeden Fall danke wegen letzter Woche. Keine Ahnung, wie das ausgegangen wäre, wenn du nicht aufgetaucht wärst.«


Toni Storm“Letzte Woche? Ach das meinst du, hey schon ok ich konnte ja nicht zulassen das diese beiden Bitches meiner besten Freundin die Nase verbeulen oder? Du hättest das selbe für mich getan,  aye?

Toni selbst atmet nun tief durch und schüttelt dann den Kopf. Was war nur los mit ihr? Bisher hatte sie stets ein Lächeln auf ihren Lippen gehabt, aber in letzter Zeit war es immer öfter nun gewichen. War es vielleicht doch die Last des Goldes der so schwer auf ihr ruhte? Oder doch etwas ganz anderes? Toni kann es einfach nicht greifen.


Toni Storm“Ich....ich weiss auch nicht. Seit Tagen schon kann ich nicht richtig Schlafen, dann wieder gibt es Phasen wo ich kaum aufwachen kann, ich...ich weiss auch nicht. Um ehrlich zu sein schleppe ich schon eine Weile eine Verletzung mit mir herum, vielleicht schlägt das etwas auf mein Gemüt aye? Aber keine Sorge die wird in ein paar Tagen sicher abgeschwächt sein.“

Natürlich würde sie das, nicht umsonst nimmt Toni ja die ihr anvertrauten Pillen. Der Arzt war immerhin seid Jahren schon jener der Toni stets wieder auf die Beine bekommen hatte, er würde es auch jetzt hinbekommen oder nicht?

Bea Priestley
»Das war wohl auch der Grund, warum ich dich nicht erreichen konnte, während ich in Japan war, hm? Jamie ist fast wahnsinnig geworden, weil ich ständig am Handy hing. Eigentlich ein Wunder, dass ich das wieder heil mit hierhin bringen konnte.«

Leicht muss Bea bei dem Gedanken schmunzeln. Tatsächlich war ihre Sorge um Toni ein großer Diskussionsgrund zwischen ihr und Jamie, weil letztere darum fürchtete, dass die Top Gaijin nicht ganz bei der Sache ist. Letztlich hat es dann aber doch für eine Titelverteidigung gereicht und alles war wieder im Lot. Jedenfalls was die Angelegenheiten in Japan anging. Hier sieht die Welt offensichtlich wieder ein wenig anders aus.

Bea Priestley
»Du hast da aber mal einen Arzt drüber schauen lassen, oder? Ich muss dir definitiv nicht erklären, was passieren kann, wenn man eine Verletzung nicht richtig auskuriert. Vielleicht solltest du dir nach dem PPV eine Auszeit nehmen, bevor sich das ganze verschlimmert und du noch längerfristig ausfällt.«

Die Sorge ist aus Beas Worten ganz deutlich herauszuhören. Verständlich. Wer würde sich keine Sorgen um die beste Freundin machen?

In Toni scheint es nun aber doch zu brodeln, einen Zustand den die sonst immer gut gelaunte Diva nicht kennt und anscheinend auch nicht damit richtig umgehen kann.



Toni Storm“Natürlich habe ich das, ich sagte doch alles in bester Ordnung! Ich höre hier ständignur Japan hier, Japan da... willst du mich eigentlich verarschen? Du weißt dich was passiert wenn ich nicht antreten kann. Sie nehmen mir meinen Titel weg. Nicht nur das seid ich ihn habe ständig jeder meint ich hätte ihn nicht verdient, das wird nicht passieren. Und wenn ich auf allen Vieren da rauskriechen muss. Aber was erzähl ich dir das eigentlich, Hauptsache ist natürlich das dein Titel hier nicht in Gefahr ist oder? Will die ganze Welt mich eigentlich trollen, aye? 


Das diese kleine Schlampe meinen Titel will geht dir dich am Arsch vorbei oder? Du bist doch eh bald wieder in deinem geliebten Japan und ich stehe hier mit der Scheisse alleine da. Verdammter Mist ey."


So kennen wir Toni überhaupt nicht und auch Bea scheint das vielleicht mehr als zu überraschen... Jedenfalls ist ihr die Irritation über diese Reaktion mehr als deutlich anzusehen.

Bea Priestley
»Toni, was zur ...«

Die Top Gaijin bremst sich selbst und schaut ihre Freundin lediglich eindringlich an, während ihr rechter Mundwinkel leicht nach oben zuckt. Langsam nimmt sie den Belt von ihrer Schulter und legt diesen vorsichtig auf einem Stuhl ab, der neben ihr steht. Anschließend zieht sie die Tür des Locker Rooms hinter sich ins Schloss und macht ein paar Schritte auf Toni zu, bis sie vor dieser zum stehen kommt.

Bea Priestley
»Ich bin die letzte, die dir diesen Titel nicht gönnt und ich denke, das habe ich in den vergangenen Wochen mehr als deutlich klar gemacht. Außerdem kannst du mich nicht dafür verantwortlich machen, dass ich anderweitig verpflichtet bin. Ich habe mich nicht freiwillig dafür gemeldet, hierher zu kommen und Stardom zu vertreten. Sowohl das Stardom, als auch das Empire Office haben mich dafür ausgewählt und wie du auch weißt, war ich anfangs kein allzu großer Fan von der Idee. Aber mir zu unterstellen, dass dieser Belt ... oder auch deiner, mir wichtiger seien als unsere Freundschaft, ist absoluter Schwachsinn und das weißt du. Sofern du nachher da draußen meine Hilfe brauchen solltest, weil Allie und Taya sich was weiß ich was ausgedacht haben, werde ich da sein, dessen kannst du dir sicher sein.«

Toni selbst blickt nun finster zu Bea und haut es nun einfach heraus.


Toni Storm“Du denkst wirklich ich kann das nicht alleine oder? Ich brauche deine verschissene Hilfe nicht ich....“

Toni stockt kurz. Was zur Hölle sagte sie da überhaupt? Das sort war Bea Priestley ihre vielleicht beste Freundin und sie hatte nichts weiter zu tun als ihr Vorwürfe oder Unterstellungen zu machen? Toni wirkt kurz ebenso verwirrt den das hatte sie wirklich nicht gewollt. Sie liebte Bea doch wie eine Schwester und schließlich sinkt Toni nun langsam auf ihre Knie und bricht dann in Tränen aus.


Toni Storm“Verdammt was ...was ist los mit mir Bea? Ich....ich wollte das nicht wirklich! Ich ....ich komme überhaupt nicht mehr klar. Ich....Bea bitte....hilf mir.“

Ihre letzten Worte sind schon eher ein schluchzendes Flehen. Aber selbst wenn, konnte ihr Bea überhaupt helfen? Erst jetzt fällt ihr Blick vielleicht auf die zwei leeren Pillendosen die am Spint von Toni auf dem Boden stehen. So interessant es auch wäre, sich nun genauer anzuschauen, worum es sich bei diesen handelt, so deplatziert wäre diese Aktion auch. Stattdessen lässt sich auch die Top Gaijin auf die Knie sinken, schlingt ihre Arme um Toni und drückt sie an sich. Egal, wie schroff Tonis Worte eben waren, ist auch das gerade eher zweitrangig. Es ist offensichtlich, dass die Blondine momentan nicht ganz sie selbst ist.

Bea Priestley
»Was auch immer es ist, wir kriegen das irgendwie hin, okay?«

Ihren Blick lässt die Britin dabei allerdings nicht von den leeren Dosen schweifen, welche sie gerade eben erspäht hat. Sie wirkt schon sehr sicher, dass sich Tonis Verhalten darauf zurückführen lässt.

Mauro Ranallo: „Toni darf doch in diesem Zustand niemals antreten.“
Renee Young: „Bea muss unbedingt ein Auge auf sie haben.“
Tazz: „Ich habe aufjeden Fall ein Auge auf Bea !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Chase the Ace. Dies ist der liebreizende Name des heute stattfindenden Pay Per View des Wrestling Imperiums. Die Stadt die heute Abend ihn austrägt, ja die haben heute Abend so einiges zu bestaunen, Köln, Deutschland - die Lanxess Arena hat eine ausverkaufte Halle angekündigt und genau dass ist auch der Fall. So viele großartige Matches, eines besser als das andere - Matches wie die Ladder Matches um die jeweiligen Koffer der Damen und Herren - ein Treffen zweier Kanadier - Kenny Omega versus Chris Jericho. Chris Sabin muss seinen Gürtel aufs Spiel setzen und dies gegen Brock Lesnar. Und zum Schluss? Ein 30-Minute Iron Man Match zwischen Kazuchika Okada und SANADA. Wir schalten just in diesem Moment dahin wo wir gerade jetzt eine Dame zu sehen bekommen, die nicht wirklich von allzu großer Beliebtheit bekannt ist, ja die Zuschauer lassen es uns wissen, die Dame heißt Tessa Blanchard. Heute ist sie aber die jenige die komplett leger bekleidet ist, roter Trenchcoat darüber, ist sie gerade hier erst angekommen in der Halle. Angekommen im Backstagebereich macht sie sich ihrer Wege und trifft auf einen Mann der genau das gleiche Schicksal wie sie hat. Wrestler einer dritten Generation. Und dem steht sie auch schon gegenüber.

TESSA BLANCHARD:Well du bist also der andere Third Generation Superstar richtig? Du scheinst hier ja richtig aufzublühen, sorge nur dafür dass dieser versoffene Wichser ihn nicht bekommt!

So begrüßt ihn also Tessa und auch langsam bekommen wir ein Bild von dem wer ihr hier gegenübersteht, es ist Curtis Axel, der Herr steht heute Abend in einem sehr wichtigen Match fünf andere Personen gegenüber und könnte sich nach der Show Mister Case of the Empire nennen. Wen sie mit versoffenen Wichser meint, dürfte für viele auch klar sein. Aber wird denn Mister Perfect ihr diesen Gefallen machen?

CURTIS AXEL: Hallo Tessa. Nur um das vorweg klarzustellen, ich werde James Storm nicht als besoffenen Wichser titulieren. Er ist ein Veteran in diesem Sport und seine Verdienste sollten mit Respekt behandelt werden.

Klare Ansage von Curtis Axel, der ebenfalls erst vor wenigen Augenblicken in der Lanxess Arena angekommen ist.

CURTIS AXEL: Aber um zurück auf deine eigentliche Aussage zukommen. … Natürlich werde ich alles Mögliche versuchen, dass der Cowboy bei der Vergabe des Koffers leer ausgeht. Das gilt aber auch für alle anderen Teilnehmer an diesem Match. Ich bin hier und heute in Köln mit einem klaren Ziel. Mister Case of the Empire werden. Dafür werde ich alles tun, was notwendig ist.

Curtis legt seine Tasche, die er über der rechten Schulter trägt ab und stellt Sie auf eine Equipmentkiste.

CURTIS AXEL: Und wie sehen deine Pläne für Köln aus? Immerhin bist du nicht für eines der Matches vorgesehen.

Hat wohl auch Axel recht, denn was sucht sie denn hier? Sie erstrahlt wohl da mit Anwesenheit mehr wohl nicht oder?

TESSA BLANCHARD:Was für Verdienste hat er denn erreicht, damit man so einen Kerl respektiert? In seinem Leben hat er schon mehr als nur die große Fresse, all seine Worte sind nicht mehr als heiße Luft - in seinen Träumen hat er es geschafft hier World Heavyweight Champion zu werden. Und sein nächster Titel ist der Case of the Empire.

Tessa Blanchard bleibt ja bei ihrem Vorgehen, sie ist immer mehr gegen James Storm - wir kennen deren Vergangenheit, sie hatte dafür gesorgt dass er nicht der World Heavyweight Champion wird. Für sie ist er nicht mehr als ein Kerl mit großen Träumen. Aber die nie wahr werden.

TESSA BLANCHARD:Wir haben ja gesehen was aus ihm passiert wenn er so viel träumt, er verliert.

Und das war letzte Woche der Fall als er gegen Ethan Carter III verloren hatte, dennoch scheint sie auch ein Fan zu sein von so einem Kerl ala Mister Perfect. Und der muss wohl auch immer das gleiche hören wie sie, denn beide stammen aus einer großen Wrestlingfamilie.

TESSA BLANCHARD:Ich gebe es ja nicht eigentlich so offen und ehrlich zu, doch du Axel bist für mich mein persönlicher Favorit in diesem Match. Dein Vater wird zu dir von oben herab schauen und seinem Sohn ganz fest die Daumen drücken, zeige es der Wrestlingwelt was dem Sohn von Mister Perfect in die Wiege gelegt wurde! Was meine Ziele angeht? Ich bin stets eine stille Beobachterin, hier und heute gibt es für mich keine Ziele, ich greife nur dann ein - wenn der perfekte Moment aufgetaucht ist.

Curtis wirkt etwas überrascht, ob der Worte von Tessa. Hat er in den wenigen Wochen, wo er dem TWE angehört Tessa doch eher als aggressive, böse Kollegin wahrgenommen. Doch hier und jetzt lernt Curtis eine ganz andere Seite von ihr kennen. Ihm scheint es wohl, dass Tessa grundsätzlich freundlich neuen Kollegen gegenübertritt und man mit der Dame auskommen kann, solange man sich ihr nicht in den Weg stellt.

CURTIS AXEL: Weißt du, Tessa, ich denke wir haben zwei unterschiedliche Meinungen von James Storm. Das ist für mich auch vollkommen in Ordnung. Du scheint deine Vergangenheit mit ihm zu haben. Ohne das ich Details kenne akzeptiere ich deine Meinung zum Cowboy.

Ein Versuch, das Thema James Storm hier zu beenden.

CURTIS AXEL: Danke. Deine Worte schmeicheln mir. Immerhin bin ich der Teilnehmer, der die kürzeste Geschichte beim TWE hat. Dass ich es in so kurzer Zeit in deinen Augen zum Favoriten geschafft habe… nochmal, Danke. Allerdings muss ich dich auch etwas enttäuschen. Denn ich selber sehe mich nicht als Favorit, sondern eher als Außenseiter. Wie ich bereits sagte, bin ich der Teilnehmer, mit der kürzesten Geschichte beim TWE. Da gibt es ganz andere Leute, die viel länger beim TWE sind und deren Visitenkarte deutlich größer ist als meine. Aber ich werde den Kampf annehmen. Und vielleicht gelingt es mir ja für die Überraschung zu sorgen. Ich wäre zwar ein weitere Außenseiter, der gewinnt und nicht DER erste Außenseiter. Aber hey, einem geschenkten Gaul…

Über das Gesicht des 3rd Generation Superstars huscht ein Grinsen.

CURTIS AXEL: Du bist also hier um den Abend aus nächster Nähe zu sehen. Na dann wünsche ich dir mal, dass du eine gute Show zu sehen bekommst.

Tessa lauscht voller Interesse zu den Worten des Neuen, sie weiß es stets zu schätzen wenn den neuen Talenten bewusst war wen sie vor sich haben und dies macht Axel nur mehr als deutlich. Einen ganzen Augenblick lang lässt Blanchard seine Worte scheinbar auf sich wirken und sie mustert den Herren vor sich nochmal eingehend, bevor sie diesem wieder schmunzelnd in seine Augen blickt.

TESSA BLANCHARD:Nun wenn ich mir auch die Liste anschaue die heute Abend mit dir den Ring teilen, ganz ehrlich? Du hast es mit zwei Kerlen zu tun die in Hollywood es zu nichts gebracht haben, einen Kerl da weißt du ja was ich von halte, Rollins hat es hier auch zu nichts gebracht und da soll er mal sagen er wird Mister Case of the Empire und einem noch unbekannten Typ. Mit sowas muss sich so ein talentierter Wrestler wie du es bist rumschlagen. Wenn du nachher es schaffen solltest diesen Koffer abzuhängen, macht es dich zum gefährlichsten Menschen dieser Company, auch ich habe letztes Jahr an diesem Match teilgenommen, auch wenn ihn diese Bitch Maria gewonnen hat. Aber wir wissen ja was ich aus ihr gemacht habe ...

Auch wenn der Tonfall von Tessa auch hier gewohnt überheblich klingt so hat sie doch in gewisser Weise einige lobende Worte für den Neuen parat, zumindest bestätigt Blanchard ihrem Gegenüber für den Moment auch wenn sie noch nicht wissen kann ob Axel später auch wirklich als Sieger aus seinen Match hervor gehen wird. Sie wünscht es sich aber anscheinend.

TESSA BLANCHARD:Ich weiß von was ich rede, natürlich siehst du dich in der Rolle des Außenseiter, doch dass solltest du dir sicherlich nicht entgehen. Denn die Außenseiter, sind immer am gefährlichsten, das du in diesem Match heute Abend stehst - das kann man auch als ein Erfolg ansehen. Zeige einfach der Welt aus welcher Familie du stammst und am Ende haben wir dich als Mister Case of the Empire!

Tessa scheint sich so etwas als Fan ausgegeben zu haben, zumal sie aber eher die anderen Wrestler die die Chance haben einfach nicht leiden kann. Doch bei Axel scheint es anders zu sein, sie wertschätzt ihn sogar.

TESSA BLANCHARD:Weißt du, es kann hier so einiges passieren an diesem Abend. Vielleicht versau ich Alexa ihren Sieg oder ich gönne ihr den Spaß und lass sie in Frieden. Man weiß ja nie.

Curtis Axel verfolgt die Ausführungen von Tessa mit einem zustimmenden Nicken.

CURTIS AXEL: Ich muss dir Recht geben, Tessa. Der Koffer macht den Besitzer in der Tat zum gefährlichsten Gegner für jeden Champion. Immerhin hat man ein ganzes Jahr Zeit den Koffer einzulösen und das wann und wo man will. Einzige Voraussetzung ist, dass ein Referee in der Nähe ist. Dieser Fakt ist schon ein enormer Vorteil für Mister oder Miss Case of the Empire. Allerdings werde ich mir diesen Vorteil nicht zu nutzen machen. Für den Fall, dass ich Köln mit dem Koffer verlasse, habe ich schon einen genauen Plan, wie ich mit dem Koffer verfahren werde. Allerdings tut dieser Plan jetzt erstmal noch nichts zur Sache, da der Koffer noch nicht in meinem Besitz ist. Aber eventuell offenbare ich dem TWE in der kommenden Woche meinen Plan, Voraussetzung ist natürlich, dass der Koffer mein eigen ist.

Der 3rd Generation Superstar plant schon über den heutigen PPV hinaus, ohne seinen Plan offenzulegen. Damit dürfte er eine Zahl von Fans auf seine Seite gezogen haben. Nämlich die Fans, die nun unbedingt wissen möchten, wie Curtis Plan mit dem Koffer aussieht.

CURTIS AXEL: Was deine Rivalität mit Alexa Bliss angeht … puh … das ist schon mittlerweile ein Krieg auf der persönlichen Ebene. Aber ich verfolge Sie mit großem Interesse. Ich bin gespannt, wie das zwischen euch beiden enden wird.

Da hat vielleicht Curtis Axel einen gewissen wunden Punkt angesprochen, ja das kann sich ja jeder vorstellen was gerade Tessa Blanchard davon denkt weil gerade bei diesem Thema: Alexa Bliss. Da brennen ihr so manch Sicherungen mal durch, natürlich sie fallen zu sehen würde ihr so vieles schönes mit geben das wäre eines der wundervollsten Sachen die nur hier passieren können für sie.

TESSA BLANCHARD:Wir beide wissen doch wie dies enden wird, Alexa wird egal welches Match sie sich aussucht - fallen. Dieses Mal wird niemand sich uns in die Quere stellen, keine außenstehende wird irgendwen attackieren wie es letztes Mal der Fall war. Man kennt deren Ablauf nur zu gut, im einen Moment sprechen sie groß rauszukommen, im anderen sprechen sie dann doch nur wieder von großem Pech wenn sie verloren haben und Bliss ist nicht die einzige in dem Roster die dies schon getan hat. Verlieren will niemand, doch es gehört dazu. Ich weiß noch als ich Bayley, Sasha Banks und Maria Kanellis schlug an einem Abend schlug. Gleich zwei haben uns danach verlassen und weißt du warum? Weil ich diesen zwei Bitches gezeigt habe ... wer hier wohl die größte Dame aller Zeiten ist aus diesem Roster!

Das stimmt zumindest, sind dann aus der Liga zwei Damen ausgetreten Sasha Banks und Maria Kanellis-Bennett. Für Tessa halt immer ein Ansporn.

TESSA BLANCHARD:In diesem Business wird man leider immer wieder Leuten begegnen welche die falschen Ansichten haben und wenig Style mit sich bringen. Alexa hatte immer darauf hingearbeitet, hat es aber nie zu Ende gebracht - Doch ich bin eine wenn sie sich etwas vornimmt, dann bringt sie es auch zu Ende! Schon bald wirst du Alexa hier für eine Ewigkeit nicht mehr sehen und ich stehe wieder einmal auf der Spitze dieser Company! So und jetzt entschuldige mich, vielleicht sehen wir uns ja nächste Woche wieder und wer weiß was die Zukunft so mich sich bringt steht mir bald mein Gegenüber mit einem Koffer in der Hand.

Damit sind dies auch schon die letzten Worte von der Queen of the Carolinas die hier an Curtis vorbeigeht, sie hat wohl noch etwas vor.

Mauro Ranallo: „Ich hoffe Alexa beerdigt sie !“
Renee Young: „Mauro ! Was sind denn das für Töne hier ! “
Tazz: „Echt ! Sonst beerdige ich Dich gleich !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Chase The Ace - Einen passenderen Namen könnte die heutige Großveranstaltung des Wrestling Empires kaum tragen. Die begehrten Case's of the Empire stehen heute auf dem Spiel und werden für das gesamte kommende Jahr als Ass im Ärmel derjenigen fungieren, die das jeweilige Leiter Match als Gewinner verlassen werden. Bis dahin haben wir allerdings noch eine Menge Zeit. Der Opener des Abends steht kurz bevor, in welchem Toni Storm ihren Starfire Championship Belt gegen Allie aufs Spiel setzt. Vorher wird allerdings noch einmal in den Backstage Bereich geschaltet und der Anblick, welcher sich den Fans bietet, sorgt erst einmal für einen Schwall an Jubel, der durch die Reihen geht. Zu sehen ist Bea Priestley, welche in gewisser Weise in das Geschehen rund um die beiden Teilnehmer des bevorstehenden Matches involviert ist. Vergangene Woche noch stand sie in einem Match gegen die Herausforderin der Auseinandersetzung, während sie Toni Storm als ihre beste Freundin betitelt. Dementsprechend liegt es auch nahe, dass sie sich vor einem der vielen TV-Geräte im Backstage eingefunden hat und offensichtlich schon ziemlich gespannt auf den Start des Matches wartet. Den Belt mit der sternförmigen Platte auf schwarzem Leder trägt sie selbstverständlich über der Schulter, wodurch er einen Teil ihres T-Shirts verbirgt, auf dem man dennoch problemlos das Stardom Logo erkennen kann. Scheinbar ist die Top Gaijin ein wenig nervös, denn sie läuft vor dem Bildschirm auf und ab. Als sie sich ein weiteres Mal umdreht, um die paar Schritte wieder zurückzulaufen, welche sie gerade hinter sich gebracht hat, hält sie allerdings inne und ihr Blick verfinstert sich. Allem Anschein nach hat sie jemanden erblickt, der einen gewissen Unmut in ihr breit werden lässt... ihr unerwartetes Gegenüber war niemand anderes als Taya Valkyrie. Diese allerdings mit einem Grinsen auf ihren Lippen bestückt, welches breiter und fieser nicht hätte sein können. Bekannter Maßen war es nicht die erste Begegnung der beiden Athletinnen und besinnt man sich nur auf die Geschehnisse der vergangene Woche, so war Bea's Regung um einiges rationaler als das aufgesetzte Lachen Taya's. Aber auch letzte hatte eben jenes Interesse an dem Opener der heutigen Show wenn wiederum ihre Freundin Allie den Titel an sich reißen wird. Oder etwa nicht? Mit dem stetigen Grinsen macht sie die letzten Schritte auf Priestley zu und begutachtet regelrecht deren abwertende Mimik.

TAYA VALKYRIE: Ohh so eine ernste Miene, nicht dass die noch unschöne Falten wirft?! Weißt du Bea, dies zeigt wiederum das ich bereits vor langer Zeit es verstanden habe, wie unwichtig und sogar grob fahrlässig es ist, Everbodys Darling sein zu wollen. Klar, die Arenen werden laut wenn du sie betrittst und kleine Fan-Girls schmeißen sich an dich „Oh Bea, oh Bea kann ich ein Autogramm haben... um es in zwei Jahre bei e-Buy zu verticken, weil ich Geld für was auch immer brauche.“ Auch bei mir werde die Halle dieser Welt laut und Leute brüllen, pfeifen voller Inbrunst und schüren ihren Hass gegen mich, weil ich eben ihre himmlischen Stars, so wie dich, in den Hintern trete. Du glaubst mir gar nicht welche Genugtuung es mir gibt, in eine solch brodelnde Arena zu marschieren und zu wissen dass ich es richtig mache! Gleich... gleich wird es ähnlich sein, wenn deine BFF den ersten feuchten Abdruck im Staub der Ringmatte hinterlässt und ihren Titel an Allie abgeben muss. Ich rate dir dabei nur etwas die Fassung zu wahren und nicht auf den dummen Gedanken zu kommen ihre helfen zu wollen, denn sonst könnte es noch schmerzlicher für dich enden als in der letzte Woche.

Hatte Taya auch mit einer gewissen Ironie zu Bea gesprochen, verfinsterte sich auch ihre Miene als es zu ihrer kleine Drohung kam. So fair war eben auch sei, dass heute Abend nicht an der Seite von Allie zu Ring ging, sondern den Erfolg ganz ihrer Freundin überlassen wollte. Ein Zeichen von Güte oder gar Größe? Ganz egal wie man es auch nennen sollte. Hinter den Kulissen passte sie ebenso auf dass auch nicht Priestley auf einen ähnlichen Gedanken kommt. Damit haben die beiden Frauen gerade praktisch die Gesichtsausdrücke gewechselt. Während Tayas Blick ernster geworden ist, grinst Bea leicht und schüttelt ungläubig mit dem Kopf.

Bea Priestley
»Darum brauchst weder du, noch Allie dir irgendwelche Gedanken zu machen. Solange deine Wenigkeit nicht am Ring auftaucht, werde ich das ganz sicher auch nicht. Entweder schafft Toni das da draußen alleine, oder eben nicht ... und ich gehe ziemlich sicher von der ersten Variante aus. Toni hat Honeybunny schon einmal geschlagen und dabei auch nicht meine Hilfe gebraucht, warum sollte das dieses Mal anders laufen?«

Guter Punkt, den die Top Gaijin hier anspricht. Tatsächlich hat Toni schon einen Sieg über Allie erringen können und hat sich somit eine Chance auf den Starfire Championship erarbeitet ... welche sie auch noch genutzt hat. Von diesen Standpunkten ausgehend, spricht jedenfalls in der Theorie alles für einen Sieg seitens der Championesse. Auch wenn man in diesem Business nicht auf diese Weise an die Sache herangehen sollte. Dennoch ist es wohl ziemlich überraschend, wie positiv Priestley über ihre Freundin spricht, obwohl das Treffen der beiden keineswegs positiv geendet hat.

Bea Priestley
»Außerdem solltest du nicht davon ausgehen, dass du mich in irgendeiner Art und Weise kennst. Ich bemühe mich nicht, "Everybody's Darling" zu sein. Es gab Zeiten, in denen ich das genaue Gegenteil gemacht habe und mich genau wie du daran hochgezogen habe, wie sehr mich die Leute da draußen hassen. Selbstverständlich tun sie das nur aus Neid und nicht, weil man sich wie der letzte Arsch verhält. Mit dieser Einstellung habe ich diese Promotion damals verlassen und wurde in Japan eines besseren belehrt. Ich habe einfach beschlossen, meinen Gegnern mit dem gebührenden Respekt entgegenzutreten, den sie auch verdienen. Ich habe es einfach nicht mehr nötig, auf diesem Niveau zu spielen. Damit möchte ich keineswegs sagen, dass ich etwas Besseres bin, denn zweifelsohne sind sowohl du als auch Allie nicht schlecht im Ring ... lediglich eure Attitude ist es, an der ihr aus meiner Sicht arbeiten solltet. Aber das müsst ihr selbst wissen.«

Inzwischen hat sich auch Beas Lächeln wieder verabschiedet und ist einem ernsten Gesichtsausdruck gewichen. Bei ihrem Gegenüber sah dies etwas anders aus. Während Beas Worten zum Ende hin nur noch als loser Hall von ihr vernommen wurden, kreisten ihre Gedanken nur um einen kurzen Satz... Toni hatte Allie schon einmal besiegt und allein darauf beruhte diese gesamte Fehde.

TAYA VALKYRIE: Toni hat Allie bereits besiegt und darauf stützt sich deine gesamte Hoffnung, dass auch dieses mal so sein wird? Seit dem ist sehr... seeehr viel passiert und unser kleines Honeybunny solltest du beim besten Willen nicht unterschätzen. Nicht wenn sie erst einmal Blut geleckt hat. Damit will ich dir nicht einmal auf Teufel komm raus widersprechen... aber du weißt nicht zu was sie im Stande ist, oder wie war es in den letzten Tagen um Toni's Zustand bestimmt, schmerzte es noch sehr? Ja, nein, oder hat sie sich zunehmend gewandelt? Just sayin'...

Oh ja, Allie hatte in der Tat seit ihrem ersten Duell mit Toni Storm Blut geleckt und eine völlig wahnsinnige Art an den Tag gelegt. Selbst für Taya war dies richtig abgedreht, aber womöglich der Schlüssel zu ihrem gemeinsamen Erfolg? Sie wollte sich hier gegenüber Bea Priestley sicherlich nicht zu tief aus dem Fenster lehnen. Noch musste sie nicht wissen auf welchem Weg ihre BFF solche Schmerztabletten bekommen hatte. Jedenfalls nicht bevor das Match beendet war. Mit diesem Gedankte setzt nun auch Taya wieder dieses selbstgefällig Grinsen auf.

TAYA VALKYRIE: Wie ein Arsch verhalten? Was sind das denn für Manieren? Und die kleinen Asiaten haben dich eines besseren belehrt in dem du dich selbst als Gaijin bezeichnest? Eine nicht ganz so schlüssige Logik. Aber dies Geschichte ist nicht weit entfernt von der meinen, nur dass diese sich in Mexiko zugetragen hat. Ein Land in dem Wrestling weitaus mehr ist als hier, es ist eine Religion, eine dunkle Religion mit Abgründen die du dir nicht einmal vorstellen könntest. Doch... dazu vielleicht ein anderes mal. - Hat dich Japan auch dazu bewegt diesen unmodischen Gürtel mit dir herum zu schleppen, Top Gaijin? Dieser Titel ist nicht sonderlich ansehnlich und noch viel wichtiger, er ist hier nichts wert. Somit bist du nur Toni's Sidekick mit einem Plastikgürtel auf der Schulter und hältst ganz uneigennützig ihr den Rückenfrei... bis?

Es war schon ein sehr böses Lächeln welches Taya hier zum Abschluss über die Lippen huschte. Diese Frage musste sich Bea durchaus gefallen lassen. „Bis wann?“ Wie weit würde sie gehen um alles daran zu setzen dass Toni den Titel behält oder sich gegebenenfalls von Allie zurückholen wollen würde? In einem Business wie diesem war es gerade zu Gesetzt, dass ein Bündnis wie dieses irgendwann zerbrechen würde. Dies konnte man jetzt nur beschleunigen in dem man etwas Salz in einrieb und abwartete bis es brannte.

TAYA VALKYRIE: Du willst doch mehr erreichen als hier nur die Rolle eines Sidekicks einzunehmen, oder? Vom Champion in Fernost zum Edeljobber und zwangsläufigen Tag Team Partner... während all der Glanz und Ruhm Stormy Toni zuteil wird?  Ich bitte dich, so sehr können die Asiaten dir keine Gehirnwäsche unterzogen haben. Also wann? Wartest du den geeigneten Moment ab um zuzuschlagen und wirst zu einem richtigen Monster? Brodelt es nicht in dir, wenn du daran denkst dir ihren Titel zu schnappen mit einer kleine List? Ich sehe es dir doch an, so ganz unrecht habe ich nicht. Und schon passiert das unaufhaltsame. Es muss nicht zwangsläufig heute Abend sein, auch nicht in der kommenden Show... aber irgendwann, erinnerst du dich an meine Worte und schon haben wir einen unerbittlichen Fight zwischen Toni Storm und Bea Priestley. Glaub mir, ich werde dir die Daumen drücken und alles aus der ersten Reihe betrachten.

Sollte dies schon der kleine Funken sein, der eine Glut zum glimmen bringt? Taya machte sich eine Spaß daraus ein wenig Zwietracht zu säen. Konnte es doch nur zum Vorteil für sie selbst sein, wenn sich die beiden etwas duellieren würden.
Mit einer Sache hatte Taya zweifelsohne recht. Tonis Verhalten am heutigen Abend gegenüber Bea war keineswegs normal. Nur woher konnte sie davon wissen? Die beiden dürften sicher keinen munteren Plausch miteinander gehalten haben, in welchem das der Kanadierin selbst aufgefallen sein könnte. Genauso wenig, wie sie von der Verletzung wissen dürfte.

Bea Priestley
»Willst du irgendwas andeuten, Taya? Wenn ja, warum sagst du es nicht geradeheraus, statt irgendwelche Spielchen zu spielen. Mag sein, dass dir das Spaß macht, doch ich finde sie inzwischen ziemlich langweilig.«

Ein kluger Weg diesbezüglich nochmal genauer nachzuhaken, ohne womöglich aufzuzeigen, dass die Blondine hier doch einen wunden Punkt getroffen hat. Anschließend folgt ein demonstratives Zurechtrücken des Gürtels auf ihrer Schulter, über welchen sie auch nochmal mit dem Handballen wischt, als wolle sie diesen polieren. Anschließend wendet sie ihre Aufmerksamkeit wieder Taya zu.

Bea Priestley
»Ich bin es inzwischen ziemlich Leid, dass jeder meint, diesen Belt schlecht reden zu müssen, nur weil ich anscheinend nicht genug Angriffsfläche biete. Ja, er gehört nicht zu dieser Promotion, doch bin ich hier, um eine andere zu repräsentieren und das als Teil einer Partnerschaft zwischen Stardom und dem Empire. Warum sollte ich ihn also nicht auch mit Stolz hier tragen? Abgesehen davon - ohne mit vergangenen Erfolgen prahlen zu wollen - war ich hier auch schon mal Championesse, was meines Wissens nach mehr ist, als du von dir behaupten kannst, richtig? Und woher nimmst du die Begründung, mich als "Edeljobber" zu bezeichnen? Drei Matches, von denen ich zwei gewonnen habe und in einem davon warst du sogar dabei, als kleine Randnotiz. Keine Ahnung, wie das letzte Woche gegen Allie ausgegangen wäre, aber offensichtlich hast du mich ja auch schon als Gewinnerin gesehen, sonst hättest du dich wohl nicht eingemischt, right?«

Ein Zwinkern folgt, doch der Gesichtsausdruck bleibt dennoch ziemlich ernst. Nun ist Bea es, welche ihre Gegenüber munter zu provozieren versucht. Allem Anschein nach hat sie das während der Zeit in Japan nicht verlernt, klingt sie gerade doch fast schon so, wie noch zu ihrer Zeit in der Supremacy ... wenn auch noch immer eine recht breite Spur respektvoller.

Bea Priestley
»Was lässt dich denken, dass mir der Gedanke Toni zu hintergehen, überhaupt kommen könnte? Niemals würde ich einen Championship über eine Freundschaft stellen. Das mag bei dir vielleicht anders aussehen, doch du solltest nicht von dir auf andere schließen. In einer Sache muss ich dir allerdings zustimmen. Unsere Geschichten sind sich recht ähnlich, allerdings meine ich damit nicht die Japan oder Mexiko Sache. Wir beide stehen hinter einer Person, die gleich im Rampenlicht stehen wird. Ich unterstütze Toni, weil sie meine beste Freundin ist, das ist bekannt. Nur wie sieht deine Motivation für das Ganze aus? Was hast du davon? Eine Chance auf den Belt, sollte Allie ihn tatsächlich gewinnen? Damit schaufelt ihr beide ja schon das Grab für eure Partnerschaft, bevor die sich überhaupt wirklich bezahlt gemacht hat. Also wer von uns beiden ist lediglich ein Sidekick?«

Die Frage war durchaus interessant, welche Motivation hatte Taya noch? Alles begann damit, dass Allie den Ärger, eben mit Toni und Bea bis über beide Ohren stehen hatte und aus eigener Kraft nicht mehr heraus kam. Damals war es ein Tag Team Match welches so, kurzerhand zum Handicap Match zu werden drohte. Taya sprang ein um Allie zu helfen und auch um sich etwas präsentieren zu können. Das Unterfangen misslang, wie unser Top Gaijin treffender Weise noch im Gedächtnis hatte. Die gefiel der Blondine natürlich nicht, wie sie kurz mit der Zunge über ihre Zähne fuhr und den Blickkontakt dann erneut aufbaute.

TAYA VALKYRIE: Vielleicht gelang uns bisher nicht alles und immer sofort, aber es ist dennoch durchdachter als du vielleicht jetzt glauben magst. Ich dabei der Sidekick? Mit Nichten! Heute Abend wird sich Allie das Vorrecht auf ein Titelmatch holen und wer weiß was dies für ein Spektakel werden wird, wenn sie Toni dann nur noch den Todesstoß versetzten muss. Und was mich angeht, so werde ich mir heute ebenso ein Recht sichern und mit den 'Case of Empire' holen. Damit habe ich nicht nur die garantierte Chance auf eben jenen Starfire Belt, sondern auf jeden erdenklichen.... Träumen wir das ganze etwas weiter, so könnten Alle und ich, die Birds of Prey bereits in wenigen Wochen beiden Titel von Empire Wrestling besitzen. Ist das nicht eine schöne Vorstellung?

Da war es wieder, dieses breite, ja fast schon überheblich wirkende Grinden auf Tayas Lippen mit welchem sie ihre letzten Worte untermalte. Sie selbst konnte sich kaum eine schillernde Zukunft mit Allie vorstellen und demnach war ein Trachten nach Missgunst und Neid gar nicht von belangen. Im Augenblick waren ihren Pläne zugegebener Maße noch etwas abstrakt, aber auch die wildesten Vorhaben scheinen den beiden ja zu gelingen.

TAYA VALKYRIE: Man darf nicht immer danach urteilen was der andere gerade in Händen hält oder wie er sich gerade gibt, denn du weißt nie auf welche Mission er sich gerade befindet und vielleicht, war ja alles auch nur Teil eines viel größeren Plans? In meinem Augen ist das Gold im Moment nicht einmal so wichtig, denn die Jagd nach ihm mach um einiges mehr Spaß.Wenn man sich dann noch nicht von irgendwelchen Regeln oder Attitüden selbst beschneidet, stehen einem so viele Türen offen, das glaubst du  gar nicht. Auf Ethik und Moral kannst du dich heutzutage nicht mehr verlassen... Es reichen ein paar eindeutige Fotos und schon schmeißt jeder alles über Bord nur um seinen eigenen Hals zu retten, aber wem erzähle ich das?

Es war ein kurzer Hinweis mit dem Bea aktuell sicherlich nichts anfangen könnte, so hatte Taya auch keinerlei Bedenken etwas zu viel zu verraten. Ihr Spiel mit dem deutschen Arzt war sicherlich eine Schlüsselrolle in Allie's kranken Plan und niemand hätte jemals gedacht, dass es so einfach werden würde. Taya's Gegenüber wusste sicherlich nicht worum es ging, wenn es sie auch etwas ins Grübel bringen könnte, das sollte sie ruhig. Um ehrlich zu sein, empfand die Kanadier Priestley gar nicht mal so schrecklich wie es vielleicht den Anschein hatte, aber sie spielte einfach für das falsche Team. 

TAYA VALKYRIE: Wenn wir schon dabei sind, was hältst du davon unsere kleine Diskussion nicht fortzusetzen um eventuell die Fronten etwas zu klären? Heute sehen wir ja schon wie Allie es mit Toni machen wird und bisher hatten wir nur unter sehr biederen Voraussetzungen die Gelegenheit. Was sagst du von nächster Woche, du und ich im Ring? Alles andere überlasse ich dir... vielleicht willst du ja vorher noch mit deiner BBF dich beraten?

Ein Match zwischen Taya Valkyrie und Bea Priestley, so beiläufig wie Taya dies erwähnte könnte man glatt meinen es wäre ihr egal. Oder war es das auch? Auf eine dezente Stichelei in Richtung von Bea und Toni konnte sie aber dennoch nicht verzichten. Abwartend verschrenkt sie die Arme vor der Brust und sah mit fragenden Blick zur Stardom Championesse. Dieser ist deutlich anzusehen, dass sie wohl nichts dagegen gehabt hätte, diese Diskussion weiterzuführen, doch die Kanadierin hatte durchaus einen Punkt. Warum sich in der Theorie verlieren, wenn die Praxis wesentlich aussagekräftiger ist?

Bea Priestley
»Das wird nicht notwendig sein. Ich muss mir Tonis Erlaubnis nicht einholen, um ein Match zu bestreiten. Also ... so sei es. Dann bis nächste Woche.«

Ein herausforderndes Grinsen zeichnet sich auf den Lippen der Top Gaijin ab, während sie der Kanadierin die Hand entgegenstreckt. Provokation, oder tatsächlich reine Höflichkeit? So genau weiß das wohl nur Bea selbst. Und so endet dieses treffen überraschender Weise mit einem Handschlag, was aber wohl auch die letzte Form der Etikette war, denn bereits in der nächsten Woche stehen sich beiden gegenüber im Ring.

Mauro Ranallo: „Bea sollte vorsichtig sein, denn mit Taya ist wirklich nicht gut Kirschen essen.“
Renee Young: „Bea weiß was sie tut, schau doch wie sie ihr die Stirn geboten hat.“
Tazz: „Könnt ihr endlich mal die Fresse halten ! Taya wischt mit dieser Wannabe Gaijin den Boden wenn es hart auf hart kommt !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Official Opener
Singles Match
If Allie wins, she will face Toni Storm for the TWE Starfire Championship

https://abload.de/img/94hj6v.jpg

Toni Storm © vs. Allie
Writer: Allie [Steffi]


Der bekannte Theme von Toni Storm hämmert durch die Boxen in die Halle hinaus. Die Fans springen auf und jubeln nun ihrem Star entgegen. Gelassen betritt Toni Storm nun die Rampe und richtet sich noch einmal ihre schwarz-rote Lederjacke. Die Sonnenbrille wird den Nasenrücken hinauf geschoben und Toni macht sich auf dem Weg zum Ring.

Dort angekommen, betritt sie nun die Matte des Innenringes und lässt lässig ihre Schultern etwas kreisen. Noch einmal prüft sie die Spannung der Seile ehe sie nun ihre Sonnenbrille und Lederjacke ablegt.
[Bild: Toni_Entrance1.png]
Greg Hamilton: "Introducing first from Gold Coast Ausralia, weighing 65 kg ...She is the current TWE Starfire Championesse,  Toooonii Fucking Stooorm!"

Noch einmal reißt Toni Storm zum Gruß die Hände in die Luft, und wartet dann auf ihre Gegnerin.


Allie erscheint nun auf der Stage. Während ihr Theme durch die Boxen dröhnt scheinen die Fans sie in den Zuschauerreihen frenetisch geradezu zu feiern. Egal ob sie nun Heel oder Face ist, Allie steht über diesen engen Einteilungen, die Fans feiern sie trotzdem. Canadian Dynamite selbst zieht etwas die Sonnenbrille über den Nasenrücken hinab und blickt in die Zuschauerreihen. Erst dann macht sie sich langsamen Schrittes auf in Richtung des Ringes.

Greg Hamilton: "Introducing her Opponent ...  from Toronto, Ontario Canada, weighing 57kg ... Canadian Dynamite, ALLIE!"

Allie erreicht nun den Ring und dieser wird nun auch durch die Seile nun betreten. Kurz verharrt sie bis sie dann doch die Sonnenbrille und die Lederjacke ablegt. Noch einmal werden die Knie und Ellenbogenschützer gerichtet und Allie lässt sich lässig in eine der Ringecken fallen, zu ihrer Gegnerin blickend. Anders als sonst hat sie eine exakte Kopie von Tonis Starfiretitel, allerdings in zarten Rosa gehalten bei sich, wohl auch um diese zu provozieren.

Der Ringrichter scheint etwas irritiert, hält dann aber die beiden Titel in die Höhe.

Greg Hamilton: "Ladys an Gentleman, TWE hat entschieden das dieser Kampf zu einem Titelkampf abgeändert wurde. This Match going for the TWE Starfire Titel!"
[Bild: Allgemein_Titel_Starfire2.png]
Die Fans blicken sich ungläubig an, jubeln dann aber auf. Das es hier um den Titel gehen würde war vorher nicht erwähnt worden, es herrscht aber wohl soviel Hass zwischen den Parteien das es hier wohl gleich um das Gold gehen muss. Der Ringgong ertönt und sogleich geht es in den ersten Lock Up. Beide Frauen versuchen natürlich sogleich sich den Kraftvorteil zu nutzen zu machen und es ist schließlich Toni Storm die Allie in die Ecke nun drücken kann. Der Ringrichter beginnt die amtierende Championesse anzuzählen, diese muss schließlich den Griff lösen, nicht aber ohne eine krachende „Ric Flair“ Chophand auf Allies Brust landen zu lassen. Das Klatschen ist durch die ganze Halle zu hören und wird von den Fans begeistert mit `Whhhooooo` begleitet. Eine zweite, eine dritte folgt und Toni brüllt nun förmlich in Allies Richtung.

Beide Frauen verbindet eine so innige Feindschaft das es fast spürbar nun ist. Toni nimmt Maß und stürmt nun auf die Ringecke zu, ws Allie allerdings wohl geahnt hat. Instinktiv dreht sie sich zur Seite aus der Ringecke heraus und Toni kann nicht mehr wirklich bremsen. Mit voller Wucht schlägt sie nun in der Ecke auf, was genau sie für eine Aktion geplant hatte mag ihr Geheimnis bleiben. Pech nur das der Ringrichter in der Nähe stand und so nun von Toni erfasst wird so, und wie ein Schweitzer Taschenmesser in der Ringecke zusammenklappt. Man sieht deutlich das dies von Toni nicht so geplant gewesen war.  Beide Frauen allerdings verschwenden keine Zeit und gehen mit wilden Schlägen und Tritten aufeinander zu. Natürlich können beide technisch ansehnlicheres Wrestling, hier ging es aber darum der jeweils anderen zu zeigen was man von ihr hielt. Der Ringrichter liegt noch immer bewusstlos in der Ringecke und es stürmt nun ein zweiter Ringrichter heran, der sogleich in den Ring slidet.

Bei beiden Frauen kommt es während des Matches zu zahlreichen Kickouts, die Fans buhen oder jubeln aus Leibeskräften.

Beide zeigen abwechselnd wirklich gute Aktionen und keine der beiden kann tatsächlich ganz die Oberhand in diesem Match übernehmen. Dropkick von Allie und doch kontert Toni sogleich in dem sie auf Allie zustürmt nachdem sie sich wieder erhoben hat, nur um diese mit ihrer berühmten Hinternaktion zu treffen.

Toni und Allie keuchen schon deutlich. Dieses Match verlangt für beide Frauen wohl alles ab. Und doch kommt es nun wie es kommen muss. Toni federt bei einem Whip In in die Ringecke, taumelt leicht zurück und wird von Allie in einen German Suplex mit anhaltender Brücke genommen. Krachend landet Toni nun auf ihre Schultern und der Ringrichter zählt an.

1.......2...........und tatsächlich 3!

Allie bricht die Aktion ab und schlägt die Hände weinend vors Gesicht. Sie hatte es geschafft! Sie hatte tatsächlich gewonnen. Toni selbst rappelt sich langsam hoch und reißt nun ebenfalls die Arme in die Luft? Was der Ersatzringrichter nämlich nicht mitbekommen hatte war das sein Kollege in der Ringecke langsam wieder zu sich gekommen war, und ebenfalls zeitgleich den Pin durchgezählt  hat. Dieser hatte nämlich Allies Schultern auf der Matte gesehen.

Greg Hamilton: "The Winner of this Match und NEEWWW Starfire Championesse, All..."

Greg Hamilton wird nun vom Ringrichter Nummer 1 unterbrochen der ihm etwas nun zuflüstert.


Greg Hamilton: "Sorry, The Winner of this Match and STIIIIILLLL TWE Starfire Championesse , Tooooooniiiiii fucking St...."

Erneut wird er nun abgehalten den Gewinner bekanntzugeben und beide Ringrichter heben jeweils den Arm der anderen Diva. Wir kommen anscheinend zu keinem richtigen Ergebnis, allerdings ist es nun Allie die sich aus dem Ring rollt und ihre Version des Titels ergreift und während sie langsam zur Stage rückwärts hinauf geht, diesen auch in die Luft reißt.

Toni hingegen lässt sich ihren Titel reichen und reißt diesen ebenso in die Höhe! Wer bitte ist denn nun die Championesse? Es scheint das dies in Zukunft noch geklärt werden muss.

Mauro Ranallo: „Ähm...“
Renee Young: „Öhm...“
Tazz: „Ja geil ! Das wird noch eine ordentliche Diskussion im Office geben. das wird Hunter und Stephanie niemals gefallen “

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Allie japst und keucht noch immer, sie hält aber ihren selbstgestalteten Starfire Titel in ihren Händen. Gleich im Opener war es zu einem Skandal gekommen. Beide Frauen waren mit dem Ringrichter zusammengeprallt, so das ein zweiter Ringrichter einspringen musste. Das Problem war nur das bei einer Aktion beide Frauen gleichzeitig den Pin einstecken mussten, und beide Ringrichter zu zählen begannen. Für Allie ist es eindeutig, sie hatte gewonnen, egal was die Tv Bilder zeigten.

Allie
"Egal was sie sagen, ich habe klar und fair den Pin gesetzt, ich bin die neue Starfire Championesse. Was bildet sich diese Schnepfe eigentlich ein? Egal, ich habe endlich mein Ziel erreicht"

Das stimmt so ja nicht, denn bisher war es nich ungeklärt wie die Liga mit dieser Situation umgehen wird. Beide Frauen waren von jeweils dem anderen Ringrichter zum Sieger erklärt worden. Allie hingegen fühlt sich völlig im Recht. Arrogant schultert sie ihren eigenen entworfenen Starfire Titel und natürlich führt ihr Weg schnurstracks zu Chris Sabin. Seid einiger Zeit schon machten sie kein Geheimnis mehr aus ihrer Beziehung.

Allie
"Ich habe es geschafft Liebling, endlich habe ich es geschafft. Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit bis die Birds of Prey diese Liga im Frauenbereich dominieren werden. Ich hoffe du bist gut vorbereitet?"

Sie macht sich anscheinend wirklich Sorgen um Chris. Und Chris? Der Mann scheint nur noch eines im Kopf zu haben, Lesnar ... er muss zu Boden gehen! Komme was wolle und gerade in der letzten Woche hat er Dinge getan womit Brock Lesnar nicht mitgerechnet hat, doch heute ist er auf sich alleine gestellt - das Match ist wohl das wichtigste in seiner Karriere. David gegen Golliath - der Sieger geht aus der Halle als World Heavyweight Champion raus.

Chris Sabin
„Wenn es noch Taya schafft, klingt dies wohl wirklich als ein erfolgreicher Abend wie?“

Damit könnte er recht haben, denn Taya Valkyrie steht noch nachher im Match fünf anderen Damen gegenüber und dies könnte heute Abend tatsächlich der Abend der Birds of Prey werden, sofern sie es schafft den Koffer nachher abzuhängen.

Chris Sabin
„Vorbereitet? Dieser Bastard hat es sich erlaubt seine Hände an dir anzulegen und du fragst mich ob ich vorbereitet bin? Heute Abend gibt es den Fall des Brock Lesnar, dieser Titel kommt wieder zurück mit nach Detroit. Er hätte sich nie wünschen sollen hier zu unterschreiben!“

Er scheint immer noch ziemlich in Rage zu sein, natürlich klar, Brock Lesnar hatte so laut Sabin die Hand an Allie angelegt, wohl für ihn einen guten Grund Lesnar zu zeigen was Chris wirklich drauf hat. Der wird aber seit letzter Woche auch sicherlich nicht gut drüber zu reden sein nachdem er gemeinsam mit Alex Shelley auf ihn losgegangen ist, wie auch immer Brock darauf reagieren wird, dass wird er sich nicht bieten lassen. Nur Allie die ist aber anscheinend noch etwas dagegen.

Oder doch nicht? So ganz ersichtlich ist das nicht. Natürlich macht sie sich Sorgen  denn wer weiss was so ein Ungetüm mit Chris anstellen kann, andererseits kennt die ihn nun lange genug um zu wissen das egal was sie sagen würde,  er nicht den Kampf ausweichen würde.  Sie seufzt leise und blickt dann zu ihrem Chris wieder hoch, versucht in seinen Augen zu lesen.

Allie
"Aber er hat nicht erreicht was er wollte,  Chris er versucht dich nur zu verunsichern. Ich weiss das nichts dich davon abbringen kann aber ich selbst kann und will ohne dich nicht mehr sein. Versprich mir das du vorsichtig sein wirst und wenn du spürst das er übermächtig ist, gib ihm das Scheiss Ding eben....

Mit dem Scheiss Ding meint sie wohl den World Titel und sogleich senkt Allie leicht beschämt das Gesicht.  Natürlich weiss sie das er das nie tun würde, aber hier ging es um eine Zukunft,  ihre gemeinsame Zukunft. Sie legt nun ihren Titel zur Seite und schmiegt sich bei Sabin sanft in seine Arme.

Allie
"Chris sei mir nicht böse ja? Ich liebe dich so sehr das ich dich einfach nicht leiden sehen kann. Aber mal ehrlich, geht es dir dabei wirklich um mich, oder darumtu zeigen das du der größte Champion der Geschichte  bist? Denn das musst du nicht,  ich habe deine Grösse und deine Herrlichkeit längst erkannt! Für mich bist du auf ewig mein persönlicher Champion "

Allie versucht ihm das alles rauszureden, klar sie weiß sicherlich dass er dies nicht nur für sie macht, doch heute Abend geht es um das Wohlsein des Herren aus Detroit. Brock Lesnar ist einer mit dem man sich sicherlich nicht einfach so anlegen sollte, doch er hat es so gewollt.

Chris Sabin
„Ich gebe ihm diesen Belt nicht einfach so kampflos! Ich bin zwar körperlich ihm unterlegen, doch mit etwas Köpfchen und dass habe ich letzte Woche bewiesen schafft man alles. Nur heute Abend heißt es entweder Er oder Ich. Und kein anderer!“

Die ersten Worte die er gerade angesprochen hatte, sie waren schon etwas energischer als zuvor, auch wenn es seine Freundin ist die gerade ihm gegenübersteht. Der World Champion der ist natürlich immer noch auf den Spuren davon dass er seinen Belt unbedingt aufs Spiel setzen will und wenn Lesnar sogar erst ihm alles brechen muss um ihn zu bekommen, dieser Belt soll in den Händen des Detroiters bleiben!

Chris Sabin
„Ich tue es nicht nur für dich, sondern auch für den Rest der Welt. Diese Zuschauer verdienen einen World Champion den sie noch nie hatten, es wird Zeit dass man nicht mehr an die Debakel ala Mike Bennett, Tony Nese oder Dean Ambrose denkt. Die Leute sollen diesen Belt in Errinerung halten dass ihn Chris Sabin mit allem was er hat, bis zum Lebensende in seinen Händen hält! Wenn er ihn haben will, MUSS er an mir vorbei!“

Dem Detroiter kannst du echt heute Abend jeden vorschicken, aber du wirst einfach seine Kampfeslust nicht wegbekommen. Er ist World Champion und er hat einen Ruf zu verteidigen!

Allie nickt nur leicht, hebt dann aber ihre Arme etwas.

Allie
"Hey schon gut, ich kann dich da absolut verstehen. Mich musst du nicht überzeugen. Du erinnerst dich, wir spielen im selben Team? Allie...Sabin... Big Love? Schatz ernsthaft nun, ich verstehe dich wirklich, ich habe einfach nur Angst um dich, ist das so verwerflich? Ich möchte vielleicht irgendwann noch eine Familie, ja vielleicht sogar Kinder, sollen die dich dann im Rollstuhl durch die Gegend fahren? Ich will doch nur das du auf dich aufpasst, ich darf ja nicht mit zum Ring, obwohl ich immer noch denke das dies ein großer Fehler ist.

Allie schnaubt leicht und doch lächelt sie nun sanft. Hatte sie wirklich gerade gesagt sie könnte sich eine Familie mit Chris vorstellen? Früher hätte sie solcherlei Dinge nicht einmal in den Mund genommen. Due Lage hatte sich allerdings in den letzten Wochen drastisch verändert. Natürlich sie hatten ihren Spass zusammen und Chris war hinter den Kulissen ein wundervoller Liebhaber, aber zum ersten Mal in ihren Leben hatte sich Allie wohl wirklich in einen Mann zu 100% verliebt und dies will sie wohl mit aller Macht an sich reissen.

Sie lächelt nun sachte, eher aus Reflex oder doch um ihre Sorgen zu überspielen? Sie hebt sich nun auf ihre Zehenspitzen und haucht Sabin einen dachten Kuss auf seine Lippen. Eine Art Glücksbringer? Vielleicht hat er halt auch das mal gebraucht, einen Kuss seiner Geliebten und nur der Geschmack scheint ein anderer zu sein, bringt ihn wohl etwas auf andere Gedanken, aber davon will er erstmal gar nicht sprechen, sein Thema ist und bleibt am heutigen Abend seinen Titel zu verteidigen!

Chris Sabin
„Ich glaube du kriegst dies nicht aus meinem Kopf, er hat die Hand an dir angelegt und dass darf niemand! Er wird dafür bluten müssen!“

Allie nickt nur kurz. Sie konnte nun nichts weiter tun als ihrem Liebsten alles gute zu wünschen.  Und so wendet sie sich ein letztes Mal an ihn ehe die Kamera nun ausblendet.

Allie
"Schnapp ihn dir Tiger!"

Mauro Ranallo: „Ihm steht noch nachher ein sehr schweres Match bevor, Brock Lesnar erwartet ihn.“
Renee Young: „Und da muss er aber kräftig einen Zahn zulegen wenn er gegen ihn siegen möchte.“
Tazz: „Lass ihn einfach nur verlieren, dann haben wir endlich einen an der Spitze den man ernst nehmen kann.“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Last Week
STAY AT HOME: Part One

Die Kameras rollen vor Chris Jericho's luxuriösem Herrenhaus in Manhasset im Bundesstaat New York. Jericho, der direkt vor der vorderen Doppeltür steht und ein einladendes Lächeln auf seinem Gesicht hat.

CHRIS JERICHO: Sehr geehrte Damen und Herren, willkommen im Chateau de Jericho. Mi casa es tu casa. Ich bin froh, dass ihr hier seid. Seitdem dieser blöde Trottel, Pumpkin headed Kenny Omega hier im Wrestling Empire aufgetaucht ist, weiß ich dass das TWE-Universum etwas braucht was euch wieder zu normal Sterblichen macht. Aber macht euch keine Sorgen. Als das Gesicht von The Wrestling Empire habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, jeden einzelnen von euch, Nerds, Marks und Trolle, aufzuklären.

Er grinst spöttisch direkt in die Kamera.

CHRIS JERICHO: Also schnappt euch auf jeden Fall ein Stück Papier, etwas zum Schreiben, macht euch Notizen und genießt die Show! Also tretet ein im Chateau de Jericho, meine Gäste erwarten euch.

Jericho luxuriös gekleidet in einem weinroten Bademantel, besser bekannt als der Mantel den Hugh Hefner so populär gemacht hatte, geht ins Wohnzimmer seiner Behausung und natürlich der Kameramann hinterher. Wie Jericho wohnt sehen wir, alles Dinge die er sich einfach so leisten kann, Billiardtisch, Kamin, Kinoleinwand alles was das Herz de Jericho so begehrt. Langsam aber sicher kommen wir auch schon an in die Küche, dort treffen wir auf das Weibchen von Jericho. Sie macht gerade das Buffet fertig, streicht Brote, wohl für die Gäste. Jericho präsentiert einfach alles den Leuten hier am heutigen Abend in Köln. Und da sind wir auch schon angekommen im Esszimmer des Chateau de Jericho. Ein großer Tisch steht bereit zum denieren und da kommen auch schon die Gäste zum Vorschein.

CHRIS JERICHO: Ich weiß, dass ihr alle gelangweilt seid. Wie normalerweise immer in eurem bedeutungslosen, einsamen Leben.

Am Tisch sitzen ein Stein, ein Kürbis, ein Ei, Bierflsche und eine Gitarre. Die jeweils ein Bild aufgeklebt bekommen haben, von Links nach Rechts also die Gäste in Form von The Rock, Kenny Omega, Stone Cold Steve Austin, James Storm und Elias. Der Hausherr setzt sich natürlich hin und bekommt das Essen serviert von seiner Frau.

CHRIS JERICHO: Möge man das Tischgebet doch sprechen, Elias du bist hier für das Entertainment zuständig. Bitte!

[Bild: elias2ubjf5.png]"♫♫♫ ... Lieber Go ... ♫♫♫"

CHRIS JERICHO: Okay ... reicht.

Jericho beißt in eins der Brote und überreicht es dem Kürbis.

CHRIS JERICHO: Kenny, erzähl uns doch mal, am Montag bei Chase the Ace werde ich mich mit dir obszönen, aufgeblähten, heiseren, sperrigen, muskulösen, übergroßen, kräftigen, kürbisköpfigen Dipshit einen Ring teilen. Any Plans for Le Omega?

Kenny Omega » "Hey uhm ..."

CHRIS JERICHO: Allright Pumpkin Head you are boring as usu ...

James Storm:
I ... I ... Ich hab was zu sa ...

CHRIS JERICHO: Wage es ja nicht mich noch einmal zu unterbrechen!

Da taucht auch schon seine Frau wieder auf und dieses Mal mit einer großen Schüssel Fettuccine Alfredo, abgestellt auf den Essenstisch, schnappt sich Jericho die Gabel und legt sich etwas auf seinen Teller drauf. Die andere Gabel wird genommen und da piekst er doch aus der Schüssel auf einige Fettuccine und isst von dort heraus. Was gibt es natürliches besseres als ihn mit einem Bubbly runterzuspülen, etwas kippt er ins Glas, doch auch von der Flasche wird rausgetrunken.

CHRIS JERICHO: Wisst ihr im Chateau de Jericho gibt es immer das beste Essen, auch für dich Egghead Austin oder selbst für dich Rocky Maivia! Seid zufrieden mit dem was man euch vor die Nase setzt.

Chris Jericho erneut dreht einige Fettuccine auf die Gabel auf und isst, ein Notizblock wird ihm überreicht und er scheint so viel mehr vorbereitet zu sein denn je.

CHRIS JERICHO: Kommen wir mal zu der Sache zu der ich euch eigentlich heute eingeladen habe, zum Auftakt meiner Liste; außerdem eine Liste mit Namen, die ich hoffentlich nie wieder sehen werde, wenn Chase the Ace zu Ende ist. Zum Auftakt habe ich keinen anderen als diesen obszönen, aufgeblähten, heiseren, sperrigen, muskulösen, übergroßen, kräftigen, kürbisköpfigen Dipshit Kenny Omega!

Er nimmt eine weitere große Gabel von seinen Fettuccine Alfredo.

CHRIS JERICHO: Kevin Nash, Diesel, Earthquake, Typhoon, Tugboat, The Shockmaster, Kenny Omega.

Chris beginnt, Nudeln in seinen Mund zu schlürfen, ohne sie zu drehen.

CHRIS JERICHO: Crash, Crush, Brian Adams, Bryan Adams, Adam Rose, Steve Austin, Stunning Steve, Kenny Omega.

Schweiß tropft von Jerichos Stirn, während er ununterbrochen isst.

CHRIS JERICHO: Kenny Omega, El Vagabundo, Logan Shulo, Heavy Metal Jesus, Elias, Juventud, Juvi, El Hijo de Fuerza Guerrera, Kenny Omega.

Jericho wischt sich den Schweiß von der Stirn, lässt sich aber nicht davon abhalten, während er weiter isst.

CHRIS JERICHO: Prince Puma, Prince Nana, The Artist Formerly Known As Prince, The Artist Formerly Known As Prince Iaukea, Prince Iaukea, Kenny Omega, King Booker, King William Regal, King Kong Bundy, King von Tekken, Tiger King, Kenny Omega.

Jericho legt die Gabel hin und braucht eine Sekunde, um zu Atem zu kommen, bevor er noch einmal spricht.

CHRIS JERICHO: Kenny Omega, Phil Brooks, CP Munk, CM Punk, James Brown, LeBron James, James Mitchell, Nick Mitchell, Dwayne Wade, Dwyane Johnson, The Rock, Kenny Omega, Snookie, Cookie, Robbie E, Jessie Godderz, Pauly D, Paul E, DJ Z, Kenny Omega.

Er hört ja schon gar nicht mehr auf hier seinen Gästen vorzulesen und macht einfach immer weiter, am besten sollte er einfach nochmal Luft schnappen.

CHRIS JERICHO: Lupus, Boss Hogg, der Erfinder von Hugo Boss, Kenny Omega, Rick Martel, Ricky Morton, Ricky Martin, Ricky Steamboat, Ricky Ortiz, Tito Ortiz, Tito Jackson, Curtis Jackson, All Five of The Jackson Five, Last but not least ... Kenny Omega!

Mauro Ranallo: „ich glaube, Jericho sollte weniger Drogen nehmen“
Renee Young: „Was zum Teufel...“
Tazz: „Grandios der Mann ! Meißelt ihm ein Denkmal !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Heute ist nicht nur Beginn der Eisheiligen in Europa, wo wir uns ja gerade mit der TWE befinden, sondern auch PPV-Time der Promotion. Hierfür hat man sich die Lanxess Arena in Köln ausgesucht um diesen besonderen Event, der auf den Namen Chase The Ace hört, zu zelebrieren. Sage und schreibe 11 Matches haben es auf die Card geschafft. Eine Zahl die in dieser Stadt einen besonderen Stellenwert hat. Es ist nämlich die närrische Zahl die für den Karneval steht und wir hoffen, dass wir eine ebenso bunte Party von den Superstars und Damen der Company geboten bekommen. Auch wenn im Vordergrund dieses Abends sicherlich die beiden Koffer-Matches stehen so ist der Main Event von zwei Asiaten bestückt die sich 30 Minuten lang die Köpfe einschlagen werden. Von solchen Höhepunkten ist der gerade von den Kameras eingefangene Mann weit entfernt. Orange Cassidy ist es der zumindest die Chance hat Number One Contender auf den Rising Championship Belt zu werden. Nach ihm wird sich erst zeigen ob Shawn Spears weiterhin den Titel sein Eigen nennen darf oder ob es dem Gitarrenspieler Elias gelungen ist diesem das Gold abzuluchsen.

Bleiben wir aber beim eben kurz angesprochenen Orange Cassidy denn den sehen wir Backstage vor einem Süßigkeitenautomaten stehen. Mit den Händen in den Hosentaschen, wie man es von ihm kennt, blickt er durch seine Sonnenbrille auf das Sortiment des Kastens vor sich. Es vergehen Sekunden… und Sekunden… und Sekunden… allmählich bekommt man das Gefühl als würde er sich vielleicht nur in der Plexiglasscheibe betrachten um sein Spiegelbild zu bewundern. So lange wie er für eine Entscheidung braucht einen Gegenstand auszuwählen sind andere Menschen verhungert. Dann hebt er endlich eine seiner Hände nach oben in Richtung Tastenfeld, schüttelt dann aber den Kopf und fährt die Hand wieder langsam zurück in ihre Ruheposition. Mittlerweile ist er schon nicht mehr alleine an dem Automaten denn auch ein anderer TWE Superstar hatte wohl die Idee sich „mal eben“ einen Snack zu beschaffen. Dies ist ja normalerweise eine schnelle Sache. Geld rein schmeißen, Nummer eintippen, Nahrung entnehmen und verspeisen… Fertig! Aber bei Cassidy scheint dies eine Wissenschaft zu sein. Es ähnelt ein wenig dem Ehne-Mehne-Muh-Spiel bei dem das Next Level ein Teil nach dem anderen ausscheiden lässt. Endlich hebt er wieder die Hand und drückt sogar einen der Knöpfe. Man muss jedoch einen zweistelligen Code eingeben um auch den Auswurf einer Leckerei zu veranlassen aber scheinbar hat er sich doch wieder anders entschieden und bricht die Eingabe ab. Ganz zur Ärgernis des Wartenden hinter dem Mann aus New Jersey. Dieser hat mittlerweile auch die Faxen dicke und interveniert nun um den Vorgang zu beschleunigen.

CURTIS AXEL: Ehm… Ich will ja nicht drängeln, aber es gibt noch andere Menschen, die sich gerne etwas Süßes kaufen möchten. Könntest du deine Entscheidungsfindung bitte beschleunigen!?

Die wartende Person, hinter Orange Cassidy ist also Curtis Axel. Der 3rd Generation Superstar tritt nun neben Orange Cassidy.

CURTIS AXEL: Wir haben uns noch nicht gesehen. Curtis Axel, mein Name und heutiger Gewinner des Mister Case of the Empire Ladder Matches. Wenn ich nicht komplett falsch informiert bin, dann habe ich das Vergnügen mit Orange Cassidy, korrekt? Kann ich dir zufälligerweise bei der Entscheidungsfindung helfen?

Anstatt etwas zu sagen positioniert der Mann aus New Jersey zunächst seinen Körper genau zwischen Curtis und den Automaten. Er will wohl nicht, dass sich jemand vordrängelt. Bei der Zeit die er bereits verbraucht hat kann es hoffentlich nicht mehr lange dauern bis er eine finale Eingabe vorgenommen hat. Wie man es von ihm bereits kennt wirkt er total emotionslos. Man kann daher nicht sagen ob ihn die Anwesenheit des Ankömmlings stört oder ob er sich darüber freut. Immerhin dreht er sich zu ihm hin und lässt den Automat erst einmal Automat sein.

Cassidy:
Unter Druck kann ich schon mal gar nicht… In der Ruhe liegt die Kraft. Meine Mom pflegte stets zu sagen, wenn es schnell gehen muss, dann solle man langsam machen. Merkwürdig, nicht wahr? Rom wurde ja auch nicht an einem Tag gebaut… Oh man, das erinnert mich immer an diesen Spruch mit dem 7-5-3, Rom schlüpft aus dem Ei. Das nennt man wohl unnützes Wissen. Trotzdem ist es irgendwie in meinem Schädel hängengeblieben. Aber um es fortzuführen… 8-9-10… bleib schön hinter mir steh‘n!

Damit ist klar, dass Cassidy eher gestresst vom Auftauchen von Curtis ist. Dies wird das Ganze für ihn erschweren eine Auswahl letztlich zu treffen. Seine Mutter hat jedenfalls die Weisheit mit Löffeln zu sich genommen und diese hat Cassidy beim Stillen in sich eingesogen.

Cassidy:
Wegen mir kannst du übrigens auch der Kaiser von den Galapagosinseln sein und heute die goldene Ananas vom Stamme der Schoschonen gewinnen. Das bringt mich hier gerade keinen Schritt weiter. Siehst du nicht, dass ich gerade ganz andere Probleme habe? Schokolade oder doch eher was Nussiges? Eine Kombination? Wobei mich die Chips dort auch anlachen. Da muss man erst einmal die Pros und Kontras abwägen. Stelle dir nämlich vor ich würde jetzt mich für diesen Riegel dort entscheiden und plötzlich fällt mir auf, dass er das Verfallsdatum zum Beispiel überschritten hat. Wer kann mir diese Gewissheit schon geben? Wenn du in meiner Position wärst… was würdest du nehmen?

Jetzt holt er sich also doch einen Ratschlag bei Curtis ab. Wahrscheinlich ist dies auch besser so denn ohne einen Tipp könnten sich die nachfolgenden Sendungen um mehrere Stunden verzögern. Oh man! Wird sich der Neuzeit Mister Perfect in diesem Moment denken. Möchte er doch einfach nur seinen Müsli-Riegel haben und sich auf das Leitermatch vorbereiten. Aber nun muss er sich hier noch als Berater hervortun.

CURTIS AXEL: Also über das Verfallsdatum brauchst du dir schon mal keine Gedanken machen. Wenn ich eines in Deutschland gelernt habe, dass Sie hier genauestens auf das Verfallsdatum bei Lebensmittel achten. Und ich vermute mal, dass Automaten da keine Ausnahme bilden. Also hast du diesbezüglich schon einmal ein Problem weniger. Wie es mit deiner Wahl nun aussieht …

Curtis Axel blickt an Orange Cassidy vorbei in den Automaten. Schnell erkennt der Mann aus Champlin, dass ein Fach, mit einem Schoko-Nuss-Riegel fast ausverkauft ist.

CURTIS AXEL: Was ist denn mit dem Schoko-Nuss-Riegel dort. Er scheint sehr beliebt zu sein, da nur noch Wenige vorhanden sind. Scheinbar ist es ein beliebter Riegel. Wie wäre es damit?

In der Hoffnung Orange Cassidy die Entscheidung abgenommen zu haben, blickt Curtis gespannt zu seinem Kollegen. Aufgrund der dunklen Gläser kann man nicht sehen ob dahinter die Augen noch auf oder geschlossen sind. Es kommt jedenfalls keine Reaktion. Dann dreht sich der Pionier zur Maschine, wirft noch einmal einen fachmännischen Blick hinein und betätig endlich das Tastenfeld und zwar komplett. Jetzt muss er nur noch bezahlen. Also wird seine Geldbörse gezückt und das Münzfach geöffnet. Zu zahlen sind scheinbar zwei Euro. Zum Glück haben die TWE Superstars ein wenig Geld für die Reise wechseln können. Aber ganz schön teuer doch das haben diese Gerät so an sich. Macht er das etwa extra? Denn Cassidy schiebt ein 10 Cent Stück hinein, wartet bis auf der Anzeige 1,90 steht und wirft erst dann eine weitere 10 Cent Münze hinein. Wer rechnen kann wird wissen, dass er also diesen Vorgang ganz 20 Mal wiederholt. Er zelebriert es regelrecht wie der noch offene Betrag schrumpft und schrumpft. Das Tempo dabei ist mit dem einer Schnecke zu vergleichen. Nach einer gefühlten Ewigkeit ist auch dies erledigt. Man hört auch wie der Automat arbeitet und etwas auf den Boden gefallen ist. Allem Anschein nach war die Empfehlung von Curtis der Auslöser zumindest eine Entscheidung zu treffen. Die Art und Weise wie er dies getan hat ist da natürlich wieder eine andere Geschichte. Als er das erworbene Produkt aus dem Schlitz zieht staunt man nicht schlecht. Eine Packung Gummibären ist es geworden. Also fast genau das Gegenteil von dem was Curtis ihm gesagt hat. Man muss diesen Typen nicht verstehen. Hauptsache man hat Spaß. Auch wenn Mister Axel dies wohl nicht so hat wie viele der Zuschauer. Als wäre das alles nicht schon schlimm genug öffnet er die Tüte und reicht sie Curtis entgegen.

Cassidy:
Willst du auch welche? Aber nicht die Roten! Das sind meine Lieblinge. Sicherlich fragst du dich warum ich nicht den besagten Riegel genommen habe. Dies ist recht simpel… Als ich sagte, du sollest dich in meine Position hineinversetzen war dies quasi eine Fangfrage. Niemand auf der Welt kann das, denn es gibt keinen der ansatzweise so tickt wie ich. Mir war klar, dass du etwas wählen würdest was deinen Vorstellungen entsprechen würde. Etwas, dass, wie du schon richtig anerkannt hast, von den meisten gemocht wird. Jedoch will ich nicht everbodys darling sein, Curty. Ich bin eine Nummer für sich. Einer der Dinge tut die unerwartet sind. Jeder hatte doch jetzt damit gerechnet, dass ich mir dieses Schokoladen-Ding nehme und BAAAAAMN! Mit einem Schlag habe ich euch alle genatzt. Und nein… das ist nicht die Flügelkugel von Harry Potter.

Wer soll nur aus ihm schlau werden? Niemand! Wobei diese Unberechenbarkeit die er anspricht durchaus zutreffend ist. Ethan Carter wird sich warm anziehen müssen, wenn er auf diesen durchgeknallten Vogel trifft. Nicht nur der. Auch alle anderen die jemals mit ihm in Berührung kommen sollten.

Cassidy:
Weißt du übrigens was mir gerade durch den Kopf geht? Rate mal… Nein… Lasse es lieber. Keine Sorge. Es ist nichts Versautes. Wobei mal unter uns… stelle dir mal Alexa Bliss oben ohne vor…. Ach komm… die hat schon was oder….?

Eine leichte Röte schlägt ins Gesicht von Cassidy. Aber das war ja nicht sein eigentlicher Gedanke. Schnell hat er sich aber wieder unter Kontrolle und seine Coolness zurück.

Cassidy:
Doch zurück zum Thema. Du betitelst dich doch als Mister Perfect, stimmt’s? Na wenn dem so ist, dann bist du also dieser Nobody von dem alle Welt spricht? Cool dich mal in echt zu treffen. Habe bisher nur Geschichten über dich gehört aber jetzt weiß ich endlich wie so ein Nobody aussieht.

Genervt von der Art und Weise, wie Orange Cassidy hier aufritt, verdreht Curtis Axel die Augen.

CURTIS AXEL: Oh man. Du spielst nicht nur das Arschloch, du bist tatsächlich ein Arschloch. Punkt eins: Ich heiße Curtis für dich und nicht Curty. Punkt zwei: Nein, ich will keine Weingummis von dir haben, kannst du behalten. Und Punkt drei: Der NOBODY kann dir gerne mal die Leviten lesen, damit auch du verstehst, wie die Dinge hier laufen.

Ups … Mit der Reaktion von Curtis hat wohl niemand gerechnet.

CURTIS AXEL: Und nun mach dich vom Acker, Cassidy. Du hast was du wolltest. Auf Wiedersehen.

Der Mister Perfect der Neuzeit tritt einen Schritt zur Seite um Orange Cassidy einen schnellen Abgang zu ermöglichen. Wer nun aber denkt einen Orange Cassidy bekommt man so einfach weggeschickt, der hat sich geschnitten. Dies ist vielmehr eine Aufforderung für ihn den Bogen noch etwas mehr zu überspannen um zu schauen wie weit er in diesem Fall mit Curtis gehen kann. Zwar kann dieser Test auch nach hinten losgehen aber wer nicht wagt, der kann auch nicht gewinnen.

Cassidy:
Was bist du denn für eine zickige Spaßbremse? Zum Glück habe ich ja nicht noch mehr mir zu Schulden kommen lassen denn wer weiß ob du gewusst hättest was nach der drei gekommen wäre…

Plötzlich wirkt der Pionier regelrecht erschrocken. Hastig, und das heißt bei ihm schon was, klopft er an einigen Stellen seines Körpers mit den Händen um etwas zu finden. Nach einigen Versuchen hat er schließlich sein Smartphone entdeckt und zückt dieses aus seiner Westentasche. Man hat nicht gehört wie es geklingelt hat aber vielleicht hat er es ja auf Vibrieren stehen. Er hält sich das Elektrogerät ans Ohr und lauscht. Ab und zu gibt es ein zustimmendes Nicken mit einem „Jawohl Madame“ dahinter. Ein paar Mal gibt er der Person an der anderen Seite der Leitung eine positive Rückmeldung ehe er ohne groß etwas von sich erzählt zu haben auflegt und das Telefon wieder wegsteckt.

Cassidy:
Das war gerade deine Mami dran. Sie sagte, du sollst heute Abend nicht wieder zu spät nach Hause kommen und nach dem Essen nicht vergessen deine Zähne zu putzen. Außerdem sei ihr beim Aufräumen deines Kinderzimmers aufgefallen, dass unter deinem Bett getragene Unterwäsche von ihr gelegen hat. Das hatte sie ein wenig verwundert aber wie du ja gehört hast, bin ich darauf nicht eingegangen. Wollte dich ja nicht bloßstellen.

Autsch! Das hat gesessen. Er verpackt es zwar immer noch mit einer gewissen Portion Charme und Witz aber das war schon krasser Stoff. Das Schmunzeln im Gesicht vom Mann aus New Jersey verheißt nichts Gutes. Das konnte er sich aber nach dieser Reaktion von Curtis nicht verkneifen. Und wir alle wissen ja… Was raus muss, muss raus.

Cassidy:
Ein kleiner Tipp noch zum Schluss… Gehe in deinem Match besser nicht unterhalb der Leiter hindurch denn dies fordert das Schicksal heraus. Es gibt nämlich diese Typen die einfach kein Glück haben und wenn dann noch Pech dazu kommt… Mein lieber Herr Gesangsverein. Also Curtinho… Hals und Beinbruch nachher.

Oha! Orange Cassidy spielt hier mit dem Feuer. Grundsätzlich ist Curtis jemand, der auch mal den einen oder anderen verbalen Tiefschlag einstecken kann. Aber seine Familie ist ihm heilig. Insbesondere seine Mutter, seit dem Ableben seines Vaters. Und so ist es nicht verwunderlich, dass sich bei Curtis eine Faust gebildet hat, die jederzeit bereit ist das Mundwerk von Orange Cassidy zum Schweigen zu bringen. Er kann sich aber unter Kontrolle und die Faust zurückhalten.

CURTIS AXEL: Ich sage dir das Folgende nur einmal. Nimmst du jemals wieder den Namen meiner Mutter in den Mund, dann wird deine Zeit beim TWE schneller zu Ende sein, als dir lieb ist.

Curtis lässt noch einen bitter bösen Blick folgen, der Cassidy verdeutlichen soll, dass es nicht nur eine leere Drohung ist, sondern ein Versprechen. Dieses Versprechen ausgesprochen dreht sich Curtis zur Seite und geht. Noch einmal wird der freche, gechillte, Provokateur groß im Bild gezeigt wie er Curtis hinterher schaut.

Cassidy:
Mhm… komisch… den Namen kenne ich doch gar nicht. Der scheint etwas durch den Wind zu sein. Hier laufen echt merkwürdige Personen herum…

Da sollte er sich wohl in erster Linie auch an die eigene Nase packen bei dieser Feststellung. Mit diesen Worten verschwindet nun auch er aus dem Bild und wir erblicken die Kommentatoren des Abends die das Geschehen garantiert wieder fachmännisch analysieren werden.

Mauro Ranallo: „Die Beiden werden sich bestimmt früher oder später im Ring wiedersehen, darauf wette ich.“
Renee Young: „Und sollte Orange Cassidy sich bis dahin nicht respektvoller Curtis Axel gegenüber verhalten, kann diese Begegnung durchaus hässlich werden für ihn.“
Tazz: „Let them fight!, sage ich da nur.“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Paige ist nun im Bild zu sehen. Die Engländerin bereitet sich gerade auf ihr heutiges Match gegen Dakota Kai vor. Mit dieser hat sie noch ein Hühnchen zu rupfen. Angefangen hat die Rivalität der beiden mit harmlosen verbalen Auseinandersetzungen. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem Paige das erste Mal die Hand ausgerutscht ist. Und in der letzten Woche ist es dann zu einer ersten größeren Konfrontation der beiden gekommen. Dakota Kai hat sich in das Tag Team Match zwischen den NEW Samurai und Becky Lynch & Paige eingemischt. Ihr Eingriff hat maßgeblich dafür gesorgt, dass das Team von Paige verloren hat. Sowas lässt die Anti-Diva natürlich nicht auf sich sitzen. Genau deshalb hat sie um ein Match gegen die Neuseeländerin beim heutigen Pay Per View gebeten. Das Ringoutfit übersteht den letzten Test. Damit kann es also losgehen. Das erste Einzelmatch seit ihrer Rückkehr aus dem Ruhestand steht. Und auch die Fans scheinen sich schon darauf zu freuen. Lautstarke Jubel ist im Hintergrund zu hören. Etwas schnelleren Schrittes bewegt sich Paige durch die Gänge in Richtung Gorilla-Position. Ihr Match steht in den kommenden Minuten an. Plötzlich wird ihr Gang dorthin allerdings unterbrochen. John Cena tritt ins Bild und hindert die Engländerin erstmal daran, dass sie ihren Weg fortsetzen kann.

John Cena: Was ergötzen meine Hollywoodgelikten Augäpfel ?

Elegant und Stilvoll steht Mr. Hollywood vor Paige in seinem maßgeschneiderten Guccianzug mit der dementsprechend passenden Fliegersonnenbrille die er aufgesetzt hat. So wandert diese aber auch direkt von seinem Nasenflügel herunter um der attraktiven Engländerin genauer und besser betrachten zu können.

John Cena: Die Anti-Diva herself huh? Es wurde auch endlich einmal Zeit, dass jemand mit einer gewissen Klasse dieses heruntergekommene Ansehen einer getrübten Division neue Grenzen setzt

Dass nichts mehr von dem vorbildlichen und respektvollen John Cena früherer Tage zu sehen ist, das ist auch Paige nicht entgangen. Vor ihr steht nicht der Mann in kurzen Jeans, einem Hustle-Loyalty-Respect-Shirt und Baseball-Cap. Stattdessen ein Mann im feinen Anzug, der sich ganz dem Glanze Hollywoods verschrieben hat.

Paige ~ "Hallo, John! Lange nicht gesehen. Du schmeichelst mir. Allerdings weiß ich nicht so recht, ob ich das Ganze als Kompliment auffassen soll oder ob du dich nur über mich lustig machen willst. Seit ich wieder zurück in diesem Business bin, muss ich sagen, dass sich die Einstellung vieler Leute ziemlich verändert hat. Deine gehört auch dazu. Wie kam es?"

John Cena: Rede ich mit Paige oder mit einer Witzfigur wie Toni Storm ? Natürlich war das ernst gemeint !Seriously habe ich mich Prinzipien verschworen denen ich im Wandel der Zeit nicht widerstehen konnte. So tue ich das, was für mich, ganz allein für MICH, am Besten ist.

Gleich einmal klarstellen was man von der Starfire Championesse hält ? Done ! Arrogant wie schon gewohnt in der Stimmlage, so sicher aber auch im Allgemeinen das Auftreten des Mannes, der sich als reine Marke fühlt.

John Cena: Ich habe mich entwickelt mit der Zeit. Ich bin nicht stehen geblieben wie diese ganzen Versager die meinen sie würden versteen wie dieses Business hier funktioniert. Schau Dich an, die Welt wartet nur darauf dich on Top zu sehen da sie es leid sind dumme, blonde Püppchen zu sehen die mehr auf ihr Instagram-Profil wert legen als alles andere.

Paige ~ "Ich versuche ja auch immer da raus zu gehen und alles zu geben. Für die Fans. Für dieses Business. Ich gehe keiner Herausforderung aus dem Weg. Und ich gebe mich einfach mit keiner Leistung zufrieden. Ich will immer nochmal eine Schippe drauflegen. Und wenn du von blonden Püppchen sprichst, meinst du dann damit auch die Blondinen, die du in deiner Freizeit bumst? Oder die Blondine, die man auch öfters an deiner Seite sieht? Toni Storm ist eine Kämpferin und gehört wahrlich nicht in diese Kategorie, in die du sie einstufst."

John Cena: Toni kann höchstens ihren Belt spazieren tragen sonst nichts. Was tut sie für diese Liga ? Sie tut nichts außer einen Belt abwerten der diesem Unternehmen dadurch schadet. Also komm mir nicht mit Toni ist eine Kämpferin. Klar, ich hab auch so eine blonde Tittenbombe an meiner Seite, doch sie tut halt Dinge die sie gut kann you know ? Penelope ist noch unverbraucht und ein reiner Diamant den man noch polieren muss, doch wenn sie soweit ist, dann wird Toni höchstens ein kleines Mauerblümchen sein im Gegesatz zu dieser Eleganz.

Ein ganz klarer Shoot noch einmal gegen Toni.

John Cena: Aber was soll dieses Gelaber eigentlich um diese unwichtige dumme Kirsche. Immerhin steht hier derjenige vor Dir, der am heutigen Abend Geschichte schreiben wird. Erst werde ich HoMo Morrison eine ordentliche tracht Prügel verpassen und mir den Koffer schnappen mit dem ich ihm noch einen leichten Scheitel verpassen werde. Um dann den Quoten und der Liga einen großen Gefallen zu tun, werde ich noch das World Heavyweight Titlematch sprengen und mir direkt das holen, was mir sowieso am meißten zusteht. Eine ganz einfache Rechnung. Von mir aus darfst Du dann die nächsten Monate beobachten, was ein Aushängeschild einer Liga, wirklich ausmacht !

Paige ~ "Schon klar! Der Diamant muss also noch poliert werden. Nun dann wünsche dir viel Spaß dabei. Manchmal poliere ich selbst gerne gewisse Dinge. Ich hoffe, du nimmst es mir dann nicht übel, wenn es mal soweit ist. Aber wenn ich ihr im Ring begegne, dann werde ich ihr vermutlich eher die Fresse polieren."

Paige weiß durchaus wie sie sich neue "Freunde" machen kann. Das hat sich schon bei ihrer heutigen Gegnerin Dakota Kai gezeigt. Auch wenn sie nicht im Case of the Empire Match der Damen steht, so soll ein Sieg heute Abend der Startschuss für einen erfolgreichen Weg sein, der sie zurück an die Spitze des Womens Wrestling befördert. Viele "Freunde" kann sie sich dabei sowieso nicht machen.

Paige ~ "Wie dem auch sei, so wünsche ich dir dennoch viel Erfolg beim heutigen Match. Ich bin sicher, dass einiges zu tun haben wirst. Aber das macht den Erfolg ja danach umso schöner, wenn man weiß, dass man wirklich etwas geleistet hat."

John Cena: Von mir aus, tu was Du nicht lassen kannst.

Das John Cena seine blonde Geliebte nicht in Schutz nimmt, durfte man ja schon des öfteren beobachten.

John Cena: Naja, viel Erfolg brauche ich Dir wohl kaum wünschen wenn ich sehe welches zweitklassige Weib nachher mit Dir im Ring stehen wird. ich frage mich generell was das halbe Roster in diesem Unternehmen zu suchen hat. Schau sie Dir allesamt an. Chris Sabin, Elias, James Storm. Sie alle stehen dafür weswegen man bei mir auf die Knie ging damit ich diesen Konzern vor dem Untergang rette. Stell Penelope hin wie Du willst, mein Problem ist es nicht, am Ende wird sie vielleicht zu deinem Problem wenn Du sie unterschätzt.

Paige ~ "Wir werden sehen, wenn es soweit ist. Man sieht sich!"

Mit einem leichten Kichern verschwindet Paige dann in Richtung Entrancebereich. Jetzt gilt es sich voll und ganz auf das Match zu konzentrieren. Es wird kein leichter Fight werden. Deshalb liegen ihre Gedanken jetzt nur noch bei Dakota Kai.

Mauro Ranallo: „Ich glaube Penelope wird davon überhaupt nicht begeistert sein wenn sie das hört.“
Renee Young: „John ist es halt egal und Paige is on fire ! “
Tazz: „Ich würde gerne bei ihr mal on fire sein hahaha !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

2nd Match
Singles Match
https://abload.de/img/87qkwa.jpg

Dakota Kai vs. Paige
Writer: Alexa Bliss [Natti]


Dieser Theme ruft sehr viel Unmut bei der TWE Menge hervor. Die Frau hinter dieser Musik hat sich zunehmend unbeliebter gemacht. Auf der Stage erscheint sich ziemlich unspektakulär. Man könnte meinen sie wäre schlecht gelaunt, aber diese Miene hat sie immer aufgetan. Ohne viel Drum und Dran begibt sie sich zur Mitte der Arena.

Greg Hamilton: "Making her way to the ring … from Auckland, New Zealand … weighing at 121 pounds … DAKOTA KAI!! "

Die Zuschauer, die ihr auf dem Weg Buhrufe entgegenbringen sieht die Frau aus Neuseeland lediglich ziemlich abfällig an. Am Ring angekommen slidet sie durch den Ring. Ein kurze Pose folgt dann auch ehe sie sich dann kampfbereit zu ihrer Ecke begibt.



Das Theme von Paige ertönt und die Fans fangen lautstark an zu jubeln. Gut gelaunt und kampfeslustig erscheint die Engländerin auf der Stage. Dann macht sie sich auf ihren Weg zum Ring.
[Bild: Paige_Entrance3.png]
Greg Hamilton: " And her opponent ... From Norwich, England ... PAIGE!"

Im Ring angekommen präsentiert sich Paige noch einmal den Fans und bereitet sich dann auf ihr Match vor.

DING DING DING



sofort starten die Beiden Damen eine wilde Schlägerei und prügeln wie wild auf einander ein. Paige gewinnt dabei immer mehr die Oberhand.In den Seile whippt sie dann ihre Gegnerin und als diese aus den Seile gerannt und gefedert kommt hagelt es eine unheimliche Clothesline wo Paige direkt einmal aufschreit. Sie ist on fire, doch Dakota begibt sich dann auch schon direkt wieder nach oben auf die Beine. Paige direkt mit einer weiteren Clothesline, doch die geht voll in´s Leere, Dakota kontert nach dem Ausweichen mit einem Dropkick. Schnell rafft sich Dakota Kai auf um direkt den nächsten Schlag zu versetzen oder im Fall der Neuseeländerin einen Tritt. Scorpion Kick! Paige geht erneut zu Fall nachdem sie gerade erst wieder aufgestanden ist. Dies nutzt The New Force auch direkt aus um sich erneut an ein Cover zu versuchen. * One … Two *. Der unparteiische unterbricht das Cover als er sieht, dass Dakota Kai ihre Füße auf das Seil gelehnt hatte um sich Hilfe zu verschaffen. Gut gesehen vom Unparteiischen, doch das ist es, was die Unbeliebte extrem fuchsig macht. Sie nähert sich dem Ringrichter und keift diesen an. Auch wenn er die Worte der Unruhestifterin abweist ist deutlich zu sehen, dass er sich ihr rückwärtsgehend entfernt. Dabei passiert etwas Unerwartetes. An den Seilen fällt der Referee durch die Seile hindurch und fällt aus dem Ring. Ausgeknockt liegt er auf dem Boden. Dakota Kai hatte damit nicht gerechnet. Nichtsdestotrotz kann man anhand ihres Lächelns erkennen, dass ihr diese Situation zu gefallen scheint.

Renee Young: "Dieses Lächeln verheißt nichts Gutes"
Mauro Ranallo: "Ohne Referee sind alle Regeln außer Kraft gesetzt."
Tazz: "Na endlich geht es zur Sache."

Das erste was Dakota Kai macht ist einen ziemlich unschönen Tritt gegen den Schädel der noch immer liegenden Paige zu landen. Die treibt es zum Rand des Rings wo sie den Hals von Paige gegen die Seile drückt und sie somit würgt. Eine sehr unschöne Attacke, für die sie sehr großen Hass von den Rängen erntet und eine ist dabei besonders laut. Diese erblickt die Neuseeländerin in der ersten Reihe bei der Absperrung. Die beste Freundin von Paige, Becky Lynch. Eine weitere Motivation für The New Force, denn nun kann sie ihre Rivalin vor ihrer besten Freundin leiden lassen. Mit dem Würgen ist es dabei noch lange nicht getan. Sie verlässt den Ring und hebt den Ring Vorhang hervor. Eine Waffe soll her. Man hört noch immer Becky Lynch auf Dakota Kai einschimpfen als sich völlig unerwartet Kai umdreht auf Becky zustürmt und mit dem Kaio Kick trifft. Becky fliegt außerhalb der Absperrung nach hinten. Lange bleibt sie dort allerdings nicht, denn die Neuseeländerin begibt sie zu ihr und befördert sie über die Absperrung an die Seite des Rings. Kurzerhand greift sie Dakota Kai den Stuhl, denn sie sich vorhin schon vorbereitet hatte und haut damit wiederholte Male gegen den Rücken von Becky Lynch ein, die offenkundig Schmerzen erleidet. Doch damit nicht genug. The New Force packt die Irin an den Haaren und legt sie auf die Stahltreppe. Im Anschluss nimmt sie Anlauf und verpasst ihr einen Knee Strike gegen den Rücken. Die Treppe, die dabei auch zum Teil auseinander geht untermalt dabei mit was für einer Wucht dieser Move getroffen hatte. Becky scheint sich gar nicht mehr zu regen. Mit einem breiten Grinsen schaut Dakota Kai auf ihr Opfer hinab als sie bemerkt, dass sie den Zorn von Paige geweckt hatte. Als sich die Anti Diva gerade aus dem RIng bewegt hatte ist die Neuseeländerin über die Absperrung geflüchtet. Anhand ihres Gesichtsausdrucks kann man erkennen, dass sie Dakota Kai am liebsten den Hals umdrehen wollen würde. Das hatte Dakota gespürt und ist dementsprechend schnell geflohen. Doch anstelle ihr zu Folgen erkundigt sich Paige nach dem Zustand ihrer Freundin, der kritisch zu sein scheint. Sie ruft um Hilfe und diese taucht auch auf in Form von Rettungskräften, die sogar eine Liege parat haben.

Mauro Ranallo: "Das war eine ziemliche heftige Aktion."
Renee Young: "Das Geräusch der krachenden Stahltreppe verfolgt mich bis jetzt noch."
Tazz: "Langweilig. Jetzt haben wir Zeit für ein Match verschwendet ohne ein richtiges Resultat."

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]


Wir hören diese bekannten Klänge und hinter einer großen Holzkiste kommen nun auch zwei Köpfe zum Vorschein. Hierbei handelt es sich um Nikki Cross die ihre Puppe Pegi fest im Arm hält. Beide tragen ein astreines DarthVader Kostüm, wobei dies bei der Puppe mehr als merkwürdig wirkt. Ein leises

Shhhh...Shhh...Shhhh

erfüllt nun den Raum und Darth Nikki sieht sich nun den Kopf langsam nach links und rechts drehend um. Ok? Was ist denn nun hier verkehrt? Ganz langsam baut sie sich nun zur vollen Größe auf, und man sieht, dass ihr der Umhang wie auch die Hosen des Kostümes viel zu groß sind.

DarthNikki

"Soldat, warum ist er nicht auf seinem Posten? Muss ich ihn erst mit der dunklen Seite der Macht tadeln?"

Nikki scheint jemanden etwas abseits des Ganges gesehen zu haben. Zumindest schreitet sie nun, so gut dies geht, auf ihn zu. Die Person, welche aufgesucht wird ist eines der aktuell heißesten Eisen im Feuer der Liga. Wobei man bei ihm wohl eher der coolste Würfel im Eisblock sagen kann. Orange Cassidy dreht sich um, weil er merkt, dass hinter ihm jemand näher und näher kommt. Was seine Augen dann sehen lässt ihn fast die Kinnlade nach unten fallen. Langsam nimmt er seine Brille ab, schaut noch einmal genauer hin, setzt sich die Brille wieder auf und wiederholt das Prozedere ein paar Mal. Die Brille und seine Augen scheinen intakt zu sein. Vielleicht klappt es ja mit wegdrehen und wieder zurückblicken. Als er auch dies drei Mal probiert hat aber das wirklich recht armselige Darth Vader Imitat immer noch zu erkennen ist realisiert er, dass es echt sein muss.

Cassidy:
Aufhören mich verfolgen du musst…

In der legendären Yoda-Sprache hofft er eine verständliche Ansage in Richtung von Nikki gemacht zu haben. Immerhin hat er erkannt was sie darstellen möchte. Ob er aber weiß, dass Cross hinter dem Cosplay-Outfit steckt darf bezweifelt werden. Die Stimme ist wohl zudem durch die Maske nicht deutlich herauszuhören und so lange ist Cassidy ja noch nicht in der TWE um jeden Superstar und jede Dame des Rosters mit seinen beziehungsweise ihren Macken zu kennen.

Cassidy:
Sorry wenn ich dich zurück auf den Planeten Erde hole aber mit dieser Aufmachung stinkst du sogar gegen Lord Helmchen aus dem Film Spaceballs ab… Durchkämmt die Wüste… Ach ja… [*leises seufzen*]… Das war ein fabelhafter Beweis wie man aus Trash Cash machen konnte. Den müsste ich mir nochmal anschauen. Ein wahrer Klassiker.

Kurz schwelgt der Mann aus New Jersey in seinen Erinnerungen an den wirklich witzigen Abklatsch-Film mit einen Möter und einigen anderen unvergesslichen Gestalten. Der Helm wird nun abgenommen und Nikki gibt sich so nun zu erkennen. Auf ihren Lippen liegt ein fast schelmisches Grinsen und schließlich legt sie Pegi nun aus ihren Händen etwas abseits auf eine der Kisten nicht zu weit denn immerhin hasste er es alleine sein zu müssen.

"Ach menno, so spielt man Darth Vader aber nicht? Außerdem was bitte soll ein Möter sein? Wie dem auch sei, Gott kein Wunder das der so keucht, unter der Maske bekommt man ja kaum Luft. Du bist....warte.....sag nichts.....Yellow Kennedy oder so richtig? Ja richtig ich habe dich gesehen in den letzten Shows. By the Way ich bin Nikki. Nikki Cross!"

Erneut grinst die kleine Schottin und streckt nun ihre Hand aus. Wie man denn nun Darth Vader ihrer Meinung nach richtig spielt hatte sie aber bisher noch immer nicht gesagt. Eigentlich wusste sie es wohl selber nicht denn die meisten spielten gar nicht erst mit ihr, keiner außer eben Pegi. Die atmet nun tief durch und legt den Kopf leicht schief.

"Also Yellow, was machst du hier eigentlich?"

Die Frage war wohl eher was Nikki hier zu suchen hatte denn ein Match hatte sie heute nicht. Auch wenn man es ihm nicht ansieht da er mal wieder so viel Regung Zeigt wie ein Stein bei Nacht wird er sich fragen ob die Schottin Gedanken lesen kann. Zwar hat er an die Mischung aus Mensch und Köter gedacht, dies aber nicht ausgesprochen. Verblüffend. Vielleicht sollte er jetzt besser nur noch über Katzenbabys nachdenke ehe Nikki noch weitere Details aus seinem Kopf zieht. Als er sich wieder gesammelt hat steht er der Dame Rede und Antwort.

Cassidy:
Ui… ich weiß gerade nicht welcher Anblick schlimmer gewesen ist ob mit oder ohne Helm… Das mit dem Namen ist nicht so schlimm. Wobei wenn ich mir eine Farbe aussuchen könnte dann wäre Blue Wonder doch stark, oder? Dass ist es nämlich was die Leute erleben, wenn sie mich in Aktion erleben dürfen. Nenne mich daher ruhig weiter Yellow… aber dann darf ich dich Dicki nennen, einverstanden?

Unwahrscheinlich, dass die Durchgeknallte diesem Deal zustimmen wird. Dicki ist deutlich negativer als Yellow. Und der Spruch gleich zu Beginn war auch nicht gerade freundlich aber schon irgendwie auch amüsant. Im Vergleich zu anderen Ladys in der Liga ist sie nun wirklich nicht gerade die Rose. Man könnte sie wohl eher als das grüne Efeu bezeichnen das sich seinen Weg bahnt egal unter welchen Voraussetzungen.  Grün wäre übrigens für ihn ggf. die bessere Wahl denn dies ist die Farbe der Hoffnung. Diese hat er auf jeden Fall wenn es um sein Duell heute Abend geht und dies ist natürlich auch der Grund warum er hier und heute in Köln zugegen ist.

Cassidy:
Pssstt…. Hast du das vernommen gerade?

Stille. Kein Mucks. Man könnte eine Nadel auf dem Boden fallen hören so ruhig ist es. Keine Ahnung was wieder in ihn gefahren ist. Wie wir ihn kennen löst er das Geheimnis gleich aber auch schon auf.

Cassidy:
Wusste ich es doch… Du hast den Schuss nicht gehört… Dennoch kannst du mir ja vielleicht etwas verraten. Seitdem ich weiß gegen wen ich antrete hält mich eine Frage permanent wach. So viele Theorien habe ich mir schon überlegt aber so richtig bin ich mit allen Überlegungen noch nicht gewesen. Was bitteschön ist aus EC1 und EC2 geworden? Hast du jemals was von ihnen gehört? Selbst Google konnte mir keine Antwort darauf geben und das heißt schon was. Vielleicht ist er ja gar kein Mensch, sondern ein Experiment und Version 1 und 2 sind gescheitert und er ist derjenige dem man Leben einhauchen konnte. Das bringt mich dann wieder zurück zu Krieg der Sterne. EC3 ist bestimmt in Wirklichkeit ein kleiner fahrender Druide in einer recht stattlichen Hülle. Verstehst du? Ein R2D2 nur eben heißt der hier EC3. Das ist wie die Schabe im Eggard-Kostüm bei Men in Black. Oh man! Stelle dir das doch nur mal vor. Hat er dich schon einmal nach Zuckerwasser gefragt?

Okay… wer von den beiden ist nun mehr bekloppt? Glaubt Cassidy wirklich, dass Ethan entweder eine Maschine oder gar ein Alien ist? Die beiden sind einfach nur herrlich, wenn man ihn zusehen und zuhören darf. Man kann einfach nichts Produktives erwarten. Einfach Verstand abstellen und sich berieseln lassen. Dann ist es wirklich ganz großes Kino. Nikki blickt ihn nun sauer an. Dicki?

Nikki
"Ich würde aufpassen sonst tritt Dicki dir hier in die Nüssli verstehst du? Aber egal,  EC3 meinst du? Hmmm vielleicht heißen seine Brüder ja B1 und D2? Wäre doch lustig, oder? Wenn ich Schwestern hätte ich würde ich ja 14911119 dann heißen aber....Nikki gefällt mir besser, gefällt mir besser..."

Sie springt nun im Hopseschritt um Orange Cassidy nun herum und kichert dabei in immer wieder kommenden Abständen. Ihre Stimme ist doch mehr ein Singsang als alles andere und plötzlich bleibt sie stehen. Mit großen Augen blickt sie nun zu ihm.

Nikki
"Du hast Cola? Zuckerwasser? Weißt du Pegi liebt Cola aber er ist noch zu klein dazu, das macht ihn so hibbelig, er braucht dann Stunden im sich zu beruhigen

Der Pionier der göttlichen Unterhaltung nimmt nun seine Brille ab und wirft Nikki einen verstörten Blick zu. Auf eine solche Begegnung kann man einfach nicht vorbereitet sein. Wenn man glaubt alles bereits erlebt zu haben zeigt Nikki wieder eine Facette die absolut unvorhersehbar ist. Es ist echt nicht einfach mit einem solchen Charakter umzugehen doch Cassidy gibt sich alle Mühe sich auf das geistige Niveau herunterzuschrauben. Er gesellt sich neben die Puppe von Cross, beugt sich etwas zu ihr herunter und tut so als würde er ihr was zuflüstern. Die Lautstärke hierbei ist aber immer noch so, dass man durchaus hören kann was er von sich gibt.

Cassidy:
Wie hältst du das nur mit der aus? Die hat doch sprichwörtlich einen am Helm. Mal sehen wann ihr Mutterschiff sie abholen kommt. Um die zu begreifen Bedarf es ja einer eigenen Enzyklopädie… Nikki-pedia… Halte durch, Buddy.

Er gibt Pegi einen freundschaftlichen Stoß mit seiner Faust gegen die kleine stoffbezogene Schulter. Jetzt fängt er auch schon mit Spielzeug zu reden. Der Umgang mit Nikki färbt ab oder er will nur versuchen Nikki ein wenig aus der Reserve zu locken in dem er sich mit ihrem Kammeraden verbrüdert. Ein Augenzwinkern zu Pegi ist zu sehen ehe er sich wieder der Dame zu widmet.

Cassidy:
Bist du mit deiner Rumpelstilzchen-Show fertig? Und du machst dir Gedanken bezüglich des Verzehrs eines koffeinhaltigen Kaltgetränkes bei anderen? Immer schön mit guten Beispiel voran gehen… Ich würde es an deiner Stelle mal mit Morphium probieren. Das soll entschleunigend wirken. Oder ein Näschen Chloroform. Klar mag dies auch schädlich sein, aber viel mehr kaputt machen kann das Zeug ja ehrlich gesagt auch nicht mehr. Aber wie heißt es doch? Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist, nicht wahr? Um in der Filmwelt zu verweilen ist es für mich jetzt an der Zeit Ethan eine wirkliche Mission Impossible zu präsentieren. Die Zeit sich zu verabschieden ist daher gekommen. See you later, Nikki Vader.

Daraufhin setzt er sich wieder die Brille auf die Nase, drückt diese an die korrekte Position und verbeugt sich anständig wie es für einen Gentleman gehört. Auch wenn er sich verbal nicht als solcher unbedingt vorgestellt hat so zeigt er zumindest am Ende aus welchem Holz er noch geschnitzt sein kann wenn er will. Vielleicht hatte Nikki ihn nicht richtig verstanden, vielleicht konnte und wollte sie es auch überhaupt nicht. Zumindest deutet sie einen Knicks an, der in dem Kostüm natürlich sehr, sehr seltsam aussieht. Sie ergreift nun ihre Puppe und winkt Orange Cassidy noch einmal kurz zu.

Nikki
"See you Yellow, viel Glück, Erfolg, was auch immer du brauchen magst dafür"

Kurz führt sie Pegi dann noch einmal an ihr Ohr und muss dann doch leise aufkichern. Orange Cassidy ist längst um eine Ecke verschwunden und doch blickt Nikki ihm noch eine Weile hinterher, ehe sie sachte nickt.

Nikki
"Ja Pegi er scheint nett zu sein aber wie du bereits sagtest....echt verrückt, und Cola hat er uns auch keine gegeben....Nein Pegi wir kaufen hier keine hast du dir die Preise in der Halle mal angesehen?!"

Nikki setzt sich nun ihren Helm wieder auf und mit ihrer Puppe im Arm setzt sie dann zur anderen Seite des Ganges leicht hüpfend ihren Weg fort. Dies ist der Augenblick in dem die Kommentatoren wieder an der Reihe sind um ihre Meinung abzugeben zu dem was gerade vorgefallen ist.

Renee Young: "Was bitteschön war denn das? Hat einer von euch irgendetwas dabei verstanden oder geschweige denn mitgenommen für den Rest der Show oder gar die kommenden Wochen? Hier trafen mal wirklich zwei der aktuell skurrilsten Persönlichkeiten der TWE aufeinander. Das muss man erst einmal verarbeiten."
Mauro Ranallo: "Mir geht es da nicht anders. Mein Kopf qualmt, weil es mit diesen Fantasien und Visionen echte Schwierigkeiten hat. Eines muss man ihnen lassen. Sie heben sich wirklich ab von der Menge. Aber anders muss ja nicht immer gut sein. Vielleicht muss man sich dies auch noch einmal anschauen um manche Dinge zu begreifen."
Tazz: "Krasser Shit! Aber wie kommt Nikki am Ende auf die Idee, dass Cassidy doch kein so schlechter Typ ist? Ich empfand ihn von vorne bis hinten als gemein und sarkastisch… Das gefällt mir! Selbst wenn der Pionier Ethan nicht besiegen würde, so steht dem Mann aus New Jersey in der TWE noch eine tolle Zukunft bevor. Da bin ich mir sicher."

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Im Bild sind nun jede Menge EMTs zu sehen, die Becky Lynch auf einer Trage in Richtung Krankenwagen transportieren. Auch Paige ist zugegen und leistet ihrer Freundin seelischen und moralischen Beistand. Sorge, Trauer und vor allem auch Wut macht sich in der Engländerin breit. Von jetzt an ist bereit dazu bis zum Äußersten zu gehen. Wer sich mit ihren Freunden oder Familie anlegt, der wird das bitter bereuen. Von jetzt an zählt es für sie nicht mehr gegen Dakota Kai zu gewinnen. Nein, jetzt will sie sie fertig machen. Dakota hat einen Krieg begonnen, doch Paige wird ihn beenden.

Paige ~ "Alles wird gut, Becks! Ich schnappe mir diese Fotze. Ich werde sie so fertig machen, dass sie sich selbst nicht mehr im Spiegel erkennen wird. Hörst du? Ich mache sie für dich fertig."

Mit zittriger Stimme beendet Paige diesen Satz. Bei dem Gefühlschaos, welches im Moment in ihr herrscht, könnte sie heulen und die ganze Welt abschlachten. Alles zur gleichen Zeit. Becky mal in dieser Trage zu sehen wirkt sehr ungewohnt. So viel wie sie in ihrer Zeit einstecken musste ging es nie so weit, dass sie nicht mehr gehen konnte. Das ist schon ein Erfolg für sich. Auch für die Irin ist das etwas völlig ungewohntes und so an dieser Trage mit Gurts von der Bewegung abgehalten zu sein passt ihr nicht. Man sieht wie sie sich versucht etwas zu bewegen, doch kann sie es einfach nicht.

Becky Lynch:
"Ich werd schon. Erholen konnte ich mich schon immer. Mach dir um mir keinen Kopf. Ich wär zu gerne dabei um diese Schlange fertig zu machen, aber ich bin mir sicher, dass du das auch gut alleine hinbekommst."

Selbst in diesem Zustand ist Becky optimistisch. Trotz der Schmerzen, die sie offenbar leidet zwingt sie sich in diesem Moment ein Lächeln auf. Unter anderem auch deswegen um ihre Freundin etwas zu beruhigen.

Paige ~ "Ich verspreche es dir. Sie wird für jeden einzelnen Schlag doppelt und dreifach bluten. Von jetzt an wird sie nichts mehr zu lachen haben."

Für die Anti Diva gilt ihre volle Aufmerksamkeit ihrer Freundin, für die sie da sein will. Doch ihrer voller Fokus sorgt dafür, dass sie keine Augen für ihre Umgebung hat. So passiert es, dass Paige von hinten attackiert wird. Der Schlag sorgt dafür, dass die Britin zu Fall geht. Erst jetzt kann man die Angreiferin erkennen. Es ist ihre Gegnerin Dakota Kai. Die ist auch noch nicht fertig mit Paige und so stampft sie wiederholt auf ihre Konkurrentin ein.

Dakota Kai
"Ach werd ich das?"

Scheinbar hat die Neuseeländerin die Worte der Anti Diva aufgeschnappt. Sie hatte nur auf einen günstigen Moment gewartet um anzugreifen und der ist gekommen. Erhaben steht The New Force über ihrer angeschlagenen Rivalin. Daneben ist noch immer Becky Lynch, die an der Liege gefesselt daliegt. Sie selbst ist immer noch voller Wut, doch sie kann sich kaum bewegen. Doch allein das rütteln sorgt dafür, dass die Irin die Aufmerksamkeit von Dakota weckt.

Dakota Kai
"Ich habe noch nicht vollendet, was ich begonnen habe."

Die Sanitätskräfte versuchen auf Kai einzureden, doch sie ist nicht zu bremsen. Sie greift die Liege und kippt diese samt Becky Lynch zur Seite auf den Boden. Neben dem Krachen kann man zeitgleich einen lauten Schmerzaufschrei von The Man hören. Die fies grinsende Dakota Kai scheint ziemlich zufrieden mit ihrem Werk zu sein. Ein letzter verachtender Blick folgt in Richtung Paige ehe sie sich schließlich auf den Weg macht.

Mauro Ranallo: „Dakota goes Riot !“
Renee Young: „OH,MY,GOD“
Tazz: „MORE MORE MORE“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Welch ein historischer Abend hier in Köln, Germany oder wie einige TWE Superstars sagen würden "Doitsu". Denn die Regie schaltet einmal mehr in den Backstagebereich der Lanxess-Arena, genauer gesagt in den VIP Bereich mit all den vielen prunkvollen Räumlichkeiten und Logen ... der Loge der Herrin. Auf der großen Couch inmitten des Raumes thront derweil besagte japanische Edeldame, allein. Ein Gläschen Rotwein in der Hand und Trauben auf einem kleinen Tischchen. Asuka hat sich bereits in ihr Ringoutfit geworfen und ihren goldenen Kimono angelegt. Ein Bein überschlagen blättert sie interessiert in einem kleinen Büchlein herum ... das dem vertrauten TWE-Zuschauer irgendwie bekannt vorkommen könnte. Genau! Es ist das gleiche Buch welches ihre beste Freundin und heutige Konkurrentin Kairi Hojo, die Piratenprinzessin, las als die Herrin unter der Dusche stand. Doch woher hat sie das? Fragen über Fragen ... aber von der Pirate Princess keinerlei Spur. Ungeachtet von dem Trubel außerhalb der Loge blättert die Geisha, wie sich selbst auch nennt, in dem Bächlein herum. Fragend und mit ziemlich ernstem Blick nimmt sie das dort geschriebene in sich auf. Anscheinend geht ihr die Thematik nahe ...

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... >> Eine Geschichte wie die meine dürfte niemals erzählt werden, denn meine Welt ist so verboten wie sie zerbrechlich ist. Ohne ihre Rätsel kann sie nicht überleben. Es war mit Sicherheit nicht meine Bestimmung das Leben einer Geisha zu führen, wie in so vielen Dingen meines merkwürdigen Lebens hat mich die Strömung dahin gebracht. Der Begriff 'Geisha' bedeutet Künstlerin. Und eine Geisha zu sein, bedeutet als lebendes Kunstwerk betrachtet zu werden. << ..."
[Bild: Asuka_Entrance9.png]
Die Herrin stoppt mit ihrer seichten Vorlesung und schaut nachdenklich zur Seite. Ein Spiegel. Ein Spiegel der and der Wand hängt und ihr Ebenbild reflektiert. Das goldene Schimmern des Kimonos, das Funkeln des MakeUp's und die tiefe der Gesichtsbemalung, welche die Herrin traditionell trägt. Es ist bei ihrem Gefolge durchaus bekannt, dass ihre Gebieterin dazu neigt Selbstgespräche zu führen. Manche mögen dies als sonderbar empfinden, doch schert das die Herrin kaum.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Woher hat sie dieses verfluchte Buch? Wer hat es ihr in ihre Tasche gepackt? Ich habe dieses Buch schon einmal gesehen ... bei dem alten Greis! ... Doch was hat es hier zu suchen und vor allem ... warum in Kairi's Händen? ..."

Leicht angewidert schaut die Geisha das Buch, welches nur einen schwarzen Einband mit einer goldenen Maske trägt, an. Doch allzu lange bleibt der Herrin nicht Zeit darüber nachzudenken, denn die Tür öffnet sich. Das ist wohl ein klassischer Fall von "Wenn man vom Teufel spricht", denn kaum, dass Asuka den Namen ihrer Landsfrau ausgesprochen hat, betritt diese den Raum. Auch sie ist, wie man es inzwischen von ihr kennt, mit dem weißen Kimono bekleidet, worunter sich sehr wahrscheinlich schon ihr Ring Gear befindet. Ein leichtes Lächeln liegt auf ihren Lippen, während sie die Loge durchquert. Ein kurzes Nicken in Richtung eines Bediensteten, was diesen sofort dazu bringt, sich in Bewegung zu setzen folgt und schon ist sie bei der Mistress angekommen, wobei ihr Blick ziemlich direkt auf das Buch fällt.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Ah, mein Buch! Ich hatte schon Sorge, ich hätte es letzte Woche verloren. Ich muss es wohl in der Loge vergessen haben. Danke, dass du es mitgenommen hast."

Die Freude über diesen Umstand kann man der Pirate Princess ganz deutlich ansehen. Im Gegensatz zu Asuka scheint ihr diese Lektüre durchaus zu gefallen. In diesem Moment gesellt sich auch die Person zu den beiden, welcher Kairi eben zugenickt hat und hält ihr ein Tablett hin, auf welchem ein Becher steht, aus welchem Dampf aufsteigt. Diesen nimmt sie entgegen und lässt eine leichte Verneigung ihrerseits folgen, die wohl ein Danke signalisieren, bevor sie sich wieder Asuka zuwendet.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Und? Bereit für später?"

Vorsichtig nimmt Kairi einen kleinen Schluck aus dem Becher, während sie auf eine Antwort wartet. Langsamen Blickes schaut sie die Herrin vorerst wortlos das ganze ein wenig an, ehe sich dann schwungvoll das Buch mit einer Hand zuklappt und auf ihren Schoß legt. Einen kleinen Schwenk mit dem Weinglas später wendet sie sich dann ihrer Freundin zu.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Sicher doch. ... Nur stellt sich mir die Frage Prinzesschen ... was geschehen wird, wenn wir beide unseren Spaß genug hatten. Und der restliche Abschaum verteilt in der Halle umherliegt? Und die New Samurais sich oben in den Gefilden der Götter wiederfinden? ... vor ihnen das Objekt der Begierde? ... Nur du und meine Wenigkeit? ... Wer ist es dem, diese "Ehre" zuteil wird? Die Prinzessin? Oder die ... Herrin? ..."
[Bild: Asuka_Promo7.png]
Der Blick der Geisha könnte angespannter nicht sein, ist dieser doch sehr bewusst, dass in diesem Match durchaus etwas zerbrechen kann was sie nicht zerbrechen sehen will. Wie manipulativ, argwöhnisch und oftmals launisch sie doch ist, gibt es auch im Leben der Herrin, Dinge die ihr durchaus wichtig und heilig sind. An ihrem Weinglas nippend, wartet Asuka angespannt auf die Antwort der Pirate Princess. Diese hingegen scheint die ganze Situation wesentlich entspannter zu sehen, denn das Lächeln wandelt sich zu einem Grinsen. Sie nimmt einen weiteren Schluck aus dem Becher, während ihre Augen die Geisha weiterhin über dessen Rand hinweg beobachten. Ob sie sich gerade bewusst Mühe gibt, eine gewissen Spannung um ihre Antwort herum aufzubauen?

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Gewiss gibt es einige Menschen, die nur zu gerne sehen würden, Miss Lynch und Miss Paige unter anderem, wie wir beide innerhalb des Matches aufeinander losgehen und ich bin ganz sicher nicht gewillt, ihnen diesen Anblick zu vergönnen. Sei dir sicher, dass ich die richtige Entscheidung zu treffen weiß, wenn es darauf ankommt. Eine Weitsicht, die ich dir ebenfalls zutraue, da du sie in der Vergangenheit auch schon gezeigt hast."

Während dieser Ansprache wandert Kairi ein paar Schritte im Raum umher und bleibt letztlich vor dem großen Fenster stehen, welches ins Innere der Arena zeigt und somit den Blick auf das Seilgeviert gewährt. Kurz verweilt ihr Blick auf diesem, bevor sie sich wieder abwendet und ihren Fokus auf die Mistress wendet.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Ich gehe recht in der Annahme, dass ich mich auf dich verlassen kann?"

Mit grübelnden Blick erhebt sich die Herrin von ihrer Sitzgelegenheit und schreitet mit dem Buch sowie dem Weinglas in der Hand herüber zu dem Fenster. Beides legt sie neben sich auf einen kleinen Beistelltisch und ... umarmt die Pirate Princess.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Was hast DU denn gedacht Kairi-Chan? Neben Kazuchika bist du alles was ich habe. ... meine Sōrumeito (Seelenverwandte) ... meine Schwester ... meine Yin ... zu meinem schwarzen Yang! ..."

Der Geisha fällt wortwörtlich ein Stein vom Herzen, so sieht man sie wirklich selten. Gefühlsausbrüche dieser Art haben wohl die wenigsten jemals überhaupt bei ihr gesehen. Allem Anschein nach ist auch Kairi so etwas auch nicht von ihr gewohnt, wirkt ihr Blick tatsächlich auch leicht irritiert. Es dauert einen Moment, bis sie die Situation wirklich realisiert hat, sich das Lächeln wieder auf ihren Lippen einfindet und sie die Umarmung tatsächlich erwidert. Einige Sekunden verstreichen, bevor die beiden wieder voneinander ablassen und ein weiterer Moment der Stille verstreicht. Allem Anschein nach weiß Kairi nicht so ganz, was sie sagen soll, allerdings dürfte das Lächeln wohl schon Antwort genug sein. Doch nun schnappt sich die Herrin das schwarze kleine Büchlein mit der goldenen Maske darauf. Immer noch leicht angewidert von diesem drückt sie dies ihrer Freundin in die Hand.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Hier dein Buch, bevor ich es noch vergesse. Du weißt nicht zufällig woher du das hast, oder? Ich kenne ja dein Hobby, kleine Leseratte. Aber mir wäre neu, dass du dich für "derlei" Literatur interessierst ..."

Sprach die Geisha doch sehr unterschwellig argwöhnisch. Was ist nur so besonders an diesem kleinen Büchlein? So sehr wie die Pirate Princess strahlt, scheint es jedenfalls inhaltlich ziemlich gut zu sein. Natürlich entgeht auch ihr nicht, dass das Buch einen gewissen Unmut bei ihrer Landsfrau hervorruft, was auch ihre Freude relativ schnell wieder aus dem Gesicht vertreibt.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Tatsächlich kann ich dir nicht sagen, woher ich das habe. Womöglich hat jemand am Flughafen die Koffer vertauscht und es versehentlich in meinen gepackt. Es war plötzlich einfach da. Aber was meinst du mit 'derlei Literatur'? Wie du weißt, bin ich diesbezüglich nicht wirklich festgelegt und überzeugt, dass jedes Genre seine Perlen aufzuweisen hat. Das hier gehört definitiv dazu."

Nun doch wieder lächelnd hält Kairi das Buch etwas in die Höhe und fuchtelt ein wenig mit diesem herum, bevor sie es wieder sinken lässt. Damit hat sich die Qualität des Buches wohl bestätigt. Die Augen er Herrin folgen dem kleinen schwarzen Ding, was sehr auffällig ist. Aber die Geisha versucht die Fassung zu behalten.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Hmmmm ... nun gut. Solange es dir nicht dein kleines Köpfchen verdeht bin ich beruhigt, Prinzesschen. Wir wollen ja nicht, dass aus dir so eine kleine Verrückte wie diese Bliss wird. Man hört ja so Einiges. ..."

Lässig lässt sich die Herrin wieder auf die Couch fallen und überschlägt ihre Beine.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Also? Wie gehen wir das nachher an? Du scheinst mir ja einen kleinen Plan ausgetüftelt zu haben? Oder sehe ich das falsch? ... Hihi ..."

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Inwiefern ..."

... beginnt Kairi eine Frage, welche sich wohl eher auf den ersten Teil dessen bezieht, was Asuka gerade von sich gegeben hat. Damit ist das Lächeln erneut einem sehr ernsten Blick gewichen, mit welchem sie die Geisha nun fixiert. Die Arme werden vor der Brust verschränkt und ihre Gegenüber nicht mehr aus den Augen lässt, spricht die Pirate Princess weiter.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"... sollte mir dieses Buch den Kopf verdrehen? Generell scheint es dir ein gewisses Unbehagen zu bereiten. Vielleicht solltest du dir diesbezüglich weniger Gedanken um mich machen."

Asuka weicht auffällig unauffällig dem Blick der Prinzessin aus. Ihr ist anzusehen, dass sie darüber nicht reden will. Auch der eifrige Themenwechsel hat nicht so recht geklappt, weswegen sich die Herrin nun leicht in die Ecke gedrängt fühlt.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Inwiefern? Nun ... wenn du das Match meinst ... auch wenn wir beide sicherlich eine Dominanz und Übermacht haben, bin ich nicht so dumm zu glauben, dass wir das Problemlos über die Bühne bringen. Diese Bliss ist gewieft, wenn auch etwas naiv. Diese Taya ist erfahren also ebenfalls ernst zu nehmen. Dann haben wir ja noch Millie-Schätzchen, die sich bestimmt darauf freut uns wieder zu sehen ... Hihi ... von dieser anderen Göre Floss habe ich noch nie gehört, was es mir schwer macht sie einzuschätzen. Und ich stürze mich sicher nicht in ein Gefecht ohne meine Chance abgewägt zu haben ... Prinzesschen ..."

Der Blick der Pirate Princess verbleibt brennend auf dem Gesicht der Herrin, die mit ihrem Weinglas umherspielt. Die Geisha bemerkt, dass dieses Thema sicher nicht dass war welches die kleine Japanerin beantwortet haben wollte.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Boah ... ist ja gut, ist ja gut ... Dodgy ..."

Genervt schaut nun die Herrin zu ihrer Freundin herüber.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Ich kenne dieses Buch, okay? Fantasy-Kram über Hokuspokus, Schwarze Magie und sonst welcher Blödsinn. Also überinterpretiere den Quatsch da drin blos nicht. DAS will ich damit sagen! ..."

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Und du denkst wirklich, dass irgendein Buch meine Meinung über dich ändern könnte?"

Die Arme noch immer vor der Brust verschränkt, wirkt Kairi nun fast schon etwas eingeschnappt über diesen Umstand. So hoch sie das Buch eben noch lobte, so sehr deutet sie gerade auf dessen Unwichtigkeit hin. Fast schon instinktiv bewegt sie sich nun auf die Couch und somit auch auf Asuka zu, vor der sie stehen bleibt. Schnell streicht sie sich eine Strähne aus dem Gesicht, bevor sie sich leicht zu ihrer Landsfrau hinunterbeugt.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Wie lange kennen wir uns inzwischen? Auf lange genug, damit ich inzwischen aufgehört habe, die Jahre zu zählen. Somit auch lange genug, damit ich mir ein sehr gutes Bild über die Person machen konnte, die gerade vor mir sitzt. Ich kenne dich so gut, dass ich dich als meine beste Freundin bezeichne und glaube mir, dass es einiges mehr braucht, um meine Ansichten dich betreffend zu ändern, als irgendein dämliches Buch, dass mir durch Zufall in die Hände gefallen ist."

Demonstrativ wirft Kairi das Buch aus dem Handgelenk neben Asuka auf die Couch und greift mit ihren Händen nach denen ihrer Gegenüber. Kombiniert mit einem eindringlichen Blick, dürfte sehr deutlich werden, wie ernst die Pirate Princess ihre Worte meint.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Also mach dir keine Sorgen, wegen ein paar geschriebenen Worten. Ich weiß schon, wie ich solche Lektüren einzuordnen habe, verstehst du?"

Etwas ungläubig schaut Asuka ihre Freundin an, als diese ihre Hand ergreift. Die Japanerin beißt sich leicht auf die Lippe. Doch versucht sie den Blick zu Kairi aufrecht zu halten.
[Bild: Asuka_Promo6.png]
[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Confused ... du wirst schon recht haben ... irgendwie ... du hast am Ende immer recht. ... Wir kennen uns lange genug. Und du weißt, dass ich ein Problem mit dem Vertrauen habe ... also nimm das nicht persönlich Prinzesschen ... Confused ... "

Langsam sammelt sich die Geisha wieder und ihr Blick bringt sich wieder in Fassung. Kämpferisch erhebt diese ihren Arm und greift nun auch aktiv Kairis Hand zu einem kämpferischen Handschlag.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Eien no gārufurendo to imōto? [Freundin und Schwester für immer?] ... "

Die Einsicht der Geisha lässt Kairi ihre Mundwinkel wieder nach oben ziehen und so ein Lächeln formen. Die japanischen Worte beantwortet sie mit einem nachdrücklichen Nicken, bevor sie die Hände ihrer Gegenüber wieder loslässt und sich selbst gänzlich aufrichtet.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Ich muss mich allerdings entschuldigen. Es gibt noch etwas, dass ich erledigen muss. Wir sehen uns dann später, wenn es ernst wird."

Eine leichte Verbeugung folgt, welche zwischen den beiden allerdings kaum notwendig gewesen wäre, bevor die Pirate Princess sich abwendet und den Raum verlässt. Mit einem Lächeln auf den Lippen, schaut Asuka ihr noch hinterher, bevor sich die Mundwinkel schlagartig senken und ein argwöhnischer Blick das schwarze Buch trifft, welches die Geisha erneut zur Hand nimmt. Mit diesem Bild schalten sich die Kameras ab und der Titantron hüllt sich wieder in Schwärze.

Mauro Ranallo: „Kazuchika sollte dieses Buch verbrennen. das tut den beiden überhaupt nicht gut.“
Renee Young: „Fresse Mauro ! Du gehst mir allmählig auf den Sack ! Darf denn niemand mehr irgendwelche Hobbys haben der was ?!“
Tazz: „Fettes like für Dich, Renee“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

INCEPTION - LAST WEEK!

Auf dem Titantron wird eine Rückblende zur letzten Monday Night Inception eingespielt. Genauer gesagt zu dem Zeitpunkt, als gerade das Match zwischen dem Intercontinental Champion Baron Corbin und seinem Vorgänger Will Ospreay beendet ist. Woran man das erkennt? Nun ja, die Theme des Champions erklingt noch immer aus den Lautsprechern, während der Verlierer des Abends gerade zurück in den Backstagebereich kommt und direkt gegen einen der Rollcontainer tritt. Der Schwung welcher dabei übertragen wird, reicht aus, um die Box direkt an die nächste Wand zu schicken. Der daraus entstehende Krach schreckt direkt einige Mitarbeiter auf, die lieber etwas weiter Abstand halten und dem Blonden aus dem Weg gehen. Seinem Gesichtsausdruck ist deutlich abzulesen wie sauer der Brite über seine Niederlage ist und da kracht seine Faust auch schon donnernd auf die nächste Kiste. So kennt man den sonst fast immer gut gelaunten Will Ospreay überhaupt nicht. Vermutlich haben die schnellen Verluste seiner errungenen Titel doch mehr an seinem Ego gekratzt, als man auf den ersten Blick erkennen kann.

Will Ospreay:
VERDAMMTE SCHEISSE, DIESER MIESE PENNER! ICH HABE ES SO SATT, ICH KÖNNTE...

Während er noch vor sich hin schimpft, packt er einen der kleineren Equipmentkoffer und will ihn wohl quer durch den nächsten Gang schmeißen. Er wirbelt herum, hält dann aber noch gerade in der Bewegung innen und stoppt seine Schimpftirade. Vor ihm stehe nun Alexa Bliss und hätte er in seiner Wut nicht aufgepasst, dann wäre der Koffer wohl direkt gegen seine Freundin geknallt. So lässt er nun erschöpft das Teil fallen und seine Hände sinken. Ebenso wie seinen Blick, der sich gegen den Boden richtet und nicht auf die bezaubernde Frau vor ihm.

ALEXA BLISS: »Es muss eindeutig an der Luft in Deutschland liegen, dass ihr Kerle durchdreht - KANN DAS SEIN?«

Die Frage die sich stellt ist die, warum Alexa nun selbst so erzürnt reagiert und ihre Frage so in den Backstage brüllt. Wobei man da nicht sonderlich weit zurückblicken muss. Noch vor dem Match von ihrem Freund ist Alexa auf Sabin getroffen, der ebenfalls nicht mehr alle Tassen im Schrank hatte und es auch sehr toll fand Gegenstände durch den Backstage zu feuern. Auch dort war Alexa alles anderen als erfreut darüber, dass ihr diese Dinge fast schon vor die Füße geflogen sind - und die Tatsache das nun auch ihr Freund keinen Halt macht, stimmt Alexa nicht gerade glücklich. Einzig positive Tatsache, dass Will die Blondine noch rechtzeitig erkannt und inne gehalten hat - was an der Stimmung aber nicht sonderlich viel ändert. Alexa trägt wie schon vorher in der Show zu sehen, ihre zivile Kluft - und ihr Handy ist dieses Mal zum Glück nicht in ihrer Hand zusehen. Was vielleicht auch besser ist - besonders in dieser Situation. Mit einem Blick der viel über ihr aktuelles Gemüt aussagt, mustert sie ihren Freund nun und geht langsam auf diesen zu.

ALEXA BLISS: »An deinem Match kann diese eskalierende Laune nicht liegen ... oder hast du diesen Idioten doch nicht mit Absicht den Sieg überlassen?«

Es mag sein das Alexa sich auf dünnem Eis bewegt - und bei jeder anderen Person wäre das vielleicht auch fatal. Aber nicht bei Alexa, da ist sie sich sicher - sie schien ihren Schatz genaustes zu kennen ... und ob ihr kleiner Stichelversuch für Aufheiterung sorgt, wird man wohl gleich erfahren. Jedenfalls steht Alexa nun wenige Zentimeter vom Briten entfernt. Ihr erster Satz an ihn hatte auch direkt die Luft beim Briten rausgelassen, welcher sich nun auf die Kante des Rollcontainers niederlässt und nicht wirklich er selbst ist, wobei sein Blick weiter auf dem Boden liegt. Erst als sie ihn erneut anspricht, ruckt sein Kopf sehr schnell nach oben und fixiert sie nun doch.

Will Ospreay:
Mit Absicht? Hast du was getrunken?

Sehr nette Gegenfrage, welche aber wohl der Gesamtsituation geschuldet ist, denn im nächsten Augenblick scheint es ihm schon leid zu tun und mit einem Seufzen lässt er die Hände neben sich auf die Box fallen.

Will Ospreay:
Sorry! Ich will nicht streiten. Es ist einfach die Gesamtsituation die mir zu schaffen macht und das hat absolut nichts mit uns zu tun. Ich war Rising Champion, World Heavyweight Champion und Intercontinenal Champion, der Erste, der es geschafft hat einmal jeden dieser Titel der TWE zu halten. Doch außer diesem Punkt ist nichts geblieben, denn während mein Rekord bei der Rising Championship von Kenny Omega übertroffen wurde, habe ich die anderen beiden Titel sehr früh wieder verloren. Man definiert sich nicht nur über Titel, das ist mir klar, aber dennoch war es schön zu wissen, dass es da diese Punkte in meiner Karriere gab. Aber obwohl ich das alles erreicht habe nimmt mich hier niemand wirklich ernst. Bin ich zu nett? Ist es das was meine Gegner nur zu gerne ausnutzen?

Der Blonde wirkt mit jedem Wort das er spricht noch mehr durch den Wind und dann streckt er einfach seine Arme aus, schlingt sie um seine Freundin und zieht diese ganz nah an sich heran. Halt, den er wohl in diesem Moment zu brauchen scheint und den er sich von ihr erwartet. Mit dem Gesicht in ihren Haaren spricht er dann weiter, deutlich leiser, aber trotzdem zu verstehen.

Will Ospreay:
Vielleicht sollte ich mehr wie du sein und mich alleine auf meine Ziele konzentrieren, als dem Drumherum meine Aufmerksamkeit zu schenken. Vielleicht sollte ich mein altes Selbst wiederfinden? Ich… was meinst du?

Als er seine Sorgen mit der Blonden geteilt hat, kann er sein Gesicht noch einen kurzen Augenblick in ihren Haaren verstecken - ehe sie ihn aber dann leicht zurückstößt und die Beiden sich somit wieder in die Augen schauen. Alexa wirkt nicht so, als mache sie sich über den Zustand ihres Freundes Sorgen - da scheint etwas anderes hinter zu stecken.

ALEXA BLISS: »Du warst Champion ... und da liegt das Problem. Du scheinst dich an das zu klammern was schon längst hinter dir liegt, an alte Erfolge die jetzt niemanden mehr interessieren. Dein heutiges Match gegen diesen Realitätsblinden Junkie sollte dir vielleicht die Augen öffnen - es war so ähnlich wie mein Match gegen Mary letzte Woche ... aber weißt du was da der Unterschied war?«

Ihr Grinsen wandelt sich nun wieder in ihren ernsten Blick um, dabei verschränkt sie die Arme vor sich und schaut ihrem Freund fast schon tief in die Seele.

ALEXA BLISS: »Ich habe für das Ende gesorgt und es nicht mehr zugelassen, dass es Mary zurück in den Ring schafft. Schlag für Schlag habe ich sie fertig gemacht ... und ich hatte Freude daran - Freude, meinen Hass gegenüber einer Person so auslassen zu können wie ich es wollte. Und wären diese Ringrichter nicht dazwischen gegangen, würden wir diese Witch genauso wie James Mitchell nicht mehr im Empire sehen. Du scheinst Hemmungen zu haben ... dein wahres Ich freizulassen.«

Man könnte meinen, dass Alexa in etwa die gleiche Situation durchgemacht hat. Blickt man auf ihren Charakter seit ihrer Rückkehr, hat sich da auf jeden Fall etwas verändert und wie sie selbst schon gesagt hat, achtet sie nur noch auf sich selbst und das, was ihr hilft und nicht den anderen. Dabei ist es ihr auch egal was diese Menschen von ihr denken - sie will glücklich sein und sich nicht weiter verstellen.

ALEXA BLISS: »Seitdem ich dieses magische Ich in mir entdeckt habe, mache ich vieles richtig und lasse mich von falschen Menschen nicht mehr verunsichern - auch verspüre ich keine Hemmungen mehr meinen skrupellosen harten Kern zur Schau zur stellen. Wie ich schon einmal zu dir gesagt habe, existiert das nette Mädchen von nebenan nicht mehr, was alles getan hat damit sie von den Leuten geliebt wird ... im Endeffekt hat mir das nicht geholfen und ja, auch damals haben sich die Leute über mich lustig gemacht und mich nicht ernst genommen - so wie sie es im Moment bei dir tun.«

Wieder tönt ein Seufzen von Will Ospreay, der den Worten seiner Freundin genau zugehört hat und sie jetzt mit einem immer noch unsicheren Blick ansieht. Man könnte beinahe meinen er hätte Angst, aber wovor ist noch nicht ganz klar. Vielleicht kommt der Brite aber noch mit der Erleuchtung um die Ecke und beseitigt sämtliche Unklarheiten.

Will Ospreay:
Ich glaube du hast recht. Zuerst wollte ich es nicht erkennen, aber jetzt verstehe ich langsam den Sinn hinter deiner Verwandlung. Es geht auch nicht um Hemmungen mein wahres Ich zu zeigen, sondern ich habe viel mehr Angst davor das in mir neu zu erwecken, was ich dort vor langer Zeit verschlossen habe. Diese schlimme Person die ich damals war, soll keine Chance mehr auf eine Rückkehr haben, das hatte ich mir geschworen. Ich kann nicht sagen wohin es führen würde, wenn ich meine Vorsätze fallen lasse und erneut diesen Weg einschlage.

Mit den Händen fährt er sich durch sein blondes Haar und einmal übers Gesicht, ehe er seine Freundin wieder anblickt. Lange und ausführlich, ohne auch nur einen Ton von sich zu geben oder eine andere Regung zu zeigen. Alexa tut es ihm exakt gleich und nach einer halben Ewigkeit, hebt sich dann doch langsam Ospreay's Hand und er legt sie an ihre Wange.

Will Ospreay:
Seit Wochen zerbreche ich mir den Kopf darüber, was ich tun könnte, aber selbst diese Niederlage heute hat mich kein Stück weiter gebracht. Die einzige Konstante, welche ich im Moment habe, bist du Lexi! Bei dir fühle ich mich immer als wäre ich ganz. Auch deine Ratschläge sind gut, aber leider helfen die mir auch nicht weiter. Irgendwo in meinen Kopf muss es eine Lösung geben, aber ich finde sie nicht.

Verzweiflung die aus dem Briten spricht und in eben dieser zieht er die kleine Blondine erneut an sich heran und küsst sie mit all den in ihm wirbelnden Gefühlen. Was dann passiert überrascht in diesem Moment nicht nur ihn, sondern auch die Fans, denn die Sparkle Queen beißt ihrem Freund einfach in die Lippe und das wohl nicht gerade sanft. Der zuckt natürlich zurück und hält dann wie versteinert inne, während sein Blick abzudriften scheint.

ALEXA BLISS: »Hast du mir überhaupt zugehört? ... Will? .... WILL?!«

Alexa schreit ihren Freund hier schon förmlich an, um endlich eine passende Reaktion von diesem zu bekommen. Aber immer noch wirkt der Brite wie versteinert und scheint sich gerade in einer anderen Welt zu befinden. Bis man dann ein lautes KLATSCH wahrnimmt und man auch deutlich erkennen konnte, was Alexa hier soeben getan hat. Eine schallende Ohrfeige verpasst Magic Bliss ihrem Freund, um ihn endlich wieder aus seinen Gedankengängen zu befreien. Wo sie damals vielleicht sofort ein schlechtes Gewissen gehabt hätte, sieht es in diesem Moment anders aus. Der Blick der Blonden ist relativ ernst - und die Ohrfeige tut ihr sicher nicht leid.

ALEXA BLISS: »Es geht nicht darum ob dieses Ich böse ist, oder es andere verletzt hat. Mich interessiert es auch nicht, ob ich in meiner momentanen Situation Leute verletzte. Mein Wohl steht an oberster Stelle und genauso sollte es bei dir auch sein ... Will? Was DU möchtest ist wichtig und nicht was andere über dich denken - deswegen befindest du dich doch gerade in der Situation die für dich Ausweglos erscheint. Hey...«

Die linke Hand der Blonden fährt dem Briten nun über den Kopf und ihr Ton wird nun auch etwas einfühlsamer.

ALEXA BLISS: »... schere dich nicht über andere. Wach auf und tue das was du für richtig empfindest und was dich wieder glücklich macht – okay?«

Auf der Wange des Blonden ist mittlerweile auch schon der rote Handabdruck seiner Freundin zu sehen und sein nun wieder geklärter Blick richtet sich auf eben diese Frau. Darin liegt allerdings kein Zorn über diese Aktion oder etwas ähnliches. Seine Finger fahren hinauf an die Lippe, wo die kleine Blondine zuvor ebenfalls ein Zeichen gesetzt hat und verweilen dort einen kurzen Augenblick.

Will Ospreay:
Du kannst mir glauben, jetzt bin ich definitiv wach. Mehr als die kleine Ohrfeige hat mir aber etwas anderes die Augen geöffnet. Du hast mich durch deine Biss ohne es zu wissen genau zu der Lösung geführt, welche ich so lange gesucht habe.

Auch Alexa versteht wohl gerade nicht worauf er hinaus will, aber der Engländer wirkt nun um einiges gelöster als zuvor. Er schlingt erneut einen Arm um ihre Hüfte, zieht sie heran und legt seine Stirn auf die der Sparkle Queen.

Will Ospreay:
Was mich glücklich macht bist einzig und allein du Lexi! Aber du hast recht, es muss sich etwas ändern und dafür muss ich jetzt leider sofort los. Ich kann dir zwar nicht sagen was genau ich vorhabe, aber ich verspreche dir, dass ich zurückkommen werde und das besser als jemals zuvor.

Ganz sanft drückt er ihr einen Kuss auf die Stirn, löst sich dann und geht schnellen Schrittes den Gang entlang, ohne sich auch nur noch ein einziges Mal umzusehen. Einen fragenden Blick wirft die Blondine ihrem Freund hinterher - den er natürlich nicht mehr wahrnehmen kann.

ALEXA BLISS: »Ich hoffe für dich ... dass das keine Lüge war.«

Nach diesen Worten dreht sich die Blondine in die andere Richtung und verschwindet nun ebenfalls aus dem Bild. Somit endet auch dieser Einspieler aus der letzten Woche.

Mauro Ranallo: „Ähm, ob das Will wirklich gerafft hat ?“
Renee Young: „Hoffen wir es, bevor Alexa die Krallen mal richtig ausfährt !“
Tazz: „Was für ein Weichei ! “

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

3rd Match
Singles Match
No.1 Contender for the TWE Rising Championship

https://abload.de/img/10kvkq7.jpg

Orange Cassidy vs. Ethan Carter III
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Es ertönen die Klänge der Einmarschmusik von Orange Cassidy. Wie es in dem Titel schon richtig besungen wird erwartet uns von diesem Kerl einiges an Herrlichkeit denn er hat sich in fetten Großbuchstaben das Wort Entertainment auf die Fahne geschrieben. Definitiv ist er anders als der Rest des Rosters. Aber anders ist ja nicht unbedingt schlecht was man an den Reaktionen des Publikums erkennen kann als er auf der Rampe erscheint.

[Bild: 64f4d71e2ec9cf417ff2e9e48bfe8a1b.jpg]

In seinen Jeans-Klamotten und mit seiner Sonnenbrille bestückt begibt sich der Pionier der göttlichen Unterhaltung zum Ring. Zwar strecken ihm einige Zuschauer die Hände entgegen aber er täuscht das Abklatschen nur an. Dennoch nimmt man ihm dies aus irgendeinem Grund überhaupt nicht übel sondern amüsiert sich viel mehr darüber. Währenddessen wird er vom Ringsprecher offiziell angekündigt.

Greg Hamilton: "Ladies and gentlemen… it is my plesssure to introduce to you… from Stewartsville, New Jersey… weighing 161 pounds… he is the Next Level of TWE… Oooorrraaaange Caaassssidyyyyy!"

In der Zwischenzeit hat es der stets lockere Typ es dorthin geschafft wo gleich die Party abgehen wird. Schnallt euch an, haltet euch gut fest, denn das Match wird in wenigen Augenblicken starten und dann werden wir wie immer Augenzeugen von unfassbaren Moves und unglaublicher Athletik.


Trouble, Trouble.....schallt durch die Lautsprecher der Halle und das heißt geweöhnlicherweiße nur eines: Ethan Carter III, EC3 macht sich auf den Weg zum Ring. Während die Kameras noch den Titantron einfangen, auf jendem langsam E----C----3 steht, fokussieren die Scheinwerfer die Rampe. Bevor auch von den Kameras ein schneller Schwenk zur Entrance-Rampe vorgenommen wird und dort ist wenig überraschend auch schon EC3 zu sehen.

[Bild: EvilVagueBoubou-size_restricted.gif]

Wie immer mit dem Rücken zum Ring und einem arroganten Blick über die Schulter. Bevor sich EC3 langsam in Richtung Ring dreht, den Ring vollkommen fokussiert und die Fans um sich rum offensichtlich komplett ausblendet. Schnellen Ganges gehts ddie Rampe runter, weiter den Blick auf den Ring und keine einzige Würdigung der Fans. Ist das noch Fokus, oder pure Arroganz? Wahrscheinlich irgendwas in der Mitte.

Greg Hamilton: "And his Opponent ...  from Willoughby, Ohio,, weighing 224 pounds ... Ethan Carter III, E-C-3"

Am Ring angekommen, stoppt EC3 kurz, hält inne und geht dann auf die Treppen zu. Selbstbewusst steigt er zum Ring auf, lehnt sich in die Seile und schaut zum ersten mal überhaupt ins Publikum. In seiner Mimik und Gestik lässt sich weiterhin nur irgendwas zwischen Arroganz und Fokus ablesen. Folglich steigt er in den Ring begutachtet diesen und......

*DING DING DING*

So cool er beim letzten Mal er aufgetreten ist, so tritt er auch cool heute auf. Orange Cassidy bewegt sich in normalem Tempo in die Ringmitte und trifft dort auf seinen heutigen Gegner Ethan Carter III. Der versucht aber sich nicht gleich in einem Clinch, sondern eine harte Clothesline soll es werden, doch Cassidy weicht ihr aus. Die nächste Clothesline soll folgen, doch auch diese kann Freshly Squeezed Orange Cassidy ausweichen, dabei rennt er in die Seile und verpasst dem Troublemaker einen Dropkick der ihn erstmal von den Beinen holt. Lauter Applaus hallt durch die Arena, Cassidy sieht seinen Gegner der sich nach draußen rettet und springt mit einem Suicide Dive plus Hände in den Taschen in seinen Gegner hinein. Die Sonnenbrille fällt dabei vom Gesicht und doch will er einfach mal weitermachen wo er aufgehört hat, Cassidy total läßig bewegt er sich zurück in den Ring und wartet dort auf EC3. Total verägert darüber wie er den Anfang hier verpennt hat, will EC3 etwas versuchen, doch er hat absolut keine Chance gegen OC. Und auch erneut weicht er mehrere Clotheslines aus, bevor Orange mit seinen gefährlichen Tritten ankommt um Ethan noch mehr Wut ankurbeln zu lassen. Cassidy nimmt Anlauf und alle Fans gehen mit, Superkick gegen das Knie von Ethan.

Mauro Ranallo: „Wenn Cassidy so weitermacht dann hat er gleich Hulk vor sich.“
Renee Young: „Ethan hat so einiges an Wut angestaut.“
Tazz: „Oh Jesus.“

Ethan schüttelt nur noch mit dem Kopf und whippt sich in die Seile und schon wieder, die nächste Clothesline die er ausweicht, Cassidy rollt sich aus dem Weg und schickt Carter III mit einem Shotgun Dropkick auf die Matte, ehe er den Kip Up folgen lässt, ohne die Hände aus den Taschen zu nehmen! Die Halle tobt, doch wie geht es seinem Gegner nach diesem brutalen Angriff? Im Ring liegt die Sonnenbrille, woraufhin Orange Cassidy diese mit seinem Fuß in die Höhe kickt und fängt, ehe er sie wieder aufsetzt! Was für Fähigkeiten von OC, doch während er dies macht ist sein Gegner bereits wieder oben. Er lauert, doch Cassidy kann mit einem Arm Drag kontern! Dieser hält Ethan zwar nicht auf der Matte, doch die weitere Offesive in Form eines Springboard Crossbodys tut das! One... Two... Three!

*DING DING DING*

Greg Hamilton: „Here is your Winner ... Oraaaaaaaange Cassidy!“

[Bild: 304jlc.png]

Mauro Ranallo: „Orange Cassidy hat es schon wieder getan.“
Renee Young: „Und schau dir nur mal EC3 an, er ist total überrascht.“
Tazz: „Mit so einer Härte ausgeführt und dann mit einem Crossbody das Match gewinnen? Wo bin ich nur gelandet?“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]
Zitieren
#2
Staubig, sandig waren die Straßen und Wege. Die Sonne Stand hoch und an eine Abkühlung war kaum zu denken. Glücklich war jeder der sich etwas Ruhe gönnen konnte, oder eine Erfrischung zur Hand hatte. Für Taya Valkyrie traf dieses Glück leider nicht zu. Sie kam zu spät zu ihrem Shuttle-Bus, verpasste den ersten Anschluss und verlief sich beinah noch im nirgendwo von dieser Vorstadt.

Taya Valkyrie: » Ich dachte es ist Mexico City, hier sieht es aus wie im Niemandsland. ¡Maldita sea! «

Mexico City war es in der Tat noch, aber in einem der äußersten Randbezirke. Die Straßen wurden immer weitläufiger und die Menschenansiedlung wurde zusehends dünner. Bereits seit einigen Jahren trat Taya regelmäßig für Lucha Libre AAA auf und gehörte mittlerweile zu den engsten Mitgliedern im Roster. Doch machte diese Erfahrung es für sie einfacher, keineswegs. Mexiko war ein raues Pflaster und Wrestling eine Religion, eine männerdominierte Religion. Zudem hielt die Korruption auch hier ein und die Wettmafia schlängelte sich hoch bis zu den Drogenkartellen. Es war allgemein bekannt, dass es meist um mehr ging als es augenscheinlich war. Auch Taya kannte mittlerweile die Abläufe und hielt sich cleverer Weise fern von den Machenschaften. Eine kleiner Show wie sie heute auf dem Programm stand, war dabei meist gefährlicher als die großen Pay per Views in den Hauptarenen. Nur wenige Fans fanden sich den Hallen ein, der Rest wettet bereits Stunden vorher auf die skurrilsten Ausgänge der Matches. So unmittelbar vor der nächsten Triplemanía wurden die letzten Plätze der Hauptmatches noch vergeben und jeder wollte sich von seiner besten Seite zeige. Hatte die junge Luchadora auch erstmals die Halle betreten, machte sich ihr Unmut schnell breit. Es war keine Multifunktionsarena der heutigen Zeit. Die Gänge erinnerten an alte Sporthallen, die man höchst provisorisch erweitert hatte um eine solche Wrestling Show abhalten zu können. Dem entsprechend waren die Umkleiden. Der Geruch war eine Zumutung und der häufte sich Zentimeter dick. 

Taya Valkyrie: » Oh enserio, ¿hablas en serio? Ist das Ernst gemeint? Hier steht es vor Dreck und ich soll mich hier umziehen? «

Sollst du!“ Brummte eine dunkle Stimme aus dem Nichts, die Taya bis ins Mark erschreckte. Ungeachtet in ihrem fluchenden Ausbruch bemerkte sie nicht wie jemand gewaltiges von hinter an sie heran trat. Die Stimme klang bekannt, aber keineswegs sympathisch. Nur langsam dreht sich die Blondine um und erblickte Konnan. Carlos Santiago Espada Moisés oder eben bekannt als Konnan. Der ehemalige WCW und TNA Superstar hatte mittlerweile das Sagen in der Liga übernommen und spielte sich gerne als der große Boss auf. Schmierige Methoden wie auch einem klischeehaften Hollywood Film und dennoch wirkungsvoll, weil es hier niemanden gab der einen schützen konnte. So war Taya Haltung dem zur Folge ängstlich. Sie lehnte weite zurück, weil Konnan immer näher auf sie zu kam, bis sie beinah den Halt verlor.

Konnan: Dies ist die letzte Show vor Triplemania und wir haben nicht einmal im Ansatz genügend Karten verkauf. Unsere Geschäftspartner reißen mir den Arsch auf wenn wir nicht liefern und Profit wirtschaften. Und jetzt kommst du ins Spiel! Du hast derzeit ein gutes Standing bei den Fans und kannst so gut für uns werben. Du stehst heute Abend im Main Event... mach was draus.

Main Event? Sei es auch nur diese Houseshow, der Hauptkampf des Abend war für eine Frau nahezu ausgeschlossen und jetzt sollte Taya in dem eben besagten Main Event auf Sexy Star treffen? Langsam lockerte sich ihre Anspannung gepaart mit dem Schock und sie positionierte sich sichtlich überrascht vor Konnan.

Taya Valkyrie: » Oh wow, welche eine Ehre. Sexy Star und ich im Main Event?! «

Somit wäre es ein Vorgeschmack auf die große Show, wenn Taya auch dort auf Sexy Star und Lady Apache treffen würde während es um den Titel ginge. Mit dem Sieg bei Triplemania würde sie sich zum ersten Mal als 'Reina de Reinas' küren. Für einen kurzen Augenblick sah ihr förmlich an den Augen an, dass sie diese Chance unbedingt nutzen will. Doch Konnan stand noch wie angewurzelt vor ihr, dies war noch nicht alles was er mitzuteilen hatte. Genau genommen, liegt Taya komplett daneben.

Konnan: Mejor escúchame. Nicht so ganz! Sexy Star habe ich nach Hause geschickt, du gehst mit den Jungs raus ins Ladder Match. Du gehst auf die Leiter und zeigst allen einen Moonsault nach Draußen. Pentagón wird dich...

Ruhig, besonnen und dennoch mit dem nötigen Nachdruck unterbreitet Konnan seine Anweisung an Taya. Ihm war sichtlich egal was sie davon halten würde, so nüchtern betrachtete er das. Taya selbst kam aus dem Staunen nicht raus, sie schüttelte ungläubig den Kopf und schimpfte gleich darauf los.

Taya Valkyrie: » Definitivamente No! Auf gar keinen Fall werde ich hier in diesem Drecksloch von der Leiter springen und dann auch noch nach draußen. Wohin? In die Ränge oder auf den Betonboden? Ihr habt hier nicht einmal Matten ausgelegt. Und was soll Pentagón...? Hast du ihn dir heute angesehen? Der ist fertig, der kann nicht da raus, geschweige denn ein Ladder Match bestreiten. Wozu das ganze? Wir haben nächste Woche den großen Pay per View und du willst dass wir unsere Gesundheit... nein, unsere Karriere hier in diesem Loch auf's Spiel setzen? ¡No conmigo! «

Ja, la Wera Loca hatte sich einen Ruf gemacht und hatte eine direkt Art und Weise ihren Unmut mitzuteilen. Hier in Mexiko war dies zum reinen Selbstschutz auch keine schlechte Vorgehensweise, nur kam es nicht immer sonderlich gut an. Frauen waren nicht viel wert und im Lucha Libre nur dann angesehen wenn sie nach der Pfeife der Männer tanzten. Für Taya kam dies nicht in Frage. Die Konsequenz spürte sie manchmal im Ring, in Form von überharten Manövern oder derespektierlichem Verhalten. Doch hier und jetzt stand Konnan vor ihr, ein Berg von einem Mann. Dieser drängte sie wieder gegen die unverputzte Wand und erhob nun deutlich lauter seine Stimme.

Konnan: Höre mir gut zu! So lange du hier unter Vertrag stehst, hast du zu tun was ich dir sage und wenn ich sagen, dass du heute auf diese Gott verdammte Leiter steigst und deinen Moonsault da runter machst, dann hast du dies gefälligst zu tun. Die Leute verwetten viel Geld und irgendwie müssen wir es rein holen. ¿Entendiste eso?! Du schwingst deinen Ar*** jetzt in deinen Fetzen, gehst da raus, grinst schön und bewegst dich auf diese Leiter. Um Junior Pentagón kümmere ich mich noch... oder nein, Vampiro wird das oder soll ich ihn gleich zu dir schicken?

Ohne ein Wort zu sagen, nahm Taya die Anweisung von Konnan hin und schüttelte abschließend nur leicht mit dem Kopf. Die Furcht war ihr dabei deutlichst anzusehen und steigerte sich noch einmal als er Vampiro erwähnte. Eben jener Vampiro der durch seine Fehde damals zu WCW Zeiten regelrechten Legendenstatus errungen hatte und seit geraumer Zeit die mexikanische Liga beeinflusst, in welcher Rolle auch immer. Böse Zungen behaupten er habe seine Finger bei Wetten und Kartellen in Spiel. Andere sagen er sein selbst Opfer der Drogen Bosse der Stadt geworden, keiner weiß das so genau. Doch sein Wort hatte Wirkung, denn Vampiro scheute nicht davor harte Bandage gegen seine Worker einzusetzen. ~

Die wenigen Zuschauern im Publikum die sich wirklich nur für das Wrestling interessierten standen von ihren Sitzen auf, als Taya Valkyrie nach einer regelrechten Schlacht im Ring die Situation ausnutzte, wie es schien und auf die bereitstehenden Leiter stieg. Ungeachtet von La Parka, El Elegido, El Zorro, Taurus und eben Pentagón erklimmt sie mit zittrigen Beinen eine Sprosse nach der anderen. Sicher sah dies bei weitem nicht aus. Jeder konnte erkennen wie unwohl sich die junge Luchadora auf der Leiter fühlte. Und dennoch... ein Blick in den Brawl der außerhalb des Rings stattfand, sie atmet tief durch... dreht sich um und vollzieht einen Moonsault auf ihre fünf Kontrahenten. -BlackOut-

Schwarz. Aus. Ihre wurde schwarz vor Augen, der Puls raste. Ein dumpfer, dröhnender Schmerz der sich erst in ihrem Kopf bemerkbar machte aber schon im nächsten Moment von ihrem Gesicht ausging. Blut... überall war Blut, sodass man nicht einmal erkennen konnte wo es überhaupt herkam. Luft war immer schwerer zu nehmen, ein vorsichtiges Tasten über die Wangen an die Nase zeigte es schließlich. Ein offener Bruch und diverse Prellungen um die Augenpartie. Das Blut wurde immer mehr bis...


Wie unter Schockatmung schnellt Taya hoch und weiß im ersten Moment gar nicht wo sie sich befindet. Zu real kam ihr alles vor. Sofort greift sie sich ins Gesicht, aber es war kein Blut mehr vorhanden oder gar irgendeine Verletzung. Sollte dies alles nur?!... Die blonde Kanadierin musste ersteinmal zur Ruhe kommen, ihr Puls raste förmlich. Aber ja, es war alles nur ein böser Traum aus einer längst verdrängten Vergangenheit. Bevor es hier und heute, hier in Köln wirklich zu ihrem Pay per View Debüt kommen sollte, hatte sie sich einen kurzen Augenblick nur ausruhen wollen. Doch aus dem Power-Nap wurde ein unschönes erwachen.

TAYA VALKYRIE: Gott verdammt, gut das hier alles anders ist. Kein Schläfchen mehr vor einem Match...

Regelrecht mitgenommen sah man den kalten Schweiß auf ihrer Stirn glänzen. Alles nur wegen dem heutigen Ladder Match oder steckte da etwa mehr dahinter, wie zum Beispiel ein unverarbeitetes Ereignis? Nur langsam erhob sich Taya von der Couch auf der sich hingelegt hatte und fuhr ungläubig mit den Finger durch ihre blonde Mähne. Zum Glück hatte sie noch etwas Zeit um sich auf ihr Match vorzubereiten.

Mauro Ranallo: „Oh gott hab ich mich gerade erschreckt !“
Renee Young: „Ziemlich interessanter Traum.“
Tazz: „Mauro ich bin dafür das man Dich feuert !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Wir befinden uns nun in einem dunkleren Bereich im Backstagebereich. Hier scheint sich von dem normalen Backstagepersonal niemand hin verirrt zu haben. Und obwohl der Ort vom aktuellen Geschehen doch eher abseits zu liegen scheint, ist alles andere als ruhig. Zwei Stimmen sind durchdringen die Dunkelheit. Und dann fangen die Kameras auch die Besitzer der beiden Stimmen ein. Bei der einen Person handelt es sich um Sanada. Der Ronin wird heute Abend noch in einem 30 Minute Iron Man Match zu sehen sein. Die andere Person ist ein Mann, welcher bisher nur selten in Erscheinung getreten ist. Er trägt einen schwarzen Umhang mit Kapuze, die weit in sein Gesicht hängt. Fast könnte er eine Figur aus einem berühmten Science Fiction Märchen verkörpern. Die Identität des Mannes ist so nicht erfahren. Derzeit ist er nur bekannt unter dem Namen ...

S A N A D A ~ "... Sensei, sie hasst Euch. Und ehrlich gesagt, ich kann es ihr nicht mal verdenken. Andere sollen für Euch die Drecksarbeit erledigen und Ihr sammelt die Lorbeeren ein? Nein! Ohne mich! Schon vergessen? Ich habe mich für den Weg eines Kriegers entschieden. Und genau diesen werde ich heute Abend nach meinem Sieg über Okada fortsetzen."

SENSEI: "So sei es! Ihr habt Euch alle zu Kriegern entwickelt. Asuka war schon immer ... herrisch. Vielleicht hat sie Angst sie müsse sich mir wieder unterwerfen. Aber tief in ihrem Inneren weiß sie, dass wir alle die gleichen Ziele verfolgen. Es wird an der Zeit, dass sich das Reich der aufgehenden Sonne erhebt. Und das können wir nur mit vereinten Kräften."

S A N A D A ~ "Weder Okada, noch Asuka werden sich Euch anschließen. Und was meinen Teil betrifft, so habe ich Euch meinen Standpunkt schon klar gemacht."

SENSEI: "Ich frage mich, für was sich Kairi-chan entscheiden würde."

S A N A D A ~ "Ich warne Euch! Lasst sie aus dem Spiel!"

SENSEI: "Nur die Ruhe, Sanada! Ich werde Eurer kleinen Freundin nichts tun. Aber es ist gut zu wissen, dass unter dieser harten Schale doch noch sowas wie ein weicher Kern zu finden ist. Sehr interessant. Lasst dies ja nicht Eure Feinde wissen. Und vor allem, kapiert endlich, dass ich NICHT Euer Feind bin. Ich habe gesprochen!"

Plötzlich sind im Hintergrund Schritt zu hören. Der Sensei horcht auf. Für ihn ist es nun klar, dass er sich aus dem Staub machen wird. Jetzt ist noch nicht der Zeitpunkt gekommen, an dem er sich jemand anderem zu erkennen gibt.

SENSEI: "Wenn man vom Teufel spricht, ... da will Euch wohl jemand noch einen kleinen Besuch abstatten. Sayonara, Sanada-san."

Mit diesen Worten sucht der Sensei dann seines Weges. Sanada schaut ihm noch nach als die Schritte dann lauter werden und er die Person erblickt, die ihn hier aufsucht. In der Tat handelt es sich um die Person, die der Sensei schon vermutet hat, Kairi Hojo. Woher weiß sie nur, dass sie Sanada hier finden würde? Oder kommt sie nur zufällig hier vorbei? Auch wenn es sich der Japaner nicht ansehen lässt, irgendwie erfreut es ihn, dass sie ihn aufsucht. Jedes Mal wenn er seine Landsfrau sieht, ist es so als ob alles schlechte in dieser Welt auf einen Schlag verflogen ist. Sie hat diese Magie an sich, der er sich einfach nicht entziehen kann. Wie schon bei ihrem Treffen mit Asuka, trägt die Pirate Princess ihren weißen Kimono. Neu dazu gekommen ist allerdings ein wenig pinke Gesichtsbemalung auf der rechten Wange. Die Lippen ziert ein dezentes Lächeln, während sie sich dem Ronin nähert.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Führt ihr nun schon Selbstgespräche, Ronin? Oder haben mir meine Sinne einen Streich gespielt und mich eine zweite Stimme halluzinieren lassen?"

Ein kurzes Kichern folgt auf diese Worte, wohl um zu signalisieren, dass es sich dabei mehr um einen Scherz handelt, als dass sie ernst gemeint waren. Sie verschränkt die Arme hinter dem Rücken und überbrückt auch noch die letzten Schritte bis zu Sanada, bis sie vor ihm zum Stehen kommt und diesen noch einmal lächelnd mustert.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Heute Abend ist es also soweit. Dein letzter Kampf gegen Okada-San. Ich hoffe doch, dass dies wirklich deine letzte Auseinandersetzung mit ihm ist, unabhängig vom Ausgang ..."

Wie auch in der Vorwoche bei Kazuchika, scheint sich die Pirate Princess dieser Sache wirklich sicher sein zu wollen. Der Rainmaker gab ihr sein Wort, was sie sich wohl auch von Sanada erhofft.

S A N A D A ~ "... Das war nur ein Kerl von der Putzkolonne, der die Toiletten gesucht hat. Und keine Sorge! Heute Abend wird definitiv mein letztes Match gegen Okada-san sein. Das verspreche ich dir."

Ein Versprechen, an das sich Sanada halten möchte und, zumindest gegenüber Kairi, halten sollte.

S A N A D A ~ "Ich muss sagen, dass du dich zu ein ordentlichen Kämpferin entwickelt hast. Bist du auch schon bereit dazu den großen Thron zu besteigen? Ich würde es mit Freuden begrüßen, wenn du dir heute den Koffer schnappt und dir bei Gelegenheit den Titel schnappst."

Dieses Versprechen nun auch von Sanada zu hören, scheint Kairi durchaus glücklich zu machen. Sollte diese Fehde am heutigen Abend tatsächlich ihr Ende finden sollte, dürfte die Welt für sie wohl auch wieder etwas leichter werden. Eigentlich grenzt es ja fast schon an ein Wunder, dass ihr erstes Treffen mit Sanada von Asuka unbemerkt geblieben ist, wenn sogar Kazuchika davon weiß. So oder so ist das natürlich allein ihre eigene Entscheidung, doch ist es immer fraglich, wie so etwas bei der anderen Seite ankommt.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Nun ... das wird sich wohl später zeigen. Selbstverständlich wäre es eine große Freude, diesen Koffer zu gewinnen und ihn mein Eigen nennen zu dürfen, doch genauso ignorant wäre es, von einem definitiven Sieg auszugehen. Zum einen ist die Konkurrenz definitiv nicht zu unterschätzen und zum anderen sprechen wir nicht von einem gewöhnlichen Match. Ich weiß um meine Fähigkeiten und dementsprechend auch, dass meine Chancen nicht schlecht stehen."

Eine sehr gesunde Herangehensweise an ein solches Match. Durch die Menge an Leuten, sowie die Stipulation entstehen eine Menge Variablen, die man praktisch unmöglich alle in Betracht ziehen kann. Wahrscheinlich ist allein diese Erkenntnis schon ein wichtiger Bestandteil der Vorbereitung und wenn man dann noch gemeinsam mit einer Freundin in diese Auseinandersetzung geht, macht es das wohl auch nicht gerade leichter. Doch dieses Thema betreffend sah man ja bereits zuvor bei ihrem Treffen mit Asuka, dass diese beiden die Fronten direkt geklärt haben.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Wenn ich das Case of the Empire dann tatsächlich gewinnen sollte, werde ich selbstverständlich auch einen der beiden Gürtel anpeilen. Zu sehr habe ich mir darüber allerdings noch keine Gedanken gemacht, denn das eine wird ohne das andere natürlich nur schwer zu erreichen sein. Doch wie sehen deine Pläne nach heute Abend aus? Geht es wirklich zurück nach Japan? Oder gibt es vielleicht doch etwas, was dich hier hält?"

Sanada hält kurz inne. Seine Pläne. Wenn er ehrlich ist, dann muss er heute zum ersten Mal daran denken. Hätte es Kairi wohl gerade nicht erwähnt, dann hätte er wohl gar nicht daran gedacht. Oder zumindest nicht so bald. Und irgendwie ist er sich plötzlich nicht mehr so sicher wie vor einer Woche. Was ist wenn er heute Abend verliert? Soll er dann als Verlierer in seine Heimat zurückkehren? Er ist schon einmal weggelaufen. Tut er es wieder, dann wird seine Ehre für immer verwirkt sein.

S A N A D A ~ "So war der Plan. Eigentlich. Aber ... ich weiß nicht so recht. Ich habe so ein Gefühl, dass ich hier vielleicht doch etwas zu erledigen habe. Letztendlich ist es egal wo ich hingehe. Der Weg eines Krieger wird für mich nie zu Ende sein. Und Gegner finde ich hier auch noch. Doch was auch immer ich tun werde, hier werde ich nie die Anerkennung bekommen wie in der Heimat. Was würdest du tun?"

Ein wenig verdutzt schaut Kairi zu ihrem Gegenüber hinauf. Ob das nun dem Umstand geschuldet ist, dass Sanada offensichtlich gewillt ist, seine Pläne zu ändern, oder dass er sie diesbezüglich zu Rate zieht, ist unklar. Beides ist eigentlich gleichermaßen verwunderlich und so nimmt sie eine Hand hinter dem Rücken hervor und tippt sich nachdenklich mit dem Zeigefinger gegen das Kinn.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Ich weiß, du gibst nicht viel darauf, was die Leute da draußen von dir halten, da du davon ausgehst, dass sie dich ohnehin nicht ernst nehmen. Die Frage, welche du dir stellen musst, ist ob du sie mit diesem Eindruck zurücklassen willst. Ich weiß um deine Fähigkeiten und dementsprechend weiß ich auch, dass du ihnen bei Weitem noch nicht alles gezeigt hast."

Noch immer mit einem leicht nachdenklichen Blick bewaffnet, verschränkt die Pirate Princess die Arme vor der Brust und neigt den Kopf zur Seite. Inwiefern sie mit diesen Worten recht hat, ist fraglich. Schließlich ist es, wie sie selbst gesagt hat. Viele der anwesenden Fans kennen von Sanada wahrscheinlich nur das, was er bisher innerhalb des Empires gezeigt hat und wie viel sich da noch unter der Oberfläche verbirgt, ist dementsprechend unklar.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Und von der anderen Seite betrachtet: Seit du hier bist, dreht sich für dich alles nur um deine Rivalität mit Kazuchika ... was kein Vorwurf sein soll. Doch so wenig, wie die Leute von dir gesehen haben, so wenig hast du auch von all dem hier gesehen. Wer weiß, was du hier erreichen könntest, wenn du deinen Fokus erst einmal auf andere Dinge richtest?"

Shawn Spears: "Ganz recht! Allem Anschein nach hat die Kleine nicht nur einen süßen Zuckerpopo, sondern auch Köpfchen. Schade, dass sie sich jedoch von einer Heuchlerin wie Asuka hat einlullen lassen. Ihr würdet der Creative Control wirklich eine besondere Note geben, Miss Hojo. Noch ist es nicht zu spät die Seiten zu wechseln."

Wie aus dem Nichts taucht plötzlich Shawn Spears auf. Der Kanadier hat ein leichtes überhebliches Lächeln auf den Lippen. Er schultert seinen Gürtel und blickt von Kairi rüber zu Sanada. Dem gefällt es natürlich gar nicht wie er sich hier an Kairi ranmacht.

Shawn Spears: "Wisst Ihr, Mr. Sanada, auch für Euch ist es nicht zu spät das Richtige zu tun. Es mag Euch vielleicht überraschen, aber ich habe absolut nichts gegen Euch. Was vor ein paar Wochen zwischen uns passiert ist, das war rein geschäftlich. Es war nichts persönliches. Und genauso wie Ihr habe ich ein Problem mit der sogenannten Herrin. Asuka hatte ein Kopfgeld auf Euch ausgesetzt. Ich wollte es kassieren, aber sie hat mich betrogen. Sie hasst Euch so sehr, dass sie Euch am liebsten für immer aus diesem Universum tilgen möchte. Und ich weiß ganz genau, dass Ihr sie auch hasst. Und als sie meinen Zorn auf sich gezogen hat, hat sie auch den Zorn der Creative Control auf sich gezogen. In gewisser Hinsicht habt Ihr und die Creative Control einen gemeinsamen Feind. Und Ihr habt bei Euren Matches gegen ihren Samurai für viel Aufsehen gesorgt. Auch Shane McMahon hat das gefallen. Ihr müsst nur etwas sagen, dann kann er Euch Wege eröffnen ... und alle werden sich irgendwann fragen: wer ist Kazuchika Okada? Die Creative Control ist immer auf der Suche nach Kämpfern. Und Ihr, Sanada, seid ein Kämpfer."

Macht The Chairman dem Ronin hier gerade ein Angebot? Will er Sanada tatsächlich für die Creative Control gewinnen? Sanada macht sogar einen interessierten Eindruck. In der Tat würden sich bei einer Allianz mit Shane McMahon viele Wege für den Ronin eröffnen. Doch bevor Sanada antworten kann, mischt sich Kairi Hojo wieder ein. Von der eben noch so gut gelaunten Pirate Princess, ist in diesem Moment nichts mehr zu sehen. Ein finsterer Blick liegt auf ihrem Gesicht, als sie sich zwischen Shawn und Sanada positioniert und erstgenannten fixiert.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Untersteht euch jemals wieder so mit mir zu sprechen, Mister Spears. Ich kann zwar nur für mich sprechen, doch könnt ihr euch sicher sein, dass ich kein Interesse daran habe, meine Freunde zu hintergehen, um mich eurem Verein von respektlosen Rowdys anzuschließen. Selbst wenn dem so gewesen wäre, hättet ihr eure Karten schlecht ausgespielt. Schließlich habt ihr gerade selbst zugegeben, dass eure Loyalität käuflich ist und auf wie viel Rückhalt kann man in einer solchen Allianz schon hoffen? Schließlich muss man immer darum bangen, dass ihr eurer Gier erliegt und die eigenen Verbündeten hintergeht. Ich ziehe es vor, meine Mitstreiter danach auszuwählen, dass ich ihnen vertrauen kann und ohne euch zu nahe treten zu wollen ... ihr wärt weit entfernt von meiner ersten Wahl."

Sofern Sanada wirklich interessiert gewesen sein sollte, dürften die Argumente Kairis gerade wohl einiges an Bedenken aufgebracht haben. Wie sie allerdings auch selbst sagte, ist das lediglich ihr Standpunkt und wie die Meinung des Ronin aussieht, weiß sie nicht. Mehr als auf seinen Rückhalt hoffen, kann sie gerade nicht, während sie noch immer zwischen den beiden Männern steht und ihren Blick fest auf Shawn gerichtet hält.

Shawn Spears: "So? Dann frage ich Euch, Miss Hojo. Wo war denn Eure Loyalität zu Eurem Freund als Asuka das Kopfgeld auf ihn angesetzt hat? Warum habt Ihr sie nicht daran gehindert? Bzw. warum schließt Ihr Euch dann überhaupt einer Person an, die sich mit Eurem angeblichen Freund im Streit befindet? Ganz offensichtlich habt Ihr Euch ja für eine Seite entschieden. Und es war nicht die von, Mr. Sanada. Und jetzt steht Ihr hier bei ihm und tut so als wärt Ihr immer noch mit ihm befreundet? Was wohl Eure 'Freundin' Asuka davon hält? ... Hahaha ... Erzählt mir also bitte nichts von Loyalität! Ihr spielt hier ja ganz offensichtlich auch mit gezinkten Karten. Womöglich ist es sogar nur ein Trick, um Sanada hier heute endgültig fertig zu machen. Findet Ihr nicht auch, dass das komisch ist, Mr. Sanada? Wollt Ihr wirklich solche Freunde haben, die Euch eine 'tiefe Freundschaft' vorgaukeln und Euch dann im entscheidenden Moment ein Messer in den Rücken rammen? Ganz vorneweg! Die Creative Control spielt mit offenen Karten. Bei uns geht es rein ums Geschäft."

Sanada macht nun einen kleinen Schritt nach vorne und steht nun dicht hinter Kairi. Die beiden trennen nun nur Millimeter. Ihr Duft lässt ihn fast vergessen, dass hier eine Person vor ihm steht, mit dem er noch eine Rechnung offen hat. Für Shawn Spears mag die Attacke rein geschäftlich gewesen sein. Aber ein Sanada vergisst nicht.

S A N A D A ~ "Mr. Spears, genau genommen traue ich niemandem. Das liegt einfach in meiner Natur. Schon seit meiner Jugend weiß ich, dass ich alleine besser dran bin. Natürlich werft Ihr ein paar Fragen in den Raum, auf die ich nur all zu gerne ein paar Antworten haben würde. Doch würden mir diese Antworten auf meinem weiteren Weg wirklich helfen? Sicher nicht! Am Ende würden sie nur meine Vermutungen bestätigen. Dennoch ehrt es mich, dass ich Mr. McMahons Aufmerksamkeit gewonnen habe. Und ich glaube, gerade eben sind die Chancen enorm gestiegen, dass ich ihm irgendwann einmal persönlich über den Weg laufen werde, statt seinen geflügelten Lackaffen. Ihr sagtet, dass Eure Attacke gegen mich rein geschäftlich war? Ok! Das kann ich akzeptieren. Ich denke, dann wird alles Weitere, was zwischen uns passiert auch nur rein geschäftlich bleiben. Zum Beispiel wenn ich Euch in den Arsch trete und Euch den Titel abnehme. Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass ich mich einem Haufen wie Eures Gleichen anschließen werde. Tut Ihr doch nicht wirklich, oder? Ich muss Euch enttäuschen, Mr. Spears! Sagt Eurem Mr. McMahon, ich bin nicht interessiert. Und ich rate Euch, Miss Kairi nicht noch einmal mit solchen Blicken anzusehen. Ansonsten wird es nicht nur rein geschäftlich bleiben."

Ein schadenfrohes Grinsen formt sich nun auf den Lippen der Pirate Princess, mit welchem sie den Rising Champion nun anschaut. Etwas, was man bei ihr bisher nur sehr selten zu Gesicht bekam. Da hatte Sanada ihr ja ziemlich gut in die Karten gespielt, auch wenn es sich zunächst nicht danach angehört hat.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Wenn ich mir die Anmerkung erlauben darf: Ich denke ihr seid nicht bewandert genug mit den Hintergründen der Situation, um euch ein Urteil über mein Verhalten bilden zu können, Mister Spears ... während ihr, wie ihr selbst sagt, mit offenen Karten spielt. Dennoch möchte ich eure Frage das Kopfgeld betreffend beantworten. So war ich in dieser Zeit weder im Lande, noch war es mir verletzungsbedingt erlaubt, einen Ring zu betreten. So hatte ich wenig Einfluss auf die Dinge, die hier vorgingen. Nichts läge mir ferner, als einen Freund zu hintergehen und auch wenn es für euch nicht verständlich sein mag, doch als solchen bezeichne ich Sanada."

Shawn Spears: "Interessant! Sehr interessant! Aber merkt euch eines: niemand sagt 'Nein' zur Creative Control. Das wird Konsequenzen haben, Ronin. Man sieht sich!"

Mit diesen Wort zieht der Rising Champion von dannen. Sanada schaut ihm noch etwas nach, bevor er sich dann wieder Kairi widmet.

S A N A D A ~ "Vielleicht sollte ich mir Augen im Hinterkopf wachsen lassen. Oder ich schalte den Typ gleich aus. Ich habe sowieso noch eine Rechnung mit ihm offen. Und außerdem hat es mir nicht gefallen wie er dich angesehen hat. Wie dem auch sei. Pass auf dich auf! Und ich wünsche dir viel Erfolg heute Abend."

Auch Kairi schaut dem amtierenden Rising Champion noch etwas nach, bis Sanada sich wieder an sie wendet. Aufmerksam lauscht sie seinen Worten, bevor auch sie nochmal das Wort ergreift.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Selbiges wünsche ich auch dir, Sanada. Ich hoffe der Kerl hält sich aus deinen Angelegenheiten heraus. Besser wäre das für ihn. Wie dem auch sei, ich muss los. Dieser Koffer wird sich gewiss nicht von allein abhängen."

Lächelnd macht die Pirate Princess nun einen Schritt auf Sanada zu und umarmt diesen kurzerhand. Nach einem überraschten Zögern erwidert der Ronin die Umarmung, was auch das Bild ist, mit welchem das Kamerateam uns aus der Szene entlässt.

Mauro Ranallo: „Wenn Shawn da mal nicht in ein Hornissennest getreten ist.“
Renee Young: „Ja das könnte ziemlich unangenehm für ihn werden, denn auch mit Kairi ist dabei nicht zu scherzen.“
Tazz: „Safe ! Der Ronin bügelt ihm das Gesicht vom Hals !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Match 3 ist gelaufen, die Fans sind enorm guter Stimmung und als sich dann auch noch der Titantron für sie einschaltet, dürfen sie einen Mann bewundern, der in Ihnen zwar lautes Jubeln auslöst, doch man merkt auch die Zurückhaltung einiger anderer Fans in der Halle. Die Rede ist von niemand geringerem als Brock Lesnar.
[Bild: Lesnar_Backstage3.png]
Animalisch, aber auch Respektvoll wie er in seinem braunen Ledermantel wirkt, hat er sich so eben die Kapuze abgesetzt. Der Blick bleibt ereist. man merkt ihm deutlich an, wie gelassen dieser Mann ist und das obwohl er nachher um den begehrtesten Titel in diesem Business kämpft. Tief schaut er in die Linse der Kamera. Vieleicht unbedacht, doch ziemlich rasch schwenkt er seinen Kopf nach rechts. Seinen Marsch beginnt er mit langsamen, aber großen Schritten wobei er seine Hände ineinander verkeilt hat. Lange braucht es auch nicht als er dann wieder zum Stillstand kommt und er auf jemanden trifft, den er schon kannte, als dieser noch ein jugendlicher Draufgänger gewesen ist und sein Vater einer der Gründe war, weshalb Brock Lesnar als das beste Powerhouse der Geschichte gilt... Die Rede ist von Curtis Axel !

Brock Lesnar: Es ist lange her...

CURTIS AXEL: Brock Lesnar …

Der Sohn von Curt Hennig trifft also auf Brock Lesnar. Unter besonderen Umständen wäre es gut möglich, dass diese beiden Superstars nach dem heutigen PPV den World Titel kämpfen. Diese Frage wird aber später geklärt und hat hier und jetzt vorerst nichts verloren.

CURTIS AXEL: Du bist also zurück im Wrestling Business und hast auch sofort den World Titel wieder ins Auge gefasst. Bei Jedem anderen, würde ich mir jetzt die Frage stellen: Warum? Warum bekommt er direkt ein World Titel Match, ohne etwas geleistet zu haben? … Aber bei dir ist es irgendwie anders. Du bist Brock Lesnar, The Beast Incarnate. Natürlich kommt für dich nur der World Titel in Frage.

Obwohl die Worte durchweg respektvoll und ehrlich klingen, schwingt doch ein kleiner Teil an Sarkasmus mit.

CURTIS AXEL: Bist du bereit Chris Sabin zu stürzen?

Brock Lesnar: HA HA HA HA HA

Ein lautes, recht zynisches Auflachen was dann aber auch so schnell wieder verstummt, wie es aus dem Mund von Brock Lesnar entwichen ist.

Brock Lesnar: So werde ich Chris Sabin heute Abend nicht stürzen... Ich werde ihm etwas lehren, was er so schnell nicht mehr vergessen wird. Etwas so prägendes das er so langsam verstehen wird, womit er es zu tun hat.

CURTIS AXEL: Du hast dich in der Tat verändert, Brock. Ich wüsste nicht, wann du das letzte Mal deinem Gegner etwas lehren wolltest. Bis jetzt ging es doch nur um die Zerstörung.

Etwas fragend, welcher Brock Lesnar hier vor ihm steht, schaut Curtis zum Beast Incarnate hinüber.

CURTIS AXEL: Okay. Also du willst Chris Sabin nicht stürzen, sondern etwas lehren. Was genau, wenn ich fragen darf?

Brock Lesnar: Das ist das Entscheidende... Du wirst sehen WAS ich meine, in Farbe und mit Ton.

Es war klar, dass Brock sich kein Stück in die Karten schauen lässt, denn so würde er ja alles platzen lassen, was er schon die ganze Zeit vorbereitet hat.

Brock Lesnar: Und noch viel mehr wirst Du verstehen, wenn es vorbei ist, Curtis

Mister Perfect kann ein leichtes Grinsen nicht zurückhalten.

CURTIS AXEL: Ich habe mit dieser Art der Antwort schon gerechnet. Du hast dich in der Tat sehr verändert. Ob zum positiven oder negativen kann ich noch nicht sagen. Aber du bist nicht mehr der Brock Lesnar von früher. Nun ja … ich werde dann wohl das World Titel Match aufmerksam verfolgen müssen, um eine Antwort auf meine Frage zu bekommen. Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg. Und wer weiß … vielleicht stehen wir uns ja schon in Naher Zukunft gegenüber. World Champion versus Mister Case of the Empire. Klingt doch nice, oder?

Brock Lesnar: Auch für die nahe Zukunft, sollte das für dich...

Auf einmal zuckt Brock kurz auf. Seine Augen sind geweitet und so blickt er rasch nach rechts.

Brock: ... So etwas, so starkes, habe ich noch nie gespürt.

Nun, Curtis scheint er schon einmal nicht zu meinen, doch ohne ihn auch noch einmal einen Blick zuzuwenden, geht Brock einfach an Curtis vorbei und verschwindet rasch aus dem Bild. Etwas irritiert, durch das merkwürdige Wiedersehen mit Brock Lesnar, blickt Curtis Axel dem Beast Incarnate sprachlos hinterher.

Mauro Ranallo: „Curits und Brock. Man sieht einfach wie sehr die gemeinsame Vergangenheit eine gewisse Harmonie versprüht.“
Renee Young: „Interessanter ist, aus welchen Gründen Brock so schnell verschwindet.“
Tazz: „Na hoffentlich weil er Alex Shelley gewittert hat und ihn zu Brei schlägt !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Last Week
STAY AT HOME: Part Two

Wieder einmal heißt der Standort, Chateau de Jericho, wir sind im luxuriösem Herrenhaus in Manhasset im Bundesstaat New York. Und dieses Mal auch eine Szene die etwas weitergeht, denn hier sitzt Chris Jericho auf einem Sessel und blättert durch ein Buch, um welches Buch es sich hier handelt, dass wissen wir nicht aber welches es auch ist, es gäbe hier eine gewisse Anzahl an Bücher die es sein könnten. Kurz mal die Brille zurecht gelegt auf die Nase, blickt er dann in die Kamera.

CHRIS JERICHO: Ich weiß, dass Ihr alle in letzter Zeit wirklich gelangweilt sein müsst, verständlich Le Alpha war auch nicht die letzten Wochen in eurem Land. Nun, während Ihr es gewohnt seid, unsoziale Einsiedler zu sein, scheint dies bei mir anders zu sein.

Chris greift nach unten, nimmt das Buch von seinem Schoß und zeigt es in die Kamera, es handelt sich dabei tatsächlich um sein eigenes Buch mit dem Namen  Undisputed: How to Become the World Champion in 1,372 Easy Steps.

CHRIS JERICHO: Aber was habe ich eigentlich so in den letzten Tagen und Wochen getan als ich Zuhause bleiben musste. Zum Beispiel habe ich meine großartige Büchersammlung sehr gut kennengelernt. Für euch Deutschen natürlich etwas Neuland, enthalten sind Zettel mit darauf geschriebenen Wörtern. Tut euch alle selbst einen Gefallen und macht euch mit diesem obskuren Gegensand vertraut, indem ihr auf www.amazon.com und dort nach folgendem Buch sucht: Undisputed: How to Become the World Champion in 1,372 Easy Steps. Ich will euch nur alle ermutigen alle zu Hause, sich mir anzuschließen. Zum Beispiel...

Chris passt sofort die Brille an, die er trägt.

CHRIS JERICHO: Bei Chase the Ace, wenn ich gegen diesen obszönen, aufgeblähten, heiseren, sperrigen, muskulösen, übergroßen, kräftigen, kürbisköpfigen Dipshit Kenny Omega antreten muss.

Wie er ja Kenny Omega nennt, dass haben wir alle gesehen als er am Essenstisch mit seinen Gästen saß.

CHRIS JERICHO: Le Omega wollte es so, ich war immer freundlich, liebenswürdig, höflich, freundlich, wohltätig, höflich, genial, nachdenklich genug, um diesen ekelhaften, abscheulichen, bösen, abstoßenden, vulgären, abstoßenden Kenny Omega ein Angebot zu machen dem Creative Control beizutreten.

Chris schüttelt den Kopf hin und her.

CHRIS JERICHO: Als er mein Angebot ablehnte, sich uns anzuschließen - Machte er damit den größten Fehler in seinem erbärmlichen, elenden, schwachen, erbärmlichen, traurigen, nutzlosen Leben.

Jerichos Verhalten wird schnell kalt und ernst.

CHRIS JERICHO: Merk dir meine Worte Omega - Bei Chase the Ace, wenn wir uns gegenüberstehen - Werde ich dich: erledigen, schlagen, verwunden, verformen und verkrüppeln. nicht weil ich muss, sondern weil ich will.

Das Buch wird zugeklappt und wir schalten zurück von New York aus nach Köln, wo wir wieder erneut die Kommentatoren der Show zu sehen bekommen.

Mauro Ranallo: „Keine Macht den Drogen...“
Renee Young: „Word...“
Tazz: „Ihr habt beide sowas von keine Ahnung was Großartig ist !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

4th Match
Singles Match
TWE Rising Championship

https://abload.de/img/4p6jmh.jpg

Shawn Spears © vs. Elias
Writer: Shawn Spears [Sandro]

Greg Hamilton: "The following contest is scheduled for one fall. *ONE FALL* And it's for The Wrestling Empire Rising Championship."

Die Halle dunkelt sich ab ... und ein ikonisches Gitarrensolo setzt ein.
Die Crowd reißt es von den Sitzen und stimmt mit einem Sing-Along ein. Ein Spothlight öffnet sich.
Barhocker, Seidenschal, schwarzer Bart und Gitarre ...
IT'S TIME FOR A LITTLE BIT ROCK & ROLL!

Greg Hamilton: "Making his Way to the Ring ... the challenger ... from Music City in Tennesse ... weighing 222 Punds ...  Ladies and Gentleman, Boys and Girls ... please welcome ... The ROCKSTAR ... The MAINEVENT ... The HEADLINER ... THE TWE ONE MAN SHOW ... ELIAS !!!"
[Bild: Elias_Entrance2.png][Bild: Elias_Entrance5.png]
Lässig erhebt sich der Rockstar von seinem Barhocker und schultert eine Replika seiner Gitarre. Mit einem Mircro bewaffnet schaut er in die jubelnde Menschenmenge des Publikums, ehe er zum Ring blickt und sich langsam unter den harten Riffs seines Intro-Songs zum Ring begiebt. Dort angekommen steigt der Headliner zwischen den Ringseilen hindurch und richtet sich leicht grinsend an die Crowd.

[Bild: elias2ubjf5.png]"♫♫♫ ... Ladies and Gentleman ... SILENCE YOUR PHONES, HOLD YOUR APPLAUSE AND SHUT YOUR MOUTHS! ... 'cause since today ... TWE STANDS FOR ... ♫♫♫"

*THEY WANT ELIAS!!!* --- *THEY WANT ELIAS!!!* --- *THEY WANT ELIAS!!!*

[Bild: qKOoD9N.gif]
- ♫♫♫ ♫♫♫ ♫♫♫ ♫♫♫ ♫♫♫ ♫♫♫ ♫♫♫ ♫♫♫ -


Die Theme vom selbsternannten Chairman des Wrestling Empires ertönt. Ein lautes Buh- und Pfeifkonzert ertönt als Shawn Spears auf der Stage erscheint. Auf die Reaktionen des Publikums gibt er allerdings nicht. Und beirrt begibt er sich mit einem Stuhl in der Hand auf den Weg zum Ring.
[Bild: Spears_Entrance2.png]
Greg Hamilton: "And his opponent ... from Niagara Falls, Ontario, Canada ... weighing 235 Pounds ... he is The Wrestling Empire Rising Champion ... SHAWN SPEARS!"

Der Kanadier legt seinen Stuhl am Ringrand ab und betritt dann den Ring über die Ringtreppe. Im Ring präsentiert er sich nochmal den Fans, die ihn laut ausbuhen. Dann entledigt er sich der überschüssigen Kleidung und übergibt seinen Titel dem Referee. Dann bereitet er sich auf das Match vor.
[Bild: allgemein_titel_rising.png]
* DING DING DING *

Beide Kontrahenten gehen langsam in die Mitte des Rings. Es gibt erstmal einen verbalen Schlagabtausch. Provozierend verpasst der Champion seinem Herausforderer einen leichten Schubs. Allerdings nur um kurz darauf einen Faustschlag verpasst zu bekommen. Das Match geht nun richtig los und erstmal ist es nur Elias, der in diesem Match den Ton angibt. Elias kniet über dem am Boden liegenden Spears und deckt ihn mit mehreren Schlägen ein. Es folgt ein Fist drop und ein harter Elbow drop. Elias lässt sich von der Menge feiern und nimmt sich erneut den Champion zur Brust. Erst gibt es einen Bodyslam. Danach folgt ein Knee drop. Wieder auf den Beinen, wird der Champion nun in die Ringseile befördert. Elias zeigt einen Arm drag und nimmt Shawn Spears in einen Headlock.

[Bild: Elbow%2BDrop.gif] [Bild: Arm-Drag.gif]

Mauro Ranallo: "Ein schneller Beginn in diesem Match und der Herausforderer hat das Kommando hier übernommen."
Renee Young: "In den letzten Wochen hat sich auch genügend Wut in Elias angestaut. Diese lässt er jetzt an dem Champion aus."
Tazz: "Ich denke, es wird nicht lange dauern und Shawn Spears wird zurückschlagen. Er ist nicht umsonst Rising Champion."

Langsam kämpft sich Shawn Spears auch nun nach oben. Er versucht sich aus diesem Headlock zu befreien. Spears nimmt Elias nach oben und lässt ihn mit einem Back suplex auf die Matte krachen. Dadurch wird Elias erstmal dazu gezwungen den Headlock zu lösen. Jetzt ist der Champion am Drücker. Nachdem er wieder zu einigermaßen zu Luft gekommen ist, geht er nun seinerseits auf Elias los und deckt ihn mit Schlägen und Stomps ein. An den Haaren zieht seinen Herausforderer nach oben und verpasst ihm erst einen Backbreaker und dann einen Vertical suplex. Der Kanadier verhöhnt nun seinen Gegner. Er zeigt ihm den Mittelfinger. Dies wird von den Zuschauern hier in Köln mit lauten Buhrufen quittiert.

[Bild: Middle%2BFinger.gif] [Bild: Already%2Bin%2Bthe%2BRing.gif]

Mauro Ranallo: "Schnell wendet sich das Blatt wieder."
Renee Young: "Auf solch abwertende Gesten kann er aber gerne verzichten."
Tazz: "Ach Gottchen! Wir sind doch hier nicht bei den Pfadfindern. Auch wenn Elias wohl gern beim Lagerfeuer seine Gitarre spielt. Aber ich habe euch ja gesagt, dass Shawn Spears zurückschlagen wird."

Spears "hilft" Elias nun wieder auf die Beine. Es folgt noch ein wenig Trash-Talk und ein harter Whip-in zur Ringecke. Shawn Spears nagelt Elias nun in der Ringecke fest. Es folgt ein Stinger Splash und mehrere Chops. Und immer wieder ein paar Provokationen. Stellenweise nimmt sich der Kanadier auch zu viel Zeit, denn plötzlich verpasst Elias ihm einen harten Schlag in die Magengrube. Das raubt The Perfect Ten erstmal die Luft. Und Elias ist wieder am Drücker. Er drängt nun Shawn Spears in die Ecke und lässt nun harte Tritte folgen. Der Rockstar scheint nun leicht die Kontrolle über sich zu verlieren. Schläge, Tritte und sogar das Würgen mit dem Knie veranlassen den Referee dazu dazwischen zu gehen und den Herausforderer zu ermahnen.

[Bild: Corner%2BForearm%2BSmash.gif] [Bild: Corner%2BPressing%2BKnee.gif]

Tazz: "Disqualify him, Ref! Ring the damn bell!"
Renee Young: "Hast du eben nicht selbst gesagt, dass wir hier nicht bei den Pfadfindern sind?"
Tazz: "Das hat nichts mit einem fairen Fight zu tun, Renee. Elias hat eindeutig zu viel Zeit mit diesem Carsten Stahl verbracht. Er greift hier auf unerlaubte Hilfsmittel zurück. Das ist kein Hardcore Match."
Renee Young: "Are you kidding me, Mr. Hardcore? Unerlaubt? Unfair? Als ob Shawn Spears die Fairness in Person ist. Er  provoziert die ganze Zeit und greift auf unfaire Mittel zurück."
Mauro Ranallo: "Wie man es auch dreht, Elias wird kaum den Titel gewinnen können, wenn er hier disqualifiziert wird. Deshalb sollte er einen kühlen Kopf bewahren und sich nicht vom Champion provozieren lassen."

Davon lässt Elias aber nur wenig beeindrucken. Er macht weiter. Elias setzt nun Shawn Spears auf das Top Turnbuckle. Er möchte ihm nun offenbar einen Superplex verpassen. Allerdings blockt The Chairman. Er verpasst ihm ein, zwei Headbutts und ein paar Schläge. Elias muss sich erstmal benommen zurückziehen. Spears steht nun auf dem Top Turnbuckle und setzt an zu einem Diving crossbody. Doch Elias hat schon damit gerechnet und kontert mit einem Dropkick. Beide lassen sich nun erstmal ein wenig Zeit und rappeln sich nur langsam wieder auf. The Chairman zieht sich an den Ringseilen nach oben. The Rockstar kommt in der Mitte des Rings wieder langsam auf die Beine. Ein kurze Blick von Elias zu Spears und dann stürmt er auch sofort wieder auf den Kanadier los. Mit einem Clothesline befördert er ihn über das oberste Ringseil. Shawn Spears landert draußen. Elias sich im Ring von den Fans feiern, während Shawn Spears draußen auf dem Hallenboden sitzt und etwas fassungslos reinschaut. So kann es für ihn nicht weitergehen. Elias dominiert das Match nach Belieben. Langsam erhebt sich der Kanadier wieder. Zornig stürmt er in den prügelt sich mit Elias. Immer wieder setzt es abwechselnd Schläge. Einer für Elias. Einer für Shawn Spears. Das Publikum geht mit. Lauter Jubel für Elias. Laute Buhrufe für Shawn Spears. Doch diesmal kann Spears die Oberhand behalten. Er drängt Elias in die Seile. Whip-in, doch es folgt ein Reversal von Elias. Shawn Spears geht in die Seile. Er stürmt zurück auf Elias zu. Verpasst ihm einen Tritt in die Magengrube und will wohl den Perfect 10 zeigen. Doch der Ansatz wird von Elias geblockt. Er stößt Spears zurück in die Seile und verpasst ihm dann ein Jumping high knee. Sofort setzt Elias das Cover an ... ONE ... TWO ... KICKOUT!

[Bild: Down%2Bon%2Bthe%2BOutside.gif] [Bild: Jumping%2BHigh%2BKnee%2B2.gif]

Elias packt sich nun erneut Shawn Spears und hämmert ihn mit einem Bodyslam auf die Matte. Dann klettert er langsam auf das Top Turnbuckle. Und dann wird es lauter in der Arena. Langsam macht sich Tim Wiese auf den Weg zum Ring. Elias bemerkt ihn natürlich sofort. Es folgen ein paar unschöne Worte zwischen den beiden. Zu einer physischen Konfrontation kommt es zwar nicht, aber Shawn Spears verschafft dies genügend Zeit, um sich zu erholen. Blitzschnell steigt er auf das mittlere Turnbuckle und befördert Elias mit einem Arm drag auf die Matte. Sofort setzt er das Cover an ... ONE ... TWO ... KICKOUT! ... Spears zeigt nun ein Whip-in in die Ringseile. Elias kontert und nimmt Spears in einen Sleeperhold. Dies ruft erneut Tim Wiese auf den Plan. Er steigt auf das Apron. Doch der Referee ist sofort bei ihm. Elias lässt nun von Shawn Spears ab und verpasst Wiese einen Schlag, so dass dieser vom Apron stürzt. Der Referee hat seine auch noch bei Wiese und sieht den Augenstich von Spears gegen Elias nicht. Dann nimmt sich Spears Elias auf die Schultern und zeigt einen Fireman's carry neckbreaker. Das könnte das Ende des Match werden. Shawn Spears fackelt auch nicht lange. Jetzt packt er sich Elias' Beine und setzt den Sharpshooter an.

[Bild: Eye%2BPoke.gif] [Bild: Fireman%2527s%2BCarry%2BNeckbreaker%2Bin...2BKnee.gif]

Mauro Ranallo: "Sharpshooter! Sharpshooter gegen Elias! Das könnte das Ende bedeuten."
Renee Young: "Elias setzt alles daran sich aus dem Sharpshooter zu befreien."
Tazz: "Ich befand mich selbst schon in diesem Griff. Eine fast unbezwingbare Waffe."

Elias schreit sich den Schmerz raus. Er versucht alles um sich ins Ringseil zu retten. Man sieht allerdings, dass der Widerstand immer mehr schwindet. Doch unter den lautstarken Anfeuerungsrufen des Kölner Publikums gelingt es ihm tatsächlich mit letzter Kraft in die Seile zu retten. Shawn Spears schert sich allerdings einen Dreck darum und setzt den Sharpshooter weiter an. Erst als der Referee ihn anzählt und schon bei viereinhalb ist, löst er den Griff. Jetzt packt sich Spears Elias und setzt ihn auf das Top Turnbuckle. Erneut soll eine Aktion von diesem folgen. Ein Superplex, doch Elias blockt. Heftige Headbutts gegen den Kopf des Kanadiers, der das Gleichgewicht verliert und auf der Matte landet. Elias steht nun auf dem Top Turnbuckle. Er visiert The Chairman an und zeigt einen Diving elbow drop. Sofort das Cover hinterher ... ONE ... TWO ... THR... KICKOUT!

[Bild: Diving%2BElbow%2BDrop.gif]

Beide Männer liegen nun am Boden und der Referee beginnt zu zählen. Nur sehr langsam kommen sie wieder auf die Beine. Erst als der Referee bei 8 ist, kann das Match seinen geregelten Lauf weitergehen. Es ist schließlich Shawn Spears, der den ersten Schlag durchbringt. Und er drängt Elias auch bis in die Ringecke. Es folgen noch ein paar Chops. Dann soll ein Whip-in in die gegenüberliegende Ringecke folgen. Doch Elias bringt den Reversal durch. Spears kracht in die Ringecke und federt zurück. Elias läuft in die Seile und will nun einen Lariat gegen den Kanadier zeigen. Doch dieser duckt sich und weicht aus. Unglücklicherweise gelingt es dem Referee nicht auszuweichen und Elias kann seine Aktion auch nicht mehr zurückziehen. Der Lariat trifft voll den Referee, der direkt ausgeknockt zu Boden geht. Elias dreht sich und wird sofort von Shawn Spears auf die Schultern genommen. Offenbar soll nun der C-4 folgen. Doch The Rockstar zappelt und hämmert seinen Ellbogen gegen Spears' Kopf. Er kann sich befreien und zeigt nun selbst seinen Finisher. DRIFT AWAY und es folgt das Cover ...

[Bild: Snap%2BSwinging%2BNeckbreaker%2B2.gif]

Renee Young: "One! Two! Three! GET UP, REF!"
Tazz: "HA! Wäre Elias nicht so blöd gewesen und hätte den Referee ausgeknockt, dann wäre er jetzt Champion. Selbst schuld."
Mauro Ranallo: "Wo ist der Ersatzreferee? WAIT A MINUTE!"

... Plötzlich ist wieder Tim Wiese zur Stelle und verpasst Elias einen Tritt in den Rücken. The Rockstar rollt sich vom Champion weg. Wiese hat schon Elias' Gitarre zur Hand. Der Referee ist ausgeknockt und jeder kann sich denken, was Tim Wiese nun vorhat. Er wartet bis sich Elias erhebt und holt aus. Allerdings kann Elias rechtzeitig ausweichen und der Schlag von Wiese geht ins Leere. Nun reagiert Elias blitzschnell und verpasst einen heftigen Schlag in die Magengrube. Wiese lässt die Gitarre fallen und geht mit schmerzverzerrtem Gesicht auf die Knie. Nun bildet sich ein Grinsen auf Elias' Gesicht. Scheinbar hat er genau auf diesen Moment gewartet. Er packt sich die Gitarre und spielt erstmal ein paar Töne damit. Er liefert den Fans eine Show und die jubeln ihm lautstark zu. Dann holt Elias aus und zerschmettert die Gitarre auf Tim Wiese. Der ehemalige Fußballer ist k.o. und rollt aus dem Ring. Doch damit nicht das Ende. Plötzlich stürmen die A.O.P. zum Ring. Die Creative Control setzt wohl nun alles auf eine Karte. Doch weit kommen sie nicht, da sich ihnen wie aus dem Nichts unter lautstarkem Jubel Carsten Stahl in den Weg stellt. Dieser fackelt auch nicht lange und prügelt auf Akam und Rezar ein. Im Ring bemerkt Elias aber nicht, dass Shawn Spears wieder auf den Beinen ist. Mit letzter Kraft schultert er Elias und verpasst ihm den C-4.

[Bild: PersonalYawningIrukandjijellyfish-max-1mb.gif]

Shawn Spears setzt das Cover an und der Referee robbt sich langsam zum Ort des Geschehens ... ONE ... TWO ... THREE!

* DING DING DING *
[Bild: Spears_Sieg1.png]
Greg Hamilton: "Here is your winner ... and STILL TWE RISING CHAMPION ... SHAWN SPEARS!"

Am Ende schafft es Shawn Spears tatsächlich seinen Titel zu verteidigen. Überglücklich lässt er sich den Gürtel überreichen und rollt sich aus dem Ring.

Mauro Ranallo: "Eine wirklich enge Kiste, doch am Ende hat Shawn Spears die Nase vorn. In einem tollen Match verteidigt er seine Rising Championship."
Renee Young: "Mehr als eng. Am Ende hat das Glück entschieden."
Tazz: "Pah! Das Glück ist eben eine Hure. Elias hatte die ganze Zeit schon Glück, dass er nicht gegen einen echten Gegner angetreten ist. Heute hat er einen bekommen und promt verloren. Ich freue mich, dass wir weiterhin einen PERFECT Rising Champion haben."

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Eine Aufzeichnung setzt ein, aber die Kulisse passt so gar nicht zum momentanen Aufenthaltsort der TWE. Von Deutschland ist hier nämlich überhaupt nichts zu sehen, sondern die Umgebung lässt  direkt auf den asiatischen Raum schließen. Diese Region ist in der Promotion auf jeden Fall sehr gut vertreten, weshalb es nun nur noch darum geht, welcher Star hier gleich durchs Bild läuft. Die hauptsächlich felsige, aber dennoch grüne Landschaft ist wirklich atemberaubend und nach einem kleinen Überflug fixiert die Kamera ein ganzes Stück unter ihr eine lange Treppe, welche sich am Hang des Berges entlang immer weiter nach oben windet. Niemand scheint hier unterwegs zu sein, obwohl das stimmt nicht ganz, denn nun kann man eine Person ausmachen und das Bild geht näher heran. Jeans, ein Hoodie und ein Rucksack, mehr trägt die Person welche hier von hinten zu sehen ist nicht bei sich. Selbst Schuhe hat sie keine an, obwohl das Wetter doch ziemlich kühl wirkt. Die nackten Füße erklimmen Stufe für Stufe, immer weiter voran ohne auch nur einen Augenblick inne zu halten oder zu wanken. Direkt auf eine Kante zu hinter der die Treppe einmal abbiegt. Was dahinter liegt ist leider nicht zu sehen, aber die Person hat bereits die Stufe am Rand der Steilwand erreicht und bleibt nun stehen. Ganz langsam wir die Kapuze vom Kopf geschoben und enthüllt blondes Haar. Ist hier also Kazuchika Okada unterwegs? Mit nichten, denn die Kamera holt nun auf und man erkennt ganz klar den Briten Will Ospreay, der seinen Blick starr auf etwas richtet. Was genau ist dann aber auch schon zu sehen, denn das Bild folgt seinen Augen und enthüllt eine Tempelanlage am Ende der Treppe. Bis dort hin ist es zwar noch ein Stück, aber das scheint ihn nicht zu stören, denn nun setzt er wie schon in der letzten Woche seinen Weg fort ohne auch nur einen Moment zurück zu blicken. Kurz entschwindet das Bild, nur um am Eingang der Anlage wieder einzusetzen. Dort stehen Männer mit Glatzen und orangenen Roben und heißen den Briten mit einer Verbeugung willkommen. Der erwidert die Geste und scheint schon erwartet worden zu sein, denn einer der Männer nimmt sich seiner an und bedeutet ihm zu folgen.

Es geht vorbei an verschiedenen Gebäuden, Trainingsplätzen und Gruppen an Männern, welche alle die gleiche Kleidung tragen. Fans, welche einen solchen Ort bereits einmal selbst sehen durften, erkennen hierin einen Tempel der Shaolin in China. Was allerdings macht Will Ospreay hier? Die Frage bleibt offen, denn zuerst einmal geht es wieder weitere Treppen empor bis sie auf einer Art Balkon ankommen, von dem aus man das gesamte Gelände überblicken kann. Auf dem Geländer befindet sich ein schmaler Ausläufer genau über dem Abgrund, der vielleicht 10 Zentimeter breit ist und darauf sitzt ein alter Mann mit einem faltigen Gesicht. Eine Verbeugung später ist auch schon der Führer von Ospreay wieder verschwunden und lässt diesen mit dem Alten alleine. Der Engländer lässt langsam den Rucksack von seinen Schultern gleiten und auf den Boden fallen. Kaum ist dies geschehen geht es auch schon ein Stück vorwärts, bevor er auf ein Knie herunter geht und den Kopf senkt.

Will Ospreay:
Es ist lang her Sensei.

Alter Mann:
Viel zu lange William, aber du bist zurückgekehrt. Brauchst du einen Rat?

Will Ospreay:
Nein Sensei, um einen Rat geht es mir nicht. Dennoch bin ich hier um etwas zu holen. Etwas, vor dem ich mich viel zu lange gefürchtet habe.

Alter Mann:
Ich weiß mein Junge, aber sag mir eines. Was hat bewirkt, dass du diese Angst hinter dir lassen willst?

Da hebt Ospreay nun den Kopf und blickt in das Gesicht des Alten, welches von einem wissenden Lächeln eingenommen wird. Die Ruhe und die positive Ausstrahlung gehen nun auch auf den Briten über, dessen Züge nun weicher werden.

Will Ospreay:
Eine Frau Sensei, die Frau um präziser zu sein.

Alter Mann:
Ahh die Liebe, sie mag so manches Tor öffnen, dass vor unserem eigenen Geist verschlossen bleibt. Aber gut, du hast dir etwas vorgenommen und wir fangen besser gleich damit an. Deinem Blick entnehme ich, dass du nicht viel Zeit mitgebracht hast. Folge mir.

Kaum hat er ausgesprochen, erhebt er sich auch schon leichtfüssig als sähe er nicht aus wie ein Hundertjähriger, sondern wie Mitte Zwanzig. Der Brite warte bis ihn der Alte passiert hat und erhebt sich erst dann, um ihm zu folgen. Wieder Treppen und so scheint es noch weiter hinauf zu gehen, wobei der Lehrer deutlich agiler unterwegs ist als der nun schon etwas geschlaucht zu scheinende Blonde.

Alter Mann:
Du solltest mehr trainieren Junge, früher hast du diese Strecke drei mal am Tag hinter dich gebracht und warst danach nicht so ausgelaugt wie jetzt. Die westliche Welt scheint auch dich verweichlicht zu haben, aber nun bist du ja wieder hier.

Da bringen sie auch schon die letzte Stufe hinter sich und stehen vor einem schmucklosen Gebäude, dessen große Türen verschlossen sind. Genau davor stoppen sie und der Mönch wendet sich erneut an den Jüngeren.

Alter Mann:
Drei Tage hast du Zeit. Dauert es länger wirst du dein eigentliches Ziel verpassen, aber willst du es schneller erreichen könntest du sterben. Ich würde dir also raten es nicht zu überstürzen William. Tritt ein und du wirst ihm gegenüber treten. Deine Freunde allerdings müssen hier bleiben, denn es ist zu gefährlich für sie.

Dabei fällt sein Blick genau auf die Kamera und er meint vermutlich das Team dahinter und nicht die Zuschauer vor den Bildschirmen. Ospreay will einen Schritt auf die Tür zu machen, stoppt dann allerdings und dreht sich erneut um.

Will Ospreay:
Was passiert wenn ich versage?

Alter Mann:
Du kennst die Antwort bereits und stellst diese Frage trotzdem? Es gibt drei Wege wie das hier endet. Entweder du bist siegreich, du scheiterst und die Gelegenheit ist für immer vertan oder du findest hier deinen Tod. Deswegen ist es ja die Prüfung des Mutigen und wenn du nicht zumindest ein wenig daran glauben würdest ihn besiegen zu können, dann wärst du nicht hier.

Ein zaghaften Nicken von Ospreay folgt, aber bevor er weiter gehen kann, kommt irgendwo aus dem Off die Frage, wen er denn besiegen müsste. Der Alte kann über diese Unwissenheit nur lachen und wendet sich dann der Kameralinse zu.

Alter Mann:
Jeder trägt eine Bestie in seinem Inneren. Manchen entdecken diese ihr gesamtes Leben nicht, wieder andere werden von ihr übermannt und tuen schlimme Dinge, aber es gibt auch jene die sich ihrer bewusst sind und nach ihrer Kraft streben. Nicht ohne Grund werden sie anderer Orts auch als Krafttiere bezeichnet. Dies ist keine Fantasie, sondern ein Fakt, dem wir hier schon seit Jahrtausenden folgen. Nun aber genug mit der Geschichtsstunde, denn wir wollen doch nicht das unseren William der gefasste Mut verlässt, bevor er durch diese Türen gegangen ist oder?

Keine Antwort ist zu vernehmen und das hat der Lehrer wohl erwartet, weshalb er dem Briten nun mit einer Hand bedeutet einzutreten. Der folgt der Aufforderung zuerst recht zögernd, aber dann immer selbstbewusster, zieht einen der Flügel ein Stück auf und betritt die absolute Dunkelheit des Gebäudes. Dann fällt die Tür auch schon wieder zu und zurück bleibt nur Stille. Sowohl der Alte als auch die Kamera fixieren das Gebäude bis plötzlich ein gleißendes Licht an den Rändern der Türflügel hervorbricht und kurz darauf auch schon wieder verschwunden ist.

Alter Mann:
Es hat begonnen...

Das Bild verschwimmt und die Einblendung 3 Days later erscheint, bevor auch das eigentliche Bild wieder einsetzt und das zuletzt gezeigte Gebäude wieder offenbart. Auf den Steinplatten vor der Tür sitzt der Alte und meditiert ohne auch nur die kleinste Reaktion zu zeigen. So lange bis ein dumpfes Klopfen ertönt und er sich ohne zu zögern erhebt. Mit federleichten Schritten geht er auf die große Tür zu und öffnet mit einer Leichtigkeit die beiden Flügel, die man ihm wohl nicht zugetraut hätte. Immer noch herrscht dahinter totale Dunkelheit bevor Schritte erklingen und ganz langsam jemand herauskommt. Nun ja, es ist mehr ein Hinken als ein fester Schritt und die Haltung wirkt alles andere als aufrecht. Mit geschlossenen Augen tritt Will Ospreay heraus und geht in die Knie, wobei er sich allerdings noch mit den Armen abfangen kann. Seine Kleidung ist zerrissen und überall auf seinem Körper sind Wunden zu erkennen, welche von Krallen herzurühren scheinen. Der Alte ist sofort bei ihm und hilft dabei, dass der Brite sich wieder aufsetzen kann.

Alter Mann:
Du hast es geschafft mein Junge, du hast wirklich den White Tiger besiegt. Ich kann dir gar nicht sagen wie stolz ich auf dich bin. Ich...

Die Hand des Blonden wandert auf die Schulter des Alten und lässt diesen in seinen Worten inne halten. Der Griff scheint ziemlich fest zu sein und so gar nicht zum aktuellen Zustand von Ospreay zu passen, was auch seinen Lehrer zu wunder scheint. Immer noch mit geschlossenen Augen erhebt nun aber der Schüler seine Stimme zu einem heiseren Lachen.

Will Ospreay:
Wie unwissend ihr doch seit alter Mann! Ihr denkt viel zu engstirnig in euren Möglichkeiten und lasst keinen Spielraum für Interpretation. Ich habe euren Weg versucht und einen Tag lang gegen die Bestie gekämpft, dabei hätte es so viel leichter sein können. Der White Tiger wurde nicht besiegt, sondern zu dem was er schon immer war und zwar ein Teil von mir, den ihr damals weggesperrt habt. Nun sind wir endlich wieder vereint und ich sage euch, wenn er einem seine Kraft freiwillig überlässt, dann ist diese um ein vielfaches stärker. Eurer Weg ist nicht mehr der meine und endlich bin ich wieder der, der ich sein sollte.

Da schnellt auch schon die Faust des Alten nach vorne, genau auf Ospreay zu, aber bevor diese ihm Schaden zufügen kann, hat er sie mit seiner eigenen Hand abgefangen. Wie eine Klaue umschließt sie die Faust seines Lehrers und das Grinsen im Gesicht des Briten wird noch breiter.

Will Ospreay:
Lasst es mich euch zeigen.

Gesagt, getan. In diesem Moment öffnet Ospreay seine Augen und das strahlende Blau darin jagt die Angst ins Antlitz des alten Mannes.

Alter Mann:
Du Narr! Was hast du nur geta...aaaaahhhhhh

Mit festem Griff drückt Ospreay die Faust seines Lehres zusammen und ein fieses Knacken ist zu vernehmen, ehe mitten im Wort der Schrei des alten Mannes losbricht und der Engländer von ihm ablässt. Er erhebt sich als wäre nichts gewesen und fixiert nun die Kamera.

Will Ospreay:
Ihr wolltet es so. Ihr habt mich ausgelacht, verspottet und betrogen. Der Spaß ist nun vorbei, das garantiere ich euch! Egal wer mir gegenüber tritt, er sollte lieber laufen anstatt den Mutigen zu spielen. Ich hoffe ihr beherzigt diese Warnung, ansonsten kann ich leider nichts mehr für euch tun. Chase the Ace be afraid because the white tiger is coming for you!

Der eiskalte Blick von Ospreay wirkt richtig durchdringend und ist auch das Letzte, was zu sehen ist, bevor das Bild verschwindet und die Aufzeichnung damit endet.

Mauro Ranallo: „ooookay“
Renee Young: „Warum werden die auf einmal alle so merkwürdig ?“
Tazz: „Muss diese komische Luft hier sein in Deutschland, oder das scheußliche Essen.“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Die Show auf die ganz Deutschland und das gesamte Empire-Universum gewartet hat, ist bereits schon eröffnet worden - und auch einige Matches durften die Fans schon mit Spannung im Körper verfolgen. Aber was bei solchen Shows ebenfalls nicht fehlen darf, ist die Geschichte die hinter den Kulissen passiert. So schaltet sich der Titantron auch in der Halle an, dass Licht in eben dieser wird ein wenig gedämmt und die meisten Fans wissen was nun ansteht. Denn jedes Mal wenn in der jüngsten Vergangenheit das Licht in der Halle etwas dunkler wurde, hat man eine Dame zu Gesicht bekommen die zwar noch immer beliebt bei den Fans ist, aber nach ihrer drastischen Veränderung auch für einigen Unmut gesorgt hat - Alexa Bliss. Diese wird auch von der Kameralinse eingefangen - und man muss gestehen das man die zierliche Blondine hier kaum erkennt. Man erkennt lediglich ihr InRing-Outfit, welches heute in einem knallen Rot gehalten wird und die Haarspitzen kommen unter einer Kapuze zum Vorschein - der Rest wird quasi von einem langen Mantel verhüllt. Noch sitzt Magic Bliss auf einem Stuhl in ihrer Umkleide und auch hier ist das Licht so gut es geht gedämmt - aber man kann dennoch genug erkennen. Alexa selbst hat ihre Hände zusammengeklappt und stützt diese unter ihr Kinn - neben der Blonden befindet sich ein sporadischer Tisch mit einer brennenden Kerze und einem Foto ... wer auf diesem Picture ist kann man aber im jetzigen Moment nicht erkennen. Alexa atmet nun durch, bewegt ihre linke Hand dann zum Foto und schnappt sich dieses - nur um sich dann langsam zu erheben und den Ausgang der Umkleide anzusteuern. Als die kleine Dame die Tür öffnet, sorgt ein Windstoß dafür, dass die Kerze auf dem Tisch ebenfalls erlischt und es folgt ein Cut mit der Kamera - eine weitere empfängt Alexa nun vor ihrer Umkleide. Sie hält sich das Bild vor Augen, welches man vermutlich auch bei ihrer letzten Promo gesehen haben könnte, als Alexa auf Rosemary getroffen ist.

ALEXA BLISS: »Denkt ihr ich merke nicht wie ihr versucht ... mit euren Blicken, dass zu durchlöchern was ich gerade in meiner Hand halte?«

Man erkennt auch durch die Kapuze wie Alexa leicht mit dem Kopf schüttelt, ehe sie das Foto nun in ihrer Tasche des Mantels verstaut und sich in eine bestimmte Richtung dreht - in der noch mehr Dunkelheit herrscht als just in diesem Moment in ihrer Umkleide. Als man den Rücken der Teilnehmerin am heutigen Case of the Empire Ladder Match der Frauen zusehen bekommt, wurde die Rückseite dieses Mantels mit den Worten "Do you feel it?" verziert. Was sollte man fühlen? Das scheinen sich auch gerade die Fans zu fragen, ehe sich Alexa nun wieder langsam in Bewegung setzt um in der Dunkelheit verschwinden zu können ... aber daraus wird für den Moment nichts. Denn abrupt hält die Blondine inne und richtet ihren Kopf leicht nach hinten.

ALEXA BLISS: »Was willst du schon wieder?«

Und hier erscheint der World Heavyweight Champion, vorhin durfte er sich von Allie anhören dass es doch ziemlich gefährlich sein dürfte wenn man Brock Lesnar gegenübersteht. Natürlich Chris hatte dafür Verständnis auch gezeigt und hat es schon verstanden was sie eigentlich von ihm wollte, doch die Gedanken bleiben immer nur eins der Contender muss geschlagen werden; koste es, was es wolle. Doch was will er jetzt hier von Alexa Bliss? Die Teilnehmerin im Empire Ladder Match um den Case of the Empire die hat sicherlich etwas anderes im Kopf als jetzt ein Gespräch mit Chris Sabin. Und nach so einer Begrüßung scheint Little Miss Bliss sicherlich nicht in Gedanken zu sein mit ihm eine Koversation zu führen.

Chris Sabin
„Keine Sorge Lex, ich bin nicht hier um irgendwas von dir zu wollen. Bereit heute Abend Miss Case of the Empire zu werden? Ich weiß du bist es und ja du willst es unbedingt auch werden, denn wer auch immer nach Chase the Ace als Womens Championesse verlässt, der wirst du sicherlich stets auf den Fersen bleiben. Richtig?“

Wenn er sie nicht kennt, wer dann? Gerade Chris Sabin der Herr befindet sich gemeinsam mit Alexa Bliss hier seit Tag Eins unter Vertrag, auch wenn er das ein oder andere Mal hier verschwunden war, immer und immer wieder hat es ihn hier her geschlagen und gerade auch heute Abend wo es wirklich bei beiden um vieles geht. Chris Sabin erwartet Brock Lesnar - Alexa Bliss darf sich mit fünf anderen Damen den Ring teilen und schlagen sich um einen Koffer der ihnen die Chance gibt ihn entweder gegen den Starfire oder gegen den Womens Title einzusetzen. Anstatt sich nun in die Richtung von Sabin zu drehen, verharrt Alexa in ihrer bisherigen Position - mit dem Kopf nach hinten gerichtet ... was dem ganzen ein etwas mulmiges Gefühl aufdrückt.

ALEXA BLISS: »Du willst reden ... was bedeutet das du gerade gelogen hast, Chris. Während es auf deine Frage keinerlei mehr Antworten bedarf, willst du jetzt was von mir? Soll ich nun so wie du ... rhetorische Fragen stellen oder welche, die sich von ganz alleine beantworten?«

Liegt es an der Anspannung, oder einfach daran das Alexa komplett auf den heutigen Abend fokussiert ist? Denn die zornige Art ist kaum zu überhören und der gewisse Unterton den Alexa hören lässt, hinterlässt einen seltsamen ... ja fast schon beängstigen Eindruck. Langsam bewegt sich die zierliche Dame etwas und richtet ihren Körper nun in die Richtung des World Champions - um sich auch ganz langsam auf ihn hinzubewegen. Natürlich in ganz langsamen Schritten, damit es überhaupt nicht beängstigender Erscheint als wie vorher schon. Es kann auch einfach daran liegen, dass Alexa diesen gottverdammten Mantel trägt, oder ihr Gesicht zum Großteil von einer Kapuze bedeckt wird.

ALEXA BLISS: »Also los ... Chris, bereit Brock Lesnar heute für das zahlen zu lassen, was er deinem Bunny letzte Woche angetan hat? Oder steckst du vielleicht schon viel zu sehr in seiner Falle und er hat dich genau da, wo er dich haben will? Die ganze Wut ... der Zorn ... die Liebe zu einem Betthäschen lässt dich komplett erblinden.«

Während sie spricht, kommt sie Chris logischerweise immer näher und ist beim Abschluss ihrer kleinen Ansprache auch direkt vor ihm zum stehen gekommen. Dabei erhebt sie ihren Kopf nun so, dass er ihr direkt in die Augen schauen kann - und auch die Kamera kann nun das komplette Gesicht der zierlichen Blonden einfangen ... und durch das Licht von der Decke des Flures, bekommt man es für einen Augenblick auch mit der Angst zu tun, als das Licht in die Augen der Dame leuchtet. Passend zu ihrem Outfit, funkeln ihre Augen nicht in ihrem gewohnten Blau, sondern in einem dämonischen Rot mit einer weißen Iris - auch wenn es sich dabei um Kontaktlinsen handelt, ist dieser Anblick gerade wirklich etwas erschreckend ... besonders für die noch etwas jungen Zuschauer.

ALEXA BLISS: »Du hast einen einzigen Gegner den du schlagen musst ... während ich fünf andere Aasfresser gegenüberstehe, werde ich das Gefühl nicht los das meine Siegchancen trotzdem besser aussehen als deine. Awh Chris, ich merke deine Nervosität - ich rieche sie förmlich und glaub mir ... Brock tut es auch.«

Chris Sabin muss gerade mal kurz schlucken, ist sie etwa die jenige die Brock Lesnar verstanden hat? Hat sie ihn etwa durchschaut so im Gegensatz zu dem Detroiter, der wie sie selber ja schon sagt Wut im Bauch hat und er am Ende doch alles verlieren könnte? Vielleicht ist es so, aber wenn er Hand anlegt an Allie, dann hat er die falsche Frau angefasst und auch das hat er seiner Freundin klar und deutlich gemacht, dafür muss er bluten! Sabin ist selbstsicher, gerade an diesem heutigen Abend, da kommt niemand an ihn ran, selbst eine Alexa Bliss nicht.

Chris Sabin
„Ob ich dafür bereit bin? Fucking yes bin ich bereit dafür und wenn ich über Leichen gehen muss! Dieser World Title bedeutet mir so vieles, die Fans haben sich es alle gewünscht und endlich haben sie einen richtigen World Champion, du meinst aus der letzten Woche das war alles? Oh nein sag ich dir Alexa, das war nicht alles, ich habe noch viel mehr im Petto. Nervös bin ich noch lange nicht, meine Augen sind stets geradeaus gerichtet, Lesnar mag für viele als Tier gekennzeichnet sein und was er mit den Leuten machen kann habe ich bei Ryback gesehen, das Problem bei ihm aber er ist nicht mit dem Kopf voran gegangen, sondern wollte nur seine Muskeln spielen lassen!“

Das könnte das nächste Problem sein für den Detroiter. So viel Muskeln wie ein Ryback hat er noch lange nicht, aber deswegen will er ja mehr mit seinem Gehirn vorangehen und jeden Schritt voraus ahnen den Brock Lesnar gehen will. Er hat ihn studiert, gelernt hat er wie ein Brock Lesnar sich bewegt.

Chris Sabin
„Und du Lex? Du meinst deine Chancen sind höher als meine? Ich meine du besitzt jetzt nicht die perfekte Größe für das Match und wie ich mich noch damals recht gut errinern kann hast du es einmal schon bestritten und verloren, es war auch gegen die Dame gegen die ich des öfteren mal auch im Bett gewinnen durfte Maria Kanellis-Bennett. Verrate mir denn jetzt wie du es doch noch schaffen solltest wenn du nachher auf fünf andere triffst?“

Oh dieser Name. Den sollte vielleicht Chris Sabin wirklich nicht hier nennen. Das Match heute Abend ist ein schweres das wissen wir alle, doch Sabin sagt sich auch zu Alexa - wenn sie etwas gegen ihn austeilt, dann teilt auch er gegen ihr aus. Er sollte aber auch wissen, dass er da weiter ausholen muss um Alexa auch nur ansatzweise irgendwie zu verunsichern - vor allem in ihrer jetzigen Situation spricht ihre Antwort in diesem Augenblick eine eindeutige Sprache ... sich lacht einmal leise auf und atmet dann tief durch.

ALEXA BLISS: »Du kannst dich erinnern ... ouh wie aufregend, Chris. Dann kannst du dich sicher auch an das erinnern was nur wenige Wochen darauf folgte, hm? Damals war ich wie du jetzt ... nicht ich selbst, sondern habe mich von der Wut und dem Hochmut lenken lassen - etwas was uns Beide in der Gegenwart unterscheidet.«

Mit ihrem Zeigefinger streift die Blondine nun langsam an der Brust des Champions entlang - fährt dabei noch einmal leicht über seinen Bauch, ehe man getrost sagen kann, dass ihr das was in der Vergangenheit passierte sicher nicht noch einmal passieren wird. Alexa wirkt stärker ... zielstrebiger als je zuvor und auch diese kaltblütige Art ist im Moment etwas, was ihr zum Vorteil kommt.

ALEXA BLISS: »Während du glaubst einen Plan und alles im Griff zu haben, ist es bei mir nicht der Glaube sondern die Gewissheit. Sicher ... du reduzierst mich wie so viele andere auf meine Größe und denkst dir deinen Teil - hast das Ende im Kopf und glaubst den Ausgang zu kennen. Dabei merkt ihr nicht wie Blauäugig ihr seid. Ich bin körperlich nicht die Größte, dass stimmt ... dafür bin ich aber die Größte in diesem Empire was den Erfolg betrifft - warum sonst glaubst du, wollen alle in meine Fußstapfen treten, Chris? Weil ich so ein unbedeutendes Blatt bin, oder weil ich all das bin was die anderen gerne sein wollen - Erfolgreich?«

Alexa zieht ihren Finger nun wieder zurück und schaut den Champion mit ihrem neuerdings bösartigem Lächeln an. Das ist sicher nicht an Chris gerichtet, sondern eher an diejenigen die der gleichen Meinung sind wie er - Alexa auf ihre Größe reduzieren zu wollen. Das Grinsen verschwindet nun und sie wirkt nun wieder wie ausgewechselt - ernst.

ALEXA BLISS: »Weißt du, diese Worte aus deinem Mund hören zu müssen, überraschen mich doch sehr Chris. Während ich dir lediglich deine Augen öffnen will - weil du dich zwecks Brock gerade auf einem falschen Weg befindest - muss ich mir von dir alte Geschichten anhören, oder das Thema das ich zu klein wäre ... das sticht ein tiefes schwarzes Loch in mein Herz ...«

Sie senkt ihren Kopf und man könnte meinen das Chris die Dame hier wirklich verletzt hat. Chris blickt zu Alexa, ja natürlich dass hat er ihr auch gerade gesagt, aber klar dass sowas mal kommt er meinte es auch sicherlich nur als eine Art Ansporn für die Dame die er gerade gegenübersteht. Er weiß wie sehr sie diesen Koffer haben will, für sie ist es Neuland in so einem Match aufzutreten, gerade erst wenn man sogar noch einen Koffer erst holen muss um sich die Chance zu ergattern einen der Titel im Damenbereich zu holen.

Chris Sabin
„Ich kann mich sogar sehr gut daran erinnern, es waren the darkest Days of the Wrestling Empire. Weißt du eigentlich wie ich darauf gehofft habe dass du sie an diesem Abend besiegst? Ich kenne dich jetzt schon seit fast vier Jahren Alexa, mal gute, mal auch schlechte Tage die wir beide gemeinsam hatten und auch wenn du die Kleinste bist aus dem Roster weiß ich dass du auch die Gefährlichste bist. Das du klein bist, dass hast du sicherlich schon des öfteren gehört, doch weißt du warum sie es dir sagen? Sie wissen dich alle hier sehr zu schätzen, du bist die jenige die diese Division aufgebaut hat und wirklich jeder will irgendwann mal so sein wie Alexa Bliss.“

Damit könnte er auch wirklich recht haben, denn jede die hier mitmacht die weiß bescheid über die Erfolge von Alexa Bliss. Jeder will diese Rekorde knacken, doch bis jetzt hat sich noch keine gefunden die überhaupt mal es in die Nähe des Rekords geschafft hat.

Chris Sabin
„Möge sie auch heute Abend diesen Koffer gewinnen und diese Chance gegen die Womens Championesse einsetzen, ist sie damit die erste Frau in diesem Roster die diesen Belt vier Mal unter ihre Fittiche bringen konnte und ja dass ist ein Erfolg den man sich sicherlich merken sollte.“

Ist wohl gerade der Versuch des Mannes sie nochmal zu stärken, gut überlegte Worte und auch wenn Alexa gerade selber meinte das Chris Sabin diese Worte benutzt hatte um sie niederzumachen, hat er ihr sicherlich das Gegenteil gerade damit präsentiert. Aber ob er sie damit auch irgendwie beschwichtigen kann? Denn immerhin steht sie immer noch da - mit dem gesenkten Kopf ... was sich aber just in diesem Moment ändert und sie erhebt ihren Kopf wieder langsam.

ALEXA BLISS: »Wie sehr ich es auch zu schätzen weiß - wenn du den Papagei spielst - schließt das die Wunde nicht wirklich ... die Dinge wusste ich bereits - jeder weiß sie, nur können es die meisten nicht zugeben. ABER wie schon so oft, werde ich diese Narren auch heute wieder vom Gegenteil überzeugen. Enjoy the Ladder Match, Babybear ... es wird magic.«

Nach diesen Worten dreht Alexa dem Champion nun wieder den Rücken zu und verschwindet so langsam aus dieser Szenerie - in genau die Richtung, die sie schon vor dem Gespräch mit Sabin einschlagen wollte ... in den dunklen Gang des Flures.

Mauro Ranallo: „Ich bin schockiert - das Erscheinungsbild unserer sonst so Lebensfrohen Sparkle Queen wird immer düsterer.“
Renee Young: „Es ist Magic, Mauro - ganz einfach.“
Tazz: „Es ist die richtige Einstellung ihr Deppen. Sie schaut auf sich und niemand anderen - und so hat sie enorm gute Chancen das Ding zu gewinnen.“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Three Days earlier
STAY AT HOME: Part Three

Wieder einmal geht es dahin wo wir es schon des öfteren gesehen haben, ins Chateau de Jericho. Dieses Mal ist er aber in seinem Bett, oben ohne liegt er dort und die Kamera hat er schon erwartet.

CHRIS JERICHO: Kenny hat es wirklich vermasselt. Alles was er hätte tun sollen mir die Hand zu geben und Ja zu sagen.

Zu viel Bubbly die er getrunken hat und zu viele Fettuccine Alfredo die er gegessen hat, sein Bauch schmerzt wohl und da setzt er sich schon auf.

CHRIS JERICHO: Doch es war sein Stolz, der ihn überwältigte, als er mein Angebot ablehnte, sich der Creative Control anzuschließen. Vermutlich war es auch seine Idee mich aus den Hallen Deutschlands zu verbannen, doch ich konnte mich in einem luxuriösen Chateau vorbereiten auf diesen Kampf der mich in Köln mit ihm erwartet!

Chris zuckt zusammen, als er weiterhin unbehaglich in die Kamera spricht.

CHRIS JERICHO: Ich bin so in seinem Kopf, dass es ihm nicht genug ist, mich nur zu schlagen. Sein Stolz lässt ihn nicht einfach gewinnen. Er wird ... mich ins Regal stellen müssen, um sicherzustellen, dass er mich durch einen Kampf führt, den ich nie vergesse. Doch da unterscheiden wir uns wirklich.

Er setzt sich jetzt komplett auf, denn so greift er sich nach einer Hose, einem Shirt, Handschuhe und nach einem Bandana die er sich um den Hals bindet. Jericho macht sich wieder aus dem Schlafzimmer, dennoch redet er weiter.

CHRIS JERICHO: Ich werde alles dagegensetzen was ich habe, um zu gewinnen. Es ist mir egal, auf welche Weise ich es mache. Ich werde es einfach erledigen, mit allen Mitteln, die nötig sind.

Angekommen im Wohnzimmer ist es plötzlich ein Telefonat was ihn gerade stört und sofort greift er nach seinem Handy. Wir sehen den Namen "The other Canadian Sex God", sofort geht er dran.

CHRIS JERICHO: There he is ... haha ... the other Canadian Sex God. Erzähl mir wie ist die Luft dort drüben in Cologne?

Shawn Spears: "Hier stinkt es. Und irgendein Typ meinte, dass ich jetzt Köln-Kalk-Verbot habe, weil ich sagte, dass das Bier hier wie Hundpisse schmeckt. Vielleicht war es auch genau das. Übrigens, Chris, wenn du das Handy vom Ohr wegnimmst, dann kannst du mich und ich dich sehen. Das ist nämlich ein Video-Telefonat."

Jericho lacht, oh man wie konnte er das nicht sehen? Sofort reißt er das Telefon mal kurz rum und blickt auf den Bildschirm und rastet komplett aus.

CHRIS JERICHO: HAHAHA NOW I SEE YOU! You look fine as hell Sex God!

Doch Jericho legt sofort nach. Was hat er da gerade gehört?

CHRIS JERICHO: Was hat er getan? Verbot? Du? Weißt du was du gleich machen sollst? Du gehst wieder da rein und sagst ihm genau das gleiche nochmal. Lass ihm was von seiner eigenen Dogpiss trinken und dann schauen wir mal wer hier was auch immer für ein Verbot bekommt. Es wird Zeit das die dort drüben endlich lernen was es heißt wenn die Sex Gods zusammen bei ihnen auftreten, statt immer durch diese dummen Videotelefonate und Verbote die einen in den Hallen ausgesprochen werden - bestimmt wollte es dieser kürbisköpfige Dipshit Kenny Omega der nur Angst hatte vor mir.

Das Problem tatsächlich hat es Jericho vollbracht ausversehen eine Hand auf den Lautsprecher gelegt zu haben und immer und immer wieder einige Wörter nicht gehört zu haben. Was es etwas schwierig macht für Shawn, weil er eben nichts hörte was denn eigentlich Chris Jericho von ihm wollte.

Shawn Spears: "Jetzt kann ich dich zwar sehen, aber nicht hören. Du musst schon die Hand vom Lautsprecher nehmen, Chris."

Was? Alles was er gerade gesagt hatte ging nicht weiter an Spears? Egal. Jericho will einfach unbedingt weitermachen.

CHRIS JERICHO: Screw this App - Schlimmer als Pineapple Pete!

Und Jericho der tatsächlich nachdem man herausgefunden hatte was er mit Kenny Omega gemacht hatte, suspendiert hatte und er somit nach Berlin die Shows nicht mehr die Hallen betreten durfte, scheint etwas in den letzten Tagen und Wochen herausgefunden zu haben. Und dies teilt er mit.

CHRIS JERICHO: Hey you know what Sex God? Die letzten Tagen habe ich wieder einmal mich in die Weiten des Internets begeben - und da war diese Challenge. Folgendes. Wer die am besten ausführt, gewinnt einmal diese Flasche Desinfektionsmittel und eine Atemschutzmaske. They called the Challenge - the Flim Flam Challenge!

Shawn Spears: "Ok! Wenn es sein muss. Let's flim-flam!"

[Bild: tenor.gif]

Jericho legt los und Spears macht es nach und nach einigen Sekunden später, meldet sich Chris wieder am Handy.

CHRIS JERICHO: Okay du hast gewonnen ... hier tu auch immer damit anstellen was du willst.

Die Maske und das Mittel schmeißt Jericho einfach gegen das Bildschirm des Handys und Le Alpha schaltet die Videokonferenz mit Shawn Spears einfach ab. Er ist total aufgebracht. Zurück nach Köln!

Mauro Ranallo: „So langsam glaube ich, dass Jericho ganz starke Probleme hat.“
Renee Young: „Nein, Mauro. Ich glaube das Jericho einen Plan hat.“
Tazz: „Der Junge hat immer einen Plan !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Gleich soll es also anstehen, das Männermatch von Case of the Empire Laddermatch und Backstage sehen die Fans auf dem Titantron die bezaubernde Charly Caruso und ihren Interviewpartner, Ryback ! Zu Gesicht hat man ihn bereits bekommen als er sich mit Chris Sabin unterhielt, doch er beim, Champion nur auf taube Ohren stieß.

Charly Caruso: „Hallo liebes TWE Universum. Heute habe ich einen besonderen gast für sie bei mir, der schon ganz heiß darauf wartet, meine Fragen beantworten zu dürfen. Herzlich Willkommen Ryback ! Deine Zeit in der TWE war ja bisher nicht wirklich von großem Erfolg gekrönt, wie sieht es derzeit in Dir aus?“

Ryback: Puuh. Ja, Charly was soll ich dazu groß sagen. Ich befinde mich ja persönlich in einem großen Umbruch und ich merke halt, dass die Qualität in der Liga wirklich enorm hoch ist. Trotzdem werde ich nicht aufgeben und alles daran setzen, eine positive Zukunft hier zu haben.

Charly Caruso: „Ja, da liegt noch ein steiniger weg vor Ihnen. Was wollten Sie eigentlich vorhin unserem Chris Sabin so dringend einflößen ? Ist Brock Lesnar wirklich so gefährlich?“

Ryback: Ich schätze Chris Sabin als Menschen wirklich sehr und er hat bewiesen, dass er ein verdienter Champion ist, doch ich habe bereits am eigenen Leib zu spüren bekommen, das Brock eine echte Maschine ist die noch gefährlicher ist als sie es schon war. Deswegen wollte ich Chris einfach nur warnen und ich hoffe, dass er mir trotzdem zugehört und verinnerlicht hat was ich ihm damit sagen wollte.

Charly Caruso: „Haben sie denn vielleicht auch noch eine Rechnung mit Seth Rollins offen ? immerhin hat der sie vor zwei Wochen sehr unfair besiegen können ?“

Ryback: Ja dieses kleine Wiesel werde ich mir definitiv noch einmal schnappen, doch erst einmal werde ich zu sehen wie sich jemand anderes als er den Koffer holen wird und...

Corbin: STOP STOP STOP. Zu erst wirklich du ziehst ein Interview mit diesen Gorilla aus Steroiden vor als mit ein wahren Champion? Charly es ist schlimm genug das wir in Köln sind und dann das denk doch an deine Karriere. Und jetzt zu dir Cryback Chris Sabin ein guter Champion? Der hat Hilfe von diesen Versager von Shelly gebraucht um auch nur Ansatz weise eine Chance zu haben. Ich sage jetzt das was jeder denkt Sabin verliert heute nicht nur den Titel sondern auch sein unter entwickelten Bunny. Und da du ja gerade über das Money in the Bank Match gesprochen hast kann ich dir sagen, selbst wenn Cryback in dem Match wäre würde er es nicht gewinnen.

Baron ist einfach ins Bild gekommen und unterbricht Ryback in seiner Rede und nutzt auch gleich die Chance da weiter zu machen wo er auf Twitter aufgehört hat und zwar Sabin und Allie beleidigen mit den er sich immer wieder anlegt in den letzten Tag was wohl in den letzten zwei Wochen die harmloste Aktion war wenn man an den Angriff auf Darby Allins Nacken oder letzte Woche denkt wo er Will Ospreay mit sein Kron Juwelen auf die Ring Absperrung setzte in dem er ihn das Bein weg zog. Der Intercontinental Champion schaut Ryback und scheint ihn noch etwas reizen zu wollen.

Ryback: Nicht du schon wieder... Was denkst Du dir eigentlich was Du hier treibst Baron ? Du verletzt mutwillig Leute und stellst Dich also als den Mann hin der über allen anderen steht. Wirklich klasse, aber jetzt zieh dein Ding wo anders durch oder Du bekommst mal meine Medizin zu spüren was Dir sicherlich nicht gefallen wird

Corbin: Mutwillig Verletzt? Falls dir das nicht bewusst ist das ihr ist kein popular contest Das hier ist eine Wrestling Liga und was ich mit Darby Allin getan habe war nicht nur seine eigene schuld weil er auf mich los sondern auch einfach sein eigenes Risiko. Doch sehe ich persönlich Darby als Statement für mich selbst den ich habe nicht nur die Liga von ein Parasiten gereinigt sondern auch eine Vorgeschmack auf Romans Zukunft gegeben. Hey vielleicht mache ich das selbe mit Alex Shelly nächste Woche nachdem ich heute mein Intercontinental Championship verteidigt habe. Tatsächlich stehe ich über Parasiten wie dir in der Rangliste den seit September bin ich durch gehen im Intercontinental Titel geschehen und werde dieser jahr der Year Man. Weißt du auch warum ich im Gegensatz zu dir erfolgreich bin ich bin ein True Champion.

Zufrieden klopft Corbin auf sein Titel und Charly scheint tatsächlich die Chance nutzen zu wollen und hält vor Corbin nun das Mic.

Charly Caruso: Baron gerade hast du gesagt das du gegen Roman dein Titel verteidigen wirst heißt das du hast schon ein Plan für das  Match?

Corbin: Natürlich werde ich verteidigen Roman war drei Jahre verschwunden kommt wieder und denkt er hat ne Chance...

Nun kommt der Lone Wolf aber nicht weiter.

Ryback: Was werde ich mich freuen wenn ich zusehen darf wie Du jämmerlich versagen wirst.

Fällt Ryback so Corbin also einfach in das Wort. Noch einmal wendet er sich kurz Charly, bevor er dann aus dem Bild verschwindet. Corbin schaut den Steroid Guy hinter und denkt kurz drüber nach zu zeigen wer jämmerlich ist bevor wieder zu Charly wendet.

Corbin : Was ich sagen wollte bevor das riesen Baby mich mich unterbrochen hat auch heute Abend werde ich zeigen Baron Corbin will no more Forgotten.

Damit dreht Corbin sich um und geht auch weg während Charly ihn noch kurz hinterher schaut.

Mauro Ranallo: „Baron scheint so langsam echt zu sicher zu wirken.“
Renee Young: „Naja er ist halt einfach völlig drüber wie er sich gerade gibt.“
Tazz: „Und Ryback wirkt wie der größte Lump !“


[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

5th Match
Empire Ladder Match
Case of the Empire (men)

https://abload.de/img/110khv.jpg

James Storm vs. Seth Rollins vs. Curtis Axel vs. To be Announced vs. John Morrison vs. John Cena
Writer: Shane McMahon [Lucas]

Greg Hamilton: The following Contest is the Empire Ladder Match ... and is for the Case of the Empire!

[Bild: 1nqkpx.png]

Weiter geht es und die Fans werden wiede3r ungeduldig, aber es dauert nicht lange, bevor der Titantron anspringt und der Name der zu lesen ist, kombiniert mit der Musik die Fans laut jubeln lässt, denn jetzt kommt einer ihrer Fanlieblinge.


Die Fans jubeln weiter und einen Moment später kommt der Cowboy James Storm in die Halle und hat ein deutliches Grinsen in seinem Gesicht. Er genießt die Reaktion der Fans, doch als er dann mittig auf der Stage steht, geht er nochmal in die Hocke hält einen Moment inne und kommt dann wieder nach oben und streckt nur einen Finger in die Höhe. Die Fans gehen dann nochmal aus ihren Sitzen und Der Cowboy schreitet weiter auf den Weg zum Ring. Einen paar Fans klatscht er auch an der Seite ab und am Ring angekommen stellt er sich auf die Ringtreppe und versucht die Fans nochmal anzustacheln, als er auch von Greg Hamilton angekündigt wird.

[Bild: James_Entrance1.png]

Greg Hamilton:
Makeing his way to the ring! From Leipers Fork, Tennessee, weight in 230 pounds! THE COWBOY JAAAAAAAMES STOOOOORRRMMMMM!

Die Fans machen natürlich mit und Storm steigt dann auch durch die Seile in den Ring, woe r erstmal wieder in die Ränge schaut. Die Fans feiern weiter ihren Favoriten. Storm nimmt dann seinen Hut ab und steigt ein letztes mal auf die Ecke, wo er sich noch mal präsentiert und dann auf seinen wartet, dass es endlich losegehen kann.

[Bild: James_Entrance2.png]

Die Halle verdunkelt sich leicht und Scheinwerfer Licht bilden einen Lichtkegel zur Stage und es ertönt ein Theme


Sekunden vergehen bis sich der Vorhang bewegt und Seth Rollins die Stage betritt. Mit einem Lachen im Gesicht begibt er sich in die Mitte der Stage und pärsentiert sich dem Publikum und breitet dabei die Arme aus.

[Bild: seth_rollins_bio--5b971kwk.jpg]

Dann setzt er sich in Bewegung und läuft die Rampe herunter und wirft den Fans an der Absperrung noch einige unschöne Worte zu. Vor dem Ring angekommen slidet er in diesen und klettert ein Turnbuckle hoch und breitet wieder die Arme aus und schließt dabei seine Augen.

Greg Hamilton: from Davenport,Iowa the self-proclaimed Future of this Business....Seeeeeth Rollins!

Dann springt er vom Turnbuckle und zieht sein Shirt aus und lehnt sich dann an das Turnbuckle und wartet darauf,dass es los geht.


Die Halle wird in einem Mix aus blauem und goldenem Licht getaucht. Das TWE-Universum richtet die Blicke auf die Entrance-Stage, wo bereits "Mr. Perfect" Curtis Axel Stellung bezogen hat.
Er blickt sich einen Moment in der Halle um, bevor er auf der Stelle ein paar Mal hin und her hüpft. Er legt beide Fäuste auf seine Brust und reißt sie, begleitet von einem inbrünstigen Schrei, auseinander.

[Bild: Curtis_Entrance1.png]

Im Anschluss startet er in Richtung Apron, während er von Greg Hamilton angekündigt wird.

Greg Hamilton: "from Champlin, Minnesota, weighing 228 pounds ... "Mister Perfect" … CURTIS AXEL!"

Am Apron angekommen schaut er ein weiteres Mal in das weite Rund. Er begibt sich zur, von ihm aus links liegenden Treppe, steigt über diese auf den Apron und zwischen den Seilen hindurch in den Ring. Im Squared Circle wiederholt er sein Ritual, dass er bereits auf der Entrance Stage vollzogen hat. Curtis Axel ist bereit eine weitere "perfekte" Performance zu liefern.


Als der Theme des TWE Veteranen anspringt beginnt das Publikum zu jubeln. Das Publikum steht hinter dem TWE Veteranen, der sein Comeback feiert. Auf der Stage erscheint The Guru of Greatness in seinem Ring Gear. Ein Mantel über seinem freien Oberkörper von dem die Damenwelt immer noch genug zu sehen bekommt. Auch seine ikonische Sonnenbrille darf nicht fehlen. So positioniert er sich in der Mitte der Stage und vollführt seine Pose.

[Bild: Morisson_Entrance1.png]

In Zeitlupe wird das ganze schön in Szene gesetzt wo der Wind sein Ach So geliebtes Haar durch den Wind weht. Im Hintergrund kommt sowohl auf der linken als auch von der rechten Seite Feuerwerk in den selben bunt schrillen Farben wie auf seinem Titantron. Dann heißt es aber auch für ihn weiterzugehen. Auch wenn er jetzt viele Unterstützer um ihn herum gibt so sind die Versuche mit ihm abzuklatschen vergebens.

Greg Hamilton:From Los Angeles, California, weightin' at twohundred and twentyfouuuur pouuuuuunds .... John Morrisoooooooooooooon!

Am Ring angekommen geht er mit den Händen an das oberste Seil um sich so hochzuhieven und mit einem Sprung in einer Halbschraube über die Seile hinwegzuspringen was seine athletischen Fähigkeiten präsentierten soll. Im Seilgeviert angekommen erklimmt der Shaman of Sexy eine Ringecke wo er erneut seine Pose präsentiert. Dabei rutscht der Mantel fast von seinen Ärmeln ab, doch das ist so gewollt, denn nun kann er noch mehr von seinem Oberkörper präsentieren. Für einige Sekunden verharrt JoMo in dieser Pose bis er dann von den Seilen abspringt. Als erstes nimmt er die Sonnenbrille ab und auch seines Mantel entledigt sich der Guru of Greatness. Für ihn kann die Action jetzt losgehen.


Kaum ertönt die Musik des einzigen Lieblings so vieler Kinder aus den Boxen wird es unheimlich laut. Den Heat den Cena zieht ist unglaublich, doch wirklich zu interessieren scheint ihn das überhaupt nicht. Lässig und grinsend wie eh und je betritt er die Stage und läuft diese auch entlang.

[Bild: 03_RAW_12262011mm_1690.jpg]

Greg Hamilton: "from West Newbury, Massachusetts, weighing 240 pounds ... Mister Hollywood... JOOOOHN CEEEEEENA"

Den Fans widmet er keines Blickes und nach einem raschen Gang über die Stage ist John Cena am Ring angekommen und slidet sich hinein. Für die Fans hat er nur folgendes über... Seine You can´t see me Geste die ihn einst berühmt gemacht hat.


Es wird dunkler in der gesamten Halle als eine der TWE noch unbekannte Theme einsetzt. Einzelne Lichter ziehen ihre Bahnen über die Fanmengen, während auf der Stage langsam Nebel hervor wabert. Blaue Flammen erscheinen und lecken an den Rändern der Bühne in die Höhe, während noch niemand zu sehen ist. Beim Ende des Intros dann, schießt plötzlich eine Person aus dem Boden in die Höhe und landet auf einem Knie mit einer Faust auf dem Boden. Ein weißer Mantel bedeckt ihn, aber im nächsten Augenblick richtet er sich auch schon auf, breitet die Arme aus und wirft dabei die Kapuze von seinem Kopf. Es ist der Aerial Assassin Will Ospreay, auf dessen Schulter der Kopf eines weißen Tigers prangt.

Greg Hamilton: "Introducing to you, from Essex, England, weighing 189 pounds, the WHITE TIGER, WILL OSPREAY!"

Er vollzieht eine 180 Grad Drehung ehe er langsam losschreitet und seine Hand zielend in Richtung Ring und zum Koffer darüber ausstreckt. Auf halben Weg zum Ring erneut die Arme ausbreitet und die Stimmung in der Arena aufzusaugen scheint. Am Seilgeviert angekommen reicht ihm ein Mitarbeiter ein weißes Katana, welches der Brite an sich nimmt und damit den Apron und eine der Ringecken erklimmt, wo er nun seinen kalten, eisblauen Blick schweifen lässt. Mit einem Sprung landet er dann im Ring, zieht das Schwert und hält es horizontal vor sich, während er einen seiner Gegner nach dem anderen fixiert. Dann landet es wieder in seiner Scheide und wird samt dem Mantel nach draußen gereicht, bevor der Blonde sich wieder der Ringmitte zuwendet und seinen Blick nach oben zum Koffer richtet. Damit wird das Match auch schon gestartet!

*DING DING DING*

Mit dem Ertönen der Ringglocke wird das erste Empire Ladder Match schließlich eröffnet. Sofort stürmt Curtis Axel auf Seth Rollins, welchen er mit einem Tackle zu Boden bringt, woraufhin er ihn mit einer Welle an Schlägen eindeckt. Währenddessen verlassen John Cena, James Storm und John Morrison den Ring, um sich dort jeweils mit einer Leiter auszustatten. Der Aerial Assassin verweilt derweil im Ring, wo er die Situation gespannt beobachtet. John Cena ist der erste, der mit einer Leiter den Weg in den Ring antreten will, doch Will Ospreay hält ihn davon ab indem er John Cena einen gezielten Tritt verpasst. Daraufhin schnappt er sich die Leiter, mit der er den ankommenden John Morrison vom Apron befördert. Auch James Storm, dessen Intention es war, ebenfalls eine Leiter in den Ring zu befördern, wird wenig später vom Apron befördert. Curtis Axel, welcher weiterhin auf Seth Rollins einschlägt, muss nun ebenfalls einen Schlag mit der Leiter einstecken, sodass Will nun der einzige aktive Teilnehmer des Matches ist. Kurz darauf stellt Ospreay die Leiter unter dem Koffer auf, woraufhin er diese erklimmt, um nach dem Koffer zu greifen. Ein naiver Gedanke wie sich herausstellt, da Seth Rollins sich bereits hinter ihm aufgebaut hat und ihm einige Schläge in den Rücken verpasst. Mit einem Griff an den Hosenbund zieht er den Briten schließlich herunter, woraufhin er den Ripcord Knee Strike ansetzt, doch Ospreay kontert diesen mit einem gewaltigen Lariat aus. Gerade als Ospreay sich wieder der Leiter zuwenden will, verpasst John Cena ihm einen Kick in die Magengegend, welcher Ospreay kurz die Luft raubt. Mit einem Whip-In schleudert John den Briten nun gegen die Leiter, welche daraufhin umfällt. Nun muss sich Mister Hollywood jedoch gegen John Morrison und James Storm stellen, die John Cena aus entgegengesetzten Richtungen angreifen. Gegen die zahlenmäßige Überlegenheit seiner Kontrahenten hat John Cena nicht den Hauch einer Chance. So schleudert JoMo, John Cena in Richtung von James Storm, der John Cena mit einem Big Boot zu Boden bringt. Als nächstes stellt sich Curtis Axel den beiden, doch auch er kann nicht wirklich lange Gegenwehr leisten. Relativ schnell kommt es zum Last Call Superkick.

[Bild: tumblr_nnmh4cWYcz1tl23yuo8_400.gif]

Doch nach der kurzen Tag Team Einlage, greifen sich Morrison und Storm gegenseitig an, es folgt ein Schlagabtausch beider Männer und hier bekommen sie Besuch von Will Ospreay der eine Leiter in den Händen hält und sie einfach geradewegs in beide Männer reinwirft. Bevor der Aerial Assassin jedoch seine Offensive fortsetzen kann, wird er von Seth Rollins überrascht, der Ospreay daraufhin in die Seile schleudern will. Jedoch kann Will diesen Vorgang umdrehen und Seth Rollins in die Seile schicken, woraufhin er sich abduckt. Jedoch kann Rollins mit einer athletischen Rolle hinter den Briten gelangen, woraufhin sich dieser erschrocken umdreht. Da wird er jedoch schon Opfer eines Enzuigiris, welcher Ospreay zu Boden bringt. Als The Man wieder auf die Beine kommt, stellt sich ihm plötzlich Curtis Axel entgegen, sofort wird Rollins gegen die, an den Seilen lehnende Leiter befördert, welche daraufhin umkippt. Sichtlich angeschlagen findet sich Seth nun im Turnbuckle wieder, als Curtis sich auch schon die Leiter schnappt, mit der er nun auf den Mann aus Davenport, Iowa zu rennt. Bevor es jedoch zu einer Attacke kommt, kann Rollins die Beine ausfahren, sodass Axel die Leiter fallen lässt. Außerhalb des Rings kommt es währenddessen zu einem Brawl zwischen John Cena und Will Ospreay auf der anderen Seite. Der überlegene Mann heißt John Cena und schleudert Will gegen die Ringtreppe. Schließlich schnappt Cena sich eine Leiter, welche er auf dem Apron und der Zuschauerbalustrade positioniert. Im Ring robbt sich Axel nun sichtlich angeschlagen von seinem Gegner weg, als Rollins die Leiter auf das zweite Ringseil lehnt. Mit einem Griff in den struppigen Haarschopf zieht Seth Axel wieder auf die Beine, woraufhin er ihn in die Seile schleudert. Kurz darauf lässt Rollins sich auf den Boden fallen, um Axel mit einem Monkey Flip auf die Leiter zu befördern, doch Axel erahnt diesen Schritt und schnappt sich seinerseits Rollins, um diesen mit einem Wheelbarrow Suplex auf die Leiter zu befördern! Erschöpft robbt sich Axel nun in Richtung eines nahegelegenden Turnbuckles, welches er erklimmt um mit einem Elbow Drop auf Rollins herabzuspringen!

Mauro Ranallo: „Curtis Axel setzt alles ein was er hat gegen Seth Rollins.“
Renee Young: „Und Rollins hat damit zu kämpfen.“
Tazz: „Better watch out Curt!“

Angeschlagen rollt sich Rollins von der Leiter hinunter, woraufhin John Cena dem ebenfalls angeschlagenen Curtis Axel vom obersten Seil einen Diving Leg Drop Bulldog verpasst. Dies könnte jetzt die Chance für John Cena sein, welcher sich die Leiter schnappt und diese aufrichtet. Fix erklimmt John Cena diese, doch da kündigt sich auch schon wieder James Storm an, mit dem schließlich ein Schlagduell auf der Leiter ausbricht. John Cena scheint dieses mit einem Headbutt für sich entschieden zu haben, doch Storm erholt sich ziemlich schnell davon. So hämmert er John mit dem Gesicht voran auf die Spitze der Leiter, woraufhin er über diesen hinweg hechtet, um eine Sunset Flip Powerbomb zu zeigen! Jedoch kann John sich an der Leiter festhalten, doch der Cowboy schafft es John Cena von dieser abzuschütteln. Doch Mister Hollywood schafft es doch von den Schultern Storms zu rutschen, woraufhin er diesen mit dem Attitude Adjustement auf die Matte hämmert! Selbstbewusst feiert John Cena sich für diese Aktion, doch da kommt auch schon Will Ospreay mit einem Oscutter! Sofort möchte Ospreay diese Chance nutzen, sodass er nun die Leiter erklimmt, doch da ist auch schon wieder Curtis Axel, welcher sichtlich angeschlagen eine Leiter in den Ring schiebt! Er richtet diese neben der anderen Leiter auf, woraufhin er diese erklimmt, da kommt auch schon Curtis ihm entgegen, wo ein Schlagduell zwischen Axel und Ospreay von ganz oben ausbricht. Jedoch ist es der wiederkehrende James Storm, welcher sich in die Szenerie einmischt. Ospreay ist schließlich derjenige, der siegreich aus diesem Aufeinandertreffen hinausgeht. So setzt er nun einen Superplex an Curtis Axel an, welcher sich jedoch mit aller Kraft dagegen wehrt. Doch lange hält es nicht ihn auf die Leiter, denn Will Ospreay und Storm können gemeinsam Axel von oben nach unten schmeißen. Und Storm kann so langsam von dieser Aktion profitieren. So hechtet er über Ospreay, um eine Sunset Flip Powerbomb durchzubringen und diesen Move hat auch der letzte hier im Publikum gehört. James bekommt aber etwas von seiner eigenen Medizin ab und wird vom Leader of the JoMosapiens per Last Call Superkick zu Boden geschickt. Sofort bringt sich John Morrison auch schon auf die Sprossen der Leiter und streckt sich um an den Koffer ranzukommen. Jedoch bemerkt er nicht wie John Cena, welcher in den Ring huscht und Morrison auf der Leiter einen Besuch abstattet, Cena verpasst ihm einen Leberhaken, Morrison bringt selber noch einen Schlag an und sofort beginnen die beiden von oben an zu brawlen, wo jedoch JoMo einen Vorteil sich leisten kann und Cena etwas zum schwanken bringt. Doch der letzte Schlag den kann Cena ausweichen und hievt Morrison von ganz oben auf seine Schultern. Alle müssen mit ansehen, wie Cena wirklich zu allem fähig ist und schickt den Parcour König mit dem Attitude Adjustement von ganz oben nach nach draußen durch die Leiter!!!

Mauro Ranallo: „MAMMA MIA!“
Renee Young: „Morrison ist raus!“
Tazz: „Cena hat gerade genau das richtige getan um die Leute zu entertainen.“

Ein lautes Raunen geht durch die Halle, als John Morrison aus dieser Höhe eine ziemlich unvorteilhafte Landung hinnehmen muss. Regungslos liegt JoMo in den Trümmern der Leiter, als auch schon einige Medics herbeieilen, die John Morrison versorgen. Zusammen richten sie diesen auf, während er ein schmerzverzerrtes Gesicht präsentiert. Es wird ersichtlich, das Morrison vor Schmerzen kaum laufen kann. So wird er nun die Rampe hinauf geführt, sodass JoMo nun offiziell aus dem Match ausscheidet. Im Ring blickt John Cena derweil Morrison hinterher und schickt ihm mit einem Gruß weg, doch hinter ihm macht sich Rollins bereit und kommt mit einem Springboard Knee Strike angesprungen! Jedoch schafft es John Cena auszuweichen, sodass Rollins ins leere springt. Als dieser sich wieder John Cena zuwenden will, wird er von einem Jumping Release Fisherman's Suplex überrascht. John Cena positioniert die umgefallende Leiter nun im Turnbuckle, woraufhin er sich den sichtlich angeschlagenen Seth Rollins schnappt und diesen davor positioniert. Schließlich nimmt er Anlauf, jedoch schafft es Rollins rechtzeitig auszuweichen, sodass John Cena ins leere läuft. Diesen Umstand nutzt Rollins nun seinerseits aus, um John Cena mit einer Buckle Bomb gegen die Leiter weiter zuzusetzen!

[Bild: CGH8ZR4.gif]

Damit hat er, wenn auch temporär, John Cena aus dem Weg geräumt, sodass er nun freie Bahn hat. So erklimmt er nun sichtlich erschöpft die andere Leiter, wo er sich nach dem Koffer streckt, doch da ist der Brite Will Ospreay, der die Leiter umkippt! So stürzt der Global Player mit seinen Guts voran auf das Seilgeviert! Sehr schmerzhafte Landung für Rollins, doch es kommt noch dicker in Form eines Oscutter! Somit scheint nun auch Seth Rollins entgültig ausgeschaltet zu sein. Sichtlich erschöpft erklimmt nun Ospreay die Leiter, während Curtis Axel diese von der anderen Seite erklimmt und liefert sich einen Schlagabtausch mit Ospreay, ehe sich James Storm einmischen möchte. Er klettert auf der Seite von Curtis Axel nach oben und setzt diesen nun gemeinsam mit Will Ospreay unter Druck. John Cena möchte dies nun zu seinem Vorteil nutzen und mit aller Kraft bringt er beide Hände an die Leiter und schafft sie umzuwerfen. James Storm gelingt es im letzten Moment sich abzufangen, wird jedoch mit dem Attitude Adjustement ausgeschaltet, ehe Seth wieder zurück in den Ring erscheint und einen Versuch nach oben startet, ehe Cena dies sieht und ebenfalls die Leiter erklimmt. Elbow von Rollins, gefolgt von einem Forearm Smash Cena's, ehe Rollins mit einem schweren Hieb nachsetzen möchte. John duckt sich und was Mister Hollywood für einen Attitude Adjustement von der Leiter nutzt! Die Kamera fängt Ospreay ein der neben dem Ring sich vom Matchgeschehen ausruht, während Cena schnaufend versucht irgendwie nochmal Kraft zu tanken, ist es Ospreay der hochklettert und Cena mit dem Oscutter von der Leiter nach unten bringt!

Mauro Ranallo: „Der Oscutter bringt Cena wieder nach unten.“
Renee Young: „Das wars wohl mit Cena.“
Tazz: „In Hollywood hat er einen Stuntman, hier nicht.“

Es liegen einfach überall Leute, John Cena und Will Ospreay liegen am Boden, James Storm und Seth Rollins haben sich nach draußen gerettet, der einzige der wieder etwas zu Leben kommt ist Mister Perfect. Curtis Axel ... und der sieht einfach überall Leute liegen, die Leiter ist immer noch perfekt in Position! Die Fans sind hier aus dem Häuschen, der Koffer ist zum greifen nahe. Doch Axel bekommt besuch, der Aerial Assasin kommt langsam wieder zu siche. Axel lässt gleich einen Schlag auf den Briten niederprasseln, doch der schaut Axel nur an. Curtis weis nicht was gerade hier passiert, als Ospreay sich Brust schlägt. Das bringt viele Pops mit sich, denn jetzt legt er richtig los. Axel's nächster Schlag wird abgeblockt und sofort folgt ein Punch von Will. Es dauert nicht lange da wird Curtis in die Seile geschickt. Will hebelt Axel direkt aus und es folgt ein Bodyslam Axel kracht zu Boden. Der Briten sieht Storm zurückkehren, der sich in der Ecke in Sicherheit bringen will. Ospreay rennt los und es soll ein Running Dropkick folgen, doch Storm dreht sich weg und Will Ospreay springt ins Leere. Der springt mit vollem Tempo ins Turnbuckle und taumelt zurück, da ist bereits Seth Rollins wieder und kommt mit dem Jumping High Knee ... der Brite geht hart zu Boden. Seth Rollins visiert gleich den nächsten an und rennt los, Curb Stomp! Doch Axel springt zur Seite und Seth Rollins rast ins Leere. Curtis zieht sein Bein an und schickt ihn mit dem Big Boot zu Boden.

Mauro Ranallo: „Krachender Big Boot von Curtis Axel.“
Renee Young: „Und wieder die nächste Aktion gegen Rollins.“
Tazz: „Lieber nicht umdrehen jetzt.“

John Cena ist wieder zur Stelle und verpasst Curtis Axel gleich einen Jumping Running Bulldog, Curtis Axel geht dadurch zu Boden. Cena will nun keine Zeit verlieren und steigt eine Leiter rauf. James muss sich wieder beeilen, Cena ist doch schon fast da doch, Storm schafft es wieder Cena fernzuhalten. James schlägt mehrmals auf Cena ein. Rollins steigt währenddessen auf Cenas gegenüber liegenden Seite nach oben. Storm will sich an den Koffer ranwagen, doch John Cena hat was dagegen und schlägt auf Storm ein und dies bringt Will Ospreay ins Spiel, es folgt die zweite Leiter und setzt diese neben beide anderen Superstars auf. Will klettert und verpasst Cena einen Kick in den Magen, Storm sieht wie The Man Seth Rollins auf die andere Leiter steigt zu Ospreay, da geht Storm auf die andere und streckt sein Bein raus, er versucht die Leiter mit den beiden zum kippen zu bringen ... während Will gerade Cena nach unten befördert. Schafft es Storm die Leiter wo sich Will Ospreay und Seth Rollins befinden umzuwerfen. Storm steigt nun die vorletzte Sprose hoch und greift bereits den Koffer. Curtis Axel ist wieder zurück! Axel verpasst Storm einen Schlag in den Magen und möchte ein weiteres mal eine Aktion zeigen, es soll der Sunset Flip werden, nur Storm hält sich eisern fest und Axel landet dieses mal alleine auf der Ringmatte. Cena ist nun wieder da und nimmt Storm die Leiter unter den Beinen weg. Dieser hält sich jedoch tapfer am Koffer. Mit einem Arm versucht er sich hoch zu ziehen doch da erscheint auch schon wieder Seth Rollins, ebenso  Will Ospreay und die beiden schnappen sich je eine Leiter, während Cena versucht Storm herunter zu holen, doch von der Ringmatte aus kommt er so nicht dran. Seth Rollins und Will Ospreay versuchen nun mit den Leitern einen Sandwich zu bringen, der Storm zu Fall bringen soll, Seth Rollins stellt die Leiter schnell auf und klettert hoch ebenso macht es auch Will Ospreay und gemeinsam beginnen sie auf ihn einzuschlagen. Axel hatte sich aus dem Ring gebracht und taucht mit einem Stuhl auf. John Cena versucht sich an Curtis Axel, nach einem Gut Kick, lässt er den Stuhl fallen doch den AA kann er  kontern mit dem Perfectplex und Mister Hollywood bringt sich aus dem Ring raus.

Mauro Ranallo: „Die drei sind ganz nah dran.“
Renee Young: „Nur einer kann es werden.“
Tazz: „Ein Wunder, ihr habt verstanden wie das Match abläuft.“

Ospreay und Rollins sind immer noch oben am brawlen, hin und her gehen die Schläge, als Will plötzlich einen Chair Shot in den Rücken kassiert! Schmerzverzerrt schreit er auf, während Curtis auf seiner Seite die Leiter erklimmt und wirft ihn mit einem Hosenzieher von der Leiter runter, Ospreay landet in die Seile und rollt sich aus dem Ring hinaus. Curtis Axel bewegt sich nach oben und hämmert mit dem Stuhl auf den Kopf von Rollins, der geradewegs nach hinten fällt und Mister Perfect beide Hände am Case hat und diesen von der Verankerung löst. Wir haben einen Mister Case of the Empire! Curtis stemmt den Koffer in die Höhe während Will Ospreay seine Blicke davon gar nicht loslassen kann!

*DING DING DING*

Greg Hamilton: "Here is your Winner and therefore your Mister Case of the Empire: Curtis Axeeeeel!! "

[Bild: 2onkxd.png]

Mauro Ranallo: „Er hat ihn! Curtis Axel ist unser Mister Case of the Empire!“
Renee Young: „Axel hat sich einen Plan ausgedacht und hat ihn erfolgreich umgesetzt. Glückwunsch zum Sieg!“
Tazz: „Absolutely Perfect. Baby!“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Die Action die man soeben sehen durfte, hat die Fans natürlich ganz schön mitgerissen - und so ist es umso verständlicher das sie auch etwas Abwechslung brauchen. Was just in diesem Moment wohl auch passieren wird - denn die Halle wird wieder etwas verdunkelt, der Titantron flimmert und springt nur eine Sekunde später an. Sofort wandern die Blicke der Fans auf den großen Bildschirm, gespannt und neugierig wirken diese ... denn sie scheinen sich sicher zu sein welche Person hier gleich für Aufsehen sorgen wird. Sekunden vergehen, bis eine Kerze eingefangen wird - sie brennt vor sich hin und erhellt einen bis dato komplett dunklen Raum. Er wirkt leer und kalt - und keinerlei Dekoration ist zu erkennen. Bis ein Schatten durch die Kamera huscht und durch das vorbeiziehen der Person flackert die Flamme einmal hin und her - ehe sich die Person direkt vor die Kerzen stellt. Man erkennt diesen Mantel und auch das Ring Gear was man schon wenige Momente zuvor zum ersten Mal gesehen hat. Die Dame - welche keine geringere als Alexa Bliss ist, beugt sich nun sachte über die Kerze und pustet diese mit einem Luftstoß aus. Für einen Moment herrscht komplette Dunkelheit - bis mehrere Farben den Raum wieder soweit erhellen, dass man Magic Bliss ganz genau erkennen kann. Die Kapuze ist noch immer über den Kopf gezogen, ihre Hände befinden sich in den Seitentaschen des Mantels und sie atmet einmal tief durch.

Abschied hat oft einen tiefen Sinn, denn er ist immer auch ein Neubeginn.

Haucht die Blondine über ihren Lippen, leise aber dennoch komplett verständlich. Dabei zeigt sie aber keinerlei Reaktion - sie wirkt wie versteinert und hat dabei die Augen verschlossen. Das Zitat schien aber einen tieferen Sinn zu haben und erklärt vielleicht auch den Wandel ihres Charakters - warum sie nun so ist wie sie seit ihrer Rückkehr auftretet. Denn es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass sich Alexa einmal komplett im einhundert-achtzig Grad gedreht und verändert hat. Davon abgesehen, zeigt Alexa nun auch die erste Reaktion - denn ihre linke Hand bewegt sich und kommt aus der Tasche hervor. Aber sie hält etwas in dieser fest, etwas was man jetzt schon zum dritten Mal bei einem Auftritt von Alexa erkennt. Es handelt sich wieder um dieses Bild, wo man immer noch nicht weiß, wer nun genau auf diesem abgebildet ist.

Finde den richtigen Moment, um Abschied zu nehmen - aber wann ist der richtige Moment?

Wieder ein unheimlicher Satz, der mit einer Frage endet und Alexa öffnet nun auch die Augen und visiert sofort das Bild an, welches noch immer in ihre Richtung zeigt. Ein sanftes Lächeln ziert ihre Lippen, wo es in diesem Augenblick wohl nicht wirklich ernst gemeint ist. Denn es hält nur den Bruchteil einer Sekunde an, ehe die Mimik der Blonden verdammt ernst wird. Mit einem Satz schlägt sie das Bild auf den kleinen Tisch, der sich direkt vor ihr befindet und sorgt damit für einen lauten Knall. Jetzt schafft es die Kamera auch, endlich in Erfahrungen zu bringen wer sich auf diesem Foto befindet. So positioniert sich die Kamera so, dass man auch erkennt wer dort abgebildet ist - ein Raunen der Fans ist zu sehen ... denn auf diesem Foto sind die Eltern von Alexa abgebildet. Sind sie aber nicht die einzigen da drauf - eingefleischte Fans wissen wer die andere Person ist ... die Zwillingsschwester von Alexa die man unter dem Namen Little Alexa kennengelernt hat. Seit Beginn des Empires war die Kleine stets ein Teil der Blonden - und jetzt scheint auch jeder Fans zu verstehen, was Alexa mit diesen seltsamen Botschaften aussagen wollte. Sie legt ihren Zeigefinger auf das Bild und streift sanft drüber...

ALEXA BLISS: »Dieser Moment ist schon lange gekommen ... doch habe ich erst jetzt die nötige Kraft entwickeln können, um diesen Schritt auch durchzuziehen. Lange habt ihr mich begleitet, habt dafür gesorgt das ich meinen Traum leben konnte ... doch habt ihr mich auch verurteilt. Ich war schon lange kein Teil mehr von dieser Familie - das habe ich erfahren dürfen, als ihr versucht habt mein Leben zu zerstören und mir das zu nehmen was ich so geliebt habe. Der Zwerg - der sich mein Double nannte - war immer ein Teil von meiner Schwachen Seite ... und das wusstet nicht nur ihr. Immer und immer wieder wurde dieser Trumpf ausgespielt, weil man wusste das ich dadurch die Kontrolle verliere und Blind handle. Aber wart nicht ihr das Problem oder die anderen Personen die sich diese Schwäche zu nutze gemacht haben ... sondern war es dieser Zwerg. Sie hat mich aufgehalten, hat mein Leben zerbröckelt und dafür gesorgt, dass ich nicht so sein kann wie ich will. Anstatt sich auf mich zu konzentrieren, hat sie sich immer dazwischen gedrängelt ... und somit einen Keil zwischen meinem Ich und meinen Zielen gestellt ... doch das hat jetzt endgültig ein Ende gefunden.«

Die Fans sind geschockt von Tatsache, dass Alexa die Kleine und ihre Eltern mit dem Abschied meint. Komplette Stille herrscht in der Arena, während Alexa wieder dieses dämonische Grinsen aufsetzt und nachdem Bild greift. Aus der rechten Tasche kommt nun auch ihre andere Hand hervor und in dieser befindet sich ein Feuerzeug - mit diesem sorgt Alexa wieder dafür, dass die Kerze erneut mit dem Brennen beginnt. Man erahnt hier schon was Alexa gleich tun will - und ehe man sich beirren kann, hält Alexa das Foto nun in die Flammen und kurzerhand fängt es Feuer. Einen Moment hält die Blondine das Bild noch in ihren Händen, ehe sie es auf den Boden wirft und es komplett verbrennt. Daraufhin bewegt sich Alexa vom Tisch weg und läuft über das Bild - worauf nun nichts mehr zu erkennen ist, außer das Schwarz was das Feuer hinterlassen hat.

ALEXA BLISS: »Das Kapitel der Sparkle Queen ist beendet. Und das Kapitel was endlich mein wahres Ich offenbart, hat seit mehreren Wochen angefangen - Magic Bliss. Ich fühle mich wie neugeboren, habe die Auszeit dazu genutzt mich neu zu finden - und so neu wie ihr glaubt war es nicht. Diese Seite existierte schon lange in mir ... nur hatte ich Hemmungen ihr nachzugeben. Babysitten und das Wohl der anderen war wichtiger ... was mein größter Fehler war. ICH STEHE AN ERSTER STELLE und sonst niemand. Und seht mich an! Einige sind traurig und wollen die alte Bliss wieder ... jene Bliss die zum Scheitern verurteilt war - blickt man sich die letzten Wochen ihrer Existenz an. Ein Hilferuf nachdem anderen und wie waren die Worte? Immer sind die anderen Schuld ... und niemals wurde auch nur ansatzweise versucht den Fehler bei sich zu suchen. Den einzig richtigen Schritt den sie machen konnte, war den Rückzug zu wählen - denn das war das Zeichen was ich brauchte. Ich blühe neu auf ... habe neue Lebenskraft entwickelt und was bringt diese mit sich? Magie und Kräfte von denen ich vorher nicht wusste das sie überhaupt in mir leben ... und das wird vielen Neidern nun zum Verhängnis werden.«

Die Kamera hat nun Alexa fest im Visier und man spürt diese bedrückende Atmosphäre bis auf den Rängen. Dabei sorgt auch das Erscheinungsbild der Blonden für den nötigen Impact. Die roten Augen blicken in die Kamera und die Mimik der Blonden wirkt kalt und Emotionslos - obwohl sie gerade so sehr von ihren Emotionen überrannt wird.

ALEXA BLISS: »Asuka, Candy, Kairi, Millie und Taya? Diese Worte sind nun an euch gerichtet - ihr glaubt spontan kreierte Allianzen retten oder helfen euch? Taya glaubt mit Allie die eine Partnerin gefunden zu haben, mit der sie wie ein Adler empor steigen kann - wobei es doch klar zu erkennen ist, dass Taya nur eine Waffe ist die Allie für sich bei ihrem Krieg mit Toni nutzen kann ... danach wird sie dich wie ein gebrauchtes Taschentuch auf den Boden werfen. Aber du bist zu blind, genauso wie die anderen Beiden aus dem Land der aufgehenden Sonne. Ihr Beide rechnet euch extrem hohe Chancen aus - vor allem Asuka scheint das zu glauben ... hat sie doch die Sparkle Queen beerdigt, wo ich dir immer noch für danken muss ... HERRIN! Du hast den Stein endgültig ins rollen gebracht und dafür gesorgt, dass sich die magische Seite komplett ausbreiten kann. Was aber nichts an der Tatsache ändert, dass du und Kairi am Ende gegeneinander kämpft und euch somit selbst aus der Schlacht nimmt. Ihr seht es anders, was ich auch nachvollziehen kann - aber keine Freundschaft überlebt einen Kampf, den beide Seiten gewinnen wollen ... es zerstört Freundschaften. Ihr blickt nicht auf euch selbst, sondern stets auf die Andere und hofft immer auf die nötige Rückendeckung ... was euer Untergang sein wird. Ihr alle seid nur eine Hürde die ich überspringen werde und mich nicht aufhalten kann - warum fragt ihr euch?~«

Mit einem leichten schmunzeln blickt Alexa für einen Augenblick auf den Boden und fängt sogar kurz an zu Kichern.

ALEXA BLISS: »~HiHi ... HiHi! Ist das nicht offensichtlich? Während ihr alle aufeinander angewiesen seid, kämpfe ich für mich alleine und schere mich einen Dreck um die Probleme anderer. Ich habe meine Augen stets auf mich gerichtet - die nur meine Bedürfnisse und Ziele anvisiert haben. Und da ihr mir den Weg versperren wollt, bleibt mir keine andere Wahl ... als euch aus dem Weg zu räumen. Ihr braucht aber sicher nicht enttäuscht sein - ihr seid von Nützen. Denn ihr werdet gemeinsam dafür sorge tragen, dass sich meine Flügel noch weiter ausbreiten und ich weiter an Höhe gewinne. Und am Ende des Abends, werdet ihr alle so Enden wie das Foto welches gerade Feuer gefangen hat.«

Fokussiert - und das besser als jemals zuvor. Langsam bewegt sich die Blondine wieder zum Tisch, wo die Kerze immer noch fleißig vor sich hin brennt. Vor diesem hält Alexa nun wieder inne und man hört wie sie abermals tief durchatmet. Beim ausatmen sorgt Alexa aber dafür, dass die Kerze nun wieder erlischt und lediglich das rote Licht den Raum erhellt.

-Bliss is Magic ... say Abracadavre NOW!-

Daraufhin schnipst Alexa einmal mit den Fingern - und kurzerhand erlischt nun auch das Licht und der Raum wird wieder in kompletter Dunkelheit gehüllt. Man hört wie eine Tür ins Schloss fällt und der Bildschirm dann komplett ausschaltet - die Halle erhellt sich nun ebenfalls wieder und es wird zu den Kommentatoren geschaltet.

Mauro Ranallo: „Ich ... ich bin sprachlos.“
Renee Young: „Das beantwortet deine Frage von vorhin - die Sparkle Queen existiert nun nicht mehr. Und auch mit ihrer Familie hat sie abgerechnet. Schockierend.“
Tazz: „Abracadavre! Grandios!“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Wir schalten in den Backstagebereich der Lanxess Arena, natürlich immer noch hier volles Programm. Ja heute Abend in Köln stellt man eine Show hin die man hier schon lange nicht mehr hatte, von elf Matches sind gerade mal vier über die Bühne gegangen, dass heißt für uns noch sieben Matches die am heutigen Abend ausgetragen werden müssen. Der Rising Championship Belt wechselt nicht die Hüften, Elias hat verloren - Shawn Spears hat ihn besiegt. Und wo gerade die Zuschauer dabei sind zu buhen, so ändert sich nicht auch deren Stimmung als sie wieder einmal Tessa Blanchard zu sehen bekommen. Immer noch mit ihrem roten Trenchcoat bekleidet marschiert sie durch die Gänge der Arena. Da erharrscht sie auch plötzlich Blicke, als sie gerade jemanden zu erkennen scheint. Wer könnte es auch schon sein, mit Haarband, Zopf in den Haaren, Womens Belt um die Hüften, liebt Leute zu umarmen und ja diese Vergangenheit zwischen den beiden war einfach rigoros und zu guter Letzt wir wissen ja welche Dame es war die sie unter die Erde gebracht hatte. Was folgt ist klar, Tessa geht energische Schritte in Richtung Bayley und steht ihr nach wenigen Sekunden ihr gegenüber.

TESSA BLANCHARD:Well ... well ... well. Wenn das nicht Bayley ist und mein Womens Championship Belt ... long time no see!

Bayley ist an diesem Abend auch gefragt und dementsprechend ist sie auch schon passend in ihre Ring Gear in Schale geschmissen. Wer sich daran erinnert, dass Bayley eine Liste mit möglichen nächsten Herausfordern erstellt, der erinnert sich womöglich daran, dass sie Tessa Blanchard ganz unten eingestuft hat. So wenig hält die Kalifornierin von ihrer einstigen Rivalin. Auch hier scheint nicht gut auf ihre Kollegin zu reagieren. Allerdings ist es weniger Verärgerung, sondern viel mehr Verachtung was sie empfindet. Frontal positioniert sich Bayley vor ihrer Gegnerin und hat dabei ihren Gürtel jetzt auf ihrer Schulter positioniert.

Bayley
"Dein Titel? Das ist doch nicht der Schandfleck zu dem du dieses Gold gemacht hast. Das Gold hier ist tausend Mal mehr wert als das von dir. Weil ich es zu was Besonderem gemacht habe. Keiner erinnert sich mehr daran, dass du überhaupt im Besitz dieses Titels warst."

Das tut Bayley gerade in diesem Moment richtig gut. Das sieht man ihr an ihrem zufriedenen Grinsen an. Sehr hat sie sich über Tessa in der Vergangenheit aufgeregt und so tut es gut ihr das gerade reindrücken zu können.

Bayley
"Das ist schon erstaunlich. Du bist das beste Beispiel für die Redensart „Je höher man fliegt, desto tiefer fällt man“. Und wie tief du geflogen bist. Der Fall in den Dreck hat dich in die Bedeutungslosigkeit gestürzt."

Die Titelträgerin kann es sich nicht verkneifen dabei zu kichern. So sehr scheint ihr das gerade Spaß zu machen. Und Tessa? Ja was soll sie schon zu sowas sagen? Das glaubt Bayley doch selber nicht was sie gerade hier versucht ihr zu erzählen oder? Ihr Titlerun war jetzt nicht vielleicht der längste aber so wie es Blanchard sich selber ausdenkt, der bessere als der von Maria Kanellis, Bayley und dem Rest der diesen Titel je hatte.

TESSA BLANCHARD:Hahaha ... glaubst du es wirklich was du hier gerade von dir gibst? Egal was du nimmst, nehm nicht so viel dass schädigt nur dein Gehirn. Ich glaube, du hast dir selbst noch nicht beim Reden zu gehört, Bayley, aber das habe ich von dir auch nicht erwartet.

Tessa sieht zu Bayley und scheint damit noch einmal verdeutlichen zu wollen, dass ihre Worte in keinem Zusammenhang für sie stehen. Die Queen of the Carolinas scheint damit einfach nichts anfangen zu können, vor allem wenn man darüber nachdenkt, was Bayley hier gerade gesagt hat. Sie hält nichts von ihr und macht es ihr auch klar und deutlich, auf welcher Seite sie stehen sollte ist wohl auch klar aber tut sie es wirklich? Einer anderen Dame die Daumen drücken? Wohl eher nicht.

TESSA BLANCHARD:Weißt du Bayley, als du es geschafft hast mich zu schlagen und dich damit zum dritten Mal gekrönt hast als Womens Champion, natürlich die Fans haben sich alle gefreut darüber und doch am Ende wurden sie alle enttäuscht von dir. Ist das etwa die Womens Champion die man sich so erhofft hatte? Die Fans mögen dich alle, doch deinen Titlerun weniger! Es wird Zeit für eine Veränderung und wenn es Rosemary nicht tun sollte, dann werde ich es sein, die dich in die Knie zwingen wird!

Tessa will es nochmal versuchen. Es ist kein großes Rätsel wie Bayley dazu steht.

Bayley
"So schön du hier irgendwelche Meinungen kundtun kannst zählen am Ende nur die Fakten. Dieses Gold. Das ist ein Fakt. Weil ich ihn halte zeigt es auch ganz deutlich, dass ich über dir stehe. Du bist genauso eine schlechte Verliererin wie du eine schlechte Titelträgerin warst und deswegen versuchst du mir meinen Run schlecht zu reden. Um mir was auf deine Meinung zu bilden müsste ich mir geringsten Fünkchen was von dir halten."

Was sie definitiv tut. Bayley verabscheut ihr Gegenüber. So sehr haben sich diese Frauen bekämpft und noch immer liegt die Abneigung der Beiden in der Luft.

Bayley
"Ich könnte hier und jetzt einfach nein sagen, aber meine Antwort ist ohnehin völlig irrelevant. Alexa wird dich in Stücke reißen. Da gibt es keine Tessa mehr, die mich herausfordern könnte. Alexa stampft dich in den Boden und ich werde meinen Titel weiter verteidigen. Das ist die natürlich Ordnung und an dieser wird nichts verändert."

Tessa verschränkt ihre Arme vor ihre Brust, sie schüttelt nur noch mit dem Kopf nach solchen Worten die sie hören muss die Bayley gerade ausgewählt hatte. Sie ist ja immer noch so verblendet die Womens Champion, da weiß Tessa Blanchard ja schon gar nicht wo sie mit anfangen soll. Doch Hochmut kommt vor dem Fall sagt man so schön.

TESSA BLANCHARD:Du bist ja immer noch so auf den Trichter dass Alexa eine Art Erlöserin ist für dich ... du solltest dich mal lieber anhören was du da von dir gibst [...] Ihr habt alle immer noch nicht verstanden wer Bliss eigentlich wirklich ist, aber hey mich stört es nicht aber irgendwann mal weiß ich taucht die erste Dame, die zweite Dame ja auch sicherlich die dritte Dame zu mir und sagt mir ins Gesicht dass ich recht hatte. Und wenn sie auf die Knie vor mir fallen müssen und ich weiß Bayley du bist die erste!

Immer noch die gleiche Tessa Blanchard die wir alle so hassen, ja sie hat ihre Gegner klar ausgewählt - Alexa Bliss und Bayley sind ihre größten Feinde. Immerhin hat sie ja eine so wie sie es sagt vertrieben - so in dem Motto ... one away - two to go!

TESSA BLANCHARD:Ich gebe meine Pläne echt nicht offen und ehrlich zu [...] Aber sobald ich mit Alexa fertig bin, wirst du die nächste sein! Und wenn ich dich dieses Mal ins offene Grab schmeißen muss, du wirst das gleiche Schicksal erleben wie deine beste Freundin. Ihr beide werdet gemeinsam in den Scheiterhaufen geworfen, da wo ihr hingehört!

Auf die Worte von Tessa kann Bayley nur mit einem ziemlich selbstsicheren Grinsen reagieren.

Bayley
"Alexa ist keine Erlöserin in meinen Augen. Sie ist etwas viel, viel Besseres. Sie ist meine beste Freundin. Eine Person, die genauso an mich glaubt, wie ich an sie. Doch ich erwarte nicht, dass so eine wie du dazu im Stande ist sowas zu verstehen."

Klar bekennt sich Bayley zu Alexa Bliss. Schon damals versuchte Tessa die zwei gegeneinander aufzuhetzen ohne Erfolg.

Bayley
"Doch auch wenn ich davon geredet habe, dass ich an Alexa glaube, war ich schon so oft Zeuge von dem was meine Freundin drauf hat, dass ich hier schon von einem Fakt reden kann. Alexa wird dich fertig machen und wir werden uns niemals begegnen."

Dementsprechend ist die Sorge der Kalifornierin in diesem Fall gleich Null. So wirkt sie auch schon die ganze Zeit über gleichgültig dem was Tessa sagt. Soll sie doch nur erzählen was sie will, jedenfalls ist Tessa Blanchard absolut nicht davon amüsiert was Bayley gerade sagt, sie weiß wer Alexa Bliss ist und das haben hier viele noch nicht verstanden. Man merkt ihr an das diese sich langsam nicht mehr zurückhalten kann, zu viele Dinge die hier gerade gesagt wurden, doch Blanchard ja sie kann schon gar nicht mal in Ruhe stehen, sie blickt verbissen in das Gesicht der Huggerin und es mögen die letzten Worte von ihr sein.

TESSA BLANCHARD:Du wirst schon bald sehen, wem du dein Herz anvertrauen kannst und wem nicht.

Lässt sie dann giftig hören und es steht außer Frage wen sie damit meint. Tessa ist wahrhaftig äußerlich keine schlechte Partie, aber ihr innerstes ist so düster das nicht ein Funken Licht da drin zu scheinen scheint. Sie ist eben eine Persönlichkeit der selbstzentriert ist. Alles dreht sich um sie. Und alles gehört ihr. Blanchard muss nur Acht geben das sie diese Attitude nicht bei einer Obrigkeit so nach außen tritt. Grinsend ballt die Queen of Carolinas beide Fäuste und deutet eine Kampfhaltung an. Das löst sie aber schnell wieder auf, da das die eher lockere Stimmung nicht unnötig beeinträchtigen soll. Dies war wohl gerade nur ein kleines Spiel das Tessa mit Bayley spielen wollte.

TESSA BLANCHARD:Wir sehen uns!

Tessa Blanchard geht daraufhin ihrer Wege und verschwindet aus dem Bild. Natürlich bleibt man mit der Kamera auf Bayley stehen. Für sie ist diese nervige Begegnung damit erledigt und die Kalifornierin kann sich wieder wichtigeren Dingen widmen. Sie rückt ihren Titel auf ihrer Schulter zurecht und geht weiter. Dabei sieht sie vor sich ein paar Mitarbeiter zu einer Ecke abbiegen. Die haben die breit gehende Kalifornierin gar nicht bemerkt, denn sie scheinen völlig in einem Gespräch vertieft zu sein.

Worker 1: “Ich sag dir, das wird ein Gemetzel.“

Worker 2: “Denkst du echt, dass es so schlimm wird?

Worker 1: “Also wenn ich an Kenny Omegas Stelle wär, würde ich exakt so handeln.“

Erst hatte Bayley vorgehabt die zwei zur Seite zu zwingen indem sie durch sie hindurch gehen wollte. Doch weil sie vorher in einen anderen Gang abgebogen sind haben sie ihr die Tour versaut. Nur weil sie sich über diese zwei Männer so aufgeregt hatte, hat sie ihnen überhaupt zugehört. Doch nun ist sie in einer Zwickmühle. Auf der einen Seite scheint es ein interessantes Thema zu sein, über das diese Männer sich gerade unterhalten, doch geht es dabei um den Cleaner Kenny Omega mit dem The Huggable One nichts mehr zu tun haben will. So steht sie für einige Sekunden da und scheint einfach nicht zu wissen, was sie tun soll. Nach einigen Sekunden guckt sie, ob die Männer überhaupt noch in Reichweite sind.

Worker 1: “Du kannst mir glauben. Wer für Jericho arbeitet sieht so einiges.“

Am Ende scheint die Neugier zu siegen. Die Kalifornierin dreht sich nach links und spurtet, um nicht außer Reichweite zu gelangen. Was auch immer für einen Tratsch die Beiden miteinander austauschen, so muss es die Kalifornierin erfahren.

Mauro Ranallo: „Ich will es nicht schwarz malen, aber Bayley muss erst einmal Rosemary überstehen.“
Renee Young: „Und Alexa wird Tessa bald schon die Leviten lesen.“
Tazz: „Bla Bla Bla. Fresse jetzt ! “

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Noch zuvor hatten wir ihn gesehen als er in Manhasset, New York in seinem Chateau Leute bei sich zu Besuch hatte, es waren Filme die man vor einer Woche hat aufgenommen, dieses Mal ist er aber endlich angekommen. In der Stadt des Kölsch, dem Kölner Dom, dem Kölner Karneval, dem 1.FC Köln mit einem Geißbock im Wappen und der Kölner Haie im Eishockey, Jericho ist in seiner Umkleide und der Herr immer noch so luxuriös gekleidet in einem weinroten Bademantel, besser bekannt als der Mantel den Hugh Hefner so populär gemacht hatte. Vor ihm steht ein Tisch, mit einem leckeren Buffet und einer Dame die gerade mehrere Bubbly Flaschen auf den Tisch abstellt, heute Abend scheint die Creative Control einiges an Party zu machen, zumindest gibt es schon einen guten Grund dafür denn sein bester Freund Shawn Spears hat ihn verteidigt. Chris gibt der Frau nochmal eine kurze Anweisung und nachdem sie kurz verschwunden war, schnappte sich Jericho kurz mal ein paar Weintrauben und aß schon mal einige als sich die Tür öffnet und er von der Frau kurz mal unterbrochen wird, erscheint hinter ihr ein Mann den er am besten kennt ... Shawn Spears.

CHRIS JERICHO: Hahaha ... there he is ... Le Champion ... Le other Canandian Sex God! Komm herein und hat sich meine Assistentin Melissa dir schon vorgestellt? Schau ihn dir doch nur mal an, ein Mann der mit wirklich allem fertig wird, ich hoffe du hast sein Match so ge­nos­sen wie ich es getan habe.

Shawn Spears: "Nein, das hat sie noch nicht. Hallo, meine Schöne!"

Es folgt ein kurze Umarmung und ein Küsschen auf beide Wangen. Dann lässt Shawn Spears auf einem Stuhl nieder und legt den Rising Belt neben sich ab.

Shawn Spears: "The Perfect Ten hat gezeigt, dass er der einzig wahre PERFECT Rising Champion ist. Die Reise geht also weiter. Dieser Abend könnte noch glorreich werden. Er hat das Ende von Elias' Titelträumen gesehen. Und nachher wird er das Ende von Kenny Omega sehen. Die Creative Control wird Deutschland als Gewinner verlassen."

Jericho lacht auf und schnappt sich doch erstmal zwei von drei Gläser die Melissa bereit gestellt hat, der Herr aus Winnipeg, Manitoba, Canada greift nach seinem Bubbly und öffnet ihn, füllt ihn rein und dass obwohl sie eigentlich noch arbeiten sollte ist die Assistentin wohl für heute Abend freigstellt und darf sich natürlich austoben. Ein Glas für Melissa, das andere für Le Champion.

CHRIS JERICHO: Hahaha ... Le Champion wie er leibt und lebt haha. Auf dich mein Freund und auf einen wundervollen Abend wenn ich noch diesen obszönen, aufgeblähten, heiseren, sperrigen, muskulösen, übergroßen, kräftigen, kürbisköpfigen Dipshit Kenny Omega besiege so wie du Elias besiegt hast diesen egozentrischen, idiotenhaften, depresiven, betroffenen, runden, dicken Menschen.

Chris schnappt sich den Bubbly erneut und schüttet es tatsächlich auch noch ins dritte Glas rein, echt jetzt? Der Mann hat noch ein Match gleich vor sich. Ihm ist es egal, er stößt mit der Flasche aber an bei beiden anderen.

CHRIS JERICHO: Wisst ihr genau deswegen seid ihr alle im Creative Control, ihr seid alle Gewinner, nicht diese Evolution Wannabe's, nicht The Money of Beer. Ihr seid die Creative Control Baby, ihr seid alle Gewinner! Auf uns!

Chris setzt die Flasche an.

Shawn Spears: "Ernsthaft, Chris? Die ganze Flasche? Du hast heute Abend noch ein Match gegen Kenny Omega. Also übertreib mal nicht. Na na na na na."

Fast schon wie die Mutter einem Kleinkind nimmt Shawn Chris die Flasche aus der Hand.

Shawn Spears: "Tut mir leid, Chris. Aber erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Oder willst du im Ring den Jeff Hardy machen?"

Ein Glück dass er ihm doch noch die Flasche wegnimmt. Er hat noch ein Match gleich und da muss er noch bei Sinnen sein.

CHRIS JERICHO: Es ist nur Omega! Mit dem werde ich spielend schon fertig, das haben wir schon mal geschafft und das werden wir noch einmal schaffen. Mach dir mal da keine Sorgen, schon bald tritt er wieder bei New Japan Pro Wrestling auf und dann haben wir das Problem schon gelöst. Dann haben die Japaner ihn am Hals. Le Captain lässt die Finger also von diesem tollen Produkt - aber eines muss dir klar sein! Lass mir etwas übrig nach meinem Sieg gegen Omega. Eines noch zu diesem Kerl: Il ira avec dieu!

Shawn Spears: "Egal ob Alpha oder Omega. Der Typ muss endlich von der Bildfäche verschwinden. Und dafür musst du nüchtern und cool und nicht betrunken sein. Danach können wir saufen bis zum Umfallen."

Jericho macht sich bereit, ein Handtuch schnappt er sich, wischt sich mal kurz den Schweiß ab. Ein Desinfektionsmittel schmeißt er sich kurz in die Hände, ach und eins noch!

CHRIS JERICHO: Finger weg von Melissa!

Shawn Spears: "Hey! Ich bin doch nicht der Big Booty Daddy, oder? Nur keine Sorge. Sie gehört ganz dir. Ich bin unter der Haube. Mehr als nette Worte sind da sowieso nicht für mich drin. Also konzentriere auf dein Match. Danach kannst du dich auf sie konzentrieren."

CHRIS JERICHO: That's what I like to hear!

Die Wrestling Empire Kameras ziehen sich zurück und zoomen heraus, bevor sie allmählich schwarz werden.

Mauro Ranallo: „Ich weiß nicht warum aber ich glaube...“
Renee Young: „Da liegt gewaltig was in der Luft... Kenny sollte aufpassen.“
Tazz: „Öhm... Sorry aber dieser Fraß hier bekommt meinem Magen einfach nicht.“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

6th Match
Singles Match
https://abload.de/img/7vajgi.jpg

Chris Jericho vs. Kenny Omega
Writer: Bea Priestley [Vio]


Bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke, welche mit einigen Nieten verziert ist und einer gleichfarbigen Jeans, steht er am oberen Ende der Rampe und schaut einmal durch das buhende Publikum. Dieses Outfit rundet er mit einem ebenfalls schwarzen Hut und einem weißen Schal ab. Zielstrebig marschiert Chris die Rampe hinunter.

Greg Hamilton: "Introducing ...  from Winnipeg, Manitoba, Canada weighing 227 pounds ... Chris Jerichoooo!"

Selbstverständlich versuchen die Fans mit Y2J abzuklatschen, was dieser allerdings gekonnt ignoriert, bis er vor dem Seilgeviert angekommen ist. Hier hält er ein weiteres Mal kurz inne. Wenige Sekunden nimmt er sich Zeit, bevor er sich auf die Treppe zubewegt und über diese den Apron erklimmt, von wo aus er sofort den Ring entert.


Kaum erklingen die ersten Töne des Tracks namens "Battle Cry" aus den Boxen, bricht lauter Jubel in der Menge aus. Natürlich wissen die Fans für welchen Wrestler dieser Song als Entrance Theme fungiert - Kenny Omega. Ein todernster Blick liegt auf seinem Gesicht, als er auf die Stage tritt und mit seinem Blick Jericho fokussiert. Der Anblick des Cleaners lässt den Jubel noch einmal lauter werden. Wie gewohnt rundet er sein typisches Ring Gear mit einem seiner T-Shirts ab. Dieses Mal zeigt es das Logo Omegas mit dem "Cleaner" Schriftzug darüber. Einen kurzen Moment, wesentlich kürzer als man es normalerweise von ihm gewohnt ist, hält er inne, bevor er sich auch schon den Weg die Rampe hinunter macht.
[Bild: Omega_Entrance2.png]
Greg Hamilton: "And the opponent: He also is from Winnipeg, Manitoba, Canada, weighing in at 200 pounds - the Best Bout Machine - Kenny Omega!! "

Am Ring angekommen, erklimmt Kenny den Apron. Auf einem Knie verweilt er auf diesem und atmet einmal tief durch, bevor er sich gänzlich aufrichtet. Ein weiteres Mal schweift der Blick des Cleaners durch die Menge, bevor er das Seilgeviert betritt. In der Mitte des Rings bleibt er stehen, streift sich das T-Shirt vom Körper und schleudert es unachtsam in die Crowd. Damit erntet er zwar Jubel, doch wirkt es gerade nicht wirklich so, als würde ihn das interessieren. Er positioniert sich in der Ecke gegenüber des Painmakers und wartet auf den Start des Matches.

Die Ring Glocke ertönt und wie ein Läufer, der nur auf den Startschuss gewartet hat, stürmt Kenny los, springt vor Jericho ab und reißt sie Knie in die Höhe, welches den Painmaker genau unterm Kinn trifft - V-Trigger! Vollkommen überfordert von diesem Ansturm wird Chris von den Füßen gerissen und prallt hart in die Ring Ecke, wo er sogleich zusammensackt. Ein brachialer Start, welcher die Fans schon jetzt von ihren Sitzen aufspringen und laut jubeln lässt. Ohne Zeit zu verlieren, wirbelt Omega herum und läuft erneut in die gegenüberliegende Ecke. Dort angekommen folgt eine weitere 180 Grad Drehung, bevor er auch schon wieder losrennt und sein Knie ein weiteres Mal mit einem V-Trigger an den Schädel des Painmakers hämmert. Verächtlich schaut der Cleaner auf seinen Gegner herab und geht vor ihm in die Hocke, wo er einige Schläge folgen lässt, während er ihm einige Worte entgegen brüllt. Sofort geht der Ringrichter dazwischen und versucht Kenny von Jericho zu entfernen, was sich sehr schnell als auswegloses Unterfangen herausstellt. Also beginnt er damit Omega anzuzählen, welcher in letzter Sekunde tatsächlich von Chris ablässt und sich zwei Schritte entfernt. Schnell macht sich der Referee daran, sich nach dem Zustand des Painmakers zu erkundigen, doch dazu kommt er gar nicht erst, denn Kenny ist erneut zur Stelle und lässt einige Tritte auf Chris los, bevor der Ringrichter ihn tatsächlich höchstpersönlich einige Stücke nach hinten schiebt und ihn lautstark ermahnt. Wutentbrannt reißt Omega beide Arme nach oben und stößt den Offiziellen von sich. Dieser taumelt zwei Schritte zurück, bevor er den Halt verliert und auf seinem Hintern landet. Ungläubig starrt er den Cleaner an, welcher gerade wohl tatsächlich wieder zu sich kommt.

Mauro Ranallo: „Kenny sollte lieber vorsichtig mit solchen Aktionen sein. Für so etwas hat man schon Leute disqualifiziert.“
Renee Young: „Auch wenn seine Reaktion verständlich ist, muss ich dir zustimmen. Wenn er sich nicht zusammenreißt, wird ihn dieses Verhalten das Match kosten.“
Tazz: „Nicht, dass er generell eine Chance hätte zu gewinnen.“

Kurzerhand lässt sich Kenny nun fallen und rollt sich aus dem Ring. Die Hände werden in die Hüften gestemmt und der Blick auf den Boden gerichtet. Man kann deutlich sehen, wie sehr es in ihm arbeitet, während sich der Ringrichter wieder aufrichtet und ganz offensichtlich gewillt ist, über den Schubser hinwegzusehen. So kann er sich jetzt wenigstens um Jericho kümmern, was seitens des Cleaners sehr genau beobachtet wird. Ein Kopfschütteln folgt, bevor er sich auf die Timekeeper Area zubewegt und Greg Hamilton von seinem Stuhl verjagt. Diesen klappt er kurzerhand zusammen und bewegt sich damit wieder auf den Ring zu. Schnell schiebt er diesen unter den Seilen hindurch und rollt sich geradewegs hinterher. Sofort hebt er den Stuhl wieder auf, nur um zu sehen, dass der Ringrichter sich die andere Seite des Stuhls gegriffen hat. Eine wilde Diskussion zwischen den beiden entsteht, welche ihr Ende findet, als der Cleaner den Stuhl einfach schwungvoll zu sich zieht und sich dann Jericho zuwendet, welcher sich langsam aber sicher wieder auf die Beine zieht. Doch wieder macht der Referee ihm einen Strich durch die Rechnung, indem er sich heldenhaft vor den angeschlagenen Painmaker stellt. Entnervt holt Omega einfach mit dem Stuhl aus, was auch das Ende des Heldenmuts darstellt und den Referee fluchtartig zwischen den Seilen hindurch springen lässt. In der Zwischenzeit hat es Chris wieder auf die Beine geschafft und sieht sich nun einem vor Wut kochenden Kenny Omega gegenüber. Vorsichtig hebt Jericho beide Hände und scheint verhandeln zu wollen, doch dafür ist es wohl zu spät. Kurzerhand rammt der Cleaner den Stuhl in die Magengrube seines Gegners, welcher getroffen auf die Knie sinkt und erneut holt Omega aus, um den Stuhl klatschend auf den Rücken Jerichos niederfahren zu lassen. Ein schmerzverzerrter Schrei vermischt sich mit dem Läuten der Ring Glocke. Das Ergebnis dürfte wohl klar sein: Chris Jericho gewinnt durch Disqualifikation, doch das könnte ihn wohl kaum weniger interessieren, als der Stuhl ein weiteres Mal auf ihn herab fährt.

Tazz: „Kann bitte jemand diesen verrückt gewordenen Kanadier aufhalten?!“
Mauro Ranallo: „Geh du doch, wenn dir das so wichtig ist.“
Renee Young: „Nicht nötig, Jerichos Hilfe ist unterwegs!“

Und das in Form der Authors of Pain! Die beiden sind im schnellen Schritt den Weg die Rampe hinunter und erklimmen sogleich den Apron. Allerdings fängt sich Akam schon hier einen heran fliegenden Stuhl an den Schädel ein, welchen Omega geradewegs in seine Richtung warf. Rezar hat da mehr Glück und steigt zwischen den Seilen hindurch, doch wird er vom Cleaner mit einem ordentlichen Tritt zwischen die Beine empfangen. Ohne Zeit zu verlieren schnappt sich Kenny erneut den Stuhl und hämmert diesen auf Rezars Rücken, womit auch dieser auf der Matte liegt. Einen kurzen Moment nimmt die Best Bout Machine sich, um das angerichtete Chaos zu betrachten, bevor sein Fokus sich wieder zu dem am Boden liegenden Jericho zuwendet. Weiter als einen Schritt kann er allerdings nicht auf diesen zumachen, denn eine weitere Person rutscht in den Ring und positioniert sich zwischen den beiden Kanadiern. Was genau sich Shane McMahon bei dieser Aktion gedacht hat, ist unklar, doch seinem Blick nach zu urteilen, scheint er das auch jetzt schon wieder zu bereuen. Die beiden sind sich keineswegs fremd und wer die TWE schon länger verfolgt, erinnert sich ganz sicher noch an das Hell in a Cell Match zwischen ihnen. Fast schon flehend sinkt Shane auf die Knie und bittet Kenny darum, diese Sache auf sich beruhen zu lassen. Eine normale Antwort wäre wohl zu viel verlangt und so spukt Omega dem ehemaligen CEO geradewegs ins Gesicht, bevor er mit dem Stuhl ausholt. Zuschlagen kann er allerdings nicht, denn jemand springt ihm mit einem Chop Block in die Kniekehle und raubt ihm den Stand. Shawn Spears ist es nun, welcher sich auf den Cleaner stürzt und diesen am Boden hält. "Get him out of here!", brüllt Shawn in Richtung McMahons, was dieser auch sogleich in die Tat umsetzt. Er rollt Jericho aus dem Ring, wo der Painmaker tatsächlich selbst wieder auf die Beine kommt. Von Shane gestützt bewegt er sich die Rampe hinauf, während auch sowohl Akam und Rezar wieder stehen und alles tun, um Omega am Boden zu halten. Unterdessen stürmen auch schon eine Unmenge Offizielle, sowie auch Security die Rampe hinunter und entern den Ring, um diesem Chaos wieder Herr zu werden. Mit viel Mühe und Not schaffen sie es tatsächlich die die AOP in Kombination mit Shawn Spears von Kenny Omega zu trennen und letztgenannten durch die Crowd aus der Arena zu eskortieren. In der Zwischenzeit sammeln sich die Creative Control Mitglieder alle auf der Stage und starren ungläubig dem Pulk an Leuten hinterher, der sich um den Cleaner scharrt.

Mauro Ranallo: „Das lief ja mal komplett anders als erwartet.“
Renee Young: „Nicht nur das. Wir haben heute Abend eine Seite von Kenny Omega kennengelernt, von der viele wohl nicht einmal wussten, dass sie existiert.“
Tazz: „Und all das nur, weil er ganz genau wusste, dass er keine Chance hat, auf normalen Weg zu gewinnen.“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]
Zitieren
#3
Vor nicht einmal ganz fünf Minuten sahen wir das Chaos rund um Kenny Omega und die Creative Control, welche Chris Jericho zur Hilfe eilte, weil der Cleaner schon nahezu außer Kontrolle war. Den Fans ist der Schock des Ganzen noch anzusehen, doch eine Pause wird ihnen nicht vergönnt. Der Titantron springt an und wir hören einiges an Tumult und wenige Sekunden später kommen auch einige Security Leute ins Bild mit dem Kanadier in ihrer Mitte. Dieser bewegt sich allerdings nur sehr widerwillig mit der Gruppe mit und leistet noch einiges an Gegenwehr. Als er dann die auf sich gerichtete Kamera erblickt, schiebt er sich zwischen dem Pulk hindurch und greift kurzerhand mit beiden Händen nach dieser.

Kenny Omega » "Wir sind noch nicht fertig miteinander, Chris! Irgendwann erwische ich dich alleine und ..."

... und schon macht die Security von ihrer Überzahl Gebrauch. Mit Mühe und Not gelingt es ihnen, die Best Bout Machine von dem Kameramann zu entfernen, welcher keine andere Wahl hatte, als dem Pulk zu folgen, da er die Kamera nicht loslassen wollte. Lauthals geht Kenny einen der Sicherheitsmänner an, doch gegen diese Übermacht hat er schlichtweg keine Chance. Und dann wird es plötzlich sehr ruhig. Von jetzt auf gleich stoppt die Gruppe rund um Omega und auch er selbst scheint ziemlich schnell abgekühlt zu sein. Vorsichtig schiebt sich der Kameramann zwischen der Security hindurch und da erblickt man auch schon den Grund für die plötzliche Ruhe - Triple H. Dieser steht unmittelbar vor Kenny und liefert sich einen Stare Down mit dem Cleaner, welcher seines gleichen sucht.

TRIPLE H: Schafft ihn hier raus.

Ohne Omega auch nur die Chance zu geben, auf diese Worte zu reagieren, schnappen sich die Security Leute diesen und setzen ihren Weg fort. Dahin geht auch die Ruhe wieder und erneute Diskussionen werden laut, doch die Ansage war deutlich. Kurz fokussiert die Kamera nochmal den CEO des Empires, welcher dem Tumult ungläubig hinterherschaut, bevor er sich abwendet und weiter seiner Wege geht.

Mauro Ranallo: „Was soll das denn ?“
Renee Young: „Uff ! damit konnte keiner rechnen !“
Tazz: „Bye bye Knautschgesicht !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Wenige Minuten trennen uns von einem der Matches, welches zwar keine lange Geschichte zu Ende bringen, aber zweifelsohne eine die über die vergangenen drei Wochen eher eine brutalere Spur durch das Empire gezogen haben - Roman Reigns vs Baron Corbin. Der Herausforderer möchte den Belt, den er nie in einem Match verloren hat, während der Champion seine Qualität unter Beweis stellen will. Schon am ersten Abend wurde klar, dass die beiden keine Freunde mehr werden würden, als Reigns seinen Kontrahenten attackierte und diesem einen Reverse Death Valley Driver verpasste, welchen er selbst als "The Pride" bezeichnet. Genau diesen Mann erblicken wir auch, als sich der Titantron einschaltet. Er streift sich den fingerlosen Handschuh über die Hand, sowie das Handgelenk und lockert einmal kurz seine Finger, bevor er sich einmal durch die Haare fährt. Anschließend knackt er einmal mit den Knöcheln beider Hände und ergreift zeitgleich das Wort.

Roman Reigns
»Hat es einen bestimmten Grund, dass du dastehst und mich anstarrst?«

Mit diesen Worten dreht Roman den Kopf und wendet seinen Blick auf jemanden, der noch nicht im Bild zu sehen ist. Die Kamera schjwenkt dann auch wieder rüber und die Reaktionen sind zwar eher positiv, aber auch immer noch gibt es einige, die nicht wirklich warm damit werden, was heute noch im Begriff ist zu tun. Es ist Rosemary, die kichern auf einer Box sitzt und Roman anscheinend schon einen Moment beobachtet hat. Sie schaut ihn sich nochmal an und dann kommt sie auf seine Frage zurück.

Rosemary:
Findest du das etwa nicht interessant. Wir hören Geschichten, Erzählungen, über diesen einen Mann, der von manchen als eine Art Held angesehen wird und eine unaufhaltsame Kraft darstellen soll und da haben unsere inneren Geister danach geschriehen diesen sich mal von nahen anzuschauen und genau deswegen sind wir da. Wir wollen uns diesen Ritter in scheinender Rüstung genauer anschauen und sehen, was hinter diesen Worten stecklt, denn Worte können mnahcmal rettend sein und manchmal einen tief in den Abgrund ziehen, doch am enttäuschensten ist es haben sie keinen Inhalt und sind nur eine Verschwendung von Energie, die man lieber woanders inverstiert hätte. Also was ist es hier? Was sehen wir hier? Wagst du dich ein bisschen in den Schatten und zeigst uns was die Geschichten wert sind?

Sicher Reigns eilt in den Geschäft ein gewisser Ruf voraus, was will Rosemary damit anfangen, denn die Beiden haben eigentlich mal so gar nichts miteinander zu tun, pbwohl wir auch das schon oft von Rosemary gesehen haben.
Während dieser Ansprache wendet sich Roman gänzlich der Demon Assassin zu und verschränkt die Arme vor der Brust. Ganz genau scheint er nicht zu wissen, was sie ihm zu sagen versucht. Zweifelsohne hat er den Inhalt ihrer Worte verstanden, doch warum sie das in diesem Moment anbringt, wirkt unklar.

Roman Reigns
»Ich mag vieles sein, doch gewiss bin ich weder ein Held, noch ein Ritter in schimmernder Rüstung. Ich kann nichts für das, was man aus mir zu machen versucht, doch würde ein Held sich für die Interessen des Publikums einsetzen und glaube mir ... Die sind mir egal, der Intercontinental Championship interessiert mich. Corbin ist mein Ziel und damit trifft es zufällig jemanden, der nicht in ihrer Gunst steht. Es hätte ein jeder sein können, der diesen Belt trägt, doch er ist nun mal zur falschen Zeit am falschen Ort.«

Gerade wirkt Reigns fast schon freundlich, während er so munter mit Rosemary plaudert. Doch hat er seit seiner Rückkehr ein ganz anderes Bild von sich gezeichnet und das ist wohl sein tatsächliches Ich. Außerdem scheint er noch etwas hinzufügen zu wollen.

Roman Reigns
»Und? Enttäuscht? Falls dem so ist, interessiert mich das nicht wirklich. Also bevor du mir weiter irgendwas von leeren Worten erzählen willst, spar dir die Zeit und mir die Nerven.«

Rosemary tut im ersten Moment doch wirklich so, als wäre sie enttäuscht und vielleicht ist es auch ein wenig so, aber doch geht sie dann weiter auf Reigns zu und schaut ihn sich dann mal genauer an und macht mal eine Runde. Sicher ist Roman eine imposante Erscheinung, aber das beeindruckt den Demon Assassin nicht wirklich und so schaut sie ihm dann auch ins Gesicht, was doch eine leichte Arroganz an den Tag legt.

Rosemary:
Naja enttäuschend ist das vielleicht am Rande, doch wir haben es wenn wir ehrlich sind erwartet. Es ist vielleicht immer wieder traurig, wie schwach im Geist ihr Menschen immer seit und wie leicht ihr eurer eigenen Arroganz erliegt. Wir sehen deine Erscheinung und was man dir nachsagt, dass könntest du sogar vielleicht erfüllen, doch eine große Krankheit dieser Welt ist doch der Egoismus, den man besiegen muss. Man selbst ist sich immer am nächsten und was um sich herum passiert ist einem völlig egal. Klar kann man von den Menschen da draußen nicht immer gemocht werden, denn manchmal muss man Dinge tun, die nicht so gut ankommen, dass haben wir erfahren, aber an diesem Beispiel, kannst du dich vielleicht auch wiedererkennen.

Da kommt dann auch wieder am Rande zu ihrem Match zu sprechen, denn da scheint es auch darum zu gehen, was sie hier zur Sprache gebracht hat, wenn man ein bisschen um die Ecke denken kann.

Rosemary:
Heute Abend, werden wir Bayley helfen und ihre Finsternis zu verstehen und zu realisieren, Bis jetzt hat sie sie doch eher geleugnet, doch wir sehen, wie ihre eigene Finsternis sie in Anspruch nimmt und sie verändert. Heute werden wir sie ins Licht zerren und sie vernichten, damit Bayley von der Last befreit wird und ihren eigenen Geist wieder stärken kann. Auch bei dir können wir Ansätze dafür erkennen und es wird dich zerreißen. Es wird dein handeln übernehmen und dich in dem Glauben lassen, dass du die Kontrolle hast. Schwache Seelen wie deine sind ein gefundenes Fressen für die Finsternis und sie wird dich zu deinem willenlosen Opfer machen. All die Kraft nutzlos. Das Fleisch ist willig, doch der Geist ist schwach, dass beschreibt anscheinend eher einen Roman Reigns, oder irren wir uns da? 

Roman zeigt sich wenig beeindruckt von den Worten seiner Gegenüber. Tatsächlich verzieht er nicht mal eine Miene, sondern atmet stattdessen einfach nur hörbar aus, während er den Blick allerdings nicht von ihr nimmt.

Roman Reigns
»Dafür, dass du von dir selbst behauptest, so anders zu sein, gibst du ziemlich gewöhnliche Worte von dir. Eine weitere Person, die glaubt mich aufgrund der Dinge aus meiner Vergangenheit zu kennen. Du nennst mich einen Egoisten, aufgrund dessen, dass ich mich nicht darum schere, was man über mich denkt. Zeitgleich hinterfragst du allerdings nicht meine Motive, sondern bildest dir ein vorschnelles Urteil. Du nennst meine Seele aus den genannten Gründen schwach und bedenkst dabei nicht einmal, dass ich mich in der jüngeren Vergangenheit aus einer Art Diktatur befreit habe und nun hier bin, um meine Ideale zu verfolgen und mich dem Ziel widme, welches seit drei Jahren vor mir liegt. Unberührt, aber nicht unbeobachtet. All das müsste ich dir nicht einmal erklären und doch tue ich es, weil es mir ordentlich auf die Nerven geht, dass jeder meint vorschnelle Urteile fällen zu müssen.«

Überraschende Worte seitens des Juggernauts, wirkte er doch in den vergangenen Wochen so, als würde ihm nichts daran liegen, Kontakte zu Kollegen zu knüpfen. Tatsächlich ist es allerdings unwahrscheinlich, dass seine Worte bei Rosemary wirklich gut ankommen werden.

Roman Reigns
»Mal ganz abgesehen davon, bist du diejenige, die munter anfängt über ihr Match und ihre Gegnerin zu sprechen. Ich kann mich nicht daran erinnern, dir diesbezüglich eine einzige Frage gestellt zu haben. Das zeugt von einem gewissen Grad an Egozentrismus, wenn ich mir diese Anmerkung erlauben darf. Und bevor du nun auf die Idee kommst, mir zu unterstellen, das Geschehen innerhalb des Empires würde mich nicht interessieren, doch das tut es. Ich habe - wie erwähnt - seit drei Jahren ein Auge auf diese Promotion und ganz besonders auf die Championship Belts, sowie die Leute, welche sie tragen. Also doch, es interessiert mich, nur bin ich mir ziemlich sicher, die Situation ausgiebig genug beobachtet zu haben, um mir eine Meinung darüber zu bilden. Daher bestand nicht die Notwendigkeit, dich danach zu fragen.«

Rosemary ist wiedermal sehr enttäuscht, denn es scheint doch wieder ein Treffen zu werden, wo sie nicht viel von haben wird, denn wirklich alles, was man sich über Reigns erzählt ist falsch und auch wenn sie sicher war, dass nicht alles stimmen konnte, aber so gar nichts ist doch wie jeder andere, also nichts besonderes, nach dem Rosemary immer zu suchen scheint.

Rosemary:
Wie traurig, du bist so stzinkl langweilig gewöhnlich, wie all die anderen Menschen, die meinen die Antworten zu kennen und mit der Welt klar zu kommen, doch du hast nichts gesehen. Du magst vielleicht stark sein, aber das scheint auch alles gewesen zu sein. Du sagst, du hast dir alles genau angeschaut und bist über alles informiert, was hier um sich geht, doch wir sind uns sicher, du hast wirklich keine Ahnung. Du lässt dich einfach von Zahlen und Aktionen nach außen blenden, doch das was die Welt wirklich bewegt, sind die Mächte die dahinter liegen und eines werden wir dir versprechen, wenn du denkst, dass zu kennen, dann wird dich das Schicksal schon sehr bald auf den Boden der tatsachen zurückholen und dich für deine Arroganz bestrafen, die dich glauben lässt hier die ganze Promotion zu dominieren.

Rosemary scheint von ihrer Meinung nicht abzurücken und sie geht wieder auf Reigns zu und schaut ihm wieder in die Augen, die auch nicht viel Gutes in Rosemary zu sehen scheinen, doch da hatz sie ja schon was zu gesagt und sie fährt auch gerne nochmal fort.

Rosemary:
Du scheinst uns aber auch wirklich nicht zu verstehen, was nicht uberraschend ist, denn wir sidhn saicher nicht egoistisch, denn sonst würden wir das ganze nicht auf uns nehmen. Wir stehen heute in einem Match, wo wir vermutlich den Fanliebling überhaupt vor ihrer ewigen Verdammnis retten. Bayley steht wirklich am Rande des Abgrunds und ist wirklich kurz davor in die Finsternis gerissen zu werden. Wir werden sier davor bewahren und uns den Schlüssel zu dieser Welt zu holen, die jede einzelne Gefahr aus ihren Ecken ziehen wird, wie ein Magnet und ich werde sie alle vernichten und endlich meine Aufgabe erfüllen. Vielleicht komme ich dann meiner Bestiummung näher und meiner Ruhe. Was ist deine Bestimmung? Auf welcher Seite der Geschichte steht den Roman Reigns?

Roman Reigns
»Und du machst es schon wieder. "Ich werde dies, Bayley wird das". Noch einmal: Ich habe nicht gefragt.«

Dieses Mal schon mit etwas erhobener Stimme und mehr Nachdruck. Ganz offensichtlich ist Roman wirklich nicht an den Worten seiner Gegenüber interessiert und hofft nun wohl darauf, dass das beim erneuten Erwähnen deutlicher wurde. Seine Miene verändert sich dabei allerdings noch immer nicht und auch die Körperhaltung bleibt die gleiche.

Roman Reigns
»In einer Sache allerdings magst du recht haben. Ich verstehe tatsächlich nicht einmal die Hälfte von dem, was du sagst. Du wirst dir den Schlüssel zu dieser Welt holen? Okay, das freut mich für dich und vielleicht kriegst du ja auch noch einen Aluminium Hütchen gratis dazu. Lass mich dir erklären, was dir heute bevorsteht... Du gehst da raus, bestreitest dein Match gegen Bayley und entweder gewinnst du, oder du steckst eine Niederlage ein. Manche Dinge sind eben einfach schwarz oder weiß. Keine Zwischenwelten, oder sonstiger Schwachsinn. Am Ende des Tages schreiben die Geschichtsbücher entweder eine neue Championesse, oder eine Titelverteidigung. So einfach ist das. Wenn mich diese Ansicht langweilig macht, seis drum. Wenigstens werfe ich nicht mit bedeitungsschwangeren Worten um mich, die sich letztendlich doch nur auf zwei einfache Tatsachen zurückführen lassen und damit inhaltlich wenig sinnvoll sind.«

Nun löst Reigns die Verschränkung seiner Arme und fährt sich mit einer Hand kurz durch das schwarze Haar, während die andere nachdenklich über den Bart streicht.

Roman Reigns
»Was meine Bestimmung ist? Hm. Keine Ahnung. Ich maße es mir nicht an, mich selbst als höheres Wesen darzustellen und zu behaupten, ich hätte irgendeinen Einfluss darauf. Was mich betrifft, gehe ich heute da raus und werde nichts unversucht lassen, diesem Wannabe Wolf seinen Championship anzunehmen. Also im Endeffekt das gleiche wie du, nur mit etwas weniger Gerede, über unwichtige Dinge. Daher würde ich vorschlagen, dass du abziehst und dich um deine Angelegenheiten kümmerst. Du hast genug unserer Zeit verschwendet.«

Rosemary steht jetzt ganz nah bei Roman und auch wenn er kein Interesse daran zeigt, was Rosemary iohm versucht zu sagen, so will sie ihm doch klar machen, was die Folgen sind, denn in ihrer Welt können die sehr hart ausfallen.

Rosemary:
Und genau da liegt das Problem, was nicht nur du hast, aber du stehst nun vor uns und auch wenn du dich nicht interessierst, für die Dinge, die wir dir versuchen zu sagen, so werden wir das doch tun. Dir fehlt das Verständnis und der Durchblick, für die wichtigen Dinge in dieser Welt. Diese Gürtel, denen alle so verzweifelt nachjagen haben keine Bedeutung, wenn man nicht weiß sie richtig einzusetzen. Sie beiweisen einen nichts, denn wenn man ihn hat, hat man diese Welt nicht gemeistert. Das Schicksal wird dich einholen und dich für deine Sünden bestrafen. Wir sprechen da aus Erfahrung und wollen dir nichts verkaufen, wir wollen dich nur davor warnen, denn dich werden wir nicht retten, du musst dich selbst retten. Bayley hat es verdient, dass wir sie vor schlimmeren bewahren und bei Gott, sie wird es heute einsehen, dass versprechen wir, bei unserer geschundenen Seele.

Dann wendet sie sich ab und will eigentlich schon wieder zurückziehen, doch im letzten Moment, bleibt sie nochmal stehen und schaut über ihre Schulter.

Rosemary:
Eines noch! Du musst kein höheres Wesen sein und das erwartet niemand von dir, doch du solltest auch deine Bestimmung finden und sie erfüllen, denn sonst wird das Leben für dich bald sehr leer und dunkel. Dann braucht es nur noch einen kleinen Schupps und du versinkst in der ewigen Bedeutungslosigkeit und niemand wird sich an Roman Reigns erinnern. Erkenne diesen Moment und dann denk an unsere Worte, denn eine zweite Chance wird es nicht mehr geben.

Dann verlässt Rosemary Reigns und verschwindet wieder in einem dunkeln Gang. Sicher beeindruckt das Reigns nicht wirklich, aber wenn auch nur einer heute das mitgenommen hat, dann ist ihre Aufgabe heute erfüllt und Bayley wird die Kirsche auf der Torte.

Mauro Ranallo: „Rosemary sollte vielleicht mal einen Gang zurückschalten.“
Renee Young: „Oder vielleicht Roamn ? “
Tazz: „Ich werde bei euch noch zum Alkoholiker !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

7th Match
Singles Match
TWE Intercontinental Championship

https://abload.de/img/3k4jo5.jpg

Baron Corbin © vs. Roman Reigns
Writer: Bea Priestley & James Storm[Vio & Patrick]


Gemischte Reaktionen werden beim Ertönen von Godsmacks "I Stand Alone" laut. Als der Mann zu dem dieses Theme gehört auf die Stage tritt, schlägt das allerdings weitestgehend in Buhrufe um. Dem Blick nach zu urteilen ist das Roman Reigns allerdings ziemlich egal, mal abgesehen davon, dass er das auch schon selbst kund getan hat. Emotionslos steht er am Kopf der Rampe und lässt seinen Blick durch die ausverkaufte Halle schweifen. Schnell wird noch der Handschuh am rechten Arm gerichtet, bevor sich der Juggernaut wieder in Bewegung setzt. Vereinzelte Hände werden in seine Richtung gestreckt, welche er schlicht ignoriert, während Greg Hamilton in der Mitte des Seilgevierts sein Mikrofon erhebt.

Greg Hamilton: "The following Contest is scheduled for one Fall and it is for the Intercontinental Championship! Introducing first: The Challenger, from Pensacola, Flori ..."

Hamilton bricht seine Ansage ab und der Grund dafür wurde kurz zuvor schon von den Fans erblickt, was Unruhe aufkommen ließ. Baron Corbin stürmte die Rampe hinunter und hämmerte den Belt an den Hinterkopf des Juggernauts, welcher sofort zu Boden geht und ein Stück die Rampe hinunterrollt, bevor er sich wieder fangen kann. Der mühevolle Versuch, sich wieder aufzurichten wird vom Lone Wolf sofort unterbunden, indem er Reigns mit einem Big Boot wieder nach unten schickt und dafür sorgt, dass er am Ende der Rampe angekommen ist. Langsam will der Juggernaut sich zum Ring robben, wohl um sich am Apron wieder auf die Beine zu ziehen, doch wiederholte Tritte auf seinen Rücken seitens Corbin unterbinden dieses Empfangen. "You will bring my End of Days, huh?!", brüllt er Reigns wutentbrannt entgegen, bevor ein weiterer Tritt an die Seite des Schädels folgt. Für das buhende Publikum hat er nichts anderes übrig, als einige Schimpfworte, die sich speziell an einige Fans in der ersten Reihe richten. Anschließend packt der Lone Wolf Roman an einem Träger der Weste und zieht ihn daran nach oben. Wahrscheinlich eher aus reinem Verteidigungsreflex als alles andere, schlägt dieser zu und landet tatsächlich einen Treffer in die Rippengegend des Champions. Dieser weicht zwar kurz ein Stück zurück, doch hämmert er sofort sein Knie in die Magengrube des Juggernauts und unterbindet so die Offensive. Anschließend packt er sich auch den zweiten Träger der Weste und schleudert Roman schwungvoll gegen die stählerne Ring Treppe. Fast schon leblos sackt Reigns zusammen und bleibt regungslos am Boden liegen. Baron scheint allerdings noch nicht fertig zu sein, denn er marschiert ohne Zeit zu verlieren hinterher und entfernt den oberen Teil der Treppe, bevor seine Hand wieder nach der schwarzen Haarpracht Romans greift. Langsam zieht Corbin ihn daran nach oben und brüllt ihm erneut etwas entgegen: "You want to make them remember me, huh?! Let's get it on!" Mit diesen Worten zieht der Champion seinen eigentlichen Herausforderer zu sich und hämmert ihn mit einem End of Days auf die Ring Treppe, wo Reigns liegen bleibt. An der Stirn hat sich eine Platzwunde geöffnet, aus welcher Blut austritt, das eine kleine Lache auf dem silbernen Metall bildet. Dieser Anblick lässt den Lone Wolf diabolisch grinsen, welcher sich nun von Roman abwendet, seinen Championship Belt vom Boden aufhebt und diesen demonstrativ in die Höhe streckt.

Mauro Ranallo: „Und für diese Aktion will er sich auch noch feiern lassen.“
Renee Young: „Hinterhältige Angriffe scheinen die Fehde der beiden definitiv zu bestimmen.“
Tazz: „Das war kein hinterhältiger Angriff, sondern ein notwendiges Statement!“

Den Gürtel in den Händen rollt sich Corbin nun in den Ring, wo er Greg Hamilton anbrüllt, dass dieser ihm das Mikrofon reichen soll. Das tut dieser auch sogleich, bevor er fluchtartig den Ring verlässt und somit dem Champion die Bühne überlässt.


Noch hat sich Corbin sich selber gefeiert, doch in diesem Moment kann er nicht glauben, was er da hört, aber die Fans in der Halle rasten voll aus und hoffen anscheinend inständig, dass auch der Mann zu dieser Theme jetzt gleich auf der Stage auftaucht. Doch weit gefehlt, denn im nächsten Moment springt jemand in einem Hoodie über die Absperrung, slidet in den Ring und schlägt sofort Corbin nieder, der davon nichts mitbekommt, da er selber noch ganz abgelenkt ist. Der A>ngreifer nimmt dann Corbin sofort auf die Schulter und zum Jubel der Fans zeigt die Person auch einen GTS, welcher Corbin wie einen leblosen Sack zu Boden bringt.

Die Theme läuft nebenbei immer noch und dann reißt der Unbekannte sich die Kapuze ab und es ist wirklich der Mann, den sich alle erhofft haben und das Dach fliegt jetzt wirklich weg, denn es ist der Beste der Welt CM Punk. Er schaut sich einen Moment in der Arena um und scheint richtig schlecht gelaunt zu sein, aber das hat keine Effekt auf die Fans, denn egal wie er drauf ist bei den fans kam er oft immer sehr gut an. Punk geht dann zur Seite und verlangt lautstark nach einem Mic, was er dann auch sofort erhält und die Fans können sich anscheinend noch auf Worte ihres Helden freuen, doch ob das auch zum freuen ist, dass werden wir noch sehen. Die Musik läauft noch immer doch Punk will endlich loslegen.

CM Punk:
HEY! GENUG MIT DEN SCHEISS SCHALTET DIE MUSIK AB; SONST SEIT IHR NACH CORBIN GLEICH DIE NÄCHSTEN!

Sofort erlischt auf dieser Wut entbrannten Aussage, die Theme und in der Halle wird es aber nicht wirklich leiser, denn erst jetzt kann man wirklich hören, wie laut die Fans sind und was sie Punk entgegen bringen, doch auch das scheint Punk nicht sehr aufzuhellen, da regiert die finstere Miene ujnd er scheint auch nicht wirklich Lust zu haben hier lange zu warten. Er tippt sich einmal ernst auf das handgelenkt, wo bei den Meisten die Uhr sitzt. ERs wird auch ein bisschen leiser, doch was gebracht hat es nicht viel und so legt ereinfach genervt los.

CM Punk:
Genug jetzt ich habe keine Lust hier den ganzen Abend auf euch zu warten, ist sowieso schon unglaublich, was hier abgeht. Ich meine was ist das hier für ein Scheißladen geworden. Jedes mal, wenn ich Zuhause die Show sehe kommt mir alles hoch, denn als ich diesen Laden auf seinen Höhepunkt verlassen habe, als Intercontinental Champion unbesiegt, da habe ich meine Ziele alle erreicht, die ich mir bis dahin gesetzt habe. Jeder hat seine Chancen bekommen, zum Beispiel ein Tony Nese war Champion und viele anderen haben ihre Chance auch wieder gesehen und so konnte ich sagen, so kann ich gehen, doch was ihr alle und da nehme ich euch als Fans auch in die Pflicht aus meiner Arbeit gemacht habt, ist eine verdammte Schande. Aus dem World Champion ist nur noch eine Lachnummer geworden und den nimmt doch auch keiner mehr Ernst. Ich meine oder was ist das hier Hashtag true Champion? Das ich nicht lache. Dem habt ihr meinen Titel gegeben und bis jetzt wahr keiner im Stande dieser Möchtegern Wolf diesen wieder abzunehmen? Kein Wunder, dass mich alle angebettelt haben, dass ich wiederkomme. Nicht nur weil ich der verdammt Beste der Welt bin und besser als jeder hier, sondern weil jeder sich von mir erhofft, dass ich den Karren wieder aus dem Dreck ziehe, bevor er in seiner eigenen Scheiße versinkt, doch so wird es diesmal nicht laufen. Diesmal geht es nur nach meinen Regeln.

Punk ist anscheinend wirklich an der Grenze angekommen, was er sich hier angucken will. Nun scheint er wieder die Sache selbst in die Hand zu nehmen und diesmal scheint er nicht wieder so schnell zu gehen. Er sieht hier wirklich viele Schwachpunkte an allen Schraubstellen und die muss und wird er bewegen.

CM Punk:
Diesmal bin ich nicht mehr hier um den Kurs dieses Unternehmens zu ändern, denn ich werde den Kurs generell verändern und dazu werde ich vor Niemandem mehr halt machen. Alles fängt auch immer mit dem Management, dass anscheinend es für erfolderlich halten ihre ewig laufende Familienkissenschlacht auszutragen, was schon lange keiner mehr sehen kann, denn was ist denn das Resultat? Das Männer wie James Storm sich ihre Chancen erarbeiten so wie es sein soll und sie einfach meinen machen zu können was sie wollen. Hier brauch man doch wieder nur die Schuhe von den Oberen zu küssen und schon kann man nmachen was man will. Da kommt mir das Kotzen und ihr lasst das so geschehen, dass ist noch viel enttäuschender. Ihr zeigt auch kein Feuer mehr, da muss ich wieder kommen und euch wieder wach küssen? Vergisst es der Kuschelkurs ist vorbei. Kein Wunder das euch die guten Leute immer wieder gehen, wenn sie kein Bock mehr haben, weilk sie genau wissen, dass sie hier keine Chancen erhalten. Doch ihr habt mal wieder Glück, dass ihr einen CM Punk habt, denn ich werde es machen und den Kursa wieder in die richtige Richtung drehen. Hier angefangen mit diesem Witz von einem Champion, der sich als true Champion bezeichnet, doch nach einem Move sind bei ihm schon die Lichter aus. Dem nehme ich morgens um 4 barfuß noch seinen Titel wieder weg. Die Zeiten sind entgültig vorbei ihr habt es so gewollt, jetzt müsst ihr damit auch leben.

Viele Fans sind doch schon ein bisschen schockiert von der Schärfe, die Punk hier rein bringt, aber er wird auch von einigen hartgesottenen Fans immer noch dafür geliebt. Leise sind aber immer noch CM Punk Chants zu hören. Punk nickt nur mit dann doch erstmal einen zufriedenen Grinsen, aber die letzten Worte sollen dann aber auch nochmal im Gedächtnis hängen bleiben.

CM Punk:
Ja genau ich bin wieder da und ich bin immer noch der Beste der Welt. Keiner kann mir das Wasser reichen. Ihr alle seit dafür verantwortlich, was jetzt passiert. Sei es die Offiziellen, die Supestars im Backstagebereich, die nicht in Lage sind für sich einzutreten und auch ihr Fans, die ihr immer noch kommt und diesem Scheiß hier zu jubelt. Niemand wird mich diesmal stoppen und diesmal werde ich auch nicht gehen. It´s clobbering time!

Die letzten Worte schreit er ins Mic und dann lässt er es auf Corbin fallen, der immer noch auf der Matte liegt. Seine Theme erklingt wieder und er schaut auch einmal in Richtung des IC Titels, doch den lässt er einfach liegen und verlässt den Ring. Zufrieden habt er die Arme und verlässt die Arena diesmal auch über die Stage. Punk hat seinen Punkt klar gemacht und das scheint es diesmal erst zu sein. Eine klare Ansage, dass er es nicht mehr so laufen lässt und die nächste Zeit wieder sehr spannend wird. Diesmal scheint er auch vor nichts mehr halt zu machen. Doch damit muss die Show auch erstmal weiter gehen.

Mauro Ranallo: „C.M PUNK IS BACK !“
Renee Young: „was für ein beeindruckender Auftritt.“
Tazz: „Und ich dachte den Vogel muss man nie wieder ertragen. Schauen wir mal wie lange dieser Run anhält.“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Wir sind wieder im Backstagebereich und auch wenn die Frauen heute nicht die Nacht abschließen, so haben sie die doch sehr gut eingleitet den ersten spannenden Matches, die schon gezeigt haben, an dem heutigen Abend ist viel zu erwarten. Doch wenn man an die Frauen denkt, so hat man heute eine noch gar nicht gesehen und gerade für sie wird es heute um alles gehen. Da ist die Rede von Rosemary, die heute in die entscheidende Schlacht gegen Bayley in den Ring steigt. Die Kamera scheint schon eine Weile auf der Suche nach ihr zu sein und klar muss sie da in die dunkleren Ecken gehen und Man kann sie da auch wieder in einem einsamen Raum entdecken, wo sie gerne immer mal wieder ein bisschen meditiert und heute wird sie alle Kraft gebrauchen können um ihr Schicksal selbst zu schreiben.

Rosemary:
Wir werden sie euch niemals überlassen und heute werden wir euch unsere Macht zeigen. Wir werden uns der finsteren Macht widersetzen und sie kontrollieren und damit unseren Weg weiter schreiben. Den Schlüssel zu dieser Welt werden wir bekommen und dann werdet ihr nicht daran vorbei kommen uns euren Besten zu schicken, die wir einen nach den Anderen besiegen.

Die Kamera scheint sich dann auch im Raum umzuschauen, doch niemand ist zu sehen, was einem natürlich überlegen lässt, mit wem sie spricht, doch eine Person betritt dann auch den Raum, die sicher ihre Aufmerksamkeit erregt, denn ihre Aura würde sie immer erkennen.

Rosemary:
Da ist er ja unser Schutzengel, der spürt, wenn wir uns mal wieder in den finsteren Ecken der Geschichte umschauen. Magst du dich zu uns setzen? Oder willst du uns vielleicht sogar in der Schlacht, die die Zukunft bestimmt an unserer Seite stehen?

Forgiven setzt sich schweigend zu Rosemary. Den Anlass angemessen trägt sie heute eine besondere Art der Bemalung. Die Augen finster schwarz betont ist es heute ein leichtes blutrot das ihr Gesicht bedeckt. Sie atmet tief durch und sieht dann zu ihrer Rosemary auf.

Forgiven
“Haben wir dich jemals eine Schlacht wirklich alleine schlagen lassen? Natürlich sind wir hier um zu sehen wie du dein Schicksal ergreifen wirst, und zur neuen TWE Womenschampionesse aufsteigst. Wir sind uns sicher das du diese Liga in eine neue Epoche führen kannst, wir können es regelrecht spüren. Rose auch wenn ich am Ring sein kann heute, den Kampf musst du führen, aber  ich hoffe wirklich du kannst fühlen das ich stets bei dir bin. Ich bin hier um dir die Kraft zu geben die du benötigst, die Kraft die du brauchst um diese Liga von ihrem Leid zu befreien.

Wie es Tradition bei den Bloody Sisters ist legt sie nun ihre Stirn an die von Rosemary und blickt ihr tief in die Augen dabei. Diese beiden Frauen waren anders als andere. Einige nannten sie Freaks, einige hatten einfach nur Angst vor ihnen und dies vielleicht nicht zu unrecht, denn beide hatten schon gezeigt das wenn ihre Wut entfacht wurde, diese durchaus zerstörerisch wirken konnte. Rosemary genießt diesen Moment und man kann auch als Zuschauer förmlich spüren, wie es der Demon Assassin dadurch mehr Kraft bekommen kann, als sie es alleine je könnte. Doch wird sie an diesem heutigen Abend nicht dabei sein? Schließlich hat sie heute leider kein Match und man kann sehen, dass es Rosemary wirklich gut tut.

Rosemary:
Wir können aber gar nicht mehr sagen, ob das unser Schicksal ist, diese Liga wirklich zu befreien, denn erst deine Präsenz, hat uns die Kraft gegeben, die wir brauchen um alles zu überstehen. Sieh doch, was wir alles zusammen erreicht haben. Wir haben uns zusammen über die Dämonen unserer Vergangenheit erhoben und sie besiegt. In deinem Fall dein ehemaliger Manager und für uns eine Freundin, die sich der Finsternis schon lange hingegeben hat. Manchmal sind Seelen nicht mehr zu retten, aber es macht uns stolz auch euch nun zusammen und eins zu sehen. Du weißt das macht mich immer ein bisschen nachdenklich, aber ich freu mich für uns und jetzt sind wir endlich in der Position in die Zukunft zu schauen und diese für uns zu gestalten.

Die Beiden kennen sich jetzt schon wirklich eine Zeit lang und sie haben auch schon einiges durchgemacht, was manche Freunde ein ganzes Leben nicht erleben, worüber man jetzt froh sein kann, oder auch nicht. Es schweißt die Beiden zusammen und man kann sagen, da ist auch schon mehr entstanden als eine Freundschaft. Da gibt es wirklich eine Verbundenheit, die über dasa deutlich hinaus geht.

Rosemary:
Heute werden wir in diese Schlachte gehen, in der es mal wieder um alles geht, denn wir haben einen hohen Einsatz gebracht um endlich diesen Schlüssel zu bekommen um uns alle Tore zu dieser Welt zu öffnen. Dabei würden wir dich auch gerne wieder an der Seite haben und dich mit zum Ring nehmen, denn diese Kraft werde wir brauchen. Die Finsternis, die wir in Bayley erweckt haben, die wird sich heute mit aller Macht wehren, aber wir haben es ihr versprochen, sie nicht alleine zu lassen und ihr zu zeigen, dass sie uns nicht gewachsen ist. Wir werden ihr die wahre Macht zeigen und dann ihr die Last nehmen, die sie so sehr belastet. Ihr Geist muss stark werden, sonst wird aus ihr etwas schlimmes, etwas hässliches, was ihre Fans niemals ertragen können.

Eine Menge Druck, den sich Rosemary auflädt, doch wird auch sie damit umgehen können, denn sollte sie daran heute zerbrechen, kann sie ebenfalls in ihrem Plan zurückgeworfen werden, oder sie muss ihn komplett verwerfen.

Forgiven nickt leicht.  Wie so oft hatte ihre Freundin recht. Bayley würde Rosemary heute in die Augen blicken müssen um zu erkennen das diese ihr Schicksal bestimmt. Sie selbst war heute nicht mit am Ring, gedanklich würde sie aber der anderen Hälfte der Bloody Sisters beistehen .

Forgiven
"Wir bestehen sehr gut was du meinst. Auch Peyton hat lange gebraucht um zu verstehen das die Dunkelheit nicht gleichbedeutend mit dem Bösen sein muss. Wir werden ihr den Weg weisen und sie wird erkennen das es keine Schwäche ist den Titel an jemand abzugeben der ihr zeigt welches Potential in ihr schlummern mag. Aber sag Rose fühlst du dich dazu eigentlich bereit? In letzter Zeit haderst du sehr mit deiner eigenen Existenz, kann dies vielleicht eine Schwächung bedeuten? Du musst dich wieder fokussieren Schwester. Dein Ziel kann es heute nur sein diese arme Seele vom Fluch des Goldes zu erlösen und in eine neue Ära zu schreiten. Wir werden natürlich stets an deiner Seite sein aber such wir wissen nicht was auf die Bloody Sisters zukommt. Auch wir können nicht in die Zukunft sehen, so gerne wir dies auch wollten. Aber vielleicht können wir dir etwas helfen...."

Was genau meint Forgiven denn nun? Sie scheint es zu erklären wollen.

"Es gibt einige alte Bücher in den Bibliotheken von Jerusalem,  verbotene Bücher die unter Verschluss gehalten werden. In diesen könnte stehen was dich quält, aber es könnte genauso gefährlich werden diese zu erlangen und zu studieren. Sie stehen nicht ohne Geund unter Verschluss. Es heisst das Böse selbst hätte sie verfasst...

Forgiven legt dabei ihre Finger sachte in Rosemarys Hände. Sollten sie dieses Abenteuer wirklich wagen? Rosemary hat in diesem Moment die Augen aufgerissen und zeigt damit auch nochmal, dass es nicht so ist, dass diese Geschichte nur eine Kleinigkeit war. Es scheint sie immer noch was zu belasten und auch sie ist nicht frei von einem Druck, doch kann sie sich das heute erlauben?

Rosemary:
Bayley wird es begreifen, dass jeder Mensch in sich eine Finsternis hat, die immer danach lächzt die Kontrolle zu übernehmen und wir wollen sie einfach vor den Folgen bewahren, die auch uns in unserer Geschichte wiederfahren sind. Uns hat damals die Finsternis in unseren Inneren zerfressen und aus uns das gemacht was wir heute sind, doch in diesem Moment haben wir auch all unser Potenzial weggeworfen und das wollen wir nicht nochmal zulassen und so müssen wir diesen Gedanken in Bayley vernichten und die Finsternis aus ihrem Herzen auslöschen. Sie ist nicht bereit, dieser entgegen zu treten und den Titel, der sie mit der Last erdrücken wird nehme ich ihr ab um die Zukunft zu retten und die Finsternis aus ihren feigen Ecken zu locken. Alle werden sie kommen und einem nach dem Anderen werden wir reinigen.

Rosemarys Pläne nach dem PPV waren schon lange klar und eigentlich waren es die Selben, die sie schon immer geäußert hat. Sie will jeden das Schicksal ersparen, was auch sie damals ereilt hat, was ihr auch immer noch in ihrem Gedanken rumspuckt und seit dem letzten Mal wieder realer geworden ist, denn Forgiven hat es schon angedeutet, irgendwas scheint sie zu beschäftigen und vielleicht weiß Forgiven eine Lösung dafür.

Rosemary:
Klar hast du recht, dass uns was beschäftigt und uns was nicht mehr loslassen will. Auch wir spüren diesen Druck und mit diesen haben wir aber gelernt zu leben in unserer gesamten Existenz. Doch das was du ansprichst ist nicht wegen dem Match, dass geht viel tiefer und tief aus unserem Inneren scheint etwas zu schreien, was wir auch nicht ertragen und was wir wissen wollen, was es ist. Wir wissen auch welche Bücher du meinst, doch ist es diesen Eionsatz wert, denn dafür werden wir in die Ecken der Finsternis eintauchen, die an unseren Seelen reißen werden und versuchen unsere schlimmsten Seiten zum Vorschein bringen. Niemand kann diesem Druck vielleicht für ewig wiederstehen und wir sind uns nicht sicher ob es das Risiko wert ist. Wir kämpfen ewig gegen Dämonen und andere Geister der Finsternis, dass werden wir auch besiegen, obwohl wir nicht wissen was es sein könnte. 

Hatte Rosemary recht? Vielleicht. Vielleicht auch nicht, Forgiven blickt ihr weiterhin tief in die Augen. Sie scheint das Gefühl zu haben das es auf einen Versuch ankommt. Forgiven seufzt leise.

Forgiven
"Vielleicht hast du Recht,  aber eas wenn dort die Antwort zu finden ist? Wir werden es erst wissen wenn wir nachsehen. Rose wir stehen so eng zusammen, was kann uns die Finsternis schon anhaben? Richtig überhaupt nichts! Wir sollten es wagen, so wie du über mich wachst, so wache ich auch über dich. Wir leuchten heller als jede Dunkelheit es je verschlingen könnte, solange wir auf uns vertrauen.

Aber du hast heute noch dein Match, konzentriere dich darauf und verlass dich auf unsere Verbindung,sie ist stärker als alles was sich uns in den Weg stellen könnte. Ich liebe dich Rose, ich liebe alle deine Seiten und wir werden dafür sorgen das du wieder Eins wirst, vertrau mir da..."


So grausam Forgiven zu ihren Feinden auch sein konnte,  so liebevoll ist sie zu Rosemary. Ihre Verbindung mit Peyton scheint sie noch feinfühliger gemacht zu haben. Und in jedem Moment, in dem Rosemary an sich zu zweifeln scheint, so ist sie da. Rosemary kann sich in diesem Moment nicht anders helfen und es kommt tatsächlich wieder zu einem Kuss der Beiden und nach diesem kann man wieder das Feuer in dem Demon Assassin sehen.

Rosemary:
Danke Forgiven, du bist immer für uns da, und das sind wir auch für euch und wir werden diesen Weg machen, auch wenn wir ehrlich gesagt die Hoffnung schon aufgegeben haben, aber deine Hoffnung und dein Licht, lässt auch uns erstrahlen und in unserem Licht werden sie alle verbrennen, die das nicht gewohnt sind. Ich werde jetzt Bayley wieder in selbiges holen und sie vor diesem grausamen Schicksal bewahren. Dieser goldene Schlüssel wird unser sein und dann werden wir all das Böse in dieser Welt als das entblößen und es besiegen. Dafür wurden wir geschaffen. Forgiven, wenn du uns nicht aufgibst, dann sind wir unbesiegbar. Wenn heute alles vorbei ist, wären wir umso mehr stolz, mit dir im Ring zu stehen und dieses neue Zeitalter einzuläuten.

Mit einer letzten Einstellung der Beiden die sich nur Gegenüber sitzen und tief in die Augen blicken blendet die Kamera nun aus. Sie Bloody Siszers scheinen bereit für den Kampf, den Kampf gegen Bayley,  den Kampf gegen sich selbst, den Kampf gegen die Welt.

Mauro Ranallo: „Ich ahne irgendwie nichts gutes für Bayley.“
Renee Young: „Ich habe auch so langsam das gefühl, dass Forgiven noch viel gefährlicher ist als Rosemary.“
Tazz: „Ähm... Ooookay.“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Allie kniet neben zwei weißen Fellboots und hält wohl einen Fuß in ihrer Hand. Sie selbst tapet diesen sehr sorgfältig, ja fast schon liebevoll. Eigentlich eine Arbeit die jeder Wrestler selbst erledigt, hier macht es aber Allie für ihre Partnerin. Diese hatte immerhin noch ein schweres Match vor sich. Behutsam setzt sie ihn nun ab und erhebt ihre Stimme.

Allie
"So das müsste fest genug sein oder? Weißt du Taya heute könnten wir wirklich historisches schaffen, ach was heißt könnten, wir werden... es ist eigentlich klar das nur eine Person den Koffer abhängen kann."

Natürlich ist klar wen sie damit meint. Erneut wird das Band genommen und liebevoll nun der andere Knöchel fixiert. Chris konnte sie heute nicht helfen, er wollte ihre Hilfe auch überhaupt nicht, zu groß ist seine Sorge um Allie. Aber hier wurde sie nun doch gebraucht und sei es nur um ihrer guten Freundin noch einmal Mit zuzusprechen.

Allie
"Wo wir aber mal so unter uns Mädels sind, wie sieht das eigentlich bei dir in Liebesdingen aus?"

Das Allie eine Beziehung zu Chris Sabin unterhielt war ja längst kein offenes Geheimnis mehr. Sie blickt nun doch neugierig auf. Sie wusste halt zu überraschen und tat dies mit Vorliebe ganz aus dem Hinterhalt, denn so wurde auch Taya direkt aus ihrer mentalen Vorbereitung gerissen.

TAYA VALKYRIE: Liebesdingen? Nun... ja...

Konnte man so leicht etwas die Stimme von la Wera Loca verschlagen? Hatte Taya bis gerade noch überaus dankbar die Hilfe Allie's angenommen, stockte sie etwas. Beiläufig richtet sie die Träger ihres orangenen Outfits und musste wirklich einen Moment lang überlegen.

TAYA VALKYRIE: Ich denke im Augenblick gibt es zumindest keinen Namen den ich mir unter die Haut stechen würde und darum bin auch ganz froh. Ich bin ungebunden und habe so alle Freiheit die ich nur haben kann. Ich meine, sicherlich kann es ganz schön sein wenn man wirklich verliebt ist, aber wann ist man das schon? Die meisten Bekanntschaften gehen kaum so tief, als dass man sie als mehr bezeichnen kann, oder nicht? Was du mit Chris hast ist sicherlich nicht die Regel, zumindest sehe ich es als recht selten an.

Eigentlich doch ganz treffend umschrieben von Taya?! Für eine Weile herrschte Stille im Raum und ihr kam ein Gedanke den sie nicht ganz so klar fassen konnte. Was wollte Allie erfahren? Aber was es auch war, die Kanadierin schüttelte leicht den Kopf und schlüpfte in ihren ersten Boot...

TAYA VALKYRIE: Aber du sagst es... Wir werden heute Geschichte schreiben und die Liga so richtig aufmischen. Dieses Leitermatch wird das Highlight der Show sein und ich, das Highlight dieses Matches wenn ich diesen hässlichen Koffer von seiner Halterung löse und... Nein- STOPP! Solo un momento. Warum fragst du, wie es um mein Liebesleben bestellt ist? Ich kenne dich jetzt schon immerhin so gut, dass ich genau weiß dass du irgendeinen Hintergedanken hast. Bisher dachte ich ja du wärst glücklich mit Chris, ist das etwa nicht so? Alles nur... Ich kann es mir ad hoc nicht so vorstellen mit einer Frau, wie es sonst mit einem Mann wäre. Ein kleines Abenteuer, gut weshalb auch nicht, aber so komplett mit Beziehung und ausschließlich, nein ich glaube das wäre mir irgendwie dann doch fremd, kannst du mir folgen?

Und dies war eine Eingenschaft die wir von der blonden Kanadierin noch nicht häufig erleben durften. Hatte sie einmal einen Gedanken gefasst und war nicht dabei sich der Welt gegenüber zu promoten, dann redet Sie ohne Punkt und Komma. Häufig endete dies in einer Geschwindigkeit in der sie selbst kaum noch ihren Gedanken folgen konnte und sich um Kopf und Kragen quaselte. Hier war knapp davor, denn auch ohne zu wissen worauf Allie eigentlich hinaus wollte, sicherte sie bereits in alle Richtungen ab und blickt ihre Freundin nun vor sich fragend an.

Allie sagt kein Wort, nur ein stilles Hmmmhmm folgt und Allie hebt nun ihren Blick. Eine sehr gute Frage warum es sie interessiert und doch folgt nun vielleicht die Erklärung dazu denn die kleine Blondine lässt nun ihre Stimme erklingen.

Allie
"Na Taya wir sind doch nun so etwas wie die besten Freundinnen oder? Weiss man das denn nicht von seiner besten Freundin? Aber ich gebe dir Recht. Natürlich bin ich glücklich mit Chris, er ist ein wundervoller Mann der mir jeden Wunsch von den Lippen abliest. Aber auch ich habe noch nie eine Beziehung bisher geführt, ich weiß überhaupt nicht ob ich das kann, verstehst du? Ich bin schließlich nicht gerade dafür bekannt gewesen die Treue in Persona zu sein. Und du hast erneut Recht, wer sagt wie lange dieser Zustand anhält? "

Allie lächelt kurz, eher für sich selbst als zu Taya. Sie selbst beugt sich nun vor um das Tapeband wie es aussieht abzulegen, wobei sie mit ihrem Oberkörper Taya verdächtig nahe kommt. Mit dem Gesicht streift sie dabei nahe an ihrer besten Freundin vorbei. Ein lieblicher Duft geht von Allie aus, diese Frau achtet anscheinend an jedes Detail, überlässt wohl kaum etwas dem Zufall. Allie hatte von Klein auf halt gelernt auf eben diese Dinge zu achten, übte sie etwa diese Dinge nun an der rassigen Latina aus? Oder will sie ihre Partnerin nur etwas ärgern? So ganz ersichtlich ist das noch nicht.

Allie
"Ob Mann oder Frau wo ist da der Unterschied? Es geht einzig und alleine um Lustgewinn, natürlich nur wenn man nicht in festen Händen ist heißt das ..."

Fast schon beiläufig schnürt sie nun den ersten Stiefel und streicht ihr Haar dabei zurück. Aus dieser Position hat Taya einen sehr guten Blick auf Allie die nun ihren Oberkörper etwas durchstreckt?! Zufall? Oder steckt dahinter doch Absicht? So genau konnte Taya die Situation jetzt nicht einschätzen, wurde sie gerade von Allie angeflirtet? Sicherlich war es keine schlechte Aussicht die sie gerade hatte und das Bunny war schon eine reizende Augenweide, die offensichtlich wusste mit ihren Reizen umzugehen. Eine Qualität in der auch Taya sich nur zu gut auskannte, allerdings hatte sie es bislang noch nie bei einer Frau angewendet. Umso merkwürdiger war es aktuell für sie, doch wie sollte sie nur reagieren? Es wäre ein Leichtes gewesen ihr jetzt einen dezenten Kick zu verpassen und wie von der Tarantel gestochen los zu wettern... Aber danach war ihr nicht. Irgendwie fand sie diese Szene anregend, ohne es wirklich einordnen zu können.

TAYA VALKYRIE: Ich bin mir nicht sicher, wie ich den Unterschied beschreiben könnte?! Ich denke schon den gibt es, wenn man... Was möchtest du überhaupt jetzt andeuten? Ist das nicht etwas zu tiefsinnig, wo wir uns eigentlich auf mein Match konzentrieren sollten? Ich...

Man spürte deutlich wie Taya zunehmend unruhiger wurde. Es war offensichtlich ein Thema welches ihr zusehends Unbehagen bereitete, besonders wie Allie es hier ausspielte. War diese auch noch unter dem Vorwand an ihren Boots beschäftigt, umwickelte Taya ihre Handgelenke mit dem orangefarbenen Tape. Einmal, zweimal drehte sie die Rolle ab, eh sie das Band abriss und begleitet von einem tiefen Schnauben abriss.

TAYA VALKYRIE: Okay, hör' auf damit... komm hoch! Ich weiß es und jeder wollte es wissen, du bist eine wunderschöne Frau... und ich  für meine Teil, bin ebenso eine wunderschöne Frau. In der Regel müssen wir uns keinen Gedanken darüber machen wie oder woher wir unseren „Lustgewinn“ bekommen. Ich meine, sieh uns an... jeder Mann und auch jede Frau würde alles dafür tun einmal, auch nur eine Nacht mit uns verbringen. Aber was hat dies jetzt hier zu suchen... Meine Lust, meine Begierde liegt gerade bei mich auf mein Match zu konzentrieren. All diese Asukas, Blisses, Flosses und Hojos haben mit sicher das selbe Ziel wie und werden sich nicht bereiterklären den Koffer freiwillig mir zu überlassen, wenn ich sie darum bitte. Verstehst du, ich muss allmählich mich ein wenig fokussieren und du... du hinderst mich gerade dabei. Ich... ich...

Erstmal wirkte Taya etwas ratlos und schien durchaus durch den Wind zu sein. Sicherlich betrachtetet sie Allie als Verbündete, als Freundin und gerade in ihrem Job spielte der körperliche Reiz durchaus eine Rolle. Nur so aus heiterem Himmel vor ihrem wichtigen Pay per View Auftritt überrumpelt zu werden, versetzte die große Blonde zunehmend in Unruhe. Sie konnte nicht wirklich zuordnen worauf das Bunny hier aus und so atmet Taya tief durch, schaut ihrem kleineren Gegenüber in die Augen und setzt wie aus dem Nichts zu einem innigen Kuss an...

Gut damit hatte wohl keiner gerechnet, speziell the Bunny nicht. Gerade als sie noch darüber nachdachte warum speziell sie eine Ablenkung für Taya sein soll folgt auch schon der Kuss. Allie scheint wie vom Blitz getroffen zu sein. Wortlos hatte man sie bisher selten gesehen, aber auch sie scheint dies nun zu überfordern.

Allie
Ich .....du .....du solltest dich nun besser vorbereiten, es....es wird schwer genug"

Ihr Blick verrät eine gewisse Unsicherheit, was bitte war da gerade passiert? Prüfend streicht sie mit den Fingern über ihre Lippen während die Kamera auch schon zurück schaltet. Dies sieht eindeutig nach Klärungsbedarf aus.

Mauro Ranallo: „Waaaaaaaaas !?!“
Renee Young: „I...Ich traue meinen Augen kaum.“
Tazz: „Bitte bitte bitte mehr davon ! Ich will mehr sehen !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

8th Match
Singles Match
TWE Womens Championship

https://abload.de/img/6l3j8b.jpg

Bayley © vs. Rosemary
Writer: Bayley [Roknah]


Ein Theme, der nicht mehr so viel Euphorie in der Arena hervorruft, wie er das einst tat. Das ist der Theme von Women´s Champion Bayley die in diesem Moment auf der Stage erscheint. Ihr Titel ist dabei gut sichtbar auf ihrer Schulter positioniert. So macht sich The Huggable ohne Umschweife zum Ring auf.

Greg Hamilton:"… making her way to the ring, from San Jose California , weighing at 119 pounds. The TWE Women´s Champion … BAYLEYYYY!"+

Beim Vorbeigehen kann man durchaus noch einige Bayley Fans erkennen. Die hat The Huggable One in diesem Moment aber mal wieder erneut ignoriert. Sie hat sich direkt in den Ring begeben. Dabei präsentiert sie ihrer Titel indem sie ihn hoch in die Luft hält und dann überreicht sie diesen auch sogleich dem Referee.

Die Fans warten auf die nächste Frau die in einem Match  eingreifen soll und nach einer kurzen Wartezeit kommt dann ein lauter Schrei aus den Boxen, was auch einige Fans erschreckt und die Theme von Rosemary einleitet. Der Titantron springt auch an, wo das bizarre Entrancevideo abläuft.


Dann kommt Rosemary in ihrer Art raus mit dem typisch für sie geschminkten Gesicht und ihrem Sonderhaften verhalten. Dieses Mal ist The Demon Assasin aber nicht allein. Forgiven ist bei ihr um ihrer Freundin Rückendeckung zu geben. Rosemary schreitet weiter Richtung Ring und fasst sich selber immer wieder an den Kopf und streckt auch die Hand immer wieder in die Luft und redet dann offensichtlich auch mit irgendjemanden. Die Fans bejubeln das und Rosemary Chants sind jetzt schon zu hören.

Greg Hamilton:
Make her way to the Ring accompanied by Forgiven: From The Valley of Shadows, ROSEMARY!!!!!!!

Auf den Weg zum Ring sieht sie dann auch zwischendurch zwei Fans, die genauso geschminkt sind wie sie und da hält sie auch an und legt ihre Hand auf die Strin der Fans, was sie da machen will kann man nicht sagen, aber die Fans scheinen sich danach besser zu fühlen. Rosemary lächelt weiter sehr schräg und ist nun am Ring angekommen in den sie dann auch anders wie andere rein kriecht und damit ihren Gegner verunsichern will. Auch im Ring gibt sie nochmal ein Schrei von sich und streckt die Hand den Fans entgegen und will da auch nochmal die Stimmen aus den Fans oder deren Seelen genießen, Dann weicht sie in eine Ecke des Ringes zurück und wartet dann auf den Beginn des Matches. Ein letzter Blickaustausch zwischen Rosemary erfolgt mit ihrer Kollegin Forgiven, die außerhalb des Rings Platz gefunden hat.

[Bild: Allgemein_Titel_Womens.png]


* Ding Ding Ding *

Umeinander hergehend umkreisen sich die zwei Rivalinnen. Diesmal scheinen beide voll da zu sein. Bei dem letzten Aufeinandertreffen wirkte Bayley etwas neben der Spur. Heute ist ihr aber bewusst, dass es zwischen ihr und Rosemary eins zu eins steht. Die Entscheidung muss jetzt fallen. Die erste Aktion der Beiden ist ein Lock Up. Die Kämpferinnen checken die Kräfte ihrer Gegenübers und hier scheint sich keine zurückzuhalten. Sobald eine einen Schritt nach hinten machen musste steckt diese Frau Kraft rein um wieder vorzutreten. Nach einigen Sekunden des Hin und Hers lassen beide schließlich los und gehen auf Abstand. Mit beiden ist heute nicht zu scherzen. Sie werden ihr Bestes geben. Jetzt ist es Bayley, die die Initiative ergreift. Sie stürmt auf Rosemary zu und will sie schlagen, doch in dem richtigen Moment duckt sich die rothaarige. Stattdessen landet sie den erster Treffer mit einem Forearm. Wikrung hat der Schlag auf jeden Fall gehabt, denn nun scheint Bayley erst warm zu werden. Es folgt ein Forearm von ihrer Seite und ein Kniestoß gegen die Magengegend der Herausforderin. Ein Schlag gegen den Rücken sorgt dafür, dass The Demon Assassin als erste Bekanntschaft mit der Matte macht. Es folgt ein Cover. * One … Kickout *. Unverzüglich umgreift die Kalifornierin den Kopf ihrer Widersacherin. Auf diese Weise will sie der Herausforderin zusetzen. Wirkung hat das definitiv wenn es länger angeht, aber Rosemary ist noch frisch in diesem Match und sie hat nicht vor lange im Schwitzkasten zu bleiben. Mit beiden Händen stützt sie sich vom Boden ab und richtet sich vom Boden ab. Auch wenn Bayley gezwungen war aufzustehen hatte sie nicht vom Schwitzkasten abgelassen. Rosemary rammt sich wie ein Rammbock nach vorne und lässt dabei die Titelträgerin gegen die Turnbuckle kollidieren. Ein paar Sekunden Zeit um sich zu sammeln. Sei es an ihrer Art oder liegt es am Schwitzkasten sieht Rosemary ihrer Rivalin schief an als dann Rosemary wiederholte Male einige Forearm Smashes gegen ihre Widersacherin folgen lässt. The Huggable One lässt sich diese Schläge ohne große Verteidigung ergehen. Schließlich sackt sie zu Boden und lehnt auf dem untersten Turnbuckle. Auch das scheint ganz nach Plan für die Rothaarige zu sein. Sie geht auf Abstand. Wer Rosemary kennt weiß was ihr in den Sinn schwebt. Ihre Aktion genannt Nightmare Make Believe. Doch anstelle der Huggerin macht Rosemary eine unsanfte Landung auf den Seilen. Im letzten Moment gelang es Bayley aus dem Ring zu flüchten. An der Seite des Rings greift Bayley ihre Rivalin am Hinterkopf und schleudert sie gegen die Ringmatte. Für ein Cover ist es ihr aber noch zu früh. Sie zieht ihre Gegnerin nach draußen wo sie diese erstmal aus der Höhe fallen lässt.

Mauro Ranallo: "Da hat sich Bayley nochmal aus der Affäre gerettet."
Renee Young: "Das hier ist auf jeden Fall ein anderes Match als das was wir vor ein paar Wochen gesehen haben."
Tazz: "Und trotzdem nur Singles. Jetzt sind die zwei draußen und werden ausgezählt und können nicht einmal Waffen benutzen."

Der Ringrichter lässt sich auch nicht lumpen und zählt die zwei sogleich an. Das ignoriert Bayley aber ganz bewusst. Jetzt ist sie wieder am längeren Hebel und tritt erstmal wieder einige Male auf ihre Gegnerin ein. Am Schopf packt The Huggable One ihre Gegneirn und zwingt sie auf die Beine. Sie begibt sich zur Absperrung und lehnt sie gegen diese. Vor den Augen der Zuschauer prügelt The Huggable One einige Male auf Rosemary ein bis diese schließlich zu Boden geht. Der Referee ist in der Zwischenzeit bei seinem Count bei fünf angekommen, doch eine erfahrene Reckin wie Bayley weiß sich zu helfen. Kurz rollt sie sich in den Ring ein und geht dann wieder draußen um den Count des Referee zurückzusetzen. Dabei kreuzen sich die Blicke von Bayley und Forgiven. Letztere wollte die kurze Zeit nutzen um sich nach ihrer Gefährtin zu erkundigen, doch als Bayley wieder da ist geht sie sofort auf Distanz. Sie hat nicht vor sich in diesem Match einzumischen. Nichtsdestotrotz folgt ein Signal von der Titelverteidigerin zu der Begleitung, dass sie sich raushalten soll und um das zu verdeutlich hebt sie Rosemary hoch und will sie mittels Irish Whip in Richtung Stahltreppe schleudern, welche kaum einen Meter weit von Forgiven weg ist. Doch Rosemary dreht den Spieß um. Ihr gelingt der Irish Whip und es ist Bayley, die Bekanntschaft mit der Treppe macht. Jetzt folgt ein weiterer Blickaustausch der beiden Partnerinnen, der dieser sagt nur, dass Rosemary hier weiter machen soll. Das lässt sich die Herausforderin nicht zwei Mal sagen. Sie hat auch genug davon außerhalb des Rings zu kämpfen. Sie hilft The Huggable One hoch und bringt sie zurück in den Ring und slidet ebenfalls zurück in diesen. Bayley liegt ziemlich mitgenommen auf dem Boden. Rosemary ist am Überlegen was für eine Aktion sie bringen sollte. Dafür entscheidet sie sich erstmal ihre Rivalin aufzurichten. Sie beugt sich runter zu dieser, als The Huggable One zuschlägt. Small Package! * One … Two … Kickout *. Das ist nicht geglückt, doch Bayley versucht es direkt noch einmal mit einem Roll Up. * One … Two … Kickout *. Schnell richtet sich Bayley auf für die nächste Aktion, doch genauso schnell ist auch Rosemary und unterbindet das mit einem Tritt gegen die Mid Section. Jetzt darf man nicht zögern und so entscheidet sich Rosemary kurzerhand ihre Gegnerin zu packen und vollführt einen Exploder Suplex. Jetzt kann sich The Demon Assassin mal an ein Cover versuchen. * One … Two … Kickout *.

Mauro Ranallo: "Es ist ein schnelles Tempo, welches beide Kämpferinnen an den Tag legen."
Renee Young: "Darum kämpfen sie auch heute Abend um den Titel."
Tazz: "Mit Waffen wäre das trotzdem besser geworden."

Rosemary richtet sich auf und hilft auch der Kalifornierin hoch. Da meldet sich aber die Titelverteidigerin wieder zurück. Sie schlägt die Arme von der Herausforderin weckt und ringt sie mit einem Double Axe Handle zu Boden. Lange hält es The Demon Assassin nicht auf dem Boden, doch beim Aufstehen kriegt sie direkt noch einen Double Axe Handle verpasst. Die noch immer benommene Rosemary wird daraufhin mit einem Irish Whip Richtung Turnbuckle geschleudert. Auch Bayley eilt ihrer Gegnerin zur Ecke, doch dort ist es die Rothaarige mit einer Antwort. Mit einem Tritt trifft sie die Titelträgerin, die angeschlagen wieder auf Distanz geht. Rosemary versucht es mit einer Attacke aus dem Lauf, doch unter der Offensive kann The Huggable One ausweichen. Die Huggerin positioniert sich hinter der Angreiferin und vollführt einen Back Suplex. Direkt versucht sich Everyone´s Favorite Hugger an ein Cover. * One … Two … Kickout *. Ein wenig enttäuscht sieht Bayley aus nach diesem Missglückten Cover. Doch sie kann nicht nachlassen. Sie richtet sich auf und erklimmt die Seile. Oben auf der Ecke bereitet sich Bayley auf eine Flugattacke vor. Für ihren berüchtigten Elbow Drop liegt Rosemary aber nicht in Position. Das stört die Kalifornierin aber nicht, denn sie hat noch andere Aktion im Arsenal. Sie wartet nur darauf, dass sich die Herausforderin aufrichtet. Dann zieht sie ihren Zopf zusammen und springt ab für den Corkscrew Diving Back Elbow. Ein Volltreffer für den Bayley sich zurecht erneut an ein Cover versuchte. * One … Two … *. Wütend schlägt Bayley auf die Matte. Es glückt nichts. Der Finisher muss her. Dafür richtet sich die Titelverteidigerin wieder auf und breitet ihre Arme aus. Das riecht ganz nach dem Bayley-to-Belly. Rosemary ahnt noch nichts davon als sie sich aufrichtet. Als sie schließlich wieder steht will die Huggerin ihre Gegnerin umschließen, doch Reflexartig schafft es Rosemary dieses Vorhaben mit einem Kick zu unterbinden. Stattdessen ist es Rosemary, die die härteren Geschütze ausfährt. Red Wedding und der gelingt vollkommen. Bayley liegt flach auf dem Boden. Das Cover ist reine Formsache. * One … Two … Three *

* Ding Ding Ding *

Greg Hamilton: "Here is your winner and the new TWE Women´s Champion … ROSEMARY!!"

Es ist geglückt. Rosemary hat Bayley ein weiteres Mal schlagen können und dieses Mal um den Titel. The Demon Assassin scheint noch immer ziemlich angeschlagen von ihrem Match um diesen Triumph richtig auszukosten. Das übernimmt dafür aber ihre Partnerin Forgiven, die in den Ring eilt um den Titelgewinn zu zelebrieren. Forgiven schnappt sich den Titel des Referees und überreicht ihrer Kollegin diesen. Nachdem Forgiven ihren Arm glorreich nach oben hält kann Rosemary ihr gewonnenes Gold jetzt einmal vor sich aus der Nähe betrachten.

[Bild: 41ck6e.png]

Für sie hat dieser Sieg natürlich was zu bedeuten und davon werden wir auch in den kommenden Wochen Zeuge davon sein. Während Rosemary zelebriert richtet sich Bayley langsam wieder auf. Sie hat es nach der harten Aktion nicht aus dem Ring gezogen. Während die zwei feierten lag die Kalifornierin da. Doch jetzt steht sie den zwei Gegenüber. Schwer atmend scheint auch Bayley noch von ihrem Kampf gezeichnet zu sein. Sie geht einen Schritt auf Rosemary zu. Man merkt Anspannung. Rosemary und Bayley fokussieren sich aufeinander. Forgiven macht sich schon bereit ihrer Freundin zu helfen. Doch was dann folgt überrascht alle. Bayley erhebt den Arm von Rosemary um ihren Sieg zu zelebrieren. Eine Aktion mit der die Zuschauer nicht gerechnet hatten, doch diese freudige Überraschung lässt das Publikum loben. Mit dem einen Hand deutet Bayley auf die neue Titelträgerin während sie mit der anderen Hand ihren Arm hochhält.

Mauro Ranallo: "Somit haben wir also eine neue Women´s Championesse und scheinbar scheint es Bayley nicht zu stören."
Renee Young: "Das ist ja mal Sportlichkeit"
Tazz: "Kein Prügelei am Ende? Was für eine Enttäuschung."

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Ruhe vor dem Sturm. So lässt sich die Atmosphäre hinter den Kulissen wohl am besten Beschreiben. Während in der Halle gerade sich Bayley und Rosemary einen Fight um die Womens Word Championship liefern, verfolgt eine Kamerateam den Rainmaker ... Kazuchika Okada im Backstagebereich. Dieser scheint ein gewisses Ziel zu verfolgen, denn in die Gefilde der Halle, in die dieser vorstößt, befanden wir uns am heutigen Abend bereits einmal schon. Das Kamerateam hat dich Schwierigkeiten ihm zu folgen, in einem solchen Tempo geht der Samurai voran, bis dieser schließlich vor einer Tür Halt macht. Der Pforte zur Loge der Herrin. Einmal kurz angeklopft und schon tritt dieser ein.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Ihr habt mich rufen lassen? ..."

Eine kurze Verbeugung vor jener Person, die er zutiefst respektiert. Die Herrin in ihrem goldenen Kimono steht mit verschränkten Armen am großen Panoramafenster und beobachtet das Match in der Halle. Aus dem Augenwinkel erblickt diese den Rainmaker und ruft ihn wortlos zu sich. Außer ihr befindet sich niemand in den Räumlichkeiten. Keine Bediensteten ... keine Kairi Hojo, die sich bereits auf den Weg zum Entrance aufgemacht hatte. Die Geisha wirkt angespannt, gar aufgewühlt oder ist es die Aufregung auf das kommende große Match? Das kann man nur erahnen. Kazuchika stellt sich fragend und lauschend mit etwas Abstand vor die deutlich kleinere Herrin, die sich zu ihm aber nicht umdreht.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... >> Eine Geschichte wie die meine dürfte niemals erzählt werden, denn meine Welt ist so verboten wie sie zerbrechlich ist. Ohne ihre Rätsel kann sie nicht überleben. Es war mit Sicherheit nicht meine Bestimmung das Leben einer Geisha zu führen, wie in so vielen Dingen meines Merkwürdigen Lebens hat mich die Strömung dahin gebracht. Der Begriff "Geisha" bedeutet Künstlerin. Und eine Geisha zu sein, bedeutet als lebendes Kunstwerk betrachtet zu werden. << ... habt ihr das schon einmal gehört Kazuchika? ..."

Etwas irritiert oder eher verwundert neigt der Samurai den Kopf zur Seite, antwortet aber nach etwas Überlegung.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Sehr poetisch. Nein, diese Worte höre ich zum ersten Mal. Stammen sie von euch, Herrin? ..."

Ein seichte Pause des Gesprächs, bis die die Geisha nachdenklich darauf antwortet.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... *seufz* ... Ja ... und Nein. Es stammt aus einem Buch ... einem ziemlich alten wenn ich mich recht erinnere. Eines was vor unserer Zeit entstand. Geschrieben von schwarzer Hand. Ein Buch ... über eine Bestie. ... Abergläubisches Geschwätz wenn ihr mich fragt. Nur habe ich dieses Buch zuletzt gesehen ... nun ja ... bei ihr wisst schon WEM. ..."

Die metaphorischen Fragezeichen über dem Kopf des Rainmaker scheinen nicht zu verschwinden. Nein ganz im Gegenteil sie werden deutlich mehr.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Ihr meint den alten Mann, nicht wahr? Was hat er damit zutun? ..."

Da fällt dem Samurai, das schwarze kleine Büchlein auf was vor der Herrin auf dem Fensterbrett liegt. Er hat es schon mal gesehen. Bei Kairi-Chan in der letzten Woche.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Kann es sein, dass dies euch gehört? ..."

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... das hat es einmal ... vor sehr langer Zeit ... weshalb es mir schlaflose Nächte bereitet, was es in Kairi's Besitz zu suchen hat! ..."

Der Tonfall der Herrin wird deutlich aggressiver und rauer.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... ist es Zufall, dass dieses "Ding" hier auftaucht, als unsere kleine Prinzessin anfängt heimlich sich von uns zu schleichen und sich wie in einer Seifen-Oper-Tragödie mit dem Ronin zu treffen??? ... Verkauft mich nicht für dumm oder engstirnig Kazuchika. Glaubt ihr ich weiß nichts davon??? ... Und DU ... deckst sie dabei auch noch! ..."

Deutliche Ansage der Herrin, die trotz dessen all dies zu tolerieren scheint. Doch die kalte Schulter ihrerseits bleibt weiter standhaft und sie schaut weiterhin dem Titelmatch in der Halle zu. Keines Blickes würdigt sie ihren Samurai.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Nun? Was soll ich sagen? Ja ich wusste davon, aber ich beschloss dies nicht zu unterbinden. Denn dies steht mir nicht zu. Kairi weiß selbst was sie da tut. Sie muss nicht bemuttert werden weder von MIR ... noch von EUCH! Das wisst ihr hoffentlich. Aber wie ich euch kenne, habt ihr dies selbst bereits schon verstanden, sonst wäre sie nicht bei ihm ... nicht wahr? ... Und was unseren Freund den Ronin anbelangt, werde ich die Angelegenheit heute regeln. Ich gebe euch mein Wort ..."

Schweigend nimmt sie die Worte des Rainmakers zu Kenntnis. Asuka atmet einmal tief ein und wieder aus.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Der Sieg gehört nicht immer nur dem Stärksten, wisst ihr das? Nein ... Sie gehört demjenigen der es Vermag die Stärke für sich nutzen zu können ... Ihr wisst das, meine Wenigkeit weiß dies. Doch stellt euch einmal die Frage, ob der Ronin dies vielleicht auch schon verstanden hat? ... Also kommt von eurem hohen Ross herunter! Das steht euch nicht. Auch wenn ich eine andere Aufgabe heute noch zu bewältigen habe ... werde ich mit Sicherheit alles mit Argusaugen beobachten, was gegen Ende dieser Veranstaltung vor sich gehen wird. ... da könnt ihr Gewiss sein. ... Also reißt euch zusammen Kazuchika!"

Der Samurai wirkt überrascht. Dennoch verbeugt er sich leicht und nimmt diese Kritik an.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Natürlich, Herrin. Doch frage ich mich, ob dies der wahre Grund ist weshalb ihr mich herbestellt habt? Ich kenne euch gut genug, um zu wissen, wenn ..."

Doch lässt die Herrin ihn nicht ausreden und unterbricht ihm mitten im Wort.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Ich lasse euch rufen, wann es mir gefällt! Und dieser abtrünnige Ronin ist Grund genug um euch die Lage einmal vor Augen zu führen. Ich habe euch genug Freiheiten gelassen, diese Angelegenheit selbst zu klären. Zwingt mich also nicht erneut die Drecksarbeit machen zu müssen! Habt ihr mich verstanden?!? ... Doch ..."

Zähnknirschend stimmt sie dem Rainmaker zu und senkt leicht den Kopf.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... habt ihr nicht ganz Unrecht. ... "

Sofort wird der Samurai hellhörig. Ihm scheint bewusst zu sein was sie damit meint. Und dies macht dem Sanurai durchaus unbehagen.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Habt ihr das Gefühl die Kontrolle zu verlieren? Soll ich Dr. Monroe informieren? Oder liegt es nur an dem Stress der letzten Zeit? Wenn ich etwas tun kann, dann ..."

Einen kurzen Moment ... keine Antwort. Doch spricht die Haltung der Herrin eine deutliche Sprache. Gesenkter Kopf, schlaffe Schultern ... irgendetwas scheint der kleinen Japanerin wohl auf dem Herzen zu liegen.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... NEIN! ... Es sind die Dämonen der Vergangenheit, die sich nähern. Ich spüre es. Tag für Tag. Nacht für Nacht. Ich weiß eure Sorge zu schätzen, doch ... werdet ihr dies nie ganz verstehen können Kazuchika. Von daher reicht es mir, zu wissen, dass ihr an meiner Seite seid und nicht davon abweicht. Auch Kairi-Chan bin ich für alles dankbar, was sie seit jeher ertragen hat. Auch wenn ich dies nicht immer zeigen kann, denn wie sagtet ihr einmal so schön zu mir? ...  >> Wenn ein kleines Mädchen mutiger war, als es ahnte ... nach so viel Unfreundlichkeit Freundlichkeit erfuhr, wenn es erfahren durfte, dass seine Gebete erhört wurden, kann man das nicht wirklich Glück nennen? Schließlich sind dies nicht die Memoiren einer Kaiserin oder einer Königin ... << ..."

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Es sind die Memoiren einer ganz anderen Art. ... daran kann ich mich noch gut erinnern! Und ihr anscheinend auch wie ich sehe ..."

Der sorgenvolle Blick des Samurai wandert nun zu dem schwarzen kleinen Buch mit der goldenen Maske, welches immer noch vor der Herrin auf dem Fensterbrett liegt.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Was steht in diesem verfluchten Buch geschrieben, dass es euch so sehr belastet? ..."

Der Kopf der Herrin wandert nun leicht nach unten. Auch sie blickt nun auf dieses kleine Büchlein, was solchen Schmerz in ihr auslöst. Unter dem goldenen Kimono ballt die Japanerin eine Faust zusammen, reißt sich aber zusammen.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Vieles und Nichts! ... Aberglaubisches Geschwätz über Flüche, Bestien und Hokuspokus. ... Doch beschreibt es ganz gut das verfluchte Biest, dass ich versucht habe anzuketten! ... und den Weg, wie man es hervorlocken kann ..."

Die Herrin schwenkt ihren Kopf zur Seite und den Rainmaker erschüttert es ins Mark. Mit einem Auge erblickt die Geisha den Samurai, der einen leichten Schritt nach hinten macht.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Ich ... Ich verstehe nicht ... Herrin? Was geht hier vor sich??? ..."

Okada nimmt seinen Mut zusammen und geht auf die Geisha zu, doch erhebt diese ihre Hand.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Haltet ein! ... Bleibt da wo ihr seid und kommt mir nicht zu nahe! ... Es ist besser für uns beide. ..."

Stocksteif bleibt der Rainmaker stehen, kann er dies alles noch nicht so recht einordnen. Die Sprache hat es ihm sichtlich verschlagen.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Sorgt dafür, dass Kairi-Chan nichts ahnt. ... Hört ihr mich?!?  Ich kann durchaus noch zwischen Freund und Feind unterscheiden, aber wenn ihr mich hintergeht ... ist dies etwas anderes! Kairi wird kein Leid zugefügt, doch was diesen anderen Abschaum anbelangt gebe ich euch keine Garantie! ... Ich bekomme es wieder unter Kontrolle ... irgendwie ... ich schwöre es euch Kazuchika! ..."

Ungläubig über das, was er dort hört, schüttelt der Rainmaker verunsichert den Kopf.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Ich kann nur hoffen, dass ihr wisst, was ihr da tut ..."

Das Haupt der Herrin senkt sich erneut und sie verbirgt ihr Gesicht.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Lasst mich bitte allein. Kairi und der Rest dieses Abschaums wird nichts bemerken ... dafür sorge ich schon. Richtet ihr aus ich treffe sie im Entrance-Bereich. Und für euch hoffe ich, dass ihr euer Versprechen halten werdet! ... Sayonara ... Kazuchika ..."

Der Rainmaker braucht einen deutlichen Moment um sich zu sammeln und das zu verarbeiten, was er gerade vernommen hat. Wiederwillig tritt der Samurai den Weg nach draußen an. Er greift die Türklinke, öffnet die Tür und verbeugt sich anständig. Noch einmal wirft er einen Blick zu der am Fenster stehenden Asuka.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Ihr wisst hoffentlich, dass ihr nicht alleine seid ..."

Keine Antwort. Also verlässt der Samurai nachdenklich die Loge und zurück bleibt die einsame Herrin. Doch hat diese wohl nur darauf gewartet, dass er sie der Einsamkeit überlässt. Das Match zwischen Bayley und Rosemary nähert sich dem Ende und der Blick der Herrin umkreist nun das schwarze kleine Büchlein. Sie nimmt es in ihre Hand und schlägt eine Seite davon auf. In sich gekehrt liest sie ein paar Zeilen davon und vergisst ein wenig die Welt um sich herum. Noch immer hat sie der Kamera den Rücken zu gekehrt, aber vernimmt diese das leise Geflüster der Japanerin deutlich.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... >> Sie bemalt ihr Gesicht, um ihr Gesicht zu verstecken. Ihre Augen sind tiefes Wasser. Einer Geisha steht es nicht an zu wünschen, einer Geisha steht es nicht an zu empfinden. Eine Geisha ist eine Künstlerin der fließenden Welt. Sie tanzt, sie singt ... sie unterhält Dich, was auch immer dir gefällt. Der Rest liegt im Schatten, der Rest ist Dunkelheit. Der Rest ist nicht von dieser Welt. << ..."

Aus der Innentasche ihres Kimonos holt die Herrin einen Gegenstand hervor und nimmt diesen in ihre rechte Hand auf. Goldene Verzierungen und eine scharfe Klinge. Das ist der Dolch, den ihr Brock Lesnar in der vergangenen Woche zum Geschenk machte und den die Japanerin nur widerwillig annahm. Doch hat sie ihn anscheinend behalten. Langsam lässt die Geisha sich auf das nahe stehende Sofa nieder und die Kamera erblickt das gesamte Ausmaß. Das Gesicht der Herrin ... von schwarz-grünen Spuren übersäht. Die Augen grün leuchtend und pulsierend. Die Lippen von verfluchtem dunkelgrünem Schatten umhüllt. Sie wirft das schwarze Buch auf den kleinen Glastisch vor sich und lächelt dieses ekelhaft grinsend an. Die Augen fixieren die goldene Maske auf dem Einband, als die Herrin plötzlich ausholt und den Dolch in das Buch rammt. Unter der Wucht zerberstet der Glastisch und die schwarze Tinte des Buches verteilt sich zwischen den Glassplittern.
[Bild: Asuka_Beast1.png]
Mit dem Dolch in der Hand, der die schwarze Tinte auf ihren goldenen Kimono tropft, schaut sie sich eine Weile das zerfledderte Buch an und beginnt zu lachen. Lauthals. Dann wandert der Blick der Herrin langsam in die Kamera und richtet sich mit drohenden Worten an das Kamerateam.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Kieru! Hashire! [Verschwindet! Lauft!] Hahaha! ..."

Sofort nimmt das TWE-Backstage-Team panisch Reißaus und lässt alles stehen und liegen. Die Kamera fällt zu Boden und man hört im Hintergrund nur die Flucht aus der Loge der Herrin. Zurück bleiben nur ein unheimliches Rauschen und Summen der verfluchten Geisha.

Mauro Ranallo: „Langsam wird es interessant. Ich glaube Asuka muss...“
Renee Young: „Sag bitte nichts falsches bevor tazz Dich wirklich gleich beerdigt.“
Tazz: „Hör auf die Blondine !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Lange ist es nicht mehr, bis das zweite und mit Spannung erwartete Case of the Empire Match startet, doch auf dem Titantron scheinen sich so langsam die Ereignisse zu überschlagen, denn dort ist ein ziemlich rascher Brock Lesnar unterwegs. Noch sah man ihn mit Curtis Axel vor dessen Laddermatch um den Koffer, doch so scheint Brock irgendwie etwas aufgeregt zu sein. Er streift umher und ist dieses Mal mit deutlich höherer Geschwindigkeit unterwegs als man es seit seiner furchteinflössenden Rückkehr von ihm gewohnt ist. Wohin aber ist er unterwegs ? So brach er die Unterredung mit Curtis auch etwas abruppt ab , da er etwas merkwürdig starkes gespürt hat und genau diesem ist er jetzt auf der Spur. An den ganzen, recht gestressten Mitarbeitern die er begegnet eilt er vorbei und auch die scheinen auch recht überrascht. Dann aber scheint er seinem Ziel auch schon so langsam aber sicher näher zu sein, denn so verlangsamt er dann doch die Geschwindigkeit als er einen Seitengang nach rechts abbiegt und dort auch direkt vor einer Tür ankommt. Es ist ein Namensschild zu erkennen, doch so scheint sich Brock sehr sicher zu sein, dass diese Erschütterungen die er tief in seinem Inneren vernommen hat von dort kommen müssen. Mit seinem so animalisch wirkenden mantel den er bekanntlich als sein Markenzeichen fast immer trägt und dessen Kapuze immer fest auf seinem Kopf platziert ist, klopft Brock zwei Mal mit der flachen Hand an der Tür an. Kurze, kraftvolle Stöße sind es die für keinen der dort drin anwesenden Personen zu überhören wären und dann öffnet Brock die Tür und betritt den Ram. Hinter sich schließt er langsam die Tür wobei er immer den Blickkontakt zu jemandem hält.

Brock Lesnar: So etwas ausgeprägtes habe ich... selten gespürt.

Schaut man sich die Fans in der Halle an, sind alle Augen auf den Titantron gerichtet - und natürlich sind sie neugierig vor welcher Person Brock da steht. Von welcher Person er diese angesprochene Aura wahrgenommen hat. Das Schild mit dem Namen konnte man nicht erkennen, aber anhand der kalten Atmosphäre die in diesem Raum steckt, könnte man es sich schon fast denken. Die Kamera will nun für eine Auflösung sorgen - und so schwenkt sie langsam in die Richtung, in der die Person steht. Man erkennt zunächst den Mantel - den einen Mantel, den eine gewisse Alexa Bliss bei ihrem Gespräch mit Chris Sabin schon getragen hat und ja, es gibt keine Zweifel mehr. Brock hat Alexa aufgesucht - und diese hat mittlerweile die Kapuze von ihrem Kopf entfernt und so erkennt man die düsteren Augen nun noch besser. Das dunkle Rot mit der weißen Iris - diese Augen mustern nun den blonden kurzhaarigen Mann.

ALEXA BLISS: »Ich kann mir nicht helfen ... aber woher wusste ich, dass sich unsere Wege auch irgendwann kreuzen würden, Brock?«

Vermutlich könnte es daran liegen, dass sie viel mit Sabin zu tun gehabt hat und es daher nur eine Frage der Zeit war, bis sie letztendlich auf den Hauptherausforderer trifft. Immer noch mustert die zierliche Blondine den Mann, während sich nun langsam wieder ihr Grinsen auf den Lippen nieder lässt.

Brock Lesnar: Es war vorbestimmt, dass wir uns eines Tages... persönlich gegenüberstehen würden, Alexa.


So nimmt auch Brock seine Kapuze von seinem Kopf. Sein schneidiger, aber gepflegter Vollbart sowie auch die etwas längeren, nach hinten, gegeelten Haare kommen zum Vorschein.  Sein Kopf neigt sich, denn der Größenunterschied der Beiden ist von immensen Ausmaßen.

Brock Lesnar: ... Diese pure Präsenz eurer Aura die ich spürte, hatte mich dazu verleitet euch aufzusuchen. Ich musste mir ein Bild derer machen, wer diese Person ist, die solch eine Entwicklung vollzogen hatte. 

Die Blondine neigt ihren Kopf zur Seite, als Brock die Aura anspricht. Sieht so aus als schien Alexa in diesem Augenblick etwas überrascht zu sein. Überrascht darüber das Brock so etwas erwähnt, oder darüber das es endlich jemanden aufgefallen ist? Ihre Augen die mit den Kontaktlinsen verschönert wurden, kreisen und mustern dabei einen Moment den Raum - ehe sich die zierliche Dame leicht in Bewegung setzt und dabei ihren Zeigefinger aufs Kinn legt.

ALEXA BLISS: »Du hast sie also gespürt und warst verwundert, verstehe ich das richtig? Aber es war keine Entwicklung, Brock, sondern habe ich endlich die Seite in mir freigelassen ... die so viel Magie und Perfektion mit sich bringt. Einige verstehen es nicht ... das sind diese blauäugigen Mitläufer von denen ich immer spreche - einer von diesen ist dein heutiger Gegner ... ich habe ihn vorhin getroffen.«

Dort haben wir Alexa bereits in ihrem dunklen Outfit zum ersten Mal gesehen - und vielleicht war es auch dieses Gespräch mit Sabin was die Aura von Alexa so stark hat auftreten lassen. Nun aber kommt Alexa wieder zum stehen - direkt vor Brock - und man könnte meinen das sie keinerlei Angst verspürt. Bisher hat sie dazu ja auch keinen Grund ... jedenfalls wird nun auch die Mimik von Magic Bliss etwas ernster.

ALEXA BLISS: »Und hast du dein Bild von meiner Person - meiner Aura - fertig gemalt? Ich kann durchaus verstehen, dass du jemand völlig anderen erwartet hast ... ist es nicht so?«

Brock Lesnar: Du hast es selbst gemalt, ich habe es nur... inhaliert.

Es besteht so gut wie kaum ein Abstand zwischen diesen Beiden. Der Kopf ist stark geneigt, sodass die Beiden sich direkt in die Augen schauen können und so senkt er seinen Kopf immer weiter herunter, bis die Beiden ihre Nasenspitzen beinahe berühren können. Es herrscht Elektrizität in der Luft, in diesem so magisch-mystischen Augenblick der völligen Stille.

Brock Lesnar: Verwundert war ich keinesfalls, denn ich habe schon lange gelernt, das Unerwartete immer einem Schritt voraus zu sein. Auch deine... Seite, musste sich erst entwickeln, Alexa... Denke nicht, ich weiß nicht wie hart es war genau diese Seite aus deinem Inneren... zu entfalten.

Die Mimik der Blonden verändert sich kein bisschen. Immer noch wirkt er ernst und man wird den Eindruck nicht los, dass Alexa wohl auch ein wenig überrascht ist. So senkt sie ihren Kopf und Blick, visiert den Boden der Umkleide an und spricht weiter.

ALEXA BLISS: »Sie war schon lange fertig ... ich musste nur auf den richtigen Augenblick warten sie freizulassen ... aber das scheine ich dir nicht sagen zu müssen - ich merke, dass du ganz genau weißt was nötig war um sein wahres Ich zu finden.«

Die Tonlage in ihrer Stimme war schon unberuhigend ruhig und sachlich, so als ob Brock im Moment jemand ist, der genau weiß was Alexa durchmachen musste. Blickt man zurück, schien Magic Bliss wirklich mehrere Hürden überwinden zu müssen um jetzt das zu sein was sie ist. Ihr Kopf bleibt weiterhin gesenkt, auch ist in diesem Moment keine weitere Reaktion bei Alexa zu sehen - die Szenerie ist wirklich beeindruckend.

ALEXA BLISS: »Und du weißt nun auch, dass man sich wie neu geboren fühlt ... so stark wie nie zuvor.«

Brock Lesnar: Exakt.

Troz der Auffassung, dass Alexa ihren Kopf gesenkt hatte und somit der Blickkontakt zwischen den Beiden noch unterbrochen ist, legt Brock sehr langsam und vorsichtig eine Hand auf Alexa, er schaut noch immer auf sie herunter mit seinen kühl blickenden Augen, als er langsam seine Augen schließt.

Brock Lesnar: Und weder Du, noch ich, sind in einer Position in der unser neues Ich... Vollkommen ist !

So langsam er die Hand auf ihre Schulter legte, um so rascher nimmt er die Hand von dort auch wieder herunter und er dann auch langsam, tief einatmend seine Augen wieder öffnet und der Blick wieder ganz auf Alexa fixiert ist. Und die Blondine erhebt ihren Kopf nun auch wieder, sodass sie Brock mit ihren dunklen Augen anvisieren kann. In der Halle herrscht noch immer Stille - scheint das Treffen zwischen diesen Beiden hier für ein enormes Interesse zu sorgen.

ALEXA BLISS: »Da hast du womöglich recht, wobei ich es selbst schon wusste. Vollkommen ist mein Ich und mein Wohlbefinden erst, wenn ich meine gesetzten Ziele erreiche ... die ich mir vor kurzem gesetzt habe. Dazu gehört auch der Gewinn dieses Stück Metalls ... welches von der Hallendecke baumelt...«

Trotz des etwas skurrilen Gesprächs, verdeutlicht die Blondine auch ein weiteres Mal wie wichtig ihr dieser Gewinn des Case of the Empire ist. Als sie das betont kann man diese Zielstrebigkeit auch deutlich aus ihren Augen lesen - das lodernde Feuer, von dem man so oft in letzter Zeit spricht, steigt empor und lässt keine Zweifel aufkommen das sie ihr Ziel auch erreichen will.

ALEXA BLISS: »...und nach diesem Abend, werde ich mich um Tessa und ihre "Sünden" kümmern ... so wie es einst ihr Ziehvater bei mir anstreben wollte. Und danach, werde ich vollkommen sein - daran gibt es keinen Zweifel.«

Alexa atmet nun einmal tief durch, schließt für einen Augenblick ihre Augen und kehrt in sich.

ALEXA BLISS: »Bei dir spüre ich, dass du erst am Anfang bist ... und dennoch hast du Chris schon tief in deine Falle gelockt. Sein Betthäschen ins Spiel zu bringen, war ein genialer Zug um ehrlich zu sein ... sie ist eh nichts weiter als ein Mittel zum Zweck - und so hat ihre Anwesenheit auch einmal etwas an Bedeutung gewonnen ... Respekt, Brock.«

Diese Worte wurden wieder sehr ruhig gesprochen - und als Alexa inne hält, öffnet sie auch langsam ihre Augen wieder.

Brock: Er ist so naiv und uneinsichtig Alexa... Heute Abend, wenn ich den ultimativen Test an ihm vollzogen habe, werden alle Worte von mir der Wahrheit gelten. Sowohl er, als auch Allie werden vielleicht dann verstehen, worum es ging.

Nur was wird es sein, worum es Brock überhaupt geht ? das ist die große durchsichtige Frage die sich wohl allen, auch Alexa wahrscheinlich, noch stellt, aber so kann man hier gut erkennen, dass die Beiden schon sehr früh eine gewisse Harmonie aufgebaut haben. Auch Brock merkt man an wie ruhig und gelassen er wirkt während er spricht und er die ganze Zeit den so elektrisierend wirkenden Augenkontakt mit Alexa hält.

Brock: So unterschiedlich unsere Wege auch waren, so ähnlich sind wir in dem was in unserem Inneren schlummert, Alexa. So habe ich viele Monate in der Einsamkeit verbracht um zu sehen, was wahre Macht wirklich bedeutet, wie stark sie ist, doch so schön dieses Gefühl ist kann sie auch genau so gefährlich für Dich werden. Das habe ich lernen müssen. Deswegen ist dieser heutige Abend so besonders wichtig für mich.

Was auch immer Brock hier sagt, scheint das kein Fan in der Halle zu verstehen, im Gegenteil, doch wenn ihn wohl jemand versteht, ist es Alexa ?

Brock Lesnar: Ich hoffe Du weißt, worauf ich Dich damit für deine Ziele hinweisen will...

ALEXA BLISS: »Du kannst mir glauben wenn ich dir sage, dass ich alles unter Kontrolle habe. Ich gehe nie irgendetwas unüberlegt an, oder renne Blind durch das Leben - die Vorsicht ist etwas, die mir schon früh in meinem Leben gewisse Fehler aufgezeigt hat. Demnach habe ich daraus gelernt ... und ziehe meine Dinge nur durch, wenn keine Zweifel mehr existieren - und das tun sie im Moment nicht.«

Alexa schien also verstanden zu haben, was ihr Brock mit auf den Weg geben will. So legt sie ihre Hände nun auf die Kapuze und zieht sie einen Augenblick später über ihren Kopf - so wirkt das Erscheinungsbild von Magic Bliss gleich wieder noch bedrohlicher als ohnehin schon. Man hört ein leichtes Seufzen...

ALEXA BLISS: »Aber davon wirst du dir gleich selbst ein Bild machen können ... wenn ich diese anderen fünf Witches nacheinander scheitern lasse.«

Brock Lesnar: Ich werde es im Auge haben... So lasse uns gemeinsam gehen. Ich habe noch etwas wichtiges... zu tun.

Langsam, setzt sich auch Brock seine Kapuze des so animalischen Ledermantels wieder auf. Ein deutliches Anzeichen, dass es so sein wird, dass die Beiden gleich zusammen die Räumlichkeiten verlassen werden.

ALEXA BLISS: »Schließ die Tür hinter dir.«

Und so ist es Alexa die sich als erste aus der Umkleide bewegt, denn immerhin steht sie auch gleich im Mittelpunkt - denn das Laddermatch ist nur noch wenige Sekunden weit entfernt. Nach einem kurzen Moment bewegt sich nun auch Brock zum Ausgang und schreitet über die Schwelle, ehe er die Tür hinter sich verschließt und einen Moment später zu den Kommentatoren geschaltet wird.

Mauro Ranallo: „Was für eine interessante und beängstigende Konfrontation.“
Renee Young: „Immerhin wissen wir jetzt, was Lesnar gespürt hat. “
Tazz: „Das wäre ein Paar, was selbst mir Angst einflößen würde !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

9th Match
Empire Ladder Match
Case of the Empire (women)

https://abload.de/img/2ankuy.jpg

Millie McKenzie vs. Kairi Hojo vs. Asuka vs. Taya Valkyrie vs. Candy Floss vs. Alexa Bliss
Writer: Bea Priestley [Vio]

Greg Hamilton: "The following Contest is the Women's Case of the Empire Ladder Match!"

[Bild: 2mtkhq.png]


Eine junge Blondine betritt die Stage und lässt ihren Blick einmal quer über die Menge schweifen. Der kurze Überblick endet beim Ring, den sie fixiert und mit einem feinen Grinsen auf den Lippen marschiert sie los. Auf dem Weg zum Ring klatscht sie hier und dort mit einem Zuschauer ab, der ihr gerade die Hand entgegen streckt.

Greg Hamilton: "Introducing first from the West Midlands, the first 21st century Badass, Millie McKenzie"

Das Ziel ist aber nicht die Ringtreppe, sondern sie hält sich rechts und umrundet den Ring bis zur Rückseite. Auch hier werden einige Hände abgeschlagen und dann schwingt sich die Blonde auch schon auf den Apron. Dort macht sie aber keine lange Pause, sondern steigt direkt nach drinnen und peilt die nächstgelegene Ringecke an. Eine Schwungbewegung mit dem rechten Arm nach Hinten, ein kurzer Blick über die Menge und schon geht es zurück auf die Matte, wo sie sich für den Kampf bereit macht.

____

Die Halle dunkelt sich ab ... die Maske der Geisha erscheint auf dem Titantron ... und die Shamisen erklingt. Buntes Licht fällt den Raum und eine zwei Silhouette erscheint auf der Rampe ... ein gellendes Pfeifkonzert brandet auf und verbreitet sich durch die Arena. Laute Buhrufe brechen los, als eine Frau in einem prunkvollen Kimono und Maske auf der Stage erscheint, bei der es sich selbstverständlich um Asuka handelt. Die Buhrufe intensivieren sich, als eine zweite Frau, die sich relativ leicht als Kairi Hojo identifizieren lässt. Auch sie trägt einen Kimono, welcher allerdings in weiß gehalten ist, doch im Gegensatz zu sonst, ziert heute kein Grinsen ihr Gesicht. Tatsächlich schaut sie ein wenig unsicher zu ihrer eigentlichen Verbündeten. Irgendetwas scheint heute anders zu sein als sonst. Dennoch spannt die Pirate Princess ihren roten wunderschönen Papierregenschrim auf und die beiden Frauen verweilen für einen Moment auf der Stage. Sie baden förmlich in Heat, welches ihnen seitens der Fans entgegen peitscht, bevor sie sich in Bewegung setzen. Auch anders als sonst ist die fehlende Konversation zwischen den beiden. So läuft Asuka vor und Hojo folgt ihr mit zwei Schritten Abstand.
[Bild: Kairi_Entrance6.png][Bild: asuka_entrance10a2k64.png]
Greg Hamilton: "On their way to the Ring, from the Land of the Rising Sun ... The Pirate Princess - Kairi Hojo ... The Mistress - Asuka ... The NEW Samurai Of Wrestling!!!"

Den Gesichtsausdruck Asukas kann man unter der Maske zwar nicht sehen, doch was definitiv auffällt, ist dass die Maske am heutigen Abend wesentlich düsterer gehalten ist als sonst. Vor dem Ring angekommen, macht sich die Geisha daran, die Treppen hinauf zu steigen, während Hojo den Apron erklimmt. Zeitgleich betreten die beiden Japanerinnen den Ring, in dessen Mitte sich die Herrin positioniert. Hier findet sich dann ein weiterer Unterschied zum normalen Ablauf, denn die Geisha macht keine Anstalten, ihre Maske abzusetzen, was einen weiteren, ungläubigen Blick Hojos zur Folge hat. Dennoch nehmen beide ihre Kimonos ab und reichen sie aus dem Ring.

- THE MISSTRESS & PRINCESS HAVE ENTERED THE ARENA -

Einmal mehr verdunkelt sich der Innenraum an diesem Abend und wird dabei von den krachenden Klängen der Band Ill Nino's durchbrochen. Scheinwerfer tauchen den Eantrancebereich in ein stimmungsvolles Rot-Orange. Gleißende Lichtkegel durchpflügen noch die zahlreich besuchten Rängen, eh sie sich allmählich auf der Bühnenmitte bündeln.

No - que no me deja ver
Por - que no me deja ser
Tu – eres igual que yo
Espera lo peor

Unmittelbar zum musikalischen Höhepunkt der spanischen Version von „How Can I Live“ tritt sie ins Licht, Taya Vakyrie. Das die blonde Kanadierin, welche aber ihren Wrestling-Hintergrund eindeutig in Mexiko gewonnen hat, eine Hang zur Theatralik besitzt zeigt sich auch hier wieder. Gemächlichen Schrittes, positioniert sie sich in der Mitte der Bühne. Ihr langer, weißer Pelzmantel schmiegt sich an ihren Körper und offenbart nur eine kurzen Blick auf ihr heutiges Ringoutfit. Ihre bis jetzt recht arrogante Art hat auch das Publikum bemerkt und so wird Taya nicht sonderlich warmherzig empfangen. Auf ihrem Wege die Rampe hinunter schient es sie wenig zu interessieren. Nur ein müdes Lächeln legt sich auf ihre geschminkten Lippen, während die sie den Ring erreicht.

Greg Hamilton:
Making her Way to the Ring,
from Victoria, British Columbia
TAYA VALKYRIE

Jetzt bereits deutlich hörbar, schallen ihr von Seiten des Publikums die Buhrufe entgegen. Nichts was Taya sonderlich beunruhigen würde. Entledigt sie sich doch aufreizend langsam ihres Mantels und zeigt sich in ihrem anmutenden Singlet. Mit den rechten Ausschnitten an den rechten Stellen, weiß die Blondine ihre Reize gut in Szene zu setzten und begibt sich dabei regelrecht provokativ auf den Apron.

[Bild: sf6cER.png]

Dem akustisch, feindseligen Publikum zugewandt, verharrt „La Wera Loca“ einen Augenblick an dieser Stelle und betrachtet sich ohne auch nur eine Miene zu verziehen sie die Fan-Reihen immer mehr aufkochen. Schließlich ist es aber doch ein freches Grinsen, mit dem sie sich von dem Apron erhebt und Ring betritt. Abermals schlägt ihr ein gellendes Pfeifkonzert entgegen, welches aber Taya nicht mehr als amüsiert.


Zeitgleich zum Ertönen dieses Themes läuft die gut gelaunte Candy Floss auf die Stage und reißt breit grinsend beide Hände in die Höhe. Lauter Jubel halt ihr entgegen, während sie ihren Blick durch die ausverkaufte Halle schweifen lässt. Langsam lässt sie die Arme wieder sinken und hält noch einen Moment inne, während sie diese ganze Szenerie erst einmal auf sich wirken lassen muss. Ein entschlossenes Nicken folgt, bevor sie sich dann den Weg die Rampe hinuntermacht.

Greg Hamilton: "And the Opponent: From London, England - Candy Floss!! "

Ein lauter Knall lässt das Licht in der Halle ausgehen. Alle Zuschauer sind verstummt und fokussieren ihren Blick auf den Eingangsbereich - wo es auch gleich mit dem nächsten Knall weitergeht. Denn ein helles und lautes Feuerwerk kracht los und erhellt die Halle, die bis eben noch in kompletter Dunkelheit gehüllt war.
[Bild: newlexent202nekxz.png][Bild: newlexent20rijkq.png]
Der Rauch ist noch zu erkennen und auch der große Bildschirm flimmert nun kurz herum - ein leichtes Kichern ist zu hören, ehe es auf dem Bildschirm einen Text zu lesen gibt, der von einer bekannten Stimme vorgelesen wird. Ruhig und komplett verständlich.

~B L I S S _ I S _ M A G I C _ S A Y _ A B R A C A D A V R E _ N O W~

Das was die Stimme gesagt hat und diesen einen Namen, lässt die Halle dann schließlich komplett ausflippen. Der Text verschwindet von dem großen Bildschirm und der Jubel nimmt in diesem Moment auch kein Ende - auch nicht als die Theme von ALEXA BLISS einsetzt...


... der Song Abracadavre von Elena Siegman dröhnt nun durch die Boxen - ein bedrohliches Pianosolo eröffnet diesen Song und anhand des Videos was auf dem Titantron zu sehen ist, weiß man auch ganz sicher um wen es sich dabei handelt. Die Rekordchampionesse Alexa Bliss wird sich nun auf den Weg zum Ring machen und wie man es gewohnt ist wenn die kleine Blondine zum Ring marschiert, wird sie lautstark von den Fans bejubelt. So auch hier wieder - kaum erkennen die Fans um wen es sich da handelt, schallt es laute 'LEXA-LEXA-LEXA' Rufe durch die Kehlen der Fans. Die Jubelrufe werden dann auch noch einmal eine Spur lauter, als Alexa dann auch endlich auf der Stage erscheint. Ihr Blick wirkt ernst und sie legt ihren Kopf nun in eine leichte Schieflage, ehe das der Ringsprecher Greg Hamilton ausnutzt um die Blondine anzukündigen.
[Bild: newlexent2014okpl.png]
Greg Hamilton: Introducing now, from Columbus, Ohio, Alexa BLISS!

Einen Moment verharrt Alexa noch in dieser Position, bis sie sich dann langsam zum Ring bewegt. Allerdings klatscht sie nicht mit den Fans ab die sich an der Absperrung befinden - generell beachtet sie die Fans nicht wirklich, sondern hat nur Augen für das Seilgeviert. Diesem kommt sie nun immer näher und bleibt schlussendlich vor dem Ring stehen, bewegt sich dann auf die Ringtreppe und erklimmt mit der Hilfe dieser Treppe den Apron - ehe sie durch die Seile in den Ring steigt und völlig emotionslos zu den Zuschauern blickt. Was folgt ist lediglich ein kurzes Zwinkern mit dem rechten Auge, bis dann die Theme von der Blonden verstummt und es jeden Augenblick losgehen kann.

Die Ring Glocke signalisiert den Start des Matches und sofort stürmt Millie McKenzie aus Asuka zu und beginnt diese mit einigen Schlägen einzudecken, welche die Geisha in die Ecke treiben. Ohne Zeit zu verlieren, stürzt sich Kairi nun auf McKenzie, um ihrer Landsfrau zur Hilfe zu eilen. Dass zieht selbstverständlich die Aufmerksamkeit der anderen Match Teilnehmerinnen auf sich und für einen kurzen Moment werden unschlüssige Blicke ausgetauscht, bevor sie sich dem Pulk anschließen. Ein wilder Brawl entsteht, bei dem es nahezu unmöglich scheint, irgendwie den Überblick zu behalten. Candy ist die erste, welche zwangsweise aus der Prügelei entfernt wird, als ein Ellbogen sie hart an der Nase trifft. Für einen Moment benommen taumelt sie zurück, bevor sie sich schlichtweg aus dem Ring rollt und sich daran macht, eine der bereitgestellten Leitern zusammenzuklappen. Im Ring ist der Pulk unterdessen mit Asuka das zweite Mitglied losgeworden, welche, nach einem Kniestoß in den Magen und einem anschließenden Forearm an die Schläfe von Alexa, getroffen in der Ring Ecke sitzt. Anschließend muss auch Kairi nach einem Uppercut seitens Taya ein paar Schritte nach hinten weichen. Bliss will nun einen Schlag ansetzen, doch kann sich McKenzie darunter abducken, packt den Hinterkopf der Sparkle Queen und schleudert diese in Richtung der Seile. Vor diesen liegt inzwischen allerdings eine Leiter, welche Candy unter den Seilen hindurch geschoben hat, während sie diese selbst inzwischen wieder auf dem Apron befindet. Durch die Leiter ist Alexa gezwungen zu springen, was Floss ausnutzt, indem sie sich fallen lässt und das oberste Seil nach unten zieht. Dadurch segelt die ehemalige Championesse geradewegs über das oberste Seil hinweg und landet hart auf dem Hallenboden. Candy richtet sich auf dem Ring Rand wieder auf, wird allerdings brutal von Millie mit einem Big Boot getroffen. Damit stehen sich nun Asuka und Kairi auf der einen und Taya, sowie Millie auf der anderen gegenüber. Ein kurzer Wortaustausch zwischen McKenzie und Valkyrie reicht, bevor sich die beiden auf die Japanerinnen stürzen. Diese setzen natürlich alles daran, sich zur Wehr zu setzen und so gelingt es Asuka tatsächlich McKenzie mit einer Arie an Schlägen nach hinten zu treiben. Von hier aus wird die Britin mit einem Irish Whip in Richtung der gegenüberliegenden Seile geschickt, wo sie sich geradewegs fallen lässt und mit einem Baseball Slide gegen die Leiter tritt. Alexa, welche gerade dabei war, wieder den Apron zu erklimmen, wird von der Leiter an der Brust getroffen und somit wieder auf den Hallenboden geschickt. Scheppernd landet dabei auch die Leiter wieder außerhalb des Rings und Millie wird von Asuka geradewegs mit einem Kneestrike unters Kinn hinterhergeschickt. In einer der Ecken bearbeitet Taya gerade die Pirate Princess mit Tritten und Schlägen, unwissend welche Gefahr sich gerade hinter ihr befindet.

Mauro Ranallo: „Ein stürmischer Start, doch in Tayas Position möchte ich nun nicht stecken.“
Renee Young: „Komm schon Taya, dreh dich um!“
Tazz: „Wie in einem Horrorfilm, kann sie dich nicht hören, Renee.“

Schnellen Schrittes bewegt sich die maskierte Geisha auf die Kanadierin zu, umklammert deren Hüften und wirft sie mit einem Snap German Suplex über sich hinweg. Unsicher schaut Kairi zu ihrer Freundin hinauf, welche ihr die Hand entgegenstreckt. Ein kurzes Zögern, bevor Hojo diese annimmt und daran auf die Beine gezogen wird. Nun gibt es kein Halten mehr für die beiden Japanerinnen und sie stürzen sich sofort auf Taya, welche gerade dabei war, sich wieder aufzurichten. Dieses Unterfangen wird allerdings mit einigen Tritten unterbunden, welche die Kanadierin am Boden halten. Ein kurzer Hinweis seitens Asuka zu Kairi ist genug, damit diese von Valkyrie ablässt, auf die Seile zustürmt und die gerade wieder emporkletternde Candy Floss mit einem hohen Dropkick wieder auf den Hallenboden zu schicken. Unterdessen zieht Asuka Taya wieder auf die Beine und setzt zu einem Suplex an, zu welchem sich Hojo direkt dazugesellt. Gemeinsam wuchten sie die Kanadierin in die Höhe und lassen sie wieder auf die Matte krachen, woraufhin sich Taya unter den Seilen hindurch aus dem Ring rollt. Damit befinden sich die NEW Samurais alleine im Ring, was die Geisha sogleich nutzt, um diesen zu verlassen und sich eine Leiter zu schnappen. Alexa hat sich unterdessen wieder aufgerafft und konnte sich unbemerkt wieder ins Innere des Seilgevierts bewegen. Als sie sich aufrichtet, wird sie allerdings von Kairi bemerkt, welche sofort auf die Sparkle Queen zustürmt. Ein wilder Schlagabtausch entsteht, in welchem sich Alexa zunächst die Oberhand sichern kann. Zeitgleich schiebt Asuka die Leiter in den Ring, bevor sie selbst wieder ins Innere des Seilgevierts rutscht. Schnell richtet sie sich wieder auf und verpasst der Sparkle Queen hinterrücks eine Clothesline. Getroffen sinkt Bliss auf die Knie und damit geht die Offensive der Samurais wieder los, indem sie sich kurzerhand jeweils ein Handgelenk der ehemaligen Championesse greifen. Sofort wird diese in die Seile geschickt, aus welchen sie zurückfedert und erst einmal über die Pirate Princess hinweg springen muss, da sich diese flach auf den Boden geworfen hat. Im Sprung fängt sie sich allerdings einen Tritt in die Magengegend von Asuka ein, welcher sie dazu zwingt, sich vorzubeugen. So schnell wie sich Hojo auf die Matte gelegt hat, springt sie auch schon wieder auf und verpasst Bliss einen klatschenden Axe Kick in den Rücken. Die Chance selbst zusammenzusacken kriegt sie allerdings gar nicht erst, dann kaum hat Kairis Kick sein Ziel gefunden, wird Alexas Kopf von der Mistress mit einem Bulldog auf die Matte gerissen. Auch das soll wohl noch nicht das Ende dieser Aktion sein, denn die Prinzessin stürmt in die Seile, während Asuka in die Haarpracht der Frau aus Ohio greift und sie ein Stück nach oben zieht, sodass Kairi einen ordentlichen Basement Dropkick landen kann. Anschließend ziehen die Samurai die gemeinsame Gegnerin wieder auf die Beine und schleudern sie über die Seile hinweg aus dem Ring.

Tazz: „Und genau so sieht Dominanz aus, werte Kollegen!“
Mauro Ranallo: „Und nicht nur das! Die NEW Samurais stellen eine Leiter auf! Ist das schon das Ende?“
Renee Young: „Auf keinen Fall! Millie und Candy haben da ganz sicher noch ein Wort mitzureden! Sieh doch!“

Wie von Renee vorhergesehen, machen sich die beiden Britinnen sofort daran, die Samurai daran zu hindern, die Leiter weiter zu erklimmen. Beide schnappen sich jeweils ein Bein der kletternden und ziehen sie daran zurück auf die Matte. Millie umgreift sofort den Oberkörper der maskierten Mistress und schleudert diese mit einem Belly to Belly Overhead Suplex quer durch den Ring. Kairi hingegen gelingt es, ihre Angreiferin mit einem Tritt in die Magengrube abzuwehren. Dem anschließend geplanten Cutlass, kann Candy allerdings ausweichen, indem sie sich schlichtweg duckt. Ein wenig aus dem Gleichgewicht, kann Hojo wenig dagegen tun, dass sie geradewegs nach oben gewuchtet und mit einem Spinebuster wieder auf die Matte gehämmert wird. Außerhalb des Rings hat sich inzwischen auch Taya eine Leiter geschnappt, welche sie geradewegs mit einem Ende auf dem Apron ablegt, während das andere Ende auf der Absperrung seinen Platz findet. Was genau die Kanadierin da geplant hat, ist unklar, doch es wird ganz bestimmt nicht gut enden. Das ganze findet tatsächlich auch schon schneller Verwendung, als Valkyrie das wohl selbst vorhatte, denn Millie wirft die Geisha schwungvoll über das oberste Seil nach draußen, wodurch diese hart mit dem Rücken auf der Leiter landet. Ein kurzes Zucken mit den Schultern seitens La Wera Loca, bevor sie beginnt die Mistress mit einigen Schlägen zu bearbeiten. Unterdessen steigt McKenzie wieder zwischen den Seilen hindurch auf den Apron und dirigiert Taya zur Seite. Nach einem kurzen Moment der Realisation, kommt Valkyrie dieser Bitte auch nach. Millie stürmt los und springt kurz vor der Leiter Konstruktion zu einem Summersault Senton ab. Candy hat diese Zeit genutzt, um ihrerseits auf das oberste Seil zu klettern, doch ihr Plan wird zunächst vereitelt, als sich Kairi aus dem Ring rollt und sich schützend vor die Geisha stellt. An dieser Position bleibt sie allerdings nicht lange, denn Taya packt sie hinterrücks und schleudert sie geradewegs gegen die Ring Treppe. An diese gelehnt bleibt Hojo sitzen, was sich sehr schnell als Fehler herausstellt, denn La Wera Loca nimmt ein paar Schritte Anlauf. Anschließend stürmt sie auf die Pirate Princess zu und hämmert diese einmal mehr mit beiden Knien voraus gegen die Ring Treppe - Running Double Knee Attack! Wie ein nasser Sack, kippt Kairi zur Seite und bleibt regungslos auf dem Hallenboden liegen. Aufmerksam hat Candy dieses Szenario verfolgt und wendet sich nun wieder ihren ursprünglichen Plan zu. Sie richtet sich auf und springt mit einem Frogsplash ab, der sein Ziel punktgenau trifft. Als wäre das noch nicht genug, erklimmt nun auch noch die Sparkle Queen die Ring Ecke, wo sie sich auch sogleich aufrichtet. Kurz hebt sie beide Hände nach oben, bevor sie diese zu Fäusten ballt und dann letztlich auch ihrerseits abspringt - Twisted Bliss! Mit einem Krachen bricht unter diesem Aufprall die Leiter entzwei und lässt Asuka somit auch nochmal hart auf dem Boden aufkommen!

Mauro Ranallo: „Und das wars dann wohl für die NEW Samurais!“
Renee Young: „Nach diesen Angriffen, liegt der Verdacht nahe!“
Tazz: „Nein! Nein! Nein! Ich habe Geld auf dieses Match gesetzt!“

Eine Person scheint gerade massiv von all dem Chaos außerhalb des Rings zu profitieren und das ist Taya Valkyrie, welche inzwischen die Leiter in der Mitte des Rings zur Hälfte erklommen hat. Das realisieren Millie und auch Candy gerade ziemlich panisch und rollen sich fast schon synchron in den Ring. Während McKenzie sich den Fuß der Kanadierin schnappt, klettert Floss auf der anderen Seite der Leiter geradewegs selbst hinauf. Das mag zwar wie eine gute Idee gewirkt haben, stellt sich allerdings recht schnell als das genaue Gegenteil heraus. Sowohl Taya als auch Millie sind nun zur Stelle, um Candy sowohl auf den Boden der Tatsachen, als auch den tatsächlichen Boden zurückzuholen. Ein verlegenes Grinsen zeichnet sich auf den Lippen der Britin ab, doch dafür haben ihre beiden Kontrahentinnen kein Verständnis. Ein Schlag seitens McKenzie folgt, welcher Floss einen Schritt zur Seite taumeln lässt, geradewegs in einen Schlag von Taya hinein. Dieser schickt Candy wieder zurück zu Millie, welche einen ordentlichen Uppercut hinlegt. Dadurch stolpert Candy erneut in Richtung Valkyrie, welche ihre Arme geradewegs in die Candys einhakt und diese nach oben wuchtet, nur um sie mit dem Gesicht voraus auf die Matte knallen zu lassen - Road to Valhalla! Die sitzende Position ist allerdings keine, in der sich die Kanadierin lange aufhalten sollte, denn sie sieht schon Alexa wieder auf sich zustürmen! Dem Blissful Kneestrike kann sie allerdings gerade so entgehen, indem sie sich flach auf den Rücken legt und anschließend schnell wieder aufrichtet. Auch Alexa steht wieder und erneut müssen die beiden feststellen, dass man in diesem Match niemals seine Aufmerksamkeit von jemand anderen richten darf. Millie hat sich unterdessen daran gemacht, nun ihrerseits die Leiter zu erklimmen, was ihre beiden Gegnerinnen allerdings unterbinden können, indem sie kurzerhand die Leiter umwerfen. McKenzie kann sich allerdings gekonnt abfangen und rennt nun ihrerseits auf Taya zu, welche mit einer brachialen Clothesline auf die Matte geschickt wird. Als sie sich allerdings wieder zu Alexa umdreht, fängt sie sich einen Tritt in die Magengrube ein, woraufhin die Sparkle Queen den Kopf der Britin umgreift und diese mit einem DDT von den Füßen reißt. Schnell rappelt die Sparkle Queen sich wieder auf, klappt die auf den Seilen lehnende Leiter zusammen und wuchtet diese nach oben. Das Ziel ist natürlich die sich gerade wieder aufrichtende Taya, welche den Ansturm ihrer Gegnerin allerdings kommen sieht und schlichtweg ihr Bein ausstreckt und gegen die Leiter tritt. Dadurch prallt diese gegen das Kinn Alexas und zwingt sie, die Waffe wieder fallen zu lassen. Sofort will La Wera Loca nun die Distanz überbrücken und rennt los. Dieses Mal ist sie es allerdings, welche in einen Tritt hinein läuft, der sie in der Magengegend trifft. Blitzschnell umgreift Bliss nun auch den Kopf der Kanadierin und will einen weiteren DDT zeigen, doch Tayas Pläne sehen anders aus. Geistesgegenwärtig wuchtet sie Bliss mit einem Northern Lights Suplex über sich hinweg, rollt sich selbst weiter und kommt wieder zum Stehen. Allerdings nur um direkt abzuspringen und mit beiden Füßen auf den Brustkorb der ehemaligen Championesse zu springen - La Lanza! Schwer atmend bleibt Valkyrie einen Moment liegen, ehe sie sich langsam wieder aufrappelt und ohne Zeit zu verlieren, nach der Leiter greift. Schnell positioniert sie diese unter dem Koffer und stellt einen Fuß auf die erste Sprosse. Der harte Verlauf des Matches zerrt natürlich auch an ihren Kräften und dementsprechend dauert der Anstieg seine Zeit. Auf halber Höhe hält sie allerdings inne und starrt fassungslos auf das Geschehen außerhalb des Rings!

Mauro Ranallo: „Was macht Taya denn? Los kletter weiter!“
Renee Young: „Ich traue meinen Augen nicht! Wie ...?“
Tazz: „Ja! Haha! Die Herrin steht wieder! Los zeigs diesen Ungläubigen!“

Ein durch die Maske erstickt klingender Schrei entfährt der Kehle Asukas, bevor sie die Kanadierin auf der Leiter fixiert und in den Ring rutscht. Wohl wissend, dass die Zeit nicht mehr reichen würde, um die Leiter komplett hinaufzusteigen, springt Taya geradewegs wieder herunter und will einen Schlag gegen die Geisha ansetzen. Diese kommt ihr allerdings zuvor und trifft mit einem Forearm die Schläfe Valkyries. Anschließend folgt ein klatschender Tritt an den Oberschenkel, bevor ein Chop die Brust der Blondine trifft. Ein weiterer Tritt rundet diese Offensive ab, dieses Mal allerdings auf den Kopf gezielt. Getroffen sackt Taya zu Boden und bleibt liegen. In der Zwischenzeit konnte sich auch Millie wieder aufrappeln und marschiert nun auf die Geisha zu. Unter einem Schlag der Britin kann Asuka sich allerdings abducken und wuchtet aus diese aus der Position auf ihre Schultern. Ohne Zeit zu verlieren rennt sie los und hämmert Millie mit einem Running Death Valley Driver auf die Matte - Shamisen Shot! Hinter der Geisha hat sich inzwischen allerdings auch Alexa wieder auf die Beine gekämpft und will wohl ihrerseits zu einem Manöver ansetzen. Aus dem Augenwinkel sieht sie allerdings etwas heran fliegen, dreht sich herum und fängt sich einen harten Springboard Forearm seitens Kairi Hojo ein - Flying Kabuki Elbow! Erschrocken wirbelt Asuka herum, bereit zuzuschlagen, nur um zu erkennen, dass es ihre Landsfrau ist, welche dort steht. Ein kurzer Augenblick verstreicht, bevor Hojo sich wieder fängt. Kurzerhand packt sie nach der blonden Haarpracht der Engländerin und zieht diese in eine sitzende Position. Asuka nahm in der Zwischenzeit schon Anlauf in den Seilen und ist dementsprechend schon auf direktem Weg zu der Millie, welche das Knie der Geisha aus vollem Lauf abbekommt - Empress Kick! Sofort brüllt die Mistress ihrer Landsfrau etwas auf japanisch entgegen, was diese kurz abnickt und schon setzen sich beide wieder in Bewegung. Die Pirate Princess schnappt sich die Engländerin und zieht diese auf die Beine, während Asuka eine Leiter unter den Seilen positioniert. Wer die vergangene Show gesehen hat, kann sich schon denken, was nun passieren soll und der Verdacht bestätigt sich, als Kairi die Blondine nach oben wuchtet und sie mit den Füßen auf dem obersten Seil positioniert. Schnell umgreift sie den Kopf Millies und reißt diese mit einem Dragon Screw Neck Whip nach unten - Doku!

Tazz: „Kill Hojo, kill!“
Mauro Ranallo: „Dein Ernst Tazz?!“
Renee Young: „Ich wünschte, ich hätte das nicht gehört!“

Hart knallen beide Frauen auf die Leiter, doch die Landung McKenzies ist zweifelsohne die härtere. Geschockte Blicke gehen durch das Publikum. Einige Fans haben die Hände über den Köpfen zusammengeschlagen, während andere sich sogar kurzzeitig abwendeten. Mit schmerzverzerrtem Blick streckt Hojo den Rücken durch, während Millie sich gar nicht mehr bewegt. Langsam rappelt die Pirate Princess sich auf und Asuka schiebt unterdessen die Britin aus dem Ring. Nun stehen sich die beiden Japanerinnen gegenüber. Kairis Miene strahlt Unsicherheit aus, während man das bei Asuka aufgrund der Maske nicht genau sagen kann. Vorsichtig streckt die Pirate Princess ihre Hand nach der Maske aus, was von Asuka unterbunden wird, indem sie Kairis Handgelenk greift. Einige Augenblicke verstreichen, in denen nichts geschieht, bis plötzlich ein klatschender Superkick die Seite von Hojos Schädel trifft und diese zusammensacken lässt - Blisskick! Ohne zu zögern lässt Asuka einige Chops auf Alexa los, welche dadurch immer weiter nach hinten getrieben wird. Als diese bei den Seilen angekommen ist, soll ein Tritt an den Kopf folgen. Darunter taucht Bliss allerdings ab und positioniert sich hinter der Geisha, welche sogleich herumwirbelt. Das war allerdings genau der Plan der Sparkle Queen, die kurzerhand abspringt, den Kopf Asukas umgreift und sie mit einem Cutter auf die Matte hämmert - LMB! Mühselig kämpft sich Alexa wieder auf die Beine und verschafft sich einen Überblick, was um sie herum geschieht. Die Antwort darauf fällt sehr kurz aus - Nichts. Keine Gegnerin in Sichtweite. Somit schnappt sie sich die Leiter, welche am Rand des Seilgevierts liegt und bringt sie unter dem Koffer in Position. Sofort macht sie sich daran, diese auch zu erklimmen, doch bereits auf der zweiten Sprosse wird sie von hinten gepackt und nach unten gezogen. Candy Floss ist es, welche diesen Versuch das Match zu beenden, unterbinden kann. Es hagelt zwei Forearm Strikes gegen Bliss, bevor Candy ihre Gegnerin in die Seile schicken will. Alexa hält allerdings den Arm der Engländerin fest und somit ist es Floss, welche nun in die Seile läuft. Aus diesen federt sie zurück und Bliss macht schlichtweg einen Schritt zur Seite, packt den Hinterkopf ihrer Gegnerin und gibt dieser nochmal etwas mehr Schwung mit, welcher diese brachial gegen die Leiter laufen lässt. Hart knallt Candy nun auf die Matte, wo sie regungslos liegen bleibt.

Mauro Ranallo: „Das ist Alexas Chance!“
Renee Young: „Alle anderen liegen am Boden, jetzt oder nie!“
Tazz: „Ich gebe es ungerne zu, aber verdient hätte sie es!“

Schnell stellt die Sparkle Queen die Leiter wieder auf und versucht erneut diese zu erklimmen. Dieses Mal allerdings mit Erfolg, gerade will sie ihren Arm nach dem Koffer ausstrecken, da stürmt eine weitere Dame die Sprossen hinauf und dadurch befindet sich Alexa nun Taya Valkyrie gegenüber. Sofort wird die Kanadierin mit einem Schlag empfangen, welchen sie ohne zu zögern mit einem Schwinger ihrerseits beantwortet. Gefährlich schwankt die Sparkle Queen nach hinten, kann sich allerdings an der Leiter festhalten. Diesen Moment der Wehrlosigkeit nutzt Taya allerdings aus und greift nach den Haaren ihrer Gegnerin und zieht diese daran mit der Stirn voraus gegen die Leiter. Dadurch sinkt Bliss zwar zwei Sprossen nach unten, kann den Halt allerdings bewahren. Dieses ganze Hin und Her zwischen Taya und Alexa konnten die beiden Japanerinnen allerdings nutzen, um ihrerseits eine Leiter aufzustellen und machen sich nun daran, diese zu erklimmen. Fast schon panisch streckt Valkyrie nun die Hände nach dem Koffer aus und versucht diesen abzuhängen, doch kann Asuka das mit einem Schlag in die Rippen unterbinden. Damit muss Taya die Hände wieder vom Koffer nehmen, um nicht den Halt zu verlieren. Allerdings kann sie sich damit nun auch wieder zur Wehr setzen, was sie mit einem Ellbow an Asukas Schläfe auch tut. Dabei lässt sie allerdings Kairi komplett aus den Augen, welche kurzerhand nach dem Koffer greift und diesen schwungvoll gegen die Schläfe der Kanadierin hämmert. Ein schmerzverzerrter Schrei entfährt ihr, während sie sich die getroffene Stelle hält. Die Geisha positioniert kurzerhand einen Fuß an der Leiter, auf welcher die beiden Blondinen stehen und gibt ihr einen schwungvollen Tritt, wodurch diese gefährlich ins Wanken gerät, bevor sie tatsächlich zur Seite kippt. Hart prallt Taya erst auf die Seile, bevor sie aus dem Ring stürzt. Alexa hat da etwas mehr Glück, da sie sich nicht so weit oben befand und kann den Sturz tatsächlich sogar weitestgehend abfangen. Das bleibt von den beiden Frauen natürlich nicht unbemerkt und die beiden tauschen einen kurzen Blick miteinander aus, bevor Kairi ihrerseits ein paar japanische Worte ausspricht. Auf der Matte hat die Sparkle Queen es inzwischen wieder auf die Beine geschafft und muss mit ansehen, wie die Pirate Princess von der Leiter springt, auf beiden Beinen landet und sofort auf sie zustürmt. Ein brachialer Spear trifft die ehemalige Women's Championesse und befördert beide Frauen zwischen den Seilen hindurch aus dem Ring - Interceptor! Einen kurzen Moment schaut die Geisha noch auf die beiden hinab, bevor sie sich dem Koffer zuwendet, diesen mit beiden Händen greift und ihn tatsächlich abhängt.

Greg Hamilton: "Here is your Winner and therefore your Miss Case of the Empire: Asuka!! "

[Bild: 1tnk11.png]

Triumphierend reißt Asuka den schwarz/orangenen Koffer in die Höhe, während erneut der Song "Strike!" von Whispered aus den Boxen knallt. Zeitgleich bricht ein lautes Buhkonzert in der Halle los und auch wenn man Asukas Gesicht unter der Maske nicht erkennen kann, lässt sich doch ein breites Grinsen darunter erahnen. Schwer atmend lässt sie den Koffer wieder senken und presst ihn fest an sich, während ihr Blick nach unten fällt und somit eine Person außerhalb des Ringes fixiert. Eine unschlüssig dreinschauende Kairi Hojo schaut zu ihr hinauf und erhebt langsam die Hand zu einem Salute, bevor sie sich abwendet und die Rampe hinauf marschiert. Kurz scheint die Geisha ihr noch mit dem Blick zu folgen, bevor sie den Koffer auf der Leiter positioniert und mit der anderen Hand auf die Kamera zeigt, was aufgrund der Maske bei einigen Fans sicher ein Gefühl des Unwohlseins hervorruft.

Mauro Ranallo: „Und damit haben wir unsere neue Miss Case of the Empire!“
Renee Young: „Doch zu welchem Preis ist die Frage.“
Tazz: „Zu welchem Preis?! Sie hat mich gerade davor bewahrt, eine Menge Geld zu verlieren!“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]
Zitieren
#4
Manchmal gibt es eben auch diesen einen Superstar der nicht für ein Event gebookt ist und trotzdem reist er mit zum Veranstaltungsort an. Von wem ist hier die Rede ? Natürlich von Ryback ! Der Hüne mit der Glatze kommt gerade in der Halle an und so begrüßt er auch gleich einige Mitarbeiter persönlich. man merkt, dass Ryback sehr beliebt ist bei den Leuten und so spaziert er weiter den Gang entlang. Mit einem großen Grinsen im Gesicht schreitet er voran. Schnell aber vergeht ihm das Lachen, denn er blick zu jemandem, dem er vielleicht nicht so gerne begegnen würde, oder etwa doch. jedenfalls marschiert ryback auf eben diesen genau zu und sieh einer an, es ist der TWE World Heavyweight Champion der hier direkt vor seinem Lockerroom steht.

Ryback: Chris fucking Sabin. Mann, dass wir uns mal über den Weg laufen würden. So listen, ich hatte sowieso vor Dich heute Abend noch aufzusuchen denn ich glaube wir sollten da über das ein oder andere sprechen.

So reibt sich Ryback ein wenig die Hände und schaut den Champion auch leicht besorgt und gleichzeitig ernst an.

Ryback: Pass auf Chris, du selbst hast schon zu spüren bekommen, was Brock Lesnar kann, ja selbst ich durfte damit noch weitaus mehr Bekanntschaft machen. Dieser Typ ist verdammt speziell und deswegen möchte ich Dich warnen Chris. Das ist nicht der Brock Lesnar den wir alle dachten zu kennen. Der Typ ist nicht nur eine Maschine... Der Typ ist gefährlich ! Schau Dir an was er mit mir angestellt hat. Ich glaube nicht einmal, dass er dort auch nur einen Bruchteil von dem gezeigt hat was er kann. Was auch immer dieses Monster erlernt hat... Sei auf der Hut, Chris denn ich habe keine Lust einen der besten Wrestler heute Abend noch in das nächste Krankenhaus zu fahren.

Chris ist so plötzlich überrumpelt von diesen Worten die gerade The Big Guy gewählt hatte, ja schon fast überfallartig von Ryback. Herzerwärmende Worte von ihm, doch wir wissen mit wem alles der Detroiter heute Abend gesprochen hatte, jeder hat es versucht, doch keiner hat es geschafft seine Gedanken zu ändern. Wird es vielleicht Ryback schaffen?

Chris Sabin
„Ich wusste es doch mein Honeybunny versucht wirklich alles und schickt auch noch dich zu mir vor um mich vor Lesnar zu schützen. Ach diese Frau ...“

Sabin ist gerade etwas in Trance, denkt er denn wirklich Allie schickt ihn? Immerhin waren es jetzt auch schon Worte die auch sie benutzt hatte und jetzt noch Ryback? Klasse.

Chris Sabin
„Weißt du Ryback, als ich dein Match gegen diesen Kotzbrocken gesehen habe, da habe ich mir nur eines von dir gehofft. Wann nutzt endlich Ryback sein Gehirn? Ich weiß dass Lesnar es nicht macht, er zuckt mit seinen Muskeln und jeder hat Angst vor ihm, letzte Woche habe ich genau dies gemacht, was du nicht gemacht hast. Ich habe Lesnar eine Falle gestellt und er ist genau da reingelaufen wo ich ihn haben wollte. Gemeinsam mit Alex haben wir den Zuschauern das Monster Brock Lesnar in seiner wahren Form präsentiert.“

Vielleicht haben sie es ja wirklich getan, Lesnar ist schlagbar dass hat er den Leuten präsentieren wollen.

Chris Sabin
„Doch wenn ich heute mit ihm hier in der Lanxess Arena in Köln einsteige, dann bedeutet dies für uns beide ein kompletter Neustart. Die Weichen sind gestellt, mein Titel steht auf dem Spiel und ich werde ihn hier und heute an niemanden abgegeben, mit Herz und Seele werde ich ihn verteidigen und wenn er mich ins Krankenhaus prügelt, dieses Leiden werde ich über mich ergehen lassen und daran hindert mich absolut niemand!“

Ryback: Wow, ihr beiden habt ihm einen Dropkick verpasst und seid stiften gegangen. Was glaubst Du, hätte er mit euch gemacht wenn ihr im Ring geblieben wärt ? Ihr habt es ihm richtig gegeben Chris, so richtig. Mein Gott Chris versteh es doch einmal endlich. Auf was Du dich da eingelassen hast ist etwas völlig anderes. Der Typ ist einer der Personen von denen man sich fernhalten sollte. Ich meine es nur gut mit Dir und ich weiß was Du im Stande bist zu leisten aber...

Ryback geht kurz in sich.

Ryback: ... Lass Dich nicht von Dir selbst blenden. Wenn Du das jetzt tust Chris, bist Du heute Abend verloren !

Sabin verschränkt die Arme, er lacht kurz sogar mal auf.

Chris Sabin
„Und wie soll ich es den Leuten erklären? Tut mir leid es ist doch nicht so wie ich es mir vorgestellt habe, euer World Champion verpisst sich lieber weil er Angst hat vor Brock Lesnar? ... Meinst du wirklich ich werde dies tun? Das wirklich jeder dann mcih auslacht, weil ich erst hier einen auf große Welle mache und am Ende doch nur den Schwanz einziehe?“

Er wird sich nie aufgeben der Kerl aus Detroit, Michigan und wenn er sogar noch am Ende zwei Lesnar's gegenüberstehen hat, seinen Titel setzt er aufs Spiel und Ende.

Chris Sabin
„Und wenn er aus mir die Scheiße rausprügelt, ich habe meinen Mann gestanden, diese Leute da draußen wollten einen richtigen World Champion den sie hier noch nie hatten. Diese Leute haben schon sehr lange leiden müssen, leiden unter den Namen wie Mike Bennett, Dean Ambrose, Tony Nese oder Zack Ryder. Sind das etwa Namen für den höchsten Titel dieser Company? Diese Leute hatten Angst sich anderen entgegenzustellen die größer waren als sie. Oder warum haben sie alle diese Company verlassen, klar Mike wissen wir ja seine Frau hat ihn wegen mir verlassen but anyway ... Chris Sabin wird da als World Champion in den Ring reingehen und komme wer wolle ... auch wieder als World Champion rausgehen!“

Ryback: Du hast den Ernst der Lage wohl wirklich nicht verstanden. Aber sei es drum. Du ist der Worldchamp. Jeder hier, auch ich, wissen das Du auf deinem Hoch bist seitdem Du den Belt gewonnen hast. Aber lass mich Dir nur noch eines sagen über Brock Lesnar. Der ist kein Mike Bennet, kein Tony Nese, kein Zack Ryder. Er ist eine ganz andere Herausforderung der Du gewachsen sein musst. Ich weiß das hört sich alles so an als würde ich Dich kleinreden wollen, doch es sind einfach Fakten die Du nicht verleugnen kannst.

Ryback schüttelt leicht mit dem Kopf als er kurz in sich inne geht und dann eine Hand auf die Schulter des Champions legt.

Ryback: Champ, zum Schluss einfach, möchte ich Dir kein Glück wünschen keines falls. Ich hoffe einfach nur das ich Dir später nicht sagen muss... Ich hab´s Dir ja gesagt.

Sein Blick bleibt erstmal ernst. Ja, Sabin hatte natürlich mitbekommen wie sehr sich alle um ihn Sorgen machen. Aber er weiß was er macht, er ist immerhin alt genug um selber zu bestimmen wie, wo und wann er seinen Titel hat zu verteidigen und das ist halt eben heute Abend. Deutschland muss etwas angeboten bekommen und dies ist seine Bestimmung!

Chris Sabin
„Ich weiß wer Lesnar ist, wir alle wissen wer er ist. Doch wenn ich ihm gegenüberstehen werde, bekommen viele einen anderen Lesnar zu sehen! Er hätte einfach alles tun könnnen, ja von mir aus mich nach einem Match fragen, doch dann erhob er die Hände an Allie und genau zu dem Zeitpunkt wusste er, dass er seinen Zeitpunkt an dem er sterben wird selber bestimmt hat!“

Ist Sabin jetzt total verrückt geworden? Hoffentlich ist dies nur eine Redewendung.

Chris Sabin
„Ich brauche kein Glück, von niemanden. Ich brauche einzig und alleine das Können was mir beigebracht wurde, nur so kann ich Lesnar schlagen!“

Ryback: Oookay... Ähm ja Chris ich glaube man sollte Dir da vielleicht das ein oder andere Video noch einmal zeigen was deine Frau so angeht. Na gut. Ich hoffe Du behälst das alles vielleicht doch ein bisschen im Hinterkopf und gehst etwas mehr mit offenen Augen an die Sache heran. Wir sehen uns Campion... Hoffentlich nicht im Krankenhaus

So klopft er dem Champ noch einmal auf die Schulter, als er dann auch schon geht. Ryback ist aus dem Bild verschwunden und lässt Sabin alleine zurück. Dem Detroiter trifft der Schlag, wie hat er denn gerade das gemeint? Jedenfalls auch Ryback hat es nicht geschafft ihn davor zu überzeugen dass er dieses Match nicht antreten sollte, doch The Future of Pro Wrestling ist es völlig egal, sein Titel steht auf dem Spiel und der soll auch verteidigt werden - mit allen Mitteln die ihm zur Verfügung stehen!

Mauro Ranallo: „Ich hoffe so sehr, dass Chris da heile mit seinem Title wieder herauskommt.“
Renee Young: „Ich hoffe das er da überhaupt heile wieder herauskommt.“
Tazz: „Brock sollte ihn essen ! Glaubt mir heute gibt es Sabin ala Card !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

10th Match
Singles Match
TWE World Heavyweight Championship

https://abload.de/img/5l1kec.jpg

Chris Sabin © vs. Brock Lesnar
Writer: John Cena [Phil]



Zu wem diese Theme gehört ist natürlich klar, Chris Sabin! Der Herr der schon viele Skandale hinter sich hatte, selbst der Netflix Chef hatte sich gezeigt nachdem der Detroiter sogar mal es geschafft hatte Maria Kanellis-Bennett vor laufender Kamera auszuziehen. Das Netflix weiter Monday Night Inception ausstrahlen sollte, stand in der Schwebe aber was wär denn Netflix schon ohne The Wrestling Empire? Die Company zeigt Konstanz und die Fans lieben es. Aber hier soll es auch schon weitergehen sofort erscheint ein großer Spotlight auf der Stage und dann sind die Fans hier aus dem Häuschen! Chris Sabin! Mit einem lächeln im Gesicht blickt er in die Richtung seiner Fans. Den rechten Arm in die Luft gerissen, macht er einen kleinen Schritt nach vorne und von der vertikalen Position geht er rüber in die Horizontale und warum? Ganz einfach er formt eine Pistole und streckt sie in die Richtung des Ringes.

Greg Hamilton: "Introducing first ...  from Detroit, Michigan, weighing 205 pounds ... The Future of Pro Wrestling ... and the current defending Heavyweight Champion of the Woooooorld ... this is Chris Saaaaaaabin!"

[Bild: 21nkbt.png]

Detroit's Own bringt seinen Arm wieder nach unten und macht sich auf dem Weg zum Ring. doch auf einmal färbt sich die Halle dunkler und auch sein Theme schaltet sich auf einmal aus. Die Stage ist fast völlig verdunkelt als auf einmal aus der Dunkelheit niemand geringeres als Brock Lesnar vor ihm auf der Stage erscheint. Das Licht wird wieder auf die volle Leistung gepowert und so sieht man wie Brock einfach vor ihm steht und sich langsam seinen Mantel auszieht. Oberkörperfrei begibt er sich nun langsam auf Chris zu, nur was hat er denn vor ? Er positioniert sich direkt vor dem Champion und sagt ihm lautstark in sein Gesicht.

Brock Lesnar: Möge der Test beginnen...

Und mit einer krachenden Clothesline hämmert er Chris Sabin auf die Rampe. Die Fans schreien laut auf, doch blitzschnell hat ihn Lesnar wieder nach oben gezogen und wirft ihn gegen die Absperrung. sofort aber geht Brock ihm nach und wirft ihn quer über die Stage auf die andere Seite der Absperrung wo er voll mit der Schulter voraus hineinkracht. Was für eine enorme Kraft und Geschwindigkeit Brock hier hineinlegt und wie brutal das alles wirkt. Chris wirkt völlig hilflos und so sprintet Brock schon wieder zu Chris hin und zieht ihn aus der Absperrung wieder auf die Stage. Brock kann sich ein lachen nicht verkneifen und so scheint seine Vorhersagung genau aufzugehen. Sabin versucht sich wieder aufzuraffen und entledigt sich seiner Weste und auch des Belts den er immer noch um seinen Hüften trägt während Brock einfach nur abwartet und Chris wie aus dem Nichts auf ihn losstürmt und ihn takeln will, doch so stellt sich Brock geschickt mit seinem Gewicht hinein sodass Chris ihn nicht einmal von  der Stelle bekommt. Er fängt an auf ihn einzuprügeln, doch als er sich zum Kopf hocharbeitet prallen diese Schläge förmlich im Gesicht von Brock ab. Dann aber bringt Chris einen Uppercut direkt an die Kinnspitze von Brock an. Einen Schritt weicht dieser jetzt auch zurück und so weicht auch Chris zurück um sich etwas Luft und Ablauf zu verschaffen, so läuft er auf Lesnar zu, doch im hohen Bogen fliegt Chris durch die Luft ! Ein schneller und kraftvoller Back Bodydrop lässt Chris wieder hart auf die Rampe aufschlagen und so langsam aber sicher scheinen sich die Fans echt Gedanken zu machen.

Mauro Ranallo: „Brock what the...“
Renee Young: „Ich glaube das war von Anfang an der Plan von Lesnar.“
Tazz: „Der Typ ist einfach genial. Zerstör ihn, leg ihn in den Ring und hol Dir das Gold !“

Mit gekrümmten Rücken und schmerzverzerrtem Gesicht verbringt Chris weitere kurze Momente auf der Rampe, doch da hat ihn Brock schon mit einer Hand an den Haaren gepackt und zerrt ihn wie einen Müllsack hinter sich her. Chris versucht zwar diesen Prankengriff abzuschütteln, doch er hat gegen diese kraft keine Chance. So zerrt ihn Brock bis in die Nähe des Ringes wo er ihn dann hinaufhebt und ihn sehr strong gegen den Ring whippt wo Chris mit dem Rücken gegenknallt und sofort wieder auf die Knie nach unten sackt. Der Ref begibt sich nun ebenfalls aus dem Ring und will Brock an weiterem hindern, doch der wird einfach weggeschubst und so befördert er nun Sabin gegen den Ringpfosten und zwar mit dem Kopf voraus. Ohne jeglichen Schutz knallt er dagegen und liegt wieder flach. Die Fans scheinen in einer wirklichen Schockstarre zu sein und Lesnar begibt sich nun zu der Ringtreppe. Den obersten Teil nimmt er ab und wirft er einfach weg. Den unteren Teil zerrt er vom Ring etwas weg und so positioniert er diesen Teil mittig zur Stage hin. So dreht sich Brock um , doch da kommt Sabin angeflogen mit einem Shoulderblock der Brock über die Treppe fallen lässt. Damit scheint Brock nicht gerechnet zu haben und bei den Fans kommt ein kurzer aber knackiger Jubelschrei auf. Sofort aber ist Lesnar wieder auf den Beinen indem er sich rückwärts abrollt und wieder auf den Beinen steht, doch Chrios ist das völlig egal, er läuft und benutzt den unteren Treppenteil als Sprungbrett, doch Lesnar fängt ihn ab und hämmert ihn mit einem Spinebuster auf die Ringtreppe ! Und mit was für einer Wucht er diesen Move ausführt. Chris Sabin streckt alle Viere von sich und hat die Augen geschlossen. Er scheint schon völlig fertig zu sein, doch Brock packt ihn sich und dreht ihn um. An seinem Hosenbund greift er mit der Hand zu und trägt ihn mit einer Hand (!) zum Ring und befördert ihn mit einem Hieb dort hinein. Sofort slidet er sich hinterher und so kniet er nun über Chris Sabin. Völlig vereist schaut diesem an und das nur um ihn direkt wieder zupacken und auf die Beine zu stellen. Chris taumelt , doch da begibt sich Brock auch schon blitzschnell hinter ihn und zieht ihn noch etwas näher zur Ringecke... Release German Suplex in die Ringecke ! Die Fans schreien auf und Chris  Sabin schreit vor Schmerzen auf. Alle Partien von seinem Rücken, dem Nacken und dem Hinterkopf haben eben einen harten Bump kassiert. in der Ecke liegend und verbaut ist Chris und Lesnar kann sich ein grinsen nicht verkneifen als die Kamera auf ihn zoomt und er dann wie ein König im Ring steht.
[Bild: Lesnar_Match3.png][Bild: Lesnar_Match9.png]
Mauro Ranallo: „Ruft endlich jemand die Security !“
Renee Young: „Ich bin mir sicher die wird Triple H gleich raus schicken.“
Tazz: „Die frühstückt Brock auch ganz locker weg“

was die Kommentatoren sich zum größten Teil wünschen tritt aber nicht ein. Brock steht recht regungslos in der Mitte des Ringes und auch wenn er einmal kurz ein paar Züge hat erkennen lassen sieht man ihm an, wie kühl und fokussiert er auch schon wieder wirkt. Diese explosionsartigen Ausbrüche sind wirklich sehr speziell, genau das womit Ryback und jetzt Chris Sabin überhaupt nicht zurecht kommen.Der Ref hat sich ebenfalls wieder in den Ring geschlichen und stellt sich schützend vor Chris Sabin. Er will weiteren Schaden verhindern, doch dafür ist es zu spät, denn Brock verscheucht ihn alleine nur mit einer ruckartigen Handbewegung woraufhin der Ringrichter wieder aus dem Ring flüchtet. Brock bewegt sich dann aber auch wieder auf Chris Sabin zu und zerrt ihn förmlich aus der Ecke hinaus, er hieft ihn zu sich nach oben in einen Powerbombansatz. oben auf den Schultern rennt er mit ihn los zu den Seilen, wo er dann kurz zuvor abbremst und ihn mit einer Powerbomb aus dem Ring direkt auf die Stahltreppe befördert !
[Bild: 1cbk2x.png][Bild: 2u2jmw.png]
Mauro Ranallo: „OH.MY.GOD !!!!“
Renee Young: „HOLY.SHIT!“
Tazz: „R.I.P CHRIS SABIN HAHAHAHA“

Und jetzt kommen die Roadagenten, mehrere Ringrichter und Ringärzte angerannt. Hinter ihnen wird auch eine Trage samt Personal herausgebracht. Die Fans sind allesamt geschockt, was Brock Lesnar hier mit dem Champion anrichtet. Er hat ihn tatsächlich zerstört, besonders mit diesem Move. Sofort kümmern sich die antreffenden Kräfte um Sabin und stellen sicher wie es ihm, geht, doch da kommt Brock Lesnar auch schon wieder aus dem Ring. Die Referees stellen sich ihm in den weg, doch die verprügelt er in windeseile mit einigen Punches und Kicks. Auch die Roadagents werden verprügelt und verscheucht. Direkt als sich Brock dann auch wieder ein bisschen Platz verschafft hat, schnappt er sich Chris Sabin wieder, der immer noch auf der Ringtreppe liegt und befördert ihn wieder in den Ring und rollt ihn weiter sodass er beinahe in der Mitte des Ringes liegt. Weiter reden die noch auf den Beinen stehenden Beteiligten auf Brock ein, doch der begibt sich wieder in den Ring zu Chris. Diesen zieht er wieder auf die Beine und hieft ihn auf die Schultern... F-5 ! Es herrscht eine beängstigende Stille in der Halle. Der offizielle Ringrichter für dieses Match wird von Brock in den Ring beordert und dieser slidet sich vorsichtig zu ihm hinein und es ist nur zu vernehmen wie er ihm sagt. Und jetzt darfst Du deinen Job tun... Sofort begibt sich der Ringrichter wieder aus dem Ring und zwar in einem sehr schnellen Tempo. Er geht auf Greg Hamilton zu und erklärt ihm genau was jetzt zu tun ist und nun hört man dann auch, wie Greg Hamilton sich mit dem Mikro in der Hand an die Fans widmet.
[Bild: sabindown3ik5n.png][Bild: Lesnar_Match10.png]
Greg Hamilton: „Ladies and gentlemen, as the referee informed me, Chris Sabin is unable to lead the Match. The Match is rated as a NO CONTEST

Ein völlig zerstörter Chris Sabin im Ring und über ihn thront Brock Lesnar, der den Blick zur Hallendecke widmet und dann langsam die Arme auseinanderspreizt und dabei so lautstark auflacht, dass man ihn durch diese beängstigende Ruhe und er Halle deutlich hören kann. Von den Offiziellen wird Chris Sabin jetzt auch aus dem Ring gezogen, doch da schreitet Brock Lesnar auch schon wieder ein, die Theme der Bestie ertönt sogar und so geht er wieder zwischen die Ärzte und Offiziellen, nur um sich Sabin wieder zu schnappen.

Mauro Ranallo: „Oh mein Gott, ich kann das alles gar nicht so wirklich fassen. Bitte Brock lass ihn jetzt in Ruhe.“
Renee Young: „Und was ist, wenn dieser test nur der Vorgeschmack gewesen ist was noch kommen wird ? Alles Gute Chris Sabin. Brock es ist jetzt genug, bitte lass es jetzt gut sein !“
Tazz: „Tut alle eines und haltet euch von diesem Tier fern. Brock Lesnar ist nicht mehr der, der er einmal war. Er hat Chris Sabin hier einfach pulverisiert, jemand der 4 Jahre lang an der Spitze des Unternehmens stand. “

So hieft er ihn auf seine rechte Schulter, die Arme und Beine taumeln nur so von Brock herunter und alle Personen reden auf Brock ein. Langsam geht er mit Sabin die Stage entlang und so schaut er dabei niemandem an. im Vorbeigehen schnappt sich Brock noch den von Chris entfernten World Heavyweight Belt und sammelt diesen mit der linken Hand auf. Die Ärzte laufen auch etwas angeschlagen hinter Brock mit der Trage hinterher. Brock schreitet weiter seinen Weg und so folgt ihm natürlich auch die Kamera. Brock verschwindet mit Chris und all den Leuten in den Backstagebereich. Die Ärzte überholen Brock mit der Trage und so wollen sie ihn irgendwie am weitergehen hindern. Lesnar aber lässt sich nicht aufhalten und geht seinen Weg bis er dann wie aus dem Nichts stehen bleibt und Chris sehr vorsichtig und sanft auf die Trage legt die von den Offiziellen die ganze Zeit neben ihm hergeschoben wurde. Er legt den Belt auf Chris ab und so klopft er noch einmal auf den Titel und packt sich einen der Ärzte, zieht ihn an den Kragen an sich heran und schaut ihm völlig normal in die Augen...

Brock Lesnar: Ihr habt 6 Wochen zeit...

Und da verschwindet Brock auch schon aus dem Bild. Alle Personen kümmern sich um den stark angeschlagenen Chris Sabin.  und so beenden noch einmal die Kommentatoren die Szenerie.

Mauro Ranallo: „6 Wochen... Wait a minute...“
Renee Young: „Honor & Pride ist in 6 Wochen.. Der will doch nicht etwa...“
Tazz: „Exacto Mundo !  Er will Chris bei Honor & Pride, in seiner Hometown. Alles andere als das Chris dort seine Karriere beenden muss, wäre eine Überraschung. Hört auf meine Worte, aber da braucht Chris mehr als nur einen Plan B !“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Das wars so gut wie am heutigen Abend, sage und schreibe zehn Matches hatte man hier gesehen. Und jetzt soll das große Finale kommen, Kazuchika Okada und SANADA treffen sich in einem 30-Minute Iron Man Match, als wenn es nicht schon so viel gewesen ist, doch dieses Match wird es sicherlich in sich haben. Hier wird es jetzt aber erstmal eine Schalte in den Backstagebereich geben, nachdem Tessa Blanchard sich bereits mit Curtis Axel getroffen hatte und mit Bayley sich wieder einmal gezankt hat, wurde es mal Zeit dass sie ihr nächstes Opfer antrifft. Und den hat sie gefunden ... in Form von James Storm.

TESSA BLANCHARD:Na sieh mal einer an, du bist ja immer noch hier. Und wie ich ja gesehen habe, hast du mal wieder deine Fans enttäuscht. Wie sagt man so schön? Hochmut kommt vor dem Fall richtig?

Ausgerechnet. Es hätte in diesem Moment wirklich keine falschere Person sein, die hier Storm gegenüber tritt, denn klar hat er sich weit aus dem Fenster gelehnt und eben den Koffer nicht gewonnen, aber genau in diesem Moment kann sie keine Person weniger brauchen, als Tessa Blanchard und das merkt man ihm auch sofort an.

James Storm:
Wow, also ich muss dir ehrlich sagen, ich bin mir nicht mehr sicher, aber wenn ich jemals gesagt habe, dass du feige bist, dann streich das, denn in diesem Moment beweist klar neben auch einer Menge von schlechten Eigenschaften mal wieder, aber auch eine Menge Mut, denn dir sollte klar sein, dass das gerade ein richtig schlechter Zeitpunkt ist.

James muss sich kurz zusammenreißen, denn klar hängt der Frust sehr tief und die Enttäuschung ist sicher sehr groß, doch was ist das an diesem Punkt, denn wenn man Storm in diesem Augenblick sieht, dann kann man sich schon fragen, was er in diesem Moment denkt.

James Storm:
Kannst du nicht einmal einfach ein bisschen Gefühl für den Moment haben, denn ich muss mir jetzt um einige Dinge Gedanken machen  und dabei kann ich nicht den Ärger über dich auch noch gebrauchen. 

TESSA BLANCHARD:Oh ein bisschen Mitleid will der Mann haben? Was habe ich mir auch von dir anders erwartet? Das du heute Abend mit dem Koffer nach Hause gehst? Es scheint so als wenn Tessa Blanchard doch mal wieder recht hatte.

So eine Dame wie Tessa Blanchard es ist, die braucht James Storm gerade absolut nicht. Sie weiß aber wie sie mit ihm umzgehen hat, schließlich hatte er ja ihr auch gesagt dass er als Mister Case of the Empire nach Chase the Ace nach Hause geht. Doch daraus wurde nichts. Wie es halt Tessa Blanchard vorausgesagt hatte.

TESSA BLANCHARD:Vielleicht solltest du einfach doch noch wieder den Leuten das Wrestling überlassen die es können, heute Abend war dies mal wieder der Beweis dafür dass du doch nur in den Opener gehörst nicht in die großen Matches so wie du es dir immer so schön vorstellst. Ein Glück sind Okada und Sanada gleich im Main Event zu sehen und nicht James Storm.

Auf einmal ist der Gedanke aus der letzten Woche wieder sehr verlockend, auch Tessa einfach mal eine kommen zu lassen, aber Storm will sich dem einfach nicht hingeben und atmet tief durch. Sicher hat er sich weit aus dem Fenster gelehnt und sich an einem Punkt gesehen. An der er einfach nicht mehr ist.

James Storm:
Tessa es reicht ich kann mir dein dummes gesabbel nicht mehr anhören. Ich meine warum nimmst gerade du dir das Rechjt aus, über mich zu urteilen? Ich habe die Card nicht genau im Kopf, aber ich habe dich auf dieser nicht gesehen und da frage ich mich natürlich, wenn ich hier bestenfalls in den Opener gehöre, was machst du dann noch hier, wenn du keinen Platz auf der Card überhaupt findest. Da scheinen deine Fähigkeiten anscheinend noch nicht mal für den Opener reichen. Ich habe langsam das Gefühl das du nur noch hier bist um mir auf die nerven zu gehen, also bist du doch sehr nutzlos. Eine Blanchard, was für eine Schande.

Da geht auch Storm in seiner Enttäuschung auf ein Niveau, was eigentlich nicht sein Ding ist, aber er scheint es auch endlich mal leid zu sein und keiner kann es ihm auch verübeln, vo allem in dieser Situation, wo er auch sichtlich mit sich hadert und auch Tessa leider nicht gtanz wiederlegen kann.

James Storm:
Doch wenn du es unbedingt hören willst und mir das endlich heuite Ruhe gibt´, dann bion ich bereit das gerne zuzugeben. Vielleicht habe ich mich für Stärker gehalten, als ich es vielleicht bin. Viuelleicxht kann ich im Main Event nicht mehr mit der Spitze mithalten, aber ich kann sicher noch was bewegen. Ich kann die Zukunft aufbauen, aber ob ich dafür am richtigen Platz bin, dass muss ich mir in der nächsten Woche überlegen. Eines ist sicher nächste Woche werde ich dazu was sagen und dann werden es alle mitbekommen, wie es weiter geht mit dem Cowboy James Storm.

Seine Zukunft scheint damit nicht mehr so klar festzustehen, wie er es bisher immer hat aussehen lassen. Dieses Match hat ihm einiges aufgezeigt und vielleicht war es doch das letzte Match des Cowboys hier im Empire.

TESSA BLANCHARD:Ich weiß wann ich auftreten will und wann nicht, ich bin nicht so wie du, ich gebe mir wenigstens noch die Mühe im Ring zu glänzen aber du ... du erscheinst im Ring und gibst dir nicht mal die Mühe irgendwie zu glänzen im Gegensatz zu mir denn auch wenn es keiner verstehen will ich versuche den Zuschauern noch etwas anzubieten. Also spielt es keine Rolle ob ich heute Abend oder wann auch immer gebookt bin, ich sehe mich als besser an als die Person die mir gerade gegenübersteht und das reicht mir.

Tessa ist die Dame die natürlich sich immer groß darstellt, auch wenn die Fans dies echt nie gerne sehen.

TESSA BLANCHARD:Weißt du Storm, das interessiert hier niemanden was du machst. Du bist einfach nur ein verbitterter alter Mann den niemand braucht, ein Mann ohne Talent und nur eine große Klappe hat. Was auch immer deine Zukunft aussagt, ich glaube ich rede hier für jeden, dir wird keiner hinterher trauern wenn du die Company verlässt. Damit würdest du nur den Leuten einen Gefallen machen und würdest Platz machen für Leute die mehr Talent haben als du!

Jetzt wird Storm aber wieder sauer, auch wenn man Tessa nicht ganz wiederlegen kann, so muss er sich einige Dinge nicht sagen lassen, gerade nicht von Tessa, die noch eigentlich am Anfang ihrer Karriere steht.

James Storm:
Das habe ich mir fast schon gedacht, denn Menschen mit einem so großem Ego, wie du, die müssen immer recht behalten und so scheint es auch bei dir zu sein. Klar das du jetzt aufeinmal nicht antreten musst, obwohl die Titel auf dem Spiel stehen, als auch der Koffer und du kannst mir nicht sagen, dass du beides nicht haben willst. Vielleicht verkraftet dein Ego das auch einfach nicht, dass du vielleicht einfach nicht so gut gewesen bist um in diesen match es zu stehen. Ich meine ich muss mir nicht sagen, was ich mit Hingabe mache und was nicht. Ich bin durch meine ganze Karriere mit der gleichen Hingabe durchgegangen, wie ich es immer gemacht habe. Ich habe Tränen, Schweiß und Blut abgegeben um das für die Fans über zwanzig Jahre lang machen zu können. Du hingegen, dir ist doch alles scheiß egal und wenn du das vielleicht noch fünf Jahre gemacht hast und dich gehalten hast, dann kannstz du dir vielleicht erlauben was zu sagen, vorher bist du ein kleines Mädchen mit einer großen Klappe.

Da hat James sich einfach mal gehen lassen und auch seinem ganzem Frust freien Lauf gelassen. Der hat sich auch angestaut und man kann ihm dafür sicher nicht sauer sein, aber man sieht dann auch, wie Ernüchterung eintritt und das scheint auch an Tessa zu liegen.

James Storm:
Doch auch so sehr ich es hasse und ich mir wünschen würde, dass ich das nicht sagen muss, aber vielleicht hast du Recht. Ich habe meinen Touch, den ich vielleicht vor 10 Jahren noch hatte, oder auch vor 5 verloren. Vielleicht sollte ich wirkllich Platz machen und der nächsten Generation helfen, damit sie nicht so werden muss wie du und die Fans noch Freude haben zu einer Wrestlingveranstaltung zu gehen. Egal was ich mache, aber der Cowboy wird immer für seine Fans da sein.

Und wieder Worte, die man in vielen Art und Weisen interpretieren kann, doch an diesem Abend wird er noch keine Entscheidung fällen, dazu ist er jetzt nicht in der Lage.

TESSA BLANCHARD:Haha ... du der nächsten Generation helfen? Im was denn? Im Bierflaschen tragen? Vielleicht hilfst du ja der nächsten Generation [...] am besten damit wenn du einfach von hier verschwindest und sie dann sehen dass man es wirklich hier ernst meint mit den Leuten die man unter Vertrag hat.

Es gibt wohl keine Person auf dieser Welt, die Tessa Blanchard so inbrünstig hasst wie James Storm. Vor Alexa Bliss mag sie vielleicht Respekt haben aber Storm steht auf einer ganz anderen Stufe.

TESSA BLANCHARD:Scheint auch so als wenn meine Worte dich nicht mal ermutigen dazu den Fans etwas anzubieten, stattdessen gehst du da raus, wrestlest für ein paar Minuten und denkst dir doch nur ein Glück bin ich wieder zuhause und der Idiot von Paul Levesque zahlt mich dafür. Ich im Gegensatz zu dir, brauch mir von niemanden einzureden dass ich Leute mit Respekt begegnen soll, denn es klappt auch scheinbar ohne. Heute habe ich zwar kein Match aber ich bin anwesend und tue was für mein Geld.

Storm stellt sich dann nochmal Tessa genau gegenüber und er schäujmt vor Wut. Tessa ist in seinen Augen einfach nuir ein kleines Mädchen mit einer viel zu großen Klappe, in einer Welt i9n der er sie nicht sieht. Doch wenn sie noch nicht zu weit gegangen ist, dann ist sie das jetzt gegangen, denn das packt ihn an seiner Ehre und das istz bei einem Mann keine gute Idee.

James Storm:
Es ist mir scheiß egal, was du kleine Göre und schande deines Vaters glaubst, was ich für die nächste Generation sein kann, denn an Männern wie mit ist es gelegen, dass es noch ein Geschäft ist, in dem du unterwegs sein kannst. Du solltest mir Dankbarkeit und Respekt entgegen bringen, doch was machst du? Den größten Fehler, den du bei einem Mann machen kannst. Meine Ehre ist mir heilig und du hast keine Ahnung, mit was für einer Hingabe, ich für dieses Geschäft und diese Fans jeden Abend in die Schlacht gestiegen bin und auch heute. Alles habe ich riskiert, doch das alles war es wert, wenn mir auch nur ein Fan zugejubelt hat. Von dir lass ich mir dieses Gefühl nicht nehmen. Ein Gefühl, was du in deinem Leben vielleicht niemals erfahren wirst. Du tust mir leid, würde ich dich nicht so verabscheuen würde. Doch mach was du willst, ich werde meine Zeit nicht mehr mit dir verschwenden. Du wirst sehen, was du davon hast.

Das ist es dann auch für Storm an diesem Abend und er verlässt Tessa endgültig. So ist es jetzt auch gleich Zeit für das Main Event und die Kameras schalten wqieder zurück zum Ring..

Mauro Ranallo: „James sollte mal aufpassen wie man mit Frauen umgeht !“
Renee Young: „Auch wenn es Tessa ist, aber willst Du es ihm beibringen Mauro ?“
Tazz: „Hahahahahahaha“

[Bild: chasetrennerfhjtx.jpg]

Main Event
30-Minute Iron Man Match
https://abload.de/img/11kbksg.jpg

Kazuchika Okada vs. SANADA
Writer: Kazuchika Okada [Sascha]

____
Die Halle dunkelt sich ab ... die Münze fällt ... und die Gitarre setzt ein.
Goldenes Licht füllt den Raum und eine Silhouette erscheint auf der Rampe ... Jubel brandet auf und verbreitet sich durch die Arena.

Greg Hamilton: "Making his Way to the Ring ...  from the Land of the Rising Sun, residing in Osaka - Japan, weighing 240 pounds ...
he is ONE of the NEW Samurai of Wrestling ... the RAAAAAAAAINMAKER ... KAZUCHIKA OOOOOOOOOKAAAAADAAA"


Okada nähert sich der Rampe, beugt sich zum Hallenboden und schleudert sich mit ausgebreiteten Armen wieder nach oben.
Im gleichen Moment setzt goldenes Funkenpyro ein, dass knapp hinter ihm auf der Bühne hinabregnet.

[Bild: Entrance%2B2.gif]

Seine goldverzierte Robe gleitet nach hinten, als er sich auf dem Weg zum Ring macht und die Rampe, unter Anfeuerung der Fans, entlang läuft.
Okada nähert sich dem Ring, verbeugt sich vor ihm und steigt die Ringtreppe hinauf.
Nach einem kurzem Blick durch die Arena steigt er durch die Ringseile und geht zielgerecht auf die gegenüberliegende Ecke zu, die er sogleich erklimmt.
Wieder beugt er sich hinab Richtung Hallenboden ... und katapultiert sich mit ausgebreiteten Armen nach oben.
Er springt herab vom Turnbuckle, wirft einen letzten Blick durch die Arena und entledigt sich seiner goldenen Robe.

[Bild: Celebration%2Bwith%2BTitle%2B1.gif]

- THE SAMURAI HAS ENTERED THE ARENA -


Die Halle verdunkelt sich und das Theme von Sanada ertönt und es gibt laute gemischte Reaktionen von Zuschauerrängen als der Ronin auf der Stage erscheint. Mit der dunklen Totenkopfmaske und dem Baseball-Pad in der Hand marschiert er langsam zum Ring. Sein Blick ist auf den Ring und seinen heutigen Gegner gerichtet. Kazuchika Okada, sein größter Rivale. Nachdem er beim letzten Mal gegen ihn verloren hat, will er heute alles auf eine Karte setzen. Heute ist seine letzte Chance, um ihn zu besiegen oder um für immer von dieser großen Bühne zu verschwinden.

[Bild: Entrance%2B1.gif]

Greg Hamilton: "And his opponent ... from Niigata, Japan ... The Ronin ... SAAAANADAAAA!"

Im Ring angekommen legt Sanada erstmal den Baseball-Pad zur Seite und seine Jacke ab. Zum Schluss folgt dann noch die Maske. Dann geht er langsam auf Kazuchika Okada zu und liefert sich mit ihm einen letzten Staredown.

...

Der Ronin. Der Samurai. Auge in Auge in der gegenüberliegenden Ecke. Der Referee hat sie sofort dorthin entsendet. Aber keiner der beiden macht Anstalten hier das Protokoll zu sprechen. Ein gewisser Respekt herrscht zwischen den beiden Männern aus Fernost. Nochmals vergewissert sich der TWE-Offizielle über die Kampfbereitschaft der beiden Herren und lässt dann sogleich den Ringgong läuten.

*DING DING DING*

MAINEVENT TIME! Es ist angeläutet. Die beiden Herren schauen einen Monet sich in der Arena umher, um die Atmosphäre einsaugen zu können. Fast zeitgleich wandert der Blick der beiden dann auf die große digitale Uhr, welche auf dem großen Titantron der Stage aufleuchtet. Tic ... Tak ... Tic ... Tak. 29:15 verbleiben. Also auf zur Tat! Wie aufs Stichwort nähern die beiden Japaner sich nun m Ring an. Einige Worte fliegen noch einmal, aber es ist alles gesagt was gesagt werden musste. Headlock! Kräftemessen das erste Mal an diesem Abend. Keiner weicht auch nur einen Zentimeter nach hinten, niemand will nachgeben. Okada lehnt sich mit seinem ganzen Gewicht in den Griff, dass macht sich nun der Ronin zu nutze. Geschickt duckt sich Sanada unter diesem Hindurch und federt sofort in die Seile. Mit einer Clotheline will er den Rainmaker sofort aus den Schuhen hauen, doch da setzt es sofort einen Middle Kick in den Magen und es setzt einen DDT, der Sanada wie ein Speer in die Ringmatte rammt. Unter dem Tosen des Publikums und dem Donnern der Uhr auf dem Titantron federt nun Kazuchika Okada in bester HBK-Manier auf seine Beine und tritt auf den Ronin ein. Einmal Anlauf in die Ringseile und es soll ein Elbow Drop folgen, doch nein! Sanada schafft es sein Bein um das, des anrauchenden Samurai zu schlingen und bringt diesen dadurch zu Fall. Schnell ist er wieder auf seinen Beinen und der Ronin beschließt nochmals mit einem Knee Strike nachzusetzen. Es folgen Schläge und Strikes gegen den Kopf des Samurai. Doch dieser pusht sich nun nach oben und versucht wütend den entehrten Samurai zu packen, doch dieser kann Okada in die Ringseile mit der Brust vor schubsen und packt sich den zurückfedernden Rainmaker zu einem Tiger Suplex!

26:13 Minutes remaining.

...

Sogleich geht Sanada in die Brücke, um das Cover anzusetzen. Der Referee slidet heran. ONE... TWO... NEIN! Der Ronin rauscht mit seinem Bein weg, als Okada vehement sich wehrt und sein Gewicht geschickt verlagert. Der Rainmaker ist als erstes wieder auf den Beinen und greift nach dem Ronin. Dieser wehrt sich mit vehementen Schlägen gegen die Rippen des Samurai, doch beißt dieser auf die Zähne. Okada bekommt Sanada in eine der Ringecke geschleift und hämmert seinen Kopf gegen den Turnbuckle. Einmal schnell in die Ringecke gepresst und es setzt eine 10er Serie von Chops, welche die Brust des Japaners rot einfärbt und deutliche Spuren hinterlässt. Doch da steigt der Rainmaker auf einmal auf das mittlere Ringseil und fegt mit einem Middle-Rope Enzugiri gegen den Hinterkopf des Ronin, der zu Boden geht und in der Ringecke sitzen bleibt. Beide müssen erst einmal durchschnaufen.

21:56 Minutes remaining.

Mauro Ranallo: "Wir haben fast ein Drittel des Match beendet und bisher ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen."
Renee Young: "Keiner konnte sich bisher einen echten Vorteil verschaffen. Sanada war nah dran am ersten Fall. Aber durchbringen konnte er ihn nicht."
Tazz: "Ich setze alles auf den Ronin."

Okada rappelt sich wieder auf und geht auf den in der Ringecke sitzenden Sanada zu. Als er ihn greifen, zieht jedoch der Ronin den Rainmaker am Gürtel nach unten, sodass dieser in die Ecke rauscht und mit dem Kopf gegen den eisernen Ringpfosten hämmert. Das verschafft Sanada deutlich Zeit und dieser rollt sich nun in die Ringmitte, nimmt Anlauf und rammt mit einem Spear den Samurai in die Ringecke. Nun ist Kazuchika welcher dort in der Ecke liegt. Der Ronin präpariert nochmals seinen Knieschoner und rast zu einem Double Knee Strike in die Ringecke, doch zieht sich Okada im letzten Moment hoch und kann selber seine Knie zu einem Wall formieren, an den nun der Kopf des Ronin rauscht und dieser benommen in die Ringmitte torkelt. Ein Tritt in die Kniekehle vom Samurai und schon rennt dieser in die Ringseile. Das Schwert des Samurai wird gezogen und trifft sein Ziel! SWORD OF THE SAMURAI! Die Crowd ist sofort da, denn es ist nicht zu übersehen, was Okada hier nun vor hat. Hinter dem Ronin lauernd und darauf wartend, dass dieser sich benommen auf seine Beine wagt, schaut dieser mit eisernem Blick den Mann mit dem blonden Irokesen an. Als dieser sich versucht zu Orientieren packt sich der Samurai sich den Arm Sandas und es setzt den RAINMAKER!

...

Der Ronin rauscht auf die Bretter. Unter dem Tosen der Fans stemmt der Rainmaker sein Bein in die Höhe. Sofort zählt der Ringrichter diesen Pinfall an. ONE ... TWO ... THREE!!! Ein massiver Pop brandet durch die Arena, als der Ringsprecher das 1-0 für den blonden Japaner verkündet.

Greg Hamilton: "Ladies & Gentleman ... the first Fall ... 1 - 0 ... by Pinfall for KAZUCHIKA OKADA!!!"

17:22 Minutes remaining.

Mauro Ranallo: "Da ist das 1:0 für Kazuchika Okada. Der Rainmaker hat sich die Führung geschnappt. Und wir haben noch etwas mehr als die Hälfte des Matches vor uns."
Renee Young: "Sicher hat Okada jetzt einen Vorteil. Aber es wird schwer. Noch ist nichts entschieden."
Tazz: "Ich bleibe dabei. Sanada wird das Ding noch drehen. Jetzt wird er loslegen. Ihr werdet sehen."

Sogleich schickt der Ringrichter den Samurai in die gegenüberliegende Ecke. Er gibt dem Ronin einen Augenblick Zeit sich wieder zu sammeln. Wie ein Tiger läuft währenddessen der Rainmaker auf und ab im Ring, immer beobachtend was dort geschieht. Sanada rappelt sich nach einem kurzen Moment wieder auf und sammelt seine Kräfte. Wütend stößt er den Referee zur Seite und zeigt Kazuchika deutlich an, dass er bereit ist. Dies lässt sich der Samurai nicht zwei Mal sagen und sofort stürmen beide wieder aufeinander zu. Wieder ein Kräftemessen. Aber dieses Mal ist es der Ronin, welcher den Samurai in die Ringseile gedrückt bekommt. Okada versucht sich zu befreien doch gelingt ihm dies nicht wirklich. Da setzt es einen Chop auf die Brust des Rainmakers, der durch die Halle zischt. Das hat wehgetan, was auch gut an dem Gesicht des ehemaligen Rising Champion abzulesen ist. Wieder ein lauter Knall auf die Brust des Rainmakers, die sich nun auch langsam rot einfärbt. Schmerzverzerrt sieht Okada erneut mit an, als Sanada ausholt und rechnet mit dem Schlimmsten ... doch stoppt dieser kurzerhand vor der Brust des Samurai und klatsch leicht abfällig mit einem Grinsen darauf ein. Mit ausgebreiteten Armen nimmt dieser etwas Abstand und zeigt dem Samurai deutlich an, dass er mal zeigen soll was er kann. Hochgradig provoziert und in seiner Ehre gekränkt, löst sich der Samurai von den Ringseilen und stürmt kopflos auf den Ronin zu. Doch der lässt seine Falle zuschnappen und packt sich den Rainmaker sofort als dieser wild auf ihn einschlagen will. Sanada nimmt auch gleich den Schwung mit und es setzt völlig überraschend den SEPPU-KO!

...

Unter dem sorgenvollen Raunen der Fans knallt Okada mit dem Gesicht vorwärts auf die Ringmatte. Auch Sanada hat dies viel Kraft gekostet, weshalb dieser sich ersteinmal sammeln muss. Doch dann robbt dieser sich herüber zum angeschlagenen Rainmaker und wirft seinen Arm auf ihn. Der Referee ist nach einem kurzem Moment zur Stelle und zählt das Cover an. ONE ... TWO ... THREE!!! Die Halle verstummt für einen Augenblick als die Crowd realisiert, dass Sanada hier gerade der Ausgleich gelungen ist. Auch der TWE-Offizielle zeigt dies an und unter dem Grinsen des Ronin kommt Greg Hamilton seiner Pflicht nach.

Greg Hamilton: "Ladies & Gentleman ... the secand Fall ... 1 - 1 ... by Pinfall for SANADA!!!"

12:08 Minutes remaining.

Mauro Ranallo: "Und da ist der Ausgleich. 1:1. Es geht wieder von vorne los."
Renee Young: "Okada hat sich da aus der Reserve locken lassen und etwas leichtsinnig den Ausgleich kassiert."
Tazz: "Eine perfekt getimte Aktion von Sanada, der sich so den verdienten Ausgleich sichert."

UNter den Pfiffen und dem Unmut der Fans lässt sich der Ronin aus seiner Sicht feiern. Kazuchika liegt immer noch am Boden und kommt langsam wieder zu sich. Doch plötzlich geht ein Raunen durch die Arena, denn auf der Stage erscheint auf einmal eine dunkle Gesalt. Schwarzer Mantel und verdecktes Gesicht. Verdutzt schaut der Ronin und auch der Rainmaker nun zu Stage.

[Bild: Entrance%2B1.gif]

Es ist denjenigen den man wohl den SENSEI nennt. Die Gestalt scheint aber sich nicht zu nähern, sondern eher beobachtet es das Geschehen im Ring. Während Okadas volle Aufmerksamkeit auf ihn liegt, hat sich der Ronin nun hinter ihn geschlichen, was der Rainmaker nun bemerkt. Denn das Match ist ja noch nicht vorbei! Als sich der Samurai umdreht bekommt er sofort eine harte Clotheline ab, die den Rainmaker über das oberste Ringseil befördert und ihn auf den Hallenboden schleudert. Sanada wittert nun seine Chance und nimmt sofort Anlauf in die Ringrope. Einmal zurück gefedert und da kommt dieser mit einem Diving Cross Body angeflogen, der sein Ziel perfekt trifft. Sanada gewinnt nun deutlich Oberwasser und schleudert den Rainmaker einmal, zweimal, dreimal nein viermal gleich in die umliegenden Ringabsperrungen. Der Samurai atmet schwer, ein Zeichen, dass der Ronin diesem schon ordentlich zugesetzt hat. Nun fällt dem entehrten Samurai die nahe gelegene Ringtreppe ins Auge. Mit voll Schwung schleudert er den Rainmaker in diese hinein ... doch dieser mobilisiert jetzt mal seine Kraftreserven, nimmt selber Fahrt auf, springt auf diese herauf und kontert mit einem Standing Moonsault von der Treppe! Sanada, völlig überrascht von diesem Konter, kann dem nicht ausweichen und wird von dem Gewicht des Rainmaker niedergestreckt. Wütend prügelt und tritt der Samurai nun auf den am Boden liegenden Ronin ein. Doch fällt der Blick immer wieder zur Stage wo jene gewisse Person sich eingefunden hat, die seiner Herrin so viel Schmerz bereitet und bereitet hat. Nur seine Disziplin verhindert es, dass Okada auf diesen nicht losgeht und sich weiter auf Sanada konzentriert. Denn diesen schleift er nun zur Ringabsperrung in die er selber bereits reingeworfen wurde. Doch hat der Rainmaker eine andere Idee. Einmal hochgestemmt und mit einem Suplex auf diese hochgeworfen, packt sich der Samurai nun den Kopf des Maskenmannes und es setzt einen DDT auf den harten Hallenboden!

...

Mit einem harten Klatschen knallt Sanada mit dem Kopf auf den Betonboden der Halle. Doch allerding beeilt sich der Rainmaker wieder in den Ring zu kommen, da der Referee bereits bei 8 ist mit den Count. Doch scheint Kazuchika kein Interesse an einem Count Out zu haben, denn dieser nimmt nun ebenfalls Fahrt auf im Ring und kommt wie von der Tarantel gestochen mit einem Suicide Dive erneut herangeflogen. Der Ronin, gerade wieder frisch auf den Beinen, knallt zusammen mit dem Samurai gegen den Kommentatorentisch, der leicht ins Wanken gerät dadurch. Das Kommentatorentrio nimmt schon leicht Reißaus. Doch hat sich Okada wohl bei dieser Aktion mehr weh getan als er wollte. Denn es ist Sanada welcher hier als erster wieder auf den Beinen ist. Wütend schreit dieser seinen Frust heraus und räumt sogleich das Kommentatorenpult frei. Danach setztes weiter Strikes gegen den angeknockten Rainmaker, sodass dieser diesen auf das Pult hieven kann. Nochmal ein harter Punch gegen den Kopf des Erzrivalen und Sanada macht sich unter dem Blick seines Meisters, der mit verschränkten Armen das Match aufmerksam erfolgt, auf in den Ring - genauer gesagt auf die nahe liegende Ringecke. Dieser erklimmt er unter dem 7-Count des Referees, nimmt Maß und unter dem sorgenvollen Raunen und dem Blitzlichtgewitter der Smartphones der Fans kommt der Ronin mit einem perfekten Diving Moonsault vom Turnbuckle geflogen auf den am Kommentatorenpult liegenden Okada. Mit einem mörderischen Krachen brechen die Beiden durch jenen Tisch und bleiben regungslos für einen Moment liegen. Der Rinin kommt langsam zu sich. Mit schmerzverzertem Gesicht schafft er es den Rainmaker in den Ring zu buxieren. Rollt sich selbst mit seinen Kraftreserven in jedes Seilgeviert und schmeißt mit letzter Luft seinen Arm auf die Brust des Samurai. Der Ringrichter ist sofort zur Stelle und zählt den Pin an. ONE ... TWO ... THREE!!! Der Halle stockt erneut der Atem, nimmt der Verlauf dieses Matches doch eine Richtung die viele nicht so erwartet haben. Der Ronin hat es geschafft das Match zu drehen!

Greg Hamilton: "Ladies & Gentleman ... the third Fall ... 1 - 2 ... by Pinfall for SANADA!!!"

06:44 Minutes remaining.

Mauro Ranallo: "2:1! Und plötzlich ist Sanada hier vorne. Das Match ist gedreht."
Renee Young: "Unglaublich! Sich nach einer solchen Aktion überhaupt noch bewegen zu können, das ist schon ein Wunder."
Tazz: "Was habe ich euch gesagt? Habe ich es euch nicht gesagt? Ich wusste, dass der Ronin das Ding noch dreht. Übrigens ... hat jemand gesehen, wo meine Wasserflasche hingerollt ist? In diesem Chaos findet man ja nichts mehr."

Beide Japaner haben große Mühe auf die Beine zu kommen und ziehen sich an den jeweiligen Ecken nach oben. Die ausgelaugten Blicke zwischen den beiden lässt vermuten, dass diesen Match den beiden alles abverlangt. Dann gibt der Referee das Zeichen und der Ronin sowie der Samurai mobilisieren nochmal alles an Kraftreserven was noch da ist. Wieder entsteht ein wilder Schlagabtausch, der aber nicht mehr so kraftvoll ist wie zu Beginn des Matches. Okada gelingt es nun seine Chop wieder zielsicher anzubringen, auch wenn bei ihm langsam die Kraft sichtlich nachlässt. Doch baut er nun Spannung auf und packt sich den Arm des Ronin, der auch schon auf den letzten Körnern läuft. Der Rainmaker schafft es den Ronin mit seinem ganzen Gewicht in die Ringecke zu schleudern ... doch halt! Sanada nimmt plötzlich Fahrt auf macht einen Overoll über den Turnbuckle, nimmt Schwung und fegt mit einem Toprope Dropkick den überraschten Okada von den Beinen, der an das andere Ringende fliegt. Sofort rollt sich Sanada zu dem angeschlagenen Kazuchika herüber und stemmt sein Bein in die Höhe, was der Ringrichter natürlich als Cover-Versuch anzählt. ONE ... TWO ... THR ... NEIN! Der Samurai bekommt die Schulter hoch gerissen und wirft den Ronin von sich ab. Das war knapp! Sanada rauft sich durch seinen doch schon stark ramponierten Irokesen und blickt verachtend zu dem schwer atmenden Okada. Diesen schnappt er sich nun auch und hievt ihn hoch auf seine Beine. Einige Punches treffen den Samurai und nun ist es der Ronin, welcher sein Gewicht einsetzt und den Rainmaker in die Ringseile schleudern will. Doch anscheinend hat Okada darauf gewartet und verlagert geschickt sein Gewicht, sodass Sanada selbst in die Ringseile rauscht. Dieser kommt völlig übertölpelt zurückgefedert und der Rainmaker trifft ihn mit einem perfekten Standing Dropkick am Kopf!

...

Beide Athleten tauschen erneut zu Boden. Doch ist es diesmal der Rainmaker der sich auf den Ronin werfen kann, zu einem Pin. Sofort ist wieder der Referee zur Stelle und zählt an. ONE ... TWO ... THR ... NEIN! Ein Raunen geht durch das Publikum. Es hat nicht gereicht! Auch Okada ist so langsam die Verzweiflung anzusehen. Die blonden Haare von Schweiß getränkt, richtet sich der Rainmaker auf und atmet einmal kurz durch.

03:12 Minutes remaining.

Mauro Ranallo: "Mamma Mia! Das war knapp. Im letzten Moment kann Sanada noch die Schulter nach oben reißen. Und die Zeit läuft erbarmungslos weiter und dem Rainmaker langsam davon."
Renee Young: "Das gibt es doch gar nicht. Das war wohl nur noch ein Reflex. Nach einem solchen Dropkick noch bei Bewusstsein zu sein. Und vor allem nach einem solchen Match noch einen solchen Dropkick zu zeigen. Das ist der Wahnsinn!"
Tazz: "Das haben die beiden auch ihrem harten Training zu verdanken. Das sind zwei außergewöhnliche Athleten, die hier im Ring stehen."

Inzwischen haben sich beide Japaner wieder auf die Beine berappelt. Okada der nun in Verzweiflungsangriffe übergeht, versucht hier irgendwie noch einen Lucky Punch zu setzen. Doch Sanada weiß, dass dieser hier kurz vor seinem so großen Triumpf steht. Deshalb weicht dieser den Angriffen des Samurai geschickt aus. Als die beiden sich den Ringseilen nähern, trift allerdings Okada glücklich den Ronin mit einem rechten Punch. Der Rainmaker versucht den Ronin zu packen, doch wehrt sich dieser vehement. Beide verlieren bei dem Gerangel leicht das Gleichgewicht und stürzen über das Toprope auf die Ringkante. Doch ist der Schlagabtausch lange nicht beendet. Ein Punch wippt von der einen zu anderen Seite. Jeder Kick, jeder Chop und jeder Strike wird von der Crowd frenetisch begleitet und das Bangen ist den Fans in der Halle deutlich anzusehen. Doch Sanada beschließt nun dem ein Ende setzen zu wollen. Nachdem dieser einen erfolgreichen Strike ansetzten konnte, nimmt dieser Anlauf und will den Samurai mit einem Superkick von Apron fegen ... doch da packt sich der Rainmaker wütend dessen Fuß und zieht mit aller verbliebenden Kraft zu sich. Der Ronin verliert das Gleichgewicht und gerät in einen Griff von Okada. Die Fans in der Arena realisieren nun, was Kazuchika da vor hat und sind außer sich. Sanada versucht vehement zu befreien, doch der Griff sitzt zu fest. Ein massiver Pop bricht los und der Samurai rammt den Ronin mit einem Piledriver auf die Ringkante! Mit einem lauten Krachen knallt der Maskenmann auf den Apron und bleibt regungslos liegen. Okada wittert nun seine Chance und rollt den angeknockten Sanada in den Ring hinein. Mit einem lauten Schrei breitet der Samurai nun seine Arme aus und die Zuschauer reißt es aus den Sitzen. Wütend packt sich der Japaner seinen Landsmann, holt mit allem was er noch hat aus und hämmert dem Ronin einen RAINMAKER gegen das Gesicht, der sich gewaschen hat!

...

Beide Männer gehen zu Boden. Okada hat das viel Kraft gekostet. Die Fans brüllen förmlich dem Rainmaker zu, dass er sich beeilen soll, denn die Uhr tickt gnadenlos runter. Sanada ist ausgeknockt und langsam kommt Kazuchika wieder zu sich. Nach Orientierung suchend robbt sich der Samurai nun herüber und schmeißt seinen Arm auf den Ronin. In einem Affentempo slidet der TWE-Offizielle zu den beiden und zählt sofort an. ONE ... TWO ... THREE!!! DER AUSGLEICH! Ein Jubelstrum bricht durch die Halle, als der Referee bis 3 durchzählt. Greg Hamilton ist kaum zu verstehen, als dieser die Ansage durchgibt, so eine laute Geräuschkulisse herrscht in der Halle.

Greg Hamilton: "Ladies & Gentleman ... the fouth Fall ... 2 - 2 ... by Pinfall for KAZUCHIKA OKADA!!!"

01:09 Minutes remaining.

Mauro Ranallo: "AUSGLEICH! Da ist tatsächlich noch das 2:2. Und wie viel haben wir noch auf der Uhr?"
Renee Young: "Eine Minute noch! Die Spannung in diesem Match ist kaum noch zu ertragen. Ich bin fix und fertig."
Tazz: "Und ich erst. Ich kann es nicht fassen. Ich brauche eine neue Unterhose."
Renee Young: "Ew!"

Unter dem Tosen und Jubel der Fans, bemerkt niemand so richtig, dass die schwarze Gestalt sich in Bewegung gesetzt hat und nun sich in der Nähe des Ringes eingefunden hat. Mit etwas Abstand beobachtet der SENSEI, wie ihn wohl viele kennen, das Geschehen. Verschränkte Arme hinter dem Rücken, hält dieser sich deutlich zurück. Wohl wissend dass die beiden im Ring, trotz ihres harten Fights ihm im Auge haben und eine Einmischung sicher nicht dulden werden. Die Uhr tickt derweil weiter gnadenlos runter und zeigt nur noch 53 Sekunden an. Beide Herren im Ring stehen zwar aber wanken sehr. Beiden scheint bewusst zu sein, dass nun die letzte Möglichkeit anbricht hier nochmal das Ruder rumzureißen. Also gehen beiden auf vollen Angriff. Wilde Punches, Kicks, Griffversuche. Aber alles geht daneben oder kann abgewehrt werden. Dann landet Sanada einen Treffer und will sofort den Samurai packen zu seinem SEPPU-KO, doch kann sich seine japanischer Landsmann daraus befreien und holt nun selbst zu einem verzweifelten RAINMAKER aus! Aber NEIN! Der Ronin kann den Arm von Kazuchika packen und mit einem Twist Over gelingt es ihm hinter den Samurai zu kommen. Blitzartig schlingt er seinen Arm und Beine um den Körper Okadas und setzt seinen SKULL END an! Okada ringt nach Lauft und einer Rettung, die ist aber nicht in Sicht. Die Ringseile sind zu weit entfernt. Panisch starrt dieser umher, als Sanada ihm versucht die Luft abzuschnüren. Schreiend und von Wut durchströmt starrt der Rainmaker zum großen Titantron. 9 Sekunden! Der Samurai beißt auf die Zähne. Der Referee fragt panisch ab er aufgibt. Die Kraft schwindet beim Japaner. 4 Sekunden! ...



Die Crowd brüllt förmlich die Zeit mit. Auch Sanada brüllt lauthals, dass er doch endlich aufgeben soll. 2 Sekunden! Okadas Bewusstsein schwindet. Aber der Kontrollarm des Ringrichters bleibt oben. 1 Sekunden! Er will nicht aufgeben! Die letzte Luft geht ihm aus. Sanada versucht nochmal alles in den Griff reinzulegen! ... OVER OVER OVER! Ein lautes Signal beendet das Match! Sofort lässt der Referee die Ringglocke läuten und das Match beenden! Widerwillig löst Sanada den Griff und bleibt erschöpft auf der Ringmatte liegen. Sein japanischer Landsmann hingegen hustet sich die Seele aus dem Leib und ringt nun erstmal nach Luft.

*DING DING DING*

Die Wogen glätten sich langsam und sowohl die Aufregung der Crowd wie auch der beiden Herren im Ring setzt sich langsam. Da halt ein lautes Klatschen durch die Arena. Es ist der Sensei der den beiden Japanern applaudiert. Zynisch und verwundert schauen sich der Ronin wie auch der Samurai dieses Schauspiel an - doch die Zuschauer in der Halle setzen nun mit ein. Standing Ovations und lautes Gechante brandet durch die Arena. Respektvoll schaut der Rainmaker zum Ronin herüber, der ihn ebenfalls anschaut. Dann verbeugt sich der Samurai einen kurzen Moment vor den Fans in der Halle und auch vor seinem Erzrivalen. Okada nähert sich ihm und reicht ihm nun prompt die Hand. Sanada schaut zur Hand und zum Publikum. Zwischendurch gibt es auch noch einen Blick zum Sensei, der immer noch applaudiert. Der Ronin teilt seinem Kontrahenten noch etwas auf japanisch mit, bevor er dann schließlich doch den Handshake annimmt.
[Bild: Okada_Handshake.png]
Greg Hamilton: "Ladies and Gentleman, the Desicion of this Match by the Referee and the TWE Management ... is a DRAAAAAW!!!!

Mauro Ranallo: „Unfassbar. was war das bitte für ein unglaublicher Abschluss. In diesem Match war wirklich alles drin. “
Renee Young: „Spannung, Dramatik. Hochklassiges Wrestling. Und dann noch dieser Handshake. Der pure Respekt zweier Landsmänner die sich bis auf´s Blut duelliert haben.“
Tazz: „SANADA DU IDIOT ! Mann... Und ich dachte wirklich er klopft ab. Das soll also das Ende sein ? Oh man... Naja.... See ya folks.“

[Bild: allrightsu8ki0.png]

VOTES:

James Storm vs. Seth Rollins vs. Curtis Axel vs. Will Ospreay vs. John Morrison vs. John Cena
x:x:2:1:x:x

Millie McKenzie vs. Kairi Hojo vs. Asuka vs. Taya Valkyrie vs. Candy Floss vs. Alexa Bliss
x:0:2:0:x:1
Zitieren
#5
Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten


Code:
[b]Superstar der Show:[/b]
[b]Starlet der Show:[/b]

[b]Match des Abends:[/b]
[b]Segment des Abends:[/b]

[b]Beste Storyline:[/b]

[b]Überraschung/Highlight der Show:[/b]

[b]Fazit:[/b]

[b]Bewertung:[/b] X/10 Punkten
[Bild: cenahukp6.png]


[Bild: giphy.gif]
Zitieren
#6
Superstar der Show: Für mich zählen hier Kazuchika Okada und SANADA, Brock Lesnar oder aber auch Patrick mit seinem neuen Gimmick in CM Punk der sicher jetzt einiges vor haben wird. Cassidy und Axel die sich hier so langsam aber sicher gut einbringen und gespannt bin was sie noch parat haben.
Starlet der Show: Sascha mit Asuka, Vio mit Kairi Hojo die für mich beide absolut große Klasse abgeliefert haben und es für mich echt schwer gemacht haben sich für einen zu entscheiden im Ladder Match. Als nächstes gilt hier Alexa Bliss, gefolgt von Rosemary und auch Bayley.

Match des Abends: Joa wo wir die Card aufgebaut haben, dacht ich mir nur drei Matches davon kriegen vielleicht Kurzergebnisse aber ich wurde vom Gegenteil überzeugt. 11 Matches alle geschrieben, wo man anders nur von träumen kann. Danke an alle Heart
Segment des Abends: Hier zähle ich mal auf, die Segmente von Asuka, Kairi Hojo, Bea Priestley und Taya Valkyrie, das Comeback von CM Punk.

Beste Storyline: Allie vs Toni Storm, Reigns vs Punk vs Corbin, Okada vs SANADA

Überraschung/Highlight der Show: Allie taucht mit einem zweiten Starfire Belt auf, das Comeback von CM Punk.

Fazit: Was ich hier aufbauen durfte an Show war einfach absolute Weltklasse, klar schade für die No Show von EC3 und Rollins aber die sind zu verkraften bei so vielen tollen Segmenten die hier den Weg gefunden haben bei Chase the Ace. Was soll man dazu sagen dass war die längste Show die ich aufbauen durfte, glückwunsch an die Sieger - an die verloren haben, sage ich nur Kopf hoch und weitermachen! Honor & Pride steht vor der Tür - Let's fetz und Let's chase a few Ratings!! Herz an alle!

Bewertung: 10/10 Punkten
Y O U R C U R R E N T W O R L D C H A M P I O N
[Bild: sabinbannerc1je0.png]
N A M E M E A B E T T E R C H A M P I O N


- Former Mister Case of the Empire
- Former Intercontinental Champion #TheBestICChampionInHistory
- Rewriting the World Championship History #FuckMikeKanellis


[Bild: worldub.png]
Zitieren
#7
Superstar der Show: Kazuchika Okada, Sanada, Brock Lesnar & Chris Sabin
Starlet der Show: Asuka, Kairi Hojo, Rosemary

Match des Abends: ALLE! Krass, dass alle 11 Matches geschrieben wurden und dann auch noch mit so überraschenden Storyentwicklungen. Ich ziehe den Hut.
Segment des Abends: Puh ... bei der Menge an so guten Segmenten (egal ob lustig, traurig oder überraschend) kann ich keine Entscheidung treffen ... daher ALLE!

Beste Storyline: Chris Sabin vs Brock Lesnar
Überraschung/Highlight der Show: Was teilweise in den Matches abging (z.B. Sabin vs Brock oder Corbin vs Reigns) hat mich schon sehr überrascht. Bin gerade zu vom PPV geflasht!

Fazit: Ich bin fertig. Top PPV.
Bewertung: 1+
Mr. Perfect
[Bild: curtisaxel23rkok.jpg]

[Bild: misterub.png]
Zitieren
#8
Superstar der Show: Kazuchika Okada, Sanada, Orange Cassidy
Starlet der Show: Rosemary zu meiner Überraschung Nikki Cross auch ohne Match

Match des Abends: Eigentlich bei der Menge müsste man alle nennen, das ist nicht selbstverständlich
Segment des Abends: Sie waren alle gut, Aber....ich muss hier Nikki und Orange nennen. Ich habe mich fast bepisst vor Lachen. Für mich ein Highlight die beiden sind so bescheuert das es schon fast wieder genial ist.

Beste Storyline: Chris Sabin vs Brock Lesnar
Überraschung/Highlight der Show: Das Rosemary gewinnen könnte überrascht mich, ich habe aber laut vor Freude gejubelt ich gönne es Patrick von ganzen Herzen.

Fazit: Ein Monster an Ppv sehr gut aber zu lesen. Was die User hier an Herzblut hineinlegen da können dich andere reale Promotionen eine dicke Scheibe abschneiden. Das war Top! Sehr geil, Wahnsinn, vielleicht Ppv des Jahres ich glaube kaum das es noch besser geht.
Bewertung: 10/10
[Bild: allierothtkkf.png]
[Bild: birdsofpreyf6kqh.png]
Who needs Maria if he can have the Bunny?

100% Vegan since 1991!
[Bild: femaleaward9mj4f.png]
Female of the Month: April
Zitieren
#9
Superstar der Show: 1. Orange Cassidy | Chris Jericho | Shawn Spears | Sanada | Brock Lesnar  ... 2. Will Ospreay | Chris Sabin  | Curtis Axel | John Cena | CM Punk | Kenny Omega  ... 3. James Storm | Roman Reigns | Baron Corbin | Ryback

--> Die Reihenfolge in den einzelnen Grüppchen hat keine Relevanz

Starlet der Show: 1. Taya Valkyrie | Kairi Hojo ... 2. Allie | Bea Priestley | Nikki Cross | Rosemary | Bayley | Alexa Bliss  ... 3. Dakota Kai | Paige | Toni Storm | Tessa Blanchard | Forgiven


Match des Abends: Elias vs. Spears | das Frauen MitB | das World Title Match

Segment des Abends: 1. Das World-Titel Match  ... 2. Die Macht ist stark in Cassidy  ... 3. Jerichos Party-Triologie


Beste Storyline: Lesnar vs. Sabin | Alpha vs. Omega

Überraschung/Highlight der Show: Rückkehr von CM Punk, Ospreays Sinneswandel, das doppelte Lottchen beim Starfire Titel


Fazit:
So dann werd ich mich mal an mein Review für unseren wunderbaren Mai-PPV ranmachen. Wie gehabt werde ich mal ein wenig die Story's durchgehen im PPV und mein Feedback sowie meine Meinung dazu schildern, deshalb wie gewohnt: Ich zähle alle Segis's und Matches die zu einer Story zusammen, weshalb ich jetzt nicht jeden Punkt im PPV durchgehen werde und möchte.. Wie immer will ich bei Kritik nur versuchen euch mal auf ein paar Sachen aufmerksam zu machen, sodass sich hier niemand persönlich angemacht fühlen muss Smile . - Also dann wollen wir mal. LG S.



Feedback:

» Starfire ChampionchipIch zähle hier auch mal Bea Prietsley und Taya Valkyre, neben der Frauenpower aus Steffi und Jessy zusammen. Torpediert durch einen herben Schicksalsschlag ist das leider alles etwas aus dem Ruder gelaufen und war sicherlich nicht so geplant. Ich bleibe bei meiner Meinung, dass Jessy's Toni eine gut Championess ist. Nur hatte sie Startschwierigkeiten mit dem Titel richtig umzugehen. Denn dieser muss auch in den Shows präsent sein, weil er sonst seine Magie einbüßt. Die Geschichte um die Birds of Prey und der Friendzone aus Toni & Bea hat sehr viel Potential, dass jetzt auch ausgeschöpft wird. Die Idee mit den 2 Starfire Belts fande ich durchaus super, nur aufpassen bei der Umsetzung und diese konstant weiterführen, dann wird das was richtig tolliges. Herz 6.8/10 Points
» Allie & SabinDie beiden harmonieren für mich sehr sehr gut. Das dürfte auch der Grund für den Award im letzten Monat sein Steffi ... Wink ... Sabin und Allie sind für mich ein sehr gutes Beispiel wie ein Couple funktionieren kann, ohne das es zu doll in den Fokus rückt - wie es damals bei Mike & Maria mir etwas immer too much war.7.8/10 Points
» Dakota & PaigeInteressantes Match, aber ich bin ehrlich so richtig holt es mich noch nicht so komplett ab. Kann daran liegen, dass ihr noch im Aufbau seit. Aber ich bin gespannt was Sandro und Roknah draus machen ... weil die beiden wissen was sie da tun.6.5/10 Points
» No.1 Conteneder RS TitelDas Match ging kampflos an Cassidy. Zurecht, da Mister EC3 ja leider nicht mehr da ist. Aber auch wenn er angetreten wäre, hätte er für mich die Orange nicht schlagen können. Denn dieses Gimmik ist einfach super dargestellt und bereitet mir eine Menge Bauchkrämpfe vor Lachen. Also alles richtig gemacht Racoon. Freue mich, dass du bei uns so gut angekommen bist. Auch wenn es noch an Segipartnern mangelt ... aber lass dich davon bitt nicht entmutigen Smile9.0/10 Points
» Rising ChampionchipAuch wenn wir mal Phasen hatten, wo wir uns zusammenraufen mussten, hat mir das viel Spaß gemacht mit dem German Trash TV Hihi ... freue mich, dass wir dem RS-Titel ein wenig seinen Glanz zurückgeben konnten den er verloren hatte und ich hoffe das Sandro dieses Glanz dann weiter aufbaut. Make the RS BELT great again! Das Match war awesoooome btw Sandro, kannste öfter machen Hihi XX/10 Points
» Männer MitBSpannendes Match, dass leider aus meiner Sicht ein zu kleines Teilnehmerfeld hatte. Denn im Endeffekt ist dies zwischen zwei Leuten entschieden worden, aus verschiedenen Umständen. Auch der Sieg für Curtis war für mich eine Überraschung, da ich nach dem Lesen her mit Will Ospreay gerechnet hatte. Das war sicher eine knappe Entscheidung. Dennoch finde ich den neuen Ospreay interessant und bin gespannt wohin sich das Couple Bliss/Ospreay nun hinbewegt. Aber auch für Curtis freue ich mich, da der Koffer für ihn ein ordentlicher Push sein sollte.7.6/10 Points
» AbracadarvreIch weiß gerade nicht so recht, ob es mir an dieser Stelle jetzt zusteht dazu etwas zu sagen. Dennoch gefällt mir der Charakterwandel von Alexa und bin gespannt wohin die Reise gehen wird oder was da mit Tessa geplant ist. Denn beide sind sehr starke Persönlichkeiten, wobei Tessa bei mir etwas ihrer alten Stärke eingebüßt hat zur Zeit. Herz8.0/10 Points
» Alpha vs. OmegaVio und Lucas ... haben sich wieder fiese Sachen ausgedacht, die noch lange nicht zu Ende sind. Vom Storytelling her und der Charakterdarstellung her sehr schön, auch wenn ich mir mit Kenny ein bisschen mehr On-Air Time wünsche, wenn Vio die Zeit dafür hat. Herz8.2/10 Points
» IC ChampionchipDas Sorgenkind der Liga und nein damit meine ich nicht unseren Wolf. Sindern dern IC-Titel der seit Monaten Pech und Ideenlosigkeit ausgesetzt ist. Auch im Vorfeld des PPV gab es dort leider genug Probleme sodass eine Notlösung hermusste ... und diese hat für mich einen sehr guten Job gemacht. Gerade die Sache mit CM Punk war sehr gut gemacht. Danke an alle die da mithelfen.7.2/10 Points
» Womens ChampionchipIch sehe dies als eine Staffelstabübergabe an. Und diese war für mich sehr gut gelungen. Roknah hat seit Monaten den Womens Tirel geschultert und es war an der Zeit für eine Veränderung. Danke dir Roknah und deiner Bay Herz ... und nun steht Patti in der Verantwortung. Mary hat das Zeug dazu, keine Frage aber sie braucht natürlich auch nun einen Konterpart. Aber ich mache mir da gar nicht mal so viel Sorgen. 7.7/10 Points
» Der Fluch der HerrinDanke Vio für das tolle Teamwork und den heiden Spaß. Hoffe wir können auch weiterhin so durchdrehen und die Womens Division ein wenig ärgern HerzXX/10 Points
» Frauen MitBEin wahnsinniges Match, dass Vio da rausgehauen hat. *___* ... alles andere möchte ich unkommentiert lassen.9.8/10 Points
» World ChampionchipAlso Wow. Ihr habt mich überrascht. Das hab ich so nicht kommen sehen und insgeheim mit einem deutlichen Sieg von Lesnar + Titelgewinn gerechnet. Doch das bringt eine Menge auftrieb wie das Ganze aufgezogen wurde. Weshalb ich sehr neugierig bin wie man das mit Lesnar aufbauen will. Weil ich mich noch an diesen gewöhnen muss, im postiven wie negativen. Also aufpassen dass man ihn nicht zu einem unbesiegbaren Monster macht.9.2/10 Points
» Ronin vs. RainmakerDanke Sandro für die tolle Storyline, die hier erstmal ihr Ende finden wird. Ich hoffe das Match war ein würdiger Abschluss des Ganzen - weil wir beide ja lange gehadert haben ob das Ergebnis eines ME so gerecht wird. HerzXX/10 Points

Meine Segi's, Outside Storys und Fehden kann ich selber nur sehr schwer beurteilen, deswegen würde ich EUCH bitten diesmal zu übernehmen. Jedenfalls kann ich aber sagen, dass ich sehr viel Spaß aktuell hatte zusammen mit Vio, Sandro und Patti den heiden Blödsinn zu verzapfen, der dann auch in der Show ihren Platz gefunden hat. Smile



In diesem Sinne, mein Gesamtfazit ist ein sehr Positives. Es ist einer der besten PPV's die ich bislang hier miterleben durfte und das ist der breiten Community geschuldet, keiner Einzelperson. Also fühlt euch mal alle gedrückt Hug . Zu den Herren EC3 und Seth Rollins brauch man glaube nicht viel sagen, leider ist letzterer ein Wiederholungstäter, sodass nun auch die letzte Reputation weg sein dürfte in der Liga. Der Herr sollte sich also mal gründlich überlegen wie man mit seinen Mitmenschen so umspringt --> denn Achtung: Wir reden ja auch miteinander. Aber zurück zu etwas Positivem. Ich freue mich auf unseren Drew, der schon fleißig am planen und tüfteln ist, was ich so mitbekommen habe. Bin also gespannt auf deinen Einstieg Wink

So ... ich habe fertig, erstmal. Bei Fragen oder Anmerkungen stehe ich euch gerne zur Verfügung, auch Feedback in meine Richtung ist gerne immer willkommen Herz ... vielleicht traut sich ja auch noch der ein oder andere an Feedback und ein Review, denn dieser PPV hat mit Sicherheit dies verdient.

LG S.

Bewertung: 9.1/10 Punkten
日本の強いスタイル - He is ONE of the NEW Samurai of Wrestling - 朝 日 の 地
...
[Bild: wallpaper_okadauukmv.png]
...
[Bild: drachey1jxj.gif]
...
レスリングの侍 - The RAAAAAAAAINMAKER - 岡 田 和 親

[Bild: maleaward6ojl7.png]
Zitieren
#10
[Bild: schellentime45jy5.png]
Ladies & Gentleman... Its Time for a new Episode of... Schellentime !

So liebe TWE Community, der nächste PPV ist geschafft und bevor ich hier einmal wieder am zerschellen bin, möchte ich erst einmal sagen, dass wir hier ein richtiges Monster haben. 32 Segmente und 11 Matches. Unglaublich, dass wir das so pünktlich über die Bühne gebracht haben.



Elias & James Storm Segment:  Unser Opening Segment für diese Show, woraus sich resultieren lässt, dass beide ihre Matches noch einmal Over bringen und das ganze mit einem kleinen Konzert vermischen. Die Umsetzung ist durchaus gelungen, wobei ich hier Storm aber erwähnen muss, denn der wirkte hier endlich mal wieder straight over in seinem Play. Das , als Opening, war perfekt gewählt. Super Einstieg für den PPV, Jungs !


Bea Priestley & Toni Storm Segment: Hier haben wir doch ein Segment, worüber ich am Anfang etwas kritisch war, dann aber entwickelte sich dieses Segment zu einem Storytelling Moment indem Toni ziemlich niedergeschlagen, aufgerieben und auch etwas verstört wirkte, was Bea in einem Auffangbecken der Emotionen nutzte. Guter Verkauf beider Charaktere, mit einem deutlichen Sinn dahinter.


Tessa Blanchard & Curtis Axel Segment: Ich muss sagen, dass ich hier doch etwas überrascht war, als ich die Paarung in diesem Segment erlesen hatte. Man bringt hier zwar die Geschihte noch einmal etwas auf den Punkt, doch am Ende verläuft es hier doch etwas merkwürdig im Abgang, was aber auch daran liegt, dass man bei Tessa einfach kaum eine Fußnote erkennen kann, was man schon deutlich besser laß und Curtis damit wohl auch etwas Probleme hatte dort eine etwas bessere Darbietung im Ganzen zu liefern... Schelle dafür ^^ Positiv zu betrachten ist aber, wie Curtis seiner Linie hier treu bleibt.


Taya Valkyrie & Bea Priestley Segment: Im Vorwort will ich einmal andeuten, dass man hier genau sehen kann, welchen Wandel so ein Segment nehmen kann... Erst einmal gibt es ne Schelle ! Denn hier ist man doch ein wenig über das Ziel hinausgeschossen. Vorallem ein doch unheimlich langes Intro was am Ende einfach nichtssagend war... Dann aber kommen wir zum spannenden, denn hier gab es ein Wortgefecht auf aller höchstem Niveau. Ab und an war man zwar etwas aus dem Gimmick heraus aber das kann dann recht schnell passieren. Am Ende wurden hier aber die Weichen gestellt für das was nachdem PPV passieren wird. Soweit so gut Mädels... Jetzt bin ich gespannt was ihr daraus macht !


Opener -  Allie vs Toni Storm © - TWE Starfire Championchip Match: Na was haben wir denn da huh ? Das erste Match ! Steffi gibt uns hier die Ehre und so möchte ich hier einfach mal ein Lob dafür aussprechen das sie sich diesem gestellt hat. Ne Schelle für das Match an sich ? Definitiv nein !  Das wäre einfach nicht in Ordnung ! Ganz anders sieht es da aber aus wie man jetzt hier krampfhaft versucht hat noch ein Titlematch auf die Reihe zu bekommen und das muss ich sagen war einfach schlecht gelöst. SCHELLE ! da hatte man doch noch ganz andere Optionen indem man sich an das Office wendet, ein schönes RP drum schnürt mit HHH & Stephanie... So jedoch war das leider doch einfach zu drüber Die Idee mit dem zweiten Belt fand ich gar nicht mal so wierd, doch an sich war ich dann doch enttäuscht muss ich leider sagen.


Chris Sabin & Allie Segment: Chris & Allie ? Schon wieder ? Natürlich ! Allie fühlt sich nachdem kontroversen Ende am Ziel, Chris will sich Lesnar schnappen und so wird noch einmal etwas kommuniziert , was Lesnar ( angeblich ) der Allie angetan hat. Allie spielt das hier klug aus und spielt weiterhin ihre 2 Time Gimmicks aus. Ich denke das kann man dann auch so stehen lassen. Chris wirkt etwas rage, auch das fand ich recht frisch, denn so macht mir Sabin deutlich mehr Spaß. Good Work !


Chris Jericho Part One Segment: Ähm... Öhm... Okaaay ? Ich weiß zwar nicht was Lucas da geraucht hat aber erst beim dritten Mal lesen wurde mir deutlich, dass dort eine recht spannende Geschichte erzählt werden soll. So geht Chris Jericho hier richtig steil beim gemeinsamen Essen und wirkte zum Schluss einfach nur noch überdreht und wie als man ihn auf LSD gesetzt hätte. ich mag das tatsächlich, doch wirkte ich im ersten Moment doch recht verwirrt, SCHELLE dafür ^^


Curtis Axel & Orange Cassidy Segment: Nuss oder doch was Schokoladiges huh ? ich war wirklich hellauf begeistert, denn hier haben wir prue Comedy vs 3. Generation. Das verkaufen beider Gimmicks muss aber noch einmal etwas geübt werden, sowohl als auch diese unheimlich langen Zwischentexte, die doch den Fluss und die >Sinnhaftigkeit etwas beschränken, wodurch das Segment an sich auch an Wirkung verlor.. SCHELLE ! Aber vom wesentlichen macht das doch recht Spaß zu sehen. Ich denke aber das Curtis da trotzdem doch schon besseres geliefert hat, und bei Cassidy muss man jetzt beobachten wo die Reise hingeht.


John Cena & Paige Segment: Oo die erstre Segmentbeteiligung von mir und da muss ich mich sogar selbst für Schellen, denn das war , für mich, mein schlechtestes Werk mit Cena, doch Paige fand ich hier recht interessant. Die Perspektive wie sie das sieht macht spaß, macht Sinn und wurde gut in eine schriftliche Form gebracht... Danke Sanddro für´s schreiben...Smile


2. Match - Dakota Kai vs Paige: Natti hier mit einem Match wozu man eigentlich nicht viel sagen muss. Hier will man Würze in die Fehde bringen und mit dem Booking bin ich damit auch recht zufrieden, wie auch mit dem harten Ende. So kann man das hier auch stehen lassen, besonders das man hier Dakota recht wirkungsvoll rüber brachte fand ich gut inszeniert.


Nikki Cross & Orange Cassidy Segment: Kommen wir zur Comedy. Cassidy & Cross die sich hier ziemlich blind verstehen für ihr erstes gemeinsames Werk. Ich musste tatsächlich auch ein bisschen lachen und so finde ich, dass diese Auslegungen der beiden Charaktere recht gesund gewählt sind, besonders in diesem Werk. dazu hat man es verbaut bekommen, irgendwie noch auf das Match von Cassidy einzugehen, was recht gut impliziert wurde. Hat mir sehr gefallen.


Paige, Becky Lynch & Dakota Kai Segment: " Ich schnapp mir diese Fotze " xD... Ist dann aber auch beträchtlich in die Hose gegangen. Rebuilt auf das davorgelesene match wird dakota mal kurz zum Monster und bearbeitet Lynch und Paige weiter. Eine gute Stärkung, was kurz aber simpel aufgebaut wurde und so seinen Sinn erfüllt. Ein knackig kurzes Werk. jetzt bin ich gespannt wie es weiter gehen wird !


Asuka & Kairi Hojo Segment: Kairi und Asuka hier in einem wirklich sehr speziellen Werk ! Hier muss man wirklich auch ruhig ein zweites Mal lesen um vielleicht den ein oder anderen Aspekt verstehen zu können, dennoch ist das hier verdammt starke Arbeit ! Vorweg, weiß man zwar noch nicht ganz wohin man dieses Buch interpretieren wird, doch das ist Zukunftsmusik die man mit der Gegenwart und dem Match verpolt hat ! Ganz ganz stark im Telling, in der Umschreibung und der Zielsetzung. Größtes Lob von meiner Stelle an Vio & Sascha !


Alexa Bliss & Will Ospreay Segment: Hm hier war ich wirklich skeptisch. Trotzdem war ich auch hier dafür, mir das noch zwei weitere Male durchzulesen, aber am Ende kam ich darauf hinaus, dass mir das alles zu aufgedrückt wirkte her. Alexa versuchte ihr Gimmick hier zu stark zu verkaufen und so hatte man mit Will dann die Probleme hier das irgendwie auf einen Nenner zu bekommen. ich glaube, das war dann doch alles ein wenig übereilt oder unbedacht so dargestellt, denn da bin ich von beiden doch wirklich besseres gewohnt. SCHELLE ^^. Ich bin aber voll davon überzeugt, dass man da für die Zukunft noch etwas mehr aus dem Feuer holen wird, da kann definitiv mehr draus gemacht werden Smile


3. Match - EC3 vs Orange Cassidy - Number One Contender Match for the TWE Rising Championchip: ein kurzes Match, mit dem einzig richtigen Sieger !  No Show von EC3... SCHELLE ! Das Match wurde kurz gehalten mit einem recht dominanten Ende. Mehr braucht man darüber nicht sagen. Ich denke, mit Cassidy hat man jetzt auch einen sehr starken Contender gefunden.


Taya Valkyrie Segment: An sich, ist das hier wirklich gut ! nur wurde es für den PPV falsch gewählt !  Das hätte dann doch lieber in eine Weekly gepasst anstatt in diese Show. Der Traum wurde gut umschrieben, ja, doch trotzdem muss ich ausholen... SCHELLE ! Vielleicht hätte man es hier auch einfach noch einmal mit etwas anderem belassen sollen um sich noch etwas mehr auf das Match zu fokussieren, was an sich wohl mehr Sinn gemacht hätte.


SANADA, Kairi Hojo & Shawn Spears Segment: Shawn Spears, SANADA & Kairi Hojo in einem Segment. Hier bleibt zu beachten wie das Ganze hier überhaupt eingefedelt wurde. Genau der Richtige Zeitpunkt als man auf einmal Spears als Crasher einsetzt und er ein wenig rekrutieren will, doch dabei stößt er auf die japanische Vernunft, besonders in Sanada. Unglaublich geschickt wie man hier eine gewisse Präsenz mit an den Tag legt. Ich mag auch hier die gewissenlose Seite des Sensei dem Sanada doch guten Kontra gibt. Alles in allem ein verdammt stark durchspieltes, aufgezogenes Segment ! Goody work !


Brock Lesnar & Curtis Axel Segment: So, wir haben also noch einmal Curtis hier hm ? Ich war recht gut gelaunt, besonders bei dem Part als er doch einmal herausposaunte, dass die Beiden sich , bei einem möglichen Koffergewinn, wiedersehen würden. Der Gang von Lesnar war dann doch so geplant gewesen. Ich fand Curtis wieder ziemlich geradlinig wie er hier umschrieben wurde. Vielen Dank fürs schreiben Woody...Smile


Chris Jericho Part Two Segment: Eine Promo, mal ganz anders ! Schön auf diese Art und Weise einmal das Match gehypt in diesem zweiten Part ! Großes Kino ! Ein sehr spanend, aber auch simpel gehaltenes Segment was so auch wirklich gut in diesen PPV passt !


4. Match - Elias vs Shawn Spears © - TWE Rising Championchip Match: Das nächste Titlematch, federführend war hier Sandro ! Und der hat mal richtig stark geliefert mit diesem Werk !  Spannend, recht spektakulär gehalten und der Fehde auch würdig gehalten, da man hier die Story mit hat einfließen lassen. Auch das Wiese, Stahl & Creative Control ihren Platz gefunden haben fand ich vor allem sehr gut ausgearbeitet. Der Sieg am Ende im Heel-Like für Shawn und das püasst perfekt. Sehr gutes Match !


Will Ospreay Segment: Ich habe mich da wirklich etwas komisch gefühlt. Das Segment ist an sich gar nicht mal so verkehrt... ABER: Es passt hier einfach nicht in den PPV hinein. Jetzt so einen Wechsel im Gimmick zu vollführen wirkte zu übereilt. Die Idee dahinter ist natürlich gut, doch so hätte ich es nach dem PPV angebracht und sich hier besser auf das wesentliche Konzentriert. Immerhin ist er der Surpriseteilnehmer im Casematch VORSICHT SPOILER !... Und... SCHELLE ^^. Trotzdem glaube ich, dass man hier die nächsten Wochen wachsam sein sollte, was mit Will passiert, denn ich denke das könnte wirklich gut werden Smile


Chris Sabin & Alexa Bliss Segment: Hm... Also, so sinnvoll ich die Paarung hier auch finde, so verkauft der eine hier den anderen schlechter als ich dachte. das war von beiden irgendwie sehr aufgedrungen und wirkte recht flach. Sowohl Chris als auch Alexa. Beide habn hier versucht etwas zu pushen. Chris ist das definitiv besser gelungen als Alexa und da weiß ich wirklich nicht woran es lag, denn da kommt doch wirklich noch was viel besseres von ihr... SCHELLE... für beide Big Grin  Hier hätte ich vielleicht in der Planung eine etwas andere Absprache gehalten, denn, auch wenn hier nicht alles schlecht ist, wirkte das doch alles zu improvisiert. Ich denke auch hier, das können beide deutlich besser !


Chris Jericho Part Three Segment: Der dritte und letzte Part, in Beteiligung mit Shawn Spears ! Gut, dass jericho hier nicht wieder alles alleine macht. Hier hat man einen recht guten Abschluss gefunden, nur sollte man es damit jetzt dann auch so sein lassen. Zu oft sollte man das nicht mehr bringen, da es sonst zu eintönig wird. Ich denke aber so, war das wirklich gut, besonders das Jericho zu dumm ist mit dem Handy ^^. Gutes Ding, definitiv !


Baron Corbin & Ryback Segment: So, kommen wir zu Corbin und meiner Wenigkeit. Ich denke, Corbin wurde hier noch einmal etwas gepusht. So hat er Ryback ordentlich verbal bearbeiten können. Ich hoffe aber, dass Endy da mal jetzt etwas mehr investiert ... Danke fürs Schreiben, STULLEN ENDY xD


5. Match - Case the the Empire Man´s Laddermatch: Das erste Laddermatch und hier war Lucas federführend. An sich liest sich das ziemlich routiniert mit einigen harten Spots drin und mit Curtis haben wir hier am Ende auch einen verdienten Sieger. Lucas hat sich hier echt mühe gegeben und so hat man hier ein wirklich gutes Match zu lesen bekommen...Smile


Alexa Bliss Segment: Kommen wir also zu Solo-Promo von Alexa. An sich hat man das hier recht kreativ umschrieben. Aber ich glaube hier hat man dann doch eine spur zu dick aufgetragen. Das waren doch zu viele Textpassagen worin man auch schon die ein oder anderen Ansätze in vorherigen Werken lesen konnte, was diese Promo doch etwas abschmälert. Auch am Anfang wirkte die Einleitung etwas skuriel, vielleicht hätte es hier etwas knackigeres sein können, was noch besser das Gimmick zur Entfaltung bringt. Ne kleine SCHELLE, aber auch nur ne ganz kleine ^^ Denn sonst war das hier wirklich recht angenehm, aber wie gesagt das war dann doch eine Spur zu viel des Guten ^^


Tessa Blanchard & Bayley Segment: Hier sehen wir doch mal richtig schön, wie Bayley sich entfalten kann in dem kleinen, aber doch recht impulsiven Wortgefecht mit Tessa, doch eben diese gefiehl mir nicht. Da lese ich leider kaum ein Gimmick heraus, während Bayley das doch um einiges besser verkauft. Hier wird wohl auch das letzte Wort noch nicht gesprochen sein. Ich denke mal, die Beiden werden sich schneller wiedersehen als Ihnen lieb ist. Guter work ! Bis auf Tessa, das fand ich irgendwie so... SCHELLE ^^


Chris Jericho & Shawn Spears Segment: Keine Macht den Drogen. Ohne witz jetzt Lucas, was auch immer Du nimmst... Nimm weniger davon xD Spears pocht auf die vernunft des saufenden Jericho, stößt teilweise auf Taube Ohren und disst Jeff Hardy mal so eben ganz hart xD Cooles, erfrischendes Segment, was für die Story jedoch um so wichtiger ist wie sich gleich herausstellen wird !


6.Match - Chris Jericho vs Kenny Omega: Vio hier mit ihrem nächsten Fußabdruck im Matchwriting und auf die Paarung war ich wirklich gespannt. was wurde daraus gemacht ? Overkill & Overbooking at its best. Vor allem konnte man sich hier richtig vorstellen wie kenny hier Riot geht und wie Shane eingebaut wurde, sehr guter Work, definitiv. ich habe mit so einem Ende dann doch weniger gerechnet. Sehr schön umschrieben !


Kenny Omega Segment: Kenny geht weiter Riot, HHH will ihn nicht sehen. Guter Abschluss hier für die Story bei diesem PPV, auch wenn wir alle wissen das es weiter gehen wird, so hat man das hier noch einmal gut genutzt. Storrytelling, wo sich die WWE mal was abschneiden können, die Pisser ^^


Rosemary & Roman Reigns Segment: Hier will ich definitiv ein weiteres Segment von den beiden lesen! das war ja so, wie es geschrieben wurde mal erfrischend, vor allem wel Rosemary endlich mal was anderes von sich gibt als sonst. SCHELLE für Rose das sie hier noch einmal den Text lesen sollte, denn da waren mir ein paar zu viele Rechtschreibfehler drin, die sich eingeschlichen haben. So, kann man hierzu kaum etwas sagen. Der Sinn dahinter ist vorhanden, besonders weil man Roman hier im Impuls doch etwas over bringen konnte für das Match.


7. Match - Roman Reigns vs Baron Corbin © - TWE Intercontinental Championchip Match: Ähm...Öhm... Okaaaay ! Vio make the Ruthless Agression Era great again ! Corbin haut den Roman einfach so von hinten nieder und bringt ihn schön zum bluten... Das wollen wir alle bei Roman sehen xD Wirklich gut umschreiben die Rageattack des Champs aber was mich dann etwas irritiert... CM Punk ! Die Attacke ? Passend. Eine mehrminütige Promo ? Warum ? Das war hier einfach zu stark aufgezwungen und so hat man dem ganzen Moment von punk eigentlich auch wieder begraben. Diese Promo ( ähnlich wie bei Will Ospreay ) Hätte er sich mit einer guten Erklärung für Inception sparen sollen... Daher... SCHELLE ! Das Gimmick an sich aber gefällt mir ^^


Rosemary & Forgiven Segment: Tazz beschreibt das schon ganz gut. Spaß bei Seite. Hier scheint jemand etwas an sich gearbeitet zu haben. Ab und zu wirkt mir das zwar immer noch etwas zu aufgedrungen, aber das telling hier passt um einiges besser als noch zuvor. Die Fehde mit Bayley wird hier noch einmal gut aufgewickelt. Bisher die beste Kombo dieser Beiden, vor allem aber sticht Forgiven hier raus ! Guter Work !


Allie & Taya Valkyrie Segment: Was zum... Alter ! Attitude Era becomes a return ore what ? Wow, ich dachte wirklich am Anfang, joa hat man alles schon gelesen und dann hauen die hier so einen raus ! Krasses Segment womit man überhaupt nicht rechnen konnte. Ich denke, sehr verständlich und vor allem wurde das ganze hier einfach perfekt verkauft. Teamwork for business ! Großartige Leistung ! Für Sandro kann man bald die Faprollen auspacken wenn die da noch ein paar Schippen draufsetzen... Aber Vorsicht ist geboten, denn da kann man dann auch schnell mit übertreiben !


8. Match - Rosemary vs Bayley © - TWE Womens Championchip Match: Ganz ehrlich, irgendwie habe ich damit nicht gerechnet. ich war hier im tiefen Inneren von irgendeiner Titelverteidigung ausgegangen, wieso auch immer. Roknah aber hat geliefert und zwar mit recht guter Spannung. Rosemary siegt und ist nun Championesse. Auch zum Schluss bekommen wir noch die respektvolle Geste von Bayley... Surprise surprise ^^


Asuka & Kazuchika Okada Segment: Asuka und Okada... Also ich muss sagen, was hier niedergeschrieben wurde hat einfach alles Hand und Fuß ! Unglaublich starke charakterliche Tiefe wo man wirklich merkt wie sehr die Geschichte auch beide recht impulsiv geprägt hat. Der Ausraster von Asuka zum Schluss war einfach blendend überraschend. Ein Werk was wirklich in diesem Stil und in dieser Form seines Gleichen sucht. respekt vor dieser schriftlichen und gedanklichen Leistung. Vor allem wie besänftigend Okada hier wirkt in diese so tiefen charakterlichen stärke im Zusammenspiel hier mit Asuka... Unglaublich !


Alexa Bliss & Brock Lesnar Segment: Natti ! Hat hier mal im Gimmick richtig einen abgerissen. Die Haltung, Verkörperung, die ganzen Andeutungen und vor allem dieses Play ! Hier hat sie richtig geliefert und das war einfach nur ungemein geil das Ding mit Dir zu schreiben ! Vielen Dank... Natti Smile


9. Match - Case of the Empire Womens Laddermatch: HOLY SHIT ! Ich sage nur eines... Awesome ! Was für ein krass geschriebens Leitermatch mit 6 Personen ! Vio hat hier mal richtig fett was auf die Beine gestellt und richtig Herzblut da investiert, wirklich jedem einen Spoot zu geben ! Mit Asuka haben wir hier eine Siegerin die es wahrlich nicht einfach hatte, doch es sich am Ende verdient hat. Kairi macht hier sogar noch den Job für die Herrin ! Unglaubliches Match ! Selbst beim dritten Mal lesen finde ich es immer noch so ungemein intelligent geworkt. Wenn Dir das die WWE klaut Vio... GO RIOT !


Ryback & Chris Sabin Segment: da will man Chris nur unterstützen und ihn warnen und der Hammel will einfach nicht hören... Und genau das wurde hier echt gut insziniert. Das mag ich an Chris und so bitte mehr davon !


10. Match -  Brock Lesnar vs Chris Sabin © - TWE World Heavyweight Championchip Match: Eat... Sleep... DESTROY SABIN... Repeat xD


Tessa Blanchard & James Storm Segment: Armer Storm, bekommt hier verbal voll auf die Fresse... Naja, am Ende war es dann leider auch hier etwas zu viel des guten. das Segment hätte man um ein Drittel kürzen können wo man mehr Impact gehabt hätte. Schade,... SCHELLE ^^ Doch da waren auch viele flüssig, gut verkaufte stellen dabei, besonders von james als wenn er bald Riot gehen würde ^^


Main Event - SANADA vs Kazuchika Okada - 30 Minute Iron Man Match: Okay... ich muss ja schon sagen, dass ich Sascha etwas unter Druck gesetzt habe aber...  WHAT !?! Was für ein krasses match ! Telling, Spannung, Härte, Technik, stiffe Moves ! Und dann dieses Ende. Unfassbar krass geschrieben und ich habe hier auch fest damit gerechnet, dass es einen Sieger geben wird, doch irgendwie gefällt mir diese Lösung, denn so lässt man alle Türen für weitere SL´s offen ! ich bin wirklich begeistert. Das ist mehr als nur ein würdiger Main Event !





SO! jetzt habe ich aber auch noch ein kleines aber feines Special für euch in meinem Review. Man sollte ja nicht nur Schellen verteilen... Oder vielleicht doch ? So habe ich mir einmal die Mühe gemacht mir ALLE  Charaktere ein wenig vorzunehmen wie sie sich denn so entwickelt haben zwischen TWE Countdown bis zu TWE Chase the Ace.


Womens Division


Alexa Bliss: Was war das bitte für ein Wandel ? ich meine ? Sie verabschiedet sich und kommt dann SO wieder. Hier hat man wirklich viel Zeit investiert ein neues Gimmick zu entwickeln und man ist bisher wirklich gut dabei. natürlich merkt man, da ist noch viel Arbeit vor sich, doch bisher war das sehr überzeugend !


Asuka: Wenn man sieht, wie stark Asuka hier noch einmal eine Schippe on top gesetzt wurde, das war wirklich beeindruckend. Jetzt muss man sehen wo es hingeht. Die Storys sind beendet und ich glaube hier wird man schon eine weitere Planung haben. das Gimmick ist bisher einer der Gradmesser in der Liga. Beeindruckend.


Allie: Twoface, nur hübscher ^^ So umschreibt man dieses Gimmick wohl am Besten und ich bin wirklich überrascht, wie stark man hier besonders in den letzten 3 Wochen gearbeitet und rumgefeilt hat, wie man hier aus dieser grauen Maus eine gefährliche Predatorin machen kann. Story im Back, ausarbeitungen im Aufbau. Das passt soweit.


Bayley: Was wurde das Gimmick schon zerschellt, was wurde sie schon gelobt und was habe ich teilweise gedacht, dass es hier an Ideen fehlt. das war wirklich immer ein Auf und Ab und jetzt hat man eine doch schwierige Story hinter sich gebracht. Ich denke, von Bayley wird bald richtig krasser stuff kommen !


Bea Priestley: Eines der Gimmicks was noch etwas neuer ist. Hier hat man aber einen recht geschickten step by step Aufbau und dort baut man samt Story weiter dran. das war an sich alles recht gut erstellt, aber da sollte jetzt auch mehr Feuer kommen !


Becky Lynch: Was war das auch für eine starke Eingliederung in diese Story mit Asuka und Kairi, welche einfach zeigte wie gut Becky funktioniert. Das war immer wieder ein recht passables Niveau was ständig versucht wurde in der Tiefe zu entwickeln und weiter ranzuführen.


Dakota Kai: Das war am Anfang dieses Gimmicks doch irgendwie recht merkwürdig, doch diese und die Show davor haben gezeigt wo das einmal hinführen kann wenn man jetzt am Ball bleiben sollte, denn das hat mir doch von Aufstieg her recht gut gefallen und das hat imens Potenzial !


Forgiven: Fragwürdig, komisch, merkwürdig ? Naja, so lässt es sich vielleicht für viele beschreiben. Hier sehe ich aber kaum eine Entwicklung. Das ist alles auf ein und dem selben Level inszeniert. Das war fast jede Woche mit dem selben RP Partner dann doch auch etwas zu eintönig um da sich zu entwickeln.


Kairi Hojo: Für mich ebenfalls eines der stärkeren Beispiele hier, wie man ein Gimmick recht optional eingliedern und entwickeln kann ! Diese Art und Weise, wie man das alles in einer Story sich erarbeitet hat, war wirklich stark, dass war wirklich sehr interessant zu verfolgen.


Liv Morgan: ja die Liv, die kleine crazy Braut. Schade, dass man sie aus den Shows genommen hat, doch ich glaube das war dann zum Schluss auch richtig. Hier wurde ebenfalls doch recht gut hin gearbeitet das Gimmick zu beflügeln, was auch gut gelungen war. Wie gesagt, scade mit dem kommenden Abbruch !


Paige: Auch dieses Gimmick hier ist noch nicht sehr lange hier vertreten, doch hat man hier gleich einmal gezeigt wo es hingeht. Ein recht unkomplexer Facechar der hier aufgebaut wird und der sich selbst immer wieder toppen kann. Beeindruckende Herangehensweise, wie ich finde.


Rosemary: Hier muss ich wirklich sagen, dass die Kurve immer wieder mal nach unten zeigte, denn hier sah man sehr oft das Selbe, was man lesen drufte und das schwächte dieses Gimmick doch deutlich ab, was auch bis zum PPV sich so hielt. Ich hoffe sehr, hier findet sich eine Steigerung in einer neuen Story. Ich bin wirklich gespannt, denn Potenzial hat das hier wirklich !


Taya Valkyrie: Hier gibt es wirklich unglaubliches Potenzial, was Woche für Woche hier geliefert und entwickelt wurde. Ich bin echt begeistert hier und ich glaube, da ist noch viel mehr drin. Schauen wir mal was die Zukunft bringen wird. Aufjeden Fall, ein Gimmick was ordentlich gesteuert und umschrieben wird in der Darstellung.


Tessa Blanchard: Auch mit einer Story im Rücken die sich aufbaut sehe ich da kaum einen Fortschritt. das liest sich alles ohne ein Spur von wirklichem Gimmick. Ich denke mal, daran muss man arbeiten und das wird man auch. da wird bald ordentlich was kommen !


Toni Storm: Hmm. ich weiß nicht so recht, denn hier ging es auch immer wieder auf und ab in dieser Reise und so war das teilweise doch nicht so überzeugend. Man muss sich hier doch ein wenig strecken , besonders als Championesse, doch ich denke da wird was kommen, denn hier scheint sich, hoffentlich, eine angenehme und spannende Story zu entwickeln, wo Toni sich endlich mal entfalten kann.





Men´s Division



Alex Shelley: Gutes Play mit Sabin, dann inaktiv gewurden was ich sehr schade fand, da man echt auf einem guten Weg gewesen ist !


Baron Corbin: Man hatte es nicht leicht. oft sitzen gelassen, aber jetzt kam dann doch etwas Schwung in die Sache. da war aufjeden fall eine Formkurve nach oben zu sehen, doch jetzt muss man erst recht liefern !


Chris Jericho: Gut geworktes Gimmick. Ich hoffe nur, dass man den Aufwind beibehalten kann und etwas weniger AEW Stuff verbaut um so vielleicht auch noch eine gewisse Eigenwürze in das Gimmick zu implizieren. Aber trotzdem, ein sehr starkes, resolutes Heel-Gimmick !


Chris Sabin: Der Papierchampion ^^ Ihm hatte man angesehen wie gut es ihm tat endlich eine Story zu haben nach einigen Wochen des daseins ohne wirkliche Perspektive. Ich hoffe unser Story kann den Charakter weiter pushen ! Auch hier, zeigt die Kurve deutlich nach oben !


Curits Axel: Der Curtis. Es fehlt ihm eine Story, doch ich denke hier hatte man ein Niveau was immer auf der selben Stufe stand. das war gut, doch da geht mehr, viel mehr ! Ich hoffe, er wird dem Koffer würdig bleiben bis er ihn eincasht !


Elias: Ein sehr stark angeglichener Charakter, denkt man sich zwar, doch der Elias hat im Geheimen nix mit dem aus der WWE zu tun. trotzdem spielte er öfter die zweite Geige hinter Shawn in dessen Story, doch Elias hat seinen kontinuierlich guten stuff gebracht und hat alles super verkaufen können. Auch hier hatte man gesehen das sich da ordentlich was getan hat, denn die Kurve ging besonders in der letzten Show noch einmal on Top !


James Storm: Hängt leider ohne wirkliche Story imens in der Luft. Ob da jetzt noch einmal Bewegung rein kommt, muss man abwarten.


John Morrison: Stark im Play, auch wenn unser Aufbau etwas erschwert war. Hier weiß ich ebenfalls etwas mehr und daher hoffe ich, dass wir unser Programm noch einmal irgendwann neu aufnehmen können.


Kazuchika Okada: Diese ruhige Besonnenheit, einblickende kreativitätische Eingliederung in der Umschreibung und seit seinem Return, wirkt Kazuchika immer wieder ein Level höher und höher und höher. Für hier ein kommender Main Eventer wenn er am Ball bleibt. Die Story mit Sanada war auch einfach eine Wucht ! ich denke hier wird noch mehr möglich sein, aber es wird auch manchmal schwer, denn jetzt muss sich zeigen wie steil es noch bergauf gehen kann ! Ich bin sehr gespannt !


Kenny Omega: Erste Show, erster Knüller, direkt im Storytelling mit vertiefungen und andeutungen an Vergangenes. Stark, wirklich stark wie sich das entwickelt hat und wie tief man hier immer wieder im Gimmick ist, selbst durch kurze Rp´s wird eine gewisse Grundstimmung mit verbaut. Auch hier, deutlicher Blick in obrige Regionen !


Orange Cassidy: Unser neuestes Mitglied das sich hier durch seine Comedy auszeichnet und ich glaube hier werden wir eine menge Spaß noch haben. Ein gutes telling der Umschreibung und Gestaltung. Schauen wir mal, wie er sich in einer Story macht. ich bin sehr gespannt !


Roman Reigns: Puh hier muss ich sagen fällt es mir wirklich schwer, besonders da man noch nicht ganz genau weiß wie man sich hier wohl im Gimmick an sich verhalten soll. Ich glaube man sollte sich da step by step konzentrieren einen gewissen Flow reinzubekommen, dann wird daraus definitiv etwas !


SANADA: Der Krieger, der hier trotzdem sehr patriotisch wirkt, einen eigenen Stil besitzt, wie auch Kazuchika, und eben diese Stärken genau weiß zu verpflanzen indem man das jede Woche auf´s  Neue wieder toppen kann. das war wirklich sehr stark, denn das war eine imense Entwicklung wo ich hier auch einen weiteren Maineventer sehe !


Seth Rollins: Heel, versucht krampfhaft das darzustellen und glänzt mit Abwesenhiet und lässt gerne mal seine Partner hängen Wink Sehr viele Schreibfehler und teilweise einfach auch kaum bis gar nicht in irgend einem Gimmick , was man herauslesen kann außer einen klassischen PG WWE  Heel. da wird sowieso nix mehr kommen.


Shawn Spears: Der Rising Champion der immer wieder mal Aussetzer hat. Teilweise sprengt er alle Ketten, teilweise aber haart er mit sich selbst wenn er sich zu sehr versucht zu vertiefen. trotzdem zeigte auch hier die Kurve mehr nach oben und jetzt heißt es Vollgas und weiter machen !


Will Ospreay: Hier muss man wirklich sagen, ist es an der Zeit des Users geschuldet das hier wenig passiert ist. ich hoffe, dass man hier wieder Zeit findet, zur alten Stärke zu finden, denn hier war man noch vor 8 Wochen unheimlich stark unterwegs !





So, dass wäre es dann einmal gewesen aber halt... So habe ich ja noch eine Kleinigkeit vergessen...




Superstar der Show:

- Chris Jericho: Unglaublich starkes Gimmick ! Der hat wirklich begeistert !

- Shawn Spears: Verdienter Champion, ich denke da werden auch bald mal höhere Aufgaben fällig !

- Kazuchika Okada: Gewohnt, tilweise ungewohnt routiniert, aber sehr gut !

- Orange Cassidy: Der Junge bringt hier Witz und Harmonie mit rein. hat mir wirklich sehr gefallen !


Starlet der Show:

- Asuka: für mich derzeit eines der besten Gimmicks in der TWE ! Verdienter Sieg !

- Allie: Diese zwei gesichter... Ich mag es und ich glaube da kommt noch viel mehr.

- Taya Valkyrie: Ebenfalls, zusammen mit Allie ist das wirklich Gold !

- Alexa Bliss: Make it magic... MORE !

Match des Abends:

- Womens CotE Ladder Match !!!

- Main Event !!!


Segment des Abends:

- ich möchte wirklich hier keinen herausheben. 32 Segmente. Viel Herzblut und Zeit die hier investiert wurde. ich war wirklich sehr positiv überrascht zum größten Teil !


Beste Storyline:

- Kazuchika Okada vs SANADA = Das Ende iner von vorne bis hinten perfekt inszinierten Story ! Danke, Sandro & Sascha !

- Chris Jericho vs Kenny Omega


Überraschung/Highlight der Show:

- CM Punk returns

- Die vielen kontroversen Matchenden.

- Draw im finalen Match im Main Event !


Fazit:

- Also : Vielen Dank für nichts an Seth Rollins und EC3 ! Vielen dank für sonst einem der bisher besten Shows die ich hier lesen durfte. Einzig und allein mit dem SF Belt... Ich hoffe wirklich ihr bekommt das jetzt irgendwie mit Sinn auf die Reihe ! Sonst war das wirklich ein wirklich tolles Ding und so möchte ich mich hier einfach bei allen Bedanken, Sascha, Vio, Natti, Patrick, Racoon, Sebi, Jessy, Steffi, Lucas, Roknah, Sandro, ??? ( Sag uns endlich wie Du heißt damn ! ), Endy... Vielen dank, dass es euch hier alle gibt und ich hoffe, wir rocken hier alle den nächsten PPV genau so wie diesen und wer weiß... Vielleicht wird der sogar noch krasser. Lasst uns alle in die Hände spucken, weitere tolle Storys basteln und hier den besten FW Fun unseres Lebens haben ! Ich hab euch alle gern gewonnen und hoffe meine Schellenwunden heilen wieder schnell bei euch !

Bewertung: 9,21/10 Punkten
[Bild: cenahukp6.png]


[Bild: giphy.gif]
Zitieren
#11
Ich möchte hier mal ein paar Sachen anfügen da meine Frau sich dazu nie äußern würde.

Erstmal krasse Fazit dazu mein vollen Respekt  ..aber:

Die Sache zu Toni Storm: Man beachte und vergisst schnell das Jessy nichtmal ein halbes Jahr im Fw unterwegs ist, dafür finde ich die Segmente durchgehend gut. Sicher die Sl um den Titel ist Scheisse verlaufen, wofür es Gründe gab, und glaube mir Jessy leidet da persönlich sehr drunter. Ich habe mir ja die Sache nun angenommen und Vio sowie such Taya tun ihr bestes um dort zu unterstützen. Jessy hatte den Match damals nur zugestimmt im glauben das ich mit Allie sowieso gewinne, von ihr war es zu keinem Zeitpunkt geplant gewesen wirklich Champion werden zu können. Sich mit so wenig Erfahrung dann der Sache zu stellen erfordert in meinen Augen Eier.

Ja es lief Scheisse, ja es war mehr drin, und ja wir arbeiten mit Hochdruck an der Sache, opfern dafür Wochenenden und viel Freizeit. Sich dann aber immer wieder anzuhören "Ja aber der Titel usw..." GLaub mir die Kleine leidet da sehr drunter. Guck doch erstmal was passiert und urteile dann wenn die Story zu Ende ist. Denn auch wenn du es nicht böse meinst, und das tust du sicher nicht, es gibt Menschen die sind psychisch etwas labiler als andere.

Ansonsten wie gesagt tu dem Fazit, krass! Ich könnte das nicht so ausführlich und du hast dafür echt meinen Respekt. Mir brannte das hier nur etwas unter den Nägeln.


Ps ich weiss wer ??? ist Wink
[Bild: allierothtkkf.png]
[Bild: birdsofpreyf6kqh.png]
Who needs Maria if he can have the Bunny?

100% Vegan since 1991!
[Bild: femaleaward9mj4f.png]
Female of the Month: April
Zitieren
#12
(15.05.2020, 22:15)Allie schrieb: Ich möchte hier mal ein paar Sachen anfügen da meine Frau sich dazu nie äußern würde.

Erstmal krasse Fazit dazu mein vollen Respekt  ..aber:

Die Sache zu Toni Storm: Man beachte und vergisst schnell das Jessy nichtmal ein halbes Jahr im Fw unterwegs ist, dafür finde ich die Segmente durchgehend gut. Sicher die Sl um den Titel ist Scheisse verlaufen, wofür es Gründe gab, und glaube mir Jessy leidet da persönlich sehr drunter. Ich habe mir ja die Sache nun angenommen und Vio sowie such Taya tun ihr bestes um dort zu unterstützen. Jessy hatte den Match damals nur zugestimmt im glauben das ich mit Allie sowieso gewinne, von ihr war es zu keinem Zeitpunkt geplant gewesen wirklich Champion werden zu können. Sich mit so wenig Erfahrung dann der Sache zu stellen erfordert in meinen Augen Eier.

Ja es lief Scheisse, ja es war mehr drin, und ja wir arbeiten mit Hochdruck an der Sache, opfern dafür Wochenenden und viel Freizeit. Sich dann aber immer wieder anzuhören "Ja aber der Titel usw..." GLaub mir die Kleine leidet da sehr drunter. Guck doch erstmal was passiert und urteile dann wenn die Story zu Ende ist. Denn auch wenn du es nicht böse meinst, und das tust du sicher nicht, es gibt Menschen die sind psychisch etwas labiler als andere.

Ansonsten wie gesagt tu dem Fazit, krass! Ich könnte das nicht so ausführlich und du hast dafür echt meinen Respekt. Mir brannte das hier nur etwas unter den Nägeln.


Ps ich weiss wer ??? ist Wink


Zu Jessy: Ich glaube ich habe sie hier nicht durch den Kakao gezogen, sondern habe ich einfach nur meine Meinung kund getan und das was sich da um den Belt herum entwickelt hat, hatte mir eben nicht gefallen. Mehr habe ich dazu auch nicht gesagt...Smile Mir gefällt ihr Charakter den sie mit Toni präsentiert, definitiv ! Das man erst 6 Monate dabei ist, war auch mir bewusst nur gilt ja auch diese Kritik nicht ihr alleine Wink

Vielleicht, wie ich es da schon schrieb, hätte man sich vielleicht auch einfach etwas Rat holen können, denn hier im Forum hat jeder ein offenes Ohr Wink
[Bild: cenahukp6.png]


[Bild: giphy.gif]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste