[Show] Monday Night Inception #146
#1

The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.

[Bild: fire1fqc8z.png][Bild: fire2rhioo.png]

Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Mauro Ranallo, Renee Young und Tazz.

[Bild: commentaryw3k2j.png]

Mauro Ranallo: „Hello everyone zu einer neuen AQusgabe von Monday Night Inception !“
Renee Young: „Die Deutschlandtour ist vorbei und somit können alle Augen auf Honor & pride gerichtet werden. Aber natürlich gibt es heute Abend auch genug Actiuon um die wir ums kümmern müssen. Tazz ? Auf wen hast Du heute deine Rente gesetzt ?“
Tazz: „Oh come on Renee fuck you ! Wir sehen heute Brock Lesnar in Action, Alexa Bliss trifft auf Candy Floss und Mauro wird bestimmt wieder früh am Abend heulen, die kleine Bitch !“
Mauro Ranallo: „What ? Naja wie auch immer. Unser neuer Number One Contender auf den Rising Belt, Orange Cassidy hat es dann mit Roman zu tun. bea trifft auf die bezaubernde Taya.“
Renee Young: „Hauptsache dicke Titten was Mauro ? naja anyway, True Champion vs Warrior. Corbin vs Sanada, das wird mit Sicherheit spannend. Dazu haben wir noch den Main Event. Shawn Spears vs Kenny Omega und da sollten wir besonders ein Auge drauf haben.“
Tazz: „Oh ja Renee. Kenny wird definitiv nicht aufhören bis er Chris in zwei Teile zerbrochen hat, doch glaube mir, Shawn und Co richten das für CC“
Mauro Ranallo: „Ich hoffe ja, dass wir Chris Sabin heute Abend vielleicht sehen. Der Arme tat mir so leid.“
Renee Young: „Naja, ich würde mal sagen schlimmer kann man kaum gedemütigt werden. Vergessen wir aber auch Toni Storm, Curtis Axel und Asuka nicht. Besonders die beiden letztgenannten.“
Tazz: „Jaja ist ja gut jetzt Blondie. And here we go, let´s start the Show Motherfuckers !“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]


Die Theme kennen wir alle es ist die von "The Game" Triple H, all zu lange haben wir darauf gewartet bis es endlich soweit ist und jetzt wo es tatsächlich brenzlig werden könnte, haben wir plötzlich doch noch den Herrn aus Greenwich, Connecticut hier. Shane McMahon will seine Company wieder zurückhaben, doch so einfach soll es ihm wohl auch nicht gemacht werden denn tatsächlich er ist hier Triple H erscheint auf der Stage, die Zuschauer am heutigen Abend sind aus dem Häuschen.

Greg Hamilton: Ladies and Gentleman, please Welcome, he is the Chief Executive Officer of the Wrestling Empire ... Triple H!

Und lange ist der Weg überhaupt nicht, angekommen bereits an der Ringtreppe, steigt er nach oben und vom Ringrand dort hinein in den Ring und da fordert er schon nach einem Mikrofon. Triple H blickt erstmal kurz zu den Zuschauern und widmet sich dann zu ihnen.

TRIPLE H: Einen wunderschönen guten Abend allerseits hier in der Spokane Veterans Memorial Arena in Spokane, Washington!!!

Das bereitet den Fans natürlich lauter Jubel, nachdem man hier die Stadt gehört hatte da sind immer so einige Zuschauer aus dem Häuschen. Triple H freut dies, er ist auch nicht der Kerl der hier eigentlich gehasst werden sollte, gerade hier mit seiner Anwesenheit zeigt er wie wichtig ihm diese Company ist.

TRIPLE H: Die Deutschland Tour ist vorbei, wir haben alles gegeben und sind vermutlich jetzt bei ihnen an erster Stelle. Letzte Woche haben wir kurz Köln abgerockt in der Lanxess Arena, alles in einem war dies ein voller Erfolg für uns! Wer diese Show mitbekommen hatte, der hat sehen können dass wir von nun auch zwei Personen im Roster haben die hier als sehr gefährlich angesehen werden. Zum einem haben wir hier die "Empress of Tommorow" Asuka und "Mister Perfect" Curtis Axel als unsere Miss und Mister Case of the Empire. Dies könnten sie sich zu nutze machen und ihren Besitz wann auch immer sie wollen durch ein Titelmatch austauschen. Hier an der Stelle natürlich meine herzlichsten Glückwünsche zu deren Siege.

Hört man natürlich gerne, ja als CEO muss man es auch machen, Asuka und Curtis Axel hatten jeweils das Frauen und das Männer Empire Ladder Match für sich entschieden und dafür ist dies immer schön sowas von Triple H zu hören dass er auch seinen Superstars dazu gratuliert.

TRIPLE H: Doch an diesem Abend ist noch viel mehr passiert, ja mir ist tatsächlich ein Schlag gelungen gegen einen Mann der hier versucht hatte diese Company von uns zu holen und sie für seine Macht zu missbrauchen. Mir ist zu Ohren gekommen dass Shane McMahon tatsächlich mehr an der Entführung von Kenny zu tun hat, als gedacht. Sowas ist hier absolut nicht gern gesehen und was uns gelungen ist, dazu später in der heutigen Ausgabe.

Okay was es auch ist, jedenfalls klingt es gar nicht so gut für Shane McMahon. Ein kleiner Rundumschlag von Triple H gegen seinen eigenen Schwager? So ist ja alles möglich, doch was ihm gelungen ist dass will er uns nicht erzählen.

TRIPLE H: Köln aber hat noch weiteres mitbekommen dürfen, Rosemary schlug an diesem Abend Bayley und krönte sich zur neusten Womens Champion dieser Company, nur wo ich aber bei dem höchsten Titel der Frauen bin, kommen wir zum höchsten Titel der Männer. Chris Sabin hatte sich vorgenommen ihn gegen Brock Lesnar zu verteidigen. Lesnar aber hatte anscheinend nicht vor diesen Titel ihm abzunehmen, sondern hatte mehr vor unseren World Champion auf dermaßen brutalster Art und Weise zu attackieren dass er den Abend noch in einem Krankenhaus verbringen durfte. Hier gebe ich euch die Nachricht weiter die persönlich vom Detroiter kommt, er ist wohlauf und freut sich schon bald wieder in den Ring zu steigen.

Es folgen laute Buhrufe, sie sind ja schon eher für Lesnar als für Chris Sabin denn ja immerhin ist Sabin der Mann der von absoluter Beliebtheit bei den Zuschauern ist und viele haben sich an dem Abend erhofft ein richtiges Match zu bekommen und das hat sich auch Triple H eigentlich vorgenommen.

TRIPLE H: Wir haben uns an diesem Abend vorgenommen, Köln eine großartige Show anzubieten, gerade wo der höchste Titel auf dem Spiel steht und dann sowas. Es hätte alles klappen sollen, doch nur einer hatte dies nicht so ernst genommen ...


Den Satz den Hunter noch so eben zu Ende sprechen wollte wird prompt von der Musik von Brock Lesnar unterbrochen ! Viele Fans buhen, einige aber auch jubeln ! So schnell passiert es dann auch, dass sich Brock Lesnar auf der Stage sehen lässt. Majestätisch im Gewand dieses so mächtig wirkenden braunen Mantels, der Kapuze die auf seinem Kopf platziert ist marschiert Brock Lesnar zum Ring. Langsamen Schrittes und so kann man trotzdem erkennen, wie Brock Lesnar den Mann genau fokussiert der vor ihm im Ring steht. Triple H scheint langsam zu merken, dass es hier und jetzt sogar zu einer unangenehmen Konfrontation kommen könnte. So ruhig wie Brock aber wirkt scheint er darauf nicht aus zu sein. Wissen kann man das bei ihm jedoch nicht ganz genau. Am Ring angekommen springt er aus dem Stand auf den Ringrand und tatsächlich kommt wie früher das Pyro aus allen vier Ringecken geschossen. Die Kapuze sitzt trotzdem und so steigt Brock nun zu Hunter in den Ring. Sofort wird die Musik beendet als er auf HHH zugeht. Vor ihm bleibt er stehen und ein gewaltiger Staredown entsteht zwischen den beiden Männern was vom Publikum gefeiert wird. Ein Mikro wird Brock ebenfalls gereicht, zu sehen ist das für den Zuschauer nicht, doch so erhebt er das Mikro zu seinem Mund wobei der vereiste Blick weiter fesselnd auf HHH gerichtet ist.

Brock Lesnar: Ich bin wirklich enttäuscht Hunter. So hatte ich wirklich angenommen, dass wenigstens Du es verstanden hast aber allen Anschein nach ist dem nicht so. Ich glaube so langsam aber sicher ist keiner mehr wirklich in der Lage mir auch nur um geringsten zu folgen. In welcher Silbe meiner gewählten Worte habe ich jemals ein Match gegen Chris Sabin gefordert ?... Ja die Frage beantwortet sich tatsächlich von selbst, denn so diente der Abend vor genau einer Woche nur einem einzigen Ziel... Den ultimativen Test an Chris Sabin zu vollführen und es ist mir mit Bravour gelungen !
[Bild: Lesnar_Promo5.png]
urplötzlich dreht sich Brock Lesnar von Triple H weg und widmet sich eben dieser Kamera und so schaut er direkt in diese Linse hinein. Das Mikro weiterhin an seinem Mund geführt, fährt er sich ganz langsam die Kapuze von seinem Kopf. jetzt kann man die für Brock´s Verhältnisse langen nach hinten gegeelten Haare und den längeren aber gepflegten Bart noch viel besser in Augenschein nehmen.

Brock Lesnar: Ich spüre wie gespannt ihr alle darauf wartet, dass ich euch erkläre was das alles auf sich hat. Aber so möchte ich euch allen für diese Causa doch ein Geständnis entgegenbringen. Als ich Chris Sabin das erste Mal gegenübergestanden habe und ich ihn davor bewahrt habe von John Cena gedemütigt zu werden habe ich in ihm sofort eines gespürt... Angst ! Diese Angst ist nicht irgend etwas, denn sie ist ein Teil der unbegrenzten Macht ! Ich bin niemand der für übernatürliche Dinge steht... Diese Macht ist real ! Und sie ist in ihm ! In seiner Aura habe ich es gespürt. Sie war so stark in ihm und er hat in jeder Woche versucht das zu überspielen... es gar zu verdrängen, doch selbst seine kleine Freundin mit ihren so dummen Tricks konnte ihm nicht helfen... Alex Shelley konnte ihm nicht helfen... Nicht einmal konnte er sich selbst helfen... Und so kam es wie es kommen musste und wie ich es die ganze Zeit vorhergesagt hatte. Ich habe ihm letzte Woche gegenübergestanden auf der Rampe und dort wurde die Angst in ihm erst richtig entfacht. Sie ist so trügerisch, doch genauso mächtig war sie. Ich habe es so stark gespürt das es elektrisierend war und mich nur noch mehr gestärkt hat in dem was ich getan habe. Er hat eine Lektion bekommen die er sein ganzes Leben nicht vergessen wird...

Die Fans sind ganz still. Auch Lesnar hat die Stimmlage auf einen Nullton gesenkt und so schaut er einfach nur in die Kamera. Triple H beachtet er überhaupt nicht mehr, doch auch dieser scheint sehr interessiert zu sein an den Worten von Brock Lesnar.

Brock Lesnar: Und wie ihr alle gesehen habt bin ich niemand der irgendwelche Dinge großartig planen muss wie Chris. Ich... tue... die... Dinge... EINFACH !

Auf einmal dreht sich Brock dann aber rasch nach links wieder um und so widmet er sich wieder Triple H auf den er nun wieder zugeht. Was hat Brock jetzt nur vor ? Die Spannung in der Halle ist kaum zu überbieten.

Brock Lesnar: Du bist der Mann der also auch gerne einmal eine Nachricht überbringt ja... Gut ! So werde ich Dir jetzt eine Nachricht überbringen und so wirst Du diese an Chris Sabin für mich weitergeben... Chris Sabin ? Ich habe das getan was ich tun musste, doch so sagte ich den Ärzten nicht umsonst das sie 6 Wochen zeit haben Dich wieder fit zu bekommen. Ich will... Das Du bei bester körperlicher und physischer Verfassung bist. Somit fordere ich Dich ganz offiziell zu einem Wrestling Match heraus das seines Gleichen suchen wird... Bei Honor & Pride...

So geht Brock auf einmal ganz nah an Triple H heran.

Brock Lesnar: ... For the... TWE... WORLD... HEAVYWEIGHT... CHAMPIONSHIP !

[Bild: 15sk99.png]

Und da haben wir auch schon Triple H der selber gar keine Angst hat diesem Beast gegenüberzustehen, endlich hat noch jemanden gefunden der keine Angst hat und sich nicht zurückschreckt wie alle anderen. Triple H erhebt das Mikrofon und er hat wirklich gerade das gehört von Lesnar?

TRIPLE H: Und nach alldem was du letzte Woche mit unserem World Champion getan hast, soll ich dir wieder ein Titelmatch geben? Was sagt mir dass ich dich eigentlich nicht hier und jetzt einfach entlassen sollte, weil du nicht in der Lage bist deine Wut zu kontrollieren? Meinst du wirklich es ist so einfach hier nochmal ein Titelmatch zu bekommen? Auch wenn du selber von dir sagst es wäre nur ein Test gewesen, hast du ihn ins Krankenhaus geschickt und wir können alle von Glück reden dass er noch einen Ring betreten kann.

So einen harten Beatdown den Brock Lesnar ihm verpasst hat, dass ist sicherlich eine Sache die er nie vergessen wird.

TRIPLE H: Du glaubst wirklich hier ist alles nur ein Test? Wofür haben wir dich unter Vertrag genommen? Glaubst du nur aus Spaß oder doch um alles zu vernichten was einem in dem Weg auftaucht. Alles was du hättest machen sollen, wäre ein Match gegen ihn auszuführen und nicht auf brutalster Art und Weise das auszuführen was du in deinen Gedanken hattest. Wir sind hier um den Fans etwas anzubieten, hier um die Leute zu entertainen und ihnen das geben wofür sie bezahlt haben und das heißt nicht für dich alles über den Haufen zu werfen.

Die Standpauke hat es in sich, Triple H ist total sauer auf Brock Lesnar und man kann es auch verstehen warum er es ist. An diesem Abend hätte der World Heavyweight Championship Belt in einem Match ausgekämpft werden sollen, stattdessen hatte Lesnar es nur zu seinen Gunsten verändert und dieses Match fand nie statt.

TRIPLE H: Ich sage dir eins Lesnar, diese Nachricht werde ich ihm sicherlich nicht mitteilen! Sabin wird in den nächsten Wochen sich erstmal auskurieren und wird nicht auftreten können, ich habe ihm erlaubt eine Pause einzunehmen und das alles ist nur dir zu verdanken!

Die Ansage sollte auch bei einem Brock Lesnar angekommen sein. man spürt das Triple H überhaupt nicht begeistert ist und vor allem, ist Brock Lensar gewiss nicht sein einziges Problem. Dieser aber hat als erste Reaktion aber nur ein sehr giftiges und recht hämisches Lachen übrig.
[Bild: Lesnar_Promo2.png]
Brock Lesnar: Bist Du schon so blind gewurden, dass Du nicht einmal realisierst was dort letzte Woche wirklich geschehen ist ? Nicht einmal wenn man es Dir erklärt ? Vor allem darfst Du dich doch überhaupt nicht beschweren. So habe ich Dir und der ganzen Welt aufgezeigt was Chris Sabin für ein Blender ist. Du willst einen Champion haben und nicht einen Mann der seiner erweckten personifizierten Angst nicht gewachsen ist. So solltest Du mir jetzt gut zu hören Hunter... Sehr gut sogar...

Was wird jetzt passieren ? Wird Brock etwa Riot gehen und auch Triple H zerlegen ? Wohl kaum, denn dafür ist dieser neu geborene " Mann " nicht gemacht und so spricht er noch folgendes in sein erhobenes und zum Mund geführtes Mikro.

Brock Lesnar: In 5 Wochen wenn alles vorbei ist wirst Du dich persönlich bei mir entschuldigen... Denn dann wirst Du hier jemanden stehen haben der dieser Welt zeigt was es bedeutet mit der ultimativen Macht eine Liga mit dem höchsten Gold der Geschichte anzuführen... I am will take this Gold... AND I GET IT !.... HA HA HA HA

Was für eine creapige Lache und als dann die Musik von Brock Lesnar ertönt lässt dieser sein Mikro fallen und verlässt den Ring. Er schaut nicht einmal mehr zu Hunter zurück. Seine Kapuze setzt er sich wieder auf. Der Kopf bleibt leicht gesunken nach unten und so scheint Triple H nachdenklich zu sein, denn damit scheint auch er nicht gerechnet zu haben.

Mauro Ranallo: „Brock Lesnar will es wirklich, das Gold von Chris Sabin.“
Renee Young: „Ich weiß nicht so recht ob das so eine gute Idee ist, wenn Chris diese Herausforderung wirklich annimmt.“
Tazz: „Tja aber er muss, sonst steht er als Lappen des Lockerrooms da, was er ja sowieso schon ist wie wir letzte Woche gesehen haben.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Chase The Ace steht in den Geschichtsbüchern und was für eine Großveranstaltung es war. Championships haben die Besitzer gewechselt, andere blieben bei ihren Trägern und zusätzlich haben nun zwei Mitglieder des TWE Rosters die Möglichkeit, sich jederzeit ein Titel Match zu sichern, womit jeder Champion ein noch größeres Fadenkreuz auf dem Rücken hat. Eine Woche später heißt es am Montag Abend natürlich wieder Inception Time und kaum, dass die Show begonnen hat, springt der Titantron an und entführt uns in den Backstage Bereich. Lauter Jubel bricht los, als man eine Tür erkennt, auf der eine Namensplakette angeschraubt ist, welche den Namen "Toni Storm" liest. Kurzerhand öffnet das Kamerateam die besagte Tür und der Anblick, welcher sich den Fans nun bietet, sorgt zwar kurz für Verwirrung, doch tut er dem Jubel keinen Abriss. In der Mitte des Raumes sitzt eine Person, welche vergangene Woche nicht auf der Match Card stand - Bea Priestley. Natürlich war sie dennoch anwesend und lief im Laufe des Abends Taya Valkyrie über den Weg. Dafür, dass die beiden eine eher wenig rosige Vergangenheit hinter sich haben, verlief das Gespräch eigentlich relativ human und das Ergebnis des Ganzen ... Ein Match gegeneinander am heutigen Abend. Dementsprechend ist Priestley schon in ihrem Ring Gear gekleidet und rundet dieses mit einem T-Shirt ab, auf dem die Worte "Top Gaijin" stehen, was bekanntlich ihr Spitzname ist. Betrachtet man die Britin allerdings etwas genauer, liegt diese Auseinandersetzung gerade wohl eher weniger ihr Fokus. In ihrer Hand befindet sich ein kleines, orangenes Döschen welches mit einem weißen Deckel verschlossen ist. Dieses dreht sie kontinuierlich in der Hand umher, wodurch ein leises, klapperndes Geräusch zur Folge hat. Das geschulte Auge wird das als ein Medikamentendöschen erkennen, womit man sich nun fast schon denken kann, was ist mit ihrem Besuch bei der Starfire Championesse auf sich hat, auch wenn von dieser noch jede Spur zu fehlen scheint.

Allerdings nur bis zu diesem Zeitpunkt denn es ist Toni die nun in den Raum tritt. Sie selbst hatte zwar heute kein Match, aber man wusste ja nie ob man nicht zufällig doch in den Ring steigen musste.  Ausserdem war Allie und Taya alles zuzutrauen und da hatte man doch besser mal ein Auge auf die ganze Sache. Natürlich konnte Bea ihre Schlachten auch alleine schlagen, aber was wäre Toni bitte für eine Freundin wenn sie diese ins offene Messer laufen ließ?


Toni Storm“Ich weiss ja nicht was du hier suchst Bea, aber du solltest dich wirklich besser auf dein Match vorbereiten mit dieser Taya ist sicher nicht gut Kirschen essen.“

Sie selbst trägt ein Shirt das sie selbst wie auch Bea zeigt. Wohl eine Erinnerung die beide in der Vergangenheit hatten anfertigen lassen. Zerrissene Jeans und Basecape sowie Sonnenbrille runden das Erscheinungsbild ab. Erst jetzt zieht sie diese den Nasenrücken hinab und mustert neugierig ihre beste Freundin. Bis sie sieht was diese in den Händen hält.



Toni Storm“Ich will ja nichts sagen Bea, aber ich glaube die gehören nicht dir oder? Ich weiss was du sagen willst, weist du überhaupt was das ist? Nein weiss ich nicht, muss ich auch garnicht, denn ich nehme die nur solange bis ich diese Sache mit Allie geklärt habe, danach kann ich sie jederzeit wieder absetzen und mich dieser OP unterziehen...aye? “

Wirklich? Nicht nur wir wissen das Toni das sicher nie tun würde so lange sie diesen Titel hält. Und je länger sie wartet desto schlimmer wird es wohl. Was das Aufhören betrifft so belügt sie sich wohl selber denn in den letzten Tagen hatte sie die Dosis sogar eher noch etwas erhöht um überhaupt schlafen zu können, aber das würde sie Bea nie eingestehen. Ein ernster Blick ziert das Gesicht der Top Gaijin, welche ihren Blick natürlich auf Toni richtete, nachdem diese den Raum betrat. In diesem Moment hörte sie auch auf, die Dose in ihrer Hand zu bewegen, sondern presst diese fest zusammen. Stille erfüllt den Raum, während Priestley sich nun vom Stuhl aufrichtet und das orangene Döschen fast schon präsentierend in die Höhe hält, womit auch das darauf klebende Etikett zu erkennen ist und damit auch der Name, welcher darauf steht - Der, der Starfire Championesse.

Bea Priestley
»Dass du keine Ahnung hast, was das für ein Zeug ist, kann ich mir denken. Andernfalls würdest du diese Scheiße definitiv nicht nehmen.«

Damit verschwindet die Dose auch wieder in Beas Hand, welche sie auch sogleich wieder sinken lässt. Man kann ihr sehr deutlich ansehen, dass diese Situation keine leichte für sie ist. Hörbar atmet sie nun aus, bevor sie zwei Schritte auf Toni zugeht und vor dieser stehen bleibt.

Bea Priestley
»Ich hab' keine Ahnung, bei welchem Arzt du warst, aber in dem Moment als er dir das hier verschrieben hat, hat er praktisch seine Karriere aufgegeben. Das Zeug darf schon seit mehreren Jahren nicht mehr verschrieben werden, weil die Abhängigkeitsrate bei den Testprobanden zu hoch eingestuft wurde, von den etlichen anderen Nebenwirkungen mal ganz zu schweigen. Das findet man alles raus, wenn man sich ein wenig in die Materie einliest. Normalerweise kriegst du das Zeug nur noch auf dem Schwarzmarkt. Jedem anderen hätte ich die Frage gestellt, woher er das hat. Bei dir weiß ich, dass du intelligent genug bist, um dich nicht mit irgendwelchen Drogen vollzupumpen.«

Während dieser Worte wurde Bea immer lauter, woran man deutlich merkt, dass sie sich zum einen Sorgen um ihre beste Freundin macht und zum anderen wohl unglaublich wütend auf den zuständigen Arzt ist.

Toni hingegen winkt kurz ab. Bea musste gleich immer den Teufel an die Wand malen und so übertreiben. Ihr ging es gut, sehr gut sogar. Natürlich waren die Schmerzen nicht verschwunden aber durch diese Pillen hielten sie sich in einem erträglichen Rahmen. Kurz lächelt Toni und geht noch einen Schritt auf Bea zu.


Toni Storm“Und du bist jetzt unter die Ärzte gegangen aye? Bea glaubst du wirklich das ein Arzt das tun würde? Ich bin seid Jahren bei ihm in Behandlung, du musst dich täuschen. Gerade du solltest dich wissen das man nicht alles glauben soll was im Internet so zu lesen ist oder?

Es ehrt dich ja wirklich das du so besorgt um mich bist, aber letztes Mal das war nur ein kurzer Nervenzusammenbruch. Der ganze Stress rund um das Gold, das Gehate und so weiter. Aber hey ich bin drüber hinweg, frisch wie eh und je, glaub mir. Also, wenn ich jetzt bitten dürfte?“


Toni deutet nun auf die Pillendose. Eigentlich sollte es ihr ja egal sein, aber es war nun einmal die letzte Packung die Toni hier hatte. Und ausserdem Bea besaß überhaupt nicht das Recht diese ihr nun vorzuenthalten.

Die Blondine streckt nun ihre Hand aus und wartet geduldig, zumindest vorerst noch. Und diese Geduld braucht sie ganz offensichtlich auch, denn Beas Blick wirkt nicht so, als hätte sie vor, ihrer Gegenüber die Tabletten einfach so zu überreichen. Nachdenklich wandert ihr Blick kurz auf den Gegenstand in ihrer Hand und anschließend zurück zur Starfire Championesse. Wenn an den Worten der Britin wirklich etwas dran sein sollte, wäre es wohl das bessere Szenario, wenn die Pillen bei ihr bleiben und nicht wieder in Tonis Besitz wandern würden.

Bea Priestley
»Bin ich nicht, nein. Und ich weiß auch nicht, warum dein Arzt einen solchen Fehler begehen sollte, vielleicht hat er sich verschrieben, keine Ahnung. Ich verstehe auch, dass das für dich schwer zu glauben sein muss, daher kann ich dich nur bitten mir zu vertrauen.«

Noch immer macht die Top Gaijin keine Anstalten, ihrer Gegenüber das Objekt der Begierde auszuhändigen. Viel mehr scheint sie auf Tonis Vernunft zu pochen, in der Hoffnung, dass diese das selbst einsieht. Betrachtet man allerdings das Treffen aus der letzten Woche, könnte das wohl vergebene Liebesmüh seitens Bea sein.

Bea Priestley
»Ich würde vorschlagen, wir fahren gleich morgen früh zu einem Arzt und der soll sich das Ganze einmal anschauen. Vielleicht mache ich wirklich nur ein Drama, wo eigentlich keins sein muss, aber dann wissen wir es mit Sicherheit. Einen Abend kommst du ja wohl auch ohne das Zeug aus ... Oder?«

Bedenkend, dass Toni zuvor ja selbst noch meinte, sie könne die Tabletten jederzeit wieder absetzen, sollte diese Bitte seitens Bea wohl nicht zuviel verlangt sein.


Toni Storm“Langsam machst du mich echt sauer, sind wir jetzt hier im Kindergarten gelandet wo einer das Spielzeug des anderen nicht abgeben möchte? Bea wir kennen uns nun wie lange? Ich sage es dir jetzt nicht noch einmal, gib mir verdammt nochmal diese verschissene Dose dort. Es steht mein Name darauf und sie gehören damit mir oder? Also wenn du nicht den Stress deines Lebens haben möchtest dann legst du sie jetzt....bitte....in meine Hand “


Das Wort bitte ist nun doch eher geknurrt als wirklich höflich gebeten. Toni selbst spürt diese innere Unruhe in sich ticken. Natürlich könnte sie jederzeit darauf verzichten aber hier ging es ums Prinzip. Lächerlich, ein anderer Arzt. Sie war schon so lange bei diesem Arzt in Behandlung, nie würde er ein falsches Urteil fällen. Bea sah einfach Gespenster, und vielleicht.... vielleicht neidete sie Toni ja auch einfach diese Pillen. Ja so musste es sein. Toni hatte ihr doch erzählt wie gut ihr diese halfen. Vielleicht wollte sie das auch für sich selber nutzen? Aber warum fragte sie dann nicht einfach?



Toni Storm“Ich würde dir doch welche abgeben Bea, ehrlich. Jetzt gib sie mir bitte. Oder nur eine aye? Den Rest kannst du ja behalten. Ach komm schon, wir sind doch Freundinnen, die besten du erinnerst dich? Jetzt zicke doch bitte nicht herum. Ich brauche wirklich keinen zweiten Arzt, was ich brauche ist meine Bea, BFF? Ach komm...“

Bei diesen Worten versucht Toni wirklich nun nach der Dose zu schnappen. Geistesgegenwärtig gelingt es Bea allerdings, einen Schritt nach hinten zu machen und ihre Hand ein Stück zurückzuziehen, wodurch sie dem Griff der Starfire Championesse entgehen kann. Fassungslos schaut die Top Gaijin ihre Gegenüber an und hat wohl absolut nicht damit gerechnet, dass dieses Treffen so ausgehen würde. Kurz hält sie inne, bevor sie hörbar ausatmet. »Na schön.«, sagt Bea relativ leise, bevor sie etwas ungläubig mit dem Kopf schüttelt. Anschließend bewegt sie sich langsam zu einem anderen Stuhl, der sich im Raum befindet und schnappt sich ihre Lederjacke, sowie den Goddess of Stardom Championship Belt, welche sie wohl dort positioniert hat, als sie den Locker betreten hat. Gleichzeitig richtet sie das Wort noch einmal an Toni richtet.

Bea Priestley
»Aber der Arztbesuch morgen steht. Das ist meine Bedingung, okay?



Toni Storm“Ja gut du Quälgeist damit du deinen Willen bekommst, von mir aus... Aber jetzt her damit!“

Bea wirft gekonnt Toni nun die Dose zu und diese fängt sie auch elegant auf. Aber was ist das? Kein Klappern ist darin zu hören? Ungläubig öffnet sie nun die Dose und diese ist leer?  Sie blickt zur Tür und sieht nich gerade wie diese hinter sich ins Schloss gezogen wird. Ein lautes Klacken ist nun zu vernehmen und Toni kann es kaum fassen.


Toni Storm“Willst du mich verarschen Bea? Du hast mich jetzt hier nicht wirklich eingeschlossen oder? Bea?? BEA!!!!“

Mit einem letzten Blick auf Toni schalten wir nun in die Halle zurück.

Mauro Ranallo: „Bea macht sich vor ihrem Aufeinandetreffen sorgen um Toni. Doch geht das zu weit?“
Renee Young: „Sie will nur ihr Bestes.“
Tazz: „Eingeschlossen? Das ist Freiheitsberaubung“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Eine Woche liegt der PPV Chache the Ace nun zurück, aber die TWE schläft nicht, sondern geht ihren geregelten Gang. Monday Night Inception steht an und somit ist es auch nicht verwunderlich, dass die Kameras wieder einmal Backstage schalten und schauen, was ihre Stars so treiben. Das übliche Gewusel aus den unterschiedlichsten Mitarbeitern ist zu sehen, welche Dinge von hier nach dort befördern, Anweisungen erteilen oder wie einer der Hausmeister einfach nur den Flur wischen. Jeder macht hier vorbildlich seinen Job und genau das braucht es auch um eine Promotion wie die TWE am Laufen zu halten. Man könnte es mit einer Stahlkette vergleichen bei der es auf jedes Glied ankommt, denn ist nur eines fehlerhaft, sprengt es das ganze Gebilde. Aber genug der Metaphern und zurück zur Suche des Kamerateams, welche nun Nikki Cross einfängt, die in dem ganzen Durcheinander auf einem der Rollcontainer Platz genommen hat. Natürlich darf dabei auch nicht ihre Puppe Pegi fehlen, mit der sie sich angeregt zu unterhalten scheint. Ein süßes Bild, aber etwas stört hier, was bei genauerem Hinsehen deutlich wird. Ein Stück weiter im Hintergrund zweigt ein Gang ab und eben dort lehnt eine Person an der Wand, welche die Schottin zu fixieren scheint. Genau kann man das allerdings nicht sagen, denn das Gesicht ist nicht zu sehen, sondern von einem dunklen Tuch und dem Schirm einer Cap verborgen. Ansonsten ist an der grauschwarzen Kleidung auch nichts weiter auffälliges, was darauf schließen lässt, wer denn dort steht. Lediglich ein paar Haarsträhnen in einem blassen Fliederton kann man erkennen.

Elegant, aber doch bestimmt löst sich der oder die Unbekannte nun von dem kalten Mauerwerk und schreitet langsam auf die immer noch mit sich selbst beschäftigte Brünette zu. Direkt hinter ihr wird Halt gemacht und einen Augenblick inne gehalten, was aus dem Blickfeld der Kamera doch ein wenig bedrohlich wirkt. Dann allerdings geht es weiter und die Person dreht nun der Kamera den Rücken zu und damit ihr Gesicht zu Nikki Cross.

???:
Hallo, was machst du denn so alleine hier? Wartest du auf jemanden?

Die Stimme gehört definitiv zu einer Frau und wirkt sowohl ruhig als auch liebevoll. Etwas, dass Aufgrund der Szene zuvor komplett anders wirkt, auch wenn sie weiter die Cap und das Tuch anhat. Sie beugt sich sogar etwas hinab, um mehr auf der Höhe der Schottin zu sein.

???:
Eine wirklich schöne Puppe hast du da. Hat sie auch einen Namen?

Nikki Cross lässt ihre Beine über den Rand des Rollcontainers baumeln und scheint damit beschäftigt zu sein ihrer Puppe das strubbelige Haar zu bürsten. Sie selbst trägt ein eher sommerliches Blümchenkleid was auch exakt in der selben Ausführung ihre Puppe trägt 

Kurzerhand blickt sie nun auf und legt den Kopf leicht in Schieflage.

Nikki
"Natürlich hat er einen Namen. Was wäre ich denn für eine Puppenmami wenn er keinen hätte? Aber er darf ihn dir nicht verraten weißt du? Ich habe ihn beigebracht das man mit fremden Leuten nicht spricht, außerdem hören ihm die meisten Leute eh nicht wirklich zu, wir kleinen Leute werden gerne übersehen. Wie dem auch sei ich bin Nikki, Nikki Cross und duuuuuuu bist?

Nikki beugt sich etwas weiter vor und hinab um ihr Gegenüber vielleicht ins Gesucht sehen zu können. Bisher hatte sie nur Orange Cassidy getroffen und der hatte sie nicht wirklich nett behandelt, was Nikki aber auch nicht wirklich verstanden hatte. In ihrer Welt existieren böse Menschen einfach nicht. Nikki hüpft nun von ihrer Anhöhe und streicht sich das Kleidchen straff. Sie hält Pegi nahe an ihrem Körper, er war ihr größter Schatz, vielleicht der einzige der sie wirklich verstehen konnte  oder war er nur eine Verlängerung ihrer wirrer Gedanken?

???:
Oh ich verstehe, eine sehr kluge Puppe hast du da, wenn sie darauf hört was du ihr sagst. Aber auch die Sache das ER ein Kleid trägt finde ich schön. Warum sollten das nur Mädchen dürfen, nicht wahr? Was allerdings das Klein sein betrifft, dass ist doch nicht weiter schlimm. Ich bin auch nicht die Größte, aber es kommt darauf an was man daraus macht, um nicht übersehen zu werden.

Die Unbekannte geht nun sogar etwas in die Hocke und sieht Nikki genau in die Augen, während sie das Tuch vom Gesicht zieht. Aus dem Winkel der Kamera ist aber nichts zu erkennen und dann beugt sie sich auch schon vor, nahe an Nikkis Ohr und flüstert dieser etwas zu. Kurz darauf zieht sie sich schon wieder zurück und rückt erneut das Tuch zurecht.

???:
Jetzt wisst ihr Beide meinen Namen, weshalb ich nun keine Fremde mehr bin. Aber Pssst, nicht verraten, denn ich will heute noch eine ganz bestimmte Person überraschen. Da wäre es schlecht, wenn es vorher schon die Runde macht, dass ich hier bin. Ich kann doch auf eure Verschwiegenheit vertrauen oder?

Wäre das Tuch nicht da, würde man vermutlich ein Lächeln auf den Lippen der Unbekannten sehen, welche sich hier mit Nikki Cross beschäftigt. Die nickt eifrig und legt dann einen Finger an ihre Lippen. Es gab sicher niemanden auf der Welt der ein größerer Geheimnisbewahrer war als sie selbst. Das sie jemanden überraschen wollte leuchtet der Schottin schon ein. Bei ihr war dieses Geheimnis absolut sicher.

Nikki
"Natürlich kann ich das und....und Pegi natürlich auch...ach verdammt ich habe es ausgeplappert oder? Seinen Namen meine ich ...Naja du bist ja jetzt keine Fremde mehr da ist das sicher voooooll ok! Ja Pegi liebt Kleider. Er hat ein rotes, und ein grünes.... ein gepunktetes und auch ein Brautkleid weist du? Wir haben soviele tolle Kostüme. Prinzessin,  und Pirat, aber auch Astronaut oder Armee.... willst du...willst du die mal sehen?"

Nikki scheint ganz aufgeregt zu sein. Sie hatte hier ja noch niemanden zum spielen getroffen bisher. Gut Orange Cassidy, aber der wusste ja nicht einmal wie man Darth Vader richtig spielt. Nikki neigt den Kopf wieder etwas und betrachtet ihr Gegenüber.

Nikki
"Du weisst dich wie man Pirat spielt oder? Das ist ganz wichtig weisst du....sonst verletzt sich noch einer dabei...."

Sie kichert nun leise auf und dieses Kichern ist schon etwas beängstigend. Bisher hatten nur zwei Leute mit ihr Pirat gespielt, beide hatten es nicht unverletzt überstanden. Komisch, dabei war es doch so einfach.

???:
Pegi also, freut mich auch dich kennenzulernen.

Da reicht die Unbekannte auch schon der Puppe die Hand und schüttelt kurz das kleine Ärmchen, bevor sie ihre Aufmerksamkeit wieder voll und ganz Nikki Cross widmet.

???:
Natürlich würde ich sehr gerne mal seine Kostüme sehen und dabei können wir uns dann noch ein bisschen besser kennenlernen. Ich komme einfach nach dem Besuch bei meiner Freundin wieder vorbei und du zeigst mir alles ok? Was die Piratengeschichte angeht, es ist wirklich schon länger her, dass ich das gespielt habe. Vielleicht willst du mir davor noch ein paar Tipps geben, damit es noch authentischer wird. Captain Wicked und Captain Cross auf großem Beutezug zusammen mit ihrem treuen ersten Offizier Pegi, na wie klingt das?

Von dem beängstigenden Kichern lässt sich die Unbekannte kein Stück einschüchtern. Viel mehr noch scheint sie daran Gefallen zu finden und sich gut mit der Schottin zu verstehen.

Nikki klatscht begeistert in die Hände. Endlich jemand zum spielen. Oh sie würden so grosse Abenteuer erleben. Über windige Seen würden sie fahren, hinauf zu den Sternenwürden sie reisen. Das wird so ein riesen Spass

Nikki
"Aye Captain Wicked! Das wird soooo mega lustig, ich kann es kaum erwarten. Komm Komm ich zeige dir alles, du wirst sehen es wird.....mega!

Nikki zieht die Unbekannte nun am Arm hinter sich den Gang entlang und singt mit recht schiefer piepsiger Stimme.

Nikki
"Heyyo Piraten sind wir, auf groooosser Fahrt hinaus wir müssen.... Ruhm und Gold erwarten wir....oder auch nur Rum wir schlucken...."

Mit einer kichernden Nikki Cross und ihrer neuen "Freundin" schalten wir zu den Kommentartoren zurück.

Mauro Ranallo: „Beim Klabautermann.“
Renee Young: „Dich hat das Piratenfieber ja auch schon angesteckt, Mauro.“
Tazz: „Langweilig. Ich will mehr Action sehen!“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Und schon haben wir das nächste Bild für alle parat, man kommt heute definitiv auf Kosten aller zurück. Wir haben Backstage Charly Caruso stehen und diese hat einen Gast ...

Charly Caruso: 'Einen wunderschönen guten Abend allerseits, ich stehe hier bereit für ein Interview und dieses Mal hat sich niemand geringes als Alex Shelley angemeldet der wohl so einiges sicherlich zu erzählen haben wird nach den Bildern die wir letzte Woche mit ansehen mussten bei Chase the Ace gegen seinen besten Freund Chris Sabin. Alex!'

Alex Shelley: 'Weißt du Charly, schön erstmal hier zu sein. Ja du sagst es die Bilder aus der letzten Woche gehen mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Die Attacke von Lesnar gegen Chris kann man einfach nur als feige bezeichnen, er macht uns alle weiß er würde gerne ihm den Belt abnehmen. Stattdessen hatte er nur den Kopf dafür ihn zu zerstören und ihn ins Krankenhaus zu befördern, der Referee hat es richtig erkannt und hat dieses Match nicht gestartet, ja vielleicht hätte man es verhindern können, es gab auch so einige Leute Backstage die Chris davor gewarnt haben, das Problem ist ich kenne ihn etwas länger als die anderen und wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann will er es auch zu Ende bringen.'

Alex Shelley kennt Chris Sabin bestens, wenn nicht - wer dann?

Charly Caruso: 'Weiter geht es zu Chris, weißt du mehr von ihm?'

Alex Shelley: 'Ich habe ihn bis jetzt nicht einmal erreichen können, denn jedes Mal wenn ich ihn anklingel oder über WhatsApp eine Nachricht schicke bekomme ich immer nur zwei blaue Haken aber keine Antwort von ihm leider. Ich mein ich kann ihn ja auch verstehen aber trotzdem vielleicht wünsche ich mir mal eine Antwort zurück von ihm weil er weiß wie sehr ich da mit leide wenn er am Boden liegt. Wir hatten ja auch so viel Spaß gehabt als wir diesen Jerk Lesnar gemeinsam fertig gemacht haben, jetzt dann sowas.'

Zurück in die Vergangenheit dort haben die Motor City Machine Guns gemeinsam Brock Lesnar zu Fall bringen können, aber anscheinend wer es nicht so viel wie gedacht denn was passieren kann haben wir ja letzte Woche bei Chase the Ace gesehen.

Charly Caruso: 'Dann hoffe ich nur dass alles bei euch besser wird, aber kommen wir auch schon mal zu dir Alex. Was machst du hier?'

Alex Shelley: 'Was ich hier mache? Es ist ganz einfach Charles. Brock Lesnar ist der Grund. Er will sich mit Detroit anlegen? Er bekommt Detroit! Und er bekommt es mit mir zu tun, als er die Hand angelegt hat an Chris, da hat er die falsche Person erwischt, auch wenn ich mich da wie Chris anhöre und vielleicht meine man hätte es verhindern können. Werde ich mich dieses Mal mit diesem Jerk messen! Lesnar will es so? Er bekommt es! Es ist mir auch egal welche Ziele Lesnar anstrebt, kann ja von mir aus sein dass er bereit ist wirklich jeden ins Krankenhaus zu bringen der sich ihm in den Weg stellt, er mag auch wirklich das große Tier dieser Company sein, doch es ist mir egal was er sich alles vornehmen will keiner legt Hand an meinem Bruder! Du wirst in diesem Spiel nicht mehr als eine Schachfigur sein. Ein Bauer, verstehst du? Und die werden bekanntlich immer als erstes geopfert. Ein kleiner Tipp, Lesnar. Schau mal in den Spiegel! Dort wirst du deinen allergrößten Feind finden. Dich selbst. Man bekommt eben nicht alles in den Arsch geschoben, wenn man das möchte. Das habe ich gelernt. Und in naher Zukunft wirst auch du das lernen. Und wenn du denkst, dass du mich mit deinem Körper wie der unglaubliche Hulk einschüchtern kannst, dann hast bist du auf dem Holzweg. Warum tragen wir es nicht hier und jetzt aus? Wir zwei. Brock Lesnar gegen Alex Shelley!'

Man spürt förmlich wie Alex ordentlich Wut in sich aufgestaut hat, was die Personalie Brock Lesnar angeht. Der Blick von Alex ist auch direkt in die Kamera gerichtet und auf einmal aber sieht man wie Charly sich ein wenig zurückzieht. das scheint auch Alex gerade mitbekommen zu haben und schaut Charly etwas verdutzt hinterher. Die ist nun völlig aus dem Bild verschwunden und auf einmal kann man erkennen, wie sich eine Hand der Schulter von Alex nährt. Bis eben diese ihm auf die Schulter antippt. Alex dreht sich etwas erschrocken herum und reißt weit seine Augen auf als er dann bemerkt wer da jetzt direkt vor ihm steht. Die Kamera fährt zurück und... Da steht Brock Lesnar im Bild. Die Arme verschrenkt er und so steht er auch ohne eine weitere Reaktion vor Alex Shelley. Langsam aber tritt Brock noch ein Stück an Shelley heran und beugt sich so zu ihm nach vorne.

Brock Lesnar: Challenge accepted

Ist nur aus dieser leisen Stimmlage deutlich zu vernehmen und Brock deutet ein sehr kurzes Auflachen an, bis er sich Shelley auf einmal am Nacken packt, diesen Umdreht und mit ihm jetzt wohl von Dannen gehen will.

Alex Shelley: 'H...H...Hey'

Brock Lesnar: Nicht das du noch... stiften gehst !

So schiebt der Brock dann auch mit einem kurzen Ruck als Startimpact den Alex vor sich her. Man sieht richtig wie Alex sich dagegen wehren will, doch so hat er gegen den Kraftvorteil kaum eine Chance. Die Kamera verfolgt das Ganze aus der Ferne und so sieht man, wie Brock und Alex immer weiter verschwinden und da ist mit einer lauten Stimmlage noch einmal deutlich zu vernehmen.

Alex Shelley: 'Brock what the...'

Brock Lesnar: Na los Alex... Jetzt kannst Du gerne beweisen was in Dir steckt !

Immer mehr verschwinden sie aus dem Bild nachdem die letzten Stimmlagen noch eingefangen werden konnten und so sieht man dann auch wie sich Brock mit einem davor schiebenden Alex Shelley in die Richtung des Ringbereiches der Arena zu bewegen scheint.

Mauro Ranallo: „Alex wie Dumm kann man nur sein, also ehrlich!“
Renee Young: „Was hast Du denn? Jetzt kann Alex seinen Freund rächen.“
Tazz: „Hahahaha guter Witz... KILL HIM BROCK!“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Official Opener
Singles Match
https://abload.de/img/122ikix.jpg

Brock Lesnar vs. Alex Shelley
Status: › Match wurde während der Show angesetzt ‹
Writer: John Cena [Phil]

~A hundred miles an hour on a dead-end road, I need a little Detroit in my soul!~



~I gotta get back where the life was pretty, rockin' all the way to the motor city!~

Nun ertönt auch schon seine Musik, die von Alex Shelley. Es ist Zeit für den Main Event! Mit einem breiten Grinsen erscheint der Technical Messiah auf der Stage und trotzdem ist sein Blick fokussiert. Kurz bleibt der Mann aus Detroit auf der Stage stehen, posiert einige Sekunden, streckt den Arm nach vorne aus und deutet mit den Fingern eine Pistole an, welche auf den Ring gerichtet ist. Ehe es auch schon weiter voran Richtung Seilgeviert geht.

Greg Hamilton: 'Introducing first, from Detroit, Michigan. He is your favorite Paparazzi, ALEX SHELLEY!'

Hier und dort wird mit einigen Fans abgeklatscht, als der dunkelhaarige Mann auch schon auf den Apron rutscht, auf den Turnbuckle springt und seine Arme ausbreitet. Das ganze bleibt natürlich nicht ohne Reaktion. Die Fans sind völlig aus dem Häuschen die andere Hälfte der Motor City Machine Guns wieder in ihren Reihen zu haben und Jubeln was das Zeug hält. So springt Alex Shelley über den Turnbuckle in den Ring, zieht seine Detroit-Kette über den Kopf aus und gibt diese dem Ringrichter zur Verwahrung, welcher schon bereit im Ring steht um dieses Match zu leiten, ehe wir auch schon zum nächsten Kontrahenten kommen.


Und da ertönt auch schon die Theme von Brock Lesnar. Die meißten Fans fangen an zu buhen, doch gibt es immer noch einige Anhänger der bestie die ihm lautstark zujubeln. So betritt Brock dann auch die Stage und marschiert die Stage entlang. Sein Blick ist voll und ganz auf seinen Gegner fixiert. Kein Mantel, kein Schnickschnack dabei, gant stilecht in seiner Ringkleidung betritt er hier die Rampe und wirkt dabei sehr fokussiert und ruhig.

[Bild: Lesnar_Entrance5.png]
Greg Hamilton: "And his Opponent ...  from Minneapolis, Minnesota ...  weighing  286 pounds ... The Next Big Fear... BROCK LESNAR"

Kein einziger Gesichtszug ist bei Brock Lesnar zu bbemerken. Er wirkt völlig kalt und so bahnt er sich weiter seinen Weg zum Ring. Direkt als er dann davor steht schaut er noch einmal mit einem finalen Blick zu seinem Gegner, als er dann auch schon aus dem Stand auf den Ringrand springt und das Pyro aus allen vier Ringecken heraus geschossen kommt. Brock steigt durch die Ringseile in den Ring und so begibt er sich direkt in eine Ringecke und wartet nur darauf, dass der Ringgong ertönt.


DING DING DING

Und Shelley ist hier auch direkt im Sprint auf Brock Lesnar und prügelt auf diesen ein. Er will Rache dafür, was er seinem besten Freund angetan hat, doch die Offensive findet sehr schnell ein jehes Ende, als Brock ihm mit einem Kneestrike in den Magen dazu bringt sich nach vorne hinüber zu krümmen. Brock packt ihn sich direkt und drückt ihn in die seile. Ein Whip ist die Folge und als Shelley aus den seilen zurückgeschossen kommt gibt es einen imens hohen Back Bodydrop der Alex hart auf die Matte aufprallen lässt. Vor Schmerzen krümmt er sich, doch so kommt er eben unter diesen auch wieder auf die Beine, doch da hat ihn die Bestie auch schon umschlungen und verpasst ihn einen Overhead Belly to Belly Suplex der ihn fast durch den ganzen Ring fliegen lässt. Brock hat sich danach bereits wieder erhoben und steht einfach nur da. Sein Blick widemt er zwar Shelley, doch so wartet er ganz seelenruhig ab bis sich dieser wieder erhebt. Als Shelley sieht, dass Brock dort wie angewurzelt steht, geht er direkt mit erzorntem Gesicht zum Angriff über, doch blitzartig macht brock zwei Schritte nach vorne und verpasst Shelley eine so enorm harte Clothesline, dass dieser sich in der Luft überschlägt und mit dem Nacken auf der Matte landet. Bei den Fans ist wieder einmal ein lautes " Ooohhh " zu vernehmen. Shelley zappelt ein wenig mit den Beinen, doch wirkt er einfach völlig ausgenocked.

Mauro Ranallo: „Komm schon Alex !“
Renee Young: „Oh ich ahne böses für ihn.“
Tazz: „Für Brock ist das ein nettes Wurm Up !“

Keine schweißperle ist bei Brock zu sehen. Man kann merken wie fit dieses Monster ist und so zieht er nun Alex wieder auf die Beine und whippt ihn hart in die Ringecke in welche er mit dem Rücken hineinknallt. Brock stürmt sofort hinterher und verpasst ihn brutale Shoulderblocks in eben dieser Ecke. Immer wieder kann man sehen wie der Körper von Alex nachgibt und er quasi ohne Chance ist. So sackt er schlussendlich zusammen und Brock steht wieder einfach nur so vor ihm. er fordert Alex förmlich auf wieder auf die Beine zu kommen. Voller Schmerz im gesicht kann man Shelley ansehen, wie ihm hier die Luft geraubt wurde, doch so erhebt er sich langsam wieder, doch da packt ihn sich Brock Lesnar blitzschnell, verdreht ihm den Arm und zerrt ihn dabei zu Boden. Er verbiegt den linken Arm regelrecht und umklammert ihn mit seinem ganzen Körper... Kimura Lock ! So schreit Alex auf vor schmerzen als Brock den Arm immer mehr verdreht und so dauert es keine paar Sekunden bis Alex dann auch abklopfen muss.

Greg Hamilton: „Here is youre Winner by Submission... BROCK LESNAR
[Bild: Lesnar_Entrance3.png]

Brock löst den Griff dann wieder von Alex und so wendet sich dieser immer  wieder im Ring. man kann gut erkennen wie stark die Schmerzen sein müssen. Der Ref erhebt den Arm von Lesnar als Sieger und so begibt sich dieser noch einmal zu Shelley. Die Fans ahnen schon böses. Lesnar steht nun direkt vor diesem und geht vor ihm in die Kniebeuge. Er schaut Shelley einfach nur an und dieser scheint es so langsam aber sicher mit der Angst zu tun. So nickt Brock dann aber einfach nur und klopft ihm zwei Mal auf die Brust. Eine geste des Respekts und so nickt Alex auch noch einmal zurück, als dann die Theme von Brock ertönt und er den Ring verlässt.


Mauro Ranallo: „Ich hoffe einfach das es Alex gut geht.“
Renee Young: „sei lieber froh, dass er Alex soviel Respekt zollt und ihn nicht völlig demontiert hat.“
Tazz: „Brock ist einfach grandios, egal was er macht. Ich feier diesen Typen einfach !“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

+++ *Earlier this Week* +++

Flughafen Berlin Tegel. Mittwoch, 07:35 Uhr - Gate 13 - Flug von Berlin Tegel über London Heathrow nach Washington Dulles-International.

Es ist noch etwas Zeit bis zum Boarding und Einstieg des Fluges. Viele der Passagiere haben sich bereits am Gate eingefunden. Doch unter den Fluggästen sind dem geneigten TWE-Zuschauer auch einige bekannte Gesichter schon aufgefallen. So auch der Rainmaker, Kazuchika Okada. Dieser hat sich in einer naheliegenden Bar des Duty Free Bereiches niedergelassen und starrt nachdenklich in seine kleine Tasse Tee die es sich bestellt hatte. Trübsal blasend und vor allem ALLEIN ... schlägt dieser in seinen Gedanken über den schicksalhaften Montag die Zeit bis zum Abflug tot.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Ob die hier Sake haben? Obwohl besser nicht, sonst drehe ich vielleicht auch noch durch. Kairi und ich müssen einen klaren Kopf bewahren ... bei den was auch immer da auf uns heraneilt. Dieses verfluchte Buch! ..."

Mit der Faust schlägt der Rainmaker leicht wütend auf den Tisch ein, welcher etwas nachgibt und den Tee über die Tasse schwappen lässt. Doch lässt dies jemand auf den Samurai aufmerksam werden. Ein alter Freund ... könnte man meinen. Eisblaue Augen liegen nun auf dem Samurai, während der andere Mann sich erhebt und mit eleganten Schritten näherkommt, um sich neben ihm nieder zu lassen. Sein Blick bleibt aber die ganze Zeit genau auf Kazuchika gerichtet und fixiert ihn genau. Selbst der Kellner wird keines Blickes gewürdigt, als er nach einer Bestellung fragt.

Will Ospreay:
Wasser bitte mit viel Eis.

Kurz blickt der Mann den Blonden skeptisch an, als dann aber eine fortscheuchende Handbewegung folgt, zieht er dann aber leicht murrend ab. Ospreay aber hat weiter nur Augen für Okada, dem das doch wohl langsam unangenehm sein müsste. Zumindest reagieren die meisten Menschen so, wenn sie einfach die ganze Zeit angestarrt werden.

Will Ospreay:
Kazuchika mein Freund, warum so betrübt? Scheucht dich der Teufel in Menschengestalt wieder durch die Gegend oder liegt es einfach nur daran, dass du Sanada nicht besiegen konntest. Du hast versagt und das nagt an dir, nicht wahr?

Der Unterton, welcher die ganze Zeit in der Stimme des Aerial Assassin mitschwingt hat etwas Bedrohliches an sich, wirkt aber zugleich auch so, als würde er sich lustig machen. Zuerst bemerkt der Rainmaker seinen alten Freund gar nicht so recht, bis dieser sich dann doch sehr zynisch an den Samurai wendet. Dieser spielt einen kleinen Moment das Anstarrspiel mit. Okada fällt deutlich das süffisante Grinsen des Aerial Assassin auf, lässt sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Habt ihr eure Manieren verloren, Will? Oder ist es neuerdings üblich einen alten Freund mit verletzenden Worten zu begrüßen? Wie lange ist es her? ... 2, 3 Monate als wir uns zuletzt gesprochen hatten? Was Sanada anbelangt, ist es keine Schande für mich, was am letzten Montag geschehen ist. - Nein. Im Gegenteil. Eher erfreut es mich, dass er aus seinem eigenen Schatten getreten ist und endlich gezeigt hat, was in ihm steckt. Er hat die Ketten der Vergangenheit abgelegt und das reicht mir als Erfolg. ..."

Eine nachdenkliche Pause folgt, als dann der Kellner mit Will's Bestellung herantritt.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Doch ... was die Herrin betrifft. Bei all nötigem Respekt Will ... hütet eure verdammte Zunge! ..."

Der Blick dem der Rainmaker dem Briten zuwirft verdeutlicht durchaus den Ernst der Lage. Ospreay hat dafür allerdings nur ein müdes Lächeln übrig und nimmt seine Bestellung entgegen, was den Kellner wieder abziehen lässt. Ein kräftiger Schluck von dem eiskalten Wasser folgt, bevor er das Glas zu der Tasse auf den Tisch wandern lässt.

Will Ospreay:
Oh natürlich, wie konnte ich nur. Verzeiht bitte Kazuchika-san, ich vergaß wie wichtig euch dieser ganze Nonsens ist. Wird nicht wieder vorkommen, versprochen und ja es ist wirklich lange her. Eine Zeit der Entbehrungen und der Enttäuschung für uns Beide, doch im Gegensatz zu dir geht es bei mir langsam wieder Berg auf.

Er lehnt sich in seinem Stuhl etwas zurück und betrachtet weiter sein Gegenüber, während er die Worte einen Augenblick wirken lässt. Kurz huschen seine kalten blauen Augen durch das Flughafenlokal, entdecken dabei aber scheinbar nicht interessantes und so widmet er sich wieder dem Gespräch.

Will Ospreay:
Was eure Flüche betrifft, die solltet ihr lieber für euch behalten. Nicht das ihr den Teufel noch aufschreckt und er uns hier einen Besuch abstattet. Aber eine Frage hätte ich dann doch Kazuchika. Wie bitte habt ihr es geschafft, dass sie so abdreht und beinahe reif für die Irrenanstalt ist? Ich meine Asuka war schon immer ziemlich drüber, aber das jetzt sprengt jedwede Vorstellungskraft.

Die Gemüter kühlen etwas wieder ab. Auch der Rainmaker hat sich wieder etwas entspannt, auch wenn ihm das Wort "Nonsens" etwas Missfällt. Aber Will schon immer für sein lockeres Mundwerk bekannt - von daher nimmt er ihm das nicht sonderlich übel. Trotz dessen hat er auf die Frage so recht keinen Rat.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Nun, Will ... wenn ich es nur wüsste. Ich war genauso schockiert, was ich da sah wie jeder andere. So etwas ... pures Bösartiges ... habe ich zu meinen Lebzeiten noch nicht gesehen. Selbst Bray Wyatt und seine kleinen Family waren nichts gegen dieses ... was auch immer das ist. Doch kann ich euch versichern ... "irre" ist die durchaus falsche Bezeichnung des Ganzen. Dessen solltet ihr euch bewusst sein. ... Oder würdet ihr eure bessere Hälfte so auch nun bezeichnen? Nach all dem was ich gesehen und gehört habe ..."

Die Augen des Rainmaker wandert von seiner Tasse Tee langsam nun hoch in das Gesicht des Briten.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Ich bin ehrlich zu euch, mein Freund. Ich mache mir durchaus Sorgen um euch, welchen Einfluss Miss Bliss auf euch hat. Und wohin das führen wird ..."

Während sich an den Zügen des Blonden nichts verändert, kann man jedoch wenn man genau hinsieht erkennen, wie sich seine Finger weiß verfärben, welche um die Tischkante gekrallt sind.

Will Ospreay:
Nun, schockiert war ich nicht wirklich, viel mehr amüsiert wie schnell es auch die erwischen kann, welche sich für die Spitze des Eisbergs halten. Wenn ihr sie als das pure Böse bezeichnet, dann habt ihr eben jenes noch nie wirklich erlebt ‚mein Freund‘. Ihr könnt mir ruhig glauben, denn ich hab schon wesentlich schlimmere Dinge gesehen als eure Herrin. Allerdings sollte ihr nun besser an euch halten, wenn ihr nicht wollt, dass das hier übel endet!

Bei seinem letzten Satz wird die Stimme Ospreays deutlich aggressiver und auch seine Augen wirken nun, als wollten sie den Samurai am liebsten durchbohren. Plötzlich ist ein lautes Knacken zu hören und da entspannt sich dann auch die Hand des Aerial Assassins wieder, welcher kurz aufseufzt.

Will Ospreay:
Ich könnt so ehrlich sein wie ihr wollt, aber was meine Beziehung angeht, haltet ihr euch gefälligst raus! Wenn ihr allerdings auf meine Entwicklung anspielen wollt, dann muss ich euch leider enttäuschen, denn damit hat sie nichts zu tun. DAS war alleine MEINE Entscheidung und ich hätte keine bessere treffen können.

Das Lächeln welches nun wieder in seinem Gesicht erscheint wirkt weder freundlich, noch liebevoll, sondern einfach nur falsch und gehässig. Kopfschüttelnd hört sich der Samurai in seinem Tee rührend an. Seine Ausstrahlung bleibt aber weder Feindselig noch aggressiv.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Was ist aus euch nur geworden? ... Ihr seid vom Weg des Lichtes abgekommen, soviel steht fest mein Freund. Also seit gewiss, dass ich ein Auge auf euch haben werde. ... und ich werde sicher nicht zulassen, dass SIE weiter euren Verstand vergiftet ..."

Um keine Szene herauf zu beschwören ruft der Rainmaker den Kellner zu sich und begleicht die Rechnung der Beiden, mit seinen letzen paar Euro die er noch hat. Danach erhebt sich der Samurai, eine seichte Verbeugung vor dem Aerial Assassin und dem Kellner und dann will dieser seines Weges gehen. Doch packt ihn der Brite am Arm. Wer schon zuvor dachte das seine Augen kalt wirken, der dürfte nun wohl erwarten, dass der Japaner an Ort und Stelle zu einer Eissäule gefriert oder Will ihm hier gleich an den Hals springt und ein großes Stück Fleisch heraus reißt.

Will Ospreay:
Du hast doch keine Ahnung Kazuchika! Für dich gibt es nur den Weg des Lichtes und alles was außerhalb davon liegt ist Dunkelheit. Leider überseht ihr dabei wie so oft etwas, denn gerade der Zwischenraum ist die Welt der Schatten. Ein Ort der für die perfekten Jäger bestimmt ist, die ihre Opfer sowohl im Licht als auch in der Dunkelheit suchen. Ich bin der White Tiger und weder du noch Alexa noch sonst jemand hatte darauf einen Einfluss. Da du bei jeder Gelegenheit aber wieder versuchst sie mit reinzuziehen, sollten wir das klären. Nächste Woche erwarte ich dich im Ring, falls du nicht zu feige bist dich mir zu stellen!

Der Blick des Rainmaker verheißt nichts gutes, doch behält er seine Gedanken zu der Einstellung seines alten Freundes für mich. Etwas ruppig reißt dieser seinen Arm los und schaut den Aerial Assassin an und willigt wortlos ein. Kopfschüttelnd verlässt der Samurai nun die Bar und begiebt sich nachdenklich zum Gate, während der Brite alleine zurückbleibt.

Mauro Ranallo: „Nächste Woche treffen also Will Ospreay und Kazuchika Okada aufeinander.“
Renee Young: „Das verspricht doch schonmal eine packende Begegnung zu werden.“
Tazz: „Ein ganz nettes Match für den Opener.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]


Die Halle wird in einem Mix aus blauem und goldenem Licht getaucht. Das TWE-Universum richtet die Blicke auf die Entrance-Stage, wo bereits "Mr. Perfect" Curtis Axel Stellung bezogen hat.
Er blickt sich einen Moment in der Halle um, bevor er auf der Stelle ein paar Mal hin und her hüpft. Er legt beide Fäuste auf seine Brust und reißt sie, begleitet von einem inbrünstigen Schrei, auseinander.

[Bild: Curtis_Entrance1.png]

Im Anschluss startet er in Richtung Apron, während er von Greg Hamilton angekündigt wird.

Greg Hamilton: "Please welcome ...  from Champlin, Minnesota, weighing 228 pounds ... He is "Mister Case of the Empire" … "Mister Perfect" … CURTIS AXEL!"

Am Apron angekommen schaut er ein weiteres Mal in das weite Rund. Er begibt sich zur, von ihm aus links liegenden Treppe, steigt über diese auf den Apron und zwischen den Seilen hindurch in den Ring. Im Squared Circle wiederholt er sein Ritual, dass er bereits auf der Entrance Stage vollzogen hat. Curtis Axel ist bereit eine weitere "perfekte" Performance zu liefern. Seine erste Performance als Mister Case of the Empire. Curtis stellt den Koffer in der Ecke ab, wo ihm von einem Mitarbeiter ein Mikrofon bereit gelegt wurde. Den Koffer abgestellt, greift sich Curtis das Mikrofon und positioniert sich wieder in der Ringmitte. Einen kurzen Moment saugt er die Atmosphäre in der Halle ein, dann richtet er die ersten Worte an das TWE-Universum.

CURTIS AXEL: Für diejenigen, die letzte Woche das Finale der Deutschland-Tour verpasst haben. Darf ich mich vorstellen. Ich bin Mister Case of the Empire und zukünftiger TWE Champion Curtis Axel.

Der aufmerksame Zuschauer sieht, wie der letzte Satz runter geht wieder Öl. Knapp einen Monat beim Wrestling Empire unterwegs, hat es Curtis Axel geschafft, sich den begehrtesten Koffer im Business zu schnappen.

CURTIS AXEL: Die große Frage, die mir in der letzten Woche tausendfach gestellt wurde, ist: Wann forderst du Chris Sabin um den World Titel heraus?. … Nun ja, diese Frage kann ich nicht beantworten. Denn tatsächlich wäge ich gerade ab, welchen Championship ich ins Auge fasse. Der Koffer erlaubt mir schließlich zu jederzeit, an jedem Ort, einen beliebigen TWE Champion herauszufordern. Wer weiß … vielleicht wird es gar nicht Chris Sabin, sondern Baron Corbin oder Shawn Spears. Wie ich bereits sagte, ich habe noch keine Entscheidung getroffen. Auch das wann und wo ist noch völlig offen. Was ich aber 100%ig garantieren kann - und das geht nun an die Champs - ich werde euch nicht aus dem Hinterhalt überraschen und den Koffer einlösen. Ich werde mich vor euch stellen, euch in die Augen schauen und euch von Angesicht zu Angesicht herausfordern. Das ist ein Versprechen.

Für die letzten Worte erntet Mister Perfect Applaus von den anwesenden Zuschauern.

CURTIS AXEL: Kommen wir also zur, aus meiner Sicht viel wichtigeren Frage, was steht als nächstes für Curtis Axel an? …

Die Antwort kann der 3rd Generation Superstar allerdings nicht geben, denn ein weitere "Sieger" des PPVs kündigt seine Ankunft in der Halle an. Zu hören ist die Musik des Nummer 1 Herausforderers auf den Rising Titel, Orange Cassidy.


Die Fans im Publikum sind sofort aus dem Häuschen. Auch wenn der Knabe hier und dort recht provokativ sich äußerst und manche kessen Sprüche auf Lager hat lieben ihn die Zuschauer für seine Art die er an den Tag legt. Keiner ist trotz seiner Wortwahl so hoch im Kurs wie der Mann aus New Jersey, weil er einfach die Punkte die er bringt so dermaßen witzig herüberbringt. Als er auf der Rampe erscheint bekommt er von den Rängen viel Beifall gespendet. Man kann aber bei ihm ja nie ersehen ob ihm dies gefällt oder nicht. Auch wenn man es aktuell nicht sollte so klatscht er mit einem anderen Herrn ab auch wenn dies äußerst merkwürdig ausgesehen hat.

[Bild: rc018v2kwo941.jpg]

Er geht noch ein paar Schritte weiterund benutzt die Treppe an der Seite des Rings um diesen zu erreichen. Als er oben angelangt ist bleibt er kurz stehen und blickt von dort auf den dort befindlichen Kofferträger, Curtis Axel.

[Bild: Orange-Cassidy-AEW07151.jpg]

In dieser Position verharrt Cassidy ein paar Augenblicke ehe er bekannt gemütlich zwischen den Seilen sich nun zum Mann aus Minnesota gesellt. Von außen bekommt auch er zudem ein Mikrofon angereicht um davon Gebrauch zu machen sobald seine Musik verstummt. Als dies geschehen ist und auch die Lautstärke in der Arena einen Pegel erreicht hat wo man ihn gut verstehen kann beginnt er mit seiner Ansprache an das TWE Universum.

Cassidy:
Um mit einer Frage kurz zu starten… Curtissimo… bist du einfach nur unkreativ oder hat das Geld nicht gereicht dir einen eigenen Spitznamen zu verpassen? Aber wahrscheinlich willst du als gutes Vorbild vorangehen und in dieser Wegwerfgesellschaft demonstrieren, dass Recycling eine wichtige Sache ist. Und sei es eben Betitelungen von Familienmitgliedern.

Schon Axels Vater trug die Bezeichnung Mr. Perfect. Es ist somit wohl eher eine Hommage an den verstorbenen Papa und ein Zeichen des Respekts in dessen Fußstapfen zu treten. Cassidy hingegen nutzt dies um gleich mal wieder zu stänkern. Damit ist er aber noch lange nicht fertig denn er hat noch einiges mehr auf dem Herzen was er loswerden möchte.

Cassidy:
Für diejenigen, die letzte Woche das Finale der Deutschland-Tour verpasst haben. Darf ich mich vorstellen. Ich bin Mister Number One Contender und zukünftiger TWE Rising Champion, Orange Cassidy.

Ein schmunzeln zeichnet sich tatsächlich auf den Lippen von Cassidy ab. Er verwendet 1 zu 1 die Worte von seinem Vorredner. Wie war das mit dem unkreativen Stil? Er dreht sich auch alles so wie es für ihn am besten ist.

Cassidy:
Oh man… Wie erbärmlich klingt das bitte? Zum einem weiß doch jeder wer ich bin und zum anderen haben natürlich alle mitbekommen was in Köln passiert ist, weil es in sämtlichen Schlagzeilen war und Gott und die Welt darüber gesprochen hat. Daher befasse ich mich gar nicht weiter mit Menschen die es nötig haben Werbung in eigener Person machen zu müssen um einen Hauch Aufmerksamkeit zu ergattern. Daher wechseln wir das Thema und sprechen über die wichtigen Dinge des Lebens…

Kurz macht er eine Pause um das Gesagte vor allem beim 3rd Generation Superstar sacken zu lassen. Ehe dieser aber reagieren kann geht es dann doch bereits weiter bei Mann aus New Jersey.

Cassidy:
Shawn Spears… also erst einmal natürlich schöne Grüße an Britney… Oops I did it again… Ich Schlingel. Na da kannst du dich aber Lucky schätzen, dass du dein Baby One More Time verteidigt hast. Aber sei dir sicher, dass ich Stronger bin als dieser Elias. Ich bin jedenfalls bereit und zwar Everytime. Den Titel habe ich auf jeden Fall so was von im Radar, sag mir einfach wann und wo wir den Ring in einen Circus verwandeln können. Wegen mir gerne beim kommenden PPV. Eine Bitte hätte ich aber noch damit ich die entsprechende Vorbereitungszeit habe, Don’t let me be the last to know.

Respekt an diesen Typen. Er hat gerade mehrere Britney Spears Songs in einen Redepart gepackt und dieser hat trotzdem durchaus Sinn ergeben. Zwar ist Shawn mit der Sängerin weder verwandt noch verschwägert aber die Namensgleichheit ist schon ein Punkt der Cassidy sofort ins Auge gefallen ist. Was Orange Cassidy nun ebenfalls ins Auge fällt ist Curtis Axel. Den der 3rd Generation Superstar hat genug gehört und sich direkt vor dem Mann aus Jersey platziert.

CURTIS AXEL: Was zum Teufel wird das hier, jackass!? Glaubst du, du kannst einfach in den Ring spazieren wann es dir gefällt und deinen geistigen Bullshit loswerden!? … Newsflash, kid! NEIN, kannst du nicht. Dies ist gerade mein Spot, also verzieh dich, sonst entferne ich dich aus dem Ring!

[Bild: Curtis_Promo1.png]

Mit der freien Hand zeigt Curtis Axel in Richtung Stage. Die Richtung in die Orange Cassidy sich entfernen soll, wenn es nach dem 3rd Generation Superstar geht.

CURTIS AXEL: Und nebenbei… Niemand interessiert sich dafür, dass du Nummer 1 Herausforderer auf den TWE Rising Titel bist. Selbst bei dem unmöglichen Fall, dass du Shawn Spears besiegen wirst und dir den Titel schnappst, bin ich jederzeit in der Lage dir diesen Titel mit einem Fingerschnip wieder wegzunehmen.

Symbolisch schnipst Mister Case of the Empire mit den Fingern direkt vor der Nase Cassidys. Dieser ist, wie sollte es anders sein, unbeeindruckt von dem Gestikulieren von Axel. Als wäre sein Gesicht in Stein gemeißelt bewegt sich bei ihm nicht der kleinste Muskel. Diese Selbstbeherrschung ist schon beeindruckend. Wahrscheinlich macht er Yoga oder so etwas in der Art zumindest um seinen Geist so dermaßen unter Kontrolle zu haben. Während Curtis recht gestenreich versucht sich zu verständigen hat Cassidy seine Hände dort wo er sie am liebsten hat. In den Hosentaschen.

Cassidy:
Bist du fertig? Ich habe nämlich ja noch gar nichts über Roman Reigns sagen können. Der Ex-Intercontinental Champion aus dem Jahre 2017 hat Baron Corbin bei Chase the Ace versucht die Stirn zu bieten… und ZACK.... verfärbte sich diese rot. Platzwunde Reigns bekommt es heute mit Platzhirsch Cassidy zu tun. Wisst ihr was ich übrigens glaube? In ganz Samoa ist der Stammbaum ein Kreis. Mal im ernst… da ist doch jeder mit jedem Verwandt, Verschwägert oder direkt Verheiratet. Ich stelle mir das an Weihnachten vor wie lange die fürs Auspacken von Geschenken brauchen, wenn jeder aus der Familie etwas mitbringt.

Ein wirklich herrliches Szenario, wenn man sich dies Mal so überlegt. Natürlich stellt es der Pionier extrem überspitzt dar aber irgendwie weiß man auch genau was er meint und ganz Unrecht hat er auch mit der Behauptung nicht, dass die Familiengrößen dort anders sind als in den Vereinigten Staaten.

Cassidy:
Aber Sorry. Man muss diesem Kerl durchaus auch Respekt zollen. Ich meine, immerhin hat er zwei Mal geschafft den Krebs zu bezwingen. Hut ab. Sein Problem ist jedoch, dass ich nicht im Juli geboren bin, sondern im März. Ich gehöre daher zu den Fischen und wir sind ein ganz anderes Kaliber. Wir sind Freunde und kein Futter, dass sollte er gelernt haben. Einfach schwiiimmen, schwiiimmen, schwiiimmen…. und dies auf der Welle des Erfolges auf der ich mich befinde. Man könnte also sagen, dass ich mit allen Wassern gewaschen bin. Na, ist der Groschen, Roman, gefallen? Haha… kapiert? Der Groschen, Roman? Ach vergesst es. Vor allem du, Curty. Denn meine Lehrer haben mir zumindest beigebracht, dass derjenige der schnipst nicht zum Zug kommen wird. Lasse es dir mal durch den Kopf gehen.

Emotionslos folgt Curtis Axel den Worten des Juicy One. Die letzten Worte gesprochen hebt Mister Perfect sein Mikrofon. Langsam und mit ruhigem Ton spricht er zu Orange Cassidy.

CURTIS AXEL: Derjenige, der schnippt, kommt nicht zum Zug, sagst du? …

Das Nächste, dass durch die Boxen in der Halle zu hören ist, ist ein dumpfer Aufschlag. Es handelt sich dabei um den Aufschlag eines Mikrofon auf einen männlichen Kopf. Genau dies ist dem Pioneer soeben widerfahren. Das letzte Wort gerade ausgesprochen hat Curtis Axel mit dem Mikrofon zugeschlagen und es auf die Stirn von Cassidy gehämmert. Der Juicy One torkelt zurück und lässt sein Mikrofon fallen. Curtis Axel tut es ihm gleich und lässt ebenfalls sein Mikrofon fallen. Denn für die folgende Aktion benötigt er beide Arme. Bevor Cassidy wieder einen klaren Gedanken fassen kann, wird er von 3rd Generation Superstar gepackt und zu Boden gebracht via Perfekt Plex.

[Bild: Curtis_Match1.png]

Dabei geht Mister Perfect in die Brücke und hält die Aktion einen Moment: ONETWOTHREE. Exat für die Länge eines Three-Count hält Curtis Axel Orange Cassidy im Perfect Plex. Er löst anschließend die Aktion, greift beim Aufstehen nach einem der beiden Mikrofone und stellt sich direkt über Orange Cassidy. Symbolisch schnippt er noch einmal provokativ mit dem Finger in Richtung Pioneer.

CURTIS AXEL: Lass dir die letzte Minute einmal durch den Kopf gehen, jackass.

Wieder ist das dumpfe Geräusch zu hören. Denn Curtis Axel hat das Mikrofon auf die Matte fallen lassen. Er greift nach seinem Koffer und steigt zwischen den Seilen hindurch auf den Apron. Er blickt nochmal auf sein Werk im Ring zurück, springt vom Apron und zieht sich auf die Stage zurück. Doch bevor er die Halle verlassen kann wird er gestoppt. Das fallengelassene Mikrofon wurde vom deutlich angeschlagenen Cassidy aufgenommen und benutzt.

Cassidy:
Das war schon alles? Mehr hast du nicht zu bieten? Ich wette mit dir, dass es mir gelingt dich fünf Sekunden auf der Matte zu halten. Also wie schaut es aus? Du gegen mich in einem 5 Count Match? Wer zuletzt schnipst, schnipst am Besten. Dies solltest DU dir dann mal durch den Kopf gehen lassen. Wegen mir nächste Woche oder beim PPV oder wann auch immer. Ich bin bereit.

Das klingt nach einer mehr als interessanten Stipulation. Fünf Sekunden ist schon wirklich eine Hausmarke. Dafür muss man seinen Gegner ordentlich schwächen um dies hinzubekommen. Da könnte natürlich eine Mouse Trap oder ein Small Package out of nowhere ebenfalls helfen. Cassidy hält sich etwas in den Seilen um einen sichereren Stand zu haben und blickt herausfordernd zu Curtis. Da dieser kein Mikrofon mehr besitzt wird er schwer sich verbal dazu heute bereits äußern können. Entweder er kommt zurück zum Ring oder aber er verschiebt die Antwort auf einen anderen Zeitpunkt. Etwas ungläubig schaut Curtis Axel von der Stage aus in den Ring, wo ihn Orange Cassidy soeben zu einem Match herausgefordert hat. Der Mann aus Jersey kann offensichtlich mehr einstecken, als Mister Perfect gedacht hat. Also macht sich der 3rd Generation Superstar in der Tat auf den Weg zurück zum Ring. Den Apron erreicht schaut er zu Orange Cassidy in den Ring. Die Zuschauer, die auf die Fortsetzung der Konfrontation hoffen, werden aber leider enttäuscht. Curtis Axel nimmt sich nur das zweite Mikrofon, dass unter die Seile gerollt ist.

[Bild: Curtis_Promo3.png]

CURTIS AXEL: Du solltest dir besser überlegen, was du dir wünscht. Ein 5-Count Match!? … You got it!, unter einer Bedingung. Du musst erst beweisen, dass du es drauf hast. Wie? … Du musst mich in einem normalen Match besiegen. Gelingt dir dieses unmögliche Unterfangen, werde ich ein zweites Mal gegen dich antreten und zwar nach deinen Bedingungen.

Damit hat Curtis Axel alles gesagt. Er wirft das Mikrofon zurück in den Ring und verlässt nun endgültig die Halle.

Mauro Ranallo: „Curtis Axel als Mr. Case of the Empire gefällt mir.“
Renee Young: „Beide Männer bringen frischen Schwung in unseren Herren Roster.“
Tazz: „Ein 5 Count Match in der TWE? Ich hab das Gefühl, dass die meisten unserer Referees nicht mal bis drei zählen können.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Der heutige Abend hätte ja so toll sein können, nach so einer Weltklasse an Show die uns letzte Woche geboten wurde mit zwei Case Winner jeweils bei Frau und Mann, sind wir nun zu der Sache angekommen wo wir eigentlich nie hin wollten. Das Chateau de Jericho wird gezeigt und nach einer langen Kamerafahrt geht man von dem Haus was Jericho hat rüber in den großen Garten des Herren. Chris Jericho ruft da sich schon den Kameramann zu sich Ich bin hier Shithead! Und genau da haben wir ihn, der Herr sitzt wieder einmal in seinem Pool und die Kamera hält von auf ihn drauf.

[Bild: 5ymkvr.png]

CHRIS JERICHO: Es ist der Moment, auf den ihr ALLE gewartet habt! Chris Jericho, The G.O.A.T. Endlich taucht er in dieser gottverlassenen Shitshow auf ...

Jericho setzt die Pause ein um sich mal etwas von den besten Bubbly zu gönnen den er hergestellt hat. Die Flasche hebt er samt Glas auf und schüttet sich etwas ein. Erstmal abgestellt das ganze und weiter geht es mit seinen Zuschauern.

CHRIS JERICHO: Wie ihr sehen könnt, bin ich hier im Chateau de Jericho und genieße a little bit of the Bubbly. Mir wurde gesagt, dass dieses magische Stück Filmmaterial ausgestrahlt wird, bevor ich mich nachher zu den Kommentatoren bewege und mit denen den Main Event verfolge zwischen Le other Canadian Sex God und diesem Pumpkinhead Dipshit Kenny Omega.

[Bild: 4n1j0y.png]

CHRIS JERICHO: Wrestling Empire's sogenanntes "Produktionsteam", die Affen im Truck haben sich an mich gewandt und gefragt, ob ich nicht noch ein paar Worte parat habe nach meinem Match aus der letzten Woche in Cologne. Aber was gibt es an dieser Stelle zu sagen? Kenny Omega schien wohl letzte Woche etwas Angst gehabt zu haben vor der Niederlage und das erklärt wohl seine Aktionen. Er hatte aber vergessen dass wir das Creative Control so einiges an Kontrolle hier im Empire haben und dies zu meinen Gunsten drehen konnten. Dies wird sich noch etwas später rausfinden warum es so ist ... Omega hätte es anders haben können aber ihr kennt die Geschichte.

Das Jericho ja Omega in seine Creative Control haben wollte, dass wissen wir alle und doch hat er es anscheinend abgelehnt ansonsten würde er ja nicht so reagieren.

CHRIS JERICHO: Und was macht er dann? Er wird beleidigt. Es ist ihm peinlich. Er wird salzig, dass ich ihn nicht zuerst mit einer Einladung angesprochen habe, also unterbricht er MEINE Fernsehzeit. Und wir haben alle gesehen, was als nächstes geschah. Ich war so liebenswürdig, ihm die Gelegenheit zu geben, einfach zu fragen ... habe ihm einen Platz bei uns geben wollen. Und zum Teufel, ich hätte dich wahrscheinlich reingelassen, Ken. Ich hätte dich gebrauchen können, Mann! Um meine Taschen zu tragen ... um the Bubbly auf Eis zu halten ... um die Hunde von Jericho zu ihren Terminen zu bringen ... es gab einen Platz für dich, das musst du mir glauben!

Jetzt wissen wir warum er ihn haben wollte. Nicht für das Wrestling, sondern Jericho hat einfach zu viel zu tun und da braucht man halt auch Leute die dies für ihn übernehmen können.

CHRIS JERICHO: Doch der unerträgliche Pumpkinhead Dipshit, der du bist ... musstest du einen Krieg anzetteln mit Le Alpha. Und wenn du einen Krieg mit Chris Jericho beginnst, beginnst du einen Krieg mit der Creative Control ... Und jetzt? Du willst sagen, dass du endlich diese Glasdecke durchbrichst und hier auf die nächste Ebene aufsteigst, hing alles nur davon ab mich letzte Woche zu schlagen bei Chase the Ace - Doch Ken, du hast jämmerlich versagt und heute Abend bekommst du es mit deinem nächsten Alptraum zu tun! Le other Canadian Sex God er wartet schon auf dich, ja vermutlich hat er auf einen seiner Klappstühle mit deinem Namen verzehrt und ist bereit diesem auf deinen Kürbiskopf zu zerschmettern. Und ich sage dir eins Ken, du wirst verlieren! Du wirst vor dem ganzen Publikum deine nächste Niederlage erleiden müssen ...

[Bild: 2zskge.png]

CHRIS JERICHO: Und der Grund dafür ist einfach. Ich werde dich darauf hinweisen, Kenny: it's because you're a piece of shit. And you always have been. A  stupid, ugly, idiotic piece of shit... der denkt, er hat tatsächlich ein GEBET, die Creative Control zu vernichten. Doch let me get things straight you dumb idiot, du wirst keine keine Chance haben, irgendetwas im Creative Control rumzureißen ... weder noch in diesem Leben ... noch im anderen Leben. Chase the Ace war erst der Anfang ... und the other Canadian Sex God Shawn Spears wird dein Ende sein! Also ich hoffe du bist bereit. Ich hoffe du hast deine dumme Hose an ... deine dummen Fäuste sind abgeklebt ... deine dumme Frisur und dein dummes Gesicht dabei ... Ich hoffe du bist bereit, deinen Arsch treten zu lassen wie NIE ZUVOR! See ya soon, fuckface... Wife! Release the HOUNDS!

[Bild: 1xqjr7.png]

Und da sind sie auch schon die Hounds de Jericho, dies scheint aber eine vorherige Aufnahme gewesen zu sein, wir wissen ja dass er in der Show ist und wird noch nachher bei den Kommentatoren im Match zwischen Kenny Omega und Shawn Spears sein. Jetzt aber schalten wir zurück in die Arena der gerade laufenden Ausgabe.

Mauro Ranallo: „Das ist ja noch gefährlicher als "Befreit den Kraken!"“
Renee Young: „Bist du immmer noch im Piratenmodus von vorher.“
Tazz: „Dass diese Flohschleuder ja nicht in meine Nähe kommt.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

AFTER CHASE THE ACE - PART I

Für einige Wrestler kosten Hotelzimmer ein kleines Vermögen umso besser ist es dann wenn man sich eines davon mit jemanden teilen kann. Seid geraumer Zeit zieht Allie nun bereits schon mit Taya Valkyrie herum. Beide Frauen hatten sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt und scheinen sich auch abseits des Ringes immer besser zu verstehen und zu harmonieren. Warum auch nicht? Beide Frauen haben ein wirklich großes Ego und einen Hang zur Oberflächlichkeit. Wir sehen nun also Allie die mit ihrem Handy vor einem Spiegel steht und ihr Outfit noch einmal überprüft. Was heißt da allerdings Outfit, viel trägt sie ja nicht gerade.

[Bild: tRxTsA.png]

Allie
"Naja sicher nicht was ich mir erträumt habe aber es wird sicher für unsere Zwecke reichen. Das ist echt das schlimme wenn man auf Tour ist, die bescheidenen Mittel die man mitnehmen kann sind halt sehr beschränkt. Aber hey, wahre Schönheit kann halt nichts wirklich entstellen. Allerdings muss ich zugeben Geschmack hast du, aber das habe ich ja gleich gesehen. Weisst du es ist wirklich erfrischend mal jemanden zu Treffen der wirklich weiss was Stil bedeutet"

Mit wem redet Allie denn da? Auf den ersten Blick ist das nicht erkennbar, erst als sie sich langsam auf das Bett zubewegt und schließlich auf dieses krabbelt sehen wir das es sich dort bereits jemand bequem gemacht hat.

Allie
"Mein armer Chris musste ganz schön hart einstecken. Er wird sich aber sicher freuen dich endlich kennenzulernen...

Erst jetzt sieht man ein Grinsen auf ihren Lippen, während sie wohl Chris eine SMS zukommen lässt. Dabei bisher im Hintergrund verweilend ohne groß Stellung zu dem gesehenen zu beziehen, war niemand anderes als Taya Valkyrie selbst. Soll es also heute soweit sein und auch sie würde endlich Chris Sabin kennen lernen? Ohne eine eindeutige Regung dabei zu äußern, hatte sich Taya bereits auf das King Size Bett des Hotels nieder gelassen. Stützte eine Hand ihr ruhendes Haupt, strich sie mit der andere an ihrem schwarzen Body mit Spitze entlang. Beiläufig während Allie sich zu ihr gesellte, vernahm auch erstmals ihre Stimme.

TAYA VALKYRIE:
Stil... man kann es sehr gut mit Talent vergleichen, entweder man hat ihn oder eben nicht. Und gesegnet seinen diejenigen die ihn wissen einzusetzen um damit auch noch erfolgreich zu sein und aufzufallen. Ich wusste dass du dies in dir trägst, mein kleines, trügerisches Bunny... aber ich konnte ja nicht ahnen, dass es so gut passen würde zwischen uns. Viele Kreaturen glaube das zu besitzen was wir verkörpern und scheitern letztlich maßlos an ihrer eigene Überschätzung... und ich lieben es sie dann von ihrem Thron zu stoßen.

War dies bereits eine Metapher in Richtung Toni Storm und Bea Priestley? Hinter den Kulissen war vieles noch verworrener als es im Ring jemals sein können und genau hier werden die Weichen für die angedachten Ziele gelegt. Eine wichtige Weiche bei Taya und Allie könnte dabei eben Chris Sabin sein. Der World Champion hat heute ordentlich bluten müssen, doch sein Standing innerhalb der Kompanie dürfte nach wie vor unwahrscheinlich hoch sein. So kann sich auch Taya nicht den Blick zu Allie verkneifen, wo man in ihren Augen doch so etwas wie Aufregung deuten konnte.

TAYA VALKYRIE: Glorifizierst du ihn nicht etwas zu sehr? Ich meine, er hat heute gegen Brock ziemlich schlecht ausgesehen und über kurz oder lang... Zumindest nur so ein Gedanke. Ich frage mich, ob dies der rechte Zeitpunkt ist mich ihm vorzustellen?

Schnell ließ sie ihr eigenes Wort wieder fallen. War da nicht etwas mehr zwischen Allie und Chris? Zumindest vorerst wollte die blonde Kanadierin die Höflichkeit wahren und dem Bunny nicht zu nahe treten. Im Moment lief es für die beiden Blondinen nur zu gut, ein Streitgespräch über Männer sollte hier nicht gezürnt werden.

Allie streckt sich nun etwas und legt ihren Kopf nun neben Taya auf ihrer eigenen Handfläche nieder. Sie war er gewohnt in der Vergangenheit das Männer sie umringten wie Motten das Licht. Umso mehr scheint sie einfach mal diese 'Mädelszeit' zu genießen. Hatte Taya vielleicht doch recht? Allie lächelt nun sanft und greift zum Nachtisch um dich ein kleines Stückchen Schokolade zu gönnen.

Allie
"Natürlich sah Chris da nicht gut aus, aber Hey das war auch Brock Lesnar, ich glaube da sieht kein Mann der Welt gut aus. Glorifizieren.... nein ich denke nicht. Weisst du Taya, ich habe zahlreiche Männer erlebt glaube mir, Chris ist da etwas besonderes. Er sieht mich als etwas Besonderes an und das zeigt doch wie gut sein Geschmack ist. Seine Stärken liegen vielleicht nicht in der rein körperlichen Kraft, dafür ist seine Ausdauer echt beachtlich, wenn du verstehst was ich meine..."

Sie muss nun kurz kichern und führt das Stückchen Schokolade zwischen ihre Lippen. Wenn die Deutschen auch nicht viel können, Schokolade können sie sehr gut! Allie blickt noch einmal kurz auf das Handydisplay und zupft kurz noch einmal ihr Oberteil zurecht. Sicherlich war es eigentlich egal ob Chris Taya mögen würde oder nicht, es würde aber einiges erleichtern. Und eigentlich sieht Allie darin auch kein Problem. Natürlich sieht sie sich als nahezu perfekt an, bei der Verteilung fraulicher Rundungen war sie geradezu beschenkt worden, Taya musste sich in dieser Hinsicht aber sicher nicht wirklich verstecken.

Allie
"Na aufgeregt? Glaub mir das musst du nicht sein. Du siehst doch umwerfend aus, und glaube mir, ich gebe das wirklich nur ungern zu! Nur ein paar Wochen und dann werden wir an der Spitze dieser Promotion stehen. Allie und Taya, die dominierende Kraft der TWE. Gott ich hatte nicht gedacht das dieser Arzt so leicht zu beeinflussen ist, aber wir haben es richtig durchgezogen. Das hätte auch nach hinten losgehen können aber....wir sind auf der Siegerstrasse ich spüre das! Er müsste eigentlich gleich hier auftauchen..."

Und Taya verstand genaustens von welcher Ausdauer Allie hier sprach. War aber er vielleicht der Gegenpart für unser kleines Bunny den sie so sehr suchte? Bei den Geschichten die sich um das süße kleine Häschen rankten, konnte Man(n) es schon mal mit der Angst bekommen. Aber gegenüber Chris war es bisher noch etwas anderes. Eine gewisse Anspannung gegenüber dem Ungewissen war bei Taya sicherlich vorhanden, aber mit Aufregung hatte dies nichts zu tun. Wie sich ihrer Sache stets sicher und musste sie sich hinter Allie verstecken? Sie waren beide nicht gleich und auch nur schwer mit einander zu vergleichen, doch der gewisse Sexappeal weiß auch la Wera Loca zu veräußern.

TAYA VALKYRIE: Aufgeregt, ich? Por supuesto que no! Natürlich bin ich nicht aufgeregt, lediglich etwas gespannt auf seine Reaktion. Bist du dir sicher, er ist jetzt in Stimmung für's geschäftliche? Sicherlich kann man das hier und da verbinden, aber aus dem Affekt heraus, werden wir da zu keinen guten Ideen kommen. Aber ich lasse mich auch gerne überraschen. Ich hoffe du hast ihm nur das positive über mich erzählt... Es gibt schließlich auch nichts negatives zu berichten, oder etwa doch?! Nein nein, um mich mach ich mir keine Sorgen und erst recht dass ihm nicht gefallen würde, noch hat jeder angebissen sofern ich dies wollte. Männer sind doch so berechenbar und hat ihn nur schlicht verstanden, kann nahezu alles mit ihnen machen. Eine wunderbare Welt in der die Männer glauben das starke Geschlecht zu sein... Es wird mir ein Vergnügen sein.

Wie genau dies Taya meinte ließ zunächst dahin gestellt. Sie wolle Allie sicherlich nicht in die Quere kommen, war es doch nicht immer die beste Situation die sie mit dem Champ pflegte. So erhob sich die Blondine von der Seite des Bettes, zupfte hier und dort ihre Spitzen-Body zurecht und visierte sogleich den nächsten Stuhl an um sich verkehrt herum dort nieder zu lassen.
[Bild: xgtiVI.png]

TAYA VALKYRIE: So langsam dürfte unser Champ sich aber blicken lassen, oder? Sonst verpasst er noch das beste und ich habe schon den Room-Service ohne ihn bestellt.

Mauro Ranallo: „Taya wird sich gleich noch mit Bea Priestley vergnügen müssen.“
Renee Young: „Da bringt es ihr auch nichts, wenn sie noch so gut aussieht.“
Tazz: „Wollt ihr mich verarschen? Warum gehen solche tollen Sequenzen immer nur so kurz?“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

2nd Match
Singles Match
https://abload.de/img/13bk9b.jpg

Alexa Bliss vs. Candy Floss
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Alexa Bliss [Natti]

Nun wird auch schon in den Ring geschaltet, wo das zweite Match des Abends gleich beginnen wird. Die Kameras schalten in den Ring, wo nicht nur der Ringsprecher Greg Hamilton zu sehen ist, sondern eine Dame die gleich im anstehenden Match ihren Auftritt hat. Sie blickt fröhlich und gut gelaunt zu den Fans, winkt dabei etwas verlegen und Hamilton scheint das Zeichen bekommen zu haben, dass er die Dame nun ankündigen darf.
[Bild: flossmavxkoj.png]
Greg Hamilton: Ladies and Gentleman, the following Contest is set for one Fall. Introducing first, in the Ring, from London, England, Candy FLOSS!

Die Dame die ihren ersten Auftritt bei Chase the Ace hatte, war nicht nur Teil des Ladder Matches, sondern wird sie nun gleich auch auf eine Gegnerin treffen, mit der sie es auch schon letzte Woche im besagten Match zu tun gehabt hat. Die Fans jubeln leicht und klatschen etwas, als Candy angekündigt wurde - ehe auch sofort die Blicke aller auf den Entrance Bereich gerichtet werden.

Mauro Ranallo: „Die Kleine bringt gute Laune mit und sie hinterlässt den Eindruck, eine faire Kämpferin zu sein.“
Renee Young: „Auch wenn sie letzte Woche im Leitermatch stand, stellt sich die Frage ob sie schon so weit ist um es mit Alexa aufnehmen zu können?“
Tazz: „Eine Frage die man getrost mit NEIN beantworten kann. Alexa wird vor Wut kochen und so wie sie im Moment drauf ist, sollte man hoffen das Candy das Match unbeschadet übersteht.“

Ein lauter Knall lässt das Licht in der Halle ausgehen. Alle Zuschauer sind verstummt und fokussieren ihren Blick auf den Eingangsbereich - wo es auch gleich mit dem nächsten Knall weitergeht. Denn ein helles und lautes Feuerwerk kracht los und erhellt die Halle, die bis eben noch in kompletter Dunkelheit gehüllt war.
[Bild: newlexent202nekxz.png][Bild: newlexent20rijkq.png]
Der Rauch ist noch zu erkennen und auch der große Bildschirm flimmert nun kurz herum - ein leichtes Kichern ist zu hören, ehe es auf dem Bildschirm einen Text zu lesen gibt, der von einer bekannten Stimme vorgelesen wird. Ruhig und komplett verständlich.

~B L I S S _ I S _ M A G I C _ S A Y _ A B R A C A D A V R E _ N O W~

Das was die Stimme gesagt hat und diesen einen Namen, lässt die Halle dann schließlich komplett ausflippen. Der Text verschwindet von dem großen Bildschirm und der Jubel nimmt in diesem Moment auch kein Ende - auch nicht als die Theme von ALEXA BLISS einsetzt...


... der Song Abracadavre von Elena Siegman dröhnt nun durch die Boxen - ein bedrohliches Pianosolo eröffnet diesen Song und anhand des Videos was auf dem Titantron zu sehen ist, weiß man auch ganz sicher um wen es sich dabei handelt. Die Rekordchampionesse Alexa Bliss wird sich nun auf den Weg zum Ring machen und wie man es gewohnt ist wenn die kleine Blondine zum Ring marschiert, wird sie lautstark von den Fans bejubelt. So auch hier wieder - kaum erkennen die Fans um wen es sich da handelt, schallt es laute 'LEXA-LEXA-LEXA' Rufe durch die Kehlen der Fans. Die Jubelrufe werden dann auch noch einmal eine Spur lauter, als Alexa dann auch endlich auf der Stage erscheint. Ihr Blick wirkt ernst und sie legt ihren Kopf nun in eine leichte Schieflage nur um dann einen Moment später langsam loszulaufen, ehe das der Ringsprecher Greg Hamilton ausnutzt um die Blondine anzukündigen.
[Bild: lexentyazka0.png]
Greg Hamilton: Introducing now, from Columbus, Ohio, Alexa BLISS!

Alexa kommt dem Seilgeviert nun immer näher. Allerdings klatscht sie nicht mit den Fans ab die sich an der Absperrung befinden - generell beachtet sie die Fans nicht wirklich, sondern hat nur Augen für das Seilgeviert. Diesem kommt sie nun immer näher und bleibt schlussendlich vor dem Ring stehen, bewegt sich dann auf die Ringtreppe und erklimmt mit der Hilfe dieser Treppe den Apron - ehe sie durch die Seile in den Ring steigt und völlig emotionslos zu den Zuschauern blickt. Was folgt ist lediglich ein kurzes Zwinkern mit dem rechten Auge, bis dann die Theme von der Blonden verstummt und es jeden Augenblick losgehen kann.

*DING DING DING*

Mauro Ranallo: „Es kann losgehen.“
Renee Young: „Hoffen wir auf ein spannendes Match.“
Tazz: „Ihr Träumer.“

Während Alexa ernst und fokussiert zu der Britin schaut, merkt man bei dieser den enormen Respekt den sie vor Alexa zu haben scheint. Denn sie weiß nicht so wirklich wie sie reagieren soll, so winkt sie der Blonden einmal freundlich zu - doch von Alexa gibt es keine Reaktion. Nun aber ergreift Candy die Initiative und bewegt sich auf Alexa zu und hält ihr die Hand zum Handshake entgegen. Fragend schaut die Blonde zu Candy, ehe sich die Hand von Alexa tatsächlich bewegt - nicht aber um den Handshake zu erwidern, sondern um der Britin eine schallende Ohrfeige zu verpassen. Sofort geht diese auf ein Knie herunter, hält sich die Wange und blickt schockiert zu Magic Bliss. Und diese setzt nun ihr fieses Grinsen auf, ehe sie einen Tritt gegen den Kopf von Candy zeigt - diese geht zu Boden und Alexa scheint nun ganz schnell kurzen Prozess machen zu wollen. Denn sie zerrt die pinkhaarige Engländerin an den Haaren wieder auf die Beine und zeigt einige Schläge, ehe sie sie in die Ringecke befördert. Alexa stürmt hinterher und zeigt einen TurnbuckleDropkick, der Candy zusammensacken lässt. Es folgt ein weiterer Dropkick und Candy rollt sich ein wenig aus der Ecke und Alexa lässt ihre Gegnerin nicht mehr aus den Augen. Sie setzt einen Sleeperhold an, kombiniert mit einigen Ellbogenschlägen an den Kopf der Britin - so löst sie den Hold auch ganz schnell und sieht dabei zu, wie Candy wieder zu Boden geht. Zögerlich setzt Alexa dann zum Pin an, den sie aber selber wieder kurz darauf unterbricht und den Kopf von Candy leicht nach oben hebt - so dass die Schultern die Matte verlassen.

Mauro Ranallo: „So ungern ich es auch zugebe, scheint Tazz recht zu haben.“
Renee Young: „Ich muss mich eben noch an Alexas Art gewöhnen - so kennt man sie einfach nicht.“
Tazz: „Ihr versucht einfach etwas zusehen, was nicht mehr da ist.“

Zur Verwunderung des Ringrichters und der Fans, hievt Alexa die junge Britin wieder auf die Bein und schleudert sie in die Seile. Natürlich um eine Folgeaktion zu zeigen - in diesem Fall handelt es sich dabei um einen Swinging Neckbraker den Candy ohne Gegenwehr einstecken muss. Wieder kracht sie auf die Matte und Alexa steht bedrohlich langsam wieder auf und lässt ihren Blick noch immer nicht von Candy abweichen. Sie wartet nun darauf, dass sich Candy wieder erhebt - was auch nach einigen Sekunden passiert. Als sie sich dann aber zu Alexa dreht, folgt es den Glitterbuster und wieder kracht die Britin auf die Matte. Alexa aber setzt sofort nach und zeigt ihren Glitz-Flip, der ebenfalls eine Punktlandung einbringt - kurz danach begibt sich Magic Bliss in eine der Ringecken und bereitet den Finisher vor, der von den Gegnerinnen so gefürchtet ist. Sie wartet nur darauf das sich Candy erhebt und sie sich zu ihr dreht - die Sekunden verstreichen und mit Hilfe der Seile schafft es Candy wieder auf die Beine. Aber es folgt das was jeder erwartet hat, die Britin dreht sich zu Alexa und diese kommt ohne Vorwarnung mit ihrem Blissful-Kneestrike angestürmt - Volltreffer! Candy geht wie vom Blitz getroffen zu Boden und Alexa sofort hinterher, um den Pin zu zeigen der dieses Match beendet: ONE...TWO...THREE!

*DING DING DING*

Sofort rollt sich Alexa aus dem Ring, warum wird man wohl gleich herausfinden. Während die Theme der Blonden eingespielt wird, will nun auch Greg Hamilton die Siegerin aus diesem Match verkünden. Dementsprechend erhebt er das Mic und will loslegen...

Greg Hamilton: Here is your Winner of this Match, ALEXA~...

Er wird nicht nur unterbrochen, sondern wird ihm das Mic auch ganz schnell aus der Hand geklaut. Und das war keine geringere als Alexa und das schien auch der Grund gewesen zu sein, weshalb sie so schnell den Ring verlassen hat. Mit einem gespielt freundlichen Grinsen schaut die Blondine nun zum Ringsprecher, ehe sie mit einer abwertenden Handgeste konfrontiert.

ALEXA BLISS: »Ouh Greg, du darfst jetzt inne halten, dich wieder in deine Ecke verdrücken und den Mund halten. Nicht nur weiß jeder wer das Match eben eindrucksvoll gewonnen hat, sondern gibt es jetzt auch wichtigere Dinge über die ICH sprechen will. Also Danke ... für nichts, Greg!«

Sie winkt ihm noch einmal provozierend zu, ehe sie sich langsam wieder zum Ring bewegt. Dabei schwinkt sie auch leicht mit dem Mic umher und steigt mit Hilde der Ringtreppe nun wieder in den Ring - wo Candy noch immer regungslos auf der Matte liegt. Vor dieser positioniert sich Alexa nun und blickt grinsend zu der Britin herab. Aber sie geht nun auch in die Hocke und streichelt ihrer Gegnerin einmal durch die Haare - und die Fans scheinen nicht wirklich zu wissen, was sie davon halten sollen. Demnach herrscht Stille und sie beobachten die Handlung von Alexa - wo sie ja auch wissen, dass Alexa noch etwas zu sagen hat. Wo Alexa nun auch langsam das Mic zu ihren Lippen führt und somit anfängt zu sprechen.

ALEXA BLISS: »Das ganze Match über, hatte ich irgendwie das Bedürfnis nach Süßigkeiten - was wohl an dir liegt, Candy. Du riechst nicht nur wie ein angeleckter Lutscher, sondern hast du dich auch genauso wie einer benommen. Du wolltest dich einschleimen, vielleicht gute Miene zum bösen Spiel machen - aber hier ging es um einen Kampf und nicht ums Händeschütteln ... das hast du nun auf eine sehr schmerzhafte Art und Weise zu spüren bekommen. Das was ihr hier alle eben erleben durftet, dürfte wohl Aussage genug gewesen sein, wer die stärkste Dame in diesem Match aus der letzten Woche war, hm? Aber während andere an meiner Stelle nun die Flinte ins Korn werfen würden, habe ich gezeigt wie man am besten reagiert. Und sind wir ehrlich, durch Bayleys Niederlage haben wir nun eine Womens Championesse, die nichts weiter als ein riesengroßer Witz ist. Dazu brauche ich keinen Koffer ... denn Rosemary weiß genauso gut wie ich, dass es hier eine Dame gibt die sie jederzeit um das Gold erleichtern könnte - und diese Dame bin ICH ... und das ist keine Arroganz, sondern ein offenes Geheimnis. Also erfreu dich an dem Gewinn, Mary - aber behalte deine Augen offen und achte nicht nur auf bemalte Kofferträgerinnen. Aber genug von diesem belanglosen Zeug ... und kommen wir zum eigentlich Anliegen - zu meiner kleinen schwarzhaarigen Schlampe, Tessa Blanchard.«

Alexa erhebt sich nun wieder, mustert Candy noch einen Moment ehe sie mit einem fiesen Grinsen nun in die Kamera blickt. Denn die Thematik rund um Tessa scheinen nicht nur die Fans interessant zu finden, sondern ist diese Geschichte ja auch noch nicht beendet - sondern gab es da nur eine kurze Pause und Alexa hat ja schon verkündet, dass es beim nächsten PPV zu einem großen Match zwischen ihr und Tessa kommen soll. Vielleicht bekommt man jetzt die ersten Infos. Die Fans warten nun darauf das Alexa das Mic wieder erhebt, was auch just in diesem Moment passiert.
[Bild: lexmatchl1jvk.png]
ALEXA BLISS: »Ich bin nicht nur froh, dass wir diese Tour durch Deutschland hinter uns gebracht haben, sondern auch weil ich mich nun voll und ganz auf uns konzentrieren kann. Denn wie du sicher weißt, habe ich dir vor einigen Wochen ein Versprechen gegeben, dass wir uns bei Honor & Pride endlich in einem Match gegenüberstehen werden ... wo wir ermitteln können wer nun die Bessere von uns Beiden ist. Das ist dein Ziel - du willst es herausfinden ... was uns unterscheidet, Liebste. Auch wenn unser Match damals von Eindringlingen unterbrochen wurde, solltest du lieber Dankbar sein das es so gekommen ist. Denn ich habe nicht vor herauszufinden wer von uns die Bessere ist, sondern möchte ich dir lediglich die Augen öffnen und dir zeigen was ein Match mit mir wirklich bedeutet und was die Magie in mir wirklich für Kräfte freisetzen kann. Auch wenn du weiterhin wie ein kleiner Köter bellst und jedem die gleiche Geschichte erzählst, dass du mich vernichten wirst und dir es egal ist was für ein Match ich mir ausgedacht habe ... ist das schon wieder dein größter Fehler. Du unterschätzt den Ernst der Lage und denkst das es alles ein Selbstläufer wird - und dabei bemerkst du nicht wie Blind du dich verhältst. Du machst den Fehler den schon so viele vor dir getan haben, welchen ich auch schon oft genug angesprochen habe und obwohl du das weißt, machst du ihn weiter und unterschätzt mich. Wir wissen doch Beide, dass ich bereits in deinem Kopf bin und dich meine Dinge die ich tue nicht kalt lassen - deswegen suchst du Schutz hinter deinen großen Worten. Du tust mir fast schon leid, Tess.«

Die Blondine mit einem klaren Zeichen, was auch die Fans für einen Moment auf den Plan ruft - und sie anfangen zu jubeln. Was natürlich an der Tatsache liegt, dass sie dieses Match der Beiden herbeisehnen und es nicht mehr erwarten können. Alexa setzt sich nun kurz in Bewegung und umkreist die noch immer am Boden liegende Candy Floss, ehe sie wieder zum stehen kommt und das Mic erhebt.

ALEXA BLISS: »Du sagst zwar das es dich nicht interessiert, was ich mich für uns Beide ausgedacht habe. Aber umso schöner ist es zu wissen, dass du keinerlei Vorstellung hast was dich erwartet. Du glaubst vermutlich an klischeehafte Matches ... oder an Regeln die dich eventuell vor mir schützen. Oder dein Versuch diese Menschen gegen mich aufzuhetzen, damit sie dir zu jubeln und du dadurch vielleicht einen Vorteil haben könntest - alles weit gefehlt meine Liebe, sehr weit sogar. Ich habe dir gesagt das du nach und nach Infos erhalten wirst, die dir dieses Match näher bringen und du dir vielleicht ein Bild machen kannst ... und heute ist es soweit. Das was ich gerade aufgezählt habe, darfst du alles streichen, Tessa. Es wird keine Regeln geben, kein Ring, keine Fans und niemand der dir irgendwie helfen wird ... nur du und ich, alleine! Schockierend, nicht wahr? hihihi ... fange nun lieber an die Sache ernst zu nehmen, denn die nächsten Infos warten schon auf dich.«

Alexa blickt nun einmal noch zu Candy, ehe sich ihr Blick auf den Eingangsbereich richtet. Dabei grinst sie wieder schon wieder dämonisch, während die Fans aber mit dem Jubel zulegen. Denn die Info die Alexa nun eben verkündet hat, scheint Gefallen gefunden zu haben. Denn Alexa hat sich wohl wirklich etwas großes überlegt und nun ist es auch interessant, wie Tessa auf diese Info reagiert und ob Alexa damit für eine Überraschung bei der Dunkelhaarigen gesorgt hat. Jedenfalls erhebt Alexa noch einmal das Mic...

"Abracadavre!"
[Bild: lightsoutwjj6d.png]
Sofort wird die Halle von der Dunkelheit umhüllt, auch wenn man es bereits von der Blonden gewohnt ist, entsteht sofort wieder eine unruhige Stimmung bei den Fans - ehe man das Mic auf den Boden fallen hört und diese Szenerie hiermit ein Ende findet.

Mauro Ranallo: „Was hat sich Alexa überlegt? Neben der Botschaft die sie in ihrem Match übermittelt hat, sorgt sie auch mit der Info für ihr Match mit Tessa zumindest bei mir für eine offene Kinnlade.“
Renee Young: „Ein Match was weder im Ring noch mit Fans stattfindet? Ich bin ehrlich, dass macht mich nun noch neugieriger.“
Tazz: „Da erwartet uns etwas großes - ich spüre es. Honor and Pride kann kommen.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]
Zitieren
#2

Gerade eben erst ist das Match von Alexa Bliss und Candy Floss über die Bühne gegangen und schon haben die Fans etwas erfreuliches auf die Ohren bekommen, denn als die Theme von Ryback ertönt kommt bei den Fans recht großer Jubel auf, denn sie sehen den Big Guy doch recht gerne, auch wenn seine Auftritte eher spärlicher gewurden sind. Letzte Woche beim Pay per View Event zum Abschluss der Deutschland-Tour sah man ihn ja bekanntlich nicht im Ring. Auch für heute Abend ist er für kein Match gebucht wurden, doch so hat er sich mit einem Mikro bewaffnet was man gut erkennen kann als er vor den Umhang kommt und mit schnellen Schritten die Stage überquert mit einem recht großen Grinsen im Gesicht. So sleidet er sich dann auch umgehend in den Ring als er diesen erreicht hat und richtet sich in der Mitte des Ringes auch wieder auf. Kurz ist das tangtop noch einmal gerichtet und das Theme von Ryback wird prompt beendet.
[Bild: Ryback_Promo1.png]
Ryback: TWE Universe hört ihr mich ?!

Da heizt Ryback zu Beginn gleich noch einmal die Zuschauer in der Halle an und kann sich selbst ein kleines Grinsen nicht verwehrt.

Ryback: Was waren das für unglaublich tolle Wochen in Deutschland. Ich muss sagen ich war wirklich hellauf begeistert wie gastfreundlich dieses Volk ist. Das war wirklich atemberaubend. Natürlich aber ist es für mich die letzten Wochen leider nicht so rund gelaufen. Erst werden makabere Spielchen in der Form von Brock Lesnar mit mir gespielt der mich dann auch noch vor der ganzen Welt gedemütigt hat... ja daran habe ich immer noch zu knabbern. Das war wirklich nicht einfach für mich. Dann kommt dieser Seth Rollins daher um mich dann so unsauber wie es nur geht zu besiegen und mich ein weiteres mal zu demütigen... Ich war wirklich sauer danach und ich bin auch wirklich froh das mir das Office eine kleine Auszeit gegönnt hat. Ich hatte mir nämlich einige Gedanken gemacht. Mein Weg hier in der TWE war leider alles andere als von Erfolg geprägt. Erst ein einziges Match konnte ich hier gewinnen und den Rest habe ich leider sang und klanglos verloren. Es scheint langsam so als wenn sich die ganze Arbeit in meine Fähigkeiten noch nicht wirklich ausbezahlt gemacht haben. Ich scheine mich also wirklich sehr geirrt zu haben, zu denken, dass das hier schon der richtige Schritt gewesen ist. das sind alles zweifel die ich mit mir herumschleppe aber ich bin niemand der jetzt einfach den Kopf in den Sand steckt und sagt... Hey das war es jetzt ich gehe. Das wäre not Ryback like und somit werde ich hiermit eine...

Was auch immer der Hüne gerade aussprechen wollte, er kommt nicht dazu.

Er wird durch eine Melodie von Entrancebereich kommend unterbrochen. Die Crowd ist zwiegespalten. Einige wollen weiterhin dem Hünen zuhören und andere interessieren sich für denjenigen, der sich ankündigt.
Die Halle verfinstert sich und einzelne Scheinwerfer suchen auf der Bühne nach jemanden, der noch nicht aufgetaucht ist. Ein großgewachsener Mann in einem dunklen Mantel gehüllt betritt die Bühne. Sein Kopf ist gesenkt und die Kapuze verdeckt sein Gesicht. Langsam hebt die großgewachsene Gestalt den Kopf und schaut auf die Bühne. Die Scheinwerfer werden ausgeblendet, die Musik verstummt und das Titantron zeigt eine schottische Fahne mit dem Namen der muskellösen Gestalt. ("The Choosen One")
[Bild: McIntyre_Entrance1.png]
Das Licht des Ringes wird wieder eingeblendet und man kann deutlich die Verwirrung in den Augen des Hünen erkennen. Er schaut auf die Bühne, doch "The Choosen One" ist verschwunden. Der Hüne hebt erneut das Mikrofon an seine Lippen, dennoch bringt er keinen Ton raus. Die Fans erstarren anhand des Schauspiels, einige zeigen in Richtung des Ringes. Ryback erkennt die Geste macht einen langen Schritt vorwärts gefolgt von einer 180° Drehung. "The Choosen One" hat die kurze Verwirrung jedermanns ausgenutzt, um sich hinter dem Hünen zu positionieren. Er trägt weiterhin seinen Mantel, aber sein hämisch grinsendes Gesicht ist nun deutlich zu erkennen. Die Crowd erkennt die Gestalt nun als Drew McIntyre. In der linken Hand hält er ein Mikrofon.

Drew McIntyre: Eine Was? eine Rücktrittsanfrage ankündigen? Eine Matchanfrage gegen einen "leichten" Gegner?Nun, hier bin ich.  Ich sehe, du hast dir viel Mühe gegeben um diesen Auftritt so spannend wie möglich für deine Fans zu gestalten, aber ich finde ihn total langweilig. Ich beweise es dir, dass es andere auch so sehen.

Drew geht an einen verdutzten Ryback vorbei und schaut über die linke hintere Ecke.

Drew McIntyre: Du! Ja, du hier vorne. Wie fandest du die Ansprache von dem Hühnen hinter mir, weinerlich und langweilig oder?

Der angesprochene Fan schüttelt den Kopf.

Drew dreht sich zu Ryback um.

Drew McIntyre:Siehst du, dieser Fan dort ist meiner Meinung, gehen wir in die andere Ecke!

Drew begibt sich auf die gegenüberliegende Ecke.

Drew McIntyre:Du, Fräulein, du siehst es doch genauso wie ich richtig?

Der angesprochene weibliche Fan schüttelt den Kopf und zeigt den Finger in Richtung "The Choosen One". Dieser applaudiert und dreht sich erneut dem noch immer verwirrten Hühnen um.

Drew McIntyre: Du siehst also, jeder absolut jeder ist von deiner Ansage gelangweilt, einige sogar verärgert und das liegt daran, dass du dich maßlos überschätzt. Du sagst, dass deine Matches alle samt nur unfair waren? Das eine höhere Macht dir Pech verlieh? Ich sage dir, hier und jetzt, du hast einfach nicht die Fertigkeiten dazu in der oberen Liga mitzuspielen. Du magst vielleicht in der Zweitrangigkeit alles gewinnen zu können, aber die Besten der Besten sind einfach unbesiegbar für dich. Möglicherweise, bist du stark und hast vielleicht auch einiges im Repertoire, aber die fehlt es im Geist. Du bist einfach nicht ehrgeizig genug um ein Champion zu sein. Lieber verkriechst du dich hier bei deinen Fans, weinst allen die Ohren voll und erwartest, dass jeder dir zustimmt und dich bemitleidet. Diese Einstellung lässt dich dastehen, wo du bist. Im Niemandsland!...

Drews Gesichtszüge verhärten sich und ein leichtes Lächeln ist zu erkennen.

Ryback: Drew McIntyre... Bemerkenswert wie groß doch dein Ego zu sein scheint. Widersprechen will ich Dir in vielerlei Hinsicht nicht einmal, doch als Du mich gerade so unschön unterbrochen hast wollte ich gerade etwas zum Ausdruck bringen womit wohl niemand in dieser Halle gerechnet hätte. Das muss ich wohl verschieben. Ich bin keineswegs ein Freund davon irgendjemandem aus dem Weg zu gehen, denn wenn ich das richtig herausgehört habe stellst Du dich hier also als mein nächster Gegner heraus ?

Der Blick von Ryback wird so langsam aber sicher auch ernster. So scheint es ihm gar nicht zu gefallen wie sich das hier gerade entwickelt, doch Ryback atmet noch einmal tief durch in seiner kurzen Redepause.

Ryback: Dafür, dass Du in dieser Company unser neuestes Küken bist, nimmst Du den Mund sichtlich voll. Verschluck Dich nur nicht andem was Du in den Mund nimmst ! Das könnte Dir überhaupt nicht gut bekommen, Schotte. Also lass Dir ruhig gesagt sein, dass ich mich nur zu gerne auf ein Match mit Dir einlasse. Sag mir nur den Ort und ich wer dort sein um Dir dein vorlautes Maul zu stopfen. Mal sehen was die Leute dann über Dich denken wenn Mr " ich bin nur zweite Klasse " Ryback dich mit haut und Haare verspeist hat !

Das Lächeln des "Kükens" wird breiter und breiter.

Drew McIntyre: Normalerweise würde ich jedem, der solche Worte gegen mich richtet, zeigen wer ich bin. Allerdings glaube ich, dass du ziemlich Hunger hast. Das würde zumindest auch erklären, warum du schlechte Performances ablieferst oder eben so mies drauf bist und vor allem mich mit Haut und Haaren verspeisen willst. Wiederlich der Gedanken!

"The Choosen One" tritt näher an Ryback heran, um seinen kommenden Worten Nachdruck zu verleihen und dem Hühnen direkt in die Augen zu schauen.

Drew McIntyre: Meinst du wirklich, dass ein Kampf zwischen dir und mir (Dabei tippt Drew McIntyre einmal auf die Brust von Ryback und seine eigene) wirklich so unausgeglichen ist? Bist du dir sicher darüber, dass ich hier oben stehen würde, wenn ich nicht wüsste, dass ich mit dir leichtes Spiel hätte? Du warst und bist ein Nichts. Damit du das auch endlich erkennst, schlage ich nicht nur ein Match vor, sondern der Gewinner bleibt hier in TWE und versucht die Besten der Besten herauszufordern, also ich. Der Verlierer hingegen verlässt die TWE und kehrt nie zurück, also du. Das ist das Match das ich dir für nächste Woche vorschlage!

Ein Raunen geht durch die Crowd. Drew McIntyre ist frisch im Geschäft und fordert den Hühnen in einem alles oder nichts Match heraus. Ryback findet keine Worte, er schaut zur Crowd um die Reaktionen zu erhaschen und dann zurück zu Drew McIntyre. Dieser hingegen legt sein Mikrofon auf den Boden und verschränkt die Arme vor der Brust. Das Grinsen im Gesicht von "The Choosen One" ist verschwunden. Er wirkt konzentriert und auf jegliche Reaktion vorbereitet. Bei Ryback sieht man gerade immer mehr die Verwunderung in sein Gesicht geschrieben. Doch aus heiterem Himmel lässt dieser sein Mikro fallen und attackiert Drew ! das scheint wohl etwas zu viel des Guten gewesen zu sein was Drew da zum Schluss in Richtung von Ryback äußerte und so schlägt er hart auf den Schotten ein und zwingt ihn durch diesen überraschenden Moment dazu. In der Ecke geht es weiter und Ryback schlägt weiter auf Drew ein, doch der hat eine beachtliche Blockade aufgebaut, sodass Ryback da nur schwer vorbei kommt um wirkliche Wirkungstreffer zu landen. Blitzartig aber greift sich Ryback dann einen Arm von Drew und zerrt diesen dann aus der Ecke um ihn hart whippen zu können, doch Drew nimmt den Schwung und reagiert blitzartig in dem er einen Reversal ansetzt und somit Ryback in die Ecke krachen lässt. Ryback schlägt mit dem Rücken voran in die Ringecke ein und taumelt aus dieser wieder etwas heraus, da kommt Drew angeflogen mit dem Claymore, doch Ryback taucht rechtzeitig ab und der Finisher des Choosen One geht in´s Leere, Jetzt hat Ryback die Situation und packt sich den Schotten und hieft ihn auf die Schulter für den Shellshock ! Blitzschnell, doch genau so schnell hat sich Drew auch wieder von den Schultern Ryback´s herunter bewegt und schubst den Hünen von sich in die seile, aus diesen Ryback wieder herausgefedert kommt und eine krachende Clothesline hier Ryback auf die Matte befördert. Da lacht Drew einmal für einen Moment kurz auf, denn so packt er sich Ryback auch direkt wieder und zieht ihn nach ovben.- Die Hand hat er am Kopf und so deutet er an, dass er Ryback aus den Ring befördern will, doch der kontert und packt sich nun Drew und befördert eben Diesen über das Oberste Seil nach draußen und der scheint sich bei der Landung weh getan zu haben. Er hält sich den Fuß und so scheint er doch einige Schmerzen zu haben. Ein paar meter robbt er sich zur Absperrung und in der Zeit hebt Ryback das Mikro wieder auf.

Ryback: Ich akzeptiere deine Herausforderung... Und deine Bedingung ! Aber glaub ja nicht, dass Du kneifen kannst wegen deiner...

So humpelt Dew weiter die Stage hinaus und als er dann auch schon am Ende angekommen ist, schüttelt er sich nur ein bisschen und dreht sich noch einmal zu Ryback um, der hier offensichtlich nur von Drew McIntyre reingelegt wurde. Die Musik von Drew ertönt und mit diesen Blicken der Herren, endet dieses Szenario.


Mauro Ranallo: „Ist Ryback denn von allen guten Geistern verlassen ?“
Renee Young: „Ich bin erstaunt, dass er überhaupt darauf eingegangen ist.“
Tazz: „Schaut euch Drew an ! Was für ein Debut ! I love this Guy !“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Die Deutschlandtour ist beendet. Für kurze Zeit konnten die deutschen TWE Fans Zeuge von den TWE Superstars sein. Doch der wahre Kern des TWE Universums bildet selbstverständlich die Vereinigten Staaten wo Monday Night Inception heute Abend zurückkehrt. Die Zuschauer in den Tribünen sind auch entsprechend aus dem Häuschen. Ein bombastisches PPV kam zum Abschluss und dementsprechend kann man auch einiges heute Abend erwarten. Wie es so häufig in den Shows üblich ist spielt sich nicht nur einiges im Ring ab. Auch hinter den Kulissen bekommt man einiges von den TWE Superstars zu sehen. Dementsprechend schaltet sich der Titantron an und schaltet zu einer Frau, die auf den Namen Charly Caruso hört. Sie ist keine Wrestlerin, doch sie ist bekannt dafür diese zu interviewen. Wen es trifft weiß man allerdings noch nicht. 

Charly Caruso: “Guten Abend geehrtes TWE Publikum. Wir melden uns wieder zurück zu Hause auf amerikanischen Boden. Doch was für ein riesen Spektakel haben wir zum Abschluss der Deutschlandtour gehabt. Chase the Ace hat Geschichte geschrieben. Und dieser PPV wird noch Einfluss auf die nächsten Monate haben. Unter anderem auch wegen den zwei frisch gekührten Case of the Empire Trägern. Sie könnten jederzeit zuschlagen. Sogar schon heute Abend. Ein ständiger Faktor auch den die Champions achten müssen. Doch neben den Ladder Matches gab es natürlich auch Titelmatches und eines davon hatte eine wichtige Titeländerung hervorgebracht. Das Women´s Titlematch. Die Frage ist auch hier, wie wird es da weitergehen. Eine Liv Morgan hatte schon vor Wochen angekündigt diesen Titel anzupeilen. Ein Asuka könnte sich auch jederzeit einmischen, doch eine sollten wir nicht vergessen. Jeder Champion hat nach einem Titelverlust das Recht auf ein Rückmatch und aus diesem Grund begrüßt mit mir meinen heutigen Gast, Bayley.“

Lauter Jubel entsteht beim ertönen dieses Namens. Liegt es womöglich daran, dass sie wieder in Amerika ist oder auch womöglich an ihrer Geste am Ende ihres Matches. Sie zu erblicken scheint ein willkommener Anblick für die Zuschauerschaft zu sein. Die Kalifornierin ist allerdings etwas anders anzutreffen als man sie erwartet. Statt ihres ikonischen Zopfes sind ihre Haare komplett offen.

[Bild: bint2.png]


Bayley
"Danke sehr Charly und da du es schon angesprochen hast gehe ich auch darauf ein. Ja ich habe ein Recht auf ein Rückmatch gegen Rosemary. Doch gebe ich hiermit bekannt, dass ich dieses Rückmatch nicht wahrnehmen werde. Und das nicht nur weil ich denke, dass ich im Moment wohl nicht in der Lage bin, Rosemary schlagen zu können. Es war definitiv eine lange Reise. Ich habe ein dreiviertel Jahr an der Spitze der Women´s Division gekämpft. Seit meinem Titelgewinn damals gegen Alexa Bliss habe ich den Titel gewonnen, ihn dann verloren und wieder zurückgewonnen. Die Matches, die ich in diesen Zeiten bestritten habe waren auch jeden Fall die härtesten meines Lebens gewesen und das war definitiv die prägendste Zeit in meiner Karriere. Ich denke ich kann stolz darauf sein solch eine lange Zeit an der Spitze gekämpft zu haben. Damit möchte ich nicht sagen, dass es das für mich war. Ich werde dies in der Zukunft bestimmt nochmal wissen wollen nur spüre ich, dass es an der Zeit ist einen Schritt zurück zu gehen. Wir haben genug fähige Kämpferinnen im Roster, die würdig sind um den Titel zu kämpfen. Eine Liv Morgan hat schon länger eine Chance auf den Titel verdient. Auch eine Asuka mit dem Case of the Empire ist nun ein interessanter Faktor. Und Alexa Bliss hat mir persönlich gesagt, dass sie diesen Titel wieder ihr Eigen nennen will. Es sind also schon einige, die ein Auge auf den Titel geworfen habe und wenn sie ihr Glück versucht haben denke ich erst überhaupt wieder daran es zu versuchen."

Das überrascht einen doch. Bayley meldet sich hiermit vom Titelkampf ab. Sie nimmt ihre Chance auf ein Rückmatch nicht war. Doch auch wenn es überraschend ist kann man ihre Begründung nachvollziehen.

Charly Caruso: “Bayley, ohne dir jetzt zu nahe zu treten. Viele Superstars und auch das Publikum haben es bei dir bemerkt. Doch nach dem Titelmatch und auch hier und jetzt scheinst du so zu sein, wie wir dich kennen. Wie kam es zu diesem Sinneswandel letzte Woche?“

Die Bayley von vor ein paar Wochen hatte es ziemlich verärgert aufgenommen, wenn man ihr sagte, dass sie sich verändert hätte, doch ihre jetzige Reaktion zeigt, dass sie wieder ganz die Alte ist. Sie nimmt diese Frage ganz gelassen.

Bayley
"Lass es mich einfach so sagen. Eine Wahrheit kann einen alles mit komplett anderen Augen sehen lassen."

Weiter geht Bayley wohl nicht mehr ins Detail. Das will Bayley wohl nicht, doch scheint Charly Caruso das zu respektieren.

Charly Caruso: “Also können wir damit rechnen, dass du wieder ganz die alte Bayley bist die wir alle kennen. Ich bin nur etwas überrascht, weil man dich in der TWE sonst auch immer mit deinem Zopf sieht. Egal wo.“

Auch wenn Bayley keine Details verrät will Caruso auf Nummer sicher gehen und fragen was es mit Bayleys Sinneswandel auf sich hat. Ein schwierige Frage für die Kalifornierin auf die sie nicht wirklich gefasst war.

[Bild: bint1.png]


Bayley
"Ja du hast schon recht. Mein Zopf war schon immer mein Markenzeichen gewesen. Was in den vergangenen Wochen passiert ist will ich am liebsten hinter mir lassen. Geschehen ist Geschehen und man kann es auch nicht rückgängig machen. Man kann nicht mehrere Sätze zurück machen zu einem Punkt wo alles gut war und tun als wäre das davor nicht passiert. Dementsprechend bin ich noch dabei zu schauen, wo mein Weg mich hinführt, Charly…"

Bayley kann gar nicht zu Ende sprechen, da wird sie schon von einer Gestallt mit blassvioletten Haaren aus den Socken gehauen. Nicht aber auf die gewalttätige Art, sondern mit einer großen Umarmung. Zum Glück landen die Beiden nicht auf dem Boden, aber das Interview ist so erst einmal für einen Moment unterbrochen, während die kleinere Frau an der Huggerin hängt.

???:
ÜBERRASCHUNG!

Das ist die ganze Situation hier definitiv und auch die Frau aus San Jose sieht noch ziemlich verwirrt drin. Als sich die Unbekannte dann von ihr löst, erkennt nicht nur Bayley, sondern auch die Zuschauer wer hier vor ihnen steht. Candice LeRae ist wieder einmal zurück im Empire und scheint sich sehr darüber zu freuen ihre Freundin wieder zu sehen. Als sie dann aber das Kamerateam und Charly bemerkt, setzt sie sofort eine entschuldigende Miene auf.

Candice LeRae:
Oh shit, sag nicht ich hab euch mitten im Interview gestört? My bad, aber ich freu mich trotzdem sehr dich wieder zu sehen Bay! Es ist leider wieder einmal viel zu lange her. Wie gehts dir? Was machst du so? Wo ist dein Titel?

Als wäre die Feststellung mit dem geplatzten Interview nicht mehr gewesen als eben das, haut die Halbkanadierin hier direkt eine Frage nach der Anderen hinterher. Ob ihr das Drumherum komplett egal ist oder sie sich einfach nur so sehr freut, kann vermutlich keiner Sagen. Der Blick von Charly Caruso wirkt dennoch nicht besonders erfreut über die Unterbrechung. Der TWE Veteran ist euphorisch bei diesem Anblick, denn hierbei handelt es sich um ein Duo, welches besser bekannt ist als die „Huggin´ Cupcakes“. Ein Team welches immer fest zusammenhielt und in der Regel unfreiwillig getrennt wurde. Vor allem durch Verletzungen an der Halbkanadierin. Umso mehr freut sich die Huggerin ihre alte Freundin wieder zu sehen. So zaubert es ein Lächeln in Bayleys Gesicht hervor was nicht so gezwungen herüberkommt wie vorhin beim Interview.

Bayley
"Candice! Was treibt dich denn hier her? Wo warst du gewesen? Das letzte Mal bist du ja so plötzlich abgehauen… Also mir geht es ganz in Ordnung soweit und selbst? Ich denke was mit dem Titel ist müsstest du doch letzte Woche selbst gesehen haben?"

Was Candice kann, kann Bayley auch und so beginnt sie damit der Halbkanadierin Löcher in den Bauch zu fragen. Was auch viel mehr daran liegt, dass sie selbst ziemlich überrascht ist ihre alte Weggefährtin wieder zu sehen. Dabei fängt sich The Huggable One dann auch wieder und geht auch schließlich auf ihre Worte ein.

Candice LeRae:
Also ganz langsam und eins nach dem Anderen. Was ich hier treibe? Na dich besuchen Dummerchen und wo ich wahr, sagen wir, ich hab mir eine Auszeit genommen die bitter nötig war. Jetzt fühle ich mich wieder als könnte ich Bäume ausreißen. Es ging mir nie besser, weißt du?

Der Tough Cupcake lächelt sie breit an und die Freunde, welche hier vorherrscht, ist deutlich zu spüren. Als aber die Sache mit dem Titel von Bayley aus zur Sprache kommt, blickt Candice nur fragend drein.

Candice LeRae:
Ähm nein Bayley, ich hab keine Ahnung. Seit meinem Abgang habe ich mir keine Show mehr angesehen, so als Teil meiner Eigentherapie, verstehst du? Also raus damit, was ist mit deinem Gold passiert? Sag mir bitte nicht du hast es verloren?

Ein fassungsloser Blick trifft die Huggerin und um sich wohl selbst zu beweisen, dass das hier alles gerade so stattfindet, zwickt sich Mrs LeRae einfach mal selbst in den Oberarm. Ein wenig irritiert scheint Bayley von diesem Anblick schon zu sein. Wobei es womöglich daran liegt, dass sie das zwicken von Candice bei sich selbst erwartet hatte. So war es zumindest immer früher bei den Beiden gewesen, die sich gegenseitig freundschaftlich geneckt haben.

Bayley
"Es freut mich, dass du dich wieder richtig gut fühlst. Ich freue mich immer dich in der TWE zurück begrüßen zu können. Und bei solchen Aussagen gerade machst du einen richtig neugierig. Besser als jemals zuvor klingt vielversprechend. Und das will ich sehen. Auf die TWE Art!"

Auch wenn sie es nicht direkt anspricht, so scheint Bayley hier ganz offensichtlich eine Herausforderung auszusprechen. Tatsächlich begann so auch die letzte Rückkehr der Halbkanadierin wo die Huggin´ Cupcakes aufeinandertrafen.

Bayley
"Was den Titel anbelangt so ist Rosemary jetzt Champion. Ein Jammer aber sei es drum. Niemand bleibt für immer Champion … Also ich muss schon sagen, diese Frisur gefällt mir. Sie lässt dich in einem völlig anderen Licht erscheine. So ein kleiner Stilwechsel hat schon was."

Kaum hatte Bayley sich bezüglich ihres Titelverlusts bei ihrem Interview geäußert kommt auch schon die erste und spricht sie auf den Titel an, doch nimmt sie das relativ gelassen aus und tut als wäre es keine große Sache. Und zu allem Überdruss wechselt sie auch dann einfach mal das Thema. LeRae hebt aber erst einmal abwehrend die Hände.

Candice LeRae:
Ein Match gegen die ehemalige Woman's Championess? Lass mich bitte erst einmal ankommen, bevor ich mich mit den großen Kalibern anlege. Allerdings werde ich deine Idee im Hinterkopf behalten und bei gegebener Zeit kommen wir darauf zurück, in Ordnung?

Ein Lächeln rundet den Vorschlag ab und ganz wie in alten Zeiten knufft sie Bayley mit der Faust gegen den Oberarm. Den Fans scheint es jedenfalls zu gefallen, denn sie chanten in der Arena bereits den Teamnamen der Beiden, gefolgt von einer ausschweifenden YES-Runde.

Candice LeRae:
Also über nicht für immer Champion kann ich ein Lied singen. Aber Rosemary, really? Die Frau die denkt sie wäre eine ganze Legion? Irgendwas stimmt bei der ganz und gar nicht, aber lassen wir das und danke für das Kompliment. Das mit den Haaren war mal so eine Idee and i love it. Deine Frisur gefällt mir by the way auch sehr gut. Offene Haare stehen dir wirklich gut Bay, das solltest du öfter tragen.

Bei diesem Kompliment muss sich Bayley erst mal selbst durch die Haare fahren. Sie hatte bis gerade vergessen, dass sie auch nicht so wie sonst unterwegs ist.

Bayley
"Hey, du hattest den Titel genauso wie ich ihn hatte. Und im Januar hast du mir schon ordentlich Paroli bieten können. Aber na gut… Ich will dich nicht zwingen."

Wenn Candice kein Match will, dann muss sie das wohl akzeptieren.

Bayley
"Was Rosemary betrifft … Niemand ist perfekt… Vielleicht wird es für mich auch Zeit für einen Stilwechsel. So viele Jahre hab ich mich quasi nicht geändert."

Auch wenn die Reunion hier zu sehr viel Freude bei den Fans führt, so ist im Moment eine Dame komplett außen vor und zwar Charly Caruso, welche einfach nur daneben steht und nicht mehr zu Wort kommt.

Candice LeRae:
Also bei einer äußerlichen Verwandlung steht ich dir sehr gerne zur Seite. Allerdings glaube ich, dass es aber dabei bleiben würde, denn Innen drin wirst du immer die gleiche Bayley bleiben, welche ich damals hier kennengelernt habe. Die Frau, welche immer und überall die Leute umarmen will, ihre gute Laune verteilt und ein riesiger Fan des Macho Mans ist. Sollen wir später etwas trinken gehen? Dann können wir ein wenig quatschen und den Abend ausklingen lassen. Bis dahin würde ich dann aber erst noch meine Runde drehen, damit du auch dein Interview fertig machen kannst. Immerhin sieht Charly gerade drein, als ob ich ihr den Lolly geklaut hätte. Bis später?

Erst jetzt blickt Bayley seit längerem zu Charly rüber. Mit einem kleinen Lächeln zu ihr versucht sie diese zu beschwichtigen.

Bayley
"Naja das Interview war doch schon fast zu Ende und wir werden das jetzt zu Ende bringen."

Doch erst mal heißt es ihre zurückgekehrte Freundin vorerst zu verabschieden.

Bayley
"Du würdest es so lassen wollen. Dafür würde ich umso mehr ändern wollen. Ich Doch genug davon. Ich will dich nicht aufhalten, denn wir sehen uns ohnehin gleich. Das lass ich mir bestimmt nicht entgehen… Ich hoffe doch, dass du bei deiner Runde gleich nicht vor hast irgendwelche offenen Rechnungen zu begleichen?"

Ihren letzten Satz hatte Bayley geäußert als sie Candice schon bei ihrer Umarmung an sich hatte. Das sie so etwas fragt komm dabei nicht von irgendwo. Beim letzten Mal hatte Candice eine offene Rechnung mit Priscilla Kelly gehabt.

Candice LeRae:
Offene Rechnungen? Ich bitte dich, dass war ein völlig anderer Mensch. Alles ist gut, ich wollte nur noch ein paar anderen bekannten Gesichtern Hallo sagen. Wir sehen uns.

LeRae beugt sich noch einmal vor und nimmt ihre Freundin in den Arm. Erst dann löst sie sich und verschwindet mit einem süßen Lächeln und einen kurzen Winken auch schon wieder. So winkt auch die Kalifornierin zurück und widmet sich schließlich dann endlich der wartenden Charly Caruso.

Bayley
"So wir können weitermachen. Wo sind wir nochmal stehengeblieben?"

Charly Caruso: “Dafür haben wir jetzt keine Zeit mehr…“

Das überrascht Bayley dann doch. Sie hatte nicht gemerkt wie lange sie mit Candice geschwätzt hat. Dementsprechend schaut sie etwas reumütig zu der Interviewerin.

Bayley
"Die Unterbrechung tut mir Leid. Wir können das Interview ja bei Gelegenheit nachholen."

Auf eine Antwort von Charly Caruso kann man allerdings vergebens warten, denn dann schaltet sich der Titantron ab und übergibt das Wort an die Kommentatoren.

Mauro Ranallo: „Candice LeRae ist zurück im Wrestling Empire!“
Renee Young: „Und schon schreit es direkt wieder nach einer Rückkehr der Huggin´ Cupcakes.“
Tazz: „*Würg* Ich sehe schon jetzt wieder die ganzen schrecklichen Umarmungen.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Es geht zurück in der Halle und es ist die erste Show seit langem in der USA den die Deutschland Tour ist zu Ende so das nun alle wieder in der USA sind und mache wie Chris Sabin schon in Richtung Honor and Pride schauen müssen wie Chris Sabin der sein Gold gegen Brock Lesnar verteidigen muss nachdem das Match bei Chase the Ace was im no contest endete so wie auch in dem IC Titel Match wo CM Punk auch noch überraschend zurück gekehrt ist. Doch bevor nochmal die Bilder gezeigt werden können ertönt die Musik von Baron Corbin.

Es ist komplett dunkel und es kommt ein tiefer Mönch Gesang sagen und eine Text Zeile auf dem Titan Tron auftaucht

Who do you think you are?


Als der Satz I bring The Darkness beginnt leuchtet ein Scheinwerfer auf die Stage wo der Mann steht zu dem dieser Song gehört Baron Corbin der im Scheinwerfer Licht steht mit seinen Intercontinental Titel den er lächelnd in die Lift hält und ihn sich auf die Schulter legt um ihn herum ist nur die Dunkelheit. Sofort starten laute Buh-Rufe für den Mann den sie so sehr hassen. Corbin geht nun langsam die Rampe runter und der Scheinwerfer folgt ihn während die Rufe der Verachtung von den Zuschauern bekommt.
[Bild: CorbinEntrance2.png]
Greg Hamilton:  "Please Welcome ... from Lenexa , Kansas , THE  INTERNATIONAL CHAMPION AND TRUE CHAMPION OF THE EMPIRE ... BARON CORBIN"

Corbin geht provokant auf ein Fan zu der ein Corbin sucks shirt trägt.

Corbin: I'am so good its not funny

Das ist mal ein Statement noch vor er ein Mic bekommen hat nun begibt er sich in den Ring und nimmt sich das Mic von Greg Hamilton nimmt und dieser nun den Ring verlässt.

Corbin:Zu allererste will ich klar stellen das man versucht mein Sieg von letzter Woche klein zu reden den es war kein No contest sondern Roman Reigns war nicht fähig das Match zu bestreiten geschweige den Ring zu betreten weshalb ich eigentlich mein Titel nicht wie der Feigling Chris Sabin verteidigt habe sondern durch Forfeit da Roman scheinbar das Titel Match nicht wollte. Doch keine Sorge ihr Parasiten ihr habt ein echten Champion vor euch ein Champion der sein Wort hält und keine sinnlosen Worte von sich lässt wie ein gewisser Parasit der schlimmer ist als Herpes. CM Punk will also nun nachdem ich gegen Roman gewonnen habe eine Chance auf mein Titel nun ich denke...

Weiter kommt der Lone Wolf nicht den er wird unterbrochen ...


Und wer anderes hätte es sein können, als der ursprünglich angedachte Gegner des Intercontinental Champions der vergangenen Woche? Wo sich Roman Reigns normalerweise doch etwas mehr Zeit lässt, auf die Stage zu treten, ist er heute recht schnell unterwegs. Auch sieht man ihm die Wut über die Geschehnisse bei Chase The Ace sehr deutlich an. Seinen Gang als "schnell" zu bezeichnen, wäre zu viel gesagt, doch zu mindestens nimmt er sich heute nicht so provokant viel Zeit, wie man es sonst von ihm kennt.

Greg Hamilton: "Ladies and Gentlemen, please welcome Roman Reigns!! "

Vor dem Ring angekommen, umrundet der Juggernaut diesen kurzerhand und lässt sich ein Mikrofon reichen, bevor er den Apron erklimmt und das Seilgeviert zwischen den Seilen hindurch. Kaum ist das Geschehen, verklingt auch schon sein Theme und er hebt das Mikrofon zum Mund.

Roman Reigns
»You're so good, it's not funny, huh? Amüsant, diese Worte von jemandem zu hören, der anscheinend nicht einmal die Eier hat, ein Match normal zu bestreiten. Du hast vergangene Woche nicht gegen mich gewonnen, sondern bei der Zelebrierung deines Egos sogar noch eine auf die Fresse bekommen. Von genau solchen Aktionen spreche ich, wenn ich sage, dass du eine Schande für diesen Belt bist. Du hattest nicht einmal die Eier, zu warten, bis die Ring Glocke ertönt. Mit der einfachen Begründung, dass du genau weißt, dass du mich in einem Match nicht schlagen kannst. Deshalb hast du es vorgezogen, mich hinterrücks anzugreifen und es nicht mal zu einem Match kommen zu lassen. Jeder weiß, dass du einfach nur eine Witzfigur mit einer Menge falschem Stolz bist. Das wussten die Leute vorher schon und bei Chase the Ace hast du genau das noch einmal unter Beweis gestellt. Du stellst dich selbst über Chris Sabin, der wenigstens vorhatte, seinen Titel zu verteidigen. Baron, du bist eine Schande für diesen Belt! Du bist eine Schande für das Empire! Und du bist eine Schande für dieses ganze, verdammte Business!«

Eine kurze Kunstpause folgt, welche von den Fans tatsächlich wieder genutzt wird, um Reigns mit etwas verhaltenem Jubel zu kommentieren. Wenn man diese beiden Superstars gegenüberstellt, ist Roman offensichtlich das kleinere Übel. Dieser lässt die Reaktion des Publikums allerdings zunächst unkommentiert, sondern konzentriert sich weiter auf den Lone Wolf.

Roman Reigns
»Guess what: Durch die Aktion letzte Woche, hast du das Ganze persönlich gemacht und du wärst überrascht Corbin, dieses Spiel kann man zu zweit spielen. Ich werde nicht ruhen, bis sich dieser Belt nicht mehr in deinem Besitz befindet. Mir egal, ob du mir noch einmal eine Chance auf ein Match gibst, oder ich ihn dir anderweitig entreißen muss. Gib Punk nicht zu viel Aufmerksamkeit, denn der ist bei Weitem nicht dein größtes Problem.«

Nach diesen Worten dreht Roman das Mikrofon in seiner Hand herum und scheint sich schon kampfbereit machen zu wollen, doch es kommt anders ...

???:
LAAAAAAAAAANGWEILIG!!!!!!!!!!

Nur dieses eine Wort schallt es aus den Boxen und die Fans jubeln erstmal, denn genau das scheint auch ihr Gefühl gewesen zu sein. Im nächsten Moment kommt dann auch schon der Mann heraus, der zwar genannt wurde, doch in der ganzen Geschichte ein bisschen untergeht und dann lässt er es sich nicht nehmen, jeden im Ring und auch in der Arena noch einmal zu erinnern. Greg Hamilton wollte auch gerade ansetzen doch Punk, der genau neben dem Mann mit dem Corbin sucks Shirt steht hebt eine Hand und unterbricht ihn, noch bevor er beginnen kann.

CM Punk:
Hey Gref mach dir keine Mühe ich meine in dieser Halle weiß sicher jeder, wer ich bin und sollte es doch einer vergessen haben, dann hat er es sicher letzte Woche sicher wieder in Erinnerung wieder rufen konnte. Ich meine ihr Beiden könnt euch doch vormachen was ihr wollt und spekulieren, wer was nicht wollte und wer wen besiegt hat, aber Kakt ist doch hier in der halle und auch draußen will das keine traurige Seele hören und sie haben anscheinend nur nicht den Mut es euch zu sagen. Außer dieser Mann hier der absolut recht hat mit seinem Shirt. Ja Cobin du bist einfach nur scheiße und auch wenn ich das hasse, aber ich kann in diesem Punkt Roman nicht wiedersprechen. Du bist eine Schande und das nicht in irgendwas speziellen, du bist eine Schande. Damit ist auch alles gesagt. Gut in diesem Ring bist du nicht, gut an diesem Mic bist du nicht und das macht dich sicher nicht zu einem wahrem Champion. Das macht dich nur zu einem Idioten, der einen Titel tragen kann, weil keiner fähig dazu ist dir diesen abzunehmen, aber das hat sich nun auch geändert, denn hier wird sich einiges ändern, diese Zeit die schon viel zu lange dauert ist vorbei.

Mit den Worten findet er auch bei den Fans Zustimmung, die er gar nicht will und er steigt auch zu beiden in den Ring. Punk setzt sich auf eine Ecke und scheint selber sehr entspannt zu sein, denn er ist ein Faktor, der bis jetzt noch nicht in Erscheinung getreten ist. Doch auch Roman scheint er nicht vergessen zu haben.

CM Punk:
Erst mal eure Zustimmung brauch ich nicht, denn ihr habt es doch stillschweigend euch angeschaut und die Hallen gefüllt um euch diese Schande anzusehen. Ach und Roman dich habe ich auch sicher nicht vergessen. Du hast es jetzt sicher leicht, dich in dieser geschichte aufzuspielen, aber du bist doch die lächerlichste Figur, weil du Corbin es erlaubt hast dich zu verarschen, wie ein blutiger Anfänger. Du bist es genauso so wenig wert einen Titel zu tragen und nur ein weiteres Beispiel, dass für manche hier, die es zu entscheiden haben Qualität nicht zählt. Es war ja klar, dass der kleine Teil, der nicht Gehirnverbrannt ist mich auf Knien angefleht hat zurück zu kommen und verdammt noch mal ich lass keinen mein Werk versauen. Dann nehme ich das selbst in die Hand und starten werde ich genau hier.

Corbin: Oh Please. Kann jemand bitte diesen weinerlichen Heulsuse aus mein Ring schaffen? Oh und damit meine ich nicht Roman sondern dich Punk was willst du hier mit eigentlich erreichen du erzählst uns wie toll du im Gegensatz bist und bla bla bla doch du scheinst ein paar Sachen zu vergessen. Fangen wir mit mein Persönlichen Favoriten an deine Frau hat dich für den erst besten Typ verlassen und hat die Scheidung gefordert das ist schlimmer als Kenny Omega und Bayley zusammen und da wir gerade bei Kenny Omega sind er ist der Typ neben Chris Sabin und mir die dir ständig in den Arsch getreten haben. Fakt Nummer drei du bist wie eine kleine Bitch heulend mit dem alten Titel den ich höchst persönlich entsorgt habe weggerannt bist. Das hier ist ein neuer Titel den ich extra anfertigen ließ für mich persönlich und bisher konnte niemand mir den Titel abnehmen weil er mich gecovert hat was Dolph Ziggler bei dir tat. Also nenn mir ein grund warum du ein besserer Champion bist als ich den du hast nichts im Ring erreicht und auch nichts in dein Privat leben.

Grinsend schaut Corbin zu Punk den er ist in sein vollen Element und macht nicht nur die Karriere von Punk nieder sondern auch sein Privat. Den er lebt nach dem Motto sein Privat Leben bleibt privat und jeder der sein eigenes veröffentlicht ist selber schuld. Nun dreht sich jedoch der Champion zu Roman der immer noch da steht.

Corbin: Was Persönliches oh jetzt habe ich aber Angst bitte tu mir nicht weh Roman was wäre das für ein Vorbild für deine Tochter? Wobei du und Vorbild passt eh nicht aber hey vielleicht hast du ja Glück und deine Tochter will ein No More Forgotten Shirt. Den Corbin bedeutet Gold alleine mein Shirt hat mehr Geld eingebracht als euer Merch zusammen. Was den Angriff betrifft tat ich das einzige was das beste für diesen Titel war. Ich mein du hast nichts bisher geleistet und forderst ein Titel Match für was weil du drei Jahre weg warst? Nein keiner von euch beiden hat ne Chance auf mein Titel verdient.

Roman hatte sich das Wortgefecht zwischen Corbin und Punk mit verschränkten Armen angehört und sonderlich beeindruckt wirkt er nicht von dem, was er so gehört hat. Für einen kurzen Moment hält er noch inne, um sicher zu gehen, dass die beiden Superstars ihre Ansprachen wirklich beendet haben und erhebt dann seinerseits wieder das Mikrofon, während sich seine Aufmerksamkeit zunächst auf den Straight Edge Superstar richtet.

Roman Reigns
»Ich bin deiner Meinung nach also die lächerlichste Figur hier, ja? Wenn ich dich daran erinnern darf, warst du es, der erst eine komplette Company im Stich gelassen hat, dann in der UFC verprügelt wurde und seitdem eine On/Off Beziehung mit dem Wrestling Empire führt? In der Zeit, die du hier verbracht hast, warst du zwar zwei Mal Intercontinental Champion, doch kamst du in beiden Regenschaften auf die gleiche Länge, wie ich in meiner einen. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber im Gegensatz zu dir habe ich diesen Gürtel nie verloren. Allen vorweg wurde ich dabei nicht von Corbin besiegt. Wer von uns beiden ist es also nicht wert, diesen Titel zu tragen? Deswegen wäre es an deiner Stelle angebracht, die Klappe zu halten, wenn jemand spricht, der diesem Belt sein Prestige zurückgeben wird.«

Dass Roman da von sich selbst spricht, sollte klar sein. Die Fans haben diesbezüglich anscheinend eine andere Vorstellung, doch dafür hat der Juggernaut nur einen müden Blick übrig, der durch das Publikum schweift, bevor er von Punk ablässt und seine Aufmerksamkeit der Person widmet, mit der er ursprünglich sprechen wollte.

Roman Reigns
»Ich weiß zwar nicht, was dein Problem mit Omega oder Bayley ist, doch wie ich dir eben schon gesagt habe, tätest du gut daran, dich auf dein wirkliches Problem zu konzentrieren - Mich. Ebenso wenig wie die beiden, ist meine Tochter dein Problem und wenn du jemals nochmal über sie sprechen solltest, werde ich dafür sorgen, dass du eine neuen Satz Zähne bestellen kannst. Wenn dein Shirt dir so viel Kohle einbringt, müsstest du die ja problemlos bezahlen können. Tatsächlich muss ich aber zugeben, dass ich dich ernster nehmen muss, als diese Witzfigur da drüben. Also Corbin, wenn du die Eier haben solltest, kannst du ja gleich zu Triple H rennen und ihm das folgende zusagen. Wir beide sehen uns bei der nächsten Show und wenn es mir gelingt, dich zu schlagen, kriege ich bei Honor & Pride eine weitere Chance auf deinen Intercontinental Championship! Andernfalls hole ich mir diese Chance auf anderem Wege und der wird weniger angenehm.«

Mit diesen Worten lässt Reigns das Mikrofon fallen und macht sich daran, den Ring zu verlassen. Aus seiner Sicht ist wohl alles gesagt.

CM Punk:
Was zu Hölle soll der Scheiß hier eigentlich? Ist das wirklich euer Ernst, denn das ist es doch wovon ich spreche und ihr, die in eureen Stühlen sitzt schaut euch diese beiden traurigen Figuren an, die diesen Platz hier immer weiter zu einer Lachnummer machen. Das ist wirklich das perfekte Beispiel, warum ich zurück gekommen bin, damit wir uns nie wieder so untalentierte und absolut langweilige Schwachmaten, wie euch beide anschauen müssen, denn ihr denkt ja wirklich dfas was ihr sagt und damit beweist ihr eigentlich nur eins, dass ihr den Bezug zur Realität komplett verloren habt.

Punk steigt von den Seilen und schaut erstmal Reigns nach, der den Ring gerade verlässt. Ihn scheint er hier als vollkommen fehl am Platz zu halten und deswegen ermutigt er ihm auch seinen Weg ja fortzusetzen und nie wieder zu kommen.

CM Punk:
Ja genau Roman das ist die richtige Richtung, die du anschlägst und sind wir mal ehrlich, es wäre einfach kein Verlust, wenn duz gehst und nie wieder kommst. Ich meine Leute wie dich gibt es doch in jedem herunter gekommenen Gym. Da kann man auf einen Blick fünf Typen sehen, die genauso wenig Klasse haben wie du und nichts vom Wrestling verstehen. Anscheinend scheint für dich Wrestling was anderes zu bedeuten, denn du kannst dich nicht als ein Wrestler bezeichnen, du bist einfach ein Muskelprotz, mit viel zu wenig Hirn um das zu erkennen. Dich würde ich an meinem schlechtesten Tag noch locker in die Tasche stecken, denn so wie alle hier im Empire kannst auch du mir nicht das Wasser reichen und daher hast du auch einfach kein Match um diesen Titel verdient, des das einzige was du ihm bringen wirst, ist sein endgültiges Ende. Also du hast genau zwei Möglichkeiten, entweder gehst du selber auf deinen eigenen Beinen aus dieser Arena, oder du stellst dich mir in diesem Ring und dich kann man dann nur noch von dieser Matte kratzen.

Punk voll in seinem Modus und mehr hat er eigentlich Roman nicht mehr zu sagen, denn für ihn interessiert er sich in diesem Moment eigentlich überhaupt nicht und er ist eher wie eine lästige Mücke, die man nur mit einem Hieb loswerden kann, in dem man sie zerquetscht. Dann dreht er sich zu Corbin, der immer noch mit seinem Titel da steht und wo Punk eigentlich fast nichts mehr zu einfällt.

CM Punk:
Kommen wir von der lästigen Mücke, zu dem Mistkäfer, der seine Scheiße auf der Schulter trägt und sich dafür auch noch als echten Champion feiert. Ich meine wenn ich damals nicht gegangenwäre, dann wärst du niemals Champion geworden ujnd das Einzigew, was ich mir vorwerfen muss ist, dass ich es zugelassen habe, dass du diesen Titel so hast verkommen lassen, dass ihn doch niemand haben will. Du bist einfach kein echter Champion, du bist noch nicht mal ein schlechter Champion, du bistz wirklich gar nichts. Du bist ein kleiner Feigling, der sich an diesem Titel festklammert, weil er sonst nicht mehr lange hier wäre, aber dafür kann er nicht seine Gegner besiegen. Jeder Zeit jeder Ort und ich nehme dir diesen Titel ab, ohne jede Frage und dann kann ich und nur ich diesen Titel wieder relevant machen, denn nur ich habe das Können, was ihr im euren Leben nie besitzen werdet. Und einer Sache schwöre ich euch beide. Wenn einer diesen Titel tragen will, dann wird er an mir nicht vorbeikommen, dass verspreche ich euch. Da könnt ihr euch zu noch so vielen Kissenschlachten verabreden, dass wird nichts ändern, der Titel geht dahin, wo ich es sage und das bleibt ein Fakt. Mehr muss ich dann auch nicht sagen, denn ihr wisst das ich recht habe und die Leute in den Rängen wissen es auch. 

Corbin: Weißt du Punk ich habe im Gegensatz zu dir schon bewiesen das ich den Titel verteidigen kann was du nicht konntest. Du bist neben Will Ospreay der unwichtigstes Champion den es je gab und mit dein billigen Entschuldigungen machst du es nur schlimmer. Du bist so unwichtig wenn du nächste Woche wieder gehen würdest würde es keiner mit bekommen oder interessieren oder sagen ach Punk war zurück deshalb kann ich dir stolz sagen das du die letzte person bist die ein Titel Match bekommst.

Damit lässt Corbin Punk einfach stehen während sein Theme wieder ertönt und den Ring verlässt während ein Punk stehen gelassen wurde von zwei Männer die ihn nicht ernst nehmen und das Empire nun in eine werbe Pause schaltet in der Punk auch wieder geht.

Mauro Ranallo: „CM Punk war ein guter erster Rising Champion gewesen damals. Dafür allerdings ein umso schlechterer Intercontinental Champion.“
Renee Young: „Dann heißt es umso mehr das zu korrigieren.“
Tazz: „Aber nicht gegen Baron Corbin. Er ist der True Champion!“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Das Wrestling Empire hat die Deutschlandtour also beendet und befindet sich wieder in den Staaten. Bei einigen Workern löst das sicher ein erlösendes Gefühl aus, da solche Touren ja immer verdammt anstrengend sind. Kein Wunder also, dass es sogar Superstars des Empires gab, die schon während der Tour nach Hause gereist sind und somit kein Teil des großen Ende waren. Dabei weiß man natürlich durch die News, dass es sich dabei um Randy Orton und Liv Morgan gehandelt hat. Während bei Randy eine Verletzung der Auslöse war, wusste man bei Liv keinen genauen Grund weshalb sie so früh nach Hause gereist ist. Umso passender das gerade in diesem Moment der Titantron anspringt und den Backstage Bereich einfängt. Nicht lange und man erkennt die Blondine aus New Jersey, Liv Morgan - wie sie an einem Tisch sitzt und vermutlich einen Kaffee trinkt. Sie ist in ihrer zivilen Kluft gekleidet, trägt zur Abrundung auch noch eine schwarze Mütze znd tut in diesem Augenblick nun so, als hätte sie die Kamera nicht entdeckt. Aber lange probiert sie es nicht, sondern ergreift sie ohne auch nur in die Kameralinse zu schauen das Wort.
[Bild: livcapu2jbj.png]
LIV MORGAN: »Peace. Ya know, kein Teil einer Show zu sein ist ja nicht wirklich nice - aber man kann sich trotzdem hinter Kulissen aufhalten. Sich aber einen fuckin' PPV über den Flatscreen zu gönnen ist ja fast schon eine Beleidigung. Realtalk - ich bin froh das ihr wieder back seid. Zwar war ich auch froh das ich früher Home konnte, aber wenn ich gewusst hätte das es so eine scheiße wird, hätte ich es sein gelassen. Auch wenn die Things wirklich wichtig waren die ich zu tun hatte - und, sie hatten sogar was mit dem PPV zu tun ... zumindest mit einem ganz bestimmten Match und zwei kleinen Biatches.«

Man kann schon ungefähr raten was Liv hier genau ansprechen will - auch wenn man bisher nicht weiß warum und was für einen Sinn es haben könnte. So trinkt Liv nun noch einmal einen Schluck aus ihrem Kaffeebecher, ehe sie sich vom Stuhl erhebt um sich nur kurz darauf auf den Tisch zu setzen.

LIV MORGAN: »Mein letzter Auftritt in Germany und mein kompromissloser Abgang, waren wirklich ein kleiner Bitchmove - das gebe ich zu. Aber wer meinen Talk mit BadBoy-Cena verfolgt hat, hat mitbekommen das mein Ass schon einen Plan für die Zukunft hat. Und honestly, den habe ich wirklich und wenn ich weiter in Deutschland geblieben wäre, sorry aber, dass wäre abgefuckte Zeitverschwendung gewesen. I mean, ich habe euch noch einige Karten unterschrieben, ihr durftet Fotos mit meinen Ass machen und das ist doch als Sorry annehmbar, or? Come an, lassen wir die Vergangenheit ruhen und line euch mal ein paar Texte was sich Livi Biatch Morgan als Ziel gesetzt hat. Ihr wisst es natürlich und fuck, ich hätte nicht gedacht das mich dieses besagte Match so aus dem Hocker struggelt - Bayley scheißt gegen MaryBiatch rein ... de fuck'? Mein Ziel ist klar, ich will den Womens Titel und dieses Ziel habe ich schon lange - und Baseley hat ein promise gegeben, dass sie mir eine Chance geben möchte and know? Jetzt zieht Marry diese Blutgrätsche und funkt nun ein weiteres Mal dazwischen. So eine Hoe, aight - vordrängeln ist eine Art die ich richtig shitty finde und deswegen gehen meine Lines auch an dich Mary Rose - ihr seid doch zwei Persönlichkeiten, or? However ... hör zu.«

Liv lehnt sich nun etwas nach vorne und grinst leicht.

LIV MORGAN: »Don't know ob Baseley ein Rematch gegen deinen faltigen Butt haben will, aber es juckt mich auch nicht. Denn das hier ist eine Message, worauf ich eine Antwort von dir erwarte Rosey - ich will ein Match gegen dich ... um den Titel bei Honor and Pride und dabei ist es mir egal wie viele Sluts nun ihre Landebahn aufreißen. Ich habe mir diesen Shot schon lange verdient und um nur ein Beispiel zu nennen: Längste amtierende Starbitch Championesse in der Geschichte von diesem Place hier. Anyway, nächste Woche will ich eine Answer von dir ... eine die uns beide zufriedenstellt und solltest du die Line bringen und deinen Ass einziehen, werde ich einen Way struggeln den ich eigentlich nicht vorhabe zu tun, aight? Bring dein Brain zum freezen und ich höre dich hoffentlich nächste Woche, Brraaaaa!«

Nach diesen Worten verschwindet Liv aus dem Bild und ihre Ansage ist in eine ganz klare Richtung gegangen. Sie will ein Match gegen Rosemary und das bei Honor and Pride. Man darf also gespannt sein wie Mary darauf reagiert und ob sie das überhaupt tun wird.

Mauro Ranallo: „Ein knallendes Comeback von Liv Morgan - sie will Rosemary.“
Renee Young: „Und den Titel. Und das bei Honor and Pride.“
Tazz: „Book it.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Es gibt eine Sache, welche inzwischen schon zu den Inception Shows gehört, wie das Amen in der Kirche. Der große Bildschirm oberhalb der Stage springt an und zeigt eine Person, welche eine Person zeigt, die zu Beginn des Jahres noch mit lautem Jubel begrüßt worden wäre. Inzwischen zieht Kairi Hojo allerdings eher die gegenteilige Reaktion an. Das hat sich auch nach dem Chase the Ace PPV der vergangenen Woche nicht geändert. Wie üblich ziert ein weißer Kimono ihren Körper, während das brünette Haar allerdings eher untypisch zusammengebunden ist. Auch ist in ihrem Gesicht keine Spur eines Lächelns zu erkennen, was doch zumeist der Fall ist, wenn die Pirate Princess vor die Kamera tritt. Gerade folgt die Kamera ihr dabei, wie sie einige Stufen innerhalb des Backstage Bereichs nach oben steigt. Der aufmerksame Fan dürfte sich schon denken können, was genau ihr Ziel bei diesem Unterfangen ist und als sie am oberen Treppen Absatz angekommen ist, bestätigt sich diese Vermutung. Egal in welcher Stadt lässt es sich die Herrin nicht nehmen, eine der VIP Logen für sich selbst zu beanspruchen und dabei dürfte der Umstand, dass sie sich nun Miss Case of the Empire nennen darf, alles andere als hinderlich sein. Einen kleinen Moment hält sie inne, bevor sie die Türklinke nach unten drückt und die Loge betritt. Sofort wirft ihr einer der bediensteten einen fragenden Blick zu, welche die Japanerin mit einem Kopfschütteln beantwortet. Anschließend wandert ihr Blick kurz durch den Raum, wo sie die gesuchte Person auch ziemlich schnell in einem Sessel sitzend, der vor dem großen Fenster platziert ist, welches ins Hallen Innere zeigt, erblickt.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Asuka?"

Fast schon ein wenig zögerlich bringt Kairi dieses Wort hervor, während sie sich dem Sessel nähert. Man merkt wie die Stimmung bei den Bediensteten der Herrin sofort in ein ängstliches Getuschel kippt. Einen kurzen Moment keine Reaktion, seitens ihrer besten Freundin. Der Case of the Empire wohl platziert auf einem kleinen Tischchen und einem roten Kissen. Behütet ... wie ein Drachenschatz. Dann erhellt eine Stimme den Raum.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Lasst uns allein! ..."

Wie aufs Stichwort verlassen in Windeseile die Angestellten die Loge und schließen mit einem panischen Poltern die Tür hinter sich ... oder sollte man doch besser Pforte sagen? Ein kurzer Moment vergeht als Kairi den Leuten hinter schaut und nun ganz allein mit ihrer Landsfrau in dem Raum ist. Da wandert nun der Blick wieder zu dem Sessel ... der sich nun ganz langsam herum dreht. In ihm sitzend, thront die Herrin in schwarzem Kimono mit einem Pelzschal aus Fuchs- und Wolfspelz, goldene Handschuhe aus denen die grünlich schimmernden gefärbten Fingernägel herausglänzen. Das Bein überschlagen und ihre goldene Maske auf dem Haupt, starrt die Herrin förmlich durch die Augenschlitze ihre Freundin an.
[Bild: Asuka_Entrance10.png][Bild: Kairi_Match1.png]
[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Nun ... KAIRI-CHAN ... du wünscht ... UNS ... *verzeihung* ... MICH zu sprechen? Also sprich ... Prinzesschen ..."

Die Betonung dieser Aussage ist sogar für jenen Beobachter extrem merkwürdig, die noch nicht die "Ehre" hatten der Herrin begegnet zu sein. Auch Kairi wirkt nicht ganz schlüssig, was sie von dieser Situation halten soll. Eine gehobene Augenbraue und der doch etwas verunsicherte Blick signalisiert das ganz deutlich. Langsam verschränkt sie die Arme vor der Brust, nähert sich ihrer Gegenüber allerdings nicht weiter. Offensichtlich zieht sie es vor, dass sich ein paar Schritte Abstand zwischen den beiden befinden.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Kannst du das Ding nicht abnehmen, wenn du mit mir sprichst? Generell, was soll das überhaupt? Wenn du die Leute einschüchtern willst, mag das vergangene Woche vielleicht geklappt haben, aber jeder, der bis eben noch hier war, kennt dich auch ohne die Maske ziemlich gut. Wozu also?"

Zugegeben, eine berechtigte Frage seitens der Pirate Princess. Die beiden sind schließlich beste Freunde und daher sollte es eigentlich keinen Grund geben, dass Asuka ihr Gesicht gegenüber Hojo verbirgt. Jedenfalls keinen, der dieser gerade in den Sinn kommen würde. Nachdenklich und etwas planlos wendet sich die Herrin etwas zu Seite. Man merkt ihr deutlich an, dass sie gerade nach einer Lösung sucht.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Ich ... ähm ... meine ... Meine Haut ist etwas empfindlich zur Zeit. Ich ... ähm ... Confused ... bin gerade unpässlich. ... wohl eher FEIGE! ..."

Was war denn das? Spricht die Herrin mit sich selbst? Zwar kaum hörbar trotzdem leicht zu vernehmen. Nevös wankt die Japanerin auf ihrem Sessel hin und her. Schnell versucht sie diese Ungewöhnlichkeit zu überspielen.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Wa ... Was kann meine Wenigkeit für dich tun Kairi-Chan? Herz Möchten wir auf unseren gemeinsamen Erfolg anstoßen? Ich hab extra Chevalon besorgen lassen, den magst du doch so gerne ..."

Der vermeintliche Blick der Geisha wandert zu ihrem kleinen Drachenschatz auf dem Tischchen. Daneben eine Karaffe mit Wein und Gläser dazu.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Deine ... Haut?"

Die Ungläubigkeit trieft schon förmlich aus dieser Frage heraus. Nein, so ganz scheint Kairi ihrer Landsfrau nicht zu glauben und das wird durch die Betonung dieser beiden Worte mehr als deutlich. Eine Sekunde der Stille verstreicht, bevor die Pirate Princess kurz mit dem Kopf schüttelt und ein leichtes Lächeln sich auf ihren Lippen abzeichnet.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Wie auch immer, du wirst deine Gründe haben und ich muss ja auch nicht alles wissen, richtig? Wie du schon sagst, du ... wir haben etwas zu feiern."

Gute Miene zum bösen Spiel? Der Versuch ihrer Gegenüber ein schlechtes Gewissen zu machen? Jedenfalls macht sich Hojo nun auf, zu dem Tisch, wo sie sogleich die Karaffe greift und etwas von dem Wein in beide Gläser ausschenkt. Anschließend greift sie beide Gläser und reicht eines davon der Geisha, bevor sie ihr Glas lächelnd in Richtung Asuka streckt.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Kanpai! [Prost!]"

Das hat die Herrin wohl nicht so recht durchdacht. Denn wie soll sie mit der Maske vor ihrem Gesicht nun den Wein trinken? Aber sie spielt das Spiel mit und lässt sich nichts anmerken. Mit einem respektvollen Nicken nimmt diese das Weinglas entgegen und Stößchen!

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Kanpai. ... Confused ..."

*Klirr* klingen die Gläser und die Pirate Princess nimmt schon mal ein Schlückchen. Dabei der Blick immer auf ihrer Freundin, was die nun so macht. Asuka überlegt, nein hadert mit sich. Da versucht die Geisha die Maske ein Stückchen nach vorne zu ziehen und beugt sich nach unten. Sie setzt mit dem Glas an und versucht ebenfalls einen Schluck zu trinken, doch da ist nun Kairi zur Stelle. Diese greift nun nach dem goldenen Gesichtsschmuck. Plötzlich rauscht das Weinglas der Herrin zu Boden und die Hand die eben noch den edlen Tropfen hielt, packt die Hand der Pirate Princess. Die dunklen-grünen Augen pulsieren und schimmern durch die Sichtschlitze der Maske, während sich das rote Getränk auf dem Boden der Loge verteilt.

[Bild: schriftasuka206jmm.png]"... NIMM. DEINE. FINGER. DA. WEG! ..."

Während die kalte Hand der Herrin Kairi an ihrem Handgelenkt packt und ihr fast das Blut abquetscht, erhebt die Geisha nun die andere Hand zu Maske und nimmt diese ab. Zum Vorschein kommt eben jenes Bild, welches sich schon bei Chase of the Ace dem Rainmaker offenbarte. Das Gesicht der Herrin ... von schwarz-grünen Spuren übersäht. Die Augen grün leuchtend und pulsierend. Die Lippen von verfluchtem dunkelgrünem Schatten umhüllt und ein ekelhaftes Grinsen dabei.
[Bild: Asuka_Beast2.png]
[Bild: schriftasuka206jmm.png]"... Seid gegrüßt! Prinzesschen! ..."

Erschrocken weicht Kairi einen Schritt zurück, oder versucht es viel mehr, denn Asuka hält noch immer ihr Handgelenk fest. Nach einem erfolglosen Versuch, gelingt es ihr dann tatsächlich, sich aus dem Griff zu befreien und sich etwas auf Abstand zu begeben. Der Anblick, welcher sich ihr bietet, scheint ihr praktisch die Sprache zu verschlagen, denn mehr als ein paar unverständlich gestammelte Worte bringt sie nicht hervor. Dass sie vor Schreck nicht auch ihr Glas hat fallen lassen, ist wohl alles.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"I-ihr seid nicht Asuka. Wie lautet euer Name? S-sprecht!"

So nachdrücklich die Pirate Princess auch versucht zu klingen, wirklich gelingen will ihr das nicht. Allem Anschein nach sitzt der Schreck dafür zu tief. Grinsend und wahnsinnig verfolgt das "Etwas", das dort sitzt die zurückweichende Pirate Princess und amüsiert sich dabei ein wenig.

[Bild: schriftasuka206jmm.png]"... NaNaNaNa ... was ist denn los kleines unschuldiges Piratchen? Hihi ... hat es dir etwa dein kleines Mundwerk versiegelt? ..."

Der Blick der ihr da zugeworfen wird, scheint alles andere als Freundlich zu sein. Die Gestalt scheint dies aber zu genießen, endlich mal die Oberhand bekommen zu haben und atmet einmal tief ein und aus.

[Bild: schriftasuka206jmm.png]"... *Ausatmen* ... ich hatte schon langsam vergessen wie sich das anfühlt! ... Hatte mich dieses dumme kleine Ding dich schon zu lange angekettet. Also vielen Dank für den Schlüssel, Miss Hojo! ... Hahaha! ... Hast du gehört Kanako? Sie will wissen wie man uns nennt! ... Hahaha! ... ALS OB DAS EINE ROLLE SPIELT! ... Aber mir gefällt dieser eine Name, den du immer so gerne benutzt kleines naives Ding du! ..."

Hat die Gestalt gerade mit sich selbst gesprochen? Was geht nur hier vor sich? Der Blick wandert nun plötzlich wieder zu der verängstigten Kairi.

[Bild: schriftasuka206jmm.png]"... du darfst mich mit "MEINE HERRIN" ansprechen! Verstanden? Dienerin ..."

Im Blick der Pirate Princess ist sehr deutlich zu erkennen, dass sie absolut nicht versteht, was hier gerade vor sich geht. Was sie sich selbst schon zusammengereimt hat, scheint zu stimmen. Vor ihr sitzt nicht Asuka. Zu mindestens nicht die Asuka, die sie kennt. Sie macht einen weiteren Schritt zurück, bevor sie ihre Sprache wiederfindet.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"So habe ich Asuka nie genannt und so werde ich auch euch gewiss nie nennen! Auch wenn ihr mir euren Namen nicht verraten wollt, ich werde herausfinden wer und auch was ihr seid!"

Dieses Mal hat das mit der Nachdrücklichkeit schon besser funktioniert, auch wenn man Kairi die Unsicherheit noch immer ansehen kann. Diese gesamte Situation ist ihr alles andere als geheuer und verübeln kann ihr das wohl niemand. Dennoch fasst sie nun all ihren Mut zusammen und geht den Schritt, welchen sie eben noch zurückgemacht hat, nun wieder nach vorne.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Genauso wenig weiß ich, von welchem Schlüssel ihr sprecht, den ich euch überreicht haben soll. Und nun verschwindet aus dem Körper meiner Freundin, oder ..."

Wütend lehnt die Gestalt ihren Kopf seicht zu Seite und erhebt sich. Starrend und nicht blinzelnd baut sich die verfluchte Frau vor der Pirate Princess auf, die mitten im Satz nun stockt. Zynisch grinsend nähert sich das Wesen der kleineren Hojo, die es sichtlich schaudert. Mit ihrem Zeigefinger umstreift die Herrin summend die Japanerin, während sie um Kairi umherstolziert.

[Bild: schriftasuka206jmm.png]"... Sieh an! Sieh an! Wir sind ja richtig mutig, kleines Fräulein ... Hihi ... aber etwas schwer von BEGRIFF wir mir scheint!"

Die Gestalt greift mit ihren schwarzen Handschuhen und den grünen Nägeln in die Innentasche ihres schwarzen Kimonos und holt etwas hervor. Als die Pirate Princess eben jenen Gegenstand erblickt, fällt es ihr wohl wie Schuppen von den Augen. Es ist das schwarze kleine Buch ... mit einem großen schwarzen Loch in der Mitte. Giftig Lachend drückt die Herrin der entgeisterten Kairi das zerfledderte Papier an die Brust.

[Bild: schriftasuka206jmm.png]"... Ich bin euch überaus dankbar, dass ihr DIES zu mir brachtet! Ihr könnt es haben, ich brauche es nicht mehr. Kanako hat mir bereitwillig erzählt, dass ihr eine kleine Leseratte seid ... also nehmt dieses kleine Geschenk von deiner ... Schwester & Freundin ... Hihi ..."

Ein Raunen geht durch die Crowd, gepaart mit weit aufgerissenen Augen und ungläubigen Blicken. Das liegt allerdings keineswegs an den Worten, welche die Herrin gerade von sich gegeben hat, sondern viel mehr an Kairis Reaktion auf diese. Blitzschnell schnellte ihre Faust nach vorne und ein gezielter Schlag traf die Wange der Geisha. Ein schneller Jab, welcher wohl so manchen Profiboxer nicht schlecht hätte staunen lassen. Offensichtlich war das in diesem Moment der einzige Ausweg, welchen die Pirate Princess für plausibel hielt. Oder die Provokation der Herrin hat einfach Wirkung gezeigt. Jedenfalls scheint Hojo nun erst wirklich zu realisieren, was gerade passiert ist und hält sich erschrocken die Hände vor den Mund. Dass dabei das schwarze Buch zu Boden fällt, ist offensichtlich gerade eher weniger von Belang.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Ich ... Asuka, es tut mir Leid."

Von der Wucht des Punches wippt die Herrin nach hinten und ihr Kopf fliegt zur Seite. Mit dem Rücken zu Hojo gedreht ist das wütende Schnaufen zu hören, welches jetzt durch die verfluchten Atemwege ihrer besten Freundin rauscht. Langsam mit hochgradigem zornigem Blick renkt sich die Gestalt grinsend wieder den Kiefer ein, der leicht in Mitleidenschaft gezogen wurde. Grünliche Flüssigkeit tropft der Herrin aus der aufgeplatzten Lippe, die sich in das Rot des vergossenen Weines mischt, der überall in der Loge verteilt ist. Langsamen Schrittes schreitet die Gestalt nun wieder herüber zu Pirate Princess.

[Bild: schriftasuka206jmm.png]"... DU! ... kleiner undankbarer ABSCHAUM! ... Glaubst du wirklich, dass sich das kleine Mädchen mit dir freiwillig abgibt? Sie schert sich einen Dreck um dich! Du bist nur ein Mittel zum ZWECK! ... Genau wie dieser abgehalfterte Versager, der gerne SAMURAI spielt! Ohne dieses kleine Häufchen Elend, was nun in ihrem eigenen Käfig sitzt, wärst du NICHTS! ... Ein NIEMAND! ... Und so wird es auch immer sein. ... Das ANHÄNGSEL! ... Die ZOFE! ... Die ... DIENERIN! ... Hahahah! ..."

Und mit diesen Worten hat es ihre Gegenüber geschafft, dass bei Kairi wohl wirklich alles Sicherungen durchbrennen. Kurzerhand greift sie die Gestalt am Kragen, schiebt sie ein Stück zurück und drückt sie mit dem Rücken gegen das große Fenster. Die Wut funkelt deutlich sichtbar in ihren Augen und in dieser Situation könnte man ihr wahrscheinlich so ziemlich alles zutrauen.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Und du hältst jetzt die Klappe! Wie gesagt, weiß ich zwar nicht was du bist, doch du wirst ganz sicher keinen Keil zwischen sie und mich treiben! Du nennst mich Abschaum und wagst es dabei auch noch Asukas Gesicht zu benutzen?! Der wirkliche Abschaum bist du und du gibst mir jetzt meine Freundin zurück!"

Ein weiteres Mal schnellt die Faust der Pirate Princess nach vorne, trifft dieses Mal allerdings nicht Asuka, sondern das Fenster hinter ihr. Unmittelbar neben dem Kopf der Herrin. In einem solchen Gefühlszustand haben wir Kairi definitiv noch nicht gesehen. Die Auseinandersetzungen mit Paige und Becky Lynch, sowie auch das Ladder Match haben gezeigt, dass sie inzwischen gewillt ist, eine gewisse Skrupellosigkeit an den Tag zu legen ... doch das stets mit einem Plan und gewissem System dahinter. Davon fehlt hier gerade allerdings jede Spur. Doch als die Prinzessin aus ihrer Gefühlslage wieder zu sich kommt und den seichten Schmerz in ihrer Faust spürt, den die Glasscheibe angerichtet hat, vernimmt diese ein Wimmern vor sich. Der Blick von Miss Hojo wandert von dem kleinen Sprung in der Scheibe zu der Gestalt vor sich, die in Tränen ausbricht.

[Bild: schriftasukaawkqd.png]"... Kairi ... Cry ... Ich ... Ich ... Es tut mir so Leid. ... Cry ... Bitte ... Bitte hilf mir. ..."

Verflogen ist dieses Etwas, was von der Geisha Besitz ergriffen hatte. Wohl genau zum passenden Zeitpunkt könnte man meinen. Doch hinterlässt die Gestalt nun das kleine Häufchen Elend, was es heimgesucht hatte. Aufgelöst sinkt der Kopf Asuka's auf die Brust ihrer Freundin, die anscheinend nicht mehr an sich halten kann. Die Maske ist gefallen und die Katze ist nun aus dem Sack. Nun wirkt Kairi fast schon ein wenig überfordert mit der Situation und legt nach einem kurzen Moment der Unsicherheit schlicht ihre Arme um die Geisha, womit diese Szene endet.

Tazz: „Asuka hat Glück, dass Becky Lynch verletzungsbedingt ausfällt. Wenn sie das sehen würde hätte sie eine Bestätigung dafür, dass Asuka einen an der Klatsche hat.“
Mauro Ranallo: „Darüber solltest du dich nicht belustigen. Asuka scheint ernsthafte Probleme zu haben.“
Renee Young: „Kairi Hojo ist bei ihr.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

3rd Match
Singles Match
https://abload.de/img/3r0k2i.jpg

Orange Cassidy vs. Roman Reigns
Status: › Match wird auf Postern beworben ‹
Writer: Shane McMahin [Lucas]


Es ertönen die Klänge der Einmarschmusik von Orange Cassidy. Wie es in dem Titel schon richtig besungen wird erwartet uns von diesem Kerl einiges an Herrlichkeit denn er hat sich in fetten Großbuchstaben das Wort Entertainment auf die Fahne geschrieben. Definitiv ist er anders als der Rest des Rosters. Aber anders ist ja nicht unbedingt schlecht was man an den Reaktionen des Publikums erkennen kann als er auf der Rampe erscheint.

[Bild: 64f4d71e2ec9cf417ff2e9e48bfe8a1b.jpg]

In seinen Jeans-Klamotten und mit seiner Sonnenbrille bestückt begibt sich der Pionier der göttlichen Unterhaltung zum Ring. Zwar strecken ihm einige Zuschauer die Hände entgegen aber er täuscht das Abklatschen nur an. Dennoch nimmt man ihm dies aus irgendeinem Grund überhaupt nicht übel sondern amüsiert sich viel mehr darüber. Währenddessen wird er vom Ringsprecher offiziell angekündigt.

Greg Hamilton: "Ladies and gentlemen… it is my plesssure to introduce to you… from Stewartsville, New Jersey… weighing 161 pounds… he is the Next Level of TWE… Oooorrraaaange Caaassssidyyyyy!"

In der Zwischenzeit hat es der stets lockere Typ es dorthin geschafft wo gleich die Party abgehen wird. Schnallt euch an, haltet euch gut fest, denn das Match wird in wenigen Augenblicken starten und dann werden wir wie immer Augenzeugen von unfassbaren Moves und unglaublicher Athletik.


Ein ernster Blick liegt auf seinem Gesicht, als er auf der Stage stehen bleibt und seinen Blick durch die buhende Crowd schweifen lässt. Für ein paar Sekunden verweilt er noch am oberen Ende der Rampe, bevor er sich in Bewegung setzt. Die Fans, welche ihre Arme über die Absperrung recken, um mit dem Juggernaut abzuklatschen, werden schlicht ignoriert. Romans Fokus liegt einzig und allein auf dem Ring.

Greg Hamilton: "And his Opponent ... From Pensacola, Florida ... weighing in at 280 Pounds - The Juggernaut - Roman Reigns!! "

Vor dem Seilgeviert angekommen, erklimmt er den Apron und anschließend betritt er den Ring. Seine Theme verstummt und es kann losgehen!

*DING DING DING*

Das mag wohl die größte Herausforderung sein die dem Mann aus Stewartsville, New Jersey bevorsteht, der Juggernaut Roman Reigns steht ihm auch schon gegenüber und es kann losgehen! Direkt nach dem Ringgong folgt ein heftiger Schlag gegen Cassidy die ihn zu Boden bringt ebenso auch die Brille von der Nase abfliegt, natürlich laute Buhrufe die klar werden für Roman Reigns aber das ist ihm egal, dass hier ist sein Ring und hier darf keiner ihm was erzählen. Reigns schnappt sich Cassidy und es folgt ein Whip In in die Ringseile, wobei er sich unter eine Clothesline ducken kann und Reigns mit einem Dropkick zu schwanken bringt. Doch er kommt wieder und es folgt eine Short arm Lariat. Reigns lässt sich hier absolut nicht beeindrucken von den Moves von Freshly Squeezed Orange Cassidy, erneut wird ihm aufgeholfen und Reigns hievt ihn hoch auf seine Schultern. In Richtung Turnbuckle, doch Cassidy kann sich von ihm ablösen und schickt ihn face first gegen einen der Ringecken. Nachdem sich Roman umgedreht hatte, schickt er ihn mit einem Dropkick nach draußen. Aber wer hier dachte dass dies alles war, der hat sich geschnitten, natürlich werden die Hände in die Tasche gesteckt und OC kommt mit einem Suicide Dive durch das zweite Seil durchgeflogen, doch Reigns verpasst ihm einen heftigen Punch der ihn bewusstlos so liegen lässt.

Mauro Ranallo: „Was für eine heftige Nummer von Reigns.“
Renee Young: „Roman hat hier einiges noch vor sich.“
Tazz: „Mit dem Big Dog sollten man sich wirklich nicht anlegen!“

Die Schnelligkeit dabei hat den Mann aus New Jersey wohl so überrascht, dass er die Aktion über sich ergehen lassen muss. Sofort zwingt er Orange Cassidy auf die Beine, lässt einen Tritt in den Magen folgen und wirft ihn zurück in den Ring hinein. Cassidy wird gerade übergemacht, das ist deutlich und er kann sich auch nicht groß wehren als Reigns ihn wieder einfängt mit einem krachenden Powerslam. Jetzt endlich bleibt er auf Cassidy liegen und covert ... One ... Two ... Kickout! Das war es noch nicht! Orange Cassidy kann sich befreien, und es zeigt sich jetzt dass er auch noch bei Kräften ist, so schnell wie er auf die Beine kommt. Reigns hatte den Überraschungsmoment perfekt genutzt und Cassidy überrollt, nur gereicht hat es noch nicht. Der Samoaner jedoch ist nun selbst überrascht – wohl gepaart mit Wut – da er das Match gern beendet gesehen hätte. Doch Orange dreht erst richtig auf. Wieder einmal gibt es die wohl gefürchtetsten Tritte in Wrestling History. Links - Rechts - Links - Rechts und dann nimmt er Anlauf - doch Reigns spielt da gar nicht mit und kommt mit einer Clothesline an - die Cassidy aber abwehren kann und plötzlich Reigns mit sich schleppt und ihn zum Victory Roll Up einrollen kann, der Referee ist sofort unten ... One ... Two ... Threeeeeeeeeee!!! Ist das gerade wirklich passiert? Cassidy hat gewonnen, er besiegt Roman Reigns und er selber kann es ja eigentlich gar nicht fassen. Orange bringt sich aus dem Ring hinaus und die Zuschauer sind komplett aus dem Häuschen.

*DING DING DING*

Greg Hamilton: „Here is your winner ... Orange Cassidy!“

[Bild: 304jlc.png]

Mauro Ranallo: „Orange Cassidy hat schon wieder gewonnen.“
Renee Young: „Das bringt ihm noch einmal mehr Selbstvertrauen welches er gegen den Champion braucht.“
Tazz: „Ich mag seine Sonnenbrille nicht.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]


Eine noch eher unbekannte Theme dröhnt aus den Boxen und doch als der Vorhang zur Seite geschoben wird und die ersten zwei paar Fellboots, eines in Weiß und eines in Rot, die Stage betreten, haben auch die letzten verstanden das es sich hier um Allie und Taya handeln muss, oder besser bekannt als Birds of Prey. Sofort setzt ein ungeheures Pfeif und Buhkonzert ein, die beiden Ladys gehören halt nicht zu den Fanlieblingen, zumindest nicht in der breiten Masse.

Allie saugt regelrecht die Geräuschkulisse in sich auf und schultert fast demonstrativ ihren Starfire  Championgürtel. Beim letzten PPV war es zum absoluten Chaos in der Entscheidung um den Titel gekommen und Allie war mit ihrer Anfertigung dieses Titels einfach verschwunden. Für sie lag der Fall klar. Der Pin wurde angesetzt und durchgezählt. 1-2-3! So einfach ist das und deshalb sieht sie sich wohl auch als neue Championesse. Beide Frauen bahnen sich unter Blitzlichtgewitter den Weg zum Ring und besteigen diesen nun. Allie selbst hat ein Mikrofon dabei.

Allie
"Here we are again! Ladies and Gentleman TWE is proud to present, The Future of this Buisness Taya Valkyrie and your Neeeewwwww Starfire Championesse....Me!"

Das Lächeln auf ihren Lippen wird nun breiter und wandelt sich zu einem hämischen Grinsen als das Buhen und Pfeifen noch größer wird.

Allie wartet kurz ehe sie ihre Worte erneut ertönen lässt.


Allie
"Ich kann eure Verbitterung ja verstehen. Ihr seht uns und euch wird klar das ihr dieses Level nie erreichen könnt. Sei es an Talent, Schönheit, oder auch Cleverness. Und ja ihr könnt es nicht, aber ist das eine Schande? Nein, denn selbst 90% dieses Rosters werden nie auf unsere Ebene kommen können. 90% von diesen Diven und anderen männlichen Kollegen reissen sich Woche für Woche das Maul auf und....versagen auf ganzer Linie!

Wir sind es welche die Quoten nach oben hieven müssen. Und wir tun dies, Woche für Woche, Show für Show! Und was ist der Dank? Opener und eine unbegreifliche Ignoranz. Aber die Birds of Prey lassen sich nicht mehr ignorieren! Wir nehmen uns was uns zusteht und das ist....alles! Der Kuss der letzten PPV über den Bildschirm gezeigt wurde hatte das höchste Rating seid Monaten! Was sagt uns das? Es zeigt das die Gruppe 18 bis 35 Geschmack besitzt und noch immer feuchte Träume bei dem Gedanken daran bekommt.

Ihr könnt buhen bis ihr Schwarz werdet, es ändert aber nichts daran das dies hier nun mein Eigentum ist, und das für eine sehr lange Zeit"


Allie hebt den Titel nun von ihrer Schulter und hält ihn demonstrativ in die Höhe, das Mikro an Taya reichend. Diese applaudiert beispielhaft für ihre triumphierende Partnerin und kommentiert dies mit einem breiten Grinsen. Wieder erlangen die Buhrufe und Pfiffe einen neuen Höhepunkt und werden erst durchbrochen als la Wera Loca ihre Stimme erhebt.

TAYA VALKYRIE: Déjame presentarte a nosotros. El único verdadero y tu NUEVO Campeón de Starfire ... ¡ALLIE! A-HA-HA-HA!

Die Freude und dieses fiese aufgesetzte Lachen hatte sie ganz exklusiv in der Arena, denn sie wusste, dass sie mit einer rein spanischen Ankündigung noch weitere Zorn der Fans auf sich ziehen würde. Dabei hatte sie nichts anderes getan als Allie's eigene Ankündigung in klangvollem Spanisch zu übersetzen.

[Bild: wt4DLi.png]

TAYA VALKYRIE: Ihr seid so simple zu durchschauen, es ist mir fast schon peinlich. Ja, ich empfinde regelrechte Fremdscham, wenn ich mit den einfachsten Dingen die Menschen lesen kann wie ein offenes Buch, nicht wahr Allie? Oh bitte, ihr alle beleidigt meine Intelligenz, wenn ihr nur Leute wie wilde Tiere von euch gebt. Was folgt als nächstes, der Bierbecher-Wurf oder sonstigen Müll? Versetzt uns ja fast in die Zeit um 1998 zurück... ¡Sin embargo! Ihr buht uns aus, zeigt euren Unmut... Weswegen eigentlich? Wir haben gezeigt, Woche für Woche dass wir die Elite des Wrestlings sind, um mal im Terminus unserer Promotion zu bleiben. Und jetzt wo Allie allen bewiesen hat, dass sie die rechtmäßige Besitzerin des Starfire Titels ist, ist es euch allen nicht gut genug? Wieso eigentlich nicht? Ihr wollt lieber wieder Toni Storm, Si, es asi? - Eben jene Toni Storm die mehr damit beschäftigt ist ihre Knochen in den Ring zu schieben und nicht einmal mehr ein vernünftiges Match bestreiten kann? Diese Toni Storm, die ihre beste Freundin 'Forever' rüpelhaft zurück lässt... Ich fühle mit dir Bea und der Schlag vorhin... tut mir nicht leid! Aber diese beiden sind eure Champs des Herzens? - So, dann wollen wir nicht Eure Champ's sein!

Oh hier erleben wir wie Taya langsam aber sicher auf Hochtouren kommt. Wenn es nicht ihre Moves im Ring schon waren, konnte ihre Zunge um einiges gefährlicher sein. Sie konnte es sich nicht nehmen lassen und feuerte in alle Richtungen. Ob es die Fans waren, legendäre Promotion wie zum Beispiel die WCW oder eben Toni Storm und Bea Priestley für jeden hatte Taya zumindest eine zynische Spitze übrig.

TAYA VALKYRIE: Glaubt es, oder eben nicht, aber wir sind der Grund weswegen ihr einschaltet und es entzückt uns von ganzem Herzen eine solche Resonanz zu erhalten. Denn es ist nur eine Frage der Zeit bis wirklich jeder hier im Locker Room sich vor uns verneigt. Langsam... langsam aber sicher werden wir in jeder Show unseren Stempel aufdrücken und das Spotlight für uns beanspruchen. Dabei könnt ihr euch die Seele aus dem Leibe brüllen, ganz tief im innersten wisst ihr alle, dass nur wir den Mut haben die Konkurrenz an ihre Grenzen zu bringen und Kontroversen zu kreieren. Wir bilden den Stoff woraus wirklich Dramen entstehen und so will es das Gesetzt... dass wir auch peu à peu bis zur Spitze der Kompanie vordringen. ¡Y no podrás evitar y rendir homenaje como reyes de reyes! 

War es jetzt auch nur ein leises Kichern als Taya die Mikrophon wieder senkte und mit ihrem spanischen Schlusssatz die Zuschauer erneut anstachelte. Mit beachtlichen Heat zeigen sich hier die Birds of Prey erstmals im Ring und haben sich nur zu gut in ihrer Rolle eingefunden.

Allie nickt nur bei den Worten von Taya. Anscheinend glauben beide wirklich was sie da erzählen . Die kleine Kanadierin schultert erneut den Starfire Titel und hebt wieder ihr Mikrofon.

Allie
"Denkt ihr denn wirklich das dies schon alles ist? Oh nein nein, das ist erst der Beginn. Der Beginn von etwas Großartigen.  Wie lange wird Rosemary denn ihren Titel halten können? Jene Frau die sich in ihren immer gleichen Phrasen verliert. Dunkelheit, Finsternis.... hier seht ihr das strahlende Talent meiner Partnerin Taya, und es ist nur eine Frage der Zeit bis sie ihr Augenmerk auf dieses Gold lenkt, und bekommt was ihr zusteht, nämlich die neue TWE Womenschampionesse zu werden. Vergesst diesen ganzen Kingdom Käse und was es da nicht alles gab, hier steht die neue Kraft im professionellen Wrestling. Wir sind die neue Messlatte die erreicht werden muss, und wie Ikarus einst werden sie stürzen bei dem Versuch.

Sehr schade das mein Chris nicht hier sein kann um meinen größten Erfolg mit mir zu feiern, aber ihr könnt euch sicher sein die Birds of Prey werden sich rührend um ihn kümmern, mein armer Liebling musste ja letzte Woche einiges an Kraft lassen, und das nicht nur einmal!"


Erneut ist ein Raunen in den Zuschauerreihen zu hören, denn die beiden Frauen hier haben eindeutig bewiesen das sie 'alles' tun würden um sich ins Spotlight zu drängen. Allie selbst lacht nun leise auf als die ersten "Toni Toni" Chants kommen.

Allie
"Ernsthaft jetzt? Toni Storm? Diese Person ist nichts weiter als ein Junkie, ein Schatten ihrer Selbst, ich hingegen werde diesen Titel wieder Glanz und Prestige geben und daher ist hier meine Herausforderung. Jede der Diven die denkt sie könnte ihn mir entreißen kann nächste Woche zum Ring kommen und ihr Glück versuchen! Dies ist eine Open Challenge an jeden, absolut jeden! Ich werde beweisen das the Bunny fpr Spitzenklasse steht. Aber genug von mir....kommen wir zu etwas anderen. Die gesamte Welt fragt sich, warum küsste Taya Allie?! Was war der Grund dazu? Interessante Frage oder? Liebt Allie nicht Chris Sabin? Die Antwort ist...absolut! Natürlich liebe ich meinen Chris, dazu muss ich nicht einmal lügen. Warum also warum? Ihr wollt es wissen? Ihr wollt es wirklich wissen? Nun gut...es geht euch aber einen feuchten Dreck an! Wir tun was wir wollen, wenn wir es wollen, wo wir es wollen!

Normale Normen und Grenzen gelten für uns nicht. Wir lassen uns nicht in Schubladen stecken nur um darin dann zu ersticken. Keiner von euch kann je verstehen was uns verbindet, warum wir tun was wir tun. Chris hat verstanden das er mich so nehmen muss wie ich bin, dafür gebe ich ihm alles was sein Herz ersehnt und mehr! Bereitet eich auf ein neues Zeitalter vor.....Rated R war gestern, der Begriff der uns umschreibt muss erst noch erfunden werden!"


dem war scheinbar nichts mehr hinzuzufügen, obwohl doch noch enge Fragen offen blieben die auch Allie erst ansprach. Das Statement dahinter war aber grundsätzlich eindeutig und unmissverständlich zu verstehen. Es gibt keine Regel und Maße an die sich „Birds of Prey“ halten werden und dafür sollte man bereit sein. Taya positionierte sich im Ring nun hinter Allie und legt beide Arme auf ihre Schultern, etwas anfügen wollte sie nicht mehr, das Bunny hatte alles bereits gesagt.

Tazz: „Pfeif auf die anbahnende Rückkehr der Huggin´ Cupcakes. Das hier ist das Duo, was die TWE prägen wird.“
Mauro Ranallo: „Das solltest du nicht so schnell sagen, aber Ambitionen haben sie schon.“
Renee Young: „Der Erfolg steht aber aus.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Im Backstagebereich steht nun Charly Caruso mit einem Mann bereit, der beim letzten PPV im Match of the Night gestanden hat. Dies hat er zwar nicht erfolgreich abgeschlossen, aber verloren hat er auch nicht. Gemeinsam mit seinem Landsmann Kazuchika Okada hat er in einem 30-Minute Iron Man Match für einen krönenden Abschluss der Deutschland-Tour gesorgt. Nun ist er zurück in den Vereinigten Staaten und scheinbar sind auch die Fans von der Leistung des Japaner angetan. Es gibt jede Menge Jubel als Sanada im Bild erscheint. Es sind zwar auch Buhrufe zu vernehmen, doch der Jubel übertönt sie.
[Bild: 2.png]
Charly Caruso: "Ladies and Gentlemen! Please welcome! The Ronin Sanada. Mr. Sanada, in der letzten Woche waren Sie in einem fantastischen 30 Minute Iron Man Match zu sehen. Das Match endete in einem Draw. Und nachdem Match haben Sie mit Mr. Okada Frieden geschlossen. Ein kurzes Statement dazu?"

S A N A D A ~ "Frieden würde ich das nicht nennen. Zwar ist unser Krieg beendet. Doch es wird wohl nicht das letzte Mal gewesen sein, dass er und ich im gleichen Ring gestanden haben. Letzte Woche haben Okada Kazuchika und ich uns eine Schlacht geliefert wie ich sie schon seit einer Ewigkeit nicht mehr hatte. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle auch nochmal bei ihm bedanken. Ich habe alles gegeben. Er hat alles gegeben. Am Ende war keiner von uns der bessere Mann. Manche mögen sagen, dass es keinen Gewinner in diesem Krieg gab. Aber das stimmt nicht. Wir haben beide etwas in diesem Krieg gewonnen. Und zwar gegenseitigen Respekt. Endlich habe ich wieder den Okada Kazuchika gesehen, den ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen habe. Und genau das ist der Mann, mit dem ich gemeinsam Seite an Seite kämpfen würde. Außerdem hat mich die Schlacht mit diesem Mann auch davon überzeugt weiter an diesem Ort zu bleiben. Ich glaube, das Wrestling Empire bietet noch eine Menge Herausforderungen für mich. Und den werde ich mich stellen."

Charly Caruso: "Eine dieser Herausforderungen könnte heute Abend schon in Form vom TWE Intercontinental Champion Baron Corbin warten."
[Bild: Sanada_Promo2.png]
S A N A D A ~ "Gewiss! Baron Corbin ist schon ein lange Zeit mit diesem Titel unterwegs. Und ich trete auch nicht das erste Mal gegen ihn an. Er ist ein guter Kämpfer, was auch immer man von ihm halten mag. Ich freue mich auf den Kampf gegen ihn. Dennoch ist da ein winziges Detail, welches mich stört. Es ist ein Non-Title Match. Deswegen habe ich mal eine ernste Frage an die Führung dieser Company. Was muss ein Sanada tun, damit er auch mal eine Chance auf so einen begehrten goldenen Titel bekommt? Erst wurde mir ein Rising Championship Match verweigert als sich Kenny Omega mit dem Titel verabschiedet hat. Dann hat man mich nicht mal in das Match um den vakanten Titel gesteckt. Eine Chance gegen Shawn Spears bekam ich auch nie. Eine Chance auf den Intercontinental Title? Fehlanzeige! Und das i-Tüpfelchen kommt noch. Ich habe noch nicht einmal ein Qualify-Match für das Case of the Empire Match bekommen. Vielleicht hat die Creative Control ja recht. Vielleicht braucht diese Company ja eine neue Führung. Aber ich will verdammt sein, dass ich erst eine Chance bekomme, wenn ich mich diesem Dreckshaufen anschließe oder sonst jemandem hier in den Arsch krieche wie es andere tun. Das ist nicht mein Stil. Und es wird auch niemals dazu kommen. Ich gehe da raus und ich trete gegen jeden an, den man mir vorsetzt. Ob John Cena, Brock Lesnar oder Chris Jericho. Es ist mir egal, welch 'großer Kämpfer' mein Gegner ist. Baron Corbin, Shawn Spears, Chris Sabin. Ich kneife vor keinem dieser Champions. Wenn ich mir meine Chance verdienen muss, in dem ich jeden einzelnen von ihnen besiege, dann fange ich heute Abend damit an."

Charly Caruso erhebt bereits das Mikrofon um das Interview fortzuführen, doch da tritt plötzlich eine weitere Person ins Bild. Wenn man vom Teufel spricht den der Mann der ins Bild tritt ist niemand geringers als der Intercontinental Champion selbst Baron Corbin der wohl mitbekommen hat das über ihn gesprochen wurde den er hat ein selbst zufriedens grinsen auf dem Lippen und sein IC Titel auf seiner Schulter liegen.
[Bild: CorbinBackstage1.png]
Corbin: Wie ich gehört habe hast du dir gerade die Frage gestellt warum der große Sanada nicht im Titel Fokus steht. Nun die Antwort auf dieses Frage ist genauso einfach wie unbefriedigend für dich den bisher hast du hier nichts geleistet außer ein paar unbedeutenden Siege die absolut nichts bedeutet haben den die großen Matches hast du ja bisher nur verloren. Ich mein ernsthaft ein unentschieden im Main Event? Wenn du wirklich ne Titel Chance willst solltest du lieber liefern und endlich mal was reißen den sonst bist du so eine Gefahr wie die Creative Control nämlich minimal es ist ein Wunder das Shawn den Titel länger als zwei Wochen hält. Verstehst du was ich meine oder soll ich dir ein Plan malen was ich meine?

Corbin scheint auf seine arrogante Art und Weise Sanada klar machen zu wollen das er etwas tun muss um in Erinnerung zu bleiben oder ein Titel Match zu bekommen.

S A N A D A ~ "Ganz recht. Ein Unentschieden im Main Event. Kein Pseudo-Match ohne Anfang und Ende, welches irgendwo auf der Card landete, um nur als Lückenfüller zu dienen. Ich hoffe, Ihr habt es Euch sehr gut angeschaut und daraus auch etwas gelernt. Es zählt nicht nur große Töne zu spucken, so wie ihr Amerikaner das gerne tut. Nein, es zählen auch Taten. Und wenn Ihr die Fans fragt, dann werden sich in der Zukunft noch sehr viele an das 30-Minute Iron Man Match zwischen Sanada und Okada Kazuchika erinnern. Also ja. Ich habe schon mehr als genug geliefert, um einen Shot auf diesen Titel oder den Rising Titel zu verdienen. Aber das Schicksal meint halt nicht so mit mir. Aber wenn ich mir recht überlege, dann brauche ich so ein Ding nicht unbedingt. Ich weiß zu was ich in der Lage bin zu leisten. Wisst Ihr, ich zweifele nicht daran, dass Ihr ein guter und motivierter Kämpfer seid. Aber mit Verlaub, Ihr seid kein Elite-Kämpfer wie Okada Kazuchika. Und an Eure Stelle würde ich sehr gut aufpassen. Ich bin für Euch eine enorme Gefahr. Ich mag zwar auch Kämpfe verloren haben, denn das tut jeder einmal, aber bei Eurer Niederlagen-Quote ist es wahrhaftig ein Wunder, dass Ihr noch Champion seid. Von daher solltet Ihr andere nicht kleiner machen als sie sind und Euch nicht größer machen als Ihr seid."

Es stimmt die Win /Loss Statistik von Corbin ist nichts womit man angeben kann dennoch ist er dreifacher Intercontinental Champion was auch eine Sache ist die man loben muss er holte sein Gold immer wieder zurück.

Corbin: Es gab kein Grund das Match zu bestreiten Roman Reigns ist ein niemand und keiner erinnert sich an diesen Versager mehr an ihn. Doch ich stehe hier immer noch als Champion und sorge dafür das man sich an mich erinnert. Weißt du Sanada ich weiß in welcher Position du bist du doch damit das jetzt sagst Okada war genauso gut wie kommst du nicht weiter dem am ende interessiert niemand wie lange ihr gekämpft habt sondern wer am ende oben stand. Nimm mich als beispiel die bilder wie ich über Reigns stehe sind auf Twitter rum gegangen und es kommtiert bei dir jedoch sagte die leute nur wie schön das sie ihren Streit beigelegt haben.

S A N A D A ~ "Wenn Ihr das so seht, dann frage ich mich, ob Ihr vielleicht nicht der größere Versager seid. Und nicht Roman Reigns. Es gibt keinen Grund einer Herausforderung aus dem Weg zu gehen, außer Ihr seid verletzt und körperlich nicht in der Lage zu kämpfen. Aber es ist ja Eure Sache, welches Bild Ihr den anderen von Euch über dieses fiktive Universum namens Twitter vermittelt. Jedenfalls rate ich Euch! Tut das bei mir, was Ihr bei Reigns getan habt und Ihr wart die längste Zeit Champion gewesen. Das ist ein Versprechen. Dann werden nämlich Bilder, wo ich über Euch stehe, zu Euren virtuellen Freunden verschickt."

Der Ronin zeigt keine Furcht vor dem Lone Wolf, der ihn doch um eine Kopflänge überragt. Vielmehr scheint er dem Intercontinental Champion sogar zu drohen. Das gefällt dem Lone Wolf gar nicht und baut sich nun vor dem Japaner auf.

Corbin Und wie willst du das machen? Du bist kleiner als Will Ospreay und der hat auch nicht eine Chance gegen mich gehabt. Dieser Titel hat nie mehr Bedeutung gehabt als jetzt und das alleine liegt an mir die Parasiten die da draußen sitzen haben mir sogar zu gejubelt an den Abend als ich mein Titel gegen Spears, Ziggler oder Punk verteidigte beziehungsweise als ich das Gold gewann.. Ich habe dafür gesorgt das sie den Namen Baron Corbin nicht mehr vergessen und habe den klar gemacht habe was ich dir heute klar mache und zwar Baron Corbin will no more forgotten.

S A N A D A ~ "Größe bedeutet gar nichts. Und wenn Ihr den Titel so groß gemacht habt, dann müsste mich ja ein Sieg über Euch in Höhen befördern, die ich mich mir nicht mal vorstellen kann. Das ist die Motivation, die ich gebraucht habe. Arigato, Baron Corbin! Wir sehen uns im Ring. Miss Caruso!"

Mit diesen Worten schiebt sich Sanada an Baron Corbin vorbei und aus dem Bild. Man kann davon ausgehen, dass es ein hart umkämpftes Match werden wird.

Mauro Ranallo: „Schon wieder ein Interview, dass von Caruso unterbrochen wurde.“
Renee Young: „Als ehemalige Interviewerin kann ich sagen, dass das nicht so berauschend ist.“
Tazz: „Wen interessiert Charly Caruso?“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]


Als die Theme startet, wissen wir natürlich alle was dies hier bedeutet, die Creative Control hat sich angemeldet und ja deren Versprechen halten sie auch ein. Doch die Theme hier schwingt hier große Buhrufe ein in Spokane, Washington. Auch wenn hier viele der Zuschauer einfach die Themesong mitsingen von Chris Jericho, werden sie trotzdem gehasst vom Publikum. Lange brauchen sie auch gar nicht, da erscheinen beide auf der Stage und natürlich darf er nicht fehlen, der Stuhl an der Seite von Spears und bei Jericho sehen wir heute Abend nicht wie bekannt sondern viel mehr eine Sonnenbrille, schwarze lange Jeans, ein schwarzes Halstuch mit dem Aufdruck Le Champion und eine Jacke mit lilafarbenem Muster an. Er ist aber heute Abend nicht bereit für einen Kampf aber um etwas den Fans auszurichten. Was wir letzte Woche gesehen haben, da scheinen die beiden ziemlich gut motiviert zu sein, nach solchen Ergebnissen die die Creative Control hinterlassen, da kann nur gutes kommen. Gemeinsam bewegen sich also die beiden in Richtung des Ringes, einige der Fans versuchen doch nochmal irgendwie sie berühren zu können aber schlägt fehl und bereits an der Ringtreppe angekommen, ist Jericho der erste der den Ring betritt, dicht gefolgt von Shawn Spears. Im Ring erhalten sie die Mikrofone und Jericho ist der erste der etwas zu dem Publikum zu sagen hat.

CHRIS JERICHO: Laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaadies aaaaaaaaaaaaaaaaaaaand Gentlemaaaaaaaaaaaaaaan!

Nach der kurzen Einlage von Le Alpha, nimmt er nochmal kurz Luft und legt dann weiter los.

CHRIS JERICHO: Wieder einmal erleben wir alle heute einen wunderbaren Abend der Geschichte schreiben wird. Nachdem die Creative Control es letzte Woche bereits getan hat, legt sie heute Abend einen drauf. Nachdem Le other Canadian Sex God diesen diesen egozentrischen, idiotenhaften, depresiven, betroffenen, runden, dicken Menschen besiegt hatte, musste ich mir noch mit diesem obszönen, aufgeblähten, heiseren, sperrigen, muskulösen, übergroßen, kräftigen, kürbisköpfigen Dipshit Kenny Omega einen Ring teilen. Doch an diesem Abend lief einfach wirklich alles perfekt für die Creative Control, wir beide haben sie erfolgreich besiegt. Shawn hat den Wannabe Musiker geschlagen und ich ohne Gegenwehr Le Omega.

Hat er das gerade wirklich gesagt? Immerhin hat ihn Omega wirklich zugesetzt, aber Jericho lebt in seiner eigenen Welt. Das wissen wir nicht nur seit heute.

CHRIS JERICHO: Chase the Ace war aber nicht nur für uns beiden Sex Götter so erfolgreich, denn some other Piece of crap like Orange Cassidy gewann gegen den dritten Ethan Carter. Ich frage mich auch nur wo sich der erste und der zweite befindet, wenn er sich den dritten nennen darf. All right, zurück zu dem der sich nach einer Frucht nennt. Und ja ihr wisst wie sehr ich Früchte hasse, viel mehr aber als diesen Pineapple Pete. Wo ich jetzt aber bei ihm bin, nächste Woche wird mich das Publikum in Action sehen dürfen und ja die Creative Control hat ihn endlich ausgemacht und ich treffe auf that Piece of Garbage Pete. Zurück aber zu Cassidy, auch wenn er es geschafft hat sich das Recht zu holen um Shawn in einem Rising Title Match gegenüberzustehen, muss er erstmal vorher sich beweisen, denn einfach so wird er ihm bestimmt nicht gegenüberstehen! Das sind Creative Control Regeln und die hat man zu befolgen.

Jericho stellt also mal die Regeln auf, was findet die CC noch alles um nicht Leuten gegenüberzustehen die sich das eigentlich verdient haben? Den beiden scheint es ja egal zu sein, weiter gehts mit der Show de Jericho.

CHRIS JERICHO: Ich merke ja, ihr habt es einfach mal wieder gebraucht Leute die euch entertainen, wann habt ihr es das letzte Mal bekommen? Alles was ihr zu sehen bekommt ist ein Kerl namens Brock Lesnar der sich mit Shovel Headhunter und mit halb Detroit anlegt aber wir sind ein wichtiger Teil dieser Show und deswegen wurde mir mein Verbot Arenen zu betreten abgetreten und wir dürfen wieder gemeinsam etwas Entertainment hier reinbringen. Allright Ladies und die Gentleman der letzten Reihe, die Show muss natürlich weitergehen und so sehen wir am heutigen Abend einen Mann in Action von dem viele Frauen nur träumen können, Shawn Spears trifft auf diesen Dipship Kenny Omega. So wie Ken letzte Woche drauf war, wissen wir wie schnell seine nächste Niederlage kommen wird also place your bets, set low, win high!

Dann macht sich auch schon der andere Kanadier daran sein Mikro zu erheben. Doch die Menge buht schon lautstark, ohne dass er auch nur ein Wort gesagt hat. Es folgen sogar die berühmten "You suck"-Chants. Shawn Spears grinst allerdings nur und beginnt zu sprechen.

Shawn Spears: "Ob es euch gefällt oder nicht. Ganz egal wie laut ihr hier in der Arena oder Zuhause vorm Bildschirm brüllt. Egal wie sehr es euch triggert ... I am ... STILL YOUR TWE RISING CHAMPION!"

Unter noch lauteren Buhrufen erhebt Shawn Spears SEINEN Titel. Und allmählich fängt er an diese ganze Antipathie zu genießen.

Shawn Spears: "Ihr glaubt ja gar nicht wie sehr ich es genossen habe als ich euren aller Liebling auf den Schultern hatte. Ihn dann auf die Matte geschmettert habe. Und der Referee gezählt hat. Eins! Zwei! Drei! Und Elias' Träume platzten im Nu. Ein besseres Ende hätte es einfach nicht geben können. Zumindest für mich. Ich weiß, ihr hasst es. Aber euer Hass, ist mein Stolz. Und ich kann euch versprechen, dass euer Hass nach dem heutigen Abend noch größer sein wird, wenn ich Kenny Omega besiegt habe. Doch bevor ich zu ihm kommen werde, muss ich natürlich noch ein paar Worte an meinen nächsten 'Herausforderer' raushauen. Orange Cassidy. Nun ich weiß ja nicht, wo Triple H diesen Kerl aufgegabelt hat. Aber zweifelsohne habe ich als Champion etwas besseres zu tun als mich solchen Nobodys herumzuschlagen. Traurigerweise muss ich den Titel gegen ihn verteidigen, denn es ist ja meine Pflicht als euer aller Fighting Champion mich jeder Herausforderung, wenn sie auch noch so gering ist, zu stellen. Doch, Mr. Cassidy, du wirst erstmal auf der Ersatzbank Platz nehmen. Ich bin der Champion. Und das bedeutet, dass auch ich entscheide, wenn du an der Reihe bist. Da spielt es keine Rolle, was Triple H oder Stephanie McMahon sagt. Wie mein Freund Chris schon richtig klar gestellt hat. Wir sind die Creative Control. Und wir machen hier die Regeln. Dies ist unser Ring. Wir sind das Stammpersonal. Und die Ersatzbelegschaft hat sich nach uns zu richten."

Für diese Arroganz erntet The Chairman nun einiges an Heat, sowie viele "Asshole"-Chants.
[Bild: Spears_Promo2.png]
Shawn Spears: "Und dies bringt mich nun auch automatisch wieder zu meinem heutigen Gegner Kenny Omega. Vor ein paar Monaten noch trug er den Titel, der nun durch mich wieder einen enorm hohen Stellenwert bekommen hat, um seine Hüften. Doch scheinbar hat Mr. Omega psychisch dem Druck nicht mehr standgehalten. Oder er ist wieder seiner Gamersucht verfallen. Vielleicht hat er auch einfach nur Eierschmerzen gehabt oder ihm hat ein Furz quer gesteckt, keine Ahnung. Um ehrlich zu sein, es interessiert mich auch nicht im geringsten. Fakt ist, dass er gezeigt hat, dass er es einfach nicht wert ist bei der Startelf dabei zu sein. Er ist nicht viel mehr als ein Ersatzspieler. Trotz allem haben wir ihm ein Angebot gemacht, dass er sich der Creative Control anschließt. Daran sieht man auch mal unsere Großzügigkeit. Aber Mr. Omega dachte, es wäre eine starke Idee 'Nein' zur Creative Control zu sagen. NEIN! Das war keine starke Idee von dir, Kenny. Das war die dümmste und deine allerletzte dumme Entscheidung, die du in deinem armseeligen Leben je getroffen hast. Die Creative Control wird an dir ein Exempel statuieren ... ICH werde an dir ein Exempel statuieren, auf dass es niemand mehr wagen wird sich gegen das MOST DOMINANT STABLE IN TWE-HISTORY zu stellen. Diamond Dallas Page hat es gelernt. Elias hat es gelernt. Und heute Abend wirst auch du es lernen, Kenny."

Und wieder meldet sich da der Herr Jericho zu der Sache.

CHRIS JERICHO: Ich weiß nicht was schlimmer ist, Wrestler in seinem Roster zu haben die den Namen tragen einer Frucht oder diese Company führen zu lassen von The Game oder besser bekannt als dem Shovel Head. Sein Versuch hier jetzt sich plötzlich Leute auszuchen die meinen hier sich cool aufzutragen und zu meinen sie wären so große Entertainer wie Chris Jericho und Le other Canadian Sex God. Hier gibt es nur uns als Entertainer und nachdem wir den einen Wanabee bereits aus der Company geschafft haben, widmen wir uns auch schon um den Rest die uns Triple H vor die Nase setzt. Und nächste Woche helfe ich dieser Company etwas mehr Ratings zu bekommen, ja Chris Jericho steigt in den Ring und mir ist dabei ein großer Fisch ins Netz gegangen, ja Chris Jericho hilft dieser Company im besten Fall aus, das böse Imperium schlägt zurück und die Creative Control zeigt sich mal wieder von ihrer besten Hälfte.

[Bild: 19kk9y.png]

CHRIS JERICHO: Nur was wäre ich für einer wenn ich euch allen erzähle gegen wen ich ran muss, dass ist alles nur ein Spiel, damit ihr alle brav Netflix einschaltet und mitbekommt wer es mit mir aufnehmen muss. Ich sage euch eins, nach dem heutigen Abend wird es nächste Woche sicherlich nicht mehr Kenny Omega werden, um den werden wir uns brav bemühen dass er es nicht schaffen wird die nächste Woche heil zu überstehen. Ich schätze nach dem heutigen Abend sind wir für ihn Brock Lesnar während er Chris Sabin nachahmen muss. Die Evolution ist ja scheinbar Geschichte und es ist Zeit dass wir die Creative Control wirklich die Kontrolle hier übernehmen! We are the one to hear the Battle cry, under the Devil's Sky and yes Dreams will never Die!

Shawn Spears: "Das brauchen wir nicht, Chris. Wir haben längst die Kontrolle hier. Und die Evolution hat das schnell genug erkannt und hat sich wieder vom Acker gemacht. Batista ist zurück nach Hollywood gekrochen. Vielleicht hat er ja erkannt, dass die Guardians of the Galaxy ein besseres Team als die Evolution ist. Und Randy Orton hat sich nun wieder dorthin zurück verzogen, wo sich ein Randy Orton halt sonst so aufhält. Falls ihn also irgendjemand vermisst, auf YouTube gibt es noch jede Menge Randy Orton RKO-Vines. Triple H steht also nun alleine da. Ich denke, er wird schlau genug sein, dass er sich uns nicht mehr in den Weg stellt. Und es ist auch ein gut gewollter Rat, dass er das in Zukunft nicht tut. Und wie man schon in der letzten Woche gesehen hat, scheint Triple H auch kein Fan von Kenny Omega zu sein. Ein solches Urteilsvermögen hätte ich Hunter gar nicht zugetraut. Kenny Omega steht also heute Abend alleine einer Übermacht gegenüber, die er einfach nicht besiegen kann. Er muss gegen den Champion ran, der als EINZIGER seinen Titel bei Chase The Ace richtig verteidigt hat. Und die gesamte Creative Control wird mir den Rücken stärken. Ihr seht also. Kenny Omegas Traum von einem Sieg ist schon zerstört bevor das Match überhaupt begonnen hat."

Und nach den Worten von Shawn Spears die Jericho sichtlich gefallen haben, ist es er der sich den Zuschauern wieder widmet. Auch wenn es den Fans gar nicht so gefallen mag aber die Creative Control so wie sie halt von sich denkt und gerade ein Mann wie Chris Jericho der will imer das letzte Wort haben. Dafür stellt er sich einfach nochmal in Richtung zu den Zuschauern und sein Blick stets nach vorne gerichtet.

CHRIS JERICHO: Ich hoffe das ist nun mal bei jedem angekommen, denn ihr habt es mitbekommen? Wer soll uns schon stoppen können? Will es Elias machen? Schon gestrichen von unserer Liste! Soll es die Evolution sein? Auch denen haben wir gezeigt dass man sich nicht mit der Creative Control anlegen sollte. Viele Zuschauer haben uns ja schon hinterher gesagt wir sind die ersten die sich auseinander finden, doch schaut uns mal an, wie lange sorgen wir dafür diese Company zum etwas bessere zu wenden? Ich weiß noch wie als wäre es erst gestern als wir uns beide zueinander gefunden haben, alleine sind wir schwach aber gemeinsam zeigen wir der Welt wer die Creative Control wirklich ist und nach der letzten Woche als ich souverän Kenny Omega von seinem Leiden erlöst habe, werden seine Schmerzen größer wenn er seine nächste Niederlage an dem Mann verdient der hier gemeinsam mit mir für das Gute in den Menschen kämpft! Man braucht schon eine Armee um uns aufzuhalten, wer kann sie uns anbieten? So better join us and enjoy OUR Show!

Die Theme der Creative Control startet, Chris Jericho und Shawn Spears stellen sich in die Mitte des Ringes um nochmal gemeinsam einen Blick ins Publikum zu werfen. Ja heute Abend haben sie ihren Stand mal wieder erklärt, auf Shawn erwartet eine große Herausforderung und die heißt nun mal Kenny Omega. Wir werden ja sehen wie sich alles entwickeln wird. Aus dem Ring hinaus und schon starten die beiden ihren Weg in den Backstagebereich.

Mauro Ranallo: „Ist Kenny überhaupt gegen die Macht der Creative Control gewappnet?“
Renee Young: „Das spielt für Kenny Omega kein Rolle. Selbst wenn er es nicht wäre würde er es mit ihnen aufnehmen.“
Tazz: „Er ist ja auch wahnsinnig.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Mit dem Ende des dritten Matches hat die 146. Monday Night Inception Ausgabe ihre Halbzeit erreicht. Dementsprechend stehen uns noch drei weitere Matches bevor und als sich der Titantron zum erneuten Male am heutigen Abend einschaltet, erspähen wir auch schon eine der Teilnehmerinnen in der bevorstehenden Auseinandersetzung. Bea Priestley sitzt auf dem grauen Betonboden des Backstage Bereiches, mit dem Rücken an eine Tür gelehnt, auf welcher der Name "Toni Storm" zu lesen ist. Den Grund dafür sahen wir ja zu Beginn der Show, als sie die amtierende Starfire Championesse kurzerhand in deren Locker Room einsperrte. Diese scheint sich auch tatsächlich noch auf der anderen Seite der Tür zu finden, denn hinter dieser ist einiges an Tumult zu hören. Was genau diese Geräusche verursacht, ist zwar nicht zuzuordnen, doch braucht man nicht sonderlich viel Fantasie, um sich vorzustellen, wie sehr Toni im Inneren des Raums wütet. In den Händen der Top Gaijin befindet sich inzwischen wieder das orangene Döschen mit dem weißen Deckel, welches sie nervös in ihrer Hand umher dreht. Als dann allerdings die Geräusche aus dem Locker Room verstummen und nichts mehr zu vernehmen ist, wird sie hellhörig.

Bea Priestley
»Toni?«

Einen Moment hält Priestley inne, wohl um eine Antwort abzuwarten, doch aus dem Inneren des Raums ist kein Ton zu vernehmen. Schnell richtet sie sich auf und drückt ihr Ohr gegen die Tür und lauscht noch einmal etwas genauer, ob sie irgendetwas dahinter hört, doch Fehlanzeige.

Bea Priestley
»Toni?! Ist alles okay?!«

Toni Storm“Alles ok? Nein hier ist nichts ok, du lässt mich jetzt sofort hier heraus sonst haben wir beide ein dickes fettes Problem miteinander  ....“


Erneut fliegt wohl etwas gegen die Tür. Toni scheint wirklich völlig ausser sich wie sie gegen die Türe schreit und regelrecht keift.  Im Locker liegen schon etliche Splitter und Holzstücke auf dem Bodfn verteilt, anscheinend wettert sie schon eine ganze Weile. Und dich hören wir nun hinter Toni eine uns bekannte Stimme?


Toni Storm“Warum sollte sie das tun? Uns geht es wie es scheint überhaupt nicht gut! Guck dich doch einmal um, was ist los mit uns? Wir hatten so grosse Pläne und doch die Gedanken kreisen nur um diese verschissenen Pillen. Was ist los mit dir Toni?.“

Ungläubig blickt Toni Storm nun in Richtung der Stimme. Sie sieht dort such selbst stehen. Anders als sie gekleidet in weißer Lederjacke mit schwarzen Akzenten aber unverkennbar sie selbst.


Toni Storm“Nein....nein dich gibt es nicht. Du stehst dort nicht, es gibt nur eine Toni Storm und das bin ich! “

Die zweite Toni lacht leise und tritt auf jene an der Türe zu.


Toni Storm“Das stimmt und wenn ich dich so sehe möchte ich auch überhaupt nicht du sein aye? Die Frage ist doch eher....wer genau möchtest du sein ....Toni! .“

Toni Storm sinkt kurz an der Tür zusammen und schüttelt leicht den Kopf. Verdammt was war nur los mit ihr? Könnte Bea doch Recht haben? Tränen rinnen nun ihr Gesicht dabei hinab. Drehte sie nun völlig durch?

Bea Priestley
»Toni? Mit wem redest du?«

Auf der anderen Seite der Tür muss sich das auf jeden Fall so anhören, als würde die Starfire Championesse komplett am Rad drehen und wenn man sich Beas Blick so anschaut, wird das sehr deutlich. Der Zwiespalt, ob sie nun zu ihrer Kurzschlussreaktion stehen, oder Toni wieder aus dem Raum lassen soll, ist ihr anzusehen. Sie macht einen Schritt zurück und rauft sich mit einer Hand durch die Haare. Keine leichte Entscheidung, vor der sie hier steht. Als dann allerdings das Schluchzen der Blondine zu vernehmen ist, wird die Top Gaijin wieder aus den Gedanken gerissen. Sie geht vor der Tür in die Hocke und ergreift wieder das Wort.

Bea Priestley
»Ich hab dir versprochen, dass wir das wieder hinkriegen und das werden wir. Allerdings kann ich dich das Zeug nicht weiter nehmen lassen. Du musst doch selbst merken, was das mit der macht ...«

Toni sitzt noch immer an der Tür angelehnt. Hatte Bea recht? Waren diese Pillen wirklich dafür verantwortlich? Die zweite Toni Storm bei ihr hatte sich schon langsam wieder aufgelöst als Toni sich ebenso in die Haare greift und spürt wie ihr Kalter Schweiss hinabrinnt. Ja vielleicht waren sie es, aber sie halfen doch und gerade jetzt würden sie sicher Wunder wirken.

Toni wirft die leere Dose gegen die Wand sich gegenüber und atmet tief ein.


Toni Storm“Und du hast wie lange geplant mich hier festzuhalten Bea? Früher oder später musst du mich herauslassen oder? Und was dann? Willst du 24std über mich wachen? Du wirst in Japan sein und ich hier... . Weißt du Bea ich habe es mir nie eingestanden, aber du fehlst mir. Alle meine Freunde fehlen mir.  Millie ist seid Wochen schon nicht mehr aufgetaucht, Kelly ist in Europa unterwegs und du in Japan. Und ich? Ich sitze hier mit einem Titel den ich nie den Glanz geben kann den er verdient. Ich kann einfach nicht mehr, was ist genau passiert? Was soll ich tun? “

Toni scheint das randalieren zumindest aufgegeben zu haben. Sie wirkt nachdenklich und in sich gekehrt. Sie kam ja nicht aus dem Raum heraus so hatte sie wohl nun Zeit darüber zu sinnieren ... Erneut atmet die Top Gaijin hörbar aus und setzt sich wieder vor die Tür, sodass sie sich mit dem Rücken dagegen lehnen kann. Ganz offensichtlich ist diese Situation für sie auch keine leichte.

Bea Priestley
»Ich weiß es nicht, Toni! Was ich weiß, ist, dass ich dich irgendwie von diesem Mist losbekommen muss und ich alles dafür tun werden. Keine Ahnung, wenn es sein muss, schleppe ich dich halt mit nach Japan! Oder bitte vielleicht sogar Will um Hilfe, der ist ja auch Teil des Empires. Mir egal was dafür notwendig sein muss, ich lasse nichts unversucht, hast du das verstanden?«

Mit einem leeren Blick starrt Bea an die gegenüberliegende Wand. Hier wird gerade ganz deutlich klar, dass sie ihre Aktion so ziemlich überhaupt nicht durchgeplant hat, sondern diese wirklich einfach aus dem Affekt gehandelt hat.

Die Kamera blendet wieder in den Raum hinein wo Toni in exakt der selben Haltung an der Tür sitzt. Ein schon recht seltsames Bild. Überlegt Toni vielleicht insgeheim wie sie ihrem Gefängnis entkommen kann?


Toni Storm“Komische Situation oder? Hätte mir das vor 4 Wochen jemand erzählt ich hätte ihn laut ausgelacht,  aye? Jetzt sitzen wir hier und einer von uns ist im Unrecht. Du weisst schon das ich die Tür auch eintreten könnte oder?“

Gut eine völlig fitte Toni Storm könnte es vielleicht aber jeder sieht das sie nicht fit ist, absolut nicht.


Toni Storm“Du willst dieses Gutachten eines zweiten Arztes wirklich oder? Ok Bea. Weil ich dich wie eine Schwester liebe, von mir aus! Du wirst sehen das da nichts hinter steckt. .......“

Sie pausiert kurz, blickt dann hinter sich auf das Holz der Tür.


Toni Storm“Du lässt mich nicht so einfach heraus oder? Ich höre das an deiner Stimme. Weisst du Bea ich kenne dich, besser als jeden anderen meiner Freunde und auch wenn du mir nicht glaubst.....Danke! Danke das du an mich glaubst, danke das du einfach hier bist. Ich habe unschöne Dinge zu dir gesagt und das....das tut mir in der Seele weh. Ich liebe dich Bea, also rein platonisch, du weisst was ich meine oder? “

Toni horcht erneut zur Türe, womit erneut nach außen geschaltet wird und Bea wieder im Bild ist. Erneut rauft sie sich durch die Haare, bevor sie auch ihren Hinterkopf gegen die Tür lehnt. Damit richtet sich ihr Blick an die Decke, wo er auch verweilt, bis Priestley sich ihre nächsten Worte einmal durch den Kopf hat gehen lassen.

Bea Priestley
»Dass du das könntest, ist mir durchaus bewusst und trotzdem hast du es bisher noch nicht versucht. Also glaubst du zu mindestens teilweise, dass an dem, was ich sage auch etwas dran ist, oder? Glaub mir, dass Gutachten wird dir bestätigen, dass es stimmt, was ich dir erzähle ... und nein, da führt kein Weg dran vorbei.«

Die Top Gaijin besteht also weiterhin auf ihre Meinung. So sehr, wie sie daran festhält, muss sie wirklich fest davon überzeugt sein, dass sie im Recht ist. Sie macht eine kurze Pause, wohl um zu lauschen, wie Tonis Reaktion darauf ausfällt, doch als es auf der anderen Seite der Tür still bleibt, nickt sie einmal kurz und will weiter sprechen.

???: "Bea, du bist in fünf Minuten dran."

Erschrocken reißt die Britin ihren Kopf herum und erblickt einen Worker. Dieser hat sie wohl gerade an etwas erinnert, was sie schon fast vergessen zu haben scheint - Ihr Match gegen Taya Valkyrie. Ein kurzes »Alles klar« wird genutzt, um den Worker wieder abzuspeisen, welcher sich auch tatsächlich sogleich wieder distanziert und um die nächste Ecke verschwindet. In diesem Moment richtet sich Bea auch schon wieder auf und richtet das Wort an Toni.

Bea Priestley
»Toni, ich muss los und mir ist bewusst, wie blöd das klingt, aber sobald ich wieder da bin, machen wir uns Gedanken, wie wir weiter vorgehen, okay?«

Ob das so eine gute Idee ist? Eine andere Wahl hat Priestley wohl nicht wirklich. Kurzerhand hebt sie den Championshipbelt vom Boden auf und schnallt sich diesen um. Anschließend wirft sie sich noch die schwarze Lederjacke über, aus deren Tasche sie ihre typische Sonnenbrille zieht, welche zunächst auf ihrem Kopf landet. Im Gegenzug dazu landet nun das Pilendöschen in der Jackentasche. Einen kurzen Moment nimmt sie sich noch und macht noch einmal einen kleinen Schritt auf die Tür zu, womit sie wieder direkt davorsteht.

Bea Priestley
»Ich liebe dich auch, Toni. Bis später.«

Schweren Herzens macht sich die Top Gaijin mit diesem Satz dann auch tatsächlich auf den Weg in Richtung des Stageaufbaus und lässt die Starfire Championesse alleine zurück.

Mauro Ranallo: „Damit geht es jetzt los. Bea Priestley gegen Taya Valkyrie.“
Renee Young: „Hoffentlich geht es da mit rechten Dingen zu sich.“
Tazz: „Immer so pessimistisch. Da kann es nur schiefgehen.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

4th Match
Singles Match
https://abload.de/img/2mfkb4.jpg

Bea Priestley vs. Taya Valkyrie
Status: › Match wurde nach TWE - Chase the Ace angesetzt ‹
Writer: Bea Priestley [Vio]


Jubel bricht los, als die ersten Töne von Five Finger Death Punch's "Wash It All Away" die Halle erfüllen Ein Song welchen die Fans inzwischen Bea Priestley zuordnen, welche auch sogleich durch den Vorhang tritt und somit auf die Stage schreitet. Eine schwarze, mit Nieten und Ketten verzierte Lederjacke schmückt ihren Oberkörper und verdeckt so einen Teil ihres Ring Gears. Der Goddess of Stardom Championship Belt ist um ihre Hüften geschnallt und eine extravagante Sonnenbrille sitzt auf der Nase Priestleys, wodurch ihre Augen im Verborgenen liegen. Dennoch ist deutlich, dass sie ihren Blick gerade durch die ausverkaufte Arena wandert. Sie verweilt einige Sekunden auf der Stage, bevor sie sich in Bewegung setzt und die Rampe hinuntermarschiert. Unterdessen hallt die Stimme Greg Hamiltons durch die Arena.

Greg Hamilton: "The following Contest is scheduled for one Fall! Introducing first: Residing in Tokyo, Japan, she is one half of the Goddess of Stardom Champions - The Top Gaijin - Bea Priestley!! "

Vor dem Ring angekommen, erklimmt die Top Gaijin den Apron, wo sie den Blick auf die Kamera richtet, die Sonnenbrille kurz nach oben schiebt und einige Worte an die Fans an den Bildschirmen richtet, bevor die Brille ihre alte Position wiederfindet und Priestley zwischen den Seilen hindurch in den Ring steigt. Im Rhythmus, welchen die Theme ihr vorgibt, dreht sie eine Runde im Ring und bewegt sich anschließend schnellen Schrittes auf die Ring Ecke zu. Diese erklimmt sie kurzerhand und klopft drei Mal auf die sternförmige Hauptplatte des Championships um ihre Hüften. Anschließend öffnet sie den Belt, stemmt diesen in die Höhe, während sie mit der anderen Hand Zeige-, Mittelfinger und Daumen nach oben hält. Einige Sekunden verweilt sie in dieser Position, bevor sie zunächst die Hände wieder sinken lässt und dann auch wieder von den Seilen hinuntersteigt. Der Belt wird aus dem Ring gegeben, gefolgt von der Lederjacke und zu guter letzt auch der Sonnenbrille. Mit einem fokussierten Blick im Gesicht, geht Bea in einer der Ecken in die Hocke und wartet auf das Erscheinen ihrer heutigen Gegnerin.

Einmal mehr verdunkelt sich der Innenraum an diesem Abend und wird dabei von den krachenden Klängen der Band Ill Nino's durchbrochen. Scheinwerfer tauchen den Eantrancebereich in ein stimmungsvolles Rot-Orange. Gleißende Lichtkegel durchpflügen noch die zahlreich besuchten Rängen, eh sie sich allmählich auf der Bühnenmitte bündeln.

No - que no me deja ver
Por - que no me deja ser
Tu – eres igual que yo
Espera lo peor

Unmittelbar zum musikalischen Höhepunkt der spanischen Version von „How Can I Live“ tritt sie ins Licht, Taya Vakyrie. Das die blonde Kanadierin, welche aber ihren Wrestling-Hintergrund eindeutig in Mexiko gewonnen hat, eine Hang zur Theatralik besitzt zeigt sich auch hier wieder. Gemächlichen Schrittes, positioniert sie sich in der Mitte der Bühne. Ihr langer, weißer Pelzmantel schmiegt sich an ihren Körper und offenbart nur eine kurzen Blick auf ihr heutiges Ringoutfit. Ihre bis jetzt recht arrogante Art hat auch das Publikum bemerkt und so wird Taya nicht sonderlich warmherzig empfangen. Auf ihrem Wege die Rampe hinunter schient es sie wenig zu interessieren. Nur ein müdes Lächeln legt sich auf ihre geschminkten Lippen, während die sie den Ring erreicht.

Greg Hamilton:
Making her Way to the Ring,
from Victoria, British Columbia
TAYA VALKYRIE

Jetzt bereits deutlich hörbar, schallen ihr von Seiten des Publikums die Buhrufe entgegen. Nichts was Taya sonderlich beunruhigen würde. Entledigt sie sich doch aufreizend langsam ihres Mantels und zeigt sich in ihrem anmutenden Singlet. Mit den rechten Ausschnitten an den rechten Stellen, weiß die Blondine ihre Reize gut in Szene zu setzten und begibt sich dabei regelrecht provokativ auf den Apron.

[Bild: sf6cER.png]

Dem akustisch, feindseligen Publikum zugewandt, verharrt „La Wera Loca“ einen Augenblick an dieser Stelle und betrachtet sich ohne auch nur eine Miene zu verziehen sie die Fan-Reihen immer mehr aufkochen. Schließlich ist es aber doch ein freches Grinsen, mit dem sie sich von dem Apron erhebt und Ring betritt. Abermals schlägt ihr ein gellendes Pfeifkonzert entgegen, welches aber Taya nicht mehr als amüsiert.

Das Ertönen der Glocke gibt den Ring frei und so beginnen die beiden Kontrahentinnen, einander zu umkreisen. Zwar gab es vergangene Woche einen Handschlag, doch den kann man vor diesem Match wohl nicht erwarten. Die Kreise werden immer kleiner, bis sich die beiden in der Mitte zu einem Lock Up treffen, aus welchem Taya allerdings sofort einen Side Headlock macht, in dem sie die Top Gaijin nun gefangen hält. Kurzerhand positioniert Priestley allerdings ihren Fuß in der Kniekehle ihrer Gegnerin und übt Druck auf diese aus. Dadurch zwingt sie die Kanadierin ihren Stand zu verlagern, was zur Folge hat, dass diese den Griff lockern muss, wodurch Bea ihren Kopf wieder ins Freie zieht. Ein schneller Tritt an den Oberschenkel Valkyries folgt, bevor Bea sich deren Arm schnappt und sich einmal darunter hindurch dreht. Sofort zieht sie Taya ein Stück zu sich und lässt sie geradewegs in ihren Ellbogen laufen. Ein weiterer Back Elbow folgt, bevor Bea zusätzlich noch einen klatschenden Chop folgen lässt. Unmittelbar nachdem Taya auf diesen Treffer reagiert hat, trifft auch schon wieder der Ellbogen der Britin die Seite ihres Schädels. Anschließend dreht sich Bea erneut nun unter dem Arm ihrer Gegnerin durch und zieht diese in Richtung einer Ring Ecke. Kurzerhand erklimmt sie diese auch sogleich und richtet sich auf. Gekonnt balanciert sie einige Schritte über das oberste Seil, was für einen kurzen Moment sogar vereinzelte Undertaker! Chants laut, welche allerdings abrupt verklingen, als Bea abspringt und Taya mit einem Hurricanrana nach unten reißt - Old School to New School! Sofort wirft Priestley sich zu einem Cover auf ihre Gegnerin: One ... Tw - Kickout! Die Top Gaijin rappelt sich wieder auf und will nachsetzen, doch mit einem beherzten Tritt in den Magen kann Valkyrie Abstand gewinnen und rollt sich kurzerhand aus dem Ring. Eine Verschnaufpause soll es für sie allerdings nicht geben, da Bea es ihr gleich tut. Sofort empfängt Taya sie mit einem Schlag, den Priestley sofort erwidert. Ein Schlagabtausch entsteht, welchen die Kanadierin nach einigem Hin und Her für sich gewinnen kann und sich anschließend das Handgelenk der Queen of Combat schnappt. Diese soll mit einem Whip In gegen den Ring Pfosten geschickt werden, doch kann sie vorher abbremsen. Schnell wirbelt sie herum und stürmt nun auf Taya zu. Vor dieser springt sie ab und reißt das Knie zum Bea Trigger in die Höhe. Geistesgegenwärtig wirft Valkyrie sich allerdings zur Seite und entgeht so der Attacke. Ins Leere springt Bea allerdings nicht, denn La Wera Loca stand direkt vor der Ring Treppe, in welche Priestley mit dem Knie voraus knallt!

Tazz: „So siehts nämlich aus! Grandiose Reaktion von Taya!“
Mauro Ranallo: „Und eine extrem harte Landung für Bea Priestley!“
Renee Young: „Das sah verdammt schmerzhaft aus! Ich hoffe Bea ist in Ordnung.“

Da hat Renee tatsächlich recht, denn wenn man sich die Top Gaijin anschaut, lässt sich sehr deutlich erkennen, wie schmerzvoll dieser Aufprall war. Sich das Knie haltend, robbt sie sich langsam in Richtung der Absperrung und lehnt sich dagegen. Schnell zieht sie den Knieschoner ein Stück hinunter und beginnt die schmerzende Stelle abzutasten. Nun ist auch schon der Ringrichter bei ihr und überprüft, ob Bea das Match weiterführen kann, was diese mit einem Nicken beantwortet. Der Startschuss für Taya, welche sich sofort aufmacht, an diesem Punkt nachzusetzen. Sie vergräbt ihre Hände in der Haarpracht Priestleys und zieht sie daran auf die Beine. Von hier wuchtet La Wera Loca ihre Gegnerin geradewegs weiter nach oben und lässt sie gnadenlos mit dem Knie zuerst auf die Absperrung fallen. Ein schmerzverzerrter Schrei hallt durch die Arena, als die Britin diesen Aufprall hinter sich hat und anschließend noch zusätzlich hart auf dem Hallenboden landet. Sofort rollt sich die Kanadierin wieder in den Ring und gibt dem Referee die Anweisung, dass er damit anfangen soll, Bea auszuzählen. Das wird dieser auch bewusst, als der Ringrichter laut die Zahl FIVE von sich gibt. Laut feuern die Fans Priestley an, welche sich unter diesem Jubel mit Hilfe der Balustrade wieder auf die Beine kämpft. Inzwischen ist der Ringrichter allerdings schon bei SEVEN angekommen. Schnell macht sie sich auf, wieder ins Innere des Seilgevierts zu kommen, doch gibt das angeschlagene Knie nach! EIGHT! Unter der Schmerzen kämpft die Top Gaijin sich ein weiteres Mal nach oben ... NINE! ... und rutscht unter den Seilen hindurch in den Ring! Hier wird sie von Taya allerdings gleich mit einigen Tritten empfangen, welche das Knie als Ziel finden. So gut es geht, versucht Bea sich zwar auf Distanz zu robben, doch das lässt die Kanadierin nicht zu. Schnell zieht sie Bea an den Haaren nach oben und schickt sie per Irish Whip in die Seile ... oder versucht es viel mehr, denn weiter als zwei Schritte kommt Priestley nicht, bevor ihr Knie wegsackt und sie den Halt verliert. Genervt tritt die Kanadierin ihrer Gegnerin an die Seite des Schädels, zieht sie anschließend auf die Beine und wuchtet sie mit einem Northern Lights Suplex über sich hinweg. Anschließend rollt sie geradewegs weiter, kommt so wieder auf die Beine, springt hoch und landet einen brachialen Double Foot Stomp auf die Brust der Britin - La Lanza! Sofort lässt sie ein Cover folgen: One ... Two ... - Kickout! Kurz keift Taya den Ringrichter an und klatscht drei Mal in die Hände, um diesem zu signalisieren, dass er schneller zählen soll, bevor sie sich wieder aufrichtet und in eine lauernde Position begibt. Langsam rappelt Bea sich wieder auf, was Taya doch sehr gut in die Karten spielt. Diese hat sich hinter der Top Gaijin positioniert und hakt ihre Arme nun in deren ein. Priestley beginnt allerdings sich zu wehren und kann sich nach einem beherzten Tritt auf den Fuß ihrer Gegnerin befreien. Tatsächlich hält sie dabei allerdings am Arm der Kanadierin fest und dreht ihr diesen auf den Rücken, wo sie dann auch mit der zweiten Hand nach dem deren Arm greift. Zeitgleich springt sie von der Matte ab und schlingt ihre Berne um Valkyries Hüften - Kimura Lock!

Mauro Ranallo: „Kimura Lock! Was für eine überraschende Aktion!“
Renee Young: „Sie nennt diesen Move 'Fatality' und wenn man sich Taya anschaut, wird auch verständlich warum!“
Tazz: „Und trotzdem wird es nicht reichen, um jemanden wie Taya zu schlagen!“

Unter dem Jubel der Fans hängt Bea wortwörtlich an ihrer Gegnerin, welche sich allerdings noch immer wacker auf den Beinen hält. Die logische Konsequenz für sie: Sie muss es zu den Seilen schaffen. Der erste Schritt stellt sich jedoch als ein Fehler heraus. Durch das Gewicht der Top Gaijin und die, durch den Haltegriff verursachten Schmerzen, sackt ihr Knie weg und sie kippt nach vorne. Damit hat Priestley sie genau da, wo sie diese haben will und kann die Hebelwirkung noch ein Stück weiter zu intensivieren. Ein schmerzverzerrter Schrei ist seitens La Wera Loca zu vernehmen, welche fast schon panisch mit den Beinen strampelt, in der Hoffnung in irgendeine Richtung die rettenden Seile zu erreichen. Das stellt sich recht schnell als wenig erfolgreich heraus, denn dafür befinden sich die beiden Kontrahentinnen zu mittig im Seilgeviert. Nach einigen Sekunden gibt Taya diesen Versuch dann auch tatsächlich auf, während der Ringrichter inzwischen schon zum dritten Mal die Frage stellt, ob die Kanadierin aufgeben möchte. Diese schüttelt allerdings nur mit dem Kopf und ballt ihre freie Hand zur Faust. Der Kampfeswille ist auf jeden Fall noch vorhanden, was Bea nur zum Anlass sieht den Arm ihrer Gegnerin noch ein Stück weiter zu verdrehen. Ein weiterer Schmerzensschrei entfährt Taya, welche nun tatsächlich die Hand öffnet und nun auch mit dem Verlangen zu kämpfen hat, das Match zu beenden, indem sie abklopft. Einen anderen Ausweg scheint Priestley ihr auch nicht gewähren zu wollen, was Valkyrie zwingt, die Hand tatsächlich zu öffnen und gen Matte rauschen zu lassen. Auf dem Weg greift allerdings eine andere Hand nach der Tayas und zieht diese zu sich. Irritiert schaut sich der Ringrichter um, ebenso wie Bea, welche dabei natürlich auch ein ordentliches Stück in Richtung der Seile gezogen wurde. Unter den Buhrufen der Crowd erblicken die beiden Allie, welche sich nun ein Stück vom Apron entfernt und ganz unschuldig die Hände in die Höhe hebt. Aber da hat sie die Rechnung ohne den Offiziellen gemacht, welcher geradewegs aus dem Seilgeviert springt und sich daran macht, das Bunny geradewegs wieder der Halle zu verweisen. Im Ring hat Priestley den Griff inzwischen gelöst und beobachtet das Geschehen außerhalb. Dadurch bemerkt sie nicht, wie sich Taya hinter ihrem Rücken wieder erhebt. Gerade als sie die Britin wieder ihrer Gegnerin zuwenden will, holt diese allerdings aus und verpasst ihr einen ordentlichen Schlag an die Seite des Schädels. Wie ein nasser Sack kippt die Top Gaijin zur Seite um, während La Wera Loca etwas aus dem Ring wirft und anschließend sofort ihre Gegnerin covert. Darauf macht Allie den Ringrichter natürlich aufmerksam, welcher umgehend zurück in den Ring rutscht und zu zählen beginnt: One ... Two ... Three!

Greg Hamilton: "Here is your Winner: Taya Valkyrie!! "

Erschöpft richtet Taya sich auf, während der Ringrichter ihren Arm greift und diesen gen Hallendecke reckt. Außerhalb des Rings fängt die Kamera Allie ein, welche gerade einen Schlagring in ihrem Ausschnitt verschwinden lässt, bevor sie sich in den Ring rollt und sich zu ihrer Freundin gesellt. Unterwegs fliegen noch einige unschöne Worte in Richtung der Top Gaijin, welche regungslos auf der Matte liegt.

Mauro Ranallo: „Was für eine widerliche Aktion der Beiden!“
Renee Young: „Bea hatte das Match in der Tasche und dann sowas!“
Tazz: „Ich hoffe nur Beas Gesicht ist heil geblieben.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]
Zitieren
#3
Das Match zwischen Bea Priestley und Taya Valkyrie hat vor wenigen Minuten ein sehr kontroverses Ende gefunden, sehr zur Missgunst der Fans. Tatsächlich erblicken wir die Britin auch direkt wieder, als sich der Titantron einschaltet und einen der unzähligen Gänge im Backstage Bereich zeigt. Leicht hinkend bewegt sie sich vorwärts, während sie eine Hand an die Seite ihres Schädels drückt. Der Treffer mit dem Schlagring hat also definitiv seine Spuren hinterlassen, was wohl nur wenig verwunderlich ist. Die andere Hand hält sowohl die Lederjacke, als auch den Goddess of Stardom Championshipbelt auf der Schulter in Position. Warum Bea so schnell unterwegs ist, wie es ihr angeschlagenes Knie erlaubt, dürfte wohl ziemlich klar sein. Schließlich befindet sich Toni Storm noch immer eingeschlossen im eigenen Locker Room und die Top Gaijin hatte ihr zugesichert, dass sie nun die nächsten Schritte durchgehen würde. Als sie allerdings um die Ecke biegt, welche zu den Gängen mit den Umkleideräumen führt, bleibt sie abrupt stehen. Leicht klappt ihre Kinnlade hinunter und selbiges tun auch die beiden Utensilien auf ihrer Schulter.

Bea Priestley
»Fuck. Fuck! FUCK!«

Mit jedem Mal wurde das Fluchwort ein wenig lauter und als die Kamera ein wenig herumschwenkt sehen wir auch, was genau Bea gerade so in Rage bringt: Die Tür zu Tonis Locker Room steht offen. Nun fast schon im Laufschritt - sofern man das Humpeln so nennen kann - bewegt sie sich auf den Raum zu und wirft einen suchenden Blick hinein. Zwar sehen wir nicht, was sie gerade sieht, doch lässt der Fakt, dass sie langsam die Hände über den Kopf zusammenschlägt nicht wirklich auf etwas Gutes hoffen. Es dauert einen Moment, bis sie sich wieder gefangen hat und herumwirbelt. So schnell wie zuvor, bewegt sie sich nun zurück und greift nach ihrer Jacke und beginnt in der Tasche herumzuwühlen. Schnell hat die Top Gaijin ihr Smartphone gepackt, auf dessen Display sie sofort zu tippen beginnt. Für einen Augenblick scheint sie zu zögern, bevor sie erneut darauf tippt und sich das Handy ans Ohr hält. Mit dem Bild einer panisch wirkenden Bea Priestley schalten die Kameras auch schon wieder ab.

Mauro Ranallo: „Bitte was ?“
Renee Young: „Oh man das kann doch alles nicht wahr sein.“
Tazz: „Chillt mal ihr Idioten, “

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]


Die Theme von Paige ertönt und die Halle steht erstmal Kopf. Lauter Jubel ertönt als die Engländerin auf der Stage erscheint und sich dann auf in Richtung macht.
[Bild: Paige_Entrance5.png]
Obwohl sie mit einigen Fans am Rand abklatscht, gut gelaunt ist die sonst so lebensfrohe Dame nicht. Nicht nach dem, was in der letzten Woche bei Chase The Ace passiert ist. Dort hat Dakota Kai ihre beste Freundin Becky Lynch attackiert und schwer verletzt. Die Irin wird deshalb wohl nicht mehr so schnell zu sehen sein. Paige ist nach Dakotas Attack auf sie selbst schon ziemlich angepisst gewesen. Doch nun dürfte ihre Wut nochmal eine ganz neue Stufe erreicht haben. Im Ring angekommen schnappt sich Paige auch sogleich ein Mikrofon und beginnt zu sprechen. Und da hört man deutlich wie zittrig ihre Stimme ist. Eine verzweifelte Tonlage gefüllt mit Trauer und Hass.

Paige ~ "Letzte Woche war einer der miesesten und traurigsten Tage, den ich in meiner gesamten Karriere miterleben durfte. Vielleicht war der Tag sogar noch schlimmer als der Tag, an dem ich mich aus diesem Business wegen einer schweren Verletzung zurückziehen musste. Meine älteste, längste und beste Freundin Becky Lynch wurde bei einer hinterhältigen und feigen Attacke schwer verletzt. Viele schlimme Niederlagen gab es in meiner Karriere, aber keine davon hat mir so einen tiefen Stich in mein Herz versetzt als miterleben zu müssen wie meine beste Freundin verletzt wurde. Ich werde es wohl nie richtig verkraften, wenn sich Freunde von mir verletzten. An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmals bei dir entschuldigen, Becks. Es tut mir so unendlich leid, dass ich dich nicht beschützen konnte als du mich am meisten gebraucht hast. Ich weiß nicht, ob du mir verzeihen kannst. Ich hoffe es. Und ich schwöre dir hier vor der ganzen Welt, dass Dakota Kai mit diesem Bitch-Move nicht davonkommen wird. Und wenn es das Letzte ist, was ich tun werde. Ich werde dich rächen, Becks."
[Bild: Paige_Promo2.png]
Paige ~ "Und du, Dakota, wirst mir gehören. Und glaub mir, wenn ich dich in die Finger bekomme, dann werde ich mir Zeit lassen. Ich werde mir sehr viel Zeit lassen. Letzte Woche hast du deine Chance gehabt die Sache auf ehrliche Art und Weise zu beenden. Hättest du mich besiegt, dann hätte die ganze Welt gesehen, was für eine tolle Kämpferin du bist. Stattdessen hast du es zu einer persönlichen Angelegenheit gemacht. Die ganze Welt wurde Zeug davon, dass du nichts anderes als eine kleine feige Fotze bist. Keine Macht dieser Welt kann dich vor dem beschützen, was ich mit dir tun werde. Vom heutigen Tag an werde ich dich bis ans Ende dieser Welt jagen. Ich gebe dir nun zwei Möglichkeiten. Erstens! Entweder bewegst du deinen Arsch nun hier raus und holst dir die Tracht Prügel ab, die dir zusteht. Oder zweitens! Ich komme Backstage. Suche dich. Finde dich. Und versohle dir dann den Arsch. Diese zwei Optionen hast du. Und eine verfickte Minute Bedenkzeit. Ich warte."

Paige senkt nun ihr Mikro. Wütend geht sie im Ring auf und ab und wartet darauf, dass sich etwas tut. Allerdings tut sich nicht wirklich viel. Dakota Kai lässt sich einfach nicht blicken. Man kann wohl davon ausgehen, dass es nicht gerade ein schönes Ende nimmt, wenn die beiden nun aufeinander treffen. Aber auch nach der Minute "Bedenkzeit" fehlt von der Neuseeländerin jede Spur.

Paige ~ "Ok! Die Minute ist um. Du hast es so gewollt."

Die Engländerin macht sich nun daran den Ring zu verlassen, doch plötzlich hört man ein Geräusch und das kommt vom Titantron, der in diesem Moment angeht. Dort sieht man großes breites Lächeln von der Person nach der die Anti-Diva gefragt hat. The New Force Dakota Kai, die sich entschieden hat sich per Videobotschaft zu melden.

Dakota Kai
"Oh wie überaus rührend. Das kleine Mädchen vermisst ihre beste Freundin. Und weil sie jetzt nicht mehr Freundschaftsarmbändchen austauschen kann sucht sie nach einer neuen Beschäftigung. Mich für ihren Fehlen verantwortlich zu machen. Deine Schlampe von Freundin ist selbst schuld daran was bei Chase the Ace passiert ist. Ohne sie wäre dies Match ganz normal weitergelaufen, doch diese Dumme Bitch könnte ihre Klappe nicht halten. Sowas kann ich auf den Tod nicht ab. So konnte ich nicht anders als ihre das Maul zu stopfen. Du musstest ja irgendwelche nervigen Cheerleaderinnen bei deinem Match haben indem es nur um uns beide ging. Weil es ab dann auch keine Sache mehr zwischen uns war, hab ich kurzerhand den Ring verlassen. Frag dich also lieber mal selbst, wer wirklich Schuld an all dem ist?"

Dakota nimmt auf jeden Fall kein Blatt vor dem Mund und redet ziemlich übel über Becky Lynch. Dabei wirken ihre Aussagen bezüglich letzter Woche auch ziemlich aus der Luft gezogen.

Dakota Kai
"Ich hatte eigentlich in Erwägung gezogen nach einem neuen Match zu fragen wo wir zwei dann wirklich unter uns sind. Doch nachdem ich dich hier jetzt sehe habe ich mich dagegen entschieden. Du scheinst völlig am Rad zu drehen und wirkst völlig von der Rolle. Die Gestalt, die du gerade abgibst ist für mich völlig unberechenbar. Aus diesem Grund werde ich dich nicht herausfordern. Ich muss dich wohl genauso aus dem Verkehr ziehen, wie Becky Lynch. Du brauchst nicht nach mir zu suchen. Ich werde dich finden."

Paige ~ "Dann komm raus! Ich stehe hier im Ring. Denn eines wird sicher sein, von jetzt an werde ich immer unberechenbar und du nicht mehr vor mir sicher sein. Und wenn wir zwei aufeinander treffen, dann wird es keinen fairen Fight geben. Regeln interessieren mich nicht mehr. Bei dir werde ich mich nicht zurückhalten. Ich werde erst aufhören, wenn du dich nicht mehr rührst. Und die Konsequenzen werden mir sowas von egal sein. Ab sofort wirst du hier die Gejagte sein. Mach dich auf was gefasst! Du willst einen Krieg. Du bekommst einen Krieg."

Eine klare Ansage und was die Anti Diva sagt kann man auch glauben, doch ist The New Force davon beeindruckt? Ganz im Gegenteil. Sie grinst jetzt sogar noch hämisch drein.

Dakota Kai
"Das hättest du wohl gerne. Doch ich sehe keinen Grund das hier so schnell runterzuspielen. Da ist doch kein Spaß bei. Ich werde zuschlagen wenn du nicht damit rechnest. Es könnte jederzeit passieren. Ich sehe schon jetzt wie du nach dem Verlust deiner Freundin zu einem nervlichen Wrack geworden bist. Nur zu gerne würde ich sehen wie sich das bei dir weiterentwickelt. Lebst du in ständiger Angst vor mir oder wirst du völlig paranoid? Am Ende flehst du mich an, dass ich es endlich beende."*hämisches Gelächter* "… Übrigens nehme ich gerne Souvenirs von meinen Opfern…"

Prahlerisch präsentiert sie in ihrer Hand ein paar Haarstränge. Die orange Farbe ist unverkennbar die von Becky Lynch. Diese muss Dakota Kai der Irin wohl bei ihrem Angriff auf der Krankenliege entrissen haben. Die Wut in Paige steigt weiter auf. In ihren Augen bilden sich sogar leichte Tränen. Was würde sie nur alles dafür geben, wenn Dakota Kai hier jetzt vor stehen würde? Sie könnte für nichts garantieren, außer dafür, dass es ziemlich hässlich werden würde.

Paige ~ "Bald ... bald werde ich dich in die Finger bekommen. Und dann ... dann werde ich dir dieses selbstgefällige Grinsen aus deinem Gesicht hauen."

Die Anti-Diva senkt nun ihr Mikro und wirft es zu Boden. Sie hat genug gesagt. Worte helfen hier nicht mehr weiter. Sie kann nur noch Befriedigung darin finden, wenn sie Dakota Kai in die Finger bekommt. Hasserfüllt starrt sie zum Titantron und blickt in die Augen, die immer noch grinsenden Neuseeländerin.

Dakota Kai
"Das mit dem in die Finger bekommen übernehme ich schon."

Und ohne weiter auszufahren macht sie die Kamera aus, die sie gefilmt hat und lässt damit den Titantron schwarz werden.

Mauro Ranallo: „Oh ja Paige wird ihr die Leviten lesen.“
Renee Young: „Unterschätze mal Dakota nicht.“
Tazz: „Dakota ist pures Geld. Auf wen ich setzen werde sollte klar sein.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Dieses Mal schalten die Kameras komplett woanders hin - Wir sehen an mehreren Wohnhäusern, speziell gerade an einem Haus denn dort befindet sich ein Auto der Polizei. Und langsam bekommen wir ein Gesicht. Zwei der Polizisten nähern sich in Richtung der Wohnungstür und klopfen an ihr. Die Zuschauer wissen natürlich überhaupt nicht was hier gerade vor sich geht, doch die Tür öffnet sich und wir haben Shane McMahon der diese öffnet ... der staunt nicht schlecht, was will denn die Polizei von ihm?

Polizist
"Mister McMahon?"

Shane O'Mac
"Uhm ... Ja?"

Polizist
"Wir haben ein Haftbefehl für sie vorliegen ... sie stehen im dringenden Tatverdacht an der Entführung von Herrn Omega etwas zu tun gehabt zu haben ... Bitte drehen sie sich jetzt ganz langsam um, bringen sie ihre Hände nach hinten dort wo wir sie sehen können und machen sie keine Dummheiten!"

Shane weiß absolut gar nicht was Sache ist, doch wie will er sich jetzt gegen sie wehren? Gerade zwei Polizisten und der eine steht schon bereit mit den Handschellen und ihm bleibt auch schon gar nichts mehr übrig als sich langsam umzudrehen und tatsächlich leistet er keine Gegenwehr, sie scheinen ihn wohl auf frischer Tat ertappt zu haben. Shane bringt sie beiden Hände nach hinten, der Polizist legt ihm die Handschellen an und so begeben sich alle drei Personen in Richtung Polizeiauto, wobei der andere nochmal ihm seine Rechte vorliest.

Polizist
"Sie haben das Recht zu schweigen. Alles was Sie sagen, kann und wird vor Gericht gegen Sie verwendet werden. Sie haben das Recht, zu jeder Vernehmung einen Verteidiger hinzuzuziehen. Wenn Sie sich keinen Verteidiger leisten können, wird Ihnen einer gestellt. Haben Sie das verstanden?"

Shane O'Mac
"Von mir aus!"

Nachdem Shane endlich ins Auto verfrachtet wurde, schließt der Polizist die Hintertür und damit geht es auch schon wieder zurück zur Show, während alle anwesenden Zuschauer des heutigen Abends jubeln. Es scheint doch so zu sein, als wäre Shane McMahon der Drahtzieher zu dem gewesen warum wir Kenny Omega eine lange Zeit nicht bei uns gesehen zu haben denn er hatte es wohl im Auftrag gegeben.

Mauro Ranallo: „Und das geschieht ihm nur recht !“
Renee Young: „Ich weiß noch nicht so recht...“
Tazz: „Are you kidding me ? Lasst den Mann frei ihr Wichser ! “

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

AFTER CHASE THE ACE - PART II

Das Türschloss knackt, es ist das Geräusch wo gerade ein Schlüssel sich dreht und so die Türe sich so öffnet. Ein Mann tritt ein und wir wissen alle wer dies nur sein kann, Chris Sabin! Es ist das Hotelzimmer wo sich gerade Allie und Taya Valkyrie befinden, das andere Thema ist aber der Detroiter selber weiß davon überhaupt nichts, endlich mal weg von dem ganzen Wrestlingzeugs, endlich kann er mal die Füße hochlegen und andere Tatigkeiten an den Tag legen anstatt dass er sich jeden Montag Abend den Leuten präsentieren muss als current World Heavyweight Champion. Natürlich die Bilder verschwinden auch gar nicht von Chase the Ace, als Brock Lesnar ihn einfach vor dem Match vernichtete, vielleicht waren es genau die richtigen Worte von Allie dass sie dagegen war, das Chris gegen dieses Beast aus Minneapolis, Minnesota in den Ring steigt, doch gut damit ist er nochmal glimpflich davon gekommen. Die SMS schien er auch schon gelesen zu haben, Allie scheint auch schon auf ihn zu warten, er schließt die Türe und wir hören doch nur gerade mal folgendes von ihm.

Chris Sabin
„Schatz? Bin zuhause.“

Chris blickt etwas um sich hier in dem Hotelzimmer, überall diese Klamotten, Allie scheint wohl nicht das passende gefunden zu haben was sie anziehen wollte. Doch wo ist sie eigentlich? Wo befindet sie sich? Chris entledigt sich seiner Lederjacke und hängt diese über ein Stuhl, da hört er auch schon etwas.

Das sich Allie und Taya ein Zimmer weiter befinden kann er ja nicht ahnen. Das Bunny zumindest kennt diese Stimme bestens. Schatz,  so hatte er sie bisher selten nur genannt, doch die Häufigkeit nimmt such darin zu. Allie legt einen Finger auf die Lippen und deutet Taya an still zu sein. Zuhause, ein recht merkwürdiges Wort wenn man eigentlich stets auf Tour war. Allie hopst vom Bett auf und geht so wie sie gerade ist um die Ecke und auf Chris zu.

Allie
"Chrissie Baby, schön das du es einrichten konntest! Wir haben schon sehr sehnsüchtig auf dich gewartet!

Wir? Chris mag es zuerst nicht wirklich verstehen. Erst jetzt fällt ihm auf das über den ganzen Boden Klamotten verstreut liegen. Nein das kann unmöglich alles von Allie sein? Oder doch? Natürlich war es nicht gern gesehen wenn Wrestler und Diva sich ein Hotelzimmer teilen, allerdings machte man bei Paaren wohl eine Ausnahme, es spart ja auch Kosten.  Allie selbst springt in ihrer Unterwäsche bekleidet Chris förmlich um den Hals, darauf aber bedacht ihn nicht unnötig zu belasten.

Allie
"Weisst du uns wurde bereits fast etwas langweilig aber komm, ich muss dir unbedingt jemanden vorstellen, komm, komm...."

Allie scheint richtig aufgeregt zu sein und so nimmt sie Chris Hand und führt ihn im die Ecke. Was Sabin dort sieht lässt ihn vielleicht kurz glauben er sei in einem falschen Film. Dort auf dem Bett liegt wie zuvor Allie Taya Valkyrie in ihrem schwarzen Spitzenbody. Sie scheint dabei keinerlei Scheu zu zeigen und zeigt damit genau wie Allie mehr als Recht ihre durchaus vorhandenen weiblichen Attribute. 

Allie grinst nur kurz.

Allie
"Ich hoffe das ist ok für dich das wir es uns etwas gemütlich gemacht haben ja? Chris das ist Taya meine neue beste Freundin, Taya das ist Chris der Mann meines Lebens"

Chris der jetzt gemeinsam mit Allie im Schlafzimmer steht, blickt auf Taya, er weiß jetzt gerade nicht so recht wie er darauf reagieren soll. Okay, Allie wollte mal unbedingt dass er sie kennenlernt, aber dann so plötzlich im Schlafzimmer und in so knappen Klamotten? Der Detroiter ist etwas baff gerade ja aber hey okay dann lernen sich also auch die beiden so halt kennen auch wenn es jetzt etwas in anderer Form ist so wie Allie Alex kennengelernt hatte, was auch immer die beiden getan haben, dass hinterfragt jetzt Chris gar nicht.

Chris Sabin
„Hi Taya, glaube du hast wohl schon viel von mir hören dürfen. Chris ... mein Name ist Chris.“

Der Detroiter kommt gerade etwas ins stocken, aber ja dass wäre doch nur eine Form der Schwäche und wie will er gar nicht zeigen vor den zwei Damen.

Chris Sabin
„Uhm ... ja ist in Ordnung für mich. Klar. Warum auch nicht halt.“

Allie muss nun doch etwas kichern. Natürlich wusste sie das es Chris sichtlich irritieren würde, aber diesen kleinen Spass konnte sie sich nicht verkneifen.

Allie
"Ähm Chris, Tayas Augen befinden sich etwas weiter oben  ..."

In der Vergangenheit hatte Allie durchaus so etwas wie Eifersucht gezeigt, hier schien es sie zu belustigen. Sie klettert nun wieder auf das Bett und klopft neben sich und Taya.

"Komm es ist groß genug, wir haben da etwas sehr wichtiges zu bereden, nicht wahr Taya?"

War dies die heimliche Taktik der beiden Blondinen? Wollten sie ihn so dermaßen überrumpeln, dass er gar keinen klaren Gedanken fassen könne und so ihnen willig war? Wenn dem so war, schien es offenbar zu funktionieren. Und dies war doch eine Rolle der Taya nur zu gut gefiel. In erwartungsvoller Zurückhaltung hatte sie noch kein Wort gesagt, sondern lag einfach da und sah fantastisch aus. Ein müdes Lächeln zierte ihren Lippen während sie jede einzelne Regung von Chris Sabin verfolgte. Und ihm anschließend die Hand hin hielt...

TAYA VALKYRIE: In der Tat habe ich schon einiges von dir gehört, aber ich ziehe es doch vor mir meine eigene Meinung zu bilden. Allie's Interpretation von dir war so... makellos und perfekt, dass ich dem ohne weiteres nicht verfallen konnte. Nicht dass ich noch enttäuscht sein würde. - Die Freude ist ganz meinerseits dich endlich leibhaftig kennen zu lernen, obwohl es sich eher so anfühlt dich nur wieder zu treffen. Unser liebstes Bunny kann doch sehr bildhaft etwas wiedergeben. So dachten wir uns, dass es dir gefallen könnte einmal eine ruhigeren Abend zu verbringen, wo du dich um nichts sorgen musst und wir dir jeden Wunsch erfüllen werden.

Jeden Wunsch erfüllen? Mit Sicherheit war dies kein selbstloses Unterfangen, aber so ganz wollte Taya noch nicht mit der Tür ins Haus fallen. Sie hatte ihren Spaß daran den Champ ein wenig zu verführen, dieser musste nur anbeißen. Eine unbehagliche und dennoch so reizvolle Situation für Chris, der jetzt ganz frei entscheiden konnte wie gut es ihm heute Abend gehen würde. Chris weiß schon gar nicht wo er hinblicken soll, Allie? Doch Taya? Gute Frage. Aber gut Taya Valkyrie ist gerade die Dame die mit ihm gerade geredet hatte, aber auch eine die sicherlich ihn gerade auf die Frage stellt. Alles? Wirklich alles?

Chris Sabin
„Eine ruhige Nacht ist immer gut, gerade nach solchen Tagen die ich erleben durfte. Einfach mal abschalten dass ist immer das beste daran, doch sicher wirklich alles?“

Dem Detroiter's Blicke wandern zu seiner Freundin Allie, es ist gerade etwas komplizierter bei dem Thema.

Allie lehnt sich in das grosse Kissen des Bettes zurück. Bisher hatte sie Chris gegenüber nur selten die Seite des geschäftstüchtigen Bunnys gezeigt.  Erst jetzt lächelt die wieder und wendet sich ihrem Freund zu.

Allie
"Weisst du Liebling die Sache ist eigentlich recht simpel. Wir wissen wie hart du arbeiten musstest, und natürlich liegt es mir sehr am Herzen das es dir gut geht. Wirklich nichts auf der Welt ist wichtiger für  mich aber.... da gibt es natürlich auch noch die Thematik das man mich in der TWE einfach noch immer nicht recht ernst nehmen will. Ich und Taya wir reissen uns jeden Abend den Arsch wund und keiner sieht dies! Ich habe einfach keinen Bock mehr zu warten. Die Welt wird begreifen müssen das die Birds of Prey das dominierende Damenteam der Zukunft sind. Honey du musst garnicht viel tun, wir verlangen von dir überhaupt kein großes Opfer. Ich brauche aber etwas Starthilfe um mit Taya zeigen zu können was wirklich in uns steckt"

Allie's Zungenspitze fährt nun leicht über ihre Unterlippe. Was genau haben die beiden nun vor? Sie neigt sich nun doch etwas vor und haucht es nun eher statt das sie spricht.

"Chris alles was du tun musst ist uns etwas deines Spotlights zu geben, erlaube uns dich zu begleiten, uns so mehr zu zeigen und die Leitung der Liga von uns zu überzeugen. Wenn du das für uns tust mein Liebling, dann garantiere ich dir das du wirklich 'alles' von uns bekommen kannst. Und wenn wir alles sagen, meinen wir alles!

Das war wohl nun deutlich genug. Wird Chris allerdings dieses fast teuflische Angebot annehmen? Chris weiß jetzt gar nicht so recht, ist sie etwa nur mit ihm zusammen damit sie auch ins Spotlight rückt? Oder ist das wirklich Liebe zwischen den beiden? Der Detroiter blickt zu Allie, er steht jetzt gerade komplett zwischen zwei Linien, sagt er Nein ist hier alles vorbei. Doch sagt er ihr jetzt Ja, dann kann er alles haben von den beiden was er will. Nur was soll der World Heavyweight Champion machen? Er als World Champion hat so vieles zu tun und jetzt auch zwei Frauen nach oben ziehen? Seine Blicke wandern so zwischen Allie und Taya, kurz überlegt er und kommt dann zu folgendem Entschluss.

Chris Sabin
„Okay! Ihr bekommt es! Und wenn ihr alles meint, was meint ihr mit alles?“

Hat sich Chris Sabin wirklich gerade den beiden seine Seele verkauft? Sie scheinen ja wirklich ihn gerade um die Finger zu wickeln, doch jetzt ist Sabin an der Reihe. Alles? Das will er genauer wissen, seine Arme breitet er fragend aus zur Seite. Was haben die Ladies geplant? Eine Antwort darauf könnte ihm vielleicht Taya bieten. Sie ergriff wieder seine Hand und zog ihn langsam zu sich und Allie ins Bett...

TAYA VALKYRIE: Weißt du Chris, trotz jeglicher Art der ausgerufenen „Womens Revolution“ aus irgendeinem Titan-Tower ist das Wrestling Business immer noch eine sehr Männer dominierende Welt. Hier uns da stechen einmal zwei bis drei Frauen hervor und zumindest die mediale Welt dreht für zwei Tage völlig durch, doch danach? Dann kommt ein Koloss, wie eben Brock Lesnar... zertrümmert alles uns jeden und hat im Handumdrehen den Fokus wieder auf sich gelenkt. So etwas soll es nicht mehr geben, denn WIR wollen das Herzstück einer jeden Show sein. Schau uns an, sind wir für die zweite oder dritte Reihe geschaffen, ich glaube wohl kaum. Und mit deinem Einfluss, deiner Rückendeckung haben wir noch viel bessere Argumente in die Spitze der von Wrestling Empire vorzustoßen.

Das Taya gerade Brock Lesnar ansprach und als negatives Beispiel heranzog, war vielleicht in Bezug auf dem was heute passiert war etwas gewagt. Doch die blonde Kanadierin wusste Chris sogleich zu beruhigen. Direkt neben ihr liegend, schob sie ihre Hand zärtlich unter sein Shirt, erkundete seinem Körper und legte ihre schlanken Finger vorsichtig auf die bereits blau und rot werdenden Stellen seines geschundenen Körpers.

TAYA VALKYRIE: Seit jeher verfechte ich das 'Quid pro quo', gut... vielleicht nicht überall, aber hier trifft es ganz gut zu. Du verschaffst uns einen etwas anderen Status und schützen dich, dass so etwas wie heute Abend nie wieder vorkommen wird. Unterschätze uns dabei nicht, wir sind minder schlagkräftig auch wenn wir dem vermeidlich schwachen Geschlecht angehören...

Mit ihren Worten sah Taya zu Allie, sicherlich würde sie heute Abend nichts tun, was dieser unangenehm sein könnte, denn gerade die zwischenmenschliche Bindung zwischen ihr und dem Champ war von essenzieller Bedeutung. Aber gefährlich Anzüglich, wollte sie ihren Worten Nachdruck verleihen und wanderte mit ihre Hand spürbar südlicher an Chris entlang.

TAYA VALKYRIE: ... eine gewisse Gerissenheit und Geradlinigkeit, gepaart mit den Vorzügen der weiblichen Schönheit können wir um ein vielfaches Gefährlicher sein, als so mancher Man hier im Roster der Liga, wenn du verstehst. Zum anderen können wir dir noch zahlreiche Abende wie diesen hier bereiten und dir jeden Wunsch von dem Lippen ablesen.

Ob dies wirklich so gemeint war? Chris dürfte noch recht überrumpelt sein und so war im Augenblick eher Taya Valkyrie die die Zügel in Händen hielt und diese sinnliche Situation erzwang. Zumindest dürfte es für ihn nicht unangenehm sein, was die beiden Blondinen sich hier überlegt hatten um an die Gunst des Champions zu gelangen. Um aber nicht alleinig hier vorzupreschen, blickte Taya wieder zu Allie und übergab nonverbal.

Allie selbst grinst nun leicht. Taya hatte Chris deutlich genug gemacht das sie für diese Möglichkeit alles in die Wageschale werfen würden. Auch sie fährt mit den Fingerspitzen sachte seine dunklen Flecken auf der Brust entlang.

Allie
"Du selbst hast es doch heute deutlich genug bewiesen bekommen, mein armer Liebling. Dies wäre sicher nicht passiert wenn Taya und ich am Ring auf dich hätten aufpassen können. Und das werden wir nun in Zukunft. Die Birds auf Prey werden dafür sorgen das niemand dich je wieder so zurichten kann. Ich liebe dich mein Schatz und könnte es nicht ertragen dich noch einmal leiden zu sehen!

Jetzt da wir uns ja aber Handelseinig geworden sind genug vom geschäftlichen, ich glaube es wird Zeit für dich nur und Taya zu beweisen das deine Ausdauer sich nicht nur auf den Ring beschränkt!"


Während eine Hand hinter ihren Rücken greift streckt die andere sich nun vor und bedeckt mit der Handfläche nun die Kamera. Jeder der Fans kann sich sicher denken was nun passieren wird, die drei scheinen dabei aber wohl eher unbeobachtet zu sein wollend. Der Pakt der drei Akteure wird wohl auf eine eher ungewöhnliche Art und Weise besiegelt.

Mauro Ranallo: „oh gott Chris ernsthaft jetzt ?“
Renee Young: „Oha ähm ja...“
Tazz: „Chris damn, ich bin gleich bei Dir !“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

5th Match
Singles Match
Non-Titles Match

https://abload.de/img/4fmjb5.jpg

Baron Corbin © vs. SANADA
Status: › Match wird auf Postern beworben ‹
Writer: Shawn Spears [Sandro]


Die Halle verdunkelt sich und das Theme von Sanada ertönt und es gibt lauten Jubel von Zuschauerrängen als der Ronin auf der Stage erscheint. Mit der dunklen Totenkopfmaske und dem Baseball-Pad in der Hand marschiert er langsam zum Ring. Sein Blick ist auf den Ring gerichtet.

[Bild: Sanada_Entrance1.png]

Greg Hamilton: "The following contest is schedule for one fall. Introducing first ... from Niigata, Japan ... The Ronin ... SAAAANADAAAA!"

Im Ring angekommen legt Sanada erstmal den Baseball-Pad zur Seite und seine Jacke ab. Zum Schluss folgt dann noch die Maske. Dann wartet er auf seinen heutigen Gegner. Und der taucht auch sogleich auf. Es ist komplett dunkel und es kommt ein tiefer Mönch Gesang sagen und eine Text Zeile auf dem Titan Tron auftaucht

Who do you think you are?


Als der Satz I bring The Darkness beginnt leuchtet ein Scheinwerfer auf die Stage wo der Mann steht zu dem dieser Song gehört Baron Corbin der im Scheinwerfer Licht steht mit seinen Intercontinental Titel den er lächelnd in die Lift hält und ihn sich auf die Schulter legt um ihn herum ist nur die Dunkelheit. Sofort starten laute Buh-Rufe für den Mann den sie so sehr hassen. Corbin geht nun langsam die Rampe runter und der Scheinwerfer folgt ihn während die Rufe der Verachtung von den Zuschauern bekommt.
[Bild: CorbinEntrance2.png]
Greg Hamilton:  "And his Opponent ... from Lenexa , Kansas , THE  INTERNATIONAL CHAMPION AND TRUE CHAMPION OF THE EMPIRE ... BARON CORBIN"

Die Stimme von Greg Hamilton kommt so wie die Buh-Rufe der Fans im Ring angekommen stellt sich Baron in die Ring Mitte und hebt als der sein Titel noch mal empor und er ihn an grinst nun wird das Licht wieder eingeschaltet und dann folgt ein Staredown mit seinem heutigen Gegner.

*Ding Ding Ding*

Das Match startet und die beiden gehen langsam aufeinander zu. Corbin macht ein wenig Trash-Talk, zu dem Sanada allerdings nicht bereit zu sein scheint. Direkt landet er einen Schlag in Corbins Gesicht. Es folgen weitere Schläge hinterher. Dann möchte Sanada einen Irish whip zeigen, doch Baron Corbin kontert und schleudert stattdessen den Japaner in die Ringecke. Es folgt ein krachender Clothesline des Intercontinental Champion und Sanada geht zu Boden. Nun nimmt Corbin den Japaner und setzt ihn auf das Top Turnbuckle. Es soll wohl schon früh im Match ein Superplex folgen, doch Sanada wehrt sich erstmal mit Schlägen dagegen. Corbin lässt von Sanada ab und dieser steigt aufs Top Turnbuckle. Sanada fliegt mit einem Diving crossbody auf den Lone Wolf zu, doch dieser fängt ihn ab und hämmert ihn mit einem Falling powerslam zu Boden. Sofort setzt der Intercontinental Champion schon ein Cover an ... ONE ... TWO ... KICKOUT!

Mauro Ranallo: "Das war schon ein wenig knapp. Und das so früh im Match."
Renee Young: "Wahrscheinlich ist Sanada noch etwas müde vom Iron Man Match gegen Okada."
Tazz: "Dann frage ich mich, wozu er heute überhaupt in einem Match antritt? Er hätte sich Urlaub nehmen sollen."

Corbin nimmt sich nun Sanada und befördert ihn erneut mit einem Irish whip in die Ringecke. Dort zeigt der Lone Wolf wieder einige Schläge und Tritte gegen den Ronin, sowie einen harten Forearm smash.

[Bild: Corner%2BKick%2Bto%2Bthe%2BGut.gif] [Bild: Corner%2BForearm%2BSmash.gif]

Sanada wirkt sehr angeschlagen. Und Baron Corbin nutzt die Zeit ein wenig um sich dem Publikum zu präsentieren. Lautstark schreit er heraus Baron Corbin will be no more forgotten. Das Publikum quittiert dies mit lauten Buhrufen. Der Intercontinental Champion grinst nur. Dann nimmt er Anlauf und will offenbar erneut einen Clothesline zeigen, doch Sanada gelingt es auszuweichen. Er stürmt zurück in die Ecke und auf das Apron. Dann zeigt er einen Springboard missile dropkick, der Baron Corbin von den Füßen holt. Plötzlich ist Sanada in dem Match angekommen und es gibt sogar lauten Jubel von den Rängen. Sanada nimmt Corbin nun in einen Hammer lock. Er versucht bei dem Champion eine Schwachstelle aufzubauen, um sich einen Vorteil gegen den Mann zu verschaffen, der ihm körperlich doch überlegen ist.

[Bild: Escape%2Bfrom%2Bthe%2BCorner%252C%2BGoin...opkick.gif] [Bild: Hammer%2BLock.gif]

Mauro Ranallo: "Er hatte zwar etwas Startschwierigkeit, aber nun scheint Sanada endlich im Match angekommen zu sein."
Renee Young: "Wurde ja auch Zeit."
Tazz: "Wie kommt es, dass ihr auf einmal solche Fans von ihm seid? Wart ihr letzte Woche noch nicht. Apropos letzte Woche! Er hatte meinen Tipp ruiniert. Heute habe ich gegen ihn getippt. Also los, Corbin!"

Corbin versucht sich nun wieder zurück zu kämpfen. Mehrmals hämmert er seinen Ellbogen gegen den Kopf des Japaners. Dann nimmt er ihn nach oben und zeigt einen Back lift ripcord slam. Gefolgt von einem Elbow drop. Nun packt Corbin Sanada am Hals. Chokeslam backbreaker und sofort folgt ein Cover ... ONE ... TWO ... KICKOUT!

[Bild: Back%2BLift%2BRipcord%2BSlam.gif] [Bild: Chokeslam%2BBackbreaker.gif]

Erneut reicht diese Aktion nicht, um den Japaner bis drei auf der Matte zu halten. Und es kommt leichter Frust bei dem Intercontinental Champion auf. Er diskutiert mit dem Referee und gibt diesem zu verstehen, dass er doch bitte etwas schneller zählen soll. Scheinbar will Baron Corbin nicht, dass das Match all zu lange dauert. Sanada kommt derweil wieder auf die Beine. Mit Chops und Schlägen drängt er Corbin in die Seile. Es folgt ein Irish whip, Reversal und Sanada geht in die Seile. Er duckt sich unter einem Clothesline von Corbin hinweg. Es geht in die gegenüber liegenden Seile. Doch Sanada bleibt stehen. Er winkt Corbin mit einem Grinsen heran und dieser lässt sich auch tatsächlich vom Japaner provozieren. Er stürmt heran und Sanada weicht ihm aus. Er duckt sich und zieht dabei das Seil mit nach unten. Unsanft landet Baron Corbin draußen auf dem Hallenboden. Der Ronin wartet bis sich Baron Corbin wieder erhebt. Dann geht er erneut in die Seile, stürmt heran und zeigt einen Suicide dive über das Top rope. Die Halle steht Kopf und bejubelt die Aktion lautstark.

[Bild: Lower%2Bthe%2BRopes.gif] [Bild: Over%2Bthe%2BRop%2BRopes%2BSuicide%2BDive.gif]

Draußen übernimmt nun Sanada das Zepter. Er hämmert Corbins Kopf auf die Ringabsperrung. Dann geht es krachend gegen die Ringtreppe. Gefolgt von einem Snap suplex auf den Hallenboden. Der Referee zählt die beiden unterdessen an und ist schon bei 7 angelangt. Sanada rollt kurz in den Ring zurück und wieder nach draußen. Somit muss der Referee wieder bei 1 anfangen. Der Japaner ist nämlich noch lange nicht fertig. Es geht nun in Richtung Kommentatorenpult, auf dem erstmal wieder der Kopf von Corbin landet. Corbin kontert nun aber mit einem Schlag in die Magengrube Sanadas. Erneut packt er ihn am Hals und zeigt einen Chokeslam auf das Kommentatorenpult. Zu Bruch geht es allerdings nicht.

[Bild: Outside%2BChokeslam%2Binto%2Bthe%2BAnnou...BTable.gif]

Mauro Ranallo: "Mamma mia! Dieser Chokeslam hatte es in sich."
Renee Young: "Uff! Ich hatte gerade ein Deja-vu aus der letzten Woche, Mauro. Offenbar hat man allerdings diesmal ein stabileres Pult organisiert."
Tazz: "Sehr zum Leid von Sanada. I AM THE TABLE!"

Corbin will nun zurück in den Ring, doch er knickt ein. Zu sehr haben ihn die Aktionen von Sanada mitgenommen. Der Referee ist derweil wieder bei 5 angelangt. Langsam zieht sich der Intercontinental Champion wieder nach oben und rollt in den Ring. Und dann sogar wieder zurück. Scheinbar will Corbin hier doch nicht durch einen Count-Out gewinnen. Auch Sanada, der sich mit schmerzverzerrtem Gesicht die Rippen hält, kommt langsam wieder auf die Beine. Und nicht nur das. Er steht sogar auf dem Kommentatorenpult und springt auf den völlig überraschten Baron Corbin zu. Der fängt ihn zwar ab, aber Sanada bringt einen DDT durch. Der Lone Wolf landet mit dem Kopf auf dem Hallenboden. Beide bleiben nun erstmal liegen. Und der Referee zählt erbarmunglos weiter. Erst bei 8 kommen die beiden wieder hoch. Sanada schnappt sich sofort Baron Corbin und schiebt ihn in den Ring. Sanada folgt ihm. Das war knapp und hätte beinahe in einem Double-Count-Out geendet. Der Ronin schnappt sich nun den Intercontinental Champion. Was tut er da? Er "verknotet" seine Arme mit seinen Beinen. Baron Corbin befindet sich nun in einem Delphin clutch bzw. dem Paradise Lock. Corbin kann sich nicht bewegen und Sanada nimmt schon mal Anlauf. Der Japaner stürmt nun heran und zeigt einen harten Low dropkick gegen die Rippen des Lone Wolf. Sofort setzt der Ronin das Cover hinterher ... ONE ... TWO ... KICKOUT!

[Bild: Delfin%2BClutch.gif] [Bild: Low%2BDropkick%2Binto%2Ba%2BDelfin%2BClutch.gif]

Mauro Ranallo: "Das wäre es fast gewesen."
Renee Young: "Im letzten Moment kann Baron Corbin hier noch die Schultern hochreißen und den Three-Count abwenden."
Tazz: "Ha! Ha! Ha! Er wurde eingebrezelt. Was diese Japaner für Moves draufhaben. I LOVE IT!"

Sanada macht nun das Zeichen. Er will den Kampf beenden. Er zieht Corbin an den Haaren nach oben und nimmt ihn dann sogar auf seine Schultern. Doch einen sicheren Stand hat der Japaner nicht. Baron Corbin ist natürlich größer und schwerer als er. Hinzu kommt noch, dass der Lone Wolf sich nun wehrt. Es gelingt ihm von Sanadas Schultern zu kommen. Dann packt er sich den Ronin. Offenbar will er nun seinen Finisher zeigen. Ansatz zum End of Days. Doch auch Sanada blockt ab. Er rollt Corbin ein ... ONE ... TWO ... THR...KICKOUT! Sanada rennt nun in die Seile, aber Corbin kann ihn abfangen. DEEP SIX ... ONE ... TWO ... THR...KICKOUT! Diesmal kann Sanada in letzter Sekunde auskicken. Und Baron Corbin ist der Verzweifelung nah.

[Bild: Deep%2BSix%2B1.gif]

Baron Corbin zieht nun Sanada nach oben. Ein paar unverständliche, aber scheinbar nicht gerade schöne Worte wirft er ihm an den Kopf. Doch plötzlich verpasst Sanada ihm einen Tritt in die Magengrube. Der Japaner schultert den Lone Wolf erneut und bringt dann im zweiten Versuch den SEPPU-KO durch.

[Bild: TKO.gif]

Sofort setzt der Ronin das Cover an ... ONE ... TWO ... THREE!

*Ding Ding Ding*

Greg Hamilton: "Here is your winner ... SAAAANADAAAA!"
[Bild: Sanada_Promo1.png]
Sanada kann das Cover tatsächlich bis 3 durchbringen und das Match für sich entscheiden. Am Ende hat Baron Corbin sich vielleicht ein paar Sekunden zu lange Zeit gelassen, statt gleich den Deckel drauf zu machen und das Match für sich zu entscheiden. Während sich Baron Corbin aus dem Ring rollt und den Rückzug in den Backstagebereich antritt, lässt sich der Ronin vom Publikum feiert.

Mauro Ranallo: "Ein spannendes Match, welches Sanada am Ende vielleicht nicht ganz unverdient für sich entscheidet."
Renee Young: "Beide Wrestler hätten wohl den Sieg verdient gehabt. Und wer weiß? Vielleicht hat dieser Sieg Sanada näher an ein Titelmatch gebracht. Auf jeden Fall hat er gezeigt, dass er für höhere Aufgaben bereit ist. Allerdings sollte er sich erstmal ausruhen."
Tazz: "Ich fasse es nicht. Schon wieder hat Sanada mir den Tipp versaut. Allmählich habe ich ein kleines Problem mit dem Mann."
Renee Young: "Oder du lässt das Glücksspiel ganz einfach sein."
Mauro Ranallo: "... WAIT A MINUTE! WHAT'S THAT? ..."

Plötzlich erscheinen die Authors of Pain im Ring und attackieren Sanada. Dieser hat absolut keine Chance sich in irgendeiner Weise zur Wehr zu setzen. Das Match in der letzten Woche und das eben geführte Match haben ihn einfach zu viel Kraft gekostet. Akam nimmt Sanada sofort in einen Russian leg sweep Ansatz. Dann läuft Rezar in die Seil und zeigt seinen harten Lariat. The Last Chapter der AOP gegen Sanada sitzt perfekt. Beide verlassen nun den Ring und Rezar holt sich ein Mikro zur Hand, während sich Akam einen Stuhl schnappt. Dann kehren die beiden in den Ring zurück.

Rezar: "How do you like that? Nobody says no to the Creative Control! Best regards from Mr. McMahon!"

Rezar zieht Sanada nach oben und stößt ihn in Richtung Akam. Dieser zieht mit dem Stuhl voll durch. Auf Sanadas Stirn bildet sich eine Platzwunde und der Ronin bleibt regungslos im Ring liegen. Die Authors of Pain lassen sich noch von der Menge "feiern", wobei dies einem lauten Buh- und Pfeifkonzert gleichkommt. Dann verlassen sie auch wieder den Ring und die EMTs stürmen heran. Sanada wird auf eine Trage verfrachtet und dann aus der Halle gebracht.

Mauro Ranallo: "Eine heftige Attacke gegen Sanada. Er war mit den Kräften am Ende und konnte sich einfach nicht mehr gegen die Authors of Pain zur Wehr setzen."
Renee Young: "Das wäre wahrscheinlich schon schwer genug gewesen, wenn er bei 100% gewesen wäre. Aber so ... man kann nur hoffen, dass er nicht ernsthaft von ihnen verletzt wurde. Es wird Zeit, dass sich mal jemand dieser Creative Control annimmt."
Tazz: "Das passiert also, wenn man sich mit der Creative Control anlegt. Ich hoffe, Kenny Omega hat gut zugeschaut. Was Sanada passiert eben passiert ist, das könnte auch sein Schicksal am heutigen Abend werden."

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Schon so langsam nähert sich die Show dem Endspurt. Das beste kommt bekanntlich zum Schluss und da kann man bei einem Aufeinandertreffen zwischen Shawn Spears und Kenny Omega einiges erwarten. Dieses Aufeinandertreffen wird noch warten müssen, doch die Vorfreude ist da. Vor allem wenn bei einem Schalt in den Backstagebereich eine Tür aufgezeigt wird. Der dort aufgezeigte Name Kenny Omega sorgt dabei schon für große Begeisterung. Nach einem kurzen Augenblick tritt eine Frau an diese heran. Lange schwarze Haare. Um wen es sich handelt kann man von der Kehrseite nicht erkennen. Erst als die Kamera etwas zur Seite geht sieht man, dass es sich um Bayley handelt. Die Kalfornierin konnte man ohne ihren Zopf erst gar nicht richtig erkennen auch wenn sie so schon bei ihrem Interview heute aufgetreten ist.

Aus der Deutschlandtour sind diese zwei nicht gut auseinander gegangen. Man darf gespannt sein, was hier passiert. Doch erstmal muss was passieren und dabei kann man bei der Kalifornierin großes zögerliches Verhalten erkennen. So hat sie zwar den Arm schon hochgehoben, doch braucht sie einige Sekunden um den Mut zu fassen anzuklopfen. Nach ein paar weiteren Sekunden des Wartens tritt sie schließlich herein. Dabei tritt sie nicht einmal richtig ein. Zwar verschließt sie im Raum die Tür hinter sich, doch bleibt sie bewusst direkt an der Tür stehen, sodass sie mit nur einem Schritt wieder hier raus könnte.

Bayley
"… Hey … Kenny …"

Man merkt Bayley deutlich Verunsicherung in diesem Moment an. Sie scheint sich einfach überhaupt nicht bewusst zu sein, wie ihr Gegenüber hier reagieren wird. Immerhin war sie es gewesen, die ihn aufgefordert hatte sich von ihm fernzuhalten und jetzt ist sie es, die ihn aufsucht. Dementsprechend überfordert schaut nun auch Kenny drein. Offensichtlich gerade damit beschäftigt, sich die Handgelenke zu tapen und somit die letzten Vorbereitungen für sein bevorstehendes Match zu treffen, hält er förmlich in der Bewegung inne und starrt seine Gegenüber an. Es dauert einen Moment, bevor er sich wieder gefangen hat, das Tape kurzerhand durchbeißt und die Rolle von seinem Handgelenk trennt. Auch der Cleaner scheint nicht so recht zu wissen, wie er sich hier verhalten soll.

Kenny Omega » "Hey ...?"

Beide stehen sichtbar distanziert voneinander. Weiter auseinander könnten die zwei nicht stehen. Am Arm haltend ist es die Kalifornierin, die sich schwer tut Augenkontakt beizubehalten.

Bayley
"… Vergangene Woche hab ich etwas mitbekommen… jeder Mensch würde es wohl für wahnsinnig halten, wenn er so eine Geschichte zu hören bekommt und es nicht für wahr halten. So grausam und schockierend ist es gewesen. Doch für mich macht es keinen Sinn, dass es erfunden worden ist… Also was ich damit sagen will ist dass ich dir wohl eine Entschuldigung schuldig bin."

Scheinbar scheint das was sie herausgefunden hat so schockierend für sie gewesen zu sein, dass sie es nicht einmal aussprechen vermag. Wenn Kenny vorher schon überfordert aussah, wurde das gerade nochmal getoppt. Nahezu jegliche Farbe ist aus seinem Gesicht gewichen und er schluckt einmal sichtbar. Er scheint also zu wissen, wovon sie spricht. Wirklich beruhigend ist das allerdings nicht.

Kenny Omega » "Nein. Tust du nicht. Zu dem Zeitpunkt wusstest du es einfach nicht besser. Ich bin ja nicht gerade zaghaft an dich herangetreten und mit dem Wissensstand, den du hattest, wäre meine Reaktion nicht anders ausgefallen."

Okay? Ein vorschnelles Urteil? Der Cleaner stemmt die Hände in die Hüften und beißt sich nachdenklich auf die Unterlippe. Eine Haltung, in der man ihn seit seiner Rückkehr des Öfteren gesehen hat, welche er wohl meist dazu nutzt, um seine nächsten Schritte zu durchdachen. Das letzte Mal schnappte er sich anschließend einen Stuhl und ging auf Chris Jericho los. Dieses Schicksal wird Bayley definitiv erspart bleiben.

Kenny Omega » "Dann kannst du dir sicher auch denken, dass ich dir diese Nachricht nicht geschrieben habe ..."

Der Kanadier atmet hörbar aus und greift sich einen Stuhl, welchen er ein Stück vom sich entfernt aufstellt. Anschließend schnappt er sich einen weiteren und positioniert ihn mit ein wenig Abstand gegenüber. Kurzerhand nimmt er auf einem der Stühle Platz und deutet auf den anderen.

Kenny Omega » "Bitte setz dich ... sofern du möchtest, versteht sich."

Auch wenn es eine diplomatische Antwort von Kenny Omega war stößt es bei Bayley eine Trotzreaktion hervor.

Bayley
"Doch das muss ich! Denn ich habe dir überhaupt keine Chance gegeben für Erklärungen. Ich wollte nichts mehr von dir hören und habe mich dir gegenüber unmöglich Verhalten. Und wenn man die Wahrheit bedenkt hab ich mich wie das Allerletzte Verhalten."

Ihr umstrittenes Verhalten zahlt schon den ersten Tribut. In ihren Augen hat sie einen unverzeihlichen Fehler begangen. Nur äußerst widerwillig und sehr zurückhaltend nimmt sie den angebotenen Platz an. Wobei sie auch auf diesem ihrem Gegenüber noch sehr distanziert gegenüber sitzt.

Bayley
"Seit dieser Nachricht bin ich völlig neben der Spur. Erst habe ich versucht alles zu verdrängen. Dann hat sich aber ein kleiner Wahnsinn bemerkbar gemacht und du hast selbst gesehen, was für ein Monster ich am Ende war. Wer weiß, wie weit das noch gegangen wäre…"

Allein der Blick auf die letzten Monate sorgt dafür, dass sie ihre Tränen nicht zurückhalten konnte. Wobei sie sehr mit sich ringt sich wieder zu fassen.

Bayley
"… Die Wahrheit ist … Ich bin verrückt nach dir! Ich habe mir das ganze letzte Jahr nichts mehr gewünscht als mit dir zusammen zu sein… und am Ende des Jahres schien es so als würde dieser Traum endlich in Erfüllung gehen. Doch genauso schnell wie dieser Traum anfing endete er dann auch direkt wieder."

Bayley will Kenny wissen lassen wieso es so weit gekommen ist. Bayley interessiert sich weniger dafür, was der Cleaner gemacht hat, denn in ihren Augen hat er nichts falsch gemacht. Ganz im Gegenteil zu ihr selbst. Und so legt sie alle Karten ins Spiel und gibt mehr Preis als sie je bereit war zu geben in der Hoffnung, dass ihr Gegenüber sie versteht und hoffentlich verzeiht.
Aufmerksam lauscht der Cleaner den Worten seiner Gegenüber und man merkt auch ihm an, dass dieses Gespräch bisher auch für ihn kein einfaches ist und wahrscheinlich auch im weiteren Verlauf kein einfaches sein wird. Er rauft sich einmal durch die blonde Haarpracht und lässt seine Hand einfach in dieser verweilen.

Kenny Omega » "Es mag sein, dass du mir nicht die Chance gegeben hast, dir irgendwas zu erklären. Allerdings war diese ganze Sache so inszeniert, dass du dazu überhaupt keinen Grund hattest. Mal abgesehen davon, dass du das alles nur geglaubt hast, weil ich in der Vergangenheit schon einmal ohne irgendein Wort verschwunden bin und ich bleibe dabei, dass ich an deiner Stelle nicht anders reagiert hätte. Bedenkt man dann noch die upgefuckte - nein, dafür entschuldige ich mich nicht - Situation, in die Rosemary dich gebracht hat, will ich mir gar nicht vorstellen, wie du dich in dem Moment gefühlt hast, als ich vor dir stand. Das war auch der Grund, warum ich gar nicht weiter versucht habe, dir irgendwas zu erklären. Ich wollte dich nicht noch weiter aus der Bahn werfen. Zugegeben habe ich mich über dein Verhalten gewundert, denn auch wenn ich es nachvollziehen konnte, typisch war es keineswegs. Was ich sagen will: Wenn es nach mir geht ... vergeben und vergessen."

Ein leichtes Lächeln huscht über das Gesicht Omegas. Etwas, was man schon lange nicht mehr gesehen hat. Betrachtet man allerdings auch mal sein Verhalten aus den letzten Wochen, muss man auch definitiv anmerken, dass er sich verändert hat. Dass das nun ausschließlich mit dem zusammenhängt, was bei dem Treffen zwischen ihm und Bayley passiert ist, lässt sich allerdings bezweifeln. Schließlich wird sein Hass auf Chris Jericho auch nicht von ungefähr kommen. Die Hand des Kanadiers löst sich nun wieder aus seinen Haaren und er stützt die Ellbogen auf die Oberschenkel, wodurch er sich zwangsweise ein Stück nach vorne lehnt.

Kenny Omega » "Was soll ich dir sagen? Mir ging es sehr ähnlich. Ich fliege Ende letztes Jahr zurück nach Winnipeg und zähle mich zu den glücklichsten Menschen der Welt und knapp zwei Wochen später, will ich zurück in die Staaten, werde niedergeschlagen und wache mitten im nirgendwo in einem scheiß Schuppen auf. In diesem fucking Schuppen hab ich zwei Monate verbracht und ich weiß, wie kitschig sich das anhören muss, aber der Gedanke, der mich das hat durchstehen lassen, warst du. Damit fing jeder verdammte Tag an und damit hörte jeder verdammte Tag auf."

Damit ist die Welt doch eigentlich wieder in Ordnung, oder? Jedenfalls sollte man das meinen, doch wenn man sich Kennys Blick so betrachtet, wirkt dem nicht so. Noch immer leicht nach vorne gelehnt, schaut er Bayley todernst an und beginnt erneut zu sprechen.

Kenny Omega » "Eine Sache muss ich allerdings wissen, die auf dich vielleicht irrelevant wirken mag ... Woher weißt du davon?"

Immerhin hat Kenny es soweit gebracht, dass Bayley glaubt, dass er ihr verzeiht. Zumindest wirkt sie aus diesem Grund nicht mehr so zurückhaltend und niedergeschlagen. Doch die Stimmung ist nichtsdestotrotz immer noch in einem tief.

Bayley
"Wer weiß was passiert wäre, wenn das nicht passiert wäre. So viel was man uns geraubt hat…"

So viel angestaute Wut, die in den vergangenen Wochen der Cleaner zu Spüren bekam und dabei war jemand völlig anderes dafür verantwortlich.

Bayley
"Was die Wahrheit betrifft. Ich war wohl zur falschen Zeit am falschen Ort oder in diesem Fall zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ich habe zufällig ein Gespräch von einem der Mitarbeiter mitbekommen. Der war so sehr in ein Gespräch vertieft, dass er nicht mitbekommen hatte, wer ihm zuhört. Wie sich herausstellt arbeitet der Quatschkopf für Chris Jericho und dabei hat er erzählt was dieser so alles verbrochen hatte."

Ein glücklicher Zufall für Bayley, dass sie es mitbekommen hatte. Gut. Am Ende hatte ihre Neugier doch gewonnen, denn sie hätte sich auch dafür entscheiden können einfach weiterzugehen und dem Gespräch nicht mitzulauschen.

Bayley
"Was genau hast du jetzt vor? … Und kann ich dir vielleicht dabei helfen?"

Für einen kurzen Moment kann man ein Grinsen in Kennys Gesicht erkennen. Er hatte sich die letzten Wochen über bemüht, mit niemandem und ganz besonders nicht mit Bayley über das Thema zu sprechen und dann erfährt sie doch durch etwas davon, was man nicht anders als einen dummen Zufall nennen kann. Schon interessant, wie das Leben manchmal so spielt.

Kenny Omega » "Was ich weiterhin vorhabe? Puh. Um ehrlich zu sein, hab' ich mir darüber absolut keine Gedanken gemacht. Es gibt keinen Plan, wie ich an die Sache herangehe. Eine Sache schwirrt mir im Kopf herum, aber ... Egal. Aktion, Reaktion. So habe ich solche Situationen immer gehandhabt und es noch immer überlebt - offensichtlich. Ich werde einfach schauen, dass ich irgendwie an diesen Bastard rankomme. Dafür muss ich heute Abend wohl erst gegen Spears ran, aber das wäre ja nicht das erste Mal, dass ich mich erst zum Kopf der Schlange durchprügeln muss. Was dich betrifft ..."

Ein kurzes Zögern seitens des Cleaners. Er lehnt sich nun wieder auf seinem Stuhl zurück und verschränkt die Arme vor der Brust. Nachdenklich schaut er die Huggerin an und wirkt so, als würde er seine folgenden Worte mit Bedacht wählen wollen.

Kenny Omega » "Wenn diese ganze Sache eines gezeigt hat, dann das Jericho alles zuzutrauen ist und am ehesten ist mir damit geholfen, wenn ich mir sicher sein kann, dass du in Sicherheit bist. Du bist in der Lage auf dich selbst aufzupassen, das weiß ich und das wirst du in den kommenden Wochen auch müssen. Wer weiß, was dieser Irre sich noch alles ausdenkt. Aber was wesentlich wichtiger ist, als all das ..."

Eine weitere Pause folgt, welche Kenny zwischen seinen Worten einlegt. Diese nutzt er kurzerhand, um sich von seinem Stuhl aufzurichten und die paar Schritte, welche noch zwischen den beiden liegen, zu überbrücken, sodass er vor Bayley zum stehen kommt. Hier geht er in die Hocke, womit die beiden wieder weitestgehend auf Augenhöhe sind und beginnt zu lächeln.

Kenny Omega » "Schön, dich wiederzusehen."

Es ist defintiv schön wenn man ihre gemeinsame Vergangenheit bedenkt. Doch noch immer steht das Geschehene wie ein Schatten über sie was sie hier so in Zaum hält.

Bayley
"Ich verstehe schon wie du das meinst. Du willst, dass ich mich hier raushalten soll weil du denkst je mehr ich mich raushalte, desto geringer ist die Chance, dass man es auf mich absieht… Doch das kommt überhaupt nicht in Frage! Du magst zwar derjenige sein, der gelitten hat, doch mir hat man mein Glück geklaut. Dementsprechend stecke ich im gleichen Boot wie du auch."

Nur ungern würde Bayley Däumchen drehen in dieser Angelegenheit. Sie scheint stur zu sein, doch zumindest aus den richtigen Gründen diesmal. Dabei merkt Bayley selbst, dass sie ein wenig in Rage verfallen ist und versucht sich selbst zu beruhigen.

Bayley
"… es ist auch schön dich wiederzusehen."

Ein kleiner Versuch das Theme zu wechseln, was vom Cleaner vorgeschlagen wurde. Bei dieser bedrückten Stimmung allerdings auch eine gute Idee. So scheint sich endlich ein Lächeln in ihren Lippen abzuzeichnen, was man in dieser Begegnung bisher schmerzlich vermisst hatte. Dieser Umstand lässt Kennys Lächeln sogar noch etwas breiter werden. Doch so schnell dieses aufgetaucht ist, verschwindet es auch wieder und macht wieder Platz für seinen nachdenklichen Gesichtsausdruck. Mit dieser Reaktion ihrerseits hätte er wohl rechnen müssen, kennen sich die beiden doch inzwischen schon sehr lange und dementsprechend gut.

Kenny Omega » "Na schön. Es gibt einen Plan und ich befürchte, er wird dir nicht gefallen. Dementsprechend bin ich mir auch unsicher, ob beziehungsweise in wie weit du wirklich ein Teil des Ganzen sein willst ..."

Der Cleaner richtet sich wieder auf. Über kurz oder lang wird kein Weg an diesem Thema vorbeiführen, egal wie sehr er auch versuchen würde, drumherum zu reden. Warum also nicht erst über das wirklich unangenehme sprechen, bevor man sich auf andere Dinge konzentriert? Er macht einen Schritt zurück und verschränkt die Arme erneut vor der Brust.

Kenny Omega » "Ich werde ein Versprechen brechen müssen, das ich den Leuten da draußen gegeben habe ... und damit auch eines, welches ich mir gegeben habe. Du kennst mich und weißt sicher, wie ungern ich einen solchen Schritt gehe, aber einen anderen Weg sehe ich nicht. Dabei gibt es keinen Mittelweg, keine Kompromisse und auch keinen Rückzieher. In or out."

Powergeladen steht auch Bayley von ihrem Stuhl auf.

Bayley
"Auf mich kannst du zählen!"

Dabei muss Bayley direkt im Anschluss verlegen einen Schritt zurück gehen, weil sie merkt, wie nahe sie dem Cleaner beim Aufstehen gekommen ist.

Bayley
"Man ist zu weit gegen uns vorgegangen und ob wir es wollen oder nicht. Wir müssen auch weiter gehen als wir eigentlich wollten."

Die Arme noch immer vor der Brust verschränkt beginnt Kenny nun leicht zu grinsen. Allem Anschein nach erfüllt ihn diese Antwort durchaus mit Stolz. Damit haben wir die beiden dann wohl wieder auf der gleichen Seite. Lange nimmt er sich allerdings keine Zeit, um sich über diesen Umstand zu freuen, sondern wird recht schnell wieder ziemlich ernst.

Kenny Omega » "Okay. Also ..."

Just in diesem Moment färbt sich der Titantron wieder schwarz. Stille herrscht in die Halle und verwirrte Blicke werden ausgetauscht. Allem Anschein nach rechnete wohl niemand mit diesem abrupten Ende des Einspielers, doch das ändert nichts an der Tatsache, dass er vorbei ist.

Mauro Ranallo: „Na das wurde ja auch langsam mal zeit.“
Renee Young: „Naja, ob das wirklich funktioniert wird wohl eher die zeit zeigen.“
Tazz: „Bayley lernt aber auch nie, naja typisch Dumm halt !“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Das spannende Match zwischen Baron Corbin und Sanada hat ein jähes Ende gefunden. Bis in den Backstagebereich ist das Tosen der Fans in der Halle noch zu hören. Wie ein Echo rauscht der Klang durch die Katakomben der Arena. Da fängt das Kamerateam der TWE-Backstage-Crew einen der TWE Stars ein. Jener, wen man besser als den RAINMAKER ... Kazuchika Okada, kennen dürfte steht vor einem der vielen TV-Bildschirme. Anscheinend hat dieser sich so eben auch das Match der Beiden angeschaut. Nachdenklich ist er in seine Gedanken vertieft, sodass er auch nicht das Kamerateam so richtig wahrnimmt. Die Kamera fängt ein kleines Medaillon ein, welches der Japaner um seinen Hals trägt. Ein kleiner weißer Anhänger mit einem schwarzen Kanji Zeichen darauf an einer Stoffkette. 義務 ... das Zeichen was man als "Pflicht" im engeren Sinne übersetzen kann. Mit der Hand fummelt dieser etwas in seinen Gedanken herumschwirrend herum, eher ein lautes Poltern und Gelächter die Harmonie unterbricht. Genervt rollt der Samurai mit seinen Augen.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Dodgy ... die beiden haben mir jetzt noch gefehlt ..."
[Bild: okada_entrance7.png]
Murmelt der Rainmaker zu sich selbst als er das selbsternannte Holllywood-Couple um die Ecke biegen sieht. Natürlich ist hier die Rede von John Cena & Penelope Ford. Beide scheinen bestens gelaunt zu sein und kommen so dem Rainmaker immer näher. Als John Cena erkennt, wem er da näher kommt, stolziert er natürlich direkt auf eben Diesen zu. Penelope und er gehen Hand in Hand auf ihn zu und bleiben direkt vor dem so stolzen Japaner stehen.

John Cena: Nun schau einer an wer hier so vereinsamt in den Gängen steht Penelope. Es ist Kazuchika O... O... Wait a second.

So streckt sich Penelope etwas nach oben um John Cena etwas in sein Ohr zu flüstern. Da scheint Cena unter einem arroganten Lächeln dann so sarkastisch " eingefallen " zu sein wer sich da mit ganzem Namen vor ihm befindet.

John Cena: OKADA !

So können sich John & Penelope ein Lachen nicht wirklich verkneifen, bis sich John Cena dann auch wieder fängt und er seinen arroganten Blick wieder zu Kazuchika wendet.

John Cena: Klasse Vorstellung da letzte Woche. Ich muss sagen ich war wirklich etwas enttäuscht. Wo war dein Siegeswille zum Schluss ? Ah halt stop, stimmt ja der Herr hätte ja beinahe aufgeben müssen, ich vergaß.

Man könnte buchstäblich die Grillen zirpen hören, so entgeistert und genervt schaut der Rainmaker den Amerikaner und seine Flamme an. Die Arme verschränkt hinter seinem Rücken beäugt er das Pärchen zunächst, eher er sich dann doch schon schlecht gelaunt dem Hollywood Man annimmt.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Wollt ihr etwas bestimmtes, Mister Cena ... außer meine Zeit zu verschwenden? Dafür, dass ihr im Case of the Empire Match so eine schlechte Figur gemacht habt ... besitzt ihr eine ziemlich anmaßende Art euren "Respekt" auszudrücken ... aber das liegt wohl an eurer Erziehung wie ich sehe. Dieses Land ist nun mal leider auf Egoismus und Nationalismus aufgebaut ... was kann man also anderes erwarten. Ach und noch etwas ... es ist äußerst unhöflich seinen Gegenüber nicht direkt anzusprechen ... Miss Ford. ..."

Der Blick des Samurai fixiert nun die kleinere Penelope mit ihrem ... nennen wir es viel Holz vor der Hütte. Kazu darauf auch nur eines Blickes würdigen ? Keine Chance !  Penelope scheint wichtigeres zu tun zu haben, denn so verabschiedet sie sich noch von ihrem Gatten und lässt die Männer einmal alleine unter sich.

John Cena: Hö ? wer behauptet denn, dass dieses Ding mich auch nur ein Stück interessiert hat ? Das einzige Vorhaben in diesem Match war diesen Bitchkopf von HoMo Morrison aus dem Weg zu räumen und siehe da, kein langhaariger, schleimversierter Idiot mehr da ! Also denke nicht das Du auch nur ansatzweise über meine Figur anmaßen könntest... Japse !

Oh, ob das mal eine gute Idee gewesen ist, das letzte Wort gegenüber Okada auszusprechen.

John Cena: Und was laberst du über Nationalismus ? Wir sind allesamt Patrioten die ihr Vaterland lieben, naja außer die Schergen in der halle, die sind halt gut genug meine Marke weiterhin zu finanzieren, der höheren Klasse von Mensch.
[Bild: Cena_Promo3.png]
Das gefällt den Fans in der Halle überhaupt nicht, doch ist man es von Mr. Hollywood auch nicht mehr anders gewohnt, die Fans als Menschen zweiter Klasse anzusehen. Bei dem Wort "Japse" ist dem Samurai deutlich anzumerken, wie dieser seine Wut unterdrückt. Auch eine kleine Wutader bildet sich auf der Stirn des Japaners. Dieser Ausdruck ist viel die so stolzen Asiaten eine ziemlich Arge Beleidigung, was die Laune und Meinung des Herren Cena gegenüber Kazuchika nicht verbessern dürfte.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Wie viele eurer Landsleute, kennt ihr wohl den Unterschied zwischen Nationalismus und Patriotismus nicht. Aber bei euren Benehmen und Verhalten wundert mich das auch nicht. Also seid nicht überrascht, dass ein Großteil der Welt nicht euch so respektiert, wie ihr es euch erhofft ... Amerikaner ..."

Das letzte Wort kam doch mit einem sehr deutlichen Unterton daher. Auch der Blick des Rainmaker lässt vermuten, dass ihm dieses Gespräch deutlich gegen den Strich geht. Man könnte sagen, dass der Samurai Vorurteile gegenüber den US-Bürgern hat ... doch werden diese zu oft bestätigt.

John Cena: Was interessiert mich der Respekt von Staaten die wir kontrollieren ? Mir ist das doch scheiß egal, denn schau die gehobenen Amerikaner an. Sie sind Personen die etwas erreicht haben und die es gewohnt sind die Geschicke der niederen Klassen zu lenken. So funktioniert die Welt oder kannst Du das durch den Schlitz deiner beiden Augäpfel nicht erkennen ?

Na wenn Kazuchika nicht gleich noch die Ader platzt auf seiner Stirn. Eben auf diese schaut John Cena dann auch

John Cena: By the way... Du bist ja generell kein Sonnenschein aber das Ding da auf deiner Stirn solltest Du mal untersuchen lassen haha.

Der Blick wird sogar beim Sprechen komplett von Kazuchika abgewendet, denn wie man Cena kennt ist es ihm egal ob er sich dadurch nur noch mehr Feinde macht, oder nicht.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... GESCHICKE LEITEN?!? Habt ihr völlig den Verstand verloren??? Ihr lenkt oder führt nicht die Welt an! Ihr bringt Tod und Verderben über sie! Wie ein Heuschreckenschwarm fallt ihr über Länder her und hinterlasst nichts als verbrannte Erde. Aus Saigon und Bagdad ... habt ihr nichts gelernt! Korea und Kuwait ... sind zu weit entfernt! Dresden, Aleppo und Darfur, zerbombt und überrannt! Von Hiroshima bis Falkland ... überall verbranntes Land! ..."

Die Wut ist dem Rainmaker deutlich ins Gesicht geschrieben. Und dieser nähert sich nun dem Hollywood-Star. Es entsteht ein leichter Staredown zwischen den beiden.
[Bild: Okada_Staredown1.png]
[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... mein Land hat genug Tod und Leid über diese Welt gebracht. Aber haben wir daraus gelernt und dafür gesorgt, dass so solch eine Schande nie wieder passieren wird. Aber euer Land ... ist unbelehrbar! ..."

John Cena: Bla... Bla... Bla... BLA BLA BLA BLA BLA

Die arrogante Art und Weise wie er dem Rainmaker ja schon gezwungenermaßen anschauen muss mit dieser so respektlosen Reaktion, dürfte so langsam aber sicher den Hass in Kazuchika richtig hochkochen lassen.

John Cena: Unbelehrbar sind höchstens solche Deppen wie Du die ihre Weltanschauung nur durch ihre geschlitzten, unversierten Augen sehen. Du solltest lieber froh sein, dass dein Land noch auf diesem Globus zu finden ist ... Stupid Idiot !

Der Samurai atmet einmal tief durch und ringt nach Worten. Solche plumpen, teilweise rassistischen, Beleidigungen trauen sich die wenigsten gegenüber ihm und seiner Person. Weswegen bei ihm nun auch das Maß nun voll ist.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Lasst mich eines klarstellen ... ABSCHAUM ... wenn ihr nicht bald lernt, eure Zunge im Zaum zu halten und über dass welches ihr hier so freudig herausposaunt nachzudenken ... werde ich dies nicht tatenlos hinnehmen, NOKEMONO! Also überlegt euch gut, welche Worte ihr wählt in Zukunft ... denn Wort sind mächtiger als das Schwert ... auch wenn ihr die Sinnhaftigkeit dieser Weisheit nicht verstehen könnt ... oder wollt! ... Sayonara Mr. America! ..."

Keine seichte Verbeugung. Kein Zeichen des Respektes. Nein schlimmer noch. Als sich der Samurai des Weges aufmacht und der Hollywood-Star keinen Platz machen will, verschafft sich der Rainmaker mit einem durchaus ruppigen Schulterstoß selbst Platz und zieht ziemlich angesäuert seines Weges. Der Blick von John Cena sucht seines Gleichen. Sehr zornig schaut er dem japanischen Ausnahmewrestler hinterher.
[Bild: Cena_Promo7.png]
Dort wo ihn Kazuchika eben noch unsanft berührt hat, wischt er mit der Hand drüber und so geht auch John Cena seines Weges.

Mauro Ranallo: „Oh ja, da sollte John Cena wirklich aufpassen was er zu Kazuchika sagt.“
Renee Young: „Ich glaube eher Kazuchika sollte aufpassen, dass er von John Cena nicht unrühmlich beerdigt wird.“
Tazz: „Johnny hat doch recht... AMERICA IS GREATER THAN ALL!“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Langsam aber sicher nähert sich die heutige Show dem Ende der Zielgeraden und ein Match liegt noch vor uns. Vorher gibt es allerdings ein weiteres Mal eine kurze Pause von der Action, indem sich der Titantron einschaltet und den Fans erneut einen Blick hinter die Kulissen gewährt. Hier sehen wir eine Person, welche im bisherigen Verlauf des 146. Inception Ablegers eine recht große Rolle eingenommen hat. Nervös läuft ein Teil der amtierenden Goddess of Stardom Champions an einer, der offensichtlich eher weniger belebten Ecken des Backstage Bereichs auf und ab. Die Arme vor der Brust verschränkt fehlt von ihrem Belt jegliche Spur, ebenso wie von ihrem Ring Gear. Offensichtlich hat Bea die Zeit genutzt, um zu duschen und sich umzuziehen, denn inzwischen trägt sie eine schwarze Jeans und darüber ein gleichfarbiges Top, das teilweise von einer ebenfalls schwarzen Sweatjacke verdeckt wird, auf der das TWE Logo aufgedruckt ist. Plötzlich hält die Top Gaijin allerdings inne und richtet ihren Blick geradewegs an der Kamera vorbei.

Bea Priestley
»Hey. Danke, dass du gekommen bist. Ich weiß, wir hatten uns eigentlich drauf geeinigt, das anders zu handhaben, aber wenn es nicht wichtig wäre, hätte ich dich nicht angerufen.«

Da schwenkt die Kamera auch schon herum und fängt den Briten Will Ospreay ein. Eine feine schwarze Hose, ein weißes Shirt und ein schwarzes Jackett bilden sein heutiges Outfit, während er langsam auf Bea Priestley zukommt und sie mit seinem eisblauen Blick fixiert. Mit dem nötigen Abstand stoppt er vor ihr und so hat die Kamera nun wieder Beide im Blick.

Will Ospreay:
Du musst dich nicht bedanken. Du sagtest es wäre sehr wichtig und weil ich nichts besseres zu tun hatte, dachte ich, dass man sich auch so gut die Zeit vertreiben kann. Immerhin war mir klar, dass du dich früher oder später wieder einmal melden wirst. So wie immer, nicht war Bea?

Das süffisante Grinsen des Aerial Assassins zeigt deutlich, dass er sich ziemlich sicher ist, dass es wieder um die vergangene Beziehung der Beiden geht.

Will Ospreay:
Bevor du jetzt allerdings wieder damit anfängst. Ich bin mit Alexa glücklich und daran wird sich auch nichts ändern, egal was du vor hast oder mir sagen willst. So und jetzt sag schon was du zu sagen hast!

Bea Priestley
»Ist das dein verdam ...«

Wesentlich lauter, als sie es wohl selbst beabsichtigt, spricht Bea diese Worte aus, weshalb sie sich auch selbst bremst. Kurz rauft sie sich durch die doch noch recht nassen Haare, ohne Will dabei aus den Augen zu lassen. Zugegeben wird Wills Reaktion nicht von ungefähr kommen und wer weiß schon, wie oft er eine solche, oder so ähnliche Situation schon erlebt hat?

Bea Priestley
»Hier geht es nicht um dich und mich. Es gibt kein "Wir" mehr, das habe ich dir zugesichert und daran halte ich mich auch.«

Damit hat die Top Gaijin hoffentlich erst einmal die Fronten klären können. Ganz offensichtlich war es der Aerial Assassin, welchen sie kurz zuvor angerufen hat, was doch ein wenig überraschend ist. Damit wird allerdings ihr Zögern in dieser Situation ein wenig verständlicher, doch warum sie gerade ihn anruft, weiß wohl nur sie selbst.

Bea Priestley
»Es geht um Toni ...«

Ein vorsichtiges Herantasten an das Thema ist wohl eine gute Wahl. Ospreay hebt aber erst einmal skeptisch die Augenbrauen, als er die Rechtfertigung seiner Exfreundin vernimmt. Mit verschränkten Armen steht er da und blickt auf sie hinab. Nicht einmal der Name Toni entlockt ihm eine Reaktion.

Will Ospreay:
Toni also... was hat sie denn wieder angestellt? Muss ja etwas ganz schlimmes sein, wenn du gleich wieder die Mami gibst und sie umsorgst.

Der zum Teil gelangweilte, aber auch verächtliche Ton ändert sich kein bisschen. Der Aerial Assassin scheint einfach nur genervt zu sein, dass wieder einmal jemand seine Hilfe in Anspruch nehmen will.

Will Ospreay:
Komm zum Punkt Bea, ich habe nicht Zeit. Was ist mit Toni und was willst du deswegen von mir?

Ein Zucken mit dem rechten Mundwinkel folgt seitens Bea. Eine Reaktion, welche ihr Gegenüber sicher auch schon etliche Male zu Gesicht bekommen hat und dementsprechend auch um deren Bedeutung weiß. Zugegeben ist es wenig verwunderlich, dass Wills Worte ihr nicht wirklich zusagen, schließlich gibt er hier gerade förmlich sein bestes, um wie das größtmögliche Arschloch dazustehen. Sie hingegen atmet einmal tief durch und greift in die Tasche ihrer Jeans und holt die orangene Pillendose hervor, welche wir auch zuvor schon mehrfach gesehen haben. Inzwischen ist allerdings der Teil des Etiketts unkenntlich gemacht, auf welcher zuvor noch der Name der Starfire Championesse steht.

Bea Priestley
»Ich glaube, sie ist abhängig von diesen Medikamenten hier. Ich hab' absolut keine Ahnung, wo sie die her hat, allerdings weiß ich, dass ihr kein Arzt dieser Welt diesen Mist jemals hätte verschreiben dürfen. Die wurden vor ein paar Jahren vom Markt genommen, weil die Nebenwirkungen praktisch schlimmer waren, als die Schmerzen, welche sie behandeln sollten.«

So viel zum Hintergrund der Gesamtsituation. Die Top Gaijin bemüht sich zu mindestens, dem Aerial Assassin möglichst neutral gegenüber zu treten, was die gemeinsame Vergangenheit bedenkend, wohl auch nicht sonderlich für sie sein kann. Auf der anderen Seite ist sie gerade im Begriff, ihn um einen Gefallen zu bitten und da wäre Herumgezicke nur wenig hilfreich, so gern sie ihm wohl auch Kontra geben würde.

Bea Priestley
»Dich darum zu bitten, geht mir genauso sehr gegen den Strich wie dir, glaub' mir. Nur kann ich mir bei dir sicher sein, dass ich dir zu 100 Prozent vertrauen kann. Du müsstest einen Arzt aufsuchen, der dir ein Gutachten zu den Dingern erstellt. Vielleicht bringt das Toni ja zur Vernunft und zeigt ihr, dass ich Recht habe. Ich würde das auch selbst machen, wenn ich könnte. Nur ich habe gesehen, wie Toni schon mit diesem Mist am Rad dreht und mir graut es davor, wie das ohne die Tabletten aussieht. Ich muss sie im Auge behalten.«

Den Umstand, dass Bea gerade überhaupt keine Ahnung hat, wo Toni sich aufhält, hat sie dabei erst einmal unerwähnt gelassen. Das ist womöglich auch besser so, denn wer weiß schon, wie Ospreay darauf reagiert hätte, so sehr wie er gerade auf Streit eingestellt zu sein scheint. Hoffnungsvoll streckt Bea ihm nun das Döschen entgegen und schaut ihn mit einem erwartungsvollen Blick an. Ein fast schon flehend klingendes »Bitte.« ist ihrerseits zu vernehmen und spätestens jetzt müsste auch Will verstanden haben, dass er wirklich ihren einzigen Ausweg darstellt. Verstanden scheint er auch etwas zu haben, aber scheinbar nicht auf die Weise, welche sich Priestley erhofft hatte. Denn etwas hilfreiches kommt nicht von dem Blonden, sondern er beginnt einfach zu lachen. Aber nicht einmal eben kurz, sondern aus vollem Hals. Es dauert eine kleine Weile bis er sich wieder soweit gefangen hat, dass er verständliche Worte hervorbringt.

Will Ospreay:
Und DAS ist SOO wichtig? Wegen dieser winzigen Dose mit irgendwelchen Medikamenten verschwendest du meine wertvolle Zeit? Bea, Bea, Bea du enttäuscht mich wirklich. Vermutlich kann dir jeder verdammte Apotheker ein Gutachten über die Nebenwirkung dieser Dinger besorgen. Außerdem scheinst du dich doch selbst schon sehr gut informiert zu haben, wenn du schon genau weißt worum es sich dabei handelt. Wenn du es ihr so gesagt hast und sie sich die Pillen weiterhin rein pfeifen will, dann lass sie doch. Immerhin ist sie Erwachsen und ist selbst für ihr Leben verantwortlich und nicht DU!

Autsch! Zwar waren es nur Worte, die sich für die Top Gaijin aber sicher wie einer harter Schwinger in den Magen angefühlt haben müssen. Der Mann auf den sie immer noch ihr ganzes Vertrauen setzt, verwehrt ihr einfach die Hilfe, nein schlimmer noch, er macht sich sogar darüber lustig. Als sie ihn dann aber sogar noch einmal direkt bittet, legt sich ein feines Schmunzeln auf seine Lippen.

Will Ospreay:
Ich hatte jetzt erwartet, dass du direkt kniend vor mir in den Staub fällst, aber man kann wohl nicht alles haben, stimmts? Ich könnte dir helfen ihr die Augen zu öffnen, aber das ist nicht das Problem. Die eigentliche Frage ist doch, was bist du bereit für meine Hilfe zu tun Bea? Wie weit würdest du gehen um Toni zu helfen?

Erneut zuckt Beas rechter Mundwinkel nach oben. Zugegeben hatte sie erwartet, dass Will nicht gerade begeistert davon sein würde, um Hilfe gebeten zu werden, doch diese Art von Reaktion übersteigt dann wohl doch ihre Vorstellungen. Aus diesem Grund lässt sie auch ihre Hand wieder sinken und schaut ihren Gegenüber mit einem fragenden Blick an.

Bea Priestley
»Dass ich davon weiß, ist zwar schön und gut, nur kann ich als Leihe auch viel erzählen. Wie gesagt, ich würde mir das Gutachten auch selbst holen, aber jemand muss auf Toni aufpassen. Glaub' mir, dass worum ich dich bitte, ist da die leichtere Aufgabe. Es mag sein, dass sie erwachsen ist, aber sie ist immer noch meine Freundin, das sollte ich gerade dir nicht erklären müssen. Früher waren dir deine Freunde schließlich wichtiger als alles andere. Aber so viel Spaß dir das auch zu machen scheint und so gern ich dir auch zeigen würde, dass sich dieses Spiel ganz toll zu zweit spielen lässt, habe ich für Schuldzuweisungen leider keine Zeit.«

Das erste Mal, dass die Top Gaijin dem Briten etwas Kontra gibt, seit sie wieder im Wrestling Empire unterwegs ist. Wie erwähnt kann sie sich das eigentlich nicht erlauben. Dennoch muss sie sich wohl auch nicht alles gefallen lassen. Fraglich ist nur, ob Ospreay das genauso sieht. In dieser Situation sitzt er ganz klar am längeren Hebel, denn schließlich bittet Bea ihn um etwas und dieser Fakt scheint ihm ganz deutlich bewusst zu sein.

Bea Priestley
»Ich hab' zwar keine Ahnung, was genau du dir da ausmalst, aber du weißt genauso gut wie ich, dass ich alles für Toni tun würde. Also, kann ich auf dich zählen, oder nicht?«

Und damit befindet sich das Pillendöschen wieder auf Augenhöhe des Aerial Assassins, da Priestley ihm dieses wieder entgegenstreckt. Ospreay zögert nun nicht lange und sieht das erneute Hinhalten der Dose als Zustimmung und schnappt sie sich, ehe Bea es sich wieder anders überlegt.

Will Ospreay:
Wirklich schade, ich hatte mich so auf ein kleines verbales Duell gefreut. Vielleicht ja beim nächsten Mal?

Frech zwinkert er ihr zu und grinst nur ziemlich falsch. Die Pillendose verschwindet derweil in seiner Tasche und er wendet sich ab, stoppt aber in der Bewegung und wirft der Top Gaijin über die Schulter noch einen letzten Blick zu.

Will Ospreay:
Ich werde dir besorgen was du willst, aber dafür schuldest du mir jetzt etwas. Früher oder später komme ich darauf zurück und Bea, ich rate dir dich an diese Abmachung zu halten. Solltest du es dir also spontan anders überlegen, nachdem ich meinen Teil erfüllt habe, sagen wir es wäre eine ganz schlechte Idee. Ich melde mich.

Damit ist es dann jetzt wohl getan, den ohne sich noch einmal umzusehen zieht der Brite ab und zurück bleibt Bea Priestley, die weiter im Zentrum der Kamera steht. Diese schaut Will nur etwas ungläubig hinterher, bevor auch sie hektisch das Bild verlässt. Schließlich hat sie noch immer keine Ahnung, wo Toni sich aufhält.

Mauro Ranallo: „Was hat Will denn bitte für ein Problem ?“
Renee Young: „So einige ?“
Tazz: „Echt, was fällt dem eigentlich ein gegen diese Gottesschönheit huh ?“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Die Kameras schalten nun wieder in den Backstagebereich. Und die fangen nun im Bild ein wie sich die EMT's um Sanada kümmern. Er blutet immer noch sehr stark. Erst vor wenigen Momenten wurde er von Akam und Rezar attackiert. Damit haben die Authors of Pain wohl zeigen wollen, was mit denen passiert, die ein Angebot der Creative Control ausschlagen. Ein schmerzhaftes Erlebnis für den Japaner, auch wenn er bis zum Schluss gewehrt hat. Am Ende war er der Übermacht einfach nicht gewachsen. Mittlerweile hat man ihn auf eine Trage verfrachtet und transportiert ihn in Richtung der Behandlungsräume. Er scheint noch halbwegs bei Bewusstsein zu sein. Plötzlich taucht jedoch Kairi Hojo im Bild auf. Wenn man sich ihren offensichtlichen Gemütszustand anschaut, kann man schon erahnen, dass sie die Szenen, welche sich eben im Ring abgespielt haben, beobachtet hat. Bevor sie sich allerdings zu der Trage begibt, wartet sie, bis einer der Offiziellen sie heranwinkt. Im Weg stehen, will sie schließlich auch nicht. Ob sich die Pirate Princess damit einen Gefallen getan hat, lässt sich anhand ihrer Mimik allerdings bezweifeln.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Sanada, kannst du mich hören?"

Während dieser Worte greift Kairi die Hand des Ronins. Aus ihrer Stimme lässt sich heraushören, dass sie versucht, möglichst gefasst zu klingen. Der Erfolg diesbezüglich kann man allerdings eher als mäßig beschreiben.

S A N A D A ~ "... Kairi?! ..."

Langsam regt sich der Kopf von Sanada nach oben. Mehr bringt der Ronin im Moment einfach nicht raus. Dafür haben die Authors of Pain ganze Arbeit geleistet. Aber er spürt natürlich seine Hand in der von Kairi. Er drückt sie leicht. Irgendwie gibt es ihm Kraft, wenn sie in der Nähe ist. Mit aller Anstrengung versucht er dann wieder etwas zu sagen.

S A N A D A ~ "... Schade! ... Hätte dich ... gerne mit ... dem Koffer ... gesehen."

Dann senkt er auch wieder seinen Kopf. Ein Wunder, dass er nach all den Prügel, die er gerade einstecken musste, immer noch daran denken kann wie sehr er auf einen Sieg Kairis beim Case of the Empire Match gehofft hat. Ein Laut ist seitens der Pirate Princess zu vernehmen, den man wohl am besten als Mischung aus einem Schluchzen und einem Lachen beschreiben kann. So hat wenigstens der kleine Scherz des Ronin funktioniert, doch eine Antwort kann sie ihm schon gar nicht mehr geben, denn einer der Offiziellen, weißt sie daraufhin, dass sie ihn weiter nicht mehr begleiten darf. Der Grund dafür wird deutlich, als die Trage in einen der Behandlungsräume geschoben wird, in welchem die Gruppe an Leuten verschwindet. Damit haben wir nun nur noch Kairi im Bild, welche ungläubig auf ihre Hand schaut, welche durch das Blut Sanadas teilweise rot gefärbt ist. Die andere Hand legt sie über ihre Augen und mit diesem Anblick schalten die Kameras wieder ab.

Mauro Ranallo: „Ich wünsche Sanada eine gute Besserung. “
Renee Young: „Man merkt richtig, wie stark die Verbundenheit der Beiden ist.“
Tazz: „Bullshit. Der Ronin hat einfach nur jämmerlich versagt. Wie letzte Woche schon, der Spacken.“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

[Bild: beermoney_bannery4kbt.png]
$$$ BEEEER MOOOONEYYY !!! $$$

+++ PARTY ON! IT TIME FOR ROCK & ROLL! +++

Die Halle springt sofort auf und erheben ihre Gläser und Becher zum Arenadach. Ein Lautes *CHEERS* rauscht durch die Halle und begrüßt das Team von BEER MONEY EST. Vorweg schreitet der Rockstar mit einer Gitarren-Replika voran.

Greg Hamilton: "LADIES & GENTLEMAN, making their Way to the Ring ... THE ROCKSTAR ... THE COWBOY ... ELIAS & JAMES STORM ... BEEER MONEEEEYY EST. !!!"
[Bild: Elias_Entrance5.png][Bild: James_Entrance1.png]
Als das Beer Money Theme durch die Halle dröhnt, rauscht eine Jubelwelle durch das Publikum und auch als die Crowd die beiden Herren erblickt brandet positives Feedback durch die Arena. Doch die beiden zeihen ziemlich ernste Gesichter als sie sich dem Ring nähern. Keine gute Laune, keine buddyhaftes Rumgealbere und vor allem ... kein Bier! Was ist denn da los? James Storm und Elias lassen sich Microphones geben und kommen auch sogleich zur Sache. Das Publikum verstummt sehr schnell merken diese doch, dass irgendetwas im Argen ist.

[Bild: elias2ubjf5.png]"♫♫♫ ... Cut the Damn Music! ... ♫♫♫"

Sofort realisieren einige in den Zuschauerreihen, das es den beiden durchaus ernst ist. Die Musik verstummt sogleich und Elias wendet sich doch bereits emotional mitgenommen an die Fans in der Halle und das TWE Universum an den Bildschirmen.

[Bild: elias2ubjf5.png]"♫♫♫ ... It's Time ... It's Time to say Goodybye ... ♫♫♫"

Unglauben und ein leichter Schock weht förmlich durch die Halle. Viele können gerade nicht fassen, was der TWE Rockstar hier verkündet. Storm sieht auch sehr mitgenommen aus, denn er kennt ja sicher die Gründe für das was jetzt noch kommen wird und man kann auch ihm ansehen, dass es ihn mitnimmt. Er versucht es zu verbergen und legt Elias eine Hand auf die Schulter und scheint doch erstmal das Ruder zu übernehmen. Er atmet nochmal tief durch und legt dann los.

James Storm:
Puh wow , also ich bin ja normalerweise nicht so der emotionale Typ, was mein Bester hier sicherlich weiß, aber heute ist es ein Tag, der keinem einfach fallen wird. Ich meine das war echt ein heißer Ritt mit euch und ich habe ja eines gesagt, als ich hier angetreten bin, was ich herausfinden wollte. Ich wollte wissen, ob es der alte Cowboy noch drauf hat mit der Spitze in diesem Geschäft mitzuhalten und sicher kann ich nach diesen paar Monaten sagen, dass ich mit vielen noch mithalten kann und auch immer noch besser bin. Doch im Endeffekt muss ich auch ehrlich zu mir selber sein und sicher kann ich nicht mehr mit der Spitze mithalten und das ist nicht mein Anspruch, den ich an mich selber habe. Deswegen gibt es für mich nur eine Konsequenz und daher werde ich für meinen Teil diesen Weg hier nicht weiter gehen, denn hier verdient ihr nur die Elite zu sehen und auch wenn einige diese sicher noch nicht oder auch nicht mehr erfüllen mache ich meinen Platz frei, für das nächste Talent, was dieses Geschäft vielleicht verändern kann.

Storm senkt dann kurz den Kopf, weil er vielleicht schon das Gefühl hat sich und vor allem seine Fans enttäuscht zu haben. Diese sind hier aber völlig schockiert und man kann vereinzelt No Chants hören. Alle wollen, dass sie bleiben, doch wenn man die Beiden kennt, dann kann man sich auch sicher sein, dass sie ihre Meinung nicht ändern.

James Storm:
Es kotzt mich einfach richtig an, weil ich nicht nur mich, sondern auch euch im Stich lasse, aber ich sage nicht, dass der Cowboy nie wieder in einem Ring zu sehen ist. Ich werde wieder in die Indy Ligen gehen und mich darum kümmern die nächste Generation nach oben zu helfen. Für hier bedeutet es leider heute leider adios, aber es bedeutet nicht lebe wohl, sondern eher wir sehen uns.

Der Rockstar merkt, wie emotional sein Buddy aufgeladen ist. Also beschließt dieser nun nach vorne zu treten und James eine kleine Pause zu gönnen.

[Bild: elias2ubjf5.png]"♫♫♫ ... Aye! Mr. Cowboy hat recht. Aber auch ich habe meine Schlüsse aus den letzten Wochen gezogen. Denn ich habe gemerkt wie sehr mir meine Music fehlt. Ich habe mich damals mit dem Management darauf geeinigt, dass die TWE wieder in ihrem alten Glanz erstrahlt - und wenn ich mir den letzten PPV so anschauen mit den Zuschauerquoten, Ratings und Kritiken ... dann stelle ich fest, dass meine Aufgabe hier erledigt ist. Das Empire braucht keinen Star, keinen Headliner, keinen Rockstar mehr ... es selbst ist nun der Star! Mein Vertrag ist am vergangen Montag ausgelaufen und ich bin heute nochmals hier, um mich von euch zu verabschieden. Es war eine nice Zeit, die ich so schnell nicht vergessen werde aber mich zieht es nun wieder zu meiner Welt-Tournee! ... ♫♫♫"

Storm scheint das aber etwas mehr mitzunehmen, denn sein Auftrag scheint nicht ganz erfüllt geworden zu sein, aber er selber muss vielleicht eine entscheidende Sache einsehen, die vorher ihm nicht klar war und so sieht er auch seine Zukunft.

James Storm:
Es scheint einfach nicht unsere Bestimmung gewesen zu sein, dass wir in diesem Moment das Empire bestimmen können. Unser Herz liegt zwar immer noch in diesem Ring, aber unsere Leidenschaft ist bei einer anderen Sache. Elias will seine Tournee weiter machen und auch ich werde an meiner Zukunft schrauben, denn ich kann die Zukunft nicht selber bestimmen, dass habe ich deutlich aufgezeigt bekommen. Doch ich werde die jenigen, die die Zukunft gestalten werden prüfen und wenn sie an mir nicht vorbeikommen, dann haben sie erst recht nicht das Zeug in diesem Geschäft zu überleben. Das werde ich so früh wie möglich machen und daher ist mein Platz nicht mehr in diesem Empire, aber ich lade euch gerne jederzeit ein die Zukunft euch selber anzuschauen.

Dann dreht sich Storm zu Elias und klar wird es sein, dass die beiden Freunde, die in der letzten Zeit sehr häufig nebeneinander gestanden haben. Sie werden sich nicht mehr jede Woche sehen können und daher hat der Cowboy auch da was auf dem Herzen.

James Storm:
Ich möchte aber noch einem Mann denken, der vielleicht in dieser Welt der Einzige ist, für den ich wirklich noch Mal Beer Money wieder aufleben gelassen habe. Elias dsu bist mehr als ein Freund, denn wir beide haben uns zu einer Zeit kennen gelernt, die nicht einfach ist und du bist über die Jahre wie ein Bruder für mich geworden. Ich bin sicher auf deiner Tournee, werde ich so oft ich kann versuchen dabei zu sein, aber fürs erste sage ich einfach nur Danke. Das war echt ein geiler Ritt in diesem Empire und wenn immer du mich brauchst ich werde da sein Bruder.


[Bild: elias2ubjf5.png]"♫♫♫ ... So Guy's ... aber ich habe für euch und jemand besonderes dort hinten im Backstage noch ein kleines Geschenk. Denn wenn wir uns hier schon verabschieden dann richtig, right? DO YOU WAN'T ONE ... LAST ... SONG?!? ... ♫♫♫"
[Bild: Elias_Promo1.png][Bild: James_Promo1.png]
Das lässt sich die Crowd nicht zweimal sagen. Die laute Antwort von den Rängen folgt prompt. *YES! YES! YES!*

[Bild: elias2ubjf5.png]"♫♫♫ ... All Right! All Right! ... Then lets move on. This is for you Honey und all you People, who know that ... TWE stands for ... ♫♫♫"

*THEY WANT ELIAS!*

Mit einem lachenden und einem weinendem Auge schnallt sich Elias seine Rose um und haut in die Saiten.


"♫♫♫ ... And I'd give up forever to touch you
'Cause I know that you feel me somehow
You're the closest to heaven that I'll ever be
And I don't want to go home right now

And all I can taste is this moment
And all I can breathe is your life
'Cause sooner or later it's over
I just don't want to miss you tonight

And I don't want the world to see me
'Cause I don't think that they'd understand
When everything's made to be broken
I just want you to know who I am ... ♫♫♫"

Als Elias den letzen Chord über seine Rose streift, schreitet der Cowboy zu seinem Buddy herüber und legt seinen Arm auf seine Schulter. Elias erhebt noch einmal die Stimme und wendet sich zur Crowd und dem TWE Universum.

[Bild: elias2ubjf5.png]"♫♫♫ ... Thats not a Farewell ... that's a See you soon ... Folks! Beer Money has left the Arena ... Thank You! ... 4 All! ... ♫♫♫"
[Bild: James_Entrance4.png][Bild: Elias_Entrance6.png]
Traurige Gesichter in den Reihen der Zuschauer und Standing Ovations für die Beiden, die sich einmal kurz verbeugen und dann sich einmal kräftig umarmen. Dann machen sich Elias und James wieder auf zur Arena-Stage, wo sie nochmal einen letzten Blick durch die Halle werfen.

Mauro Ranallo: „Wow was für ein denkwürdiger und emotionaler Abschied.“
Renee Young: „Danke an Elias und James. Ich glaube ihr werdet immer einen Platz in der TWE haben !“
Tazz: „na toll und wer besorgt mir jetzt mein Bier ?“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Die heutige Show neigt sich dem Ende zu und das bedeutet gleichermaßen, wir nähern uns dem heutigen Main Event - Kenny Omega vs Shawn Spears. Ein Match, welches ebenfalls aus den Geschehnissen der vergangenen Woche resultierte, als erstgenannter in seinem Match gegen Chris Jericho auf diesen mit einem Stuhl losging und die komplette Creative Control zur Hilfe eilte, um den Cleaner aufzuhalten. Letztlich war es der Rising Champion, dem das gelang und dementsprechend liegt diese Match Ansetzung nahe. Vorher geht es allerdings noch einmal in den Backstage Bereich, wo wir auch schon einen der Teilnehmer des bevorstehenden Matches sehen - Kenny Omega. Sofort wird es laut in der Halle und Jubel bricht los, während der Kanadier schon etwas gefasster aussieht, als noch in den letzten Wochen. Ob das nun daran liegen mag, dass er den Painmaker zu mindestens teilweise in die Finger bekommen hat, oder an seinem Treffen mit Bayley welches wir noch vor wenigen Minuten sahen, weiß wohl nur er selbst. Wahrscheinlich macht es allerdings die Kombination aus beidem. Inzwischen hat er sich auch die Handgelenke getaped und ist somit zu mindestens optisch bereit für sein Match. Vorher scheint sich der Cleaner allerdings noch einem Gespräch stellen zu müssen, denn ihm stellt sich jemand in den Weg.
[Bild: Lesnar_Interview4.png]
Als die Kamera dann auch schon soweit ist fängt sie den von links kommenden Brock Lesnar ein ! Er war bereits für einige Schocker am heutigen Abend verantwortlich und so sieht man ihn bereits wieder in seiner Zivilkluft. Die Kapuze von seinem schwarzen, recht eng geschnittenen Pullover hat er sich so eben abgestreift. Der Blick von Lesnar verrät wieder einmal nichts. Was für Kenny aber nicht unbedingt etwas Gutes heißen soll. Die Stille erklimmt nun auch in der Halle, denn so starren sich Kenny und Brock direkt an. Keiner von den Beiden sagt etwas, bis Brock noch einen weiteren Schritt auf Kenny zugeht.

Brock Lesnar: Erstaunlich wie stark sich in dieser kurzen Zeit die zweite Aura so immens... verwandeln kann.

Eine klare Anspielung auf die Geschehnisse die sich mit Alexa Bliss ergaben, denn dort konnte man sehr gut erkennen das die beiden sich ähnlicher zu sein scheinen als man geglaubt hätte.

Brock Lesnar: Und so muss ich Dir sagen, haben mich die Ereignisse der letzten Woche nicht sonderlich... Überrascht.

Fragend schaut Kenny seinen gegenüber an und scheint nicht so ganz zu wissen, was dieser von ihm will. Selbstverständlich hat er mitbekommen, dass er inzwischen Teil des Empires ist und dementsprechend auch, dass er einen Wandel durchlebt hat. Dennoch scheint das nochmal etwas anderes zu sein, wenn der Hüne direkt vor einem steht.

Kenny Omega » "Das freut mich für dich ... schätze ich? Meine Absicht war es nicht, irgendjemanden damit zu überraschen. Ich wollte einfach nur Jericho in die Finger kriegen und da hat mir sein Circus Squad einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ist ja inzwischen fast schon Tradition im Empire, dass ich mit irgendwelchen Hampelmännern herumschlagen muss, die sich hinter ihren Clowns verstecken."

Tatsächlich hat der Cleaner einen Großteil seiner Karriere in der TWE damit verbracht, einen Krieg mit Mike Bennett und dementsprechend dem gesamten Kingdom zu führen. Nun scheint die Geschichte dazu verdammt zu sein, sich selbst zu wiederholen, indem Kenny sich mit der Creative Control anlegt. Gerade steht allerdings nicht die CC in seinem Fokus sondern Brock Lesnar und an diesen scheint er nochmal das Wort richten zu wollen.

Kenny Omega » "Mit Auren kenne ich mich allerdings nicht aus. Homöopathie ist nicht so meins. Sorry."

Brock Lesnar: Das ist nur einer der Gründe auf das Unerwartete vorbereitet zu sein... So einfach sich das anhört umso schwieriger ist die Umsetzung wie man an deinem Beispiel sehen konnte. Was die Aura angeht... Hast Du dich nicht selbst schon einmal gefragt was mit Dir los ist ? Diese Veränderung kommt aus deinem Inneren die durchaus... Instabil ist.

Sehr vorsichtig bewegt sich Brock Lesnar auf Kenny zu . Seinen Kopf beugt er nach vorne genau an dem von Kenny vorbei und so ist er mit seinem Mund schon auf der Höhe des Ohres von Kenny. Die Augen verschlossen atmet er tief ein und aus, doch so bleibt die Lage des weiteren Stil, bis auf einmal Brock seine Augen aufreißt und sich ruckartig wieder in eine normale Position begibt.

Brock Lesnar: Oh Kenny... Das ist für Dich sogar ziemlich gefährlich, denn diese Instabilität übernimmt so langsam... Die Kontrolle !

Manch anderer hätte Lesnar wahrscheinlich von sich gestoßen ... oder es zu mindestens versucht, wenn er so nah an jemanden herangetreten wäre. Kenny hingegen wirkt fast schon gelassen und beginnt sogar leicht zu grinsen. Das Grinsen wandelt sich nach den letzten Worten des Hünen sogar zu einem herzhaften Lachen. Kein spöttisches Lachen, sondern ihn scheint tatsächlich zu amüsieren, was sein Gegenüber gerade ausgesprochen hat.

Kenny Omega » "Das ... Das ist klasse! Wirklich!"

Als der Cleaner allerdings bemerkt, dass Brock nicht wirklich in das Lachen mit einstimmt, verstummt er langsam wieder und schaut seinen Gegenüber skeptisch an. Langsam verschränkt er die Arme vor der Brust und jeglicher Spaß scheint auch schon wieder vorbei zu sein. Nun steht er Lesnar wieder mit dem gleichen, ernsten Blick, den wir auch schon in den vergangenen Wochen gesehen haben.

Kenny Omega » "Du meinst das wirklich Ernst, oder? Ich weiß nicht, von welcher 'Instabilität' du sprichst, aber wenn du wirklich glaubst, dass das Ganze für mich gefährlich sein könnte, solltest du dir gleich anschauen, was mit diesem Bastard von Spears passiert. Ich will Jericho und ich werde ihn bekommen. Mir dabei im Weg zu stehen, ist halt einfach keine gute Idee."

Brock Lesnar: SCHWEIG !

Brüllt Brock dem Kenny mit weit aufgerissenen Augen in das Gesicht. So eine Stimmlage kennt man ja gar nicht mehr von ihm, doch so schnell  wie dieser Ausbruch von ihm kam, so ruhig ist er auch schon wieder im nächsten Moment.

Brock Lesnar: Ich bin kein Heiler, kein Gläubiger, keiner der für übernatürliche Dinge steht... Doch selbst Du musst sehen , du musst fühlen wie Du innerlich von dieser Instabilität zerfressen wirst und so weiß ich jetzt schon das ich mit folgendem recht habe denn... Bayley hat diese Instabilität den letzten Pass gegeben um die Kontrolle über Dich zu gewinnen...

Man sieht wie Kenny eigentlich reagieren will, doch blitzschnell ist die Hand mittig vor Kenny und Brock was ihn dadurch schon am Reden hindert.

Brock Lesnar: Und so wirst Du sehen Kenny... Dass der heutige Abend nicht erfreulich für Dich enden wird...

Auch ohne sich mit der Deutung von Mimik und Gestik aus zu kennen, um zu erkennen, wie sehr es gerade im Innern des Cleaners kocht. Die Kiefermuskeln sind angespannt, die Hände zu Fäusten geballt und generell scheint bei ihm gerade jedes Zeichen auf Angriff zu stehen. Erinnert man sich an die Bilder vom PPV zurück und in welchem Zustand Brock den amtierenden World Champion zurückgelassen hat, wäre das ganz sicher keine gute Idee ... und das meinte Lesnar wohl auch nicht, als er von einem unerfreulichen Ende des Abends sprach.

Kenny Omega » "Ich rate dir, nie wieder Bayleys Namen in den Mund zu nehmen, wenn ich in der Nähe bin. Du weißt nichts über sie und du weißt nichts über mich. Also bist du auch nicht in der Position, dir irgendein Urteil zu erlauben."

Ruhig spricht Omega diese Worte aus und dennoch ist die Intensität, welche während der Aussage mitschwingt immens. Ziemlich sicher, würden nur noch wenige Millimeter die beiden treffen, hätte Lesnar nicht seinen Arm ausgestreckt und würde Kenny dadurch auf Distanz halten. Selten hat man ihn bisher so erlebt und wenn es der Fall war, endete das für gewöhnlich nicht gut für seinen Gegenüber. Doch wie erwähnt: Eine Schlägerei im Backstage Bereich mit Brock Lesnar ist nun nicht gerade das ratsamste Unterfangen.

Kenny Omega » "Wenn du mir nun aus dem Weg gehen würdest? Ich habe ein Match zu bestreiten."

Brock Lesnar: Und Du solltest niemals eine Drohung aussprechen, welche Du in deiner derzeitigen Fassung niemals in eine wahre tat umwandeln könntest... Kenny

Und nun scheint Brock auch auf dem Weg zu sein das Szenario um Kenny Omega zu verlassen, doch als er sich auf dem Weg macht und langsamen Schrittes vorran schreitet, bleibt er neben ihm stehen und klopft ihm noch einmal auf die Schulter.

Brock Lesnar: Und jetzt... weiß ich bereits, dass Du mir bei unserem nächsten Treffen sehr viel recht zu sprechen wirst...

Und schon ist Brock Lesnar verschwunden. Die Ruhe in seiner Stimme, besonders nach den bedrohlich wirkenden Worten ist einmalig, denn früher, hätte er Kenny wohl mit Haut und Haaren verspeist, doch so geht er seines Weges und die Kameras verlassen ebenfalls mit einem zu Brock Lesnar verschwindenden Blick, dem ihn Kenny hinterher wirft.

Mauro Ranallo: „Na hoffen wir mal das Brock falsch liegt. “
Renee Young: „Ich bin eigentlich nur froh, dass er Kenny nichts angetan hat und so ruhig geblieben ist.“
Tazz: „Wie geil wäre es bitte, die Beiden in einem Tag Team zu sehen. Pures Gold !“

[Bild: inceptiontrenner20.jpg]

Main Event
Singles Match
Non-Titles Match

https://abload.de/img/6qbjzi.jpg

Shawn Spears © vs. Kenny Omega
Status: › Match wurde nach TWE - Chase the Ace angesetzt ‹
Writer: xxx [xxx]


Die Theme vom selbsternannten Chairman des Wrestling Empires ertönt. Ein lautes Buh- und Pfeifkonzert ertönt als Shawn Spears auf der Stage erscheint. Auf die Reaktionen des Publikums gibt er allerdings nicht. Und beirrt begibt er sich mit einem Stuhl in der Hand auf den Weg zum Ring.

[Bild: Spears_Entrance2.png]

Greg Hamilton: "Introducing first, from Niagara Falls, Ontario, Canada, weighing 235 Pounds, he is the Self-Proclaimed Chairman of The Wrestling Empire, SHAWN SPEARS!"

Der Kanadier legt seinen Stuhl am Ringrand ab und betritt dann den Ring über die Ringtreppe. Im Ring präsentiert er sich nochmal den Fans, die ihn laut ausbuhen. Dann entledigt er sich der überschüssigen Kleidung und bereitet er sich auf das Match vor.


Kaum erklingen die ersten Töne des Tracks namens "Battle Cry" aus den Boxen, bricht lauter Jubel in der Menge aus. Natürlich wissen die Fans für welchen Wrestler dieser Song als Entrance Theme fungiert - Kenny Omega. Ein leichtes Grinsen liegt auf seinen Lippen, als er auf die Stage tritt und seinen Blick durch die Crowd schweifen lässt. Der Anblick des Cleaners lässt den Jubel noch einmal lauter werden. Wie gewohnt rundet er sein typisches Ring Gear mit einem seiner T-Shirts ab. Dieses Mal zeigt es das Logo Omegas mit dem "Hugmaster" Schriftzug darüber. Das Grinsen verschwindet und wandelt sich zu einem fokussierten Blick mit welchem Kenny nach oben schaut, beide Arme in die Höhe reißt und mit den Zeigefingern gen Himmel deutet. Ein kurzer Motivationsschrei folgt, als er die Arme mit Schwung wieder nach unten reißt. Einen Moment bleibt er noch auf der Stage stehen, bevor er sich wieder in Bewegung setzt und den Weg die Rampe hinunter antritt.

[Bild: Omega_Entrance2.png]

Greg Hamilton: "And the opponent: From Winnipeg, Manitoba, Canada, weighing in at 200 pounds - the Best Bout Machine - Kenny Omega!! "

Am Ring angekommen, erklimmt Kenny den Apron. Auf einem Knie verweilt er auf diesem, schaut in die Kameralinse und richtet einige Worte an die Fans vor den Bildschirmen, bevor er sich gänzlich aufrichtet. Ein weiteres Mal schweift der Blick des Cleaners durch die Menge, bevor er das Seilgeviert betritt. In der Mitte des Rings bleibt er stehen, formt aus Zeigefinger und Daumen der rechten Hand eine Pistole, welche er mit ausgestrecktem Arm auf eine Kameramann richtet. Die linke Hand nutzt er, um die Menge noch einmal weiter anzustacheln, bevor er den Abzug zieht, seinen rechten Arm etwas nach oben zieht und ein lautes "Bang!" von sich gibt. Damit verklingt dann auch sein Entrance Theme, was ihn dazu bringt, sich das Shirt vom Oberkörper zu streifen und dieses in die Crowd zu werfen.


Und das hat sich ja schon vorhin angedeutet, Chris Jericho ist der jenige der sich zuerst in die Halle bewegt. Er wird nämlich Platz nehmen zu den Kommentatoren und es dauert auch gar nicht lange, haben wir ihn bereits auf der Stage mit einem großen Grinsen im Gesicht. Auch wieder bekannt seine Sonnenbrille, schwarze lange Jeans, ein schwarzes Halstuch mit dem Aufdruck Le Champion und eine Jacke mit lilafarbenem Muster an. Kurz geht der Blick zu den Fans wo er einen gewissen Fan einfach mal mit dem Finger aufzeigt und lacht.

[Bild: 27ck2x.png]

An den Zuschauern vorbei die versuchen doch einfach mal etwas abzubekommen von Chris Jericho aber das lässt er nicht mit sich machen und weicht ihnen sogar aus, am Ring vorbei, hat man bereits Platz gemacht für den Herrn aus Kanada. Das Headset aufgesetzt und wir erleben die Show de Jericho.

[Bild: 3s4jxp.png]

Mauro Ranallo: „Es ist schön dich hier zu ha ...“
CHRIS JERICHO: Shut up you stupid Idiot. Es ist schön dass ihr mich hier haben dürft, so don't talk bullshit like that. Let the Games begin Ladies and Gentleman, bring the Canadian Sex God out und diesen dipshit Omega dann kann die Show der Creative Control doch noch ein Happy End in dieser Show bringen. Hey by the way du kommst doch auch aus Kanada Renee. Dites-moi, pouvez-vous écrire votre numéro pour Shawn? Oder hat Johnny Moxley was dagegen?
Renee Young: „Entschuldige aber ich bin verhei ...“
CHRIS JERICHO: Oh come on ... mit diesem stupid Idiot? Du kannst mit dem anderen Kanadischen Sex Gott es haben und sie kommt mir so. Tazzmaniac mit was für Leute musst du dich nur rumschlagen?
Tazz: „Das frage ich mich auch immer Woche für Woche.“
CHRIS JERICHO: So können wir bitte jetzt zu der Sache kommen wofür ich heute Abend gekommen bin? Let the beautiful Man come out, er wird diesen obszönen, aufgeblähten, heiseren, sperrigen, muskulösen, übergroßen, kräftigen, kürbisköpfigen Dipshit Omega zeigen warum er mein Angebot hätte annehmen müssen. Time to beat the crap out of Omega and have some Party afterwards!

Die Ring Glocke wird geläutet und es wirkt fast so, als hätten beide genau das brennend erwartet. Sowohl Kenny als auch Shawn stürmen sofort los und treffen sich in der Ring Mitte zu einem harten Schlagabtausch. Die Fans begrüßen das natürlich mit lautem Jubel, der sich einmal mehr intensiviert, als der Cleaner es schafft, zwei Schläge hintereinander anzubringen. Auch ein dritter findet sein Ziel, wodurch Shawn sich mit dem Rücken an den Seilen befindet, wo Omega noch einen vierten Schlag folgen lässt, bevor er seinen Kontrahenten per Irish Whip in die gegenüberliegenden Seile schicken will. Spears hält allerdings den Arm des Cleaners fest und kontert die Aktion, womit es nun Kenny ist, der in die Seile federt. Allem Anschein nach hat er damit allerdings schon gerechnet, springt vor dem Chairman ab und reißt das Knie zum V-Trigger in die Höhe. Shawn macht allerdings einen Schritt zur Seite, umgreift Kennys Bein im Flug und sorgt dafür, dass dieser hart mit dem Rücken auf der Matte landet. Sofort schnappt sich Spears auch das zweite Bein der Best Bout Machine und will einen Sharpshooter ansetzen, was allerdings nicht in den Plan seines Gegners passt. Kurzerhand greift Omega nach dem Knöchel des Chairman und verhindert so, dass dieser übersteigen kann. Das bleibt natürlich auch von Spears nicht unbemerkt und er holt aus, um Omega in den Bauch zu treten. In diesem Moment zieht der Cleaner ihm allerdings das Standbein weg, womit nun auch Shawn auf der Matte liegt. Ohne Zeit zu verlieren, machen sich beide wieder daran, wieder auf die Beine zu kommen. Schon auf den Knien langt Kenny das erste Mal wieder zu, was der Chairman direkt erwidert. Trotz der abwechselnden Treffer, schaffen es beide, sich wieder komplett aufzurichten, was dem Schlagabtausch allerdings keinen Abbruch tut. Dieses Mal ist es der Rising Champion, welcher zwei Treffer hintereinander landen kann. Omega will natürlich zurückschlagen, doch dem kann Spears entgehen, indem er sich duckt und lässt anschließend einen klatschenden Chop folgen. Ein weiterer Chop findet sein Ziel, was den Cleaner noch weiter zurückdrängt. Ein Forearmstrike sorgt letztlich dafür, dass Kenny mit dem Rücken an die Seile stößt. Anschließend tritt er Omega in die Magengrube, bevor er sich um 180 Grad dreht und in die gegenüberliegenden Seile läuft. Was er nicht erwartet hat, ist, dass die Best Bout Machine direkt hinterher stürmt und Spears mit einem harten Dropkick trifft. Durch diesen Treffer stürzt der Chairman zwischen den Seilen hindurch nach draußen, rappelt sich allerdings schnellstmöglich wieder auf. Als er seine Aufmerksamkeit wieder auf den Ring richtet, sieht er Kenny auch schon wieder auf sich zustürmen. Wohl wissend, dass ihm der Rise of the Terminator droht, wirft er sich schlichtweg zur Seite und somit aus der Schusslinie, was Omega dazu bringt, zu improvisieren. Kurzerhand wirft er sich auf den Boden und rutscht unter den Seilen hindurch nach draußen, wo ihn eine brachiale Clothesline empfängt.

Mauro Ranallo: „Was für einen schnellen Start die beiden hier hinlegen!“
CHRIS JERICHO: Das kriegt Omega auch nur durch Shawn hin! Alleine wäre er dazu nicht in der Lage!
Renee Young: „Da muss ich dir widersprechen, Chris! Kenny hat ...“
Tazz: „Wie respektlos von dir Renee! Du zweifelst die Expertise eines Mannes an, der seit 30 Jahren aktiv in diesem Business ist!“

Getroffen liegt Omega auf dem Hallenboden und versucht sich wieder aufzurappeln, wird allerdings von einem Tritt in die Rippenpartie am Boden gehalten. Sofort hält er sich die getroffene Stelle, während die andere nach dem Apron greift, um sich daran wieder nach oben zu ziehen. Ein weiterer Tritt folgt, welcher dieses Mal den Schädel des Cleaners trifft und diesen wieder zurück auf den Boden schickt. Demonstrativ breitet er die Arme aus, um das Publikum zu provozieren, was auch perfekt (pun intended, lul) funktioniert. Anschließend greift er sich die blonde Haarpracht Omegas, zieht diesen daran nach oben und rollt ihn zurück in den Ring. Langsam rappelt Kenny sich wieder auf, oder versucht es viel mehr, denn erneut hält Shawn ihn mit einem gezielten Tritt gegen die Rippen am Boden. Schnell zeigt er anschließend ein Cover, welches Kenny allerdings schon unterbricht, bevor der Ringrichter ein mal mit der Hand auf die Matte geklopft hat. Dafür kassiert der Offizielle ein paar unschöne Worte, doch ist Spears wohl selbst ziemlich klar, wie gering die Erfolgschancen dieses Covers waren. Anschließend zieht er Omega wieder auf die Beine, welcher nun allerdings selbst einmal zulangt. Sofort folgt ein zweiter Schlag, doch diesen wehrt Spears ab, umgreift anschließend den Körper des Cleaners und schickt ihn mit einem Belly To Belly Suplex zurück auf die Matte. Anschließend wirft er sich auf Kenny und hakt ein Bein ein. One ... Two . - Kickout! Wutentbrannt lässt er einige Schläge auf Omega niederhageln, bevor er sich wieder aufrichtet und diesen gleich mit nach oben zieht. Kurzerhand schleudert der Rising Champion seinen Gegner mit dem Kopf voraus gegen das mittlere Eckpolster und lässt sofort einen Tritt in den Rücken folgen. Getroffen hält Kenny sich den Rücken und will sich mit Hilfe des obersten Seils wieder nach oben ziehen, doch Shawn tritt kurzerhand gegen die Hand des Cleaners, wodurch dieser den Griff am Seil lösen muss. Kurzerhand packt Shawn seinen Kontrahenten nun an der Schulter und dreht ihn herum, wodurch Omega in der Ecke sitzt. Grinsend tritt er einmal gegen die Brust der Best Bout Machine und brüllt laut "TEN!", bevor ein weiterer Tritt folgt und er den Ausruf wiederholt. Anschließend lässt er eine Arie an Tritten folgen und tatsächlich stimmen die Fans in die Rufe mit ein. Dieses Unterfangen zieht der Chairman solang durch, bis der Ringrichter das unterbindet und ihn sogar von Kenny wegzieht.

Tazz: „Jetzt ist sogar schon der Ringrichter auf Omegas Seite!“
CHRIS JERICHO: Ist das zu glauben? Dieser elendige Pumpkinhead Dipshit lässt auch nichts unversucht, um sich einen Sieg zu erschleichen!
Mauro Ranallo: „Ihr kommentiert aber das gleiche Match wie wir, oder?“
Renee Young: „Gute Frage, Mauro.“

Spears vertritt da ganz offensichtlich die gleiche Meinung wie Jericho und Tazz, bewegt sich wieder in die Ecke und zieht Omega an den Haaren nach oben. Von hier aus wuchtet er ihn noch ein Stück weiter nach oben und setzt ihn auf dem obersten Seil ab. Er selbst steigt nun ebenfalls hinauf und umgreift den Kopf des Cleaners. Dem Versuch eines Superplexes kann dieser allerdings zunächst entgehen, indem er einen Schlag in die Rippen des Chairman zeigt. Ein weiterer folgt und sorgt dafür, dass Shawn den Griff lösen muss. Diesen Umstand nutzt er allerdings dazu, um nun seinerseits einen Schlag zu landen, der die Stirn seines Kontrahenten trifft. Ein Stück schwankt Kenny zurück, schnellt allerdings mit einem brachialen Headbutt nach vorne, der Spears genau an der Nase trifft. Dieser Treffer war dann genug, um dem Champion den Stand zu rauben, wodurch dieser hart auf die Matte knallt. Einmal kurz durchatmen seitens Omega, bevor er sich auf der Ecke aufrichtet und abspringt. Lauter Jubel bricht los, als der Cleaner punktgenau mit einem Phoenix Splash auf seinem Gegner landet. Ohne auch nur eine Sekunde Zeit zu verlieren, rappelt Omega sich schwerfällig wieder auf, dreht Shawn auf den Bauch und umgreift dessen Hüften. Ein lauter Schrei der Motivation entfährt dem Cleaner, während er den Chairman von der Matte aus nach oben hebt. Einen kurzen Moment hält er inne, bevor er ihn noch weiter nach oben wuchtet und mit einer brachialen Powerbomb wieder auf die Matte schickt. Sofort wirft er sich auf Spears und zeigt ein Cover: One ... Two .. - Kickout! Damit liegen nun beide Superstars schwer atmend am Boden und brauchen wohl eine kurze Verschnaufpause. Das weiß der Ringrichter natürlich zu unterbinden, indem er damit beginnt beide Männer anzuzählen. Nach fünf Sekunden kehrt bei beiden wieder Bewegung ein und so kommen sie auch wieder rechtzeitig auf die Beine. Blitzschnell reißt Omega sein Bein zu einem Superkick in die Höhe, unter diesem kann sich Spears allerdings hinwegducken und wuchtet Kenny aus dieser Position auf seine Schultern. Nun soll es für den Cleaner mit einem Tye Breaker wieder nach auf die Matte gehen, doch gelingt es diesem auf den Füßen zu landen, herumzuwirbeln und in der Drehung seinen Ellbogen gegen die Stirn des Chairman zu hämmern. Ein Judas Effect? Zu mindestens etwas, was diesem sehr ähnlich sah. Mit Spears am Boden schaut Omega auf seinen Gegner hinab und scheint seine nächsten Schritte zu durchdenken. Dass er zeitgleich die Hände in die Hüften stemmt, ist kein gutes Zeichen. Die Sekunden verstreichen, bevor Kenny sich fallen lässt und aus dem Ring rollt. Sein Weg führt ihn direkt weiter in Richtung der Timekeeper Area, wo er Greg Hamilton von seinem Platz vertreibt und den Stuhl kurzerhand zusammenklappt.

Mauro Ranallo: „Oh nein, nicht schon wieder!“
Renee Young: „Allem Anschein nach kriegen wir eine Fortsetzung von Chase the Ace!“
Tazz: „Endlich geht die Action mal richtig los!“
CHRIS JERICHO: I dare you using that chair against my buddy Shawn, Omega! I double dare you, Motherfucker!

Unbeeindruckt schaut Kenny mit dem Stuhl in der Hand in Richtung des Painmakers, welcher sich sogar aufgerichtet hat, um seiner Aussage Nachdruck zu verleihen. Demonstrativ greift Omega nun auch mit der zweiten Hand nach dem Stuhl, was Jericho sogar dazu bringt, ein Stück hinter dem Kommentatorenpult hervorzukommen und darauf hat der Cleaner wohl nur gewartet. Kurzerhand schleudert er den Stuhl in die Richtung seines Nemesis und trifft diesen genau am Kopf. Getroffen geht Chris zu Boden und bleibt liegen. Nach getaner Arbeit zuckt Kenny einmal mit den Schultern und macht sich daran, wieder den Ring zu betreten. Spears hat sich zwischenzeitlich wieder aufgerichtet und am Rande mitbekommen, was sich gerade außerhalb des Rings abgespielt hat. Dementsprechend empfängt er Omega schon auf dem Apron mit einigen Schlägen, welche den Cleaner zum Schwanken bringen. Schnell umgreift der Champion den Kopf seines Gegners und wuchtet diesen mit einem Suplex über die Seile hinweg. Hart landet Kenny auf der Matte und findet sich sofort in einem Cover wieder: One ... Two - Kickout! Ohne Zeit zu verlieren richtet Shawn sich auf, zieht seinen Kontrahenten direkt mit nach oben und hebt diesen auf die Schultern. Ein gezielter Stoß mit dem Ellbogen bringt den Chairman allerdings ins Wanken. Ein weiterer trifft sein Ziel und durch ein wenig Verlagerung des Gewichts von den Schultern Shawns rutschen und hinter ihm zum stehen kommen. Kurzerhand springt er aus dieser Postion hoch, umklammert mit den Beinen den Kopf des Chairmans und reißt ihn mit einem Reverse Hurricanrana nach unten. Hart landet Spears auf dem Kopf und rollt durch den aufgenommenen Schwung sogar noch ein Stück weiter, wodurch er sich auf den Knien befindet. Omega selbst hat sich ziemlich schnell wieder aufgerichtet und stürmt in die Seile. Aus diesen federt er zurück und reißt unmittelbar vor Spears das Knie nach oben, welches diesen genau unterm Kinn trifft - V-Trigger! Getroffen sackt Spears zur Seite, doch bis auf die Matte kommt er gar nicht erst, denn Omega packt ihn und wuchtet ihn auf seine Schultern. Von hier aus gibt es für Shawn nur den Weg zurück auf die Matte und das auf eine besonders schmerzhafte Art: One Winged Angel! Auf diesen lässt der Cleaner sofort das Cover folgen, welches eigentlich nur noch Formsache ist. One ... Two ... Three!

Greg Hamilton: "Here is your Winner: Kenny Omega!! "

Zeit zum Feiern ist dem Cleaner allerdings nicht vergönnt, denn gerade als er sich aufrichtet, wird er mit einer brachialen Clothesline zurück auf die Matte geschickt! Laute Buhrufe kommentieren die Authors of Pain, welche nun im Ring stehen und Tritte auf den Cleaner niederhageln lassen. Unterdessen ist Scott Steiner bei Jericho und hilft diesem wieder auf die Beine. Eine kleine Platzwunde hat sich an der Stirn des Painmakers geöffnet, was diesen offensichtlich nur noch mehr in Rage versetzt. Wutentbrannt brüllt er einige Befehle in Richtung des Rings, wo Akam gerade dabei ist, Omega wieder nach oben zu ziehen. Unterdessen rennt Rezar in die Seile und die beiden schicken Kenny mit dem Final Chapter geradewegs zurück auf die Matte. Zeitgleich begeben sich auch Steiner und Jericho ins Innere des Seilgevierts, wo man nun auch Shawn Spears wieder nach oben hilft. Der Painmaker brüllt den Authors of Pain ein lautes Get him up! entgegen, was diese auch sogleich in die Tat umsetzen. Jericho positioniert sich zeitgleich in einer Ring Ecke und kaum, dass Omega wieder steht, stürmt er los. Die AOP schubsen den Cleaner noch zusätzlich in Richtung Jericho und somit geradewegs in den Judas Effect hinein! Regungslos bleibt Kenny auf der Matte liegen und die Theme des Stables wird eingespielt. Mit der triumphierenden Creative Control, die über Kenny Omega steht, endet die 146. Inception Ausgabe!

Mauro Ranallo: „WHAT ? FUCK YOU CREATIVE CONTROL !“
Renee Young: „Okay das war dann mal... Oh man Kenny...“
Tazz: „Ihr solltet echt mal alle auf mich hören, ihr Deppen... Creative Control richtet das IMMER ! See ya folks !“

[Bild: allrightsu8ki0.png]

VOTES:

Orange Cassidy vs. Roman Reigns
2:0

Baron Corbin vs. Sanada
0:2
Zitieren
#4
Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten


Code:
[B]Superstar der Show:[/B]
[B]Starlet der Show:[/B]

[B]Match des Abends:[/B]
[B]Segment des Abends:[/B]

[B]Beste Storyline:[/B]

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B]

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten
日本の強いスタイル - He is ONE of the NEW Samurai of Wrestling - 朝 日 の 地
...
[Bild: wallpaper_okadauukmv.png]
...
[Bild: drachey1jxj.gif]
...
レスリングの侍 - The RAAAAAAAAINMAKER - 岡 田 和 親

[Bild: maleaward6ojl7.png]
Zitieren
#5
Superstar der Show: Creative Control - Kazuchika Okada - John Cena
Starlet der Show: Toni Storm - Bea Priestley - Asuka

Match des Abends: Vielen Dank an die Schreiber. Die Matches haben sich wieder einmal flüssig lesen lassen.
Segment des Abends: Die Segmente mit Beteiligung des/der Superstars/Starlet der Show.

Beste Storyline: Toni Storm und die Pillen
Überraschung/Highlight der Show: Beer Money Est. sagen Goodbye  Sad

Fazit: Die 146. Ausgabe steht ganz im Zeichen der Neuausrichtung für die Road to Honor & Pride. Ich bin gespannt, was uns in den kommenden Wochen alles erwartet.
Bewertung: 2-
Mr. Perfect
[Bild: curtisaxel23rkok.jpg]

[Bild: misterub.png]
Zitieren
#6
(Vorsicht Spoiler)
Seid gegrüßt, ihr kennt mich alle noch nicht, da ich auch erst frisch dabei bin. Nichtsdestotrotz möchte ich, auch im Hinblick darauf eure Kritik zu lesen, meine hinterlassen.
Im Allgemeinen bin ich mit der Show zu frieden, sie hatte ihre Höhen und Tiefen. Bitte habt Nachsicht, wenn ich eher auf die geschichtlichen Inhalte eingehe. Nichtsdestotrotz nemmt die Anregungen meinerseits nicht zu persönlich.

Brock Lesnar & Triple H - Segment: (2+)
Im Allgemeinen fand ich die Geschichte und dieses Segment gut. Es hat mir Spaß gemacht den Chef persönlich zu lesen. Leider finde ich das Ende ein wenig zu schwammig. Schließlich redet Lesnar nicht mit irgendwem. Ich bin ganz beim Gedanken, dass Lesnar ein krasser Typ ist, aber er wird dargestellt, als gelten für ihn keine Regeln. Als ob, wirklich alle, Angst vor ihm haben müssen und das empfinde ich im Hinblick auf die Führungsebene an der Stelle nicht angebracht. Ich hätte mir gewünscht, dass HHH bischen mehr auf den Tisch gekloppt hätte, um dem Muskelprotz die Grenzen zu zeigen.

Bea Priestley & Toni Storm (Medikamente + Einsperren) (1)
Ich finde dieses Segment ist wirklich gut geworden. Die Gewissensbisse, die Suchtkrankheiten und das undurchsichtige Ende bringen das Segment auf den Punkt und runden es gut ab. Weiter so!

Nikki und ??? (2+)
Dieses Segment ist unter den Top 10 der verrücktesten Segmenten, die ich bisher gelesen habe. Ich habe nicht viel zu sagen als, echt verrückt und gut geworden. xD

Brock Lesnar & Alex Shelley Segment + Match (2-)
Das Segment (Interview) hat mir gut gefallen. Ich fands gut, dass Shelly gut inzeniert wurde und man seine Wut nur dosiert eingesetzt hat. Die Spitze des Eisbergs war das Auftauchen vom Muskelprotz, dass dem ganzen noch den Schliff gegeben hat.
Das Match selbst hat mich dann leider bissl enttäuscht. Natürlich kann man argumentieren, Lesnar ist der Typ der Nation und sonst was, aber jeder, egal wie muskellös oder clever man ist, ist schlagbar und macht Fehler. Für meinen persönlichen Geschmack wird auch hier Lesnar viel zu sehr als Superman dargestellt und leider wird auch im Match viel zu wenig Shelly Time gebracht.

Okada & Will Ospray (2+)
Das Segment gefällt mir gut. Der Gedanke das Gespräch eskalieren zu lassen, ist eine Wendung des sonst sehr aufgeladenen Gespräches, die nicht erwartet werden konnte.

Curtis Axel & Orange Cassidy (1+)
Zunächst vielen lieben Dank für dieses durch aus amüsierende Segment. Als ich das gelesen habe, musste ich über die kleinen Sitekicks und "schlechten" Witze mehr als lachen. Die kleine Rangelei rundet das Segment mit einem befriedigendem Ergebnis ab.

Allie & Taya Valkyrie (+2)
Ich kann dazu nicht viel sagen, außer sehr lebhaft erzählt. Man kann in den ersten paar Absätzen vorausahnen, was geschehen soll, was aber dem Segment nicht schadet.

Alexa Bliss & Candy Floss (Match) (+2)
Zu diesem Segment kann man nur sagen, arme Candy. Das Segment ist so ausgegangen, wie es auch am meisten Sinn macht. Hat mir Gefallen!

Ryback & Drew McIntyre (???)
Meine eigenes geschriebenes möchte ich nicht kommentieren, solch ein Ego habe ich nicht. Dennoch möchte ich hier nochmal die Chance nutzen um Ryback aka Phil zu danken für die geleistete Hilfe und tolle Mitarbeit.
Ich finde den Part, den du übernommen hast, rundet dieses Segment gut ab. Vielen Dank dafür!

Bayley & Candice (2)
Kann ich nicht viel sagen. Gutes Interview, naja wohl eher Dialog zwischen Bayley und Candice. Vielleicht hätte man hier auch den Anfang mit dem Dialog weglassen können und ein anderen Überraschungsmoment wählen können.

Roman Reigns & CM Punk & Corbin (2-)
Ich muss gestehen, dieses Segment ist aus meiner Sicht aus dem Ruder gelaufen. Ich habe beim Lesen das Gefühl, dass  der Inhalt vom Ende gleich dem des Anfangs ist. Generell interessiert mich die Fehde und das Reagieren aufeinander hat gut funktioniert, aber ich denke hier hätte "Weniger ist mehr" auch gepasst.

Liv Morgan (2)
Ich sage nur: "Yesssssssss". Es war eine gute Kampfansage.

Asuka & Kairia (2)
Ich denke, dass das Segment durch aus gelungen ist und in die Story passt.
Für mich persönlich wirkt das grüne Blut und der ausgerenkte Kiefer ziemlich merkwürdig und gewöhnungsbedürftig. Dennoch ist es gut geschrieben und die Geschichte selbst ist sehr spannend erzählt.

Orange Cassidy Vs Roman Reigns (3)
Der Anfang des Matches ist gut.
Allerdings finde ich, dass das schnelle und schmerzfreie Ende nicht gelungen ist. Das Match wirkt auf mich, dass RR das Geschehen im Griff hat. Er steckt wenig ein, teilt verdammt aus, sollte also noch Kraft haben um ein paar Tritte, gefolgt von einem Pin einstecken zu können! Passiert aber nicht. Leider wirkt das Match hier so, als sollte Orange Cassidy um jeden Preis gewinnen, nur um als Sieger darzustehen, für eine Leistung, die nicht erbracht wurde und das empfinde ich als schade. Bei solch einem Match wäre bestimmt mehr drin gewesen.

Allie & Taya Valkyrie (2)
Gute Kampfansage.

Sanada & Corbin (2)
Gutes Interview und Gespräch. Vielleicht wäre hier auch ein anderes Setting als das "Interview" angebracht. Man hat auch hier das Gefühl, Charly Caruso ist da um eine Frage zu stellen und dann schnell zu verschwinden, weil das Interview nem Dialog Platz zu machen hat xD.

Chris Jericho & Spear (2)
Gutes Gespräch und nett zu verfolgen.

Toni Storm & Bea (Nach dem Einschließen) (2+)
Auch dieses Segment ist gut gelungen. Ich finde gut, wie der innere Zwist von Toni und die Nebenwirkungen des Medikamentes dargestellt werden.

Bea & Taya (Match) (1)
Das Match hat mir gut gefallen. Es las sich sehr flüssig und es wurde auch sehr bildlich beschrieben. Die kleine Wendung und Unfairness am Ende hat das Match abgerundet und gut beendet.

Dakota & Paige (2)
Gutes Gespräch

Chris & Allie & Taya (2+)
Schönes Spiel gespielt und tatsächlich hatte er einfach keine Wahl Wink.

Baron Corbin vs Sanada (1)
Das Match ist aus meiner Sicht wirklich gut gelungenen und hat das versprochen, was im "Interview" aufgebaut wurde. Vielen Dank. PS: Die kleinen Bildchen sind der Hammer im Text xD.

Kenny Omega & Bayley (2)
Schöne anbahnende Liebes + Versöhnungsgeschichte

John Cena & Okada (2)
Achja, der amerikanerhassende Okada trifft auf den selbstverliebten Cena. Schöner Dialog, an der einen oder anderen Stelle bissl tooo much. Ansonsten gut geworden.

Bea & Will Ospreay (2)
Schöner Dialog, der durch aus Spannung erzeugt und Neugier weckt.

Elias & James Storm (2+)
Gut geschrieben. Mit schönem Ende.
Ich werde euch vermissen ;'(

Kenny Omega und Lesnar (2)
Interessanter und gelungener Dialog. Der Lesnar mit der Aura ist gewöhnungsbedürftig, aber weckt Neugierde.

Chris Jericho & Spears & Omega (1)
Ein sehr gelungenes Match mit Höhen und Tiefen (bezogen auf die Entschiedung wer gewinnt) und nem netten Feature. Schade Jericho, deine Stirn ist eben nicht so stark wie der Stuhl.

--Zusammenfassung--

Superstar der Show: Baron Corbin & Sanada

Starlet der Show:  Bea Priestley

Match des Abends: Chris Jericho & Spears vs Omega

Segment des Abends: Curtis Axel & Orange Cassidy

Beste Storyline: Toni Storm und die Pillen

Überraschung/Highlight der Show: Stuhl trifft auf Jerichos Stirn

Fazit: Die 146. Ausgabe ist gut gelungenen. Vor allem freue ich mich durch die Aufgabe ein Mitglied einer solche tollen und engagierten Community zu sein. Auf die nächsten 146 Ausgaben! *Prost*

Bewertung: 8/10 Punkten
[Bild: mcintyrepsjz4.png]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste