[Show] Monday Night Inception #148
#1



The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.

[Bild: fire1fqc8z.png][Bild: fire2rhioo.png]
Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Mauro Ranallo, Renee Young und Tazz.
[Bild: commentaryw3k2j.png]
Mauro Ranallo: „Ladies and Gentleman! Hallo und herzlich Willkommen zur 148. Ausgabe von Monday Night Inception! Neben mir sitzen wie üblich die reizende Renee Young und Tazz!“
Renee Young: „Auch von mir hallo an das gesamte TWE Universe! Auch diese Woche haben wir wieder eine ordentlich gespickte Card, die uns erwartet. Nicht wahr, Tazz?“
Tazz: „Ich bin allen vorweg schockiert, dass ich ganz offensichtlich nicht reizend bin. Wie dem auch sei, du hast natürlich recht Renee! Den Anfang machen Bea Priestley und die zurückkehrende Chelsea Green.“
Mauro Ranallo: „Und nicht weniger interessant geht es weiter. Mit Orange Cassidy und El Phantasmo treffen zwei bisher unbesiegte Superstars aufeinander. Eine Serie wird heute Abend brechen.“
Renee Young: „Im dritten Match stehen sich Kairi Hojo und Bayley gegenüber, welche auch eine gewisse Geschichte miteinander haben. Die beiden waren bei der Year End Show die letzten Teilnehmer des Queen's Invitational, bei dem sich Bayley letztlich durchsetzen konnte.“
Tazz: „Außerdem werden wir heute endlich sehen, dass Roman Reigns #1 Contender auf den Intercontinental Championship wird, indem er CM Punk besiegt, der sein Maul mal wieder ziemlich weit aufreißt!“
Mauro Ranallo: „Den Match Ausgang betreffend wäre ich mir nicht so sicher, Tazz! Im darauf folgenden Co Main Event stehen sich Tessa Blanchard und Liv Morgan gegenüber und auch zwischen den beiden gibt es eine Menge böses Blut.“
Renee Young: „Böses Blut haben wir auch im Main Event, wenn Triple H versucht Brock Lesnar in seine Schranken zu weisen, für den eine Chance auf den World Heavyweight Championship auf dem Spiel steht.“
Tazz: „Die Show beenden wird allerdings das Alpha, der Painmaker, Y2J Chris Jericho! Dieser hat heute Abend zusammen mit der Creative Control eine ganz besondere Botschaft für Kenny Omega! Doch genug geredet! Starten wir mit der Action!“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Das letzte Mal als wir Toni Storm gesehen hatten war sie noch in ihrem Locker eingesperrt gewesen. Wie genau sie daraus entkommen ist bleibt wohl ihr Geheimnis, allerdings erblickt die Kamera sie nun. In ihrer typischen Lederjacke, Basecape und Sonnenbrille ist sie es nun welche den Raum mit der Aufschrift 'Priestley' betritt.

Toni Storm“Hey na alles klar bei dir? Ich wollte nur kurz vorbeischauen und dir viel Erfolg für heute wünschen.“

War das wirklich nun ihr Ernst? Toni scheint wirklich so ein zu wollen als wäre alles in bester Ordnung. Allerdings warum blickt sie sich denn ständig den Raum abcheckend um, sucht sie etwa etwas bestimmtes?
Aufgrund des fehlenden Klopfens seitens der Starfire Championesse, hebt Bea überrascht den Kopf, als sie aus dem Nichts angesprochen wird. Die Überraschung wandelt sich in eine Mischung aus Ungläubigkeit und Erleichterung. Sofort springt sie von dem Stuhl auf, auf welchem sie gerade saß, um sich die Stiefel für ihr heutiges Match zu schnüren und bewegt sich schnellen Schrittes auf Toni zu. Vor ihr angekommen, schlingt sie ihre Arme förmlich um diese und presst sie fest an sich.

Bea Priestley
»Ich weiß, ich hab es dir die letzten zwei Wochen unglaublich oft geschrieben, aber die Aktion letztens tut mir so unendlich Leid. Ich wusste mir einfach nicht anders zu helfen und in der Nähe von diesem Mist konnte ich dich unmöglich lassen.«

Die Top Gaijin löst die Umarmung wieder und macht einen kleinen Schritt zurück. Allem Anschein nach haben sich die beiden seit dem Montag vor zwei Wochen nicht mehr von Angesicht zu Angesicht gesehen. Jedenfalls lässt sowohl die Aussage, sowie die Reaktion der Britin darauf hoffen. Der Umstand, dass sie ihre Gegenüber noch einmal schnell genauer mustert, verstärkt diesen Verdacht einmal mehr.

Bea Priestley
»Bei mir ist alles in Ordnung. Und bei dir?«

Toni scheint Bea zumindest nichts übel zu nehmen. Sie scheint sogar überraschend gut gelaunt. Was bitte war denn hier jetzt los. Sie selbst erwidert die Umarmung zuvor sogar recht herzlich.

Toni Storm“Wie es mir geht? Bestens, wirklich! Ach Bea geschenkt, ja es war krass, aber du wolltest eben nur mein Bestes, das weiss ich doch. Ich hatte wirklich Zeit etwas nachzudenken, meine Gedanken waren endlich mal wieder frei. Sagmal die Pillen hast du bei diesem Arzt bereits abchecken lassen? “

Toni vergräbt die Hände in den Hosentaschen. Bea musste nicht sehen wie diese bereits etwas zu zittern begonnen hatten. Sie selbst legt allerdings ein sanftes Lächeln auf ihre Lippen. Nur die Ruhe Toni, alles war gut, alles war in bester Ordnung.

Toni blickt sich erneut kurz um. Nein hier waren sie nicht zu sehen. Natürlich nicht, Bea würde sie kaum offen liegen lassen, oder doch? Dieser Umstand bleibt natürlich auch von der Top Gaijin nicht unbemerkt, allerdings scheint sie es vorzuziehen, das nicht zu kommentieren. Womöglich, weil sie zwar eine Vermutung hat, was die Starfire Championesse zu finden versucht, sich allerdings nicht zu 100 Prozent sicher ist. Stattdessen gibt sie ein leises »Selbstverständlich.« von sich und bewegt sich auf ihre Sporttasche zu. Aus der Seitentasche zieht sie ein paar zusammengefaltete Blätter und hält diese Toni entgegen.

Bea Priestley
»Ich musste zwar Will dafür um Hilfe bitten, aber das war es definitiv wert. Wie gesagt, ich hab' keine Ahnung, warum dir dein Arzt diesen Mist verschrieben hat, aber seine Karriere kann er definitiv an den Nagel hängen. Dafür musst du ihn definitiv anzeigen!«

Berechtigt wäre das wohl und würde diesbezüglich sicher einige Fürsprecher finden. Ob Toni auch zu diesen gehört?

Toni nimmt das Schreiben und liest kurz über die darin aufgeführten Zeilen. Ihr Gesichtsausdruck wird immer düsterer und das Lächeln das zuvor noch ihr Gesicht zierte ist längst verschwunden. Sie hatte lange Zeit gehabt und über einiges nachdenken können.

Toni Storm“Komisch oder das dies alles jetzt Auftritt oder? Gerade jetzt wo ich wirklich mal Erfolg vorweisen kann. Weisst du Bea ich habe genau darüber nachgedacht! Eigentlich ist es erst alles aufgetreten seid du hier bist. Seltsam oder? Vorher lief alles glatt und nun dies hier....“

Was genau möchte Toni damit denn nun sagen? Bezichtigte sie wirklich Bea nun ihre Finger mit im Spiel zu haben? Das kann dich nicht wirklich ihr ernst sein. Wäre sie wirklich bei klarem Verstand wäre sie nie auch nur auf die Idee gekommen das Bea damit etwas zu tun haben könnte. Dementsprechend irritiert ist auch der Blick der Top Gaijin. Leicht zuckt ihr Mundwinkel in die Höhe, während sich zeitgleich eine Augenbraue hebt. Allem Anschein nach kann sie gerade nicht wirklich glauben, was Toni hier gerade unterschwellig zu sagen versucht.

Bea Priestley
»Nur damit ich das richtig verstehe ...«

Der Unterton, welcher bei diesen Worten mitschwingt, würde reichen, um die ein oder andere Person in die Flucht zu schlagen. Nicht jedoch die Starfire Championesse und das dürfte Bea auch im Vorfeld klar gewesen sein. Langsam verschränkt sie die Arme vor der Brust, während sich ihr Blick verfinstert und sie sich leicht räuspert. Eine leichte Spur an Ungläubigkeit ist in ihrem Gesichtsausdruck noch zu erkennen, doch überwiegt dort gerade ganz eindeutig Missgunst. Etwas, was man Toni gegenüber vor wenigen Wochen noch für unmöglich gehalten hat.

Bea Priestley
»... du denkst, ich hätte irgendwas damit zu tun, dass du diese Scheiße in dich hinein wirfst? Und wie hätte ich das anstellen sollen? Irgendeinen Fixer auf der Straße ansprechen, damit er mir zufällig die richtigen Pillen besorgt und dann noch deinen Arzt bestechen, damit er die dir auch noch verschreibt? Hörst du dir eigentlich selbst zu? Welches Interesse sollte ich daran haben, meiner besten Freundin so etwas anzutun? Denk doch mal nach!«

Toni nickt leicht.

Toni Storm“Ja Bea genau das habe ich mich auch gefragt aye? Welchen Nutzen könntest du davon haben mich als völlig unfähig hinzustellen. Liegt das nicht auf der Hand? Erstens könntest du natürlich nach meinem Titel streben, endlich wieder einmal Gold in der TWE halten  yeah? Zweitens natürlich völlig selbstlos die Nähe zu Will suchen, seines Zeichens Exfreund., Na klingelt es? Lass mich dir eines sagen Bea, verpiss dich aus meinem Umfeld, sonst werde ich richtig ungemütlich. Ich brauche dich nicht, ich brauche Will nicht, ich brauche keinen von euch heuchlerischen Mistratten! Ich bin ganz alleine wunderbar klar gekommen, völlig ohne euch! Haltet euch fern von mir echt ey, sonst ziehe ich ganz andere Seiten auf.“

Was bitte war mit Toni los? Ihre Hände zittern noch immer und dich kann sie den Blick zu Bea nicht lange aufrecht halten. Hinter der Sonnenbrille kann man die sich bildenden Tränen nicht sehen, ihre Professionelle Art lässt die Worte ohne das sie brechen  über die Lippen kommen. Es schmerzt Toni, es schmerzt wie die Hölle Bea dies vorzuwerfen, aber schon zu sehr hatte sie ihre beste Freundin in diese Sache hineingezogen. Und nun gab es nur eine Lösung, Bea muss sich distanzieren! Für Toni macht dies durchaus Sinn .... und für die Top Gaijin hingegen überhaupt nicht. Die Ungläubigkeit in ihrem Blick wandelt sich zu Fassungslosigkeit. Kurzerhand greift sie nach den Schultern der Blondine und die Worte sprudeln förmlich aus ihr heraus.

Bea Priestley
»Toni, was für einen Mist laberst du da eigentlich? Ganz ehrlich: Inzwischen wünschte ich mir wirklich, dass du diesen scheiß Belt nicht gewonnen hättest, dann würdest du wenigstens aufhören, mir zu unterstellen, dass ich ihn dir abnehmen will. Dann hätte ich auch den Kontakt zu Will nicht suchen müssen, denn glaube mir, das habe ich nur für dich getan. Für dich allein! Vielleicht hätte ich einfach in Japan bleiben sollen, dann hätte ich dich wenigstens als meine beste Freundin in Erinnerung behalten können!«

Nun lässt die Britin wieder von ihrer Gegenüber ab und rauft sich durch die Haare. Dass sie diese Worte jetzt schon bereut, merkt und sieht man ihr deutlich an. Dennoch kann man nicht abstreiten, dass eine gewisse Spur an Wahrheit in diesen steckt. Kopfschüttelnd wendet Priestley sich nun von Toni ab und entfernt sich ein paar Schritte von ihr. Die Sekunden, welche sie sich damit verschafft, waren wohl auch notwendig, damit sie sich wieder sammeln kann.

Bea Priestley
»Und stattdessen bist du der Hauptgrund, warum ich einen TWE Vertrag unterschrieben habe. Aber klar, ich bin die Egoistin von uns beiden.«

In jeder anderen Situation wäre das wohl ein Moment, in welchem sich die Fans vor Jubel kaum auf ihren Sitzen hätten halten können, doch gerade überwiegt der bittere Geschmack dieser Situation ganz eindeutig. Mit einem »Tz.« lässt Bea sich nun wieder auf den Stuhl fallen, auf welchem sie zuvor schon saß und macht sich daran, ihre Stiefel wieder zu schnüren. Ohne den Blick nochmal von diesen zu nehmen, richtet sie das Wort erneut an ihre (ehemalige?) beste Freundin.

Bea Priestley
»Damit ich mich aus deinem Leben verpissen kann, müsstest du wohl meinen Locker verlassen. Die Tür ist hinter dir, solltest du das durch die scheiß Tabletten vergessen haben.«

Sie hatte wirklich für Toni hauptsächlich einen Vertrag in der Liga unterzeichnet? Kurz ist Toni doch sprachlos, damit hatte die nun nicht gerechnet. Am liebsten wäre sie Bea nun um den Hals gefallen. Sie war einfach der wichtigste Mensch in ihrem Leben und wie gesagt, hatte Toni doch nur diese Worte gewählt um Bea halt auf Abstand zu bekommen und so zu schützen.


Toni zögert kurz und atmet dann tief durch. Verdammte Scheisse warum war das alles nur so kompliziert.  Hätte sie nicht einfach nur Beas Hilfe annehmen können? Nein, zu Stolz ist eine Toni Storm dafür. Bea musste sich distanzieren damit.... ja damit sie weiterhin ihre Pillen nehmen könnte? Fassungslos blickt die Blondine nun auf ihre immer stärker zitternden Hände. Sie wollte ihre Pillen nehmen? Alles war wahr? Sie hatte es nicht selbst unter Kontrolle?

Wie ein Dampfhammer trifft sie wohl diese Erkenntnis! Sie tat es nicht aus Rücksicht auf Bea sondern für sich selbst? Toni spürt wie ihre Beine nachgeben und sinkt zu Boden. Noch immer schockiert blickt sie an sich herab.
Natürlich bleibt das von der Top Gaijin nicht unbemerkt, welche ihren Blick nun doch wieder hebt und praktisch schon wieder im Begriff ist, sich zu erheben. Allerdings hält sie inne und verharrt tatsächlich auf dem Stuhl. Wortlos schaut sie die am Boden sitzende Blondine an und scheint sich nicht ganz sicher zu sein, wie sie nun reagieren soll. Sicherlich hätten die meisten damit gerechnet, dass sie sofort zu ihr gehechtet wäre und sich um Toni gekümmert hätte, so wie sie es schon vor zwei Wochen getan hat, doch danach sieht es gerade nicht aus. Tatsächlich lehnt Bea sich sogar noch auf dem Stuhl zurück und verschränkt die Arme.

Bea Priestley
»Ist das dein Ernst? Denkst du wirklich, dass ich jetzt, über deine ganzen Vorwürfe von eben einfach hinwegsehe? Das mag letztes Mal vielleicht funktioniert haben, aber gerade bin ich es wirklich Leid. Ich tue wirklich alles, um dir irgendwie zu helfen und du trittst all meine Bemühungen mit Füßen. Schlimmer noch, du behauptest ich hätte das alles aus reinem Eigennutz getan und das soll ich jetzt einfach wieder vergessen, weil du ... Was auch immer du dir da gerade erhoffst. Das mag letztes Mal vielleicht funktioniert haben, aber nochmal ganz sicher nicht.«

"Fool me once, shame on you. Fool me twice, shame on me." Darauf scheint Beas Reaktion gerade zu gründen und in gewisser Weise ist diese wohl auch nachvollziehbar, doch vor ihr sitzt schließlich nicht irgendwer. Toni und sie verbindet immer noch eine lange Geschichte und das scheint sich die Starfire Championesse ganz offensichtlich verspielt zu haben.

Diese scheint das auch realisiert zu haben, bildet aber ein trotziges Gesicht und hebt nun beide Mittelfinger.

Toni Storm“Ach weisst du was, Fuck you!.“

Toni erhebt sich nun und verlässt den Locker mit knallender Tür. Das Tischtuch zwischen den Beiden scheint wirklich zerschnitten. Einige Sekunden schaut Bea der Blondine noch hinterher und man kann ihr sehr deutlich anmerken, wie sehr es in ihr arbeitet. Doch statt sich tatsächlich aufzurappeln und Storm aufzuhalten, senkt sie ihren Blick wieder auf ihre Stiefel und schnürt diese weiter. Damit schaltet die Kamera zurück zu den Kommentatoren.

Mauro Ranallo: „Bea hat ganz offensichtlich genug davon, ständig hinter Toni herzuräumen.“
Renee Young: „Ja, aber geht das nicht ein wenig zu weit? Schließlich sind die beiden seit Jahren Freunde.“
Tazz: „Freunde hin oder her. Toni ist einfach nur ein Klotz am Bein und es war Zeit, dass Bea das erkennt!“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Dieser Abend kann einfach nur noch besser werden, das denkt sich auch sofort Chris Jericho wenn er hier auftaucht. Immerhin sagt er von sich selber er sei der jenige der für Ratings sorgt, er macht wohl genau das was er am besten machen kann. In der letzten Zeit da war er der Mann der sich absolut daneben benommen hatte. So einiges geht auf seiner Kappe, doch er hatte auch damals nur im Namen von Shane McMahon gehandelt - jetzt handelt er im Namen von sich selber und hört nicht darauf was andere ihm befehlen. Shane ist jetzt aber weg und wo auch immer er ist, das weiß niemand außer er, doch jetzt hat sich Chris Jericho der jetzt die Creative Control auch von Mister McMahon übernommen hatte auch bereitgestellt hier so einiges dafür zu tun dass es dieser Company immer noch gut geht und wer weiß sogar noch besser. Letzte Woche hatte er Bayley unterbrochen, er ist auf dem Trichter gekommen dass sie die jenige ist die Kenny Omega helfen will - da will man ihr natürlich zeigen dass sie sich mit der falschen Person verbündet. Immer noch mit der AOP unterwegs, da läuft doch plötzlich eine Dame gegen ihn. Wo sofort seine Gorillas einschreiten, aber Jericho hat das im Griff die werden kurz mal zur Seite beordert. Schließlich offenbart sich dadurch wer hier Jericho entgegentritt. Es ist Bayley, die hier mit verschränkten Armen ihrer neuen Nemesis entgegentritt. Unbeeindruckt schaut sie zu den beiden Leibwächtern als sie dann verächtlich zum Kanadier blickt.

Bayley
"Wieso befiehlst du ihnen zur Seite zu gehen? Diese zwei Golems sind ein viel sympathischerer Anblick als dich zu sehen… Nette kleine Aktion, die du da letzte Woche gebracht hast, aber ich glaube du hast damit nichts erreicht."

Angst scheint sie überhaupt keine auszustrahlen. Dafür ist ihr die Sache viel zu wichtig. Mit einer leicht überheblichen Art und einem selbstsicheren Lächeln versucht sie ihr Gegenüber aus der Reserve zu locken. Jericho blickt in die Augen der Dame die ihm gerade gegenübersteht, ja natürlich er hat ihr das Match gekostet und das war sicherlich nicht alles an diesem Abend. Omega sollte noch mehr zu spüren bekommen.

CHRIS JERICHO: Mach dir mal um die beiden keine Sorge, die werden dir schon nichts tun Hugging Girl. Beginnen wir aber gleich mal mit dem geschäftlichen Teil des ganzen.

Der Kanadier der mitbekommen hatte das Akam und Rezar etwas gelacht hatten, das will er nicht und das zeigt er den beiden mit seinem grimmigen Gesichtsausdruck und da haben sie plötzlich das lächeln aus dem Gesicht weg und blicken genau wie Jericho rüber zu Bayley.

CHRIS JERICHO: Listen up Hugging Girl, letzte Woche als ich mich in deinem Match gezeigt habe. Da hatten wir dir nur einen Streich gespielt und klein Bayley ist darauf reingefallen. Alles was du gehört hattest, war ein Tonband abgespielt von Shawn und alle dachten wir hätten Omega in unsere Fänge. Du hättest also das Match gegen Tessa gewinnen können wenn du nur dich angestrengt hättest.

Die Aktion von Jericho war defintiv ein Wendepunkt und hatte dafür gesorgt, dass Tessa Blanchard letztendlich das Match für sich entscheiden konnte. Das kann auch Bayley nicht abstreiten. The Huggable One fährst sich einmal selbst durch die Haare. Sie will signalisieren, dass sie über solche Kommentare steht.

Bayley
"Ein toller Streich. Und was soll dir das jetzt gebracht haben? Oh nein ich hab verloren. Denkst du das juckt mich? Ihr könntet tausend solcher lächerlicher Kinderstreiche spielen ohne dass es mich kratzt. Doch ihr habt es nicht bei diesen belassen. Doch neben diesen Streichen habt ihr ein Verbrechen begangen und dafür kriegen wir euch dran. Das schwöre ich euch."

Dabei schiebt sie die AOP bewusst zur Provokation noch mehr zur Seite auch wenn sie locker durch diese durchgekommen wäre und steht herausfordernd vor Jericho.

CHRIS JERICHO: Blah ... blah ... dafür kriegt man uns dran ... blah ... blah.

Tatsächlich äfft Jericho einfach mal Bayley gerade nach, wie oft hat er sowas schon von den anderen Leuten gehört dass man ihnen Rache schwört? Jedes Mal und er kann es einfach nicht mehr hören sowas, gut wenn man auch schon so eine Karriere hinlegt wie er dann da hat man so einiges schon mitbekommen.

CHRIS JERICHO: Das hat schon Ausmaße wie damals als Vince Russo versucht hat WCW zu booken, thank Le God dass ich nicht mehr dort unterwegs war in dieser Ruine. You know Bayley, es hat uns einfach Spaß gemacht - deswegen sind doch Streiche da. Wir die Creative Control - ist auch schon wieder der Name es dir verrät - Wir geben dem Wrestling Empire dass was ihnen schon seit Jahren einfach gefehlt hat und nicht viele davon können ein Teil von dem ganzen sein aber du Bayley - du bist in der Hauptrolle, ist das nicht was für dich Hugging Girl?

Bayley kann den Worten von Jericho nur mit einem selbstsicheren Lächeln beantworten.

Bayley
"Für die Hauptrolle bin ich geboren. Du kannst gerne so viele deiner Streiche abziehen wie du willst. Ich bitte darum! Du kannst versuchen mich so oft zu treffen wie du willst, doch Schaden wirst du mir niemals zufügen. Ich bin schon gespannt was du als nächstes geplant hast. Lass mich nicht im Stich!"

Bayley provoziert hier Jericho ganz offen und sie geht sogar eine Nummer hinaus. Sie entfernt sich von Jericho und tritt an Akam ran. Mit offenen Armen sieht es fast schon so aus als würde sie diesen umarmen wollen, aber stattdessen bietet sich diese für einen freien Schlag an. Und um ihr Gegenüber noch mehr zu provozieren tritt sie dem Leibwächter auf den Fuß. Sofort rückt ihr Akam etwas auf den Pelz aber hier ist dann plötzlich Jericho der ihn etwas zurückhält und Bayley den Weg freimacht um zu gehen, Chris nickt den beiden zu, hier wird keine Hand angelegt an die Frau.

CHRIS JERICHO: Sie wird schon wissen was sie macht.

Tazz: „Habt ihr das gesehen? Da greift sie einfach ohne Grund Rezar an!“
Mauro Ranallo: „Ohne ersichtlichen Grund? Ist klar, Tazz.“
Renee Young: „Bayley sollte vorsichtig sein, zwischen welche Fronten sie da gerät.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

HERE WE GO! Eine neue Woche beginnt im WRESTLING EMPIRE und wir befinden uns hier in Nampa, Idaho, bekommen auch direkt das große Ford Idaho Center zu sehen, in dem heute die ganze Action der vielversprechenden Card zu sehen wird. Im Fokus steht aber erst einmal der dazugehörige Parkplatz und dort wiederum ein sehr auffällig pinkfarbener Lamborghini Countach mit bläulich-violetten Rennstreifen, der mit ordentlich Tempo und dementsprechend laut aufheulenden Motor auf die Kamera zurast, ehe eine ziemlich starke Vollbremsung folgt, die ein lautes Quietschen und sicherlich auch Bremsspuren auf dem Asphalt nach sich ziehen wird. Es dauert nicht lange und es öffnet sich die Flügeltür der Fahrerseite… UND DA IST ER… MR. TOP TIER ALL EVERYTHING… THE MASTER OF CEREMONIES… EL PHANTASMO! Ein halbes Jahr war er untergetaucht und hat NICHTS von sich hören lassen, galt im Bereich des Wrestlings als verschollen – bis letzte Woche! Denn da kündigte sich der Headbanger in einem Hype-Clip selbst an und sorgte damit direkt für Aufsehen, denn dieser Mann ist ein Egozentriker und Meister der Selbstinszenierung. Er verspricht im Grunde immer eine große Show – dazu ist er ein echtes „Enfant terrible“, das auch nicht selten für Skandale sorgt und so selbstverständlich bei den Medien beliebt ist. Natürlich trägt er seine mit LEDs bestückte Lederjacke, die hier jedoch noch nicht leuchten und die fluoreszierende Shutterbrille auf der Nase darf ebenfalls nicht fehlen – allerdings sieht der gute Mann nicht so aus als würde er sich sehr über sein Comeback freuen, nein, er sieht doch eher missmutig und ziemlich pissig aus. Er wirft direkt die Flügeltür des Lamborghini, der den 80er Jahren entstammt, schwungvoll zu und dann folgen auch schon die ersten Schritte in Richtung Halle…

Wow, du kannst euer Aufeinandertreffen wirklich kaum erwarten.

Eine weibliche Stimme, gefolgt von dem Geräusch einer weiteren Autotür, die sich schließt, lässt den Kameramann das Bild dann doch noch einmal zum Wagen zurückkehren, neben welchem wir nun eine Frau zu sehen bekommen, die trotz der doch recht hohen Temperaturen einen schwarzen, bis zu den Knien reichenden Mantel trägt. Doch auch, wenn das recht kurz wirken mag, bekommt man an Phantasmos Begleitung, die natürlich keine andere als Taeler Hendrix ist, nicht wirklich viel Haut zu sehen, denn an den Füßen trägt sie Overknee-Boots, die Hände sind eingepackt in schwarze Samthandschuhe und auf dem Kopf trägt sie die Kapuze des Mantels, dessen Fellkragen ihr Gesicht umrundet. Dazu sind die Augen versteckt hinter einer großen, dunklen Sonnenbrille – da mag wohl jemand kein Sonnenlicht!

Taeler  Hendrix
Erklärt vielleicht auch, wieso du heute so wahnsinnig gesprächig bist.

Offenbar hat sie keine Lust, ihm direkt zu folgen, ja, gar hinterherzulaufen, denn er hat sie schlicht und ergreifend hier IM Auto zurückgelassen. So etwas macht man natürlich nicht mit einer Taeler Hendrix, dementsprechend bekommt der Kanadier auch keine weitere Aufmerksamkeit. Stattdessen senkt sie ihren Blick auf ihre Hände und beginnt damit, die einzelnen Finger der Handschuhe zurechtzuzupfen. Ihre Worte erzielen immerhin einen Effekt, denn er bleibt stehen und dreht sich dann auch noch zu ihr, richtet den Blick durch die Shutterbrille direkt auf die rothaarige, geheimnisvolle Dame, die ihm nur selten von der Seite weicht. Oft wurden sie schon für ein Paar gehalten und noch öfter wurde von ELP betont, dass das hier eine Beziehung ist, die viel weiter reicht. Doch heute gibt es hier scheinbar etwas dicke Luft… und das am Tag der großen Rückkehr?!

[Bild: rainunicho.png]
Vielleicht liegt das aber auch daran, dass mich das alles hier total abfuckt! Schau dir das doch an, das alles hier!

Er breitet die Arme aus und blickt um sich, signalisiert so sehr deutlich, was er meint, ja, es geht um die direkte Umgebung…

[Bild: rainunicho.png]
Das soll das große EMPIRE sein?! Es wird von Quotenrekorden gesprochen, sie sagen, sie sind die größte Wrestling-Company auf diesem scheiß Planeten, fabulieren von irgendwelchen großen Stars… und dann… dann veranstalten sie in einem Kaff, das so aussieht als wären die Gründerväter einst schon mit der Idee, den beschissen langweiligsten Ort auf diesem Planet zu erschaffen, an die Planung gegangen?! Hier gibt es NICHTS – du hast es doch selbst gesehen, Taeler, hier kann man keinen Spaß haben oder großen Auftritt inszenieren! Hier leben nur Hinterwäldler, die noch nie die richtige Welt gesehen haben… FUCK… NEIN, ein E-L-fuckin‘-P sollte hier nicht sein beschissenes Debüt feiern müssen! Das wäre etwas für Miami, für New York, für Los Angeles oder Las Vegas, aber nicht für FUCKIN‘ Nampa in FUCKIN‘ IDAHO!

Nachdem der gute Phantasmo heute laut Taeler Hendrix eher wortkarg war, platzt es hier geradezu aus ihm raus und es folgt ein echter „Rant“ gegen den Veranstaltungsort, dem er ganz offensichtlich nichts abgewinnen kann. Aber es ist eben wirklich keine Metropole oder Party-Hochburg, das hier ist… einfach nur Nampa in Idaho. NATÜRLICH ist das einem ELP zu wenig, er liebt die großen Auftritte und hat sich sein Comeback sicherlich anders vorgestellt. Offenbar ist das der Grund für die nicht ganz so gute Stimmung des Kanadiers...

[Bild: rainunicho.png]
Ach… komm… scheiß drauf, gehen wir rein…

Er winkt ab, richtet den Blick wieder auf die Halle und gerade als er den ersten Schritt in die Richtung tätigen möchte, bremst er wieder ab, wendet sich seiner Muse abermals zu. Er überlegt kurz, ob er noch etwas sagen soll und… ja… er entscheidet sich dazu, während er nun doch noch wieder auf sie zugeht…

[Bild: rainunicho.png]
Und, Taeler, ich bin nicht dumm… noch bevor du mir den Gedanken eines Comebacks in meinen Kopf gesetzt hast, wusstest du, dass SIE noch immer hier ist, richtig?! Scheiße, du hättest mir wenigstens etwas sagen können – du weißt, dass ich absolut keinen Bock auf diese fuckin‘ Nervensäge habe!

Da ist also doch noch etwas, vielleicht sogar die wirkliche Ursache der Stimmung eines El Phantasmo? Und um wen geht es überhaupt?! Man weiß es nicht, denn der Name möchte hier scheinbar einfach nicht fallen. Fakt ist, ELP scheint eine Dame hier gut zu kennen und wenig begeistert von ihr zu sein, so wenig, dass es womöglich Einfluss auf sein Comeback hier hätte haben können?!

Taeler  Hendrix
Riley.

Oh oh… real Name talking?! Das Kinn Taelers nähert sich ihrer Brust etwas an und die Sonnenbrille wird mit dem Zeigefinger an der Ecke angetippt und rutscht ein klein wenig nach vorn. Zum Vorschein kommen dunkle Augen, die mit erhobenen Augenbrauen den Top Tier Everything mustern – ja, die beiden stehen sich SEHR nahe und ja, offensichtlich hat zumindest einer hier gerade Spaß an der Situation, denn Taeler beginnt nun, zu grinsen…

Taeler  Hendrix
Sieh es mal so – damit dürfte der Telefonterror wieder etwas abklingen.

Telefonterror? Wir erinnern uns an vergangene Woche, als ELP am Set für sein Comeback-Video unglücklicherweise einen Anruf angenommen hatte, für den er von Taeler schon an diesem Tag spöttisch belächelt wurde. Offensichtlich keine Seltenheit, dass er von einem offensichtlich sehr begeisterten Fan belästigt wird… Taeler möchte darauf aber scheinbar nicht mehr weiter eingehen, sondern schiebt die Sonnenbrille wieder dort hin, wo sie das grelle Licht vollständig von ihren Augen abschirmt und setzt sich ihrerseits nun in Bewegung. Eine Hand landet im Vorbeigehen fast schon beiläufig auf der Brust ihres… wie auch immer man das hier bezeichnen möchte…

Taeler  Hendrix
Außerdem mag ich es, wenn du so angepisst bist. Dann läufst du immer zur Bestleistung auf – Phantasmo.

Da ist dann doch wieder der „Künstlername“. Diesem Künstler wendet sie sich jetzt vollständig zu und greift mit den Handschuhen nach seiner Jacke, lässt eine Hand gar darunter verschwinden und…

Taeler  Hendrix
Und jetzt… ist Showtime.

Wie auf Kommando beginnt der Master of Ceremonies auf einmal, wie ein Neon-Weihnachtsbaum zu blinken, hat Taeler doch soeben die Knöpfe für die vielen LEDs seiner Jacke gefunden und zugleich besänftigt sie den Headbanger offensichtlich auch etwas.

[Bild: rainunicho.png]
Als würdest du etwas anderes als Bestform von mir kennen…

Da grinst er nun selbst, während er seine Hände an ihre Taille legt und sie an sich heranzieht, so Körper auf Körper trifft und als nächstes sollen es die Lippen diesen offensichtlich gleichtun. Es sind also nicht NUR die Knöpfe seiner Jacke, die sie hier betätigt hat, nein, sie hat ihn wieder milde gestimmt – zumindest kurzzeitig! Denn kurz bevor diese sich die Lippen treffen, hören wir seine Musik erklingen und, ja, das ist sein verdammtes Handy!

[Bild: rainunicho.png]
Fuck, so viel zum abklingenden Telefonterror…

Etwas genervt klingt er, während die Lippen wieder auf Abstand gehen und seine Hände sich von ihrer Taille lösen. Phantasmo greift mit einer Hand in eine Tasche seiner Lederjacke und mit der anderen nach einer Hand von Taeler, in die er im nächsten Moment sein Handy legt…

[Bild: rainunicho.png]
Darum kümmerst du dich jetzt… und ich mache meinen Job und ficke gleich diesen Cassidy-Typen weg – in Bestform!

Und da macht er dann auch zwei Schritte zurück, kehrt seiner Muse den Rücken und begibt sich tatsächlich in Richtung Halle. Nun darf also Taeler aussortieren, welche Anrufe wichtig sind und welche von irgendeiner Nervensäge kommen, die offensichtlich sehr am Nervenkostüm eines El Phantasmo nagt… mit diesen Eindrücken endet dann aber auch die Übertragung vom Parkplatz der Arena…

Mauro Ranallo: „Phantasmo hat ganz offensichtlich einen Stalker.“
Renee Young: „Womöglich ein etwas zu anhänglicher Fan, hoffentlich wird Taeler damit fertig.“
Tazz: „Natürlich wird sie damit fertig. Hast du dir die Frau mal angesehen?“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

TWE Monday Night Inception war stets der Schauplatz von großen Ereignissen im Sports Entertainment. Aber was sich  in der vergangenen Woche ereignete, öffnete ganz neue Dimensionen. Physische Schlachten wurden im Ring ausgetragen, psychische Kriege fortgeführt und das Wunder des Lebens verkündet. Und alles bündelte sich um eine einzelne Person, Allie. Die junge Kanadierin führte ihren eigenen Fehde gegen Toni Storm und den Starfire Champion Gürtel, miss sich mit Bea Priestley und hatte eine frohe Botschaft an den baldig werdenden Vater und Chris Sabin. Kein Hollywood Autor hätte eine verrücktere Geschichte erfinden können, als sie sich in der letzten Woche zugetragen hatte und dies ausgerechnet an dem Montag, an dem Allie ganz allein auf sich gestellt war. Denn ihre bessere Hälfte der Birds of Prey, nämlich Taya Valkyrie hatte einen wohlverdienten Kurzurlaub und sicherlich nicht damit gerechnet, dass gleich ihre eigene Welt unter ginge würde sie mal eine Show aus der ferne betrachten. Aber genau dies tat es. So war die Aufregung vorprogrammiert und auch Tage nach der besagten Live Ausstrahlung hatte sie immer noch nichts von Allie gehört, weswegen sie heute den direkte Kontakt suchte. Auf den langen Korridoren im Inneren der Arena unterwegs, steuerte Taya schnellen Schrittes die Locker Rooms der Superstars an. Immer wieder sah sie dabei auf ihr Handy und hoffte doch noch eine Anruf zu bekommen. Eben jener erwartete Anruf von Allie? Letztlich entschied sie sich aber anders und hatte dabei auch schon die gesuchte Räumlichkeit erreicht.

TAYA VALKYRIE: Allie, ich bin's Taya... mach bitte die Tür auf!

Kurz angebunden und mit einem noch verhaltenen Anklopfen, spürte man die Aufregung in ihrer Stimme. Dabei war es doch ein freudiges Ereignis, oder? Taya war sich dabei nicht ganz so sicher und klopfte erneut an, dieses mal schon etwas forscher.

TAYA VALKYRIE: Okay Allie... wir haben einiges zu besprechen und ich würde dies nur ungern vor einer geschlossenen Tür tun. Es gibt noch viele Wege die wir... die du einschlagen kannst. Und Chris... oh' Shiiiit~!?

Schlagartig stieg Taya's Puls an und ihr kam wieder dieser Gedanke. Ist dies etwa in der einen Nacht passiert? So ganz wusste sie nicht einmal was alles geschehen war, aber wild ging es sicherlich zu. Ihre Gedanken rasten und so wirklich konnte sie nicht mehr konzentrieren. Was wäre nur, wenn?! Zusehends verunsichert fasste sich die Blondine an den Kopf und lehnte gegen den Türrahmen der verschlossene Türe.

Die Türe öffnet sich und Allie blickt etwas verschlafen drein. Sie hatte sich doch nur ein Stündchen hingelegt um wieder etwas zu Kräften zu kommen. Fast schon verwundert blickt sie nun zu Taya, dann auf ihre Uhr und schüttelt leicht den Kopf.

Allie
"Gosh, was machst du denn hier einen Lärm für Fünf? Da ist man mal nicht im Einsatz im Ring und dann... kann man nicht einmal fünf Minuten etwas die Äuglein zumachen? Erst einmal wie wäre es mit , hey Allie wundervoll dich zu sehen? Aber ich muss zugeben, du siehst....furchtbar aus? Komm erstmal herein"

Allie deutet ins Innere und lässt sich dann auf dem Sofa nieder. Der gesamte Raum ist mit Blumen regelrecht geflutet und Allie nimmt sich einige davon, sachte daran riechend.

Allie
"Wundervoll oder? Chris hat ne ganze Wagenladung geordert, er meinte ich soll mich wohlfühlen. Ich hätte mir nie träumen lassen wie fürsorglich er sein kann. Aber ich sehe schon an deinem Gesicht, richtig freuen tust du dich nicht oder? Hey was ist denn los? Ist es wegen dem Tagteam? Taya Darling, das ist doch halb so wild. Ja ich bin Schwanger aber doch nicht im Sterben. Natürlich werde ich dich weiterhin unterstützen, wir haben uns doch geschworen wir stehen zusammen, wir siegen zusammen, ich habe das mit der Führung bereits abgesprochen ich werde die 9 Monate einfach als Valet arbeiten und....

Allie neigt leicht den Kopf. Sie kannte Taya mittlerweile sehr sehr gut und so hebt sie leicht ihre Stimme.

Allie
"Das ist es nicht oder? Taya Darling was ist los?"

Nein, das war es nicht, zumindest nicht ihr aktueller Gedanke der sie etwas mehr quälte als er eigentlich sollte. Chris und Allie waren bereits einige zeit zusammen und haben offensichtlich das wilde Leben genossen. Wenn auch dies etwas mehr von Seiten Allie's kam. Doch die Nacht, welche Taya im Gedächtnis blieb, war natürlich ihr Abend zu dritt und viel schlimmer dabei waren diese Aussetzer die sei nun hatte und sich nicht mehr sonderlich an viel erinnern kann. Langsam folgte sie dem Bunny in der Locker Room und sah dieses Meer an Blumen vor sich. Die Farbpracht war wirklich überwältigend, so überwältigend, dass Taya bereits ihren Heuschnupfen merkte... Etwas ungläubig sah sie zu ihrer Freundin und versuchte zumindest ihre Gedanken wieder zu ordnen.

TAYA VALKYRIE: Du hast es letzten Montag erfahren, richtig? Und wie schnell kann man so was... Gott Allie, hattest du das geplant, nicht wirklich oder?

Und es ratterte wieder in Taya's Kopf, sie begann zu rechnen und kam immer wieder auf den selben Nenner. Es muss an dem Abend sicherlich nicht passiert sein, aber es konnte und auch wenn sie selbstverständlich alle Maßnahmen getroffen hatte, eben nicht das selbe Schicksal wie Allie zu erlangen, blieb ein letzter Rest des Zweifel. Dieser letzte Rest an Wahrscheinlichkeit dass auch sie schwanger sein sollte aber so gering sein, dass man dies getrost ausschließen dürfte, oder? Dürfte sich die Kanadierin rational eigentlich sicher fühlen, warf ihr Zweifel immer und immer wieder die selben Fragen aus, was ist wenn dann doch?! Bereits als sie auch nur von Allie's Neuigkeit erfahren hatte, testete sie sich selbst und konnte für den Moment erleichtert sein.... Dennoch beruhigte es sie nicht.

TAYA VALKYRIE: Ich kann es nicht fassen... es ist sicherlich etwas schönes, aber warum gerade jetzt? Es ist doch nur noch eine Frage der Zeit. Was bleiben dir... drei bis fünf Wochen und dann eine Auszeit? Wir haben doch gerade jetzt unseren Lauf. Bea und Toni sind genau da wo wir sie haben wollen und wir müssen...

Schlagartig hielt Taya inne und steuerte geradewegs den freistehenden Sessel an. Dieser war ausnahmsweise nicht von Blumen überschüttet worden. Es sah eher danach aus, als hätte Allie ihn als Kleiderablage zweckentfremdet. Ganz unten, fast schon nebensächlich schaute das Ende des Gürtel heraus... eben jener Gürtel den Allie duplizieren ließ und mit ihm nicht nur Fans, Verantwortliche, sondern in erster Linie Toni Storm zu Narren hielt. Taya erblickte das Schmuckstück und riss es regelrecht unter den Klamotten heraus.

TAYA VALKYRIE: ...Esto justo aquí! Es geht um dies hier. Ja, vielleicht hättest du Toni auch so bezwungen, darum geht es gar nicht. Auch unser Tag Match, war vielleicht unglücklich, aber auch genau richtig zu dem Zeitpunkt. Es hat uns deprimiert und dich zu einem wahrlichen Geniestreich geführt, O no? Verstehst du, als individien sind wir beide ziemlich gut in dem was wir machen udn können sicherlich auch den nötigen Erfolg einfahren. Doch gemeinsam können wir hier etwas prägen. Jede Gott verdammte Show wird durch uns ein Highlight und wir sind kurz davor die nächste stufe zu erreichen. Und dann als Valet? Was soll das werden, Allie? Ich wünsche dir mit Chris das größte Glück auf Erden, aber deine aktuelle Freude kann ich nicht ganz teilen. Du siehst all die neuen Namen die sich auf unserer Bühne breit machen und versuchen in unserem Rücken das Licht zu stehlen. Ich sage nicht, dass sie gut sind oder eine ernst zu nehmenden Gefahr, denn das sind sie nicht, wenn wir uns nur einmal auf das wesentliche konzentrieren. Aber mit dir so, in diesem Zustand... wird es schwer. 

Gerade ihre abschließenden Sätze sprach Taya mit Bedacht aus. Auch wenn die Angelegenheit für sie klar war und ihr Fokus etwas differenzierter als Allie's derzeit, wollte sie ihr dennoch nicht vor den Kopf stoßen.

Allie betrachtet sich Taya und muss nun doch anfangen zu lachen.  Sie lacht herzhaft aus vollem Herzen, welches so schwarz ist wie die Nacht, das erfahren wir nun.

Allie
"Das beschäftigt dich? Ernsthaft Taya? Gut du solltest es vielleicht erfahren, ich wollte es dir sowieso sagen aber da warst du mit deinen heißen Kurven schon auf dem Weg zu den Pools. Ich verrate dir ein Geheimnis..."

Sie nährt sich nun Taya und flüstert ihr leise ins Ohr.

"Ich bin ....nicht schwanger! Ja du hast richtig gehört, nicht schwanger! Denkst du wirklich ich bin so blöde und lasse mich schwängern? Von einem Wrestler? Du weißt selbst wie wankelmütig unser Geschäft ist. Ich habe dies getan um meine Fäden weiter und enger um Chris wickeln zu können. In den nächsten Wochen werde ich dank Toni Storm einen kleineren Unfall erleiden, wobei das unschuldige ungeborene Kind leider nicht überleben wird, und dann....dann habe ich Chris emotional genau dort wo ich es will, in meiner Hand auf Ewig!

Allie lacht erneut fast schon etwas irre auf. Ja sie hatte es genau geplant. Das Ultraschallbild sich besorgt, immerhin war sie eine DiBiase, für sie selbst ein leichtes, Geld spielte keine Rolle. Sie blickt erneut zu Taya und streicht sachte über ihr Kinn.

"Hast du wirklich gedacht ich lasse dich im Stich? Ich lasse die Birds of Prey sterben? Hell No. Toni wird an diesem Zwischenfall völlig zerbrechen und auf ihren Scherben werde ich ...ICH alleine meine Regentschaft als Starfire Championesse zementiert wissen. Aber ich verstehe deine Sorge, es geht um jene Nacht zu dritt oder? Taya keine Sorge es ging zwar wild her, aber denkst du wirklich da könnte etwas passiert sein? Ich gehe doch davon aus das du eigentlich Vorsichtsmaßnahmen getroffen hast oder?"

Dieses kleine Biest. Erst jetzt als sie sich sicher ist das keine Kameras das Treffen beobachten weiht sie Taya in die anscheinende Wahrheit ein... Selbst dieser fehlen im ersten Moment die Worte. Wie ein Schlag trifft es Taya, die nur ungläubig Allie ansieht, während ihr Lachen durch den Raum hallt. Sichtlich geschockt ließ sie den nachgemachten Gürtel zu Boden gleiten und wusste im ersten Moment nicht wie ihr zu Mute sein sollte. Zum einen sicherlich die Erleichterung, dass ihre gemeinsamen Pläne nicht gänzlich ad acta gelegt werden müsse und zum anderen... es war auch etwas Wut dabei.

TAYA VALKYRIE: Nicht...? du bist nicht schwanger und das war alles nur eine List um Chris komplett zu brechen? Wow- ich weiß nicht was ich sagen soll. Du... du bist wahrlich total krank! Wirklich, solche Dinge kann man sich doch nicht alleine ausdenken, was geht nur in deinem Bunny-Hirn vor? Ich muss sage Allie, du hast dich übertroffen, einmal mehr. Du bist ein hinterhältiges, kleines Biest. Soviel Boshaftigkeit hätte ich dir nicht einmal zugetraut. Hah'!

Von Taya geht nur ein noch ungläubiges Auflachen aus. Sie musste das ganze zunächst noch sacken lassen und ihre eignen Schlüsse daraus ziehen. Für den Augenblick fühlte sie sich völlig überrannt und auch ein wenig hintergangen.

TAYA VALKYRIE: Und das konntest du mir irgendwie früher mitteilen? Zum Beispiel bevor ich in Panik deinen Locker Room stürme? Sicher, ich gebe dir somit ein gutes Alibi und jegliches Motiv dich in Unschuld zu waschen. Chris kann einem schon leid tun an ein solches Miststück geraten zu sein... Eine einfache Mitteilung mit gegenüber hätte sicherlich gereicht, aber nun gut. Ich will nicht so sein. Schließlich mag ich deine Pläne, nur deine Überraschungen, damit werde ich wohl noch zu kämpfen habe. Wenn du diese als bitte auf ein Minimum reduzieren könntest, wäre ich dir sehr dankbar. 

Und erstmals sah man auf Taya's Lippen wieder dieses verschmitzte Lächeln aufblitzen. Der Schock wahr allmählich gewichen und auch la Wera Loca konnte sich wieder ihrem eigentlichen Fokus zuwenden. Damit nahm sie auch gleich wieder den zu Boden gefallenen Championgürtel auf und sah sich die Centerplate an, welche bis ins kleinste Detail dem Original nach empfunden war.

TAYA VALKYRIE: Du hast soeben Sabin die Schlinge um dem Hals gelegt und er hat sie selbst zugezogen. Männer können so blind vor liebe sein, dass sie fast schon wieder zu bemitleiden wären. Frauen sind da meist etwas gerissener, wie du sicherlich wissen dürftest. Haben wir auch Toni gut beschäftigt, macht mir Bea eine rationaleren Eindruck und sie ist mittlerweile Rückgrat des Duos. Sie mag vielleicht auch etwas naiv veranlagt sein, oder nennen es symbolische Werte auf die sie hofft... Was auch immer, so langsam dürften ihr die Rückschläge auf das Gemüt drücken und dies alles um den 'Champ' zu decken? Ich möchte mir ihr sprechen... zunächst nur sprechen. Aber fällt im weiteren Verlauf auch sie weg, ist der Teppich für dich ausgerollt und Toni Storm legt dir kniend den echten Titel zu Füßen!

Auch dem verschmitzten Lächeln wurde ein breites Grinsen und Taya ließ sich von der niederträchtigen Art Allies nur zu gerne inspirieren. So ging sie die letzten Schritte mit ausgestreckten Armen auf sie zu. Von Groll war nichts zu spüren, nur der fragenden Blick über ihrer Meinung blieb.

Allie selbst setzt ihr zuckersüsses Lächeln auf. Boshaftigkeit lag immer im Auge des Betrachters, Allie sorgte sich halt um den Menschen der ihr am wichtigsten war, sie selbst! Ja das Bunny war ein Miststück, sie hatte dies aber auch nie bestritten. Für Allie ist klar, sie tut dies nicht aus Bosheit, Chris wusste einfach nicht was gut für ihn ist, sie würde es ihm zeigen. Und mit diesem perfiden Plan noch enger und enger an sich ketten. Kinder konnten sie immer noch bekommen, und zwar wenn sie  Mrs Allie Sabin war, keinen Moment früher.

Allie
"Männer sind generell blind wenn sie verliebt sind. Ich bestreite nicht das ich es bin, Chris ist der Mann meiner Träume, er muss nur sachte in die richtige Richtung gelenkt werden. Du weisst doch hinter jedem starken Mann der Geschichte stand eine noch stärkere Frau. Ausserdem wie gesagt es war keine Zeit dich einzuweihen, aber du hast Recht. Diese Bea ist ein Problem.  Toni ist so labil um die mache ich mir weniger Sorgen, aber diese Bea könnte lästig werden. Wir werden mit ihr reden und sie überzeugen das unsere Seite die einzig wahre Seite ist, ich habe gehört zwischen den beiden soll es richtig gekracht haben"

Sie lacht kurz leise auf, blickt dann aber zu Taya

"Aber bevor wir uns diesem Problem zuwenden habe ich noch etwas zu erledigen, du hast mir da damals etwas gestohlen das ich wieder haben will...."

Gestohlen? Auch Taya blickt wohl kurz etwas verwirrt drein, kann dann aber auch nicht wirklich reagieren als Allies Lippen die ihren sanft treffen. Fast Minutenlang hält sie diesen, ehe die ihn dann löst. 

"Jetzt, meine kleine rassige Schönheit sind wir quitt...

Mit diesen Bildern schalten wir zum Ring zurück.

Mauro Ranallo: „Ich ... bin sprachlos.“
Renee Young: „Wie falsch kann man nur sein?“
Tazz: „Falsch? Du meinst wohl eher genial.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Backstage steht nun auch schon Charly Caruso mit Rückkehrerin Chelsea Green bereit, die wir schon in wenigen Minuten zu ihrem Comeback im Ring begrüßen dürfen!

Charly Caruso: „Ladies and Gentlemen, Chelsea Green! Willkommen zurück im Wrestling Empire!“

Sichtlich zufrieden mit dieser freundlichen Ankündigung richtet Chelsea sich auf und nickt grinsend in die Kamera

Chelsea  Green
Vielen Dank, Charly, aber so lange war ich doch gar nicht weg! Ich freue mich dennoch, dass ihr mich alle vermisst habt!

Natürlich ist damit nicht nur die Interviewerin gemeint, sondern jeder, der gerade zuschaut. Wieso auch nicht? Jeder kennt sie, alle freuen sich, dass sie heute wieder hier ist… da soll jeder Einzelne auch wissen, wie sehr sie sich darüber freut!

Charly Caruso: „Ein gutes halbes Jahr war es schon, aber…“

Chelsea  Green
Warte – was?! Sorry Charly, aber da musst du mich mit jemandem verwechseln. Das waren doch nur 2 Wochen! Okay, vielleicht 3, aber… länger auf keinen Fall!

Ja, natürlich hat die Interviewerin da Unrecht… fragt sich nur, wo Chelsea sich dann seit Beginn des Jahres versteckt hat. Aber dass sie allgemein ein wenig verplant scheint, durften wir ja in der vergangenen Woche schon beobachten, als sie CM Punk begegnete…

Charly Caruso: „2 Wochen?! Und… was genau hast du in diesen 2 Wochen gemacht?“

Nein, natürlich glaubt die Dame mit dem Mikrofon Chelsea nicht, aber was soll sie machen?

Chelsea  Green
Ja, das möchtest du natürlich wissen, ist ja klar… weisst du, ich habe lange darüber nachgedacht, wie ich auf diese Frage reagieren werde, falls wirklich irgend Jemand danach fragen sollte und ich… ach, was solls, ich bin drüber hinweg, also kann ich es ja auch sagen! Es war wegen Kyle…

Charly Caruso: „O’Reilly?“

Chelsea  Green
Ja sicher, oder kennst du noch einen anderen?

Mit Sicherheit, aber darüber wollen sie doch jetzt nicht wirklich diskutieren…

Chelsea  Green
Weisst du, Charly… es hat mich schon sehr getroffen, als ich feststellen musste, dass Kyle nicht mehr wiederkommt, nachdem er eigentlich nur schnell mit Chaisy um die Ecke wollte, um eine Pizza zu holen… 

Charly Caruso: „Chaisy… das war… dein Auto?“

Chelsea  Green
Genau. Für sie war diese Trennung zu viel, sie hat das nicht überstanden und rostet nun in Frieden vor sich hin. Ja, und Kyle… ach weisst du, erst hab ich ihm das sehr übel, wirklich sehr sehr übel genommen, dass er nur wegen dieser Knack-Butt-Bitch unsere Freundschaft über Bord wirft und sich nicht mehr meldet. Aber… seien wir mal ehrlich, das ist Kyle, spätestens, wenn er mit ihr auf die Schnauze fliegt, dann wird er wieder bei mir vor der Tür stehen! Und weisst du was? Dann werde ich ihm vergeben! 

Chelsea ist sichtlich zufrieden mit dieser großzügigen von ihr angekündigten Geste, stellt sich nur die Frage, ob sie das so richtig sieht, denn…

Charly Caruso: „Knack-Butt-WAS?! Du meinst doch nicht etwa… Liv Morgan?“

Chelsea  Green
Hieß sie so? Ja, kann sein… wie dem auch sei, ist ja auch egal, denn jetzt muss ich mir wenigstens nicht mehr das Genörgel von Kyle anhören, wenn ich mir von dieser blonden Tussi endlich hole, was mir zusteht! 

Charly Caruso: „Uhm… wo..von redest du? Was willst du dir holen?“

Auf diese Frage scheint Chelsea gewartet zu haben, denn auf einmal greift sie in ihre Tasche und… TADAAAA!!! Stolz präsentiert sie Charly Caruso einen Lippenstift! Ihrem Blick nach zu urteilen dürfte sie auch ganz genau wissen, was das zu bedeuten hat – etwas, das die Interviewerin scheinbar ganz anders sieht

Charly Caruso: „Schminke?!“

Chelsea  Green
Ach komm schon, Charly! STARFIRE RED!!! Du weisst schon! 

Zuversichtlich unterstreicht die Kanadierin diese Aussage mit einem Nicken – das kann sie doch nicht alles vergessen haben!

Charly Caruso: „Starfire? Du meinst…“

Mit einer kreisenden Handbewegung möchte Chelsea auf die Sprünge helfen und andeuten, dass Charly da auf eine ganz heiße Spur gestoßen ist!

Charly Caruso: „Also… falls du den Starfire Title meinst, der…“

Chelsea  Green
BINGO!!! Dieses Mal werde ich ihn mir holen, ganz ohne Ablenkungen und alles!

Charly Caruso: „Chelsea… Toni Storm ist Championesse! Sie hat vor 2 Mo…“

Chelsea  Green
Ja, meinetwegen… diese Blonde da halt!

Blond sind sie beide, aber es ist schwer zu glauben, dass Chelsea tatsächlich Toni Storm meint. Vielleicht sollte Charly Caruso das auch richtig stellen, allerdings scheint Chelsea gerade etwas… in ihrer eigenen Welt zu leben?

Charly Caruso: „Okay, also… wollen wir vielleicht noch kurz über dein Comeback-Match heute sprechen? Du wirst gleich auf Bea Priestley treffen, die…“

Wieder eine Frage, die nicht zu Ende gestellt werden kann, doch dieses mal unterbricht Chelsea nicht einfach, nein, sie schnappt sich auch direkt das Mikrofon aus der Hand der Reporterin!

Chelsea  Green
Ich weiss schon, ich weiss schon! Sie ist neu, das ist ihr erstes Match, darum hat sie auch das erste Match des Abends bekommen, aber hey, Bea, alles cool, mach dir keine Sorgen, wir haben alle mal klein angefangen! Gib einfach alles, was du kannst und ich mache dann den Rest, um daraus das Match des Abends zu machen, ich werde dich da schon nicht hängen lassen! Das wird ein Feuerwerk zur Eröffnung der Show – und ein glorioses Comeback für CHELSEA GREEN!!! Chelsea out.

Mit den letzten Worten lässt Chelsea das Mikrofon einfach zu Boden fallen, wendet den Blick noch einmal Charly Caruso zu und grinst diese selbstbewusst an, bevor sie aus dem Bild verschwindet. Der armen Charly bleibt nichts weiter, als ein wenig fremdschämend mit den Schultern zu zucken. Chelsea Green ist zurück – verrückt und größenwahnsinnig? Man wird es sehen…

Mauro Ranallo: „Chelsea wirkt ... verwirrt.“
Renee Young: „Das ist noch freundlich ausgedrückt.“
Tazz: „Egal was die nimmt, ich will etwas abhaben.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Official Opener
Singles Match
https://abload.de/img/5hokq6.jpg

Bea Priestley vs. Chelsea Green
Status: › Match wird auf Postern beworben ‹
Writer: Bea Priestley [Vio]


Jubel bricht los, als die ersten Töne von Five Finger Death Punch's "Wash It All Away" die Halle erfüllen Ein Song welchen die Fans inzwischen Bea Priestley zuordnen, welche auch sogleich durch den Vorhang tritt und somit auf die Stage schreitet. Eine schwarze, mit Nieten und Ketten verzierte Lederjacke schmückt ihren Oberkörper und verdeckt so einen Teil ihres Ring Gears. Der Goddess of Stardom Championship Belt ist um ihre Hüften geschnallt und eine extravagante Sonnenbrille sitzt auf der Nase Priestleys, wodurch ihre Augen im Verborgenen liegen. Dennoch ist deutlich, dass sie ihren Blick gerade durch die ausverkaufte Arena wandert. Sie verweilt einige Sekunden auf der Stage, bevor sie sich in Bewegung setzt und die Rampe hinuntermarschiert. Unterdessen hallt die Stimme Greg Hamiltons durch die Arena.

Greg Hamilton: "The following Contest is scheduled for one Fall! Introducing first: Residing in Tokyo, Japan, she is one half of the Goddess of Stardom Champions - The Top Gaijin - Bea Priestley!! "

Vor dem Ring angekommen, erklimmt die Top Gaijin den Apron, wo sie den Blick auf die Kamera richtet, die Sonnenbrille kurz nach oben schiebt und einige Worte an die Fans an den Bildschirmen richtet, bevor die Brille ihre alte Position wiederfindet und Priestley zwischen den Seilen hindurch in den Ring steigt. Im Rhythmus, welchen die Theme ihr vorgibt, dreht sie eine Runde im Ring und bewegt sich anschließend schnellen Schrittes auf die Ring Ecke zu. Diese erklimmt sie kurzerhand und klopft drei Mal auf die sternförmige Hauptplatte des Championships um ihre Hüften. Anschließend öffnet sie den Belt, stemmt diesen in die Höhe, während sie mit der anderen Hand Zeige-, Mittelfinger und Daumen nach oben hält. Einige Sekunden verweilt sie in dieser Position, bevor sie zunächst die Hände wieder sinken lässt und dann auch wieder von den Seilen hinuntersteigt. Der Belt wird aus dem Ring gegeben, gefolgt von der Lederjacke und zu guter letzt auch der Sonnenbrille. Mit einem fokussierten Blick im Gesicht, geht Bea in einer der Ecken in die Hocke und wartet auf das Erscheinen ihrer heutigen Gegnerin.


Kaum erklingt diese Musik, da reißt sie auch schon die Fans von ihren Stühlen, denn jetzt ist es Zeit für CHELSEA GREEN! Sehr zur Freude der Fans erscheint die Kanadierin auch direkt auf der Stage  und lässt zunächst einmal ihren Blick über die Fanreihen schweifen. Ja, es folgt ein anerkennendes Nicken, denn hier wird von allen Seiten lautstark mitgesungen…

Chelsea, Chelsea, tell me, you love me
Chelsea, Chelsea, are you feeling me noooow …


Ja, mit so viel Zuspruch geht es einige Schritte die Rampe entlang, bevor sie stehen bleibt und mit ausgestrecktem Zeigefinger einen Halbkreis vor sich zeichnet, zu dem sie sich vorbeugt und zum Abschluss ihren Finger an die Lippen legt, als wolle sie signalisieren, dass sie nun gleich den Ring besteigen und etwas konzentrierte Action zeigen möchte!

Greg Hamilton: "And her opponent ... from Victoria, British Columbia, Canada, weighing 125 pounds… CHELSEEEAAAAA GREEEEEEEEEEEN!!!"

Noch während Chelsea die Treppen empor steigt, wird sie angekündigt – und sie spricht jedes einzelne Wort davon mit! Zumindest bewegen ihre Lippen sich dazu… oben angekommen bewegt sie sich auf die Mitte des Aprons, wo natürlich erst einmal die Füße abgetreten werden! Hat sie früher schon getan, tut sie immer noch, denn wer betritt sein Wohnzimmer mit dreckigen Schuhen? Weiter geht es durch die Seile und ab in die Ringecke, von wo aus sie sich noch einmal von den Fans bejubeln lässt, bevor es hier weiter geht…

Die Ring Glocke ertönt und gibt somit das Signal zum Start des Matches. Vorsichtig nähern sich die beiden Frauen einander, immer darauf wartend, ob die jeweils andere nicht den ersten Schritt zum Angriff macht. Dazu kommt es allerdings nicht und so treffen sie sich in der Mitte des Rings, wo es sofort in einen Lock Up geht. Die Verankerung der Arme löst Bea allerdings recht schnell wieder und umgreift stattdessen deren Kopf, um sie mit einem Snapmare über sich hinwegzuhebeln. Auf der Matte sitzend bleibt Chelsea nichts anderes übrig, als den anschließenden Tritt in den Rücken hinzunehmen. Sofort stürmt die Top Gaijin in die Seile, aus welchen sie zurückfedert und einen weiteren Tritt gegen die Brust folgen lassen will. Diesem entgeht Green allerdings, indem sie sich flach auf die Matte wirft, wodurch Priestley über sie hinweg tritt. Schnell greift die Kanadierin zwischen den Beinen ihrer Gegnerin hindurch und rollt diese mit einem Schoolgirl Pin ein: One ... - Kickout! Sofort kämpfen sich die beiden Kontrahentinnen wieder auf die Beine, wo Bea sich direkt in einem Side Headlock wiederfindet. Der Versuch den Griff zu durchbrechen, indem sie die Arme Chelseas aufhebelt zeigt keinen Erfolg, weshalb sie diese geradewegs in die Seile schiebt und hier von sich stoßen kann. Diesen Schwung nimmt Green gerne mit, federt geradewegs in die gegenüberliegenden Seile und sieht die Top Gaijin auch schon wieder auf sich zukommen. Dann scheinen beide einen recht ähnlichen Gedanken zu haben. Während Chelsea mit einem Dropkick auf Bea zuspringt, dachte diese an einen Basement Dropkick und so entgehen beide der Aktion der jeweils anderen. Ohne Zeit zu verlieren, begeben sich beide auf die Knie und schauen einander an. Ein anerkennendes Nicken folgt, bevor es auch direkt weiter gehen soll. Explosionsartig stürmt die Britin los, doch unter dem Versuch einer Clothesline kann sich Green abducken. Dadurch läuft Bea zwar ins Leere, federt allerdings aus den Seilen zurück und springt vor ihrer Gegnerin ab. In der Luft umklammert sie den Kopf ihrer Gegnerin mit den Beinen und zieht diese mit einem Hurricanrana nach unten. Chelsea kann sich allerdings abrollen, somit die Wucht des Aufpralls minimieren und problemlos wieder auf die Beine kommen. Schnell stürmt sie auf die Ring Ecke zu und erklimmt diese mit einem beherzten Tritt auf das zweite Seil, gefolgt von einem weiteren, der sie nach ganz oben bringt. Hier wirbelt sie herum und springt mit den Füßen voraus auf ihre Gegnerin zu, welche gerade im Begriff ist sich wieder aufzurichten - Missile Dropkick! Ein harter Treffer, nach welchem die Britin es auch vorzieht, sich erst einmal aus dem Ring zu rollen und sich wieder zu sammeln.

Mauro Ranallo: „Chelsea hat in ihrer Abwesenheit definitiv keinen Rost angesetzt!“
Renee Young: „Damit scheint sie Bea auch hier überraschen zu können.“
Tazz: „Die soll ja Beas Gesicht nicht kaputt machen!“

Außerhalb des Rings kommt Bea wieder zum Stehen, atmet erst einmal tief durch und hält sich die getroffene Stelle. Lange lässt sie sich dafür allerdings keine Zeit, sondern erklimmt relativ fix schon wieder den Apron und macht sich daran, das Seilgeviert wieder zu betreten. Daran möchte Chelsea ihre Gegnerin allerdings hindern und versucht einen Schlag zu landen. Diesen kann die Top Gaijin allerdings abfangen und trifft ihrerseits mit einem Forearm an den Schädel. Getroffen wankt Green zwei Schritte zurück und gibt Bea somit die Zeit, wieder ins Innere des Rings zu kommen. Schnell will Priestley mit einem Tritt nachsetzen, doch fängt die Kanadierin diesen ab. Geistesgegenwärtig springt die Britin allerdings ab und zeigt einen Enzuigiri, womit Chelsea allerdings ganz offensichtlich gerechnet hat und kurzerhand den Oberkörper nach hinten zieht. Dadurch geht der Tritt ins Leere und Bea landet unsanft mit dem Bauch auf der Matte. Der Umstand, dass die Green noch immer ihr Bein in der Hand hat, wird von dieser auch sogleich genutzt, indem sie dieses ein Stück nach oben zieht, ihren Fuß in der Kniekehle der Top Gaijin positioniert und deren Knie brutal auf die Matte tritt. Ein kurzer Aufschrei seitens Priestley, welche sofort ihr Knie umklammert und sich in Sicherheit robben will. Chelsea zieht sie allerdings ziemlich direkt wieder in die Ring Mitte und setzt ein Cover an: One ... Two - Kickout! Sofort greift Priestley sich wieder ans Knie, doch eine Verschnaufpause wird ihr gar nicht erst gegönnt, denn sie wird von Chelsea direkt wieder auf die Beine gezogen und mit einer kurzen Arie an Chops nach hinten getrieben. Das geht so lange weiter, bis es der Top Gaijin gelingt, rechtzeitig beide Arme in die Höhe zu ziehen und somit einen Treffer abzuwehren. Nun ist sie es, welche einen Schlag nach dem anderen ansetzt, stets mit der Schläfe als Ziel. Als sie zu einem weiteren Hieb ausholt, verpasst die Kanadierin ihr allerdings einen harten Tritt gegen das angeschlagene Knie, was Bea für einen kurzen Moment den Stand raubt. So kurz dieser Moment auch war, für Green war es genug Zeit, den Kopf der Britin zu umgreifen und ihr Bein um das Priestleys zu wickeln. Aus dieser Position lässt sie sich schlicht nach hinten fallen und zieht Priestley mit dem Kopf voraus auf die Matte - Legsweep DDT! Den Sieg in greifbarer Nähe glaubend, hakt die Kanadierin sofort Priestleys Bein ein und wirft sich selbst auf diese. One ... Two .. - Kickout!

Mauro Ranallo: „Das war womöglich knapper als es der Top Gaijin lieb ist!“
Renee Young: „Ja, aber Chelsea sollte nachsetzen und sich nicht mit dem Ringrichter beschäftigen.“
Tazz: „Ach, wenn der nicht schnell genug zählt, hat sie jedes Recht, sich zu beschweren!“

Tatsächlich hält Chelsea, mit einem fragenden Blick zum Ringrichter, drei Finger nach oben, welcher ihr allerdings signalisiert, dass es sich lediglich um einen Two Count handelt. Ob man das nun eine Diskussion nennen kann, ist fraglich. Kurz rauft sie sich anschließend durch die brünette Haarpracht, bevor sie sich wieder aufrappelt. Anschließend will sie Bea ebenfalls nach oben ziehen, welche ihr allerdings kurzerhand gegen ein Knie tritt. Das raubt der Kanadierin den Stand, wodurch sie mehr oder minder fast schon auf Priestley fällt, welche kurzerhand ihre Beine um die Hüften Chelseas schlingt, während sie zeitgleich deren Arm greift und diesen schmerzhaft zu einem Kimura Lock nach hinten dreht - Fatality! Dieser Haltegriff hat es ganz offensichtlich wieder in das Repertoire der Top Gaijin geschafft, sah man diesen bereits in ihrem Match gegen Taya Valkyrie, wo er ihr beinahe den Sieg gebracht hätte. Panisch beginnt Chelsea zu strampeln, um irgendwie einen Weg aus diesem Griff zu finden. Recht schnell scheint ihr allerdings eine andere Idee zu kommen und sie beginnt mit der freien Hand Schläge in die Rippenpartie Beas zu landen. Der gewünschte Effekt bleibt aber aus, denn stattdessen zieht die Britin den Griff einmal mehr an, was Green einen Aufschrei entlockt. Nun wohl mit dem Mut der Verzweiflung, reißt sie einfach ihren freien Ellbogen nach hinten und trifft so das angeschlagene Knie Priestleys. Diesen Vorgang wiederholt sie noch zwei Mal und so gelingt es ihr tatsächlich, dass die Top Gaijin den Kimura Lock löst und sich von ihr weg robbt. Sich den schmerzenden Arm haltend rollt Chelsea sich ebenfalls erst einmal in Sicherheit. Mit Hilfe der Seile gelingt es beiden, sich nach und nach wieder auf die Beine zu ziehen. Einen kurzen Moment nehmen sich beide, bevor sie sich schnellen Schrittes aufeinander zubewegen und in einen wilden Schlagabtausch gehen. Dieser dauert einige Sekunden an, bevor Bea sich plötzlich unter einem Hieb wegduckt, abspringt und in der Luft den Kopf ihrer Gegnerin umgreift - Cutter! So schnell wie es ihr die Erschöpfung erlaubt, dreht Bea die Kanadierin auf den Rücken und setzt zum Cover an: One ... Two ... - Kickout! Langsam rollt sich die Top Gaijin wieder auf Abstand und zieht sich an den Seilen nach oben. Wie ein Raubtier, welches auf seine Beute lauert, wartet Priestley nun darauf, dass Green sich wieder aufrappelt. Lange muss sie sich dafür auch nicht gedulden und als Chelsea wieder steht, stürmt Bea los, springt ab und reißt ihr Knie zum Bea-Trigger in die Höhe. Geistesgegenwärtig kann die Kanadierin allerdings einen Schritt zur Seite machen, was allerdings einen wesentlich übleren Aufprall zur Folge hat! Chelsea hat es nicht komplett geschafft, auszuweichen und so prallen die beiden Frauen mit den Köpfen zusammen und bleiben regungslos nebeneinander auf der Matte liegen. Ein Raunen geht durch die Crowd und sofort ist der Ringrichter zur Stelle, welcher sich nach dem Befinden beider erkundigen will. Einen Augenblick später gibt er auch schon die Anweisung, die Glocke läuten zu lassen und winkt die Ärzte, welche sich wie üblich am Ring befinden, zu sich. Diese entern sofort das Seilgeviert, während der Referee es zeitgleich verlässt und sich zu Greg Hamilton begibt.

Greg Hamilton: "Since both women aren't able to continue the match, this contest ends in a Draw!! "

Nach einigen Sekunden kehrt bei beiden Kontrahentinnen innerhalb des Rings nun wieder Leben ein, welche sich gleichermaßen wieder in eine sitzende Position begeben und sich die getroffene Stelle am Kopf halten. Eine kurze Erklärung dessen, was passiert ist folgt und auch wenn beide nicht schlimmer verletzt scheinen, ist die Enttäuschung bei beiden deutlich zu sehen. Mit Hilfe der Offiziellen kommen sie auch wieder auf die Beine und nach einem kurzen Augenkontakt, streckt Bea ihre Faust in Richtung Chelsea aus, welche diesen Fistbump ohne zu zögern annimmt. So haben die Fans schließlich doch noch einen Grund zum jubeln, während die Kanadierin den Ring verlässt und zwar in Begleitung, aber aus eigener Kraft, die Rampe hinaufmarschiert, bevor sie durch den Vorhang verschwindet. Auch Priestley hilft man nun aus dem Ring und nachdem sie ihren Belt überreicht bekommen hat, bewegt sie sich neben der Rampe entlang und verlässt die Arena durch einen der Seiteneingänge.

Mauro Ranallo: „Schade, dass dieses Match so enden musste, ich hätte gerne gesehen, welcher von beiden es gelingt, sich durchzusetzen.“
Renee Young: „Ich bin mir sicher, dass sowohl Bea als auch Chelsea das ebenfalls noch herausfinden wollen.“
Tazz: „Das passiert zwar selten, aber dem schließe ich mich an. Sobald es die Zeit zulässt, werden sie sicher nochmal gegeneinander antreten wollen!“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Erst vor wenigen Minuten fand das Match zwischen Chelsea Green und Bea Priestley sein Ende und schon sehen wir die zweitgenannte Teilnehmerin schon wieder auf dem Titantron. Hierbei handelt es sich allerdings ganz offensichtlich um einen aufgenommenen Einspieler. Jedenfalls lässt der "Earlier this Week" Schriftzug das vermuten. Abgesehen davon wäre die Top Gaijin sehr fix damit gewesen, sich umzuziehen. Gekleidet in normaler Straßenkleidung ist sie auch genau da unterwegs. Sie läuft eine Straße entlang, vorbei an einer luxuriösen Villa, über deren Tor sie kurzerhand klettert. Schnell legt sie die paar Schritte, welche sie von der Haustür trennen. Der Kameramann zieht es offensichtlich vor, ihr nicht über das Tor zu folgen, sondern zoomt schlichtweg ein wenig, um näher ans Geschehen heran zu kommen. Anscheinend getrieben von purer Wut, klingelt sie drei Mal an der Tür. Die Sekunden verstreichen, was Priestley ganz offensichtlich zu lang dauert, weshalb sie die Klingel noch ein paar Mal betätigt. Dann endlich öffnet sich die Tür und wer diese öffnet, ist doch eine Überraschung.

Chris Sabin
„Ja verdammt, was ist de ...“

Mitten im Satz wird der World Champion allerdings seitens der Top Gaijin gestoppt. Kurzerhand holt sie aus und verpasst ihm einen gezielten Schlag auf die Nase. Getroffen wankt Chris ein paar Schritte zurück und droht sogar kurz über die eigenen Füße zu stolpern, kann sich allerdings fangen. Zeitgleich greift er sich mit einer Hand an die getroffene Stelle, wodurch sofort rote Flüssigkeit zwischen seinen Fingern hindurchrinnt. Womöglich das erste Mal, dass er Bea gegenüber mal die Klappe hält.

Bea Priestley
»Pass das nächste Mal besser auf, was für einen Bullshit du über mich verbreitest!«

Mit diesen Worten wendet Bea sich wieder von ihrem Gegenüber ab und marschiert geradewegs wieder auf das Tor des Anwesens zu. So schnell sie über dieses auf das Gelände gekommen ist, verlässt sie es auch schon wieder. Kurz folgt der Kameramann ihr noch, bevor er Sabin wieder fixiert.

Tazz: „Mama Mia! Bea ist einfach nur großartig!“
Mauro Ranallo: „Hast du gerade ...“
Renee Young: „... Mama Mia gesagt?“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Wow was für ein Frauen Match gerade auch von einer Frau, die im Fokus stand eines Mannes, der jetzt in der Kamera zu sehen ist und der immer noch sehr zwiegespalten und wissen nicht, wie sie sein bestreben einschätzen sollen. Im Grunde geht es gegen Corbin und Reigns, die beide auch nicht die beliebtesten sind, da kann er einige sich noch auf die Seite ziehen, aber er schlägt auch ganz schön um sich und da kriegt fast jeder sein Fett weg.

Nun steht er vor einem Bildschirm und hat wohl das erste Match verfolgt, wo auch Chelsea Greene vertreten war, mit der er ja letzte Woche noch ein sehr gutes Gespräch hatte und die wolh beide auch auf einem Nenner schwimmen. Naja heute ist er aber auch noch im Einsatz und da kann er dann endlich einen Schritt auf seinem Weg machen und bei seinem Plan, in dem er sich ein Match um den IC Championship ergattern kann. Doch bis zu diesem Match hat er noch Zeit und vielleicht gibt es ja bis dahin noch was zu sehen und so dreht er sich um um zu gehen, doch weit kommt er nicht, denn kaum dreht er sich um, sieht er seinen Gegner für heute, der ihn anscheinend noch nicht so wirklich ernst genommen hat. Doch nach der letzten Woche sollte sich das geändert haben.

CM Punk:
Gott da habe ich gehofft noch was interessantes zu sehen heute und du kannst mich nicht damit verschonen, deine Fresse jetzt schon zu sehen? Ich meine du kannst es wohl einfach nicht abwarten, dass ich dich endlich aus diesem Titelkampf entferne, wo du sowieso nichts zu suchen hast. Also mach dich weg und geh mir nicht auf die Nerven.

Unbeeindruckt von dieser Ansprache schaut Reigns seinen Gegenüber mit verschränkten Armen an. Nein, diese beiden werden definitiv keine Freunde mehr, allerdings hat Roman ja schon sehr deutlich klar gemacht, dass er an solchen auch nur mäßig interessiert ist. Abschätzend mustert er den Straight Edge Superstar und lässt einige Sekunden der Stille verstreichen.

Roman Reigns
»Ich habe nichts im Rennen um den Titel verloren? Dabei bist du derjenige, der sich so verzweifelt zurück ins Rampenlicht drängen will, welches dich schon lange verstoßen hat. Du beschränkst deine eigene Relevanz in dieser Company auf zwei Regentschaften, die jeweils circa einen Monat anhielten ... und dann bist du abgehauen. Ich hingegen habe dem Empire nie freiwillig den Rücken gekehrt, sondern war einfach dem Office ein zu großer Dorn im Auge. Also wer von uns beiden hat hier nichts zu suchen?«

Eine Spur Wahrheit steckt definitiv in diesen Worten und diesbezüglich wird dem Juggernaut niemand widersprechen können. Punk hingegen scheint das wirklich anders zu sehen und alles was Reigns zu ihm sagt lässt ihn wirklich nur müde lächeln. Punk hat eben eine sehr eigene Ansicht von diesem Geschäft und vor allem von diesem Empire und wenn Reigns sagt, dass es wegem unter anderem ihm so ist, dann ist es klar das er in Punks Zukunft keine Rolle spielt.

CM Punk:
Du könntest wirklich für manche bemitleidenswert sein, denn manche werden dir sicher deinen Schwachsinn glauben, aber die haben auch keinen Veratsnd für dieses Geschäft, jedenfalls nicht so wie ich und in meiner Welt geht es eben nicht nur um Titel und zu zeigen welcher Neandertaler der Stärkste ist. Dieses Geschäft wird nämlich von solchen zu denen du auch gehörst überlagert. Einfach viel zu wenig Fantasie um das Große Ganze zu sehen und wenn du das Empire in der letzten Zeit geprägt hast´, dann bist du sicher eine Person, die in der Zulunft hier nichts mehr zu suchen hat.

Man kann sicher sagen, dass Punk seine ganz eigenen Pläne hat, aber man kann auch Reigns nicht ganz wiedersprechen, der wirklich daran zweifelt, dass auch Punk seinen Worten Taten folgen lassen kann. Das muss er jetzt und in dieser Schlacht beweisen und heute kann er es auch sofort tun. Heute kann er sich die Chance erarbeiten und gerade Reigns zeigen, dass er hier keine Zukunft mehr hat.

CM Punk:
Ich muss sagen je mehr ich dich höre und deine leeren Drohungen, desto mehr freu ich mich schon auf unser Match, denn da werde ich dir zeigen, dass du hier nichts mehr zu suchen hast und nur ich bald diesen Versager Corbin entthronen werde. Doch auch da wird es nur ein kleiner Schritt sein, denn in diesem Geschäft reicht es eben nicht nur einen Titel zu tragen. Du brauchst einen Plan, du brauchst ein Ziel und wenn ich mit euch Sprungbrettern fertig bin, dann werdet ihr nur noch zum Aufbau für Frischlinge gut sein, um die Zuschauer für das main Event anzuheizen.

Roman Reigns
»Und was lässt dich glauben, ich hätte keinen Plan beziehungsweise kein Ziel?«

Gute Frage. Bisher hat Roman nur sehr wenig über seine Absichten preisgegeben, außer dass er den Intercontinental Championship erringen will, weil Baron Corbin diesen aus seiner Sicht nicht würdig vertritt. Doch ansonsten ist nicht viel darüber bekannt, was er gedenkt im Empire zu tun. Gerade jedenfalls starrt er seinen Gegenüber noch immer mit verschränkten Armen an.

Roman Reigns
»Der Intercontinental Championship ist lediglich der erste Schritt auf meinem Weg in dieser Promotion. Ein Schritt, bei welchem du dummerweise beschlossen hast, mir im Weg zu stehen. Sei dir sicher, dass ich kein Problem damit habe, dich zuerst aus dem Weg zu räumen und womöglich verschwindest du dann auch genauso schnell wieder, wie du aufgetaucht bist, weil du deinen Worten wieder einmal keine Taten folgen lassen konntest. Sieh es ein, seit du deinen Fuß in das Wrestling Empire gesetzt hast, hast du selbst mehr und mehr dafür gesorgt, dass "CM Punk" nur noch ein Name ist. Ein Name, mit dem viele Leute einige gute Erinnerungen verbinden, doch bist du nicht mehr diese Person. Oder wie erklärst du dir selbst, dass die meisten Leute noch immer nur von deinen Matches gegen Kenny Omega sprechen, obwohl diese seit inzwischen fast zwei Jahren der Vergangenheit angehören?«

Ein ordentlicher, verbaler Schlag ins Gesicht des Punksters. Wohlgemerkt einer, bei dem Reigns sogar den Zuspruch der Fans bekommt ... oder diese jubeln nur, weil er den Namen "Kenny Omega" in den Mund genommen hat. Wer weiß das schon so genau? Dem Juggernaut selbst wäre es ohnehin egal, selbst wenn er den kleinen Jubelschwall gerade hören könnte. Punk tut auf sehr ironische Weise so als wäre er überrascht, doch man sieht es ihm auch stark an, dass er das sicher nicht ernst meint. Roman soll also einen Plan haben, dass scheint Punk wirklich nicht ernst zu nehmen Roman greift hier Punk an und scheint sich sehr sicher zu fühlen und ver suchgt Punk schwach zu reden, aber da hat er die Rechnung nicht mit ihm gemacht und wenn eins Punk richtig gut kann, dann ist es sich verkaufen.

CM Punk:
Ah ja unser großer Roman Reigns hat ein Plan! Wow soll ich jetzt beeindruckt sein, denn die meisten erzählen von irgendeinem Plan, aber die Meisten rücken auch nicht damit heraus. Genau das sind auch immer die Leute die in Wahrheit keinen Plan haben und einfach gegen eine Wand rennen und hoffen durchzukommen. Genauso ist es mit dir, du rennst planlos durch die Gegend und hast in Wahrheit keine Ahnung wie die Meisten hier. Das ist aber nicht dein größtes Problem, dein größtes ist es einfach, dass ich dir im Weg stehe und dein Weg hier einfach zu ende ist, denn du hast weder die Fähigkeiten, noch die Eier um mich zu schlagen. Du hälst dich für was besonderes, doch Fakt ist heute wirst du das Gegenteil lernen, ghenauso wie diese dummen Leute da draußen was lernen werden.

In diesem Moment schlägt die Stimmung schlagartig um und lautes Buhen kommt aus der Halle. Das ist selten eine gute Idee die Zuschauer zu beleidigen, aber ers ist auch selten, dass Punk auf die Sachen achtet, die er sagt uind wen er damit trifft, denn alles aus seinem Mund ist für ihn einfach nur die Wahrheit.

CM Punk:
Diese dummen Menschen, von den du gesprochen hast, zu denen du anscheinend auch gehörst, ihr werdet heute alle nochmal lernen, dass ich einfach der Beste der Welt bin und niemand kann was anderes behaupten. Du bist ein großer Affe mit Muskeln und du meinst jeder hat vor dir Respekt, aber in dem Ring bist du nicht besser als ein Traningsdummy, mit dem man alles machen kann, was man will. Doch lebt alle gerne in der Vergangenheit, denn da scheint ihr die einzige Relevanz zu besitzen. In meiner Zukunft haben nicht talentierte Idioten wie du keinen Platz. Ok vielleicht nicht ganz, zum aufbauen kann man hirnlose Muskelprotze gebrauchen. Vielleicht lässt du dich darin schon mal einarbeiten, dann bist du endlich nützlich.

Sowie Reigns eine Meinung über Punk hat, so hat auch Punk eine über Reigns. Die Beiden scheinen sich echt zu hassen und heute wird also entsachieden, wer vo beiden gegen Corbin antreten darf, an dem beide auch nichtzs finden.

CM Punk:
Also mach einmal was kluges und bleib hier, dann muss ich dich nicht demütigen und ich kann sofort dazu übergehen, diesem Großmaul Corbin, der vielleicht noch weniger drauf hat also du. Dernn ich habe einen Plan und jeder kennt ihn. 

Roman Reigns
»Weil die Pläne, die jeder kennt, bekanntlich dazu neigen, aufzugehen. Verstehe.«

Kurz, knapp und bündig. Dennoch ist die Aussage keineswegs falsch, denn für gewöhnlich verraten die Bösewichte in Filmen ihre Pläne immer lang und ausschweifend, bevor sie den Helden zum Sterben zurücklassen. Allerdings sind die Hero/Villain Rollen in dieser Situation gewiss nicht so deutlich zu erkennen. So oder so dürften die meisten Leute gerade wahrscheinlich eher Roman zustimmen.

Roman Reigns
»Wir sehen uns im Ring, Punk.«

Das "Punk" bezog sich wohl weniger auf den Namen seines Gegenüber, sondern viel eher als ein weiterer kleiner Shoot. Ein kurzes Nicken seitens Roman folgt, ehe er die Verschränkung der Arme wieder löst und seinen Weg fortsetzt, nicht aber ohne Punk noch einmal anzurempeln. Das Match zwischen den beiden kann ja was werden ...

Mauro Ranallo: „Das wird eine Schlacht.“
Renee Young: „Und beide werden dem jeweils anderen nichts schenken. Ich bin gespannt, wer sich durchsetzen wird.“
Tazz: „Reigns natürlich. Wie Roman sagte 'CM Punk' ist nur noch ein Name.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Soeben wurde der Opener beendet und die Kommentatoren haben ihren obligatorischen Senf dazu gegeben, doch hinter den Kulissen geht es bereits schon etwas weiter, denn der Titantron schaltet sich ein und niemand geringeres als John Cena ist dort zu sehen. bei dem ganzen Equipment sieht man den Hollywood -  Boy eigentlich eher selten rumlungern und vor allem ganz alleine sieht man ihn eher selten. In seinem maßgeschneiderten Anzug genießt er gerade einen frisch gebrühten Kaffee. Kurz wird der Kaffee auf der neben ihm stehenden Kiste abgestellt, sein linker Ärmel wird kurz etwas nach oben gezogen und so checkt John einmal die Uhrzeit.

John Cena: Wie lange braucht dieser dämliche Hund nur ?

Was und wen John Cena auch immer meinen mag, fürs Erste wird es sein Geheimnis bleiben oder... Etwa doch nicht ? So hat er nämlich bekannten Besuch erhalten der sich zu ihm gesellt hat. Man muss gestehen, dass man mit Orange Cassidy hier irgendwie nicht gerechnet hat. Die beiden hatten bislang keinerlei Berührungspunkte doch daran soll sich heute etwas ändern. Im bekannt lässigen Jeanslook schlendert der Pionier auf Cena zu. Gleich muss er bereits zum Ring denn er wird auf El Phantasmo treffen den man in der letzten Inception Ausgabe gefeiert hat.

Cassidy:
Hey, Johnny-Boy… netter Zwirn. Kleider machen tatsächlich Leute. Meinen Glückwunsch übrigens zum Sieg gegen Curty. Damit hast du mir einen großen Gefallen getan. Dies kann ich ihm nämlich nun schön aufs Brot schmieren. Danke dafür.

Eine herzliche Begrüßung seitens des Mannes aus New Jersey. Auch wenn Cena ihn als „Hund“ bezeichnet hat, was OC hoffentlich nicht mitbekommen hat scheint zumindest Cassidy gewillt zu sein eine harmonische Begegnung abzuhalten.

John Cena: Yeah...

Etwas irritiert schaut John Cena seinen gegenüber an, scheint er doch für diese doch recht normalen Aussagen etwas verwirrt zu sein.

John Cena: Hoffentlich hast Du auch gesehen was für ein Dilettant dieser Typ ist. Er dachte halt er wäre hier die große Nummer im Haifischbecken, doch hat er nie verstanden wie das Business funktioniert... Zack... Ist er wieder im Jobbertopf gelandet. Seriously Cassidy, ich frage mich generell warum Du dich mit so einer perfiden Signatur abgibst.

Eine berechtigte Frage. Nach den aktuellen Ergebnissen sollte der Pionier der göttlichen Unterhaltung nach höheren Zielen blicken und da wäre ja auch noch sein Shot um den TWE Rising Gürtel den er beim PPV haben wird. Zweigleisig zu fahren ist noch nie einem gut bekommen.

Cassidy:
Wer den Curty nicht ehrt ist des Shawn Spears nicht wert. Man muss auch mal den Schlechteren im Roster die Chance geben sich ein wenig zu profilieren. Man sagt doch im Volksmund, dass eine Liga nur so gut sei wie ihr schwächstes Glied. Also mein Glied fällt da schon einmal definitiv raus aber darum geht es ja jetzt nicht. Wenn es mir gelingt aus dem miesesten Superstar der TWE etwas herauszukitzeln um ihm ein wenig mehr Glanz und Farbe zu verleihen dann stärke ich damit die Promotion. Wären wir hier bei König der Löwen würde ich dir jetzt was vom ewigen Kreis vorsingen aber mein musikalisches Talent ist genauso ausgeprägt wie das wrestlerische bei Axel.

Natürlich kann man nun auf der einen Hand sagen, dass seine Ideologie sehr gut ist denn schließlich geht es ihm um das Wohl der Company aber auf der anderen Seite hat er Curtis Axel mal wieder so richtig herunter geredet und dessen Können mit Füßen getreten.

Cassidy:
Der nächste Gegner ist aber immer der Schwierigste, nicht wahr? Und blauäugig gehe ich in das Duell nicht hinein. November und Dezember 2019 hat ELP einen Start hingelegt wie ich fast ein halbes Jahr später. Vier Kämpfe und alle ungeschlagen. Sogar den amtierenden World Champ hat er bereits geschlagen. Doch dann verschwand er von der Bildfläche. Verständlich, wenn man bereits den Besten der Besten bezwungen hat. Aber ist es nicht merkwürdig, dass er gerade jetzt aufkreuzt wo ich mit einer Streak gestartet habe? Er hat gemerkt, dass ein neuer Sheriff in der Stadt ist und nun stehen wir kurz vorm High Noon. Hattest du schon mal Berührungspunkte mit dem Headbanger?

John Cena: ELP ? Nie von ihm gehört.

leicht kommt John Cena ins Grübeln. Einige Sekunden vergehen als er dann auf einmal mit dem Finger schnippst und mit leicht aufgezogenen Augenbrauen zu OC blickt.

John Cena: Ahh, I know Cassidy, ist doch der Typ der letzte Woche versucht hat mit seinen komischen Einspielern Eindruck zu schinden. Mag sein, dass was Du mir erzählt hast, der Wahrheit entspricht, doch bedenke doch einfach mal den Aspekt, dass er dem Druck des Erfolges einfach nicht gewachsen war und deshalb so schnell es ging die Zelte abgebrochen hat. Einige sind dem Business eben nicht gewachsen oder wie erklärst Du dir seine zynischen Phrasen ?

Ein kleines Lachen huscht über die Lippen von Cassidy. Scheinbar sieht er da etwas nicht ganz so wie es Cena tut. Dem sprechenden Menschen kann bekanntlich geholfen werden und so können wir auch hören wo der Mann aus New Jersey unterschiedlicher Meinung ist.

Cassidy:
Phrasen nennst du das? Für mich klingt es nur so als würde jedes dritte Wort vom ihm das böse F-Wort sein. Und nein… ich meine damit nicht Frauenfußball… wobei dies eigentlich ebenso schlimm ist. Anderes Thema mal wieder. Bislang war der Ring, so lange ich dort aufgetreten bin Orange County. Das soll auch so bleiben. Daher sollte ich alles daran setzen, dass das Seilgeviert zum Porzellanladen für El Ephanto wird.

Zuversichtlich fährt sich der Pionier durch sein Haar, richtet die Sonnenbrille noch einmal korrekt aus, so dass diese perfekt auf der Nase positioniert ist um dann die Hände wieder in die Hosentaschen zu stecken.

Cassidy:
Ach und solltest du diesen Chris Jericho noch einmal treffen dann kannst du ihm ja vielleicht was ausrichten. Der Rising Championship wird bei Honor & Pride den Besitzer wechseln. Erst klaut er mir meine Sprüche dreister Weise und dann äußert er sich dir gegenüber auch noch despektierlich zu meiner Person. Wenn er ein Problem mit dem „Früchtchen“ hat soll er es das nächste Mal mir direkt ins Gesicht sagen. Wozu nämlich „Früchte“ in der Lage sind sollte man durch die Bibel bestens wissen. Es besiegelte der Untergang des Paradieses und wenn er nicht aufpasst steht die Orange bald für den Untergang der Creatvie Control.

Auch wenn er, wie er einst mal anmerkte, nicht gläubig ist, so kennt er durchaus die Geschichten beziehungsweise die Texte aus dem heiligen Buch. Wahrscheinlich hat er dies mal in seiner Schulzeit aufgeschnappt. Und er hat unter Beweis gestellt, dass es ihm nicht entgeht wenn andere Superstars über ihn sprechen.

Cassidy:
Eine Sache aber noch… Findest du nicht auch, dass Penelope Ford als Name eine Untertreibung ist? Die ist ja wohl eher Ferrari- oder Maserati-Style. Oder sagen wir besser Bentley bei der breiten Front die beide besitzen wenn du verstehst was ich meine. Respekt. Mit der als Ablenkung wird es dieser Okada echt schwer haben sich auf dich zu konzentrieren.

John Cena: Stop stop stop... Cassidy ! Du quatscht zu viel. Seriously man...

Leicht genervt von den vielen Sätzen stemmt Cena schon seine Daumen gegen seine beiden Schläfen und versucht sich dann aber auch schnell wieder zu fassen.

John Cena: Allright man... Was Jericho betrifft... Keine Ahnung man vielleicht war er einfach nur wieder besoffen. Neu wäre mir das bei ihm nicht. Frag ihn einfach selbst aber erwarte keine konstruktive Antwort von ihm und wenn wir schon dabei sind... Der Schlitzjunge aus Fern - Ost. Na komm der wüsste mit einer Prachtfrau wie Penelope doch überhaupt nichts anzufangen, by the way thanks for that, doch wenn ich ehrlich bin, bekommt Okada sein Schwert nur hoch wenn sein Buddy Sanada in der Nähe ist... Widerliches Pack.

Wie er eben ist, frühstückt Cena nebenbei noch einmal die japanischen Fraktion weg um noch einmal eine Kaffeepause einzulegen. Den Becher schnell genommen, ausgetrunken und mitten in den Raum geworfen, wischt er sich kurz mit einem Finger über den Mund.

John Cena: Ach, du triffst also auf den Typen heute ha ? ELP ?

Zustimmend nickt Cassidy mit einer ganz leichten Bewegung seinem Gesprächspartner zu. Nur nicht zu viel Kraft verbrauchen die er nachher noch brauchen könnte.

Cassidy:
Zunächst einmal… Kompliment für den Schwert-Spruch. Keine Ahnung ob das mit Absicht war aber du weißt schon wie man den Behälter nennt in den man es hineinschiebt? Genialer Diss gegen die Asia-Connection. Kein Wunder, dass die sauer auf dich sind… oder sollte ich eher sagen… süß-sauer? Wobei ich es auch lustig gefunden hätte wenn du es als Stäbchen betitelt hättest und die sich eben zusammengetan haben weil mit einem alleine man nicht weit kommt.

Das folgende Griemeln kann er sich nicht verkneifen. Dass er das Wort Scheide nicht ausspricht ist ja in Ordnung, sich aber wie ein kleines Kind darüber zu belustigen ist nicht ganz so reif. Aber so ist er nun mal und daran wird sich wohl so schnell auch nichts ändern. Zum Glück!

Cassidy:
Du bist aber auch ein Fuchs! Phantasmo und sein Wackeldackel-Club wollen doch allen ernstes mir die Show stehlen. Bei diesem Typen gibt es nur Hot oder Schrott. Also entweder feiert man ihn bis in den Himmel oder aber man hasst ihn abgrundtief. Dazwischen gibt es einfach nix. Das ist wie Celine Dion, die komischer Weise aus dem gleichen Land kommt wie mein heutiger Gegner. Vor allem mit ihrem My Heart Will Go On… Oder diese Terrance und Phillip Figuren die nicht nur wie ELP heiße Luft erzeugen sondern die auch noch zum stinken bringen. Wie man es sich denken kann gehöre ich jedenfalls definitiv zur zweiten Gruppe.

Ein South-Park Kenner wird wissen wen er gemeint hat und dann wird man auch wissen, dass dieses Duo ebenfalls aus Kanada kommt. Immerhin konnte man mit den Vergleichen etwas anfangen und hat so ein Bild vor Augen wie er über seinen Kontrahenten denkt.

Cassidy:
Eins noch bevor sich unsere Wege gleich trennen sollten. Irgendwelche Tipps und Kniffe für mein Duell nächste Woche gegen Curty?

John Cena: Jesus... Man stellt dem nur eine einzige Frage und bekommt fast einen ganzen Aufsatz vorgetragen... Was stimmt denn nur nicht mit dir ha ? Na ja ändern kann man es sowieso nicht. Liegt wahrscheinlich an dem japanischen Gestank hier in der Halle. Listen Cassidy, Curtis ist ein Maulheld, der nichts weiter als Worte über seine Lippen bringt, die weder Hand noch Fuß haben und generell... In die Tat kann er davon sowieso nichts umsetzen.

So scheint sich John cena trotzdem so langsam aber sicher auf dem Sprung zu befinden., so tritt er noch einmal an Cassidy heran und streckt ihm tatsächlich die Hand entgegen.

John Cena: Wahrscheinlich wird es so sein, dass ich Dich das nächste Mal für etwas Geschäftliches engagieren könnte, doch warten wir mal die Zukunft ab, denn Potenzial hast Du, jetzt wollen wir mal sehen wo es Dich hinführt.

Die Geste des Respekts in Form des Handschlags wäre natürlich eine schöne Geste zum Abschluss. Für Cassidy heißt dies aber Arbeit denn dafür müsste er seine Armenden erst einmal wieder nach oben zücken. Dass er darüber nicht so erfreut ist hört man am Seufzen. Schließlich ergreift er aber die Hand und drückt kraftvoll zu.

Cassidy:
Zwar klingt es irgendwie ekelig wenn ich darüber nachdenke, dass ich dir bei deinem „Geschäft“ helfen soll jedoch würde ich dich sicherlich unterstützen wenn du mal in Nöten sein solltest. Wie eine holde Maid im höchsten Turm einer uneinnehmbaren Festung die von einem feuerspeienden Drachen bewacht wird. Wenn also dann jemand bei den Initialen CC zusammenzuckt dann ist es nur noch wegen Cena und Cassidy. Klingt doch gar nicht so übel. Sollte der Tag gekommen sein weißt du ja sicherlich wo du mich finden kannst. Nun muss ich aber los… Gute Nacht John-Boy.

Mit diesen tatsächlich für den Pionier kurzen Worten schalten die Kameras zurück zu den Kommentatoren. Ein Bündnis zwischen diesen beiden Herren wäre sicherlich etwas Besonderes. Das Match vom Next Level steht aber kurz bevor, so dass er sich nun um andere Dinge kümmern muss. Dies war mit Sicherheit nicht das letzte Mal, dass man diese Zwei zusammen gesehen hat.

Mauro Ranallo: „Die beiden kamen erstaunlich gut miteinander zurecht.“
Renee Young: „Na ja, ich glaube Cena war zum Ende hin einfach nur genervt.“
Tazz: „Kann man ihm ja nicht verübeln. Cassidy ist körperlich eine Schlaftablette, redet aber wie ein Wasserfall.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Die 148. 148 Mal hieß es schon herzlich Willkommen zu Monday Night Inception. 148 Mal schlugen sich an einem Abend mehrere Menschen die Köpfe ein, um ihr eigenes Ego zu pflegen und die kreischenden Massen in Ekstase zu versetzen. Und auch heute ist es mal wieder soweit.

Nicht ganz so oft war die Dame zu Gast, die wir gerade mit ihrem roten BMW in der Parkgarage ankommen sehen. Unsere Königin der Diven beglückt das Wrestling Empire heute erst zum zweiten Mal mit ihrer Anwesenheit. Ein letztes Mal betrachtet sie im Spiegel ihre, auch heute makellose Optik, streicht sich durchs Haar, schnappt sich ihre Handtasche und steigt aus dem Auto.

Die Tür schließt sich, die Automatik verriegelt das Auto und die Kanadierin richtet ihren Blick gen Aufzug, der sie in die Gefilde der Halle bringen soll. Doch keinen Meter kann sie gehen. Bereits der erste Schritt wird unterbrochen, denn sie stößt direkt gegen die breite Brust eines muskelbepackten Mannes, der sie in aller Ruhe betrachtet. Man kann nur einen langen, braunen Ledermantel erkennen, sowie in sich gegriffene Hände und die Fans erahnen schon, auf wen Angelina dort gestoßen sein könnte.

Angelina ringt um ihre Fassung, hebt die heruntergefallene Handtasche wieder auf und betrachtet, nach einem kleinen Schritt zurück, nun auch erst mal, wer da vor ihr steht und ihr den Weg blockiert. Doch auch ohne diese Betrachtung hätte sie es wohl erfahren, denn ganz leicht hört man im Hintergrund das, was gerade inmitten der Halle geschieht, wo die Fans die ganze Szene auf dem Bildschirm sehen. Erfreut sind die Fans keinesfalls über Brock Lesnar, doch steht er weiter da wie angewurzelt. Der Blick weiter direkt auf Angelina gefestigt, doch sagt der Hüne keinen Ton. Die Lautstärke nimmt immer mehr zu, so dass sie tatsächlich auch in der Tiefgarage zu vernehmen ist.

Als er merkt, dass auch Angelina dies wahr nimmt, vergrößert sich das eisige Gefilde in der Iris des Biestes noch ein wenig. Angelina rümpft nur die Nase. Sie ist langsam etwas genervt von dem was hier abgeht und hat so gar keine Lust auf irgendwelche Spielchen.

Sie hebt den Zeigefinger, wie eine Mutter es tun würde, die ihr Kind ermahnen möchte, blickt dem lächelnden Mann direkt in die Augen und erhebt ihre Stimme.

Angelina Love: „Nein!“

Einfach Nein. Nicht hier, nicht jetzt, gar nicht, niemals. Sie wendet den Blick an Brock vorbei, entzieht ihm jeder Beachtung und stolziert ohne ein weiteres Wort an ihm vorbei. Langsam dreht sich Brock Lesnar noch herum und schaut der abziehenden Blondine noch ein wenig hinterher, bis er dann tatsächlich sogar ein kurzes Auflachen aufbringt und mit diesem Bild die Szenerie beendet wird.

Mauro Ranallo: „Ich hätte mir wohl vor Angst in die Hose gemacht. Gott der Typ ist einfach nur unheimlich und hat definitiv nicht mehr alle Nadeln an der Tanne.“
Renee Young: „Ich hoffe Mauro, du weißt was Du sagst, denn wenn er das mal mitbekommt hast Du nicht mehr viel zu lachen, auch wenn ich Dir zustimme, dass das gerade sehr merkwürdig war.“
Tazz: „Vielleicht hat der König gerade seine Königin getroffen ? Wer weiß ? “

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]


Bei den Fans kommt es natürlich direkt zu sehr gemischten Reaktionen. Das Buhkonzert aber übertönt das Ganze noch einmal, als dann aber das Licht ausgeht und viele Scheinwerfer auf einmal direkt auf den Eingang der Tribüne schaltet und dort Brock Lesnar auf der Treppe erscheint, drehen sich die meisten Fans auch sofort dahin. Im Rest der Halle ist es Finster, außer der Eingang samt der Treppe die hinunter führt. Animalisch anzusehen mit seinem geöffneten Mantel, zieht er sich die Kapuze von seinem Schädel und marschiert mit einem diabolischen Blick die Treppe hinunter.
[Bild: Lesnar_Entrance1.png]
Definitiv scheint man mit so einem Einzug von Brock überhaupt nicht gerechnet zu haben. In seiner Hand befindet sich auch schon ein Mikro was er mit sich führt und so geht er einige Treppen hinunter und als er fast ganz unten ist bleibt er noch einmal stehen. Die Arme voreinander verschränkt, er kurz die Arme. Ein letzter Blick geht in die restliche verdunkelte Halle, als er dann mit enormer Geschwindigkeit die letzten Treppenstufen herunterspringt und sich dann weiter durch den Gang begibt. Die Scheinwerfer verfolgen ihn und als er dann bereits an der Absperrung zum Ringbereich angekommen ist springt er dort mit Leichtigkeit hinüber. Brock hält an seinem strikten Weg fest und steigt über die Ringtreppe direkt hinein in den Ring, doch er stellt sich nicht in die Mitte des Ringes nein... Er setzt sich in der Ringecke ganz oben auf den Turnbuckle und schiebt seine Kapuze wieder auf den Kopf. Der Bart von ihm schimmert noch immer im Scheinwerferlicht das perfekt auf ihn fixiert ist und so endet dann auch seine Theme und Lesnar erhebt sein Mikro.

Brock Lesnar: Ist es nicht schön wie sich das alles hier entwickelt hat...? Triple H ist doch wirklich der Meinung er könnte mich tatsächlich von meinem Vorhaben abbringen und stellt sich mir deswegen also heute Abend in den Weg. Warum nur spüre ich jetzt schon einen wahnsinnigen Komplott... Ihr alle hier wisst was Hunter für ein perfekter Pläneschmieder ist. Er gibt sich gerade bestimmt solche Mühe um mir weitere, sinnlose, Steine in den Weg zu stellen...

Die Kamera zoomt nun genau auf den eiskalten Blick von Lesnar heran, sodass nur noch sein behellter Kopf zu sehen ist.

Brock Lesnar: ... Und dafür werde ich ihm am heutigen Abend strafen. Er denkt noch immer, dass er die Zügel in der Hand hat und alles so leiten kann wie es ihm passt, doch noch nie hat er in dieser Geschichte jemals die federführende Person symbolisiert... Hunter ? Ich werde Dir am heutigen Abend einen neuen Weg meiner Macht präsentieren, so darfst Du also die Premiere erleben von...


Ist er es wirklich? Sehen wir die Rückkehr des Chris Sabin hier und heute Abend? Stellt er sich der großen Gefahr und unterbricht hier und jetzt Brock Lesnar? Die Zuschauer sind aus dem Häuschen, direkt nach Chase the Ace wurde der Detroiter nicht mehr gesehen, nur in privaten Segmenten gemeinsam mit Allie, Taya Valkyrie aber auch mit Dr. Britt Baker DMD, nie hatte man ihn live bei den Zuschauern sehen können. So auch mit den ganzen Umständen das was alles Brock Lesnar mit ihm angetan hatte, man kann es auch verstehen warum er nicht auftreten kann. Auch Triple H hatte ihm erstmal ein paar Wochen Pause verabreicht um seine Verletzungen auszukurieren um so verstärkt zurückkommen um für seine nächste Verteidigung fit zu sein. Noch immer blicken die Zuschauer hoch auf die Rampe, aber es rührt sich einfach gar nichts, irgendwann müsste er doch auftauchen oder nicht? Die Theme stoppt und nur genau in diesem Moment hören wir eine andere Person die gerade ihre Stimme etwas einübt bevor er dann doch etwas sagt ...

???: "Ladies and Gentleman!"

Jetzt haben wir ein Gesicht - es ist Paul Heyman! Was sucht der denn hier? Und warum er? Der Mann gehört doch mehr zum Part von Brock Lesnar oder nicht? Die beiden sind eigentlich die engsten Freunde und das weiß man hier, deswegen folgen sofort Buhrufe auf Seiten der Fans und doch findet es Lesnar etwas irritierend wenn man in sein Gesicht gerade blickt. Was steckt dahinter? Ist das alles nur ein Spiel von den beiden oder was ist hier los?

paul.heyman: "Für die Leute die nicht wissen wer ich bin, mein Name ist Paul Heyman und ich bin heute Abend hier als Anwalt für Mister Sabin ..."

Was? Hat er gerade das wirklich gesagt? Chris Sabin? Hat er sich nicht versprochen? Die Zuschauer ändern plötzlich ihre Meinung, der beste Freund von Lesnar ist jetzt der beste Feind? Hat er ihn hintergangen?

paul.heyman: "Thats right Folks, normalerweiße gebührt ja mein vollster Respekt an dem Herren der gerade im Ring steht, aber ich habe unbeschreibliche Dinge mitansehen dürfen als Brock meinen Klienten Chris Sabin auf brutalster Art und Weise vernichtet hatte. Direkt nach diesem Match wusste ich sofort dieser Mann braucht unbedingt meine Hilfe, ich habe mich von Brock abgelöst und habe in Chris einen Mann gefunden der großartiges verrichten wollte als er seinen Heayweight Championship Title aufs Spiel gesetzt hatte. Doch daraus wurde nichts wie wir alle mitbekommen haben. Ihr sollt wissen, Chris vermisst euch wirklich alle sehr und ich habe auch frohe Botschaft zu verkünden, nächste Woche auch wenn es leider nicht hier am heutigen Abend sein kann, wird er wieder auftauchen, nicht in einem Match aber er hat Dinge anzukündigen."

Sofort bricht der Jubel hier aus für Paul Heyman, ist er zwar nicht allzu gewohnt dass es so ist aber dennoch die Jubelrufe gehen hin bis zur letzten Reihe und wer jetzt hier noch buht der hat keine Gefühle.

paul.heyman: "Doch jetzt bin ich dran ... etwas anzukündigen. Nachdem ich letzte Woche gemeinsam mit meinem Klienten die Show angesehen habe, durch die ganzen Rückkehrer die auch er noch kannte aus der Vergangenheit, hat er natürlich nicht das Treffen zwischen Brock Lesnar und Triple H vergessen. Die beiden werden am heutigen Abend in einem Match gegenüberstehen, gewinnt Lesnar trifft er bei Honor and Pride gegen Chris an und ja er wird da sein, genau eine Woche vorher ist seine Genesung vorbei und er kann aktiv mitmachen im Ring. Nur hat er mir etwas auf den Weg gegeben, was für euch alle und damit meine ich dich Brock Lesnar, die Zuschauer aber auch Hunter ziemlich wichtig sein kann - Du will seinen Titel Brock ist das richtig? Und du Hunter - ich weiß du hörst mir zu Backstage - möchtest Brock Lesnar vom Titel abhalten?"

Das kann man so sehen ja.

paul.heyman: "Gut denn dieses Match zwischen euch beiden wird kein normales Match mehr sein!  Es gibt keine Count-outs, keine Disqualifikationen! Ein No Holds Barred Match!"

Nach einer kurzen Irritierung hat sich Brock Lesnar aber recht schnell wieder gefangen und setzt sogar ein recht breites Grinsen auf als er seinen alten Freund sieht, der Blick verfinstert aber wieder recht schnell und so erhebt er nun wieder das Mikro, wobei er sich immer noch sitzend auf dem Turnbuckle befindet. Er rührt sich keinen Millimeter und so kommt auch ein wenig Spannung auf, denn so vergehen einige Momente wo Brock einfach nur zu Heyman schaut...

Brock Lesnar: Paul mein alter... Freund !

Ruhig und besonnen trotz der doch recht unangenehmen Worte seines langjährigen Freundes.

Brock Lesnar: Was haben wir hier nicht alles für hübsche Pläneschmieder. Triple H, Chris Sabin und jetzt hat man sogar Dich noch mit einbezogen. Grandios... Siehst Du, Paul, ich dachte Du wärst ein wenig schlauer geworden über die letzten Jahre, doch leider enttäuscht Du mich mit diesem Schritt wirklich sehr. Ist Chris Sabin schon so verzweifelt, dass er jetzt schon Dich engagieren muss um irgendwie ein Mittel gegen mich zu finden ja... Interessant. Mich interessiert es nicht wie Ihr zu einander gefunden habt, doch das Du ebenso auf diesen Blender herein fällst wie der Rest dieser Company ist wirklich ein Jammer...

Kurz unterbricht Brock seine so besonnen ruhige Ansprache, doch das nur um vom Turnbuckle herunter zu springen und sich den Ringseilen zu nähern die zur Stage geneigt sind. An diese lehnt sich Brock nun drauf, sodass er seinen Körper etwas nach vorne beugen kann. Seine Arme sind auf das oberste Seil gelegt und so richtet er das Mikro so mit seiner Hand aus, das es zu seinem Mund fährt.

Brock Lesnar: Wie ich es vorhin schon sagte Paul... Es war mir bewusst, dass irgend etwas noch passieren muss aber das man Triple H und mich in ein No Holds Bared Match steckt ist wirklich sehr... Dumm !

Da lacht er einmal kurz auf, bevor er seine finstere Mimik wieder aufsetzt. In der Halle ist es toten still und so fokussiert sich Brock weiter ganz auf Heyman.

Brock Lesnar: ... Aber soll es sein Paul. So werde ich also meinen Weg gehen und ich werde Dir jetzt folgendes versprechen... Egal was ihr für dieses Match alles geplant habt, was ihr in euren Freudenhäusern perfide aufgeschrieben und ausdiskutiert habt... Es wird verpuffen, wie Chris Sabin. Ich sage Dir das jetzt, weil ich davon überzeugt bin, dass Du noch immer einen Hang zur Realität hast. Triple H wird an diesem Abend etwas kennen lernen, was er nicht verstehen kann, was alle anderen hier auch nicht verstehen werden, aber wenn es soweit ist werde ICH der Erste sein der es spüren wird und dann werde ich das tun, was ich tun muss... Ich werde ihn vernichten !

Und das meint Brock Lesnar wohl tot ernst. Er weiß, dass das alles hier nicht ohne jegliche Überlegungen passiert und so weiß er ganz genau , dass hier noch einige Überraschungen auf ihn warten.

Brock Lesnar: ... Ich habe es Hunter letzte Woche gesagt, er wird die Konsequenzen dafür tragen müssen doch... Ihr habt Diese jetzt noch einmal um einiges verschlimmert... Jetzt seid IHR es die damit leben müssen aber genau dann wird es zu spät sein... Ich wünsche Dir nachher viel Spaß, Paul... Dabei wie Du sehen kannst was es heißt über die wahre Macht zu herrschen.... HA HA HA HA

Daraufhin lässt Lesnar das Mikro einfach aus dem Ring fallen und die Musik von ihm ertönt direkt nach diesem so lauten Auflachen. Die Fans buhen und so wird es Dunkel. Er verschwindet aus dem Ring und begibt sich in die Dunkelheit, aus die er auch nicht mehr zum Vorschein kommt. Paul steht mit recht versteinerter Mine noch auf der Stage und verfolgt den Abgang von seinem Freund, als er sich noch einmal kurz seine Krawatte richtet.

Mauro Ranallo: „Und damit haben sie es Brock definitiv schwerer gemacht und ich hoffe sehr, dass ihm Hunter die Grenzen aufzeigen wird.“
Renee Young: „Hast Du eben überhaupt nicht zugehört Mauro ? Ich glaube eher, dass man Brock hier gerade ein Geschenk gemacht hat, wieso auch immer...“
Tazz: „Leute ich garantiere euch, dass wir hier eines der besten Matches des Jahres 2020 sehen werden.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Die Kameras schalten in das mit über 12000 Fans ausverkaufte Ford Idaho Center und kaum sind wir dort angekommen, sehen wir auch wieder nichts mehr, denn ja, die komplette Lichtanlage verabschiedet sich und die Fans auf den Rängen können im ersten Moment nicht einmal mehr die eigene Hand vor den Augen sehen. Doch natürlich dauert es nur wenige Sekunden, bis hier eine Vielzahl von Handys aufleuchten und ein wenig Licht ins Dunkel bringen für den einen oder anderen Zuschauer. Aber das hätten sie sich sparen können, denn da springt plötzlich der Titantron an…


Ja, das kennen wir bereits aus der Vergangenheit – PLASMIC ENERGY ON! Wir gleiten durch einen rosafarbenen Tunnel, zu dem wir auch erst einmal eher befremdlich bis gewöhnungsbedürftige Töne zu hören bekommen. An dessen Ende kommt es zu immer mehr Bildstörungen, während die „Musik“ immer mehr ihrem ersten Höhepunkt entgegensteuert. Da ist dann auch die Silhouette des Mannes auf dem Tron zu sehen, der hier gleich erscheinen wird und natürlich geht es dabei um den Mann, der hier wohl gleich sein erstes Match nach dem Comeback bestreiten wird… ein Name, den wir dann auch in großen Buchstaben ablesen können…

- EL PHANTASMO

Hinter dem Namen wirbeln bereits die neonfarbenen Strahlen, rotieren in Pink und Blau hin und her, während eine mächtige Stimme zu hören ist…

I’M A FUCKING HEEEEAAAAADBAAANGAAAAA!

Und nun geht es erst so richtig los, denn nun sind auch die „Laserstrahlen“ in der Arena zu sehen. In Pink und Blau rasen sie ohne ein erkennbares Muster durch die ansonsten noch immer dunkle Halle. Das ist dann auch der Zeitpunkt, zu welchem EL PHANTASMO, MR. TOP TIER ALL EVERYTHING, die Stage betritt, etwas, was aber nur so richtig durch die hell leuchtenden LEDs seiner Lederjacke und der fluoreszierenden Brille, die hier nun ebenfalls leuchtet, auffällt. Kurz bleibt der Kanadier hier auf der Rampe stehen, nickt mit dem Kopf etwas zu seiner eigenen Musik und im nächsten Moment geht es dann über die Rampe in Richtung Ring. Auf dem Weg dorthin ist er dann auch darauf bedacht, Abstand zu den Fans zu halten, etwas, was wenig mit Covid-19 und mehr mit Ignoranz zu tun hat. Am Ring angekommen, steigt er über die Ringtreppe auf den Ringapron, geht diesen noch etwas seitlich am Ring entlang und steigt dann von außen ein Turnbuckle nach oben, steht auf diesem und hat dem Ringinnern seinen Rücken zugewandt. Die Musik wird weitergespielt, das Licht schaltet sich jedoch hinzu und just in diesem Moment springt El Phantasmo mit einem spektakulären Salto rückwärts bis zur Ringmitte! Dort kommt er perfekt auf beiden Füßen auf, geht jedoch in einer flüssigen Bewegung dazu über, auf ein Knie runter zu gehen und die Arme vor seinem Körper zu seiner typischen Pose zu verschränken.

Greg Hamilton: "Introducing first ... from Vancouver, British Columbia, Canada, weighing 196 pounds ... EEEEEEEEEEEEL PHAAAAAAAAANTAAAAAAAAAAASMMOOOOOOOOOOOOOOOOOOO!!!"

Oh ja, er hört seinen Namen gerne, vor allem laut und langgezogen, so gerne, dass ihm kurz die Kontrolle über seine Gesichtsmuskeln und Motorik verloren zu gehen scheinen, denn er geht dazu gerade ab und geht nun gar komplett zu Boden. Alles natürlich Show und so rollt er sich im nächsten Moment aus der liegenden Position zu den Ropes und offenbar verlangt er nun nach dem Mikrofon, welches er dann auch von Greg Hamilton himself erhält. ELP steht wieder auf und die Musik findet ihr Ende… das ist dann auch der Moment, in der wir das Publikum sehr genau hören können und diese reagieren nicht positiv auf diesen Mann hier. Wieso auch? Einige können sich sicher noch an sein Auftreten vor einem halben Jahr erinnern und die anderen wiederum wurden schon früher am Abend während einer Aufzeichnung vom Parkplatz von ihm beleidigt…

[Bild: rainunicho.png]
Ja, ja, ja… das könnt ihr euch alles sparen… mir ist schon klar, dass ihr euch in den letzten Monaten NULL weiterentwickelt habt… schon gar nicht in Nampa, Idaho…

Er schüttelt den Kopf, während er sich mit beiden Unterarmen auf einem der Ropes abstützt und direkt zur Crowd blickt. Dabei ist ihm durchaus anzusehen, dass er die Atmosphäre hier sogar etwas genießt, denn ja, ein El Phantasmo polarisiert gerne und irgendwo hat er diese Reaktionen vermisst – er ist eben ein Selbstdarsteller durch und durch! Mit den Worten spielt er natürlich darauf an, dass er die Fans schon vor Monaten als „dumm“ abstempelte, da sie in seinen Augen kaum Anspruchsdenken zu haben scheinen, wenn sie das konsumieren, was diese Company ihnen vorsetzt und ihn verteufeln, wenn er diese Misere anspricht.

[Bild: rainunicho.png]
Und ich weiß auch, ihr wartet alle auf euren neusten Liebling…

So könnte man das wohl durchaus beim Namen nennen, denn sein heutiger Gegner, der hier gleich zum Ring kommen sollte, hat sich zuletzt mehr und mehr beliebt gemacht und punktet bei den Fans mit seiner Art… sein Name? Der ist hier nun lautstark zu hören, denn die Fans stimmen hier „CASSIDY“-Chants an, was einem El Phantasmo, der nun seine Brille abnimmt, nicht mehr ein Augenrollen abgewinnt…

[Bild: rainunicho.png]
Dachte ich mir und ich versteh das auch, wirklich, der Typ trifft mit seinen stumpfen Witzen und dümmlichen Sketches natürlich genau die anspruchslosen Humorzentren von euch hängen gebliebenen Hinterwäldlern und…

Da war er eigentlich noch gar nicht fertig, doch da schlägt ihm nun die volle Breitseite der Antipathie entgegen, so sehr, dass er hier seinen Satz abbrechen muss und Phantasmo wirkt sehr amüsiert. Denn genau darauf hat er natürlich abgezielt…

[Bild: rainunicho.png]
Keine Sorgen, um den Spitzbuben-Pionier und seine „Streak“ kümmere ich mich gleich noch… jetzt aber geht es erst einmal um mich, um E-L-fuckin‘-P, ob ihr wollt oder nicht.

Und erneut gibt es Feedback mit einer klaren Message: Sie wollen nicht!

[Bild: rainunicho.png]
Schon klar, ich weiß ganz genau, was ihr denkt, denn seit meiner Ankündigung in der letzten Woche muss ich mir immer wieder die gleiche Scheiße von irgendwelchen halbstarken Kleingeistern, die offenbar nun um den Platz ihrer Lieblingswrestler fürchten, anhören. Ja, ich bekomme das alles mit, auch wenn ich normal nicht auf so einen Bullshit und miesen Vibe eingehe… ich bin nämlich nicht blind, nicht taub und auch nicht rund um die Uhr high, wisst ihr?

Da lässt er von den Ropes ab und geht ein paar Schritte durch den Ring, lässt den Blick um sich schweifen, nimmt die Zuschauer um sich herum etwas mehr unter die Lupe…

[Bild: rainunicho.png]
Ich weiß, dass mir gerne eine scheiß Einstellung angedichtet wird, weiß, dass man mir vorwirft, mein Talent wegzuwerfen, ihr alle hier denkt, dass ich niemals einen Titel tragen werde, da ich ja kein vorbildlicher „Profi“ bin – und womit belegt ihr Idioten das?! Mit meinem Hang zu exzessiven Partys und Frauen - aber vor allen Dingen mit meinem ersten „Run“ hier, ja, mit einem verfickten „Run“, der nach nur einem Monat endete. Denn nach vier Matches war kein ELP mehr hier, ich bin wortlos verschwunden, es waren keine bunten Neonlichter mehr zu sehen und die größte Attraktion, die dieses Business zu bieten hatte, war damit komplett verschwunden! Etwas, was die Pisser dort hinten im Backstage hat tief durchatmen lassen für ein fuckin‘ halbes Jahr…

Er zeigt in Richtung Rampe während des letzten Satzes, meint mit den „Pissern“ natürlich die Konkurrenz, die sich momentan dort aufhält und spart natürlich nicht mit Lobpreisung für sich selbst zuvor. Allerdings kennt er auch die Kritik, die geäußert wird, ist also nicht ganz so ignorant, wie die meisten wohl gedacht hätten…

[Bild: rainunicho.png]
Was soll ich sagen? Nennt es unprofessionell, aber ein E-L-fuckin‘-P macht einfach das, wonach ihm ist und wenn ihm die scheiß Fressen hier auf den Sack gehen, dann geht er auf Abstand! Ja, FUCK, ich habe SOCIAL DISTANCING betrieben, bevor SOCIAL DISTANCING angesagt war! Außerdem… was die Leute hier verdrängen, ist der Fakt, was ich hier in einem EINZIGEN Monat angestellt und geleistet habe – erinnert ihr euch?!

Wieder sieht er sich um, fordert mit einer Hand Antworten, doch die können natürlich schlecht kommen… und das Interesse daran dürfte sich auch bei den Zuschauern sehr in Grenzen halten.

[Bild: rainunicho.png]
Ja, ich habe hier jedes Match gewonnen, das ich bestritten habe, ich habe sogar euren fuckin‘ obersten Titelträger geschlagen und wurde in diesem einen Monat auch direkt zum scheiß „MALE OF THE MONTH“ ernannt. Gottverdammt, ja, ich war nicht lange hier, ABER ICH HABE AUCH NICHT MEHR ALS EINEN MONAT GEBRAUCHT, UM ALLES ZU FICKEN!

Da droppt der gute Mann aus Vancouver zum Unmute der Fans allerdings ein paar harte Fakten, die nachweislich stimmen… nein, natürlich nicht, dass er „alles“ gefickt hat, aber er war nun einmal „Male of the Month“ und hat auch alle seine Matches siegreich bestritten. Ein Curtis Axel hat zwar letzte Woche gegenüber Orange Cassidy die gewagte These aufgestellt, dass alle, die die TWE verlassen, dem Niveau nicht gewachsen sind, doch das greift hier dann wohl nicht so ganz…

[Bild: rainunicho.png]
Und E-L-fuckin‘-P ist nicht hier um weniger zu erreichen, nein, er ist hier, um sich selbst zu toppen, um voll auf ENDSTUFE zu gehen und reihenweise Superlative zu sammeln. Und deshalb starten wir doch direkt durch, scheiß mal auf Anstand und scheiß mal auf „hinten anstellen“! Ich setze direkt dort an, wo ich aufgehört habe und ich fordere HIER und JETZT…. CHRIS SABIN heraus!

Wie bitte?! Ein Raunen begleitet diese Forderung des Mannes im Ring - ja, schon bei seinem ersten Run überraschte er alle damit, dass er während seines ersten Auftrittes ein Titelmatch forderte – etwas, was es so zuvor noch nicht gab! Und nun? Irgendwie ähnelt das dieser Situation doch sehr, er spricht zwar nicht aus, dass er direkt um den World Championship antreten möchte, fordert aber eben den amtierenden Champion heraus. Doch dazu gibt es auch eine Geschichte, die beiden hatten nämlich durchaus Berührungspunkte, begegneten sie sich doch einst im Backstage Bereich und es kam zu einem Geplänkel zwischen Veteran Sabin, der dem aufmüpfigen Neuling El Phantasmo auf den Zahn fühlen wollte… das Match endete zu Gunsten von ELP, doch das „wie“ war dann alles andere als eine klare Nummer. Eine Taktik des Headbangers? Selbst wenn es kein Titelmatch wäre, wäre er mit einem Sieg über Sabin direkt ganz oben im Titelgeschehen… ob nun gegen einen Champion Sabin oder eben Champion Lesnar. Da lehnt sich El Phantasmo plötzlich gemütlich in eine der Ringecken und blickt zur Stage…

[Bild: rainunicho.png]
Ja, Chris, mir ist nicht entgangen, dass viel passiert ist im letzten halben Jahr, dieser abgefuckte Ort ist noch viel abgefuckter geworden und du hast es irgendwie geschafft, dich an die Spitze dieses „Trainwrecks“ zu setzen. Und da dachte ich so bei mir, hey, was gäbe es Besseres als ein Match gegen dich, um jedem hier, der E-L-fuckin‘-P herunterzuspielen versucht, das Maul zu stopfen?! Und du könntest ja auch die absolut verrückte Idee haben, die Niederlage von einst vergessen zu machen, hm? Also Chris… mein alter Freund, wir haben uns ja schon kennengelernt und hatten unseren ersten Tanz, also lass uns doch gleich zur Sache kommen… gib mir ein scheiß Match gegen dich!

Da wiederholt er seine Herausforderung und erwartet scheinbar auch eine direkte Antwort vom World Champion, weiß dabei auch sehr genau, dass sich das womöglich nicht ganz so einfach gestalten wird, denn höchstwahrscheinlich ist ein Chris Sabin nicht einmal anwesend - zumindest war er das in der letzten Woche nicht. Lässt sich deshalb so einfach eine Herausforderung stellen? Alle sind überrascht, er zeigt Eier und... eine Antwort kann gar nicht kommen?! So oder so... es folgt eine erwartungsvolle Pause des Headbangers, ehe er die nächsten Worte folgen lässt…

[Bild: rainunicho.png]
Chris… ich weiß, du hast momentan viel um die Ohren, wurdest vor kurzem heftig vergewaltigt, zerrissen, zerlegt und auseinandergenommen, dazu – so hört man – hast du ja noch deinen persönlichen Jackpot geknackt und die eine Dumme gefunden, die sich von dir schwängern hat lassen und bereit ist, dein Erbgut weiterzutragen…

Abermals geht ein Raunen durch die Ränge, denn ja, El Phantasmo startet hier dann doch einen persönlichen Angriff und scheint massiv auf Provokation aus zu sein, lässt hier dann auch kurz mit einem breiten Grinsen das Mikrophon sinken. Er zuckt im Anschluss mit den Schultern und hat den Blick wieder bei der Stage…

[Bild: rainunicho.png]
Allie ist ihr Name, richtig? Reden wir doch noch ein wenig über sie und…

Und es sollte noch ein wenig persönlicher werden, allerdings wird er unterbrochen…


Ist er es dieses Mal wirklich selber? Oder haben wir hier wieder einmal Paul Heyman auf der Stage? Die Zuschauer in der Halle jubeln plötzlich aber lautstark los, denn auf dem Titantron erscheinen mehrere Störbilder, immer wieder mehr wackelt das Bild, genau da haben wir auch dann den Detroiter auf dem Titantron - doch das Bild bleibt immer nicht so richtig stehen wie es sollte, aber dann haben wir Chris Sabin zugeschaltet der just in diesem Moment tatsächlich auf dem Titantron ist und jetzt auch wenn er sich gerade zuhause befindet und mit einer Handykamera jetzt El Phantasmo konfrontiert.

Chris Sabin
„Bevor du hier noch irgendwas über meine Freundin loslässt, was du früher oder später bereuen wirst, habe ich der Welt einen Gefallen getan und auch wenn es Paul gesagt hat und trete hier selber auf. Auch wenn wir gerade Social Distancing betreiben.“

Zu der Zeit ist es auch gerade anscheinend am besten.

Chris Sabin
„Wenn das nicht El Phantasmo ist, ja vielleicht hast du dir gedacht auch wenn er verletzt ist schaut er sich nicht live die Shows an. Dem ist nicht so, auch wenn ich dafür eigentlich gemacht bin mit diesem Titel mich zu präsentieren vor all den Zuschauern ist es gerade nicht möglich dies zu tun. Aber ich gelobe Besserung und werde nächste Woche wieder mit dabei sein.“

Die Zuschauer sie sind aus dem Häuschen, ja genau das auch was uns Paul Heyman schon vorgetragen hat, als er bereits die Rückkehr des Chris Sabin angekündigt hatte. Nun nochmal wird es bestätigt.

Chris Sabin
„Ich gebe zu als du hier erschienen bist, wusste ich von deinen Talenten, ich hatte dich auch schon bereits in meinem Blickfeld gehabt und wusste was auf uns zukommt. Ein Mann der es in einem Monat zu allem gebracht hat, vier Matches und vier Siege. Sieger des Male of the Month Awards und dann? Dachte sich der Mann er könnte mir mein Titelmatch gegen Marty Scurll versauen. Jeder dachte wird El Phantasmo die Chance auf den höchsten Titel dieser Company bekommen? Nein. Plötzlich war er verschwunden und keiner wusste wo er ist.“

Sabin sah wohl in El Phantasmo einen Mann der ziemlich aufstrebend war in dieser Company, alles erreicht und dann so ein Abgang.

Chris Sabin
„Nun wo war er denn? Ist der Erfolg ihm zum Kopf gestiegen und er musste damit kämpfen? Nach all den Monaten, dann der Schock, E-L-P tauchte letzte Woche wieder auf. Niemand hatte ihn auf dem Bildschirm, doch scheinbar hat er seine Ziele nicht vergessen. Es scheint ja so als wenn ich wohl sein Ziel bin, nur gibt es zu dieser Zeit eine große Enttäuschung für dich und wir beide werden uns erst nach Honor and Pride treffen.“

Da werden die Zuschauer vielleicht enttäuscht darüber sein, aber sie verstehen es sicherlich auch.

Chris Sabin
„Ganz recht der Herr E-L-P, bekommt Chris Sabin versus El Phantasmo 2.0 erst nach Honor and Pride. Und dieses Mal weiß ich das mich keine Dame ablenken kann, denn nur eine ist gerade in meinem Leben.“

Phantasmo wirkt durchaus ein wenig überrascht, er hatte tatsächlich nicht auf dem Schirm, dass Chris Sabin es irgendwie schaffen würde, hier direkt zu antworten – tja, die modernen Möglichkeiten eben! Natürlich hört er ungerne, dass ein Sabin darauf hinweist, WIE ELP sein Match damals gegen Sabin gewann und uch die Antwort auf seine Herausforderung dürfte ihm nicht gefallen, nachdem er eben noch meinte, er würde sich ungerne hinten anstellen… er blickt um sich, die Fans haben hier natürlich ganz klar Stellung bezogen und feuern Chris Sabin an. Der Kanadier überlegt kurz, macht ein paar Schritte aus der Ringecke und geht bis zu den Seilen des Ringes, die sich auf der Seite der Rampe befinden. Er blickt zum Tron und hebt das Mikrophon…

[Bild: rainunicho.png]
Chris… wer kann mir garantieren, dass du nach Honor und Pride überhaupt noch einen Funken Relevanz hast, wenn du deinen scheiß Titel verlieren solltest?!

Darum geht es ihm wohl eigentlich, ja, er will den Champion schlagen oder direkt ein Match um den Titel, mit diesem Fokus ist er vor einem halben Jahr in die TWE kommen und mit demselben Fokus kehrt er hier nun zurück. Auch ist das natürlich ein Diss an Sabin, wenn er sagt, dass dieser keine Relevanz hat, wenn er nicht gerade Gold mit sich trägt… beide Aussagen werden vom Publikum natürlich nicht wirklich gut aufgenommen.

[Bild: rainunicho.png]
Aber… okay, machen wir das hier richtig, bringen mit etwas Würze rein, machen es so, dass das ein verdammtes Highlight wird! Weißt du, Chris, ich habe mir gerade vorhin den Tourplan angeschaut und wenn ich mich richtig erinnere, macht das Empire wenige Wochen nach Honor & Pride einen Halt in… Detroit, Michigan…

Ohhh… auf was soll das denn nun hinauslaufen?! Was so ziemlich jeder wissen dürfte, ist, dass es sich hierbei um die Heimatstadt von Chris Sabin handelt und es dürfte wohl kein Zufall sein, dass El Phantasmo nun genau diese hervorhebt. Datiert ist dieser Termin in Detroit mit dem 13. Juli und findet somit drei Wochen nach Honor & Pride statt…

[Bild: rainunicho.png]
Oh ja, ich will das Match dann dort! Ich will dich in DEINER Stadt und vor DEINEN Fans SCHLAGEN, FUCK, das klingt doch verdammt gut, oder?! Hast du keinen Titel mehr, dann lasse ich dir genug Zeit, damit du wieder zusammengeflickt werden und dir deine Wunden lecken kannst, denn nein, E-L-fuckin‘-P war noch nie jemand, der sich über die Reste hermacht…

Ist doch entgegenkommend, oder? Aber die Intention ist auch hier klar, wenn er das Match nicht sofort bekommt, dann will er es auf einer Bühne, die für Aufsehen sorgt und die Vorlaufszeit sollte es auch nur noch größer machen…

[Bild: rainunicho.png]
… und hast du deinen Titel noch, dann… dann zeig DEINER Stadt doch, dass du wirklich ein CHAMPION bist und nicht nur einer, der einen Titel mit sich herumträgt. Ja, dann setz deinen fuckin‘ Titel aufs Spiel!

BRISANT! El Phantasmo breitet die Arme aus und macht zwei Schritte zurück, ja, er hat alles gesagt und nun kommt es nur noch auf die Reaktion eines Chris Sabin an, auf den nun alle Blicke gerichtet sind. Wie entscheidet er sich?

Chris Sabin
„Phantasmo! Ich akzeptiere! Es wird mir eine Ehre sein, dich in meiner Stadt zu besiegen, dir zu zeigen dass du meine Stadt nicht beleidigst. Und ja wenn du den Titel hier willst ...“

Dabei gibt sogar Chris Sabin noch kurz an, nachdem er den Titel von seiner Schulter abgehängt hatte und nach vorne richtet.

Chris Sabin
„... wirst du die Chance bekommen. Ja wenn ich Lesnar besiegen werde, wirst du mein nächster Herausforderer! Detroit, Michigan. Chris Sabin versus El Phantasmo! It's on!“

Und der Herr aus Detroit verabschiedet sich damit, auf seinem Handy wird der Ausknopf gedrückt und jetzt geht es wieder zurück in den Ring zu ELP.

Mauro Ranallo: „Kaum ist er wieder da, verlangt er eine Chance auf den Titel. Das ist an Respektlosigkeit wohl nicht zu überbieten.“
Renee Young: „Nun ja, wenn er so weiter macht, wie er aufgehört hat, dann hat er ein Argument auf seiner Seite.“
Tazz: „Wenn er da weitermacht? Er wird da weitermachen!“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

2nd Match
Singles Match
https://abload.de/img/28tksg.jpg

Orange Cassidy vs. El Phantasmo
Status: › Match wird auf Postern beworben ‹
Writer: El Phantasmo [Chris]


Es ertönen die Klänge der Einmarschmusik von Orange Cassidy. Wie es in dem Titel schon richtig besungen wird erwartet uns von diesem Kerl einiges an Herrlichkeit denn er hat sich in fetten Großbuchstaben das Wort Entertainment auf die Fahne geschrieben. Definitiv ist er anders als der Rest des Rosters. Aber anders ist ja nicht unbedingt schlecht was man an den Reaktionen des Publikums erkennen kann als er auf der Rampe erscheint.

[Bild: 64f4d71e2ec9cf417ff2e9e48bfe8a1b.jpg]

In seinen Jeans-Klamotten und mit seiner Sonnenbrille bestückt begibt sich der Pionier der göttlichen Unterhaltung zum Ring. Zwar strecken ihm einige Zuschauer die Hände entgegen aber er täuscht das Abklatschen nur an. Dennoch nimmt man ihm dies aus irgendeinem Grund überhaupt nicht übel sondern amüsiert sich viel mehr darüber. Währenddessen wird er vom Ringsprecher offiziell angekündigt.

Greg Hamilton: "Ladies and gentlemen… it is my plesssure to introduce to you… from Stewartsville, New Jersey… weighing 161 pounds… he is the Next Level of TWE… Oooorrraaaange Caaassssidyyyyy!"

In der Zwischenzeit hat es der stets lockere Typ es dorthin geschafft wo gleich die Party abgehen wird. Schnallt euch an, haltet euch gut fest, denn das Match wird in wenigen Augenblicken starten und dann werden wir wie immer Augenzeugen von unfassbaren Moves und unglaublicher Athletik.

Mauro Ranallo: „Damit wären die beiden Kontrahenten endlich im Ring, nachdem Mr. Phantasmo sich etwas Zeit herausgenommen hat…“

Tazz: „Er hatte ja auch viel zu sagen und hat sich so nebenbei auch noch ein großes Match gesichert, das sogar noch um den World Championship gehen könnte. Richtiger kann man es nicht machen!“

Renee Young: „Sein Gegner hat ein solches Match auch gesichert, er ist der No.1-Contender auf den Rising Championship. Das verspricht doch einiges!“

DING DING DING

Mauro Ranallo: „Es geht los!“

Und das Match beginnt, während Orange Cassidy erst einmal seine Hände demonstrativ in die Hosentasche und die Sonnenbrille aufbehält, zuckt El Phantasmo im Anschluss mit den Schultern und lässt sich auch wieder seine Shutterbrille in den Ring reichen, um diese aufzusetzen – ja, dann gibt es hier eben ein Match mit aufgesetzten Brillen!

Tazz: „Jetzt wird es ernst!“

Orange Cassidy wirkt doch sehr entspannt und gechillt, El Phantasmo jedenfalls will seine Hände auch in die Hosentaschen stecken, zumindest deutet er es an. Aber natürlich hat er dort keine, worauf ein Schulterzucken folgt und da schnellt er plötzlich nach vorne… CLOTHESLINE! NO! Cassidy taucht mit beiden Händen in den Hosentaschen ab, ELP dreht sich instinktiv um und da kommt ein FRONT DROPKICK von Cassidy! Dieser schickt ELP damit aus dem Ring nach draußen und die Fans feiern das doch sehr! Phantasmo richtet sich draußen sofort wieder auf und das fuchst ihn gerade doch sehr, so sehr, dass er hier gegen die Absperrung tritt und sich mit einigen Fans anlegt…

Mauro Ranallo: „Scheinbar ist das Nervenkostüm von El Phantasmo etwas angeschlagen!“

Tazz: „Orange Cassidy wird sich noch wundern, einen ELP macht man besser nicht sauer!“

Renee Young: „Orange Cassidy wundert sich glaub eher selten über irgendwas, aber er will hier noch einen drauf legen!“

Das will der Mann aus New Jersey definitiv, denn plötzlich läuft er im Ring in die Seile, federt aus diesen heraus und läuft mit viel Schwung auf die Ropes zu, die sich auf der Ringseite befindet, neben welcher sich auch sein Kontrahent befindet und unter großem Jubel hebt er plötzlich ab, springt mit Händen in den Hosentaschen zwischen dem zweiten und dritten Ringseil hindurch und zeigt einen spektakulären SUICIDE DIVE – der sitzt! Er lässt Phantasmo, der sich gerade umdrehen wollte, damit gegen die Absperrung krachen und natürlich liegt danach auch Orange Cassidy erst einmal auf der Matte, allerdings steht er als erster wieder auf und hat selbstverständlich die Hände noch immer in den Taschen und wird euphorisch beklatscht! Allerdings haben beide auch dabei ihre Brillen verloren!

Mauro Ranallo: „Das soll mal jemand nachmachen!“

Tazz: „Wieso sollte das wer wollen, ich bin absolut unbeeindruckt!“

Renee Young: „Dabei hättest du das in deiner aktiven Zeit wohl nicht mal mit Händen außerhalb der Hosentaschen hinbekommen!“

Da rollt sich Orange Cassidy wieder in den Ring und er will offenbar noch mehr, denn die Fans stacheln ihn gerade doch sehr an. Da läuft er direkt nochmals in die Seile, kommt mit Schwung wieder zurück und es soll erneut ein SUICIDE DIVE folgen! Aber da kontert El Phantasmo, der gerade wieder auf die Beine kam, geistesgegenwertig mit einem DROPKICK, erwischt Cassidy damit MIDAIR! Und sorgt so für einen weiteren spektakulären Spot in diesem Match!

Tazz: „DAS war beeindruckend!“

Mauro Ranallo: „Würde niemand bestreiten!“

El Phantasmo steht direkt wieder auf, greift nach dem Kopf seines Gegners, zieht ihn so nach oben und wirft ihn erstmal gegen die Absperrung, lässt einige Tritte folgen und dann packt er sich dessen Arm und schleudert ihn gegen die nahegelegene Ringtreppe! Mit einem lauten Krach donnert Cassidy in diese! Doch es wird nicht lange gefackelt, ELP greift sich abermals seinen Gegner und rollt ihn in den Ring, um im Anschluss auf den Apron und den Turnbuckle zu klettern, er hat Cassidy den Rücken zugekehrt – MOONSAULT! Ja, er fliegt durch die Luft und trifft seinen Gegner auch – sofort der PIN!

ONEEE TWOOO KICK-OUT!

Direkt beschwert sich der Kanadier beim Referee, der natürlich viel zu langsam gezählt hat – kennt man! Aber der lässt sich auf keine Diskussion ein und so geht es dann auch weiter, ELP hilft Cassidy auf die Beine, packt ihn sich auf die Schultern, nimmt viel Schwung und lässt dann einen sehr sehenswerten SWINING NECKBREAKER aus der Bewegung heraus folgen! Nächster PIN!

ONEEE TWOOOO KICK-OUT!

Mauro Ranallo: „On Cassidy das Ding hier nochmal drehen kann?!“

Tazz: „Wer am Anfang so übermütig ist, wird am Ende verlieren – ist halt so!“

Renee Young: „Das hier ist noch lange nicht vorbei…“

Phantasmo freut sich erst einmal über den verursachten Schaden und darüber, dass auch die Fans wieder etwas ruhiger geworden sind, bleibt kurz einen Moment auf den Knien und atmet durch, während er sich hier umsieht. Dann geht es wieder auf die Beine und er wartet darauf, dass sich Cassidy wieder rührt und sich aufzurichten versucht und kaum ist dieser auf einem Knie, folgt ein SOLE KICK gegen den Kopf und es geht mit Schwung in die Seile und es soll der SHINING WIZARD foglen, doch Orange Cassidy weicht aus! ELP landet im leeren Raum, springt sofort wieder auf und stürmt auf seinen Gegner zu und läuft direkt in einen TILT A WHIRL BACKBREAKER!

Mauro Ranallo: „Cassidy ist zurück im Match!“

Renee Young: „Tolle Aktion!“

Tazz: „Geht so.“

El Phantasmo ist am Boden hält sich seinen Rücken und ein noch etwas angeschalgener Orange Cassidy schmeißt sich direkt auf seinen Kontrahenten – PIN!

ONEEE TWOOO KICK-OUT!

Das reicht nicht, erschöpft rollt sich Cassidy zur Seite auf den Rücken und atmet auch erst einmal durch und… KIP-UP! Da steht er plötzlich wieder auf den Füßen und atmet schwer! Aber er hat scheinbar noch Luft und die Fans gehen darauf ab! Er packt sich El Phantasmo, nimmt ihn in den Ansatz eines BRAINBUSTERS und lässt diesen auch tatsächlich folgen! Krachen geht es für ELP auf die Ringmatte und da folgt auch direkt der nächste vielversprechende PIN!

ONEEE TWOOO KICK-OUT!

Nein, das reicht wieder nicht!

Mauro Ranallo: „Er ist nah dran!“

Orange Cassidy will nun nachsetzen, packt sich Phantasmo, zieht ihn nach oben und ENZUIGIRI von ELP! Cassidy taumelt zurück in die Seile, federt unbeabsichtigt aus diesen zurück und SUPERKICK von El Phantasmo! Wieder geht es in die Seile, wieder federt er aus diesen zurück und es folgt ein Tritt in seinen Bauch, ehe von ELP der Ansatz zum CR2 folgt und er zieht diesen auch durch! Er hämmert Cassidy auf die Matte und es folgt auch direkt der Pin!

ONEEE TWOOOOO THREEEEEE! AUS!
[Bild: phantasmo_sieg1nqk4k.png]
Greg Hamilton: "Ladies and Gentlemen… here is your winner … EEEEEEEEEL PHAAAAAANTAAAAAASMOOOOOOOOOO!!"

Mauro Ranallo: „El Phantasmo knüpft genau da an, wo er aufgehört hat.“
Renee Young: „Damit ist ein weiterer Sieg auf seinem Konto und im selben Atemzug hat er mal eben die Siegesserie von Orange Cassidy gebrochen.“
Tazz: „EL-fucking-P! Future World Champion, ich sags euch.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Diese Inception Ausgabe wird besser und besser und die vielleicht interessantesten, aber sicher die Matches mit dem größten Preis kommen erst noch und eines ist sehr interessant, denn es betrifft Bayley, die lange Championesse war und ein bisschen sich da selbst verloren hat. Jetzt ist sie aber wieder da und heute steigt sie auch sofort wieder gegen Kairi Hojo in den Ring, die sie gleich mal richtig fordern wird. Doch noch sind wir nicht so weit und es wird in den Backstage Bereich geschaltet, wo die dann auch aktuelle Championesse zu sehen ist in Rosemary.

Sie hat heute selber kein Match, aber sehr viel, was sie interessieren wird, denn auch ihre Gegnerin, beim nächsten PPV, die sich als Liv Morgan rausgestellt hat wird heute gegen Tessa Blanchard in den Ring steigen und da wird sie sich sicher genau anschauen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Sie selber, m,it dem Gürtel auf der Schulter scheint aber nach jemanden zu suchen und wenn man sich die letzte Woche angesehen hat, dann kann man vielleicht schon erahnen, wen sie sucht und dann steht sie auch vor der entscheidenden Person und ein Raunen geht durch die Fans, als man nun auch Liv Morgan im Bild sehen kann.

Rosemary:
Endlich haben wir dich gefunden. Eines müssen wir zugeben, du biost nicht leicht zu finden, aber wir sehen es gar nicht ein gegen eine Gegnerin in den Ring zu steigen, die wir nicht selber gesehen haben und deswegen sind wir da. Natürlich aber hätten wir damit rechnen müssen, denn eure Verbindung scheint doch sehr stark zu sein und wir gehen davon aus, dass ihr es nicht verkraften könnt diesen Titel bei mir zu sehen und nicht beim Bliss Squad, oder wie ihr eure Gruppe nennt.

Der Jubel der Fans nahm natürlich stark zu, als die Kamera die Jerz Queen eingefangen hat. Diese ist bereits in ihrem InRing-Outfit unterwegs, welches heute in einem schlichten weiß gehalten wurde. Und so blickt sie erst nicht schlecht, als sie tatsächlich die amtierende Womens Champion vor sich stehen sieht. Ihr Blick wirkt dabei auch noch durchaus freundlich und weniger auf Konfrontation aus - was sich aber ganz schnell ändert als Rosemary mit dem Sprechen beginnt. Erst runzelt die Blondine die Stirn, schaut der bemalten Dame vor sich tief in die Augen und atmet dann einmal tief durch. Wobei man das eher als ein Seufzen abstempeln kann, denn dazu sagte die Mimik von Liv alles aus. So vergehen noch einmal einige Sekunden, ehe sich Liv an einer Antwort versucht.

LIV MORGAN: »de fuck', Bitch? Im ernst, hatte ich bis eben noch gute Laune ... selbst als du dich in meine Base gestruggelt hast. Aber what the fuck, laberst du da für einen abgefuckten Bullshit? Hast du die Augen offen, oder rappt gerade deine unwissende Bitchschwester die Lines aus deiner Landebahn?«

Das die Tonart hier gerade etwas rauer wurde, war natürlich abzusehen als man den Gesichtsausdruck von Liv wahrgenommen hat. Es gibt mehrere Faktoren die Liv auf den Tod nicht ausstehen kann - das sind zum einen irgendwelche B-Bitches die sich ins Rampenlicht stellen wollen und zum anderen wenn eben diese Bitches irgendwelche Gerüchte in die Welt stellen, die hier mal überhaupt nicht der Wahrheit entsprechen.

LIV MORGAN: »Newsflash Miss Twoface: Du glaubst also das wir so beschränkt in unserem Team sind, dass wir ständig den Gürtel bei uns haben wollen, damit ihn niemand anderes bekommen kann? Sehen wir aus wie Maria und ihre Bitchtruppe? Dein Butt scheint hier irgendwelche Dinge zu vertauschen, oder dein Glasauge hat den Überblick verloren - oder versuchst du hier irgendwelche Things zu droppen, die deinen Ass retten können? Der Squad hat nichts mit meinem streben nach dem Gold zu tun - im Gegenteil, aight? Noch bevor es den Squad überhaupt gegeben hat, wollte ich diesen Gürtel gewinnen ... aber leider war ich damals zu green, ya know?«

So wie man Liv kennt klärt sie Rosemary nicht nur auf, sondern hält sie ihr auch kurzerhand den Mittelfinger ins Gesicht - so wie es Liv bereits letzte Woche bei ihrem Treffen mit Tessa getan hat. Ein Zeichen dafür, dass sie mit ihrer Gegenüber alles andere als Grün werden wird - und sind wir ehrlich, bei dem Match was bevorsteht ist das auch nicht wirklich notwendig. Wie dem auch sei, nimmt Liv den Finger wieder runter und setzt dann wieder ihr freches Grinsen auf.

LIV MORGAN: »Davon abgesehen, findet man mich immer - wenn man will ... aber nya, bei dir weiß man nie was im obersten Stockwerk abgeht und ob der Lift mal nicht wieder stuckt, aight.«

Rosemary hat genau zugehört und sie versucht auch ernst zu bleiben, doch das kann sie in diesem Moment einfach nicht, denn sowas wie Liv hat sie echt noch nie erlebt und daher kann sie sich ein Lachen nicht verkneifen. Doch es ist auch igrendwie anders. Rosemary scheint hier etwas anders zu sehen und es auch anders zu handhaben, jedenfalls scheint sie entgegen Liv nicht sofort aggressiv zu werden.

Rosemary:
Twoface? Interessant immer wenn wir denken, wir haben schon alles gehört, dann lernen wir Persönchen wie dich kennen und eines wird uns klar. Die Welt ist so unendlich groß und hat eine übergroße Vielfalt an Seelen, die sich so viel einfallen lassen können. Doch wir sind davon sehr weit entfernt. Wir haben nur dieses eine Gesicht, dieses eine Wesen, was aber eine Menge von Dämonen in sich trägt, die unser handeln verstärken und manchmal auch ein bisschen beeinflussen. Doch ein einfaches Wesen wie du, oder eben vor dir auch Bayley, ihr werdet es nicht verstehen und das verlangt auch von euch keiner, denn diese Welt ist zu groß für euren Verstand.

Rosemary schließt die Augen und grinst, während sie anscheinend wieder in sich hinein hört um zu erfahren, was ihre Stimmen ihr sdagen wollen und die meisten schreien nach Schmerz, doch in diesem Moment macht das einfach keinen Sinn. Diese Zeit wird noch kommen, doch hier sind sie ja auch nicht durch, denn Rosemary hat anscheinend auch einen wunden Punkt getroffen.

Rosemary:
Ach ihr seit also nicht so wie Maria und ihre Truppe? Gut mag es vielleicht auch so sein, aber ihr werdet was auch kommt und um jeden Preis zusammenhalten und ja ich glaube schon, dass eure Gier nach diesem Titel auich Nachts nicht ruhig schlafen lässt und mag es auch nur für euch selber zu sein. Vielleicht haben wir unrecht, aber sei ehrlich könntest du es dir selber eingestehen, wenn es anders wäre? Sehr vermutlich nicht, denn an dem Zeitpunkt, als du dein Versprechen von Bayley hättest einfordern können, weil sie mich noch besiegt hatte. An dem Punkt hast du es nicht getan und ehrlich sei mir dankbar, dass wir ihn Bayley abgenommen haben, denn damit haben wir vielleicht auch deine Welt gerettet.

Da kann sie sich nicht sicher sein, doch in einer Sache ist sie sich absolut sicher, denn Liv scheint doch auch eine sehr kurze Zündschnur zu haben und mit den Gefühlen und der Seele einer Person spielt Rosemary am liebsten.

Rosemary:
Glaub uns bei uns ist alles in Ordnung und das du uns nicht verstehst, mag an deinem kindlichen Verhalten zu liegen. Deine Art zu sprechen und dein gesamtes Auftreten mag äußerlich vielleicht Erwachsén aussehen, doch in deinem Innerem scheinst du das nicht zu sein. So naiv und kindlich, dass wird Spaß machen dir unsere Welt zu zeigen und wer weiß, zu was es dich machen wird.

Erst atmet Liv sichtlich genervt aus, ehe sie kurzerhand mit den Augen rollt. Das was Rosemary ihr hier an den Kopf wirft, spiegelt genau das wieder was die Blondine bisher von ihr beobachten durfte. Die gleichen Phasen und Worte die sie erst bei Bayley versucht hatte und generell sind es stets die gleichen - demzufolge schien Liv nun einen anderen Weg einschlagen zu wollen. So räuspert sie sich kurz, ehe sich der Blick wieder auf die Championesse richtet.

LIV MORGAN: »Wenn ich glauben würde, dass in deinem obersten Stockwerk alles in Ordnung wäre, würden mir deine Lines im Moment nicht so sehr Kopfschmerzen bereichern. I mean, du spielst immer wieder den gleichen Beat, dabei kommen immer die selben Lines zum Vorschein und deine Texte sind schon lange aus den Charts gestiegen. Du glaubst Dinge zu sehen die sonst niemand sieht, aight und dabei lebst du auch noch in einer anderen Welt und sag mal, in wie vielen Realitäten warst du bereits unterwegs? Warst du da genauso mit Happy Ends beglückt, oder bist du immer wieder gegen die Wall gefahren? Aight, shut up..«

Man merkt hier deutlich, dass sich Liv anfangs versucht ein anderes Bild von Mary zu machen - was aber dann irgendwie nicht so richtig funktionieren will. Was wohl an den Worten von Mary liegt und sind wir ehrlich, Liv ist da nicht die Erste die da versagt. Aber es ist immer wieder interessant zu hören, wie die anderen Damen auf ihre Art reagieren - und auch hier spiegelt sich eine gewisse Ähnlichkeit wieder. Aber Liv erhebt nun den Zeigefinger und geht einen Schritt auf Mary zu - dabei wirkt ihr Blick gerade zu freundlich ... man darf gespannt sein was nun folgen wird.

LIV MORGAN: »Ich bin also kindisch und naiv - ai das bin ich gerne ... und was bist du? Die Supper Nanny die hier jede zu etwas Besserem machen möchte? Aber go ahead, ich will deinem Bullshit eine Chance geben und werde nun versuchen dich von deiner Art her ernst zu nehmen...«

Was denn jetzt? Liv schließt die Augen und atmet einmal tief durch - anfangs kommt dabei ein kurzes Grinsen zum Vorschein, was sie dann aber versucht zurückzuhalten ... mit mäßigem Erfolg.

LIV MORGAN: »Also Katharina S., wie sie sehen bin ich ein Fehler der mir selbst im Weg steht. Ich bin zu naiv, kindisch und vermutlich sind da auch noch andere Dinge die mich in den Augen anderer schwächen - sehen sie eine Möglichkeit, wie ich diese Fehler beheben kann um endlich ein Fehlerfreier Mensch zu werden?«

Abgesehen davon dass das Grinsen bei Liv zu schwer verschwindet, halten die Fans in diesem Moment ihr Lachen nicht zurück. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass in der Halle gerade die Lacher groß sind als Liv ihre schauspielerischen Fähigkeiten präsentiert hat. In diesem Moment kann man Rosemary in einer Art sehen, die man noch nicht gesehen hat. Sie scheint sich das wirklich zu Herzen nehmen, auch wenn ihr Forgiven immer sagte sich nicht nach anderen zu richten. Hier scheint es wqas anders zu sein, denn Liv hat wirklich nicht unrecht.

Rosemary:
Hmm….Vielleicht hast du recht, was uns angeht, vielleicht haben wir euch wirklich unterschätzt, aber vielleicht ist es auch immer wieder der Unterschied, dass ihr uns nicht verstehen wollt. Denn in euch allen sehen wir auch oft das Gleiche, die die Schuld in dem was nicht richtig läuft immer in allen anderen sieht. Du ebenfalls. Wior haben dior zugehört und wir sollen schuld daran gewesen sein, dass Bayley ihr Versprechen nicht halten konnte. Doch wo warst du als Bayley zum zweitem Mal nach einem Gegner verlangte? Klar waren wir da, aber bist du aufgestanden und hast für dich eingestanden? Nein hast du nicht und solange ihr alle eure Schwächen nicht erkennt, solange werde ich auch nicht aufhören euch die Augen zu öffnen. Du willst das wir den Mind halten, dann komm zum PPV und zeig uns, dass wir nicht recht haben. Wir fürchten das nicht, wir bitten darum.

Rosemary kniet in diesem Moment vor Liv nieder und legt ihr den Titel vor die Füße. Dann breitet sie die Arme aus und wünscht sich nicht nur eine Reaktion´, sie verlangt es von Liv, aber sie lässt sich eigentlich nicht wirklich was sagen, so macht sie auch weiter.

Rosemary:
Wir wollen keine Nanny sein, als eine Solche haben wir uns noch nie gesehen, denn nicht ohnehin nennt man uns anders. Aber das ist dir doch auch bekannt oder? Wir sind nicht hier um euch zu retten, wir sind hier um euch zu zeigen und eure Augen zu öffnen für eure Fehler, wenn es schon zu spät ist. Wenn ihr nicht mehr in der Lage seit es selber zu erkennen und anscheinend gefallen dir meine Geschichten nicht, aber eine habe ich noch. Bayley war auf diesem Weg und wenn du es angenommen hättest, dann würde es euren kleinen Bliss Squad so nicht mehr geben und das ist ein Fakt, den ihr alle euch eingestehen solltet.

Rosemary erhebt sich und nimmt den Titel wieder an sich. Hier stehen sich wirklich zwei Frauen gegenüber die niemals auf einer Wellenlänge schwimmen werden, aber das erwartet hier auch sicher keiner mehr.

Rosemary:
Bist du der Meinung, dass du dein volles Potenzial aufgedeckt hast, oder hindert dich vielleicht doch was dran? Wir haben dich beobachtet und nur einen Schluss gezogen, auch wir sind nicht allwissend, aber deswegen wollen wir jeden aus dem Schatten holen und uns gegenüberstellen, denn nur in dem Kampf zeigt sich das Ware wesen, wenn man um was kämpft, was einem am Herzen liegt.

Liv geht nun aus ihrer Rolle und das Grinsen verschwindet. Dabei verwandelt sich der sonst so fröhliche Gesichtsausdruck zu einem relativ ernsten und man kann erahnen, dass die Späße nun endgültig vorbei sind.

LIV MORGAN: »Ya know, dass ist dein Problem. Du versuchst jedem deine - oder eure - Meinung aufzwingen zu wollen. Dabei gibt es genügend Leute die da anderer Ansicht sind - so auch mein Body. Du brauchst mir nicht die Augen öffnen, denn diese sind es und ich werde auch nie irgendjemanden brauchen der mir dabei hilft. Und hey, mir ist bewusst was du mit Bayley versucht hast und mir ist auch bewusst das du dich mehrmals dazwischen gedrängelt hast - denn die Gute hat mehrmals betont das sie mir die nächste Chance geben will ... und wer hat da seinen Butt in den Mittelpunkt bewegt? Aii, right - es war deiner und nicht meiner - also wer von uns Beiden ist von der Gier besessen?«

Man kann sofort heraushören, dass es auf diese Frage keine Antwort bedarf. Denn der Zeigefinger der Jerz Queen bewegt sich zu Rosemary und zeigt auf diese, was die Frage somit beantwortet. Und unrecht hat die Blondine hier auch nicht - Bayley hatte betont das sie Liv eine Chance gewähren würde, allerdings war es Rosemary die ihr zuvor kam.

LIV MORGAN: »Und jetzt mal ein kleiner Rollentausch - auch wenn es deine Base nur schwer verkraften wird ... wirst nicht du mir die Augen öffnen oder mir irgendeinen richtigen Way zeigen, sondern werde ich dir mit einem fuckin' Sidekick das Brain wieder in die richtige Richtung droppen. Vielleicht hörst du dann endlich mal auf, allen Homies deine Meinung - oder Sichtweise - aufdrängen zu wollen. Du bist ja schlimmer als ein Dealer in der Hood, aight.«

Das dieses Match der Beiden durchaus Feurig werden könnte, dass konnte man schon vorher erahnen. Aber durch dieses Gespräch der Beiden hier, wurde diese Tatsache noch einmal verdeutlicht. Liv geht derweil einen Schritt wieder zurück, behält Mary aber immer noch im Auge und zeigt jetzt auch wieder ihr etwas provozierendes Grinsen.

LIV MORGAN: »Und was dein Faltbutt bei Honor and Pride erwartet, kannst du heute in meinem Battle herausfinden - auch wenn das nur ein Teil sein wird, den ich für deine Base vorbereitet habe. And sollte ich scheitern, glaube nicht das ich wie andere Biatches zurückschrecken werde ... ich werde erst quitten wenn ich dich um den Titel erleichtert habe. Und du kannst noch so viel von deinem Bullshit rappen ... ich war noch nie der Fan von Supernatural - nya, außer von Dean vielleicht.«

Zum Ende lässt Liv noch einmal ihren Humor spielen und es ist klar welche Serie die Blondine hier meint. Langsam dreht sie sich auch um und wendet sich somit von Mary ab - aber sie hielt noch inne und schien eine Antwort zu erwarten. Rosemary schließt nochmal die Augen und sie scheint auch langsam das Interesse an diesem Treffen zu verlieren, denn in der kleinen Blondine aus New Yersey kann sie nichts interessantes sehen und da sie auch kein Interesse an ihr hat, so ist das hier sinnlos verschwendete Zeit. Rosemary verbeugt sich noch einmal und scheint sich hier auch schon fast zu verabschieden.

Rosemary.
Wie enttäuschend. Da haben wir doch was interessantes erwartet, aber im Endeffekt ist es doch so unerträglich banal. Du bist einfach uninteressant. Es tut uns auch sehr leid, dass wir dir das sagen müssen und sicher ist es bei anderen auch anders, aber unser Gefühl sagt uns nur das. Im Endeffekt wollen wir dir auch nichts verkaufen, wir wollten was aus dir herausholen, aber alles was wir bekommen haben ist heiße Luft und alltägliche Phrasen für diese Welt, die keine Bedeutung haben. Trotz allem freu ich mich auf unser Match und vielleicht können wir dich da verstehen. Vielleicht sehen wir da wirklich die Wahre Liv Morgan, die sich hier hinter ihrem Slang und ihren Sprüchen versteckt. Wir werden uns dir da auch vollkommen offenbaren und hab keine Angst wir werden dich nicht vernichten, aber wir werden dich schlagen, weil auch du das Verständnis für das hier nicht hast.

Rosemary schaut fast schon verliebt ihren Titel an und eines kann man da sehen. Sollte Liv diesen haben wollen muss sie alle Grenzen aufsprängen und in einer Form aus sich rauswachsen, die sie bisher noch nicht ergründet hat.

Rosemary:
Nur bitte komm dann mit einer anderen Einstellung, denn hier uns Vorwürfen zu machen, zeigt das du das kleine bockige Kind, für was wir dich halten immer da ist und wir dir anscheinend deinen Lolly weggenommen haben. In diesem einem Moment, wo wir auch gegen Bayley angetreten sind um uns eine weitere Chance zu verdienen. Vielleicht hast du den Mut nicht gehabt, oder vielleicht hast du auch nicht gedacht Bayley schlagen zu können, aber du solltest nur dir selber Vorwürfe machen, denn im Leben geht es um Momente, die man ergreifen muss und du hast diesen Moment verpasst. Nun wir werden uns wieder sehen und dann hoffen wir, dass es ergierbiger wird als das hier. Bis dahin frag doch mal Bayley, sie wird dir sicher was sagen können darüber.

Sehr enttäuscht zuckt sie mit den Schultern und nickt Liv nocxhmal zu und will an ihr vorbei weiter ihren Weg gehen. Die Blondine kichert kurz auf, ehe sie leicht mit dem Kopf schüttelt und sich noch einmal zu Rosemary dreht.

LIV MORGAN: »Don't worry - du wirst schon was aus mir raus haulen ... und das sind Sidekicks gegen deinen fuckin' Schädel.«

Nach diesen Worten verlässt Liv das Bild und lässt die Championesse somit alleine stehen.

Mauro Ranallo: „Wenn Abneigung einen Namen hat, dann besteht der aus den beiden Damen.“
Renee Young: „In der Tat und resultierend daraus, dürfte das ein hartes Match bei Honor and Pride werden.“
Tazz: „Und so gehört sich das.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Im Bild ist nun Paige zu sehen. Sie steht gemeinsam mit einem Mann in ihrer Umkleide. Der Mann trägt einen hellbraunen Anzug und seine Haare sind zurückgekämmt. Er wirkt sehr gepflegt und scheint durchaus auch viel Wert auf sein Äußeres zu legen. Paige unterhält sich mit ihm und offenbar geht es um die Dame, die in der vergangenen Woche eine Backstagemitarbeiterin außer Gefecht gesetzt hat, Dakota Kai. Natürlich war dies eher ein Missverständnis, da diese Attacke eigentlich der Engländerin galt.

Paige ~ "Die Vereinigten Staaten sind groß. Sie könnte sich auch genauso gut irgendwo in LA, Seattle oder New York aufhalten. Vielleicht ist sie auch irgendwo auf dem Land. Sind Sie sich wirklich sicher, Smith?"

Smith: "Ziemlich sicher. Sie war auch in New York. Aber dort verliert sich ihre Spur. Von New York erreicht sie natürlich die ganze Welt. Mein Tipp. Warten Sie bis zu Ihnen kommt!"

Paige ~ "Das soll Ihr Tipp sein? Die feige Ratte traut sich ja nicht von Angesicht zu Angesicht mir entgegen zu treten."

Smith: "Nun, Miss Paige, ich habe mein Möglichstes getan. Miss Kai war uns bisher immer einen Schritt voraus. Aber keine Sorge! Ich halte meine Augen und Ohren offen."

Plötzlich betritt eine weitere Person die Umkleide. Es ist eine Backstageassistentin. Nicht die Dame aus der letzten Woche, aber ähnlich gekleidet. Sie gehört auch zur TWE-Crew. Ein wenig außer Atem kommt sie im Raum an und hat ein Päckchen unter dem Arm. Dieses hält sie Paige hin.

Assistentin: "Miss Paige, ich habe hier ein Paket. Es ist an sie adressiert. Es kommt aus England. Von ihrer Familie."

Paige zieht fragend eine Augenbraue nach oben. Und schaut auch ein wenig verwirrt zu Smith. Dann nimmt sie das Päckchen an sich und öffnet es. Erstmal sind nur Papierkügelchen zu sehen, doch nach intensivem Durchwühlen zieht Paige eine CD hervor. Genauer gesagt handelt es sich dabei um eine DVD mit der Aufschrift "Play me!". Gut, dass sich hier im Raum auch ein Fernseher samt DVD-Player befinden. Paige schaltet beides ein und legt die DVD ein.

Auf dem Bild zu sehen ist ein Foto von Paige. Von einer etwas jüngeren Paige. Diese steht dort zusammen mit ihrer Mutter wo sie für ein Foto posiert haben. Langsam fährt das Bild heraus und bei dem Foto handelt es sich um ein umrahmtes Bild an einer Wohnzimmerwand. Zumindest schreit die Tapette an der Wand danach. Beim weiteren herauszoomen enthüllt sich schließlich ein Gesicht und hierbei kippt die Stimmung direkt enorm. Es ist Dakota Kai, die hier mit einem fiesen Grinsen zum Teil auf das Bild guckt.

Dakota Kai
"Was für ein allerliebstes Bild. Die Bitch Paige zusammen mit ihrer Mutter. Sie sehen so glücklich zusammen aus. So glücklich, wie du letzte Woche gewesen bist. Doch das Glück ist nicht mehr länger auf deiner Seite. Hab ich nicht recht Saraya?"

Man könnte erst denken, dass sie damit den echten Namen von Paige anspricht, doch dann zieht sie eine Person an dann Haaren nach oben, so dass man auf dem Bild ihr Gesicht sehen kann. Es ist Paige´s Mutter, die unter dem Ringnamen Saraya bekannt ist.

Saraya: “Hör …“

Als sie gerade etwas sagen wollte reagiert Dakota Kai ziemlich erbost. Am Schädel gepackt lässt sie ihr Opfer mit dem Schädel auf den Tisch vor ihr knallen. Damit hat die Neuseeländerin ihr Ziel erreicht und ihr Ziel zum Schweigen gebracht.

Dakota Kai
"Diesen Umweg hier habe ich nur gewählt, weil du dich vor mir gedrückt hast. Allerdings bin ich schon ziemlich neugierig. Deine Mutter ist ja auch Wrestlerin. Ich bin gespannt zu sehen, wie viel so aushalten kann."

Noch einmal kracht Dakota Kai den Schädel von Paige´s Mutter gegen den Tisch um sicherzustellen, dass sie sich nicht mehr wehren wird. Dann packt sie diese schließlich auf die Schulter und mit einem Samoa Drop lässt Kai ihr Opfer auf den Tisch knallen. Durch diesen Move gibt das Holz schließlich nach. Der Tisch kracht zusammen. Die Kamera ist leider zu hoch positioniert, um zu sehen, wie es der Mutter geht, doch allein das Krachen des Holz sorgt in diesem Fall für ein gewaltiges Kopfkino.

Paige holt die DVD erst gar nicht aus dem Player heraus. Sie nimmt den DVD-Player und hämmert ihn mehrfach in den Fernseher hinein. Die Assistentin und Smith halten derweil Abstand von der Engländerin. Nach dem der Fernseher auf dem Boden landert, wirft Paige den DVD-Player in eine Ecke hinein. Dann packt sie sich in die Haare und schreit plötzlich den ganzen Frust heraus.

Paige ~ "Ich bringe sie um. ICH SCHWÖRE! IIIICH. BRIIIINGE. SIIIIE. UUUUM. AAAAAAAAAAAAAAAAH!"

Dann sinkt Paige langsam auf die Knie und Smith schiebt das Kamerateam unsanft aus dem Umkleideraum heraus. Dann schließt sich die Tür.

Mauro Ranallo: „Das ... das geht zu weit!“
Renee Young: „Unglaublich, was sich Dakota Kai hier erlaubt!“
Tazz: „Im krieg und der Liebe ist alles erlaubt, Freunde.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]
Zitieren
#2

Ja, aus dem Nichts sehen wir einen Clip über einen Mann, der hier momentan nicht wirklich bekannt ist und sich auch nicht im Roster befindet – Tyler Bate! Klar, einige werden ihn kennen, aber der Brite ist für nicht wenige auch noch keine wirklich bekannte Größe. Nun sitzt er hier vor einem schwarzen Background auf einem Stuhl und blickt direkt in die Kamera, dabei fällt natürlich direkt der Vollbart auf und auch der Schnurbart wird erst einmal professionell gezwirbelt – ein Markenzeichen!

Tyler Bate
Hi, mein Name ist Typer Bate, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Wolverhampton, das liegt irgendwo da drüben auf dieser Insel, die man auch Großbritannien nennt! .

Etwas verlegen zeigt er nach rechts – ahja, liegt dort diese Insel namens Großbritannien? Die Richtung könnte stimmen, muss sie aber nicht…

Tyler Bate
Dort bin ich aufgewachsen, hatte eine Mutter, die mir mit viel Liebe das alles hier ermöglichte und einen Vater, der unglaubliche Fähigkeiten im Versteckspiel besitzt – ich weiß bis heute nicht, wo er ist. Dort aufzuwachsen war nicht immer einfach, besonders nicht, wenn man einer der Kleinsten ist, da musste ich schon früh lernen, mich zu wehren – und ich wurde sehr gut darin, vielleicht zu gut. Meine Mutter würde nicht gefallen, wenn sie wüsste, wie gut! Wie auch immer… ich bin ihr sehr dankbar, ich weiß, dass ich nur dank meiner Mum hier sitze und ich werde ihr das eines Tages mit einem Haus zurückzahlen! .

Das scheint eine große Motivation zu sein, denn der sympathische Brite äußert sich doch sehr überzeugt von diesem Vorhaben und nickt in die Kamera. Sein Vater hingegen kennt er nicht einmal… das sind Informationen, die vielleicht nicht jeden interessieren, aber eben auch Informationen, die zur Geschichte eines Tyler Bate, der hier vorgestellt wird, gehören.

Tyler Bate
Viele haben immer gesagt, ich bin nicht groß genug, ich hätte nicht die nötige Physis und würde zu viel wollen, aber irgendwie hat es mir immer Spaß gemacht, genau das zu tun, was man mir nicht zutraut – das ist MEINE Motivation. Daher war ich länger als jeder andere im Gym und habe es nicht akzeptiert als man mich nicht im Amateur Wrestling-Team der Schule haben wollte – was passierte? Ich wurde einer der Besten und Kapitän! Die kleinen Ligen in England sahen in mir niemanden mit Potential und niemanden der es wert war, in ihren Ring zu steigen. Was passierte? Ich durfte immerhin beim Aufbau des Rings helfen und Monate später stand ich selbst in diesem Ring und kämpfte! Wrestling ist mein Leben, darin hatte in den letzten 10 Jahren nichts anderes groß einen Platz, keine Hobbys, keine Beziehungen, keine materiellen Träume – dafür ist auch später noch Zeit! .

Eine echte Underdog-Geschichte, aus welcher ein Tyler Bate aber Kraft zieht und die er mit Stolz erzählt, denn das ist sein Weg, der ihn hier in das Wrestling Empire brachte. Er weiß, dass man ihn auch hier belächeln wird und er auch hier nichts geschenkt bekommen wird… auch scheint er ALLES andere hinter seiner Passion, dem Wrestling, anzustellen.

Tyler Bate
Ich bin mir für nichts zu schade, ich kämpfe mich auch durch den Dreck und den Morast, wenn das bedeutet, ich kann so meine Ziele erreichen. So habe ich es gelernt, so hat man es mir beigebracht und das lebe ich – dabei ist es immer wichtig, den Respekt vor allen anderen zu wahren. Das ist die vielleicht wichtigste Lektion, die mich meine Mutter gelehrt hat! .

Eine gute Sache, denn es soll ja auch Menschen geben, die erwarten, dass die Sterne direkt greifbar sein müssen – ein Tyler Bate hat da eine andere Erwartungshaltung.

Tyler Bate
Ich habe natürlich auch schon viele Menschen getroffen, die nicht viel oder gar nichts von Respekt halten und ich weiß auch, dass ich solche Menschen hier treffen werde – vermutlich VOR ALLEN DINGEN hier! Trotzdem werde ich jedem vor einem Match die Hand reichen und wenn dann der Gong läutet und es los geht, fliegen meine Fäuste… und die sollte hier niemand unterschätzen! Besonders nicht die Respektlosen unter euch, denn dann gibt es ganz schnell eine echte Delle in eure Gewürzgurke! .

Zum letzten Satz hebt er seine Faust und muss lachen, natürlich sind mit Gewürzgurken die Nasen gemeint und er bedient sich hier den Worten vom großen Terence Hill.

Tyler Bate
Wo ich hin möchte? Das weiß ich noch nicht so genau, erst einmal ich möchte sehen, wie hoch es für mich geht, ich möchte Neues erleben und sehen, Menschen kennenlernen und mit jedem Tag ein besserer Wrestler werden, ich möchte viel lernen und allen zeigen, dass Tyler Bate jemand ist, den man ernst nehmen sollte! Denn ich habe mehr als das zu bieten, was der erste Blick offenbart… jeder hier wäre überrascht! .

Er muss breit grinsen und wir werden wohl in diesem Moment nicht erfahren, ob der junge Brite hier ein Geheimnis mitbringt oder hier einfach nur etwas Interesse für seine Person wecken möchte. Das jedenfalls scheint die kleine Vorstellungsrunde für das neuste Talent des Wrestling Empire gewesen zu sein, endet der Clip doch mit diesen Worten…

Mauro Ranallo: „Herzlich Willkommen Tyler Bate. Ich habe wirklich schon einiges von diesem jungen Mann erfahren dürfen.“
Renee Young: „Er scheint wirklich sehr sympatisch zu sein. Mit mir hat er definitiv schon einmal einen Fan gewonnen.“
Tazz: „Ihr scheiß Fan - Boys ! Soll mal Leistung zeigen und wenn nicht, zurück auf die nächste Fähre !“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Das Ford Idaho Center in Nampa, Idaho ist an dem heutigen Abend wie auch in den letzten Monday Night Inception Shows komplett ausverkauft, es haben sich mal wieder Matches zusammengefunden die den Abend für die Zuschauer nie vergessen lassen sollten. Eine große Überraschung dafür sorgten wohl die Rückkehrer Chelsea Green, El Phantasmo und Taeler Hendrix die plötzlich vor den Kameras auftauchten und so anscheinend wieder einmal unter Vertrag stehen hier im Wrestling Imperium. Nur einer Person scheint dies wohl leicht vorbei gegangen zu sein, es ist ein Mann der in den letzten Zeiten des öfteren für so ziemlich gute Lacher gesorgt hatte und sich auch hier etwas aufbauen möchte. Von wem hier die Rede ist dürfte sicherlich allen klar sein, wir alle kennen diesen Mann auch unter dem Namen Chris Jericho, gemeinsam mit den Authors of Pain rückt er gerade durch den Backstagebereich, wohl auf der Suche nach jemanden. Es ist nicht Kenny Omega und sicherlich auch nicht Bayley - viel mehr blickt er durch jeden Raum, bis er doch endlich diese Dame vor sich stehen hat.

CHRIS JERICHO: Da ist sie ja. Genau die Frau die ich treffen wollte. Mein Name ist Jericho und ich weiß natürlich wer du bist.

Doch wen hat er gerade vor sich? Ja genau die Dame die er unbedingt antreffen wollte, doch wen, das überlässt Jericho doch dann lieber der anderen Dame ... oder eben dem Kameramann, welcher nun ein Stück herauszoomt und so Kairi Hojo einfängt, welche leicht irritiert zu Chris Jericho hinaufschaut. Die Irritation ist nicht nur bei ihr sichtbar, sondern auch im Publikum, denn wirklich etwas miteinander zu tun hatten die beiden noch nicht.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Seid euch gewiss, dass auch ihr mir nicht fremd seit, Mister Jericho. Wie könnte ich euch nicht kennen? Schließlich seid ihr das Vorbild einer gesamten Generation. Es ist mir eine Ehre, euch endlich persönlich kennen zu lernen."

Eine leichte Verneigung wohnt diesen Worten bei, wohl um nochmal zu unterstreichen, wie ernst diese gemeint sind. Selbstverständlich dürften im Hinterkopf noch immer die Erinnerungen daran schwirren, wie Sanada von den Authors of Pain zugerichtet wurde und natürlich kann sie sich selbst zusammenreimen, auf wessen Befehl die beiden Hünen gehandelt haben - auf den des Painmakers. Jericho weiß einfach wie man sich einen Namen machen konnte, wenn jemand fragt wer Chris Jericho ist, ja diesen Namen kennt jeder auf der ganzen Welt.

CHRIS JERICHO: Hier treffen gerade einige Generationen aufeinander, eine die sich noch sicherlich einen Namen machen will, ein anderer der sich schon einen Namen gemacht hat. Gerade ich in Japan. Ich meine meine Erfolge bei New Japan Pro Wrestling ist noch in vielen Gedächtnissen geblieben, ich habe all diese großen Leute besiegen können - Jushin Thunder Liger, Wild Pegasus, El Samurai, Kendo KaShin, Tetsuya Naito, EVIL, Hiroshi Tanahashi, Ultimo Dragon, Masayoshi Motegi, Hanzo Nakajima. Ja diese Liste ist endlos und es war sicherlich den Japanern mal ein Vergnügen jemanden zu sehen der ein Mann vom Fach ist.

Von der Ernsthaftigkeit geht es ja schließlich rüber zu etwas, das war so ziemlich alle Größen des Wrestlings die er besiegt hat. Und er würde es wieder tun wenn er kann.

CHRIS JERICHO: But listen up, ich bin nicht hier um auf meine großartige Karriere hinterher zu blicken. Ich habe dich aus einem Grund ausgewählt, ich kenne euch Japaner bestens. In dem Land der aufgehenden Sonne, man sagt ihnen hinterher sie sind ein Volk mit viel Ehre und Stolz. Niemanden würdet ihr hintergehen und ich weiß keiner hintergeht auch Jericho. Du wirst wohl mehr Ehre und Stolz haben wie dieser Dipshit Omega, du bist eine die perfekt ins Schema der Creative Control passt!

Dahin geht das Lächeln der Japanerin und damit wohl auch jegliches positives Gefühl, welches dieses Treffen betrifft. Was genau an diesen Worten das respektloseste war, ist wohl schwer zu sagen, doch zweifelsohne gelingt es Jericho wohl nicht, dieses "Kompliment" ihr gegenüber positiv zu formulieren.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Verzeiht mir die Anmaßung, doch ich sehe nicht, wie meine Wenigkeit in das von euch genannte Schema passt. Das habe ich auch schon Mister Spears gesagt, denn in eurer Gruppierung sehe ich keine Eigenschaften, die ich aus Überzeugung vertreten könnte. Ihr sprecht darüber, dass 'wir Japaner' Wert auf Ehre und Stolz legen, doch in der Creative Control sehe ich lediglich eine Menge falschen Stolz, während man die Ehre verzweifelt sucht."

Ein Raunen geht durch die Crowd, als Kairi diese Worte ausspricht. Komplett falsch sind diese keineswegs, doch ist der Painmaker wohl nicht die Person gegenüber der man diese äußern sollte. Allerdings ist sie bekannt dafür, kein Blatt vor den Mund zu nehmen, während sie allerdings stets höflich bleibt. So kann man ihr zu mindestens nicht vorwerfen, respektlos gewesen zu sein.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Mein Weg hat den Mister Omegas bisher selten gekreuzt, doch er trat mir bisher immer respektvoll gegenüber, was ich von euch gerade nicht behaupten kann. Dementsprechend würde ich eher seine Seite wählen, sofern ich dazu gezwungen wäre. Ich würde mich entschuldigen, sollten euch meine Worte enttäuschen, doch dafür müssten mir diese allerdings Leid tun."

Enttäuscht? Nein, dass ist nicht Jericho er nimmt es einfach so hin. Vielleicht hat er ja sogar damit gerechnet dass die Dame ihn ablehnt - für ihn ist es einfach schlicht weg in Ordnung sie will diesen Weg einschlagen und dann soll sie ihn auch gehen. Viele wissen aber auch was für Wege Jericho gehen kann wenn ihm jemand hier ablehnt. Dieses Mal aber anscheinend nicht.

CHRIS JERICHO: Und du bist dir sicher du willst nicht etwas von unserem Erfolg haben? Bist du es auch nicht satt hier die Nebenfigur zu spielen? Omega dachte er könnte es auch ohne uns schaffen, nur wissen wir ja alle wie dies gerade seinen Lauf hier nimmt bei ihm. Keineswegs durchkreuzen wir deine Wege, sagen dir du musst es machen aber vermutlich hat die Creative Control noch etwas für dich parat.

Oh nein. Meint er jetzt Jenny? Nein, das macht er nicht. Jericho legt eine kurze Pause ein. Aber es geht auch schon wieder weiter bei ihm.

CHRIS JERICHO: Am heutigen Abend kämpfst du gegen das Hugging Girl, es wäre doch zu Schade wenn sie nicht mehr aus dem Ring stolzieren könnte richtig?

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Was seid ihr nur für eine grauenvolle Person?"

Wo Kairi zu Beginn noch respektvoll über Chris Jericho gesprochen hat, hat sich jegliche Bewunderung für diesen Mann inzwischen wohl komplett verabschiedet. Inzwischen kann man in ihrem Blick sogar eine Spur von Wut erkennen, was wohl darauf zurückzuführen ist, dass ihr Gegenüber gerade mehr oder minder angekündigt hat, sich in ihr Match einmischen zu wollen.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Eure Einstellung ist mir absolut zu wider, genau wie ihr als Mensch und auch eure Taten aus den vergangenen Wochen. Nichts läge mir ferner, als eurer abscheulichen Gruppierung beizutreten. Ich weiß nicht, was ihr in mir zu sehen glaubt, dass ihr denkt, ich wäre eine Bereicherung für die Creative Control, doch kann ich nur darauf hoffen, dass ich euch eines Besseren belehrt habe!"

CHRIS JERICHO: Im japanischen klingt es grauenvoll - auf amerikanisch und kanadisch klingt es kreativ und wundervoll.

Vielleicht kriegt er ja Kairi so hin.

CHRIS JERICHO: Hast du mal nicht davon geträumt irgendwann hier nicht nur die Nebenrolle zu übernehmen? Du musst in die Zukunft blicken, ich meine schau dir die beiden Gorillas hinter mir an. Sie haben es verstanden wie dieses Business funktioniert, hast du keine Freunde in deiner Nähe kannst du vergessen etwas zu erreichen. Du hast Asuka und Okada in deiner Nähe aber willst du wirklich nur die als Freunde haben?

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Lieber hätte ich keine Freunde, als euch in diesen Kreis zu zählen, Mister Jericho. Wenn ihr mich nun entschuldigen würdet? Ich sehe für beide Seiten keinen Nutzen darin, diese Konversation fortzusetzen."

Auch wenn sich die Pirate Princess sichtbar bemüht, ihre Fassung zu waren, war die Abscheu für ihren Gegenüber in diesen Worten deutlich zu hören. Sie wartet nicht mal mehr auf eine Antwort des Painmakers, sondern bewegt sich einfach an diesem und seinen Bodyguards vorbei.

Mauro Ranallo: „Ich weiß nicht wieso, aber ich fange an einen ehemaligen Helden von mir zu hassen.“
Renee Young: „Tja Mauro, aber bei Kairi beißt er auf Granit und das auch verbal, denn sie hat ihm ordentlich einen Eingeschenkt.“
Tazz: „Höhö, das gibt noch Prügel für die Japan - Fraktion, wenn nicht von CC, dann eben von Cena & CC !“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Das zweite Match hat gerade sein Ende gefunden und schon springt auch der Titantron wieder an. Mit Kairi Hojo erblicken die Fans eine Person, welche inzwischen gemischte Reaktionen hervorruft. In der Hocke lehnt sie mit dem Rücken an einer Wand und starrt in die Ferne. Die eine Hand zur Faust geballt, während die andere diese zum Teil umschließt, stützt sie ihr Kinn auf diese. Ganz offensichtlich ist sie gedanklich schon komplett bei der heute anstehenden Auseinandersetzung und das ist wohl nachvollziehbar. Seit dem Chase the Ace PPV haben wir sie nicht mehr im Ring gesehen und einer größeren Herausforderung könnte sie am heutigen Abend kaum gegenüber stehen. Mit Bayley trifft sie nicht nur auf eine ehemalige Women's Championesse, sondern auch auf die Frau, die gemeinsam mit ihr unter den letzten beiden des Queen's Invitational bei der letztjährigen Year End Show war. Wer weiß, ob die Pirate Princess an diesem Abend nicht hätte Championesse werden können, wäre es ihr gelungen, die Battle Royal für sich zu entscheiden. Aber wie sagt man so schön? "Hätte, wäre wenn". Sich darüber Gedanken zu machen, bringt sie nun jedenfalls nicht weiter und auch wenn die Geschichte mehr oder minder über dem Match schwebt wie ein dunkler Schatten, ist es wohl am sinnvollsten, diese komplett außer Acht zu lassen. Das Hier und Jetzt zählt. Womöglich hilft dieses Match der Japanerin auch, um auf andere Gedanken zu kommen. Dabei könnte ihr womöglich auch die Person helfen, deren Schritte sich gerade hörbar nähern.

???: »Mensch Heidi, deinen Ass habe ich ja schon lange nicht mehr gesehen.«

Diese Stimme und den dazugehörigen Slang in eben dieser, brauch man das Gesicht von dieser jungen Dame auch nicht sehen um zu erkennen, wer sich in diesem Moment noch verdeckt hält. Dementsprechend fangen die ersten Fans auch schon an zu jubeln, weil sie schon wissen von wem die Japanerin hier gerade angesprochen wurde - demnach bekommen nun auch die letzten Fans denen es nicht wie Schuppen von Augen fällt eine Antwort, als die Kamera die Jerz Queen Liv Morgan einfängt. Die Dame, die sich ein hohes Ziel gesetzt hat - wenn nicht sogar das Größte. Sie will die Womens Championship und seit letzter Woche wissen wir auch, dass Liv ihr Ziel erreichen kann weil Rosemary dem Match zugestimmt hat. Und heute steht der Blonden auch eine kleine Bewährungsaufgabe bevor, weil sie heute auf eine Dame treffen wird die den Gürtel auch schon einmal gewinnen konnte. Momentan in einer bösen Rivalität mit dem gesamten Bliss Squad verstrickt, hört die Dame auf den Namen Tessa Blanchard und hat es letzte Woche auch mit Liv in eine persönliche Ebene geleitet, als sie der Meinung war der Jerz Queen eine Ohrfeige zu verpassen. Auch wenn Liv kein Echo verteilt hat, hat sie sehr deutlich gemacht das es Tessa noch bereuen wird - und damit wird Liv sicher das heutige Match gemeint haben. Jedenfalls ist die Blondine nun vor Kairi zum stehen gekommen und mustert diese - die Beiden kennen sich ja bereits und die ersten Aufeinandertreffen der Beiden, waren durchaus sehr amüsant mitanzusehen.

LIV MORGAN: »So wie du hier in der Base sitzt, könnte man ja meinen das dein Brain richtig am struggeln ist. Alles okay?«

Scheint so als habe sich die Meinung von Liv über Kairi nicht sonderlich geändert. Warum sollte es auch? Auch wenn sie jetzt mit Asuka herumhängt und gemeinsame Sache macht, hatte sie mit Kairi noch kein Problem gehabt - und dementsprechend tritt die Jerz Queen hier auch freundlich auf.
Kaum hat Liv die Frage ausgesprochen, heben sich die Mundwinkel der Pirate Princess zu einem Grinsen und sie richtet sich auf. Damit dürfte klar sein, dass sich auch ihrerseits der Standpunkt zur Gegenüber wohl nicht geändert hat. Eine leichte Verneigung folgt seitens Hojo, bei welcher sie den Hut abnimmt und diesen vor ihrer Brust positioniert.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Eine Freude euch wiederzusehen, eure Hoheit!"

Und damit hat Kairi auch die Lacher der Fans wieder auf ihrer Seite. Wer die vorherigen Treffen der beiden gesehen hat, versteht selbstverständlich, dass sich diese Begrüßung darauf bezieht, dass Liv sich selbst als "Queen Elivibeth" vorgestellt hatte. Damit landet der Hut auch schon wieder auf ihrem Kopf und das Grinsen wandelt sich zu einem Lächeln. Ganz offensichtlich reicht allein schon die Anwesenheit der Jerz Queen, um Hojos Laune zu heben, was generell ziemlich erfreulich ist.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Mir selbst geht es gut, ja. Allerdings geschehen momentan einige Dinge um mich herum, welche ich gerne genauer erläutern würde, doch dazu bin ich nicht in der Lage. All das entzieht sich doch sehr stark meinem Verständnis. Dadurch bahnen sich am Horizont Konsequenzen an, deren Ausmaß - ohne übertreiben zu wollen - verheerend für meine Freunde sein könnten und das schlägt mir offensichtlich etwas auf mein Gemüt."

"Etwas" ist hier wohl die Untertreibung des Jahrhunderts. Dass Kairi hier über die Geschehnisse rund um Asuka spricht, dürfte so ziemlich jedem klar sein und wie sehr sie damit zu kämpfen hat, wurde in den vergangenen zwei Wochen doch sehr deutlich. Dennoch ist sie bemüht, das Lächeln aufrecht zu erhalten, was ihr auch gelingt, obwohl nur das Anschneiden des Themas schon genug wäre, um dieses von ihren Lippen zu tilgen. Also wäre ein Themenwechsel wohl angebracht.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Und wie steht es um euch, Liv? Euren Titel mögt ihr zwar verloren haben, doch wie man hört jagt ihr schon einem weit größeren Schatz hinterher."

Auf den Zehen wippend, hört Liv der Japanerin aufmerksam zu und es bildet sich auch kurzerhand ein etwas fragender Blick auf dem Gesicht der Blonden. Logisch woran das liegen könnte, wird der ehemaligen Starfire Championesse das Geschehen rund um Kairi und Asuka nicht entgangen sein - und man muss kein Hellseher sein um zu wissen, dass Liv in diesem Fall ihre ganz eigene und ehrliche Meinung haben wird. So stoppt sie das Wippen und verschränkt die Arme vor sich ... auch der fragende Blick verschwindet von ihrem Gesicht und ein sanftes Grinsen kommt wieder zum Vorschein.

LIV MORGAN: »Bei allem Respekt, aight, scheint deine Freundin mit der Hulk Farbe im Face nicht mehr ganz dicht zu sein. Aber honestley ist das auch nicht meine Base, so lange mir der Clown keinen Grund gibt mich einzumischen ... davon abgesehen, kann ich dir aber ein offenes Ohr geben falls du über diesen shit rappen willst.«

Hier verdeutlicht die Jerz Queen auch schnell noch einmal, dass selbst diese seltsame Situation bei Asuka keine Auswirkungen auf die Beziehung zwischen Liv und Kairi haben wird - natürlich nur so lange, bis sie selbst ins Fadenkreuz der Japanerinnen gelangen sollte. Dann kann man sich sicher sein, dass Liv ihre Meinung dazu ganz schnell ändern wird - und im Notfall Asuka selbst ein paar Schellen mit auf dem Weg geben wird. Was natürlich schneller geschehen kann als man denkt, sollte Liv wirklich neue Womens Champion werden - immerhin besitzt Asuka ja den Case des Empires und hat somit ein garantiertes Titelmatch. Und wo die Gedanken gerade darum kreisen, ist es ja auch ein Thema was Kairi selbst gerade angesprochen hat ... der Werdegang von Liv in der momentanen Situation.

LIV MORGAN: »But, habe ich den Starbitch Titel durchaus verloren, aber auch schnell klar gemacht dass das kein Untergang für meine Person ist. Ich habe mir schnell ein neues Ziel gesetzt und nachdem ich nun mehrere Male zurückgedrängt wurde, ist es nun an der Zeit das ich Rosemary in die Hands bekomme und ihr den Titel so schnell wie sie ihn gewonnen hat wieder abnehme. Diese Gier war bei ihr kaum zu übersehen und es ist auch nicht klar, welche von ihren beiden durchgeknallten Seiten dafür verantwortlich ist ... ob nun Rose oder Mary, ich verpasse beiden Bitches einen Undercut.«

Auch wenn es hier durchaus ein ernstes Thema ist, hat Liv mit dieser Aussage die Lacher wieder auf ihrer Seite. Es ist auch kein Geheimnis mehr das die Blondine ja davon ausgeht, dass die momentane Championesse schizophren ist und deswegen immer vom Wir spricht. Das freche Grinsen was Liv in diesem Moment auch zeigt, spricht dann auch eine eindeutige Sprache - sie ist selbstbewusst wie immer und lässt es sich auch nicht nehmen, über ihre kommende Gegnerin ein bisschen herzuziehen ... wo wir ja auch beim Thema wären.

LIV MORGAN: »And am heutigen Abend wird eine andere B-Bitch einen in Tritt den Faltenbutt bekommen - sie screamt ja förmlich danach, Week um Week und bevor Lexi ihr einen Asskick verpassen kann, bekommt sie den von mir und davon abgesehen, ist das auch ein gutes Warm Up für meinen Body.«

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Was euer Match gegen Miss Blanchard angeht, seid euch meiner Unterstützung bewusst. Vielleicht verhilft ihr eine Niederlage ja ein wenig zu Manieren, oder lehrt sie zu mindestens etwas über Respekt. Schaden würde sicherlich nichts von beiden."

Ja, mit Tessa Blanchard hatte die Pirate Princess auch schon ihre Erfahrungen gemacht und wirklich gut verliefen diese Treffen definitiv nicht. Tatsächlich ist es ihr sogar gelungen - jedenfalls auf dem Papier - einen Sieg über diese zu erringen, da Tessa es vorzog, nicht anzutreten. Ein Sieg, welcher für die Pirate Princess allerdings kaum von Bedeutung sein dürfte. So oder so dürfte sich die Hoffnung Kairis für den heutigen Abend wohl kaum erfüllen. Bei dem Versuch Blanchard eins der beiden Dinge beizubringen, sind schon andere gescheitert. Sowohl im Sieg als auch in der Niederlage.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Und gerne würde ich über das, was gerade mit Asuka geschieht sprechen, doch ich verstehe es ja selbst noch nicht wirklich. Sie ist zweifelsohne momentan nicht sie selbst, das zeigt ihr Verhalten gegenüber Okada-san und mir ganz deutlich. Es wirkt fast so, als hätte sie zwei Persönlichkeiten, oder irgendetwas würde Besitz von ihr ergreifen. Dann noch der Blick mit dem sie mich angesehen hat ... so etwas habe ich noch nicht erlebt. Okada-san hatte gehofft, Hilfe bei den Bloody Sisters zu ersuchen, würde uns voran bringen, doch auch das war nicht wirklich von Erfolg gekrönt."

Man merkt deutlich, dass Hojo dieses Thema nahe geht. Verübeln kann man ihr das keineswegs, schließlich spricht sie hier von einer jahrelangen Freundschaft, welche an etwas zu zerbrechen droht, dass sie nicht versteht. Die Jerz Queen blickt daraufhin ungläubig drein - und runzelt dabei die Stirn.

LIV MORGAN: »Help bei Rose - oder Mary - suchen? Okay, abgesehen von meinem Urteil über diese Twoface Biatch, scheint die sich ja mit zwei Persönlichkeiten auszukennen. Wobei ich eher nicht daran glaube, dass sie überhaupt jemanden helfen kann ... die bemalte Slut brauch selbst am meisten Hilfe, aight.«

Das Liv nicht gut auf Rosemary zu sprechen ist, liegt nicht nur an dem anstehenden Titelmatch was sie gegen sie bestreiten wird - sondern liegt es an der Vergangenheit und daran, dass Liv mitbekommen hat wie die Championesse tickt. Das Mary dabei auch mit Alexa und Bayley aneinandergeraten ist, scheint da allerdings nur eine Nebenrolle zu spielen - Liv bildet sich über jeden Menschen ein eigenes Urteil ... und so war es auch bei der Womens Championesse der Fall. Jedenfalls schaut Liv nun wieder etwas freundlicher zu der Japanerin - das die Beiden da eventuell andere Ansichten haben, sollte dabei sicher kein Weltuntergang sein.

LIV MORGAN: »Ich kann dir einen Rat in die Base droppen, der bei meinen Sistas und mir immer geholfen hat. Was Hulksa jetzt brauch sind ihre Freunde und Menschen den sie vertraut - ganz egal wie sie reagiert, oder wie sie euch behandelt. Ich selbst musste damals auf die harte Tour lernen das ich auf dem falschen Way war ... und den Asskick habe ich bis heute nicht vergessen. Anyway, müssen Kazu und Du jetzt die Stütze spielen - und wenn nichts hilft, muss ein Sidekick her ... trust me, ich weiß wovon ich rede.«

Auf ihre ganz eigene Art und Weise versucht Liv der Japanerin bei ihrem Dilemma einen Tipp zu geben. Und das was Liv meint, wird der Arschtritt sein den sie damals von Alexa verpasst bekommen hat - zuvor war Liv auch nicht sie selbst und hat einen falschen Weg eingeschlagen. Ob aber der Tipp bei Kairi irgendetwas auslösen wird, sei mal dahingestellt.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Ich kenne eure Vergangenheit mit Miss Mary nicht, doch scheinen sich da einige unschöne Dinge abgespielt zu haben. Okada-san hatte früher wohl mehr mit ihr zu tun, doch sind sie wohl auch nicht im Guten auseinander gegangen. Allerdings werde ich nichts unversucht lassen, Asuka zu helfen, selbst wenn der Versuch noch so absurd wirkt."

Selbiges lässt sich wohl auch über Kazuchika Okada sagen, denn diesem muss es gewaltig gegen den Strich gegangen sein, sich an Rosemary zu wenden und deren Hilfe zu ersuchen. Der Ratschlag der Jerz Queen stellt da schon eher eine Hilfe dar, auch wenn der letzte Teil des ganzen Kairi wohl eher weniger gefallen dürfte. Für einen Moment senkt die Pirate Princess den Kopf, wohl um sich auszumalen, was wohl passieren wird, wenn der von Liv angesprochene Fall tatsächlich eintreffen sollte. Einen kurzen Moment verharrt sie in dieser Position, ehe sie wieder aufschaut und sich ein leichtes Lächeln aufzwingt.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Ich danke euch, Liv. Das tue ich wirklich."

Ein wenig zögerlich tritt Hojo an ihre Gegenüber heran und umarmt diese kurzerhand. Darauf kann man sich wohl fast schon etwas einbilden, bedenkend, dass der Kreis an Personen, welchen diese Geste seitens der Japanerin zu Teil wurde, doch sehr überschaubar ist. Es dauert einige Sekunden, bevor Kairi die Umarmung wieder löst und sich erneut kurz verneigt.

[Bild: kairihojo79jjz.png]"Ich hoffe dieses Mal dauert es nicht so lange, bis sich unsere Wege wieder kreuzen. Bis bald, eure Hoheit."

Mit diesen Worten verabschiedet sich die Pirate Princess aus dem Bild und auch Liv geht wieder ihrer Wege, bevor wieder zurück zu den Kommentatoren geschaltet wird.

Mauro Ranallo: „Liv hat aber auch einen Slang meine Güte ich verstehe da teilweise nur Bahnhof.“
Renee Young: „Dann hör gefälligst besser hin ! Ich glaube wirklich das die Beiden hier doch mal positive Erlebnisse hatten, besonders Kairi nach den doch harten Wochen.“
Tazz: „Keiner denkt an Liv, die muss sich mit der wirklich Bekloppten bald rumschlagen. Scheiß Egoisten !“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Roman Reigns - Ein Mann, welcher bei seiner Rückkehr einiges an Staub aufgewirbelt hat und sich den darauffolgenden seiner Karriere im Empire wohl ziemlich anders vorgestellt hat. Ein Sieg, eine Niederlage, ein No Contest und ein Match, welches gleich gar nicht stattgefunden hat. Die draus resultierende Laune sieht man ihm auch deutlich an, als man ihn auf dem Titantron erblickt. In CM Punks Haut möchte man heute Abend wohl nicht stecken. Nach dessen Aktion aus der vergangenen Woche dürfte die Wut im Juggernaut förmlich kochen. Bis zu seinem Match gegen den angesprochenen Superstar ist es noch etwas hin und dennoch hat Reigns sich für das Match schon in Schale geschmissen. Er schien kein klares Ziel vor Augen gehabt zu haben, oder lässt sich zu mindestens gerade davon ablenken, als etwas außerhalb des Bildes seine Aufmerksamkeit erregt.

Roman Reigns
»Ich hoffe, du genießt die Zeit mit dem Belt noch, solange du kannst, denn bei Honor & Pride ist es damit endgültig vorbei. Heute Abend darf ich dann aber erst einmal für dich die Drecksarbeit erledigen und Punk los werden ... etwas, was du auch nicht zu Ende gebracht hast.«

Durch die Ansprache ist schon zu ahnen wenn Roman meint und nun wird auch der internationale Champion Baron Corbin gezeigt der mit ein genervten Blick zu dem Mann schaut der letzte Woche sein Gegner war. Während des Matches hat Corbin immer wieder den Juggernaut imitiert und verhöhnt was ihn wenn Punk nicht eingegriffen hätte wohl den Sieg gekostet hätte den Reigns stand knapp vorm Sieg und eine weitere Titel Chance.

Corbin: Weißt du Roman es ist lustig das du denkst ich würde mich um Abfall kümmern gut ich habe mich auch schon um dich gezwungenermaßen gekümmert doch das wichtigste ist. Das dieser Titel da ist wo er hingehört und er nicht bei dir, Punk, Axel oder den Loser Sabin ist. Denn wahrscheinlich wird sein Kind ein Versager wie er was mich zu euch beiden bringt denn das seit ihr beide du und Punk zwei Versager die sich wichtig machen wollen und mich als Sprungbrett benutzen wollen damit über wertlose Parasiten endlich wieder gesprochen wird. Was Honor & Pride angeht schau lieber zu dein Match heute bevor du nur ein Zuschauer bist.

Roman Reigns
»Du solltest Punk lieber dankbar sein, immerhin hat er dich vergangene Woche vor einer Niederlage bewahrt.«

Tatsächlich sah im Match zwischen den beiden alles danach aus, als wäre Reigns im Begriff den Sack zuzumachen, bis Punk ihm einen Strich durch die Rechnung machte. Wie sauer ihm das aufstößt, wurde bereits zuvor am Abend klar, als der Juggernaut und der Straight Edge Superstar im Backstage Bereich aufeinander trafen und nicht viel gefehlt hat, damit sie einander an die Gurgel springen. Einzig Romans Bestreben danach, dieser Geschichte ein Ende zu bringen, war wohl der Grund dafür, dass es nicht zu einer Schlägerei kam.

Roman Reigns
»Dein Angriff auf mich bei Chase the Ace, Punks Eingreifen der vergangenen Woche ... Baron, du magst es noch nicht begreifen, doch deine Regentschaft beruht einzig und allein auf gekaufter Zeit und diese läuft Stück für Stück immer weiter ab. Meinetwegen räume ich heute Abend erst noch Punk aus dem Weg, wenn ich dann endlich den Belt in die Finger bekomme, welchen du mit Füßen trittst. Allerdings bist du da noch das kleinere Übel, denn du magst zwar eine Schande für diesen Belt sein, doch was Punk in der Vergangenheit damit angestellt hat, ist noch wesentlich schlimmer.«

Corbin: OK shut up. Ständig erzählst du das ich nicht der Champion und bla bla bla doch nenn mir eine in dieser Runter gekommen Liga wo sich Parasiten Titel kaufen und behaupteten Champion zu sein. Der Unterschied zwischen mir und euch Parasiten ist das Hunter erkannte das ich der einzige war und bin der diesen Gold hier neuen wert geben kann der zerstört wurde von Chris Sabin, Dolph Ziggler und CM Punk. Ich bin symbolisch der Phönix für diesen Titel dem Shane ignorierte mich wie ein verbrannten Haufen. Doch ich gab diesen Titel mehr als Spears oder Ospreay der jetzt heult wie unfair doch alles ist. Und jetzt stehst du vor mir und meinst nach drei Jahren ein recht auf mein Gürtel zu haben doch was hast du bisher erreicht richtig nichts. Das ist der Grund warum du niemals in meine Fußstapfen treten kannst und selbes zählt für Punk. Vielleicht hättest du letzte Woche das Match gewonnen das hätte jedoch nichts bedeutet. Mir ist egal ob du oder Punk heute die Chance gewinnen kannst den ich weiß das du nicht fähig bist zu dem fähig bin.

Das Corbin Recht Skrupellos ist zeigte er zuletzt erst wieder auf Twitter als er das ungeborene Kind von Sabin und Allie beleidigt hat. Was ihn wohl weiterhin den Titel zum unbeliebtest Typen der Liga bringt. Zum ersten Mal seit seiner Rückkehr kann man nun auf Romans Gesicht eine Art Grinsen erkennen ... zu mindestens sind die Mundwinkel minimal gehoben. War es womöglich sein Ziel, den Lone Wolf zu reizen? Ganz offensichtlich hat er das nun geschafft und die Zufriedenheit darüber zeichnet sich jedenfalls ein wenig in seinem Blick ab.

Roman Reigns
»Du wirfst mir vor, ich würde ständig das gleiche erzählen? Du scheinst dir selbst nicht zuzuhören, Baron. Woche um Woche sprichst du davon, besser als irgendwer anders zu sein. Die Namen dabei tauschst du beliebig aus, doch eine Sache übersiehst du dabei: Ich bin nicht CM Punk, Dolph Ziggler, Will Ospreay, oder sonst jemand. Ich bin Roman Reigns. Mich hast du noch nicht geschlagen, sondern hast dich einmal komplett um das Match gedrückt, während dein Arsch letzte Woche von Punk gerettet wurde. Du hast keine Chance gegen mich und das weißt du genau. Allerdings wirst du nicht auf ewig vor mir weglaufen können. Irgendwann werden wir uns im Ring gegenüberstehen und an dem Abend wirst du delt an mich abgeben müssen.«

Corbin:Weil es die Wahrheit ist niemand kommt auch nur annähernd an mich heran. Du hast sogar gegen Orange Cassidy Verloren vielleicht sollte ich ihn einfach ein Match geben und euch beiden traurigen Clowns im Regen stehen lassen. Aber Hey ich bin eben ein netter Kerl weshalb ich euch heute die Chance geben zusehen wer mein nächstes Opfer ist. Den Fakt das ich dich nicht besiegt habe könnte ich auch dir gegenüber sagen den wenn du angeblich so gut bist warum hast du mich nicht einfach besiegt bevor Punk da war mh? Für mich seit ihr beide einfach nur ein Spiel um mich vom sonst Talentlosen Roster abzulenken und genauso bist du den während ich dafür sorgte das mich niemand mehr vergisst bist du bisher nur so dahin getrieben.

Das er nicht mehr vergessen wird liegt wohl am ihm selbst oder sein Weg erst nicht ernst genommen dann das Gold bekommen und kurz war er sogar bei den Fans beliebt und haben den Satz Baron Corbin will no more forgotten mit gesprochen heute buhen sie ihn nur noch aus.

Roman Reigns
»Honor & Pride ....«

Ruhig und fast schon emotionslos spricht Roman den Namen der in wenigen Wochen bevorstehenden Großveranstaltung aus. Ganz offensichtlich sieht er keine Notwendigkeit darin, anders auf Barons Worte zu antworten und so macht er einfach einen Schritt im Intercontinental Champion vorbei, wo er nochmal kurz inne hält und seine Worte wiederholt. Anschließend setzt er seinen Weg fort und lässt einen finster drein blickenden Corbin zurück. Mit diesem Bild des Lone Wolfs schaltet man zurück zu den Kommentatoren.

Mauro Ranallo: „Heute Abend werden wir es also endlich wissen wer auf Baron Corbin bei Honor & Pride trifft.“
Renee Young: „Wenn da mal nicht wieder irgendwelche kuriosen Dinge passieren.“
Tazz: „Jericho regelt das schon wenn es ihm nicht passt hahahahaha“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Last Week:

Wir haben ein paar freie Tage für die Talente in der Vergangenen Woche gefunden und diese haben viele anders verbracht. Manche haben sich mal zurückgezoigen und entspannt. Manche haben trainiert für die nächsten Aufgaben, nur zwei hatten was spezielles vor und da begleitget sie auch eine Kamera. Der Ort an dem man sich befindet sieht sehr gespentisch und besonders aus, aber man befindet sich in Jerusalem und Forgiven und Rosemary haben sich tatsächlich auf die Reise gemacht um sich eben auch jene Antworten, auf ihre eigenen Fragen zu suchen.

In den letzten Woche hat nämlich Rosemary stimmen verfolgt, dioe sie nicht zuordnen kann und daraufhin hatte Forgiven diese Reise vorgeschlagen und nun soll es vielleicht antworten geben, auch wenn der Weg dahin sicher kein leichter werden wird, dessen waren sich aber auch schon beide bewusst. Viele Gefahren scheinen sich hier zu verbergen, die auch nicht überraschen, wenn man bedenkt, wo die Bücher verfasst wurden.

Rosemary:
Da sind wir nun und dabei haben wir uns geschworen, diesen Schritt nur zu machen, wenn es nicht anders geht. Hier werden uns Mächte verfolgen, die mit nichts zu vergleichen sind, selbst das was Asuka heimsucht, dass hiermit nicht zu vergleichen. Jetzt haben wir beide noch die Wahl umzukehren, doch betreten wir diese Mauern sollte uns und dir eines klar sein, dann werden wir es durchziehen müssen. 

Forgiven nickt nur leicht.  Ja diese Reise war gefährlich,  ja diese Reise würde vielleicht die schlimmsten Alpträume zum Leben erwecken lassen, aber sie war absolut nötig. Die blasse Schönheit hat sich einen Schal vor dem Gesicht gezogen und man erkennt fast nur noch die Augen. Sie wusste hier gibt es keine halben Sachen. Wenn sie gingen, dann den ganzen Weg.

Forgiven
"Und doch um Gewissheit zu bekommen müssen wir es wagen Schwester. Wir haben keine Wahl, erst wenn wir in die Bücher einsehen können werden wir wissen was genau wir tun sollten . Bisher hatte ich diese Situation noch nie, wir konnten uns stets mit dem Wirt einigen. Bei dir sieht die Sache anders aus, in dir schlummern viele hunderte von Seelen, das macht das ganze etwas komplizierter ...

Forgiven steigt nun von dem Kamel das ihr als Transportmittel dient. Sie waren fast eine Ewigkeit hinaus in die Wüsten geritten. Hier musste es irgendwo stehen, das alte verlassene Kloster. Wo genau wusste sie selbst nicht, aber bisher hatte ihr Gefühl sie nie im Stich gelassen. Vorsichtig breitet sie die Hände aus und lässt Ambraxx nun aufsteigen, er würde ihr Auge sein. Krächzend erhebt er sich flatternd in die Höhe. Lange dauert es dann auch nicht und er findet die richtige Richtung. Ein paar Minuten später stehen sie dann auch vor diesem alten Gebäude und auch wenn man sich immer denken mag, Rosemary sollte nichts mehr erschrecken, doch in diesem Moment hat es für sie doch sehr zu viel zu bedeuten und in da merkt man auch, sie muss nochmal inne halten.

Rosemary:
Ganz ehrlich sind wir immer noch nicht der Meinung, ob es eine so gute Idee ist, denn noch ist auch nichts passiert. Klar wior haben in unserem Wesen so viele Stimmen, die zu uns sprechen, doch diese Dämonen und Seelen, die in uns wohnen sind nicht neues, die kennen wir alle, aber diese eine Stimme haben wir auch mal gehört, aber das ist Jahre her und eines iost für uns auch klar, geht eine Stimme ist sie weg für immer. Jetzt sind wir aber auch hier und wir werden in diese Bücher gucken, aber ich möchte dich auch um etwas bitten. Du bist noich sehr am Anfang und auch uns macht es Angst, wenn es bremslich wird, musst du uns versprechen an dich zu denken. Bitte! Die Finsternis wird alles versuchen, um sich an uns zu rächen und uns zu vernichten und und vielleicht zu übernehmen. Das Rsisko darfst du für uns nicht eingehen.

Das ist auch etwas, was man von Rosemary kennt, wenn es um Forgiven geht. Dann schaut sie nur auf sie und versucht sie zu retten. Genau das wird Forgiven sicher anders sehen, aber jetzt sind die Beiden erstmal da und wollen diesen Schritt gehen. Rosemary geht doch aber vor den Toren nochmal auf die Knie, holt einen Talisman raus und spricht ein paar mystische Worte, die kaum zu verstehen sind. Dann öffnen beiden die Tore und eine Kälte kommt hinaus, die beide noch sehr zusetzen wird.

Rosemary:
Hier nimm diesen Taliman an dich, ,denn du hast eben nicht diese vielen Dämonen die dich schützen können. Dieser Fluch wird dich schützen und deine eigene Seele stärken. Auch Ambraxx soll dieser zu Gute kommen. Nun wollen wir eintreten? Selbst ich mag diese Frage nicht alleine entscheiden, denn ich kann dir nicht versprechen, dass ich die Kontrolle über mein eigenes Selbst behalten kann.

Rosemary geht ein paar Schritte voran und genau an der Schwelle bleibt sie stehen und streckt Forgiven die Hand entgegen jetzt ist es soweit für die endgültige Entscheidung.

Forgiven ergreift die Hand und beide gucken sichtbar sich tief in die Augen.  Vieles hatten sie zusammen bereits überstanden doch dieses Abenteuer würde sicherlich zeigen wie nah sie sich wirklich stehen. Mit der anderen freien Hand umklammert Forgiven nun den Talisman. Wie immer unterschätzt Rosemary Forgivens innere Kraft, es war schon immer so gewesen.  An dich denken. Dieses Versprechen kann sie ihrer Schwester aber nicht geben. Sie würde mit ihr untergehen da ist die sich absolut sicher, sagt es ihr aber nicht. Eine Welt ohne Rosemary war auch für Forgiven nicht vorstellbar und lebenswert.

Noch einmal atmen beide tief durch und treten nun langsam über die Schwelle ...

Mauro Ranallo: „Was für verschreckende Bilder. Ich glaube ich kann da bald nicht mehr hinschauen.“
Renee Young: „Ach Mauro ! jetzt hab dich mal nicht so. Ich finde das alles wirklich sehr interessant.“
Tazz: „Ihr seid doch beide nicht mehr ganz dicht. Ich geh mir mal ein Bier holen.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Ein Privatgründstück, das kennen wir alle bereits schon nachdem man zu Allie, Chris Sabin schaltete. Der Herr hatte aber bereits schon ein Besuch gehabt, dies wurde heute zwar gezeigt und spielte sich aber nach der letzten Show ab, dies scheint jetzt aber wieder eine Schalte zu sein die heute noch kurz vor der Show abspielt. Der Kameramann der sich in dem großen Anwesen befindet, hat einen Detroiter Chris Sabin sitzen auf seiner Couch, mit dabei sein Gürtel auf dem Schrank der frisch poliert ist, einfach glänzend schönes Gold. Doch darum geht es heute nicht, der World Heavyweight Champion hat sogar ein Merkmal mehr erhalten, dieses Mal ist es sogar noch die Nase die scheinbar Bea Priestley auf dem Gewissen hat. So wie der letzte Monat ablief, scheint dieser Monat echt nicht besser zu werden. Doch gerade als sich Chris Sabin es sich gemütlich machen will, klingelt es an der Tür, total gelangweilt steht er auf - ist das wirklich wieder Bea Priestley? Wenn sie es ist, sollte er wirklich mal in Deckung gehen. Doch dieses Mal achtet der Mann sogar drauf und sieht ein Auto vor dem Tor stehen und lässt es öffnen. Diese Person scheint er erkannt zu haben und öffnet auch sogar die Tür. Scheint wohl etwas geplant zu sein hier, es ist eine Dame die ihn besucht. Und wir wissen definitiv ist es nicht Allie.

Chris Sabin
„Und ich dachte noch gerade du hast den Termin vergessen, komm rein Doc.“

Die Augen sind unter einer Sonnenbrille versteckt und ihr langes braunblondes Haar zu einem Zopf gebunden und als die Kamera sie einfängt, sieht man sie dann doch genau und es ist wirklich der Doc, wie es Chris Sabin angekündigt hat. Die dunkele Sonnenbrille wird auf die Stirn geschoben und jetzt erkennt sie wirklich jeder Fan von TWE. Dr. Britt Baker DMD ist bei Chris Sabin zu Hause und das ist dann wirklich eine Überraschung. Was macht die Zahnärztin bei dem TWE World Heavyweight Champion? Eine Frage die sich bestimmt jeder stellt, der dies gerade sieht. Entspannt und mit einem Lächeln geht Britt hinein und begrüßt Sabin mit einer Umarmung, was schon ein paar Fragen beantwortet.

Dr. Britt Baker DMD: „Es ist erstaunlich. Ich möchte gerne mal wissen, wie schnell du dich hier in der TWE an Informationen kommst Mr. Sabin. Kaum habe ich wieder einen Vertrag mit der Liga unterzeichnet und schon bekomme ich eine Nachricht von dir. Du willst mich unbedingt sehen und dabei glaube ich nicht, dass du ein Problem hast mit deinen Zähnen, oder? Selbstverständlich bin ich pünktlich, wenn ich ein Termin habe.“

Fragend mustert Dr. Baker den World Champion. Sicherlich braucht er Britt für ihre speziellen Talente im Ring, denn sie ist bekannt für ihre rücksichtslose Art im Ring und das es bei ihr schon mal blutig wird, gerade wenn Dr. Baker ihren anderen Beruf mit ins Spiel bringt. Gelassen folgt Britt dem Gastgeber und setzt sich auf Ledercouch und natürlich fällt auch der Blick auf den Gürtel, bis sie dann doch Chris Sabin anlächelt und einfach wartet, was der Champ von Dr. Britt Baker DMD möchte.

Chris Sabin
„Ach das war einfach Brittany. Brock hat meine Zähne drin gelassen, also keinerlei Probleme mit denen. Setz dich - möchstest du was trinken?“

Natürlich der Herr weiß wie man mit Frauen umgeht. Deswegen wird erstmal hier eine Sitzmöglichkeit angeboten sowie auch noch etwas zu trinken, wie sich Britt Baker da entscheiden wird. Doch warum ist sie denn hier? Ja sie hatte wohl einen neuen Vertrag mit der Company unterzeichnet, doch wie kommt der Detroiter an solche Informationen ran? Das verrät er ihr nicht. Das bleibt ein Geheimnis. Der Detroiter macht schon mal Gestalten, dass er sich hier in Richtung der Küche wagt, wo es alles gibt an Getränke was sich die Frau aus Pittsburgh nur so wünscht. Die Blicke sind auf sie gerichtet.

Eigentlich mochte es Britt nicht, wenn man sie Brittany nannte, aber hier war sie bei dem World Champ und so sagte sie nichts. Für sie war viel Wichtiger, warum er sie sehen wollte. Die Aufforderung sich zu setzen, hatte sie bereits angenommen und als sie dann gefragt wurde was sie trinken möchte, musste die sexy Zahnärztin und Wrestlerin nicht lange überlegen. Trotzdem wollte Dr. Baker nicht noch einmal nachfragen, wieso, weshalb und warum sie nun hier war. Sicherlich würde Chris Sabin gleich auf dem Punkt kommen, doch erst einmal brauchte sie etwas zu trinken.

Dr. Britt Baker DMD: „Nun ich nehme einen Orangensaft mit zwei Eiswürfel Chris. Du hast ein schönes Anwesen. Der Titel dort bedeutet wohl auch Wohlstand und Reichtum, oder war der Champ sparsam und dreht jeden Cent zweimal um, bevor er ihn ausgibt.“

Britt selbst war auch sehr erfolgreich. Zwar nicht in der TWE, aber das wird sicherlich noch kommen. Doch jetzt war erst einmal wieder der TWE Champ an der Reihe und dennoch war sie weiter interessiert an dem was in der TWE so vor sich ging.

Dr. Britt Baker DMD: „Ich habe die TWE nicht weiter verfolgt Chris. Also kann ich auch nicht viel dazu sagen was da mit Lesnar und dir passiert ist, aber vielleicht kannst du mir nach dem du mir den Orangensaft besorgt hast ein kleinen Rückblick geben auf die letzten Wochen und Monate und vielleicht erfahre ich dann, warum ich hier bin.“

Okay ein Orangensaft mit zwei Eiswürfel. Sabin schnappt sich das Glas, Orangensaft rein, zwei Eiswürfel so wie es die Frau will. Der Detroiter bringt es zu ihr und stellt es ihr auf den Tisch, er setzt sich neben ihr, lehnt sich hinten rein in die Couch.

Chris Sabin
„Nun ist jetzt etwas schwieriger zu sagen, dadurch dass Allie jetzt schwanger ist, hoffe ich alsbald wieder in den Ring zu steigen. Und wie ich das sehe hat Hunter ja schon eine Idee für Lesnar. Wie das ganze ablaufen wird, werden wir ja sehen aber ich denke bei Honor & Pride werde ich wieder fit sein.“

Doch was Dr. Britt Baker DMD hier zu suchen hat, das weiß sie immer noch nicht. Sabin der seine Wasserflasche aufdreht und daraus einen Schluck nimmt, hat nach dieser kurzen Pause und einem Blick auf diese Schönheit die gerade neben ihm sitzt nochmal kurz Luft genommen und verrät ihr langsam aber sicher was er eigentlich von hier will.

Chris Sabin
„Weißt du Brittany, du bist schon damals mir aufgefallen. Take a good look at you ... eine Schönheit wie du und dann auch im Ring, du bist eine die wirklich große Talente besitzt. Wie viele Leute hast du schon die Zähne ausgetreten und hast sie ihnen wieder gerichtet, du bist eine die weiß was sie will. Und du ...“

Sabin geht etwas näher an sie ran, dass sollte er vielleicht lieber mal lassen. Wenn das die Frau sieht.

Chris Sabin
„... bist die geeignete Frau dafür für diesen Job. Ich will das du ...“

Allie
"Das sie was genau tut?

Oh...Oh. Gerade noch von ihr gesprochen ist es wirklich Allie die im Türrahmen steht und das diese für ihre Eifersucht bekannt ist,  das ist selbst dem letzten TWE Fan mittlerweile bekannt. Sie hält ihr Handy und führt dieses an ihr Ohr.

"Ich glaube du kannst mich schneller abholen als ich dachte Taya, ja erzähl ich dir später, ich habe hier noch etwas zu erledigen wie es scheint. ....

Sie legt nun auf und sieht mit giftigen Blick nun zu den Beiden.

"So nun zu euch beiden.....Hübschen dort! Ich mag ja schwanger sein, aber das bedeutet nicht das ich gleichzeitig verblödet bin. Sagmal Chris wieviele dieser Frauen muss ich noch ins Nirvana kicken? Erst Bea und jetzt diese....keine Ahnung wer das ist, ist mir auch völlig Schnuppe! Du scheinst ja diese anzuziehen wie Motten das Licht. Nett zu sehen was du hier so veranstaltest wenn ich mal nicht in der Nähe bin. Ich hatte gerade noch Termine zu erledigen, immerhin bin ich noch immer die einzig wahre Starfire Championesse, und ich musste noch mit Taya abklären wie es weitergeht  und DU hast nichts besseres zu tun als die dort? Ernsthaft jetzt? WILLST DU MICH EIGENTLICH KOMPLETT VERARSCHEN?

Ok jetzt war Allie auf Betriebstemperatur angekommen. Ihre Stimme hatte im letzten Satz einen sehr hohen schrillen Ton angenommen. Das sie die Starfire Championesse war ist so zwar nicht ganz richtig, Allie sieht das aber natürlich völlig anders. Sie selbst steht dort nun mit hochrotem Kopf und ihrer Augen funkeln wild. Ja sie ist schwanger, das bedeutet aber nicht das sie nicht jedem hier im Raum die Augen auskratzen kann. Oder gar Schlimmeres? Allie geht langsam auf beide zu und das sie ihre Fäuste ballt sollte zu denken geben.... Da schreitet sofort Chris auf, der steht sofort auf und stellt sich ja schon schützend vor Britt Baker - wenn sie es nicht abbekommt dann er. Seine beiden Arme bewegt er zur Seite so als wenn er aufgeben würde, er will es aber erklären, dass ist definitiv nicht das was sie gerade denkt.

Chris Sabin
„Schatz! Warte. Lass mich das erklären.“

Hat Chris wirklich gleich noch ein blaues Auge? Ein Pflaster hat er ja schon auf der Nase nach dem Box gegen eben diese, doch wenn er so weitermacht, ist auch gleich vielleicht das Auge hin.

Chris Sabin
„Das ist nicht so wie du es dir vorgestellt hast - du kennst sie doch oder nicht? Ihr standet euch damals in einem Match gegenüber. Das ist absolut nicht das was du denkst.“

Allie selbst kocht schon wieder innerlich. Ja sie liebt Chris, er schaffte es aber auch sie ständig zur Weißglut zu bringen und das war etwas was sie gerade überhaupt nicht brauchen konnte.

Allie
"Ach nein? Für mich sah das aber ganz anders und ziemlich vertraut aus. Wieviele gute Freundinnen hast du eigentlich? Ich sage dir wieviele ich habe, eine fucking Einzige! Und die ist mit den Nerven ziemlich am Ende weil....ach auch egal! Ich komme hier hin und muss mir das echt geben? Nein Chris sorry, ich kann mich nicht an jeden erinnern mit dem ich jemals im Ring gestanden habe, das sind einfach zuviele die denken sich auf meine Kosten einen Namen machen zu können. Und komm mir jetzt nicht mit du brauchst Unterstützung. Ich habe die beste Lebensversicherung an meiner Seite und ihr Name ist Taya Valkyrie, du erinnerst dich? Birds of Prey? Also verschone mich bitte mit solchen Scheiss! Taya ist die einzige die genau weiss wie sie mir solches Gesindel wie diese Storm und ähnliches vom Hals halten kann, der einzigen der ich in diesem Nest an Schlangen dort vertraue...."

Und wirklich die letzten Ausgaben hatten gezeigt das Allie und Taya ein sehr enges Verhältnis zueinander hegen. Freunde? Tagteampartner? Seelenverwandte? Vielleicht trifft alles davon zu.

"5 Min Chris ehe ich richtig ausflippe...

Was geht denn jetzt hier ab? Genau dies fragt sich gerade Dr. Britt Baker. Ein lockeres Gespräch und dann kommt die Dramaqueen Allie aus ihrem Schönheitsschlaf oder woher auch immer und macht hier eine Szene. Die Zahnärztin kann da nur die Augen verdrehen. Nach einen kräftigen Schluck ihres Orangensafts steht Britt von der Couch auf und blickt abwechselnd zu Allie und Chris Sabin. Sicherlich sind das die Schwangerschaftshormone die gerade bei Allie sprechen. Anders kann man diese Soap Opera nicht erklären und so wendet sich Dr. Baker erst einmal an die Frau im Hause.

Dr. Britt Baker DMD: „Miss Allie, ich weiß jetzt nicht was das soll. Ich wurde hier eingeladen nachdem Mr. Sabin davon erfahren hat, dass ich einen TWE Vertrag unterzeichnet habe. Er wollte mich bestimmt von einer Idee überzeugen und mehr ist da nicht. Da sie gegenwertig sehr gestresst und ich Ärztin bin kann ich Rezepte ausstellen. Brauchen sie vielleicht Medikamente, wobei es besser wäre sich an einen guten Psychiater, damit sie nicht so Eifersüchtig sind. Der kann sicherlich auch gute Medikamente für sie verschreiben.“

Die Worte sind ehrlich gemeint von Dr. Britt Baker. So wie es aussieht braucht Allie unbedingt Hilfe und da kann man schon Chris Sabin verstehen, dass er die Situation versucht zu schlichten, aber Allie scheint jetzt schon zu kochen, aber vielleicht hat sie auch schon die Kernschmelze erreicht.

Dr. Britt Baker DMD: „Ich denke es ist besser, wenn ich gehe. Ich gebe euch mal meine Karte. Wenn ihr Probleme habt, dann könnt ihr euch an mich wenden. Ob nun in der TWE oder in meiner Praxis Chris. Zwar würde ich gerne den Grund erfahren, aber sowas wie Dallas oder Denver Clan brauche ich nicht Champ.“

Und jetzt meldet sich wieder der World Heavyweight Champion zu Wort, der sich hier zwischen den beiden Frauen ja schon fast hinwirft. Aufstehend und vor ihnen stehend, blickt in die Augen seiner Freundin die total außer Rand und Band zu sein schein mag aber er will einfach alles klären was hier gerade sich abgspielt hatte und was er eigentlich vor hatte.

Chris Sabin
„Schatz. Ich glaube du weißt ja jetzt wer sie ist. Nein zwischen uns läuft auch nichts, das habe ich dir auch damals gesagt als plötzlich Beatrice aufgetaucht ist. Du solltest wissen, ich habe mich in Verbindung mit Doctor Brittany Baker gesetzt - ich weiß wir haben auch Taya an unserer Seite aber ich finde Britt wäre auch die nächst perfekte Person an unserer Seite. Sie ist zum Wohle von mir eingestellt worden, zum Wohle von uns, zum Wohle für unser Kind.“

Gerade ja wo schon Britt Baker gehen wollte, da hat sich Chris dazwischen geworfen und hat versucht es zu schlichten, hat es geklappt? Jedenfalls sein Blick geht in die Richtung seiner Freundin. Das wollte er wohl vielleicht erst etwas geheim halten, aber es scheint so als wenn Allie doch etwas aufgebrachter war als zuerst gedacht.

Allie atmet tief durch. Ja vielleicht hatte sie überreagiert, vielleicht sogar übertrieben! Aber so war sie nun einmal, wenn es um Chris ging sah sie einfach sofort feuerrot! Allie selbst setzt sich nun etwas in einem Stuhl abseits der beiden und deutet ihnen zu.

Allie
"Verzeiht Mrs Baker, oder lieber Doktor Baker? Wie dem auch sei. Ja ich bin zurzeit etwas gestresst, die ganze Schwangerschaft kommt auch für mich völlig überraschend. Ich selbst bin da noch etwas unerfahren, ich möchte es Chris einfach recht machen, das verstehen sie doch oder? Ich entschuldige mich noch einmal in aller Form, aber bei so einem Traummann kann man nicht vorsichtig genug sein...


Gut wie dem auch sei, Chris du wolltest etwas vorschlagen? Nur zu, sprich dich aus. Du weisst das Taya und ich stehen stets hinter dir, bei ihr kann ich mich auf 10000%ige Loyalität verlassen...


Da war sich Allie absolut sicher. Dr. Britt Baker DMD konnte sie noch nicht wirklich einschätzen. Aber das würde kommen da war sie sich absolut sicher. Bisher hatte ihre Menschenkentniss noch nie versagt, noch nie.

Bekam Dr. Britt Baker nur einen Vertrag, weil sie Chris Sabin und Allie schützen soll. Irgendwie kann sie das nicht glauben. Er hat doch gerade gesagt, dass sie hier sei um das Wohl von Allie, Chris und dem Kind zu schützen. Irgendwie weiß Britt gerade nicht was sie sagen soll. Allie wirkt sehr sprunghaft und Chris naja... Abwechselnd blickt Britt beide an und ist nicht einmal zu einer Reaktion bereit. Was soll sie da auch sagen? Okay sie kann jetzt gehen, aber der Vertrag ist unterzeichnet und sitzt sie wohl mit Chris Sabin, Allie, Allies Kind und Taya in diesem Boot. Für sie ist eh nur Wichtig, dass am Ende des Monats das Geld auf ihrem Konto kommt und so nickte sie dann doch leicht.

Dr. Britt Baker DMD: „Dr. Britt Baker bitte Miss Allie. Nun ich kenne den Plan nicht, aber so wie es aussieht bin ich dabei. So wie ich das Verstanden habe, so habe ich den Vertrag bei TWE bekommen durch Chris Sabin. Ich weiß zwar nicht genau, was er oder ihr für ein Plan habt, aber ich bin dabei.“

Fürs Erste ist Britt Baker in diesem Spiel gefangen und dennoch ist sie froh ein Teil davon zu sein. Doch ist sie auch gespannt, was Chris Sabin vor hat. Immerhin wirkt Allie sehr instabil und Taya kennt sie nicht. Es kann zum Zickenkrieg kommen, denn Britt Baker ist keine die sich einfach so irgendwo hinten anstellen wird. Hier scheinen ja Welten sich zu treffen, Allie, Britt und Chris - jetzt scheint es wohl doch noch ein Happy End zu geben, doch wie reagiert das Bunny darauf?

Allie selbst bleibt etwas skeptisch, aber Chris würde schon wissen warum er diese Britt Baker angeschleppt hatte.  Sie lächelt kurz und macht damit gute Laune zum Bösen Spiel.

Allie
" Ok Chris, meinetwegen versuchen wir es, gucken wir wohin es uns führt.  Mrs Baker wie es scheint haben sie eine neue Spitzenposition innerhalb der Liga gleich erhalten.  Wir werden ins in den nächsten Wochen sicherlich nich viel besser kennenlernen."

Chris Sabin, Allie, Taya Valkyrie und Dr Britt Baker, so langsam bildet sich hier eine recht unheimliche Fraktion. Allie reicht Britt nun ihre Hand und mit einem Handshake soeie einem lächelnden Chris Sabin, blendet das Bild schließlich zurück.

Mauro Ranallo: „Puh damit konnte ja nun wirklich niemand rechnen. “
Renee Young: „So langsam wird diese Fraktion für mich immer undurchsichtiger. Da ist doch einer verlogener als der Andere.“
Tazz: „So lange Chris mal über alle steigen kann ist doch alles gut, der Junge braucht eben auch etwas Abwechslung.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Ein gluckerndes Geräusch. Feine Perlen, die in einem schmalen Champagnerglas prickelnd aufsteigen, während es sich füllt. Eine Hand, die danach greift, es anhebt und zu in kräftigem bordeauxrot geschminkten Lippen führt. Lippen, die zu niemand anderem gehören als – Taeler Hendrix. Fast schon beiläufig nimmt sie einen Schluck aus dem Glas und hinterlässt dabei ihren ganz persönlichen Fingerabdruck am Rand, als sie sich suchend umsieht. Wonach? Nun… dem Blick nach zu urteilen ist es nicht Spezifisches, sondern ihre Aufmerksamkeit gilt eher allgemein ihrer Umgebung. Eine Umgebung, die wir aufgrund des Close-Ups der Kamera zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zuordnen können. Erst, als sich die Aufmerksamkeit der heute wieder „klassisch“ rothaarigen Frau auf etwas vor ihr zu fixieren scheint, verändert sich auch der Fokus der Kamera und folgt ihrem Blick hin zu einer kleinen Handtasche aus golden schimmerndem Leder, die auf einem Tisch abgelegt wurde. Ja, da streckt sie auch schon die freie Hand danach aus und streicht bedächtig über das Leder, in welches der Buchstabe „F“ gleich mehrfach eingeprägt wurde, immer abwechselnd einmal richtig herum, direkt gefolgt von einem umgedrehten „F“, so dass immer 2 Buchstaben ineinander zu greifen scheinen. Einige Frauen in der Arena dürften bei diesem Anblick leuchtende Augen bekommen, denn dieses „F“ steht in gewissen Kreisen eben für den Namen „Fendi“ – und dieses Exemplar hier trägt den stolzen Preis von nicht weniger als nahezu 3.000 US-Dollar – sofern es sich hierbei um ein Original handelt.

Taeler  Hendrix
Eine Frau mit Geschmack.

Die Hand wird zurückgezogen und ein weiterer Schluck aus dem Glas genommen… In diesem Moment hört man dann aber das Klicken von einer Türklinke und sofort schwenkt die Kamera um. Der Mann der sich dort in die Räumlichkeiten begibt in der sich Taeler befindet ist niemand geringeres als John Cena ! Als dieser die Tür hinter sich schließt, hat er zu diesem Zeitpunkt die rothaarige Schönheit in seiner Loge noch nicht bemerkt, erst als er sich umdreht, erschreckt er schon beinahe.

John Cena: What the... Hey ! Was machst Du hier ha ?

Erzürnt über den ungebetenen Gast, fährt Mr. Hollywood hier schon beinahe aus der Haut, gekleidet in einem maßgeschneiderten Anzug geht er auf Taeler zu und blickt sie wutentbrannt an. Taeler scheint das entweder überhaupt nicht mitzubekommen oder aber einfach nicht zu stören, denn zwar beobachtet sie Mr Hollywood aus den Augenwinkeln und auch das Zucken ihrer Mundwinkel lässt erahnen, dass sie sich über diese Gesellschaft freut, doch ihre Aufmerksamkeit gebührt dann doch eher dem Tisch, auf welchem sie ihr Glas erst einmal wieder abstellt. Was folgt ist der Griff zu einem zweiten Glas, das noch umgedreht darauf gewartet hat, benutzt zu werden und jetzt ebenfalls mit Dom Perignon befüllt wird. Wer Cena kennt, dürfte erahnen können, woher sie diese Flasche hat, doch darüber wird kein Wort verloren. Stattdessen stellt sie die Flasche wieder ab, greift nach beiden Gläsern und wendet sich JETZT dem eigentlichen Bewohner dieser Loge zu, um ihm das frisch befüllte Glas anzubieten.

Taeler  Hendrix
Guten Abend, Mr. Cena. Champagner?

Gekonnt ignoriert sie seine Frage, doch muss eine Frau in einem ebenso zauberhaften wie schlichten, passend zum Lippenstift bordeauxroten Kleid sich auf derartige „Pöbeleien“ einlassen? Nein, hier soll eine Unterhaltung mit Stil stattfinden! Dementsprechend wird das Glas auch mit einem freundlichen Lächeln serviert.

John Cena: Mr. Cena... I like that.

Das Glas mit einem weiterhin fragwürdigen Blick angenommen schaut er die rothaarige Schönheit ganz genau an. Jeder weiß das John Cena immer eine etwas nettere Umgangsart wählt wenn jemand des anderen Geschlechtes vor ihm steht, doch so scheint es ihm immer noch nicht zu gefallen, dass sich Taeler hier so einfach Zugang in seine Privat - Lounge verschafft hat.

John Cena: Nun, ich habe zwar immer noch keine Ahnung wer Sie sind, doch scheint es so, als wenn sie nicht ohne einen gewissen Grund sich hier... Zugang verschafft haben hu ?

Wahrscheinlich, zumindest wahrscheinlicher, als dass sie sich einfach verlaufen hat…

Taeler  Hendrix
Glauben Sie an Schicksal, Mr. Cena?

Eine Frage, die Taeler offensichtlich kurz wirken lassen möchte, trinkt sie doch selbst noch einen Schluck Champagner, ehe sie ihren Blick von John Cena abwendet und sich offensichtlich interessiert umsieht. Anerkennend nickt sie der großen Couch mit dem auffälligen „Mr. Hollywood“ darüber zu und nähert sich einigen Fotos an, die ihren unfreiwilligen Gastgeber mit so einigen Berühmtheiten zeigen, unter anderem Vin Diesel

Taeler  Hendrix
Ich tue es. Aus diesem Grund werde ich gerne selbst aktiv, anstatt zu warten, bis das Schicksal irgendwann einmal bereit ist, zuzuschlagen. Ist er wirklich so witzig, wie man immer hört?

Ein ganz beiläufiger Themenwechsel hin zu jenem Vin Diesel, an dem Taelers Blick noch immer hängt. Warum sie hier ist, hat sie also mitgeteilt, zumindest so halb… irgendwie…? Deutlich wird dabei gerade einmal mehr, wie gern sie selbst die Kontrolle über jede Situation zu übernehmen scheint, so selbstbewusst, wie sie dem „Schicksal“ vorschreiben möchte, wann es zuzuschlagen hat. Bleibt die Frage, was sie hier bezwecken möchte, denn sie liefert weder richtige Antworten, noch stellt sie Fragen, die wirklich der Grund für ihre Anwesenheit sein dürften.

John Cena: Vin ? Definitiv. Er hat einen gewissen Drang dazu die Laune am det weit oben zu halten, doch ist er auch ein knallharter Geschäftsmann. Er weiß was er will und das bekommt er auch. Darin sind wir uns ziemlich gleich, denn auch ich weiß was ich will und das bekomme ich immer.

Einen Nipper aus dem Glas genommen senkt er das Glas wieder und mustert weiterhin die rothaarige Frau, dessen Namen er immer noch nicht weiß.

John Cena: Schicksal ? Naja, wenn es uns zusammengebracht hat, wird es einen Grund haben und es ist langsam an der zeit diesen offen zu legen und ganz neben bei... Who you are ?

Taeler wendet sich ihrem Gastgeber nun wieder zu und macht 2 Schritte in seine Richtung. Natürlich ist ihr bewusst, dass er ein vielbeschäftigter Mann ist und dass sie ihn gerade Einiges an Zeit kostet. Aber das ist in ihren Augen eben auch eine mehr als lohnende Investition!

Taeler  Hendrix
Ich bin die böse Fee.

Ja nee, ist klar… was soll das hier werden? Ein erzwungenes „Casting“ für den großen Sprung nach Hollywood? Falls ja, ist ihre Darstellung wenig überzeugend, denn zum jetzigen Zeitpunkt würde ein Stein vermutlich mehr Emotionen darstellen können. Was ein Stein allerdings nicht kann, ist, sich selbstständig wieder in Bewegung zu setzen, den Champagner auszutrinken, das Glas abzustellen und sich John Cena bis auf wenige Zentimeter anzunähern. Als Taeler wieder den direkten Blickkontakt sucht, zeichnet sich ein leicht arrogant wirkendes Grinsen auf ihrem Gesicht ab. Eine Hand von ihr landet auf Cenas Brust und befühlt mit anerkennendem Augenbrauenheben den feinen Zwirn seines Anzuges.

Taeler  Hendrix
Und du bist hiermit verflucht.

Ja genau… jetzt fehlen nur noch ein paar Nebel- und Blitz-Effekte und Taeler verwandelt sich in einen schwarzen Raben und fliegt davon, oder wie?! Nein, nichts dergleichen passiert, stattdessen setzt die „böse Fee“ sich einfach wieder in Bewegung, geht zur Tür, durch welche Cena eben sein Reich betreten hatte und öffnet diese. Beim Rausgehen wendet Taeler sich dann aber doch noch einmal Cena zu und zeigt auf ihn…

Taeler  Hendrix
Target Center.

Und mit einem Augenzwinkern verschwindet sie durch die Tür… John Cena scheint hierbei leicht aus der Fassung zu sein. Sein Mundwinkel ist leicht geöffnet und auch der Blick den er Taeler hinterher wirft ist doch mehr als ungewohnt. Als die Tür sich dann von Außen schließt und noch die Schritte zu hören sind wie sich Taeler hinfort bewegt, ext Cena schnell sein Glas und kramt in seiner Tasche herum. Er kramt sein Handy heraus und wählt mal ganz schnell eine Nummer und hält sich das Handy an sein Ohr.

John Cena: Phillips, Penelope darf das niemals sehen, sonst gibt das doch nachher wieder stunk, also... KÜMMER DICH DARUM !

Und schon legt er auf und steckt sein Handy wieder ein.  Mit einem doch leicht aufgeregten John Cena endet diese Szene.

Mauro Ranallo: „Wenn da nicht sogar ein recht gut durchdachter Plan von Taeler steckt. Ganz ohne Grund wird das doch gerade nicht passiert sein.“
Renee Young: „TSo ist es, doch habe ich John Cena selten so gesehen. Wie er fast die Fassung komplett verloren hat war doch irgendwie lustig.“
Tazz: „Ich glaube, Cena stellt sich da gerade eher ein 3 Way mit Rot & Blond vor haha.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

3rd Match
Singles Match
https://abload.de/img/6zdjaz.jpg

Bayley vs. Kairi Hojo
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Bayley [Roknah]


Für einige Sekunden wird die Arena ganz dunkel und ein Theme ertönt der sich erst im Aufbau befindet. Doch man weiß schon wer sich dahinter befindet und so schreit das Publikum vor Jubel auf. Nach einigen Sekunden erleuchtet die Arena wieder und auf dem Titantron poppt der Name Bayley auf. Den Kopf nach vorne geneigt verhüllen die Haare ihr Gesicht. Für einen kurzen Moment verharrt sie in dieser Pose als sie schließlich ihr Haupt erhebt und sich Richtung Ring aufmacht. Doch so ernst es auf den ersten Augenblick aussieht so erkennt man an dem Gesichtsausdruck der Kalifornierin dass sie doch noch immer die selbe zu sein scheint. So entgegnet sie dem TWE Publikum ein Lächeln welches sie dem Publikum schon früher immer gezeigt hat.

Greg Hamilton:"Please Welcome … from San Jose California … weighing at 119 pounds … BAYLEYYYY!"

Bei ihrem Weg zum Ring klatscht sie mit ihren Fans ab und für einen jungen Fan gibt es sogar eine Umarmung. Schließlich ist sie an den Zuschauerreihen vorbei und der Ring steht vor ihr.
[Bild: enterbay.png]
Nach einigen Sekunden wo sie auch dort verharrt springt sie schließlich den Ring hinauf und schlängelt sich durch die Seile. Dort breitet sie ihre Arme in Richtung des TWE Publikums aus. Auf der anderen Seite des Rings wiederholt sie dieses Prozedere als sie sich dann an ihrer Ecke des Rings einfindet.

____

Kaum, dass die Fans erkennen, um welche Entrance Theme es sich handelt, bricht sofort lauter Jubel los. Unter diesem kommt auch schon die Person hinter dem Vorhang hervor, zu der "Endless Story" von BAND-MAID gehört - Kairi Hojo. Auch wenn sie den weißen Mantel so angehoben hat, dass sie ihr Gesicht dahinter verbirgt, erkennt die Crowd natürlich dennoch, dass es sich dabei um die Japanerin handelt und die positiven Reaktionen intensivieren sich sogar noch. Schwungvoll dreht sich die Pirate Princess nun einmal im Kreis und lässt dabei den Teil des Mantels fallen, welchen sie in der Hand hält und gibt so den Blick auf sich selbst frei. So wird auch ein Steuerrad sichtbar, welches sie in ihrer anderen Hand hält, dass bis eben noch durch den Mantel verdeckt war. Auf dem Kopf sitzt ein imposanter Hut, der reichlich geschmückt ist. Ein Grinsen liegt auf ihren Lippen, als sie den Blick einmal durch die jubelnde Crowd schweifen lässt.
[Bild: Kairi_Entrance3.png]
Greg Hamilton: "And the opponent: From Hikari, Yamaguchi, Japan - The Pirate Princess - Kairi Hojo!! "

Währen der Ansage Greg Hamiltons hat sich Kairi in Bewegung gesetzt und ist auf dem Weg die Rampe herunter. Hier gibt sie dem Steuerrad einmal ordentlich Schwung, wodurch dieses sich zu drehen beginnt. Vor dem Seilgeviert angekommen, steigt die Pirate Princess die Treppen hinauf und gelangt so auf den Apron. Von hier entert sie auch gleich den Ring, peilt eine der Ring Ecken an und erklimmt hier sogleich das zweite Seil. Den Jubel der Fans genießend, breitet Kairi die Arme zu beiden Seiten aus und schaut noch einmal durch die Halle. Anschließend steigt sie wieder hinab, legt sowohl Mantel als auch den Hut ab und wartet auf die Ankunft ihrer Gegnerin / den Match Beginn.

* Ding Ding Ding *

Beide nähern sich einem mit einem selbstbewussten Lächeln. Sie scheinen sich auf diese Begegnung zu freuen. An einer Seite heben die Frauen die Hände und checken damit ihre Kräfte. Schnell ist es dabei aber Bayley, die davon Profit schlägt. Sie verdreht den Arm von Hojo und hat sie im Arm Lock. Kairi gelingt es aber den Spieß umzudrehen mit einer Vorwärtsrolle. Konter von Bayley. Mit ihrem freien Arm verpasst sie der Japanerin eine Forearm wodurch sie schließlich den Arm von Bayley loslässt. The Huggable One setzt zum Angriff, doch flink gelingt es der Pirate Princess unter den Beinen der Kalifornierin zu Sliden. Als die ehemalige Titelträgerin sich umdreht packt Kairi ihren Arm und schleudert sie mit einem Arm Drag über sich. Lange hält es die Huggerin nicht am Boden. An den Seilen zieht sie sich hoch. Auch Hojo steht im Zentrum des Seilgevierts. Etwas auf Distanz zeigt sich wieder das Lächeln von Anfang. Beide scheinen sich im Klaren zu sein, dass dies eine äußerst unterhaltsame Begegnung sein könnte. Everyone´s Favorite Hugger ist es, die sich hier ziemlich hastig zu ihrer Gegnerin aufmacht, doch kann die Asiatin mit einem Low Dropkick antworten. Kurz geht Bayley in die Knie und als sie wieder aufsteht kommt auch schon der nächste Schlag in Form eines Cutlass. Der scheint Bayley zugesetzt zu haben und so nutzt Hojo die Gelegenheit um an den Seilen Anlauf zu nehmen. Doch bei ihrer Rückkehr gelingt es Bayley unter dem Schlag auszuweichen und mit einem Back Suplex zu antworten.

Mauro Ranallo: "Beide sind Top Athletinnen und zeigen hier gerade, warum diese Division die beste in der Welt ist."
Renee Young: "Und sie strahlen dabei auch so viel Freude aus bei dem was sie tun."
Tazz: "Und ich sitz hier meine Zeit bis irgendwas wirklich spannendes passieren sollte."

Bayley setzt zum Cover an. Länger als bis eins geht es allerdings nicht da kickt Kairi schon raus. Um der Japanerin zuzusetzen versucht sich die Huggerin an einen Headlock. Aus dem Griff kommt Kairi auch nicht so einfach raus. Nachdem die versuche vergebens sind den Arm von ihrem Hals zu lösen suchen sie die Seile, doch die sind in weiter Ferne. So versucht sich Hojo daran sich vom Boden abzusetzen. Mit viel Kraft gelingt ihr das auch. Zwar ist sie noch im Schwitzkasten, doch mit ihrem Ellbogen trifft sie die Huggerin in der Magengegend. Zwei dieser Schläge resultieren dazu, dass die Huggerin ihren Lock löst, dabei aber auch direkt mit einem Knieschlag antwortet. So kann die Amerikanerin ihre Gegnerin mühelos mittels Irish Whip zur Turnbuckle schicken. Lange soll die dort nicht verharren. Angerannt kommt Bayley mit einem Running Back Elbow, der allerdings ins Leere geht. Kairi Hojo gelang es gerade so zur Seite auszuweichen. Ein Tritt in die Magegend sorgen dafür dass die Huggerin den Halt verliert und nach unten sackt. So lehnt sie am untersten Turnbuckle. Das gefällt vor allem Kairi die dafür ihren Sliding D einsetzt. Ein Volltreffer! Hojo zieht ihre Gegnerin weg von den Seilen und versucht ein Cover. * One … Kickout *

Mauro Ranallo: "Mich hier auf eine Favoritin in dem Match festzusetzen fällt mir wirklich schwer."
Renee Young: "Bayley wusste schon immer eine aussichtslose Situation umzudrehen."
Tazz: "Bayley wusste auch oft genug zu versagen. Man erinnere sich allein an letzte Woche."

Nach dem fehlgeschlagenen Cover hilft Kairi ihrer Gegnerin auf, doch nachdem sie das getan hat meldet sich The Huggable One wieder zurück ins Geschehen. Sie schlägt die Arme von Hojo weg und ringt sie mit einem Running Double Axe Handle zu Boden. Beim Aufstehen folgt auch direkt ein zweiter RUnning Double Axe Handle. Jetzt ist es Bayley, die ihrer Gegnerin aufhilft und mittels Irish Whip erneut in die Seile schickt. Sie will das Nachholen was ihr vorhin nicht gelungen ist. Running Back Elbow und dieses Mal sitzt der Move. Mit einem kleinen Schub bringt Bayley ihre Gegnerin weg von den Seilen. Sie braucht Platz, denn sie setzt zu einem Suplex an. Über den Ansatz kommt es allerdings nicht hinaus. Mehrere Schläge gegen die Seite und zu guter Letzt ein Knie stoß reichen Kairi um sich zu befreien. An den Seilen nimmt sie Anlauf und verpasst der Kalifornierin einen Running Blockbuster. Das hat gesessen. Doch ein Cover reicht ihr an dieser Stelle nicht. Sie hat vor größere Geschütze aufzufahren. Sie klettert die Turnbuckle hinauf. Scheinbar scheint die Huggerin nicht so stark angeschlagen zu sein, wie man zunächst gedacht hat. Sie ist schon wieder oben auf und springt die Seile hoch um der Japanerin dort oben Gesellschaft zu leisten. So kommt es zu einem Schlagabtausch der Beiden Kämpferinnen oben auf dem Turnbuckle. Beide Ladys hämmern wie wild aufeinander ein, keine kann wirklich die Oberhand gewinnen. Doch da packt sich die Huggerin nun entschlossen die kleinere Hoje zum Bayley to Belly. Überrascht versucht die Japanerin sich zu befreien, doch sitzt der Griff zu fest. Die Kalifornierin holt nun aus und tritt aber mit ihrem Fuß leicht ins Leere. Bayley verliert das Gleichgewicht und muss die Pirate Princess loslassen. Diese Chance lässt sich Kairi nun nicht nehmen. Mit einem satten Kick, fliegt die ehemalige Womens Championesse nun vom Turnbuckle herab. Die Japanerin nimmt nun Maß und unter dem Tosen der Fans setzt es den Seven Seas!
[Bild: Kairi_Match3.png]
Volltreffer! Nun auch das obligatorische Cover. Der Referee kommt im Eiltempo angeschlittert und zählt lautstark mit der Crowd an: 1....2.....3!!! Kairi has done it!

Greg Hamilton: "Ladies & Gentleman ... th Winner of this Contest: ... The Pirate Princess ... Kaiiiiiiiiiri Hooooooojoooo!"

Siegreich erhebt der Ringrichter den zierlichen Arm der Japanerin in die Höhe als zeichen des Triumpfes, die sich dafür von der Menschenmenge in der Arena feiern lässt.
[Bild: Kairi_Sieg1.png]

Mauro Ranallo: „Kairi Hojo hat gerade eine ehemalige Women's Championesse besiegt!“
Renee Young: „Womöglich hat sie das Match auch genutzt, um angestauten Frust loszuwerden.“
Tazz: „Die Kleine ist eben nicht nur hübsch anzusehen, sondern hat auch tatsächlich was drauf!“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Der heutige Abend verspricht so vieles, das Ford Idaho Center in Nampa, Idaho ist immer noch ziemlich gut in Stimmung und warum das ganze? Ist doch klar The Wrestling Empire ist hier anwesend und zeigt die wer glaubt es kaum die einhundertachtundvierzigste Ausgabe von Monday Night Inception - In Ring Action gibt es hier genug, Bea Priestley traf bereits auf Chelsea Green - El Phantasmo auf Orange Cassidy und Bayley auf Kairi Hojo. Was kann es da noch besseres geben? Auf der Matchcard anscheinend noch drei weitere Matches, wie wäre es mit CM Punk gegen Roman Reigns? Oder einer Tessa Blanchard die sich gegen die nächste aus dem Bliss Squad messen wird. Ein Match was es tatsächlich so noch nie gab in der Konstellation und doch ist sie seit letzter Woche Gewissheit, wir schalten in den Backstagebereich und da haben wir die Queen of the Carolinas vor den Kameras - sie scheint einen Blick drauf zu haben, der kann jeden doch glatt töten.

TESSA BLANCHARD: »Liv! Das was du letzte Woche gesehen hast, solltest du lieber als eine Warnung nehmen. Das gleiche werde ich auch dir zufügen, ich zeige euch, dem Bliss Squad was ihr wirklich seid. Und wenn ich mit dir fertig bin, werde ich mich eurer Anführerin widmen. Letzte Woche hatte Ich mein persönliches Bedürfnis, das Chaos hinter mich zu bringen und mich darauf zu konzentrieren, das zu tun, was ich am besten kann. Wrestling! Doch für mich war das also nicht nur ein Wrestling-Match ... es war mein Leben, für das ich gekämpft habe.«

Wie man es von Tessa Blanchard gewohnt ist, redet sie nicht lange um den heißen Brei herum, sondern findet sofort klare Worte. Die angesprochene Liv Morgan und aber auch der Bliss Squad wird diese womöglich nicht so gerne hören, genau wie die Zuschauer denn wir wissen wie unbeliebt die Dame aus Charlotte, North Carolina ist. Sofort die Buhrufe für sie!

TESSA BLANCHARD: »Ein Match gegen Bayley, war schon immer eine schwierige Angelegenheit. Sie ist unglaublich talentiert und eine starke Konkurrentin und ja man muss es zugeben sie hatte mich besiegt und das schafft wirklich keiner so einfach. Ich wusste, dass ich in eine schwierige Nacht geraten würde. Die Sache mit mir ist, dass ich mich niemals einer Herausforderung entziehen kann. Ich zweifle nicht an mir, wenn es darum geht, in einem Ring zu sein. Es mag andere Aspekte des Lebens geben, die ich zugeben kann, ich hatte meine Fehler, aber wenn es um Wrestling geht, war das nie einer von ihnen. Auch wenn ich erwartet habe dass es ein schweres Match gegen sie wird, hatte ich volles Vertrauen in mich, dass ich den Job erledigen könnte. Ich glaube immer noch, dass ich das auch getan hätte, wenn die Störung nicht gewesen wäre. Jericho und seinen Rest seiner Bande mussten nur seine Nase in meine Geschäfte stecken und ja auch dafür musste Bayley bezahlen, denn das sorgte für eine Ablenkung bei ihr.«

Tessa ist da absolut nicht darüber überrasche, denn sie weiß dass Bayley hier großen Zuspruch hat bei den Zuschauern und da gibt es wieder diese Buhrufe, wenn man so eine beliebte Dame wie Bayley attackiert dann sollte man auch damit rechnen. Vielleicht sollte sie lieber erzählen dass sie es geschafft hat Maria Kanellis-Bennett aus der Liga zu kriegen, immerhin konnte die hier nie jemand leiden. Aber trotzdem klar hier gibt es auch vereinzelte Jubelrufe - weil sie redet auch gegen die Creative Control.

TESSA BLANCHARD: »Ich habe sie besiegt, doch zu welchem Preis? Jeder hier denkt ich wäre ein Teil seiner Creative Control - doch soll ich mich wirklich auf so ein Niveau herablassen? Im Gegenteil, ich weiß wozu ich fähig bin, ich brauche niemanden der mir erzählt in welche Richtung ich gehen soll, weder Alexa Bliss, noch Stephanie Levesque, geschweige denn Chris Jericho. Ich weiß wohin ich gehöre, wozu ich alleine für fähig bin und heute Abend werde ich dies nochmal unter Beweis stellen! Es ist Liv Morgan und ihr habe ich letzte Woche aus gutem Grund eine Ohrfeige verpasst, denn vor sowas werde ich nicht zurückschrecken. Gerade vor so einem großen Mundwerk wie Liv es hat, auch wenn die Leute es nicht mögen wie ich rede. Ja, damit kann ich umgehen. Die Leute mögen es nicht, wie ich mich anziehe? Damit kann ich auch umgehen. Wrestling sollte niemals ein Beliebtheitswettbewerb sein. Also, wenn es ausschließlich um das Wrestling geht, warum, oh, warum sind die Dinge so persönlich? Liv ist mehr darum bemüht, sich erst einmal schön zu machen vor ihren Matche, als sich auf das vorzubereiten, was ihr bisher größtes Match sein könnte! Sie meint sie wäre wohl immer noch in ihrem Zimmer wo sie mit Barbie und Ken spielt, aber nicht für mich. Im Ernst, das ist alles, was ich habe und sie nimmt es vielleicht nicht ernst, aber heute Abend werde ich ihr zeigen in welcher Welt wir wirklich leben! Und wenn ich mit Liv, gibt es nur noch eines für mich ...«

Das hier hört Liv Morgan echt nicht gerne, sie stellt sie noch etwas als Kind raus, so sieht sie zum Beispiel sie an. Die Fans wissen aber welche Schlachten sie schon geschlagen hat, dass sollte Tessa auch mal lieber andeuten - doch warum die Erfolge von anderen so zu präsentieren? Hier dreht sich nur alles um Tessa!

TESSA BLANCHARD: »Bei Honor and Pride werde ich der Welt zeigen, was ein Blanchard kann und ich werde Stolz und Respekt für unseren Familiennamen bringen. Bei Honor and Pride werde ich jedem der jemals an mir gezweifelt oder mir gesagt hat, dass ich etwas nicht kann, den Mittelfinger zeigen. Bei Honor and Pride werde ich Alexa keine andere Wahl lassen, als darauf zu achten und zu erkennen, dass sie einen echten Diamanten an ihren Händen hat. Bei Honor and Pride ... gibt es niemanden zwischen uns ... Little Miss Bliss stirbt ... und der Diamant wird leuchten!«

Tessa ballt ihre Hände zur Faust, geht einige Schritte im Backstage umher und blickt dabei entschlossen in eine der Kameras, die ihrem Gesicht folgt. Starrt einige Momente in die Kamera, was immer noch zu gar keiner Veränderung aufkommen lässt. Wieder richtet sie ihren entschlossenen Blick in eine der Kameras, starrt einige Sekunden hinein, bevor sie sich abwendet und damit auch sich bereit machen will für ihr Match was heute Abend anstehen wird gegen Liv Morgan. Zurück zu unseren Kommentatoren.

Mauro Ranallo: „Tessa ist vollkommen im Angriffsmodus, doch ob ihr das wirklich reichen wird ?“
Renee Young: „Mit Alexa und ihrem Squad ist nicht zu spaßen, doch ich glaube kaum das die wirklich eine große Rolle spielen werden in dieser Feindschaft.“
Tazz: „Hm was ? Sorry ich hab gerade mein Bier ausgetrunken. Hab ich was wichtiges verpasst ? Ah Tessa, ja läuft würde ich sagen haha“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Seitens der Regie wird einmal mehr in den Backstagebereich der Arena geschaltet, um einen Einblick zu vermitteln was hinter den Kulissen von Monday Night Inception #148 gerade so alles los ist. Wildes Treiben und Gewusel von TWE-Staff Mitarbeitern und Offiziellen die für den reibungslosen Ablauf der Show sich kümmern, doch da schwenkt die Kamera in die Umkleide der Herren und bekommt ein Telefonat mit. Auf einem der Umkleidebänke sitzt niemand geringeres als der Rainmaker ... Kazuchika Okada, der hier wohl gerade versucht einige Dinge zu klären.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Hören sie Dr. Monroe ... die Lage ist ernst! Ich habe so etwas noch nie gesehen. Können sie nicht irgendwie versuchen ..."

Telefon: "... *unverständliche Stimme* ..."

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Ja mir ist bewusst, dass sie auf Psychotraumika spezialisiert sind, dennoch ..."

Telefon: "... *unverständliche Stimme* ..."

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Ich will sie doch nicht zum Narren halten, ich versuche doch nur ..."

Telefon: "... *unverständliche Stimme* ..."

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Dr. Monroe? ... DR. MONROE??? ... Hallo? ... Na super ... Aufgelegt. ..."

Ein lautes nervöses Seufzen hallt durch den Raum, als der Japaner etwas niedergeschlagen den Kopf gegen die Holzverkleidung der Umkleide legt und ratlos an die Decke starrt, taucht plötzlich jemand auf, mit dem er wohl gerade nicht gerechnet hat. Sanada erscheint vor ihm und blickt ihn mit ernster Miene an.

S A N A D A ~ "Ich habe dir doch gesagt, du kannst ihr nicht helfen. Und irgendwelche Ärzte können es genauso wenig. Asuka hat ernste Probleme. Die lassen sich nicht mit tollen Worten der Gehirnwäsche aus der Welt schaffen. Es war von Anfang an ein Fehler, dass sie sich mit diesem Dr. Monroe eingelassen hat. Hör zu! Ich möchte mich für die letzte Woche entschuldigen. Vielleicht hat es sich so angehört als ob mir Asuka-Chan egal wäre. Und ich weiß, Ihr denkt das wahrscheinlich von mir. Aber das ist nicht wahr. Nur leider bin ich derzeit genauso machtlos wie Ihr. Aber der Sensei ist alles andere als machtlos dagegen. Er weiß Dinge, die sonst niemand weiß. Ich habe für Euch ein Treffen mit ihm organisiert. Ihr solltet allerdings nicht zu lange warten, sonst könnte es für Asuka bald schon zu spät sein."

Irritiert, überrascht und vor allem skeptisch wandert der Blick des Samurai zu dem vor sich stehenden Ronin.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Woher der plötzliche Sinneswandel, alter Freund? Was versprecht ihr euch von diesem Treffen mit eurem alten Meister? Wie ich hörte gibt es zwischen euch beiden auch gewisse Spannungen. Und die Herrin wird alles andere als erfreut sein, wenn ich mich auf ein Treffen mit eben jenem einlasse, den sie aus tiefster Seele hasst ... es sei denn ..."

Der Rainmaker kommt ins Grübeln. Hatte er all die Jahre dieses Verhalten seiner Gebieterin etwas falsch interpretiert? Nachdenklich wandert sein Blick zu Boden, ehe dieser sich wieder an Sanada wendet.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Was wisst ihr über all dies, Seyia? Und WARUM ... rückt ihr damit erst jetzt heraus - wo die Lage schon sehr ernst zu sein scheint? Weshalb sollte ich eurem Sensei trauen? Wer sagt mir, dass er nicht für all dies Verantwortlich ist ... und mit mir das Gleiche vorhat? ... Ich kenne ihn nur aus Erzählungen, von euch und ihr! Und diese sind in beiden Versionen und Sichtweisen nie positiv geendet ..."
[Bild: Okada_Entrance9.png][Bild: Sanada_Promo2.png]
S A N A D A ~ "Ich weiß darüber jedenfalls so viel um zu wissen, dass ihr niemand außer der Sensei helfen kann. Während Ihr bei irgendwelchen Hokus-Pokus-Tussen und Ärzten nach Rat sucht, habe ich mich gleich an jemand gewand, der diese Situation kennt. Trauen könnt Ihr dem Sensei nicht. Aber vielleicht könnt Ihr der Tatsache trauen, dass Asuka wie eine Tochter für ihn ist. Sie hasst ihn nur, weil er sie vor sich selbst schützen wollte. Und Asuka glaubte, dass sie es kontrollieren kann. Kann sie aber nicht. Außerdem ... seid Ihr Euch sicher, dass es auch immer Asuka gewesen ist, die mit Euch gesprochen hat? Ich weiß noch nicht einmal, ob es überhaupt Asuka gewesen ist, die mich hier hergeholt hat. Die Art, die sie mir gegenüber an den Tag gelegt hat, war selbst mir neu. Hört zu! Der Mann hat wahrscheinlich eine andere Sichtweise als Ihr. Vermutlich wird er Euch genauso misstrauen wie Ihr ihm. Aber er ist der Einzige, der jetzt noch etwas tun kann. Entweder ergreift Ihr die Chance oder Asuka ist für immer verloren."

Nachdenklich wippt der Kopf des Rainmaker wieder an die Holzverkleidung der Umkleide. Ihm gefällt die Vortsellung dieses Treffen sichtbar überhaupt nicht. Doch welche Alternativen hat er denn noch? Und welcher Weg bleibt ihm noch?

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Nun gut. Ich werde darüber nachdenken, Seyia. ... Aber es freut mich, dass selbst jemand wie ihr kein Herz aus Stein habt, auch wenn ihr das gerne den Leuten glauben lassen wollt. ... Spielen wir den Gedanken doch einmal ein wenig durch ... Ihr verhelft uns beiden zu einem Treffen mit eurem Meister. Und dann? Dieser wird wohl kaum freiwillig sein wissen und seine Hilfe preisgeben ohne eine Art Gegenleistung zu verlangen! ... Also frage ich euch Ronin ... wonach strebt dieser Mann? Was treibt ihn an ... oder besser noch ... was will er von MIR, der HERRIN ... oder EUCH? ..."

S A N A D A ~ "Nun, wie Ihr Euch vorstellen könnt, ist auch er nicht begeistert darüber, dass Krieger wie wir auf der ganzen Welt nicht den Respekt bekommen den wir eigentlich verdienen. Besonders hier in den Vereinigten Staaten nicht. Diese Meinung teile ich übrigens mit ihm. Er hat immer davon geredet, dass sich das bald ändern wird. Er will etwas verändern. Asuka sollte die Denkerin sein. Diejenige, die seine Pläne verwirklicht. Ich sollte sein Vollstrecker sein. Was er von Euch will, das weiß ich nicht. Das müsst Ihr selbst herausfinden. Ich denke nicht, dass er ein Opfer von Euch verlangt. Aber es ist gut möglich, dass er Euch testen wird. Ihr wisst doch, Krieger wie wir müssen jederzeit bereit sein. Unser Leben ist eine einzige Prüfung. Ich bedauere, dass ich Euch nicht zu dieser Prüfung begleiten kann. Ich muss meine eigene Prüfung bestehen. Aber ich schwöre, sobald es mir möglich ist, werde ich da sein."

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Eine Prüfung? ..."

Etwas verwundert schaut der Rainmaker zum Ronin herüber. Etwas ungläubig grübelt er darüber etwas nach, ehe er seine Gedanken offenbart.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Hmmm ... das werde ich wohl dann selbst herausfinden müssen. Aber ich gebe euch leider recht, was den Respekt in diesem Land anbelangt. Wir ihr sicherlich unschwer mitbekommen habt, muss ich mich derzeit mit einem gewissen Herrn herumschlagen. Nicht zu fassen, dass jener Herr Cena es wagt, das Vermächtnis unseres Landes und dunkelste Stunde unserer Geschichte durch den Dreck zu ziehen. Von seinem ständigen Rassismus, Beleidigungen ... und seiner Frechheit, sich in mein Match mit dem neuen "White Tiger" einzumischen ... mal ganz zu schweigen. ..."

Wieder denkt der Samurai ein kleine Weile über seine eigenen Gedanken nach, eher eine Entschlossenheit durch seine Augen funkelt.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Ich werde diesem Abschaum beibringen, dass seine Ignoranz und sein Verhalten Konsequenzen mit sich ziehen wird ... und seinen amerikanischen Hochmut auf den Boden der Tatsachen zurückholen. ... Trotzdessen Seyia, werde ich auf euer Angebot zurückkommen. Dieser Sensei scheint mir in all dies verwoben zu sein ... und ich werde herausfinden, was es mit dies auf sich hat! Ich hoffe nur, dass die Prüfung die euch auferlegt wurde - nicht in einer ähnlichen Katastrophe endet ... wie die, die Asuka nun heimsucht ..."

S A N A D A ~ "Typen wie Cena, Jericho oder Shawn Spears. Sie alle werden noch ihr blaues Wunder erleben. Und einige von ihnen schon am heutigen Abend. Ich muss jetzt los. Viel Erfolg mit dem Sensei. Wir sehen uns, Okada."

Dann geht der Ronin auch schon seines Weges und verlässt seinen Landsmann. Anscheinend hat er heute noch etwas vor. Eine gewisse Art von Rache steht ihm ja noch zu, nach der Attacke der Creative Control auf ihn. Wortlos schaut der Rainmaker seinem Landsmann hinterher. Die Einigkeit zwischen ihnen die in vielen Punkten mitlerweile herrscht, dürfte selbst ihm nachdenklich stimmen. Doch hat der Samurai keine Zeit zu verlieren ... hat dieser doch heute noch etwas vor sich.

Mauro Ranallo: „Es scheint alles wirklich wie verflucht zu sein. Nicht nur die Herrin selbst.“
Renee Young: „Es ist einfach keine wirkliche Hilfe in Sicht. Weder Forgiven, Rosemary, dieser komische Doktor.“
Tazz: „Die sind ja auch selten Dumm. Die sollten mal Brock aufsuchen, der scheint sich mit sowas mittlerweile ja auch auszukennen, oder auch nicht, ach was weiß ich denn.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Da ist sie ja wieder, die „böse Fee“ des Wrestling Empires, wie sie sich eben noch selbst John Cena vorstellte: Taeler Hendrix. Nach getanem Werk bewegt sie sich nun durch den Backstagebereich. Ihr nächstes Ziel? Wer weiss das schon so genau! Direkt werden wir das allerdings vermutlich auch nicht erfahren, denn das Summen eines Handys erregt jetzt erst einmal ihre Aufmerksamkeit. Gezielt greift sie in ihr Handtäschchen und zieht ihr kleines Mobilgerät heraus, allerdings nur, um mit einem Stirnrunzeln festzustellen, dass es gar nicht ihr Handy ist, das nach Aufmerksamkeit schreit! Oder aber… noch ein weiterer Griff in das Innere der Tasche folgt und… TADAAAA!!! Da ist er ja, der Übeltäter. Wir erinnern uns – früher am Abend drückte ELP ihr das Gerät in die Hand, weil er einfach genervt von diesen ständigen Anrufen war. Klar, er hätte es auch einfach ausschalten können, doch er hat es Taeler ja nicht grundlos gegeben! Diese nimmt den Anruf tatsächlich auch mit einem irgendwie fies wirkenden Grinsen an…

Taeler  Hendrix
Hi.

Weiss sie, wer da anruft? Ja und nein. Die Nummer wurde wieder einmal nicht angezeigt, aber irgendwie scheint klar zu sein, dass das eine bekannte „Nervensäge“ sein dürfte…

Taeler  Hendrix
Ich bins. Taeler. Du hast mich angerufen.

Die Augen werden gerollt und der Rücken gegen die Wand neben ihr fallengelassen. Sie legt nicht direkt wieder auf, die eigenen Fingernägel zu betrachten, scheint aber gerade wichtiger zu sein, als dieses Gespräch. Muss sie da an der Ecke etwa nachfeilen?

Taeler  Hendrix
Kann nicht sein. Dann wäre ich doch nicht dran gegangen.

Das ist doch bekloppt… ich sag ja, meine Nummer ist kaputt!

Nanu, hat Taeler da gerade auf Lautsprecher umgestellt? Nein, ihr Blick selbst verdeutlich, dass auch sie diese Stimme wahrgenommen hat und… ja… da kommt sie ja auch schon um die Ecke! Das Gespräch wird direkt mal beendet und das Handy verschwindet wieder in ihrer Tasche…

Taeler  Hendrix
Chelsea! Was für eine überraschung.

Von der Wand stößt sich die Rothaarige ab und wendet sich der Person zu, die jetzt dazukommt: Chelsea Green persönlich!

Chelsea  Green
Taeler! Wie schön, dich zu sehen!

Als würde die Kanadierin noch immer mit ihr telefonieren, hält sie ihr Handy weiterhin ans Ohr – eigentlich dumm, so dumm, dass das auch Chelsea in diesem Moment auffällt…

Chelsea  Green
Sorry, ich weiss auch nicht, wie ich bei dir gelandet bin… Dieses Teil treibt mich noch in den Wahnsinn! Zuletzt ging es wenigstens noch mit unterdrückter Nummer, aber jetzt rufe ich scheinbar wahllos irgendwelche anderen Leute an! Und wenn ich es normal versuche, komme ich gar nicht erst durch… Ob das ein Virus ist?

Taeler grinst bei dieser Frage zunächst einmal nur und wartet, ob Chelsea vielleicht noch mehr zu sagen hat. Ja, die beiden kennen sich und seien wir mal ehrlich, vor einem halben Jahr waren sie auch nicht die besten Freundinnen, aber die „neue“ Chelsea hat das entweder vergessen, oder aber möchte nun wirklich nur noch nett zu allen sein… und tatsächlich, die Schweigetaktik geht auf und Chelsea plappert weiter

Chelsea  Green
Ich muss das echt mal checken lassen. Aber gut, dass ich dich treffe, ich bin auf der Suche nach meinem Freund! Du hast ihn nicht zufällig hier irgendwo gesehen?

War der Blick bei den ersten Worten noch auf das Handy gerichtet, welches sie inzwischen auch heruntergenommen hat, gebührt ihre Aufmerksamkeit jetzt Taeler. Hat die ihren Freund gesehen? Wen meint Chelsea damit überhaupt?

Taeler  Hendrix
Chels...

Ist sie wirklich so blöd oder tut sie nur so? Das muss Taeler einfach testen…

Taeler  Hendrix
… sieh dich doch mal um! Ich sehe genauso viel wie du.

Eine Aufforderung, der Chelsea sofort nachkommt. Der Kopf dreht sich nicht nur nach links und rechts dabei, nein, sie dreht sich auch einmal im Kreis, doch außer Taeler ist hier niemand zu sehen…

Chelsea  Green
Stimmt…

Und was sie UND Taeler nicht sehen können, ist offensichtlich auch nicht da! Ist doch wohl logisch…

Chelsea  Green
Aber solltest du ihn sehen, dann sag ihm doch bitte, dass er sich mal melden soll und meine Nummer nicht geht und ich… ach, das ist doch alles so doof!!! Ich konnte mich noch nicht einmal für die Blumen und die Pralinen letzte Woche bedanken und ich…

Taeler  Hendrix
Chels… ganz ruhig, ja? Ich verspreche dir, ich sage ihm, dass du ihn suchst, wenn ich ihn das nächste mal sehe.

Okay, das war dann wohl doch etwas ZU viel für die rothaarige böse Fee, die Chelsea jetzt auch noch eine Hand auf die Schulter legt und sie mit ruhiger Stimme zu beruhigen versucht.

Taeler  Hendrix
Aber bestimmt steht er schon längst vor deiner Kabine und wartet dort auf dich. Und wir stehen hier und diskutieren über irgend einen Virus!

Chelseas Augen weiten sich und auf einmal beginnt sie, breit zu grinsen und ihre Arme auszufahren. Oh ja, gigantische Umarmung incoming!

Chelsea  Green
Ach Taeler, du hast ja so recht! Ich… ich… am besten gehe ich gleich los und… danke, Taeler!!!

Da wird aber jemand auf einmal aufgeregt! So sehr, dass sie, als sie von Taeler ablässt und sich umdreht, um loszustürmen, gar nicht bemerkt, dass da plötzlich jemand im Weg steht und in diese Person rauscht sie ungebremst hinein, was dazu führt, dass hier beide unsanft zu Boden gehen. Einer von beiden ist ein Neuling, den wir vorhin zum ersten Mal in einer Vignette, in welcher er sich persönlich vorstellte, sehen durften – Tyler Bate! Er selbst war eben mit den Augen auf dem Display seines Smartphones, hat mit Freunden und Familie kommuniziert, die reihenweise Glückwünsche zu seinem offiziellen „Debüt“ einsendeten und auf einmal kollidierte er hier mit einer anderen Person. Sein Handy liegt einen Meter neben ihm und da es auf dem Display liegt, ist noch nicht abzusehen, ob es hier zu Schäden kam. Er selbst kam auch nicht wirklich sanft auf, hat sein Hinterkopf doch kurz Begegnung mit dem Boden gemacht, er richtet sich langsam in die sitzende Position auf, hält sich seinen Hinterkopf…

Tyler Bate
„Uhmmm… tut mir leid, ist alles in Ordnung?“

Er sieht die Schuld natürlich bei sich, denn er hat die Augen auf dem Handy gehabt und nicht auf den Flurverkehr geachtet! Noch weiß er auch gar nicht, mit wem er es zu tun hat, richtet er seinen Blick doch jetzt erst auf die Frau, die sich ebenfalls noch am Boden befindet.

Chelsea  Green
Oh Gott… entschuldige, ich hab einfach nicht hingeschaut!

Auch die Kanadierin entschuldigt sich – wie sollte man es auch anders von ihr erwarten – für diesen Zusammenstoß, der auch sie auf den Boden befördert hat. Sofort sieht sie sich um und krabbelt hinüber zum Handy von dem Mann, mit dem sie gerade zusammengekracht ist…

Chelsea  Green
Hier, ich hoffe, es hat nicht auch noch einen Schaden bekommen! Das kann echt nervig sein, weisst du?

Nervig ist auch das Wort der Stunde für Taeler Hendrix, die die Augen verdreht und sich in Bewegung setzt, um sich möglichst unauffällig von hier zu entfernen. Dementsprechend bekommt sie nun auch nicht mehr mit, wie Chelsea wieder zu dem jungen Briten zurück krabbelt und ihm sein Handy reichen möchte.

Tyler Bate


Taeler ist die einzige, die das nicht mitbekommt, ja, selbst der Brite bekommt das in diesem Moment scheinbar nicht mehr mit, sitzt er hier doch regungslos, hat noch immer die Hand am Hinterkopf und starrt Chelsea an, ist hier jemand versteinert oder eingefroren?! Er schaut in dieses bezaubernde Gesicht mit diesen atemberaubenden, braunen Augen, die eine hypnotisierende Wirkung auf ihn zu haben scheinen… und ist sprachlos! Irgendwie spielt alles in seinem Innern verrückt, es ist ein komplettes Durcheinander, durch welches dann noch eine Achterbahn rauscht! Dazu kribbelt es heftig in seinem Bauch, sein Herz schlägt schneller und sein Kopf ist komplett blockiert, es sind einfach keine Gedanken greifbar…

Tyler Bate


Nein, es kommt einfach nichts aus seinem Mund, der hier ein klein wenig offen steht, er kann ihre Frage nicht beantworten und hat noch nicht einmal registriert, dass sie ihm überhaupt sein Handy reichen möchte. Hier steht gerade alles einfach nur Kopf…

Chelsea  Green
Uhm… hallo?!

Wieso reagiert er nicht? Für Chelsea ist das unverständlich, immerhin hält sie ihm das Mobiltelefon fast direkt vor die Nase!

Chelsea  Green
Oh Gott, Taeler, ich glaube, er ist…

Taeler?! Suchend sieht Chelsea sich um, doch die rothaarige Fee ist nicht mehr da. Na super! Dann muss sie sich doch selbst kümmern. Aber sie wollte doch… ach, fuck.

Chelsea  Green
Hallo? Ver-stehst du, was ich zu dir sa-ge?

Silbe für Silbe wird betont, nur, um sicher zu gehen, dass ihre Worte auch deutlich und verständlich ausgesprochen werden. Seufzend richtet Chelsea sich wieder auf, kommt auf die Beine und beugt sich zu dem jungen Briten herunter, der offensichtlich Hilfe benötigt… na, wie gut, dass es Chelsea war, in die er hineingekracht ist, denn sie wird sich natürlich vorbildlich darum kümmern!

Chelsea  Green
Komm, du bist bestimmt auf den Kopf gefallen. Ich bringe dich zur Krankenstation!

Und DANACH kann sie dann weiter nach ihrem Freund suchen, doch das hier geht einfach vor! Hoffentlich ist er in der Lage, selbst aufzustehen, wenn sie ihn stützt, sonst muss sie auch erst noch jemanden finden, der ihn hier weg holt. Aber mit ihrer Unterstützung soll es ganz langsam gelingen, denn scheinbar gibt es doch noch ein wenig funktionierende Motorik im Körper des bärtigen Briten. Ändert aber nichts daran, dass er noch immer sehr abwesend und fast schon benommen wirkt, Chelsea stützt ihn und er dreht den Kopf zu ihr, betrachtet ihr Gesicht aus einem neuen Winkel und… sie ist einfach perfekt! Aber an dieser Stelle endet erst einmal die Übertragung von hier…

Mauro Ranallo: „Das wäre ja eine mittelschwere Katastrophe wenn sich Tyler hier verletzt hätte !“
Renee Young: „Ja, und das noch vor seinem ersten Match in der TWE.“
Tazz: „Wenn ihn das schon aus der Bahn wirft, kann er auch gleich wieder auf seine Insel schippern, das Knochengesicht.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

4th Match
Singles Match
Number One Contender for the Intercontinental Championship

https://abload.de/img/3w2jwx.jpg

Roman Reigns vs. CM Punk
Status: › Match wird auf Postern beworben ‹
Writer: Bea Priestley [Vio]


Buhrufe werden laut, als Godsmacks "I Stand Alone" aus den Boxen knallt, denn der Superstar, welcher diesen Song als Theme benutzt, hat nicht gerade viel dafür getan, sich bei den Fans beliebt zu machen. Dem emotionslosen Blick nach zu urteilen, welchen er im Gesicht trägt, scheint ihn das allerdings nur mäßig zu interessieren. Langsamen Schrittes überquert er die Stage und macht sich sogleich daran, den Weg die Rampe hinunter anzutreten. Kein Blick durch die Crowd oder ähnliches, sein Fokus liegt starr auf dem Ring.

Greg Hamilton: "The following contest is scheduled for one fall! Introducing first: From Pensacola, Florida weighing in at 280 pounds - The Juggernaut - Roman Reigns!! "

Vor dem Ring angekommen, hält Reigns dann tatsächlich doch kurz inne und lässt seinen Blick kurz durch die buhende Crowd schweifen, was seinen Gesichtsausdruck allerdings nicht verändert. Anschließend bewegt er sich auf die Ring Treppe zu und erklimmt diese kurzerhand, um auf den Apron zu kommen. Von hier geht es ohne größere Umschweife zwischen den Seilen hindurch ins Innere des Seilgevierts. Weiterhin mit fast schon provokant langsamen Schritten bewegt sich der Juggernaut nun auf eine der Ecken zu und steigt auf das mittlere Seil, wo er im Heat der Fans badend beide Arme in die Höhe streckt. Einen Moment verharrt er in dieser Position, ehe er die Arme wieder sinken lässt und wieder von der Ecke steigt. Sein Theme verklingt und es fehlt nur noch sein heutiger Gegner.

Das nächste Match kann also beginnen und die Anspannung geht wieder nach oben, denn der nächste Star betritt mit einem lautem Schrei aus seiner Theme die Arena.


Es ist der selbsternannte beste der Welt CM Punk, der sofort mit mehr Buhrufen statt Jubel entpfangen, seit dem er sich mit den Fans angelegt hat. Er betritt mit einem entschlossenen Blick die Arena und ist bereit für den Fight. Die Reaktion der Fans treiben ihm nur ein müdes Lächeln ins Gesicht. Er platziert sich in der Mitte der Stage geht auf ein Knie und nimmt sich einen Moment zusammen ehe er rauschreit. IT´S CLABBERING TIME!

[Bild: Punk_Entrance2.png]

Greg Hamilton: "And his Opponent ...  from Chicago, Illinois, weighing 218 pounds, he is the best in the World; CM PUNK!!!!!"


Die Fans lassen sich dadurch in ihrer Reaktion weiter anheizen und genau das scheint auch das gewesen zu sein, was Punk vorhatte. Er macht seinen Weg mit ausgebreiteten Armen weiter Richtung Ring und weiter legt er auch ein selbstsicheres Grinsen auf. Am Ring angekommen klettert er direkt auf die Ringecke und schreit das raus, womit er sich definiert. BEST IN THE WORLD!

[Bild: Punk_Entrance1.png]

Dann ist er auch schon im Ring angekommen und badet in der Reaktion der Fans, egal wie sie auch nur ausfällt. Dann setzt er sich auf eine Ringecke und wartet auf den beginn des Matches.

Das Ertönen der Ring Glocke haben beide anscheinend nur gewartet, denn kaum das diese ertönt ist, bewegen sich beide aufeinander zu und treffen sich in der Ring Mitte zu einem Stare Down! Zwischen beiden steht eine Menge böses Blut und jetzt haben sie die Chance, das endgültig ad acta zu legen. Ein paar Worte fliegen seitens Punk in Richtung seines Gegners, welcher es wohl vorzieht, einfach zu schweigen. Irgendwann wird dem Mann aus Chicago das offensichtlich zu blöd und er holt zu einem Schlag aus, was Roman allerdings unterbindet, indem er Punk mit einem beherzten Schubser nach hinten stößt, wodurch dieser rückwärts stolpert und letztlich auf der Matte landet. Leicht ziehen sich die Mundwinkel des Juggernauts zu einem Grinsen nach oben, was Punk förmlich zum kochen bringt. Wutentbrannt richtet er sich wieder auf und erneut fliegen einige unfreundliche Worte in Richtung des Mannes aus Florida, wovon dieser sich allerdings nicht beeindrucken lässt. Nach einigen Sekunden gehen die beiden in einen Lock Up, in welchen Punk sein komplettes Körpergewicht hineinlegt, doch auch dieses Mal wird er von Roman kraftvoll nach hinten gestoßen und überschlägt sich nach dem Aufprall auf der Matte sogar nochmal. Auf diesem Wege wird der Straight Edge Superstar wohl nicht sonderlich weit kommen und während er sich erneut aufrappelt, stürmt Roman geradewegs auf ihn zu und schickt ihn mit einer Clothesline geradewegs wieder auf die Matte. Langsam dreht Reigns sich wieder zu seinem Gegner herum, welcher sich daran macht wieder auf die Beine zu kommen. Dabei ist der Juggernaut ihm offensichtlich gerne behilflich, umgreift den Kopf des sich aufrichtenden Punksters und wuchtet ihn aus der knienden Position nach oben und mit einem Suplex sogar geradewegs über sich hinweg. Fast schon gemächlich setzt Roman zu einem Cover an, bei welchem er den Kopf Punks mit dem Unterarm auf die Matte drückt. One ... - Kickout! Emotionslos richtet Reigns sich wieder auf und zieht den Straight Edge Superstar gleich mit nach oben. Aus diesem Griff befreit sich Punk allerdings und setzt einige Forearm Strikes an die Schläfe des Juggernauts, welche diesen tatsächlich nach hinten treiben. Doch ein gezielter Uppercut stoppt diese Offensive des Mannes aus Chicago wieder und lässt ihn nach hinten taumeln. Nun ist es Roman, welcher zu einem Schlag ausholt, was Punk allerdings mit einem Tritt an den Schädel unterbindet. Ein weiterer Tritt folgt gegen das Knie, welcher Reigns den Stand raubt und der Hattrick wird komplett gemacht, mit einem letzten Tritt, der wieder den Kopf Romans als Ziel findet.

Mauro Ranallo: „Was Kraft angeht, mag Roman die Nase vielleicht vorn haben, doch die Schnelligkeit geht ganz klar an Punk!“
Renee Young: „Daran muss er jetzt nur noch anknüpfen!“
Tazz: „Roman wird ihm schon zeigen, dass man sich nicht ungestraft in seine Angelegenheiten einmischt!“

Zum Nachsetzen kommt der Mann aus Chicago allerdings gar nicht erst, dann Roman erhebt sich kurzerhand aus der knienden Position, positioniert seine Schulter in der Magengrube Punks und schiebt ihn geradewegs nach hinten, bis er hart mit dem Rücken gegen die Ring Ecke knallt. Sofort lässt der Juggernaut noch zwei Schläge folgen, bevor er sich herumdreht und schnellen Schrittes in die gegenüberliegende Ecke marschiert. Punk stürmt ihm allerdings sofort hinterher, springt vor ihm ab und hämmert diesem kurzerhand das Knie unters Kinn! Kurz verharrt er mit einem Fuß auf dem zweiten und dem anderen auf dem untersten Seil und streckt beide Arme aus, während er einige Worte in Richtung der Crowd brüllt. Anschließend umgreift er Romans Kopf und stürmt mit ihm im Schlepptau wieder in Richtung Ring Mitte. Der Versuch eines Bulldogs wird von Reigns allerdings vereitelt, indem er kurzerhand sein Gewicht verlagert. So kann er den Umstand nutzen, dass Punk sich gerade in der Luft befindet und wuchtet ihn aus dieser Position geradewegs in die Höhe und von dort aus auf die Schultern. Damit hat sich das Blatt mal eben gewendet und der Straight Edge Superstar findet sich plötzlich im Ansatz zum Finisher des Juggernauts wieder. Geistesgegenwärtig kratzt er diesem einmal beherzt durch das Gesicht, wodurch Roman den Griff lösen muss und sich mit einer Hand die Augen zuhält. Dennoch vergesst er nicht die Situation nicht, in welcher er sich befindet und wirbelt einmal mit angezogenem Ellbogen herum, um Punk womöglich damit niederzustrecken. Darunter duckt sich der Mann aus Chicago allerdings ab, greift sich den zeitweise blinden Roman und hämmert ihn mit einem Uranage auf die Matte. Anschließend biegt er den Arm des Juggernauts hinter den Kopf und somit findet Reigns sich im Anaconda Vice wieder! Mit aller Kraft zieht Punk diesen Haltegriff an und will sich damit den Platz des No. #1 Contenders sichern. Natürlich geht das nicht mit den Plänen Romans nicht einher und er hält mit allem was er hat dagegen. Mit der freien Hand packt er sich das Handgelenk des Punksters und versucht diesen zu zwingen, den Griff zu lösen. Was zunächst wie ein verzweifelter Versuch wirkt, stellt sich schnell als das Mittel zum Zweck heraus, denn tatsächlich gelingt es ihm damit, die Verankerung der Arme des Mannes aus Chicago aufzubrechen. Diesem bleibt nichts anderes übrig, als das mit ungläubigem Blick anzusehen. Just in diesem Moment verschwindet allerdings der Ringrichter aus dem Sichtfeld beider Kontrahenten, was jedenfalls Punks Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die Ungläubigkeit in seinem Blick wandelt sich in puren Zorn, als er Baron Corbin erblickt, welcher kurzerhand den Referee aus dem Ring entfernt und mit einem ordentlichen Schlag das Bewusstsein geraubt hat. Kurzerhand hämmert Punk seinen Ellbogen gegen die Stirn des Juggernauts und rollt sich aus dem Ring.

Tazz: „Was für ein Geniestreich von Corbin! Ohne einen Herausforderer kann er bei Honor & Pride die Füße hochlegen!“
Mauro Ranallo: „Corbin ist nichts weiter als ein feiger Bas ...“
Renee Young: „Mauro!“

Außerhalb des Rings tauschen Corbin und Punk nun Schläge aus, welche ganz klar das Ziel haben, den jeweils anderen auszuknocken. Nach einem Griff in die Augen des Mannes aus Chicago scheint es so, als könne sich Baron einen Vorteil sichern, doch aus dem Augenwinkel sieht er, wie Reigns geradewegs über das oberste Seil hinweg springt und damit sowohl ihn, als auch Punk zu Boden reißt. Wütend richtet Reigns sich wieder auf und lässt einen Schrei los, bevor er sich den Intercontinental Champion packt und diesen wieder nach oben zieht. Dieser holt allerdings zu einem Tritt aus, der Roman geradewegs zwischen den Beinen trifft. Getroffen droht der Juggernaut zusammenzusacken, doch die Chance kriegt er gar nicht erst, da Corbin ihn packt und mit dem End of Days auf die Rampe knallen lässt. Schnell richtet der Champion sich wieder auf und das gerade noch rechtzeitig, denn Punk ist im Begriff auf ihn zuzustürmen. Geistesgegenwärtig packt Corbin sich diesem aus vollem Lauf, wuchtet ihn nach oben und dreht sich einmal um die eigene Achse, bevor es auch für Punk mit einem Back Suplex auf die Rampe geht - Deep Six! Damit steht Corbin nun triumphierend zwischen seinen beiden, möglichen Contendern und hebt beide Arme in die Luft. Seitens der Produktion spielt man nun sein Theme ein, zu welchem er die Rampe hinauf marschiert, wo er seinen Intercontinental Championship vom Boden aufhebt und diesen in die Höhe streckt.

[Bild: corbin_champion_ic.png]

Tazz: „Da zeigt Corbin wieder einmal, aus welchem Holz er geschnitzt ist! Was für eine Machtdemonstration!“
Mauro Ranallo: „Das war ein erbärmlicher Versuch, sich um ein Match bei Honor & Pride zu drücken. Nicht mehr und nicht weniger!“
Renee Young: „Dem stimme ich zu. Wir müssen sehen, wie das Office damit umgehen wird.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Im ausverkauften Ford Idaho Center kehrt gerade etwas Ruhe ein. Vier der sechs angekündigten Matches haben die Fans des TWE bereits erleben dürfen. Aktuell wird der Ring für ein Sitdown-Interview hergerichtet. Mitarbeiter des Staff stellen drei Barhocker im Ring auf. Mit ihnen im Ring steht Charly Caruso, die wohl gleich durch das Interview führen wird. Wer jedoch zum Interview kommt, ist nicht bekannt. Im Vorfeld der Show wurde nicht mit einem Sitdown-Interview geworben. Die Staff-Mitarbeiter haben die Barhocker in der Zwischenzeit platziert und den Ring wieder verlassen. Charly Caruso nimmt auf dem mittleren Stuhl Platz. Ein Kameramann hat nun den Ring betreten und filmt die junge Dame frontal.

Charly Caruso: „Meine Damen und Herren. Herzlich Willkommen zu einem Sitdown-Interview mit zwei Superstars, die sich in den vergangenen Wochen ein ums andere Mal in die Haare bekommen haben und in der kommenden Woche in einem Match aufeinander treffen werden. Bitte begrüßt zuerst den Gewinner des Case of the Empire-Koffer beim letzten Chase the Ace-PPV.“

Charly Caruso senkt das Mikrofon und wendet ihren Blick zur Stage.


Die Halle wird in einem Mix aus blauem und goldenem Licht getaucht. Das TWE-Universum richtet die Blicke auf die Entrance-Stage, wo bereits "Mr. Perfect" Curtis Axel Stellung bezogen hat.
Er blickt sich einen Moment in der Halle um, bevor er auf der Stelle ein paar Mal hin und her hüpft. Er legt beide Fäuste auf seine Brust und reißt sie, begleitet von einem inbrünstigen Schrei, auseinander.

[Bild: Curtis_Entrance1.png]

Im Anschluss startet er in Richtung Apron, während er von Greg Hamilton angekündigt wird.

Greg Hamilton: "Making his way to the ring ...  from Champlin, Minnesota, weighing 228 pounds ... He is Mister Case of the EmpireMister Perfect … CURTIS AXEL!"

Am Apron angekommen schaut er ein weiteres Mal in das weite Rund. Er begibt sich zur, von ihm aus links liegenden Treppe, steigt über diese auf den Apron und zwischen den Seilen hindurch in den Ring. Im Squared Circle wiederholt er sein Ritual, dass er bereits auf der Entrance Stage vollzogen hat. Curtis Axel ist bereit eine weitere "perfekte" Performance zu liefern. Seine Musik verstummt und der 3rd Generation Superstar nimmt auf dem links neben Charly Caruso stehenden Barhocker Platz.

Charly Caruso: „Hallo Curtis. Schön, dass du da bist. Bevor wir starten holen wir aber noch meinen zweiten Gast hinzu. Er ist der Pioneer des TWE...“

Noch bevor Charly den Satz beenden kann setzt die Musik des zweiten Gastes ein.


Es ertönen die Klänge der Einmarschmusik von Orange Cassidy. Wie es in dem Titel schon richtig besungen wird erwartet uns von diesem Kerl einiges an Herrlichkeit denn er hat sich in fetten Großbuchstaben das Wort Entertainment auf die Fahne geschrieben. Definitiv ist er anders als der Rest des Rosters. Aber anders ist ja nicht unbedingt schlecht was man an den Reaktionen des Publikums erkennen kann als er auf der Rampe erscheint.

[Bild: 64f4d71e2ec9cf417ff2e9e48bfe8a1b.jpg]

In seinen Jeans-Klamotten und mit seiner Sonnenbrille bestückt begibt sich der Pionier der göttlichen Unterhaltung zum Ring. Zwar strecken ihm einige Zuschauer die Hände entgegen aber er täuscht das Abklatschen nur an. Dennoch nimmt man ihm dies aus irgendeinem Grund überhaupt nicht übel sondern amüsiert sich viel mehr darüber. Währenddessen wird er vom Ringsprecher offiziell angekündigt.

Greg Hamilton: "Ladies and gentlemen… it is my plesssure to introduce to you… from Stewartsville, New Jersey… weighing 161 pounds… he is the Next Level of TWE… Oooorrraaaange Caaassssidyyyyy!"

In der Zwischenzeit hat es der stets lockere Typ es dorthin geschafft wo gleich die Party abgehen wird. Schnallt euch an, haltet euch gut fest. Nicht wenig überraschend nimmt Orange Cassidy auf dem letzten freien Stuhl Platz. Nun da alle Teilnehmer anwesend sind übernimmt Charly Caruso wieder das Kommando.

Charly Caruso: „Auch ein Hallo an dich Orange. … Nun da wir nun komplett sind beginnen wir doch direkt mit der ersten Frage. Orange Cassidy. Seit deinem Debüt im TWE hast du nicht nur mit deiner lockeren Art und Weise die Herzen der Fans erobert, du hast auch bis dato eine beeindruckende Statistik deiner Siege und Niederlagen. Außerdem hast du auch ein Nummer 1 Herausforderer Match beim Chase the Ace-PPV gegen Ethan Carter III gewonnen. Damit triffst du beim kommenden Honor & Pride PPV auf den amtierenden Champion Shawn Spears. Deine Gedanken dazu?“

Bedenkt man, dass Cassidy auch heute wieder ein Match in den Knochen hat wirkt er dennoch recht gut erholt. Phantasmo hat ihm tatsächlich einiges abverlangt aber die Zeiten in denen er leichte Gegner bekommt ist vorüber. Nun hat er sich einen Namen gemacht und vielleicht wird er ja schon bald Champion der Liga werden.

Cassidy:
Zunächst einmal möchte ich anmerken, dass die Reihenfolge der Fragerunde sehr gut überdacht gewesen ist. Mit mir anzufangen war die richtige Entscheidung. Im Schach sagt man zwar, dass wenn weiß beginnt, schwarz gewinnt aber wenn ich mir den Herrn da gegenüber genauer betrachte ist das einzige was an ihm schwarz ist seine Zukunft die ich für ihn sehe.

Er hätte in der Politik anfangen können denn auch dort schaffen es die Persönlichkeiten meist nicht auf Dinge konkret einzugehen auf die sie angesprochen werden. Dort beginnt man auch meist mit Nebenschauplätzen.

Cassidy:
Zum Thema Shawn Spears habe ich mich denke ich schon mehr als deutlich geäußert. Bis heute kann ich es nicht verstehen wieso ein Kenny Omega urplötzlich um den Titel antreten darf obwohl er bei Chase the Ace sich keinen Shot verdient hat. Wofür dann dieses Match gegen Ethan Carter III? Natürlich freue ich mich darauf diese Chance zu erhalten aber irgendwas scheint man in der Führungsetage gegen mich zu haben obwohl es aktuell keinen TWE Superstar gibt der die Shows so besonders macht wie mich. Opener, Match 3, Match 3, keine Berücksichtigung, Match 2? Was soll das? Und ein Spears ist Main Eventer bei Inception 146 und Curtis Axel im Co Main Event von Inception 147? Merkst du was? Meine Erfolge sind daher nur umso höher anzusiedeln als es andere Menschen, die sich in meiner Nähe befinden, aktuell meinen. Ich bin Don Cassidy der einen Kampf gegen Windmühlen bestreitet nur mit dem Unterschied, dass ich sie zu Fall bringen kann.

Da kotzt sich aber jemand mal so richtig aus. Sicherlich ein gefundenes Fressen für Curtis Axel aber zunächst ist Double C wieder an der Reihe.

Charly Caruso: „Interessante Sichtweisen. Doch dafür bist du ja in der Liga bereits bekannt. Auch dafür, dass du kein Blatt vor den Mund nimmst. Kommen wir nun aber zunächst zu unserem anderen Gast, Curtis Axel. Dich sehen wir ja stets in einen zwei Wochen Rhythmus im Ring. Zuletzt in der vergangenen Woche wo du gegen John Cena verloren hast. Den hattest du ja bereits in deinem Debüt nicht besiegen können. Ist er so etwas wie dein Angstgegner?“

Bei der Frage kann sich Curtis Axel ein kleines Lachen nicht verkneifen. … Anschließend holt er tief Luft, um Charly auf die Frage zu antworten.

CURTIS AXEL: Yes, Charly … Ich habe in der vergangenen Woche gegen John Cena verloren, nachdem unser erstes Aufeinandertreffen in einem Double-Count-Out geendet ist. Aber macht das John Cena zu meinem Angstgegner? … I don't think so. Schau Charly, … ich bin in das Wrestling hineingeboren. Mein Großvater ist eine Legende im Wrestling und mein Vater ebenfalls. Ich habe von meinem ersten Atemzug an Wrestling eingeatmet. Dieser Fakt macht mich zu einem perfekten Wrestler, wie Sie in der heutigen Zeit nur noch selten zu finden sind. Es gibt für mich also keinen Grund einen meiner Gegner zu fürchten. John Cena hatte in der vergangene Woche die bessere Tagesform und hat mich in der Mitte des Ringes besiegt. Congratulation, John. Der Sieg macht John Cena aber nicht zu meinen Angstgegner. Denn für mich habe ich mit dieser Niederlage meinen Frieden gefunden und schaue nun in die Zukunft.

In diesem Moment hebt Curtis seinen Case of the Empire-Koffer auf seinen Schoß.

CURTIS AXEL: Wenn ich das so frei sagen darf, sieht meine Zukunft rosig aus. Dieser Koffer erlaubt mir jederzeit und überall einen Champion zu einem spontanen Titel Match herauszufordern. Zum Beispiel könnte ich bei Honor & Pride kurz vor der Entscheidung im Kampf um den TWE Rising Titel in den Ring kommen, meinen Koffer einlösen und Shawn Spears den Titel entreißen und dir OC, den Titel vor der Nase wegschnappen.

Ein diabolisches Grinsen ziert nun das Gesicht des 3rd Generation Superstars, der auch soeben seinen Blick auf den Pioneer gerichtet hat. Charly Caruso greift diesen Wink direkt auf und wendet sich an Orange Cassidy.

Charly Caruso: „Orange, deine Antwort zu der Drohung die Curtis gerade ausgesprochen hat.“

Gechillt sitzt Cassidy auf seinem Stuhl. Es ist wirklich schade, dass man nicht erkennen kann was sich hinter der Brillengläser abspielt denn da hat der Mann aus New Jersey sicherlich ein paar Mal die Augen verdreht. Wie gewohnt lässt er sich aber nichts anmerken und bleibt vollkommen relaxed.

Cassidy:
Ach weißt du, Charly… wenn Curty sich als Perfect bezeichnet muss John Cena ja Perfecter sein doch Orange Cassidy ist am Perfectesten. Eine weitere Steigerung gibt es einfach nicht. Was die Worte meines Vorredners anbelangt sehe ich dies absolut entspannt. Ja, er mag diesen Koffer besitzen aber nur weil man einer Kuh eine Staffelei vor die Nase stellt und ihr einen Pinsel in den Mund steckt kann sie noch immer nicht Bilder von Picasso oder van Gogh malen. Was ich damit sagen möchte ist denke ich deutlich. Mir bereitet dieser Umstand keinerlei Sorgen. Sein Triumph beim letzten PPV ist das besagte Korn gewesen das selbst ein blindes Huhn einmal findet. Ein Strohfeuer. Mehr nicht. Mich bringt so schnell nichts aus der Ruhe, dass solltet ihr ja wissen. Die Farbe Orange ist bei Ampeln ja nicht zufällig in der Mitte. Genau diese innere Mitte besitze ich auch.

Es schien fast so als sei Cassidy in seinem Sitz ein paar Zentimeter nach unten gerutscht. Bequem sieht die Sitzhaltung nicht aus aber es soll wohl demonstrieren wie gelangweilt er von den Sprüchen ist die von der anderen Seite kommen.

Cassidy:
Nächste Woche werden wir ja sehen wer den längeren Atem von uns beiden hat. Komischerweise war von der angesprochenen 5 Sekunden Regel keine Rede mehr. Hat es sich der 3rd Generation Super-Gau etwa anders überlegt? Ach aber Charly… ich hätte da noch eine Frage die du Curty stellen könntest.

Er streckt sich und flüstert Caruso etwas ins Ohr. Diese bekommt große Augen und beginnt zu schmunzeln. Scheinbar hatte der Pionier eine zündende Idee für die Befragung.

Charly Caruso: „Dass werde ich sicherlich nicht fragen… Unsere jugendlichen Fans möchte ich nicht verderben. Dies musst du dann selber machen. Was mich aber noch interessieren würde ist, Curtis… Wie du schon selbst richtig angemerkt hast besitzt du den Koffer und könntest jeden Champion herausfordern. Willst du denn wirklich diese Chance quasi wegwerfen nur um Orange Cassidy einen rein zu würgen? Ich meine, du könntest ja auch World Champion werden. Ist dies nicht eher etwas worauf du schielen solltest?“

Den Case of the Empire-Koffer weiterhin auf seinen Schoß lehnt sich auch Curtis ein wenig zurück.

CURTIS AXEL: Eine sehr berechtigte Frage, Charly. Aber wenn du gestattest würde ich gerne kurz auf einen anderen Punkt eingehen.

Mr. Perfect schaut an Charly Caruso vorbei hinüber zu Orange Cassidy.

CURTIS AXEL: Du kannst deine Sprüche einfach nicht zurückhalten, richtig!? … Sei es drum. Hau einen Spruch nach dem anderen raus, ich werde Ihnen keine Beachtung schenken. … Was ich aber Beachtung schenke ist deine Frage nach dem 5-Count Match. Wenn du richtig zugehört hättest, dann wüsstest du, dass ich dem 5-Count Match durchaus zugestimmt habe. Jedoch war meine Forderung, dass du erst beweisen musst, dass du würdig bist gegen Mister Perfect in solch einem Match anzutreten. Diesen Beweis musst du in der kommenden Woche liefern. Gewinnst du nächste Woche, werde ich dir dein 5-Count Match geben. Verlierst du, wirst du nichts von mir bekommen.

Curtis blickt zurück zu Charly Caruso.

CURTIS AXEL: Und nun zu deiner Frage, Charly. Natürlich kann ich den Koffer für ein World Titel Match einlösen, keine Frage. Aber dann wäre ich ja nur ein weiterer Mister Case of the Empire, der berechenbar ist und den World Champion fordert. Ich will aber, solange ich diesen Koffer besitze, für jeden Champion unberechenbar sein. Sowohl Sabin, als auch Corbin und Spears sollen wissen, dass es einen der drei jederzeit treffen kann. So gelingt es mir die Spannung bei den Drei hochzuhalten und zu analysieren, wer den schlussendlich für mich persönlich der perfekte Gegner ist.

Kopfnickend verfolgt Charly Caruso den Worten des 3rd Genration Superstars. Nachdem dieser seine Erklärung abgegeben hat ist sie gerade gewillt sich Orange Cassidy zuzuwenden. Doch der Mann aus Jersey lässt sie nicht dazu kommen.

Cassidy:
Beweisen, beweisen, beweisen… Die Indizien sind doch bereits erdrückend. Wären wir bei Cluedo wäre mein Bild bereits als Täter im Umschlag vorhanden und die Frage ist nur mit welcher Waffe und in welchem Ring ich dich beseitigt haben werde. Wo ist die Logik? Wenn ich dich besiege gibst du mir noch einmal die Chance dich zu besiegen? Bist du das doppelte Lottchen? Erst hast du John Cena zwei Mal bekämpft. Jetzt willst du es gegen mich auch machen? Warum also sollte ich mich noch einmal mit dir abgeben wenn ich dir schon einmal die Leviten gelesen habe? Übrigens... wenn meine Berechnungen stimmen und du ja nur jede zweite Woche ein Match bestreitest, weil du die geraden Wochen benötigst um dich auszukurieren von all den Blessuren die du einsteckst, dann wäre dort bereits der PPV und dieser Termin ist bereits für ein Titelmatch reserviert.

Die Einwände kann man durchaus nachvollziehen. Orange ist jemand der die Abwechslung liebt und nicht immer auf die gleichen Gesichter treffen will. Dies scheint aber der Plan von Curtis zu sein. Die Stimmung wird jedenfalls etwas aggressiver und die Lautstärke lauter. Caruso versucht ein wenig zu schlichten.

Charly Caruso: „Jetzt atmen wir alle noch einmal tief durch bitte. Lassen wir das hier doch nicht eskalieren sondern in einem normalen Level ablaufen, in Ordnung Jungs? Nun wo sich Orange ja bereits zu Wort gemeldet hat vielleicht ein paar abschließende Worte von dir, Curtis? Hast du noch etwas auf dem Herzen was du loswerden möchtest oder deinem kommenden Gegner mit auf den Weg geben möchtest?“

Es scheint als hätte Curtis Axel wirklich noch etwas zu sagen. Dafür lässt er sich vom Barhocker gleiten.

CURTIS AXEL: Du verstehst es nicht, OC. Ich bin beim TWE um den Ton anzugeben und nicht um die zweite oder dritte Geige zu spielen. Für unser Match heißt dies, dass wir nach meinen Konditionen spielen und nicht nach deinen. Und ich werde erst ein 5-Count Match gegen dich bestreiten, wenn du mich vorher in einem normalen Kampf besiegen kannst. BASTA!

Curtis wirft das Mic auf den Schoß von Caruso und verlässt den Ring durch die Seile. Er begibt sich, ohne einen Blick in den Ring zu werfen zur Stage. Doch bevor er durch den Vorhang verschwindet dreht er sich ein letztes Mal in Richtung des Ringes. Er präsentiert den Koffer, schlägt mit der freien Hand darauf und ruft dabei "I'm Mister Case of the Empire. I call the shots!" in Richtung Orange Cassidy. Mit diesen Bilder erfolgt der Cut zu den Kommentatoren.

Mauro Ranallo: „Curits will sich nicht auf das Spiel mit OC einlassen. Irgendwie kann ich es ja schon verstehen.“
Renee Young: „Er ist Mr. Case of the Empire, wieso auch sollte er das, nur hat OC auch ziemlich gute Argumente gebracht.“
Tazz: „Ach, Curtis hat kein normales Match bisher gewinnen können und denkt hier was für ein großer Stein er ist. John Cena hat es letzte Woche gezeigt und OC wird ihn genau so vernichten. Mark my words !“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]
Zitieren
#3
Das sieht alles gut aus. Zumindest kann ich nichts Beunruhigendes feststellen.

Die Stimme einer Person im weißen Kittel mit einer Stabtaschenlampe in der Hand, mit der die Frau, die offensichtlich zum medizinischen Personal gehört, das Licht auf die Pupillen von Tyler Bate richtet, begrüßt uns auf der Krankenstation. Neben ihr steht mit vor der Brust verschränkten Armen Chelsea Green, die ebenfalls gespannt den Lichtstrahl verfolgt. Offensichtlich hat sie nicht nur wie angekündigt den jungen Briten hier abgeliefert, sondern wollte auch noch das Ergebnis der Untersuchung abwarten. Ist das nicht vorbildlich?

Chelsea  Green
Aber er muss auf den Kopf gefallen sein! Oder warum sagt er nichts?

Offensichtlich hat er noch immer kein Wort gesprochen…

Hm… das ist merkwürdig.

Chelsea  Green
Ja sag ich doch! Da ist doch irgendwas!

Die Taschenlampe wird mit einem Klickgeräusch ausgeschaltet. Die Ärztin versucht noch einmal ohne Licht einen Blick in die Augen von Tyler Bate zu werfen, der seinen Blick jedoch ganz woanders hat – auf Chelsea Green?

Würden Sie vielleicht einen Moment draußen warten?

Ja, Miss Green wird vor die Tür geschickt und während sie zur Tür geht, wird der Blick von Tyler Bate bereits unruhig, er geht hin und her, es rattert in seinem Kopf… oder auch nicht… irgendwie passiert da ganz viel, aber es kommt nichts Verwertbares heraus in diesem Moment!

Doc: „Dann wollen wir mal testen, ob Sie…“

Und da verlässt Chelsea Green tatsächlich den Raum und schließt die Tür hinter sich, etwas, was dann urplötzlich doch für eine überraschende Reaktion sorgt…

Tyler Bate
Nein!

Und er kann doch noch sprechen! Die Ärztin vor ihm erschreckt in dem Moment gar sehr, denn Tyler Bate sagt nicht nur sehr energisch dieses Wort, er springt zugleich auf…

Tyler Bate
Mir geht es gut!

Wie bitte? Da kommen noch mehr Worte, denn ja, er ist bei Bewusstsein, hat nicht seinen Verstand verloren und auch gesundheitlich ist eigentlich alles in bester Ordnung – glaubt er zumindest! Okay, er hat sich den Kopf beim Sturz gestoßen, hat seit sicher 20 Minuten nichts mehr gesagt, doch das ist… schwer zu erklären! War er zuerst einfach nur überwältigt von dieser Frau, die gerade den Raum verlassen hat, wusste er danach einfach nicht, was er sagen sollte… denn… er ist UNGLAUBLICH nervös, er hat sogar gezittert und hat versucht, sich irgendwie zu sortieren, was er noch immer nicht geschafft hat! All das ist etwas, was er von sich selbst nicht kennt! Doch er will sie nicht einfach gehen lassen – was ist, wenn er sie nie wieder sehen wird?! Er eilt zur Tür, öffnet diese direkt und…

Tyler Bate
Warte!

Wollte sie überhaupt von hier verschwinden oder ohnehin warten? Er weiß es nicht, aber er will es auch nicht darauf ankommen lassen. Aber wie geht es weiter? Er muss unbedingt noch etwas folgen lassen…

Tyler Bate


NEIN! NICHT SCHON WIEDER! Komm schon, Tyler! Hast du dir deinen dummen, britischen Dickkopf echt so sehr angehauen?! Eigentlich muss der doch schon seit vielen Jahren auf täglicher Basis noch viel mehr aushalten! Er öffnet abermals den Mund und…

Tyler Bate
Kedan!

Kedan?! Welche Sprache kommt hier denn nun zum tragen? Nein, das ist natürlich kein wirkliches Wort, sondern ist einfach nur Buchstabensalat, etwas, was Tyler Bate aber durchaus auffällt, er schüttelt den Kopf…

Tyler Bate
I… ich… ich… meine… Danke!

Da ist es! Er hat es geschafft und das war dann doch wieder eine eher schwierige Geburt, immerhin konnte er es jetzt aber aussprechen und ein Danke ist auch angebracht und absolut überfällig! Ein großer Schritt zur Zurückeroberung seines Sprachzentrums? Na hoffentlich!

Chelsea  Green
Hey! Es kommt zurück!

Ist das nicht toll?! Absolut! So toll, dass sie direkt einen Schritt auf ihn zumacht und… will sie ihn da umarmen?! Für einen kurzen Moment scheint es so, doch dann besinnt sie sich schnell eines Besseren, immerhin kennt man sich dafür ja wohl noch nicht gut genug… oder? Doch, definitiv. Also wird aus der Umarmung ein sehr unbeholfen aussehender Boxer gegen die Schulter, etwas, das man eigentlich auch nicht macht mit Menschen, die man nicht persönlich kennt, aber gemessen an dem, was es eigentlich werden sollte… was folgt, ist eine peinliche Schweige-Pause. Dieser Typ starrt sie einfach an und… okay, auch, wenn er eben ein paar vernünftige Worte rausbekommen hat, irgend etwas stimmt doch nicht mit ihm!

Chelsea  Green
Kannst du… weisst du noch, wer du bist?

Das wäre zumindest mal ein Anfang. Leute, die auf den Kopf gefallen sind und sich danach nicht mehr erinnern können, wie sie heißen, hat es nämlich definitiv schwer erwischt! Bleibt zu hoffen, dass das bei ihm nicht der Fall ist.

Chelsea  Green
Also ich bin Chelsea. Chelsea Green. Aber das weisst du ja bestimmt!

Mit Sicherheit, denn wer kennt sie nicht?!

Tyler Bate
Chelsea Green…

Nein, das ist nicht sein Name, aber er muss ihren Namen einfach nochmal wiederholen, denn… es ist ein extrem schöner und wohlklingender Name, wie angegossen für diese Frau! Dazu ist Chelsea ja auch ein Stadtteil in London, also klingt es auch etwas nach Heimat… das ist doch alles kein Zufall! Und die Wiederholung des Namens war dann auch noch fehlerfrei, was unterstreicht, dass er seine Spur wieder gefunden hat…

Tyler Bate
Ich bin Byler Ba-… äh… mit T natürlich… Tyler Tate… nein…. Bate… also Tyler Bate, ja genau, Tyler Bate.“

Okay, vielleicht noch nicht KOMPLETT in der Spur, aber er erkennt Fehler und korrigiert sich, hat schlussendlich auch seinen Namen gleich zweifach ausgesprochen bekommen – well done, Tyler. Wäre er doch nur nicht so furchtbar nervös…

Tyler Bate
Echt schön, dass… wir uns getroffen haben…

Genau, er nickt zu den Worten, während sein Blick sich einfach nicht von ihren Augen lösen kann – war das vielleicht schon zu viel, Tyler? Oder zu wenig? Was sagt man in so einer Situation?! Hat sich überhaupt schon einmal jemand in SO EINE Situation befördert? Oder ist nur er so blöd?! Unangenehmer geht es ja wohl kaum… oder doch? Denn da bekommt Chelsea plötzlich einen Boxer gegen die Schulter zurück… WARUM, TYLER?! Oh man, wieso hat er das nur getan… er weiß es selbst nicht, denn das war gerade mehr als merkwürdig…

Tyler Bate
Äh… bist du… immer hier? Also ich… ich meine bei Empire Wrestling… nicht genau hier…

Mit Empire Wrestling meint er natürlich das Wrestling Empire und natürlich möchte er herausfinden, ob sie mit der Liga on the road ist – denn das wäre… das wäre toll! Wäre sie nur ein Beschäftigte der Arena hier, dann… naja… wäre das nicht so toll!

Chelsea  Green
Nun, Tyler, ich bin einer der Stars hier… im Wrestling Empire… also… ja, ich bin öfter hier! Und du?

Erleichtert atmet Chelsea durch… ja, er kann reden, noch etwas holprig und hier und da bringt er noch etwas durcheinander, aber… ob das besser wird, wenn sie ihm einen leichten Klaps auf den Hinterkopf gibt? Da hebt sie auch schon die Hand für diese eigentlich recht gute Idee, allerdings… nein, sie fährt mit den Fingern durch ihr Haar, um dieses ein wenig nach hinten zu streichen. Nachher schlägt das noch ins Gegenteil um, und dann?

Tyler Bate
Ich bin neu hier, so richtig neu… das ist mein erster Tag, um genau zu sein…

Und direkt einer, der ihm wohl lange in Erinnerung bleiben wird! Er hat ja mit vielem gerechnet, aber nicht, dass er mit einer Frau zusammenstößt, die so unfassbar hübsch und lieb und überhaupt toll ist… und dann ist sie auch noch ein Star! Oh… ein Star… verdammt… ein Fakt, der ihn noch nervöser machen könnte und außerdem sind STARS in der Regel unerreichbar…

Tyler Bate
… vielleicht können wir ja… irgendwann… mal zusammen trainieren oder sowas. Also musst du nicht, ich bin ja nur… nur ein Neuling und so, aber… das wäre cool.

Und WER denkst du zu sein, Tyler?! Sie ist ein STAR und du bist nur Tyler Bate aus Wolverhampton, der hier noch nicht einmal Fuß gefasst hat. Sie ist wahrscheinlich die Ballkönigin und du der Typ, der Glück hatte, dass sein Kopf nicht am ersten Tag in die Toilette gesteckt wurde.

Chelsea  Green
Oh, ja dann… willkommen hier, Tyler! 

Da strahlt sie ihn an, bis… oh, wow, da kommt ihr doch glatt eine Idee! Begeistert von sich selbst klatscht sie aufgeregt in die Hände, bevor sie ihn an ihren Gedankengängen teilhaben lässt

Chelsea  Green
Klar können wir mal zusammen trainieren, aber… Weisst du was? Ich hab da eine viel bessere Idee! Ich glaube, ich kenne da genau den richtigen Mann für dich! 

Na, wer das wohl sein wird?

Chelsea  Green
Du solltest CM Punk kennenlernen! Er ist ein cooler Typ und setzt sich dafür ein, dass neue Talente hier nicht unten gehalten werden! Ja, den werde ich dir bei Gelegenheit mal vorstellen!

Wieder einmal fällt auf, dass Chelsea selbst irgend ein Problem damit hat, entweder richtig zuzuhören oder Dinge so zu behalten, wie sie gesagt wurden – wobei beides bedeuten würde, dass sie in der Lage ist, auch zu verstehen, was man zu ihr sagt. Dessen kann man sich nach dem heutigen Abend allerdings auch nur noch bedingt sicher sein… was da wohl los ist mit ihr?

Chelsea  Green
Ich muss sowieso noch mit ihm reden, wieso kommst du nächste Woche dann nicht einfach mit?

Immerhin weiss sie noch, dass sie sich bei Punk melden sollte, wenn sie sich überlegt hat, ob sie seine Sache unterstützen möchte. Und hey, er wird stolz auf sie sein, wenn sie direkt noch jemanden für diese Sache mitbringt!

Tyler Bate
Klar, ich bin dabei!!

Diese Antwort kommt dann wie aus der Pistole geschossen und dabei achtet er nicht einmal wirklich auf den Namen CM Punk oder darauf, wieso dieser genau der richtige Typ für ihn ist – für Tyler ist gerade erstmal nur wichtig, dass sie tatsächlich dazu bereit ist, mit ihm etwas zu machen. Oh ja, er findet direkt Anschluss und dann ist es auch noch Chelsea Green, ein echter Star…

Tyler Bate
Dann machen wir das, das wird cool.

Er nickt dazu und ist in der Tat davon überzeugt und bis dahin hat er dann hoffentlich auch seine Nerven komplett unter Kontrolle, was die liebe Chelsea betrifft.

Chelsea  Green
Cool!

Tyler Bate
Cool!

Chelsea  Green
Echt cool!

Dafür gibt es dann sogar noch nen Daumen nach oben! Und jetzt? Puh… ob sie ihn allein lassen kann? So, wie er sie anstrahlt, sieht er irgendwie aus, als erwarte er noch irgendetwas von ihr, aber… was?! Langsam wird das doch etwas unangenehm…

Chelsea  Green
Okay, ich… muss dann auch mal weiter, also… wir sehen uns, ja?

Ob sie ihm zum Abschied noch die Hand schütteln sollte? Nein, es gibt noch einmal einen leichten Boxer gegen die Schulter – hey, das könnte sowas wie „ihr Ding“ werden! Dazu möchte er mit ihr trainieren und sie hilft ihm, die richtigen Kontakte zu bekommen und… ja… das erklärt bestimmt seinen Blick, er ist gerade einfach etwas „starstruck“! Kann sie ihm nicht verübeln, immerhin ist sie Chelsea Green, allerdings muss sie aus eben genau diesem Grund jetzt auch gehen, denn… sie hat noch wichtige Dinge zu erledigen! Mit einem stummen Winken verschwindet sie nun also von hier und lässt einen grinsenden, verträumt wirkenden Tyler Bate allein zurück…

Mauro Ranallo: „Na ein Glück ist Tyler okay.“
Renee Young: „Das wäre wirklich ein unschöner Start in seine Zeit hier gewesen.“
Tazz: „Er ist okay? Habt ihr euch das Gestammel mal angehört? Gott!“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Das mit Spannung erwartete Match zwischen Tessa Blanchard und Liv Morgan steht nun als nächstes auf dem Programm. So bereiten sich die Fans auch schon dementsprechend auf die Beiden vor, in dem sie nun die Schilder in die Hand nehmen und darauf verdeutlichen, für welche Dame sie am heutigen Abend sind. So ist es auch nicht verwunderlich, dass man in diesem Augenblick mehrere Liv Schilder zusehen bekommt - denn das war klar, dass die Fans in diesem Match auf der Seite der Jerz Queen stehen. So warten sie nur noch darauf das die erste Theme eingespielt wird, aber das wird noch etwas warten müssen - denn just in diesem Augenblick springt der Titantron an. Nicht aber um ein Video von einer der Beiden abzuspielen, sondern befindet wir uns jetzt gerade im Backstage Bereich - besser gesagt im Bereich wo die Superstars des Empires interviewt werden. So ist es auch nicht überraschend, dass keine geringere als Charly Caruso die Fans mit einem freundlichen Lächeln empfängt - und auch wenn die Fans jetzt noch auf das Match warten müssen, scheinen sie dennoch neugierig zu sein mit wem Charly nun ein Interview führen wird. So blicken die Fans gespannt auf den großen Bildschirm, wo Charly nun mit dem Sprechen beginnt und das Geheimnis lüften wird.

CHARLY CARUSO: »Hallo liebes Empire Universum - bevor es zum anstehenden Match kommen kann, begrüßen wir zusammen eine der zwei Damen die dort gleich im Ring kämpfen wird ... LIV MORGAN!«

Natürlich fangen die Fans sofort an zu jubeln, als Charly verlauten lässt das sie nun mit Liv ein kurzes Interview führen wird. Und so erscheint die Blondine mit einem freundlichen Grinsen neben der Dunkelhaarigen und beide Damen begrüßen sich mit einem kurzen Handshake. Nun wird es aber ernst und so verändert auch Liv ihre Mimik und schaut abwartend zu Charly, ehe diese mit der Fragerunde nun beginnt.

CHARLY CARUSO: »Schön das du dir noch kurz die Zeit nimmst um ein paar Frageb zu beantworten - die dieses Mal nicht nur von mir, sondern auch von den Fans an dich gerichtet sind. Also fangen wir an. Viele sagen das es endlich Zeit wurde, dass man dir die Chance auf den Womens Title gegeben hat, während es andere nicht verstehen können. Zum einen zählt wohl auch die amtierende Championesse dazu ... wie siehst du das und vor allem, was denkst du über solche Aussagen?«

LIV MORGAN: »Damn, ich vermute mal das diese Frage aus deiner Base stammt, aight? Anyway, jucken mich die Aussagen von solchen B-Girls genauso viel wie der grüne Rasen. Allerdings sollte vor allem Mary - oder Rose - die Base verdammt still halten. So war es immerhin ihr Ass der sich ständig in den Mittelpunkt gedrängelt hat - und nicht meiner. Im Gegensatz zu vielen anderen Sluts in diesem Roster, hatte ich bisher noch nie die Chance auf das große Gold ... was doch schon ein bisschen abfuck ist. Immerhin war ich die bisher am längsten amtierende Starbitch Championesse und habe den Titel Prestige verliehen. Und was ist jetzt aus dem Titel geworden? Right, er versinkt im Erdboden und wird auch noch in den dirt gezogen, schaut man sich die schwangere Slut von Sabin an. Was meine Base damit sagen will, dass ich durchaus weiß worauf es ankommt und wie man sich als Championesse verhalten muss. Demzufolge steht mir diese Chance auf den Womens Title mehr als nur zu ... und jede Hoe die etwas anderes behauptet, ist neidisch oder einfach nur zu silly um das zu verstehen ... ganz besonders Mary - oder Rose - und vor allem Dingen Tessa Bitchard, aight.«

Diese Worte waren nicht nur direkt und ehrlich - so wie man es von Liv gewohnt ist - sondern erhalten diese Worte auch viel Bestätigung von den Fans. Denn diese fangen laut an zu jubeln als Liv inne hält. Ob das die Jerz Queen mitbekommt sei mal dahingestellt, denn jeder wird ihr zustimmen in dem was sie soeben gesagt hat. Ihr Reign als Starfire Championesse war mehr als nur beeindruckend und nicht umsonst hat sie diesen Titel so lange gehalten. Sie hat ihn auch am meisten verteidigt - all das hat keine andere vor ihr geschafft.

CHARLY CARUSO: »Das sehen viele Fans genauso ... aber du hast auch deine Gegnerin erwähnt, auf die du gleich treffen wirst. Mit ihr hattest du letzte Woche nicht nur ein Gespräch, sondern hat es auch mit einer Ohrfeige geendet und viele haben sich gefragt, wie du da so gelassen reagieren konntest? Immerhin sind wir in solchen Sachen anderes von dir gewohnt und du lässt dir so etwas eigentlich nicht gefallen - hast du dir das für das heutige Match aufbewahrt?«
[Bild: livint291kwn.png]
LIV MORGAN: »Really, Charles? Ihr solltet lieber froh sein, dass ich dieser Bitch kein Gegenwind verpasst habe - denn wenn ich das getan hätte, würde sie heute kein Teil der Show sein, aight? Davon abgesehen hat dieser Slap doch nur genau das bestätigt was ich ihr an den Head gestruggelt habe - sie ist eine Null und genauso überflüssig wie die Gurken beim Cheesburger. Ich würde sie ja gar nicht so abfucken, würde sie ständig so einen Shit aus ihrer Fresse lassen - denn honestly, was gibt ihr denn bitte das Recht so zu reden und zu thinken wie sie es at the Moment tut? Nur weil sie einmal den Womens Title gewonnen hat? Bitch please, einen Shit gibt ihr das und genau das sollten meine Lines letzte Woche aussagen - und Bam, war Pechmarie ein bisschen beleidigt und hat mir einen kleinen Slap verpasst, cute. Und so stehe ich ihr heute gegenüber und werde meinen Worten nur einen Fatcode verpassen, in dem ich ihr einmal gewaltig in den Ass trete bevor sie von Lexi einen weiteren Undercut verpasst bekommt. But ihr habt schon Recht, dass ich mir solche Bitchmoves eigentlich nicht gefallen lassen und sofort eine passende Antwort austeile. Bei anderen Biatches wäre das auch durchaus der Fall gewesen ... aber ich wollte dieses Match am heutigen Abend - um Tessa nicht nur eine Lektion zu verpassen, sondern ihr auch den Low Blow geben den sie versteht ... und das ist eine Tracht Prügel im Jerz' Stil.«

Davon abgesehen das Liv das kommende Match nun noch mehr hyped, finden die Fans wohl wieder Gefallen an den Worten der Jerz Queen. Es ist klar das sie da der gleichen Meinung wie Liv sind - denn immerhin sind es fast die gleichen Worte die fast jede Dame aus dem Empire zu Tessa sagt oder denkt. Demzufolge hat sich Tessa ihr Standing noch immer alleine zuzuschreiben - und bis sich an ihrer Einstellung nichts ändert, wird sich auch an der Meinung der anderen nicht viel ändern.

CHARLY CARUSO: »Du bist natürlich nicht die erste die so über Tessa redet, wo sie ja auch klar gemacht hat das ihr die Meinung der anderen egal ist - das wird dich doch sicher noch mehr anspornen dieses Match gleich zu gewinnen, oder?«
[Bild: livint1b6ka2.png]
LIV MORGAN: »Come on Chalry, einen scheiß was sie da erzählt. Würde ihr das alles am Ass vorbeigehen, würde sie nicht so eine Welle schieben sondern die Words allesamt unkommentiert lassen. Da sie das aber nicht tut sondern immer darauf reagiert, weiß sie das wir alle recht habe und das sind die Things die sie zum kotzen bringen - da kann sie noch so sehr rappen das sie mich, Lexi oder den gesamten Bliss Squad fertig machen wird. Wir knowen das dem nicht so ist und sie gnadenlos in den Heaven fliegen wird und mit dem Kopf gegen die Wall crashen wird. Jetzt versucht sie natürlich krampfhaft - wie schon seit Monaten - ihren Worten auch ein Fünkchen Wahrheit geben zu können ... und das ist das Match mit Lexi, wo sie aber auch scheitern wird. Genauso wie heute Abend, wo ich sie nicht nur fertig machen werde - sondern mache ich damit eine ehemalige Championesse fertig und beweise allen B-Bitches sogleich, dass ich bei Honor and Pride nicht umsonst auf Mary - oder Rose - treffen werde. Ich habe mir zu vielen anderen Sluts diese Chance hart erarbeitet und nichts geschenkt bekommen ... und demnach werde ich diese Chance auch nutzen, Brrraaaa!«

Liv grinst Charly noch einmal frech an, ehe sie sich aus dem Bild verabschiedet und auch die Interviewerin das Zeichen an die Kollegen gibt, dass hier wohl alles gesagt wurde. Demnach schaltet sich der Titantron wieder ab und unter dem lauten Jubel der Fans wird wieder zurück zu den Kommentatoren geschaltet die - noch bevor das Match losgehen kann - diese Worte kommentieren werden.

Mauro Ranallo: „Worte wie man sie von einer Liv Morgan kennt. Sie ist fokussiert nicht nur Tessa zu besiegen, sondern auch Rosemary.“
Renee Young: „Zum ersten Mal scheinst du ein Interview auch mitverfolgt zu haben, Mauro.“
Tazz: „Man muss auch Dinge wollen um sie zu bekommen - und das scheint Liv zu tun.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Die Show ist schon einigermaßen fortgeschritten und einige Superstars haben ihre Matches schon absolviert. Das bedeutet aber nicht, dass nach den Kämpfen Feierabend ist. So sieht man jetzt auf dem Titantron Bayley, die am heutigen Abend auf Kairi Hojo traf. Der Publikumsliebling sorgt dabei für einen lauten Jubelaufschrei bei den Zuschauern. Über ihrem Ringgear trägt sie nun einfach ein Shirt. An den Anblick von Bayley mit kurzen Haaren müssen sich einige Fans aber definitiv noch gewöhnen. Mit den kurzen Haaren und ohne ihren Pferdeschwanz fehlt einigen was. Doch trotz des neuen Looks hat sie bisher gezeigt, dass sie immer noch ganz die Alte ist. Lange dauert es nicht, bis sie an dem Ort ankommt wo sie hinwollte. Und die Tür mit der Namensplakette von „Kenny Omega“ verrät einem schon alles. Nach kurzem Klopfen wartet die Kalifornierin nicht ab sondern geht direkt rein.

Bayley
"Gott sei Dank geht es dir gut."

Stürmisch eilt die Kalifornierin zu dem Cleaner um diesen in die Arme zu schließen. Scheinbar hatte sie sich Sorgen um den Cleaner gemacht, dem es gut zu gehen scheint. Nach einigen Sekunden löst die Huggerin ihren Griff auch schon wieder um auf normale Gesprächdistanz zu gehen. Dabei muss sie auch erstmal wieder ihr Haar nach hinten wischen. Ohne Zopf sind die Haare definitiv nicht mehr so kontrollierbar wie früher.

[Bild: baynewhair.png]

Bayley
"Ich hoffe du bist bereit für gleich? Wir treten diesem Pack gewaltig in den Arsch!"

Kenny Omega » "Welch ein böses Wort aus deinem Mund, ich bin schockiert!"

Leicht zeichnet sich ein Grinsen im Gesicht des Cleaners ab und er greift sich wieder das T-Shirt, welches er gerade im Begriff war, sich über zu ziehen, als er ... praktisch aus dem Nichts umarmt wurde. Stattdessen streift er sich das gelbe Kleidungsstück eben jetzt über und erntet dafür erst einmal kurzen Jubel seitens der Fans. Auf dem Shirt sind die Worte "More Than Just Hugs", womit es sich ganz eindeutig um das Merch seiner Gegenüber handelt. Offensichtlich hat er vor, alte Traditionen wieder aufleben zu lassen.

Kenny Omega » "Aber ja. Ein gewaltiger Arschtritt ist auf jeden Fall das, was für Jerichos Circus Squad auf dem Plan steht. Vor zwei Wochen war ich ihnen einen Schritt voraus, vergangene Show sah das anders aus. Und heute Abend ... der heutige Abend wird großartig. Schicke Frisur übrigens."

Auch wenn die Positionierung dieses Kompliments ein wenig beiläufig erscheinen mag, so macht die Betonung in Kombination mit einem Zwinkern doch sehr deutlich, dass sie keineswegs so aufzufassen ist.

Bayley
"Mister „F“ Wort sagt was?"

Damit versucht sie den Cleaner aufzuziehen, der besagtes F Wort sehr inflationär zu seiner Anfangszeit benutzt hat. Eine Eigenart, die die Huggerin dem Cleaner abgewöhnen wollte. Offenbart scheint sie allerdings selbst nicht mehr so empfindlich zu sein was vulgäre Worte betrifft.

Bayley
"Auch wenn du schon wieder auf die Creative Control triffst wird es heute bedeutend anders. Denn es gibt einen wesentlichen Faktor an diesem Abend. Ich begleite dich zum Ring und sorge für Ordnung."

Bayley als Begleitung für Kenny Omega? Alleine kann sie den Cleaner heute Abend nicht ohne ruhigen Gewissens rauslassen. Als der Cleaner ihre neue Frisur anspricht wird The Huggable One leicht rot und fährt sich unbewusst durch die neue Haarpracht.

Bayley
"Danke für das Kompliment. Eine Freundin hat mich mit ihrem neuen Look inspiriert und da fühlte ich, dass es für mich auch an der Zeit für was Neues wäre."

Wer besagte Freundin ist kann man sich denken. Erst letzte Woche hatte Candice LeRae ihre Rückkehr zur TWE gefeiert. Anstelle der blonden Haarpracht kam die Halkanadierin mit einer blassvioletten Frisur zurück.
Breit beginnt der Cleaner zu grinsen, als Bayley ihn "Mister F-Wort" betitelt. Ganz unberechtigt ist dieser Spitzname keineswegs, was ein anerkennendes Nicken zur Folge hat. Solche Dinge betreffend haben die beiden ihr Talent offensichtlich nicht verloren, denn einander aufgezogen haben sie schon immer. Nachdem die Huggerin allerdings anspricht, dass sie ihn später am Abend begleiten will, entgleisen seine Gesichtszüge förmlich.

Kenny Omega » "Die Geste in allen Ehren - und du weißt, dass ich das schätze - doch das wird definitiv nicht hässlich. Ich habs dir vor zwei Wochen schon gesagt, mir ist bewusst, dass du auf dich aufpassen kannst. Allerdings ginge es mir wesentlich besser, wenn ich weiß, dass du soweit weg von diesem kranken Psychopathen bist, wie eben möglich. Ich verstehe dein Bedürfnis, mich zu unterstützen, denn das beruht auf Gegenseitigkeit, doch das ist nicht der richtige Moment dafür. Du weißt, ich habe einen Plan und auch, wie dieser aussieht. Am ehesten hilfst du mir, wenn du mir in dieser Situation einfach vertraust."

Während dieser Worte bewegt Kenny sich Schritt für Schritt auf die Kalifornierin zu und ergreift sogar ihre Hände, als er vor ihr angekommen ist. So verleiht er seinen Worten natürlich Nachdruck, doch weiß wahrscheinlich Omega noch am besten, was für ein Sturkopf seine Gegenüber sein kann. Ganz besonders, wenn es um ihre Ideale geht. Die Kalifornierin hat eigentlich im Grunde genommen mit dieser Antwort gerechnet, denn das hatte sie schon vor zwei Wochen gehört.

Bayley
"Und ich soll mich dann schrecklich fühlen, wenn du da mit denen aneinander gerätst und ich nur zuschauen soll? Das kommt absolut nicht in Frage. Als ich mich letzte Woche für dich ausgesprochen habe hat die Creative Control es als Kriegserklärung verstanden. Du hast gesehen, dass Jericho sich in mein Match eingemischt hat. Ich bin schon in der Sache drin und für mich gibt es da kein zurück. Es ist mir auch völlig egal, ob das für mich nicht so gut endet. Ich will es so!"

So erheiternd es bisher zwischen den Beiden gerade gewesen ist so ändert sich der Ton jetzt sehr ernst. Das merkt man auch Kenny an, welcher zu mindestens eine Hand der Huggerin wieder loslässt, um sich über den Dreitagebart zu streichen. Diese Diskussion wird definitiv keine leichte werden und so sehr er die kämpferische Natur seiner Gegenüber immer bewunderte, könnte ihn diese heute Abend teuer zu stehen kommen.

Kenny Omega » "Dir mag egal sein, wie das heute Abend für dich ausgeht, aber mir nicht. Ich könnte es mir niemals verzeihen, wenn dir irgendetwas zustoßen würde, nur weil ich zugelassen habe, dass die Creative Control dich in die Finger bekommt. Wie gesagt, ich kann das Bedürfnis nachvollziehen, mir zu helfen und das wirst du auch definitiv, doch heute Abend ist nicht der richtige Zeitpunkt dafür. Du weißt, dass die Voraussetzungen anders aussehen, als in den letzten Wochen und dementsprechend wird auch der Verlauf ein anderer sein. Ich weiß, wie schwer es ist, doch ich kann dich nur noch einmal bitten, mir diesbezüglich zu vertrauen."

Man merkt dem Cleaner deutlich an, wie wichtig ihm die Gesundheit seiner Gegenüber ist und dass er diese in dem bevorstehenden Szenario nicht garantieren kann. Wahrscheinlich würde er sich gerade jemanden wünschen, der ihm zustimmt, um Bayley davon zu überzeugen. Natürlich ist auch ihr Standpunkt durchaus nachvollziehbar und das würde es einem Außenstehenden wohl unmöglich machen, eine Seite zu wählen. Zumindest etwas ruhiger wirkt Bayley in diesem Augenblick.

Bayley
"Du hast schon letztes Mal von deinem Plan geredet. Deine Absichten und dein Bestreben es in die Tat einzusetzen zweifle ich nicht an. Aber sag mir folgendes. Bin ich überhaupt für deinen Plan vorgesehen oder bin ich einfach nur überflüssig? Wenn ich für deinen Plan nur noch zuschauen soll, dann musst du es mir sagen? Dann brauche ich keine Energie mehr dafür zu verschwenden."

In den Plan von Kenny Omega ist die Kalifornierin nicht eingeweiht. Sie will einfach nur helfen, doch hat sie die Befürchtung dass sie sich immer nur zurückhalten und wenn dem so ist, dann will sie es jetzt wissen.

Kenny Omega » "Bay ... Überflüssig warst du nie und das wirst du für mich auch niemals sein."

Diese Aussage dürfte wohl niemand anzweifeln können, doch beantwortet das Bayleys Frage nicht wirklich. Während er es die letzten Male allerdings vorzog, sich einen Moment zu nehmen, um seine Antwort zu durchdenken, kommt sie dieses Mal sogar ziemlich prompt.

Kenny Omega » "Genaugenommen ist das Gegenteil der Fall. Mir ist natürlich nicht entgangen, dass Chris es sich gewagt hat, dich in diese Sache mit hineinzuziehen und es mag mir zwar nicht gefallen, zu wissen, dass du noch weiter in sein Fadenkreuz gerätst ... Aber ich bin nicht die Person, die das zu bestimmen hat. Du wirst die Chance bekommen, dich dafür zu revanchieren, das verspreche ich dir, bei allem was mir heilig ist. Aber heute ist nicht der Zeitpunkt und auch nicht der Ort dafür. Okay?"

Kurz ist die Huggerin ziemlich still. Sie versucht sich zu beruhigen und geht in sich. Die Folge daraus ist dann ein tiefes Seufzen.

Bayley
"Na gut … aber versprich mir, dass ich dich in Zukunft begleiten darf, wenn du nochmal denen entgegentreten sollte."

Damit zeichnet sich langsam wieder ein Lächeln im Gesicht des Cleaners ab, mit welchem er Bayley kurz zunickt. Anschließend breitet er die Arme leicht aus und nimmt seine Gegenüber kurzerhand in den Arm. Ein leises, für die Kamera kaum zu vernehmendes "Versprochen." kommt ihm über die Lippen, was dann auch der Indikator dafür ist, dass die Huggerin ihrem Spitznamen alle Ehre macht und die Umarmung erwidert. Ein schönes Bild, mit welchem die Kamera wieder abschaltet und der Fokus wieder auf den Kommentatoren liegt.

Mauro Ranallo: „Zu gerne wüsste ich, wie genau Kennys Plan aussieht.“
Renee Young: „Das werden wir wahrscheinlich später herausfinden!“
Tazz: „Bayley sollte die richtige Entscheidung treffen und Omega einfach fallen lassen. Ganz offensichtlich will er sie ja nicht dabei haben!“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Die heutige Inception Show nähert sich ihrem Ende und was haben die Fans heute so alles erlebt. Manches war Grund zur Freude, anderes eher weniger. Als sich der Titantron einschaltet, sehen wir eine Person, welche in beide Richtungen eine nicht unerhebliche Rolle gespielt hat - Bea Priestley. Zunächst war da ihr Treffen mit Toni Storm, welches auf eine wirklich unschöne Art und Weise zu Ende ging. Wohl der einzig positive Aspekt, welcher daraus hervorging, war die Offenbarung seitens der Top Gaijin, dass sie ab dem Honor & Pride PPV ein offizieller Teil des Wrestling Empires sein würde. Ein Umstand, welcher Chris Sabin bis vor kurzem wohl noch gefreut hätte, doch als er im Laufe der vergangenen Woche fast schon beiläufig einen ordentlichen Schlag auf die Nase kassiert hat, dürfte da auch nicht mehr allzu viel Platz für Freude sein ... und wie die Übergabe des Gutachtens zwischen ihr und Will verlaufen ist, kann man sich auch vorstellen. Inzwischen schon wieder zivil gekleidet, sitzt sie auf einer der Rollkisten, welche überall verteilt im Backstage Bereich stehen. In den Händen hält sie ihren Goddess of Stardom Championship, den sie mit einem nur schwer definierbarem Blick anschaut. So in Gedanken versunken scheint sie die Schritte, welche sich ihr nähern gar nicht wirklich wahrzunehmen. So langsam sie wirken, um so lauter werden diese Schritte. Die Gestalt die sich in dieses Bild geschlichen hat wurde ja schon öfter am heutigen Tage gezeigt... Brock Lesnar. Der Mantel geöffnet und es ist gut zu erkennen, dass er bereits seine Ringgear trägt, denn der Main Event steht ja noch bevor.

Brock Lesnar: So unausgeglichen sie auch sind, so definierbar waren sie, als ich sie gespürt habe in deiner Aura... Bea.

Die Kapuze zieht er sich respektvoll vor Bea von seinem Kopf. Die Stille hat eine klare Überlegenheit in diesem Moment und so kommt er Bea sogar noch ein bisschen näher. Direkt neben ihr, lehnt er sich langsam und vorsichtig an die Rollkiste. Der Blick streng und kalt nach vorne gerichtet.

Brock Lesnar: Kein schöner Tag gewesen für Dich... Ich weiß.

Es dauert einen Moment, bis Bea den Blick von ihrem Belt genommen hat, nachdem er die ersten Worte an sie gerichtet hat ... los lässt sie diesen allerdings nicht. Es ist fraglich, wie sie auf sein Auftauchen reagiert und weder ihre Blick, noch die Körpersprache lassen auf irgendetwas schließen. Zwar verlief das letzte Treffen der beiden erstaunlich gut, obwohl die Britin dieses zunächst teilweise ins Lächerliche geschoben hat. Doch dürfte sein Angriff auf Chris Sabin, die womöglich aufgekommene Sympathie sicher geschmälert haben. Jedenfalls in diesem Moment. Die letzten zwei Wochen liefen zwischen den beiden auch alles andere als glimpflich ab.

Bea Priestley
»Hm. Warum überraschen mich diese Worte nicht? Ich bin mir zwar immer noch unsicher, was dieses Gerede über Auren soll, aber ich hab' mich schon bewusst hier hin gesetzt. Ich meine, wie wahrscheinlich ist es bitte, dass hier irgendjemand lang läuft, der mich kennt und zwingend ein Gespräch mit mir suchen würde? In den letzten 20 Minuten kam ja nicht mal irgendein Worker vorbei ... und du hast mich trotzdem gefunden.«

Ein kurzes Lachen folgt auf diese Worte. Allem Anschein nach hat sie sich in einen der abgelegeneren Gänge des Backstage Bereiches zurückgezogen, um mit ihren Gedanken allein zu sein. Dass Lesnars Weg den ihren gerade zufällig gekreuzt hat, erscheint für sie offensichtlich surreal. Nachdem das ungläubige Lachen so schnell verklungen ist, wie es aufgetaucht war, richtet sie ihre Aufmerksamkeit auf die Wand ihr gegenüber. Anschließend positioniert sie den schwarzen Belt mit der sternförmigen Platte doch recht unsanft neben sich.

Bea Priestley
»Keine Ahnung. Gefühlt ist jede Entscheidung, die ich gerade treffe, komplett falsch. Wäre ich mal in Japan geblieben, das hätte mir die letzten Wochen erspart.«

Brock Lesnar: Hinter jeder Entscheidung steckt ein Sinn... Daher werde ich Dir jetzt etwas lehren was dich prägen wird... Bea.

Er dreht seinen kompletten Oberkörper zu Bea und auf seiner nackten Brust noch viel besser wahrzunehmen und zu erkennen wie durchtrainiert er wirkt. Vorsichtig nimmt er die linke Hand der Britin und legt sie mit der Handfläche nach oben auf seinen brachialen Oberschenkel.

Brock Lesnar: In jedem von uns steckt sie... Die Aura. In vielen ist sie kaum zu erkennen, in anderen ist sie stark ausgeprägt. Sie kontrolliert unsere Inneres, positiv als auch negativ... 

Langsam streicht er mit seiner anderen Hand über die glatte Handfläche der Britin. Andere hätten Brock dafür wohl welche geschossen, es ja zumindest versucht, doch der Blick von Lesnar zu Bea scheint die Britin dabei auch gut zu beeinflussen als er ihr dabei genau in die Augen schaut.

Brock Lesnar: Der entscheidende Faktor ist... Sie zu beherrschen. Dafür aber musst Du dich mit ihr selbst vertraut machen und ihr wahrlich zuhören.. Das zu beherrschen ist ein langer Weg des Trainings und glaube mir seitdem bin ich ein Mensch mit einem nie dagewesenen Potenzial an Energie.

Schon wie gefesselt wirkt der Blick mit dem Brock seine Gegenüber fokussiert, doch seine Stimme bleibt dabei so ruhig wie ein Fels in der Brandung.

Brock Lesnar: Das ist der erste Weg zur wahren MACHT!

Offensichtlich empfindet Bea einen gewissen Grad an Vertrauen zu ihrem Gegenüber. Das, oder sie hat nach Chris und Toni einfach nichts mehr zu verlieren. Womöglich ist es eine Mischung aus beiden Aspekten. Auf jeden Fall lässt sie ihn gewähren und hört seinen Worten aufmerksam zu. Nachdem er mit seinem Monolog fertig ist, hält sie noch kurz inne, wohl um das gesagte nochmal Revue passieren zu lassen und zu verarbeiten.

Bea Priestley
»Ich ... danke dir.«

Ganz offensichtlich hat Priestley die Worte jedenfalls teilweise verstanden, welche der Hüne von sich gegeben hat. Das können wohl die wenigsten wirklich von sich behaupten. Kurzerhand positioniert sie nun einen Fuß auf der Kiste und winkelt somit das Bein an. Ihren freien Arm legt sie auf dem Knie ab, während sie das Kinn darauf stützt und so den Blick ihres Gesprächspartners erwidert. Ein leichtes Lächeln zeichnet sich auf ihren Lippen ab, bevor sie wieder zu sprechen beginnt.

Bea Priestley
»In gewisser Weise beneide ich dich. Du scheinst immer nur eine Sache vor Augen zu haben. Keinen Bullshit drumherum, der dich irgendwie davon abringen könnte, weil du dich einfach nicht davon ablenken lässt. Es gibt nur dein Ziel und den direkten Weg dorthin. Ich schätze, dass das nicht unerheblich damit zusammenhängt, was du mir gerade erklärt hast, richtig?«

Brock Lesnar: Du bist schlau Bea...

Kommt von Brock im direkten Atemzug als Antwort. Noch immer ist die Hand der doch zierlich wirkenden Britin in die Pranken der muskulösen Bestie. Beide haben sich dabei fest im Blick und so dauert es nicht lange bis eine weitere Reaktion von Brock kommt.

Brock Lesnar: ... Trotzdem musst Du dich hüten, denn habe ich eine gewisse Vorahnung das die nächsten Wochen nicht unbedingt... einfacher für Dich werden.

Hörbar atmet Bea aus, ohne jedoch die Position zu verändern. Noch immer ruht ihr Kinn auf ihrem Unterarm und der Blick ist weiterhin auf Brock fokussiert. Für einen Außenstehenden, muss diese Situation unendlich surreal wirken. Für die beiden scheint es jedoch das normalste der Welt zu sein.

Bea Priestley
»Ich verstehe, dass diese Vermutung nahe liegen mag. Doch ich bin fertig damit, die Kämpfe anderer Leute auszutragen. Ich werde mein letztes Match für Stardom sauber über die Bühne bringen und im Optimalfall als Champion aus dieser Promotion zu gehen. Ab Honor & Pride liegt mein Fokus dann komplett auf dem Empire und allen vorweg auf mir. Kein Bullshit mehr. Nur noch das Ziel vor Augen und der direkte Weg dahin.«

Worte die nochmal unterstreichen, was die Top Gaijin zuvor am Abend zu Toni Storm gesagt hat. Ob das so leicht umsetzbar sein wird, wie sie es gerade darstellt, ist fraglich. Doch laut Lesnar ist das wohl der richtige Weg, welchen sie in Zukunft offensichtlich einschlagen will.

Brock Lesnar: Honor & Pride... Es wird ein Tag werden den Du so schnell nicht vergessen wirst wenn er... vorbei ist !

Auf einmal aber springt Lesnar von der Kiste auf und deht sich blitzschnell zu Bea um. Langsam bewegt er sich auf sie zu. Der Blick ist komplett fixiert und so zieht er langsam seinen Mantel aus und faltet ihn einmal zusammen und legt ihn direkt auf das Knie von Bea. Langsam beugt sich die Bestie zu Bea nach vorne.

Brock Lesnar: Und die Weichen dafür werde ich jetzt stellen und Hunter aufzeigen das er  es nicht hätte... fordern dürfen HA HA HA

nach diesem recht kurzen aber lautem Auflachen wird es auch sofort wieder still und die Sekunden vergehen, die sich für Bea wohl wie Minuten gerade anfühlen müssen, doch da ertönt dann auch schon wieder diese so ruhige Stimme des Brock Lesnar.

Brock Lesnar: Behalte ihn... Möge er Dir immer vor Augen halten, dass Du diejenige bist die diese Dinge einfach... tun muss.

Ja gleich steht er an der Main Event, Brock Lesnar vs Triple H in einem No Holds Bared Match um das Recht von Lesnar, Chris Sabin bei Honor & Pride ein weiteres Mal gegenüberstehen zu dürfen. Langsam beugt sich Brock wieder nach hinten und ohne eines weiteren Tones, verlässt er Bea und geht seinen Weg. Die Top Gaijin bleibt etwas irritiert zurück, doch nach und nach zeichnet sich wieder ein Lächeln auf ihren Lippen ab. Allem Anschein nach war diese Begegnung für sie bitter nötig ...

Mauro Ranallo: „Immer, wenn diese beiden aufeinander treffen, wird es ... seltsam.“
Renee Young: „Eine gewisse Chemie scheint zwischen den beiden auf jeden Fall zu bestehen, denn ganz offensichtlich vertrauen sie einander.“
Tazz: „Klar. Denn nichts drückt Vertrauen so sehr aus, wie jemandem einen viel zu großen Mantel zu schenken.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

5th Match
Singles Match
https://abload.de/img/48lj7t.jpg

Tessa Blanchard vs. Liv Morgan
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #147 angesetzt ‹
Writer: Triple H & Alexa Bliss [Lucas & Natti]


Die Beats von 'This Time I want it all' hämmern aus den Boxen, kündigen so das baldige Erscheinen der Queen of Carolinas an und die Fans reagieren darauf überraschend positiv. Als Tessa Blanchard dann schließlich die Stage betritt, steigt die Lautstärke in der Arena an und sichtlich zufrieden, die Dame steht mit dem Rücken zu den Zuschauern und so dreht sie ihren Körper nach links und es folgt ein Augenzwinkern! Doch auch damit nicht genug, Tessa dreht sich perfekt in die Richtung der Zuschauer wo sie kurz ihre Arme zur Seite ausbreitet.

Greg Hamilton: "Introducing first ... from Charlotte, North Carolina ... ... Tessa Blaaaaaaanchaaaaaard!"

Sie lässt ihren Blick durch die nahezu ausverkaufte Arena schweifen, bevor sie sich mit entschlossenen Schritten zum Ring aufmacht. Darauf ist wohl jeder gespannt, doch noch spannender ist für die meisten Fans wohl die Frage, was die Queen nun zu sagen hat. Am Squared Circle angekommen überwindet Blanchard die Stahltreppe mit schnellen Schritten, geht auf dem Apron entlang und nachdem sie sich die Sohlen ihrer Turnschuhe am Mattenrand 'gesäubert' hat, betritt sie den Ring. Langsam geht sie in dessen Mitte, posiert erneut mit ausgebreiteten Armen und jetzt kann auch schon schließlich ihre heutige Gegnerin erscheinen!


Ein sehr bekanntes und äußerst beliebtes Lied dröhnt nun durch die Boxen der Arena, sofort wissen die Fans welche Dame sich nun auf den Weg zum Ring macht. Die Jerz Queen Liv Morgen steht nun auf dem Plan und die Dame aus New Jersey wird lautstark von den Fans bejubelt - was an ihrer direkten und frechen Einstellung liegen könnte. Und das schien der Pinkhaarigen auch zu gefallen. Kurze Zeit später, erscheint die junge Dame dann schließlich auch auf der Stage - lässt kurz einige Tanzmoves schwingen ehe sie langsam in Richtung Ring läuft. Abermals folgt ein kleiner Hüftschwung und nun darf Greg Hamilton die Jerz Queen ankündigen.
[Bild: entrilivfjkva.png]
Greg Hamilton: "Introducing now, from Elmwood Park, New Jersey, The Jerz' Queen, Liv MORGAN!"

Nachdem Greg Hamilton seine Aufgabe gemeistert hat, läuft die junge Dame weiter zum Ring - klatscht dabei noch mit einigen Fans an der Absperrung ab und schmeißt ihre Mütze einen Augenblick später einem Fan zu, ehe sie vor dem Ring stehen bleibt und voller Vorfreude in diesen schaut. Dann begibt sie sich in den Ring und macht sich noch einmal locker - dann setzt sie sich auf das zweite Ringseil, breitet ihre Arme aus und lässt sich von den Fans noch einmal feiern. Und die Fans kommen dem natürlich lautstark nach und die Blondine kann dem nur lachend entgegen blicken. Denn natürlich findet sie es super das die Fans so zu ihr stehen. Aber nun verlässt die Jerz Queen die Seile und dreht sich noch einmal zu den Fans und breitet abermals die Arme aus. Wieder erntet die Blondine lauten Jubel und nun begibt sie sich zu eine der vier Ringecken und lehnt sich in diese.
[Bild: livent20202qfkgw.png]
Dabei blickt sie dann logischerweise voll motiviert in die Menge und schien nur noch darauf zu warten, bis das Match endlich losgehen kann. Denn wie sehr es Liv liebt im Ring zu performen dürfte kein Geheimnis mehr sein. So verstummt die Theme der Jerz Queen und die Fans jubeln ihr daraufhin noch einmal laut zu.

Mauro Ranallo: „Hier erwartet uns mit Sicherheit eine Schlacht.“
Renee Young: „Eine Antwort auf die Ohrfeige aus der letzten Woche steht noch aus - und die will Liv mit Sicherheit folgen lassen.“
Tazz: „Das sind grandiose Aussichten - lets go.“

*DING DING DING*

Beide Frauen nähern sich und treffen sich in der Mitte des Rings, woraufhin Liv ihre Gegnerin mit einem Gut Kick überraschen will. Mit einer solchen Finte hat Tessa aber gerechnet, die das Bein ihrer Kontrahentin problemlos abfängt und zur Seite schleudert. Liv dreht sich einmal um die eigene Achse und muss einen heftigen Discus Elbow ihrer Gegnerin einstecken, der sie sofort zu Boden bringt. Am Boden schnappt sich Tessa ihre Gegnerin, um den Figure 4 Leglock anzusetzen! Bevor es jedoch dazu kommt, schubst Liv sie mit ihrem Fuß von sich und schickt sie damit in die Seile. Kaum hat Liv sich in eine sitzende Position gebracht, schon kommt Tessa mit einem Soccerball Kick herangestürmt. Allerdings kann Liv sich abducken und im gleichen Atemzug ihre Gegnerin einrollen, jedoch wird das Cover unterbrochen, bevor es der Referee überhaupt auf die Matte geschafft hat. Eilig versuchen sich beide Frauen aufzurichten und erneut ist es Tessa die einen Moment früher schaltet. Sie versucht ihre Gegnerin mit einer Clothesline von den Beinen zu holen, doch die ehemalige Starfire Champion weicht geschickt aus, schnappt sich den Arm ihrer Gegnerin und zieht sie zu einem Backbreaker nach unten! Da sie noch immer den Arm von Tessa im Griff hat, ist es ihr ein leichtes sie wieder nach oben zu ziehen, bloß um sie wenig später mit einer Inverted Clothsline von den Beinen zu holen. Tessa kriecht in Richtung der Seile, als Liv auch schon herangestürmt kommt und einen Feint Kick vollführt! Im richtigen Moment gelingt es der 3rd Generation Wrestlerin jedoch sich abzuducken, woraufhin sie auch schon Livs Beine zu fassen bekommt und sie sich somit auf die Schultern hievt. Powerbomb in der Mitte des Rings! Allerdings setzt Tessa kein Cover an. Stattdessen rollt sie sich nach hinten und richtet sich im gleichen Atemzug auf. Mit einem Griff in die Haare zieht sie ihre Gegnerin zurück auf die Beine, ehe auch schon der Hammerlock DDT angesetzt wird. Trotz ihrer missligen Lage kann Liv ihre Gegnerin in die Luft hieven und sie mit einem Back Body Drop über sich werfen, doch zur Überraschung sämtlicher Beteiligten dreht sich Tessa einmal in der Luft und kommt auf den Beinen auf! Superkick von Tessa Blanchard! Liv Morgan taumelt! Ein zweiter Superkick von Tessa Blanchard und Liv findet sich auf der Matte wieder! Tessa nutzt nun die Gunst der Stunde und genehmigt sich eine erste, kleine Verschnaufspause. Derweil kommt Liv Morgan langsam wieder auf die Beine und doch versucht es Blanchard etwas von ganz oben.

Mauro Ranallo: „Eine harte Gangart so wie wir es erwartet haben.“
Renee Young: „Die Frage ist, wer das länger aushalten kann.“
Tazz: „Die Dame mit besseren Siegeswillen.“

Zweifelsohne soll der Magnum folgen. Erneut beweist Liv jedoch das sie vor nichts zurückschreckt, um zu gewinnen. In einem Moment der Unachtsamkeit, schnappt sie sich den Referee am Kragen und schleudert ihn in Richtung ihrer Gegnerin, die daraufhin vom Turnbuckle fällt und eine harte Landung auf dem Hallenboden hinnehmen muss! Der Leidtragende ist hierbei zweifelsohne der Offizielle, der ausgeknockt auf der Matte liegt und sich nicht mehr rührt. Natürlich will Liv Morgan, daraus den größtmöglichen Profit schlagen. Während Tessa langsam und unter sichtlichen Schmerzen zurück auf die Beine kommt, verlässt Liv den Ring. Intuitiv schnappt sie sich ihre Gegnerin und befördert sie mit ganzer Kraft gegen die Steel Steps, die sich daraufhin in ihre Einzelteile zerlegt. Ein lautes Raunen zieht durch die Zuschauer, die nicht mit einer solchen Aktion der Jerz'Queen gerechnet haben. Kaum ist Tessa zurück im Ring, schon muss sie einen Shin Breaker ihrer Gegnerin einstecken! Schnell wird klar worauf es Liv abgesehen hat. Sie will Tessas Knie zusetzen, sodass sie nicht mehr zu ihrer gefährlichsten Waffe, dem Magnum greifen kann. Schnell folgt auch ein Elbow Drop auf das Knie von Tessa Blanchard, die vor Schmerzen nicht anders kann als zu schreien. Liv erhöht nun den Druck, indem sie auf Tessas Knie liegen bleibt und ihr Bein nach hinten zieht, wodurch weiter Druck auf Tessas Knie ausgeübt wird. Zurück auf den Beinen zieht sie nun das Bein ihrer Gegnerin nach hinten, mit der Intention dem Knie ihrer Gegnerin weiteren Schaden zuzufügen. Mittlerweile hat sich auch der Referee endlich wieder erholt, der die Situation natürlich gespannt begutachtet. Nun will Liv aber den Druck erhöhen. Ähnlich wie Tessa Blanchard setzt Liv nun einen Figure 4 Leglock an, doch im Gegensatz zu ihrer Kontrahentin gelingt es ihr das Manöver durchzubringen! Tessa Blanchard schreit wie am Spieß. In diesem Moment hat sie sichtlich mit sich zu kämpfen. Verzweifelt schlägt sie die Hände vors Gesicht. Die Schmerzen sind kaum zu ertragen.

Mauro Ranallo: „Mamamia, dass könnte es sein - dieser Aufgabegriff ist ein äußerst bekannter.“
Renee Young: „Und schmerzhafter.“
Tazz: „So will ich das sehen - ein grandios Match bisher.“

Doch grade als man denkt, das die Schmerzen für Tessa zuviel werden, schafft sie es sich auf den Bauch zu rollen, wodurch Liv nun die Schmerzen ertragen muss! Natürlich löst Liv sofort den Griff, um sich nicht unnötig selbst zu schaden. Obwohl Tessa ihrer Gegnerin hier Paroli geboten hat, haben die letzten Minuten doch eine deutliche Wirkung gezeigt. Sie schafft es bloß langsam auf die Beine und auch sonst scheint sie in diesem Moment ziemliche Schmerzen im Knie zu haben. Natürlich nutzt Liv diese Lage aus, indem sie Tessa gegen das angeschlagene Knie tritt und ihr somit den Stand raubt. Wenig später hagelt es auch schon einen Snap DDT für die Tochter von Tully Blanchard! Schnelles Cover von Liv! One .... Two ... Kickout! Und Liv? Der scheint es hier irgendwie zu gefallen, sie lacht auf. Ihr ist  aber schon klar, das der Sieg hier zum greifen nah war, doch um Tessa Blanchard zu besiegen, muss sie wohl zu allen Mitteln greifen. Bei Liv Morgan ist eine deutliche Wut zu erkennen. Ohne Rücksicht auf Verluste mountet sie ihre Kontrahentin und lässt eine Vielzahl an Schlägen auf ihre Gegnerin einprasseln, die sich kaum zur Wehr setzen kann. Irgendwann hat der Referee genug gesehen und er versucht Liv dazu zu bewegen von ihrer Gegnerin abzulassen. Doch nachdem der Referee sich etwas an Liv getraut hatte und ihr etwas lauter wurde, ist Morgan leicht abgelenkt nach so einer Diskussion.

Mauro Ranallo: „Mit dem Ringrichter zu diskutieren kann schnell nach hinten losgehen.“
Renee Young: „Da stimme ich dir zu - Liv sollte sich lieber auf Tessa konzentrieren.“
Tazz: „Ach seid still, Emotionen gehören dazu ihr Deppen.“

Kaum hat sich Tessa zurück auf die Beine gekämpft, schon muss sie sich erneut mit Liv auseinandersetzen, die natürlich weiter auf Tessas Knie losgehen will. Bevor es jedoch dazu kommt, kann Tessa ihre Gegnerin mit einem gezielten Kick in die Magengrube auf Distanz halten. Ein weiterer Gut Kick folgt, grade als Liv erneut Anlauf nimmt. Liv versucht es noch ein weiteres Mal, doch diesmal weicht Tessa bloß aus, wodurch Liv aus dem Ring fällt! Am liebsten wäre Tessa nun wohl mit einem Suicide Dive auf Liv herabgesprungen, doch da macht ihr das Knie einen Strich durch die Rechnung. Stattdessen benutzt Tessa die Seile als eine Art Sprungbrett, woraufhin sie ihre Gegnerin mit einer Vaulting Press von den Beinen holt! Die Third Generation hat genug davon, doch sie humpelt ziemlich stark von den ganzen Attacken die Liv ihr angebracht hatte, sie geht total wütend in Richtung Greg Hamilton und jagt ihn von seinem Stuhl und klappt ihn zusammen. Es soll zum Stuhlschlag kommen, Liv steht auf ... Tessa holt aus ... LICHT AUS!

Mauro Ranallo: „Warum ist das Licht ausgegangen?“
Renee Young: „Das hindert Tessa zumindest an ihrem Vorhaben, mit der Waffe auf Liv einzuschlagen.“
Tazz: „Der Grund für die plötzliche Dunkelheit, sollte ein ziemlich guter sein.“

Erfolgt jetzt eventuell die Rettung für Liv? Denn immerhin stand sie einem Angriff schutzlos gegenüber, bis eben das Licht ausgegangen ist und nun stellt sich natürlich die Frage, wer dafür verantwortlich ist. Einen Moment passiert nichts und man kann nur ein wenig Unruhe bei den Fans heraushören - es das Licht dann aber wieder angeht und die Fans ihren Augen nicht trauen können. Liv sitzt angelehnt in eine der vier Ecken, während vor Tessa keine geringere als Alexa Bliss erschienen ist. Natürlich sind die Fans nun aus dem Häuschen, während Tessa ihren Augen nicht trauen kann.
[Bild: lexentrdskas.png][Bild: 1vrj1j.png]
Noch etwas in einer Starre befindlich, starrt Tessa auf Alexa die hier völlig kalt und emotionslos zu der Dunkelhaarigen blickt. Aber es ist keine Einbildung, sondern handelt es sich hier wirklich um die ehemalige Sparkle Queen. Langsam kommt Bewegung bei Tessa zum Vorschein und sie lässt den Stuhl fallen, sagt ein paar unschöne Dinge in die Richtung von Alexa und will dann auf die Blondine losgehen - damit schien Alexa aber gerechnet zu haben. Denn so kann sie den Versuch einer Attacke ausweichen und ihrerseits einen heftigen Tritt ins Ziel bringen. Tessa geht dabei sofort auf die Knie und Alexa setzt nach - so packt sie sich Tessa an den Haaren und zerrt sie somit wieder auf die Beine. Sie mustert ihre baldige Gegnerin, ehe es einen Whip In in die Ringecke gibt und Alexa daraufhin eine Turnbuckle Clothesline folgen lässt. Auch diese findet ins Ziel und Tessa taumelt etwas, ehe sie dann aber auf die Matte fällt. Liv hält sich dabei komplett raus und lässt Alexa machen - und diese schien auch noch nicht fertig zu sein. Wieder nähert sie sich der Dunkelhaarigen und zerrt sie wieder auf die Beine ... nur um sie dann aber mit dem Jumping Cutter aka LMB auf die Matte zu hämmern. Bei Tessa sind die Lichter jetzt aus, Alexa lässt aber nicht von Tessa ab und behält sie weiterhin im Auge. Langsam erhebt sich Magic Bliss wieder und steuert die Seile an - dabei fordert sie Greg Hamilton auf ihr ein Mic zu überreichen ... dieser Aufforderung kommt der Ringsprecher auch nach und so übergibt er der Blonden ein Mic und diese bewegt sich damit langsam wieder zu Tessa und geht vor ihr auf die Knie. Den Blick hält Alexa dabei immer noch auf Tessa und nun führt sie das Mic nun langsam zu ihren Lippen - und sofort herrscht Stille bei den Fans. Denn natürlich sind sie gespannt was Alexa nun zu sagen hat.

ALEXA BLISS: »Wie fühlst du dich, Tessa? Wie fühlt es sich an, wenn all deine Vorhaben zum Scheitern verurteilt sind? Erst letzte Woche war deine Ansprache wieder so laut und unglaubwürdig - und warum? Weil dich wieder einmal die Realität eingeholt hat ... wieder wolltest du dein Unvermögen mit einer Waffe ausgleichen und auf Liv einschlagen - weil du gesehen hast das du sonst kein Land sehen würdest, oder warum? Wolltest du vielleicht auch ein Zeichen setzen und mir damit übermitteln, wie sehr ich vor deiner Person angst haben sollte? Gosh Tessa ... wann begreifst du endlich, dass mich deine Worte nicht interessieren? Vielleicht wenn du irgendwann die Dinge so siehst wie sie wirklich sind, schenke ich deinem Gebrüll die gewünschte Aufmerksamkeit ... bis dahin aber, folge ich lieber deinem Schrei nach Hilfe und diesem bin ich heute nachgekommen - und werde es auch ein weiteres Mal tun ... am 22.o6.2o2o werde ich dir ein letztes Mal helfen und versuchen deine Augen zu öffnen.«

Nun hält Alexa kurz inne und erhebt sich langsam wieder - bleibt aber noch immer vor Tessa stehen und lässt sie auch weiterhin nicht aus den Augen. Jedenfalls folgt aber ein kurzes fieses Grinsen und sie legt ihren Kopf leicht schief, dabei stupst sie Tessa einmal kurz mit ihrem Fuß an - wohl um sicher zu gehen oder zu schauen, ob sie immer noch KO ist. Danach erhebt Alexa erneut das Mic und spricht weiter.

ALEXA BLISS: »Wie gerne du unser Alptraum sein möchtest, bist du im Moment nichts weiter als ein schwarzes Loch was versucht mit Lügen und großen Sprüchen Dinge aufzusaugen. Dabei wissen wir, dass du dir selbst nur etwas vormachst. Dir fällt es schwer zugeben zu müssen, dass du mir nicht gewachsen bist und nur deshalb versuchst dich stärker zu machen als du in Wirklichkeit bist, Tessa. Und auch wenn du weiterhin behauptest, dass dir unser Match egal ist ... das es dich nicht interessiert was dich erwartet, solltest du diese Schiene endlich verlassen und dich auf das magische Erlebnis was dir bevorsteht, einlassen. Denn in diesem Augenblick wird dich nun eine weitere Information heimsuchen ... die dich vielleicht endlich auf das Wichtige vorbereitet. Die Information die ich dir jetzt mit auf dem Weg geben werde, Tessa, ist die, dass du dich endlich auf unsere Reise fokussierst ... denn es wird eine Reise ins Grüne wo die Magie nicht zu übersehen sein wird.«

Was will Alexa damit sagen? Findet das Match eventuell im freien statt? Man könnte es glauben, wären die Worte von Alexa nicht so seltsam. Nun aber wendet sich der Blick von Tessa ab und Alexa umkreist diese einmal. Dabei tippt sie mehrere Male auf dem Mic herum, so dass die Fans das hören und als Alexa dann wieder zum stehen kommt, blickt sie wieder zu Tessa und erhebt ein weiteres Mal das Mic.

ALEXA BLISS: »BEREITE DICH ENDLICH VOR!«

Brüllt sie schon ins Mic und fängt nun an fies zu grinsen. Ihr Blick festigt sich aber nun in der Kamera...
"Abracadavre!"
[Bild: lightsoutwjj6d.png]
Daraufhin wird die gesamte Halle erneut in Dunkelheit gehüllt und unter leichtem Jubel kann man sich den weiteren Ablauf schon denken. Das Match ist zu Ende und man hat nun lediglich eine weitere Information erhalten, um was für ein Match es sich bei Honor and Pride handeln könnte. Darüber hinaus war es auch ein eindeutiges Signal an Tessa und man darf gespannt sein, ob Tessa nun endlich ihre Meinung ändert, oder weiterhin so ist wie sie ist. Wenn dem so ist, scheint sich Alexa schon fast sicher zu sein, dass Tessa keine Chance haben wird - aber bis es soweit ist, dauert es ja noch mehrere Woche und in dieser Zeit kann noch sehr viel passieren.

Mauro Ranallo: „Mamamia - damit hat bestimmt niemand gerechnet. Was für ein Signal.“
Renee Young: „Ein Signal was definitiv zeigt, wie ernst Alexa es meint.“
Tazz: „Okay, das war ein akzeptabler Grund für die Dunkelheit.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Nach dem aufregenden und spannenden Match zwischen Tessa Blanchard und Liv Morgan wird seitens der Regie nun eine Aufzeichnung über den Titantron abgespielt. Das Licht in der Halle dunkelt sich ab und man sieht die Hand vor Augen kaum noch. Nur die kleinen Lichter der Smartphones und Kameras funkeln wie kleine Glühwürmchen im Schatten der Halle. Auf dem großen Bildschirm in der Arena erscheint eine rote Kerze ... die dem geneigten Empire-Fan aus der letzten Woche irgendwie bekannt vorkommen könnte. Ein Zischen eines Streichholzes erklingt durch die Boxen der Halle und die Flamme zündet eben jene Kerze an ... die die verfluchten Schwestern hervorruft. In der Letzen Woche waren es der Rainmaker und die Pirate Princess die hier um Rat gebeten haben und mehr oder minder abgewiesen wurden. Doch wer bittet dieses Mal eben jene Bloody Sisters zum "Gespräch"? Es dauert nicht lange, da füllt sich der Raum mit dichtem Rauch und aus eben jenem tritt eine der Schwestern hervor, die man als Forgiven kennt. Doch von dem jemand, der die Kerze entzündete ist keine Spur zu sehen. Die Kammer ist auch nicht besonders Hell - versucht da jemand im Schatten zu verbleiben? Oberhalb des Raumes sitzen mehrere Krähen und Krächzen ihr schauriges Lied hinab. Forgiven schließt die Augen. Für sie war es wie eine wahre Symphonie. Ja sie spürte ebenfalls die fremde Person, und doch bleibt sie noch sehr gelassen. Sie konnte sich durchaus vorstellen wer sich hier nun die Ehre gab.

Forgiven
"Denkt ihr es ist Weise sich im Schatten verbergen zu wollen, jener Schatten der seid Jahrhunderten unsere Heimat ist? Vor den wachsamen Augen meiner gefiederten Freunde gibt es kein verstecken, wir wissen also längst das ihr hier seid. Ein geschickter Schachzug zu erscheinen wenn meine Schwester gerade nicht zugegen ist, aber vergesst nicht ihr seid hier in meiner Welt, eine Welt in der ihr nicht die Herrin seid sondern von den verfluchten Schwestern nur geduldet....bisher...."

Eine ganz klare Ansage der Queen of Damned. Dies hier war jene Welt in der sie und Rosemary die Regeln bestimmten. Als Forgiven sich nun mit ihren pechschwarzen Augen umschaut, erblickt sie auf einmal hinter sich zwei dunkelgrün-giftige Augen ... die sie, alles andere als freundlich, anstarren. Durch die Stille rauscht ein leichtes Schnaufen und leises verzerrtes Kichern.

[Bild: schriftasuka206jmm.png]"... glaubt das ruhig weiter ... kleines Schwesterchen! ..."

Aus dem Schatten tritt in das Kerzenflimmern, eben jene Herrin, die Forgiven bereits schon erspürte. Der Blick kalt und fast gar emotionslos, allerdings sehr starrend und fokussiert. Die Gestalt nähert sich unter dem nervösen Krächzen der Krähen der Frau aus dem Schatten, hält aber dennoch einen gewissen Abstand.
[Bild: Forgiven_Antrax1.png][Bild: Asuka_Beast5.png]
[Bild: schriftasuka206jmm.png]"... Komme ich etwa ungelegen? Soll ich später wieder kommen? Zu gerne hätte ich auch diejenige hier angetroffen, die hier das Sagen hat! ... Hihi ... aber ich muss mich wohl mit dem Anhängsel begnügen. Herrin der Schatten, ja? Es wäre meiner Wenigkeit neu, dass die Anarchie der Dunkelheit einen Herrscher braucht! Also frage ich mich, wer euch dieses Recht verliehen hat, kleines Vögelchen? Oder seid ihr nur eine schlechte kleine Hochstaplerin, die den kleinen Kindern Angst einjagen will? ... Hihi ... Also überlegt euch gut, was für Spielchen ihr hier treiben wollt ... und vor allem ... mit WEM ..."

Forgiven kichert nun leise auf. Wenn Asuka oder was immer in ihr war hier Spielchen spielen wollte, war es bei Forgiven an der völlig falschen Adresse. Forgiven neigt nun leicht den Kopf und aus ihren Fingerspitzen treten leichte Wellen dunklen Nebels hervor. 

Forgiven
"Seltsam, was ich über euch gelesen habe lässt mich eigentlich in dem Glauben zurück das der Begriff Anhängsel eher auf euch zutrifft oder nicht? Ihr seid doch wie ein lästiges Krebsgeschwür das Gedanken und Körper vergiftet. Allerdings scheint ihr nicht wirklich zu wissen wer ich bin, so lässt mich euch vorstellen....Ich bin Forgiven,  Bewahrerin uralten Wissens, Gebieterin über das Krähenreich und ihr, ihr habt keine Ahnung worauf ihr treffen werdet solltet ihr euch den Schwestern in den Weg stellen. Wir sind eins, wir sind alles, wir sind die Schwestern der Finsternis. Ihr hingegen...ihr seid nichts weiter als ein Parasit!  Ja ich weiß genau wer oder was ihr seid, meine Krähen zeigten mir eure abscheuliche Fratze, denn anders als ich dem Rainmaker und seiner Prinzessin glauben machte hatte ich mich längst belesen in den Schriften jener die vor mir wandelten...So sagt warum ihr genau hier seid oder Ambraxx und seine Brüder sorgen dafür das eure Hülle diesen Ort nicht auf zwei Beinen verlassen wird."

Die Drohung der bleichen Forgiven scheint wohl bedingt zu wirken, wenn man das so deuten kann. Dennoch lässt sich das bösartige Grinsen aus dem Gesicht der Herrin nicht vertreiben ... im Gegenteil. Die dunkelgrün pulsierenden Augen beeben förmlich und spöttisch pustet das Wesen den Rauch einfach vor sich weg, wie eine kleine Rauchschwade.

[Bild: schriftasuka206jmm.png]"... Ahhhh ... neben dem ganzen Hokuspokus ... scheint ihr doch cleverer zu sein, als ihr ausseht ... Hihi ... Bravo! Kluges Schwesterlein! *Slow Clap - Slow Clap - Slow Clap* ... Ja, ich weiß was ich bin. - Was man von euch nicht so recht behaupten kann! Ihr nennt MICH einen Parasiten? Wie schmeichelhaft! Nur was seid ihr denn genau? Ein Schutzgeist? Ein Wächter? Nennte euch doch selbst, wie ihr wollt - es wird die Wahrheit nicht verändert, deshalb seht ihr ins Gesicht! Ihr und ich sind gar nicht so verschieden! Ihr benutzt wie ich einen anderen Körper um weiter zu existieren! Oder irre ich mich? Nur bin ich nicht so heuchlerisch und verheimliche meine wahren Absichten, nicht wahr? Aber ihr hingegen ... Hihi ... seit vor allem EINES ... eine LÜGNERIN - Hahah! ... Oder wie würdet ihr dann eurer Verhalten gegenüber den beiden hilflosen Seelen von letzter Woche betiteln? ... Hihi ..."

Die Herrin wirft einen Blick auf die kleinen gefiederten Freunde der Forgiven. Als dann der Augenkontakt mit der Hellhäutigen wieder zustande kommt, ist der Gestalt das Grinsen nicht mehr zu nehmen.

[Bild: schriftasuka206jmm.png]"... Ich bin in diesem Körper schon viel zu lange eingesperrt! Und IHR werdet mir meinen AUSWEG hieraus sicher nicht verbauen! Also hütet euch davor, dem kleinen dummen Ding Hojo und ihrem Taschenhalter auch nur im Ansatz zur Seite zu stehen! ... Oder ich reiße euren kleinen Freunden, jede einzelne Feder aus ... Schwesterchen. ... Haben wir uns verstanden??? ..."

Forgiven selbst weicht keinen Schritt zurück, nun galt es Peyton und ihre Freunde zu schützen. Selbst als dieses Wesen den Rauch wegbläst bildet dieser sich zu einer Wand zwischen ihnen. Forgiven schließt die Augen und von ihren Lippen kommen undeutliche Worte worauf sich eine Art Rune leuchtend in der Nebelwand bildet.

Forgiven
"Wir sind nicht so verschieden? OH doch, verschiedener könnten wir nicht sein! Ich nehme nicht ich biete eine Option an. Nur dann verschmelzen Wirt und ich selbst. Aber ja ihr habt Recht, ich bin so etwas wie ein Schutzgeist, ein dunkler Engel wenn euch dies lieber ist. Euch gefällt mein Hokuspokus? Dann wartet ab welche Geheimnisse ich dem Rainmaker und der Princess anvertrauen werde, denn diese stehen ab jetzt unter dem Schutz der Schwestern! Ihr mögt vielleicht andere bedrohen können, Hass und Zwietracht säen aber wir sind nicht wie andere, wir sind eure Erlösung. Und glaubt mir eines wird es für euch nicht geben ..... Vergebung!"
[Bild: Forgiven_Rune1.png]
Fast zustimmend Krächzen die Krähen von oben herab und Ambraxx lässt sich segelnd und wütend zu Asuka krächzend auf Forgivens Schulter nieder. Diese Bündniserklärung schmeckt der Gestalt im Körper der Japanerin sichtbar überhaupt nicht, verfinstert sich doch die Laune der Gestalt abrupt. Die Rauchwand irritiert das Wesen zunehmend.

[Bild: schriftasuka206jmm.png]"... WAS GLAUBT IHR EIGENTLICH WER IHR SEID?!? Ich bin auf EUERE Vergebung beim besten Willen nicht angewiesen! Warum kümmert es euch überhaupt, was aus diesem kleinen naiven Ding Hojo und diesem aufgeblasenen Wichtigtuer wird, hmm? WAS BIRNGT ES EUCH? Und vor allem ... warum sollten sie gerade EUCH vertrauen schenken, nachdem ihr sie schon einmal zum Narren gehalten habt? ... Seht ihr? ... Ihr wollt es zwar nicht einsehen ... aber wir stammen aus dem gleichen Schattenreich, bedienen uns eines anderen Körpers und bieten dafür unsere "Dienste" an. Nur habe ich meinen Teil der Abmachung bereits erfüllt! ... Also "Schwester" ... wenn ihr es immer noch vorziehen wollt mir in die Quere zu kommen, sagt nicht ich habe euch nicht gewarnt! Stellt euch doch schützenden wie eine WAND vor dieses niedere Gesochse! Es wird mir eine Freude sein an euch ein Exempel zu statuieren! ..."

Innerlich wütend streift die Gestalt langsam den prunkvollen Kimono von sich ab. Die eine Hand stark und etwas unbeholfen verbunden, von dem Schnitt in der Hand der letzten Woche, visiert die Herrin nun Forgiven, ihren gefiederten Freund und die Rauchwand vor sich an. Das satte Grinsen wandelt sich in einen aggressiven Gesichtsausdruck und wie wahnsinnig hämmert das Wesen in Gestalt der Geisha auf die Wand aus Rauch vor sich ein, die langsam nachgeben zu scheint. Die Rune dort sorgt zwar dafür das die Herrin Schmerzen erleidet. Der weiße helle Verband an der verletzen Hand der Herrin, färbt sich langsam rot und doch kann sie irgendwie durch die Wand brechen. Forgiven scheint davon durchaus überrascht zu sein und schaut in die Enge gedrängt um sich. Verschreckt verschränkt diese nun ihre Arme und hüllt sich so in ihren Mantel aus Rauch. Mit einem Peitschenknall fällt dieser nun zu Boden und mehrere Krähen steigen hinauf zur Decke, krächzend und aus diesem fliegend. Forgiven konnte also der Herrin entziehen. Ambraxx und die anderen Krähen kreischen noch einmal zu Asuka hinab und fliegen dann durch eine kleine Klappe ins Freie. Deutlich ist noch einmal Forgivens Kichern zu hören. Eine der beiden Bloody Sisters war also in diesen Krieg eingetreten und wo eine ist da ist auch meist die andere nicht fern. Der Rauch verzieht sich langsam aus der kleinen Kammer, die Kerze ist erloschen. Mit ziemlich angefressenen Blick schaut das Wesen den Krähen hinterher die wie ihre Gebieterin das Weite suchen. Doch ist sich die Herrin immer noch der Kamera bewusst, die sich in dem Raum befindet.
[Bild: Asuka_Beast7.png]
[Bild: schriftasuka206jmm.png]"... FLIEG KLEINES VÖGELCHEN! FLIEG! Nicht nur eine Lügnerin, nein auch noch ein Feigling! - Ahahaha! - DU WILLST SIE SCHÜTZEN?!? DAS ICH NICHT LACHE! Du kannst dich ja nicht einmal selbst schützen! Früher oder später werdet ihr noch erkennen, dass ich mit allem Recht habe! Also lasst euch von "Parasit" zu "Parasit" eines sagen: Wähle ruhig deine Seite VOGELFRAU! ... Du wirst mir nicht entkommen! Ich werde dich, wie jenes kleine Prinzesschen heimsuchen, dass es wagte sich mir zu wiedersetzen! ... Kein Gnade wird euch ereilen, kein Mitleid! Die Dunkelheit wird euch verzehren! ... Spürt den Zorn ... DER HERRIN! ..."

Mit einem lauten Knall schlägt die Gestalt in das Objektiv der Kamera, die daraufhin ihren Dienst einstellt und nur noch ein unheimliches Rauschen gepaart mit dem Summen der Herrin durch die Boxen der Arena wiederhallen lässt.

Mauro Ranallo: „Was für eine ... bizarre Begegnung zwischen Forgiven und Asuka.“
Renee Young: „Kann mir jemand erklären, was da gerade genau passiert ist?“
Tazz: „Wen interessierts? Eine bescheuerter als die andere! Wegsperren sollte man die!“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Und es geht wieder Backstage, der Co-Mainer ist bereits Geschichte und wir sehen im Fokus der Kamera einen Mann, der heute Abend auch schon ein Match hatte und davor noch eine Auseinandersetzung mit dem World Champion! Alleine diese Auseinandersetzung mit Chris Sabin hat ihn mit Sicherheit schon zu einem Gewinner des Abends gemacht und dennoch... wie schon bei der Ankunft früher am Abend sieht er nicht gerade gut gelaunt ist. Mag daran liegen, dass seine Muse Taeler Hendrix nicht auffindbar ist und er umsonst lange Zeit in seiner scheiß Kabine auf sie gewartet hat. Er ist ja von Natur aus schon nicht der geduldigste Mensch und ist daher nun auch auf dem Weg zum Parkplatz, etwas, was er vielleicht schon vor einer halben Stunde hätte tun sollen! In diesem Moment kommt er dann auch bei der Metalltür an, die zum direkt an die Arena angrenzenden Parkplatz führt und…

[Bild: rainunicho.png]
Fuck… willst du mich verarschen?

… ja, da steht direkt vor ihm der pinkfarbene Lamborghini Countach mit der geschlossenen Beifahrertür ihm zugewandt. Auf der anderen Seite des einstigen Sport-Supercars ist die Flügeltür der Fahrerseite komplett geöffnet und nicht nur das, nein, dort steht auch die gesuchte Taeler Hendrix, sie hat die Ellenbogen auf dem niedrigen Dach des Lamborghini abgelegt, die Arme sind gekreuzt und der Kopf mit den Handgelenken gestützt. Es macht fast den Eindruck, SIE hätte auf IHN warten müssen! Instinktiv folgt ein Griff von ELP an eine Tasche seiner Hose, tastet dort nach dem Schlüssel für den Wagen, der dort sein müsste und der fehlt natürlich – tja, den hat Madame wohl in einer ruhigen Minute mitgehen lassen, hm? Sein Blick liegt aber auch dabei fest auf seiner Muse und er kennt sie inzwischen ja auch ganz gut, weiß, was sie so treibt und was ihr Freude bereitet…

[Bild: rainunicho.png]
Also… was hat meine kleine Unruhestifterin jetzt wieder angestellt?!

Das kann er ihr direkt ansehen… irgendwas ist da! Das dürfte auch das halbe Grinsen auf ihrem Gesicht verraten, ja, er hat da durchaus den Nagel auf den Kopf getroffen, aber Taeler wäre nicht Taeler, wenn sie ihm diese Frage einfach so beantworten würde…

Taeler  Hendrix
Ich habe dir ein Ziel gesetzt.

Hat sie? Nun, ihre letzten Worte, bevor sie John Cena verlassen hatte, waren „Target Center“ – ist das damit gemeint? Ist er das Ziel ihrer Zielscheibe jetzt? Tja… wenn sie wüsste…

Taeler  Hendrix
Ach, und… ich soll dir von deiner Freundin vielen Dank für die Blumen und Pralinen ausrichten. Falls sie dich noch nicht gefunden hat – du sollst dich bei ihr melden.

Trockene Worte, doch das Grinsen weicht nicht von ihrem Gesicht. Dazu greift sie nun auch in ihre Tasche, zieht etwas daraus hervor und wirft es über das Auto rüber zu ELP – sein Handy.

Taeler  Hendrix
Aber sei vorsichtig… sie hat irgend einen Virus oder so. Wir wollen doch nicht, dass du dir da was einfängst!

Würde eine wirkliche Freundin so über Chelsea Green reden? Wohl kaum… aber sie selbst hat ja auch nie behauptet, eine solche zu sein! ELP hat sein Handy derweil sicher gefangen und steckt es – ohne einen Blick darauf zu werfen – auch einfach ein…

[Bild: rainunicho.png]
Was für fuckin‘ Blumen und Pralinen?!

Nein, er weiß nichts von irgendwelchen Blumen und Pralinen, sie waren also auch mit absoluter Sicherheit NICHT von ihm. Aber was folgt – und hinter der Shutterbrille kaum zu sehen ist – ist ein Augenrollen, denn sofort wird ihm klar, dass das genau so eine Sache ist, hinter der Taeler stecken könnte! Manchmal tut sie Dinge, die er einfach nicht nachvollziehen kann, vermutlich möchte sie nur sehen, welche Reaktion auf eine bestimmte Aktion folgt… nur wer wäre hier das Versuchsobjekt? Er selbst? Chelsea? Er wird ihr jedenfalls nun keine Reaktion liefern und zuckt mit den Schultern…

[Bild: rainunicho.png]
FUCK IT, ich habe den Tag überstanden und ihre Stimme nicht einmal gehört – das ist ein guter Tag! Ich habe mir nämlich so ganz nebenbei noch ein scheiß Titelmatch gesichert… DAS ist ein Ziel, Taeler…

Oh ja, das ist also ein verdammt guter Tag und dabei zwinkert er ihr zu, nachdem er die Brille von der Nase nimmt und sie in der Jacke verschwinden lässt! Nun darf Sabin nur nicht bei Honor & Pride verkacken, denn dann ginge es nur noch darum, den Typen in seiner Heimat vorzuführen und allen zu zeigen, dass ER der nächste sein MUSS, der auf den Titel geht. So oder so… er hat seinen Namen direkt am ersten Tag ganz oben platziert und für Gesprächsstoff gesorgt! Gott, alleine das Echo der Fans, dass er das nicht verdient hat… das wird FUCKIN‘ großartig! Und da geht er auch schon um den Lamborghini herum zur Fahrerseite, geht somit direkt auf seine Muse zu…

[Bild: rainunicho.png]
Dann lass uns mal los…

Heißt, sie soll rüber zur Beifahrerseite und einsteigen, am Besten noch bevor hier noch einmal die Tür geöffnet wird und die Nervensäge doch noch auftaucht!

Taeler  Hendrix
Ich habs dir gesagt – so läufst du zur Bestform auf.

Ist da etwa wer wenig beeindruckt von dem potentiellen Titleshot? Sieht ganz so aus! Dennoch greift sie nach seiner Jacke, zieht ihn ein Stückchen zu sich heran und scheint ihn küssen zu wollen, doch kurz, bevor die Lippen sich berühren, muss sie noch etwas loswerden…

Taeler  Hendrix
Und um deine Leistung heute Abend noch etwas zu steigern, werde ich jetzt fahren. Oder möchtest du mich enttäuschen?

Ob das rein auf die Fahrt mit dem Auto bezogen ist, darf an dieser Stelle durchaus in Frage gestellt werden…

[Bild: rainunicho.png]
Verdammt… du hast echt Glück, dass ich darauf abfahre, wenn du das Steuer übernimmst…

Und das ist absolut nicht nur auf ihre Fahrkünste hinter einem Lenkrad bezogen, etwas, was in diesem Moment noch unterstrichen wird, denn seine Hände landen an ihrem Körper und dann pressen sich auch direkt seine Lippen auf die ihrigen und es kommt zu einem äußerst intensiven und explosiven Kuss der beiden  – aber es bleibt an der Stelle wohl wie immer festzuhalten, dass sie KEIN Paar sind!

[Bild: rainunicho.png]
… da wird sogar fuckin‘ Nampa in fuckin‘ Idaho erträglich.

Und mit diesem Satz und einem ELP-Grinsen schließt sich dann am heutigen Abend noch der Kreis und mit dem Kanadier, der um den Lamborghini Countach zur Beifahrertür geht und diese öffnet, endet auch die Übertragung hier vom Parkplatz…

Tazz: „Jahaha, ELP weiß eben wie man einen Abend ausklingen lässt.“
Mauro Ranallo: „Generell, was er heute für einen Abend erlebt hat. Ein Sieg gegen den bisher ungeschlagenen Orange Cassidy!“
Renee Young: „Und dann hat er sich auch den #1 Contender Spot für den World Heavyweight Championship nach Honor & Pride gesichert! Das nenne ich eine beeindruckende Rückkehr!“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]


Sofort wird es laut in der Halle als die neue Theme von John Cena ertönt. Die Leute in der Halle fangen lautstark an zu buhen und als John Cena dann auch noch in der Begleitung von Penelope Ford erscheint, wir die Halle auch gleich noch einmal ein bisschen lauter, denn auch sie ist nicht gerade beliebt bei der Crowd. Händchen haltend marschieren die Beiden sie Stage hinunter und würdigen den Fans keinen weiteren Blick. Frech und Arrogant grinbsen sie geradeaus hinweg durch die Halle und begehen zu guter letzt über die Ringtreppe den Ring. Natürlich ist Cena ein Gentleman der seines Gleichen sucht und hält die Ringseile hoch für Penelope sodass sie in den Ring steigen kann. Cena huscht sofort hinterher und so stellen sie sich direkt in die Mitte des Ringes. Zwei Mikrophone werden den Beiden auch sofort überreicht und so cutet nicht John Cena, sondern Penelope Ford die Theme von Mr. Hollywood.
[Bild: Penelope_Promo1.png]
Penelope Ford: Ladies and Gentleman... Schaut ihn euch gut an, sehr gut. Dieser Mann hier neben mir hat letzte Woche so unglaublich prägende Dinge getan, dass ich aus dem Beifall gar nicht mehr heraus gekommen bin. Dieser Mann hier ist das wahre Gold der TWE. Der zukünftige World Heavyweight Champion... JOHN CENA
[Bild: cena_promo4.png]
John Cena: Und wo ist euer Beifall hu ? Ach ja ich vergaß ihr stellt euch ja nur hinter euren kleinen Sunnyboys die auch ja das richtige für eure kleinen Pisszwerge tun !

Direkter Übergang von Penelope zu John Cena und als der dann stoppte, geht die Halle schon in ein Heatmeer über, was so sicherlich auch kaum zu übertrumpfen sein sollte am heutigen Abend.

John Cena: I love it !

So schauen sich die Beiden grinsend an und können sich auch ein kleines lächeln nicht verkneifen und die Halle buht weiter.

John Cena: Was war das nicht für eine herrliche Woche. Ich muss meiner Freundin da schon zustimmen. Wenn ich ein Zuschauer gewesen wäre, dann wäre ich aus dem Klatschen nicht mehr herausgekommen. Schalten wir doch einmal zurück und erinnern uns an eine denkwürdige Ausgabe von Monday Night Inception. Zu erst hab ich dem Schlitzjungen ein wenig Respekt vor der Obrigkeit verschafft, dann habt ihr die wohl beste Backstageunterhaltung der letzten 10 Jahre gesehen und zu guter letzt, hab ich Curtis " The Jobber " Axel ebenfalls in seine Reihen verwiesen. Ich könnte euch gerne ein bisschen darüber erzählen wie schmutzig wir  zwei die letzte Woche im Hotel noch ausgiebig gefeiert haben, aber lieber nicht, sonst werdet ihr null acht fünfzehn Proleten wieder nur neidisch nein nein.

Beide schauen sich dann wieder an und schütteln offensichtlich mit ihren Köpfen. Penelope hat sich mittlerweile bei Cena eingehakt und streichelt ihren Liebling sanft über den Hinterkopf, doch dann setzt es eine weitere Ladung der Stimme von John Cena.

John Cena: Aber... seht ihr wenn ich vor allem an den Blick von dem Schlitzjungen letzte Woche denke, da wird mir wirklich zum schmunzeln. Schaut ihn euch an, er und seine Brut von asiatischen Asylanten die dieses Unternehmen hier überflutet haben und anderen amerikanischen Männern und Frauen vielleicht sogar einen Job geklaut haben. So einem Vieh jubelt ihr wirklich zu ha ? Kazuchika Okada ist nichts weiter als ein Parasit aus dem fernen Osten. Ich hingegen bin ein absolut patriotischer Amerikaner der sein Vaterland mit allem was er hat verteidigen würde. Genau so wie vor 75 Jahren als in einer Nacht und Nebel Aktion dazu beigeführt wurde wie ein sadistisches Kaiserreich in die Knie gezwungen wurde und zwar unter anderem mit einem meiner besten Freunde... " Little Boy "... 

Doch das lässt sich ein gewisser nun nicht mehr nehmen, diese Schande vom Hollywood-Star zu unterbinden. Ein Raunen geht durch die Zuschauerreihen, als die Münze des Samurais zu Boden fällt.

____
Die Halle dunkelt sich ab ... die Münze fällt ... und die Gitarre setzt ein.
Goldenes Licht füllt den Raum und eine Silhouette erscheint auf der Rampe ... Jubel brandet auf und verbreitet sich durch die Arena.

Okada nähert sich der Rampe, beugt sich zum Hallenboden und schleudert sich mit ausgebreiteten Armen wieder nach oben.
Im gleichen Moment setzt goldenes Funkenpyro ein, dass knapp hinter ihm auf der Bühne hinabregnet.
[Bild: okada_ring2.png][Bild: okada_micro2.png]
Greg Hamilton: "Making his Way to the Ring ...  from the Land of the Rising Sun, residing in Osaka - Japan ...
he is ONE of the NEW Samurai of Wrestling ... the RAAAAAAAAINMAKER ... KAZUCHIKA OOOOOOOOOKAAAAADAAA"


Seine goldverzierte Robe gleitet nach hinten, als er sich auf dem Weg zum Ring macht und die Rampe, unter Anfeuerung der Fans, entlag läuft.
Okada nähert sich dem Ring, verbeugt sich vor ihm und steigt die Ringtreppe hinauf.
Nach einem kurzem Blick durch die Arena steigt er durch die Ringseile und geht zielgerecht auf die gegenüberliegende Ecke zu, die er sogleich erklimmt.
Wieder beugt er sich hinab Richtung Hallenboden ... und katapultiert sich mit ausgebreiteten Armen nach oben.
Er springt herab vom Turnbuckle, wirft einen letzten Blick durch die Arena und lässt sich von einem Crew-Mitglied ein Mikrofon geben.

- THE SAMURAI HAS ENTERED THE ARENA -

Okada starrt den Amerikaner vor sich förmlich an, mit einem Gesichtsausdruck - den man selten bei ihm sieht. Dies dürfte aber wenig verwunderlich sein, bei den Vorfällen der letzten Woche und den Aussagen des vorauten in Orange gekleideten US-Amerikaners.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Wagt es noch einmal die Geister der Vergangenheit zu rufen und ich schwöre euch, dass ihr euch wünschen werdet mir nie begegnet zu sein! ... Mich zu beleidigen und mich in meiner Ehre zu kränken ist eine SACHE ... sich in mein Match mit Mister Ospreay einzumischen eine WEITERE ... aber sich über die dunkelste Stunde meines Landes lustig zu machen und den Tod dieser Menschen mit Füßen zu treten ... eine GANZ ANDERE ..."

Der Japaner kommt dem physisch kräftigeren Cena beträchtlich näher.
[Bild: Okada_Staredown1.png]
[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Ihr haltet euch wirklich für witzig und eloquent, oder? Euer vieles Geld und Jasager um euch herum, haben euch wohl mit der Zeit euren Verstand vernebelt. Ihr wisst nicht einmal im Ansatz welch eine Tragödie ihr hier in den Dreck zieht. ... Von euren Manieren und dem Zustand eures geistigen Hinterstübchens mal ganz abgesehen. Also hört gut zu NOKEMONO [Abschaum] ... Solltet ihr weiter euren Rand nicht halten können, mein Land und seine Traditionen durch den Dreck ziehen und euren Rassismus hier weiter zu schau stellen ... werdet ihr dafür die Konsequenzen tragen ..."

Mit leichten Schritten entfernt sich John Cena dann von dem Japaner und hält obligatorisch eine Hand hoch, denn das scheint ihm dann wohl erst einmal genug Nähe zu Kazuchika gewesen zu sein. Langsam erhebt er wieder das Mikro und aus dem ernsten Blick wird wieder ein arrogantes Lächeln was seines Gleichen sucht, indem Penelope im Nichts nachsteht.

John Cena: Oh schau an. Wie ich sehe braucht es also nur ein paar plumpe Beleidigungen um Dich so aus der Haut fahren zu lassen. Ich würde sagen der Plan hat doch prima funktioniert. Kaum erwähnt man einen der größten Siege der USA und schon kommt er aus seinem kleinen Loch gekrochen. Kazuchika Okada ich will mal ganz ehrlich zu Dir sein. Mich interessiert es eigentlich eher weniger was Du von mir hältst. Ich bin hier nur zu einem Zweck herausgekommen und wenn ich sehe wie Du hier schon so auf 180 bist, tja daran sehe ich doch wie leicht man Dich manipulieren kann.

Etwas ernster wird der Blick nicht gerade bei Cena, ganz im Gegenteil, so belächelt er Kazuchika weiter und das kann nur als weitere Provokation empfunden werden.

John Cena: Ich werde Dir jetzt mal was sagen, so von Mann zu... Was immer Du auch sein willst. Ich empfinde es als äußert unangebracht mir sagen zu wollen was ich zu tun oder zu lassen habe. Welches Recht nimmst Du dir heraus darüber entscheiden zu wollen was ich sagen darf und was nicht ? Wir leben in einem freien Land, wir sind hier in den USA und nicht in eurem ehemaligen, so voller Schande geführten, japanischen Kaiserreich !

Ob Cena nicht langsam eine Grenze überschreitet ? Das wütende Schaufen des Japaners lässt dabei nichts gutes erahnen.

John Cena: Und jetzt wirst Du...

Als der Amerikaner sich wieder einmal spöttisch zu der Crowd in der Arena umdrehen will, um seine perfiden Ansichten erneut zu verbreiten, merkt dieser einen Wiederstand an seinem Handgelenk ... eben jener Hand, die er dem Samurai abweisend hingestreckt hatte. Als sich Cena wieder umdreht, muss dieser mit ansehen wie Okada fast kochend vor Zorn ihn an seinem Handgelenk gepackt hat.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Ihr kennt bei weitem nicht den Unterschied zwischen Patriotismus und NATIONALISMUS! Daher glaubt nicht, dass mir mein Ehrenkodex verbietet gegen einen geistigen Brandstifter wie euch vorzugehen! ... "Mr. America" ..."

Plötzlich packt sich der Samurai John Cena, holt aus und unter dem Kreischen von Miss Ford setzt es wütend und zornig einen RAINMAKER, der den Amerikaner völlig unvorbereitet auf die Ringbretter schickt. Ein Raunen und lautes Gechante bricht durch die Halle, als sich der Samurai seines goldenen Kimonos entledigt. Der Rainmaker will hier anscheinend ernst machen. Mit so einem Gesichtsaudruck hat man Kazuchika wohl auch noch nie gesehen. Er visiert Cena direkt an und holt mit seinem rechten Bein aus um ihn den Tritt auf den Hals zu verpassen, doch da reißt Mr. Hollywood nur weit seine Augen auf und kann im aller letzten Moment sich aus der Schusslinie rollen, sodass der Tritt buchstäblich in´s Leere geht. Cena rollt sich direkt weiter zu den Seilen, wo auch schon Miss Ford parat steht und ihren geliebten mit aus dem Ring zieht.
[Bild: okada_rainmaker1.png][Bild: Okada_Match4.png]
Langsamen Schrittes, gestützt von Penelope, begeben sich die Beiden zur Rampe. Noch immer hat sie ein Mikro bei sich und als sich Cena noch immer stark benommen umdreht, schnappt er sich das Mikro.

John Cena: Duuu... Duuu... wagst es mich so zu attackieren ? Hab gefälligst Respekt vor der Obrig...

John Cena kann den Satz nicht zu Ende bringen, denn da wird er direkt vom Rainmaker unterbrochen.

[Bild: schriftokadai5kfw.png]"... Respekt und Anstand ist etwas, was nicht verliehen oder erkauft werden kann ... er wird sich verdient. Und IHR seid das beste Beispiel, was in eurem Land alles im Ungleichgewicht ist. Glaubt nicht, dass ich mich auf euer Niveau herablasse und mich in Beleidigung eures Gleichen suhle. - Oh Nein - ... Wir beide wissen ganz genau, dass euer große Mundwerk nur eines kaschieren soll, eure Angst vor dem Versagen! Man könnte ja fast meinen das ihr ein Abbild eurer ach so schönen Nation darstellt, nicht wahr? Geld, Einfluss, Weltpolzeigehabe, Popkultur oder Miss Silicon Valley dort hinten können vielleicht euer eigenes Ego verblenden, dennoch belächelt der Rest der Welt euch nur, wie ein kleines Kind im Süßigkeitenladen, dass nach Aufmerksamkeit schreit. Aber die habt ihr nun! Ihr wollt etwas beweisen, Cena? Dann lasst Taten folgen! Ich habe meine Ehre ... und ihr euren Stolz ... also rüstet euch für HONOR & PRIDE ... "Mr. America" ..."
[Bild: Cena_Match12.png][Bild: okada_wtend1.png]
Die Musik des Rainmakers ertönt und mit diesen beiden so unterschiedlichen Blicken der Herren haben die Kommentatoren das Wort.

Mauro Ranallo: „Habt ihr das da eben gesehen ? So kenne ich unseren Kazuchika ja überhaupt nicht !“
Renee Young: „John Cena hat sich aber auch wirklich die größte Mühe gegeben das er so aus seiner Haut heraus fährt.“
Tazz: „Ooooooh Kazuchika, das wird krasse amerikanische Rache geben !“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Was für ein Tag, was für ein Event das mal wieder war bis jetzt. Angelina war zwar nicht selbst im Ring aktiv, doch was heute alles geschehen ist. Nur verrückte Typen in dieser Promotion. Das wird ein hartes Stück Arbeit für sie, in diesem Haifischbecken unbeschadet nach oben zu kommen. Doch wer, wenn nicht eine Angelina Love könnte das alles meistern und diesen Zirkus dominieren. Jeder verrückte Clown, jeder ach so waghalsige Akrobat und auch der noch so begehrenswerte Adonis, alle sind sie nur Schausteller. Personen, welche in ihrem Bereich womöglich befähigter sind als andere, doch eben nur in ihrem Bereich. Ohne den Zirkusdirektor wären sie nicht mehr als vagabundierende Landstreicher, die für ein paar Dollar ihre Kunststücke vorführen. Und genau das trifft doch auch auf die meisten Akteure dieser Liga zu. Wo wären sie ohne die TWE und deren Führung. Ein Groß würde sich doch auf irgendwelchen Jahrmärkten für 50 Dollar den Abend mit allen betrunkenen Besuchern prügeln und ihren Körper schänden. Ein paar wären sicher auch in einer psychologischen Anstalt und nun ja, sind wir ehrlich, eine nicht geringe Menge der Damen wäre im horizontalen Gewerbe mehr oder minder erfolgreich.

Verärgert schüttelt die hübscheste Blondine Kanadas den Kopf, marschiert zu ihrem Auto und atmet tief durch, als sie auf dem Fahrersitz Platz genommen hat. Nun einfach nach Hause fahren und den Tag abschließen.

Doch so soll es wohl nicht kommen, das Schicksal ist ihr heute nicht gerade hold. Auf ihrem Kassettendeck klebt ein Post-It mit der Aufschrift „Spiel mich ab“.

Angelina Love: „Was zur Hölle?“

Wie zum Teufel hat jemand es geschafft in ihr Auto einzusteigen? Warum muss sie sich mit so einem Unsinn beschäftigen. Leicht Flashbacks zu den Saw Filmen blitzen durch ihren Kopf und sie sieht sich gedanklich schon mit einer Handsäge in einem Keller ihr Bein absägen. Ein tiefer Seufzer entfährt ihr, ehe sie, begleitet von einem Augenrollen auf den Play Knopf drückt.

???: So sind wir uns schon begegnet am heutigen Abend...

Sofort dürfte hier wohl klar sein, wessen Stimme das nur sein kann, die so ruhig hier abgespielt wird und dann nur ein ruhiges, atmendes Rauschen zu hören ist.

Brock Lesnar: Das hier ist keine Drohung oder ein Spiel... Du hast mich stehen lassen und so respektlos Du mir gegenüber getreten bist, hätte ich sogar eine ganz andere Tat vollbringen sollen, doch warum machen wir es nicht einfach ein wenig spannender... Ich habe Dich letzte Woche beobachtet, ich spürte das dort etwas ist, doch es war so... Unruhig, unklar, doch strahlte es eine gewisse... Kraft aus.

Wieder begibt sich auf dem Band eine Pause, sodass man wieder nur die leise Atmung von Lesnar wahrnehmen kann.

Brock Lesnar: ... Wir werden uns schon sehr bald wiedersehen Angelina und dann werden wir uns einmal... unterhalten !

Und mit diesen letzten Worten endet die Tonspur. Die Augen werden nach dieser Aufnahme weit aufgerissen, die Mimik versteinert und man merkt, wie Angelina innerlich nach Fassung ringt um nicht direkt loszuschreien oder etwas kaputt zu hauen. Und, da ist es ihr auch schon misslungen. Sie atmet hörbar aus, hämmert mit dem Finger auf den Eject Knopf, packt sich die Kassette und wirft sie in hohem Bogen aus dem Fenster. Man hört es nur noch krachen, als die Kassette an der Mauer zerschellt.

Angelina Love: „Nur Verrückte hier!“

Das Kamerabild färbt sich schwarz und die Kommentatoren haben das Wort.

Mauro Ranallo: „Ach du heilige... Okay, damit konnte man ja absolut nicht rechnen, dass Brock hier diesen Weg geht.“
Renee Young: „Du kannst bei Brock generell nicht rechnen was er so vor hat, aber das ist schon eine neue Stufe die er da erklimmt.“
Tazz: „Der steht doch auf Angelina, das hört man doch.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

Main Event
No Holds Bared Match
If Brock Lesnar wins, he will face Chris Sabin at Honor & Pride for the World Heavyweight Championship

https://abload.de/img/104j8f.jpg

Triple H with Stephanie Levesque vs. Brock Lesnar
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #147 angesetzt ‹
Writer: John Cena [Phil]


Sofort ertönen lautstarke Jubelrufe für The Game. Als er kurz darauf auf der Stage erscheint, nimmt der Jubel noch einmal zu und in der Hand von Hunter, befindet sich natürlich seine Wasserflasche und ein jeder weiß was er damit vorhat - sein Blick ist auf den Ring gerichtet, zu dem er sich nun langsam zu der Musik bewegt. Das ermöglicht Hamilton den Mann anzukündigen.

[Bild: 2tmj0g.png]
Greg Hamilton: "Introducing first / And his Opponent ... accompained by Stephanie Levesque ...  he is from Greenwich, Connecticut, weighing 255 pounds ... he is the Game ... the King of Kings ... Triple H!"

Vor dem Ring bleibt Hunter dann einen Augenblick stehen, mustert alle die sich dort in dem Seilgeviert befinden, ehe er sich einen Augenblick später zur anderen Seite bewegt - dort nimmt er einen Schluck aus der Flasche und wirft sie zu den Fans, ehe er auf den Apron springt und das folgt, was die Fans schon erwartet haben. Er spuckt das Wasser in die Luft, breitet die Arme aus und brüllt seine Energie zu den Fans.

[Bild: 1zgjcx.png]

Danach steigt er in den Ring, blickt äußerst ernst in Richtung Stage.


Und da ertönt auch schon die Theme von Brock Lesnar. Die meißten Fans fangen an zu buhen, doch gibt es immer noch einige Anhänger der bestie die ihm lautstark zujubeln. So betritt Brock dann auch die Stage und marschiert die Stage entlang. Sein Blick ist voll und ganz auf seinen Gegner fixiert. Kein Mantel, kein Schnickschnack dabei, gant stilecht in seiner Ringkleidung betritt er hier die Rampe und wirkt dabei sehr fokussiert und ruhig.

[Bild: lesnar_entrance6.png][Bild: lesnar_entrance5.png]
Greg Hamilton: "And his Opponent ...  from Minneapolis, Minnesota ...  weighing  286 pounds ... The Next Big Fear... BROCK LESNAR"

Kein einziger Gesichtszug ist bei Brock Lesnar zu bemerken. Er wirkt völlig kalt und so bahnt er sich weiter seinen Weg zum Ring. Direkt als er dann davor steht schaut er noch einmal mit einem finalen Blick zu seinem Gegner, als er dann auch schon aus dem Stand auf den Ringrand springt und das Pyro aus allen vier Ringecken heraus geschossen kommt. Brock steigt durch die Ringseile in den Ring und so begibt er sich direkt in eine Ringecke und wartet nur darauf, dass der Ringgong ertönt.

DING DING DING

Und sofort rennen die Beiden auf einander los.Es entsteht ein gewaltiger Brawl indem die Beiden wie wild aufeinander einschlagen und keiner so richtig die Oberhand gewinnen kann. Es geht quer durch den Ring. Es bedarf keiner Überraschung, dass dieses Match so startet. Beide prügeln sich hier als wenn es kein Ende geben würde. Beide können zwar ein paar Schläge des jeweilig Anderen blocken, doch können die Beiden auch keine deutlichen Wirkungstreffer in das Ziel bringen, sodass die Beiden nun schlussendlich in den Seilen verharren. Hunter mit den Rücken in den Seilen und Brock einpreschend vor ihm, doch Hunter kann immer wieder mit dem Unterarm auf die Schläge der Bestie reagieren und so windet er sich aus den Seilen heraus und drückt Lesnar in die Seile. Er packt sich den Arm von Brock und whippt ihn in die Seile. HHH begibt sich direkt in die Mitte des Ringes und holt bereits mit dem Arm aus und Brock kommt aus den Seilen geschleudert, Hunter führt die Clothesline aus, doch Brock kann dadrunter hindurch laufen und rennt weiter durch und geht wieder in die Seile, Hunter hat sich umgedreht und Brock kommt wieder angerauscht, ein blitzschneller Armdrag von Hunter und Lesnar fliegt durch den Ring, blitzschnell ist er aber wieder auf den Beinen und rennt auf Hunter zu, doch der reagiert direkt mit einem zweiten Armdrag und dieses Mal steht Lesnar zwar wieder, doch so bleibt er auch an einer Ringecke stehen. Hunter und Lesnar schauen sich direkt an und Hunter lockt das Biest, er will das er zu ihm geht, doch der geht ganz langsam und besonnen um Hunter herum. Brock zeigt nur ein kurzes Grinsen als der Blick sich wieder verfinstert. Hunter verfolgt das ganz genau, doch auf einmal reicht es ihm und er schlägt auf Lesnar ein, doch der kann blitzschnell einen Ellenbogenschlag an das Kinn von Hunter anbringen bevor ihm dieser mit dem Punch erwischt. Hunter taumelt nach hinten, doch so nimmt er direkt den taumelnden Schwung mit in die Seile und rennt dann wieder auf Lesnar zu, der begibt sich schnell in Position der Ringmitte und kann den anrauschenden HHH einen hohen und schnellen Scoop Powerslam verpassen.
[Bild: Lesnar_Match14.png][Bild: lesnar_match3.png]
Hunter knallt hart auf die Matte und das Biest zeigt kurz einmal ein wenig Zähne, doch so schnell wechselt das Bild dann auch wieder, denn Lesnar steht und auch Hunter müht sich wieder flott auf die Beine, doch da kommt Lesnar auch schon im Lauf auf ihn zu und hämmert ihn mit einer Clothesline wieder hart auf die Matte. Stephanie blickt leicht besorgt in den Ring und so macht sich Brock auf und verlässt den Ring. Er geht auf Stephanie zwar nur etwas halbherzig zu, doch die verkrümelt sich. Tatsächlich aber verfolgt Lesnar ein anderes Ziel, denn er holt sich den Stuhl vom Zeitnehmer und slidet sich damit wieder zurück in den Ring. Dabei ist nun die Kamera auf Stephanie gerichtet die unter einem großen Grinsen den Ring bereich verlässt und die Stage hinauf geht und das ziemlich zügig. An Lesnar kann es nicht gelegen haben. Brock ist jetzt wieder im Ring und auch Hunter erhebt sich gerade wieder. Fokussiert auf Hunter holt Lesnar mit dem Stuhl aus, doch da kommt Hunter mit dem Knie angeflogen.. High Kneestrike an das Kinn !
[Bild: HHH_Match1.png]
Lesnar kracht auf die Matte und kann den Stuhlschlag nicht ausführen. Hunter schüttelt sich einmal kurz und so schnappt er sich nun direkt den Stuhl unter dem Jubel der Menge. So hat auch er mit einem lachenden Blick realisiert, dass Stephanie nun verschwunden ist, dann aber holt er auch schon aus und schlägt mit dem Stuhl auf Lesnar ein. Direkt auf dem Rücken klatscht der Stuhl auf und so holt Hunter auch direkt wieder aus und hämmert den Stuhl noch ein zweites Mal auf den Rücken von Lesnar ein, der sein Gesicht schmerz verzerrend verzieht. Hunter legt den Stuhl wieder aus der Hand und greift sich jetzt Lesnar auf den er noch einmal hart eintritt und ihm dann an seinen Haaren packt und ihn auf die Beine zieht. Ein Kick in den Magen und Beide Arme geschnappt, soll direkt der Pedigree folgen, doch Brock hieft sich hoch und mit einem Back Bodydrop befreit er sich recht leicht aus dem Versuch des Finishers von Hunter, doch so krümmt er sich danach auch leicht den Rücken, verständlich nach den Stuhlschlägen. Hunter ist aber auch wieder obenauf und ballt sofort seine rechte Faust und mit einem Vorschritt in die Nähe von Brock zu kommen und schlägt zu, doch der Schlag verpasst sein Ziel und Lesnar huscht darunter durch und bringt sch direkt in die Position. Er umklammert Hunter und zeigt einen schnellen Release German Suplex, doch er hält den Hold und zieht sich und Hunter wieder nach oben und es folgt ein zweiter German. Wieder hält Lesnar den Hold und zieht Hunter mit sich wieder nach oben. Er zerrt den angeschlagenen Hunter mit sich in die Richtung einer Ringecke, doch mit gehobenem Abstand bleibt Brock dieser mit seinem Rücken voraus fern, als er dann... Hunter mit einem German Suplex in die Ringecke wirft !
[Bild: 769kka.png][Bild: lesnar_match7.png]
Hunter sackt in der Ringecke zusammen und Lesnar steht regungslos vor ihm, bis er eine deutliche Geste zu ihm macht, dass er gefälligst aufstehen soll, Hunter schaut gleichzeitig sauer und schmerzverzerrt zu Brock und drückt sich mit der Hilfe der Ringseile wieder auf die Beine, doch da rauscht auch schon Lesnar an und zwar in gebeugter Position rennt er auf Hunter zu und hämmert ihm seine Schulter in die Rippen. Immer wieder krachen die Shoulderblocks auf Hunter seine Rippen ein und so sackt Hunter wieder in sich zusammen und hält sich die Rippen. Brock lässt von ihm dann auch ab und bugsiert seinen Körper wieder aus dem Ring. Er kniet sich direkt davor und schaut einmal unter dem Ring was es da zu finden gibt und zieht eine Leiter hervor ! Ohne eine Mimik im Gesicht aufzuziehen, verfrachtet Lesnar die Leiter in den Ring und slidet sich direkt danach hinterher. Hunter verweilt immer noch sitzend in der Ecke. Brock steht nun mit der Leiter in beiden Händen im Ring. Hunter erhebt sich langsam wieder und da kommt Lesnar auch schon mit Leiter voraus angelaufen, doch Hunter kann sich noch rechtzeitig aus der Ecke herausdrehen und Brock  kann sich noch rechtzeitig abbremsen. Hunter begibt sich schnell hinter Lesnar der sich gerade wieder mit der Leiter umdrehen will, doch da schlägt Hunter auch schon auf das Biest ein, der daraufhin auch die Leite fallen lässt.  Hunter dreht dann auch blitzschnell Lesnar um, umfasst dessen Hals und zeigt einen schnell und hart ausgeführten Swinging Neckbreaker ! Brock hält sich den Nacken und Hunter scheint langsam wieder etwas Oberwasser zu bekommen, doch auch er hält sich noch etwas seine Rippen, aber so rafft er sich recht schnell wieder auf, auch wenn er noch nicht wieder ganz geschmeidig geht begibt er sich zu der Leiter und schleppt sich zu Lesnar. Direkt vor ihm legt er diese auf den Boden. Hunter öffnet die Leiter und zieht dann mit der anderen Hand erst das eine, dann das andere Bein von Lesnar zwischen die Leiter und hämmert die eine Seite der Leiter auf die Beine von brock, der schmerzverzerrt etwas aufschreit. Sofort aber zieht Hunter ein Bein dann durch die Leiterstufen der einen Hälfte und das andere durch die am Boden liegende Hälte der Leiter und...
[Bild: HHH_Match2.png]
Setzt einen imens gefährlichen Figure Four Leglock durch die Leiter an ! Hunter zieht den Sumbissionmove seines alten Freundes Ric Flair voll durch und stützt sich mit den Händen noch auf der Matte ab. Lesnar schreit schmerzverzerrt auf und will sich auch abstützen. Endlich kann auch der Ringrichter sich einmal auszeichnen und begibt sich zu Brock. Er schaut sich das genau an, doch Lesnar versucht den Kontakt mit seinen Augen weiter auf Hunter zu fixieren. Hunter scheint selbst Schmerzen zu haben durch die Leiterstufen, doch so scheint er Brock hier in einer perfekten Lage zu haben das Match nach 8 Minuten schon zu beenden, doch mit einem Kraftakt reißt Lesnar seinen Oberkörper auf. Hunter schaut dabei geschockt zu Lesnar und dieser kann sich komplett vorbeugen und schlägt auf Hunter ein, bis dieser den Move wieder löst und Lesnar unter schmerzen seine Beine befreien kann aus dem Konstrukt der Leiter. Brock begibt sich zu den Seile und zieht sich an diesen wieder nach oben. Hunter ist ebenfalls wieder oben auf und begibt sich zu Lesnar, dem er einige Tritte in den Magen verpasst. Er schnappt sich den Kopf von Brock und klemmt diesen unter seine linke Achsel und zieht ihn etwas zu der Leite Hunter schaut sich kurz um und da folgt der DDT auf die... NEIN ! Brock kann sich dagegen stemmen, schlägt Hunter in die Rippen sodass dieser den Griff lösen muss. Hunter taumelt kurz, Brock steht wieder fest und aufrecht und so packt er sich Hunter dann sehr schnell und hieft ihn auf seine rechte Schulter. Mit Hunter darauf geht er einige Schritte zu rück und läuft dann los... Running Powerslam direkt auf die Leiter ! Bei den Fans kommen einige Holy Shit Rufe lautstark hervor und Brock kommt so langsam wieder auf die Beine. Die Zuschauer haben sich aber dahingehend zur Stage gewandt und lösen einen Jubelsturm aus. Brock bekommt das mit und wen sieht er da die Stage herunter kommen?... Paul Heyman ! Hunter liegt immer noch auf der Leiter nach dem harten Move und so fokussiert Brock seinen alten Freund der mit einem fetten Grinsen zum Ring kommt und direkt vor diesem stehen bleibt. Auch der Ref begibt sich zu den Ringseilen, während Lesnar in der Nähe von Hunter bleibt, der immer noch auf der Leiter verweilt, Brock und Heyman schauen sich an und Heyman grinst über beide Ohren als es dann wieder laut in der Halle wird, denn aus den Zuschauerreihen läuft jemand auf den Ringbereich zu, springt über die Barrikaden und slidet sich in den Ring. Die Person trägt eine Wintermütze, Jeans, Shirt, völlig normal gekleidet, doch dann kann man das Gesicht erkennen, es ist... Shawn Michaels ! Lesnar erkennt die Situation und dreht sich zu Michale sum, doch da ist es schon zu spät...
[Bild: scmzqk8r.png]
... Sweet Chin Music gegen Brock ! Brock liegt flach auf dem Rücken mit allen Vieren von sich. Der Ref ist völlig perplex und geht jetzt auf HBK zu. Dem Ringrichter gefällt das überhaupt nicht und redet beim gehen auf HBK ein... Sweet Chin Music gegen den Rinrichter ! Die Fans drehen hier langsam richtig durch und so scheint also HBK auch ein Plan von Heyman, Hunter und vielleicht sogar Chris Sabin zu sein. Hunter hat sich langsam wieder auf die Beine gehieft und scheint noch stark mitgenommen zu sein, doch als er HBK sieht, überkommt ihn ein breites Grinsen. Dann schwenkt die Kamera zu Heyman, denn der hebt etwas die Ringtreppe an und zieht etwas hervor was er HBK dann zuwirft als der sich zu den Seilen hin bewegt.
[Bild: 318jk7.png][Bild: 24hj4g.png]
Die Mütze vom Kopf in die Fanmassen geworfen präsentiert uns HBK ein offizielles Shirt eines TWE Ringrichters ! Heyman lacht ziemlich erfreut und auch Hunter kann sich ein breiteres Grinsen nicht verkneifen. Michaels zieht sich das Shirt nun über und so langsam kommt auch Lesnar wieder auf die Beine. Jetzt weiß man auch genau, warum Stephanie also so frech aufgrinsend den Ring verlassen hat. Hunter schiebt die Leiter etwas beiseite und. Er fixiert nun genau Brock der wieder auf die Beine gekommen ist, und Hunter in die Arme taumelt... Spinning Spinebuster !... Und zwar genau auf die Leitet ! Brock krümmt sich vor Schmerzen und Hunter setzt das erste Cover in diesem Match an, was auch direkt von HBK gezählt wird...
[Bild: 6kwkub.png]
... One... Two.. KICKOUT VON LESNAR ! Michaels kann es nicht fassen, besonders wie enorm stark Brock hier aus dem Cover auskickt. Hunter wird von ihm durch die Wucht herunter befördert und so begibt sich Triple H mit einem unglaübigen Blick wieder zu Michaels und der zuckt nur mit den Schultern. Beide unterhalten sich ein wenig, doch da sieht man wie sich Lesnar in der Marnier von HBK hochfedert ! Michaels und Hunter schauen nur mit weit aufgerissenen Augen zu Brock und der rennt direkt auf die Beiden zu... Und hämmert Michaels mit einer Clothesline nieder. Hunter dreht darauf Brock zu sich und schlägt zu, doch Brock kann den Schlag abblocken, sich HHH schnappen und ihn mit dem Kopf voran gegen den Ringpfosten hämmern auf der Höhe des mittleren Seiles der Ringecke. So begibt sich Brock dann zu dem Stuhl der noch im Ring verweilt und Heyman kommt so langsam aber sicher ins´s Schwitzen. HBK erhebt sich gerade wieder und dreht sich zu der Richtung aus der gerade Lesnar kommt und ihn einen brutalen Chairshot direkt auf die Stirn verpasst. HBK geht sofort zu Boden und da kommt auch gerade Hunter aus der Ecke und auch der bekommt einen Chairshot ebenfalls direkt auf den Kopf und geht zu Boden !
[Bild: 41ukj6.png][Bild: 87pkcj.png]
Heyman ist fassungslos als man sieht was sich bei HBK für eine klaffende Platzwunde gebildet hat nach diesem unfassbaren Shot mit dem Stuhl. Den Stuhl lässt Brock nun wieder fallen und begibt sich langsamen Schrittes zu HHH. Den richtet er auf und fixiert ihn. Den Kopf mit gebückter Haltung von Hunter zwischen seinen Beinen hieft er Hunter hinauf und hämmert ihn mit einer gewaltigen Powerbomb wieder auf die Matte, doch Lesnar macht das Unglaubliche... Und zieht HHH wieder hoch auf seine Schultern, rennt mit ihm los und... Running Powerbomb auf den Stuhl ! Hunter liegt regungslos da und nun ist es HBK der so langsam versucht wieder auf die Beine zu kommen, doch Brock macht sich schon auf dem Weg zu ihm. Direkt vor HBK bleibt er stehen der sich an Lesnar wieder etwas auf die Beine zieht. Als HBK wieder fast steht, drückt er seine Stirn gegen die blutige von HBK und... leckt dann das Blut von seiner Stirn ab ! Daraufhin packt er ihn sich und befördert ihn über das oberste Seil aus dem Ring heraus. Brock dreht sich dann wieder um und sieht wie HHH wieder langsam auf die Beine zu kommen versucht, doch das unterbindet er indem er schnell zu ihm geht und ihn mehrmals Kneestrikes in die schon vorledierte Rippenpartie verpasst. Brock dreht HHH dabei auf seinen Rücken und begibt sich direkt über ihn in die Top Position und schlägt immer wieder mit dem Ellenbogen auf die Stirn von Hunter ein der darauf auch sofort anfängt zu bluten und auch dort sich eine klaffende Platzwunde gebildet. Brock lässt dann auch wieder von einem stark angeschlagenen Triple H ab, steht auf und schaut zur Hallendecke mit ausgestreckten Armen.
[Bild: 4324y9k1u.png][Bild: lesnar_match10.png]
Der Blick richtet sich nun außerhalb des Ringes, erst u Heyman der sich auch von diesem etwas entfernt und dann zu HBK und genau zu dem geht er auch jetzt. Der liegt zwar nicht mehr auf der matte und hat sich wieder erhoben vor wenigen Sekunden, doch bevor er irgendwie nur ansatzweise reagieren kann, packt ihn sich Lesnar und geht mit ihm auf den Schultern zum unabgeräumten Kommentatorenpult... F-5 durch das Kommentatorenpult !
[Bild: Lesnar_Match13.png]
Laute Holy Shit Rufe, Heat gegen den Zerstörer Lesnar und der schaut sich nun sein Werk an wie HBK völlig K.O in den Trümmern des Kommentatorenpuldes liegt. Kein grinsen oder lächeln, ganz im Gegenteil er dreht sich nun wieder um, doch da kommt HHH angeraucht mit einer Clothesline. Beide krachen auf den gepolsterten Boden. Auch Hunter musste mit hinunter da er von seinem eigenen Schwung von den Beinen geholt wurde. Hunter bleibt aber in einer aktiven Bewegung und schlägt immer wieder auf Brock ein. Im Hintergrund kann man erkennen wie der Ringrichter im Ring so ganz langsam wieder auf die Beine kommt und Hunter macht sich auf zum Ring und schaut mal drunter was er da so findet... Und so zieht er seinen Sledgehammer hervor und steht mit ihm in den Händen blutverschmiert an Kopf und Körper wieder auf.
[Bild: 1543tsknw.png]
Und so schaut dann Hunter zu Brock der bereits wieder dabei ist in den Ring zu steigen und Hunter sich nun ebenfalls hineinslidet. In beiden Händen den Hammer verankert geht er auf Lesnar zu und... hämmert ihn den Sledgehammer an den Kopf ! Brock geht direkt zu Boden und Hunter ruft den immer noch stark angeknockten Ringrichter zu sich. Den Sledgehammer lässt er direkt fallen. Das Cover hier von Hunter im Anschluss. One... Two... KICKOUT VON LESNAR ! Hunter kann es nicht glauben und ruft laut " What ". Auch er, der immer noch stark benommen wirkt und einiges an Blut verloren hat durch seine Platzwunde geht nun durch den Ring und steigt langsam aus diesem aus. Er ist nun da wo Heyman sich befindet und so nimmt er sich von dort das obere Stück der Ringtreppe und trennt es ab. In einem Zug packt er es auf den Ringrand und schiebt die Treppe in den Ring hinein und geht dann selbst auch wieder in den Ring Brock liegt immer noch da und so ist es Hunter der langsam auf Brock zu geht. Er ist sichtlich erschöpft und so zieht er Lesnar an den Armen zu der Treppe und legt ihn dort oben hinauf... Kimura Lock aus dem Nichts ! Er greift den Arm von Hunter blitzschnell und umklammert ihn mit seinem Körper. Auf der Treppe liegend bekommt das auch der noch stark angeschlagene Ringrichter mit und Hunter schreit vor Schmerzen auf. Brock zieht den Move voll durch und schreit dabei ebenfalls lautstark auf, doch Hunter will hier so nicht aufgeben, das ist keine Option für ihn und so nimmt er alle Kraft brüllend zusammen, hieft sich und Lesnar hoch und hämmert ihn mit voller Wucht auf die Ringtreppe sodass dieser den Move lösen muss.  HHH hält sich verständlicherweise den Arm. Brock liegt mit einem Blut verschwitzten Oberkörper seiner Gegner auf der Treppe. Auch ihn hat das Match mehr als nur mitgenommen. Er wirkt stark angeschlagen und Hunter scheint dem Sieg hier sehr nahe zu sein. Er schüttelt sich etwas den Arm aus und geht dann wieder zu Lesnar. Er steigt die Stufen der Treppe hinauf und zieht Lesnar zu sich hoch, er verkeilt die Arme, die Fans stehen von ihren Sitzen auf... Pedigree auf die Stahltreppe !
[Bild: 5exjz0.png]
Hunter fällt erschöpft von Lesnar und der Treppe hinunter und Brock liegt mit dem Gesicht voran auf der Stahltreppe. Die Arme hängen hinunter. Es ist absolut keine Körperspannung mehr zu erkennen bei ihm. Brock scheint endgültig besiegt zu sein. Hunter ist auch völlig erschöpft und kniet sich nun langsam wieder auf. Das Blut tropft immer stärker von seiner Stirn und der Ring sieht aus als wenn er mit Blut getränkt worden ist. Langsam aber rafft sich HHH jetzt wieder auf und taumelt zu Lesnar. Mit letzter Kraft scheint er ihn auf den Rücken zu drehen und setzt nun das finale Cover an... One... Two... Three... NEIN KICKOUT ! Im allerletzten Moment reißt Lesnar die Schulter noch einmal rauf. Die Fans, Heyman und Hunter können es einfach nicht fassen. Sie hatten den Jubelschrei schon auf den Lippen und so steht Hunter stark erschöpft wieder. Er kann es einfach nicht fassen. Es hat dann einfach doch zu lange gedauert, sodass Brock sich noch genügend Zeit verschaffen konnte, sich zu erholen. HHH scheint jetzt aber auch langsam die Schnauze voll zu haben und so begibt er sich zu seinem Sledgehammer, kniet sich kurz daneben um ihn aufzuheben. Er umgreift ihn wieder mit beiden Händen und begibt sich in die Ringecke. Er atmet tief und schwer durch und so wartet er. Brock krabbelt sich langsam wieder nach oben. Schwer angeschlagen kommt er nach einigen Momenten wieder hoch und den Moment nutzt Hunter und läuft auf Brock zu... Superman Punch aus dem Nichts von Lesnar ! Kurz bevor Hunter zuschlagen kann, springt Lesnar hoch und ein heftiger Superman Punch kracht an die Kinnspitze von Hunter. Der lässt den Hammer fallen, taumelt in die Seile und kommt aus den Seilen wieder getorkelt, Lesnar unterfährt ihn und hat ihn auf den Schultern... F-5... Auf die Ringtreppe ! !
[Bild: Lesnar_Match12.png]
Brock liegt neben der Treppe flach und Hunter fliegt förmlich von der Treppe nach dem Aufprall ebenfalls von der Treppe wieder hinunter. Langsam krabbelt Lesnar zu Hunter und schafft es dann tatsächlich ihn zu covern... One... Two... Three !

DING DING DING

Greg Hamilton: „Here is youre Winner and faceing Chris Sabin by Honor & Pride for the TWE World Heavyweight Championchip... BROCK LESNAR

[Bild: lesnar_match6.png]

Brock richtet sich wieder auf und der angeschlagene Ref kommt gar nicht dazu den Arm des Siegers zu heben, denn Lesnar slidet sich dann direkt aus dem Ring. Ein dickes Lächeln brüstet sein mit Blut verschmiertes Gesicht. Eine Schlacht die nach genau 27 Minuten beendet wird hat also seinen verdienten Sieger gefunden. Selbst die Fans applaudieren für diese Ringschlacht, auch Lesnar der hier eine unglaubliche Leistung mit HHH geboten hat.. Sein Theme ertönt und so geht er langsamen Schrittes um den Ring herum...

Mauro Ranallo: „OH.MY.GOD ! Was für ein unglaubliches Match. Man, ich dachte wirklich HHH hat ihn in der Tasche, doch was hier alles passiert das ist wirklich unfassbar.“
Renee Young: „Ich bin wirklich begeistert. Aber alleine was sie alles versucht haben. Stephanie verschwindet, Paul kommt, HBK kommt, doch all das konnte Brock nicht stoppen.“
Tazz: „Nächster halt, Honor & Pride für diese Maschine und damit... Oh wait a second, wir sind ja noch nicht am Ende, denn die geilste Gruppierung der Welt hat jetzt noch ihren Auftritt.“

[Bild: inceptiontrennerdak4r.jpg]

SPECIAL
https://abload.de/img/73ak68.jpg

The Creative Control calls out Kenny Omega


Als die Theme startet, wissen wir natürlich alle was dies hier bedeutet, die Creative Control hat sich angemeldet und ja deren Versprechen halten sie auch ein. Doch die Theme hier schwingt hier große Buhrufe ein in Spokane, Washington. Auch wenn hier viele der Zuschauer einfach die Themesong mitsingen von Chris Jericho, werden sie trotzdem gehasst vom Publikum. Lange brauchen sie auch gar nicht, da erscheint die komplette Creative Control auf der Stage - Brock Lesnar der gerade Triple H besiegt hatte, da folgt dann auch natürlich ein kleiner Staredown zwischen der Creative Control und Lesnar aber hier passiert nichts. An der Seite von Spears ist natürlich der Stuhl dabei und bei Jericho sehen wir heute Abend eine schwarze lange Jeans, Jenny der Baseballschläger und ein schwarzes Halstuch mit dem Aufdruck Le Champion. Die beiden Kanadier bewegen sich nach unten, hinten dran die AOP und auch Scott Steiner. Gemeinsam bewegen sie sich also in Richtung des Ringes, einige der Fans versuchen doch nochmal irgendwie sie berühren zu können aber schlägt fehl und bereits an der Ringtreppe angekommen, ist Jericho der erste der den Ring betritt, dicht gefolgt von Shawn Spears und der Rest hat auch ihren Weg gefunden um ihn zu betreten. Im Ring bekommt Chris Jericho ein Mikrofon und das Publikum will halt einfach gar nicht mal ruhig werden, also muss sich Jericho ihnen widmen!

CHRIS JERICHO: Ich glaube ihr solltet mal alle hier ruhig sein, wir haben eine Ankündigung zu machen!

So langsam aber sicher ändert sich auch die Stimmung hier bei den Zuschauern, das lautstarke buhen von ihnen wird etwas leiser - Jericho schaut kurz mal zu Spears und erhebt wieder mal das Mikrofon.

CHRIS JERICHO: Ihr wollt mich ausbuhen huh?! Ihr wollt Chris Jericho ausbuhen? Nun wir sagten, wir haben eine große Ankündigung und die haben wir auch an diesem heute sehr ereignisreichen Abend. Ja die Creative Control wusste bereits nachdem wir hörten wer diesen Main Event bestreiten wird, dass wir uns auch einfach zeigen müssen und diese Show doch noch so beenden zu können damit ihr alle auch mit einem schönen Lächeln nach Hause könnt.

Jericho ist der jenige der hier viel Heat mit sich zieht, natürlich die Leute die hatten hier schon genug von diesem Match zwischen Triple H und Brock Lesnar, die beiden haben sich schon fast umgebracht um nicht den anderen siegen zu lassen. Und jetzt taucht hier die Creative Control noch auf und sagt die Fans wurden nicht unterhalten von so einem Match. Jedoch der Kanadier ist heute Abend in Lust und Laune und hat noch natürlich mehr zu sagen als sowas, weil wir haben immer noch nicht das Announcement gehört.

CHRIS JERICHO: Was wir letzte Woche ja so alles getan haben, das habt ihr ja alle miterlebt, zuerst ein tolles Gespräch geführt mit Jonathan Felix Cena, der außerdem auch noch Omega hasst. Habe diesem Junior Pineapple Pete gezeigt dass man sich nicht in eine Videokonferenz der Creative Control einmischen sollte - Bin auch seit der letzten Show dafür bekannt Shane McMahon hinter Gintern gebracht zu haben - Haben Tessa Blanchard zum Sieg verholfen gegen den Verbündeten ... ich meine natürlich gegen die Verbündete von Omega - Dann hat Shawn wieder einmal Eindrucksvoll bewiesen zu was Kenny fähig ist, hat ihn besiegt und ist damit immer noch unser Rising Champion. Und wie ihr unschwer erkennen könnt sind wir das Team was einfach nie gehen sollte - wir sind die jenigen die wollen dass ihr mit einem Lächeln im Gesicht aus der Halle geht, deswegen werden wir uns all diesen bösen Jungs da drin im Backstagebereich widmen und sie vertreiben. Nur so kann eine Company funktionieren.

Erneut die lauten Buhrufe für den Herren aus Kanada, den anderen im Ring scheint aber dies zu gefallen, es sind Worte von Jericho die besser nicht sein könnten. Er geht nochmal auf die letzte Woche zu sprechen, doch dass hier sind nicht die einzigen Worte.

CHRIS JERICHO: Jedoch muss ich aber auch sagen, dass ich mich etwas falsch verhalten habe. Ich habe euch ja gerade erzählt was wir alles so letzte Woche getan haben, wir haben uns etwas um Kenny gekümmert und dadurch bekamen wir alle eine Strafe - weil Shovelhead Hunter meinte Kenny hätte nicht sein bestes Match zeigen können und die Fans sind deswegen nur gekommen. Ein Mann meiner Klasse natürlich hat diese Strafe für jeden übernommen - dass war ich wirklich allen schuldig. Es war natürlich jetzt kein Verhalten und es war auch keine Haltung die ein Mann meiner Klasse zeigen sollte. Es war kein Verhalten, das dem Champion förderlich war, also möchte ich einfach hier rauskommen und mich entschuldigen bei all den Leuten die dafür bezahlt haben sowas zu sehen ... thats why i'am sincerely ...

Jericho kämpft gerade mit sich, es will einfach nicht rauskommen. Die Zuschauer sind total aufgebracht ... meint er das ernst jetzt?

CHRIS JERICHO: Quite ... please. I just wanna say i'am sincerely .... sssssssssi sisisiiiiii ...

Er schafft es einfach nicht, er schüttelt mit dem Kopf. Und bewegt sich in Richtung Shawn Spears. Vielleicht weiß er was Jericho eigentlich hier sagen wollte.

Shawn Spears: "...  SORRY! ..."

Der Rising Champion beendet den Satz mit dem Wort, nach welchem Chris Jericho gesucht hat. Genau das ist das Wort was er gesucht hat, Shawn Spears kann einfach Gedanken lesen. Natürlich die Fans wissen dass sie hier auf dem Arm genommen werden von der Creative Control, aber das ist ihnen egal heute haben sie aber auch noch eine Ankündigung zu starten.

CHRIS JERICHO: And for everyone to know how truly ...

Shawn Spears: "...  SORRY! ..."

CHRIS JERICHO: ... I am. Wird das Ford Idaho Center in Nampa, Idaho Zeuge von etwas ganz speziellem. Wir wussten einfach das Shovelhead Hunter bei euch nichts bewirkt in diesem Match was Lesnar total dominiert hat, deswegen haben wir uns als Creative Control etwas spezielles ausgedacht. Wollen wir also einem Mann die Bühne geben - der bei euch besser auch bekannt ist als Le Champion ... bei den Frauen besser bekannt ist als the other Canadian Sex God ... bei mir besser bekannt als that Man who is better than that Pumpkin Head Omega ... Ich gebe euch Shawn SPEARS!
[Bild: Spears_Promo2.png]
Shawn Spears: "Letzte Woche hat Kenny Omega ein Abreibung bekommen, die so er so schnell erstmal nicht vergessen wird. Und was noch viel wichtiger ist, ich bin immer noch TWE Rising Champion. Doch wie sagt man so schön? Nach dem Match ist vor dem Match. Und genau deshalb werde ich mich ab nun auf den sogenannten No.1-Contender Orange Cassidy konzentrieren. Oder wie ich ihn nenne ... die nächste Durchgangsstation. Aber Orange Cassidy wird eine große Ehre zu Teil werden. Er wird gegen den Longest Reigning Rising Champion in TWE History antreten. Vielleicht wissen es einige schon, aber am heutigen Tag halte ich diesen Titel genau 84 Tage. Das heißt ich bin noch einen Tag vom bisherigen Rekordhalter Kazuchika Okada entfernt. Eigentlich will ich daraus keine große Sache machen, weil es von Anfang an klar war, dass mir keiner diesen Titel streitig machen kann. Es war Schicksal, dass ich mir diesen Rekord hole. Schließlich nennt man mich nicht umsonst The Perfect Ten. Doch ob ihr es glaubt oder nicht, alles, was ich tue, alle, was die Creative Control tut, all das tun wir nur für jeden Einzelnen von euch. Ich, wir wollen diese Company zu einem besseren Ort machen. Ich werde The Longest Reigning TWE Rising Champion nur für euch sein. Anfang des Jahres habe ich euch gesagt, dass dies mein Jahr wird. Und obwohl es nicht ganz so gut anfing mit dem Verlust des Intercontinental Titels, 2020 wird das Jahr des Shawn Spears sein. Das Jahr ist erst fast zur Hälfte um und ich garantiere euch ... I'm not done yet!"

Tatsächlich gibt es nun sogar einige positive Reaktionen und es starten ein paar "TEN!"-Chants. Dies treibt Shawn Spears sogar ein leichtes Lächeln in die Mundwinkeln.

Shawn Spears: "Wisst ihr, anders als Chris, sah ich in dem Match zwischen Triple H und Brock Lesnar nichts spezielles. Both of them suck! Und sollte einer der beiden je meinen Weg kreuzen, so habe ich keine Skrupel davor diesem die Lichter auszublasen. Ich mag Triple H nicht. Und ich hasse Brock Lesnar. Und die Tatsache, dass dieses schwitzende Etwas erneut eine Chance um die World Heavyweight Championship erhält, macht mich einfach krank. Wo war meine zweite Chance, nach dem ich Chris Sabin um ein Haar besiegt hätte? Richtig! Ich bekam sie nie, weil ich ja kein ehemaliger UFC-Quitter mit einem großen Namen bin. Aber ich bin The Perfect Ten. The Chairman of TWE. Und wenn die Zeit gekommen ist, dann werde ich meine zweite Chance für mich beanspruchen. Ganz egal wann. Ganz egal wo. Und auch ganz egal wer World Heavyweight Champion ist. Wenn ich meine Chance sehe, dann werde ich da sein. Und davon wird mich niemand ... und damit meine ich auch wirklich NIEMAND ... abhalten. Doch bevor es soweit ist muss ich mich wohl oder übel mit einem Kerl namens Orange Cassidy herumschlagen. Also Orange Cassidy, du hast dir einen Shot um die Rising Championship erkämpft. Bei Honor & Pride werde ich auf dich warten. Aber ich rate dir, dass du diesmal besser mehr mitbringst als eine Capri Sun Orange. Diesen Titel werde ich um jeden Preis verteidigen. Du musst also bereit sein deine Karriere aufs Spiel zu setzen, um ihn mir abzunehmen."

Shawn Spears hält den Titel in die Kamera und die Fans reagieren mit gemischten Reaktionen darauf. Dann schultert Shawn Spears seinen Titel wieder und Chris Jericho erhebt wieder sein Mic. Und so scheint es auch für Chris Jericho zu sein, der einfach Shawn anhimmelt, Jericho legt einen Arm auf ihn. Mit der anderen Hand wandert aber wieder sein Mikrofon nach oben wo er dann auch schon sich wieder den anwesenden Zuschauern widmen wird.

CHRIS JERICHO: Wow was für ein Gürtel und wow was für ein Mann, also wäre ich eine Frau Shawn ich würde direkt was mit dir anfangen. So auch die Ladies gerade hier vorne, die mit den roten Haaren oder die blonde ... hey moment thats Noelle Foley right?

Jericho zeigt mit dem Finger auf eine blonde Frau, dass ist sie doch tatsächlich. Was sucht sie denn hier?
[Bild: 45iyjul.png]
CHRIS JERICHO: Obwohl nicht dein Beuteschema oder Shawn? Ich meine ihr Vater hat mich nie besiegen können, also wenn du sie als Freundin hast, ihrem Vater kannst du noch etwas beibringen. Von Käfigdächern fallen zählt nicht. Allright, deswegen sind wir ja nicht hier ... heute Abend geht es viel mehr um eine ganz wichtige Person hier im Wrestling Imperium - diese wichtige Person hat sich in der letzten Zeit als so ziemlich unwichtig markieren lassen - er heißt nicht nur so, er meint auch er wäre es auch, er hört auf den Namen Kenny Omega. Für jeden der hier gerade live die Audienz mitanhört und sich nur dabei denkt warum sucht sich die Creative Control nicht jemanden aus der gleichgültig ist, jemand nicht wie Omega, diesem Mann habt ihr doch schon genug Schaden angerichtet, wie viel noch? Nun wir sagen es euch warum gerade er - wir machen solange bis er endlich wieder seinen Weg findet in New Japan Pro Wrestling. Da wo ihn die Leute als Gott anbeten, nicht hier wo wir uns alle nur lustig machen über die selfnamed Best Bout Machine. Wo steckst du Kenny, wo hast du dich versteckt Kenny. Komm heraus und zeige dich, wo auch immer du nur steckst. Show yourse ...


Und noch ehe Jericho seinen Satz beenden konnte, kommt Kenny Omega der Aufforderung schon nach, sehr zur Freude der Fans. Kaum, dass die ersten Töne seiner Theme erklingen, explodiert die Stimmung in der Halle förmlich. Ob es eine so gute Idee ist, dem Wunsch der Creative Control nachzukommen und ihnen gegenüber zu treten, sei mal dahingestellt. Die letzten drei Wochen haben deutlich gezeigt, dass die schiere Anzahl der Gruppierung zu viel für den Cleaner ist und dennoch tritt er nun durch den Vorhang auf die Stage und hat ein Grinsen auf den Lippen. Ganz offensichtlich ist er auch auf eine körperliche Konfrontation eingestellt, denn er trägt sein Ring Gear und auch die Handgelenke sind mit dem üblichen, weißen Tape versehen. Abgerundet wird das wie gewohnt mit einem T-Shirt abgerundet und wohl zur Freude aller hat der Kanadier sein "Hugmaster" T-Shirt wohl wieder ausgegraben. Bewaffnet mit einem Mikrofon verharrt er einen Moment auf der Stage und wartet darauf, dass man sein Theme wieder abschaltet, was auch prompt geschieht und so erhebt der Cleaner ohne größere Umschweife sein Mikrofon.
[Bild: Omega_Promo1.png]
Kenny Omega » "Puh, bei dem ganzen Bullshit, den ihr beide hier verzapft, weiß ich ja nicht mal wo ich anfangen soll zu antworten. Ja Shawn, du hast letzte Woche eine wahre Glanzleistung vollbracht und mich besiegt. Mach das doch nochmal ohne, dass dein Sugar Daddy und sein Golfclub vorher auf mich losgehen ... so wie in der Woche davor, als ich dich geschlagen habe, weil die Gorillas erst nach dem Match aufgetaucht sind ... und in der Woche davor, als ich bei Chase the Ace Daddy am Kragen hatte und du ihm den Arsch gerettet hast. Aber Dingen, die in der Vergangenheit liegen, wollen wir am heutigen Abend keine Beachtung schenken. Wenn du so sicher bist, dass du mich schlagen kannst, hast du sicher nichts dagegen, den Belt nochmal aufs Spiel zu setzen, doch um diesen geht es mir bei dieser ganzen Angelegenheit nicht. Hierbei geht es um Chris Jericho, der mich hat entführen lassen, aus welchem Grund auch immer. Auch, wenn du versuchst, die Schuld Shane McMahon zuzuschieben, kann ich dir versichern, dass ich weiß, wer wirklich dahinter steckt und das ist niemand anderes als du. Allerdings kann Shane'O froh sein, dass er momentan hinter Gittern sitzt, denn er kennt das Gefühl, von mir verprügelt zu werden und ratet mal, was euch am heutigen Abend bevorsteht ..."

Eine gut gewählte Kunstpause folgt seitens Omega, welche die Fans nutzen, um seine Worte mit lauten Jubel zu kommentieren. Doch ganz offensichtlich wurde er in den vergangenen Wochen vom Größenwahn befallen, denn im Ring stehen immer noch fünf Leute, während er alleine auf der Rampe steht. Das Ergebnis dieser Prügelei dürfte das gleiche sein, wie auch bei den Malen davor. Doch bevor man diesen Gedanken weiter spinnen kann, spricht der Cleaner weiter.

Kenny Omega » "Aber bevor es soweit ist, kommen wir noch einmal zu dir, Chris. Fuckin' A! Du lebst gerade wahrscheinlich die Zeit deines Lebens, huh? Eine Gruppe von hirnlosen Marionetten, dank denen du dir inzwischen wahrscheinlich nicht mal mehr den Arsch selbst abwischen musst. Wer von den drei Muskelpaketen übernimmt das denn? Einer der Authors of Pain, die womöglich nicht mal schreiben können? Oder doch Grandpa Scott, der ganz offensichtlich auch seine Zunge verschluckt hat. Oder sitzen die dritten Zähne heute nicht so gut und du ziehst es vor, die fucking Klappe zu halten, weil man dich ohnehin nicht verstehen würde? Wie dem auch sei, für gewöhnlich kriegen die unwichtigen Side Character ohnehin keine große Sprechrolle, also bleib einfach dabei. Zu unser aller Wohl. Eine Sache muss ich euch lassen: Ich bin davon ausgegangen, dass euer kleiner Kaffeeklatsch sich inzwischen aufgelöst hätte, weil irgendjemandes Ego zu groß geworden ist und sich all das hier von selbst zerstört, doch ihr überrascht mich. Hätte ich einen Hut, würde ich ihn ziehen. Ihr sprecht darüber, wie einzigartig ihr seid und doch seid ihr nur ein weiterer Circus Squad, der über kurz oder lang auseinander brechen wird. Aber ich verschwende gerade meine Zeit mit einer Menge Gerede, wo doch jeder hier ist, um ein wenig Action zu sehen. So long story short: Creative Control operates on borrowed time, while there is one thing ... one thing in particular that is ..."

Unruhe macht sich im Publikum breit, was sogar dafür sorgt, dass einige Fans ihre Blicke von Kenny Omega abwenden, um zu sehen, was sich hier gerade abspielt. Die Fans, welche dem Cleaner noch ihr Aufmerksamkeit schenken, brechen nun in brachialen Jubel aus, denn dieser reckt seinen Arm in die Höhe. Mittel- sowie Ringfinger werden angewinkelt und mit den Spitzen auf dem Daumen positioniert. Zeitgleich werden der kleine und der Zeigefinger nach oben gestreckt. Eine Geste, welche jedem Wrestling Fan auf der gesamten Welt ein Begriff ist - Too Sweet.

Kenny Omega » "... for Life!"


Ungläubigkeit spiegelt sich in den Gesichtern der Creative Control wieder, als das Bullet Club Logo auf dem Titantron erscheint und das entsprechende Theme dazu abgespielt wird. Dadurch entgeht ihnen auch komplett, wie ein Mann über die Absperrung klettert und sich auf einer Seite des Rings positioniert. Einige Fans erkennen niemand geringeren als Damien Priest, der noch einmal die Muskulatur der Schultern lockert. Unterdessen lässt Kenny das Mikrofon fallen, sowie den anderen Arm wieder sinken und streift sich das "Hugmaster"-Shirt vom Körper, worunter eines zum Vorschein kommt, auf dem das gleiche Logo prangt, wie auf dem Titantron. Auf einer anderen Seite des Rings steigt nun eine weitere Person aus den Reihen des Publikums hervor, welche man heutzutage fast schon zwangsläufig mit dieser Gruppierung assoziiert. Das Gesicht versehen mit weißer Schminke, die mit roten und schwarzen Akzenten versehen ist - Tama Tonga! Damit haben auch die Herrschaften im Ring nun bemerkt, was sich hier gerade abspielt und mit Kenny Omega, welcher sich nun auch noch daran macht, die Rampe hinunter zu marschieren, sehen die Karten für die Creative Control nicht mehr ganz so gut aus. Ein dritter Mann erklimmt nun die Absperrung und positioniert sich auf der letzten freien Seite des Seilgevierts. Die Totenkopfmaske wird vom Gesicht gestreift, bevor er seinen schwarzen Baseballschläger einmal in der Hand kreisen lässt. Kein Zweifel, es handelt sich um den Ronin - SANADA. Zu guter letzte streift er noch die schwarze Lederjacke ab und auch hier kommt ein Bullet Club Shirt zum Vorschein.
[Bild: Omega_Entrance2.png][Bild: Sanada_Promo2.png]
[Bild: tonga_entrance51vkmj.png][Bild: priest_backstage1hvk1v.png]
Mauro Ranallo: „Der Bullet Club hat das Wrestling Empire invadiert!“
Renee Young: „Und damit sind die Voraussetzungen auf beiden Seiten endlich weitestgehend gleich!“
Tazz: „Pah! War ja klar, dass sich dieser Feigling Omega Hilfe suchen würde.“

Zeitgleich erklimmen die Bullet Club Mitglieder nun den Apron, während sich die Creative Control im Innern des Rings mit dem Rücken zueinander im Kreis positioniert. Beide Seiten scheinen förmlich nur darauf zu warten, dass die jeweils anderen den ersten Schritt macht und das geschieht auch, als Omega sich daran macht, das Seilgeviert zu betreten. Sofort stürmt Jericho mit erhobenem Baseballschläger daran, auf den Cleaner zu und will zuschlagen. Kenny kann dem Schlag allerdings entgehen, in dem er sich duckt. Dadurch federt der Schläger vom obersten Seil zurück, was dafür sorgt, dass Chris diesen nicht mehr festhalten kann und "Jenny" im hohen Bogen durch die Luft fliegt. Die Authors of Pain machen sich unterdessen daran, auf den Ronin los zu gehen. Dieser springt allerdings kurzerhand vom Apron und schwingt seinen Schläger unter den Seilen hindurch, wobei er Akam hart am Knöchel trifft und diesem den Stand raubt. Rezar unterdessen verlässt den Ring, um sich Sanada direkt zu stellen. Zeitgleich hat sich Tama innerhalb des Rings auf den amtierenden Rising Champion gestürzt und die beiden liefern sich einen brutalen Schlagabtausch. Scott Steiner hat in der Zwischenzeit schmerzhaft feststellen müssen, dass Priest einen ausklappbaren Schlagstock versteckt mit sich führte, der ihn nach zwei Schlägen in die Rippen nun auch noch an der Schläfe trifft und dafür sorgt, dass er sich getroffen aus dem Ring rollt. Kurz orientiert sich der Archer of Infamy und marschiert anschließend schnellen Schrittes auf Spears zu, der sich einen ordentlichen Faustschlag an die Seite des Schädels einfängt. Dieser lässt den Rising Champion ein Stück in Richtung Tonga stolpern, welcher diesen mit einem Schlag seinerseits empfängt. Dieses Spiel wiederholt sich einige Male, bevor beide Männer den Kanadier am Nacken packen und kurzerhand über die Seile hinweg nach draußen schleudern. Im gleichen Moment trifft ein klatschender Superkick den Schädel Jerichos, welcher sich nach diesem Treffer auch lieber in Sicherheit rollt. Außerhalb des Rings gelingt es Sanada ziemlich gut, die AOP in Schacht zu halten. Selbst als er hinterrücks von Akam gepackt wird, stößt er sich mit beiden Beinen vom Apron ab, wodurch der Hüne rückwärts taumelt und mit dem Rücken gegen das Kommentatorenpult knallt. Der heranstapfende Rezar fängt sich einen Schlag mit dem Baseballschläger ein, bevor der Ronin sich fast schon fluchtartig zur Seite wirft. Den Grund dafür erkennen die Authors of Pain unmittelbar danach, als Tama Tonga zwischen den Seilen hindurch und Omega geradewegs über diese hinweg heran geflogen kommen. Damit sind auch die letzten beiden Mitglieder der Creative Control in die Flucht geschlagen, was für den Bullet Club Grund genug ist, sich in das Seilgeviert zu begeben, wo auch sogleich das Theme wieder erklingt. Kurz darauf sammelt sich die CC wieder auf der Rampe und zwischen beiden Gruppierungen entsteht ein brutaler Stare Down, welcher das Ende dieser Inception Ausgabe darstellt.

Mauro Ranallo: „Am heutigen Abend mag der Bullet Club mit Oberwasser dastehen, doch das wird sich die Creative Control ganz sicher nicht gefallen lassen!“
Renee Young: „Ich bin nur froh, dass sich endlich mal jemand in den Weg der CC stellt!“
Tazz: „Pffff. Die sind so schnell wieder weg, wie sie schauen können. Creative Control rules!“
Mauro Ranallo: „Wie es damit weitergeht, sehen wir kommende Woche, denn für die heutige Show sind wir am Ende angelangt!“
Renee Young: „Wie immer war es uns ein Fest euch willkommen zu heißen, TWE Universe!“
Tazz: „Wir sehen uns nächsten Montag, wenn es wieder heißt - Inception Time!“

[Bild: allrightsu8ki0.png]

VOTES:

Bayley vs. Kairi Hojo
0:2

Orange Cassidy vs. El Phantasmo
1:2

Bea Priestley vs. Chelsea Green
2:2 2x Draw
Zitieren
#4
Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten


Code:
[B]Superstar der Show:[/B]
[B]Starlet der Show:[/B]

[B]Match des Abends:[/B]
[B]Segment des Abends:[/B]

[B]Beste Storyline:[/B]

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B]

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten
So you can throw me to the Wolves
Tomorrow I will come back, Leader of the whole Pack
[Bild: priestleysigo1jas.jpg]
Beat me black and blue, every Wound will shape me
Every Scar will build my Throne
Zitieren
#5
Superstar der Show: Kenny Omega. Ich weiss nicht warum, gefiel mir aber sehr gut, tolle Segmente aber das ist man von Vio ja gewöhnt.

Starlet der Show: Asuka, gefiel mir hier sehr gut, was aber auch daran liegen kann das Gorgiven sie sehr gut aussehen lassen hat, trotzdem ich mochte ihre Darstellung

Match des Abends: Mainevent, ich mochte wie er geschrieben wurde

Segment des Abends: Asuka /Forgiven= Crazy Shit! Smile

Beste Storyline: Allies Schwangerschaft, Asukas Bessesenheit, auch die Bloody Sisters scheinen was zu planen.

Überraschung/Highlight der Show: Allie verarscht Sabin und ist nicht schwanger? Gut irgendwie musste man wohl umplanen denn so war es sicher nicht gedacht, gefällt mir aber trotzdem

Fazit: Solide Show, es dauert immer länger diese zu lesen aber für den PPv die Weichen passend gretellt

Bewertung: 7,5/10 Punkten
What Time is it??
[Bild: wallpaper1qwjgz.png]
It's Toni Time!!!

[Bild: tumblr_oqzudboDVs1sbr34po2_500.gif]-
Zitieren
#6
Superstar der Show: Kenny Omega, El Phantasmo und Brock Lesnar.
Starlet der Show: Liv Morgan, Rosemary, Bea Priestley, Allie und Chelsea Green.

Match des Abends: Alle Matches wurden geschrieben, so gehört sich das! Main Event mega geschrieben von Phil!
Segment des Abends: Liv Morgan mit Rosemary - Forgiven mit Asuka - Toni Storm mit Bea Priestley.

Beste Storyline: Cassidy vs. Axel - Cena vs. Okada - Morgan vs. Rosemary

Überraschung/Highlight der Show: Allie doch nicht schwanger? - Bullet Club!

Fazit: Erstmal ein großes Dankeschön an alle die hier mitgewirkt haben mit ihren tollen Segmenten, nur ihr haltet diesen wundervollen Laden am Leben und es wird wohl noch länger so bleiben, es MUSS noch länger bleiben. Hier der Dank an alle Teammitglieder die diese Show aufgebaut haben und ich mich leider für die letzten drei Tage zurückziehen musste aus gesundheitlichen Gründen, ihr habt es geschafft eine großartige Show auf die Beine zu stellen und mit euch machts einfach auch Spaß weiterhin diese Liga zu leiten!

Bewertung: 9/10 Punkten
YOU WILL LOOK INTO MY EYES AND YOU WILL KNOW I AM THE GAME AND THAT I AM THAT DAMN GOOD!
[Bild: tripleh1cklk.jpg]
AND THAT IS NOT A THREAT, THAT IS NOT A WARNING; THAT IS JUST A FACT!
Zitieren
#7
Superstar der Show: Kenny Omega, Brock Lesnar.
Starlet der Show: Liv Morgan, Bea Priestley, Asuka

Match des Abends: Alle Matches super umgesetzt, ich muss aber such sagen Hut ab Phil der ME sticht etwas heraus
Segment des Abends: Liv Morgan mit Rosemary, Toni Storm mit Bea Priestley.

Beste Storyline: Ich möchte da keine hervorheben sie sind alle auf ihre Art spannend

Überraschung/Highlight der Show: Bullet Club Gründung

Fazit: Es ist schön zu sehen wie eng die Community zusammen steht. Wir sind ein kleiner wilder Haufen, haben alle die selbe Liebe zu diesem Hobby und das sieht man deutlich. Die Shows sind jedesmal echt ein Brecher, manche Ligen träumen davon nur. Auch schön zu sehen das soviele Schultern sich die Last teilen, ich würde auch gerne mehr helfen, aber ist wohl nicht nötig. Vielleicht übe ich mich mal mehr im Matchwriting im da etwas zu entlasten. Alles in allen eine sehr schöne Show, fühlt euch alle mal gedrückt!  Heart

Bewertung: 9/10 Punkten
[Bild: allierothtkkf.png]
[Bild: birdsofprey2dmkgf.png]
Who needs Maria if he can have the Bunny?

100% Vegan since 1991!
[Bild: femaleaward9mj4f.png]
Female of the Month: April
Zitieren
#8
Leider muss ich euch diese Woche mit einer weiteren Ausgabe von Schellentime enttäuschen, da mir einfach die Zeit fehlt für ein so umfangreiches Review, doch ganz unbelastet wollte ich die Show dann doch nicht lassen...Smile


Superstar der Show:

- Sanada: An sich ist das einfach ziemlich straight im Charakter, was mir einfach sehr gut gefallen hat.

- Kenny Omega: Da baut sich gerade etwas auf, besonders weil dem Charakter immer mehr Tiefe verlieren wird.

- ELP: Das ist schon ziemlich interessant zu lesen, wo ich gespannt bin in welche Richtung man hier nun entwickeln wird.

- Chris Jericho: Auch wenn er diese Woche ein wenig stagnierte, mag ich die Ausschreibung doch sehr und ich hoffe da kann man jetzt noch etwas Tiefgang einverpflanzen.



Starlet der Show:

- Liv Morgan: Seitdem sie wieder da ist aus ihrem Urlaub merkt man, dass man sich da Gedanken gemacht hat, der Womens Belt ist das Ziel.

- Chelsea Green: Besonders anzumerken ist das Verkaufen des anderen Parts, ich mag die doch recht flüssige Weise der Darstellung.

- Bea Priestley: Da hat man geliefert, richtig ernsthaft im Gimmick verstrickt, auch wenn man ab und zu mal dabei war den faden zu verlieren, dass aber gerettet hat.

- Asuka: Das ging diese Woche zwar sehr tief in die Fantasy - Richtung, doch hat man das recht passiv gut geschafft noch in die richtige Richtung zu gehen, der Charakter ist wirklich unheimlich stark erzählt und beschrieben.

Match des Abends:

- Puh,Liv vs Tessa, alleine wegen dem Ipact was danach noch passierte rund um Alexa, was wirklich sehr gut umschrieben war.



Segment des Abends:

- An sich hat mir das doch schon ziemlich gefallen, besonders da man merkt, dass die meißten Storys so langsam aber sicher auf den nächsten PPV zusteuern und dahin gehend aufgebaut werden. Mir hat die Qualität diese Woche wieder sehr gefallen. Hier und da hätte es wohl ein paar Schellen gegeben , aber sonst war das alles wirklich sehr schöner Stuff den wir hier haben.

Beste Storyline:

- BC vs CC: Auch wenn es hier erst beginnt, war der Anfang einfach unglaublich gut umschrieben, vor allem das Ende.

- OC vs Curtis Axel: So langsam kommt da richtig Bewegung rein und ich hoffe, man bleibt hier am Ball. Ich bin echt gespannt was da beim PPV passieren wird.

- Asuka vs Forgiven: Hier kommt ebenfalls etwas Auffahrt hinein, besonders weil Asuka dahin gehend aufgebaut wurde vom Charakter her, bin ich sehr interessiert zu verfolgen wie man diese beiden speziellen Charaktere unterbringen kann.

- Baron ( Burger King ) Corbin vs CM Punk vs Roman Reigns: Jede Woche wird man überrascht. Die Eingriffe an sich nehmen teilweise zwar etwas Überhand, aber an sich eine recht spannende Geschichte.

Überraschung/Highlight der Show:

- Der BC, definitiv eine echte Überraschung

- Alie ist nicht schwanger ^^ Guter Work an der Stelle.



Fazit:

- Wie ich oben schon sagte, hat mir die Show an sich gefallen. Man merkt wirklich, dass man hier wirklich versucht eine ordentliche Story aufzubauen und sich nicht gegenseitig zu übertrumpfen. Vergessen wir hier auch nicht Angelina Love, die mit mir zwei Werke geschrieben hat und sich ebenfalls recht gut und passend einbringt. Enttäuscht bin ich hier von Drew McIntyre denn da habe ich nicht mit einer No Show gerechnet. Ich hoffe, dass er den faden jetzt nicht hängen lässt. Ansonsten. Weiter machen und... Nächste Woche gibt es wieder Schellen ^^

Bewertung: 8,12/10 Punkten
[Bild: cenahukp6.png]


[Bild: giphy.gif]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste